Die Kaerlein-Bibliographie

Seite 3 von 5 (zurück zur Literaturseite)

Seite 1    Seite 2     Seite 3     Seite 4     Seite 5    

Ich empfehle Ihnen, die komplette Datei zu speichern. Mit "Strg+F" lässt sich die Datei dann bequem durchsuchen.

Kaerlein-Bibliographie (48 MB)

 

NÄBE FM 1908 Die steinzeitliche Besiedelung der Leipziger Gegend unter
besonderer Berücksichtigung der Wohnplatzfunde mit einem Beitrag von Prof. Dr.
C. Schröter - Veröffentlichungen des Städtischen Museums für Völkerkunde zu
Leipzig 3: 58 S., 6 Taf., 121 Abb., 2 Ktn., Leipzig (Voigtländer).
NACHTIGALL K-H 1968 Über die Unterwasserhangmorphologie von Rantum und
Kampen auf Sylt [The off-shore bottom morphology off Rantum and Kampen (Sylt
Island)]. - Meyniana 18: 43-63, 4 Taf., 11 Abb., 4 Tab., Kiel. [Nordsee,
Nordfriesland, Bl. 1016 Kampen und Bl. 1115 Rantum]
NAGEL C 1914 Die Dorfkirchen der Uckermark - Inaugural-Dissertation, Universität
Greifswald, vom 12. Mai 1914: VIII+73 S., zahlr. Abb., Prenzlau (Vincent Verl.).
[Findlingskirchen] [Carl Wilhelm NAGEL]
NAGEL D 1981 Hügelgräber im Kreis Schwerin - Informationen des
Bezirksarbeitskreises für Ur- und Frühgeschichte Schwerin (in Zusammenarbeit
mit dem Rat des Bezirkes Schwerin, Abt. Kultur) 21: 59-68, 1 Kte., Schwerin.
NAGEL D 1983 Hügelgrab bei Barner Stück, Kreis Schwerin - Informationen des
Bezirksarbeitskreises für Ur- und Frühgeschichte Schwerin (in Zusammenarbeit
mit dem Rat des Bezirkes Schwerin, Abt. Kultur) 23: 17-19, 1 Abb., Schwerin. NAGEL D 1991 Steine gaben den Anstoss ; Ein Streifzug durch die Geschichte der
geologischen Forschung in Mecklenburg - Mecklenburg Magazin 9 (extra vom 3.
Mai 1991): S. 6, 1 Abb., Schwerin.
NAGEL D & RÜHBERG N † 2003 Naturpark „Mecklenburgische Schweiz und
Kummerower See” - quartärgeologische Entstehung einer Landschaft -
Neubrandenburger Geologische Beiträge [Hrsg. Geowissenschaftlicher Verein
Neubrandenburg e. V.] 3: 49-62, 3 Abb., Neubrandenburg (Verl. für
Geowissenschaften, Ulrich Wutzke).
NAGEL E 1984 Ein unvollständiges Megalithgrab von Groß-Zastrow, Kreis Demmin
und Gedanken zu seiner Architektur - Bodendenkmalpflege in Mecklenburg
Jahrbuch 1984: 2-20, Berlin / Schwerin / Rostock.
NÄGLER K o.J. Auf den Spuren der Eiszeit - Hillgers Deutsche Bücherei 609: 32 S.,
I+33 Abb., Berlin/Leipzig. [Kleiner Markgrafenstein]
NALEWAJKO J 1982 Zróznicowanie litofacjalne warcianskich glin morenowych w
regionie lódzkim [Lithofacial differentiation of the Warta stadial tills in Łódź region] -
Acta Geographica Lodziensia 44: 159 S., 5 Taf., Wrocław / Warszawa (Zakład
Narodowy im. Ossolinskich).
NALEZYTY WZ 1977 Kilka uwag o krach kredowych z Braniewa i Ketrzyna [Sheet
Cretaceous erratics from Braniewo and Ketrzyn] - Przegląd geologiczny 25 (6):
336-337, Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne).
NANSEN F 1927 The earth’s crust, its surface-forms, and isostatic adjustment. -
Avhandlinger utgitt av det Norske Videnskaps-Akademi i Oslo, I. Matematisk-
Naturvidenskapelig Klasse 1927 (12): 1-121, Oslo. [Isostasie, Eisauflast,
isostatischer Ausgleich]
NAREBSKI W 1971 Über die Entwicklung der Vorstellungen vom Ursprung der
Toneisensteine in Polen - Geologie 20 (4/5): 441-450, Berlin.
NARLOCH W & PIOTROWSKI JA 2013 Mikromorfologia glin lodowcowych jako narzędzie
w rekonstrukcji procesów subglacjalnych (Micromorphology of tills as a tool in
reconstructing subglacial processes) - Przegląd Geologiczny 61 (5): 294-303, 5
Abb., Warszawa. [Z 1869, Mikromorphologie von Geschiebelehmen im Dünnschliff
des nördlichen Zentral-Polens, Weichsel-Vereisung, Aufschluss Obórki /Oborki]
NARLOCH W, PIOTROWSKI JA, WYSOTA W, LARSEN NK, MENZIES J 2012 The signature
of strain magnitude in tills associated with the Vistula Ice Stream of the
Scandinavian Ice Sheet, central Poland - Quaternary Science Reviews 57
(December): 105-120, Amsterdam etc. (Elsevier).
doi.org/10.1016/j.quascirev.2012.09.022. [die Signatur einer Druckspitze in
Grundmoränen des weichselzeitlichen Eisstroms der skandinavischen Eisdecke in
Zentral-Polen]
NARR KJ 1953 „Lößmagdalénien” und „Federmessergruppe” - Eiszeitalter und
Gegenwart 3: 50-57, 1 Abb., Öhringen/Württemberg. [Fundgruppe von Wehlen
(Flintartefakte von Wehlen, Nettelhorst, Poppenburg, Oldendorf)]
NARR KJ 1959 Abriss der altsteinzeitlichen Kulturen (insbesondere Europas) -
GUENTHER EW (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für
Schleswig-Holstein 29 (2): 27-35, 2 Abb., Kiel (Lipsius & Tischer).
[Pseudoartefakte aus afrikanischen Tilliten Abb. 1]
NARR KJ 1966 (Hrsg.) Handbuch der Urgeschichte I. Ältere und Mittlere Steinzeit,
Jäger- und Sammlerkulturen - 516 S., Bern / München (Francke).
NARR KJ 1975 (Hrsg.) Handbuch der Urgeschichte II. Jüngere Steinzeit und
Steinkupferzeit. Frühe Bodenbau-und Viehzuchtkulturen - 863 S., Bern / München
(Francke). NASIŁOWSKI B 1977 [NASILOWSKI B 1977] Epilityczna flora głazów narzutowych
Wysoczyzny Siedleckiej. - Praca magisterska. Zakład Systematyki i Geografii
Roślin Instytutu Biologii UMSC: xx S., Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei
CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
NATHORST AG 1873 Sandstenblock med Paradoxides anträffadt in Skåne. -
Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 1: 271-272, Stockholm.
NATHORST AG 1877 Om de glaciale Ferskvandsdannelsers Bidrag til Kundskaben om
Istidens Plantevæxt - Tidskrift for populære Fremstillinger af Naturvidenskaberne
(5. Række) 4: 284-305, Kjøbenhavn. [Beitrag zur Kenntnis der eiszeitlichen
Pflanzen, Dryas, Alnarp]
NATHORST AG 1881 Om spår af några evertebrerade djur m. m. och deras
paleontologiska betydelse. - Kungliga Svenska Vetenskaps-Akademiens
Handlingar 18 (7): 59 S., 11 Taf., 32 Abb., Stockholm. [Spurenfossilien mit
ausführlichem Literaturnachweis]
NATHORST AG 1885 Om kambriska pyramidalstenar. - Öfversigt af Kunglige
Vetenskaps-Akademiens förhandlingar 42 (10): 17 S., 4 Abb., Stockholm. [Über
Pyramidalgeschiebe kambrischer Sandsteine, Windkanter]
NATHORST AG 1886 Om de sandslipade stenarnes förekomst i de kambriska lagren
vid Lugnas. - Öfversigt af Kunglige Vetenskaps-Akademiens förhandlingar 43 (6):
185-192, Stockholm.
NATHORST AG 1886 Über Pyramidal-Gesteine. - Neues Jahrbuch für Mineralogie,
Geologie und Paläontologie 1886 (1): 179-180, Stuttgart. [Windkanter]
NATHORST AG 1891 Ueber das angebliche Vorkommen von Geschieben des
Hörsandsteins in den norddeutschen Diluvialablagerungen. [auch Höörsandstein] -
KOCH FE (Red.) Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in
Mecklenburg 44 (für 1890): 17-40, 1 Taf., Güstrow (Opitz & Co.). [Pflanzenreste:
Weichselia erratica n. sp.; Onoclea-Wedeln, Thuyites sp.; Arthrotaxis-ähnlicher
Coniferenzweig; Spiropteris Taf. 1]
NATHORST AG 1893 Die Pflanzenreste eines Geschiebes von Zinnow bei Neustrelitz -
GEINITZ E (Red.) Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in
Mecklenburg 47: 49-51, 1 Taf., Güstrow (Opitz & Co.). [Lias]
NATHORST AG 1894 Sveriges Geologi allmänfattligt framställd med en inledande
Historik om den geologiska Forskningen i Sverige jemte en kort öfversigt af de
geologiska systemen. Med flere hundra illustrationer - IV+336 S., zahlr. Abb.,
Stockholm. [Schwedens Geologie, allgemeinverständlich zusammengestellt; Abb.
S. 245 zeigt u. a. den Verlauf der Endmoränen im westlichen Schweden]
NATHORST AG 1897 ett märkligt spår från Tessinisandstenen på Öland. - Geologiska
Föreningens i Stockholm Förhandlingar 19: 361-365, 1 Taf., Stockholm. [loser
Block bei Röhälla]
NATHORST AG 1918 Främmande bergarter i Bergianska trädgården - Geologiska
Föreningens i Stockholm Förhandlingar 40: 941-942, Stockholm.
NAUMANN CF 1836 Erläuterungen zu Sektion XIV der geognostischen Charte des
Königreiches Sachsen und der angränzenden Länderabtheilungen (Gegend
zwischen Taucha, Strehla, Bräunsdorf und Altenburg). - 1stes Heft: XXVI+168 S.,
Dresden / Leipzig. [„Wegen der großen Schwierigkeiten, mit welchen eine genaue
Ermittlung der Grenz- und Verbreitungsverhältnisse der verschiedenen
Diluvialbildungen verbunden gewesen sein würde, mußte in der Regel von den
Diluvialbildungen abstrahiert werden." S. XIV]
NAUMANN CF 1844 Fels-Schliffe an Porphyr-Hügeln bei Kollmen. Brief vom 10. Juni
1844 an Geheimrat von Leonhardt - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie,
Geologie und Petrefaktenkunde 15: 557-558, 561-562, Stuttgart (Schweizerbart). [Gletscherschrammen in den Hohburger Porphyrbergen am Spielberg bei
Collmen-Böhlitz unweit Wurzen e Leipzig, Hohburger Berge]
NAUMANN CF 1844 Fels-Schliffe bei Kollmen. Brief vom 29. Juni 1844 an Geheimrat
von Leonhardt - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und
Petrefaktenkunde 15: 680f., Stuttgart (Schweizerbart). [Gletscherschrammen in
den Hohburger Porphyrbergen am Spielberg bei Collmen-Böhlitz unweit Wurzen e
Leipzig, Hohburger Berge]
NAUMANN CF 1848 Über die Felsanschliffe der Hohburger Berge unweit Wurzen -
Berichte über die Verhandlungen der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der
Wissenschaften zu Leipzig, Mathematisch-naturwissenschaftliche Classe 1
(1846/1847): 392-410, Leipzig. [Gletscherschrammen in den Hohburger
Porphyrbergen am Spielberg bei Collmen-Böhlitz unweit Wurzen e Leipzig,
Hohburger Berge]
NAUMANN CF 1851 Über die Fortschritte der Geognosie im Gebiete der
Sedimentärformationen seit Werner’s Tode. Vortrag gehalten am Wernerfeste zu
Freiberg den 25. September 1850 - 30 S., Freiberg (Graz & Gerlach).
NAUMANN CF 1854 Lehrbuch der Geognosie 2 - 1222 S., 40 Abb., Leipzig.
[Südgrenze der erratischen Blöcke „... überall durch den nördlichen Abfall der die
norddeutsche Ebene nach Süden begrenzenden Gebirge bestimmt.”; Allgemeines
über Geschiebe S. 1155-1161]
NAUMANN CF 1870 [Die Felsenschliffe der Hohburger Porphyrberge von Collmen-
Böhlitz bei Wurzen] (Brief an H. B. Geinitz, Leipzig, 9. 11. 1870) - Neues Jahrbuch
für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1870: 988-989, Stuttgart.
[Gletscherschrammen in den Hohburger Porphyrbergen am Spielberg bei
Collmen-Böhlitz unweit Wurzen e Leipzig, Hohburger Berge; Entgegnung an HEIM:
Dieser habe nicht die typischen Stellen besucht. Entgegen HEIMs Äußerung seien
erratische Blöcke sehr zahlreich]
NAUMANN CF 1871 Geognostische Karte der Umgegend von Hainichen im
Königreiche Sachsen [ca. 1 : 29 000] - 1 mehrfarb. Kte., Leipzig (Engelmann).
[Erläuterungen 72 S.]
NAUMANN CF 1874 Über die Hohburger Porphyrberge in Sachsen. - Neues Jahrbuch
für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1874: 337-361, Taf. 5, Stuttgart.
[Gletscherschrammen in den Hohburger Porphyrbergen am Spielberg bei
Collmen-Böhlitz unweit Wurzen e Leipzig, Hohburger Berge; geschichtlicher
Rückblick auf die Zeit um 1844, letzte unvollendete Arbeit NAUMANNs;
unterscheidet hier „Arten von Felsschliff, zum Einen Schliffe auf horizontalen bis
wenig geneigtem Felsgrund (heute angesehen als Gletscherwirkung), zum Andern
auf senkrechten oder stark geneigte Flächen“ (heute angesehen als Windschliff
der letzten Eiszeit), glaubte irrtümlich beide hätten die gleiche Ursache.]
NAUMANN CF (Hrsg.) & COTTA B VON (Bearb.) 1840 Erläuterungen zu der
geognostischen Charte des Königreiches Sachsen und der angränzenden
Länderabtheilungen. Erläuterungen zu Section VII (Gegenden von Schandau,
Zittau, Kratzau, Gabel, Böhmisch Leipa, Wernstadtel und Tetschen) - S. 33, 52-
53, Dresden / Leipzig (Arnoldische Buchhandlung). [Diluvialgebilde: „nordische
Geschiebe bis jetzt noch nicht aufgefunden" S. 111]
NAUMANN CF (Hrsg.) & COTTA B VON (Bearb.) 1845 Erläuterungen zu der
geognostischen Charte des Königreiches Sachsen und der angränzenden
Länderabtheilungen 5 Erläuterungen zu Section X [Geognostische Skizze der
Umgegend von Dresden, und Meißen] [rechtes Elbufer von COTTA bearbeitet] -
XXIV+495 S., 6+3 Taf., Dresden / Leipzig (Arnold). [Das „ältere aufgeschwemmte
Land” enthält „einzelne nordische Geschiebe” und erreicht Höhen von etwa 280 m über dem Meer, z.B. bei Tharandt S. 487; Aufzählung von Geschieben: unter
anderen Feuerstein, Granite, Gneise, Sedimentärgeschiebe (Karbon!) S. 490; Zur
Deutung: „Die Idee, alle diese Bildungen durch das Auftauen eines großen
nordischen Gletschers zu erklären, welche neuerlich aufgetaucht ist, bedarf
wenigstens noch einer sorgfältigen Prüfung und Begründung."]
NAUMANN E 1907 Bericht über Aufnahmen auf den Blättern Mihla und Treffurt –
Mitteilungen über Ausbildung und Lagerung der Trias am Südrand des Hainichs
und des Diluviums dieser Gegend: Blätter Henningsleben, Mihla, Treffurt. -
Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 25 (1904): 715-732, 1
Abb., Berlin. [TK25 Blätter 4929 Behringen (ehem. Henningsleben), 4928 Mihla,
4827 Treffurt]
NAUMANN E 1908 Ueber die Ergebnisse der Aufnahme des Blattes Creuzburg im
Jahre 1905. - Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 26 (für
1905): S. 680, Berlin. [TK25, Bl. 4927 Creuzburg]
NAUMANN E 1909 Über eine präglaziale Fauna und über die Äquivalente der
Ablagerungen des jüngeren Eises im Saaletal bei Jena - Jahrbuch der Königlich
Preußischen Geologischen Landesanstalt 29 (Teil) (für 1908): 167-183, Berlin.
[Verbreitung nordischer Geschiebe in pleistozänen Sedimenten des Saaletals;
südliche Verbreitungsgrenze nordischen Materials: Ammerbach-Wöllnitz S. 178]
NAUMANN E 1913 Beiträge zur Kenntnis des Thüringer Diluviums. - Zeitschrift der
Deutschen Geologischen Gesellschaft 64 (2/3) (für 1912): 299-332, [6] Tab., Taf.
V, Berlin. [darin: Das Diluvium des oberen Unstruttals. Thüringen, Thüringer
Becken, präglaziale Ablagerungen im Unstruttal, Saaleterrassen, Ilmterrassen,
Gräftentonna, Tennstedt (Groß Vargula), Langensalza, Höngeda,
Tertiärconchylien in Glazialsand bei Langensalza, der Meisel bei Groß-Monra, die
Schrecke, Etzleben, Moorberg bei Battgendorf, Burgwenden, Scherndorf,
Westhausen, Ballstedt, Galgenberg bei Klein-Welsbach, Sachsenburger Pforte
/Porta Thuringica, Blätter 4732 Weissensee + 4733 Oberheldrungen (eherm.
Schillingstädt) + 4828 Mühlhausen Süd + 4829 Langensalza + 4830 Großvargula
+ 4930 Gräfentonna + Gotha-Tonna-Griefstedter Fluss, Bänderton, n-freie
Schotter, n-haltige Schotter, obere Terrasse, untere Terrasse,
Glazialablagerungen, Interglaziale, Grundmoräne, Das Werratal zwischen
Hörschel und Wanfried: Werraablagerungen (Pliozän, Präglazial, erstes
Interglazial, zweites Interglazial, Postglazial) auf den Blättern 5027 Eisenach-
West-5028 Eisenach-Ost + Kreuzburg +4927 Creuzburg (Mihla) + 4827 Treffurt +
Ilmtal (Blätter 5033 Weimar + 5034 Weimar-Ost (Magdala) + 4934 Rossla
(Buttelstedt) + 4834 Buttstädt + 4735 Nebra + 4935 Apolda + Eckhard + 5719
Altenstadt (Naumburg)), Glazialablagerungen zw. Unterneusulza + Rehehausen +
Sonnendorf (Bl. 4835 Eckhardsberga) bei Sonnendorf + Groß-Welsbach + Jena +
Roda (Lotschen) + Buttstädt, Saaletal (Terrassen) mit Jena + Plattenberg +
Walpersberg bei Kahla (Milchquarz + Quarzit + Kieselschiefer + selten
Porphyroide des Schwarzatals) + Pritschroda; ”Die zum Teil kopfgroßen, ziemlich
dicken Muschelkalkgeschiebe sind meist brotlaibartig gestaltet und zeigen vielfach
ausgezeichnete Schrammung in verschiedenen Richtungen.” S. 313; „...
zahlreiche, größere, nordische Geschiebe und besonders viel Braunkohlenquarzit
und Buntsandstein ...” S. 314; Übersicht der Kiesterrassen um Jena S. 330]
NAUMANN E 1924 Zur Kenntnis der alluvialen und jungdiluvialen Schotter im Weser-
und Saaletal - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft
(Monatsberichte) 76 (x): 89-95, Berlin. [weichselzeitliche Weserschotter im
Wesertal, Saaleschotter] NAUMANN E 1931 Bemerkungen über das mitteldeutsche Diluvium - Sitzungsberichte
der Preußischen Geologischen Landesanstalt 6: 152-156, 2 Abb., Berlin. [bei
Hehlen auf TK25 Bl. 4022 Ottenstein bis 50 m über Mittelterrasse rel. viel
nordisches Material; Kies se Frenke auf O-Muschelkalk könnte „Glazialkies“ sein;
Bl. 4827 Treffurt, Bl. 4927 Creuzburg, auf dem Amtswald 107 m über Werra-
Talaue sehr stark zersetzter Milchquarzschotter, am Mönchsberg bei Mihla 86 m
und 64 m über Talaue, auf dem Brückenberg bei Creuzburg 63 m, Spatenberg bei
Spichra 46 m über Werra-Talaue, se Hörschel 48 m über Hörscheltalaue,
Pliozänschotter bei Altenbreitungen, bei Naumburg, Kösen und Großheringen an
der Saale hochlagernde nordisches Material- führende Kiese; Profil bei Rehme auf
Bl. 3719 Minden mit einheim. Schotter mit no Material unter Bänderton unter
Grundmoräne unter glazialem Kiessand unter Löß Abb. 1; Profil von Kiesgrube
zwischen Steinbergen und Westendorfer Landwehr im Wesertal auf Bl. 3820
Rinteln mit nördlichem Material führenden Weserkies unter Bänderton und
Beckenton unter glazialem Kies]
NAUMANN E 1935 Über einige Ablagerungen der Unstrut in der Gegend von Freyburg
a. U. - Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 56: 85-92, 1 Abb., 1
unnum. Tab., Berlin. [Sachsen-Anhalt, TK25 Bl. 4736 Freyburg /Freiburg;
altdiluviale Schotter der Ilm und Unstrut, ältester Terrassenschotter der Unstrut 1
km ne Schleberoda (Bl. 4736 Freyburg) bei 180 m ü. NN; am N-Abhang des
Schweigenberges bei Freyburg an Feldböschung auf Terebratelbank (U-
Muschelkalk) bei 175 m Unstrut-Schotter; Ilmkies vom Schwalbengraben und
Zeuchfelder Melanopsenkies bei 160 m; ne von Weischütz (Bl. 4736 Freyburg)
Schotter bei 152 m; ne von Weischütz erwa 120 m ne von Kilometer 3 in etwa 138
m Schotter auf Buntsandstein; 4 Vorkommen Unstrutschotter nw u. n
Zeddenbacher Mühle; Grube im Bornatal bei Zeuchfeld (Bl. 4736 Freyburg) mit
Geschiebelehm (Feuerstein, nordische Geschiebe); die dem Ort Gröst (Bl. 4737
Weißenfels-Nord) w benachbarte Kiesgrube se Branderoda enthält Unstrutmaterial
sowie nordisches Material (Feuerstein, Porphyr, Beyrichienkalk, kambrischer
glaukonitischer Sandstein); Kindelbrücker Terrasse, Karsdorffer Terrasse; Karte
der präglazialen Schotter zw. Nebra, Mücheln, Merseburg, Weißenfels und
Naumburg]
NAUMANN E 1961 A. v. MORLOT zur Inlandeisbedeckung Deutschlands - Geologie 10:
351-352, Berlin. [Adolph VON MORLOT]
NAUMANN E & PICARD E 1908 Weitere Mitteilungen über das diluviale Flussnetz in
Thüringen. - Jahrbuch der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt 28
(für 1907): 566-588, Taf. 15, 3 Tab., Berlin. [Thüringer Becken, die Ilm, Ilmschotter,
die Saale, Saaleschotter, obere präglaziale Saaleterrasse, die Unstrut,
Unstrutschotter, die interglaziale Saale, die postglaziale Saale, erstes Interglazial,
Ober-Möllern, Nieder-Möllern, Steinbach, Balgstädt, Größnitz, Süßenborn,
Pollakenhügel, Kapellenberg, Saubach, Lerchenberg, Rastenberg, Cromsdorf,
Groß Heringen, Darnstedt, Ossmannstedt, der Laaseu, Himmelreich, Cucula, der
Gerodig, Leißling, Markwerben, Weißenfels, Muschwitz (Bl. Hohenmölsen), Klein
Jena, präglazialer Ilmschotter, Quartär-Mollusken (Helix arbustorum, Nerophila
striata, Limnaea orata, Psilium amnicum), Vallonia castellata, Petasia bidens, Helix
cfr. arbustorum, Succinea putris, Limnea ovata, Pisidium fossarinum;”Er besteht
etwa zu 2/3 aus Muschelkalk und zu 1/3 aus Unstrutgeröllen mit spärlichem
nordischen Material.” S. 578]
NAUMANN E & PICARD E 1910 Über Ablagerungen der Ilm und Saale vor der ersten
Vereisung Thüringens - Jahrbuch der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt 28 (für 1907): 141-149, 1 unnum. Abb., Berlin. [TK25 Bl. 4836
Naumburg a.d.S.; ne Wand der Kiesgrube bei Städten mit Ilmkies unnum. Abb.]
NAUMANN E & PICARD E 1916 Die Terrassen des mittleren Saalelaufes. - Jahrbuch der
Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt 36 (Teil I) (für 1915) (2): 401-
415, Taf. 22, 9 Tab., Berlin. [TK25 Bl. 4936 Camburg, 5135 Kahla, 5233
Stadtremda (Stadt Remda, Remda), 5234 Rudolphstadt, 5235 Orlamünde, 5333
Blankenburg (Schwarzburg, Bad Blankenburg / Schwarzatal), 4836 Naumburg
a.d.S., 5035 Jena, 5434 Saalfeld; Terrassenprofillinien (n=13) der verschiedenen
präglazialen-glazialen-interglazialen Terrassen und der heutigen Flussaue der
Saale zwischen Preßwitz und Jena; ”... älteste Eisrandlage in der Nähe von Jena
...”; Diskussion eines Feuersteinfundes von E. PICARD bei Kolkwitz, Blatt
Rudolstadt, südlich der Feuersteinlinie; als Sonderdruck bereits 1915 erschienen]
NAUMANN H 1878 Ueber die diluvialen Ablagerungen der Umgegend von Bautzen.
Nebst einer Karte, gezeichnet und autographirt von Leo Müller. - Beigabe zu dem
Programm der Realschule zu Bautzen, Ostern 1878: 37 S., 1 Kte., Bautzen
(Drucker: E. M. Monse). [nordische und einheimische Geschiebe; „Einige der
instructivsten Excursionen in das Bautzener Diluvium.” S. 35-37]
NAUMANN H 1920 Eiszeitliche Naturdenkmäler in der Lausitz - Oberlausitzer
Heimatzeitung 1 (23) vom 8. August 1920: 261-263, Reichenau.
NAUMANN H 1922 Geologische Naturdenkmäler in der Lausitz I. Gletscherschliffe bei
Demitz - Heimatklänge [Beilage zum Bautzener Tageblatt] Nr. 29 vom 22. Juli
1922, Bautzen.
NAUMANN H 1922 Geologische Naturdenkmäler in der Lausitz II. Gletscherschliffe bei
Großschweidnitz - Heimatklänge [Beilage zum Bautzener Tageblatt] Nr. 42 vom
21. Oktober 1922, Bautzen.
NAUMANN H 1922 Gletscherschliffe in Sachsen - Sitzungsberichte und Abhandlungen
der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden 1920/1921: 10,
Dresden.
NAUMANN H 1923 Geologische Naturdenkmäler in der Lausitz III. Der „Frosch” bei
Miltitz - Heimatklänge [Beilage zum Bautzener Tageblatt] Nr. 3 vom 20. Januar
1923, Bautzen.
NAUMANN H 1923 Geologische Naturdenkmäler in der Lausitz. IV. Der erratische
Block in Bautzen. - Heimatklänge [Beilage zum Bautzener Tageblatt] Nr. 19 vom
12.05.1923, Bautzen.
NAUMANN H 1924 Geologische Naturdenkmäler in der Oberlausitz II. Gletscherschliffe
bei Demitz - Oberlausitzer Heimatzeitung 5: 105-106, Reichenau.
NAUMANN H 1924 Geologische Naturdenkmäler in der Oberlausitz III.
Gletscherschliffe bei Großschweidnitz - Oberlausitzer Heimatzeitung 5: 172,
Reichenau.
NAUMANN H 1924 Geologische Naturdenkmäler in der Oberlausitz IV. Der „Frosch”
bei Miltitz (Ein Rundhöcker) - Oberlausitzer Heimatzeitung 5: 326-327, Reichenau.
NAUMANN H 1925 Geologische Naturdenkmäler in der Oberlausitz VI. Ein jetzt
verschwundener diluvialer Gletscherschliff bei Lüttichau - Oberlausitzer
Heimatzeitung 6: 142-143, Reichenau.
NAUMANN H 1925 Geologische Naturdenkmäler in der Oberlausitz VII.
Gletscherschliffe bei Pließkowitz - Oberlausitzer Heimatzeitung 6: 329-330,
Reichenau.
NAUMANN H 1926 Der Windmühlenberg von Gleina. - NACHRICHTENBLATT der
Mittelstelle für Heimatforschung im Markgrafentum Oberlausitz 1 (6): 133-138,
Bautzen (Drucker: Gebr. Müller). [Erwähnung der Drifttheorie; Hinweise auf
Blockpackung mit großen nordischen Geschieben und Geröllen, Dreikanter S. 135] NAUMANN H 1926 Geologische Naturdenkmäler in der Oberlausitz. VIII Ein nordischer
Findling in den Bautzener Anlagen - Oberlausitzer Heimatzeitung 7: 59-60,
Bautzen.
NAUMANN H 1933 Bernstein, das Gold des Nordens in der Oberlausitz und das
Kursächsische Bernsteinkabinett im Dresdner Zwinger zur Zeit August des Starken
- Unsere Heimat Sonntags-Beilage zum Sächsischen Erzähler 30 vom 24.6.1933:
2 S., Bischofswerda.
NAUMANN H 1933 Bernstein, das nordische Gold in der Oberlausitz -
Niederschlesische Heimatblätter Beilage zu den Görlitzer Nachrichten Nr. 21 vom
21.5.1933, Görlitz.
NAUMANN H 1933 Bernstein, das nordische Gold in der Oberlausitz -
Niederschlesische Heimatblätter Beilage zu den Görlitzer Nachrichten Nr. 22 vom
28.5.1933, Görlitz.
NAUMANN H 1933 Bernsteinfunde in der Oberlausitz. - Unsere Heimat Sonntags-
Beilage zum Sächsischen Erzähler 33 (14.8.1933): 2 S., Bischofswerda. [zahlr.
Quellenangaben für Bernsteinfunde als nordische Geschiebe]
NAUMANN H 1878 Ueber die diluvialen Ablagerungen der Umgegend von Bautzen ;
Nebst einer Karte gezeichnet und autographiert von Leo Müller - Jahresbericht
über die Realschule II. Ordnung zu Bautzen 7 (Beig. zum Programm Nr. 447): 37
S., 1 Kte., Bautzen (Monse). [Nephelinit vom Löbauer Berge meilenweit nach
Süden verschleppt]
NAUMANN K 1993 Eine quartärgeologische Kartierung im südöstlichen Bereich des
Blattes Wendeburg (TK25: 3638) und im südwestlichen des Blattes Braunschweig
Nord (TK25: 3629) - unveröff. Diplom-Kartierung, Universität Braunschweig: 39 S.,
11 Abb., 3 Tab., 3 Anl., Braunschweig. [Elster-Grundmoräne, Saale-Grundmoräne;
Granit-Findling am Bienroder See Abb. 9]
NAUMANN M & LAMPE R 2008 Neue Vorstellungen zur Genese der südbaltischen
Nehrungen, erläutert am Beispiel Darss - Zingst – Hiddensee - Abhandlungen der
Geologischen Bundesanstalt 62: 207-210, 2 Abb., Wien. [Darß]
NAUMANN M, REIMANN T, TSUKAMOTO S & FRECHEN M 2008 OSL-Datierungen von
Küstensanden des Nehrungssystems Zingst - Werder - Bock (Deutsche
Ostseeküste) - Abhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 62: 211-212,
Wien.
NAUMANN R 1996 Kirchen im Jerichower Land - 74 S., mit Abb., 1 Kte., Burg /
Genthin (Kreisverwaltung Jerichower Land, Wirtschaftsförderungsamt &
Qualifizierungs- und Strukturförderungsgesellschaft mbH Genthin).
[Findlingskirchen] [Rolf NAUMANN]
NAVARRO JM DE 1925 Prehistoric routes between Northern Europe and Italy defined
by the amber trade. - The Geographical Journal 66: 481-503, 3 Kärtchen im Text,
2 Taf. (Ktn., 1 : 3 500 000), Oxford (Blackwell). Prähistorische
Bernsteinshandelswege zwischen Nordeuropa und Italien]
NAWROCKI P 1983 Die Ereignisse von 983 und der Busdorfer Runenstein - Die
Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in
Schleswig-Holstein und Hamburg 90 (12): 337-342, 1 Abb., Neumünster
(Wachholtz).
NAWROTH M, SCHNURBEIN R VON, WEISS R-M & WILL M 2002 Menschen Zeiten Räume
; Archäologie in Deutschland ; Austellungsführer - Archäologie in Deutschland
2002 (Sonderheft): 80 S., zahlr. meist farb. Abb., Stuttgart (K. Theiss). [Faustkeil
vom altsteinzeitlichen Fundplatz Ochtmissen, Mikrolithen vom mittelsteinzeitlichen
Fundplatz Friesack (Niedersachsen) S. 17; ca. 4cm große geschnitzte Bernsteinfiguren (Mitte des 3. Jahrh.) von Elsdorf-Esch bei Kerpen (Nordrhein-
Westfalen) S. 49]
NEBEN W 1935 Das Alter einiger untersilurischer Diluvialgeschiebe mit neuen
Cephalopoden. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 11 (2): 58-59, Leipzig.
[Cephalopoden des Ordoviz; 1. grauer Orthocerenkalk von Oderberg mit
Cyrtendoceras marchicum + Cheirurus exsul; 2. grauer Orthocerenkalk mit gelben
Flecken von Niederfinow mit Oelandoceras erraticum + Ampyx nasutus + Asaphus
sp.; 3. grauer Orthocerenkalk mit Oelandoceras densistriatum; alle 5 Formen von
Oelandoceras gehören in den unteren Grauen Orthocerenkalk]
NEBEN W 1966 Bestimmungstafel für die Trilobiten der oberkambrischen
Olenusschicht - Der Geschiebesammler 1 (1): 14-18, 1 Taf., Hamburg. [der
Aufschluss 17 (11): 304, 1966]
NEBEN W 1966 Cystideen [Cystoideen] aus dem Backsteinkalk [und] Kalkalgen zum
Teil aus dem Backsteinkalk - Der Geschiebesammler 1 (2): 20-22, 2 Taf.,
Hamburg.
NEBEN W 1967 Trilobiten aus dem Graptolithengestein - Der Geschiebesammler 1
(3/4): 38-41, 2 Taf., Hamburg. [Odontopleura ovata, O. mutica, O. Barrendei,
Calymene neointermedia, Calymene (Pompeckji), Phaetonides (glaber),
Dalmanites (caudata), Homalonotus sp., Ampyx culminatus, Primitia cf. striata]
NEBEN W & SCHÜLLER A 1950 Ein neuer Meteorit bei Berlin gefunden - Urania 13
(10): 382-384, 3 Abb., Berlin. [Meteorit (körniger Oktaedrit) von Niederfinow,
gefunden in Kiesgrube zw. Niederfinow und der Klosterschänke, Mark
Brandenburg, Bl. 3149 Hohenfinow]
NEBEN W & HEIDRICH H 1966 Bestimmungstafeln über die Trilobiten der
oberkambrischen Olenusschichten - Der Geschiebesammler 1 (1): 14-18, 4 Taf.,
Hamburg.
NEBEN W & KRUEGER H-H 1971 Fossilien ordovizischer Geschiebe. - Staringia 1: 5 S.,
Taf. 1-50, Oldenzaal (Nederlandse Geologische Vereniging). [[1971 B 1865;
Original(e): BGR Berlin: X 04353-X 04375; die Taf. 51-109 sind Bestandteil von
“Staringia 2“ und die Taf. 110-164 sind Bestandteil von “Staringia 5”, Acritis
antiquissima Taf. 6•18-19, Acrotreta sp. Taf. 2•24-25, Agnostus pisiformis Taf.
12•3, ‘Agnostus’ sp. Taf. 1•25 + 11•9, Ahtiella cf. baltica Taf. 12•30, Ahtiella
Jentzschi Taf. 12•28, Ahtiella oelandica Taf. 12•2+9, Ahtiella sp. Taf. 12•15-16,
Ampyx costatus Taf. 38•8-9, Ampyx linnarssoni Taf. 2•7-9 + 3•9-10, Ampyx sp.
Taf. 13•17-18, Ancistroceras barrandei Taf. 21•9, Ancistroceras torelli Taf. 17•2,
Ancistroceras undulatum Taf. 17•1, Antigonambonites planus anna Taf. 6•4-6,
Antigonambonites planus planus Taf. 6•7, Apatorthis tenuicostata Taf. 48•19-21,
Apianurus thorslundi Taf. 42•19, Apianurus cf. thorslundi Taf. 42•19, Apomatella
sp. Taf. 3•5-8, Asaphus expansus Taf. 4•11-13 + 5•7-10, Asaphus lepidurus Taf.
4•1-3, Asaphus raniceps Taf. 4•14-17 + 9•16 + 11•23, Asaphus cf. raniceps Taf.
11•6-7, Asaphus sp. Taf. 12•4+11+25-26, Atractopyge dentata Taf. 37•4-6 +
46•18-19, Atractopyge revaliensis Taf. 26•23, Atractopyge rex Taf. 42•16-18,
Atractopyge verrucosa Taf. 46•17, Atractopyge sp. Taf. 1•29 + 26•24, Bactroceras
angustisiphonatum Taf. 16•15-17, Bactroceras avus Taf. 16•13-14, ?Boedaspis
sp. Taf. 9•10, Boedaspis ensifer Taf. 9•11, Borogothus sp. Taf. 13•22, Bröggeria
salteri Taf. 1•16, Caryocystis aranea Taf. 35•nicht im Taf.-Text, Caryocystis
granatum Taf. 41•5-7, Caryocystis sp. Taf. 40•10-11, Celmus granulatus Taf.
11•24 + 12•1, Celmus aff. granulatus Taf. 11•3-4, Ceratopyge forficula Taf. 1•8,
Chasmops cf. conicophthalma Taf. 43•23-25, Chasmops emarginata Taf. 43•1-3 +
46•21, Chasmops kruegeri Taf. 43•26-28, Chasmops marginata Taf. 43•17-20,
Chasmops cf. marginata Taf. 38•10-12, Chasmops nebeni Taf. 36•5-7, Chasmops odini Taf. 26•1-4, Chasmops praecurrens Taf. 26•5-7, Chasmops wrangeli Taf.
43•13-16, Chasmops sp. n. Taf. 43•4-12, Chasmops sp. Taf. 46•13-14, Cheirurus
elatifrons Taf. 45•nicht im Taf.-Text, Christiania oblongata Taf. 33•17-19,
Clathrospira elliptica Taf. 20•12, Clinoceras maskei Taf. 15•9-10 + 30•13-14,
Clinoceras sp. Taf. 15•11, Clitambonites adscendens Taf. 6•11-13 + 12•31-32,
Clitambonites schmidti Taf. 50•18-22, Clitambonites quamata Taf. 33•10-12,
Cnemidopyge sp. Taf. 9•12-16, Cochlioceras burchardii Taf. 30•9-10, Conolichas
sp. Taf. 47•4-9, Conolichas triconicus Taf. 47•1-3, Conularia aurora Taf. 19•5,
Craniella sp. Taf. 49•3, Ctenoceras schmidti Taf. 17•14-15, Cybele bellatula Taf.
5•1-4, Cyclolituites applanata Taf. 32•19-20, Cyclolituites lynceus Taf. 32•17-18,
Cyclopyge umbonata Taf. 13•19-20, Cyrtendoceras marchicum Taf. 17•3-4,
Cyrtendoceras remelei Taf. 17•5-6, ‘Cyrtoceras’ Taf. 39•1-2, Cyrtometopella sp.
Taf. 11•13-15, Cyrtometopus aries Taf. 12•22-23, Cyrtometopus cf. aries Taf.
10•(im Taf.-Text nicht gefunden), Cyrtometopus clavifrons Taf. 10•10-15,
Cyrtometopus sp. Taf. 11•1-2 + 13•14-15, Cyrtonotella kuckersiana Taf. 48•16-17,
Cyrtonotella cf. kuckersiana Taf. 33•13-13, Cyrtonotella cf. frechi Taf. 48•31-34,
Dalmanella cf. kegelensis Taf. 48•29-30, Dalmanella aff. testudinaria Taf. 48•26-
28, Diplograptus sertularioides Taf. 33•25, ‘Discina‘ sp. Taf. 33•15, Discoceras
bandonis Taf. 39•11, Dyndimene Taf. 46•20, Dysplanus acutigenia Taf. 4•18-21,
Ecculiomphalus alatus Taf. 19•20-22 + 20•7-8, Ecculiomphalus cf. princeps Taf.
20•1-3, Ecculiomphalus regularis Taf. 20•4-5, Echinosphaerites aurantium Taf.
40•7, Echinosphaerites cf. aurantium Taf. 19•18-19, Echinosphaerites citrus =
Echinosphaerites klödeni Taf. 40•1-2, Echinosphaerites grandis Taf. 40•5,
Echinosphaerites klödeni = Echinosphaerites citrus Taf. 41•13, Echinosphaerites
cf. klödeni Taf. 40•3, Echinosphaerites sp. Taf. 33•22 + 40•6 + 41•10-11,
Eleutherocrania gibberosa Taf. 49•28, Endoceras commune Taf. 15•1-3,
Endoceras damesii Taf. 30•15-16, Endoceras duplex Taf. 14•6-7, Endoceras
incognitum Taf. 14•8-9 + 15•4-6, Endoceras vaginatum Taf. 14•1-4, Endoceras cf.
vertebrale Taf. 39•6-7, Endoceras sp. Taf. 12•21 + 14•5 + 15•7-8, Eophacops?
Taf. 46•1-3, Estonioceras decheni Taf. 18•2-3, Estonioceras heros Taf. 18•1,
Estonioceras imperfectum Taf. 18•4-5, Euloma laeve Taf. 1•38, Euloma ornatum
Taf. 1•2-3, ’Geisonoceras’ scabridum Taf. 30•4-6, Harpes spasskii Taf. 23•16,
Harpides hospes Taf. 3•11-12, Harpides rugosus Taf. 1•7, Harpides plautini Taf.
11•16, Harpides sp. Taf. 1•6, Hemisphaerocoryphe dolichocephalus Taf. 45•25-27
+ 46•22-24, Hemisphaerocoryphe pseudohemicranium Taf. 42•8-12, Hesperorthis
inostranzefi Taf. 33•7-9, Hibbertia (‘Harpes’) sp. Taf. 22•11 + 24•8-9, Hoplocrinus
Taf. 40•12-15, Hoplolichas conicotuberculatus Taf. 34•7-9, Hoplolichas dissidens =
Hoplolichas tricuspidata Taf. 34•1-4 + 35•(nicht im Taf.-Text), Hoplolichas
proboscideus Taf. 34•5-6, Hoplolichas cf. proboscideus Taf. 35•17, Hoplolichas cf.
tricuspidata Taf. 35•16, Hyolithes accutus Taf. 20•13-15, Hyolithes crispatus Taf.
20•19-21, Hyolithes cf. dispar Taf. 19•24, Hyolithes inaequistriatus Taf. 20•22,
Hyolithes innotatus Taf. 20•16-18, Hyolithes textilis Taf. 19•3-4+23, Illaenus
aduncus Taf. 10•22-26 + 11•10-12, Illaenus crassicauda Taf. 29•1-6 + 38•13-15,
Illaenus cf. dalmani Taf. 12•7-8, Illaenus excellens Taf. 29•18-24, Illaenus cf. fallax
Taf. 44•32, Illaenus gigas Taf. 37•8-11, Illaenus cf. gigas Taf. 37•14-15, Illaenus
jewensis Taf. 44•11-18, Illaenus linnarssoni Taf. 44•1-10, Illaenus cf. linnarssoni
Taf. 44•27-28, Illaenus oblongatus Taf. 36•13-15 + 44•31, Illaenus planifrons Taf.
22•5-8, Illaenus schmidti Taf. 29•7-9, Illaenus cf. schmidti Taf. 29•13-14, Illaenus
schroeteri Taf. 24•1-2 + 29•15-16, Illaenus sphaericus Taf. 36•1-3 + 37• + 44•19-
22, Illaenus tauricornis Taf. 23•1-6, Illaenus wahlenbergi Taf. 23•11-15, Illaenus
sp. Taf. 37•16 + 44•29-30, Inversella angulata Taf. 6•17, Iru concava 12•29, Josephulus? Taf. 11•25, Kiaeromena kjerulfi Taf. 50•1-2, Kjerulfina cf. lata Taf.
50•8, Lamellibranchia Taf. 19•1-2, Leiagnostus erraticus Taf. 11•37-38,
Lepetopsis? Taf. 12•19, Leptaena sp. Taf. 33•20 + 50•3-7, Leptelloidea
leptelloides Taf. 50•14-15, Lesueurilla declivis Taf. 20•6, Lesuerilla infundibulum
Taf. 19•6-7, Lichas celorhin Taf. 9•1-2, Lichas cf. celorhin Taf. 9•3-4, Lichas
verrucosus Taf. 2•3 + 9•6-8, Lichas cf. verrucosus Taf. 9•3-4, Lingulella lepis Taf.
1•15, Lituites hageni Taf. 21•4-5, Lituites cf. hageni Taf. 21•6, Lituites cf. lituus Taf.
31•1, Lituites cf. perfectus Taf. 21•1, Lituites aff. praecurrens Taf. 21•2-3, Lituites
törnquisti Taf. 21•8, Lituites sp. Taf. 21•7 + 31•2-8, Lonchodomas rostratus Taf.
36•4 + 42•24-25, Lycophoria Taf. 12•17, Lycophoria nucella Taf. 12•33-35,
Lytospira potens Taf. 19•14, Megistaspis (Megistaspidella) acuticauda Taf. 7•1-2,
Megistaspis (Megistaspidella) cf. bombifrons Taf. 7•6-7 + 8•1+10-11, Megistaspis
(Megistaspidella) cf. convex Taf. 8•3-4, Megistaspis (Megistaspidella) extenuata
Taf. 8•5-7, Megistaspis (Megistaspidella) cf. extenuata Taf. 8•8, Megistaspis
(Megistaspidella) gigas Taf. 8•9, Megistaspis elongata (limbata) Taf. 2•18-19 +
3•21, Megistaspis heroica Taf. 7•4, Megistaspis cf. heroica Taf. 7•3, Megistaspis
cf. heros Taf. 7•5+11 + 11•20, Megistaspis hyhorrhina Taf. 3•15-19, Megistaspis
hyhorrhina var. kolenkoi Taf. 2•21-22 + 3•13-14, Megistaspis (Megistaspis) limbata
Taf. 13•21, Megistaspis sp. Taf. 2•4+20 + 4•10 + 7•8-10 + 8•2 + 12•27 + 13•6,
Menoparia Taf. 1•20, Menoparia ? Taf. 12•13, Metagnostus cf. erraticus Taf.
11•28, Metagnostus erraticus Taf. 11•34-36, Nanno (Proterovaginoceras)
belemniteforme Taf. 16•9-12, Neoasaphus bottnicus Taf. 28•14-19, Neoaphus
cornutus Taf. 27•5-7, Neoasaphus cornutus var. holmi Taf. 27•1-4, Neoasaphus
latus Taf. 27•17, Neoasaphus laevissimus Taf. 23•7-10 + 27•13-15, Neoasaphus
laevissimus var. laticauda Taf. 25•4 + 27•16, Neoasaphus ludibundus Taf. 37•19,
Neoasaphus ornatus Taf. 28•1-13, Neoasaphus platyurus Taf. 22•1-2,
Neoasaphus platyurus latisegmentatus Taf. 27•10-12, Neoasaphus cf.
pseudornatus Taf. 38•(nicht im Taf.-Text), Neoasaphus robergi Taf. 25•5-6,
Neoasaphus cf. robergi Taf. 25•7, Neoasaphus sulevi Taf. 35•7-9, Neoasaphus cf.
sulevi Taf. 12•14, Neoasaphus sulevi cf. knyrkoi Taf. 11•5, Neoasaphus sp. 35•10-
12, Nicolella schmidti Taf. 3•1-4, Nieszkowskia cf. ahti Taf. 45•19-20,
Nieszkowskia cf. capitalis Taf. 45•11-14, Nieszkowskia cephaloceras Taf. 45•1-2 +
46•25-27, Nieszkowskia cf. gibba Taf. 10•4-6, Nieszkowskia inermis Taf. 45•7-8,
Nieszkowskia tumida Taf. 10•7-8, Nieszkowskia cf. tumida Taf. 4•4-5,
Nieszkowskia tumida subsp. gibbus Taf. 46•30-33, Nieszkowskia variolaris Taf.
26•15-16 + 46•28-29, Nieszkowskia sp. Taf. 26•14 + 45•3-4, Nileus armadillo Taf.
13•7-10, Nileus exarmatus Taf. 1•36-37, Nileus orbiculatus Taf. 2•14-15, Nileus
sp. 11•22 + 36•8-10, Niobe frontalis Taf. 11•8, Niobella imparilimbata Taf. 13•16,
Niobella cf. imparilimbata Taf. 2•13, Niobella bohlini Taf. 2•12, Niobella sp. Taf.
1•5 + 2•11 + 4•9, Niobella cf. imparilimbata Taf. 2•13, Oelandoceras densistriatum
Taf. 17•8-11, Oelandoceras erraticum Taf. 17•12-13, Oelandoceras ? Taf. 39•1,
Ogmasaphus costatus Taf. 38•3-5+8-9, Ogmasaphus praetextus Taf. 38•1-2,
Ogygia erratica Taf. 11•32, Orthis callactis Taf. 6•1-3, ‘Orthis’ cf. calligramma Taf.
12•12, Orthis cf. parva Taf. 2•23, ‘Orthis’ sp. Taf. 48•22-25, Orometopus elatifrons
Taf. 1•13-14, Orometopus cf. grypos Taf. 1•26-27, ‘Orthoceras’ nilssoni Taf.
15•12-15, Orthoceras regulare Taf. 30•1+3, ‘Orthoceras’ undulato-zonatum Taf.
15•16-17, Otarion planifrons Taf. 42•23, Otarion cf. planifrons Taf. 42•22, Otarion
sp. Taf. 11•29, Oxoplecia? dorsata Taf. 36•16-18, Panderia sp. Taf. 44•25-26,
Paraceraurus elatifrons Taf. 45•21-22, Paraceraurus exsul Taf. 26•20-21,
Paraceraurus gladiator Taf. 26•17-18, Paraceraurus ingricus Taf. 2•16-17,
Paraceraurus neglectus Taf. 11•39-40, Paraceraurus cf. perlongus Taf. 12•10, Paraceraurus sp. Taf. 10•9, Paraharpes concavus Taf. 37•7, Pharostoma sp. Taf.
46•15, Philhedra glabra Taf. 49•24-25, Philhedra metatypotheisa Taf. 49•21-22,
Philhedra sp. 49•26-27, Pholidops stolleyana Taf. 49•1-5, Platylichas laxatus Taf.
47•10-13, Platillaenus cf. mirus Taf. 11•26-27, Platylichas nasutus Taf. 47•20,
Platylichas cf. nasutus Taf. 47•21, Platillaenus cf. robustus Taf. 38•(nicht im Taf.-
Text) + 47•18-19, Platillaenus cf. validus Taf. 38•(nicht im Taf.-Text), Platylichas
sp. Taf. 35•13 + 37•18-19 + 47•14-15, Platillaenus sp. n. Taf. 38•(nicht im Taf.-
Text), Platystrophia chama Taf. 48•10-15, Platystrophia costata Taf. 48•4-6,
Platystrophia lynx Taf. 48•1-3, Platystrophia sp. Taf. 48•7-9, Plectasaphus
pliciostis Taf. 24•10, ‘Plectorthis‘ Taf. 1•17-18+28, Plesiomegalaspis estonica Taf.
3•20, Plesiomegalaspis cf. estonica Taf. 1•35, Plesiomegalaspis planilimbata Taf.
1•32-33, Plesiomegalaspis ? sp. Taf. 2•10, Pliomeria fischeri Taf. 1 (nicht im Taf.-
Text), 10•18-19, Pliomeria primigenius 1•22-24, Pliomerops sp. Taf. 11•21,
Polygrammoceras strictum Taf. 30•7, Polygrammoceras cf. strictum Taf. 30•8,
Porambonites aeguirostris Taf. 33•1-3, Porambonites bröggeri Taf. 6•14-16,
Porambonites deformatus Taf. 33•4-6, Progonambonites volborthi Taf. 6•8-10,
Promegalaspis (Borogothus) stenorhachis Taf. 1•31, Proteroblastus sp. Taf. 41•8-
9, Proterovaginoceras (Nanno) belemniteforme Taf. 16•9-12, Protocrinites
oviformis Taf. 41•1-2, Proturitella reticulatia Taf. 12•20, Pseudoasaphus aciculatus
Taf. 22•9 + 24•6, Pseudoasaphus mickwitzi Taf. 23•17, Pseudoasaphus
tecticaudatus Taf. 25•12, Pseudoasaphus tecticaudatus var. praecurrens Taf.
25•1-3+8-11, Pseudobasilicus? brachyrhachis Taf. 24•4, ‘Pseudobasilicus’ Taf.
22•3-4, Pseudocrania cf. antiquissima Taf. 6•26, Pseudocrania curvicostata Taf.
49•14, Pseudocrania depressa Taf. 49•6-7, Pseudocrania cf. depressa Taf. 49•8-
9, Pseudocrania petropolitana Taf. 6•22-25, Pseudocrania sp. Taf. 12•18 + 49•10-
12, Pseudomegalaspis formosa Taf. 24•7 Pseudometoptoma mickwitzi Taf. 49•29,
Pseudosphaerexochus sp. Taf. 42•5-7, Pterygometopus exilis Taf. 26•11-13,
Pterygometopus kegelensis Taf. 46•4-5, Pterygometopus cf. exilis Taf. 46•6-8,
Pterygometopus sclerops Taf. 4•8 + 10•1-3 + 12•5-6, Pterygometopus
trigonocephalus Taf. 4•6-7 + 5•11-13 + 11•30-31, Pterygometopus sp. Taf. 46•9-
12, Pterygometopus sp. n. Taf. 37•1-3, Ptychoglyptus sp. Taf. 50•12, Ptychopyge
angustifrons Taf. 5•23-24, Ptychopyge elliptica Taf. 13•11, Ptychopyge excavato-
zonata Taf. 5•14-15, Ptychopyge plautini Taf. 3•22, Ptychopyge cf. truncata var.
bröggeri Taf. 5•16-18, Ptychopyge sp. Taf. 13•12 + 5•19-22+24, Rafinesquina sp.
Taf. 33•16 + 50•9-11, Raphistoma obvallatum Taf. 20•9-11, Raphistoma
qualteriatum Taf. 19•8-9, Raphistoma qualteriatum mut. depressa Taf. 19•10-11,
Raymondaspis limbata Taf. 2•5, Raymondaspis sp. Taf. 13•13, Receptaculites
cassidiformis Taf. 33•24, Receptaculites orbis Taf. 19•16-17, Remopleurides
nanus var. baltica Taf. 11•19, Remopleurides warburgae Taf. 11•18,
Remopleurides sp. Taf. 11•17 + 24•11 + 42• + 46•16, Rhynchorthoceras angelini
Taf. 21•11-12, Rhynchorthoceras angelini var. lineata Taf. 21•10, Salpingostoma
locata Taf. 19•12-13, Selenoharpes latilimbatus Taf. 42•26-27, Shumardia sp. Taf.
1•19, Siphonotreta sp. Taf. 6•20-21 + 33•21, Sowerbyella quinquecostata Taf.
50•16-17, Sphaerexochus cf. hisingeri Taf. 42•1-2, Sphaeronites Taf. 19•25,
Spyroceras sp. Taf. 39•8, Subulites sp. Taf. 19•15, Suecoceras dux Taf. 16•4-6,
Suecoceras holmi Taf. 16•7-8, Suecoceras sp. Taf. 16•1-3+18, Symphysurus
angustatus Taf. 1•4, Symphysurus palpebrosus Taf. 5•5-6, Symphysurus sp. Taf.
1•30 + 13•5, Stichocystis alutacea Taf. 41•14-15, Stichocystis geometrica Taf.
40•8-9 + 41•8-9, Telephina (Telehops) armata Taf. 35•1-2, Telephina sp. aff.
bicuspis Taf. 35•3-4, Tragoceras falcatum Taf. 18•6, Trinucleus hibernicus var.
bröggeri Taf. 12•(nicht im Taf.-Text), Trinucleus sp. Taf. 13•4, Trocholites contractus Taf. 32•6-7, Trocholites damesii Taf. 39•13-15, Trocholites cf.
incongruus Taf. 32•8-9, Trocholites macrostoma Taf. 32•15-16, Trocholites orbis
Taf. 32•10-11, Trocholites remeléi Taf. 32•1-5, Vellamo sp. Taf. 50•23-25; Taf. 1:
Fossilien aus dem Ceratopygekalk + der Planilimbatazone, Taf. 2: Fossilien aus
dem unteren roten Orthocerenkalk der Stufe B II (früher Limbatakalk), Taf. 3:
Fossilien aus dem unteren glaukonitischen Orthocerenkalk der Stufe B II, Taf. 4:
Trilobiten aus der Lepidurus-Stufe (Fig. 1-11) + Trilobiten aus der Expansuszone
(Fig. 11-21), Taf. 5: Trilobiten aus der Expansuszone B III, Taf. 6: Brachiopoden
aus dichten, glaukonitischen Kalken der Asaphus lepidurus-Zone, Taf. 7:
Megitaspiden aus dem Vaginatenkalk, Taf. 8: Megitaspiden aus dem
Vaginatenkalk, Taf. 9: Trilobiten aus dem Vaginatenkalk der Stufe B III, Taf. 10:
Trilobiten aus dem Vaginatenkalk der Stufe B III, Taf. 11: Trilobiten aus hellrotem
Asaphus-Kalk der Stufe B III, Taf. 12: Fossilien aus dem Ahtiella (‘Strophomena’)
jentzschi-Konglomerat (•1-•27)+ Abb. •28-•35 aus dem Vaginatenkalk, Taf. 13:
Endoceren aus dem Vaginatenkalk der Stufe B III, Taf. 14: Endoceren aus dem
Vaginatenkalk der Stufe B III, Taf. 15: Nautiloidea aus dem roten Orthocerenkalk
der Stufe B III-CI, Taf. 16: Endoceren aus dem roten Orthocerenkalk, Taf. 17:
Nautiloidea aus dem oberen grauen Orthocerenkalk und aus Vaginatenkalk, Taf.
18: Nautiloidea aus dem Vaginatenkalk, Taf. 19: Fossilien aus grauem
Vaginatenkalk, Taf. 20: Gastropoda und Pteropoda aus dem oberen grauen
Orthocerenkalk der Stufe C1b, Taf. 21: Nautiloidea aus dem oberen roten
Orthocerenkalk, Taf. 22: Trilobiten aus dem oberen grauen Orthocerenkalk, Taf.
23: Trilobiten aus der oberen Linsenschicht der Stufe C1b, Taf. 24: Trilobiten aus
dunklem Schroeteri-Kalk (früher Chiron-Kalk), Taf. 25: Pseudoasaphiden aus dem
oberen grauen Orthocerenkalk, Taf. 26: Trilobiten aus dem oberen grauen
Orthocerenkalk der Stufe C1, Taf. 27 +28: Neoasaphiden aus dem oberen grauen
Orthocerenkalk, Taf. 29: Illaeniden aus dem oberen grauen Orthocerenkalk, Taf.
30: Nautiloidea aus dem oberen grauen Orthocerenkalk, Taf. 31: Lituitidea aus
dem oberen grauen Orthocerenkalk, Taf. 32: Nautiloidea aus dem oberen grauen
Orthocerenkalk, Taf. 33: Brachiopoda aus dem oberen grauen Orthocerenkalk,
Taf. 34: Lichida aus dem oberen grauen Orthocerenkalk, Taf. 35: Trilobiten aus
dem oberen grauen Orthocerenkalk, Taf. 36: Trilobiten aus dem Cystoideenkalk,
Taf. 37: Trilobiten aus kristallinen Kalken der Lundibundus-Stufe, Taf. 38:
Trilobiten aus kristallinen Kalken mit Ogmasaphus, Taf. 39: Nautiloidea aus dem
Backsteinkalk, Taf. 40: Cystoidea aus dem Backsteinkalk, Taf. 41: Cystoidea aus
dem Backsteinkalk, Taf. 42: Trilobiten der älteren Chasmops-Stufe
(Backsteinkalk), Taf. 43: Chasmopinae aus dem Backsteinkalk, Taf. 44: Illaeniden
aus dem Backsteinkalk, Taf. 45: Trilobiten aus dem Backsteinkalk, Taf. 46:
Trilobiten aus dem Backsteinkalk, Taf. 47: Lichida aus dem Backsteinkalk, Taf. 48:
Orthiden aus dem Backsteinkalk, Taf. 49: Craniiden aus dem Backsteinkalk, Taf.
50: Strophomenida dem Backsteinkalk; ob. Tremadoc, B. 2a - unt. Caradoc, C 3,
Taf. 12 „Fossilien aus dem Ahtiella (‘Strophomena’) jentzschi Konglomerat“ ab.
Bemerkenswert dabei ist, dass eine „Ahtiella Jentzschi (GAGEL 1890) (det.
STOLLEY )“ zusammen mit „Iru concava (PAHLEN 1877)“ „aus einem Block“ „aus
dem Vaginatenkalk“ vorliegt. Weitere Brachiopoden des Vaginatenkalks (Taf.
12•28-35) sind bezeichnet als: „Ahtiella cf. baltica (ÖPIK 1933)“]
NEBEN W & KRUEGER H-H 1973 Fossilien ordovizischer und silurischer Geschiebe. -
Staringia 2 [Beilage zu Grondboor en Hamer 27 (1973) (6)]: 12 S., Taf. 51-109,
Oldenzaal (Nederlandse Geologische Vereniging). [1973 B 1463; die Taf. 1-50
sind Bestandteil von “Staringia 1” und die Taf. 110-164 sind Bestandteil von
“Staringia 5”, B r a c h i o p o d e n: Acritis antiquissima Taf. 6•18-19, Acrotreta Taf. 2•24-25, Actinomena asmusi Taf. 64•27, Actinomena sp. Taf. 59•21 + 60•11 +
63•30 + 64•28, Ahtiella cf. baltica Taf. 12•30, Ahtiella oelandica Taf. 12•2+9,
Ahtiella sp. Taf. 12•15-16, Antigonambonites planus anna Taf. 6•4-6,
Antigonambonites planus planus Taf. 6•7, Apatorthis tenuicosta Taf. 48•19-21,
Apomatella sp. Taf. 3•5-8, Athris laeviscula Taf. 98•11-13, Atrypa imbricata Taf.
98•16-19, Atrypa reticularis Taf. 98•27-30, Atrypa prunum Taf. 99•21-24, Atrypa?
Taf. 107•24-27, Atrypa sp. n. Taf. 86•30-32, Atrypa sp. Taf. 97•30-31 + 98•4-6,
Boreadorthis sadewitzensis Taf. 72•5-7 + 77•7-9, Boreadorthis cf. sadewitzensis
Taf. 86•35, Bröggeria salteri Taf. 1•16, Camarotoechia borealis Taf. 98•31-33,
Camarotoechia nucula Taf. 107•11-14, Camerella angulosa Taf. 78•31-33,
Camerella sp. aff. borussica Taf. 63•22-24, Camerella globosa Taf. 63•19-21,
Camerella aff. turjensis Taf. 51•27-30, Chonetes curvispina Taf. 105•47, Chonetes
gotlandicus Taf. 99•20, Chonetes longispina Taf. 105•50, Chonetes sp. Taf.
105•49, Christiania oblongata Taf. 33•17-19, Cliftonia sp. Taf. 86•24-26,
Clinambon anomalus Taf. 67•17-20, Clinambon inflatus Taf. 85•7-9, Clinambon sp.
Taf. 85•10, Clitambonites adscendens Taf. 6•11-13 +12•24+31-32, Clitambonites
Schmidt Taf. 50•18-22, Clitambonites quamata Taf. 33•10-12, Conchidium
conchidium Taf. 99•31-33, Craniella sp. Taf. 49•3-5, Craniops (Pholidops) antiqua
Taf. 107•9, Cucullela coarctata Taf. 107•30, Cucullela sp. Taf. 108•8, Cyrtia
exporrecta Taf. 105•43-44, Cyrtia trapezoidalis Taf. 105•39-42, Cyrtonotella
kuckersiana Taf. 48•16-18, Cyrtonotella cf. kuckersiana Taf. 33•13-14,
Cyrtonotella cf. frechi Taf. 48•31-34, Cyrtospirifer brodi Taf. 109•1-3, Cyrtospirifer
sp. Taf. 109•4-7, Dalmanella? canaliculata Taf. 106•6, Dalmanella? canaliculata
Taf. 107•18-21, Dalmanella cf. elegantula Taf. 98•20-22, Dalmanella cf. kegelensis
Taf. 48•29-30, Dalmanella kegelensis =D. testudinaria Taf. 59•1-4, Dalmanella
testudinaria Taf. 86•27-29, Dalmanella aff. testudinaria Taf. 48•26-28, Dalmanella
sp. Taf. 59•23 + 63•16-18 + 78•28-30 + 83•22, Dayia navicula Taf. 106•1-4,
Dicoelosia bilobatus Taf. 99•29-30, Dicoelosia cf. osloensis Taf. 75•6, Dictyonella
capewelli Taf. 99•1-2, Dictyonella cf. capewelli Taf. 99•6-8, Dinorthis flabellulum
Taf. 63•1-5, Dinorthis solaris Taf. 77•4-6, Discina orbiculoides Taf. 107•7-8,
Discina sp. Taf. 33•15 + 105•103, Eleutherocrania gibberosa Taf. 49•28,
Gigantoproductus ex. gr. gigantoides Taf. 109•13, Glassia obovata Taf. 105•27-30,
Gypidula galeata Taf. 98•9, Hesperorthis inostranzefi Taf. 33•7-9, Hesperorthis cf.
inostrancefi Taf. 60•1-2, Howellela crispa Taf. 98•41-45, Illmarinia dimorpha Taf.
67•21-22, Illmarinia karsteni Taf. 67•1-4, Illmarinia sinuata Taf. 76•7-10, Illmarinia
cf. sinuata Taf. 67•8-10, Illmarinia sp. Taf. 67•5-7, Inversella angulata Taf. 6•17,
Iru concava Taf. 12•29, Kiaeromena kjerulfi Taf. 50•1-2, Kjerulfina cf. lata Taf.
50•8, Lepetopsis? Taf. 12•19, Leptaena sp. Taf. 33•20 + 50•2-7 + 63•29 + 64•19-
22 + 73•10 + 85•29 + 105•53, Leptaena? Taf. 85•31, Leptelloidea leptelloides Taf.
50•14-15, Lingula sp. Taf. 73•21 + 75•8 + 105•45, Lingulella lepis Taf. 1•15,
Lycophoria nucella Taf. 12•33-35, Lycophoria Taf. 12•17, Meristella tumida Taf.
99•26-28, Metacamarella sp. Taf. 97•5-12, Nicolella dichotoma Taf. 64•10-18,
Nicolelia oswaldi Taf. 77•1-3, Nicolella sp. aff. oswaldi Taf. 63•6-9 + 85•4-6,
Nicolella schmidti Taf. 3•1-4, Orthis callactis Taf. 6•1-3, ‘Orthis’ cf. calligramma
Taf. 12•12, ‘Orthis’ erratica var. Taf. 73•17-20, Orthis cf. parva Taf. 2•23, ‘Orthis’
cf. sadewitzensis Taf. 85•15, ‘Orthis’ sp. Taf. 48•22-25 + 106•11-12, Oxoplecia?
dorsata Taf. 36•16-18, Pentamerus borealis Taf. 96•26-28, Pentamerus estonus
Taf. 96•23-25, Pentamerus sp. Taf. 97•1-4, Philhedra glabra Taf. 49•24-25 +
64•29, Philhedra metatypotheisa Taf. 49•21-22, Philhedra striatula Taf. 85•19,
Philhedra sp. Taf. 49•26-27, Pholidops (Craniops) antiqua Taf. 107•9-10,
Pholidops stolleyana Taf. 49•1-2 + 85•17-18, Pholidops sp. Taf. 85•22, Plaesiomys (Dinorthis) solaris Taf. 77•4-6, Plaesiomys cf. solaris Taf. 86•34, Platystrophia
chama Taf. 48•10-15, Platystrophia costata Taf. 48•4-6, Platystrophia dentata Taf.
52•1-3 + 85•1-2, Platystrophia lynx Taf. 48•1-3, Platystrophia sp. Taf. 48•7-9 +
63•10-15 + 85•3, Plectatrypa sp. 86•1-5, ‘Plectorthis’ sp. Taf. 1•17-18+28,
Porambonites aequirostris Taf. 33•1-3, Porambonites baueri Taf. 53•20-22,
Porambonites bröggeri Taf. 6•14-16, Porambonites deformatus Taf. 33•4-6 +
53•13-16, Porambonites gigas Taf. 76•11-13, Porambonites laticaudatus Taf.
53•1-3, Porambonites cf. schmidti Taf. 53•7-9 + 64•7-9, Porambonites teretior Taf.
53•17-19 + 85•11-14, Porambonites ventricosus Taf. 64•4-6, Porambonites cf.
ventricosus Taf. 53•10-12, Porambonites wesenbergensis Taf. 73•14-16,
Porambonites cf. wesenbergensis Taf. 53•4-6, Porambonites wahli Taf. 64•1-3,
Productella subaculeata Taf. 109•11, Progonambonites volborthi Taf. 6•8-10,
Protochonetes striatellus Taf. 107•15-16, Pseudocrania cf. antiquissima Taf. 6•26,
Pseudocrania curvicostata Taf. 49•14, Pseudocrania depressa Taf. 49•6-7,
Pseudocrania petropolitana Taf. 6•22-25, Pseudocrania sp. Taf. 12•18 + 49•10-13,
Pseudometoptoma mickwitzi Taf. 49•29, Ptychoglyptus sp. Taf. 50•12 + 82•8,
Rafinesquina sp. Taf. 33•16 + 50•11, Retzia baylei Taf. 106•5, Rhynchonella?
decemplicata Taf. 97•32-34, Rhynchonella cf. triluba 105•1-3, Rhynchonella? Taf.
105•4-10, Rhynchospirina baylei Taf. 98•23-26, Rhynchotreta cuneata Taf. 98•1-3,
Septatrypa sappho Taf. 105•11-22, Septatrypa cf. sappho Taf. 105•23-26,
Sericoidea (‘Leptaena’) ‘Sowerbyela’ sericea Taf. 63•31, Siphonotreta sp. Taf.
6•20-21 + 33•21, Sowerbyella schmidti Taf. 76•14 + 78•26, Sowerbyella
quinquecostata Taf. 50•16, Sowerbyella sp. Taf. 67•26 + 76•19 + 85•20-21,
Sowerbyella sp. 78•27, Sphaerirhynchia wilsoni Taf. 98•38-40, Spirifer crispa Taf.
106•13-14, Spirifer sp. Taf. 98•7-8, Schuchertella pecten Taf. 107•17,
Stricklandinia schmidti Taf. 96•15-19, Stricklandinia lens Taf. 96•20-22,
Strophoedonta sp. Taf. 85•30+33, Strophomena cf. alternata Taf. 85•35,
Strophomena elegans Taf. 99•18, Strophomena cf. elegans Taf. 99•19,
Strophomena cf. filosa Taf. 107•23, Strophomena grandis Taf. 63•32,
‘Strophomena’ Taf. 105•54, Strophomena pseudodeltoidea Taf. 63•25-28,
Strophomena cf. pseudodeltoidea Taf. 73•11-13, Strophomena rhomboidalis Taf.
105•52, Strophomena sp. Taf. 64•23 + 85•36 + 99•17 + 106•8-9, Strophonella
euglypha Taf. 105•51, Triplesia borussica Taf. 64•24-26, Triplesia insularis Taf.
77•10-13 + 86•33, Triplesia? Taf. 72•1-4 + 75•7, Triplesia sp. Taf. 78•34-36,
Uncinulus parallelepipedus Taf. 109•8-10, Vellamo verneuili Taf. 76•4-6, Vellamo
sp. 50•23-25 + 76•1-3, Whitfieldella didyma Taf. 99•9-12, Whitfieldella nitida Taf.
98•34-37, Whitfieldella sp.? Taf. 85•25-28, C y s t o i d e e n: Caryocystis aranea
Taf. 33•23, Caryocystis granatum Taf. 41•7, Caryocystis sp. Taf. 40•10,
Echinosphaerites aurantium Taf. 40•7, Echinosphaerites cf. aurantium Taf. 19•18-
19, Echinosphaerites citrus Taf. 40•1-2, Echinosphaerites grandis Taf. 40•5,
Echinosphaerites klödeni Taf. 41•13, Echinosphaerites cf. klödeni Taf. 40•3,
Echinosphaerites sp. Taf. 33•22 + 40•6 + 41•10-11, Eucystis sp. Taf. 71•23-24,
Hoplocrinus Taf. 40•12-15, Proteroblastus sp. Taf. 41•8-9, Protocrinites oviformis
Taf. 41•1-2, Sphaeronites Taf. 19•25, Stichocystis alutacea Taf. 41•14-15,
Stichocystis geometrica Taf. 40•8-9 + 41•16, F i s c h r e s t e: Archegonaspis
integer Taf. 102•12-14, Ceratiocernis sp. Taf. 107•41, Bothriolepis prima? oder B.
obtuschewi (M-Devon) Taf. 109•18, Holoptyschius nobilissimus Taf. 109•17;
G a s t r o p o d e n: Archinacella cf. rostrata Taf. 55•3-4, Brachytomaria sp. Taf.
86•37, Bucania sp. Taf. 54•12-13 + 55•13-14, Clathrospira elliptica Taf. 20•12,
Clathrospira cf. inflata Taf. 55•21-22, Cyclonema sp. Taf. 55•17 + 86•36,
Cymbularia roemeri Taf. 54•1-2, Dyeria? Taf. 55•11-12, Ecculiomphalus alatus Taf. 19•20-22 + 20•7-8, Ecculiomphalus princeps var. Taf. 54•14-15,
Ecculiomphalus regularis Taf. 20•4-5 + 82•1, Eotomaria nieszkowskii Taf. 86•39-
40, Eotomaria sp. Taf. 65•9-10, Gastropod Taf. 104•26-27, Homotoma
(Murchisonia) sp. Taf. 65•7, Holopea sp. Taf. 55•20, Hoplospira variabilis Taf.
65•15, Lesueurilla declivis Taf. 20•6, Lesueurilla infundibulum Taf. 19•6-7,
Lesueurilla helix Taf. 20•(nicht im Taf.-Text), Lesueurilla marginalis var.
tangentialis Taf. 54•7-8, Lesueurilla marginalis mut. gamma Taf. 54•11 + 59•24-26
+ 60•8, Lesueurilla sp. Taf. 20•(nicht im Taf.-Text), Lytospira potens Taf. 19•14,
Lytospira extensa Taf. 104•23, Maclurea sp. Taf. 73•6-7, Pachystrophia devexa
Taf. 55•15-16, Pharetrolites? Taf. 54•3-4, Platyschisma kirchholmiensis Taf.
109•14-15, Pleurotomariaceam? Taf. 55•24, Policina sp. Taf. 55•1-2, Proturitella
reticulata Taf. 12•20, Raphistoma obvallatum 20•9-11, Raphistoma qualteriatum
Taf. 19•8-9, Raphistoma qualteriatum mut. depressa Taf. 19•10-11, Raphistoma
sp. Taf. 73•4-5, Salpingostoma cf. dilatum Taf. 72•13-14, Salpingostoma locata
Taf. 19•12-13, Salpingostoma sp. Taf. 54•16-19, Sinuites bilobatus Taf. 55•9-10,
Sinuites sp. Taf. 55•7-8, Spirina tubicina Taf. 104•21-22, Subulites amphora Taf.
55•25, Subulites sp. Taf. 19•15 + 55•26 + 65•8, Tremnodiscus cf. accola Taf. 54•5-
6, Tubo balticus Taf. 55•23, Worthenia jaekeli Taf. 55•19, Worthenia sodalis Taf.
55•18; G r a p t o l i t h e n: Acanthograptus sp. Taf. 57•5, Climacograptus
scharenbergi Taf. 57•7, Climacograptus sp. Taf. 83•, Cullograptus pazdroi Taf.
102•11, Dictyonema cf. sadewitzense Taf. 76•15, Dictyonema sp. Taf. 57•4,
Diplograptus sertularioides Taf. 33•25, Diplograptus sertularius Taf. 75•23,
Diplograptus gracilis Taf. 73•23, Monograptus bohemicus Taf. 102•5, Monograptus
chimarea Taf. 102•9, Monograptus dubius Taf. 102•10, Monograptus nilssoni Taf.
102•7, Monograptus priodon Taf. 102•8, Monograptus testis Taf. 102•3-4,
Retiolites geinitzianus Taf. 102•1-2; K a l k a l g e n: Coelosphaeridium
cyclocrinophilum Taf. 57•16-17, Coelosphaeridium wesenbergensis Taf. 73•22,
Coelosphaeridium sp. Taf. 87•22-23, Cyclocrinus multicavus Taf. 87•8,
Cyclocrinus planus Taf. 87•21, Cyclocrinus pyriformis Taf. 87•9-10, Cyclocrinus cf.
pyriformis Taf. 87•12, Cyclocrinus porosus Taf. 87•1-5, Cyclocrinus cf. porosus
Taf. 57•13 + 87•13, Cyclocrinus porosus var. ornata Taf. 87•6-7, Cyclocrinus
spasskii Taf. 52•29 + 66•34 + 87•16-17 + Cyclocrinus cf. spasskii Taf. 87•12,
Cyclocrinus subtilis 87•, Cyclocrinus sp. 57•14-15 + 65•16 + 87•15, Mastopora
concava 52•31-32 + 57•12 + 145•10; L a m e l l i b r a n c h i a t e n: Cardiola
cornucopiae Taf. 104•24-25, Concardium reticulatum Taf. 107•28, Concardium cf.
reticulatum Taf. 108•11, Concardium sp. Taf. 108•9-10, Ctenodonta nuda Taf.
58•4, Ctenodonta cf. spjeldnaesi Taf. 58•2-3, Ctenodonta sp. Taf. 58•13-14,
Cyrtodontula sp. Taf. 58•8-17, Ilonia (‘Prolucina’) prisca Taf. 108•7, Palaeoneila
baltica Taf. 107•31-32, Orthonota? variecostata Taf. 58•1, Orthonota cf. undata
Taf. 107•29, Megalomus gotlandicus Taf. 108•12-14, Lunulicardium striolatum Taf.
104•29, Lamellibranchia Taf. 19•1-2 + 104•28, Pterinea tenuistriata Taf. 107•34,
Spanila sp. Taf. 104•30-31, Vanuxemia? Taf. 58•19; N a u t i l o i d e e n:
Ancistroceras barrandei Taf. 21•9, Ancistroceras torelli Taf. 17•2, Ancistroceras
undulatum Taf. 17•1, Armenoceras hagenowi Taf. 108•4-6, Ascoceras lagena Taf.
107•38-39, Ascoceras sp. Taf. 104•17-19, Bactroceras avus Taf. 16•13-14,
Bactroceras angustisiphonatum Taf. 16•15-17, Clinoceras maskei Taf. 15•9-10 +
30•13-14, Clinoceras sp. Taf. 15•11 + 104•9, Cochlioceras burchardii Taf. 30•9-10,
Ctenoceras schmidti Taf. 17•14-15 + 81•14-17, Cyclolituites applanata Taf. 32•19-
20, Cyclolituites lynceus Taf. 32•17-18, ‘Cyrtoceras’ Taf. 39•1-2, ‘Cyrtoceras’
brückneri Taf. 65•5-6, Cyrtendoceras marchicum Taf. 17•3-4, Cyrtendoceras
remelei Taf. 17•5-6, Cyrtendoceras torelli Taf. 17•7, Discoceras antiquissimum Taf. 77•24-25, Discoceras bandonis Taf. 39•11-12, Discoceras (Rectanguloceras)
danckelmanni Taf. 65•3-4, Discoceras (Rectanguloceras) cf. roemeri Taf. 65•1-2,
Discoceras (Rectanguloceras) sp. Taf. 60•15-16 + 76•16-17, Endoceras commune
Taf. 15•1-3, Endoceras barrandei Taf. 81•12-13, Endoceras damesii Taf. 30•15-
16, Endoceras duplex Taf. 14•6-7, Endoceras incognitum Taf. 14•8-9 + 15•4-6,
Endoceras vaginatum Taf. 14•1-4, Endoceras cf. vertebrale Taf. 39•6-7,
Endoceras sp. Taf. 12•21 + 14•5 + 15•7-8, Estonioceras decheni Taf. 18•2-3,
Estonioceras heros Taf. 18•1, Estonioceras imperfectum Taf. 18•4-5,
Gasconsoceras sp. 108•, ‘Geisonoceras‘ scabridum Taf. 30•4, Gomphoceras sp.
Taf. 104•3-4, Lituites hageni Taf. 21•4-5, Lituites cf. hageni Taf. 21•6, Lituites cf.
lituus Taf. 31•1, Lituites cf. perfectus Taf. 21•1, Lituites aff. praecurrens Taf. 21•2-
3, Lituites törnquisti Taf. 21•8, Lituites sp. Taf. 21•7 + 31•2-8, Nanno
(Proterovaginoceras) belemniteforme Taf. 16•9-10, Nautilid Taf. 52•35-36,
Oelandoceras densistriatum Taf. 17•8-11, Oelandoceras erraticum Taf. 17•12-13,
Oelandoceras ? Taf. 39•5, Ophidioceras reticulata Taf. 104•10, ‘Orthoceras’
beyrichi Taf. 104•7, ‘Orthoceras’ sp. Taf. 104•8, Orthoceras gotlandicum Taf.
104•5-6, ‘Orthoceras’ nilssoni Taf. 15•12-15, Orthoceras regulare Taf. 30•1+3,
‘Orthoceras’ undulato-zonatum Taf. 15•16-17, Oxigonioceras sp. Taf. 104•11-16,
Phragmoceras sp. Taf. 104•1-2, Polygrammoceras strictum Taf. 30•7,
Polygrammoceras cf. strictum Taf. 30•8, Proterovaginoceras (Nanno)
belemniteforme Taf. 16•9-12, Rectanguloceras (Discoceras) bandonis (Holotyp
von Discoceras bandonis) Taf. 39•11, Rectanguloceras (Discoceras)
danckelmanni Taf. 65•3-4, Rectanguloceras (Discoceras) cf. roemeri Taf. 65•1-2,
Rectanguloceras (Discoceras) sp. Taf. 60•15-16 + 76•16-17 + 77•26,
Rhynchorthoceras angelini Taf. 21•11-12, Spyroceras sp. Taf. 39•9-10,
Suecoceras dux Taf. 16•4-6, Suecoceras holmi Taf. 16•7-8, Suecoceras sp. Taf.
16•1-3+18, Schucherthoceras sp. Taf. 73•1-3, Tragoceras falcatum Taf. 18•6,
Trocholites contractus Taf. 32•6-7, Trocholites damesii Taf. 39•13-15, Trocholites
cf. incongruus Taf. 32•8-9, Trocholites macrostoma Taf. 32•15-16, Trocholites
orbis Taf. 32•10-11, Trocholites remelèi Taf. 32•4-5, Trocholites soraviensis Taf.
81•19-11; O s t r a c o d e n: Asmussia sp. (‘Estheria’) Taf. 109•16, Beyrichia
tuberculata Taf. 107•1, Leperditia lituanica Taf. 96•7-10, Leperditia hisingeri Taf.
96•11-14, Leperditia phaseolus Taf. 107•2-3, Praeleaea sp. Taf. 109•16,
Ostracoden aus dem Backsteinkalk (Gellensia gellensis •1, Pietella triebeli •2,
Hesperidella esthonica •3, Levisulculus sp. ? •4, Swantia swantia •5, Platybolbina
(Reticulobolbina) kapteyni •6, Platybolbina (Reticulobolbina) inflata •7, Platybolbina
(Rimabolbina) rima •8, Gryphiswaldensia gryphiswaldensis •9, Actinochilina suecia
•10) Taf. 89, Ostracoden aus dem Backsteinkalk (Bolnina minor •1, Brevibolbina
dornbuschi •2, Bolbihithis altonodus •3, Hithis hithis •4, Polyceratella bonnemai •5,
Cavhithis cavi •6, Bromidella sarvi •7, Vaivanovia hiddenseensis •8,
Cystomatochilina matura •9, Polyceratella aluverensis •10) Taf. 90, Ostracoden
aus dem Backsteinkalk (Uhakiella jaanussoni •1, Uhakiella jperiacantha •2,
Euprimites eutropis •3, Piretia erinacea •4, Euprimites minor •5, Euprimites
suecius •6, Pireta ruchholzi •7, Bichilina prima •8, Pireta erinacea •9, Tvaerenella
granosa •10) Taf. 91, Ostracoden aus dem Backsteinkalk (Quadrita quadrispina
•1, Henningsmoenia gunnari •2, Kiesowia frigida •3, Streusloffia costata •4,
Rakverella pectinata •5, Wehrlia olbertzae •6-7, Oepikium flabelliferum •8) Taf. 92,
Ostracoden aus dem Backsteinkalk (Vitella craspedota •1, Vitella? jemtlandica •2,
Pentagona jochviensis •3, Pentagona pentagona •4, Sigmobolbina lusca •5,
Sigmobolbina porchowiensis •6, Perspicillum perspicillum •7, Severella elliptica •8,
Sigmoopsis (Sigmoopsis) cornuta •9) Taf. 93, Ostracoden aus dem Backsteinkalk (Grammolomatella veterrima •1, Savina sarvi •2, Distobolbina pinna •3,
Collibolbina collis pharia •4, Hippula (Hippula) nitens •5, Hippula (Cetona) turris •6,
Bubnoffiopsis bubnoffi •7, Hesslandella? auricularis •8, Sigmobolbina cyclopa •9)
Taf. 94, Ostracoden aus dem Backsteinkalk (Wehrlina wehrli •1, Pseudulrichia
bucera •2, Pedomphalella egregia •3, Balticella binodis •4, Klimphores simplex •5,
Klimphores spinosa •6, Klimphores planus •7, Klimphores convexus •8,
Laterophores lateris •9, Sigmoopsis (Sigmoopsoides) sigmoopsoides •10) Taf. 95,
P t e r o t h e c e n: Ceratotheca erraticus Taf. 104•32-33, Ceratotheca oxygona
Taf. 104•38-41, Conularia aurora Taf. 19•5, Conularia cf. laevis Taf. 97•13-14,
Conularia sp. Taf. 55•36-38 + 60•10 + 65•13-14 + 72•19, Hyolithes acutus Taf.
20•13-15, Hyolithes crispatus 20•19-21, Hyolithes cf. dispar 19•24, Hyolithes
inaequistriatus 20•22, Hyolithes innotatus Taf. 20•16-18, Hyolithes scalprum Taf.
55•32, Hyolithes textilis Taf. 19•3-4+23, Hyolithes sp. Taf. 55•33-35 + 86•42,
Orthotheca cf. ornatellus Taf. 55•29-31, Paraconularia orthoceratophila Taf. 82•13-
14, Tentaculites scalaris Taf. 107•35; R e c e p t a c u l i t e n: Receptaculites
cassidiformis Taf. 33•24, Receptaculites damesi Taf. 5•nicht im Taf.-Text + 6•nicht
im Taf.-Text, ‘Receptaculites’ eichwaldi Taf. 56•5-6, Receptaculites orbis Taf.
19•16-17 + 56•4, Receptaculites aff. Ischadites koenigi Taf. 56•15, Receptaculites
sp. Taf. 56•3+10, Tettragonis murchisoni Taf. 56•14, T r i l o b i t e n: Acaste
dayiana Taf. 106•16-17 + 107•4, Achatelia kegelensis Taf. 66•14-15, Achatella
nieszkowskii Taf. 68•3, Achatella sp. Taf. 82•5-7, Acidaspis cf. evoluta Taf. 78•23,
Agnostus pisiformis Taf. 12•3, ‘Agnostus’ sp. Taf. 1•25 + 11•9 + 52•23-24,
Amphilichas lineatus Taf. 78•17, Amphilichas wahlenbergi Taf. 78•15-16,
Amphilichas sp. Taf. 71•22 + 74•21, Ampyx balticus Taf. 72•22, Ampyx costatus
Taf. 38•8-9, Ampyx linnarssoni Taf. 2•7-9 + 3•9-10, Ampyx sp. Taf. 13•17-18 +
72•21, Apianurus furcatus Taf. 66•31 + 68•20, Apianurus horridus Taf. 66•32,
Apianurus thorslundi Taf. 42•19-20, Apianurus cf. thorslundi Taf. 42•21, Arges ?
Taf. 84•39-41, Atractopyge cf. cutorgae Taf. 68•34, Atractopyge dentata 37•4-6 +
46•18-19, Atractopyge revaliensis Taf. 26•23, Atractopyge rex Taf. 42•16-18 +
52•9-10, Atractopyge verrucosa Taf. 46•17, Atractopyge sp. Taf. 1•29 + 29•,
Asaphus expansus Taf. 4•11-13 + 5•7-10, Asaphus lepidurus Taf. 4•1-3, Asaphus
raniceps Taf. 4•14-17 + 9•16 + 11•23, Asaphus cf. raniceps Taf. 11•6-7, Asaphus
sp. Taf. 12•25-26, Boedaspis ensifer Taf. 9•11, Borogothus sp. Taf. 13•22,
Brachyaspis (Isotelus) robustus Taf. 75•31-35, Brachyaspis (Isotelus) sp. Taf.
75•21-22, Bumastus barriensis Taf. 97•23-24, Bumastus cf. barriensis Taf. 100•1-
2, Bumastus holmi Taf. 100•10, Bumastus sulcatus Taf. 100•9, Bumastus cf.
sulcatus Taf. 100•6, Bumastus sp. Taf. 97•28-29 + 100•11, Calymene frontosa
Taf. 96•29, Calymene mimaspera Taf. 100•30-32 + 103•24-25, Calymene
minimarginata Taf. 101•3, Calymene cf. minimarginata 101•4, Calymene
pompeckji Taf. 103•20-23 + 106•18, Calymene stacyi Taf. 72•29, Calymene
tentaculatus Taf. 107•6, Calymene sp. Taf. 72•20 + 96•6 + 106•19-20, Calyptaulax
(‘Homalops’) altumii Taf. 68•10-11 + 71•13-15 + 72•18, Celmus granulatus Taf.
11•24 + 12•1, Celmus aff. granulatus Taf. 11•3-4, Ceratopyge forficula Taf. 1•1,
Ceraurus cf. törnquisti Taf. 72•25-26, Chasmops cf. applanatus Taf. 68•25-28,
Chasmops bucculentus Taf. 61•19-22, Chasmops cf. bucculentus Taf. 59•14-16,
Chasmops cf. conicophthalma Taf. 43•23-25, Chasmops eichwaldi Taf. 74•1-3,
Chasmops cf. eichwaldi Taf. 74•6, Chasmops emarginata Taf. 46•21 + 43•1-3 +
52•22 + 66•6-8 + 83•4-9, Chasmops cf. emarginatus Taf. 66•4-5, Chasmopc
extensus Taf. 83•11-12, Chasmops cf. extensus Taf. 60•12 + 83•13-18, Chasmops
gigas Taf. 61•10-18, Chasmops jaegeri Taf. 61•1-9+29-30, Chasmops kruegeri
Taf. 43•26-28, Chasmops marginata Taf. 43•17-20 + 83•1-9, Chasmops cf. marginata Taf. 38•10-12, Chasmops nebeni Taf. 36•5-7, Chasmops odini Taf.
26•1-4 + 82•11-12, Chasmops pompeckji Taf. 74•10-14, Chasmops praecurrens
Taf. 26•5-7, Chasmops wenjukowi Taf. 66•1-3, Chasmops wesenbergensis Taf.
68•29-31 + 71•9-12 + 84•25-27, Chasmops cf. wesenbergensis Taf. 84•28-30,
Chasmops wrangeli Taf. 43•13-16, Chasmops sp. n. Taf. 43•4-7, Chasmops sp.
Taf. 46•13-14 + 59•9-13 + 61•25-27 + 74•14-16 + 83•10 + 84•42 + 86•38,
Cheirurus bimucronatus Taf. 100•16, Cheirurus cf. bimucronatus Taf. 100•17-18,
Cheirurus elatifrons Taf. 45•(nicht in Taf.-Abb.), Cheirurus glaber Taf. 78•1,
Cheirurus sp. Taf. 72•27 + 96•4-5, Cnemidopyge sp. Taf. 9•12-15, Conolichas
aequilobus Taf. 66•23-24, Conolichas angustus Taf. 75•9-10 + 77•14-15,
Conolichas deflexus Taf. 62•4-6 + 66•20-22, Conolichas cf. deflexus Taf. 62•1-3 +
83•30-31, Conolichas eichwaldi Taf. 68•12-13, Conolichas cf. eichwaldi Taf.
68•14-15, Conolichas sjögreni Taf. 62•7-9, Conolichas triconicus Taf. 47•1-3 +
52•19-21, Conolichas sp. Taf. 47•5-7 + 59•17-19 + 66•29-30 + 75•29, Cybele
bellatula Taf. 5•1-4, Cybele cf. bellatula Taf. 81•1-3, Cyclopyge umbonata Taf.
13•19-20 + 81•20-21, Cyphoproetus latifrontalis Taf. 97•37 + 106•41,
Cyphoproetus insterianus Taf. 97•40 + 101•38-41, Cyrtometopella sp. Taf. 11•13-
15, Cyrtometopus aries Taf. 12•22-23, Cyrtometopus cf. aries Taf. 10•(nicht im
Taf.-Text), Cyrtometopus clavifrons Taf. 10•10-15, Cyrtometopus cf. clavifrons Taf.
10•16-17, Cyrtometopus sp. Taf. 11•1-2 + 13•14-15, Dalmanites contractus Taf.
103•26-27, Dalmanites punctim Taf. 103•28, Deiphon angelini Taf. 78•12-13,
Deiphon forbesi var. globifrons Taf. 101•21-22, Dyndimene Taf. 46•20, Dysplanus
acutigenia Taf. 4•18-21, Ectillaenus caecus Taf. 75•24-25, Ectillaenus cf. caecus
Taf. 75•26-27, Encrinurus moe (moë) Taf. 70•16-17 + 84•1-3 + 86•11, Encrinurus
cf. moe Taf. 84•8, Encrinurus (Frammia) obtusus erraticus Taf. 101•13, Encrinurus
punctatus macrourus Taf. 100•23-27, Encrinurus cf. punctatus Taf. 101•29-30 +
100•21-22, Encrinurus striatus Taf. 78•14, Encrinurus sp. Taf. 101•26-27,
Eophacops ? Taf. 46•1-3, Erratencrinurus capricornu Taf. 69•8-11, Erratencrinurus
ceras Taf. 70•19-21, Erratencrinurus kauschi Taf. 62•23-25 + 69•7,
Erratencrinurus kummerowi Taf. 70•1-5, Erratencrinurus melzensis Taf. 70•6,
Erratencrinurus nebeni Taf. 69•12-15, Erratencrinurus cf. nebeni Taf. 84•11-12,
Erratencrinurus paetzensis Taf. 70•13-15, Erratencrinurus seebachi Taf. 70•7,
Erratencrinurus cf. seebachi Taf. 72•33, Erratencrinurus sp. 84•14-16, Estoniops
(Pterygometopus) exilis Taf. 52•6-8 + 83•24-26, Estoniops (Pterygometopus)
laevigatus Taf. 52•26-28 + 66•10-12, Euloma ornatum Taf. 1•2-3, Euloma laeve
Taf. 1•38, Eurypterus fischeri Taf. 106•51, Harpes spaskii Taf. 23•16, Harpides
hospes Taf. 3•11-12, Harpides plautini Taf. 11•16, Harpides rugosus Taf. 1•7,
Harpides sp. Taf. 1•6, Hemisphaerocoryphe dolichocephalus Taf. 45•25-27 +
46•22-24 + 52•4, Hemisphaerocoryphe pseudohemicranium Taf. 42•8-9 + 52•16-
18, Hibbertia (‘Harpes’) sp. Taf. 22•10 + 24•8-9, Homalonotus knighti Taf. 106•50,
Homalonotus sp. Taf. 103•29-30, Homalops (Calyptaulax) altumii Taf. 68•10-11 +
71•13-15 + 72•13-14, Hoplolichas conicotuberculatus Taf. 34•7-9, Hoplolichas
dissidens = tricuspidata Taf. 34•1-4 + 35•14-15, Hoplolichas proboscideus Taf.
34•5-6, Hoplolichas cf. proboscideus Taf. 35•17, lllaenus aduncus Taf. 10•22-26 +
11•10-11, Illaenus angustifrons Taf. 75•17-17a, Illaenus crassicauda Taf. 29•1-5 +
38•13-15, Illaenus cf. dalmani Taf. 12•7-8 + 81•5-7, Illaenus excellens Taf. 29•18-
24 + 81•4, Illaenus fallax Taf. 72•31-32 + 78•19, Illaenus cf. fallax Taf. 44•32,
Illaenus gigas Taf. 37•8-11, Illaenus cf. gigas Taf. 37•14-15, Illaenus jewensis Taf.
44•11-12, Illaenus cf. jewensis Taf. 66•17-19, Illaenus linnarssoni Taf. 44•1-10,
Illaenus cf. linnarssoni Taf. 44•27-28, Illaenus maskei Taf. 74•17-18, Illaenus cf.
maskei Taf. 74•19-20, Illaenus oblongatus Taf. 36•11-13 + 44•31, Illaenus planifrons Taf. 22•5-8, Illaenus roemeri Taf. 68•32 + 72•30 + 73•(nicht im Taf:-
Text) + 78•18, Illaenus schmidti Taf. 29•7-14, Illaenus cf. schmidti Taf. 29•13-14,
Illaenus schroeteri Taf. 24•1-2 + 29•15-17, Illaenus sphaericus Taf. 36•1-3 +
37•12-13 + 44•19-24, Illaenus tauricornis Taf. 23•1-6, Illaenus wahlenbergi Taf.
23•11-15, Illaenus sp. Taf. 37•16 + 44•29-30 + 75•11-16 + 76•20, Isotelus
remigum Taf. 68•21, lsotelus (Brachyaspis) robustus Taf. 75•31-35, Isotelus
(Brachyaspis) sp. Taf. 75•21-22, Josephulus? Taf. 11•25, Leiagnostus erraticus
Taf. 11•37-38, Leiolichas illaenoides Taf. 60•3-7, Leonaspis angelini Taf. 103•16,
Leonaspis marklini Taf. 103•15, Leonaspis mutica Taf. 103•5-10, Lichas celorhin
Taf. 9•1-2, Lichas cf. celorhin Taf. 9•3-4, Lichas platyrhinus Taf. 81•8-9, Lichas
verrucosus Taf. 2•3 + 9•6-8, Lichas cf. verrucosus Taf. 9•9, Lonchodomas
portlocki Taf. 71•16-18 + 72•36, Lonchodomas rostratus Taf. 36•4 + 42•24-25 +
52•5, Lonchodomas sp. Taf. 82•9, Megistaspis (Megistaspidella) acuticauda Taf.
7•1-2, Megistaspis (Megistaspidella) cf. bombifrons Taf. 7•6-7+ 8•1+10-11,
Megistaspis cf. convexa Taf. 8•3-4, Megistaspis (Megistaspidella) extenuata Taf.
8•5-7, Megistaspis (Megistaspidella) cf. extenuata Taf. 8•8, Megistaspis
(Megistaspidella) gigas Taf. 8•9, Megistaspis elongata (limbata) Taf. 2•18-19 +
3•21, Megistaspis cf. heros Taf. 7•5+11 + 11•20, Megistaspis heroica Taf. 7•4,
Megistaspis cf. heroica Taf. 7•3, Megistaspis (Megistaspidella) cf. bombifrons Taf.
7•6-7 + 8•1, Megistaspis hyhorrhina Taf. 3•15-19, Megistaspis hyhorrhina var.
kohlenkoi Taf. 2•21-22 + 3•13-14, Megistaspis (Megistaspidella) gigas Taf. 8•9,
Megistaspis (Megistaspis) limbata Taf. 13•21, Megistaspis sp. Taf. 2•4+20 + 4•10
+ 7•8-10 + 8•2 + 12•27 + 13•6, Menoparia Taf. 1•20, Menoparia ? Taf. 12•13,
Metagnostus cf. erraticus Taf. 11•28, Metagnostus erraticus Taf. 11•34-36,
Neoasaphus bottnicus Taf. 28•14-19, Neoasaphus cornutus Taf. 27•5-7,
Neoasaphus cornutus var. holmi Taf. 27•1-4, Neoasaphus cf. fennicus Taf. 51•1-4,
Neoasaphus cf. jewensis Taf. 59•5-8 + 83•32-36, Neoasaphus laevissimus Taf.
23•7-10 + 27•13-15, Neoasaphus laevissimus var. laticauda Taf. 25•4 + 27•16,
Neoasaphus latus Taf. 27•17, Neoasaphus ludibundus Taf. 37•19, Neoasaphus cf.
ludibundus Taf. 51•9-14, Neoasaphus nieszkowskii mut. kegeliensis Taf. 66•22 +
67•23-24, Neoasaphus cf. nieszkowskii Taf. 51•26, Neoasaphus ornatus Taf.
28•1-13, Neoasaphus platyurus Taf. 22•1-2, Neoasaphus platyurus
latisegmentatus Taf. 27•10-12, Neoasaphus cf. pseudoornatus Taf. 38•(nicht im
Taf.-Text), Neoasaphus robergi Taf. 25•5-6, Neoasaphus cf. robergi Taf. 25•7,
Neoasaphus sulevi Taf. 35•7-9, Neoasaphus cf. sulevi Taf. 12•14, Neoasaphus
sulevi cf. knyrkoi 11•5, Neoasaphus sp. Taf. 35•10-12 + 51•15-22 + 59•22 + 60•9 +
83•37-43, Nieszkowskia cf. ahti Taf. 45•19-20, Nieszkowskia cf. capitalis Taf.
45•11-14, Nieszkowskia cephaloceras Taf. 45•1-2 + 46•25-27, Nieszkowskia cf.
gibba Taf. 10•4-6, Nieszkowskia inermis Taf. 45•5-6, Nieszkowskia tumida Taf.
10•7-8, Nieszkowskia cf. tumida 4•4-5, Nieszkowskia tumidus subsp. gibbus Taf.
46•30-33, Nieszkowskia variolaris Taf. 26•15-16 + 46•28-29, Nieszkowskia sp. Taf.
26•14 + 45• + 52•33-34, Nileus armadillo Taf. 13•7-10, Nileus exarmatus Taf.
1•36-37, Nileus orbiculatus Taf. 2•14-15, Nileus sp. Taf. 11•22 + 36•8-10, Niobe
frontalis Taf. 11•8, Niobella imparilimbata Taf. 13•16, Niobella cf. imparilimbata
Taf. 2•13, Niobella bohlini Taf. 2•12, Niobella sp. 1•5 + 2•11 + 4•9, Odontopleura
ovata Taf. 103•4, Ogmasaphus costatus Taf. 38•3-5, Ogmasaphus praetextus Taf.
38•1-2, Ogygia erratica Taf. 11•32, Ogygia erratica Taf. 11•32, Ogygia? erratica
Taf. 11•33, Orometopus elatifrons Taf. 1•13-14, Orometopus cf. grypos Taf. 1•26-
27, Otarion elegantulum Taf. 101•1, Otarion cf. elegantulum Taf. 101•2, Otarion
planifrons Taf. 42•23, Otarion cf. planifrons Taf. 42•22, Otarion sp. Taf. 11•29 +
83•29, Panderia parvula Taf. 71•32-35 + 75•20, Panderia sp. Taf. 44•25-26, Paraceraurus exsul Taf. 26•20-22, Paraceraurus gladiator Taf. 26•17-19,
Paraceraurus ingricus Taf. 2•16-17, Paraceraurus neglectus Taf. 11•39-40,
Paraceraurus cf. perlongus Taf. 12•10, Paraceraurus sp. Taf. 10•9, Paraharpes
concavus Taf. 37•7, Phacops ecclesiastica Taf. 84•33, Phacops elliptifrons Taf.
96•1-3, Phacops sp. Taf. 100•13-15 + 101•23-25, Pharostoma oelandicum Taf.
62•26-29, Pharostoma pediloba Taf. 68•1-2, Pharostoma cf. pediloba Taf 83•28,
Pharostoma sp. Taf. 46•15 + 75•5, Platillaenus cf. mirus Taf. 11•26-27, Platylichas
cf. bottnicus Taf. 82•10, Platylichas dalmani Taf. 62•16-18, Platylichas hamata Taf.
68•16-17, Platylichas laxatus Taf. 47•10-13, Platylichas nasutus Taf. 47•20,
Platylichas cf. nasutus Taf. 47•21, Platylichas cf. robustus Taf. 38•20+ 47•18-19,
Platylichas cf. validus Taf. 38•16-17 + 52•30, Platylichas westergardi Taf. 62•10-
12, Platylichas sp. n. Taf. 38•18-19, Platylichas sp. Taf. 35•13 + 37•20 + 47•17 +
59•20 + 62•19-22 + 68•18-19, Plectasaphus plicicostis Taf. 24•10,
Plesiomegalaspis planilimbata Taf. 1•32-33, Plesiomegalaspis estonica Taf. 3•20,
Plesiomegalaspis cf. estonica Taf. 1•35, Plesiomegalaspis ? Taf. 2•10, Pliomera
fischeri Taf. 1•(nicht im Taf.-Text) + 10•18-21, Pliomera primigenius Taf. 1•22-24,
Pliomera sp. Taf. 81•18-19, Pliomerops sp. Taf. 11•21, Primaspis kruegeri Taf.
103•18-19, Proetus concinnus Taf. 100•20 + 106•37, Proetus cf. concinnus Taf.
101•18, Proetus cf. granulatus Taf. 101•31-33 + 106•43-44, ‘Proetus’ cf.
planedorsatus Taf. 97•15, Proetus pulcher pulcher Taf. 100•19 + 101•7-9, Proetus
cf. pulcher Taf. 101•14, Proetus cf. ramisulcatus Taf. 75•1-2 + 76•(nicht im Taf.-
Text), Proetus signatus Taf. 106•42, Proetus cf. verrucosus Taf. 101•34-37,
Proetus sp. Taf. 84•38 + 86•6 + 106•40, Promegalaspides [im Taf.-Text:
Promegalaspis] (BOROGOTHUS) stenorhachis Taf. 1•31, Pseudoasaphus aciculatus
Taf. 22•9 + 24•6, Pseudoasaphus mickwitzi Taf. 23•17, Pseudoasaphus
tecticaudatus Taf. 25•12, Pseudoasaphus tecticaudatus var. praecurrens Taf.
25•1-3+8-11, Pseudobasilicus? brachyrachis Taf. 24•4, Pseudobasilicus
brachyrachis Taf. 82•2, Pseudobasilicus cf. kegelensis Taf. 66•35,
‘Pseudobasilicus’ Taf. 22•3-4, Pseudobasilicus sp. Taf. 62•35 + 83•(nicht im Taf.-
Text), Pseudomegalaspis formosa Taf. 24•7, Pseudosphaerexochus conformis
Taf. 78•2-3, Pseudosphaerexochus balticus Taf. 68•6-7, Pseudosphaerexochus
granulatus Taf. 78•4-5 + 84•24, Pseudosphaerexochus cf. granulatus Taf. 74•23-
25 + 84•22-23, Pseudosphaerexochus laticeps Taf. 71•19, Pseudosphaerexochus
ravini Taf. 72•35, Pseudosphaerexochus roemeri Taf. 77•18-19,
Pseudosphaerexochus sp. Taf. 42•5-7 + 71•20-21 + 75•18-19 + 77•20-22,
Pterygometopus (Estoniops) exilis Taf. 26•11-13 + 52•25 + 83•24-26,
Pterygometopus (Estoniops) laevigatus Taf. 52•26-28 + 66•10-13,
Pterygometopus sclerops Taf. 4•8 + 10•1-3 + 12•5-6, Pterygometopus
trigonocephalus Taf. 4•6-7 + 5•11-13 + 11•30-31, Pterygometopus sp. Taf. 37•1-3
+ 46•9-12, Ptychopyge angustifrons Taf. 5•23, Ptychopyge elliptica Taf. 13•11,
Ptychopyge excavato-zonata Taf. 5•14-15, Ptychopyge plautini Taf. 3•22,
Ptychopyge cf. truncata var. bröggeri Taf. 5•16-18, Ptychopyge sp. Taf. 5•19-
22+24 + 13•12, Raphiophorus parvulus Taf. 103•34-35, Raymondaspis limbata
Taf. 2•5, Raymondaspis sp. Taf. 13•, Raymondella erratica Taf. 75•3-5,
Remopleurides dorsospinifer Taf. 52•13, Remopleurides cf. latus Taf. 83•,
Remopleurides nanus var. baltica Taf. 11•19, Remopleurides warburgae Taf.
11•18, Remopleurides sp. Taf. 11•17 + 24•11 + 42•13-15 + 46•16 + 52•14-15 +
68•24 + 72•8-9 + 83•27 + 84•32, Scutellum platyactin Taf. 96•31 + 106•49,
Scutellum cf. platyactin Taf. 96•30, Scutellum irradians Taf. 100•33, Selenoharpes
latilimbatus Taf. 42•26-27, Selenoharpes wegelini Taf. 68•35-36 + 84•37,
Shumardia sp. Taf. 1•19, Sphaerexochus calvus Taf. 78•8-9, Sphaerexochus hisingeri Taf. 78•10-11, Sphaerexochus cf. hisingeri Taf. 42•1-4, Sphaerexochus
sp. Taf. 68•4-5 + 72•34, Sphaerocoryphe cf. atlantiades Taf. 68•8-9 + 84•34-36,
Symphysurus angustatus Taf. 1•4, Symphysurus palpebrosus Taf. 5•5-6,
Symphysurus sp. Taf. 1•30 + 13•5, Stenopareia (Illaenus) avus Taf. 66•16 +
72•10-12, Stenopareia linnarssoni Taf. 78•21, Stygina latifrons Taf. 68•33 +75•30,
Stygina sp. Taf. 71•28-31, Telephina (Telehops) armata Taf. 35•1-2, Telephina sp.
aff. bicuspis Taf. 35•3-6, Tretaspis cf. hiaeri Taf. 71•1-4, Tretaspis seticornis Taf.
71•5-7 + 72•15-17, Tretaspis sp. Taf. 71•8, Trinucleus hibernicus var. Taf. 13•1-3,
Trinucleus sp. Taf. 13•4, Trochurus pusillus Taf. 106•35, Trochurus salteri Taf.
106•33, Trochurus sp. Taf. 97•19-21 + 100•28-29 + 106•39, Unguliproetus Taf.
62•32-34 + 97•22, Warburgella aff. baltica Taf. 97•35-36 + 101•19, Warburgella cf.
baltica Taf. 106•36, Warburgella cf. baltica sensu ALBERTI 1963 Taf. 101•5-6+16-
17+20, Warburgella densistriatus Taf. 72•28, Warburgella glaber Taf. 103•33,
Warburgella sp. Taf. 97•43-44 + 101•15, Xenasaphus devexus Taf. 82•3-4,
V e r s c h i e d e n e s: Astylospongia praemorsa Taf. 79•1-4, Aulocopium aurantium
Taf. 80•1-4+6-7, Aulocopium sp. Taf. 80•5+8-10, Caryospongia diadema Taf.
79•12-14, Caryospongia edita Taf. 79•7-8, Caryospongia globosa Taf. 79•5-6+15,
Caryospongia cf. globosa Taf. 79•16, Caryospongia juglans Taf. 79•9-10,
Caryospongia sp. Taf. 79•17-18, Ischadites koenigi Taf. 56•16, Ischadites cf.
murchisoni Taf. 56•7-9, Ischadites sp. Taf. 56•11-13, Pyrotonema subalare Taf.
57•10, Schwamm (ausgewittertes Skelett) Taf. 57•9, Bryozoe hohlröhrig Taf. 57•1-
2, Dyplotrypa petropolitana Taf. 52•11-12, Ischyrinia elongata Taf. 58•26-28,
Ischyrinia aff. norwegica Taf. 58•25, Cornulites serpularius Taf. 107•36, Cornulites
sp. Taf. 55•27-28 + 107•37, Graptodictya proava Taf. 67•27, Graptodictya sp. Taf.
57•3, Melanostrophus fokini Taf. 60•17, diverse verkieselte Korallen als
Lavendelblauer Hornstein (Rugosa, Palaeofavosites?, Syringophyllum organum,
Sarcinula?, Syringopora, Stromatopora /Stromatoporite) Taf. 88•1-20, Pterotheca
angusta Taf. 86•41, Pterotheca speciosa Taf. 65•10-11, Pterotheca cf. speciosa
Taf. 73•8-9, Ptilodictya lanceolata Taf. 107•42, Streptelasma Taf. 57•8,
Streptelasma europaeum Taf. 77•23, Neoasaphiden aus dem Backsteinkalk (C2-
D1) Taf. 51, Fossilien aus dem Backsteinkalk Taf. 52, Poramboniten aus dem
Backsteinkalk Taf. 53, Gastropoden aus dem Backsteinkalk Taf. 54-55,
Receptaculiten aus dem Backsteinkalk Taf. 56, Diverse Fossilien aus dem
Backsteinkalk Taf. 57, Lamellibranchiaten aus dem Backsteinkalk Taf. 58,
Fossilien aus dunklen feinkristallinen Kalken der Stufe D Taf. 59, Fossilien aus
grauen Kalken der Stufe D Taf. 60, Chasmopsarten aus dem Macrouruskalk Taf.
61, Trilobiten aus dem Macrouruskalk Taf. 62, Brachiopoden aus dem
Macrouruskalk Taf. 63-65, Trilobiten aus ostbaltischen Geschieben der Stufe D
Taf. 66, Clitamboniten der Stufe D Taf. 67, Trilobiten aus dichtem zum Teil
rotfleckigem Ostseekalk der Stufe E Taf. 68, Encrinuriden aus Ostseekalk +
Macrouruskalk Taf. 69-70, Fossilien aus grauem, meist glaukonitischem
Ostseekalk (Börstiltyp) der Stufe E Taf. 71, Fossilien aus Ostseekalkgeschieben
der Stufen E und F Taf. 72, Fossilien aus dichtem Ostseekalk der Stufe E Taf. 73,
Trilobiten der Stufe F1 Taf. 74, Fossilien der Stufe F1 Taf. 75-76, Fossilien aus
dem Sadewitzer Kalk der Stufe F Taf. 77, Fossilien aus dem Kullsbergkalk und
Boda-Kalkstein (Leptaenakalk) Taf. 78, verkieselte Spongien aus verschiedenen
Stufen als Lavendelblauer Hornstein Taf. 79-80, Nachtrag ordovizischer Fossilien
Taf. 81-82, verkieselte Trilobiten aus dem Pliozän von Sylt der Stufe D als
Lavendelblauer Hornstein Taf. 83, verkieselte Trilobiten aus dem Pliozän von Sylt
der Stufe E als Lavendelblauer Hornstein Taf. 84, verkieselte Brachiopoden aus
dem Pliozän als Lavendelblauer Hornstein Taf. 85, verkieselte Fossilien aus dem Pliozän von Sylt der Stufe E als Lavendelblauer Hornstein Taf. 86, verkieselte
Cyclocrinoiden aus dem Pliozän von Sylt als Lavendelblauer Hornstein Taf. 87,
verkieselte Korallen aus dem Pliozän als Lavendelblauer Hornstein Taf. 88,
Silurische Fossilien, z. T. aus dem Llandovery Taf. 96-97, Brachiopoden aus
silurischen Geschieben Taf. 98, Brachiopoden, z. T. aus dem Wenlock Taf. 99,
Trilobiten aus silurischen Geschieben Taf. 100, silurische Trilobiten (tw. aus
Wenlock-Geschieben) Taf. 101, Graptolithen + Fische aus dem
Graptolithengestein Taf. 102, Trilobiten aus dem Graptolithengestein Taf. 103,
Cephalopoden + Lamellibranchiaten + Gastropoden + Pteropoden aus dem
Graptolithengestein Taf. 104, Brachiopoden aus dem Graptolithengestein Taf.
105, Fossilien aus Lludlow-Geschieben Taf. 106, Fossilien aus dem
Beyrichienkalk Taf. 107, Nautiliden + Lamellibranchiaten aus silurischen
Geschieben Taf. 108, Fossilischen Geschieben Taf. 109, unt. Caradoc C2 - Ashgill
F2, Silur, Taf. 109 Devon; davon 6 Taf. Fossilien aus Geröllen des Sylter
Kaolinsandes Taf. 83-88] [Original(e): BGR Berlin: X 04828-X 04844]
NEBEN W & KRUEGER H-H 1979 Fossilien kambrischer, ordovizischer und silurischer
Geschiebe - Staringia 5 [Bijvoegsel van Grondboor en Hamer 33 (1)]: 3-63 S., Taf.
110-164, Münster (R.A. Remy). [1984 B 217; die Taf. 1-50 sind Bestandteil von
“Staringia 1” und die Taf. 51-109 sind Bestandteil von “Staringia 2”, Verzeichnis
der Fossilnamen Brachiopoden: Acrothele coriacea Taf. 117•34, Acrothele
granulata Taf. 116•x, Acrothele sp. Taf. 117•32-33, Acrothele ? Taf. 112•5-6,
Acrothele ? oder Kutorgina ? Taf. 117•31, Alwynella sp. Taf. 148•17, Atrypa sp.
Taf. 164•5-6, Atrypidae (Zygospira?) sp. Taf. 154•1-16, Atrypidae sp. Taf. 152•7,
Billingsella exporrecta Taf. 117•27-28, Boreadorthis cf. sadewitzensis Taf. 155•1-2,
Boreadorthis sp. Taf. 148•13-14 + 149•10-12 + 154•21-22 + 155•3-5 +150•8,
Boreadorthis ? Taf. 147•9-10, Camarella sp. Taf. 150•19, Camarella ? Taf. 126•18-
20, Camarotoechia sp. Taf. 164•14-17, Camarotoechia ? Taf. 163•13-14,
Chonetes sp. Taf. 138•4, Clinambon inflatus Taf. 149•13-16, Craniops Taf. 138•4,
Dalmanella canaliculate Taf. 138•2-3, Dalmanella sp. Taf. 149•8-9, Elsaella sp.
Taf. 147•14, Eoplectodonta sp. Taf. 147•4-5, Eunema? sp. Taf. 152•8, Glyptonema
? oder Glyptomena? Taf. 147•12, Hesperorthis sp. Taf. 164•8-10, Kiaeromena sp.
Taf. 147•15-16, Kjerulfina ? cf. asmusi Taf. 148•11, Kjerulfina sp. Taf. 140•2 +
148•10, Kjerulfina ? Taf. 147•18, Lepetopsis cf. inopinata Taf. 125•4-5, Leptaena
rhomboidalis Taf. 126•14-15, Leptaena cf. veldrensis Taf. 148•4, Leptaena sp. Taf.
153•26 + 147•17, Leptaena ? Taf. 126•16 + 147•22, Luhaia sp. Taf. 163•2,
Meristina Taf. 154•17-20, Nicolella actoniae Taf. 125•22-23, Nicolella cf. moneta
Taf. 147•7, Nicolella oswaldi Taf. 150•6, Nicolella cf. oswaldi Taf. 127•1-3 + 128•1,
Nicolella sp. Taf. 144•14-15 + 147•10 + 149•4-7 + 153•23-25 + 155•17, Nicolella?
Taf. 127•4 + 128•2 + 148•16 + 163•5, Öpikina sp. Taf. 148•15, ‘Orthis’ sp. Taf.
117•29-30, Oxoplecia sp. 150•3-5 + 155•19, Pachyglossella sp. Taf. 139•10,
Paterula sp. Taf. 139•11-12, Pentamerus sp. Taf. 164•1-3, Philhedra cf. kegelensis
Taf. 163•7-8, Plaesiomys (Dinorthis) solaris Taf. 128•3 + 150•7, Plaesiomys
(Dinorthis) cf. solaris Taf. 149•1-3, Plaesiomys (Dinorthis) sp. Taf. 150•20-21,
Platystrophia lynx Taf. 148•7-8, Platystrophia cf. lynx 150•1-2, Platystrophia sp.
Taf. 127•11, Plectatrypa sp. Taf. 155•6-16, Porambonites cf. ventricosus Taf.
149•21-23, Porambonites sp. Taf. 148•9, Pseudocrania sp. Taf. 163•9,
Pseudometoptoma sp. Taf. 148•22, Ptychoglyptus sp. Taf. 148•1 + 163•1,
Rafinesquina sp. Taf. 150•12, Sowerbyella cf. tenera Taf. 147•1-2, Sowerbyella cf.
quinquecostata Taf. 141•20, Sowerbyella sp. Taf. 147•3 + 148•2-3, Sowerbyites ?
Taf. 147•19-20, Sowerbyella? Taf. 127•5-6 + 147•3, Spirifer (Delthyris) elevatus
Taf. 137•1-5, Stricklandinia lens Taf. 164•7, Strophomena cf. norwegica Taf. 148•18, Strophomena sp. Taf. 126•17 + 127•7-10 + 148•19-20 + 154•23-24 +
163•12, Strophomena? Taf. 147•11 + 150•13-16, diverse Strophomeniden
/Strophomena Taf. 151, Stophomena pompeckji Taf. 164•4, Trigrammaria ? Taf.
128•4, Triplesia ? Taf. 127•12 + 150•18, Triplesia sp. Taf. 128•7 + 155•18, Vellamo
cf. aemigma Taf. 149•17-20, Cystoideen: Hemicosmites extraneus 124•7-11,
Echinosphaerites sp. 141•28, Gastropoden: Anomphalus ? sp. Taf. 126•12,
Brachytomaria sp. Taf. 140•3 + 141•3, Brachytomaria? sp. Taf. 156•1-2,
Cyclonema lineatus Taf. 125•9, Cyclonema sp. 141•25, Diastoma ähnlicher
Gastropod Taf. 141•26, Eotomaria sp. Taf. 127•14, Eunema ? Taf. 152•8,
Euomphalopterus carinifer Taf. 127•16-17, Euryzone ? sp. Taf. 156•13,
Gonionema sp. Taf. 156•10, Loxonema ? sp. Taf. 156•7, Murchisonia sp. Taf.
156•8, Oxydiscus planissimus 125•1 + 141•1-2, Pararaphistoma schmidti Taf.
125•7-8, Poleumita (= Polytropis) sp. Taf. 126•13, Poleumita (= Polytropis)
cyclophora Taf. 156•3, Sinuites niger Taf. 125•2-3 + 141•6-7, Strophodonta sp.
Taf. 125•10-11, Strophostylus ? sp. Taf. 156•14, Temnodiscus sp. Taf. 156•15-16,
Trochonema sp. Taf. 156•4, Worthenia sp. Taf. 127•15 + 141•10-11, Worthenia ?
Taf. 156•12, Graptolithen: Dictyonema sp. Taf. 125•6, Kalkalgen:
Coelosphaeridium cf. cyclocrinophilum Taf. 144•16, Coelosphaeridium sp. Taf.
145•1 + 159•8, Cyclocrinus multicavus Taf. 145•2, Cyclocrinus porosus Taf.
141•23, Cyclocrinus cf. porosus Taf. 145•3+6-8, Cyclocrinus porosus var. ornata
Taf. 145•9, Cyclocrinus cf. spasskii Taf. 145•5, Cyclocrinus vanhöffeni Taf. 125•25-
26, Cyclocrinus ? Taf. 145•4, Hindia sphaeroidalis Taf. 158•11-12, Receptaculites
sp. Taf. 140•1, Lamellibranchiaten: Allodesma ? Taf. 146•8, Astarte ähnlicher
Pelecypod 141•17, Ctenodonta sp. Taf. 141•16, Ctenodontella ? Taf. 146•4,
Cyrtodonta Taf. 146•6, Cyrtodontula ? Taf. 141•14 + 146•10-12, Muschel Taf.
140•6, Phaenodesmia ? Taf. 146•1, Propeleda ? Taf. 141•19 + 146•2, Pterinea sp.
Taf. 141•18, Nucula? Taf. 137•7, Nuculites sp. Taf. 138•1, Nuculopsis ? Taf.
146•3, Saturnia ? Taf. 141•15, Vanuxemia ? Taf. 141•12-13, Nautiloideen:
Ancistroceras ? Taf. 140•14, Cyrtoceras ? Taf. 127•18, Endoceras cf. vaginatum
Taf. 141•23, Endoceras sp. Taf. 139•17, Orthoceras mit zentralem Sipho Taf.
141•9, Cephalopodenrest Taf. 146•14, Ostracoden: Aluta (Leperditia) primordialis
Taf. 117•6-9, Kummerowia obesa Taf. 136•39-41, Leperditia angelini Taf. 136•29-
30, Leperditia baltica Taf. 135•26-28 + 136•31-31, Leperditia coccinella Taf.
135•22-25, Leperditia formosa Taf. 136•35-36, Leperditia gregari Taf. 135•10-16,
Leperditia gregari (var. arcticoidea) Taf. 135•19-21, Leperditia ornata Taf. 135•8-9,
Leperditia phaseolus Taf. 135•1-7, Leperditia sp. Taf. 163•10-11, Nodibeyrichia
tuberculata Taf. 138•4, Ostracode Taf. 139•8+21 + 153•22, Pachydomelloides cf.
imperfecta Taf. 153•21, Piretella triebeli Taf. 144•19, Primitia? Taf. 141•22,
Schrenckia grandis Taf. 136•42-49, Steusloffia costata Taf. 139•22, Tetradella
marchica Taf. 143•28, Pterothecen: Conularia cf. munthei Taf. 141•27, Conularia
sp. Taf. 140•7-9, Hyolithes sp. Taf. 139•9, Orthotheca degeeri Taf. 112•3-4,
Tentaculites scalaris Taf. 137•6, Trilobiten: Acaste dayiana Taf. 131•6-7, Acaste
(Scotiella) quaesita Taf. 131•9-10, Acaste (Scotiella) samsonowiczi Taf. 131•8,
Achatella kegelensis Taf. 125•16-17 + 142•6-8, Achatella cf. kegelensis Taf.
143•16, Achatella sp. Taf. 153•7, Acidaspis sp. Taf. 152•17-19, Agnostus
pisiformis subsulcatus Taf. 117•nicht im Taf.-Text, Agraulos difformis Taf. 117•18,
Amphilichas lineatus Taf. 152•4-6, Amphilichas sp. Taf. 142•13, Andrarina costata
Taf. 117•1-2, Anemocarioides canaliculata Taf. 117•36, Anemocarioides limbatus
Taf. 117•24, Anomocarina exavata Taf. 117•16, Apianurus kuckersianus Taf.
144•1, Ascetopeltis sp. Taf. 139•15, Atractopyge dentata Taf. 162•23, Atractopyge
cf. dentate Taf. 144•2, Atractopyge cf. errans Taf. 153•2-3, Atractopyge cf. rex Taf. 142•11-12, Atractopyge sp. Taf. 153•1, Bailiella impressa Taf. 116•14, Bailiella sp.
Taf. 116•15, Brachyaspis (Isotelus) cf. robustus Taf. 152•15, Brachymetopus ?
Taf. 153•8, Calymene blumenbachi neotuberculata Taf. 130•1-6, Calymene
mimaspera Taf. 130•7-10 + 133•1-6, Calymene minimarginata Taf. 129•5-7,
Calymene orthomarginata Taf. 129•1-2, Calymene pompeckji Taf. 130•11-12,
Calymene tentaculata Taf. 129•11-15, Calymene tuberculosa Taf. 129•3-4,
Chasmops bucculentus Taf. 143•1-3, Chasmops cf. bucculentus Taf. 142•4,
Chasmops cf. eichwaldi Taf. 152•20-21, Chasmops extensus =Ch. macrourus Taf.
143•7-8, Chasmops cf. inge Taf. 143•4-6, Chasmops kruegeri Taf. 162•27-29,
Chasmops cf. kruegeri Taf. 124•1-3, Chasmops marginatus Taf. 125•20-21,
Chasmops wenjukowi Taf. 143•12-14, Chasmops cf. wesenbergensis Taf. 144•9,
Chasmops sp. Taf. 142•5 + 143•15 + 155•27 + Condylopyge regia Taf. 116•16-17,
Conolichas deflexus 125•18-19 + 143•20-23 + 144•32, Conolichas cf. deflexus
142•9, Conolichas cf. pahleni 144•34, Conolichas triconicus Taf. 124•4-6,
Conolichas sp. Taf. 128•6 + 143•18-19 + 144•28-30, Ctenocephalus exsulans Taf.
115•20 + 116•18, Cyphoproetus insterianus Taf. 131•12-13, Cytherellina cf.
ruedemanni Taf. 153•20, Dasometopus breviceps Taf. 117•19, Deiphon cf. forbesi
Taf. 133•7, Deiphon sp. Taf. 133•8-10, Dimeropyge cf. minuta Taf. 162•1-6,
Dindymene cornuta Taf. 139•20, Dindymene sp. Taf. 139•nicht im Taf.-Text,
Doryagnostus incertus Taf. 117•15, Ellipsocephalus polytomus Taf. 115•19 +
116•13, Encrinurus (Frammia) obtusus erraticus 133•11-14, Encrinurus (E.) cf.
punctatus macrourus Taf. 133•15, Encrinurus (E.) cf. punctatus Taf. 1•(nicht im
Taf.-Text) + 132•4-13, Encrinurus (E.) cf. punctatus Taf. 2•(nicht im Taf.-Text),
Encrinurus (E.) cf. punctatus Taf. 3•(nicht im Taf.-Text), Encrinurus selistensis Taf.
154•25, Encrinurus (E.) aff. rumbaënsis Taf. 132•14, Encrinurus striatus Taf.
146•16 + 152•13-14 + 155•25-26, Encrinurus (E.) stubblefieldi Taf. 132•1-3,
Eodiscus punctatus scanicus Taf. 117•14, Erratencrinurus capricornu Taf. 152•9-
12, Estoniops laevigatus Taf. 144•18, Estoniops (Pterymetopus) sp. Taf. 143•24,
Goniagnostus nathorsti Taf. 115•7, Holmia kjerulfi Taf. 111•4 + 112•1, Holmia sp.
Taf. 112•2, Hypagnostus parvifrons Taf. 115•3-4, Illaenus cf. chudleighensis Taf.
121•9-10, lllaenus cf. dalecarlicus Taf. 128•5, Illaenus fallax Taf. 155•30-31,
lllaenus oblongatus Taf. 123•14-16, Illaenus schroeteri Taf. 122•1-5, Illaenus
sinuatus Taf. 120•7, Illaenus sp. Taf. 120•6 + 121•8 + 123•10-13 + 155•29 +
162•20-22, Lejopyge laevigata Taf. 115•9 + 117•3-5, Lejopyge laevigata armata
Taf. 115•10, Leonaspis angelini Taf. 133•16-18, Libertella sp. Taf. 153•34,
Lonchodomas rostratus Taf. 144•17, Lonchodomas cf. rostratus Taf. 163•17,
Megalaspides (Megalaspides) paliformis Taf. 118•2-3, Megistaspis sp. Taf. 4•10 +
13•6 + 118•14, Metagnostus sp. Taf. 162•24, Neoasaphus cornutus Taf. 120•1-5,
Neoasaphus kegelensis Taf. 125•12-15, Neoasaphus cf. kegelensis Taf. 144•24,
Neoasaphus kowalewski Taf. 121•1-3, Neoasaphus cf. ludibundus Taf. 163•15-16,
Neoasaphus latus Taf. 121•4-7, Neoasaphus cf. nieszkowskii Taf. 142•14-17+19-
23, Neoasaphus sp. Taf. 144•23, Neoasaphus ? Taf. 142•18 + 162•7-8,
Nieszkowskia cf. cephaloceros 144•3-5, Nileus depressus ? Taf. 119•8-9, Nileus
exarmatus 118•7, Nileus cf. exarmatus 118•5-6, Nileus sp. aff. limbatus et
exarmatus Taf. 118•4, Nileus platys Taf. 123•7-9, Nileus platys stigmatus Taf.
123•4-6, Nileus stigmatus Taf. 122•7, Otarion cf. diffractum Taf. 131•1-2, Otarion
elegantulum Taf. 131•3-5, Otarion cf. planifrons Taf. 142•10, Otarion sp. Taf.
144•12-13 + 153•17+29-30 + 162•9-14, Papillicalymene moa Taf. 129•8-10,
Paraceraurus elatifrons Taf. 144•6-7, Paradoxides oelandicus Taf. 116•1,
Paradoxides cf. oelandicus Taf. 115•15-16, Paradoxides paradoxissimus 115•14 +
116•9, Paradoxides cf. paradoxissimus• Taf. 115•17 + 116•10-11 + 139•1, Paradoxides sp. Taf. 115•18 + 116•4-5, Parasolenopleura aculeata Taf. 115•12,
Phalacroma glandiforme Taf. 117•25-26, Pharostoma cf. oelandicum Taf. 142•1,
Pharostoma sp. Taf. 139•13-14 + 153•31-33, Pharostoma ? Taf. 153•9-16, Peltura
? cf. transiens Taf. 139•2, Peronaspis sp. Taf. 115•1-2, Platylichas squamulosus
Taf. 144•25-27, Platylichas cf. validus Taf. 162•31, Platylichas sp. Taf. 143•17,
Plesiomegalaspis (Plesiomegalaspis) scutata Taf. 118•8-10, Plesiomegalaspis
(Plesiomegalaspis) cf. scutata Taf. 118•1+11-13, Pliomera fischeri Taf. 119•1-5,
Proetus concinnus Taf. 134•1-3, Proetus cf. granulatus Taf. 134•9-13, Proetus
pulcher Taf. 101•10-12, Proetus pulcher pulcher Taf. 134•14-15, Proetus signatus
Taf. 134•7-8, Proetus cf. signatus Taf. 134•4-6, Proetus sp. Taf. 155•24,
Pseudasaphus globifrons Taf. 119•6-7, Pseudasaphus tecticaudatus Taf. 122•8,
Pseudobasilicus brachyrachis Taf. 122•6, Pseudobasilicus kegelensis Taf. 142•24-
25, Pseudomegalaspis formosa Taf. 122•9, Pseudosphaerexochus sp. Taf.
152•22, Pseudosphaerexochus ? sp. Taf. 139•4, Ptychagnostus (Triplagnostus)
gibbus Taf. 139•5-6, Ptychagnostus (Triplagnostus) hybridus Taf. 115•5-6 + 139•3,
Ptychagnostus (Triplagnostus) cf. hybridus Taf. 139•7, Ptychagnostus
(Triplagnostus) lundgreni Taf. 115•11, Ptychagnostus (Ptychagnostus) punctuosus
Taf. 117•10-11, Remopleurides sp. Taf. 127•13 + 144•21 + 162•15, Solenopleura
brachymetopa Taf. 117•20-23, Solenopleura bucculenta Taf. 115•13,
Sphaerocoryphe sp. Taf. 162•25-26, Stenopareia ava Taf. 152•23 + 144•20,
Stenopareia linnarssoni Taf. 126•1-11 + 162•19, Streusloffia costata Taf. 139•22,
Themataspis illaenoides Taf. 144•10-11, Trochurus sp. Taf. 155•28,
Verschiedenes: Astylospongia praemorsa Taf. 161•1-8, Aulocopium aurantium Taf.
157•1-4, Bryozoen Taf. 139•19 + 141•29, Carpospongia castanea Taf. 158•1-3,
Carpospongia conwentzi Taf. 159•1-4, Caryospongia diadema Taf. 160•1-11,
Caryospongia cf. edita Taf. 158•4-6, Carpospongia globosa Taf. 125•27 + 159•5-6,
Carpospongia sp. Taf. 159•7, Caryospongia juglans var. basiplana Taf. 158•7-10,
Caryospongia sp. Taf. 159•7, Cephalopodenrest Taf. 146•14, Cornulites sp. Taf.
139•18, Crinoidenstiel Taf. 146•13, Diplocraterion helmerseni Taf. 113•3-4,
Diplocraterion parallelum Taf. 113•1-2, Diplotrypa petropolitana Taf. 140•12-13,
Heliolites Taf. 146•17, Ischyrinia sp. Taf. 144•31, Rugose Koralle 127•19 + 152•16,
Mobergella holsti Taf. 111•1-3, Monocraterion tentaculatum Taf. 113•7-8,
Palaeophyllum Korallenstock Taf. 128•8, Plagiogmus sp. Taf. 111•5 + 112•8,
Plagiogmus ? Taf. 112•9, Proavella cf. proava Taf. 141•30, Pterotheca sp. Taf.
140•15, Schwamm /Spongie Taf. 139•16, Skolithos linearis Taf. 114•1-5, Skolithos
? Taf. 114•6-7, Spongiae ? Taf. 140•10-11, Syringomorpha nilssoni Taf. 112•7,
Xenusion auerswaldae Taf. 110, U-Kambrische Fossilien Taf. 110-114, M-
Kambrische Fossilien Taf. 115-116, M-Kambrium (Fossilien der Agnostus
laevigatus-Zone + Andrarumskalk + Exporrecta-Konglomerat) Taf. 117, Trilobiten
aus der Zone des Megistaspis dalecarelius B1 des ordovizischen unteren
Orthocerenkalks Taf. 118, Trilobiten des ordovizischen Orthocerenkalks BIII Taf.
119, Trilobiten der ordovizischen oberen Linsenschicht C1a-beta Taf. 120-121,
Trilobiten aus dem oberen grauen ordovizischen Orthocerenkalks C1b Taf. 122,
Trilobiten aus dem oberen grauen ordovizischen Orthocerenkalks C1b (•1-•6) +
Lundibunduskalk CII (•7-•16) Taf. 123, Fossilien aus dem Backsteinkalk CIII – DI
Taf. 124, Fossilien der Stufe D II aus dem ehemaligen Ostpreußen Taf. 125,
Fossilien aus ordovizischem hellem kristallinen Leptaenakalk der Stufe F Taf. 126,
Fossilien aus dem oberen Leptaenakalk =Bodalkalk der Stufe F Taf. 127, Fossilien
aus dem Leptaenakalk =Bodalkalk der Stufe F Taf. 128, Calymeniden aus dem
silurischen Graptolithengestein und Beyrichienkalk Taf. 129, Calymeniden aus
dem Silur Taf. 130, Trilobiten aus silurischen Kalken des Wenlock-Ludlow Taf. 131, Encrinuriden des Silur Taf. 132, Trilobiten aus silurischen Kalken des
Wenlock + Ludlow Taf. 133, Proetiden aus silurischen Kalken des Wenlock +
Ludlow Taf. 134, Leperditien aus silurischen Kalken des Ludlow Taf. 135,
Leperditien aus silurischen Kalken des Wenlock + Ludlow Taf. 136, Fossilien aus
dem Beyrichienkalk des Silur Taf. 137-138, Fossilien aus Geröllen m-kambrischem
Schluffsteins + ordovizischen Lavendelblauen Hornsteinen des o-pliozänen Sylter
Kaolinsandes Taf. 139, Fossilien aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes
Taf. 140-141, Trilobiten aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes Taf. 142,
Trilobiten aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes der ordovizischen Stufe
D Taf. 143, Fossilien aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes der
ordovizischen Stufe D Taf. 144, Kalkalgen aus Hornstein-Geröllen des Sylter
Kaolinsandes der ordovizischen Stufe D Taf. 145, Fossilien aus Hornstein-
Geröllen des Sylter Kaolinsandes verschiedener Stufen Taf. 146, Brachiopoden
aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes der ordovizischen Stufe D+F Taf.
147-150, Strophomeniden aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes des
Ordoviz Taf. 151, Fossilien aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes des
Ordoviz Taf. 152, Trilobiten aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes des
Ordoviz Taf. 153, Fossilien aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes des
Ordoviz + Silur Taf. 154, Fossilien aus Hornstein-Geröllen des Sylter Kaolinsandes
der ordovizischen Stufe F Taf. 155, Gastropoden aus Hornstein-Geröllen des
Sylter Kaolinsandes der ordovizischen Stufe F Taf. 156, ordovizische Spongien als
Gerölle des Sylter Kaolinsandes Taf. 157-161, Trilobiten aus einem norwegischen
Geschiebe der Etage 4 von Hirtshals Taf. 162, Fossilien aus norwegischen
Geschieben des Silur Taf. 163, Brachiopoden aus norwegischen Geschieben Taf.
164, 23 Taf. aus Geröllen des Sylter Kaolinsandes (ingesamt 944 Abb.)]]
NEEF E 1960 Albrecht Penck und die Eiszeitforschung in Norddeutschland. -
Wissenschaftliche Veröffentlichungen des Deutschen Instituts für Länderkunde
(N.F.) 17/18: 5-15, Leipzig. [Albrecht PENCK]
NEEF M 1882 Ueber seltenere krystallinische Diluvialgeschiebe der Mark. - Zeitschrift
der Deutschen Geologischen Gesellschaft 34 (3): 461-499, 1 Abb., Berlin. [zahlr.
Gesteinsarten u. a. Glastuff aus Geschieben von Eberswalde (Zementsteine des
Greifswalder Oie-Typus) S. 496-497]
NEEF E et al. 1956 Brockhaus-Taschenbuch der Physischen Geographie ; Das
Gesicht der Erde ; Mit einem ABC - 980 S., 32 Taf., 219 S/W-Abb., zahlr. Tab.,
zahlr. Ktn. im Anh., Leipzig (VEB Brockhaus). [Findlinge S. 689; Geschiebe,
Geschiebeforschung, Geschiebemergel S. 713; Windkanter Abb. 217]
NEGENDANK JFW 1995 B44: Telegrafenberg ; GeoForschungsZentrum - SCHIRMER W
(Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 – Exkursionen in Berlin
und Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International
Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1397-1399, 1 Tab., München (Pfeil),
ISBN 3-923871-91-3.
NEGENDANK JFW 1995 B44: Telegrafenberg ; GeoForschungsZentrum (GFZ, geo
research center) - SCHIRMER W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe,
Volume 3 (Field trips in Berlin and its environs): 1205-1207, München (Verlag Dr.
Friedrich Pfeil). [Einführung in die Arbeitsziele des GFZ; Kinematik und Dynamik der
Erde, Struktur und Entwicklung der Lithosphaere; laminierte Seesedimente,
Warvenchronologie, Paläomagnetik quartärer Sedimente]
NEGENDANK JFW, CLAUSSEN M, CUBASCH U, FRENZEL B, HENSE A, MILLER A,
SARNTHEIN M & STORCH H VON 2001 Globale Klimaänderungen in der
Erdgeschichte: Geowissenschaftliche Ursachen und Auswirkungen - Terra nostra, Schriften der Alfred-Wegener Stiftung 2001 (7) [Klimaweißbuch]: 9-36, 3 Tab.,
Potsdam.
NEGNAL H o.J. Findlingsgarten „Mecklenburgische Schweiz“ in Hohen Mistorf/Teterow
- Faltblatt (6 S.), 4 farb. Abb., Hohen Mistorf (Hrsg. Fam. H. Negnal). [Öje-Diabas
abgebildet]
NEHRING A 1875 Fossile Lemminge und Arvicolen aus dem Diluviallehm von Thiede
hei Wolfenbüttel - Zeitschrift für die gesamte Naturwissenschaft 45: S. 1, 1 Taf.,
Halle a. d. S. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1875 Ueber Ausgrabungen diluvialer Thiere bei Westeregeln unweit
Oschersleben. - Verhandlungen der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft
Berlin, in Zeitschrift für Ethnologie 7: S. 206, Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH 1892
Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1876 Beiträge zur Kenntniss der Diluvialfauna I. - Zeitschrift für die
gesamte Naturwissenschaft 47: S. 1 u. 295, mit Tafeln, Halle a. d. S. [Handelt über
die Thierreste von Westeregeln und Thiede, unter Erwähnung anderer Fundorte
bei Vahlberg, Schöppenstedt, am Fallstein, Köchingen, bei Vechelde, Umgegend
von Osterode und Quedlinburg; zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der
Geologie ...]
NEHRING A 1876 Eine vorgeschichtliche Steppe der Provinz Sachsen. - Montagsblatt
der Magdeburgischen Zeitung 1876: S. 396; auch Gaea Natur und Leben
Zeitschrift zur Verbreitung naturwissenschaftlicher und geographischer Kenntnisse
sowie der Fortschritte auf dem Gebiete der gesammten Naturwissenschaften
1877, 13 (8): S. 218, Köln / Leipzig (E.H. Meyer) und der Naturforscher 1877 Nr. 6
u. 7.). [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1876 Erste ausführliche Mittheilungen von Virchow über seine Funde bei
Westeregeln. - Sitzungsberichte der Berliner anthropologischen Gesellschaft vom
21. Oct. u. 16. Dec.; vergl. auch 1878, 22. Juni und 1880, Sitzung vom 17. April,
Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1877 Beiträge zur Kenntniss der Diluvialfauna II. Spermophilus- und
Arctomysreste und Alactaga jaculus von Westeregeln bei Magdeburg.- Zeitschrift
für die gesamte Naturwissenschaft 48: S. 177 u. 310, Halle a. d. S. [zitiert nach:
KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1877 Die quartärnären Faunen von Thiede und Westeregeln, nebst
Spuren des vorgeschichtlichen Menschen - Archiv für Anthroplogie 1877: 359-498,
Braunschweig (Vieweg). [Quartär-Fauna]
NEHRING A 1878 Die quartärnären Faunen von Thiede und Westeregeln, nebst
Spuren des vorgeschichtlichen Menschen - Archiv für Anthroplogie 1878: 1-24,
Braunschweig (Vieweg). [Quartär-Fauna]
NEHRING A 1879 Die geographische Verbreitung der Lemminge in Europa jetzt und
ehemals. - Gaea Natur und Leben Zeitschrift zur Verbreitung
naturwissenschaftlicher und geographischer Kenntnisse sowie der Fortschritte auf
dem Gebiete der gesammten Naturwissenschaften 15: S.663 u. 712, Köln /
Leipzig (E.H. Meyer). [Bezieht sich u. A. auf das Vorkommen der Lemminge im
Diluvium von Thiede bei Wolfenbüttel; zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium
der Geologie ...]
NEHRING A 1879 Die Raubvögel und die prähistorischen Knochenlager. -
Correspondenzblatt der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft 1879: 57-59,
Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1880 Uebersicht über vierundzwanzig mitteleuropäische Quartär-Faunen.
- Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 32: S. 468, Berlin.
[Berücksichtigung fanden u. A. Thiede bei Wolfenbüttel, Westeregeln bei Magdeburg, der Seveckenberg bei Quedlinburg und der Sudmerberg bei Goslar;
zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1881 Notizen über Rhinoceros Merckii aus den Tuffsteinbrüchen des Elm,
Haifischzähne aus den Koprolithenfeldern von Büddenstedt und
Hirschgeweihreste aus dem diluv. Kieslager in Braunschweig. - Jahresbericht des
Vereins für Naturwissenschaft zu Braunschweig 2: (für 1880/81): S. 15,
Braunschweig (Commissionsverl. der Schulbuchhandlung). [zitiert nach: KLOOS JH
1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1882 Notiz über Fossil-Reste einer kleinen Equus-Art (Wildesel aus dem
Diluvium von Westeregeln). - Sitzungsberichte der Gesellschaft naturforschender
Freunde zu Berlin 1882: S. 53, Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium
der Geologie ...]
NEHRING A 1882 Ueber die letzten Ausgrabungen bei Thiede, namentlich über einen
verwundeten und verheilten Knochen vom Riesenhirsch. - Verhandlungen der
Berliner anthropologischen Gesellschaft 1882: 2-8, Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH
1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1884 Die diluviane Fauna der Provinz Sachsen und der unmittelbar
benachbarten Gebiete. - Bericht über die 57. Versammlung deutscher
Naturforscher und Aerzte in Magdeburg, 18. - 23. September, 1884: 157-162,
Magdeburg. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1884 Fossile Pferde aus deutschen Diluvialablagerungen. -
Landwirthschaftliche Jahrbücher Zeitschrift für den wissenschaftlichen Landbau:
S. 81, 1 Taf., Berlin.
NEHRING A 1884 Ueber die Höhle von Holzen am Ith und ihre Bedeutung als
muthmasslicher Schauplatz kannibalischer Mahlzeiten - Verhandlungen der
Berliner anthropologischen Gesellschaft 1884: S. 83, Berlin. [zitiert nach: KLOOS
JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1886 Katalog der Säugethiere - Zoologische Sammlung der Königlichen
Landwirthschaftlichen Hochschule in Berlin: VII+100 S., mit Abb., Berlin (Paul
Parey). [Derselbe enthält die ausfürIiche Zusammenstellung der dort befindlichen
diluvialen Knochenreste unseres Gebietes (Braunschweig).; zitiert nach: KLOOS JH
1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1887 Das Skelett eines weiblichen Ur (Bos primigenius) -
Naturwissenschaftliche Wochenschrift 2: S. 130, Berlin.
NEHRING A 1888 Ueber die Diluvialfauna von Westeregeln und Thiede -
Sitzungsberichte der Gesellschaft naturforschender Freunde zu Berlin 1888: S. 39,
Berlin. [Die Abhandlung ist im Wesentlichen eine Entgegnung der im vorigen
Jahre erschienenen Bemerkungen von Pohlig und Wollemann über diese
Lokalitäten.; zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1883 Faunistische Beweise für die ehemalige Vergletscherung
Norddeutschlands. - (?)Humboldt Monatsschrift für die gesamten
Naturwissenschaften 2 [es existiert im Netz ein Separatabdruck aus Kosmos 7
(1883), zuletzt gefunden am 16.08.2016]: 173-185, Stuttgart (F. Enke).
NEHRING A 1889 Ueber paläolithische Feuerstein-Werkzeuge aus den Diluvial-
Ablagerungen von Thiede (bei Braunschweig). - Verhandlungen der Berliner
Anthropologischen Gesellschaft, in Zeitschrift für Ethnologie 1889: 357-363, 15
Abb., Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NEHRING A 1890 Ueber eine anscheinend bearbeitete Geweihstange des
Riesenhirsches aus dem Diluvium von Thiede bei Braunschweig. - Verhandlungen
der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft Berlin, in Zeitschrift für Ethnologie
1890: S. 363, Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...] NEHRING A 1890 Ueber Tundren und Steppen der Jetzt- und Vorzeit, mit besonderer
Berücksichtigung ihrer Fauna. - V+242 S., 1 Abb., 1 Kte., Berlin. [Das Werk
bezieht sich wesentlich auf die betreffenden Fundorte diluvialer Steppenthiere
unseres Gebietes. (Braunschweig); zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der
Geologie ...]
NEHRING A 1891 Über eine besondere Riesenhirsch-Rasse aus der Gegend von
Kottbus, sowie über Fundverhälötnisse der betreffenden Reste. - Sitzungsberichte
der Gesellschaft naturforschender Freunde zu Berlin 1891: 151-162, Berlin.
NEHRING A 1892 Eine diluviale Flora der Provinz Brandenburg (vorläufige Mitteilung)
- Naturwissenschaftliche Wochenschrift 7: 31-33, 234-237, Berlin. [Eem-
Interglazial von Klinge bei Cottbus in der Niederlausitz]
NEHRING A 1892 Das diluviale Torflager von Klinge bei Cottbus -
Naturwissenschaftliche Wochenschrift 7: 245-247, Berlin. [Eem-Interglazial von
Klinge bei Cottbus in der Niederlausitz]
NEHRING A 1892 Neue Notizen über Cervus megaceros var. Ruffii Nhrg. und über
das diluviale Torflager von Klinge bei Kottbus. - Sitzungsberichte der Gesellschaft
Naturforschender Freunde zu Berlin 1892 (1): 3-8, Berlin.
NEHRING A 1895 Das geologische Alter des unteren Torflagers von Klinge bei
Cottbus. - Botanisches Centralblatt referierendes Organ für das Gesamtgebiet der
Botanik 63 (4/5): 99-102, Jena (Gustav Fischer).
NEHRING A 1895 Über Wirbeltierreste von Klinge ; Vorläufige Zusammenstellung -
Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1: 183-208,
Stuttgart.
NEHRING A 1895 Über neue Funde von Klinge bei Cottbus - Naturwissenschaftliche
Wochenschrift 10: 165-167, Berlin (Dümmler).
NEHRING A 1895 Über fossile Menschenzähne aus dem Diluvium von Taubach bei
Weimar - Naturwissenschaftliche Wochenschrift 10: 369-372, Berlin (Dümmler).
NEHRING A 1895 Die Fundschicht des menschlichen Molars aus dem Diluvium von
Taubach - Naturwissenschaftliche Wochenschrift 10: S. 522, Berlin (Dümmler).
NEHRING A 1896 Über neue Funde, namentlich über Elephas-Molaren aus dem
diluvialen Torflager von Klinge bei Cottbus - Sitzungsberichte der Gesellschaft
Naturforschender Freunde zu Berlin 1896 (8): 135-141, Berlin.
NEHRING A 1899 Neue Funde diluvialer Thierreste von Pößneck in Thüringen -
Sitzungsberichte der Gesellschaft Naturforschender Freunde zu Berlin 1899: 99-
101, Berlin.
NEHRING A 1904 Neue Funde diluvialer Thierreste vom Seveckenberge bei
Quedlinburg - Sitzungsberichte der Gesellschaft naturforschender Freunde zu
Berlin 1904 (1): 19-20, Berlin.
NEHRING A 1904 Diluviale Wirbeltierreste aus einer Schlotte des Seweckenberges bei
Quedlinburg - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 56 (x): 290-
303, Taf. 22, Berlin. [Bl. 4233 Ballenstedt; auch: Siebikenberg; Gipsschlotten;
pleistozäne Säuger, in Berliner Slg., s. W. O. DIETRICH 1960] [im Titel fälschlich
„Schlote“
NELLES G 2002 (Hrsg.) Baltische Staaten Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad -
256 S., 112 farb. Abb., 24 Farb-Ktn., München (Nelles Verl. GmbH). [Bernstein-
Inkluse aus dem Bernstein-Museum von Palanga S. 88; Bernstein von Lettland S.
110; Findlingsfundamente an der Burg von Turaida (Treyden) S. 160;
Bronzezeitliche Steinkistengräber auf Saaremaa (Ösel) S. 172]
NELSON H 1910 Om randdeltan och randåsar i mellersta och södra Sverige -
Sveriges Geologiska Undersökning C 220 [Årsbok 3 (3)]: 252 S., 60 Abb., 4 Falt-Taf., Stockholm (Phil. Dissertation vom 28. 9. 1910). [Randdeltas und Randoser
im mittleren und südlichen Schweden]
NEMTSOVA GM 1977 Nekotoryye osobennosti stroyeniya i formirovaniya ottorzhentsev
v pleystotsenovykh lednikovykh obrazovaniyakh basseynov Severnoy Dviny i
Vychegdy [Some characteristics of structure and formation of erratics in
Pleistocene glacial sediments of the northern Dvina and Vychegda basins] -
PETRUSHEVSKIY BA & PERMYAKOVA AI (Hrsg.) Byulleten Moskovskogo Obshchestva
Ispytateley Prirody, Otdel Geologicheskiy 52 (6): 100-104, Moskva (Izdatelstvo
Moskovskogo Universiteta).
NEMTSOVA GM 1981 Sviaz petrograficheskogo sostava i morfologii
krupnooblomochnogo materiala osnovnykh moren s dinamikoi lednika [Correlation
of the petrographical composition and morphology of coarse erratic material in
basic tills and dynamic of ice sheet] - Bulletin Komissi Academii Nauk SSSR po
izuchenyi chetvertichnogo perioda 51: 158-164, Moskva.
NEMTSOVA GM 1986 Sostav i istochniki glinistogo materiala moren Tsentra i Severa
Russkoi ravniny [Composition and sources of clay material in till of the center and
north of the Russian Plain] - Novye materialy po paleogeografii i stratigrafii
pleistotsena: 22-28, Ufa. [Russisch]
NENONEN J 2004 Till Stratigraphy and problems with concrete-like till in the
Haukipudas Area, north of Oulu City - International Field Symposium on
Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia,
September 12-17, 2004 dedicated to the 90
th
birthday of Professor Aleksis
Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 44, Riga.
NENONEN K 1984 Till stratigraphic studies as an aid to ore prospecting in Finland -
Striae 20: 101-105, Uppsala.
NENONEN K 1986 Orgaanisen aineksen merkitys moreenistratigrafiassa [The
significance of organic material in till stratigraphy] - Geologi 38 (2): 41-44, Helsinki.
NENONEN K 1995 Pleistocene stratigraphy of southern Finland - EHLERS J, KOZARSKI S
& GIBBARD PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 11-28, Rotterdam (A.
A. Balkema).
NENONEN K 1995 Pleistocene stratigraphy and reference sections in southern and
western Finland - Kuopio: Geological Survey of Finland - 205 S., Espoo.
[Pleistozänstratigraphie und Referenzprofile im südlichen und westlichen Finnland]
NENTWIG H 1904 Literatur der Landes- und Volkskunde der Provinz Schlesien
umfassend die Jahre 1900-1903. Ergänzungsheft zum 81. Jahresbericht der
Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Cultur - 152 S., Breslau (G. P.
Aderholz‘ Buchhandlung)
NESE N 1850/51 Ein Blick auf die physikalisch-geographischen Verhältnisse
Lievlands. - Korrespondenzblatt des Naturforscher-Vereins zu Riga 6 (5): 89-94,
Riga. [Kristall. Geschiebe]
NESJE A & DAHL SO 2000 Glaciers and environmental change - Key issues in
environmental change 2000: X+203 S., London (Arnold).
NESJE A & SEJRUP HP 1988 Late Weichselian/Devensian ice sheets in the North Sea
and adjacent land areas - Boreas 17: 371-384, Oslo.
NESJE A, DAHL SO, ANDA E & RYE N 1988 Blockfields in Southern Norway:
Significance of the Late-Weichselian ice sheet - Norsk Geologisk Tidsskrift 68 (3):
149-169, 15 Abb., Trondheim.
NESJE A, KVAMME M, RYE N & LOVLIE R 1991 Holocene glacial and climate history of
the Jostedalsbreen region, western Norway; evidence from lake sediments and
terrestrial deposits - Quaternary Science Reviews 10: 87-114, Amsterdam etc.
(Elsevier). NESTLER H 1968 Echinodermenreste aus einem Öjlemyr-Geschiebe (Ordovizium, F II )
von Gotland - Geologie 17 (10): 1219-1225, 5 Abb., Berlin. [Bothriocidaris n. sp.]
NESTLER H 1975 Die Fossilien der Rügener Schreibkreide - Die Neue Brehm-
Bücherei 486: 120 S., 159 Abb., Wittenberg Lutherstadt (A. Ziemsen). [auch als
Geschiebe häufig zu findende Fossilien]
NESTLER H 1982 Die Fossilien der Rügener Schreibkreide 2. Aufl. - Die Neue Brehm-
Bücherei 486: 108 S., 159 Abb., Wittenberg Lutherstadt (A. Ziemsen). [auch als
Geschiebe häufig zu findende Fossilien; Bildnis von Friedrich VON HAGENOW Abb.
2]
NESTLER H 1989 Die Entwicklung der Paläontologie unter Otto Jaekel in Greifswald -
Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald,
Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 38 (1/2): 2-7, 4 Abb., Greifswald.
NESTLER H 1995 Die Fossilien der Rügener Schreibkreide 3. Aufl. - Die Neue Brehm-
Bücherei 486: 108 S., 159 Abb., Magdeburg. [auch als Geschiebe häufig zu
findende Fossilien; Bildnis Friedrich VON HAGENOW Abb. 2]
NESTLER H 2002 Die Fossilien der Rügener Schreibkreide 4. überarb. und erweiterte
Aufl. - Die Neue Brehm-Bücherei 486: 129 S., 159 Abb., 1 Tab., Hohenwarsleben
(Westarp Wissenschaften-Verlagsgesellschaft). [Bildnis von Friedrich VON
HAGENOW Abb. 2; Acanthoscaphites S. 65; Acritarcha S. 105; Actinopora S. 42;
Aemula S. 49; Ammonoides S. 64; Amphorometra S. 81, 83, 111; Ancistrocrania
S. 47, 114; Anomia S. 115; Anthozoa S. 39; Aphrocallistes S. 36, 37; Aptychen S.
64 65; Arca S. 111; Argilloecia S. 75, 76, 111; Argyrotheka S. 48, 49, 50;
Arthropoda S. 72; Asteroidea S. 99, 100; Aulaxinia 35, 37, 39, 110; Baculites S.
64; Bathichnus S. 22; Beisselina S. 42; Belemnella (Pachbelemnella) S. 68, 107,
120; Belemnitella S. 120; Belemnitidae S. 66, 107; Bivalvia S. 53; Bolivina S. 30,
32; Bolivinoides S. 30, 32; Bourgueticrinus S. 81, 82, 110, 114; Brachiopoda S. 44;
Brissopneustes S. 98; Bryozoa S. 40; Bullopora S. 112; Calcispongae S. 34;
Calcitostrakum S. 53; Callopegma S. 36, 39; Cardiaster 97, 111; Cardiotaxis S. 98;
Cephalopoda S. 63; Chatwinothyris 48, 49, 52, 110; Cheilostoma S. 40; Cibicides
S. 113; Cirripedia S. 72, 114; Cliona 39, 115; Coccolithen 105; Coccolithophoriden
105; Conorca S. 70, 71; Conulus S. 97; Crenellen 80, 81, 82; Cretirhynchia S. 47,
49, 51, 52; Cyclaster S. 98; Cyclostomata S. 40; Cytherella 57, 75, 76; Dalligas S.
49; Democrinus 81, 83; Demospongae S. 34; Dendrina S. 116; Diatomeen S. 106;
Dimyodon S. 56, 57, 115, 117; Dinoflagellaten S. 105; Ditrupa-Typ S. 71;
Doricythereis S. 74, 75, 77; Dracius S. 49; Echinocorys S. 43, 95, 96, 98, 110;
Echinodermata S. 77; Echinogalerus S. 97, 98; Echinoidea S. 84; Ellipsoidella S.
30, 31; Entobia S. 36, 39, 115, 117; Entolium 59, 60, 61; Eocaudina S. 102;
Epiphaxum S. 39; Favolagena S. 31; Filugranula S. 71; Foraminifera S. 30, 105;
Fronticularia S. 31; Galerites S. 78, 95, 98, 110; Gastropoda S. 50; Gauthieria S.
94; Gemmarcula S. 49; Gisilina S. 49; Glomerula S. 70, 71; Gyropleura S. 58, 62,
115; Hagenowia S. 98, 111; Hemithylus S. 94; Hertha S. 81, 83, 111; Heterohelix
S. 32; Heterostinia S. 39; Holothuroidea S. 101; Hoploscaphites S. 64, 65;
Hyalospongae S. 34; Hyotissa S. 56, 57; Hystrichosphaerid S. 105; Inarticulata S.
45, 46; Inoceramus (Trochoceramus) S. 56, 58; Irregularia S. 86, 95; Isocardia S.
111; Isocrinus S. 81, 82, 110; Isselicrinus S. 80, 110, 117; Kingenia S. 49; Krithe
S. 111; Lacazella S. 49; Laevidentalia S. 49; Lagena S. 30, 31; Leda S. 111;
Leiostracosia S. 39; Lenticulina S. 30, 32; Lepas S. 114; Leptophragma S. 35, 36,
39; Lima (Limatula) S. 59, 61; Lingula S. 46; Lithistida S. 35; Lunulites S. 42, 43;
Lychniskida S. 35; Lyropecten S. 26, 56, 59, 60; Macrocypris S. 111; Magas S. 48,
50; Membranipora S. 42, 43, 113; Meonia S. 49; Mimalachmys S. 59, 60; Molkia S.
39; Mosasaurus S. 107; Nannoglyphus S. 94; Naticiden S. 52; Nautiloidea S. 64; Nautilus S. 63, 64; Neithea S. 58, 60; Neoflabellina S. 31; Neoliothyrina S. 48, 49,
51; Neomicrorbis S. 70, 71; Neonesidea (Maddocksia) S. 75, 76; Nielsenicrinus S.
81, 82, 110; Nygmites S. 116; Offaster S. 98; Onychocella, Ophiruroidea S. 100;
Orthoconorca S. 70; Ostracoda S. 73; Ostrea S. 115; Palaeodiadema S. 94;
Paramoudra S. 22; Parasmilia S. 39, 40, 114; Peroniaster S. 98; Phymosoma S.
93, 94, 110; Pinna S. 56, 60, 110; Placometra S. 81, 84, 111; Placunopsis S. 115;
Plagiostoma S. 59, 61; Plectascus S. 39; Plinthosella S. 37, 38; Porifera S. 34;
Porosphaera S. 38, 38, 39, 114; Pycnodonte S. 39, 43, 51, 52, 55; Rachiosoma S.
94; Radiolarien S. 105, 106; Rankenfusskrebse S. 72; Regularia S. 86; Rhizopoda
S. 30; Rhizopoterion S. 39; Rugoglobigerina S. 32; Salenia S. 92, 93, 94; Salenida
92, 93, 94; Sassnitzer Blumentopf S. 22; Scalpellum (Acroscalpellum) S. 73;
Schizocythere S. 75, 77; Sclerostyla S. S. 70, 71, 72; Scummulus S. 49;
Seegurken S. 101; Seeigel S. 84; Seelilien S. 79; Seesterne S. 99; Serpulidae S.
69, 117; Siphonia S. 39; Spiropoda S. 43; Spirorbis-Typ S. 70; Spondylus S. 59,
62, 113, 115; Spyridoceramus 56, 58; Stensioeina S. 33; Stereocidaris S. 88, 89,
90, 91, 110; Syncyclonema S. 59, 60, 61; Talpina S. 116; Temnocidaris S. 90, 91;
Terebratulina S. 49; Tetraserpula S. 71; Thalassinoides S. 111, 117; Theelia S.
102; Trigonosemus S. 49, 110; Turonia S. 39; Ventriculites 35, 36, 37, 110, 113,
117; Zoophycus S. 111, 117; Foto-Abbildungen: Steilufer zwischen Sassnitz
(Saßnitz) und Königstuhl mit älterem (M1), mittleren (M2) und jüngeren (M3)
Geschiebemergel der Weichselvereisung (qw) Abb. 4-5; Bänderkreide Abb. 11;
Feuersteinbänder mit senkecht dazu stehendem Sassnitzer Blumentopf aus
Feuerstein Abb. 12; Lagena Abb. 15-16; Laevidentalia + Ellipsoidella +
Fronticularia + Neoflabellina Abb. 17-22; Bolivinoides + Heterohelix + Bolivina +
Lenticulina Abb. 23-26; Cibicidoides + Rugoglobigerina + Stensioeina Abb. 29;
Aulaxinia + Ventriculites + Leptophragma Abb. 30-32; Aphrocallistres + Entobia
Abb. 33-34; Plintosella Abb. 35; Porosphaera Abb. 36; Parasmilia excavata Abb.
37-38; cyclostome Bryozoe + Membranipora + Onychocella + Actinopora +
Beisselina + Lunulites Abb. 40-46; Spiropora + Membranipora + cheilostome
Bryozoe Abb. 47-49; Lingula cretacea Abb. 51; Isocrania costata Abb. 52;
Cretirhychnia + Neoliotyrinia + Chatwinothyris + Abb. 53-55; Magas chitoniformis +
Argyrotheca bronni Abb. 56-57; Gastropodensteinkerne Abb. 58; große Bohrungen
in Muschelschalen (Cretirhynchia; Neoliotyrinia) durch räuberische Gastropoden
Abb. 59; kleine Bohrungen in Schalen (Isocrania costata; Cytherella ovata) durch
räuberische Gastropoden Abb. 60; Pycnodonte vesicularis Abb. 62-65; Hyotissa
semiplana Abb. 67; Dimyodon nilssoni Abb. 67; Neithea sexostata Abb. 68; Pinna
decussata Abb. 69; Gyropleura cypliana Abb. 70; Inoceramus (Trochoceramus)
rugiae Abb. 71; Spyridoceramus tegulatus Abb. 72; Spondylus fimbriatus Abb. 73;
Syncyclonema nilssoni Abb. 74; Entolium membranaceum Abb. 75; Mimachlamys
cretosa Abb. 76; Lyropecten (Aequipecten) subinflexus Abb. 77; Lyropecten
(Aequipecten) campaniensis Abb. 78; Lima (Limatula) decussata Abb. 79;
Plagiostoma hoperi Abb. 80; Hoploscaphites constrictus Abb. 83; Baculites
vertebralis Abb. 84; Aptychen Abb. 85; Belemnella Abb. 87-90; Neomicrorbis +
Filogranula + Sclerostyla + Tetraserpula + Conorca + Glomerula Abb. 93-99;
Scalpellum (Acroscalpellum) maximum Abb. 103; Cytherella ovata Abb. 105;
Neonesidae (Maddocsia) denticulata Abb. 106; Doricythereis zygopleura varia
Abb. 107; Argilloecia decussata Abb. 108; Schizocythere chelodon Abb. 109;
Galerites Abb. 111; Isselicrinus buchii Abb. 114; Isselicrinus stelliferus Abb. 115;
Nielsenicrinus agassizi Abb. 116; Isocrinus ? lanceolatus Abb. 117;
Bourgueticrinus constrictus Abb. 118; Democrinus gisleni Abb. 119;
Amphorometra conoidea Abb. 120; Hertha mystica Abb. 121; Placometra laticirra Abb. 122; Stielglieder von Nielsenicrinus agassizi Abb. 123; Corona eines
rezenten regulären Seeigels Abb. 124; Pedizellarien Abb. 126-127; Stereocidaris
pistullum Abb. 130-131; Stereocidaris hagenowi Abb. 130-131; Temnocidaris
baylei Abb. 133; Salenidia pygmaea Abb. 135; Salenidia hagenowi Abb. 136;
Phymosoma princeps Abb. 137; Echinocorys ovatus Abb. 138; Galerites vulgaris
Abb. 139; Cardiaster granulosus Abb. 140; Fragmente eines Asteroideenarmes
Abb. 141; Holothurien-Sklerite aus der Rügener Schreibkreide Abb. 144;
Hystrichosphaerid Abb. 150; zerfallenes Skelett eines Knochenfisches Abb. 151;
Haizahn Abb. 151; Zahnfragment eines Mosasaurus sp. Abb. 153; Cibicides
beaumontanianus Abb. 155; Pycnodonte vesicularis Abb. 156; Spondylus sp. auf
Aulaxinia fallax aufgewachsen Abb. 157; Spondylus sp. auf Ventriculites sp.
aufgewachsen Abb. 158; Endolithion in einem Belemnitenrostrum mit Talpina
ramosa + Dendrina belemniticola + Dendrina anomala + Nygmites solitarius Abb.
159] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (Teil II) Paläontologie 2006 (1/2):
Ref. Nr. 179; RIEGRAF (Münster), Stuttgart.]
NESTLER P 1994 Känozoikum der Niederlausitz/Lagerstätten - 61. Tagung der
Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 24. bis 27. Mai 1994 in
Potsdam, Exkursion B 2: 81-91, Potsdam. [niederlausitzer Tertiär, miozäne
Braunkohle]
NESTLER P, KADEN S & NEUMANN EE 1998 A8: Der Spreewald - Kulturlandschaft am
Rande des Niederlausitzer Bergbaureviers: Konkurrierende Nutzungsansprüche,
Konfliktpotential und Lösungsansätze - Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-
Stiftung 98 (4) [Geowissenschaften in Ökonomie und Ökologie - Das System Erde
- Exkursionsführer Geo-Berlin ’98 - Gemeinsame Jahrestagung DGG, DMG, GGW
& Paläontologische Ges. aus Anlaß des 150-jährigen Bestehens der Deutschen
Geologischen Gesellschaft]: 61-70, 3 Abb., Berlin (Technische Universität).
[Findlingsgarten Luttchensberg (155 Findlinge) „Die meisten der nordischen
Geschiebe sind mit Anschliffen versehen ...”]
NESTOR H 1979 Stromatoporoids - Sveriges Geologiska Undersökning (C)
Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S &
SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet
Section, Gotland]: 63-64, Abb. 20, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet
(Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-
Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-
Gruppe; Stromatoporen, Stromatoporite, Clathrodictyidae, Actinostromatidae,
Pseudolabechia, Stromatoporidae, Clathrodyction simplex, Clathrodyction
delicatulum, Clathrodyction gotlandense, Densastroma pexisum, Densastroma aff.
yakovlevi, Densastroma sp. indet., Vikingia tenuis, Vikingia nestori,
“Pseudolabechia” hesslandi, Stromatopora impexa, Stromatopora sp.,
Syringostromella cf. yavorskyi]
NETTEKOVEN A & GEINITZ E 1905 Die Salzlagerstätte von Jessenitz in Mecklenburg -
Mitteilungen aus der Großherzoglich Mecklenburgischen Landesanstalt 18: 17 S.,
2 Taf., Rostock (Leopold in Komm.). [Lagerstätte]
NEUBAUER M 1994 Die Bernsteinverbreitung in glazialen Ablagerungen insbesondere
von Nordwestdeutschland - unveröff. Examensarbeit vom Studiengang
Geographie der Universität Bremen: 50 S., Bremen.
NEUBAUER W o.J. Der Findlingsgarten am Krakower Buchenberg - Faltblatt (6 S.), 6
farb. Abb. (3 Ktn.), Krakow am See (Hrsg. Landschaftspflegeverband Krakow am
See / Mecklenburgische Schweiz e. V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Krakow
am See). [fachl. Beratung W. SCHULZ, Ktn. und Fot.: S. LORENZ] NEUBER D 1975 Über die geologischen und morphologischen Verhältnisse im Kreis
Hoyerswerda - 17 S., 1 Abb., Hoyerswerda (Kulturbund der DDR, Kreisleitung
Hoyerswerda). [nordisches und südliches Material „... stark vermischt ...” S. 7-8; „...
Lesesteine durch Korrasion zu Windkantern geschliffen.” S. 10]
NEUBER D & WETZEL G 1982 Steinkreuze und Kreuzsteine: Inventar Bezirk Cottbus -
Niederlausitzer Studien (Geschichte und Gegenwart des Bezirkes Cottbus
Sonderheft): 88 S., 110 Abb., 1 Ktn.-Beil., Cottbus (Hrsg. Bezirksmuseum Cottbus
/ Bezirkskommission zur Erforschung der Geschichte der Örtlichen
Arbeiterbewegung bei der Bezirksleitung der SED).
NEUGEBAUER W 1972 Megalithgrab Waldhusen, Gem. Pöppendorf, Hansestadt
Lübeck - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 10 (Hansestadt
Lübeck • Ostholstein • Kiel): 128-133, 2 Abb., Mainz.
NEUHAUS-SCHRÖDER U 2001 (Hrsg.) Heimatforschung in Schleswig-Holstein ;
Handbuch für Chronisten, Regionalforscher und Historiker Für den Schleswig-
Holsteinischen Heimatbund herausgegeben - 267 S., zahlr. S/W-Abb. u. Ktn.,
Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.). [Ur- und Frühgeschichte S. 18-21, 61-67]
NEUMAN B & HANKEN N-M 1979 Rugose corals - Sveriges Geologiska Undersökning
(C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S &
SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet
Section, Gotland]: 86-91, Abb. 25, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet
(Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-
Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-
Gruppe; Korallen, Anzahl untersuchter Koralliten: 550, Rugosa, Heliolitida,
Dinophyllum involutum, Dalmanophyllum dalmani, Rhegmaphyllum conulus,
Rhegmaphyllum ? sp. A, Schlotheimophyllum patellatum, Kodonophyllum
telescopuim, Crassilasma sp. A, Holophragma calceoloides, Phaulactis
cyathophylloides, Phaulactis sp. A, Phaulactis sp. B, Entelophyllum visbyense,
Kyphophyllum lindstroemi, Acervularia breviseptata, Calostylis concavotabulata,
Ketophyllum hoegbomi, Spongophylloides (Actinocystis) sp. A, Tryplasma glabra,
Tryplasma hedstroemi, Tryplasma sp. A, Tryplasma sp. B, Palaeocyclus porpita,
Rhabdocyclus sp. A, Tryplasmatidae n. gen. et nov. sp., Hedstroemophyllum sp.
A, Araeopoma elongatum]
NEUMAN BEE 1986 Rugose corals from the Upper Ordovician erratic boulders of
Öland - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 108 (4): 349-365, 1
Foto-Taf., Stockholm (Geological Society of Sweden). [Rugose Korallen aus o-
ordovizischen Geschieben von Öland]
NEUMANN C 2006 Seeigel-Raritäten aus dem Geschiebe - Fossilien 23 (4): 238-244,
11 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[Hemicara pomeranum von Nienhagen bei Warnemünde; Oolopygus crassus von
Dambeck bei Röbel; Adelopneustes boehmi von Winsen (Luhe); Cardiaster
granulosus; Cyclaster danicus von Hermannsburg-Baven (Südheide); Cyclaster
suecicus von Dambeck bei Röbel; Diplodetus cf. coloniae von Sanne bei Stendal;
Proraster desori von Skelde (Jütland); Hemiaster, Lokalgeschiebe von Terndrup
(Jütland); Hemiaster-Silikon-Abformung, Fundort: Kiesgrube Fresdorfer Heide bei
Potsdam; Salenia sigillata aus dem Park von Sanssouci in Potsdam] [Keywords
(Jens LEHMANN): Echinoids, Erratic boulders, geschiebes, Upper Cretaceous, N-
Germany, Hemicara pomeranum Schlüter, 1902, Nienhagen near Warnemünde,
Otolopygus crassus (Stoliczka, 1873), Cyclaster suecicus (Schlüter, 1897),
Dambeck near Röbel, Adelopneustes boehmi (Nietsch, 1921), Winsen, Luhe,
Cardiaster granulosus (Goldfuss, 1829), Clypeaster danicus (Schlüter, 1897),
Hermannsburg-Baven, Diplodetus cf. coloniae (Cotteau, 1877), Sanne near Stendal, Proraster desori (Odum, 1926), Denmark, Jutland Peninsula, Skelde,
Hemiaster sp. 1, Terndrup, Hemiaster sp. 2, Fresdorfer Heide gravel pit, about 12
km S-Potsdam, Salenia sigillata Schlüter, 1892, Sanssouci park in Potsdam]
NEUMANN C & SCHULTKA S 2007 Der Seeigel von Sanssouci - KRAFFT F (Hrsg.)
Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 30 (2): 161-166, 2 Abb., Weinheim (Wiley-
VCH-Verl. / Organ der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte). [Gesellschaft
naturforschender Freunde zu Berlin; Neues Palais Berlin; Sammlungs- und
Bearbeitungsgeschichte des Holotypus von Salenia sigillata, SCHLÜTER, 1892
(Abb. 2), Salenioden; als Geschiebe gefunden in Pleistozänablagerungen; als
Muttergestein werden Schichten äquivalent Tosterup-Konglomerat des M-Campan
vermutet, Salenia sigillata ist jedoch von der skandinavischen Kreide nicht
bekannt; Leopold VON BUCH, Heinrich Ernst BEYRICH, Alexander VON HUMBOLDT,
Gustav MEYER; Geschiebe, O-Kreide, Bl. der TK25 3644 Potsdam]
NEUMANN G 1959 Die Lagerungs- und Verbandsverhältnisse der Kreideschollen von
Neu- Sapshagen und Sophienhof - unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock: 49
S., Rostock. [Geologie 10: 108-109, 1961; S. HEERDT, Berlin.]
NEUMANN G 1965 Stapelgefüge im Raum zwischen Südostrügen und der Insel
Usedom - Beiträge zur Meereskunde 12-14: 129-142, Berlin. [glaziäre Schollen]
NEUMANN H 1933 Die Gliederung des Diluviums der Altmoränenlandschaft
Schleswig-Holsteins und der südlich angrenzenden Gebiete - Schriften aus dem
Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Kiel 1: 92 S., 10+8 Abb., 4
Tab., 1 Kte., Kiel (P. Toeche). [Dissertation Universität Kiel; Blocklehm bei
Börnsen mit Geschieben bis zu 1,5 m
3
S. 18; „Brockenmergel” als Scholle im
Glazialdiluvium bei Fahrenkrug S. 42; Beispiel des Schollentransportes bei
Blankenese S. 47].
NEUMANN J 1992 The 1810s in the Baltic Region, 1816 in Particular: Temperatures,
Grain Supply and Mortality - HARINGTON CR (Hrsg.)The Year Without Summer,
World Climate in 1816: 392-415, Ottawa (Canadian Museum of Nature).
NEUMANN M 2004 Zróznicowanie petrograficzne glin morenowych na Pobrzezu
Kaszubskim. Praca magisterska [Petrografic diversity of the tills on the Kashubian
Coast. MSc Thesis] - 153 S., Gdańsk (Uniwersytet Gdański). [Petrographische
Unterschiede der Tills an der kaschubischen Küste, Westpreußen, Kaschubien
/Kaschubei]
NEUMANN S 1993 Sagen aus Mecklenburg - 318 S., mit Abb., München (Diederichs).
NEUMAYER M 1895 Erdgeschichte. Zweiter Band. Beschreibende Geologie. 2. Aufl. -
700 S., 10 Farbdrucke + 6 Holzschnittafeln, 495 Abb., 2 Ktn., Leipzig / Wien.
[Hinweise auf Geschiebe S. 94, 432 ff.,Endmoräne Rosenberge bei Neuhof Abb.
S. 433]
NEUPERT & MONKE O 1908 Durch Wurzelkraft gesprengter Geschiebeblock (Granit). -
Brandenburgia 16 (1907/08): 432-433, 1 Abb., Berlin.
NEUSS E & ZÜHLKE D 1982 (Hrsg.) Mansfelder Land ; Ergebnisse der
heimatkundlichen Bestandsaufnahme im Gebiet um Leimbach, Hettstedt,
Friedeburg, Mansfeld, Lutherstadt Eisleben, Dederstedt, Holdenstedt, Hornburg u.
Seeburg - Werte unserer Heimat 38: XII+228 S., 16 Taf., 50 Abb., 1 Kte., Berlin
(Akademie-Verl.). [KRUMBIEGEL G & SCHWAB M Geologie des Mansfelder Landes:
Geschiebedenkmäler Trebitz, Kloschwitz, Heiligenthal; Tertiärquarzit in Rumpin]
NEUSS-ANIOL H 1993 Die Hatzburg bei Wedel, Kreis Pinneberg ; Archäologische
Ausgrabung und historische Quellen - Offa Berichte und Mitteilungen zur
Urgeschichte, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie 49/50 (1992/93): 465-
511, 28 Abb., 9 Tab., Neumünster (Wachholtz). [Verwendung grob gebrochener
Findlinge im Fundament des Steinturmes von 1495: Abb. 17 Bild 2] NEUSS-ANIOL H 1995 Die archäologischen Ausgrabungen auf dem Gelände der
Hatzburg bei Wedel - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur-
und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 102 (1): 11-20, 9 Abb.,
Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.). [Findlingsfundamente freigelegt]
NEUWALD HK 1998 Fundmitteilung ; Echinosphaeritengeschiebe aus den Brohmer
Bergen - Fundgrube 34 (1/2): 22-23, 1 Abb., Berlin (W. Ehmke). [Echinospaerites
aurantium von Rohrkrug, (Mecklenburg-Vorpommern) > 50cm]
NEUWALD HK 2001 Kreidehölzer aus Vorpommern - Fossilien 18 (2): 73-74, Korb
(Goldschneck). [lokalmoränenartige Anhäufung aus der oberen Unterkreide (Apt);
„Typisch … kleinere Holzfragmente, die in größerer Anzahl in
Phosphoritkonkretionen eingebettet sind.“] [Keywords (Jens LEHMANN): NE-
Germany, Mecklenburg-Vorpommern, Wolgast area, Lower Cretaceous, Aptian,
Geschiebes, erratic boulders, Wood logs, Teredo, Phosphoritic concretions]
NEUWALD HK 2001 Fossilien im Forstamt Usedom - Fossilien 18 (5): 267, 1 Abb.,
Korb (Goldschneck). [Findlingsgarten; Waldkabinett „400 Millionen Jahre Wald”]
NEUWALD HK 2003 Zeichnen statt Fotografieren - Fossilien 20 (1): 52-53, 5 S/W-
Abb., Korb (Goldschneck). [Trilobiten von Rügen, Lias-Ammoniten von Grimmen,
Seeigel auf Feuerstein, Crinoidenkelche aus Mecklenburg-Vorpommern]
[Keywords (Jens LEHMANN): Drawings, Documentation, Art, Trilobites,
Geschiebes, erratic boulders, Harpes sp., Devonian, NW-Germany, Eifel,
Gerolstein, NE-Germany, Isle of Rügen, Mukran, Ammonites, Lower Jurassic,
Mecklenburg-Vorpommern, Grimmen pit, Crinoids]
NEUWALD HK 2005 Lausitzer Hornstein - Fossilien 22 (2): 74-75, 1 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Fundort: Kiesgrube
Ottendorf-Okrilla; möglicherweise ein auch glazigen umgelagertes,
permokarbonisches Geröll aus der Gegend Nova Paka, Böhmen] [Keywords
(Jens LEHMANN): Flintstone, E-Germany, Lausitz, Ottendorf-Okrilla, Silicified wood,
Permian, Carboniferous, Geschiebes, erratic boulders]
NEUWALD HK 2005 Bernstein aus Vorpommern - Fossilien 22 (5): 265, 3 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Feldfunde von
Succinit aus dem Kreis Uecker-Randow]
NEUWALD HK 2005 Holzreste im Steilufer - Fossilien 22 (3): 139-140, 2 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Holz aus
historischem Pyrit- und Markasit-Bergbau; Tertiärgeschiebe mit Mollusken von der
Insel Wolin, Polen] [Keywords (Jens LEHMANN): Poland, Isle of Wolin, Erratic
boulders, geschiebes, Pleistocene deposits, Wood logs of former pits at cliffs are
not fossilized]
NEUWALD HK 2006 Kreidefossilien vom Türkis-See - Fossilien 23 (1): 7-8, 3 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Türkis-See bei
Wapnica, Polen, ehemaliger Kreideabbau; Belemnit (5,5 cm) und Stereocidaris sp.
(von Wolin/ Wollin) auf Feuerstein, TK 25 Bl. xxxx xxxx]
NEUWALD HK 2006 Bernsteinfunde auf Bornholm - Fossilien 23 (1): 8-9, 2 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
NEUWALD HK 2006 Bernsteinfunde aus der Tongrube - Fossilien 23 (2): 75, 2 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Glessit vom
Fundort Ueckermünde, Vorpommern]
NEUWALD HK 2006 „Kristalläpfel” in Kalkstein-Geschieben - Fossilien 23 (5): 265, 3
farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[Echinosphaerites aurantium Fundorte: Brohmer Berge, Uecker-Randow-Kreis und
Mukran auf Rügen (Vorpommern)] NEUWALD HK 2007 Lausitzer Bernstein - Fossilien 24 (1): 9, 2 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Succinit und Glessit,
meist als Geschiebe aber auch autochthon, aus dem Tagebau Lohsa und anderen
Tagebauen abgebildet]
NEUWALD HK 2007 Spurenfossilien im Balka-Sandstein - Fossilien 24 (2): S. 69, 3
farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[Herkunftsgebiet von Skolithos, Monocraterion und Diplocraterion: Ostküste
Bornholms von Snogebæk bis Salthammer Odde sowie am Strand von Balka und
in den Steinbrüchen von Pedersker und Strøby]
NEUWALD HK 2007 Graptolithen sammeln auf Bornholm - Fossilien 24 (2): 116-118, 7
farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[Herkunftsgebiet und Fundmöglichkeit auch von Geschieben vom Grund der
Ostsee (am Strand von Risegaard)]
NEUWALD HK 2007 Fossil, Mineral, Gestein ... ? - Fossilien 24 (3): 137-138, 3 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Baltischer
Bernstein von Usedom; diverse Kopale]
NEUWALD HK 2007 Pseudofossil Faserkalk - Fossilien 24 (6): S. 327, 2 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Faserkalk aus
Vorpommern zur Schmuckherstellung; Faserkalk auf vulkanischem Tuff aus
Grimmen]
NEUWALD HK 2007 Kieselhölzer aus Lausitzer Alt-Elbeläufen - Fossilien 24 (6): S.
329, 5 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[Dadoxylon sp., Reste von Psaronius, Pflanzenrest von ?Tempskya sowie unbest.
Pflanzenrest und Holzrest]
NEUWALD HK 2008 Bernstein vom Greifswalder Bodden - Fossilien 25 (1): S. 10, 3
farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [winzige
Bernsteinstückchen aus angeschwemmtem Schwarzholz, inkohltes Holz]
NEUWALD HK 2008 Jura-Hölzer aus Vorpommern - Fossilien 25 (1): 59-60, 4 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Fundort Lias-
Tongrube Klein-Lehmhagen bei Grimmen; Pleistozän-Scholle]
NEUWALD HK 2008 Moler-Geschiebe von der vorpommerschen Küste - Fossilien 25
(6): 330-331, 5 unnum. farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle &
Meyer Verl.). [Fischrest Neoclupavus sp. von Mors; Zementsteine mit Fischresten,
Holzresten bzw. dunklen Ascheschichten vom Greifswalder Bodden, westlich
Lubmin; Zementstein mit Holzrest von der Greifswalder Oie]
NEUWALD HK 2008 Steinbruch Skelbro - Fossilien 25 (4): S. 200, 5 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Geotop am Söndre
Landvej Rönne-Snogebaek, Bornholm; Orthoceratenkalk (Komstadkalk); gut
erhaltene Gletscherschrammen]
NEUWALD HK 2009 Unterkreide-Holz von der Boddenküste - Fossilien 26 (2): S. 72, 3
farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [U-Kreide,
Apt; Fundgebiet zwischen Lubmin und Vierow]
NEUWALD HK 2009 Fossilien im Friedländer Eozän-Ton - Fossilien 26 (2): 122-123, 4
unnum. farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[fossiles Holz bis 17 cm Länge; Eozän-Scholle; Tongrube „Siedlungsscholle“ bei
Salow, Friedland, Mecklenburg]
NEUWALD HK 2011 Bernstein vom Grund der Nordsee - Fossilien 28 (3): S. 135, 4
unnum. farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[verwitterter „See-Bernstein“; häufig in den Netzen von Krabbenfischern an der
deutschen und jütländischen Küste; 8,5 cm lange Schlaube mit Verwitterungskruste; Spinne in einer Bernsteinschlaube vom Grund der Nordsee
vor Sylt; Bernsteinfragment von 760 g Masse aus der Slg. U. LEMKE]
NEVALEINEN R & NENONEN J 2007 World Natural Heritage and Geopark Sites and
Possible Candidates in Finland (Weltnaturerbe und Geoparks und mögliche
Kandidaten in Finnland) - SDGG, Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für
Geowissenschaften 51 [11. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop
der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften]: 135-139, 8 Abb., Hannover.
[Saimaa-Pielinen Lakeland District, Rokua, Pyhä-Luosto National Park, Kvarken
Archipel; Koli-Berg mit Blick auf den Pielinen-See Abb. 1; „The well of Depth“ als
Finnlands tiefstes kettle hole Abb. 2; Landschaft der Rokua-Fm. Abb. 3;
Schluchten von Pyhä-Luosto Abb. 4; Schuttgefüllte Schluchten von Pyhä-Luosto
Abb. 5; 2 Mrd. Jahre alte Rippelmarken auf Quarzitschichtflächen Abb. 6; Schema
der Entstehung von DE GEER-Moränen im Raumbild Abb. 7; DE GEER-Moränen
/Washboard moraines von Björköby Abb. 8]
NEWCOMER MH 1976 Spontaneous Retouch - Staringia 3 [ENGELEN FHG (Hrsg.)
Tweede Internationale Symposium over vuursteen]: 62-64, Oldenzaal.
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NEWIG J & THEEDE H 1985 (Hrsg.) Die Ostsee Natur- und Kulturraum - 272 S., 325
Abb., 5 Tab., Husum (Druck- & Verlags-Ges.). [Bernstein S. 66-69]
NEWTON RB 1916 On a fossiliferous limestone from the North Sea. - The Quarterly
Journal of the Geological Society of London 72: 7-22, 1 Taf., London.
NEWTON RS & WERNER F 1970 Form und Schichtungsgefüge periodischer
Sandkörper im Strömungsfeld des Außenelbewatts - Geologische Rundschau 60
(1): 321-330, 5 Abb., Stuttgart (Enke). DOI: 10.1007/BF01820948 [engl., franz. u.
russ. Zusammenfass.].
NICKEL 1906 [NICKEL E] Geologische Ausflüge in Frankfurt a.O. und seine Umgebung
nebst Ergänzungen aus der Geologie des norddeutschen Flachlandes -
Realgymnasium zu Frankfurt a. Oder. Beilage zum Programm Ostern 1906. Zu
Progr. Nr. 118: 60 S., 13 Abb., 3 Tab., Frankfurt (Oder) (Drucker: Trowitzsch &
Sohn). [”Nordische Geschiebe und Dalasandstein” S. 19-25; Belemnoteuthis
antiqua Abb. 5; Actinoceras cochleatum Abb. 6]
NICKEL 1908 [NICKEL E] Die Mammutrestfunde am Gehänge des Odertals von
Frankfurt bis zum Thorn-Eberswalder Haupttal. - Brandenburgia, Monatsblatt der
Gesellschaft für Heimatkunde der Provinz Brandenburg 3: 4 S., Berlin, abgedruckt
aus: Oder-Zeitung 7 (110) vom 10. Mai 1908, Frankfurt (Oder). [”... durch
Anschwemmungen Interglazialschichten mit den sogenannten „Leitfossilien”
entstanden, ... aber zum großen Teile wieder durch die jüngste und letzte Eiszeit
zerstört worden sind.”]
NICKEL 1910 [NICKEL E] Die neusten Mammutrestfunde am Talgehänge bei Frankfurt
a.O. - Märkische Blätter Tägliche Beilage der Frankfurter Oder-Zeitung zur
Unterhaltung und Belehrung 9 (137) vom 15. Juni 1910: unnum. S. 3-4, Frankfurt
(Oder). [”... vollständig vorgefundenen Mammutstoßzahn von etwa 2¾ Meter
Länge.”]
NICKEL 1933 [NICKEL E] Haifischzähne bei Meseritz ; Von Professor Dr. Nickel,
Frankfurt (Oder) - Oder-Zeitung Nr. 57 vom 8.3.1933: S. 2, Frankfurt (Oder). [”In
der Eiszeit schließlich wurde durch die erwähnte Transportkraft der Gletscher die
ganze Ueberbleibsel=Gemeinschaft: Seeigel, Donnerkeile und zuweilen auch
Haifischzähne südwärts in unser Gebiet geschoben.”]
NICKEL E 1909 Die große Findlingsstraße bei Frankfurt a.O. Mooshütte-Rosengarten
- Beresinchen. - Brandenburgia 17 (1908/09): 466-467, Berlin. NICKEL HL 1993 Pretzien ; Die Dorfkirche St. Thomas und ihre Wandmalerei - Große
Baudenkmäler Heft 434 (Denkmal an der Strasse der Romanik in Sachsen-
Anhalt): 24 S., mit Abb., München / Berlin (Deutscher Kunstverlag). [Heinrich L.
NICKEL]
NICKEL U 2012 Selten gewordener Krabbenfund - Fossilien 29 (1): S. 12, 2 farb.
Abb., Wiebelsheim. [Krabbe Zanthopis leachii in phosphatischer Erhaltung aus der
Fehmarn-Fm. des U-Eozän von Katharinenhof am Kliff auf der Ostseite von
Fehmarn]
NICKEN G 1987 Die geologischen Sammlungen des zukünftigen Naturmuseums
Lüneburg - Geschiebekunde aktuell 3 (3): 62-63, Hamburg. [Sammlungen GAUER,
LAGING etc.]
NICKLAUS D 2001 Bilder aus der Garnisonsgeschichte Rendsburgs - Rendsburger
Jahrbuch 51: 143-146, 6 farb. Abb., Rendsburg (Kreisverein Rendburg für
Heimatkunde und Geschichte e. V.). [Findlingskirche St. Severin zu
Hademarschen, Anfang 13. Jahrhundert 2 Abb.]
NICOL I, LAVIN OP, MCCLENAGHAN MB & STANLEY CR 1992 The optimization of
geochemical exploration for gold using glacial till [Die Optimierung der
geochemischen Goldexploration mit Hilfe glazialen Geschiebelehms] - Exploration
and mining geology journal of the Geological Society of the Canadian Institute of
Mining, Metallurgy and Petroleum 1 (4): 305-326, 31 Abb., 3 Tab., New York
(Pergamon Press). [geochemische Spezialprospektion; Geschiebelehm; Golderz;
Mineralisation; Glazialerosion; Probennahme; Bewertung; Qualität; Kanada]
NIEDERHÖFFER A 1998 Mecklenburg’s Volkssagen (Neuausgabe, neu editiert und mit
Erläuterungen versehen von Reno STUTZ. Mit einem Nachwort von Ralf WENDT) -
555 S., zahlr. Abb., Bremen / Rostock (Edition Temmen). [Originalausgaben
erschienen 1858-1862 in Leipzig]
NIEDERMAYER J 1957 Beitrag zur Geologie des Salzstockes von Lüneburg unter
besonderer Berücksichtigung der Senkungserscheinungen - Mitteilung aus dem
Geologischen Landesamt Hamburg 22: 211-224, 6 Abb., Hannover.
NIEDERMAYER J 1957 Beitrag zur Geologie des Salzstockes von Lüneburg unter
besonderer Berücksichtigung der Senkungserscheinungen - Geologisches
Jahrbuch 74: 211-224, 6 Abb., Hannover. [Abgedeckte Karte des
Salzstockgebietes von Lüneburg Abb. 1; Bohrprofile mit Geschiebemergel im
Bereich der Michaeliskirche Abb. 3; Senkungsplan von Lüneburg mit Linien
gleicher Senkung Abb. 4]
NIEDERMAYER J 1962 Die geologischen Verhältnisse im Bereich des Salzstockes von
Hamburg-Langenfelde - Abhandlungen und Verhandlungen des
Naturwissenschaftlichen Vereins Hamburg (N.F.) 6: 167-175, Hamburg.
NIEDERMAYER J 1964 Einführung in die Geologie von Hamburg - der Aufschluss
(Sonderheft) 14 [METZ R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in
Niederdeutschland]: 5-13, 1 Abb., 2 Tab., Heidelberg (VFMG). [Abb. S. 13:
Sternberger Kuchen vom Segrahner Berg bei Gudow (Fot.: EICHBAUM ); „Bereits
vor über 100 Jahren wurde das Eem-Vorkommen am Schulauer Ufer unterhalb
von Hamburg beschrieben, das auch heute noch dort zu sehen ist.”]
NIEDERMAYER J 1965 Gliederung und Ausbildung des Quartärs im Niederelbegebiet -
MAX RICHTER-Festschrift: 73-82, 1 Abb., Clausthal-Zellerfeld. [Schollen des Tertiärs
und Pleistozäns]
NIEDERMAYER J 1967 Geologische Forschung und ihre Bedeutung für das Bauwesen
- Abhandlungen und Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in
Hamburg (N.F.) 12: 95-104, Hamburg. NIEDERMEYER R-O 1986 [Ergänzung zu] Ein Rätsel in der Kreide: Paramoudras -
Fundgrube 22 (2): (IV), 1 Abb., Berlin. [Feuerstein; Ichnofossil: Bathichnus
paramoudrae; 3 Feuersteinringe am Kliff der Kreide-Küste Jasmunds auf Rügen]
NIEDERMEYER R-O 1986 Ein Rätsel in der Kreide: Paramoudras - Fundgrube 22 (1):
(I), 1-3, 1 Abb., Berlin. [abgebildet ist ein Stück von ca. 1 m Durchmesser aus
Kreideablagerungen am Strand bei Sheringham in Norfolk, Ostengland. So
genannte „Saßnitzer Blumentöpfe” kommen auch in der Rügener Kreide vor.]
NIEDERMEYER R-O 2015 (Hrsg.) 79. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher
Geologen, 26.-29.05.2015 Güstrow – Tagungsband und Exkursionsführer -
Schriftenreihe des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie
Mecklenburg-Vorpommern 2015 (Heft 1) [LUNG-Heft 1/2015]: 300 S., 162 Abb., 4
Tab., Güstrow (LUNG-M-V). [2015 B 345, Tobias BEICHE, Heiko HÜNEKE & Michael
KENZLER (V) Die Genese der rhythmisch geschichteten und rhythmisch
brekziierten Seesedimente von Dwasieden (Pleistozän, Jasmund, Rügen) S. 13-
14; Mirosław BŁASZKIEWICZ (V) When did permafrost disappear in the area of Last
Glaciation, northern Poland? S. 15-16; Achim BRAUER , Mirosław BŁASZKIEWICZ,
Reinhard LAMPE, Nadine DRÄGER, Ulrike KIENEL, Sebastian LORENZ , Michał
SŁOWINSKI, Martin THEUERKAUF, Henriette WILKE & Markus J. SCHWAB ICLEA
Team (V) Das Virtuelle Institut ICLEA: Klima und Landschaftsentwicklung im
nordostdeutsch-polnischen Tiefland S. 17-19, 1 Abb.; Johannes BRUMME, Heiko
HÜNEKE & Emrys PHILLIPS (V) 3D-Mikrogefüge-Analyse weichselzeitlicher
Geschiebemergel auf Jasmund: mehrphasige subglaziale Deformation während
der Ablagerung und im Zuge der glazitektonischen Verschuppung (Rügen) S. 20;
Johannes BRUMME, Heiko HÜNEKE & Emrys PHILLIPS (P) Die weichselzeitlichen
Tills im Kliff von Dwasieden (Jasmund, Rügen): Mikrogefüge-Analyse und
räumliche Interpretation der Schersinn-Indikatoren (Richtung der Eisbewegung,
glazitektonische Deformation) S. 21; Dennis BUNKE, Thomas LEIPE, Franz TAUBER,
Matthias MOROS & Helge W. ARZ (V) Sedimentäre Leistungen der westlichen
Ostsee im Kontext menschlicher Nutzung S. 22-23, 1 Abb.; Wierd Mathijs DE BOER
(V) Eisrandlagen und Abflussbahnen aus der Weichselkaltzeit in der östlichen
Uckermark (Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern) S. 24-26, 2 Abb.; Nico
DEUS & Jörg ELBRACHT (V) Modellierung der Grundwasserversalzung in
Niedersachsen basierend auf aeroelektromagnetischen - und
Grundwasserbeschaffenheitsdaten S. 27-28; André DEUTSCHMANN, Martin
MESCHEDE & Karsten OBST (P) USO-Projekt (Teilgebiet West): Interpretation und
Darstellung reflexionsseismischer Daten westlich der Insel Rügen für ein 3D-
Modell S. 29-31, 2 Abb.; Ronald P. DILLNER, Michael E. BÖTTCHER, Gerd
BÖTTCHER & Beate SCHWERDTFEGER (P) Hydrogeochemische und
isotopengeochemische Charakterisierung von Grundwässern in Mecklenburg-
Vorpommern S. 32-33, 2 Abb.; Nadine DRÄGER, Martin THEUERKAUF, Sabine WULF,
Birgit PLESSEN, Michal SŁOWINSKI, Ulrike KIENEL, Thomas HÜBENER, Rik TJALLINGII,
Sebastian LORENZ & Achim BRAUER (V) Rekonstruktion von holozänen Klima- und
Umweltveränderungen anhand jährlich geschichteter Seesedimente vom Tiefen
See (NO Deutschland) ; Ein Multi-Proxy Ansatz S. 34-35; Michael ENDLER, Rudolf
ENDLER, Jens WUNDERLICH, Bernd BOBERTZ, Thomas LEIPE, Matthias MOROS &
Helge W. ARZ (P) Geo-akustische Modellierung und Sichtbarkeit sedimentärer
Abfolgen in hochaufgelösten sedimentakustischen Profilaufnahmen in der
südwestlichen Ostsee S. 36-37; Hans-Joachim ENGELHARDT, Artur ENGELHARDT &
Thomas SCHIRMER (P) Die Gipskristalle des Gradierwerks Bad Kösen S. 38-39, 3
Abb., 1 Tab.; Matthias FRANZ & Markus WOLFGRAMM (V) Die mesozoischen
Hauptreservoire des Norddeutschen Beckens und ihr geothermisches Potenzial S. 40-41, 1 Abb.; Peter FRENZEL, Jörg ANSORGE, Thomas DANIEL, Sebastian LORENZ
& Manuela SCHULT (V) Mikropaläontologische Untersuchungen im Holozän
Stralsunds S. 42-44, 1 Abb.; Arnold FUCHS, Anthony COOPER, Ingbert GANS,
Michael KREMPLER & Mick MALPASS (V) Zur Herkunft des Alabasters des Epitaphs
von Herzog Ulrich im Güstrower Dom – Schwierigkeiten einer
Provenienzbestimmung S. 45-47, 2 Abb.; Julia GALLAS, Johannes BRUMME, Heiko
HÜNEKE & Henrik ROTHER (P) Mikrostrukturelle Kartierung und 3D Rekonstruktion
der im Till des M2-Komplexes von Klein Klütz-Höved erhaltenen Mikrogefüge
(Weichselglazial, Nordwest-Mecklenburg) S. 48; Sascha GAST, Cornelia
RIESENBERG, Lukas POLLOK, Gabriela VON GOERNE, Markus HÖLZNER, Stephanie
FLEIG & Jörg HAMMER (P) Die Niveauschnittkarten des norddeutschen
Untergrundes – Erstellung, Harmonisierung und Nutzen S. 49-50; Sascha GAST,
Lukas POLLOK, Markus HÖLZNER, Cornelia RIESENBERG, Stephanie FLEIG, Gabriela
VON GOERNE & Jörg HAMMER (V) Salzstrukturen zur Speicherung Erneuerbarer
Energien - Das Projekt „InSpEE" als ein Beitrag der Geowissenschaften zur
Energiewende S. 51-53, 1 Abb.; Anna GEHRMANN, Heiko HÜNEKE, Martin
MESCHEDE & Emrys PHILLIPS (P) Microstructural mapping at the glaciotectonic
Wissower Bach syncline (NE Rügen, Germany) S. 53; Anna GEHRMANN, Martin
Meschede, Heiko HÜNEKE, Henrik ROTHER & Karsten OBST (V) Der
glazitektonische Komplex von Jasmund (NE-Rügen): Geomorphologische
Kartierung und Landformenanalyse auf der Grundlage von LiDAR-Daten S. 54-55,
1 Abb.; Klaus GRANITZKI & Karsten SCHÜTZE (P) Die Eugen-Geinitz-Sicht – eine
neue geotouristische Sehenswürdigkeit in Mecklenburg-Vorpommern S. 56-57, 1
Abb.; Alf GRUBE (V) Os-Strukturen und Eiszerfallslandschaften im Südosten
Schleswig-Holsteins S. 58-59; Volker HÄUßLER (V) Archäologie rund um die
Kühlung S. 60-68, 11 farb. Abb.; Jacob HARDT & Margot BÖSE (V)
Geomorphologische und Geochronologische Untersuchungen der lobusförmigen
Rückenstrukturen im Bereich des mittleren Barnim (Brandenburg) – neue
Einsichten in den Eisrückzug während der Frankfurt-Phase S. 67-68; Manfred
HAUPTMANN, R. TEGELER & J. VOSS (V) Erdölbohrung Barth 11 – Begleitendes
Umweltmonitoring zur Stimulation einer Horizontalbohrstrecke (2014-2015) S. 69-
71, 1 Abb.; Norbert HAUSCHKE & Sophie KRETSCHMER (P) Xenusion auerswaldae
POMPECKJ 1927, a remarkable Lower Cambrian fossil in an erratic boulder from
Hiddensee island - the "Halle specimen" S. 72-74, 2 farb. Abb.; Axel HEINZE (P)
Das Relief der Marsch in hochauflösenden Höhenkarten S. 75, 1 farb. Abb.; Heiko
HÜNEKE, Michael KENZLER, Johannes BRUMME, Anna GEHRMANN, Tobias BEICHE,
Christoph KETTLER, Julia GALLAS & Babette WEGENER (V) Methodische Ansätze für
eine detailgetreue Rekonstruktion der weichselzeitlichen Sedimentation und
Eisdynamik auf Jasmund (Rügen) S. 76-77; Silvio JANETZ & Silke REYES (P) Von
der hydrogeologischen Karte zum dreidimensionalen Grundwasserleitermodell –
Stand und Perspektiven der hydrogeologischen Landesaufnahme in Brandenburg
S. 78; Detlef JANTZEN (V) Aktuelles aus der Landesarchäologie S. 79-81, 1 farb.
Abb.; Frank W. JUNGE & Lothar EIßMANN (V) Periglaziäre, glaziäre und subrosive
Strukturen in Mitteldeutschland S. 82-84, 2 farb. Abb.; Michael KENZLER, Sumiko
TSUKAMOTO, Manfred FRECHEN, Heiko HÜNEKE 6 Stefan MENG (P) Die
chronostratigraphische Neubewertung ausgewählter Kliffaufschlüsse der Halbinsel
Jasmund (Rügen) basierend auf OSL Datierungen S. 85; Michael KENZLER,
Manfred FRECHEN, Heiko HÜNEKE, Hans-Jürgen STEPHAN, Christine THIEL &
Sumiko TSUKAMOTO (V) Ein frühweichselzeitlicher Eisvorstoß in Norddeutschland?
Vergleich der Aufschlüsse Osterbylund (Schleswig-Holstein) und Klein Klütz
Höved (Mecklenburg-Vorpommern) S. 86-87; Christoph KETTLER, Heiko HÜNEKE & Henrik ROTHER (V) Ablagerungsmodell der intensiv tektonisierten Interstadial-
Sedimente von Glowe (I2-Komplex, Rügen): hochauflösende Kartierung,
Mikromorphologie, Fazies- und Strukturanalyse S. 88-89; Ulrike KIENEL, Georgiy
KIRILLIN, Brian BRADEMANN, Jens MINGRAM, Birgit PLESSEN & Achim BRAUER (V)
Monitoring von Wetter, Limnologie und Sedimentbildung zum Prozessverständnis
der Warvenablagerung im Tiefen See (Klocksiner Seenkette) S. 90-91; Regina
KINDERMANN & Henrik ROTHER (P) Geochemische Untersuchungen pleistozäner
Geschiebemergel in Mecklenburg-Vorpommern – Versuch einer
lithostratigraphischen Differenzierung mittels Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) S.
92; Rüdiger KOCH (P) Ergebnisse von geologischen Kartierbohrungen des LBEG
im Großen Bruch (nördliches Harzvorland) S. 93-95, 1 farb. Abb.; Jarosław
KORDOWSKI (P) Lower Vistula River valley development after retreat of the last
glaciation S. 96-97; Kay KRIENKE & Hanjo POLZIN (P) Die Ausbildung von
Böschungen in Abhängigkeit von Gesteinsart und Lagerungsverhältnissen -
Fallbeispiele aus dem Steine- und Erdenbergbau in Mecklenburg-Vorpommern S.
98-99, 2 farb. Abb.; Ralf KÜHNER (V) Das Eem-Vorkommen Jänschwalde –
Geologie der ältesten mittelpaläolithischen Ausgrabungsstelle in Brandenburg S.
100-101; Sandy LASCHKE, Peter FRENZEL & Kamil USTASZEWSKI (V)
Biostratigraphie und Lagerungsverhältnisse der höchsten Oberkreide am SE-Rand
des Arkona-Beckens, südliche Ostsee S. 102-104; Gundula LIDKE (V) Knochen
und Waffen im Tollensetal - Ein Schlachtfeld der Bronzezeit (um 1300 v.u.Z.) S.
105-107, 1 farb. Abb.; Sebastian LORENZ, Martin THEUERKAUF, Manuela SCHULT,
Nadine DRÄGER, Reinhard LAMPE & Achim BRAUER (V) Spätpleistozäne und
holozäne Seebecken- und Wasserstandsentwicklung des Tiefen Sees in der
Klocksiner Seenkette S. 108-110; Janine MEINSEN, Melanie THOMAS, Guntram
HERRENDORF & Carsten SCHWARZ (P) Neue Ergebnisse im Umfeld des Holstein-
Interglazials von Bossel (Grube Blumenthal, Ldkr. Stade) S. 110-112, 2 farb. Abb.;
Stefan MENG (P) Der Steppenbison Bison priscus Bojanus 1827 in Mecklenburg-
Vorpommern S. 113-114, 1 farb. Abb.; Stefan MENG & Andreas BÖRNER (V)
Faunistische und taphonomische Probleme im marinen Eem des südlichen
Ostseeraumes – Beispiele aus Mecklenburg-Vorpommern S. 115-117, 1 farb.
Abb.; Karsten OBST, André DEUTSCHMANN, Elisabeth SEIDEL & Martin MESCHEDE
(P) Entwicklung eines 3D-Untergrundmodells für die südliche Ostsee –
Grundlagen, Ziele und Ergebnisse des USO-Projektes S. 118-121, 2 farb. Abb.;
Karsten OBST, Christoph NACHTWEIDE & Ulrich MÜLLER (V) Verbreitung und Alter
pleistozäner Sedimente am SE-Rand des Arkona-Beckens, südliche Ostsee S.
122-124, 2 farb. Abb.; Asdis OELRICH, Matthias DORN & Carsten SCHWARZ (P)
Umsetzung der Geologischen Karte von Niedersachsen 1:50.000 (GK50) nach
INSPIRE - Sachstand, erste Erfahrungen und Ergebnisse S. 125-126; Bernhard
VON POBLOZKI, C. BERGER, Ines HEIBERT & Stefan WANSA (P) Das neue Blatt 1864
Wittenberge der Lithofazieskarten Quartär 1:50 000 S. 127-128; Lukas POLLOK,
Sascha GAST, Markus HÖLZNER, Stephanie FLEIG, Jörg HAMMER, Cornelia
RIESENBERG & Gabriela VON GOERNE (P) Projekt „InSpEE" – Speicherpotenzial für
erneuerbare Energien (CAES & H2). Einblicke in das Inventar norddeutscher
Salzstrukturen S. 129-130, 1 farb. Abb.; Herbert RÖHM & Melanie THOMAS (P) Ein
Eem-Vorkommen bei Stapelshorn (Landkreis Diepholz) S. 131-133, 1 Abb.; Henrik
ROTHER, Regina KINDERMANN & Hella WITTMANN (V) Die spätpleistozäne
Deglaziation NE-Deutschlands: neue Ergebnisse zur Geochronologie und
Inlandeisdynamik durch Datierungen mittels kosmogener Radionuklide (
10
Be) S.
134; Fred RUCHHÖFT (V) Die Slawenburg Arkona – Ausgrabungen am Rande des
Abgrunds S. 135; Stig A. SCHACK PEDERSEN (V) Architecture of glaciotectonic complexes and glaciodynamic sequence stratigraphy S. 136-138, 1 farb. Abb.;
Jens-Peter SCHMIDT (V) Trassenaufschlüsse: Nicht nur für Geologen interessant –
Archäologische Ausgrabungen im Verlauf der Nordeuropäischen Erdgasleitung
(NEL) S. 139-143, 7 farb. Abb.; Konrad SCHUBERTH (P) Von Sachsen-Anhalt
hinaus in die Welt – Geotopsteckbriefe in der Internetpräsenz des Landes-
Geotopkatasters S. 144-145, 1 farb. Abb.; Markus J. SCHWAB, Achim BRAUER,
Mirosław BŁASZKIEWICZ, Thomas RAAB & Martin WILMKING ICLEA-Team (P) ICLEA
– Virtuelles Institut zur Integrierten Klima- und Landschaftsentwicklungsanalyse S.
146-147; Beate SCHWERDTFEGER (V) Uranproblematik in Mecklenburg-
Vorpommern S. 148-149, 1 farb. Abb.; Elisabeth SEIDEL, Martin MESCHEDE &
Karsten OBST (P) USO-Projekt (Teilgebiet Ost): Interpretation und Visualisierung
seismischer Profile und Bohrungsdaten östlich von Rügen als Basis für ein 3D-
Modell S. 150-152, 2 farb. Abb.; Ljuba STOTTMEISTER, Roland WIMMER, Gerhard
BEUTLER & Stefanie WITTFOTH (P) Neue Prätertiäraufschlüsse im südlichen
Subherzyn (Sachsen-Anhalt) S. 153-155, 1 farb. Abb.; Peter SUHR (V) Sternberger
Gestein und Salztektonik S. 156-158, 1 farb. Abb.; Katharina TILLY (P) Unbekannte
Eiszeitrelikte in Ostfriesland – Pingoruinen S. 159-161, 2 farb. Abb.; Babette
WEGENER, Heiko HÜNEKE & Stefan MENG (P) Gliederung und Rekonstruktion der
Schichtenabfolge von Klein Klütz Höved im Spät-Pleistozän auf der Grundlage der
Grenzflächen-Hierarchie nach MIALL S. 162-163, 1 farb. Abb.; Henriette WILKE,
Heiko THOSS, Andreas GÜNTNER & Theresa BLUME (P) Hydrogeology of a young
moraine area in NE Germany: Subsurface structures and groundwater modeling
S. 164-165; Roland WIMMER & Ljuba STOTTMEISTER (P) Auf den Spuren des
Baltischen Bernsteins – eine geotouristische Exkursion zur Samländischen
Bernsteinküste S. 166-168, 1 Abb.; Melanie WITTHÖFT (P) Arteser in
Niedersachsen – Datenbereitstellung und -akquise S. 169; Markus WOLFGRAMM
(V) Aktuelle tiefengeothermische Projekte im Norddeutschen Becken S. 170;
Exkursionsführer: Generalisierte geologische Übersichtskarte von Mecklenburg-
Vorpommern (ergänzt nach BREMER 2000) inkl. Lage der Exkursionsgebiete E1,
E2 und E3: S. 171; Exkursion E1: (Andreas BÖRNER, Alexander FÜLLING, Volker
HÄUßLER, Roberto HENSEL, Stefan MENG, Ulrich MÜLLER, Karsten SCHÜTZE & Knut
SOMMERMEIER) Vom Warnowtal zur Ostseeküste bei Rerik S. 173-174, 1 farb. Kte.
(mit Stops 1-5); Stop 1: Die marine Eem-Fauna der Sandgrube Schwaan
(Warnowtal): Stefan MENG, Andreas BÖRNER & Alexander FÜLLING
Exkursionspunkt: „Cardiengrube Schwaan" (Sandgrube südwestlich Schwaan) S.
175-181, 8 farb. Abb.; Stop 2: Glazitektonische Großstruktur und Eozänschollen
der „Kühlung": Andreas BÖRNER & Ulrich MÜLLER Exkursionspunkt: ehemalige
Tongrube „Steineiche" südlich Kühlungsborn-Ost (Koordinaten: N54.116012;
E11.773481, Höhe ca. 80 m HN) S. 182-196, Abb. 9-20, 2 Tab.; Stop 3:
Aussichtspunkt Bastorfer Leuchtturm: Andreas BÖRNER, Karsten SCHÜTZE,
Roberto HENSEL & Volker HÄUßLER Koordinaten: N54.131925; E11.69368, Höhe
ca. 78 m HN S. 197-201, Abb. 21-27; Stop 4: Küstenprofile bei Meschendorf:
Karsten SCHÜTZE Kliffprofil-I: Rutschungskessel bei Meschendorf S. 202-203, Abb.
28; Roberto HENSEL & Stefan MENG Kliffprofil-II: nacheiszeitliche
Beckenentwicklung; Küstenentwicklung S. 203-206, Kliffabschnitt Meschendorf
Abb. 29, holozäne Kliffprofil von Meschendorf Abb. 30; Volker HÄUßLER Hügelgrab
„Heidberg". von Mechelsdorf, Nachbau Großsteingrab, Hügelgrab „Dornbusch"
von Hohen Niendorf, Westhof, Garvsmühlen, Die Großsteingräber um Rerik:
Urdolmen von Meschendorf Abb. 31, Der Großdolmen von Gaarzer Hof Abb. 32,
Ganggrab von Gaarzer Hof Abb. 33, Findling mit bronzezeitlichen Radkreuzen
Abb. 34; Stop 5: Schmiedeberg Rerik: Volker HÄUßLER Die Besiedlungsgeschichte von Rerik S. 209-210, Abb. 35-36; Knut SOMMERMEIER Marine Sande für den
Küstenschutz in Mecklenburg-Vorpommern am Beispiel der Aufspühlung in Rerik
(2013) S. 210-216, Abb. 37-39; Exkursion E2: Präquartäre Schollen und
Lokalgeschiebe zwischen Malchow, Dobbertin und Sternberg (Karsten OBST, Jörg
ANSORGE, Andreas BUDDENBOHM & Johannes KALBE), Stop 1: Kreide-Schollen in
der Poppentiner Endmoräne (Andreas BUDDENBOHM & Karsten OBST), Stop 2:
Lias-Tongrube bei Dobbertin (Jörg ANSORGE & Karsten OBST), Stop 3: Sternberger
Gestein in der Kiesgrube Kobrow (Johannes KALBE & Karsten OBST), Kiesgrube
Kobrow, Stop 4: Geologische Landessammlung Sternberg (Karsten OBST) mit
Geschiebesammlung; Exkursion E3: Die Seen- und Flussentwicklung in der
Mecklenburgischen Seenplatte (Sebastian LORENZ, Nadine DRÄGER, Ulrike KIENEL,
Martin THEUERKAUF & Achim BRAUER) mit Exkursionszielen (Stop 1: Das
Paläoseebecken der Dobbiner Plage nördlich von DobbertEntwicklungsgeschichte
eines proglazialen Stauseebeckens vom Weichsel-Pleniglazial bis in die
Gegenwart; Stop 2: Sebastian LORENZ Das Mildenitz-Durchbruchstal bei Kläden.
Gekoppelte Entwicklung von Seebecken und erosiven Talabschnitten im
Weichsel-Spätglazial und Frühholozän. Stop 3: Krakow am See (Mittagspause);
Stop 4: Der Tiefe See der Klocksiner Seenkette - Forschungen des virtuellen
Helmholtz-Instituts ICLEA zur hochauflösenden Klimageschichte und
Landschaftsgeschichte Nordostdeutschlands) S. 286-297, Abb. 12-19; Christoph
NACHTWEIDE & Karsten OBST (P) 3D-Modellierung oberflächennaher Sedimente
auf der Basis von Bohrungsdaten und seismischen Messungen im Gebiet des
Offshore-Wind parks „Arkona Becken Südost" S. 298-300, 2 farb. Abb.]
NIEDERMEYER R-O & SCHUMACHER W 1990 Das Quartär der Halbinsel Mönchgut (SE-
Rügen): Genese und Sedimentologie - HERRIG E, NESTLER H, NIEDERMEYER R-O,
PANZIG W-A, RUCHHOLZ K, SCHNICK H, SCHUMACHER W, STEINICH G, STÖRR M &
STRAHL U Geschiebe im Norden der DDR ; Exkursionsführer, 17.-23.9.1990,
Greifswald, Rügen, Hiddensee, Sternberg: 23-29, Hamburg (GfG).
NIEDERMEYER R-O, KANTER L, KENZLER M, PANZIG WA, KRIENKE K, LUDWIG AO,
SCHNICK H & SCHÜTZE K 2010 Die Insel Rügen (I) – Fazies, Stratigraphie,
Lagerungsverhältnisse und geologisches Gefahrenpotential pleistozäner
Sedimente der Steilküste Jasmund - LAMPE R & LORENZ S (Hrsg.)
Eiszeitlandschaften in Mecklenburg-Vorpommern ‒ Exkursionsführer zur 35.
Hauptversammlung der Deutschen Quartärvereinigung DEUQUA e. V. und der 12.
Jahrestagung der INQUA PeriBaltic Working Group in Greifswald / Mecklenburg-
Vorpommern 2010: 50-71, Greifswald (Geozon Verl.).
NIEDERMEYER R-O, KATZUNG G & PESCHEL G 1999 Klassifikation eines glazio-
fluviatilen Schüttungskörpers auf der Insel Rügen mit geoelektrischen und
geologischen Methoden - Zeitschrift für angewandte Geologie 45 (3): 153-163, 6
Abb., Stuttgart. [Quartär, Weichsel-Kaltzeit, Oberflächensedimente,
Schüttungskörper von Trent-Zessin, Ginst, Beltsee-Gletscherstrom, geoelektrische
Untersuchung, W3-Geschiebemergel, Toteis-Niedertauen, Ausschnitt der
geologischen Karte im Bereich von Nordrügen mit Grundmoränen und
Endmoränen, Sedimentationsmodell der Eiszerfalllandschaft von Rügen als 3D-
Grafik Abb. 7]
NIEDERMEYER R-O, KLIEWE H & JANKE W 1987 Die Ostseeküste zwischen
Boltenhagen und Ahlbeck ; ein geologischer und geomorphologischer Überblick
mit Exkursionshinweisen - Geographische Bausteine (Neue Reihe) 30: 164 S., 16
Taf., 28 Abb., 6 Tab., 1 farb. Umschlagsfoto, Gotha (Hermann Haack).
[Geschiebekunde aktuell 4 (2): S. 32, 1988; SCHALLREUTER, Hamburg.; Fundgrube
25 (3): 95-96, 1988; PIECHULEK, Berlin.] NIEDERMEYER R-O, LAMPE R, JANKE W, SCHWARZER K, DUPHORN K, KLIEWE H &
WERNER F 2011 Die deutsche Ostseeküste 2. völlig neu bearb. Aufl. - ROTHE P
(Hrsg.) Sammlung geologischer Führer 105: VI+370 S., 118 kapitelw. num. Abb. +
Titelbild (davon 19 + 1 farbig), 7 Tab. + 1 stratigr. Tab., 2 Farb-Ktn., Stuttgart
(Gebrüder Borntraeger). [Titelbild: Steilküste der Halbinsel Jasmund; Pleistozäne
Haupteisrandlagen in Norddeutschland und Westpolen Abb. 3.1; in Schleswig-
Holstein wurden noch zwischen 1920-1965 etwa 80 Mio. Tonnen Findlinge aus
der Ostsee „gefischt“ (Maximalgewicht 5 Tonnen) als Baumaterial im
Küstenschutz für Wellenbrecher und Buhnen S. 129; Eisrandlagen und
Eisstauchrichtungen in Bezug zur Küstenkonfiguration zwischen der Schlei und
der Kieler Förde Abb. S. 144; Feldstein- und Findlingsquader-Kirchen S. 132-133;
Hinweise auf die prähistorischen Küstenfunde der jungmesolithischen Lietzow-
Kultur und die von BRÜCKNER und RUST am Grömitz-Kliff gefundenen 13 Artefakte
der „Hamburger Kultur“ S. 98 und S. 183; zahlr. Hinweise auf Findlinge und
Findlingsgärten: Weißer Stein am Windebyer Noor S. 147; Findlingsgärten auf
Usedom S. 307 und der größte Findlingsgarten Mecklenburg-Vorpommerns in
Schwichtenberg S. 308; 110 Tonnen-Findling von Heiligendamm, der 1843 aus
Anlass des fünfzigjährigen Bestehens des Seebades von Elmenhorst, westlich
Warnemünde, herbeigeschafft worden war S. 214; 9 Großgeschiebe auf den
Stränden von Jasmund und Wittow S. 249; Geotop-Findling „Fritz-Worm-Stein“ vor
dem Geschiebemergelkliff des Lobber Ortes S. 273 und weitere große Findlinge in
Südost-Rügen S. 274-275; größte ostdeutsche Erdöl- und Erdgas-Lagerstätten
(Schollen) auf Usedom S. 286 und 293; Bernstein am Kliff bei Stubbenfelde S.
296] [Geohistorische Blätter 22: 48-50; 2012, Manfred STÖRR (Bad Kissingen),
Berlin (Verl. Geowissenschaften) ; Zentralblatt für Geologie und Paläontologie
(Teil II) Paläontologie 2013 (3/4): 155-157, Ref. Nr. 586; SCHÖNE (Wedel),
Stuttgart.]
NIEDZIAŁKOWSKI W 1930 Wielki głaz narzutowy w lesie rogowskim. - Czasopismo
przyrodnicze 4: 197-198, Łódź. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die
Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
NIEDZIOLKA K 1990 Mikropaläontologie V. Ostracoden, 1. Teil Biologie und
Taxonomie - Fossilien 7 (1): 39-42, 9 Abb., Korb (Goldschneck). ["Beyrichia sp."
aus einem Geschiebe]
NIEDZWIEDZKI J 1876 Beiträge zur Geologie der Karpaten. - Jahrbuch der Kaiserlich-
königlichen Geologischen Reichsanstalt 26: 331-342, Wien. [nordische kristalline
Geschiebe in der Umgegend von Przemygl]
NIEKUS MJLT 2008 Een Studie naar de ontwikkeling van trapeziumvormige
pijlbewapening tussen 8100 en 4100 BP. - Paleo-Aktueel 19: 56-65, Groningen.
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLT & SMIT BI 2005 Wie het kleine niet eert Micro-Driehoeken in het
Mesolithicum van Noord-Nederland - Paleo-Aktueel 17: 45-54, Groningen.
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLT & STAPERT D 1994 Een vindplaats van de overgang van Laat-
Paleolithicum naar Mesolithicum bij Oudega (Fr) - Paleo-Aktueel 5: 17-21,
Groningen. [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLT & STAPERT D 2005 Het Midden-Paleolithicum in Noord-Nederland -
Archeologie 11/12 [DEEBEN J et al. (Hrsg.) De Steentijd van Nederland]: 91-118,
Zutphen (Stichting Archeologie). [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLT et al. 2014 Vuursteen en natuursteen - BOORrapporten 523 [MOREE
JM & SIER MM (Hrsg.) Twintig meter diep! Mesolithicum in de Yangtzehaven-
Maasvlakte te Rotterdam ; Landschapsontwikkeling en bewoning in het Vroeg Holoceen: 147-200, Rotterdam (Bureau Oudheidkundig Onderzoek Rotterdam).
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLT, BEUKER JR, BOSCH JHA, JOHANSEN L & STAPERT D 2009 “Living on the
edge” De neanderthaler in Noord-Nederland - Archeobrief Vakblad voor de
Nederlandse archeologie 13 (3): 25-36, Leiden (Stichting voor de Nederlandse
Archeologie). [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLT, BEUKER JR, JOHANSEN L & STAPERT D 2008 Een tweede ‘Mander’: een
recentelijk ontdekt kampement van Neanderthalers (Dr.) - Paleo-Aktueel 19: 1-9,
Groningen. [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLT, HUISMAN H, GIJN AL VAN & LAMMERS Y 2002 Stehen - SCHONEVELD J &
KRANENDONK P (Hrsg.) Drie erven uit de Midden-Bronstijd bij Lienden -
Rapportage Archeologische Monumentenzorg 89: 115-163, Amersfoort.
[Feuersteinwerkzeuge]
NIEKUS MJLT, LOFF Y & STAPERT D 1999 Klingen van Rijckholt-vuursteen uit
Overijssel en Gelderland. - Paleo-Aktueel 11: 15-18, Groningen.
[Feuersteinwerkzeuge, Ryckholt in Limburg in den NL, Flintartefakt]
NIEKUS MJLTh, GIJN AL VAN & LAMMERS Y 2001 Vuursteen - SCHONEVELD J &
GEHASSE EF (Hrsg.) Boog C-Noord, een vindplaats bij Meteren op de overgang
van Neolithicum naar Bronstijd - Rapportage Archeologische Monumentenzorg 84:
59-102, Amersfoort. [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
NIEKUS MJLTh, GIJN AL VAN, LAMMERS YMJ & SCHREURS J 2002 Vuursteen -
Rapportage Archeologische Monumentenzorg 87 [MEIJLINK BHFM & KRANENDONK
P (Hrsg.) Boeren, erven, graven. De boerengemeenschap van De Bogen bij
Meteren (2450-1250 v. Chr.)]: 427-500, Amersfoort (ROB). [Feuersteinwerkzeuge,
Flintartefakt]
NIEKUS MJTL, STAPERT D, BEUKER JR & JOHANSEN L 2011 A new Site of the
Mousterian of Acheulian, Tradition in the northern Netherlands (Ein neuer
Fundplatz des Moustérien in Acheuléen-Tradition) - Quartär, Jahrbuch für
Erforschung des Eiszeitalters und seiner Kulturen 58: 67-92, 28 Abb., Rahden
/Westf. [diverse Werkzeuge aus überwiegend auffällig bräunlichem Feuerstein]
NIEL F 1989 Auf den Spuren der Großen Steine ; Stonehenge, Carnac und die
Megalithen - 317 S., 43 S/W-Taf., zahlr. unnum. Abb., 2 Ktn., Herrsching (Pawlak
Verlagsges.). [Großsteingrab Visbeker Braut auf der Ahlhorner Heide (Emsland),
Steinsetzung in Schiffsform bei Näsinge, Schweden Tafel-Abb. 40-41]
NIELBOCK R, RÖBER S, RÖHLING H-G, THOMAE M & ZELLMER H 2004 Der Nationale
GeoPark Harz • Braunschweiger Land • Ostfalen – Geologie-Erlebnis für
Jedermann - Schriftenreihe der DGG 35 [FRIEDEL C-H & RÖHLING H-G (Hrsg.)
GeoLeipzig 2004 – „Geowissenschaften sichern Zukunft“ Gemeinschaftstagung
der Deutschen Geologischen Gesellschaft und der Gesellschaft für
Geowissenschaften, 29.09. - 01.10.2004 in Leipzig. Exkursionsführer]: xx-xx,
Hannover.
NIELSEN AT & GRAVESEN P 1998 Leben unter Sauerstoffmangel. Kambrischer Cocktail
2. Teil - Fossilien 15 (6): 363-368, 1 Taf., 9 Abb., Korb (Goldschneck). [Geschiebe
mit Paradoxides sp. und Hypagnostus sp., Insel Samsø, Dänemark S. 365]
NIELSEN AT & SCHOVSBO NH 1997 Cambrian to basal Ordovician lithostratigraphy in
southern Scandinavia - Bulletin of the Geological Society of Denmark 53 (1): 47-
92, 12 Abb., København.
NIELSEN AV 1959 Ekskursion til Nordøstfyn - Meddelelser fra Dansk Geologisk
Forening 14 (2): S. 189, København.
NIELSEN AV 1961 Lindø et af Keld Milthers‘ sidste kvartærgelogiske arbejdsfelter. -
Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 14 (4): 453-454, København. [Z 301] NIELSEN AV 1967 Landskabets tilblivelse - NORREVANG O & MEYER TJ (Hrsg.)
Danmarks Natur, Band 1, Landskabernes opståen: 251-344, København
(Politikens Forlag).
NIELSEN JB 1987 Kvartærstratigrafiske observationer langs østsiden af Roskilde
Fjord - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1986: 41-47, København.
[Quartärstratigraphie der Eiszeiten im Roskilde-Fjord]
NIELSEN KB 1928 Argiope-Arterne i Danmarks senone, daniske og paleocaene
Aflejringer. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7 (1926-30) (3): 215-226,
2 Taf., København. [Paläozängeschiebe S. 222]
NIELSEN KB 1931 Serpulidae from the Senonian and Danian Deposits of Denmark. -
Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 8 (1931-35) (1): 71-118, Taf. 1-3, 2
Abb., København. [Kreide, Serpula, Serpeln, Serpulidae von Ablagerungen des
Senon und Dan in Dänemark, Kreide, Tertiär, Serpeln, Serpula, Danish White
Chalk: Ditrupula canteriata v. HAG., Ditrupula cicatricata n. sp., Ditrupula hagenowii
n. sp., Ditrupula triminghamiensis n. sp., Glomerula gordialis v. SCHLOTH.,
Cementula sphaerica n. sp., Serpentula ampullacea Sow., Serpentula cincta
GOLDF., Serpentula fluctuata SOW., Serpentula idmonoides n. sp., Serpentula
tetragona SOW., Serpentula tuberculifera n. sp., Spirorbula asperta v. HAG.,
Serpentula conica v. HAG., Serpentula cylindrica n. sp. und viele mehr; Spirorbula
Hisingeri ... Boulder of Paleocene origin. Holmsbrickwork, Ystad (Scania). Taf. 3]
NIELSEN KC 1983 Pebble population ellipsoid: A three-dimensional algebraic
description of sedimentary fabric - The Journal of Geology 91: 103-112, 8 Abb., 1
Tab., Chicago.
NIELSEN OB 1995 Danmarks geologi fra Kridt til i dag - Aarhus Geokompendier 1:
290 S., Aarhus (Geologisk Institut, Aarhus Universitet). [Dänemarks Geologie von
der Kreidezeit bis heute]
NIELSEN PE 1980 Kvartærgeologiske undersøgelser i Korsør-området - Dansk
Geologisk Forening, Årsskrift for 1979: 55-62, København. [Quartärgeologische
Untersuchungen bei Korsor]
NIELSEN PE 1982 Till fabric reoriented by subglacial shear - Geologiska Föreningens i
Stockholm Förhandlingar 103 (3): 383-387, Stockholm.
NIELSEN PE 1983 The lithology and genesis of the Danish tills - EHLERS J (Hrsg.)
Glacial deposits in North-West Europe: 193-196, Taf. 34-39, Abb. 208-212,
Rotterdam (A. A. Balkema). [grain-size distribution (clayey and sandy lodgement
till, melt ot till, flow till)]
NIELSEN PE & HOUMARK-NIELSEN M 1983 Till fabric - EHLERS J (Hrsg.) Glacial
deposits in North-West Europe: 207-209, Abb. 218-222, Rotterdam (Balkema).
[Dänemark, till fabric analysis = Geschiebe-Einregelungsmessungen (long axis
orientation: parallel with ice movement, perpendicular to the ice mouvement, mixed
fabric type; short axis type)]
NIELSEN PE & JENSEN LB 1984 Maringeologiske undersøgelser på Mejl Flak, Århus
Bugt - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1983: 73-79, København.
[meeresgeologische Untersuchungen von Mejl Flak in der Ahusbucht]
NIELSEN PE & KONRADI PB 1990 Seismic Stratigraphy and Foraminifera in Late
Quaternary Deposits, Southern Kattegat, Denmark - Striae 29: 105-110, Uppsala.
[Seismo-Stratigraphie und Foraminiferen in spätquartären Ablagerungen im
südlichen Kattegat in Dänemark]
NIELSEN PO 1977 Die Flintbeile der frühen Trichterbecherkultur in Dänemark - Acta
Archaeologica 48: 61-138, København (Levin & Munksgaard).
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt] NIELSEN SS 1936 Bredemte sjøer i Setesdalen (Gletschergestaute Seen im Setesdal)
- Norsk Geografisk Tidsskrift 6 (3): 113-144, Oslo (Taylor & Francis).
[Vergletscherung Skandinaviens, Norwegen] [Sverre Storm NIELSEN]
NIEMANN A 1799 Handbuch der schleswig-holsteinischen Landeskunde ; zur leichtern
Berichtigung und Ergänzung der bisher vorhandenen Nachrichten - XIV+766 S.,
mit Abb., Schleswig. [Handschriftliche Notiz von Kurt HUCKE zu Bernstein: In
seinem umfangreichen „Handbuch der schleswig-holsteinischen Landeskunde,
Topographischer Teil” vom Jahr 1799 sagt A. Niemann u.a.: „Auf einer Sandbank
(in Eiderstedt), die Hizbank oder Hize genannt, ist wohl der ergiebigste
Bernsteinfall der ganzen Westküste ... Meistens findet man nur Grus, oft doch
auch ziemlich große Stücke. Seltene Beispiele hat man von solchen, die drittehalb
Pfund wogen; Stücke, worin Insekten befindlich sind, kommen nicht selten vor,
werden aber nicht als Seltenheiten, sondern, gleich anderen, nach dem Gewichte
verkauft.”]
NIEMELÄ J 1965 Rapakivisiirtolohkare Vihtijaervella - Geologi 17 (3/4): 51 S., Helsinki.
[occurrence and possible source of erratic boulders of rapakivi granite in the
Vihtijaervi area in southern Finland]
NIEMELÄ J 1971 Die Quartäre Stratigraphie von Tonablagerungen und der Rückzug
des Inlandeises zwischen Helsinki und Hämeenlinna in Südfinnland - Dissertation
an der Universität Turku (Geological Survey of Finland, Bulletin 253): 79 S., 35
Abb., 1 Falt-Kte., 2 Falt-Taf., Turku. [Eisstausee, Stauseeablagerungen,
Bänderton, Warvit]
NIEMELÄ J 1979 (Hrsg.) The gravel and sand resources in Finland, an inventory
project 1971-1978 - Geological Survey of Finland, Report of investigations 42: 119
S., Helsinki.
NIEMELÄ J 1997 Introduction to the map of Quaternary deposits and their resources -
Geological Survey of Finland, Special Paper 24 [Part 1+2] [KUJANSUU R &
SAARNISTO M eds. Contribution to the origin of Qaternary deposits and their
resources in Finland and the northwestern part of the Russian Federation]: 5-12,
Helsinki. [Karte quartärer Ablagerungen in Finnland]
NIEMELÄ J & TYNNI R 1979 Interglacial and interstadial sediments in the Pohjanmaa
region, Finland. - Geological Survey of Finland, Bulletin 302: 1-48, 11 Taf., 27
Abb., 4 Anh., Espoo. [Interglaziale und interstadiale Sedimente in der Pohjanmaa-
Region in Finnland, Diatomeen]
NIEMELÄ J, BACKMAN B, GRÖNLUND T, IKONEN L & STÉN C-G 1994 Suomusjärven
kartta-alueen maaperä (Quaternary deposits in the Soumusjärvi map-sheet area)
[Geologische Karte von Finnland, quartäre Ablagerungen, Blatt 2023 Suomusjärvi]
1 : 100 000 - Suomen geologinen kartta 1 : 100 000 Maaperäkartta (= Quaternary
deposits) 2023: 80 S., 44 Abb., 13 Tab., 1 Kte., Espoo. [finnisch mit englischer
Zusammenfass.] [Quartär; klastisches Lockergestein; Geschiebemergel; Esker;
Striemung; archäologische Stätte; Grundwasser]
NIEMEYER J 1992 Säugetierreste aus westfälischen Sand- und Kiesgruben – unter
besonderer Berücksichtigung der Tiefentsandung Haltern-Hullern, Kreis
Recklinghausen - Beiträge zur Bottroper Geschichte 17 [KRAUSE E-B & MECKE B
(Hrsg.) Ur-Geschichte im Ruhrgebiet, Festschrift Arno Heinrich]: 31-35, Bottrop
(Edition Agora). [Arno HEINRICH, Archäologe, Geologe, Pädagoge, Museumsleiter,
Autor und schrieb Zeit seines Lebens fast ständig an der Bottroper Geschichte]
NIEMEYER J 2001 Zum Stand der Paläontologischen Bodendenkmalpflege in der
Bundesrepublik Deutschland - eine Chance im Geotopschutz? - GMIT,
Geowissenschaftliche Mitteilungen 5: 10-12, Hannover / Bonn. NIEMINEN P & KELLOMÄKI A 1984 Porosity of the fine fractions of Finnish tills [Porosität
der feinkörnigen Fraktion finnischer Tills] - Bulletin of The Geological Society of
Finland 56 (1/2): 221-226, 4 Abb., 1 Tab., Helsinki [Helsingfors]. [Grundmoräne,
Geschiebemergel, Geschiebelehm, Finnland]
NIEMÖLLER E 1976 Findlinge in Gütersloh - Gütersloher Beiträge zur Heimat- und
Landeskunde 42/43: 867-868, Gütersloh.
NIERLING P 1952 Eine neolithische Siedlung bei Lehmsahl=Mellingstedt - ZYLMANN P
& SCHINDLER R (Hrsg.) Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus
dem niederelbischen Raum 3 (8): 157-160, 1 Abb., 1 Tab., Hamburg (Museum für
Hamburgische Geschichte). [Flintartefakte]
NIESERT J 1836 Versuch eines archäologischen Beweises, daß die bei Beckum
entdeckten alten Gräber die älteste Form christlicher Begräbnisse nicht darstellen ;
Dem Verein für Geschichte und Alterthumskunde Westphalens zur Prüfung
vorgelegt - 58 S., Coesfeld (Riese).
NIESWANDT H 1996 Neue Ausstellung informiert über wichtige Zeugen des
Eiszeitalters - Nordkurier, Müritz-Zeitung vom 21.12.1996: 13 bzw. 17, 2 Abb.,
Waren. [Abb. von I. HINZ-SCHALLREUTER] [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 13
(1): 17-18]
NIESZKOWSKI J 1854-1857 Versuch einer Monographie der in den silurischen
Schichten der Ostseeprovinzen vorkommenden Trilobiten. - Archiv für die
Naturkunde Liv-, Ehst- und Kurlands, Erste Serie (Mineralogische Wissenschaften,
nebst Chemie, Physik und Erdbeschreibung) 1: 517-626, 3 Taf., Dorpat [Tartu].
[Estland, Lettland, auch aus Geschieben]
NIESZKOWSKI J 1858 De Euryptero remipede - Dorpatensi, Univ., Diss.: 43 S., 2 Taf.,
Dorpati Livonorum (Heinrich Laakmann). [Ober-Silur]
NIESZKOWSKI J 1859 III. Der Eurypterus remipes aus den obersilurischen Schichten
der Insel Oesel. - Archiv für die Naturkunde Liv-, Ehst- und Kurlands.
Herausgegeben von der Dorpater Naturforscher-Gesellschaft, als Filialverein der
livländischen gemeinnützigen und ökonomischen Societät. Erste Serie.
Mineralogische Wissenschaften, nebst Chemie, Physik und Erdbeschreibung.
Zweiter Band (Zweite Lieferung.): 299-344, 2 Tafeln in Farbedruck, Dorpat [Tartu]
(Heinrich Laakmann). [Nachdruck der Titelseite, der Seiten 299-300 sowie der
Lithographien in: Der Geschiebesammler 43 (3): unnum. S. 123-129, Wankendorf
(Frank Rudolph).
NIETSCH H 1921 Die irregulären Echiniden der pommerschen Kreide (zugl. Phil.
Universitäts-Dissertation v. 25. Juli 1921) - Abhandlungen aus dem geologisch-
palaeontologischen Institut der Universität Greifswald 2: 47 S., 11 Taf., Greifswald
(L. Bamberg). [Seeigel, Irregularia, O-Kreide]
NIEUWHUIS WH 1912 Over de diluviale gletschertheorie van Torell. - Org. christ. Ver.
Natuur.-Geneeskde. Nederl.: 65-78.
NIEWIAROWSKI W 1957 Morphological evidence of déglaciation by meltings-ways of
continental glacier over large areas as illustrated by landforms in the region of
Kowalewo, Golub and Wąbrzeźno. - Bulletin de l’Académie Polonaise des
Sciences (Classe III) 5 (10): xx-xx, Warszawa (Państwowe Wydawnictwo
Naukowe). [deutsch: Schönsee, Gollub und Briesen] [Władysław NIEWIAROWSKI]
NIEWIAROWSKI W 1959 Formy polodowcowe i typy deglacjacji na Wysoczyźnie
Chełmińskiej [Glacial forms and types of deglaciations on the moraine plateau of
Chełmno (Bydgoszcz district)] - Studia Societatis Scientiarum Torunensis (Sectio
C) Geographia et Geologia 4 (1): 170 S., Mit Abb. u. Kte., Toruń (Państwowe
Wydawnictwo Naukowe). NIEWIAROWSKI W 1961 Kemy okolic Leningradu i próba porównania ich z kemami
polskimi (Kames from the Leningrad area, and an attempt at their comparison with
Polish kames) - Przegląd Geograficzny 33 (3): 443-476, Warszawa.
NIEWIAROWSKI W 1961 Kame hill at Owieczkowo - Guide-book of Excursion, VI.
INQUA Congress 1961, From the Baltic to the Tatras Part I, North Poland: 110-
112, Łódź. [Owieczkowo, deutsch Obitzkau]
NIEWIAROWSKI W 1963 Types of kames occurring within area of the last glaciation in
Poland as compared with kames known from other regions - Report of the Vl
th

International Association for Quaternary (INQUA) Congress, Warszawa 3: 475-
485, Warszawa.
NIEWIAROWSKI W 1963 Some problems concerning déglaciation by stagnation and
wastage of large partitions of the ice-sheet within the area of the last glaciation in
Poland. - Report of the Vl
th
International Association for Quaternary (INQUA)
Congress, Warszawa 3: 243-256, Warszawa.
NIEWIAROWSKI W 1963 Formy polodowcowe wschodniego krańca Wysoczyzny
Gnieźnieńskiej ze szczególnym uwzglednieniem forma lodu stagnujạcego [Glacial
Forms of the Eastern Extremly of the Moraine Plateau of Gniezno with Special
Consideration of the Forms of Stagnant Ice] - Zeszyty Naukowe Uniwersytetu
Mikołaja Kopernika w Toruniu, Nauki Matematyzno-Przyrodnice, Zeszyt 5,
Geografia 2: 3-16, Toruń. [Glaziale Forme am Ostrand des Moränen-Plateau von
Gniezno, Überlegungen über stagnierendes Eis /Toteis]
NIEWIAROWSKI W 1965 Kemi i formy pokrewne w Danii oraz rozmieszczenie
obszarów kemowych na terenie Peribalticum w obrębie ostatniego zlodowacenia
[Kames and related landforms in Denmark, and the distribution of kame
landscapes in the Peribalticum within the area of the last glaciation] - Zeszyty
Naukowe Uniwersytetu Mikołaja Kopernika w Toruniu, Nauki Matematyzno-
Przyrodnice, Zeszyt 11, Geografia 4: 116 S., Toruń. [Kames und verwandte
Landformen in Dänemark und die Verteilung von Kameslandschaften im
peribaltischen Vereisungsgebiets]
NIEWIAROWSKI W 1965 Conditions of occurrence and distribution of kame landscapes
in the Peribalticum within the area of the last glaciation - Geographia Polonica 6:
7-18, 1 Abb. (Kte.), Warszawa. [Subglacial channels and end moraines of the last
glaciation in the Polish Lowland (after Maria Klecha) Abb. 1]
NIEWIAROWSKI W 1968 Morfologia i rozwój pradoliny i doliny dolnej Drwęcy
(Morphology and evolution of pradolina and Valley of the River Drwęca) - Studia
Societatis Scientiarum Torunensis (Sectio C) Geographia et Geologia 6 (6): 24-26,
Toruń. [Morphologie und Entwicklung der Pradolina und des Drwęca-Tals, Polen]
NIEWIAROWSKI W 1969 The relation of the Dreveca Valley to the Notec-Warta ice
marginal streamway (Pradolina) and its role in the glacial and Late Glacial
drainage System. - Geographia Polonica 17: 173-188, Warszawa. [Die Beziehung
des Dreveca-Tals zum Schmelzwasserabfluss (pradolina) am Notec-Warthe-
Eisrand und seine Rolle im glazialen und spätglazialen Entwässerungssystem,
Polen]
NIEWIAROWSKI W 1976 Ablation deposits at Płutowo - Seria Geografia 12
[STANKOWSKI W (Hrsg.) Till - its genesis and diagenesis - Material of the
Symposium of Commission on Genesis and Lithology of Quaternary deposits
(INQUA), Poland 1975]: 259-260, Poznań (Uniwersitet im. Adama Mickiewicza w
Poznaniu). [Grundmoräne, Polen, Plutowo, Till-Petrographie, Karbonatgehalt,
Krajna-Wabrzezno-Phase der letzten skandinavischen Vereisung]
NIEWIAROWSKI W 1976 The main directions of till study in Poland - Seria Geografia 12
[STANKOWSKI W (Hrsg.) Till - its genesis and diagenesis - Material of the Symposium of Commission on Genesis and Lithology of Quaternary deposits
(INQUA), Poland 1975]: 13-32, Poznań (Uniwersitet im. Adama Mickiewicza w
Poznaniu). [Grundmoräne, Polen, die Hauptentwicklungen bei Tilluntersuchungen
in Polen]
NIEWIAROWSKI W 1987 Development of Lake Strazym (Brodnica Lake District) during
the Late-Glacial and Holocene - Acta Palaeobotanica 27 (1): 251-268, Warszawa.
[Entwicklung des Strazym-Sees der Brodnica-Seenplatte in Polen]
NIEWIAROWSKI W & PASIERBSKI M 1999 Influence of bedrock on the Quaternary
deposits in the central Krajna Lakeland - Geological Quarterly 43 (1): 49-60,
Warszawa.
NIEWIAROWSKI W & WEIßE R 1987 Zur Nomenklatur glazial-morphologischer Begriffe -
Wissenschaftliche Zeitschrift der Pädagogischen Hochschule Potsdam 31: 459-
456, Potsdam.
NIEWÖHNER C 1995 Quartärgeologische Kartierung im Maßstab 1 : 20 000 in der
nördlichen Hamme-Niederung - Rekonstruktion einer Moorgenese - Blatt 2619
Vollersode und Blatt 2620 Gnarrenburg (TK 25) - unveröff. Diplomarbeit (Teil I),
Diplomkartierung der Universität Bremen: 103 S., 34 Abb., 3 Ktn. im Anh.,
Bremen.
NIGGLI E & TOBI AC 1953 Über ein Cummingtonit-Quarz-Plagioklasgestein als
Glazialgeschiebe in Drente (Niederlande), mit einer Bemerkung über die
röntgenographische Bestimmung der Amphibole. - Proceedings of the Koninklijke
Nederlandse Akademie van Wetenschappen (B) Palaeontology, geology, physics,
chemistry, anthropology 56 (3): 280-284, 1 Abb., Amsterdam (North Holland Publ.
Co.). [vermutetes Herkunftsgebiet ist Zentral-Schweden]
NIINI H 1971 Bedrock and its influence on the topography in the Lokka - Pattipahta
Reservoir District, Finnish Lapland. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 90
(1): 1-54, 14 Abb., Helsinki [Helsingfors].
NIJLAND TG, ZWAAN JC, VISSER D & LELOUX J 2007 De mineralen van Nederland - 104
S., 70 Abb. (davon 3 Ktn., 3 Tab.), Zeist (KNNV Uitgeverij). [auch aus eiszeitlichen
Sedimenten; Bespr. in: Grondboor & Hamer 62 (2): S. 39, 2008; Cees DE JONG.]
NIKIFOROVA KV 1972 (Hrsg.) Geology and fauna of the Lower and Middle Pleistocene
of Europe (Geologiya i fauna nizhnego i srednego pleistotsena Evropy) - 264 S.,
num. Abb. + Tab., Moskau. [with Latin nomenclature; Deals with Hipparion, Pollen,
Ostracods, Fagotia acicularis, Microvertebrates, Flora, Mollusks, Hominids, a. o.
(Commission for the Quaternary Research)]
NIKITIN S 1885 Die Grenzen der Gletscherspuren der Eiszeit in Russland und dem
Uralgebirge (mit einer Karte) - Bulletin du Comité Géologique de Sainte-
Pétersbourg 4: xx S., St. Petersburg [russisch]. [Gletscherspuren u. a. im
Dongebiet Russlands; Vereisungsgrenze]
NIKITIN S 1886 Die Grenzen der Gletscherspuren der Eiszeit in Russland und dem
Uralgebirge - Petermanns Geographische Mitteilungen 32: 257-270, Gotha. [„Alle
Forscher erkennen einstimmig den finländischen und olonetzschen Ursprung
derjenigen von ihnen an, die aus krystallinischen Gesteinen bestehen; und in der
That, wem es vorgekommen ist, unsere Gerölle mit Sammlungen aus den
Gouvernements Finlands und Olonetz zu vergleichen, muß von der Identität
derselben überrascht gewesen sein. Dieselben grauen Normalgranite, dieselben
roten Granite mit Oligiklas und derselbe charakteristische Rapakiwi, dieselben
Diorite, Diabase und Glimmerschiefer, derselbe schiefrige, fleischfarbene
Quarzsandstein, (Schokschiner Stein), sind auf der ganzen Fläche, von Kiew,
Woronesh, Arsamas, Wetluga bis zu der Wytschegda und der Dwina verstreut.“] NIKITIN S 1898 Geologische Beobachtungen an der im Bau befindlichen Moskau-
Windauer Eisenbahnlinie - Commission géologique de Saint-Pétersbourg 17: 297-
336, St. Petersburg [russisch m. franz. Zusammenfass.] [Quartär, Vereisung]
NIKLASSON N 1962 Rörby ; En mellanneolitisk boplats i Tossene sn, Bohuslän -
Studier i nordisk arkeologi utgivna av Arkeologiska Museet, Göteborgs och
Bohusläns fornminnesförening och Institutionen för nordisk fornkunskap vid
Göteborgs universitet 4: 39 S., mit Abb., Göteborg (Wettergren & Kerber) [engl.
Zusammenfass.; Flint /Feuerstein, präkretazischer Hornstein] [Nils NIKLASSON]
NIKLASSON N 1965 Hensbacka ; En mesolitisk boplat i Foss sn, Bohuslän - Studier i
nordisk arkeologi utgivna av Arkeologiska Museet, Göteborgs och Bohusläns
fornminnesförening och Institutionen för nordisk fornkunskap vid Göteborgs
universitet 6: 36 S., Göteborg. [Flint /Feuerstein, präkretazischer Hornstein]
NIKONOV AA & SILDVEE H 1992 Historical Earthquakes in Estonia and their
Seismotectonic Position. - Geophysica 27 (1/2): 79-93, Helsinki (Finnish
Geophysical Society). [Neotektonik, historische Erdbeben in Estland]
NILIUS I 1968 Das Herzogsgrab im Mönchguter Forst - 8 S., mit Abb., Putbus
(Mönchguter Heimatmuseum). [Megalithgrab]
NILIUS I 1971 Das Neolithikum in Mecklenburg zur Zeit und unter besonderer
Berücksichtigung der Trichterbecherkultur - Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte
der Bezirke Rostock, Schwerin und Brandenburg 5: 224 S., zahlr. Abb. u. Ktn.,
Schwerin (Museum für Ur- und Frühgeschichte).
NILSSON A 1954 Karaby backar, ett natur och kulturminne i behov av skydd. - Skånes
Natur 41: 57-67, 8 Abb., Lund. [erratischer Block]
NILSSON B 1913 Gotland. Chart accompanying S. De Geer. Översiktskarta över
södra Sveriges landformer. - Sveriges Geologiska Undersökning. Ba 9: 24 S.,
Stockholm (Norstedt). [Quartärgeologie, physiogeographische Karte von S-
Schweden]
NILSSON B 2001 Stratigraphy and glaciotectonic structures in the younger dryas ice-
marginal zone of Sweden - Earth Sciences Centre, Göteborg University B 299: 25
S., Göteborg. [stratigraphische und glazitektonische Strukturen der Eisrandzone
der jüngeren Dryaszeit in Schweden]
NILSSON E 1953 Om södra Sveriges senkvartära historia - Geologiska Föreningens i
Stockholm Förhandlingar 75 (2): 155-246, 35 Abb., 3 Falt-Taf. in Tasche,
Stockholm. [die Quartärgeschichte von S-Schweden]
NILSSON E 1960 The recession of the land-ice in Sweden during the Alleröd and the
Younger Dryas ages - IVERSEN J, HYYPPÄ E & THORARINSSON S (Hrsg.)
Proceedings of Section 4: Chronology and Climatology of the Quaternary -
International Geological Congress, 21. Session in Norden 1960: 98-107, 2 Abb.,
Copenhagen. [1961 A 43 Part 4]
NILSSON E 1960 Södra Sverige i senglacial tid - Geologiska Föreningens i Stockholm
Förhandlingar (GFF) 82 (1): 134-149, Stockholm [engl. Zusammenfass.]. [die Eiszeit
in S-Schweden]
NILSSON E 1968 Södra Sveriges senkvartära historia - Geokronologi, issjöar och
landhöjning [Die Quartärgeschichte Südschwedens, Eisabbau und Landhebung] -
Kungliga Svenska Vetenskapsakademie Handlingar (Fjärde Serien) 12 (1): 117 S.,
Stockholm.
NILSSON G 1971 The use of dogs in prospecting for sulphide ores. - Geologiska
Föreningens i Stockholm Förhandlingar 93: 725-728, 1 Abb., Stockholm.
NILSSON G 1973 Nickel-prospecting and the discovery of the Mjövattnet
mineralization, Northern Sweden. A case history of the use of combined techniques in drift-covered glaciated terrain. - JONES MJ (Hrsg.) Prospecting in
areas of glacial terrain: 97-109, Inst. Min. Metall, London.
NILSSON K 1959 Isströmmar och Isafsmelting i sydvästra Skånes backlandskap.
(Eisströme und Eisabschmelzung im Hügelland des südwestlichen Schonen) -
Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 567 [Årsbok
53 (5)]: 94 S., 22 Abb., 2 Taf., Stockholm. [deutsche Zusammenfass.] [Ktn. der
Eisbewegung im südlichsten Schonen; Geschiebezählung und Einregelungen im
Kies]
NILSSON K 1971 The Quaternary deposits of Tofthög, Southern Scania. - Geologiska
Föreningens i Stockholm Förhandlingar 93: 495-506, 7 Abb., Stockholm.
NILSSON K 1973 Glacialgeologiska problem i Sydvästskåne. - LUNDQUA Thesis I.
Univ. Lund, Dept. Quaternary Geology: 20 S., Lund. [Quartärgeologie;
Glazialgeologie von SW-Schonen]
NILSSON S 1827 Petrificata Suecana formationis cretaceæ, descripta et iconibus
illustrata. Pars prior, Vertebrata et Mollusca sistens. - VIII+39 S., 10 Taf., Londini
Gothorum [Lund] (ex officina Berlingiana). [Nachdruck des Titelblattes und der
S/W-Taf. 1-10, sowie 1 Bildnis mit kurzer Lebensbeschreibung aus Wikipedia - in:
Der Geschiebesammler 47 (3): 118-(131), Wankendorf (Frank Rudolph); Sven
NILSSON, * 08.03.1787 auf Hof Alfastorp bei Landskrona - † 30.11.1883 in Lund]
NILSSON S 1847 Om en nyligen funnen Kritbildning i Halland, jemte några
anmärkningar om södra Sveriges geologiska Constitution. - Forhandlinger ved de
skandinaviske Naturforskeres fjerde Möde, i Christiania den 11 – 18 Juli 1844: S.
281, Christiania (Chr. Gröndahl). [Vorträge über verschiedene Themen
geologischer Fragen in der Sektion für Mineralogie und Geologie S. 281-285]
NILSSON T 1961 Ravlundsfaltets geologi. - Skånes Natur 48 (2): 73-106, 18 Abb.,
Malmö. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 86-87]
NILSSON T 1972 Pleistocen. Den geologiska och biologiska utvecklingen under
istidsäldern [Pleistozän: Die geologische und biologische Entwicklung während der
Eiszeit] - Esselte Studium, Stockholm: 508 S., Stockholm.
NILSSON T 1983 The Pleistocene (Geology and Life in the Quaternary Ice Age) - 651
S., 23 Taf., 292 Abb., Stuttgart (Enke). [Geschiebekunde aktuell 1 (4): 61, 1985;
TROPPENZ, Hamburg.]
NISKA M 2012 Fossil Cladocera remains in the Eemian sediments – preservation,
frequency and dominant species - Studia Quaternaria 29: 31-43, 5 Abb., 1 Tab.,
Warsaw. [Fossile Cladocera (Wasserflöhe) in Eem-Sedimenten, m-polnische
Eemvorkommen (10) ehemaliger Tunneltäler und Sölle an der warthestadialen
Verbreitungsgrenze in Mittel-Polen]
NISKANEN E 1939 On the upheaval of land in Fennoscandia - Annales Academiae
Scientiarum Fennicae (Serie A) 53 (10): 30 S., 4 Abb., 2 Falt-Taf. in Tasche,
Helsinki. [Landhebung in Fennoskandia]
NISKANEN E 1943 On the deformation of the earth’s crust under the weight of a glacial
ice-load and related phenomena - Annales Academiae Scientiarum Fennicae
(Serie A III) Geologica - Geographica 7: 59 S., Helsinki.
NITECKI MH & SPJELNÆS N 1992 Cyclocrinites spaskii. A model of cyclocrinitid
morphology - Institutt for Geologi, Universitetet i Oslo, Intern Skrifter 63: 69 S., 35
Abb., Oslo. [Ordoviz; ordovizische Kalkalgen; Rekonstruktion von Cyclocrinites
spaskii Eichwald 1840 Abb. 1; Rekonstruktion von Coelosphaeridium sphaercum
Abb. 2; Rekonstruktion von Apidium rotundum Abb. 3; STOLLEYs 1896er Abb. 8
von Cyclocrinites porosus Abb. 4; PIAS 1927 Abb. 8 von Cyclocrinites porosus aus
norddeutschem Geschiebe Abb. 5; EICHWALDs 1842 Abb. von Cyclocrinites spaskii
mit dem cribellum Abb. 6; EICHWALDs 1860 Abb. von Cyclocrinites spaskii von Estland Abb. 7; Anatomie der rezenten globulären Dasycladacee Bornetella
sphaerica Abb. 8; Foto der rezenten Dasycladacee Bornetella oligospora Abb. 9;
Darstellung von Batophora oerstedti Abb. 10; Foto von Batophora occidentalis
Abb. 11; OWENs 1844 Abb. von Lunulites ? dactioloides aus dem Silur von Iowa
Abb. 12; Foto des Holotyps von Pasceolus halli Billings Abb. 13; Foto von
STOLLEYs Typs von Cyclocrinites porosus Stolley 1896 Abb. 14; Dünnschlifffoto
norwegischer Cyclocrinites porosus mit Kalzifizierung der Verzweigungen Abb. 15;
Bryozoen-Überwuchs norwegischer Cyclocrinites Abb. 16; Darstellung der
rezenten Dasycladacee Halicoryne wrightii Abb. 17; Darstellung der rezenten
Dasycladacee Dasycladus clavaeformis Abb. 18; Darstellung der rezenten
Dasycladacee Neomeris van-bossea Abb. 19; Foto der rezenten Dasycladacee
Neomeris dumetosa mit verkalkten Zweigen und Cortex Abb. 20; Darstellung der
rezenten Dasycladacee Acetabularia crenuleata Abb. 21; Foto des verzweigten
Thallus von Acetabularia crenuleata Abb. 22; Darstellung der rezenten
Dasycladacee Cymopolia barbata Abb. 23; STOLLEYs 1896er Abb. lateraler
Verzweigungen von Coelosphaeridium cyclocrinophilum und Cyclocrinites porosus
Abb. 24; Foto der silurischen Cerionites dactioloides von Iowa Abb. 25; STOLLEYs
1896er Abb. der Gestalt der Cribella von Cyclocrinites Abb. 26; Foto des Cribellum
der ordovizischen Pasceolus darwini von Nordamerika Abb. 27; SEM-Mikrofoto
einer norwegischen Cyclocrinites spaskii Abb. 28; Foto der rezenten
Dasycladacee Halicoryne spicata Abb. 29; Foto der rezenten Dasycladacee
Dasycladus occidentalis Abb. 30; Foto der rezenten Dasycladacee Acetabularia
caliculus Abb. 31; Rekonstruktion der Merome nordamerikanischer Receptaculiten
des Silur Abb. 32; Rekonstruktion von Amphispongia oblonga Abb. 33; Foto von
Cyclocrinites spaskii von der Typlokalität EICHWALDs in Estland Abb. 34; Foto von
Cyclocrinites spaskii von der Typlokalität (Steinbruch) EICHWALDs in Estland Abb.
35]
NITECKI MH, NITECKI DV & SPJELNÆS N 1987 Annotated bibliography of cyclocrinitids,
1823-1980 - Institutt for Geologi, Universitetet i Oslo, Intern Skrifter 48: 100 S., 11
Abb., Oslo. [annotierte Bibliographie cyclocrinider /cyclocrinus-artiger Kalkalgen;
sehr vollständiges Verzeichnis historischer Literatur (allein 25 deutsch-russisch-
franz. Arbeiten von EICHWALD E) besonders des Paläozoikums russisch-
ostbaltischer Literatur soweit Kalkalgen angeführt sind (genaue Angabe der
Kalkalgen-Arten); Holotyp von Nidulites pyriformis BASSLER vom Chambersburg
limestone von Strasburg in Virginia Abb. 1; Holotyp von Pasceolus halli von der
Ellis Bay-Fm. von Anticosta Island Abb. 2; CALVINs Rekonstruktion von Cerionites
dactioloides Abb. 3; Reproduktion von EICHWALD s 1861 Taf. 11•21a-c von
Cyclocrinus spaskii Abb. 4; Holotyp von Pasceolus camdenensis vom Hudson
River bei Camden in Ohio Abb. 5; Reproduktion von HISINGERs 1823er Taf. 3 von
Alcyonium sp. (=Coelosphaeridium sphaericum) von Fangberg in Norwegen Abb.
6; Reproduktion KJERULFs 1865er Abb. 24 von Chaetetes (?) sphaericus
(=Coelosphaeridium sphaericum) von Heglø /Heglö in Norwegen Abb. 7;
Reproduktion von KLÖDENs 1834er Abb. 6a-b von Echinosphaeriten ?
(Coelosphaeriles sphaericum) von Norwegen Abb. 8; Reproduktion von OWENs
1845er Taf. 13.4 von Lunulites ? dactioloides von Iowa Abb. 9; Reproduktion von
PIAS 1927er Abb. 43 von Cyclocrinus porosus von einem Ordoviz-Geschiebe von
N-Deutschland Abb. 10; Reproduktion von STOLLEYs 1896er Abb. 1 von
Coelosphaeridium cyclocrinophilum (=sphaericum) von einem M-Ordoviz-
Geschiebe von N-Deutschland Abb. 11]
NITSCH V, HEß H, FOELLMER O & RESCHKE M 1979 Die Rudower Dorfkirche ;
Herausgegeben im März 1979 anläßlich des 25jährigen Jubiläums ihres Wiederaufbaus nach dem Kriege - 30 S., zahlr. Abb., Berlin-Rudow (Evangelische
Kirchengemeinde). [Findlingskirchen]
NITSCHE J 2012 Geologie und Hydrogeologie des Bereiches östliches Wedel /
Hamburg Rissen - unveröff. Diplomarbeit & -kartierung Department
Geowissenschaften der Universität Hamburg: 95 S., 18 unnum. farb. Abb., 1 S/W-
Abb., 6 Tab., 3 Anh. (Metadaten, 1 farb. Kte., 11 Profile), Hamburg. [“In der
Hohlform in Tinsdal ist eine bis zu 5 m mächtige Lage des Fuhlsbüttler Tills
durchteuft worden, die sich direkt im Hangenden des Niendorfer Tills befindet. Der
Raum Schulau / Tinsdal stellt den äußersten Randbereich der jüngsten Saale-
Vereisung dar (EHLERS, 1978).“; Schulauer Ufer]
NITSCHE R & PFESTORF G 1940 Prüfung und Bewertung elektrotechnischer
Isolierstoffe - PFESTORF G (Hrsg.) Chemie und Technologie der Kunststoffe in
Einzeldarstellungen Band 1: insges. VII+ 329 S., 190 Abb., Berlin (J. Springer).
[Press-Bernstein]
NITSCHKE A 1928 Die Geologischen Verhältnisse von Carlsruhe OS. - Tätigkeit der
Geologischen Vereinigung von Oberschlesien 1928: 18-22, Gleiwitz. [Aufzählung
von Geschieben aus der Tongrube Christianshof]
NITZ B 1965 Windgeschliffene Geschiebe und Steinsohlen zwischen Fläming und
Pommerscher Eisrandlage. - Geologie 14 (5/6): 686-698, 4 Abb., 2 Tab., Berlin.
NITZ B 1966 Zur Frage des Vorkommens windgeschliffener Geschiebe zwischen
Fläming und Pommerscher Eisrandlage. - Wissenschaftliche Zeitschrift der
Humboldt-Universität zu Berlin 15 (3): 455-473, 6 Abb., Berlin.
NITZ B 1989 in: KRAMM HJ (Hrsg.) Der Bezirk Frankfurt (Oder) geographische
Exkursionen - Geographische Bausteine (Neue Reihe) 9: 2. überarb. Aufl., 148 S.,
1 Ktn.-Beil., Gotha (Herrmann Haack).
NITZ B 1994 Barnim-Hochfläche, mit Bevorzugung des Biesenthaler Beckens und
des Gebietes von Bad Freienwalde - 61. Tagung der Arbeitsgemeinschaft
Nordwestdeutscher Geologen vom 24. bis 27. Mai 1994 in Potsdam, Exkursion B
3: 92-107, Potsdam.
NITZ B 1995 B15: Weichsel glacial basins and periglacial valleys NE of Berlin -
SCHIRMER W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe, Volume 3 (Field trips
in Berlin and its environs): 1119-1121, 4 Abb., München (Verlag Dr. Friedrich
Pfeil). [Biesenthal, Bl. 3247 Biesenthal, Karbonatsand des Birken-Teilbeckens]
NITZ B 1995 B15: Weichselglaziale Becken und periglaziale Talentwicklung NE Von
Berlin - SCHIRMER W (Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 –
Exkursionen in Berlin und Umland - International Union for Quaternary Research,
XIV. International Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1297-1300, 3
Abb., München (Pfeil), ISBN 3-923871-91-3. [Torfstich 1 km s Markplatz
Biesenthal (Bl. 3247 Biesenthal), Kalksand am N-Rand des Birken-Teilbeckens
(Bl. 3247 Biesenthal), Düne 1,5 km n Markplatz Biesenthal (Bl. 3247 Biesenthal)]
NOACK K-H 1968 Elsterkaltzeitliche Eisrandlagen und Abflußbahnen der
Schmelzwässer auf der Lausitzer Platte - Wissenschaftliche Zeitschrift der
Pädagogischen Hochschule Karl Friedrich Wander Dresden 2 (3): 35-42, mit Abb.
u. Tab. 1 Kte., Dresden.
NOACK K-H 1970 Das Quartär auf der Lausitzer Platte im Raum Dittersbach,
Rossendorf und Dresden-Klotzsche - Exkursion 1: Das Quartär zwischen Bautzen,
Dresden und Grossenhain - Beiträge zum Quartär im Südosten der DDR und zu
den Beziehungen zwischen Quartärforschung und angewandter Geologie :
Exkursionsführer zum Treffen der Sektion Quartärgeologie vom 4. bis 6. Oktober
1970 in Dresden / im Auftrag des Vorstandes hrsgg. von Friedhelm Prager: 24-40,
Berlin. [TK 25 Bl. 4848 Moritzburg-Klotzsche + 4949 Pillnitz-Weißig, Exkursion, Geomorphologie, Glazialablagerung, Pleistozän, Elster-Eiszeit, Eisrandbildung,
Moräne, Geschiebelehm, Schmelzwasserablagerung, Tal, Wasserlauf, Genese,
Aufschlussprofil, Elbe-Tal, Sächsisches Massiv, Bezirk Dresden, Mitteleuropa]
NOACK K-H 1970 Beiträge zur elsterkaltzeitlichen Reliefgenese auf der Lausitzer
Platte. - Sächsische Heimatblätter Zeitschrift für sächsische Geschichte,
Denkmalpflege, Natur und Umwelt 16 (3): 102-107, 2 Tab., 2 Ktn., Dresden.
NOACK R 1991 Die Achate aus den sekundären Fundstellen der Lausitz - Lapis 16
(12): 22-24, 6 unnum. Abb., München (C. Weise). [”... Vermischung von
nordischen Geschieben und südlichen Geröllen ...”]
NOACK R 1994 Bernsteinsammeln in der Lausitz - Lapis 19 (10): S. 9, 2 Abb.,
München (C. Weise). [meist glazio-fluviatil, im Braunkohlentagebau werden „im
Geschiebemergel nur selten Funde gemacht und wenn, dann handelt es sich
meistens nur um kleine Stückchen ...”]
NOACK R 1994 Lausitzer Bernstein - Geheimnisvolles aus der Tiefe - Schmucksteine
als „gläserne Särge” für fossile Tiere und Pflanzen - LBV-Report die
Mitarbeiterzeitung der Lausitzer Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH 1 (6): S. 8,
Berlin. (Brieske LBV).
NOACK R, WLODARCZYCK H, KOSMOWSKA-CERANOWICZ B, KRUMBIEGEL G & SAUER W
1997 Lausitzer Braunkohle Revier ; Schätze der Lausitz 2. Aufl. - LAUBAG: (II+)37
Seiten, zahlr. unnum. Farb- u. S/W-Abb., Senftenberg (LAUBAG, Lausitzer
Braunkohle Aktiengesellschaft). [Lausitzer Achate; Amethyst; zahlr. Hinweise auf
Geschiebe-Bernstein, Inklusen; Senftenberger Elbelauf]
NOACK T 1880 Untersuchungen im Elm - Jahresbericht des Vereins für
Naturwissenschaft zu Braunschweig 1 (für 1879/1880): xx-xx, Braunschweig.
[Hinweise auf große Geschiebe /Findlinge auf dem Kamm des Elm S. 20 + 37;
„Der Vortrag giebt u. A. einen Ueberblick über die geognostischen Verhältnisse
des Elms und die muthmassliche Bestimmung einiger erratischen Blöcke von der
Höhe dieses Gebirgszuges durch O. H. Lang in Göttingen.“ (zitiert nach: KLOOS JH
1892 Repertorium der Geologie ...)]
NOACK T 1881 Ueber neue Aufschlüsse im Diluvium durch KanaIarbeiten in
Braunschweig - Jahresbericht des Vereins für Naturwissenschaft zu Braunschweig
2 (für 1880/1881): S. 16, Braunschweig (Commissionsverl. der
Schulbuchhandlung). [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NOACK T 1881 Das Bodethal eine Glazialbildung - Aus allen Welttheilen, illustriertes
Familienblatt für Länder- und Völkerkunde 12: S. 83 + 102, Berlin (Paetel). [zitiert
nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
NOAH R 2012 Baumaterial und Baukonstruktion mittelalterlicher Kirchen
Ostfrieslands. Probleme der Standsicherheit - Emder Jahrbuch für historische
Landeskunde Ostfrieslands 80: 42-58, Emden. [Findlinge]
NOBST W 1969 Erläuterungen zur hydrogeologischen Übersichtskarte der Deutschen
Demokratischen Republik, 1 : 200 000, Blatt Dresden M 33-VIII - 184 S., Berlin.
[Grundmoräne, Geschiebemergel, Döhlener Becken, Erzgebirge,
Elbtalschiefergebirge, Erzgebirgisches Becken, pleistozäne Rinnen und Becken,
Glaubitz, Schwepnitz, die Aue, die Große Röder, Oschatz, Riesa, Mügeln, Pirna,
die Elbe, Mügelner Becken, Meißen, die Jahna, Wölkisch; Feuersteinlinie verläuft
von Niederwies - Frankenberg - Hainichen - Roßwein - Nossen - Mohorn -
Grumbach - Tharandt - Rabenau - Freital - Kreischa - Cottaer Spitzberg bis
Königstein]
NOE-NYGAARD A 1959 Strandsten - 103 S., 111 Abb., København (Gyldendal).
[Strandsteine, Dänemark] NOE-NYGAARD A 1966 Strandsten. 5. Aufl. - 103 S., 111 Abb., København
(Gyldendal). [Strandsteine, Dänemark]
NOE-NYGAARD A 1967 Dredged basalt from Skagerrak - Meddelelser fra Dansk
Geologisk Forening 17 (2): 285-287, København. [The basalts may be related to
Tertiary?; gedredgschte Basalte ?tertiären Alters von Dänemark]
NOE-NYGAARD A 1971 Hornfelserne fra Oslofeltet. En overset gruppe Ledeblokke i
Danmark [Hornfelse aus dem Oslogebiet. Eine übersehene Leitgeschiebegruppe
in Dänemark] - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1970: 1-3, 1 Taf., 1 Abb.,
København. [Kontaktzone um den Drammengranit/-larvikit bei Oslo]
NOE-NYGAARD A 1973 Styloliter i en porfyrisk Liparit. [Stylolithen in einem
porphyrischen Liparit] - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1972: 58-60, 2
Abb., København.
NOE-NYGAARD A 1975 Erratics of the Danish Maastrichtian and Danian Marine
Limestones [Geschiebe aus marinem Kalkstein des dänischen Maastrichtium und
Danium] - Bulletin of the geological Society of Denmark [Meddelelser fra Dansk
Geologisk Forening] 24 (1/2): 75-81, 5 Abb., 1 Tab., Copenhagen (Reitzels
Forlag). [Dänemark]
NOE-NYGAARD A 1983 [Illustrationen von Tage ANDERSEN, aus dem Dänischen
übersetzt von Krister BROOD] Stenar på strand och fält [Steine von Strand und
Feld] - 92 S., mit Abb., Stockholm (Bonnier Fakta Bokförlag) / Örebro
(Ljungföretagen). [Dänemark]
NOE-NYGAARD A 1985 [Illustrationen von Tage ANDERSEN] Stenen på mark og strand
[Steine von Strand und Feld] - 92 S., mit Abb., København (Høst & Søns Forlag).
[Dänemark]
NOE-NYGAARD A 1985 Kirkekvader og kløvet kamp - en verden af sten (med
illustrationer af Poul Pedersen og forfatteren) [Kirchenquader und
Steinmetzwerkstatt – eine Welt von Stein] - 102 S., 104 Abb., København
(Gyldensdalske Boghandel). [Dänemark; Quaderfindlingskirche, formatierte
Geschiebe, Sprengtechniken, Knäppersprengung, verbaute Geschiebe
(sedimentär, kristallin)]
NOE-NYGAARD A 1991 Larvikiter i kvaderstenskirker. Et argument for en "gammel
norsk isstrøm" i tidlig Weichsel [Larvikit in Quaderfindlingskirchen. Ein Argument
für einen „alten nordischen Eisstrom“ während der Weichsel-Vereisung] - 32 S.,
mit Abb., Copenhagen (DGU Miljøministeriet; Danmarks Geologiske
Undersøgelse).
NOETLING F 1879 Ueber das Vorkommen von Riesenkesseln im Muschelkalk von
Rüdersdorf - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 31 (für 1879)
(2): 339-374, Taf. 7-8, Berlin. [Gletschertopf, Gletschermühle, Mahlsteine, Orgel]
NOETLING F 1881 [Cenomangeschiebe in Ostpreußen.] - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 33: 352-354, Berlin.
NOETLING F 1881 Ueber einige Brachyuren aus dem Senon von Maastricht und dem
Tertiär Norddeutschlands. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft
33 (3): 357-371, Taf. 20, Berlin. [Micromithrax holsatica n. g. n. sp. aus miozänem
Sandsteingeschiebe von Segeberg]
NOETLING F 1882 Heimat und Verbreitung ostpreußischer Cenomangeschiebe. -
Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preußen
22 (1881): 31, Königsberg.
NOETLING F 1883 Beitrag zur systematischen Stellung des Genus Porambonites
PANDER. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 35: 355-382, Taf.
15-16, 5 Abb., Berlin. NOETLING F 1883 Die Cambrischen und Silurischen Geschiebe der Provinzen Ost-
und West-Preussen. - Jahrbuch der Königlich Preußischen Geologischen
Landesanstalt und Bergakademie [3] (für 1882): 261-324, Berlin. [Kambrium
(blutroter Sandstein mit Wellenfurchen wird auf Finnland zurückgeführt, kann
genau so gut Jotnischer Sandstein sein; Ungulitensandstein mit Obolus apollinis;
Hinweise auf „Kugelsandsteine“ vom Alter des Ungulitensandstein S. 266;
Scolithensandstein mit Skolithos, schwarzer Kalk mit Agnostus pisiformis); Ordoviz
(Glaukonitkalk mit Megalaspis, Endoceras, Orthoceras, Ceratopygekalk, Kalk mit
Endoceras, Kalk mit Lituites, Roter Kalk mit Endoceras, Kalk mit Ptychopyge,
Echinosphaeritenkalk, Gesteine vom Alter der Jewe’schen Schicht D1,
Backsteinkalk, Hemicosmitenkalk vom Alter D1, Gesteine mit Cyclocrinus der
Wesenberger Zone, Kalk mit Dalmania caudata, Kalk mit Encrinurus sp., Gestein
mit Chasmops wesenbergensis, Gestein vom Alter der Lyckholm’schen Schicht
=F2, Borkholmer Crinoidenkalk =F2); Silur (Kalk mit Leptocoelia =G1, Gestein mit
Pentamerus borealis =G2, Gestein vom Alter der Raiküll’schen Schicht =G3,
Estonuskalk =H, Gestein mit Pentamerus conchidium, Gesteine vom Alter der
oberen Oesel’schen Zone K und oberen Gotländer Schicht, Platymeriskalk,
Grandiskalk, Leperditia phaseolus, Oolith, Konglomerat mit Phacites gotlandicus,
Krinoidenkalke, Murchisonienkalk, Calymenen- und Chonetenkalk, Acastekalk,
Beyrichienkalk, Graptolithengestein)]
NOETLING F 1883 Ueber Lituites lituus MONFORT. - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 34 (1882): 156-194, 2 Taf., 9 Tab., Berlin.
NOETLING F 1884 Beiträge zur Kenntniss der Cephalopoden aus Silurgeschieben der
Provinz Ost-Preussen. - Jahrbuch der Königlich Preußischen Geologischen
Landesanstalt und Bergakademie [entsprechend späterer Zählung Bd. 4]: 101-
135, Taf. 16-18, Berlin. [Quartär, Sammlung der Universität Königsberg, Ordoviz-
Silur, Pragmoceras imbricatum Taf. 17•1-1a, Orthoceras regulare Taf. 16•1-4 +
Taf. 17•2-2a, Orthoceras bifoveatum nov. sp. Taf. 16•5-6 + Taf. 17•3-4a + Taf.
18•1-2, Ctenoceras gen. nov., Ctenoceras schmidtii spec. nov. Taf. 16•7-8 + Taf.
18•3-5a, Genus Ancistroceras, Ancistroceras torelli Taf. 18•6, Ancistroceras
undulatum Taf. 18•7-7a]
NOETLING F 1885 Die Fauna der baltischen Cenoman-Geschiebe - Paläontologische
Abhandlungen 2 (4): (1-52), 199-247, Taf. 16-23, 1 Tab., Berlin (Georg Reimer).
[Kreide, Serpula, Serpeln, zahlr. Serpeln in ostpreußischen Nah-Geschieben der
Mittel-Kreide; keine Schwämme /Spongien, nur Spongiarum gen. inc. (große
Spongiennadeln, monaxone Skleren)]
NOETLING F 1886 Crustaceen aus dem Sternberger Gestein - KOCH FE (Red.) Archiv
des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 40: 81-86, Taf. V,
Güstrow (Opitz & Co.). [Scalpellum Nettelbladti spec. nov., Ballanus stellaris
Brocchi sp., Ranina speciosa Münster sp., Callianassa Michelottii A. Milne
Edwards., Coeloma sp.; Original(e): BGR Berlin: X 08869-X 08871]
NOETLING F 1886 Über Crustaceenreste aus dem oberoligocänen Sternberger
Gestein. - Sitzungs-Berichte der Gesellschaft naturforschender Freunde zu Berlin
1886: 32-34, Berlin.
NOFFKE N 2010 Geobiology - Microbial Mats in Sandy Deposits from the Archean Era
to Today - 194 S., 117 Abb., 38 farb. Abb., Berlin / Heidelberg (Springer Verl.).
[Geschiebekunde aktuell 31 (3): S. 95, 2015; HOFFMANN, Hamburg / Greifswald]
NÖGGERATH J 1830 Die Umwälzungen der Erdrinde in naturwissenschaftlicher und
geschichtlicher Beziehung vom Baron G. Cuvier. Nach der 5. Originalausgabe
übersetzt und mit besonderen Ausführungen und Beilagen begleitet 1 - 378 S.,
Bonn (Ed. Weber). [Allgemeines über Geschiebe S. 22-24] NÖGGERATH J 1830 Die Umwälzungen der Erdrinde in naturwissenschaftlicher und
geschichtlicher Beziehung vom Baron G. Cuvier. Nach der 5. Originalausgabe
übersetzt und mit besonderen Ausführungen und Beilagen begleitet 2 - 424 S.,
Bonn (Ed. Weber). [Allgemeines über Geschiebe S. 15-47]
NÖLDEKE I 2005 Über den Turm der Schortenser St.-Stephanus-Kirche und die
Farbigkeit des Gebäudes seit 1529 - Oldenburger Jahrbuch 2005: 25-32, 4 meist
farb. Abb., Oldenburg (Isensee Verl.). [Geschiebe-Grundmauern wurden nicht
überstrichen.]
NÖLDEKE W 1961 Zur Geologie und Geschichte des Rothsteiner Felsens bei Bad
Liebenwerda - Märkische Heimat 3: 172-176, Potsdam.
NÖLKE F 1909 Neue Erklärung der Entstehung der irdischen Eiszeiten. -
Abhandlungen des naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 20 (1): 28 S.,
Bremen (Illing & Lüken). [Ursachen der Eiszeit]
NÖLKE F 1909 Die Entstehung der Eiszeiten - Deutsche Geographische Blätter 32: 30
S., Bremen.
NÖLKE F 1935 Ist es notwendig, vordiluviale Eiszeiten anzunehmen? - Zeitschrift für
Gletscherkunde 22 (x): 81-95, Berlin. [Ursachen der Eiszeit]
NÖLKE F 1937 Die Ursache der Eiszeit. - Meteorologische Zeitschrift 54 (x): xx-xx,
Berlin. [Ursachen der Eiszeit]
NÖLKE F 1941 Zum Problem der Eiszeiten. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen
Gesellschaft 93 (x): 142-147, Berlin. [Ursachen der Eiszeit]
NÖLKE F 1942 Kritisches zur astronomischen und zur Relieftheorie der Eiszeiten. -
Meteorologische Zeitschrift 59: xx-xx, Braunschweig (Friedrich Viehweg & Sohn).
[Ursachen der Eiszeit]
NOLTE HJ, WOLFRAM HJ & WÖLLNER H 1965 Zur Entdeckungsgeschichte des
Altpleistozänvorkommens von Voigtstedt in Thüringen ; Technische Daten und
Fundpläne - Paläontologische Abhandlungen (A) 2: 229-234, 6 Abb., 1 Tab.,
Berlin. [elsterzeitliche, feuersteinführende Ablagerungen in der Tongrube S. 245;
Bl. 4533 Sangerhausen + 4633 Artern] [russische und englische Zusammenfass.]
NÖLTING J 1888 Ueber das Vorkommen von Kreide unter dem Diluvium der Gegend
von Oldenburg i. Holst - Zeitschrift der Deutschen geologischen Gesellschaft,
briefliche Mitteilungen 40: S. 774, Berlin. [4 km w Heiligenhafen am Strand
Kreidemergel (Bl. 1631 Heiligenhafen); auf dem Hof Heringsdorf unter Ackerkrume
weiße Schreibkreide (Bl. 2051 Swinemünde); auf dem Gut Kalkberg 3 km s
Heringsdorf Schreibkreide (Bl. 2051 Swinemünde)]
NÕLVAK J, MEIDLA T & UUTELA A 1995 Microfossils in the Ordovician Erratic Boulders
from Southwestern Finland - Bulletin of the Geological Society of Finland 67 (2): 3-
26, 6 Taf., 4 Abb., 4 Tab., Helsinki. [Chitinozoen, Conodonten, Ostrakoden,
Acritarchen]
NOORMETS R & FLODÉN T 2002 Glacial deposits and Late Weichselian ice-sheet
dynamics in the northeastern Baltic Sea - Boreas 31 (1): 36-56, Oslo.
NOORMETS R & FLODÉN T 2002 Glacial deposits and ice sheet dynamics in the north-
central Baltic Sea during the last glaciation [Glazialablagerungen und
Eisscheidendynamik in der nördlichen zentralen Ostsee während der letzten
Vereisung] - Boreas 31 (4): 362-377, Oslo.
NORDENSKIÖLD A 1863 Beiträge zur Kenntnis der Schrammen in Finnland - Acta
Societatis Scientiarum Fennicae 8: 505-543, 1 Taf., 1 Kte., Helsingfors. [Adolf Erik
Freiherr VON NORDENSKIÖLD, * 18. November 1832 in Helsinki (Finnland); † 12.
August 1901 auf Dalbyö]
NORDENSKJÖLD NOG 1894 Ueber archæische Ergussgesteine aus Småland - Bulletin
of the Geological Institutions of the University of Upsala 1 (1) [1892-1893]: 133-255, 5 Abb., Taf. 8-9, Upsala (Almqvist & Wiksell). [Geschiebe von
Påskallavikporphyr S. 183] [Nils Otto Gustaf NORDENSKJÖLD, * 6. Dezember 1869
auf Sjögelö im Kirchenspiel Häsleby, Jönköpings län † 2. Juni 1928 in Göteborg;
Neffe von Adolf Erik Freiherr VON NORDENSKIÖLD]
NORDENSKJÖLD O 1893 Zur Kenntnis der s. g. Hälleflinten des nordöstlichen
Smålands ; Vorläufige Mittheilung - Bulletin of the Geological Institutions of the
University of Upsala 1: 76-81, Uppsala. [Nils Otto Gustaf NORDENSKJÖLD]
NORDENSKJÖLD O 1893 Ueber basische Ergussgesteine aus dem Elvdalener
Porphyrgebiet - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala
(N:o 2) 1: x S., Uppsala. [Nils Otto Gustaf NORDENSKJÖLD]
NORDENSKJÖLD O 1902 Über Kontaktverhältnisse zwischen den archaischen
Porphyren ("Hälleflinten") und Graniten im nordöstlichen Småland. - Bulletin of the
Geological Institutions of the University of Upsala 5 [1900-1901]: 1-27, 2 Abb., 1
Kte., Uppsala. [Nils Otto Gustaf NORDENSKJÖLD]
NORDENSKJÖLD O 1916 Das Klima am Rande jetziger und ehemaliger
Inlandeisgebiete - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala
15: 35-46, Uppsala. [eisrandnahes Klima] [Nils Otto Gustaf NORDENSKJÖLD]
NORDGAARD O 1908 [NORDGÅRD O 1908] Rester av en norsk kridtformation [ved
Stjørdalselven]? - Naturen 32: 362-365, Bergen. [Umgelagerte Reste
schwedischer Kreide in Mittelschweden; Flint /Feuerstein] [Ole NORDGÅRD]
NORDHAGEN R 1921 Fossilførende blokker fra Juratiden på Froøene utenfor
Trontheimsfjorden - Naturen Utgitt af Bergens Museum 45: 110-115, 3 Abb.,
Bergen. [nach Bestimmung durch RAVN aus dem mittleren Jura]
NORLANDER A 1964 Ändmoräner i Väsö socken i norra Halland -
Proseminarieuppsats, Göteborgs universitet Naturgeografiska institutionen: xx S.,
Göteborg (stencil).
NORDLUND U 1986 The cyanophytic alga Girvanella in the Lower Ordovician of
Hälluden, northern Öland, Sweden. - Geologiska Föreningens i Stockholm
Förhandlingar 108 (1): 63-69, 6 Abb., Stockholm.
NORDMANN V 1905 Danmarks Pattedyr i Fortiden. - Danmarks geologiske
Undersøgelse (3. Række) 5: 133 S., 53 Abb., København. [1953 B 764,
kaltzeitliche Säuger, pleistozäne Säuger Dänemarks, Mammalier]
NORDMANN V 1922 Det marine Diluvium ved Vognsbøl - Danmarks geologiske
Undersøgelse (4. Række) 1 (14): 24 S., 1 Tab., København [French summary S.
19-24]. [1953 A 889, das marine Diluvium von Vognsbol in Dänemark]
NORDMANN V 1922 Nye iagttagelser over den glaciale, isdaemmede Sø ved
Stenstrup - Danmarks geologiske Undersøgelse (4. Række) 1 (17): 25 S., 2 Abb.,
København [English summary S. 22-25]. [1953 A 892; der glaziale Eisstausee von
Stenstrup in Dänemark]
NORDMANN V 1928 La position stratigraphique des dépôts d'Eem. - Danmarks
Geologiske Undersøgelse (2. Række) 47: 1-81, Kopenhagen. [die stratigraphische
Position des Eem-Interglazials, Eiszeit, Dänemark]
NORDMANN V 1928 Summary of the geology of Denmark - Danmarks geologiske
Undersøgelse (5. Række) 4: 219 S., 16 Abb., 2 Taf., Copenhagen.
[Zusammenfassung der Geologie Dänemarks, Quartärgeologie]
NORDMANN V 1930 (Hrsg.) Compte Rendu de la Réunion Géologique International à
Copenhague 1928 - 270 S., 56 Abb., 6 Taf., Copenhague (Reitzels).
NORDMANN V 1936 Menneskets indvandring til Norden. - Danmarks geologiske
Undersøgelse (3. Række) 27: 242 S., 132 Abb., København [engl.
Zusammenfass.]. [1953 B 774, Einwanderung des Menschen nach Norden] NORDMANN V 1941 6.-8. Juli. Exkursion til Fredericiana – og Veijle-Egnen. -
Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 10: 52-58, 3 Abb., København.
[Glimmersand, Glimmerton; Tavlov-Randmoräne; Veile-Tunneltal; tertiärer
Quarzsand mit „Silurkorallen“; dänisches Pliozän (gemeint ist Miozän) mit
paläozoischen Hornstein; Kliffaufschluss Rogle Klint Abb. 1; diluvialer Kalksand
(Naturbeton) bei mellem Greis Molle og Grejs Abb. 3]
NORDMANN V 1958 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark (i Maalestock 1:100
000). Kortbladet Fredericia. A. Kvartaere aflejringer - Danmarks Geologiske
Undersøgelse (1. Række) 22 A: 125 S., 37 Abb., 2 Falt-Ktn. in Tasche,
København. [Karte Dänemarks 1 : 100 000 Blatt Fredericia; Sedimentäre
Geschiebe S. 25.]
NORDMANN V, JESSEN K & MILTHERS V 1923 Quartärgeologische Beobachtungen auf
Sylt. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 6 (15): 1-40, 1 Abb., 1 Tab.,
København. [Karte von Westerland u. Umgebung Abb. S. 9; rote Moräne von
Westerland; Hauptmoräne vom Roten Kliff; Leitgeschiebe auf Sylt S. 26;
Geschiebezusammensetzung, Geschiebezählungen Tab. auf S. 33]
NORDMEYER N 1977 Die Trilobiten des skandinavischen Paläozoikums und ihre
Begleitfauna - Arbeitskreis Paläontologie Hannover 5 (1): 1-17, zahlr. Abb., 2 Tab.,
Hannover. [”... am Kinnekulle ... bei Flyhov in der Nähe des ehemaligen
Bischofssitzes Husaby Gletscherschrammen und Sichelrisse zu sehen.” S. 4]
NORKEVIČIUS D 2016 Remains of Fishes and Tetrapods (Silurian to Cretaceous) in
Glacial boulders of Lithuania [Fisch- und Tetrapoden-Reste (Silur - Kreide) in
Geschieben von Litauen] - Geschiebekunde aktuell 32 (3): 79-89, 10 farb. Abb.,
Hamburg / Greifswald (Eigenverl. der Gesellschaft für Geschiebekunde e. V.).
[Silur, Permotrias, Perm, Devon, Kreide; Osteichthyes Ordnung Lophosteiformes
Abb. 1; Osteichthyes Klasse Actinopterygii Abb. 2; Teleostei Ordnung
Ichthyodectiformes Abb. 3; Osteichyes Unterklasse Dipnoi Familie Ceratodontidae
Abb. 4-5; Sarcopterygii Porolepiformes Gattung Holoptychius Abb. 6; Gattung
Laccognathus Abb. 7; Sarcopterygii Porolepiformes Tetrapodomorpha Familien
Osteolepididae Abb. 8, Familie Tristichopteridae Abb. 9; Tetrapoda Klasse
Reptilia Abb. 10, Amniota Ordnung Synapsida Abb. 11; Fundorte: Varena town
(Süd-Litauen), Barciai village + Barciai quarry (Varena district), Zemaiciu Kalvarija
town (Nord-Litauen)] [Domas NORKEVIČIUS]
NORLING E & WIKMAN H 1990 Beskrivning till berggrundskartan 1 : 50000 - 3B
Höganäs NO / 3C Helsingborg NV - Sveriges Geologiska Undersökning (Af) 129:
123 S., 42 Abb., 12 Tab., mit Ktn., Uppsala. [Anstehendes potenzieller Geschiebe:
Prä-Kambrium, Kambrium, Ordovizium, Silur, Trias (Sandstein), Jura, Kreide]
NØRREGAARD EM 1910 En til Gibs omdannet Ananchytes-Skal i en Svovlkis-
Konkretion. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 3 (1907-1911): 475-476,
1 Abb., København.
NØRREGAARD EM 1916 Mellem-miocæne Blokke fra Esbjerg ; med 3 tavler samt
résumé en fran ais - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 5 (1) [Danmarks
Geologiske Undersøgelse (4. Række) 1 (5)]: 58 S., 3 Taf., 2 Abb., 3 Tab.,
Kjøbenhavn (I kommission hos C.A. Reitzel, trykt hos F.E. Bording). [Z 301, 1953 A
881, Geschiebe des M-Miozän von Esbjerg in W-Jütland, Fauna]
NØRREGAARD EM 1916 Mellem-Miocænet i Danmark. - Forhandlinger ved de 16.
Skandinaviske naturforskeres møte i Kristiania 10.-14. juli 1916: 429-432,
Kristiania (A.W. Brøggers boktrykkeri). [”... findes der i Vest-Jylland flere Steder
saa betydelige Mængder af mellem-miocæne Blokke ...” S. 429] NØRREGAARD EM 1926 En block med Bulla cfr. subampulla D' ORB. fra Flensborg
Fjord. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7 (1926/30): 83-84, 1 Abb.,
København.
NORRMAN JO 1964 Lake Vättern. Investigations on shore and bottom morphology -
Geografiska Annaler 46: 238 S., 150 Abb., 3 Falt-Taf. in Tasche, Stockholm. [John
O. NORRMAN
NORRMAN JO 1967 Strandens och kustens morfologi och de formskapande
processerna - Ymer 87: 147-210, Stockholm. [Flint /Feuerstein, präkretazischer
Hornstein] [John O. NORRMAN]
NORRMAN JO 1967 Strandens och kustens morfologi och de formskapande
processerna - Meddelanden Geografiska Institutioner, Uppsala Universitet (A)
228: 288 S., Uppsala. [Flint /Feuerstein, präkretazischer Hornstein] [John O.
NORRMAN]
NØRVANG A 1946 Nogle Forekomster af Arktisk Strukturmark (Brodelboden)
bevarede i danske Istidsaflejringer - Danmarks geologiske Undersøgelse (2.
Række) 74: 65 S., 28 Abb., 1 Falt-Taf., København [englische Zusammenfass. S.
61-63]. [neue Vorkommen von Brodelböden /kryoturbate Böden in Dänemark]
NORTH FJ 1943 Centenary of the glacial theory. - Proceedings of the Geologists'
Association 54 (1): 1-28, London. [Hundert Jahre Glazialtheorie]
NOTA DJG 1956 Sedimentpetrologische Untersuchungen altpleistozäner
Ablagerungen im Gebiet von Tegelen, Niederlande - Geologie en Mijnbouw (N.S.)
18 (x): 402-410, 4 Abb., 1 Tab., s' Grafenhage. [Schwerminerale; 49 altpleistozäne
Schwermineralzonen als Sedimente über dem pliozänen Reuverton: Untere
Saussurit-Zone, Epidot-Granat-Zone, Metamorphe Zone, Obere Saussurit-Zone,
Profil „Maalbeek“, Zählfraktion vermutlich >75 bis 300 ìm, aufgespalten in 4
Teilfraktionen Abb. 2; Korngrößenanalyse, Darstellung der Korngrößenverteilung
in Abb. 3]
NÖTZOLD T 1983 Die Charophyten-Fruktifikationen von Bilzingsleben -
Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle 36: 41-44,
Berlin. [Chara, Characeen, Armleuchteralgen]
NOVAK B & BJÖRCK S 2004 A Late Pleistocene lacustrine transgression in the
Fehmarn belt, southwestern Baltic Sea - International Journal of Earth Sciences
(Geologische Rundschau) 93 (4): 634-644, 9 Abb., Berlin usw. [Fehmarn-Belt zw.
Fehmarn und Lolland in der w Ostsee; Seismostratigraphie des Spätquartärs]
NOVÁK M & NÝVLT D 2003 VI. Mezolitická kamenná industrie [Mesolithische
Steinindustrie] - Dolnovìstonické Studie 9 {SVOBODA JA (Hrsg.) Mezolit severních
Cech ; Komplexní výzkum skalních pøevisu na Ceskolipsku a Dìèínsku, 1978-
2003 [Mesolithic of Northern Bohemia ; Complex excavation of rockshelters in the
Ceská Lípa and Dìèín areas, 1978-2003]}: 58-73, 5 Abb., 2 Tab., Brno
(Archeologický ústav AV ÈR Brno / Národní park Ceské Švýcarsko / Oblastní
muzeum Dìèín). [baltisches Material S. 58-60]
NOWAK J 1932 Brzeg lodowca czwartorzędowego w okolicy Lwówa i kierunek ruchu
lodu na Rostoczu Lwówsko-Tomaczówskiem. (The Limit and the direction of the
advance of the ice on the Rostocze Lwów-Tomaszów) - Rocznik Polskiego
Towarzystwa geologicznego 8 (2): 210-213, 1 Abb., Kraków. [Lokalgeschiebe von
Muschelkalk und Jura]
NOWAK J 1935 Beitrag zur Herkunft der Feuersteine im Wolhynischen Pleistozän. -
Bulletin de l’Académie Polonaise des Sciences et des Lettres, Classe des
Sciences Mathématiques et Naturelles (A) Sciences Mathématiques 1935: 408-
414, 1 Kte., Kraków [Cracovie]. [Festlegung der südlichen Vereisungsgrenze mit
zweifelhaftem Erfolg, vgl. MALICKI A & JAHN A 1937] NOWAK J 1961 Z badań nad rzeźbą i stratygrafią czwartorzędu okolic Ciechanowa.
Kwartalnik Geologiczny 5 (4): 949-950, Warszawa. [Ciechanów, (deutsch 1939-
1945 Zichenau)
NOWAK J 1965 Stratigraphic Position of the Eemian deposits at Brachlewo near
Malbork (northern Poland). - Biuletyn Pánstwowego Instytutu Geologicznego 187:
119-123, Warszawa. [Stratigraphische Position eemzeitlicher Ablagerungen von
Brachlewo nahe Marienburg im nördlichen Polen (östlich der Weichsel gelegen)]
NOWAK J 1974 Stratigraphy of the Pleistocene in the northern part of the Warsaw
Depression. - Biuletyn Pánstwowego Instytutu Geologicznego 268: 91-164,
Warszawa. [Stratigraphie des Pleistozän im nördlichen Teil der Warschau-
Depression, Polen]
NOWAK J 1977 Specyficzna budowa geologiczna form polodowcowych zależnych od
podłoża [Specific structure of forms of Quaternary age dependent on the
substratum] - Studia Geologica Polonica 52 (x): 347-360, Warszawa. [Spezifische
Struktur von quatärzeitlichen Formen in Abhängigkeit vom Substrat]
NOWAK J & Ś MIERZCHALSKI I 1972 Okolice Warszawy. - Przewodnik geologiczny: 118
S., Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne). [Findlinge Polens /Großgeschiebe,
vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
NOWAK J, PANOW E, TOKARSKI W, SZAFER W & STACH J 1930 Drugi Nosorozec z
Warstw Dyluwialnych Staruni oraz Charakter jego Otoczenia (Geologja,
Mineralogja, Flora i Fauna) [The second wooly rhinoceros from Starunia, Poland
(Geology, Mineralogy, Flora and Fauna)] Rozprawy Wydzialu Matematyczno-
Przyrodniczego, Polska Akademja Umieje tności, Naklad PAU [Bulletin
international de l'Académie Polonaise des sciences et des Lettres, Classe des
sciences mathématiques et naturelles (Série B) Sciences naturelles] 1930: 1-56,
10 Taf., Kraków [polnisch]. [Karpathenvorland, das zweite Starunia-Nashorn,
ostgalizische Karpathen-Vorberge von SE-Polen]
NOWALD N 1997 Quartärgeologische Kartierung im Raum Holste Maßstab 1 : 10 000
Blatt 2619 Vollersode (TK 25) - unveröff. Diplomarbeit (Teil I), Diplomkartierung
der Universität Bremen: 74 S., 16 Abb., 2 Ktn. im Anh., Bremen.
NOWEL W 1965 Untersuchungen über die Lagerungsverhältnisse des Quartärs im
westlichen und mittleren Teil des Niederlausitzer Braunkohlen-Kernreviers -
unveröff. Diplomarbeit, Geologisches Institut der Bergakademie Freiberg, Freiberg.
NOWEL W 1972 Der Bezirk Cottbus - geologische Verhältnisse und natürliche
Rohstoffreserven - Fundgrube 1972 (1/2): 1-16, Berlin.
NOWEL W 1975 100 Jahre lnlandeistheorie im norddeutschen Flachland - Fundgrube
11 (3/4): (III), 58-63, 4 Abb., Berlin. [Markgrafenstein, Bildnis von O. TORELL,
Glazialschrammen in Rüdersdorf auf 3 Umschlagseiten]
NOWEL W 1976 Kiessandlagerstätten im Bezirk Cottbus und Probleme ihrer Nutzung
- Zeitschrift für angewandte Geologie 22 (1): 22-28, 5 Abb., 1 Tab., Berlin. [zum
Teil glazigen oder glazifluviatil umgelagert]
NOWEL W 1978 100 Jahre Inlandeistheorie im norddeutschen Flachland - Natur und
Landschaft im Bezirk Cottbus 1: 18-23, Cottbus.
NOWEL W 1978 Untersuchungen zur glazigenen Dynamik - ein interessantes
Betätigungsfeld auch für Laiengeologen - Fundgrube 14 (1/2): 2-7, Berlin.
NOWEL W 1981 Die geologische Entwicklung des Bezirkes Cottbus, Teil II: Das
Tertiär - Natur und Landschaft im Bezirk Cottbus 3: 3-38, Cottbus. [niederlausitzer
Tertiär, miozäne Braunkohle]
NOWEL W 1982 Die geologische Entwicklung des Bezirkes Cottbus Teil III: Das
Quartär (Teilkomplex A: Klima, Gliederung, glaziale Serie, glazigene Deformationen) - Natur und Landschaft im Bezirk Cottbus 4: 3-38, 24 Abb., 4 Tab.,
Cottbus. [Stratigraphische Methoden im Quartär S. 12-14]
NOWEL W 1983 Die geologische Entwicklung des Bezirkes Cottbus. Teil III/B: Das
Quartär (Stratigraphie) (Fortsetzung von Heft 4/1982) - Natur und Landschaft im
Bezirk Cottbus 5: 3-26, Abb. 1-12, 2 Tab., 1 Falt-Beil. (Strat. Tab.), Cottbus. [Z
6604; Beilage: Stratigraphische Tabelle des Quartärs im Bezirk Cottbus,
zusammengestellt von W. NOWEL 1981, auf Rückseite 6 geol. Schnitte durch das
Quartär; „Man spricht daher in Norddeutschland von einem nordischen Diluvium,
während man das Diluvium der Niederlausitz als gemischt bezeichnet, da hier
nordisches und südliches Material gemeinsam vorkommen.”; Altquartär,
Mittelquartär, Jungquartär, Quartärbasisrelief (Abb. 5); Streumener Elbelauf,
Elster-Komplex, E I/E II-Warmzeit, Elster II-Kaltzeit, Holstein-Komplex, Viviparus
diluvianus (Paludina diluviana, Abb. 10); Berliner Elbelauf,
Geröllzusammensetzung des Senftenberger Elbelauf-Schotters mit böhmischer
Leitgeröll-Gemeinschaft und sächsisch-osterzgebirgische Leitgeröllgemeinschaft
S. 5; Karte ehemaliger Elbeläufe im Bezirk Cottbus Abb. 1; Frostbodenhorizont im
Schotter des Senftenberger Elbelaufs (Kiesgrube am Wachberg bei Ottendorf-
Okrilla) Abb. 2; 2 Generationen Eiskeil-Pseudomorphosen im Holstein-Komplex im
Aufschlussraum des Tagebaus Cottbus-Nord Abb. 9; Karte der
Interglazialfundpunkte im Bezirk Cottbus Abb. 12; Alterseinstufungen der
Elbterrassen und ihrer Schotter Tab. 1; Gliederung der Schichtenfolge (Cromer-
Komplex und Elster-Komplex) von Mahlis (Kreis Oschatz) Tab. 2]
NOWEL W 1984 Die geologische Entwicklung des Bezirkes Cottbus Teil III/B: Das
Quartär (Stratigraphie) [Fortsetzung] - Natur und Landschaft im Bezirk Cottbus 6:
3-33, Abb. 13-24, 6 Tab., Cottbus. [Literaturverzeichnis S. 23-33]
NOWEL W 1990 Übersicht zum Quartär im Niederlausitzer Braunkohlerevier -
SCHIRMER W & SCHÖNFISCH G (Hrsg.) Vortragskurzfassungen zur 25.
wissenschaftlichen Tagung der Deutschen Quartärvereinigung vom 9. - 16.9.1990
in Düsseldorf: 43, Hannover. [Geschiebemergel; Geschiebe; Eistektonik]
NOWEL W 1991 Das Quartär im Niederlausitzer Braunkohlenrevier – eine Übersicht -
Tagungsmaterial zur 38. Jahrestagung der Gesellschaft für Geologische
Wissenschaften der DDR: 91-92, Berlin.
NOWEL W 1992 Geologische Übersichtskarte des Niederlausitzer Braunkohlenreviers
im Maßstab 1 : 200.000. - Lausitzer Braunkohlen AG, Senftenberg (mit Text).
NOWEL W 1995 Das Quartär - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 3 [in:
SCHROEDER JH & NOWEL W (Hrsg.) Lübbenau - Calau]: 112-114, 2 Abb., Berlin
(Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e. V.). [Frühpleistozän; Cromer-
Komplex; Senftenberger Elbelauf; Elster-Komplex; die glaziale Serie Abb. 3.3-1;
Karte des Senftenberger Elbelaufes und Bautzener Elbelaufes Abb. 3.3.2;
Stratigraphische Gliederung des Quartärs im brandenburgischen Teil des
Niederlausitzer Braunkohlenreviers Tab. 3.3-1; Karte des 2. Lausitzer
Flözhorizontes und pleistozäne Rinnen im niederlausitzer Raum Abb. 3.3-3, Karte
der Verbreitung der Saale-I-Grundmoräne, des Spätelster-II bis Frühsaale I-
Fluviatils und des Holsteins Abb. 3.3-4; Karte der Verbreitung der Saale-II-
Grundmoräne (Fläming-Kaltzeit) und des Saale II-III-Fluviatils Abb. 3.3-5; Karte
der Verbreitung der Saale-III-Grundmoräne (Lausitz-Kaltzeit) und des Eem Abb.
3.3-6; Parallelisierung von Eisrandlagen, Sandern, Schmelzwasserabflussbahnen
und Spreeterrassen Tab. 3.3-2]
NOWEL W 1998 Zeugen der Eiszeit in der Lausitz - LAUBAG: 34 S., zahlr., meist
farbige Abb., Senftenberg (Lausitzer Braunkohle Aktiengesellschaft). [Torell-Stein
in Rüdersdorf S. 7; Rundhöcker „Der Zwieback” im Spittelforst bei Kamenz S. 8; Otto-Rindt-Gedächtnisstein in Senftenberg, großer Vang-Granit aus dem Tagebau
Jänischwalde, Findlingsgruppe im Naturlehrpfad Luttchensberg S. 13;
Findlingskirche und Kirchhofsmauer in Buckow bei Calau S. 15; Teufelsstein bei
Gehren südlich Luckau, Teufelsstein bei Guteborn, Kreis Oberspreewald-Lausitz,
Großer Findling bei Leeskow S. 17; Findlinge aus Tagebauen der Lausitz S. 18;
Dorfkirche bei Grießen südlich Guben, Findlingskirche in Neupetershain-Nord,
Wohnhausgiebel aus gespaltenen Findlingen in Fürstlich Drehna, Findlingskirche
in Schorbus, Alte Scheunenmauer in Weißag südlich Calau S. 24; Auswahl
bestimmter Leitgeschiebe S. 32-33; Bildnisse von Otto Martin TORELL, Konrad
KEILHACK und Rolf STRIEGLER] [Geschiebekunde aktuell 14 (4): 123, 1998;
SCHALLREUTER (fälschlich NOWELL W 1998)]
NOWEL W 2003 Zur Korrelation der Glazialfolgen im Saale-Komplex Nord- und
Mitteldeutschlands am Beispiel des Tagebaus Jänschwalde in Brandenburg -
Eiszeitalter und Gegenwart 52: 47-83, 6 Abb., 2 Tab., Hannover. {”In NW-
Deutschland ... kam [es] unter dem aktiven Eis zum Losreißen von großen
Detraktionsschollen ...” S. 59; Saale 2 (S II)-Grundmoräne;
Geschiebezusammensetzung; Kleingeschiebezählung nach Cepek; Lausitz;
Saale-I-Glaziation (Saale i. e. S.); Saale-II (Fläming-Kaltzeit); Saale-III (Lausitz-
Kaltzeit); Korrelation von Holstein- und Saale-Komplex zwischen Deutschland und
Polen Tab. 2; Korrelation zwischen Saale (Drenthe)- und Warthe-Till zwischen
Schleswig-Holstein + Westsachsen + der Niederlausitz Abb. 6}
NOWEL W 2003 Zum „Tag der Erde” in Krefeld (Nordrhein-Westfalen) - Natur und
Landschaft in der Niederlausitz 23: 72-76, 5 farb. Abb., Cottbus
(Naturwissenschaftlicher Verein der Niederlausitz). [Hinweis auf den Turm der
Schwanenburg bei Kleve und die dortige umfangreiche museale Sammlung
kristalliner Geschiebe S. 75; Schutzhütte für einen großen Rapakivi (von ca. 2 m
Höhe) auf einem Bauernhof in Sonsbeck-Labbek Abb. 5; abgebildet: Werner
NOWEL, Wolfgang DASSEL, Rolf und Ursula STRIEGLER, Hans-Wilhelm QUITZOW]
NOWEL W 2004 Zur Gliederung und klimastratigraphischen Stellung der Glazialfolgen
im Saale-Komplex Nordwest- und Ostdeutschlands - Praehistoria Thuringica 10:
80-87, Artern.
NOWEL W 2007 Zur geologischen Entwicklung und Erforschung der Gegend um
Klinge - Natur und Landschaft in der Niederlausitz 24: 9-52, 15 Abb., 1 Anh., 1
Falt-Beil., Cottbus. [Baruther Urstromtal, Weißacker Höhe, Groß Jamnoer Tal,
Dubrauer Höhe, Klinger Becken, Tagebau Jänschwalde; Elsterkomplex; Holstein;
Karte der Nieder-Lausitz mit Verbreitung Holstein und Saale I-Grundmoräne,
Saale-Komplex (Drenthe-Zyklus, Warthe-Zyklus, Saale I, Glazialfolge Saale II,
Saale III) Abb. 6; Tranitzer Fluviatil; Karte der Nieder-Lausitz mit Verbreitung
Saale III- (Warthe 1) Grundmoräne Abb. 7; Quartäre Schichtfolge (W-E-Schnitt) im
Einschnitt an der 1. Abraumböschung Tagebau Jänschwalde Abb. 9; Quartäre
Schichtfolge (W-E-Schnitt) im Einschnitt an der 2. Abraumböschung Tagebau
Jänschwalde Abb. 10; quartäre Rinne von Gosda-Klinge; Großer Findling (46 t)
der Warthe-Vereisung Abb. 14; S-N-Schnitt der quartären Schichtenfolge an der 1.
Abraumböschung zwischen Diplomatenplattform und Eem-Grabung Klinge Abb.
15; Vereinfachte stratigraphische Tabelle des Quartärs im Anh. S. 48]
NOWEL W 2007 Niederlausitzer Grenzwall, Muskauer Faltenbogen und Jerischker
Endmoräne – Zum warthezeitlichen Anteil an der geologischen Entwicklung des
Geoparks Muskauer Faltenbogen - Tagungsband zum 6. Deutsch-Polnischen
Geopark-Treffen am 28.09.2007: 14-19, Muskau.
NOWEL W 2009 Zum warthezeitlichen Anteil an der geologischen Entwicklung des
Muskauer Faltenbogens und zur stratigraphischen Stellung der Jerischker Endmoräne - Natur und Landschaft in der Niederlausitz 28: 3-36, 24(+1) meist
farb. Abb., Cottbus. [Simulation des warthezeitlichen Inlandeises auf dem
Niederlausitzer Grenzwall vor ca. 180.000 Jahren Abb. 1 (als Beil.);
Gieserlandschaft im Muskauer Faltenbogen Abb. 6; „Der Finken-Stein bei Reuthen
erreicht fast die Größe eines PKW Trabant und ist der größte Findling im
deutschen Teil des Faltenbogens.“ „Der Teufelsstein (Diabelski Kamień) bei
Kamienica (Kemnitz) unweit Trzebiel (Triebel) ist mit 7 m Länge, 4 m Breite und
2,5 m Höhe der größte Findling im Landkreis Żary (Sorau).“ Abb. 7;
Geomorphologische Karte des Gebietes Spremberg – Bad Muskau – Żary (Sorau)
Abb. 8 (als Beil.); Regionalgeologische Schnitte 1 und 2 aus dem Gebiet des
Muskauer Faltenbogens Abb. 9 (als Beil.); Lagerungsverhältnisse des Tertiärs und
Quartärs in der Kiesgrube Krumlau Abb. 10-11; Auswahl von Geröllen eines
ehemaligen Neißelaufs in der Grube Kromlau Abb. 12; Deutung der
warthezeitlichen Eisrandlagen im Raum Spremberg – Bad Muskau – Żary (Sorau)
Abb. 21; Kongsvegen-Gletscher in der Kingsbay auf Spitzbergen 1962 Abb. 24]
NOWEL W et al. 1995 B9: Open-cast pits of Jänschwalde (LAUBAG) and
Oberspreewald - SCHIRMER W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe,
Volume 3 (Field trips in Berlin and its environs): 1094-1098, 4 Abb., München
(Verlag Dr. Friedrich Pfeil). [Tagebau Jänschwalde, Lübbenau, Museum Lehde]
NOWEL W et al. 1995 B9: Tagebau Jänschwalde der Lausitzer Braunkohle
Aktiengesellschaft (LAUBAG) und Oberspreewald - SCHIRMER W (Hrsg.)
Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 – Exkursionen in Berlin und
Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International
Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1272-1276, 4 Abb., 1 Tab.,
München (Pfeil), ISBN 3-923871-91-3. [Tagebau Jänschwalde (Bl. 4253 Forst),
Oberspreewald (4149 Lübbenau im Spreewald)]
NOWEL W & CEPEK AG 1988 Das Pleistozän von Klinge-Dubrau (Kr. Forst) - Natur
und Landschaft im Bezirk Cottbus 10: 3-20, Cottbus (Bezirksmuseum).
NOWEL W & HELLWIG D 1994 Zur Grundmoränenstratigraphie im Tagebaufeld Seese-
Ost ; In ehrendem Angedenken an Alexander Cepek († 9. Mai 1994) - Natur und
Landschaft in der Niederlausitz 15: 51-61, 7 Abb., 1 Beil. [zur Abb. 2], Cottbus.
[Geschiebeanalysen der Grundmoräne]
NOWEL W & STRIEGLER R 1996 Internationale Exkursionen im Quartär der
Niederlausitz - Natur und Landschaft in der Niederlausitz 17: 78-83, Cottbus
(Naturwissenschaftlicher Verein der Niederlausitz).
NOWEL W, AHRENS H, BERG-HOBOHM S, BESCHOW R, BÖNISCH R, BROSE F, CEPEK AG
(†), ECKHARDT G, GÖTHEL M, GRUNERT K, HANISCH H, HELLWIG D, HOELZMANN P,
JENTSCH H, KOHLASE H-J, KRUEGER H-H, LEHMANN C, MAI DH, MARCINEK J, MÖCKEL
R, MUDRA D, MÜLLER M, NESTLER P, NEUMANN EE, SCHRETZENMAYR JH, SCHROEDER
JH, STRIEGLER R, SUHR P, THIEMIG F, WENDLAND F & WERBAN M 1995 Lübbenau -
Calau - SCHROEDER JH & NOWEL W (Hrsg.) Führer zur Geologie von Berlin und
Brandenburg 3: U4+VI+282 S., 135 kapitelweise num. Abb., 6 (kapitelweise
numerierte) Tab., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e. V.).
NOWEL W, BÖNISCH R, SCHNEIDER W & SCHULZE H 1994 Geologie des Lausitzer
Braunkohlenreviers ; Gewidmet dem 500. Geburtstag von GEORGIUS AGRICOLA
- 102 S., 77 meist farb. Abb., 4 Tab., 3 Farb-Ktn., 5 farb. Profile, Senftenberg
(Lausitzer Braunkohle Aktiengesellschaft). [Bildnisse von Georgius AGRICOLA
(1494-1555), Konrad KEILHACK (1858-1944) und Kurt PIETZSCH (1884-1964) S. 7;
Miozän, Quartär, Elster I, Elster II; Großer Findling im Tagebau Welzow-Süd Abb.
3; Großtagebau Jänschwalde Abb. 4; Glassandgrube bei Hohenbocka Abb. 11;
Seeser Folge im Tagebau Seese-Ost Abb. 13a; Fossilien (Lavendelblaue Hornsteine in Form der Stockkoralle Sarcinula organa, Schwamm Caryospongia
globosa, C. juglans, Aulocopium aurantium, Bryozoen-Kolonie Monticulipora
petropolitana, Kettenkoralle Catenipora sp.) aus der Seeser Folge Abb. 13b;
Lausittzer Flaschenton und 1. Lausitzer Flötzhorizont im Vorschnitt des Tagebaus
Welzow-Süd Abb. 14; Geologisches Profil der fossilreichen Schichten von
Wischgrund in Korrelation mit dem Profil des ehem. Tagebau Klettwitz e Kostebrau
Abb. 15; Pflanzenreste aus der Blättertonlinse von Wischgrund Abb. 16;
Pflanzenreste aus der Raunoer Folge unterhalb des 1. Lausitzer Flözhorizontes
bei Wischgrund Abb. 17; Wurzelhorizont mit riesigen Baumstümpfen von
Taxodiaceen im damaligen Oberflöz-Tagebau Viktoria bei Senftenberg Abb. 18;
Bergung und Transport vom Stubben eines Mammutbaumes (Sequioxylon) aus
dem Tagebau Klettwitz zum Museum Schloss Branitz im Jahre 1982 Abb. 19;
Auswahl typischer nordischer Kristallin- und Sedimentärgeschiebe (Grünlichgraues
Graptolithengestein, Brauner Ostseeporphyr, Skolithos-Sandstein., Dala-
Sandstein., Åland-Rapakiwi, Feuerstein-Seeigel der Kreide, Schnecken und
Cephalopoden aus dem Oberen Grauen Orthocerenkalk, Favosites) Abb. 21;
Anhäufung großer Findlinge im Tagebau Greifenhain Abb. 24; Geröllgemeinschaft
des Senftenberger Elbelaufes (Achat aus Böhmen, Rotliegend-Kieselholz,
Tremosna-Konglomerat aus Böhmen, Quarz-Lydit-Konglomerat aus Böhmen,
Amethyst und Achat aus dem Osterzgebirge) Abb. 31; Geschiebemergel und
Beckenschluff der Glazialfolge Saale II im Vorschnitt des Tagebau Welzow Süd
Abb. 35; Blick von Neupetershain-Nord auf die Drebkauer Endmoräne als Teil des
Niederlausitzer Grenzwalles der Lausitzkaltzeit (Saale III) Abb. 36; Endogen-
tektonische Redderner Grabenzone im Tertiär des Braunkohlenfeldes Greifenhain
im Detail der SW-Randstörung Abb. 43; glazigene Faltung der tertiären
Schichtfolge im ehem. Tagebau Bärwalde Abb. 44; glazigene Faltung des 2.
Lausitzer Flözhorizontes im Störungsgebiet Weiße Berge des Tagebaus Cottbus-
Nord Abb. 45; Geologischer Schnitt durch den Geisendorf-Steinitzer Flözsattel am
N-Rand der Drebkauer Endmoräne des Niederlausitzer Grenzwalls Abb. 46; steil
aufgerichtete Schichtenfolge mit dem 2. Lausitzer Flöz im Bereioch des
Merkursattels im Tagebau Welzow-Süd Abb. 47; Kleinformen kryogener
Lagerungstörungen in Form von Eiskeilpseudomorphosen und Tropfenboden im
Tagebau Jänschwalde Abb. 48; kryogene Großform des Zittauer Oberflözes im
oberlausitzer Tagebau Olbersdorf Abb. 49; der Basaltkegel „Landeskrone“ bei
Görlitz Abb. 52; Findlingsgemauerte Dorfkirche in Grießen s Guben Abb. 76;
Bernstein mit Inklusen Abb. 77; Vereinfachte stratigraphische Tabelle des Tertiärs
im Niederlausitzer Braunkohlenrevier Tab. 2]
NOWEL W, STRIEGLER R, CEPEK A & KÜHNER R 1991 Das Pleistozänprofil von Gosda –
Klinge – Dubrau (Braunkohlefeld Jänschwalde) – ein Typusgebiet für den Saale-
Komplex in der Niederlausitz - Tagungsmaterial zur 38. Jahrestagung der GGW:
125-134, Berlin.
NOWICKI AJ & RADLICZ K 1961 O wystepowaniu i genezie zlepienca
czwartorzędowego. (On occurence and origin of Quaternary conglomerate). -
Kwartalnik Geologiczny 5: 915-929, 3 Taf., Warszawa (Instytut Geologiczny).
[polnisch mit russischer und englischer Zusammenfass.]
NOWOTHNIG W 1939 Ein neuer nordischer Feuersteindolch aus Jauer. - GESCHWENDT
F (Hrsg.) Altschlesische Blätter. Nachrichtenblatt für schlesische Vor- und
Frühgeschichte. In der vom Landeshauptmann von Schlesien zusammengefaßten
Reihe; Schlesische Blätter 14: S. 2, Breslau (Schlesien-Verlag). [früher:
Altschlesische Blätter Mitteilungen des Landesamtes für Vorgeschichte und des
Schlesischen Altertumvereins] NOWOTHNIG W 1956 Osnabrück 7. Die Großsteingräber in der Umgebung - 10 S.,
Osnabrück (Verkehrsverein e. V.). [mehrteiliges Werk]
NOWOTHNIG W 1956 Der Teufelsstein von Restrup - Osnabrücker Mitteilungen 67: 1-
12, 1 Taf., Osnabrück.
NOWOTHNIG W 1956 Zur Deutung der kreisverzierten Steine von Beckstedt und
Harpstedt, Kreis Grafschaft Hoya - Die Kunde (N.F.) 7: 91-95, Hildesheim.
NOWOTHNIG W 1967 Die Rentierjäger-Rastplätze von Deimern und Heber im Kreis
Soltau - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 7 (Hamburg-Harburg •
Sachsenwald • Nördliche Lüneburger Heide): 151-156, 1 Taf., 1 Kte., Mainz (P.
von Zabern). [Flintartefakte S. 154]
NOWOTHNIG W 1969 Untersuchungen am "Giebichenstein" und am Großsteingrab im
Staatsforst "Krähe" bei Stöckse, Kreis Nienburg (Weser). - Neue Ausgrabungen
und Forschungen in Niedersachsen 4: 37-47, 5 Abb., Taf. 3+4, Hildesheim (Lax).
[größter Findling in Niedersachsen]
NOWOTHNIG W 1978 Scharzfeld „Steinkirche”, Ritterstein und Einhornhöhle - Führer
zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 36 (Westlicher Harz Clausthal-
Zellerfeld • Osterode • Seesen): 203-212, 4 Abb., Mainz (P. von Zabern).
[Flintartefakte Abb. 4]
NOWOTHNIG W 1979 [neubearbeitet von COSACK E] Der archäologische Wanderweg
am Giebichenstein bei Stöckse, Kr. Nienburg / Weser - Vom Rentierjäger zum
Bauern - Wegweiser zur Vor- und Frühgeschichte Niedersachsens 6: 44 S., 27
Abb., Hildesheim (Lax). [größter Findling in Niedersachsen; Der Giebichenstein
Abb. 2; Depotfund von Feuersteinwerkzeugen am Giebichenstein Abb. 4;
Feuersteinwerkzeuge vom Giebichenstein Abb. 6; Großsteingrab am
Giebichenstein Abb. 12; Der Giebichenstein mit Großsteingrab (von 1867) Abb.
13; Das Großsteingrab am Giebichenstein Abb. 14-19; Steinbeile aus dem
Großsteingrab am Giebichenstein Abb. 21]
NUGIS S 1962 Lõuna-Eesti moreeni geotehnilistest omadustest - Ehitusgeoloogiline
kogümik 1: 87-97, Tallinn. [Quartärgeologie, Moräne, Estland]
NUMMEDAL A 1921 Slinningen ; En stenaldersboplads på Sunnmøre - Bergens
Museums Årbok 1920-1921 (Historisk-antikvarisk Række 4): xx-xx, 13 Abb.,
Bergen. [Anders NUMMEDAL]
NUMMEDAL A 1923 Om flintplassene - Norsk Geografisk Tidsskrift 7 (1922-1923): 90-
141, Bergen.
NUMMEDAL A 1929 Stone age finds in Finmark - Instituttet for sammenlignende
kulturforskning 13: V+100 S., 2 Taf., Oslo (H. Aschehoug & Co.).
NUMMEDAL A 1933 Kan det finnes flintplasser på kyststrekningen mellem Kristiansand
og Ålesund? - Naturen 57: 227-244, Bergen (Bergen Museum). [Flint /Feuerstein
in Norwegen]
NUNBERG J 1971 Próba zastosowania metod statystycznych do badan zespolu
głazów fennoskandyjskich wystepujacych w utworach glacjalnych północno-
wschodniej Polski. (An application of statistical methods to the investigation of
fenno-scandian erratic boulder associations from the glacial deposits of the North-
Eastern Poland) - Studia Geologica Polonica 37 [Pleistocene of Poland Part 8]:
103 S., 17 Abb., 20 Tab., Warszawa (Polska Akademia Nauk, Instytut Nauk
Geologicznych). [Die Anwendung statistischer Methoden zur Untersuchung
fennoskandischer Geschiebegemeinschaften aus Glazialablagerungen des
nordöstlichen Polens, untersuchte Fraktion 7-20 cm D, Rückschluss aus der
Zusammensetzung auf die Eisbewegungsrichtung]
NÜNNING JH 1713 [Jodocus Hermann Nünning] Sepulcretum Westphalico-
Mimigardico-Gentile, duabus sectionibus partitum, in quarum prima de Urnis, in altera de Lapidibus ethnicorum sepulcralibus disseritur. Adjectis figuris æneis et
geminis ejusdem argumenti Epistolis. Auctore Jodoco Hermano Nunningh,
Schuttorpio-Benthemico, J[uris] U[triusque] D[octore] Canon[ico] et Scholasti[co]
Vredensi. - XXVI+102 S., 7 Taf., Coesfeldiae sumptibus auctoris (aqud
Bartholomaeum Haustatt). [2. Aufl. Frankfurt / Leipzig 1714, deutsche Übersetzung
Coesfeld 1855; von Bestattungsriten in der Region Westfalen]
NÜNNINGH JH 1714 Sepulcretum Westphalico-Mimigardico-gentile, duabus
sectionibus partitum, in quarum prima de Urnis, in altera de Lapidibus ethnicorum
sepulcralibus disseritur, adjectis figuris aeneis et geminis ejusdem argumenti
epistolis, auctore Jodoco Hermano Nunningh, Schuttorpio-Benthemico, J. U. D.
Canon. Scholastico Vredensi. 2. Aufl. - 102 S., 7 Taf., Frankfurt / Leipzig /
Osnabrück (Fuhrmann). [Aufgrabung eines Grabhügels. Im Hintergrund das
Großsteingrab „Düwelsteene” bei Heiden, Kr. Borken in Westfalen. Aus: Führer zu
vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 45 (1980): S. 5, 1 Abb., Mainz.]
NÜNNING JH 1747 Monumentorum Monasteriensium Decuria Prima Loca Dioeceseos
ab A et B. inchoantia, Ordine Alphabetico proposita Inscriptionibus et Exegesi
Topographico. Historica illustrans. Auctore Jodoco Herrmanno Nunning, J[uris]
U[triusque] D[octore] Seren[iss]
imi
Elector[is] Colon[iensis] Episc[opi]
Monast[eriensis] &c.&c. Utriusque Bav[ariae] Duc[is] Consiliar[ius] Ecclesiast[icus]
Protonot[ar] Apost[olicus] Ill[ustrissi]
mi
Capitul[i] S[anctae] Foelicit[atis] Fredens[i]
Scholast[ico] & Canon[ico] Senior. &c. Sumptibus Auctoris. [Die
münsterländischen Denkmäler, erste Abteilung die Orte der Dioezesen beginnend
mit A und B in alphabetischer Reihenfolge vorgelegt mit Überschriften und
topographischer Erklärung, eine erklärendes Geschichtswerk von Jodocus,
Hermann Nunning] - (14)+434 S., Vesaliae [Wesel], Apud Leporinum [auf Kosten
des Autors bei Leporinus gedruckt]. Magistrat[um] Typogr[aphum] [dem Drucker
der Obrigkeit] Anno MDCCXLVII. Prostans [zum Verkauf stehend] Francof[urti]
Lips[siae] & Lemgov[iae] [Frankfurt, Leipzig, Lemgo]. {Ahaus [Ahusium], Albachten
[Albachtum], Ahlen [Alena], Emsbüren [Amsybura], Aschendorf (Stadtteil von
Papenburg) [Aschendorpivm], Beckum [Bechemium], Bevergern [Bevergerna],
Billerbeck [Bilderbeca], Borken [Borkenia], Bocholt [Bucholdia]; keine weiteren
Lieferungen erschienen!}
NÜNNING JH 1855 Des Jod. Herman [sic!] Nünning, Drs., b. R., ehemaligen
Canonicus und Scholasticus zu Vreden, Westfälisch=Münsterländische
Heidengräber, aus dem Lateinischen übersetzt von E. Hüsing, Vicar. (Der Erlös ist
zum Besten der Curatstelle zu Lünten.) - 82 S., 7 Kupfer-Taf., Coesfeld (Im
Selbstverl.e des Uebersetzers. Gedruckt in der H. Wittneven’schen
Buchdruckerei.). [Jodocus Hermann Nünning (1675-1753)]
NÜNNING JH 2008 Jodocus Hermann Nünning Westfälisch-Münsterländische
Heidengräber aus dem Lateinischen übersetzt von Engelbert Hüsing ; Neu
herausgegeben und mit einer Einleitung versehen von Timothy Sodmann -
Westmünsterland Quellen und Studien 18: XVI+82 S., 1 Titelkupfer (S. X, zu den
Ausgaben 1713 und 1714 des Sepulcretum Westfalico-Mimigardico-Gentile), Taf.
(I)-VII, Vreden (Landeskundliches Institut Westmünsterland). [Vorwort des
Uebersetzers (von 1855). „Ein ganz besonderes Interesse hat dasselbe für die
Stadt Vreden, wo einst der berühmte Nünning mit mehreren anderen
Ehrenmännern ein solches unermüdliches, wissenschaftliches Streben entfaltete,
und auch nicht weniger für die Städte, Dörfer und Flecken: Ahaus, Bentheim,
Börger, Borken, Emsbühren, Epe, Gemen, Heiden, Horstmar, Hunnelingen, Ihorst,
Kloppenburg, Meeringen, Meinershagen, Münster, Osnabrück, Ottenstein,
Ramsdorf, Roenberg, Stadtlohn, Schütdorf, Uelsen, Vechta, Velen, Vreden, Wesel, welche alle sich hier genannt finden.“ S. (III)-(IV); Vorrede des Verfassers
an die beflissenen Pfleger und Besitzer der vaterländischen Alterthümer. „Es fiel
mir nemlich das Glück zu, auf einen Schatz zu stoßen … War er doch schon seit
vielen Jahrhunderten gar zur Heiden=Zeit, als die Römer in diesen Gegenden
weilten und herrschten, nicht ferne von Heiden, welches das älteste Dorf des
Amtes Ahaus ist, beigesetzt. Da habe ich ihn mit eigener Hand heraus= und
hervorgehoben.“ S. V-VI; Des westfälischen Urnenkirchhofes aus der Heiden-
Zeit Erster Abschnitt über die Graburnen. 1. Kapitel. Ursprung der
Verbrennung. (§. 1. Was die Erde in ihrem Schooße birgt, besonders die
Graburnen, für die Wissbegierigen überall, so auch für den Verfasser
Veranlassung zur Untersuchung und Erforschung. §. 2. Die Heidengräber, welche,
wie in andern Gegenden, so auch in Westfalen entdeckt werden. §. 3. Die
natürliche Begierde des Menschen, der Körper möge fortdauern. §. 4. Die älteste
Art des Begräbnisses. §. 5. Ursprung der Leichenverbrennung. §. 6.
Wahrscheinlicher Grund für die Erfindung der Leichenverbrennung. §. 7.
Ansichten, wann zuerst die Verbrennung aufgekommen. §. 8. Insonderheit aber,
wann bei den Westfalen die Sitte eingeführt worden.) „Es verbrannten nemlich die
Römer(!), so lange sie in diesen Gegenden weilten, ihre Todten und die
eingeborenen Westfalen selbst folgten dieser Sitte und verbrannten auch die
Leichname der Ihrigen zu Asche, sammelten diese in Urnen, errichteten diesen
Grabhügel von Rasen und legten entweder zur größeren Sicherheit oder Ehre
Steinblöcke oder wenigstens Erdhaufen darüber. Und dies sind jene Krüge, jene
Behälter und auch jene Feldsteine, über welche wir in dieser Abhandlung Weniges
vorbringen wollen.“ S. 21-25; 2. Kapitel. Vorläufige Beschreibung der
Leichenzurüstung bei den Römern. 3. Kapitel. Beweis für die von den Römern bei
den Westfalen eingeführte Leichenverbrennung. (§. 4. „Meine Conjekturen, oder
viel mehr meine der Wahrheit ganz entsprechende Meinung bestätigt jener nahe
bei unserm Vreden nicht weit von der Hunnenburg, einem ganz alten
Hunnenlager, dessen Trümmer noch jetzt zu sehen sind, von mir in diesem
Sommer entdeckte Grabstätte; bestätigen auch die Grabsteinblöcke, die man auf
dem Felde bei Emsbüren sieht und die Urnen, welche ich neulich unter denselben
entdeckt habe.“ … „Ein Gleiches bezeugen die bei Stadtlohn, Ottenstein und auf
den benachbarten Gefilden vorhandenen Grabhügelchen, welche man ohne
Faselei bloß den Westfalen zuschreiben kann, weil kaum irgendwelche Anzeichen
sind, daß sich die Römer hier einst aufgehalten haben und auch die Annalen der
Alten darüber keine Silbe haben.“ 6. Kapitel. Die verschiedenen Beilagen in den
Grabhügeln und Urnen Westfalens. (§. 1. Ueber die Gewohnheit, nicht bloß
verschiedene Schmucksachen, sondern auch Kriegswerkzeuge den Gräbern und
der Asche beizugeben. §. 2. Untersuchung über den Gebrauch der verschieden
gestaltigen Steine, die man in unserer Diöcese in den Grabhügeln findet. §. 3.
Ueber den gefundenen Edelstein und seine eingegrabene Figur. §. 4.
Untersuchung über Messer und Pfriemspieße, die man bei den Urnen gefunden
hat.) S. 21-50; Tafel V. Urnen und Grabbeilagen. S. S. 47; Tafel VI. Urnen
Beilagen. S. 49; Des westfälischen Urnenkirchhofes aus der Heiden-Zeit
Zweiter Abschnitt über die Grabsteine. 1. Kapitel. Ueber die westfälischen
Grabsteine im Allgemeinen und im Einzelnen. (§. 1. Stoff, Gestalt und Lage der
Grabsteine. §. 2. Ursache und wahrscheinlicher Grund der Errichtung dieser
Felsblöcke auf Gräbern. §. 3. Das Grabmonument bei Heiden. §. 4. Das
Monument bei Emsbühren. §. 5. Das Monument bei Hunnelingen im Emslande. §.
6. Andere Grabsteinblöcke im demselben Districte. „Man sieht außer diesen
Grabsteinen in eben demselben Emsdistricte andere ungeheuere Felsblöcke, die sich mit bewunderungswürdiger Kunst gegenseitig stützen. Unter diesen steht ein
Block zu Meinershagen … Bei diesen Steinen bleiben wir jetzt stehen, um uns
nicht länger mit denen aufzuhalten, welche sich bei Kloppenburg, Vechta,und
anderen Gegenden unsers Vaterlandes befinden und größten Theils durch die
gierige Hand der Landleute zu Bauten zerschlagen sind.“ S. 51-55; (Freilegung
eines Urnengrabes beim Dorf Heiden Taf. VII. Im Mittel- und Hintergrund erkennt
man mehrere Grabhügel und ein Großsteingrab mit Steinkreis); 2. Kapitel.
Erörterung und Widerlegung der Meinung des PICARDUS, der diese Grabblöcke
den Giganten zuschreibt. S. 55-60; 3. Kapitel. Verschiedene, nicht weniger
irrthümliche Meinungen Anderer über Urnen und Grabsteine. „Vor dem Dorfe
Holtwick liegt ein Stein von außergewöhnlicher Größe, das Holtwicker Ei genannt,
welcher auch nach der Volkssage dem Teufel aus dem Aermel gefallen sein soll.
Von den Steinen bei Heiden erzählt man sich noch jetzt, daß sie auch dem Teufel
entfallen seien, der sie herangeholt habe, um in einem benachbarten Dorfe die
Kirchthüre einzuwerfen. D. Uebers.“ S. 64; 4. Kapitel. Des Verfassers
gegründetere Meinung über diese Felsen und Darlegung, welchen Völkern sie
nicht unwahrscheinlich zuzuschreiben sind. S. 65-68; Verweis auf den
„Gewährsmann“ WARAEUS (Sir James Ware 1594-1666) zu den Friesen in Drenthe
und Gröningen: „… aus der Muttersprache der alten Frisonen …“ Hühnenbedde,
„Hunne“ / Hühne bedeutete ihnen „Leichnam“ S. 67-68]
NYCANDER E et al. 1884 [Rev. av föredrag och diskussion vid GFF] Mötet den 5
December 1884 - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 7 (7): 404-
406, Stockholm. [Vorkommen von Gerölldiabas; märkvärdig diabasgang auf Bl.
Bäckaskog am Immelen See-Südende. Im Diabas liegen talreiche väl rundade
bollar of qvarsit och gneis]
NYKÄNEN O 1961 Kallioperäkartan selitys (Explanation to the map of superficial
deposits B 3, Vaasa) - The General Geological Map of Finland 1 : 400 000,
Helsinki. [Häufung von Sandsteingeschieben auf Bredskär gegenüber von
Petolahti]
NYLÉN E o.J. Gotländische Bodendenkmäler - 28 S., 10 unnum. Abb., 1 Kte., Visby
(Gotlandstryck). [Schiffssetzung in Gannarve S. 5, Bildsteine von Bro S. 19]
NYST H 1859 Blocs erratiques dans la Groote Heide au pied des dunes d'Hechtel. -
Bulletin de la Société Paléontologique de Belgique 1 (1858/62): 39, Antwerpen.
NÝVLT D 1998 [NYVLT D 1998] Kontinentální zalednení severních Cech [Kontinentale
Vergletscherung Nordböhmens] - Geografie Sborník Ceské Geografické
Spoleènosti 103 (4): 445-457, 4 Abb., 2 Tab., Praha (Ceská Geografická
Spoleènost). [englische Zusammenfass.] [Frýdlant Upland (Friedland i.
Isergebirge), Bl. 5056 Weigsdorf; Flusstal des Ploucnice, N-Böhmen, Elster- u.
Saale-Vereisung, Hrádek-Becken, Maximal-Ausdehnung, Vereisungsgrenze;
Längsschnitt durch das Pleistozän zw. Jitrava und Postrelna mit risszeitlicher
Flussterrasse, qe-Glazifluviatil und glaziolakustrine qe-Ablagerungen, gebänderter
früh-qe-Ton Abb. 1; Karte der Kontinentalvereisung in Nord-Böhmen der Saale-
Vereisung und Elster-Vereisung und den Typ-Lokalitäten (Horni Rasnice, Jitrava,
Lvova, Dubnice, Valdov) Abb. 2; Karte der Glazialsedimente in Richtung des
Eisvorstoßes im Frydland Upland Abb. 3; Karte der Glazialsedimente in Richtung
des Eisvorstoßes im Podjestedi-Gebiet Abb. 4]
NÝVLT D 2000 [NYVLT D 2000] Geomorphological aspects of glaciation in the
Oldrichov Highland, Northern Bohemia, Czechia - Acta Universitatis Carolinae,
Geographica 35 (Supplementum): 171-183, 8 Abb., Praha. [mit tschech.
Zusammenfass.] [Oldrichover Hügelland mit Oldrichover Pass (ca. 475 m ü.NN) in
der Šluknov-Ecke /Šluknov-Vorsprung zwischen (Luzické hory) und Isergebirge (Jizerské hory); Anteil nordischer Komponenten (Herkunft: Zentral- und
Südschweden, Ostbaltikum sowie Feuerstein) liegt unter 8%; Richtungsrose der
Paläoströmungen Abb. 3]
NÝVLT D 2001 [NYVLT D 2001] Main advance directions and maximum extent of
Elsterian ice sheet in the eastern part of the Šluknov Hilly Land, northern Bohemia,
Czechia - BADURA J & PRZYBYLSKI B (Hrsg.) Serie rzeczne i lodowcowe południowej
Opolszczyny - VIII Konferencja “Stratygrafia plejstocenu Polski”: 97, Wrocław
(Państwowy Instytut Geologiczny Oddział Dolnoslaski).
NÝVLT D 2001 [NYVLT D 2001] Main advance directions and maximum extent of
Elsterian ice sheet in the eastern part of the Šluknov Hilly Land, Northern Bohemia,
Czechia - Slovak Geological Magazine 7 (3): 231-235, 4 Abb., Bratislava.
[Hauptbewegungsrichtungen und maximale Ausdehnung des Elstereises im
östlichen Teil des Šluknover Hügellandes, Nord-Böhmen, Tschechien, Šluknov-
Ecke /Šluknov-Vorsprung, Oberlausitz, tschechische Sudeten, bei Varnsdorf,
Rumburk (Rumburg) Šluknov; Feuersteinlinie zwischen Ošluknov und Varnsdorf
auf den Blättern GK50 02-221 Šluknov, 02-222 Jiríkov, 02-223 Mikulášovice und
02-224 Varnsdorf Abb.4; Grenze der Elster-Vereisung; nordische Geschiebe; Flint]
NÝVLT D 2003 [NYVLT D 2003] Leitgeschiebestatistik glazifluvialer Sande und Kiese
von Mnísek, Nordböhmen [Indicator Statistics of Glaciofluvial Sand and Gravels of
Mnísek, N Bohemia] - Archiv für Geschiebekunde 4 (1): 49-60, 4 Abb., 2 Tab.,
Greifswald.
NÝVLT D 2003 [NYVLT D 2003] Reconstruction of continental glaciation in the
Oldrichov Highland: co-operation of geomorphology and other research methods -
Geomorfologický sborník 2: 171-175, Plzen. [Überwindung des Oldrichov Passes
(478 m) des Lausitzer (Luzické hory) und Iser-Gebirges (Jizera Montains) durch
das Eis]
NÝVLT D 2003 [NYVLT D 2003] Statistika vudèich nordických souvku z mníšeckých
glacifluviáních písku a šterku (Indicator statistic of the Mníšek glaciofluvial sand
and gravel) - Zprávy o geologických výzkumech v roce (Geoscience Research
Reports) 2002: 93-97, 2 Abb., 1 Tab., Praha. [Kurzfassung in Englisch]
[Geschiebezählungen]
NÝVLT D & DUDEK A 2003 [NYVLT D & DUDEK A 2003] Ragunda Granit z mníšeckých
glacifluviálních písku a šterku [Ragunda granite from the Mníšeck glacifluvial sand
and gravel] - Zprávy o geologických výzkumech v roce (Geoscience Research
Reports) 2002: 97-98, 2 unnum. Abb., Praha. [mit englischer Kurzfassung]
[Mníšeck, 20 km ESE Zittau, Bl. 03-14 Liberec; Tschechien, Šluknov-Ecke
/Šluknov-Vorsprung]
NÝVLT D & HOARE PG 2000 [NYVLT D & HOARE PG 2000] Valounové analýzy
glacifluviálních sedimentu severních Cech [Clast lithological analysis of glaciofluvial
sediments in northern Bohemia, Czechia] - Vìstník Ceského geologického ústavu
(Bull. of the Czech Geol. Survey) 75 (2): 121-126, 4 Abb., 2 Tab., Praha.
[Kontinentalvereisungen in Böhmen, Geröllzählungen glazifluviatiler Ablagerungen
Nordböhmens, in den tschechischen Sudeten, ca. 406 m ü. NN; nordischer Anteil
zwischen 5-20 % bei den Schottern, Mníšek, Liberce, Hrádek nad Nisou, Neiße
(Nisa), Vaclavice, Oldvicho na Hranicich; Topographische Skizze zwischen
Lausitzer Gebirge (Luzické hory) und Isergebirge (Jizerské hory) = Böhmische
Pforte mit Vereisungsgrenze (=Feuersteinlinie), Lage der Probenpunkte der
Geröllzählungen Abb. 1; Profil Vaclavice Abb. 3; Geröllzählungen Tab. 1 + 2]
NÝVLT D & OPLETAL M 2002 [NYVLT D & OPLETAL M 2002] Nové nálezy nordických
hornin ve Šluknovském výbezku [New finds of nordic rocks in the Šluknov Spur] -
Zpravy o geologických výzkumech v roce 2001: 139-142, 1 Abb., Praha. [Neue Funde nordischer Gesteine in der Šluknov-Ecke /Šluknov-Vorsprung, Oberlausitz,
tschechische Sudeten; bei Varnsdorf, Rumburk (Rumburg) Šluknov und w davon,
Blätter GK50 02-221 Šluknov, 02-222 Jiríkov, 02-224 Varnsdorf, 02-223
Mikulášovice, 02-242 Dolní Podluzí, nordische Geschiebe max. 320-450 m über
NN]
NÝVLT D, ENGEL Z & TYRÁCEK J 2011 [NYVLT D, ENGEL Z & TYRACEK J 2011]
Pleistocene Glaciations of Czechia - Development in Quaternary Science 15
[EHLERS J, GIBBARD PL & HUGHES PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and
chronology: a closer look]: 37-46, Abb. 4.1-4.4, Amsterdam etc. (Elsevier).
[Pleistozäne Vereisungen (Inlandsvereisungen und Gebirgsvergletscherungen)
von Tschechien; Inlandsvereisung /Kontinentalvereisung (1. Elster-Vereisung im
nördlichen Böhmen, nördlichen Mähren, tschechischen Schlesien; 2. Saale-
Vereisung im nördlichen Böhmen, nördlichen Mähren, tschechischen Schlesien);
Gebirgsvergletscherungen (präweichselzeitliche Krkonose-Vergletscherung und
Sumava-Gebirgsvergletscherung); Weichsel-Vergletscherung (Krkonose-
Vergletscherung /Riesengebirgs-Vergletscherung und Sumava-
Gebirgsvergletscherung; Karte der Rekonstruktion der Elster-Vereisung im
Slukno-Hügelland Abb. 4•1; Profil des Nordhanges der Isergebirges (Jizerske
hory) Abb. 4•2; Karte der Rekonstruktion der Saale-Vereisung an der Mährischen
Pforte und Poruba-Pforte in Mähren (Moravia) Abb. 4•3; Karte
spätweichselzeitlichen Moränen im Riesengebirge (Krkonose Mts.) Abb. 4•4]
O’C OFAIGH C, EVANS DJA & ENGLAND J 2003 Ice-marginal terrestrial landsystems:
sub-polar glacier margins of the Canadian and Greenland High Arctic - EVANS DJA
(Hrsg.) Glacial landsystems: 44-64, Abb. 3•1-3•15, London (Arnold).
O'HALLORAN D, GREEN C, HARLEY M, STANLEY M & KNILL J (Hrsg.) Geological and
Landscape Conservation ; proceedings of the Malvern international conference 18
- 24 July 1993 / Geologists' Association 1858]: XIV+530 S., zahlr. Abb. u. Ktn.,
London (Geological Society).
OAKLEY K 1957 Tools Maketh Man - Antiquity 31 (124): 199-209, 2 Abb., Newbury.
OAKLEY K 1964 The Problem of Man's Antiquity: a historical survey - Bulletin of the
British Museum of Natural History (Geology) 9 (5): 85-155, 3+44 Abb., London.
OAKLEY KP 1972 Man the toolmaker 6. Aufl. - Trustees of the British Museum
Publication 538: 101 S., London (British Museum Natural History).
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
OBERDÖRFER E 2002 Nordvorpommern Von der Ostseeküste ins Trebeltal - ein
Reise- und Lesebuch - 292 S., 184 farb. Abb., 2 Ktn., Bremen / Rostock (Edition
Temmen). [Feldsteinkirchen: Baggendorf, Glewitz, Deyelsdorf, Nehringen,
Bretwisch, Rakow, Vorland, Rolofshagen, Eixen, Schlemmin, Langenhanshagen;
Großsteingrab bei Pöglitz S. 163; historischer Jagenstein bei Schuenhagen S.
236]
OBERDÖRFER E 2002 Gedenkstein für erfolgreichen Schafzüchter - an der Straße
nach Vargatz liegen Findlinge eines früheren Großsteingrabens - Ostsee-Zeitung
50 (296), vom 20. 12.: S. 17, Rostock (Ostseezeitung GmbH).
OBERKIRCH K 1933 Findlinge und Quarzite als Naturdenkmale des Niederrheins -
Niederrheinischer Heimatkalender 1933: 3-7, 12 Abb., Emmerich. [nordische
Findlinge; große Süßwasserquarzite von Süden durch Eisschollentransport auf dem
Rhein]
OBERKIRCH K 1933 Schutz der Findlinge und Quarzite. - Naturschutz 14 (4): 67-71,
Neudamm. [nordische Findlinge, große Süßwasserquarzite von Süden durch
Eisschollentransport auf dem Rhein; Niederrhein] OBERKIRCH K 1935 Verzeichnis der größeren Findlinge und tertiären Quarzite des
rheinischen Ruhr-Lippe-Gebietes. Vorläufiger Bericht der Bezirksstelle für
Naturschutz in Essen. - Rheinische Heimatpflege Zeitschrift für Museumswesen
Denkmalpflege • Archivberatung Volkstum • Natur u. Landschaftsschutz (hrsg.
vom Landeshauptmann der Rheinprovinz) 7 (1) [Geologische Naturdenkmäler in
der Rheinprovinz]: 87-91, Düsseldorf (Drucker: L. Schwann). [31 Findlinge
aufgelistet (Stadtkreis Essen, Stadtkreis Mühlheim, Stadt Kettwig, Stadtkreis
Duisburg, Stadtkreis Oberhausen, Landkreis Dinslaken, Landkreis Rees) z.B.
Rapakivi mit Gletscherschrammen in Essen-West; nordische Findlinge; Tertiäre
Quarzite S. 89-91 große Süßwasserquarzite von Süden durch Eisschollentransport
auf dem Rhein; Devonische Quarzite aus der Hauptterrasse des Rheins S. 91]
OBERMAIER H 1912 Der Mensch der Vorzeit - XI+592 S., 39 Taf., 395 Abb., 12 Ktn.,
Berlin / München / Wien (Allgemeine Verlagsgesellschaft mbH).
OBERMAIER H 1925 Das Eolithenproblem - EBERT M (Hrsg.) Reallexikon der
Vorgeschichte. Unter Mitwirkung zahlreicher Fachgelehrter Dritter Band:
Ebenalphöhle-Franken: 99-107, Berlin.
OBERMÖLLER M 2007 Boden schreibt Geschichte ; Lackprofile – Erdgeschichtliche
Abziehbilder - Schriftenreihe des Landesmuseums für Natur und Mensch in
Oldenburg 52: 222 S., 432 meist farb. Abb., Darmstadt (Wissenschaftliche
Buchgesellschaft; Primus Verl.). [über 350 Lackfilm-Profile aus der Sammlung des
Landesmuseums für Natur und Mensch in Oldenburg; aus Geest, Moor, Küste und
Marsch Norddeutschlands]
OBERSTE-BRINK K 1926 Diluviale, alluviale und bis in die Gegenwart andauernde
Krustenbewegungen der Erdrinde und ihre Bedeutung für die Bergschädenkunde -
Glückauf 62 (x): 857-868, xx Abb., Essen (Glückauf Verl.). [quartärzeitliche
Neotektonik]
OBST E 1908 Die Naturdenkmäler in den Kreisen Bitterfeld und Delitzsch ; Erster
Nachweis - Verhandlungen der 14. Sitzung der landwirtschaftlichen
Kreisvertretung der Kreise Bitterfeld-Delitzsch 1908: 8 S., Bitterfeld (W. Meißner
Nachf.). [Emil Friedrich Obst * 1853]
OBST E 1927 Die Naturdenkmäler in den Kreisen Bitterfeld und Delitzsch - Der
Türmer 3 (2): 98-101, Bad Schmiedeberg. [Lutherstein, Thornau]
OBST K 2001 Kullaite und ihre Bedeutung als Leitgeschiebe (The significance of
Kullaites as Index-Erratics) - Geschiebekunde aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre
Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]: 75-84, 9 Abb., Hamburg. [21 × 12 × 8
cm großes Fundstück vom Strand südlich Cap Arkona auf Rügen Abb. 76]
OBST K 2004 Die schönsten Geotope von Schonen und Bornholm - Schriftenreihe der
Deutschen Geologischen Gesellschaft 36 [SCHÜTZE K & NIEDERMEYER R-O (Hrsg.)
Geotopschutz - Chancen zur nachhaltigen Entwicklung von Regionen in Europa ;
8. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen
Gesellschaft für Geowissenschaften Stralsund 11. - 15. Mai 2004]: 63-80, 9 farb.
Abb., 1 Tab., Hannover (Mit-Hrsg. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und
Geologie Mecklenburg-Vorpommern). [Herkunftsgebiete charakteristischer
Geschiebe; Hinweise auf Rundhöcker und Gletscherschrammen auf Bornholn Tab.
1; trachytischer Kallait-Gang am Kullen Abb. 3a]
OBST K 2005 Der „Buskam” von Göhren/Rügen - ein Riesenfindling aus Hammer-
Granit [The „Buskam” of the island of Rügen - a large glacial erratic boulder of
Hammer granite] - Geschiebekunde aktuell 21 (2): 33-44, 68, 7 teils farb. Abb.,
Hamburg / Greifswald. [Vermessung durch Taucher; Volumenberechnung ergab
206 m
3
; Die größten Findlinge in Norddeutschland Abb. 6, Tab. 1] OBST K 2009 Heimatmuseum Sternberg - OBST K, REINICKE G-B, RICHTER S &
SEEMANN R (Hrsg.) Heimatmuseum Sternberg – Naturkundliche Sammlungen in
Mecklenburg-Vorpommern: 90-91, 5 unnum. Abb., Stralsund (Vertrieb: LUNG M-
V). [1.012 Proben vom Sternberger Gestein u. a. von Johannes DOERWALDT +
Heidrun PETER gesammelt]
OBST K 2009 Die Geologische Landessammlung in Sternberg - OBST K, REINICKE G-
B, RICHTER S & SEEMANN R (Hrsg.) Schatzkammern der Natur – Naturkundliche
Sammlungen in Mecklenburg-Vorpommern: 22-27, 8 unnum. Abb., Stralsund
(Vertrieb: LUNG M-V). [Geologische Landessammlung von Mecklenburg-
Vorpommern, u. a. etwa 15.000 Geschiebe, darunter 3.000 der Sammlung Werner
SCHULZ, Bohrkernarchiv, Aufschlussproben, Lackfilme]
OBST K 2009 Erdölmuseum Reinkenhagen - OBST K, REINICKE G-B, RICHTER S &
SEEMANN R (Hrsg.) Schatzkammern der Natur – Naturkundliche Sammlungen in
Mecklenburg-Vorpommern: 86-87, 4 unnum. farb. Abb., Stralsund (Vertrieb: LUNG
M-V). [erdölgeschichtliche Exponate, Sammlung eiszeitlicher Geschiebe, eine
Auswahl der Petrefakten der Region, kleine Mineraliensammlung]
OBST K 2010 Geologie der Greifswalder Oie - Seevögel, Zeitschrift des Vereins
Jordsand zum Schutze der Seevögel und der Natur 31 (1): 3-16, 20 Abb.,
Ahrensburg. [TK25 Blatt 1749 Greifswalder Oie, Steilküste, Kliff,
Geschiebemergel, Geschiebelehm, glaziäre Schollen, Knochen kaltzeitlicher
Säuger, Glazialtektonik, Kreide, Tertiär, Kreide, Alb, Cenoman, Coniac /Santon,
Campan, Eozän, Zementstein, entspricht Moler, Diatomeen /Diatomit, Aschetuff
aus dem Gebiet des heutigen Island, Karten der Greifswalder Oie in der Ostsee
ene Greifswald; Geologisches Normalprofil für das SE-Kliff mit Korrelation der
Geschiebemergel (m1 + m2u + m2o + m3) und Zwischensediment i1 mit der
Quartärstratigraphie von Mecklenburg-Vorpommen Abb. 2; Geschiebemergel m1
unterhalb des Hammerkopfes Abb. 3a; Geschiebemergel m1 mit weitständigem
Kluftmuster Abb. 3b; Sand + Schotter über unterem Geschiebemergel m1 Abb. 4;
Kliffanschnitt sw des Knochenstieges mit Tonschicht über Geschiebemergel m1
Abb. 5; Knochenfragmente eines Großsäugers (?Riesenhirsch) in reinem
Quarzsand der i1-Schichtserie Abb. 6; mittlerer Geschiebemergel (m2) mit viel
Kreidegeschieben am SE-Kliff Abb. 7; diskordante Überlagerung der teilweise
deformierten älteren pleistozänen Ablagerungen durch den oberen
Geschiebemergel (m3) mit Kalkausfällungszone Abb. 8; Kreidemergelschollen des
Cenoman am SE-Kliff der Greifswalder Oie ne des Knochenstiegs Abb. 9;
Schollen von Eozänton durchsetzen pleistozäne Ablagerungen am Kliff der SE-
Küste etwa auf Höhe der Station Jordsand Abb. 10; Flügel einer Moosmücke
(Cylindrotomidae) in Zementstein Abb. 15; Brandungshöhle am SE-Kliff etwa 100
m sw des Uferschutzwalles Abb. 16; Kreidemergelscholle des Cenoman am Kliff
ne des Knochenstiegs Abb. 17; diskordante Überlagerung von verfalteten älteren
pleistozänen Ablagerungen + Eozänton durch Geschiebemergel m3 Abb. 18;
Kliffveränderungen während der Sturmflut 14.-15. Oktober 2009 Abb. 19-20]
OBST K 2014 Exkursion der GfG-Sektion Vorpommern in die Kiesgrube Müssentin -
Geschiebekunde aktuell 30 (4): 95-96, 4 Farb-Abb., Hamburg / Greifswald
(Eigenverl. der Gesellschaft für Geschiebekunde e. V.). [Volker KNORN mit seinem
Holzrest in einem untereozänen Zementsteingeschiebe Abb. 2+3; Sabine
MATTINGS mit „kleiner“ Bernstein-Ausbeute Abb. 4]
OBST K 2015 Das Geschiebeinventar der Kiesgrube Groß Roge bei Teterow, Ldkr.
Rostock [Erratic boulders of the gravel pit Groß Roge near Teterow, Rostock
district] - Geschiebekunde aktuell 31 (1): 23-26, 4 Abb., 1 Tab., Hamburg /
Greifswald (Eigenverl. der Gesellschaft für Geschiebekunde e. V.). [Blatt 2241 Teterow; U-Jura, Lias-Geschiebe; Feuersteinkonglomerat, vermutlich Basis Eozän
Abb. 1; Karbonatgeode aus dem Oberen Lias mit Eleganticeras elegantulum Abb.
2; Untereozäner Zementstein mit ca. 10 cm mächtiger, dunkler Aschenlage Abb.
3; sandige Konkretion aus dem Mittleren Lias mit Geröllen und Belemniten Abb. 4;
sechs cm großer Rhombenporphyr Abb. 5; Schichtenfolge des Paläogens in
Mecklenburg-Vorpommern Tab. 1]
OBST K & ANSORGE J 2010 Die Greifswalder Oie ‒ ein einzigartiges Vorkommen von
präpleistozänen Schollen und Geschieben in einer hochdeformierten quartären
Abfolge - LAMPE R & LORENZ S (Hrsg.) Eiszeitlandschaften in Mecklenburg-
Vorpommern. Exkursionsführer zur 35. Hauptversammlung der Deutschen
Quartärvereinigung DEUQUA e. V. und der 12. Jahrestagung der INQUA
PeriBaltic Working Group in Greifswald / Mecklenburg-Vorpommern 2010: 132-
158, 27 Abb., Greifswald (Geozon Science Media). [Bl. 1749 Greifswalder Oie;
Bezüge zur vorpommerschen Hohendorfer Ammonitenfauna (Geschiebe) der U-
Kreide (Apt-Alb), Cephalopoden, Ammoniten, Belemniten, Nautiliden]
OBST K & ANSORGE J 2012 Exkursionsführer Geologie und Landschaftsentwicklung
der Greifswalder Oie (Exkursion D am 12. April 2012) - Jahresberichte und
Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins 94: 213-264, 35 Abb.,
Stuttgart. [Z 284; Bl. 1749 Greifswalder Oie; glaziäre Schollen aus U-Kreide;
Bezüge zur vorpommerschen Hohendorfer Ammonitenfauna (Geschiebe) der U-
Kreide (Apt-Alb), Cephalopoden, Ammoniten, Belemniten, Nautiliden]
OBST K & KRIENKE H-D 2008 Ein bemerkenswerter Revsund-Granit aus der Kiesgrube
Tarzow südöstlich Wismar (Mecklenburg) [A remarkable Revsund granite boulder
of the gravel pit Tarzow southeast of Wismar (Mecklenburg)] - Geschiebekunde
aktuell 24 (2): 33-46, 10 meist farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Findling,
Großgeschiebe (3,4  3,0  1,8 m) aus einer Blockpackung der Pommerschen
Haupteisrandlage bei Tarzow, wurde nach Ventschow an den westlichen
Eingangsbereich zum Naturpark „Sternberger Seenland” versetzt; RW = 44 72138,
HW =59 61133; Geotop-Kataster des LUNG: Nr. G2 596]
OBST K & MÜLLER U 2008 Junge Bewegungen im Bereich der Moekow-Dargibell-
Störungszone ? - ELBRACHT J & SCHWARZ C (Hrsg.) 75. Tagung
Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen, 13. – 16. Mai 2008 Hannover,
Tagungsband und Exkursionsführer: S. 34, Hannover. [Vorpommern; 154 m
mächtiges Quartär; oberer Geschiebemergel (qw1), unterer Geschiebemergel (qs)]
OBST K & SCHÜTZE K 2009 Findlingslehrgärten in Mecklenburg-Vorpommern - OBST
K, REINICKE G-B, RICHTER S & SEEMANN R (Hrsg.) Schatzkammern der Natur
Naturkundliche Sammlungen in Mecklenburg-Vorpommern: 92-97, 8 unnum. Abb.,
Stralsund. [Geschiebekunde aktuell 25 (4): 131-132, 2009; SCHALLREUTER,
Hamburg / Greifswald.
OBST K & STEIN K-J 2013 Der Findling an der Eugen-Geinitz-Sicht in Usadel – ein
außergewöhnliches monomiktes Konglomerat aus dem Jotnium Nordschwedens?
- Neubrandenburger Geologische Beiträge 12: 59-65, 3 Abb., Neubrandenburg. [Z
7296; grobes undeformiertes Quarzkonglomerat mit abwitterndem
Quarzsandbindemittel mit Quarz-Geröllen bis 12 cm; Metakonglomerat; helles
Gestein mit rötlichem Bindemittel, V = 0,6 × 0,8 × 0,7 m = 0,2 cbm]
OBST K, ANSORGE J, BUDDENBOHM A & KALBE J 2015 Exkursion E2: Präquartäre
Schollen und Lokalgeschiebe zwischen Malchow, Dobbertin und Sternberg -
LUNG-Heft 2015 (1): 217-267, 36 Abb., Güstrow (Landesamt für Umwelt,
Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern).
OBST K, NACHTWEIDE C & MÜLLER U 2014 Distribution and age constraints of
Pleistocene sediments in the south-eastern part of Arkona Basin, German Baltic Sea - The 12
th
Colloquium on Baltic Sea Marine Geology, September 8-12, 2014,
Leibniz Institute for Baltic Sea Research Warnemünde, Abstract-Volume: 17-18,
Warnemünde.
OBST K, REINICKE G-B, RICHTER S & SEEMANN R 2009 (Hrsg.) Schatzkammern der
Natur ; Naturkundliche Sammlungen in Mecklenburg-Vorpommern: 100 S., 157
unnum. Abb. (davon 152 farbig), 22 Kästen, 1 Kte., Stralsund (Landesamt für
Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern). [Müritzeum mit
den Naturhistorischen Landessammlungen in Waren an der Müritz, Geologische
Landessammlung in Sternberg, Botanische Sammlungen der Ernst-Moritz-Arndt-
Universität, Geologische Sammlungen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität,
Geologische Sammlungen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald,
Zoologische Sammlung der Universität Rostock, Herbarium der Universität
Rostock, Deutsches Meeresmuseum in Stralsund, Naturmuseum Goldberg,
Jagdschloss Granitz, Kreidemuseum Gummanz, Regionalmuseum Kaliß,
Natureum am Schloss Ludwigslust, Zoologische und Botanische Sammlung mit
Herbarium der Hochschule Neubrandenburg, Natur-Schatzkammer &
Paradiesgarten am Pilzmuseum Neuheide, Darß-Museum Prerow, Erdölmuseum
Reinkenhagen, Deutsches Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten,
Heimatmuseum Sternberg, Findlingsgarten am Forstamt Conow in Kaliß,
Naturlehrpfad Ruhner Berg in Marnitz, Findlingslehrpfad Crivitzer See bei Crivitz,
Geschiebegarten Ziegelei Benzin bei Lübz, Findlingspfad an der Windmühle bei
Roggentorf, Findlingsgarten Ortkrug bei Karow, Findlingsgarten am Buchenberg
bei Krakow am See, Findlingsgarten Hohen Mistorf, Findlingsgarten am Radweg
Franzburg-Tribsees, Findlingsgarten Zitterpennigshagen bei Stralsund,
Pommersches Landesmuseum Greifswald, Usedomer Gesteinsgarten Pudagla,
Findlingsgarten Schwarz bei Mirow, Findlingsgarten Wesenberg, Findlingsgarten
Friedrichsfelde bei Penzlin, Findlingsgarten Prälank, Findlingsgarten Brodaer
Teiche bei Neubrandenburg, Findlingsgarten Hinterste Mühle in Neubrandenburg,
Findlingsgarten Carwitz bei Feldberg, Findlingsgarten Schwichtenberg bei
Friedland, Findlingsgarten Gehren bei Strasburg, Findlingsgarten Lübs bei
Ueckermünde, Findlingsgarten Penkun, Findlingsgarten Raben Steinfeld bei
Schwerin, Findlingsgarten Poel bei Kirchdorf auf Poel, Findlingsgarten
Lichtenhagen bei Rostock, Findlingslehrpfad NUP Güstrow, Findlingsgarten
Schloss Grubenhagen bei Teterow, Findlingslehrpfad Godern am Pinnower See,
Findlingsgarten Ludwigslust, Findlingsgarten Alt Rehse am Tollensesee,
Findlingsgarten Basedow bei Malchin; Geschiebefossilien der Geologischen
Sammlung des Naturmuseums Goldberg Abb. S. 6; der Belemnit Belemna
subventricosa als Geschiebefundstück der Sammlung Ernst BOLL des Müritzeums
Abb. S. 19; Bohrkernarchiv der Geologischen Landessammlung Sternberg Abb. S.
23; Bryozoenkolonie auf FeuersteIn-Geschiebe von Arpshagen bei Klütz Abb. S.
26; vierstrahliger Galerites sp. Abb. S. 26; Schnecke Dicroloma sp. in einem
jurassischem Kelloway-Geschiebe von Zickersches Höft Abb. 27;
Ausstellungsraum der Geologischen Landessammlung von Mecklenburg-
Vorpommern Abb. 35; Bildnis OTTO JAEKEL Abb. S. 35; Bildnis SERGE VON
BUBNOFF Abb. S. 35; Kalkkonkretion aus dem Lias der Tongrube Grimmen Abb. S.
36; Mikrofossilien aus Geschieben Abb. S. 38; Turritellengestein als
Lokalgeschiebe von Zarrentin Abb. S. 73; Geschiebegarten in der Außenanlage
des Natureums Schloss Ludwigslust Abb. S. 76; Gecko in Baltischem Bernstein
Abb. S. 89; Skorpion in Baltischem Bernstein Abb. S. 89; sehr großes als Geotop
geschütztes Geschiebe des Sternberger Gesteins Abb. S. 91; großes Geschiebe
des Sternberger Gesteins aus der Sammlung Reinhard BRAASCH Abb. S. 91; Findlingstransport mit Kran und Tieflader Abb. S. 92-93; Sandsteinfindling mit
Gletscherschrammen im Usedomer Gesteinsgarten Pudagla Abb. S. 94;
Findlingsgarten Schwichtenberg bei Friedland Abb. S. 95; das „Rote Tor“ aus
großen Sandsteinfindlingen im Findlingsgarten Ortkrug bei Karow Abb. S. 95;
Geschiebe mit Gletscherschrammen im Findlingsgarten Brodaer Teiche in
Neubrandenburg Abb. S. 96; Findlingsgarten Kaliß am Forstamt Conow Abb. S.
96; Findlingsgarten Hohen Mistorf bei Teterow Abb. S. 96; Findlingsgarten Raben
Steinfeld bei Schwerin Abb. S. 97] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie
(Teil II) Paläontologie 2011 (1/2): 174-177, Ref. Nr. 169; SCHÖNE (Wedel),
Stuttgart.]
OCKELMANN D 2004 Aus der Vor- und Frühgeschichte der Holmer Gegend -
GEMEINDE HOLM (Hrsg.) „750 Jahre Holm - unser Dorf” (1255-2005) Eine Chronik:
29-34, 4 unnum. Abb., 2 Tab., Holm (Drucker: C.D.C. Heydorn, Uetersen.
[geschliffenes Flintbeil und Arbeitsaxt aus Felsgestein aus dem Spätneolithikum
(Schulsammlung Holm)]
ÖDMAN OH 1947 Manganese Mineralization in the Ultevis District, Jokkmokk, North
Sweden. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser
487: 90 S., 19 Taf., 10 Abb., 4 Ktn., Stockholm [Mangan führende Geschiebe]
ÖDMAN OH 1957 Beskrivning till Berggrundskarta över urberget i Norrbottens län -
Sveriges geologiska Undersökning (Ca) Avhandlingar och uppsatser 41: 151 S.,
10 Tab., 58 Abb., Stockholm. [Norrbotten, N-Schweden; Arvidsjaur-Komplex;
Stromatolith-Struktur in lapponisk dolomit Abb.32-34; kalksten och dolomit S.122]
ØDUM H 1920 Et Elsdyrfund fra Taaderup paa Falster - Danmarks geologiske
Undersøgelse (4. Række) 1 (11): 16 S., København [franz. Zusammenfass.].
[1953 A 886, Mammalier, Artiodactylen, Cerviden, Alces]
ØDUM H 1922 Om "Faarestiernes" Natur - Danmarks geologiske Undersøgelse (4.
Række) 1 (15): 29 S., 8 Abb., København [English summary, S. 27-29]. [1953 A
890, Geomorphologie]
ØDUM H 1926 Studier over Daniet i Jylland og paa Fyn - Dissertation an der
Universität København: 308 S., 3 Taf., 29 Abb., 3 Falt-Taf. in Tasche, København.
[das Dan von Jütland und Fünen; O-Kreide]
ØDUM H 1927 [ÖDUM H 1927] Bemerkungen zu dem Aufsatz von E. VOIGT "Gehört
das Danien zum Tertiär ?" - Zeitschrift für Geschiebeforschung 3 (1): 62-63, Berlin.
ØDUM H 1928 Vort sydligste Danium. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7
(3): 201-214, 2 Abb., 4 Tab., København. [deutsche Zusammenfass.]
[losgerissener Block bei Herlufmagle und riesenhafter Block bei Trælløse S. 211]
ØDUM H 1933 Marint Interglacial paa Sjaelland, Hven, Møn og Rügen. - Danmarks
Geologiske Undersøgelse (4. Række) 2 (10): 44 S., 5 Abb., København[deutsche
Zusammenfass.]. [1953 A 905, Eemschollen, marines Interglazial von Seeland,
Mön und Rügen]
ØDUM H 1936 18. Oktober 1936. Exkursion til Næstved Havne- og Kanalanlæg. -
Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 9: 108-109, København. [„En 4,oo m
lang og 2,75 m bred Sten, der ligger fast i Moræneleret, og hvis temmelig
planslebne Overflade er isskuret fra SØ mod NV, bliver nu, ved Papirfabrikernes
Imødekommenhed, fredet og bevaret i sin oprindelige Stilling.“; gekritztes
Geschiebe, Findling]
ØDUM H 1945 Contributions to the Literature on Erratic Boulders. - Meddelelser fra
Dansk Geologisk Forening 10 (5): 499-506, 1 Abb., København (Reitzels Forlag).
[Autoren des 18. Jahrhunderts; wissenschaftsgeschichtliche Arbeit über die Frage
wann sich wo die Drifttheorie im Ostseeraum fassen lässt, wer hat Geschiebe wann erstmals thematisiert; TILAS D, LINNAEUS C, ABILDGAARD S, DOSS B, HÖGBOM
AG, FERBER JJ]
ØDUM H 1968 Flintkonglomeratet i Jylland. Tertiærformation og ledeblok. -
Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 18 (1): 1-32, 4 Taf., 15 Abb., 1 Tab.,
København.
ØDUM H 1968 Feuersteinkonglomerat in Jütland ; Zusammenfassung - Der
Geschiebesammler 3 (1): 1-5, 4 Abb., Hamburg. [in der Oberflächenmoräne des
mittleren und westlichen Jütland tritt das Feuersteinkonglomerat relativ häufig auf,
wird von Rhombenporphyr begleitet; Karte der Verbreitung des
Feuersteinkonglomerats in NW-Jütland Abb. 2; Karte der Verbreitung von
Rhombenporphyr in NW-Jütland Abb. 3; Feuersteinkonglomerat-Geschiebe Abb.
4]
ØDUM H 1969 Kvartaeret omkring Hobro [Das Quartär der Gegend von Hobro] -
Danmarks Geologiske Undersøgelse (4. Række) 4 (10): 23 S., 2 Taf., København
[deutsche Zusammenfass.]. [1970 A 1036]
OEDING A 2000 Der „Östliche Heerweg” („Ochsenweg”) im nördlichen Landesteil
Schleswig-Holsteins zwischen Flensburg und Helligbek - Die Heimat Monatsschrift
des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und
Hamburg 107 (11/12): 205-219, 12 Abb., Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.).
[Der alte Wegweiser an der Kreuzung zwischen der Heerstraße und dem
Friesenweg bei Schäferhaus. Abb. 2; Der „Taufstein” und eine jungsteinzeitliche
Grabkammer bei dem Dorfe Poppholz Abb. 6; „Ein Stein mit den königlichen
Insignien von 1850” Abb. 7]
OEHLERS U 2007 Ein Garten voller Findlinge - Ostsee-Zeitung (Ausgabe Wismar und
Umgebung) 55 vom 05./06.05.2007: 1 S., 1 Abb., Rostock. [Findlingsgarten des
Poeler Inselmuseums]
OEHM B 1994 Das südöstliche Rhönvorland an der Wende Pliozän - Pleistozän -
HOFFMANN K & LANGE J-M (Hrsg.) Umwelt- und Quartärgeologie Mitteldeutschlands
; 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen - 27. Tagung der Deutschen
Quartärvereinigung (DEUQUA) Leipzig, 19.09.-21.09.1994, Kurzfassung der
Vortrags- und Posterbeiträge: S. 39, Leipzig. [Thüringen, O-Pliozän, Oberläufe der
Streu, der Sulz sowie am Sülzbach, Sandgrube Mellrichstadt, Aufschlüsse
Haselbach und Wollstadt]
OEHMCKE O 1886 Der Bokuper Sandstein und seine Molluskenfauna. - Rostocker
phil. Inaugural-Dissertation: 34 S., Güstrow (C. Waltenberg). [Otto OEHMCKE;
Tertiär, Muschelfauna]
OEHMCKE O 1888 Der Bokuper Sandstein und seine Molluskenfauna. - KOCH FE
(Red.) Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 41 [für
1887]: 1-34, Güstrow (Opitz & Co.). [ist auch Lokalgeschiebe, SW-Mecklenburg,
Tertiär, Miozän, Fossilliste Bockuper Sandstein]
OEKENTORP K 1970 Revision des Genus Thecia EDWARDS & HAIME 1849
(Coelenterata, Tabulata). - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie
(Abhandlungen) 137 (1): 103-173, 12 Abb., Stuttgart. [Die u. a. zur Diskussion
stehende Art Thecia swindereniana (GOLDFUSS, 1829)
emend. OEKENTORP ist durch ein Diluvialgeschiebe, gefunden bei Groningen,
belegt und wird aufbewahrt in Bonn.]
OEKENTORP K 1970 Kritische Betrachtungen über die Anordnung der Poren bei
Palaeofavosites TWENHOFEL, 1914 - Neues Jahrbuch für Geologie und
Paläontologie (Abhandlungen) 133 (1): 89-100, 1 Taf., 4 Abb., Stuttgart. [Die u. a.
zur Diskussion stehende Art Thecia swindereniana (Goldfuss, 1829) emend. Oekentorp ist durch ein Diluvialgeschiebe, gefunden bei Groningen,
belegt und wird aufbewahrt in Bonn]
OEKENTORP K 1971 Palaeofavosites TWENHOFEL, 1914 (Anthozoa, Tabulata):
proposed validation under the Plenary Powers. Z.N. (S.) 1961. - The Bulletin of the
Zoological Nomenclature 28 (5/6): 158-160; London 1971. [Entscheidung ist
veröffentlicht im: Bulletin of the Zoological Nomenclature the official organ of the
International Commission on Zoological Nomenclature 33 (1): 24-26, London
1976.]
OEKENTORP K 1974 12. Comments on Palaeofavosites TWENHOFEL, 1914
(Anthozoa, Tabulata): proposed validation under the Plenary Powers Z.N. (S.)
1961 - The Bulletin of the Zoological Nomenclature 31 (3): 112-113, London.
OEKENTORP K 1976 Revision und Typisierung des Genus Paleofavosites TWENHOFEL,
1914. - Paläontologische Zeitschrift 50 (3/4): 151-192, 3 Taf., 3 Abb., Stuttgart.
[Die u. a. zur Diskussion stehende Art Paleofavosites alveolaris (GOLDFUSS, 1829)
ist durch ein Diluvialgeschiebe, gefunden bei Groningen, belegt und wird
aufbewahrt in Bonn.]
OEKENTORP K 1977 Palaeofavosites TWENHOFEL in place of Calamopora
GOLDFUSS and the spelling of Palaeofavosites - Fossil Cnidaria 6 (1): 13-14,
Washington.
OEKENTORP K 1991 Coral Research – A German Invention? - OEKENTORP-KÜSTER P
(Hrsg.) Proceedings of the VI. International Symposium on Fossil Cnidaria and
Porifera held in Münster, Germany 9.-14. September 1991 Vol. 1: S. 7, Stuttgart
(Schweizerbart). [Hinweis auf BÜTTNER D-S 1714]
OEKENTORP K et al. 1986 (Hrsg.) Eiszeitliche Sedimentärgeschiebe ; Fossilien aus
dem Münsterländer Kiessandzug - 52 S., 51 Abb., 2 Tab., Münster (Geologisch-
Paläontologisches Museum der Universität Münster). [Ausstellungskatalog zu
Funden der Sammlergemeinschaft Rheine-Enschede; Syringomorpha nilssoni
Abb. S. 18; Skolithos linearis Abb. S. 19; Neoasaphus kowalewskii Abb. S. 20;
Coeloshaeridium cyclocrinophilum Abb. S. 21; Astylospongia praemorsa,
Aulocopium aurantium, Neoasaphus latus Abb. S. 22; Syringopora Abb. S. 24;
Halysites catenularia, Ketophyllum sp. Abb. S. 25; Entelophyllum cf. fasciculatum,
Monograptus testis Abb. S. 26; Calymene tentaculata, Encrinurus Abb. S. 27;
Goniatites sphaericus Abb. S. 28; Prodactylioceras davoei Abb. S. 29;
Prodactylioceras nodosissimum Abb. S. 31; Tragophylloceras loscombi, Lytoceras
fimbriatum Abb. S. 32; Liparoceras gallicum, Androgynoceras subcontractum Abb.
S. 33; Androgynoceras lataecosta Abb. S. 34; Oistoceras curvicorne Abb. S. 35;
Amaltheus bifurcus, A. subnodosus Abb. S. 36; Dekapoda cf. Meyeri Abb. S. 37;
Pseudopecten aequivalvis, Pholadomya sp. Abb. S. 38; Rückenwirbel des
Fischsauriers Ichthysaurus Abb. S. 39; Astreopora Abb. S. 42; Rhizopoterion sp.,
Dyroderma sp. Abb. S. 43; Echinocorys sp., Galerites vulgaris Abb. S. 44;
Polyptychites sp., Platylenticeras sp. Abb. S. 45; Sternberger Kuchen Abb. S. 47;
Palmoxylon, Schneckensteinkern Abb. S. 48; Notidanus primigenius, Oxyrhina
hastalis Abb. S. 49; Mammuthus primigenius-Zähne Abb. S. 50-51]
OEKENTORP K & TROSTHEIDE F 2002 Festkolloquium zum 65. Geburtstag von Dr.
Dieter Weyer - Abhandlungen und Berichte für Naturkunde 25: 59-78, 2 Abb.,
Magdeburg. [”So ist der Beginn der Korallenforschung mit David Sigismund
BÜTTNER markiert. ... als Diluvianer noch ganz verhaftet dem damaligen
Gedankengut einer großen Flut, der er die Existenz der in Sachsen-Anhalt
vorkommenden altpaläozoischen (Geschiebe-) Korallen zuschreibt.” S. 61] [Dieter
WEYER] OELE E 1969 The quaternary geology of the Dutch part of the North Sea, North of the
Frisian Isles - Geologie en Mijnbouw 48 (5): 467-480, Leiden. [die Quartärgeologie
des niederländischen Teils der Nordsee n der westfriesischen Inseln]
OELE E 1971 The quaternary geology of the southern area of the dutch part of the
North Sea - Geologie en Mijnbouw 50 (3): 461-474, 3 Abb., 1 geol. Kte., Leiden.
[”After the Holsteinian interglacial, the Saalian glaciation reshaped the topography,
creating ice-pushed and morainic ridges.”]
OELERICH H 1959 Mittelsteinzeitliche Siedlungen im Kirchspiel Viöl ‒ ein Fundbericht
‒ - Zwischen Eider und Wiedau Heimatkalender Nordfriesland [Hrsg.
Nordfriesischer Verein für Heimatkunde und Heimatliebe und dem Heimatbund
Landschaft Eiderstedt] 1960: 60-65, 11 Abb., 1 Kartenskizze, Husum (Friedrich
Petersen). [Flintartefakte]
OELKE E 2002 (Hrsg.) Glück auf! Bergbau und Bergbauregionen in Sachsen-Anhalt ;
Exkursionsführer - 240(+8) S., 25 meist S/W-Abb., 5 farb. Abb. (auf
Klappinnenseiten), 12 Tab., Halle a. d. S. (mdv Mitteldeutscher Verl.).
[”Saalekaltzeitliche Elsterschotter werden im Bereich der ehemaligen
Tagesanlagen Profen-Nord abgebaut” S. 58; Tagebaurestloch Kayna-Süd S. 87;
Tertiärquarzite (Knollensteine) „ ... als einzelne, meist langgestreckte Blöcke mit
einer stets gewölbten, knolligen Oberfläche ...” als Lokalgeschiebe S. 108-109;
Kiessandgruben mit Feuersteinen und nordischen Gesteinen in Plötz, Krosigk,
Ostrau, Schochwitz, Nehlitz, Salzmünde, Landsberg und Oppin S. 110; „ ...
erfolglose Versuche, die Kohle im Tiefbau zu gewinnen (Behinderung durch
Findlingsblöcke)” S. 183; Hinweis auf 210 tonnenschwere Gesteinsblöcke im
Gesteinsgarten in Gommern S. 217]
OEYNHAUSEN K VON 1827 Bemerkungen auf einer mineralogischen Reise durch Vor-
und Neuvorpommern - Archiv für Mineralogie, Geognosie, Bergbau und
Hüttenkunde (KARSTEN's und VON DECHEN's Archiv) 14 (2): 227-284, Berlin.
OERTEL W 1921 Der Lias in Mecklenburg (Vorläufige Mitteilung). - Archiv des Vereins
der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 74 (1920): 1-12, Güstrow.
OERTEL W 1921 Der pommersche Lias. - Mittheilungen des naturwissenschaftlichen
Vereins für Neu-Vorpommern und Rügen zu Greifswald 48 (1920): 1-18, Berlin.
OERTEL W 1921 Revision der Liasgeschiebe Mecklenburgs. - Centralblatt für
Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1921:
458-471, Stuttgart (E. Schweizerbart). [Höör- /Hör-Sandstein; e von Lübeck kommt
Hörsandstein als Geschiebe nicht mehr vor]
OERTEL W 1922 Der Lias in Schleswig-Holstein. (Das Alter der holsteinischen
Liasgeschiebe und die Frage nach ihrer mutmaßlichen Herkunft.) - Neues
Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Beilage-Band B 52: 175-
213, Stuttgart (E. Schweizerbart). [Die holsteinischen Liasgeschiebe. S. 176;
Untergrund Holsteins S. 186; Geschiebe aus Schonen S. 198; Bornholm S. 202;
Geschiebe von unsicherer Herkunft S. 211; margaritatus-Zone, spinatus-Zone,
acutus- (schroederi)-Zone, elegans-Zone, striatulum-Zone, radiosa-affinis-Zone,
margaritatus-Zone; Höör- /Hör-Sandstein]
OERTEL W 1922 Der pommersche Lias. - Mittheilungen des naturwissenschaftlichen
Vereins für Neu-Vorpommern und Rügen zu Greifswald 49 (1921): 109-125,
Berlin. [im Teil 2: Liasgeschiebe der Univ.-Sammlung Greifswald]
OERTEL W 1922 Neue Aufschlüsse im mecklenburgischen Lias. - Archiv des Vereins
der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 75: 64-75, Güstrow. [im Teil 2.
eine Erörterung der mecklenburgischen Amaltheen-Geschiebe] OERTEL W 1923 Die Stellung des anstehenden Lias in Mecklenburg. - Neues
Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Beilage-Band B 49: 550-
589, 1 Taf., Stuttgart. [Auch Geschiebe]
OESTREICH K 1941 Ystijd en actualisme. Opmerkingen naar aanleiding van de
verhandelingen van Dr. C. G. S. Sandberg: Ist die Annahme von Eiszeiten
berechtigt? - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig
Genootschap 54: 363-380, Leiden.
OEXLE J 1994 (Hrsg.) Frühe Kirchen in Sachsen Ergebnisse archäologischer und
baugeschichtlicher Untersuchungen - Veröffentlichungen des Landesamtes für
Archäologie mit Landesmuseum für Vorgeschichte 23: 287 S., zahlr. teils farb.
Abb. u. Ktn.-Skizzen, Stuttgart (Landesamt für Archäologie Dresden / Konrad
Theiss Verlag), ISBN 3-8062-1094-2. [Findlingskirchen] [Judith OEXLE]
OFFERMAN-HEYKENS J 1998 Het Late Middenpaleolithicum van het Gooi -
Archeoforum periodiek over prehistorische archeologie 3: 36-45, Leeuwarden
(ToonBeeld Communicatie & Vormgeving).
OFFHAUS H-E & LANGUSCH S 2001 Zur Erinnerung an den Heimatforscher WALTER
SCHWENECKE aus Letzlingen - Geschiebekunde aktuell 17 (4): 145-146, Hamburg.
[morphometrische Vermessung der Kantengesteine (Dreikanter, Windkanter,
Kantensteine]
OFTEDAHL C 1946 Studies on the igneous rock complex of the Oslo region. VI. On
Akerites, Felsites, and Rhomb Porphyries - Skrifter utgitt av Det Norske
Videnskaps-Akademi i Oslo (I) Matematisk-Naturvidenskapelig Klasse 1: 51 S., 34
Abb., Oslo (Universitetsforlag). [Herkunftsgebiet der Rhomben-Porphyre]
OFTEDAHL C 1952 Studies on the igneous rock complex of the Oslo region. XII. The
Lavas - Skrifter utgitt av Det Norske Videnskaps-Akademi i Oslo (I) Matematisk-
Naturvidenskapelig Klasse 3: 64 S., 21 Abb., 6 Tab., Oslo (Universitetsforlag).
[Herkunftsgebiet zahlr. Geschiebetypen]
OFTEDAHL C 1956 Om Grong-kulminasjonen og Grong-feltets skyvedekker - Norges
geologiske Undersøkelse 195, Årbok 1955: 57-64, 1 Kte., Oslo
(Universitetsforlaget). [englische Zusammenfass.] [ore boulder train of the Joma
pyrite occurrence (zwei verschiedene Herkunftsgebiete festgestellt)]
OFTEDAHL C 1957 Studies on the igneous rock complex of the Oslo region. XVI. On
Ignimbrite and related rocks - Skrifter utgitt av Det Norske Videnskaps-Akademi i
Oslo (I) Matematisk-Naturvidenskapelig Klasse 4: 21 S., 4 Abb., 2 Tab., Oslo
(Universitetsforlag). [Herkunftsgebiet zahlr. Geschiebetypen]
OFTEDAHL C 1958 Oversikt over Grongfeltets skjerp og malmforekomster - Norges
geologiske Undersøkelse, Årbok 202: 75 S., 12 Abb., 3 Tab., 1 Kte., Trondheim /
Oslo (Universitetsforlaget). [Note on gel structures in a pyrite bed observed in
pyrite of an erratic boulder found in the Grong district, Norway (gelstruktur i
vasskis, Grongfeltet)]
OFTEDAHL C 1978 Glacial clay basins in Trondheimsfjorden [Staubeckentone im
Trondheimsfjord] - Institutt for Kontinentalsokkelundersökelser, publikasjon 84: 17
S., 6 Abb., Trondheim.
OHLE R 1912 Die Besiedlung der Uckermark und die Geschichte ihrer Dorfkirchen ;
ein Beitrag zur Heimatkunde - Mitteilungen des Uckermärkischen Museums und
Geschichtsvereins zu Prenzlau 5 (2): 57-112, Prenzlau (Mieck). [Findlingskirchen]
[Rudolf OHLE]
OHLE R 1915 Kurze Bau- und Kunstgeschichte der Uckermark ; ein weiterer Beitrag
zur Heimatkunde - Mitteilungen des Uckermärkischen Museums- und Geschichts-
Verein zu Prenzlau 6 (1): 1-60, zahlr. Abb., Prenzlau (Mieck). [Findlingskirchen] OHLSON B 1964 Frostaktivität, Verwitterung und Bodenbildung in den Fjeldgegenden
von Enontekiö, Finnisch-Lappland. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 89
(3): 182 S., 43 Abb. Helsinki [Helsingfors]. [auch Geschiebe]
OHLSON B 1971 Bedrock and Quaternary Deposits of the Loukinen Basin in Western
Finnish Lapland. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 90 (1969) (2): 35 S., 8
Abb., Helsinki [Helsingfors].
OHMSTEDE B 1969 bi uns to hus ; Der Kreis Eutin im Bild - 6 S., 96 unnum. S/W-Taf.,
Flensburg. [Findlingskirchen von Neukirchen und Ratekau]
OHNESORGE D 2000 Die Rentierjäger kommen: Lebendige Steinzeit im Haus der
Natur - Seevögel, Zeitschrift Verein Jordsand 21 (1): S. 7, 1 Abb., Hamburg.
[Anlässlich des 100. Geburtstags des Ehrenbürgers von Ahrensburg, Dr. h.c.
Alfred RUST]
OHNESORGE H 1965 Der erste geologische Lehrpfad des Bezirkes Frankfurt / O. in
Altranft - Heimatkalender für den Kreis Bad Freienwalde 10 (1966): 1-8, 3 Abb., 2
Ktn., Bad Freienwalde. [kristalline Blöcke]
OHNESORGE H 1967 Der erste geologische Lehrpfad des Bezirkes Frankfurt/Oder in
Altranft - Fundgrube 3 (3/4): 76, 83-88, 3 Abb., 2 Ktn., Berlin. [36 Geschiebe
aufgelistet; Schülerarbeitsgemeinschaft der Altranfter Oberschule beim Freilegen
der Geschiebe S. 76; Rapakivi, Åland-Rapakiwi, Augengranit Typ Örebrö,
Småland-Granit, Dala-Sandstein, Gneisgranit Typ Vislanda, Kinne-Diabas,
Skolithos-Sandstein]
OHNESORGE H 1970 Paläobotanische Kostbarkeiten unserer Freienwalder
Septarientongruben - Heimatkalender für den Kreis Bad Freienwalde 14: 101-104,
Bad Freienwalde. [Tertiär-Schollen]
OHNESORGE H 1972 Erläuterungen zum ersten geologischen Lehrpfad des Bezirkes
Frankfurt (Oder) in Altranft - Naturschutzarbeit in Berlin und Brandenburg 8 (2): 48-
52, Kleinmachnow.
OHNESORGE H 1972 Geologischer Lehrpfad Altranft - 16 S., 4 Abb., 2 Ktn., Bad
Freienwalde (Rat des Kreises).
OHNESORGE H 1978 Der geologische Geschiebelehrpfad Altranft im Kreis Bad
Freienwalde - Neue Museumskunde 21 (1): 32-35, Berlin.
OHNESORGE H 1979 Hundert Jahre Inlandeis-Theorie - Heimatkalender für den Kreis
Bad Freienwalde 19: 116-118, Bad Freienwalde.
OHNESORGE H 1982 Der geologische Lehrpfad Altranft - Urania 58 (6): 68-71, 2 Abb.,
2 Ktn., Leipzig / Jena / Berlin (Urania-Verl.)
OHNESORGE H 1982 Geologischer Lehrpfad Altranft - 2. überarb. Aufl. (IV)+16 S., 5
unnum. Abb., 1 Kte., Bad Freienwalde (Rat des Kreises Bad Freienwalde, Referat
Naturschutz).
OHNESORGE W 1908 Einleitung in die lübische Geschichte Teil I Name, Lage und
Alter von Altlübeck und Lübeck. Mit Erläuterungen zur geologischen Karte von
Altlübeck, von Paul Friedrich und einem Bericht über die Ausgrabungen auf der
Stätte von Altlübeck, August bis Oktober 1906 - Zeitschrift des Vereins für
Lübeckische Geschichte und Altertumskunde (ZVLGA) 10 (1): 1-254, Lübeck
(Lübcke & Nöhring).
OHNESORGE W 1926 Welche Endmoränen bedürfen des Schutzes? - Heimatblätter
Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker
General-Anzeigers, Beilage 27 vom 25.09.1926: 109-110, 3 Abb. Lübeck. [Schutz
den Blockpackungen]
OHNESORGE W 1933 Geographische Bilder aus der Umgegend. 3. Die Aussicht von
Brodtener Steilufer. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz
Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 106 vom 14.02.1933: 429-481, 3 Abb., Lübeck. [Friedrichstein und andere große
Geschiebe]
OHLHAVER H 1937 Großsteingräber und Grabhügel in Glauben und Brauch - Mannus
Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte 29: 192-255, Leipzig.
OHTSUKA Y 1986 Early internal shell microstructure of some Mesozoic Ammonoidea:
Implications for higher taxonomy - Transactions and Proceedings of the
Palaeontological Society of Japan (New Series) 141: 275-288, Tokyo.
[Ultrastructure; Ammonites; Japan; Upper Cretaceous; Cenomanian-Campanian;
Lower Jurassic; Holzmaden area; "derived nodule in a late Quaternary glacial
deposit near Hamburg" S. 277 refers to an Eleganticeras from the Ahrensburg
area NE of Hamburg; NE-England; Yorkshire; Whitby area]
OJALA AEK, KOSONEN E, WECKSTRÖM J & KORKONEN S 2013 Seasonal formation of
clastic-biogenic varves: the potential for palaeoenvironmental interpretations - GFF
135 (3/4): 237-247, 8 Abb., 3 Tab., Stockholm. [Warvite mit Warven der letzten
10.000 a vom zentralen S- Finnland]
OKKO M 1962 On the development of the first Salpausselkä, West of Lahti
[Dissertation: Über die Entwicklung des ersten Salpausselkä (Sees) westlich von
Lahti] - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 32 (202): 162 S., 53
Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [Einregelungsdiagramm aus dem Vorland des
I. Salpausselkä S. 34; Geschiebeeinregelung; „... Ein Eisberg berührte den Boden
an diesem Punkt.” Abb. 49] [Marjatta OKKO]
OKKO M & PERTTUNEN M 1971 A mound field in the Second Salpausselkä ice-
marginal belt at Kurhila, Southern Finland - Bulletin of the Geological Society of
Finland 43 (1): 47-54, 5 Abb., Helsinki. [Z 723; Glazialmorphologie des südlichen
Finnlands]
OKKO V 1942 Über das Verhältnis der Gesteinszusammensetzung der Moräne zum
Felsgrund in den Gebieten der Kartenblätter von Ylitornio und Rovaniemi im
nördlichen Finnland - Geologische Rundschau 32 (4/5) [Finnlandheft]: 627-643, 7
Abb., Stuttgart (Enke). [Die Gesteinszusammensetzung der Moräne S. 631-643;
Granit, Gneis, Quarzit, Karbonatgesteine (Marmor), Basite, Steinzählung,
Geschiebezählung; Karte des Verbreitungsgebietes des Granites im Felsgrund +
die Frequenz der granitisches Steine /Geschiebe Abb. 2; Karte des
Verbreitungsgebietes des Gneises im Felsgrund + die Frequenz der Gneis-
Geschiebe Abb. 3; Karte des Verbreitungsgebietes der Quarzite im Felsgrund +
die Frequenz der Quarzit-Geschiebe Abb. 4; Karte des Verbreitungsgebietes der
Basite im Felsgrund + die Frequenz der basitischen Steine /Geschiebe Abb. 5;
Karte des Verbreitungsgebietes der dolomitischen Karbonatgesteine /Marmore im
Felsgrund + die Frequenz der Marmor-Geschiebe Abb. 6; Karte des
Verbreitungsgebietes des Glimmerschiefers im Felsgrund + die Frequenz der
Glimmerschiefer-Geschiebe Abb. 7] [Veikko OKKO]
OKKO V 1944 Moränenuntersuchungen im westlichen Finnland. - Bulletin de la
Commission géologique de Finlande 131: 46 S., 12 Abb., Helsinki [Helsingfors].
[Geschiebezählungen]
OKKO V 1945 Untersuchungen über den Mikkeli-Os. - Fennia, Societas Geographica
Fenniae 69 (1): 1-55, 15 Abb., 3 Tab., 4 Ktn., Helsinki [Helsingfors].
[Geschiebebestand im Os mit der umgebenden Moräne und dem Anstehenden
verglichen]
OKKO V 1946 Moreeniaines ja pohjavesi kasvimaantieteellisinä tekijöinä "Lapin
kolmiossa". Summary: Moraine deposits and ground-water as phytogeographical
factors in the "Lapland-triangle". - Terra Geografiska sällskapets i Finland Tidskrift
58 (1): 13-26, 3 Abb., 1 Tab., 3 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [Geschiebestreufächer] OKKO V 1948 On the origin of the Alavieska pyrite boulder - Bulletin de la
Commission géologique de Finlande 142 und Comptes Rendus de la Société
géologique de Finlande 21 (2): 21-24, 1 Abb., Helsinki [Helsingfors].
[Treibeisgeschiebe der Litorinazeit]
OKKO V 1949 Geologinen Tutkimuslaitos / The geological survey of Finland. - Blatt B
4, Kokkola/Gamla Karleby. - Maalajikartan selitys: 108 S., mit Abb., Helsinki
[Helsingfors] und Explanation to the map of surficial deposits: 55 S., 33 Abb.,
Helsinki [Helsingfors]. [Praekambrische und kambrische Geschiebe aus Sandstein;
Steinzählungen, Beziehungen der glazialen Ablagerungen zum
Gesteinsuntergrund; Sandsteingeschiebe häufig südlich Rauhe sowie nördlich und
bei Kokkola]
OKKO V 1957 On the Thermal Behaviour of some Finnish Eskers - Fennia, Societas
Geographica Fenniae 81 (5): 38 S., 19 Abb., 1 Tab., Helsinki [Helsingfors]. [Open
boulder area at the foot of the Mustansuppa esker Abb. 7]
OKKO V 1964 Maaperä [Bodenkunde] - RANKAMA K, AUROLA E et al. (Hrsg.) Suomen
geologia: 239-332, Helsinki (Kirjayhtymä).
OKKO V & PELTOLA E 1958 On the Outokumpu boulder train. - Bulletin de la
Commission géologique de Finlande 180 und Comptes Rendus de la Société
géologique de Finlande 30: 113-134, mit Abb., Helsinki [Helsingfors].
OKOŁOWICZ W 1956 Morfogeneza wschodniej części Pojezierza Pomorskiego (The
morphogenesis of the eastern part of the Pomeranian Lake District) - Biuletyn
Pánstwowego Instytutu Geologicznego 100: 355-393, Warszawa. [Die
Morphogenese des östlichen Teils der Pommerschen Seenplatte, Pommern,
Polen]
OKRUSCH M & MATTHES S 2005 Mineralogie ; Eine Einführung in die spezielle
Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde 7. Aufl. - 526 S., 328 Abb. (davon
33 in Farbe), Berlin usw. (Springer). [Gabbro von Südschweden im Dünnschliff
Abb. 11.5; Kongrößenverteilung verschiedener Geschiebemergel Abb. 23.3b]
OKRUSCH M & MATTHES S 2009 Mineralogie, eine Einführung in die spezielle
Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde - 8. Aufl., 658 S., 438 Abb. (davon
133 i. Farb.), Berlin usw. (Springer).
OLACZEK R 1971 Przewodnik po województwie łódzkim - 222 S., Warszawa (Liga
Ochrony Przyrody). [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im
Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
OLAUSSEN S 1981 Formation of Celestite in the Wenlock, Oslo Region Norway -
Evidence for evaporitic depositional environments. - Journal of Sedimentary
Petrology 51 (1): 37-45, 5 Abb.; Tulsa, Oklahoma, USA.
OLAUSSON E 1982 (Hrsg.) The Pleistocene/Holocene boundary in south-western
Sweden [Die Pleistozän-Holozän-Grenze im südwestlichen Schweden] - Sveriges
Geologiska Undersökning (C) 794: 288 S., Stockholm.
OLBRICHT K 1909 Einige morphologische und geologische Probleme der Lüneburger
Heide. Vortrag gehalten auf dem 17. Deutschen Geographentag zu Lübeck im
Jahr 1909 - Verhandlungen des 17. Deutschen Geographentages zu Lübeck,
1909: 25-36, Berlin.
OLBRICHT K 1909 Grundlinien einer Landeskunde der Lüneburger Heide -
Forschungen der deutschen Landes- und Volkskunde 18 (6): 151 S., 8 Taf., 4
Abb., Stuttgart. [Stauchwälle, vordiluvialer Untergrund, die Eiszeiten
Norddeutschlands im allgemeinen, Ostheide, Westheide, Südheide, das Elbtal,
Elster-(Mindel-)geschiebemergel]
OLBRICHT K 1910 Das Diluvium in der Umgebung von Hannover - Globus, Illustrierte
Zeitschrift für Länder- und Völkerkunde 98 (18): 277-282, 2 Ktn., 1 Profil, Braunschweig (Vieweg). [Lüneburger Heide, Andeutung alter Schottersysteme im
N von Hildesheim in großen Sandgruben zwischen Steuerwald (Aufschl. Nr. 22) +
Drispenstedt Schotter aus einheimischen Material (darunter Harz-Kieselschiefer),
weiter n sind die Schotter auf das Leinetal beschränkt und unterlagern die
Grundmoräne: große Kiesgrube von Barnten (Nr. 23) + Ahrbergen (stark
eisenschüssiger Schotter, Nr. 17) + Heisede (Nr. 24), am Weg von Sarstedt nach
Gödringen (Nr. 23) lagern die Schotter stark gestört, hinter Bemerode nach
Kirchrode bilden sie das Liegende der Grundmoräne und sind in diese eingefaltet
(Verf. beschreibt eindeutige Weser-Oberterrassenablagerungen des
Hannoverschen Weserlaufes, ohne diese als Weserschotter zu erkennen),
„während sich bei Hannover die heutige Leine nach W wendet, lassen sich diese
alten Schotter nordwärts verfolgen und sich s Mellendorf in den großen Tongruben
(Nr. 26) zwischen 2 Grundmoränen (die untere weist verwitterte Geschiebe auf).
„Auch bei Letter sind diese roteisenschüssigen Schotter als Liegendes der
dortigen Würmsandr erschlossen.“; das sich andeutende ältere Schottersystem
besteht vor allem aus Buntsandstein + Kieselschiefer, die älteren Schotter erheben
sich teilweise bis 15 m über Leine-Talaue (S. 281), Grundmoränen-Vorkommen;
Karte der Endmoränen NW-Deutschlands Karte 1; Karte der Endmoränen in der
Umgegend von Hannover zwischen Aller und Hameln-Hildesheim (mit irrtümlicher
Grenze der Würmvereisung vom Steinhuder Meer über Hannover bis Celle) Karte
2]
OLBRICHT K 1910 Neuere Beobachtungen in den diluvialen Schichten bei Lüneburg -
Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1910: 609-616, Stuttgart.
[Quartär, Diluvium, Pleistozän; TK25 Bl. 2728 Lüneburg]
OLBRICHT K 1910 Die Exarationslandschaft - Geologische Rundschau 1: 59-68,
Leipzig.
OLBRICHT K 1911 Die Einteilung und Verbreitung der glazialen Ablagerungen in
Norddeutschland - Centralblatt Mineralogie, Geologie und Palaeontologie (B)
Geologie und Palaeontologie 16 (1911): 507-517, Stuttgart (E. Schweizerbart).
[Hinweis auf Geschiebe S. 513]
OLBRICHT K 1913 Die Gliederung des schlesischen Diluviums - Jahresbericht der
Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Kultur 1913: 7 S., Breslau.
[Schlesien]
OLBRICHT K 1921 Einige Beobachtungen im Diluvium bei Görlitz - Jahrbuch der
Preußischen Geologischen Landesanstalt 40 (Teil I) [für 1919]: 509-512, Berlin.
[Bl. 4855 Görlitz; Bänderton, Windkanter, aufgearb. Tertiärsand, Neißetal; unklar
bleibt, welcher Herkunft angeführter Feuerstein ist]
OLBRICHT K 1923 Neue Beobachtungen im Diluvium Schlesiens - Jahrbuch der
Preußischen Geologischen Landesanstalt 42 (für 1921) (1): 341-351, 3 Abb.,
Berlin. [auf Bl. 4867 Deutsch-Lissa bzw. 4868 Breslau-Nord; Görlitzer Endmoräne,
Kohlfurt, Nikolausdorf, Oberlausitz, Muskauer Endmoränenwall, Rothwasser,
Teufelsberg (247 Höhen-m), Eichelberg (240 m), Lehmberg (230 m), Klitschdorfer
Heide, Kieslingswalder Berge, Steinberg bei Ober-Bielau, Spittelberg (315 m),
Neu-Kretscham, Huthberge (334 m), Pfaffendorf, Posottendorf, Kuhna, Kieferberg
n Friedersdorf, die ältere Grundmoräne ist in den Rudolph’schen Gruben
aufgeschlossen, die jüngere Grundmoräne zusammen mit verknetetem Bänderton
bei 238 Höhen-m, Priebus, Mlietsch auf Bl. 5167 Jordansmühl, Barbaraberge bei
Groß Tinz, Brobau um Manze, Trebnitzer Katzengebirge bei Breslau, Oder,
Bartsch, Festenberg, Gahle, Korsarenberg, Groß Wartenberg, Schildberg,
Wohlau; Karte der Görlitzer Endmoräne e Görlitz Abb. 1; Übersichts-Kte. des
schlesischen Diluviums im Sudeten- und Beskidenvorland mit verschiedenen glaziären Bildungen und der Vereisungsgrenze Abb. 2; Wand einer Kiesgrube bei
Grünhübel mit begrabener Steinsohle Abb. 3]
OLBRICHT K 1924 Die Eiszeit und die Landschaftsformen des Schlesischen
Flachlandes - Schlesische Monatshefte 1924 (3): 1-8, Breslau (Preuß & Jünger in
Komm.).
OLBRICHT K 1924 Die Eiszeit in der Oberlausitz - Abhandlungen der naturforschenden
Gesellschaft Görlitz 29 (1): 81-91, Görlitz.
OLBRICHT K 1925 Der Sommerschacht bei Schomberg - Tätigkeit der Geologischen
Vereinigung von Oberschlesien 1925: 22-23, Gleiwitz. [Dalaquarzit und
Orthocerenkalke als häufig vorkommend beschrieben]
OLDENBARNEVELDT JG VAN 1789 (genaamt TULLINGH): Brieven over Texel en de naby-
gelegen eilanden; uit de aantekeningen van wylen den heere Pieter van Cuyck
saamgesteld. - 133 S., Delft.
OLDENBURG H 1976 Der Faustkeil von Stedebergen, Krs. Verden - Archäologisches
Korrespondenzblatt 6 (1): 1-3, Mainz.
OLDENBURG H 1979 Der klassische Faustkeil von Stedebergen, Krs. Verden (Aller) -
Die Kunde (N.F.) 30: 3-12, 2 Taf., 3 Abb., Hannover.
OLDENBURG H 1979 Ein kleiner Faustkeil von Hassel, Kr. Nienburg (Weser) - Die
Kunde (N.F.) 30: 13-16, 1 Taf., 3 Abb., Hannover.
OLDENBURG H 1979 Ein kleiner Faustkeil von von Balge, Ldkr. Nienburg (Weser) -
Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 48: 149-154, Hildesheim (A. Lax).
OLDENBURG H 1984 Eine Arbeitsaxt aus Felsgestein von Martfeld, Ortsteil
Kleinenborstel, Ldkr. Diepholz - Die Kunde (N.F.) 34/35 (1983/1984): 225-226,
Hannover.
OLDROYD D 1999 Early ideas about glaciation in the English Lake District: The
problem of making sense of glaciation in a glaciated region - Annals of Science 56
(2): 175-203, London (Taylor & Francis). [When the first systematic geological
survey was being undertaken in the Lake District (1866-88) both local amateurs
and the surveyors favoured the glacial-submergence theory, but there were
problems about explaining the distribution of glacial erratics, and controversy
developed as to whether this distribution was best explained in terms of floating
icebergs or land-ice.]
OLDROYD DR & GRAPES RH 2008 Contributions to the history of geomorphology and
Quaternary geology: an introduction [Beiträge zur Geschichte der Geomorphologie
und Quartär-Geologie: Eine Einführung] - Geological Society, Special Publication
301 [GRAPES RH, OLDROYD DR & GRIGELIS A (Hrsg.) History of the Geomorphology
and Quaternary Geology]: 1-17, 1 Abb., London (The Geological Society of
London. [Angaben zu den Arbeitsgebieten aller Autoren des Bandes, die ‚glacial
theory’ (or ‚land-ice theorie’) wurde durch Arbeiten u. a. von Ignace VENETZ (1788-
1859) und Jean DE CHARPENTIER (1786-1855) bekannt und wurde durch Louis
AGASSIZ (1807-1873) popularisiert, es war AGASSIZ der die schweizer Landeis-
Theorie nach Britannien zum Glasgow’er Treffen der British Associaton im Jahre
1840 brachte und später nach den USA mit seiner Ankunft an der Harvard
University anno 1846]
OLEARIUS A 1666 Gottorffische Kunst-Cammer / Worinnen Allerhand ungemeine
Sachen / So theils die Natur / theils künstliche Hände hervor gebracht und bereitet
; Von diesem Aus allen vier Theilen der Welt zusammen getragen / Jetzo
beschrieben Durch Adam Olearium, Bibliothecarium und Antiquarium auff der
Füstl. Residentz Gottorff - 88 S., 36 Kupfer-Taf., Schleßwig (in der Fürstl.
Druckerey gedruckt durch Johan Holwein). [Seeigelsteinkerne = Oleariussteine] OLEARIUS A 1674 Gottorffische Kunst-Kammer / worinnen allerhand ungemeine
Sachen / so theils die Natur / theils künstliche Hände hervorgebracht und bereitet.
Von diesem aus allen vier Theilen der Welt zusammengetragen 2. Aufl. - 80 S., 36
Taf., Schleswig (Schultze). [aus: LEONHARDT J o.J. Mineralogie und Geologie in
Forschung und Lehre an der Universität Kiel - Festschrift zum 275 jährigen
Bestehen der Christian-Albrechts-Universität Kiel: 349-357, Leipzig (S. Hirzel).
[Gottorpsches Mineralienkabinett, die ”Stamm-Mutter aller hiesigen Museen” ;
Bernstein von Eiderstedt S. 350]
OLEMPSKA E 2008 Soft Body-Related Features of the Carapace and the Lifestyle of
Paleozoic Beyrichioidean Ostracodes - Journal of Paleontology 82 (4): 717-736, 17
Abb., Lawrence, KA. [Geschiebekunde aktuell 24 (4): 137-138; SCHALLREUTER,
Hamburg / Greifswald: “Das silurische Material ... stammt aus Geschieben
Hinterpommerns.”]
OLEMPSKA E & BLASZYK J 2001 A boreal ostracod assemblage from the Callovian of
the Luków area, Poland - Acta Palaeontologica Polonica 46 (4): 553-582, 15 Abb.,
Warszawa. [aus Schollen bis zu 1,5 km × 0,5 km Länge S. 554; vermutliches
Herkunftsgebiet der Luków clay blocks Abb. 15]
OLESEN O, BUNGUM H, DEHLS J, LINDHOLM C, PASCAL C & ROBERTS D 2013
Neotectonics, seismicity and contemporary stress field in Norway – mechanics
and implications - Geological Survey of Norway, Special Publications 13 [OLSEN L,
FREDIN O & OLESEN O (Hrsg.) Quaternary Geology of Norway]: 145-169, 15 Abb.,
1 Tab., Apendix (170-173), o.O. [2013 B 415, Quartär von Norwegen,
Quartärgeologie von Norwegen, Neotektonik, Seismizität und die
Gebirgsspannung in Norwegen]
OLESZEWSKI A 1976 Macrostructural and macrotextural analysis as basis of the
lithofacial conception of subglacial boulder clays (in the light of the sections -
Morsk I and Morsk II on the Lower Vistula) - Seria Geografia 12 [STANKOWSKI W
(Hrsg.) Till - its genesis and diagenesis - Material of the Symposium of
Commission on Genesis and Lithology of Quaternary deposits (INQUA), Poland
1975]: 247-251, 2 Abb., Poznań (Uniwersitet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu).
[Makrostrukturelle und makrotexturelle Analyse als Basis eines lithofaziellen
Kozeptes subglazialer Geschiebelehme (im Licht der Sektionen Morsk I und Morsk
II an der unteren Weichsel; Grundmoräne, Polen; Geologisches Profil am
Weichselhang nahe Morsk mit Geschiebeeinregelungsmessungen im
Zirkulardiagramm (Morsk I) Abb. 1; Geologisches Profil am Weichselhang nahe
Morsk mit Geschiebeeinregelungsmessungen im Zirkulardiagramm (Morsk II) Abb.
2]
OLEWICZ ZR 1961 Glacitectonique des argiles de Poznań aux environs de Kalisz -
Annales de la Societe geologique de Pologne 21: 443-460, Kraków. [Glazitektonik
des Posener Tons bei Kalisz (deutsch: Kalisch)]
OLFERS EWM VON 1907 Die „Ur-Insekten" (Thysanura und Collembola im Bernstein).
- Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preußen
48: 1-40, Taf. I-XXV, Königsberg. [Bernstein-Inklusen]
OLLI V 1961 Eesti NSV antropogeeni setete insenerigeoloogilisest klassifikatsioonist -
Eesti NSV TA Geoloogia Instituudi uurimused, Antropogeeni geoloogia 7: 217-
222, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
OLLI V 1962 Eesti NSV pinnastest. - Ehitusgeoloogiline kogumik 1962 (1): 14-22,
Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
OLM P VAN 2010 Aardkundig excursiepunt 39 ; De Gesteentetuin op Schokland [Der
Findlingsgarten von Schokland] - Grondboor & Hamer 64 (6): 147-152, 13 meist
farb. Abb., o.O. [Findlingstransport zur Einweihung 1981 Abb. 2; Gletscherschliff auf einem Sandstein Abb. 4; Brauner Ostseequarzporphyr Abb. 6; Augengneis
Abb. 7; Blockbestreuung Abb. 8; nachgebildeter Schiffsumriss aus Pfählen mit
Geschieben als Ballast Abb. 10; Gewichtssteine mit Kerben für Fischernetzen Abb.
11]
OLM P VAN 2016 70 jaar Nederlandse Geologische Vereniging - Grondboor & Hamer
70 (4): 90-94, 14 Abb., o.O. [Z 4567, Findling am ehem. Eingang des Geologisch
Reservaat P. van der Lijn Abb. 3; der rote Geschiebelehm im Reservat (de rode
Keileem) Abb. 7; gidsgesteenten Abb. 8-11]
OLSEN L, FREDIN O & OLESEN O (Hrsg.) 2013 Quaternary Geology of Norway -
Geological Survey of Norway, Special Publications 13: 174 S., o.O. [2013 B 415,
Quartärgeologie von Norwegen, Quartär von Norwegen]
OLSEN L, MEJDAHL V & SELVIK SF 1996 Middle and Late Pleistocene stratigraphy,
Finnmark, North Norway. - Norges Geologiske Undersøkelse, Bulletin 429: 1-111,
50 Abb., Oslo. [Mittel- und Spätpleistozän-Stratigraphie der Finnmark in Nord-
Norwegen]
OLSEN L, SVEIAN H, BERGSTRØM B, OTTENSEN D & RISE L 2013 Quaternary
glaciations and their variations in Norway and the Norwegian continental shelf -
Geological Survey of Norway, Special Publications 13 [OLSEN L, FREDIN O &
OLESEN O (Hrsg.) Quaternary Geology of Norway]: 27-72, 28 Abb., Apendices
A+B (73-78, Abb. A1, B1-B6), o.O. [2013 B 415, Quartär von Norwegen,
Quartärgeologie von Norwegen, Quartärzeitliche Vereisungen und ihre
Oszillationen in Norwegen und dem norwegischen Kontinentalschelf]
OLSEN L, SVEIAN H, OTTENSEN D & RISE L 2013 Quaternary glacial, interglacial and
interstadial deposits of Norway and adjacent onshore and offshore areas -
Geological Survey of Norway, Special Publications 13 [OLSEN L, FREDIN O &
OLESEN O (Hrsg.) Quaternary Geology of Norway]: 79-123, 34 Abb., Apendices
A+B (124-144, Abb. B1-B5, Tab. A1, Tab., B2-B11), o.O. [2013 B 415, Quartär
von Norwegen; Quartärgeologie von Norwegen; glaziale, interglaziale und
interstadiale Ablagerungen in Norwegen und anschließendem Küsten- und
Meeresgebiet]
OLSHAUSEN O 1893 Zur Vorgeschichte Helgolands nebst einem Anhange über
Säbelnadeln - Verhandlungen der Berliner Anthropologischen Gesellschaft 1893:
500-531, Berlin (Dingwort). [8 namentlich bekannte Grabhügel]
OLSHAUSEN O & BATHGEN F 1904 Untersuchungen über baltischen Bernstein
(Succinit) und andere fossile bernsteinähnliche Harze. - Zeitschrift für Ethnologie
1904 (1): 153-163, Berlin.
OLSZAK IJ, FLOREK W, SEUL C & MAJEWSKI M 2011 Lithology of sediments and
stratigraphy of glacial layers of some cliff sections on Central and Western Polish
Coast [Lithologie von Sedimenten und Stratigraphie glaziärer Ablagerungen an
Kliffs der westlichen und zentralen Ostseeküste Polens] - Geologija 53 (No. 1)
(73): 1-9, 4 S/W-Abb., 1 Tab., Vilnius (Lituvos). [pommersche Küste,
Küstenaufschluss Jarosławiec II (Jaroslawiec), Wicie E, Kliff von Jarosławiec-
Wicie (deutsch: Jershöft) nw Słupsk /Stolpe, Kliff von Niechorze-Rewal-Trzęsacz
(Niechorze-Rewal-Trzesacz) (Horst(-Seebad)-Reval-Hoff a. d. Ostsee) im
westlichsten Hinterpommern im nordöstlichsten Odertrichter, Kliff Łucecin-
Dziwnówek (Lucecin/Lukecin-Dziwnowek, xxx-Klein Dievenow), Grundmoräne,
Geschiebemergel, braungrauer Geschiebemergel, grauer Geschiebemergel,
Thermolumineszenz-Datierung, Geschiebeuntersuchungen in Form von
Koeffizienten, petrographische Zusammensetzung (Sandstein, Kristallin, Kalkstein,
Schiefer, Quarz, Dolomit), Geschiebezählungen; geologisches Profil von Jaroslawiec II - Wicie E mit verschiedenen Tills Abb. 2; Geschiebekoeffizienten
von braunem und grauem Till von 7 Vorkommen Tab. S. 7]
OLSZEWSKI A 1971 Kemie okolic łowinka w środkowej części Wysoczynzny Świeckiej
(The kames in the neighbourhood of the Swiecie Moraine Plateau) - Zeszyty
Naukowe Uniwersytetu Mikołaja Kopernika w Toruniu, Nauki Matematyzno-
Przyrodnice, Zeszyt 26, Geografia 8: 15-29, Toruń. [die Kames nahe dem Świecie-
Moränenplateau an der unteren Weichsel]
OLSZEWSKI A & SZUPRYCZYŃSKI J 1985 [OLSZEWSKI A & SZUPRYCZYNSKI J 1985]
Stanowisko interglacjału eemskiego w Podleśnem koło Braniewa (Stand of the
Eemian Interglacial in Podleśne near Braniewo) - Przegląd Geograficzny 57 (4):
645-670, Warszawa.
OLSZEWSKI A 1974 Jednostki litofacjalne glin subglacjalnych nad dolnạ Wisła w
świetle analizy ich makrostructur i makrotekstur [Lithofacial units of subglacial
boulder clays on the Lower Vistula in the light of the analysis of their
macrostructures and macrotextures] - Studia Societatis Scientiarum Torunensis
(Sectio C) 8 (2): 145 S., Toruń. [Lithofazielle Einheiten subglazialer
Geschiebemergel an der unteren Weichsel, Makrostruktur und Makrotextur von
Grundmoränen]
OLSZEWSKI A 1978 Litostratygrafia i glacitektonika utworów czwartorzędowych w
rejonie Muzakowa-Leknicy (Ziemia Lubuska) [Lithostratigraphy and glacitectonics
of the Quaternary deposits in the Mużaków-Leknica region (Ziemia Lubuska)] -
Acta Universitatis Wratislaviensis 313 [Prace geologiczno-mineralogiczno 5]: 299-
317, 8 Abb., Wrocław. [Lithostratigraphie, Glazitektonik, Polen]
OMALIUS D ’H ALLOY JBJ D ’ 1828 Mémoires pour servir à la description géologique des
Pays-Bas, de la France et de quelques contrées voisines. - 307 S., 1 Kte., Namur
[Namen]. [Allgemeines über Geschiebe S. 204-206]
OORDE K VAN 2007 Op het verkeerde been - Grondboor & Hamer 61 (5): 125-126, 4
farb. Abb., o.O. [Goniatites-Geschiebe aus dem Devon/Karbon Abb. 1+2;
Phosphorite mit Ditrupa sp. Abb. 3+4; Fundort: Havikerwaard (De Steeg,
Gelderland)]
OORDE K VAN 2013 Van plataan naar Plataninium - Grondboor & Hamer 67 (1): 16-
19, 5 Abb., o.O. [Z 664 67 4, Fundstück eines fossilen Platanenholzes in den
Niederlanden]
OOSTERINK H 2011 Aardkundige excursiepunt 42 ; Neogene en kwartaire afzettingen
en excursiepunten rondom Winterswijk - Grondboor & Hamer 65 (1): 2-8, 17 farb.
Abb., o.O. [Växjögranit-Findling von 43 t Gewicht vor dem Gemeindehaus in
Winterswijk Abb. 11; Findling von 38 t Gewicht am Fußballplatz in Meddo Abb. 12]
OOSTINGH CH 1911 Eerste bijdrage tot de kennis van het verspreidingsgebied onzer
zwerfsteenen van zuidelijken oorsprong. - Mededelingen Landbouwhogeschool
Wageningen 4: 121-143, Wageningen.
OOSTINGH CH 1913 Over den tegenwoordigen stand onzer kennis van het
Nederlandsche diluvium. - Koninklijke Nederlandsche Heidemaatschappij
Tijdschrift [Gedenkboek]: 207-221, Arnhem.
OOSTINGH CH 1922 Bijdrage tot de kennis der zuidelijke zwerfsteenen in Nederland
en omgeving. - Mededelingen Landbouwhogeschool Wageningen 19: 164 S., 4
Taf., 2 Ktn., Wageningen.
OOSTINGH CH 1922 Zur Kenntnis der Geschiebe südlicher Herkunft in Holland und
den benachbarten Gegenden - Dissertation, Ludwigs-Universität Giessen: 95 S.,
Gießen (O. Kindt).
OOSTINGH CH 1922 Zur Kenntnis der Geschiebe südlicher Herkunft in Holland und
den benachbarten Gegenden. - Bericht der Oberhessischen Gesellschaft für Natur- und Heilkunde zu Giessen, Naturwissenschaftliche Abteilung (N.F.) 8
(1920-22): 29-122, 1 Kte., Gießen. [in niederländischer Sprache etwas
ausführlicher in Mededelingen Landbouwhogeschool Wageningen 19: 164 S., 4
Taf., 1922; u. a. Hinweis auf Revin-Quarzit und Porphyroide aus den Ardennen mit
bis zu 1,8 m D, die nur durch Treibeis /Eisschollen bis nach Holland gebracht
worden sein können]
ÖPIK A 1927 Die Inseln Odensholm und Rogö ; Ein Beitrag zur Geologie von NW-
Estland - Tartu Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetused (Publications of the
Geological Institution of the University of Tartu) 9 ( = Acta et Commentationes
Universitatis Tartuensis (Dorpatensis) (A) Mathematica, Physica, Medica 12 (2): 69
S., 1 Taf., 18 Abb., 3 Ktn., Tartu (Dorpat). [u. a. Hinweis auf die Neugrund(Impakt)-
Brekzie, eine kristalline Leitgeschiebeart von estnischem Boden; Nachdruck: Der
Geschiebesammler 19 (2/3): unnum. S. 121-138 [S. 1-18], 1985; 19 (4): unnum. S.
169-192 [S. (2), 19-40], 1986; 20 (1/2): unnum. S. 47-70 [S. (2), 41-62], 1986; 20
(3): unnum. S. 113-123 [S. (2), 63-69, Taf. 1]; 20 (4): unnum. S. 167-189 [S. (1),
Ktn. 1-3, Abb. 1-17], 1987, Hamburg.]
ÖPIK A 1929 Studium über das estnische Unterkambrium (Estonium) I-IV. - Tartu
Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetused (Publications of the Geological Institution
of the University of Tartu) 15 ( = Acta et Commentationes Universitatis Tartuensis
(Dorpatensis) (A) Mathematica, Physica, Medica 15 (2): 56 S., 4 Taf., 7 Abb.,
Dorpat [Tartu]. [Geschiebe für tektonische und stratigraphische Fragen: I. Die
Verbreitung des Unterkambriums auf dem Boden des finnischen Meerbusens und
die Entstehung des ostbaltischen Glintes S. 1-15] [Zeitschrift für
Geschiebeforschung 9 (x): S. 98, 1933]
ÖPIK A 1931 Über einige Karbonatgesteine im Glazialgeschiebe NW-Estlands - Tartu
Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetused = Publications of the Geological
Institution of the University of Tartu [Acta et Communicationes Universitatus
Tartuensis (Dorpatensis) (A) Mathematica, Physica, Medica 21 (4)] 25: 16 S., 4
Abb., 4 Taf., Tartu (Dorpat). [von 5 Geschieben sind 4 als Marmor / Urkalk
anzusehen Nr. 1: unbestimmbarer paläoz. Dolomit mit angedeutetem Fossil; Nr. 2:
Schwach rosa Dolomitmarmor mit viel Quarz, Mikroklin + gefälteter Kristallin-
Injektionsader; Nr. 3. grünlicher lagig texturierter Kalkmarmor mit Serpentin,
Phlogopit, Diopsid resp. Malakolith (i. d. Knollen); Nr. 4: grobkörniger Kalzitmarmor
mit viel Serpentin, kaum Phlogopit, Spinell, Ol. (resp. Chondroit); Nr. 5: faustgroße
Block aus faserigem Wollastonit + derbem blaßrosa Granat, anhaftend Reste von
Kalzit mit kleinen grünlichen, abgerundeten Körnchen eines zweiachsig positiven
Minerals; Phlogopit, Diopsid = Malakolith, Serpentin, Olivin, Spinell, Granat;
erwähnt wird auch ein Dolomitblock (ordovizisch oder silurisch)] [Zeitschrift für
Geschiebeforschung 9 (x): S. 96, 1933]
ÖPIK A 1933 Tilkkivi Eestist [Tillites in Estonia] - Eesti loodus [Estonian nature] 1933
(3): 57-58, Tallinn.
ÖPIK A 1933 Über Scolithus aus Estland - Acta et Commentationes Universitatis
Tartuensis (Dorpatensis) (A) Mathematica, Physica, Medica 24 (3) = Tartu Ülikooli
Geoloogia Instituudi Toimetused [Publications of the Geological Institution of the
University of Tartu] 29: 12 S., 2 Taf., 2 Abb., Dorpat. [Anhäufung von Geschieben
mit Skolithos linearis von der Insel Saaremaa (Ösel)]
ÖPIK A 1934 Über Klitamboniten. - Tartu Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetused
(Publications of the Geological Institution of the University of Tartu) 39: 239 S., 48
Taf., 55 Abb., Dorpat. [Formen aus Geschieben Taf. 12+14]
ÖPIK A 1936 Ühest rändkivist Läänemaalt [Concerning an erratic from Laanemaa] -
Eesti loodus [Estonian nature] 1936 (5): 186-188, Tallinn. ÖPIK A 1937 Ostracoda from the Ordovician Uhaku and Kukruse Formations of
Estonia. - Tartu Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetused (Publications of the
Geological Institution of the University of Tartu) 50: 73 S., 15 Taf., 3 Abb., Dorpat.
[Einstufung der Backsteinkalkgeschiebe anhand von Ostrakoden]
ÖPIK A 1937 Porkuni – Tamsalu Ümbruse Geoloogiast (The Geology of the
environment of Porkuni – Tamsalu) - Eesti Loodusest 2: 58 S., 43 Abb., Tartu.
[engl. Zusammenfass.] [die Region besteht aus Schichten der u-silurischen
Tamsula-Formation mit Pentamerus borealis und o-ordovizischen Lyckholm- und
Rakvere-Formation; Lyckholm limestone covered by boulder clay Abb. 33;
Tamsula terminal moraine with Tamsula limestone pushed and distorted by the
inland ice Abb. 35-38]
ÖPIK A 1937 Rändkividest Eestis [Erratics in Estonian sediments] - Looduskaitse 1:
105-111, Tallinn.
ÖPIK A 1937 Settesoontesi Aluvere murrus. - Eesti Loodus 1937 (5): 183-184,
Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
ÖPIK A 1938 Löss Eestis - Eesti Loodus 1938 (1/2): 66-67, Tallinn. [Quartärgeologie,
Estland]
ÖPIK A 1937 Trilobiten aus Estland. - Tartu Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetsued
(Publications of the Geological Institution of the University of Tartu) 52: 163 S., 26
Taf., 40 Abb., Dorpat. [wenige Trilobiten aus Geschieben]
ÖPIK A 1938 Ühest rändkivist Läänemaalt [An erratic block in the district of
Läänemaa] - Tartu Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetused (Publications of the
Geological Institution of the University of Tartu) 53: 186-188, Tartu. [Nachdruck
von: ÖPIK A 1936]
ÖPIK A 1938 Ühest rändkivist Läänemaalt. - Tartu Ülikooli geoloogia Instituudi
Toimetused (Publications of the Geological Institution of the University of Tartu)
53: 186-188, 3 Abb., Dorpat. [Summary: An erratic block in the district of
Läänemaa. Pillow einer Pillow-Lava]
ÖPIK A & LAASI A 1951 Läänemaa pinnaehitus ja aluspöhi - Tartu ülikooli geoloogia-
instituudi toimetused 1951: 29 S., Tartu. [Quartärgeologie, Estland]
ÖPIK A & THOMSON PW 1934 Über Konzeptakeln von Solenopora. - Sitzungsberichte
der Naturforscher-Gesellschaft bei der Universität Dorpat 40 (1933): 196-200, 1
Taf., 1 Abb., Dorpat [Tartu].
OPITZ E 1988 Schleswig-Holstein ; Landesgeschichte in Bildern, Texten und
Dokumenten - 256 S., zahlr. farb. Abb. u. Ktn., Hamburg (Rasch & Röhring).
[Artefakte und Findlinge S. 12-20; Poppo-Stein S. 28; Skarthe-Stein und Erik-Stein
S. 42; Sigtrygg-Stein S. 47; Pflasterstraßen S. 246]
OPITZ E 2003 (Hrsg.) Herzogtum Lauenburg ; Das Land und seine Geschichte. Ein
Handbuch - 831 S., zahlr. S/W- u. farb. Abb., Tab., u. Ktn., 1 Beil., Neumünster
(Wachholtz). [Megalithgräber von Dassendorf S. 26; Dolchspitzen aus Flint S. 28;
Schalenstein von Escheburg-Voßmoor S. 30; Totenhaus von Grünhof-Tesperhude
S. 34; Heinrichstein in Ratzeburg S. 67; Reste der Burg Linau S. 75; Kirche von
Büchen S. 235; Granitquaderbrücke von 1777 S. 271; Theodor-Körner-
Gedenkstein von 1913 S. 357; Südportal der Lauenburger Kirche S. 558;
Feldsteinkirche in Breitenfelde S. 568; umfangreiches Literaturverzeichnis]
OPLETAL M et al. 1996 Geologica mapa CR 1:50000 list 02-224 Varnsdorf - Czech
Geological Survey, Praha. [Šluknov-Ecke /Šluknov-Vorsprung, tschechische
Sudeten; bei Varnsdorf und n Rumburk (Rumburg) nordische Geschiebe]
OPPENHEIM P 1899 Zur Fauna des Septarienthones. - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 51 (2): 315-321, Berlin.
[Schollen] OPPENHEIM P 1902 Noch einmal über die Tiefenzone des Septarienthones. -
Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1902 (15): 468-472,
Stuttgart. [Schollen]
OPPENHEIM P 1902 Ueber ein reiches Vorkommen oberjurassischer Riffkorallen im
norddeutschen Diluvium. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft,
Briefliche Mittheilungen 54 (3): 84-89, Berlin. [Thamnastraea concinna GOLDF.]
OPPENHEIM P 1916 Über das marine Miozän im Nordseebecken. - Centralblatt für
Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1916: 396-408, Stuttgart (E.
Schweizerbart).
OPPENHEIM P 1918 Über eine Madrepora (M. Meyni n.sp.) aus dem norddeutschen
Diluvium. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte)
69 (1917) (5/7): 184-190, Berlin. [am Segeberger See (Holstein) 1852 von MEYN
gefunden]
OPPENHEIM P 1920 Über ein Geschiebe (?) von Schlagenthin in der Neumark. -
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 71 (1919):
44-46, Berlin. [vielleicht auch verschleppt]
OPPENHEIM P 1922 Über Brissopneustes danicus SCHLÜTER im Diluvium von Berlin. -
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 73 (1921):
156-159, Berlin.
OPPENHEIM R 1933 Zwerftochten in Oer-Nederland. - De levende Natuur 37: 269-
274, 4 Abb., Amsterdam.
OPPERMANN A & SCHUCHARDT C 1916 Atlas vorgeschichtlicher Befestigungen in
Niedersachsen ; Original-Aufnahmen und Ortsuntersuchungen ; im Auftrage des
Historischen Vereins für Niedersachsen mit Unterstützung des hannoverschen
Provinziallandtages und verschiedener anderer Behörden - VIII+172 S., 82 Taf.,
zahlr. Abb. u. Ktn., Hannover (Gersbach). [mehrteiliges Werk, Lieferung 1-10 von
1887-1916]
OPRAVIL E 1964 Eratický xylolit z Osoblažska [Erratisches versteinertes Holz bei
Osoblaschka] - Zprávy Geografického ústavu ÈSAV (B) 131 (2): 14-15, 2 Abb.,
Opava [Troppau].
OPRAVIL E 1964 Lignity z Osoblažska [Lignite aus dem Osoblaha-Gebiet] - Zprávy
Geografického ústavu ÈSAV (B) 130: 5-6, Opava. [Funde von Geschiebe-Ligniten
im Gebiet von Osoblaha, Nordmähren]
ORDING Y 1995 Zwervers met glans Over windkeien en windlakstenen - Grondboor &
Hamer 49 (3/4): 94-97, 7 Abb., o.O. (Nederlandse Geologische Vereniging).
ORLAMÜNDE I et al. 1983 Sagen aus Aschersleben und Umgebung ; Beiträge zur
Kulturgeschichte des Kreises Aschersleben [Hrsg. Rat des Kreises Aschersleben,
Abteilung Kultur] - 46 S., mit Abb. u. Ktn., Aschersleben.
ORMÖ J 1994 The pre-impact Ordovician stratigraphy of the Tvären Bay impact
structure, SE Sweden - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 116
(3): 139-144, 4 Abb., Stockholm.
ORTH A 1870 [Kalkgesteingeschiebe mit gradlinigen parallelen Schrammen] -
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Sitzungsprotokoll 22: 466,
Berlin. [Albert ORTH (1835-1915); frühe Arbeit über gekritze Geschiebe, Kritzen]
ORTH A 1871 Ueber Geschiebe mit Gletscherschrammen aus der Umgegend von
Berlin - Verhandlungen der Gesellschaft naturforschender Freunde zu Berlin 1871:
119, Berlin.
ORTH A 1872 Geognostische Durchforschung des schlesischen Schwemmlandes
zwischen dem Zobtener und Trebnitzer Gebirge nebst analytischen und
petrographischen Bestimmungen sowie einer Übersicht von Mineral-, Gestein- und
Bodenanalysen ; Vom landwirtschaftlichen Verein Breslau gekrönte Preisschrift - LVIII+361 S., Berlin (Wiegandt & Hempel). [kristalline und sedimentäre Geschiebe,
gemengtes Diluvium, Geschiebestratigraphie; Auftreten von „Gabbro“ (Nephrit)
und „Serpentin“ (Serpentinit) vom schlesischen Zobten als Geschiebe im
schlesischen Diluvium nur in direkter Umgebung des Zobten beobachtbar]
ORTH A 1875 Die geognostisch-agronomische Kartirung mit besonderer
Berücksichtigung der geologischen Verhältnisse Norddeutschlands und der Mark
Brandenburg ; erläutert an der Aufnahme von Rittergut Friedrichsfelde bei Berlin ;
hierzu ein Atlas enthaltend vier Karten ; Vom landwirtschaftlichen Centralver. des
Reg.-Bez. Potsdam gekrönte Preisschrift - XXXIV+176 S., 4 Ktn., Berlin (Ernst &
Korn). [Herkunft und Verteilung der nordische Geschiebe nach der Drifttheorie]
ORTH A 1877 Ueber die Glacialerscheinungen am anstehenden Muschelkalke von
Rüdersdorf bei Berlin - Amtlicher Bericht über die 50. Versammlung Deutscher
Naturforscher und Aerzte in München vom 17. bis 22. September 1877: 165-166,
München (Straub).
ORTH A 1879 Excursion nach Rüdersdorf - Zeitschrift für Ethnologie 11: 247-251,
Berlin.
ORTLAM D 1980 Neue Erkenntnisse über den geologischen Untergrund Bremens in
ihrer wirtschaftlichen Bedeutung - Jahrbuch der Wittheit zu Bremen 24: 221-237,
Bremen (Hauschild Verl.).
ORTLAM D 1989 Geologie, Schwermetalle und Salzwasserfronten im Untergrund von
Bremen und ihre Auswirkungen (The consequences of heavy metals and saltwater
intrusions in the underground of Bremen) - Neues Jahrbuch für Geologie und
Paläontologie, Monatshefte 1989 (8): 489-412, 11 Abb., 3 Tab., Stuttgart. [Lage
des Untersuchungsgebietes, der Salinare, der elster-zeitlichen Rinnen, der
Erdfälle und der Salzwasser-Extrusionsgebiete Abb.1; Bremer Düne S. 491;
Ritterhuder Sand (= Lauenburger Schichten der Elster-Kaltzeit) Abb. 5]
ORTLAM D 1994 Subglaziale Hohlformen im außeralpinen Mitteleuropa -
Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins (N.F.)
76: 351-394, 30 Abb., 3 Tab., Stuttgart. [Karte der subglazialen Hohlformen (=
Gletschertöpfe) im außeralpinen Mitteleuropa (Gletschergärten von Luzern, von
Audorf im Inntal, von Inzell, von Huy /Teufelsmauer /Gegensteine); Opferschalen
mit Bearbeitungsspuren in Granitoberfläche am Stiertempel in Bangalore
/Südindien Abb. 2; Getreide-Mörser in angewitterter Granitoberfläche bei Burg
Shey in Ladakh auf Höhe 3.600 m in NW-Indien Abb. 3; Gipfel-Dachgletschertöpfe
in Kaskadenanordnung in Granitoberfläche bei Nußhardt auf Höhe 927 m im
Fichtelgebirge Abb. 4; subglaziale Harkenfelsen mit Gletschertöpfen der
Externsteine (400 m zu NN) auf den schmalen Tops aus steilgestelltem Osning-
Sandstein der U-Kreide um Teutoburger Wald Abb. 5; Gletschertöpfe mit
Flachrinnen in Kaskadenanordnung auf Felsoberfläche der Rehberg-Sch. des M-
Buntsandsteins auf dem Kesselberg des Pfälzer Berg Abb. 6; Dach-Gletschertöpfe
mit Engrinnen in Kaskadenanordnung auf Felsoberfläche der Rehberg-Sch. des
M-Buntsandsteins auf dem Kesselberg (685 m) des Pfälzer Berg Abb. 6; Dach-
Gletschertöpfe mit Engrinnen auf Felsoberfläche des Vogesensandsteins des M-
Buntsandsteins vom Notre Cote (884 m) in den N-Vogesen Abb. 7; Dach-
Gletschertöpfe mit Engrinne auf Felsoberfläche des Brockengranits an der
Mittleren Liusenklippe (880 m) im Harz Abb. 8-9; vertikal-gerade
Kantenablaufrinnen am Kontakt Fels/Eis an steilgestellten Externsteinen (400 m
zu NN) am Teutoburger Wald Abb. 10-11; horizontal-gerade (subglaziale)
Ablaufrinnen (Erosionskarren) an Granitbrocken der Opfersteine (570 m NN) bei
Amaliendorf im Waldviertel in Österreich Abb. 12 + 16; horizontal-gerade
(subglaziale) Ablaufrinne (Wasserschusskanal) an Granit der Blockheide (515 m NN) bei Gmünd im Waldviertel in Österreich Abb. 13; Gipfel-Dachgletschertopf mit
Ablaufrinne auf Felsoberfläche der Rehberg-Sch. des M-Buntsandsteins am
Wassersteinberg (395 m) im Pfälzer Berg Abb. 14; Gipfel-Dachgletschertopf mit
Ablaufrinne auf Felsoberfläche des Hauptkonglomerats des M-Buntsandsteins am
Canapé-Felsen (780 m) am Odilienberg in den N-Vogesen Abb. 15; Gipfel-
Dachgletschertöpfe mit Ablaufrinnen eines eisüberfahrenen Talhärtlings (roche
moutonnee) auf triassischem Wettersteinkalk an der Inntalautobahn (485 m) e
Niederaudorf in Tirol in Österreich Abb. 16; Gipfel-Dachgletschertöpfe mit
Ablaufrinne auf Felsoberfläche des Granites der Wachtsteine (960 m) bei
Transtein im Waldviertel in Österreich Abb. 18; Gipfel-Dachgletschertöpfe mit
Flachrinnen auf Felsoberfläche des Vogesensandsteins des M-Buntsandsteins
von Haute Chaumes (904 m) in den N-Vogesen Abb. 19; Gipfel-
Dachgletschertöpfe mit Flachrinnen auf Felsoberfläche von Granat des
Frauenbichl-Stein (665 m) bei Streitbach im Waldviertel in Österreich Abb. 20;
Kamm-Dachgletschertopf mit Flachrinnen auf Felsoberfläche auf Felsoberfläche
des Hauptkonglomerats des M-Buntsandsteins am Teufesgrab (908 m) im N-
Schwarzwald Abb. 21; Kamm-Dachgletschertopf mit Ablaufrinne auf
Felsoberfläche des Hauptkonglomerats des M-Buntsandsteins am Beckenfelsen
(765 m) am Odilienberg in den N-Vogesen Abb. 22; Hang-Seitengletschertöpfe in
versteilter Hangposition auf Felsoberfläche des Eckschen Konglomerats des U-
Buntsandsteins am Teufelsloch (720 m) im N-Schwarzwald Abb. 23; Hang-
Seitengletschertöpfe in versteilter Hangposition auf Felsoberfläche paläozoischen
Sandsteins (250 m) von Bohlen bei Saalfeld a. d. S. Abb. 24; Hang-
Seitengletschertöpfe auf Felsoberfläche eines Metamorphits am Heiligen Kreuz
(1800 m) se Vent in den Ötztaler Alpen in Österreich Abb. 25; Längsschnitt durch
den Gletscher des Inlandeises über Festgestein mit Ansatzstellen für
Gletschertöpfe /top glacier pots an Felshochlagen als Abschluss von
Eisquerspalten /hedgehog-transverse crevasses Abb. 26; Querschnitt durch einen
Tal-Gletscher über Festgestein mit Ansatzstellen für Gletschertöpfe /top glacier
pots an Felshochlagen und side glacier pots an Seitenflanken Abb. 27; Talhärtling
/roche moutonnée im Gletschertal des der Gurgler Ache bei Obergurgl (1.900 m ü.
NN) in den Ötztaler Alpen in Österreich mit Gletschertöpfen im Topbereich Abb.
28; temporärer Zwickelstausee als Verursacher von Hang-Seitengletschertöpfen
am Zumpa-Gletscher bei Gokyo (4.900 m) Solu Khumbu am Everest-Süd im
Nepal Abb. 30]
ORTLAM D 1998 Subglaziale Hohlformen als Faziesanzeiger für Eisbedeckungen in
Mitteleuropa und der Welt - Poster-Kurzfassung der Info-Tagung „Klima des 21.
Jahrhunderts“, in Hamburg 22.-24.9.1998: 1 S., Hamburg.
ORTLAM D 2001 Subglaziale Hohlformen als Faziesanzeiger für Eisbedeckungen in
Mitteleuropa und der Welt - Poster-Kurzfassung der 68. Tagung der
Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen Bremerhaven 05.-08.06.2001:
1 S., Bremerhaven.
ORTLAM D 2010 Pleistozäne Rinnen und der DGH-Effekt. – Warum „Gorleben“ die
falsche Wahl war - Geowissenschaftliche Zukunftsperspektiven: 37 S., 19 Abb., 1
Tab., Internet-Publikation unter www.dr-ortlam.de (mit laufenden Ergänzungen).
ORTLAM D 2014 Subglaziale Faziesanzeiger für Eisbedeckungen in Mitteleuropa und
der Welt – Das neue Rockall-Eiszentrum in Nordwest-Europa - 8 S., 5 Abb., o.O.
[Internet-Publikation unter www.dr-ortlam.de.]
ORTLAM D 2015 Eis-, Gips- und Karbonatkarst, quartäre Rinnen und der DGH-Effekt
– ein vernetztes System und seine Bedeutung für die Endlagerung persistenter
Schadstoffe - Mitteilungen des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher e. V 61 (1): 4-21, Taf. 10-12, 19 Abb., München. [Verf. erwähnt
„...anhaftenden Grundmoränen-Anteile einschließlich erratischer Blöcke (= später
am Meeresgrund abgelagerte dropstones) ... auch als stabilisierender Ballast-Kiel
der Eisberge“]
ORTLAM D & VIEHUFF H 1978 Aspekte zur Geologie des höheren Känozoikums
zwischen Elbe und Weser - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie
(Monatshefte) 1978 (7): 408-426, 7 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Miozän, Pliozän,
Quartär, subglaziäre Erosion, Elster-Vereisung, Saale-Vereisung]
ORTMANN P 1912 Die Mikroscleren der Kieselspongien in Schwammgesteinen der
senonen Kreide. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie
(Abhandlungen) 1912 (2): 127-149, Stuttgart (E. Schweizerbart). [”Ich begann
meine Untersuchungen an fossilen Schwammgesteinen, indem ich RAUFF ’s Rat
befolgte und brauchbare Stücke westpreußischer verkieselter Kreidespongien-
Geschiebe in Schliffen auf eingeschwemmte Nadeln durchforschte.” S. 131]
ORTMANN P 1925 Astrophora baltica - kein Schwamm, sondern eine Wurmröhre -
Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (4): 150-171, Taf. 4+5, 1 Abb., Berlin.
[Astrophora baltica =Ophiomorpha nodosa; Wohnröhre eines decapoden Krebses;
Krebsgang Ophiomorpha; Ophiomorpha-Röhren; Taxonomische Liste der
verschiedenen Spongiennadeln in der Wohnröhrenwand Ophiomorpha;
Wurmröhre mit Bohrlöchern abgebildet S. 155; Spongiennadeln des Alttertiär aus
Ophiomorpha-Röhrenwänden Taf. 4-5]
ORTMANN P 1927 Über Oxfordgeschiebe von Zigankenberg bei Danzig - Zeitschrift
für Geschiebeforschung 3 (3/4): 127-136, 161-180, Taf. 7-9, Berlin. [Mikrofossilien;
O-Jura; Malm; Feldmark Zigankenberg; Cardioceras; Grube der Ziegelei
Hartmann; die Geschiebe treten innerhalb des Gebietes Schießstand – Königsthal
– Zigankenberg – Krähenberg auf in Hügelrücken nahe dem Weichseltal; wohl Bl.
1677 Danzig; untersucht wurden Hunderte Geschiebe; Gesteinstyp: partiell
kieseliger äußerst feiner weißer, auch glaukonitischer und lagenweise
glimmerhaltiger Sandstein mit Kalkresten + ein- und vieraxigen Schwammnadeln
(Spikulit), Rhaxen; bei dem Vergleich und der Feststellung der Andersartigkeit des
zirkumbaltischen Jura bleibt der Stettiner Malm (Zarnglaff /Czarnogłowy
/Czarnoglowy - Swanteshagen) unberechtigterweise unberücksichtigt;
Gesteinsschliffe und Ätzrückstand einiger Oxfordgeschiebe Taf. 7•1-4; reguläre
Caltrope mit spitzen + stumpfen Strahlen Taf. 8•1; Caltrope + kurzschäftige
Triaene mit winkelig gebogenen Strahlen Taf. 8•2; Caltrope mit geteilten Strahlen
Taf. 8•3; reduzierte Caltrope Taf. 8•4; Caltrope Taf. 8•5 + 8; Triäne Taf. 8•6 + 7;
Dichotriäncladome Taf. 8•9; Plagiotriän Taf. 8•10; Orthotriän Taf. 8•11; Protriän
Taf. 9•1-2; Plagiotriän mit Claden + Cladomen Taf. 9•3; Orthotriän Taf. 9•2,4 + 6;
Dichotriän Taf. 9•7-8; Amphioxe Taf. 8•9-10; Amphistromgyl + Amphiox Taf. 9•12;
gebogene wurmförmige Monaxone Taf. 9•13; verschiedene Amphistrongyle Taf.
9•15; Style Taf. 9•16; Tylostyle Monaxone Taf. 9•17; Oxyaster Taf. 9•18;
Sphaeraster Taf. 9•19-20; Spiraster Taf. 9•21; Sphaeraster Taf. 9•22; Sterraster
Taf. 9•23; Rhaxe Taf. 9•24; dreiköpfige moniliforme Nadel (Criamphityl) Taf. 9•25;
achtköpfige moniliforme Nadel (Cricorhabd oder Criamphistrongyl) Taf. 9•26;
Lithistiden-Desme Taf. 9•27; Skelett von Hexactinosa Taf. 9•28; hexactinellide
Nadel einer lyssaktinen Hexactinellide Taf. 9•25]
ØRVIG T 1979 Agnathan vertebrates - Sveriges Geologiska Undersökning (C)
Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S &
SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet
Section, Gotland]: 249-250, Abb. 73, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet
(Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-
Gruppe; Agnathe Vertebrate, Thelodontida gen. et sp. indet. Abb. 73]
ORVIKU K 1926 Rändpangastest Eestis [Über die Glazialschollen in Estland] -
Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft bei der Universität Dorpat 33 (1):
48-56, 3 Abb., Dorpat [Tartu]. [estnisch mit deutscher Zusammenfass.] [Quartär,
Estland, Glazial, Vereisung; eine kambrische, 11 ordovizische glaziäre Schollen]
ORVIKU K 1929 Uhaku. Kirde-Eesti karstiala stratigraafiast ja geomorfoloogiast -
Publications of the Geological Institution of the University of Tartu 14: 36 S., Tartu.
[Quartärgeologie, Stratigrphie, Geomorphologie, Estland; Karl ORVIKU]
ORVIKU K 1930 Die Glazialschollen von Kunda-Lammasmägi und Narva-Kalmistu
(Eesti) - Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft bei der Universität
Dorpat 36 (3): 3-4, Dorpat [Tartu]. [Asaphidenkalk des estnischen Ordoviz]
ORVIKU K 1930 Die Glazialschollen von Kunda-Lammasmägi und Narva-Kalmistu
(Eesti). - Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft bei der Universität
Dorpat 36 (1929) II (3/4): 174-179, 2 Abb., Dorpat 1930 und Publications of the
Geological Institution of the University of Tartu 23, Dorpat [Tartu]. [Definition der
„Schollen” diskutiert; Schollen von kambrischem Sandstein der Asaphidenkalk-
Serie und vom Megalaspis- und Vaginatenkalk; Karl Orviku] [Zeitschrift für
Geschiebeforschung 9 (1): 48, 1933]
ORVIKU K 1935 Quartärgeologische Karte der Halbinsel Sörve (Saaremaa, Estland) -
Eesti ioodusteaduse Arhiiv (Ser. 1) 11 (1): 1-20, Tartu (Dorpat). [Ösel =Oesel
=Saaremaa]
ORVIKU K 1936 Kihitussiirded Eesti aluspöhjas. - Eesti Loodus 2: 71-72, Tallinn.
[Quartärgeologie, Estland]
ORVIKU K 1939 Röngu interglatsiaal - esimene interglatsiaalse vanusega
organogeensete setete leid Eestist. - Eesti Loodus 1939 (1): 1-21, Tallinn. [Karl
ORVIKU; Quartärgeologie; Estland; Das Interglazial von Ringen-Röngu]
ORVIKU K 1940 Diluviaalstratigraafiast Eestis - Neljanda Eesti Loodusteadlaste päeva
ettekannete kokkuvõtted: 33-35, Tartu. [Quartärstratigraphie Estlands]
ORVIKU K 1944 Jäävaheaegade geoloogiast Eestis - Eesti Sõna 138: 4 S., Tallinn.
[Karl ORVIKU; Quartärgeologie, Estland]
ORVIKU K 1948 Narvajõe lademe geoloogiast Eesti NSV-s - Eesti NSV Tartu Riikliku
Ülikooli Toimetised. Geoloogilised tööd 3: 81 S., Tallinn. [Quartärgeologie,
Estland]
ORVIKU K 1958 Kuidas tekkis Pöhja-Eesti paekallas? - Rahva Hääl 1958 (27. Aug.):
S. 202, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
ORVIKU K 1960 Eesti geoloogilisest arengust antropogeenis 1. - Eesti Loodus 1960
(1): 6-16, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
ORVIKU K 1960 Geology of the Pleistocene in Estonia - IVERSEN J, HYYPPÄ E &
THORARINSSON S (Hrsg.) Proceedings of Section 4: Chronology and Climatology of
the Quaternary - SORGENFREI T (Hrsg.) International Geological Congress, Report
of the Twenty-First Session Norden (Denmark Finland Iceland Norway Sweden),
Part IV: 88-92, Copenhagen. [Estland, Quartär, Vereisung; Valdei-Vereisung
=Weichsel-Vereisung, letztes Interglazial =Muravinsky-Interglazial, örtlich 2
verschiedene tills (ground moraine) der Weichselvereisung; am Glint ein
blaugrauer Till mit kristallinen und kambrischen Gesteinen; auf dem
nordestonischen Plateau eine unterschiedlich grau schattierte Grundmoräne mit
kleinen und großen Geschieben ordovizisch-silurischer Kalke, s davon im
Mitteldevon-Plateau ist der Till unterschiedlich rötlich-braun mit Bestandteilen
verschiedenfarbiger Devongesteine, in diesem Till beträgt der Anteil von Graniten unter Kristallingeschieben („eruptive rocks“) 74,5-86,7 %, der von metamorphen
Gesteinen beträgt 9,7-18,9 %]
ORVIKU K 1960 Uus- ehk kainosoiline ladekond. - Rmt.: Ülevaade Eesti aluspöhja ja
pinnakatte stratigraafiast: 47-61, Tallinn (ENSV TA Geol. Inst.). [Quartärgeologie,
Estland, Känozoikum]
ORVIKU K 1963 Über die Eisrandbildungen und die Lithologie der Moränen der letzten
Vereisung in Estland - Report of the VI
th
International Congress on Quaternary,
Warsaw 1961, Vol. 3 Symposium on marginal glacial forms and deposits: 487-490,
Lòdz.
ORVIKU K 1965 (Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych otlozenij Estonii
[Lithologie und Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV
Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj
SSR: 148 S., Tallinn. [russisch m. engl. u. estn. Zusammenfass.] [verschiedene
Aufsätze]
ORVIKU K 1965 (Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych otlozenij Estonii
[Lithologie und Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV
Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj
SSR: 148 + 3 S., Tallinn [russisch m. engl. u. estn. Zusammenfass.]. [1973 B
1768; 10 verschiedene Aufsätze zum Quartär Estlands]
ORVIKU K (jun.) 1965 [ORVIKU K 1965] Movement of the shingle material normal to
the shore on the coast in Estonia - ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija
cetverticnych otlozenij Estonii [Lithologie und Stratigraphie der
Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia
Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj SSR: 107-112, 2 Foto-Taf., 1 Abb.,
Tallinn [russisch m. estn. u. engl. (S. 112) Zusammenfass.]. [1973 B 1768;
Estland; küstenparalleler Klastentransport an estnischen Küsten; Strandterrassen
der Insel Hiiumaa; Schotterstrand, Strandwall; in einer Wassertiefe von 10-12 m
lagern große Findlinge]
ORVIKU K 1973 Võrtsjärve geoloogilisest arengust. - TIMM T (comp.) Võrtsjärv: 26-32,
Tallinn (Valgus). [Karl ORVIKU, Quartärgeologie, Estland]
ORVIKU K 1974 The Estonian Seacoasts - ETA Toimetised: 112 S., Tallinn (Valgus)
[russisch]. [Glint, Klint, die estnische Küste]
ORVIKU K & PIRRUS R 1965 Intermoraining deposits of Karaküla (Estonian S.S.R.) -
Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk
Estonskoj SSR [ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych otlozenij
Estonii [Lithologie und Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands]: 1-21, 4
Taf., 5 Abb., Tallinn [russisch m. engl. (S. 21) u. estn. Zusammenfass.]. [1973 B
1768; Estland, estnisches Interglazial von Karaküla, Sapropelit, Equisetum-Torf,
Lignittorf, Kryoturbation]
ORVIKU K & SEPP U 1972 Stages of geological development and landscape types of
the islets of the West-Estonian Archipelago [Stadien der geologischen Entwicklung
und Landschaftstypen auf den Inseln des westestnischen Archipels] - Estonia
Geographical Studies 1972: 15-25, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
ORVIKU KK 1965 O nakoplenii valunov na morskikh beregakh Estonii - Okeanologiya
5 (2): 316-321, Moskva (Nauka). [Accumulations of erratic boulders at various
localities along the coast of Estonia; Their accumulation is attributed to the action
of sea ice]
ORVIKU KK, HEINSALU U, MARK E, PAAVER K, RAHNI E & VIIDING H 1958 Eluta looduse
kaitse [Über den Schutz der unbelebten Natur in der Estnischen SSR] - 89 S., mit
Abb., Tallinn (Eesti NSV Teaduste Akadeemia). [descriptive accounts of erratic
blocks, eskers, fossiliferous rocks, meteorite craters, and other geologic features in Estonia, with particular reference to those warranting preservation as natural
monuments; Tafelbeschreibungen und Zusammenfass. in Deutsch und Russisch]
ORVIKU L 1960 [ОРВИКУ ЛФ 1960] Современное состояние палинологических
исследований в Эстонской ССР [Über den Zustand der palinologischen
Untersuchungen in Estland] - Тр. Ин-та геол. АН ЭССР [Eesti NSV Teaduste
Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused] 5: 317-337, 9 Tab., 1 Falt-Taf.,
Таллин /Tallinn [russisch mit deutsch. Zusammenfass. S. 336-337]. [Z 2829;
Holozänstratigraphie Estlands]
OSBORN G, JACKSON L, BARENDREGT R, ENKIN R, YOUNG R & WILSON P 2000 Geologic
constraints on archeological interpretations of a Late Wisconsinan site at Varsity
Estates, Calgary, Alberta - Quaternary international the journal of the International
Union for Quaternary Research 68: 209-215, Amsterdam etc. (Elsevier Science
Ltd. / INQUA). [It is possible that the broken and chipped clasts interpreted to be
artifacts were created by natural processes.]
OSCHMANN W 1990 Dropstones ; sekundäre Hartgründe in pelagischen Weichboden-
Milieus des Europäischen Nordmeers - Nachrichten Deutsche Geologische
Gesellschaft 43: 73, Hannover.
OSERSKI [OZERSKY] A 1844 Geognostischer Umriss des nordwestlichen Ehstlandes -
Verhandlungen der Russisch-Kaiserlichen Mineralogischen Gesellschaft zu St.
Petersburg 1844: 105-164, St. Petersburg (Carl Kray). [Estland, Gebiet zwischen
Hapsal und Reval, Inseln Odesholm, Nuckö, Worms und Dagö, erste prinzipiell
zutreffende stratigraphische Gliederung des Gebietes]
OSIKA R 1990 (Hrsg.) Geology of Poland, Volume VI Mineral Deposits - 314 S., zahlr.
Abb., 2 farb. Ktn., Warsaw (Wydawnictwa Geologiczne). [Polen, Lagerstätten,
Sand, Kies, Steine, Flußablagerungen, glaziale Ablagerungen; Karte der
Vorkommen von Lockergestein aus Geröllen in Polen Abb. 144]
OSSWALD J 1889 Die Bryozoen der mecklenburgischen Kreidegeschiebe. - KOCH FE
(Red.) Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 43:
101-110, 6 Tab., Güstrow (Opitz & Co.). [Cyclostomata, Cheilostomata, aus
Faxekalk, aus Limstengeschieben, aus Saltholmskalk, aus anstehenden
Kreidelagern von Klützer Ort]
OST HG 1933 Morphologische Studien im Drage- und Küddow-Gebiet -
Abhandlungen und Berichte der Grenzmärkischen Gesellschaft zur Erforschung
und Pflege der Heimat 7 [für 1932]: 68 S., 1 Falt-Kte., Schneidemühl.
[Hinterpommern; Bl. 2066 Groß-Carzenburg + 2166 Kasimirshof oder 2265
Persanzig + 2266 Neustettin; Glazialmorphologie]
OST HG 1935 Neuere Anschauungen zur Entwicklungsgeschichte eines
norddeutschen Urstromtales. - Zeitschrift für Gletscherkunde 22 (x): 96-108,
Berlin.
OSTAFICZUK S 1981 Lineaments as representation of tectonic phenomena against a
background of some examples from Poland. - Biuletyn Pánstwowego Instytutu
Geologicznego 29: 195-267, Warszawa. [Lineamente als Ausdruck tektonischer
Phänomene in einigen Beispielen von Polen]
OSTENDORFF E 1964 Über erste postglaziale Bodenbildung, nach einem Vergleich
der Bodenbildung in Skandinavien und im deutschen Raum - Eiszeitalter und
Gegenwart 15: 54-65, 6 Abb., Öhringen. [Wollgras als Moorpioniervegetation auf
gerade vom Eis verlassenen Fels am Svartisen Abb. 1; Bewaldete Torfdecke über
oxydiertem Moränenbuckel bei Lillehammer Abb. 2; typisch schwedische
mullartige Braunerde auf steinig-sandig-lehmiger Grundmoräne bei Traryd Abb. 4;
flachgründiger Podsol auf sandiger Moräne nahe dem Polarkreis in Schweden
Abb. 5; stark gebleichter Podsol auf steiniger Moräne n des Polarkreises Abb. 6] OSTENDORFF E 1970 Steine in Farben ; Eine Einführung in das Reich der Gesteine
und Minerale sowie in den Aufbau der Erde 3. Aufl. - 188 S., 267 Abb. auf Taf., 40
Abb. im Text, Ravensburg (O. Maier). [Bernstein Abb. 148-149;
Ostseequarzporphyr als Geschiebe Abb. 166; Påskallavikporphyr (Geschiebe)
Abb. 167 u.v.a.m.]
OSTENDORFF E 1974-1975 Bippen ; Werdegang und Geschichte einer
altgermanischen Siedlung und Kultstätte - 6 Bände, ca. 500 S., Bippen (Heimat- u.
Verkehrsverein). [geologischer Aufbau, Bodenschätze, Sagen]
OSTENDORFF E 1975 Der Deuvelsstain von Restrup - ROTHERT H (Hrsg.) Heimatbuch
des Kreises Bersenbrück Band 1 Geschichte: insges. 328 S., Quakenbrück
(Theodor Thoben).
ØSTERGAARD TV & JENSEN G (Zeichn.) 1978 Steen og blokke - 124 S., zahlr. Abb.,
København (Gyldendal). [auch Geschiebe] [Troels V. ØSTERGAARD & Greger
JENSEN]
ØSTERGAARD TV & JENSEN G (Teken.) 1979 Stenen en gesteenten ; Nederlandse
bewerking [uit het Deens door] H. Krul - 124 S., ca. 180 unnum. farb. Zeichn.,
geolog. Zeit-Taf., 16 Literatur-Zitate, Zutphen (Thieme). [Schuifkrassen
gletsjersteen (Gletscherschliff, gekritztes Geschiebe) S. 15; Windkei (Windkanter)
S. 16; ogengneis (Augengneis) S. 26; Schriftgranit S. 27; Echinocorys sp. S. 44;
Skizze eines Klappersteins S. 51; Zeichnung eines Kugelsandsteins S. 59;
Granatamphibolit S. 76; Rapakivigranit S. 85; Rhombenporphyr S. 104;
Skolithossandstein S. 115] [Troels V. ØSTERGAARD & Greger JENSEN]
ØSTERGAARD TV & JENSEN G (Zeichn.) 1985 Steen og blokke - 2. Aufl., 124 S., ca.
180 unnum. farb. Abb., København (Gyldendal). [auch Geschiebe gezeichnet]
[Troels V. ØSTERGAARD & Greger JENSEN]
ØSTREM G 1962 [ÖSTREM G 1962] Breer og morener i Jotunheimen. - Norsk
Polarinstitutt, Meddelelse 88 [= Meddelanden från Geografiska Institutionen vid
Stockholms Universitet 134] [= Saertrykk av: Norsk Geografisk Tidsskrift 17 (5/8)
(1959/1960)]: 210-243, 17 Abb., 1 Falt-Kte. in Tasche, Oslo (Universitetsforl. i
komm.). [Moränen in Jotunheimen] [Gunnar ØSTREM]
ØSTREM G & LIESTØL O 1964 Glaciologiske undersøkelser i Norge 1963 - Norsk
Polarinstitutt Meddelelser 90 [Norsk Geografisk Tidsskrift 18]: 281-340, 40 Abb., 1
Falt-Kte. in Tasche, Oslo. [glaziologische Untersuchungen in Norwegen 1963]
OSTWALD F 1975 Neue Ergebnisse aus dem Paläozoikum, Mesozoikum und
Känozoikum der DDR - Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (Teil I)
Allgemeine, Angewandte, Regionale und Historische Geologie 1974 (9/10): 573-
591, 309-327, Stuttgart. [Bibliographie auch zu Geschieben verschiedener
Systeme]
OSWALD F 1845 Über das Kalklager von Sadewitz und Neu-Schmollen. -
Jahresbericht der Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Cultur 1844: 212-
222, Breslau. [Niederschlesien, TK25 Bl. 4869 Sibyllenort bis 4870 Gr. Zöllnig,
Sadewitz (Zawidowice), Schmollen (Smolna); das Kalklager enthält Geschiebe u.
a. von Kalkstein des Ordoviz + Silur in grundmoränen-artigem Sediment]
OSWALD F 1847 Ueber die Petrefacten von Sadewitz. - Jahresbericht der
Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Cultur 1846: 56-65, Breslau.
[Niederschlesien, TK25 Bl. 4869 Sibyllenort bis 4870 Gr. Zöllnig, Sadewitz
(Zawidowice), u. a. Aulocopium]
OSWALD F 1849 Herr Oswald an Herrn Beyrich. [Über ein Pygidium von Lichas
scabra und Trochus rupestris im Sadewitzer Kalke] - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 1: S. 260, Berlin. [Niederschlesien; TK25 Bl. 4869 Sibyllenort bis 4870 Gr. Zöllnig, Sadewitz (Zawidowice), Schmollen (Smolna);
Sadewitzer und Neu-Schmollener Kalkgruben; Trilobit; Trochus rupestris]
OSWALD F 1850 Herr Oswald an Herrn Beyrich. [Über Silurschwämme, insbesondere
"Aulocopium" von Sadewitz] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft
2: 83-86, Berlin.
OSZEWSKI A 1974 Lithofacial units of subglacial boulder clays - Studia Societatis
Scientiarum Torunensis (Sectio C) Geographia et geologia 8 (2): 148 S., Toruń.
[Lithofazielle Einheiten von Geschiebemergel]
OTAVA J, PLICKA M & ZURKOVÁ I 1991 Provenience písku na severní Morave ve svetle
asociací prusvitných tezkých minerálu - Acta Musei Moraviae (Scientiae naturales)
76: 115-125, 4 Abb., Brno (Moravské Muzeum). [Geschiebekunde aktuell 8 (2):
132, 1992; GÁBA, Hamburg.]
OTTE M 1981 Le Gravettien en Europe Centrale, Vol. 1, 2 - Archaeologicae
Gandenses 20: 504 S., Brugge (De Tempel).
OTTEMANN J & TUFAR W 1966 Chemische Untersuchung fossiler Pilzsporen aus
pyritisiertem Holz von Johannistal in Ost-Holstein mit Hilfe der Elektronen-
Mikrosonde [Chemical investigation of fossilized fungal spores in pyritized wood
from Johannisthal in East Holstein using the electron-microprobe] - GUENTHER EW,
KRÖMMELBEIN K & SEIBOLD E (Hrsg.) Meyniana, Veröffentlichungen aus dem
Geologischen Institut der Universität Kiel 16: 51-54, 3 Taf., 1 Abb., Kiel (H.
Eschenburg). [Tracheiden des Frühholzes, Tracheidenzellen mit Pilzbefall (aus der
Eozän-Scholle)]
OTTENJANN H 1999 Der bodenständige Findling als historisches Baumaterial, schwer
belastbar – schwer belastet - Desumer Gerichtsbote 1 (1): 4-9, Dinklage.
[altsächsisches Gogericht auf dem Desum bei Emstek, Ldkr. Cloppenburg,
Oldenburger Münsterland]
OTTERBURIG H 1894 Die Zeugen der Eiszeit in der norddeutschen Tiefebene. - Aus
der Heimat Naturwissenschaftliche Monatsschrift des Deutschen Lehrervereins für
Naturkunde E. V. 7 (5): 129-138, Stuttgart.
OTTESEN D, DOWDESWELL JA, RISE L, ROKOENGEN K & HENRIKSEN S 2002 Large
scale morphological evidence for past ice-stream flow on the mid-Norwegian
continental margin - Geological Society London, Special Publications 203
[DOWDESWELL JA & COFAIGH CO (Hrsg.) Glacier-influenced sedimentation on high
latitude continental margins]: 245-258, London. [Großskalige morphologische
Hinweise auf fossile Eisströme am mittel-norwegischen Kontinentalhang]
OTTMAR MA 2012 Quartärgeologische Kartierung östlich Lüttjensee - unveröff.
Diplomarbeit, Department Geowissenschaften, Universität Hamburg: 59 S., mit
Anh., Hamburg.
OTTO DW 1960 Geschichte der Sammlungen des geologisch-paläontologischen
Instituts und Museums der Humboldt-Universität Berlin. - Berichte der
Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das
Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 5 (3): 247-289, 2 Taf., Berlin.
[auch Geschiebe-Sammlungen]
OTTO JFW 1777 Verzeichnis derjenigen Orte und Gegenden, wo Versteinerungen
vorzüglich gefunden werden, besonders in Rücksicht auf Deutschland und die
Mark Brandenburg – Vermischte Beyträge zur physikalischen Erdbeschreibung: xx
S., Brandenburg (Halle). [sehr knapp gehaltenes Verzeichnis der Orte, an denen
Fossilien gefunden werden können, darunter Mark Brandenburg]
OTTO K-H 2004 Der Kreis Borken ; Lage und Naturraum. - HEINEBERG H & TEMLITZ K
(Hrsg.) Städte und Gemeinden in Westfalen, Band 9: 1-40, Münster. [u. a.
Quartärgeologie] OTTO K-H 2007 Wie die Findlinge nach Westfalen kamen ! - Siedlung und Landschaft
in Westfalen 35 [HEINEBERG H (Hrsg.) Westfalen Regional]: 38-39, 3 Farb.-Abb.,
Münster. [Hinweis auf den „Großer Stein“ von Tonnenheide, „Großer
Johannnisstein“, das „Holtwicker Ei“ und lokale Findlinge; Gronauer Brocken
(Findling) (SCHLEICHER 1994, OTTO 2004) Abb. 1; Karte der Lage der größten
Findlinge (nordische und lokale) Westfalens zw. <10 bis >100 t in 5 Klassen (die
größten nordischen eher im NE, die einheimischen eher im W und NW), verändert
nach Geol. LA NRW 1998 Abb. 2; Karte der Lage des Holtwicker Eis mit seinem
vermuteten Herkunftsgebiet in Schweden Abb. 3]
OTTO R 1990 Der saaleeiszeitliche Geschiebemergel am westlichen Stadtrand von
Münster/Westfalen: Lithologie und seine Eigenschaften als Baugrund - Geologie
und Paläontologie in Westfalen 16: 27-33, 4 Abb., 1 Tab., Münster. [1991 B 1115;
Geschiebemergel zw. Münster und Münster-Roxel (Bl. 4011 Münster in Westf.); ”
... stellt ein ... unsortiertes Gemisch von Blöcken, Steinen, Kies, Sand, Schluff und
Ton dar.” S. 29]
OTTO W 1952 Sedimentpetrographische Untersuchungen in der inneren Lübecker
Bucht. - Die Küste Archiv für Forschung und Technik an der Nord- und Ostsee 1
(2): 45-54, 4 Abb., Neumünster. [Schwerminerale und Strandgerölle]
OUDEN N DEN 2014 Maasvlakte 2: kruispunt van geologie, paleontologie en
archeologie - Grondboor & Hamer 68 (4/5) (Special: „Tussen Geologie en
Archeologie“): 160-165, 7 farb. Abb., o.O. (Druk: VDA-groep, Apeldoorn).
[Mittelfuß- bzw. Mittelhandknochen eines Etruskischen Nashorns (Stephanorhinus
etruscus) Abb. 4; gezackter Zahn eines „großen weißen Hais“ (Carhadoron
carcharias) Abb. 5; Zahn eines „Makrelenhais“ (Cosmopolitodus hastalis) Abb. 6;
Sprungbein (Astragalus der Fußwurzel) eines Bibers (Castor fiber) Abb. 7]
OVAA C 1948 Een grote zwerfkei in Gaasterland [Ein großer Findling in Gaasterland]
- Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 1948 (5): 120-121, 132,
Abb. 67, Hilversum. [an einem der größten Drumlins von Gaasterland am Weg von
Sondel nach Nijemirdum liegt ein Findling (1,8 × 1,6 × 2,75 m) als Gedenkstein mit
Inschrift; ”5000 kilo”; Ausrichtung parallel zum Drumlin; Rapakivi, wahrscheinlich
von den Åland-Inseln]
OVAA C 1950 Contactverschijnselen in een smalle gang. - Publicatie van de
Nederlandse Geologische Vereniging 9: 130-132, 136, 4 Abb., Hilversum.
OVERBECK G 2005 Mecklenburger Bucht – Offshore-Windpark SKY 2000 – Erste
Baugrunderkundungen – Erste Erfahrungen für die Gründung - KAUFHOLD H (Org.)
72. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen in der Hansestadt
Lübeck, Tagungsband und Exkursionsführer: S. 54, Flintbek (Landesamt für Natur
und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein, Abt. Geologie u. Boden).
[Baugrundbohrungen, 14-19 m Holozänschlick, darunter Geschiebemergel,
darunter Tonstein des M-Eozän]
OVERBECK T 1880 Ob Drift- ob Gletschertheorie? - Das Ausland Wochenschrift für
Länder- und Völkerkunde 14: xx-xx, Stuttgart / Augsburg etc.
OVERBECK T 1886 Die Eiszeit und deren Beziehung zu der Bildung des
norddeutschen Tieflandes. Eine Kritik der Hypothese Torells - Das Ausland
Wochenschrift für Länder- und Völkerkunde 58 (28/31): 541-544, 76-78, 91-94,
607-610, Stuttgart / Augsburg etc. [Erklärt die erratischen Gesteine
Norddeutschlands für nicht aus Skandinavien, sondern aus hohen nordischen
Breiten den Inseln des Nord-Polargebiets, herrührend. ‒ Die Ausführungen
scheinen mir nicht sehr einleuchtend.] OVERBECK Th 1904 Beiträge zur Geologie Niedersachsens - Niedersachsen ;
Zeitschrift für Kultur, Geschichte, Heimat und Natur 10: 39-41, Bremen (C.
Schünemann / Hrsg. Niedersächsischer Heimatbund e. V.) .
OVEREEM I & KROONENBERG SB 2002 De Amazone in de Noordzee - Natuur &
Techniek wetenschapsmagazine 70 (1): 66-71, 10 unnum. Abb., Diemen
(redactie-adres). [”Der Eridanos ist der Name für das baltische Flusssystem, das
im Tertiär bis ins Früh-Pleistozän von Lappland und West Russland durch
Bottensee und Ostsee-Senke in die Nordsee entwässerte. Das ist für mich das
erste Mal, dass holländische Wissenschaftler sich mit diesem, für unsere alten
Geschiebe (Spongien!) so wichtigen Thema beschäftigen. Irina Overeem arbeitet
an ihrer Thesis über Deltabildungen in Norwegen und Russland, unter der Leitung
von Prof. Kroonenberg, Techn. Univ. Delft, NL.” (Zitat Freek RHEBERGEN); siehe
jedoch: MEYER K-D & BARTHOLOMÄUS WA 2013 Baltischer Urstrom und der
Eridanos ‒ eine Klarstellung]
OVERWEEL CJ 1958 Zwerfstenenonderzoek: Bespreking van Vislandagraniet en Rode
Växiögraniet. - Grondboor en Hamer (N.R.) 4 (6/7): 166-171, 6 Abb., Nijverdal
[redactie-adres].
OVERWEEL CJ 1965 The application of fluorine dating in the Quaternary from 1955 to
march 1961 [Die Anwendung der Fluor-Datierung auf das Quartär von 1955 bis
März 1961] - Report of the 6th international congress on Quaternary 1961: 699-
721, 9 Abb., 1 Taf., 2 Tab., Łódź.
OVERWEEL CJ 1977 Distribution and Transport of Fennoscandinavian Indicators ; A
synthesis of data from the literature leading to a reconstruction of a pattern of
flowlines and ice margins of the Scandinavian ice sheets [Verteilung und Transport
skandinavischer Leitgeschiebe ; eine Synthese von Literaturdaten zur
Rekonstruktion der Fließlinien und der Vereisungsgrenze] - Scripta Geologica 43:
117 S., 54 Abb., 10 Tab., 1 Falt-Kte., Wageningen. [indicator = indicator boulder =
Leitgeschiebe, HESEMANN counts = HESEMANN-Zahlen]
OVERWEEL CJ & ZANDSTRA JG 1963 Een groot zwerfblok van Uppsalagraniet in
Friesland [Ein großer Findling von Uppsalagranit in Westfriesland] - Grondboor en
Hamer 1963 (1): 2-14, 12 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur].
OVERWEEL CJ & ZANDSTRA JG 1967 Een zwerfsteen van uppsalagraniet in Lage
Vuursche en enkele opmerkingen over keileem in Midden-Nederland [Ein Findling
aus Uppsalagranit in Lage Vuursche und einzelne Bemerkungen zum
Geschiebelehm der mittleren Niederlande],- Grondboor en Hamer 1967 (6): 175-
187, 12 Abb., 5 Tab., Oldenzaal. [Het zwerfblok van de Koude laan te Laage
Vuursche Abb. 2] [englische Zusammenfass.]
OVEY CD & PITCHER WS 1948 Observations on the geology of East Suffolk -
Proceedings of the Geologists' Association 59 (1): 23-34, London. [A visit was
made to a quarry at Claydon where exposures of boulder clays were examined. An
appendix by D.F.W. BADEN-POWELL, "Note on erratics from the boulder clays in
Mason's pit, Claydon" is included.]
ØYEN PA 1900 [OYEN PA 1900] A glacial deposit near Christiania. - Archiv for
Matematik og Naturvidenskap 22: 13 S., Kristiania. [Quartär Norwegens]
ØYEN PA 1904 [OYEN PA 1904] Undersøgelser af morænegrus i Asker. - Archiv for
Matematik og Naturvidenskap 26: 8 S., Kristiania. [Quartär Norwegens]
ØYEN PA 1906 [OYEN PA 1906] Klima- und Gletscherschwankungen in Norwegen. -
Zeitschrift für Gletscherkunde, für Eiszeitforschung und Geschichte des Klimas 1
(1): 46-61, Berlin. ØYEN PA 1907 [OYEN PA 1907] Undersøgelser av terrassegrus i Asker. -
Forhandlinger i Videnskabs-Selskabet i Christiania 1906 (1): 15 S. [Quartär
Norwegens]
ØYEN PA 1907 [OYEN PA 1907] Femten Aars glaciologiske Iagttagelser. -
Forhandlinger i Videnskabs-Selskabet i Christiania 1906 (7): 18 S. [Quartär
Norwegens]
ØYEN PA 1907 [OYEN PA 1907] Der obere Mjökdalssee. - Archiv for Mathematik og
Naturvidenskab 28: xx-xx, Oslo. [Vergletscherung Skandinaviens]
ØYEN PA 1907 [OYEN PA 1907] Glacialgeologisk studier langs stranden af
Kristianiafjordens indre del. (Glazialgeologische Studien an der Küste im inneren
Kristianiafjord) - Archiv for Matematik og Naturvidenskap 28 (4): 41 S. [Quartär
Norwegens; Vergletscherung Skandinaviens; Oslogebiet]
ØYEN PA 1908 [OYEN PA 1908] Glaciale studiestreiftog - Archiv for Mathematik og
Naturvidenskab 29 (5): 49 S., Oslo. [Vergletscherung Skandinaviens]
ØYEN PA 1910 [OYEN PA 1910] Kvartær-studier i Trondhjemsfeltet 1 - Det Kongelige
Norske Videnskabers Selskaps Skrifter 1909 (4): 102 S., 1 Kte., Trondhjem
(Aktietrykkeriet). [Vergletscherung Skandinaviens]
ØYEN PA 1911 [OYEN PA 1911] Kvartær-studier i Trondhjemsfeltet 2 - Det Kongelige
Norske Videnskabers Selskaps Skrifter 1910 (9): 191 S., Trondhjem
(Aktietrykkeriet). [Vergletscherung Skandinaviens]
ØYEN PA 1913 [OYEN PA 1913] Variationer ved Norske Braeer 1910-1911 - Kristiania
Videnskapsselskaps forhandlinger 1913 (3): 14 S., Oslo. [Gletscherschwankungen]
ØYEN PA 1913 [OYEN PA 1913] Variationer ved Norske Braeer 1911-1912 - Kristiania
Videnskapsselskaps forhandlinger 1913 (4): 14 S., Oslo. [Gletscherschwankungen]
ØYEN PA 1914 [OYEN PA 1914] Some clay deposits in the south-eastern part of
Norway - Kristiania Videnskapsselskaps forhandlinger 1913 (12): 33 S., 9 Foto-Taf.,
Oslo. [glaziale Tonablagerungen in SE-Norwegen]
ØYEN PA 1915 [OYEN PA 1915] Kvartær-studier i Trondhjemsfeltet III - Det Kongelige
Norske Videnskabers Selskaps Skrifter 1914 (6): 506 S., 1 Kte., Trondhjem
(Aktietrykkeriet). [Vergletscherung Skandinaviens]
PÄÄKKÖNEN V 1949 Havaintoja ja päätelmiä lohkarekuljetuksesta. - Geologi 1 (6): 22,
Helsinki [Helsingfors]. [Beobachtungen und Folgerungen von
Geschiebetransporten]
PÄÄKKÖNEN V 1956 Otanmäki, the ilmenite-magnetite ore field in Finland. - Bulletin de
la Commission géologique de Finlande 28 (171): 71 S., 2 Taf., 41 Abb., 19 Tab., 3
Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [Prospektion aufgrund von Geschiebefunden]
PÄÄKKÖNEN V 1966 On the geology and mineralogy of the occurence of native
antimony at Seinäjoki, Finland. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande
33 (225): 70 S., 1 Taf., 53 Abb., 17 Tab., Otaniemi. [Geschiebefund veranlaßt
systematische Geschiebeuntersuchungen und Prospektion S. 8-15]
PAARMANN M 2002 Bericht des Landesamtes für Denkmalpflege Schleswig-Holstein
über die Jahre 2000 und 2001 - Nordelbingen Beiträge zur Kunst- und
Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins 71: 171-269, 47 S/W-Abb., Heide i.H.
(Westholsteinische Verlagsanstalt Boyens & Co.). [Bosau, Kirche. Sanierung des
nach dem Dreißigjährigen Krieg aus Findlingen und Kalk-Gips-Mörtel errichteten
Kirchturms S 183]
PAAS W 1960 Gliederung der Terrassen im Niederrheingebiet mit Hilfe ihrer
Verwitterungsdecken und Deckschichten - unveröff. Diss. an der Univ. Bonn: 152
S., Bonn.
PAAS W 1962 Rezente und fossile Böden auf niederrheinischen Terrassen und deren
Deckschichten - Eiszeitalter und Gegenwart 12: 165-230, 32 Abb., Öhringen. [Rhein-Terrassen, Niederterrasse, Krefelder Terrasse, untere Mittelterrasse, obere
Mittelterrasse, jüngere Hauptterrasse, Lössprofile, Karte der Flussterrassen im
Niederrheinischen Tiefland Abb. 1]
PABST E 1868 Die Burg Rotala in der Wiek [Estland]. - Beiträge zur Kunde Ehst-, Liv-
und Kurlands 1 (1): 53-61, Reval (Lindfors). [Diluvium; erratische Blöcke Estlands;
estländische Findlinge, darin S. 58-61: RUSSWURM Carl: Über den Turrimäggi etc.]
[Eduard PABST]
PACHT R 1849 Der devonische Kalk in Livland. Ein Beitrag zur Geognosie der
Ostseeprovinzen. Zur Erlangung der Würde eines Magisters der Philosophie
verfasst. - 54 S., Dorpat [Tartu] (Gläser).
PACHT R 1861 Der devonische Kalk in Livland. - Archiv für die Naturkunde Liv-, Ehst-
und Kurlands, Erste Serie (Mineralogische Wissenschaften, nebst Chemie, Physik
und Erdbeschreibung) 2: 248-298, 1 Taf., Dorpat [Tartu]. [heutiges Lettland,
Gipslagerstätten, Aufschluss nahe Schloss Adsel an der Aa (die livländische Aa ?),
unterhalb der Gipsbrüche am Steilufer der Aa Devon-Profil mit Kalkstein, Mergel,
Kalksandstein, schwach verfestigter Sandstein mit erbsensteinähnlichen
Konkretionen (Kugelsandstein), bei Schwarzhof, Wirresch und Duckel, am Ufer der
Palze, Wilke-Semneek, Sillaksch, Dsennis, Wäder, Raibatz, Wenden, zwischen
Wenden und Duckern, Davidsmühle, Freudenberg, Schaggar, an der Brücke über
die Ammat zwischen Wenden und Nitau, Kalkstein mit Terebratula reticularis,
Terebratula livonica, Bellerophon, Encriniten, Orthis striatula, Spirifer tenticulatum,
Spirifer (Delthyris) acuminatus, Spirifer labellum, Lingula bicarinata (Taf.•8),
Pecten ingriae, Posidonia membranacea (Taf.•7), Euomphalus voronejensis,
Platychisma kirchholmiensis, Pleurotomaria depressa (Taf.•3), Turritella scalata,
Murchisonia decorata (Taf.•2), Murchisonia quadricincta (Taf.•1), Turritella
scalata?, Cyathophyllum, Dolomit] [Raimund PACHT]
PACHUCKI C 1952 O przebiegu moren czolowych ostatniego zlodwacenia Polonocno-
Wschodniej Polski i terenáw sasiednich. (Direction of course of terminal moraines
of the last glaciation in the North-Eastern Part of Poland and the neighbouring
countries.) - Państwowego Instytutu Geologicznego (Travaux du Service
Géologique de Pologne) 65: 599-625, 3 Abb., Warszawa. [Blockpackung
kristalliner und sedimentärer Geschiebe]
PACHUCKI C 1961 Les moraines terminales de la derniere glaciation sur le territoire
de Peribalticum. - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 31 (2): 303-318,
Kraków. [Die Endmoränen der Vereisung im Peribaltikum, Polen]
PACHUR H-J & WÜNNEMANN B 1995 B30: Berlin’s lakes - SCHIRMER W (Hrsg.)
Quaternary field trips in central Europe, Volume 3 (Field trips in Berlin and its
environs): 1165-1177, 9 Abb., München (Verlag Dr. Friedrich Pfeil). [die Seen
Berlins, das Nasse Dreieck in B-Charlottenburg, Schloss Charlottenburg, Spree-
Delta, Tegeler See, Karlsberg im Haveltal, Riemeisterfenn, Rehwiese, WW Belitzhof]
PACHUR H-J & WÜNNEMANN B 1995 B30: Berliner Seen - SCHIRMER W (Hrsg.)
Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 – Exkursionen in Berlin und
Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International
Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1350-1359, 9 Abb., München (Pfeil),
ISBN 3-923871-91-3. [das Nasse Dreieck in B-Charlottenberg, Charlottenburger
Schloss, Spreedelta, Tegeler See mit Havel, Karlsberg in der Haveltalung,
Riemeisterfenn, Rehwiese, WW Belitzhof]
PAGACZEWSKI S 1961 Diabelski Kamień [Der Teufelsstein] (Ilustr. Bożena
TRUCHANOWSKA) - 129 S., mit Abb., Warszawa (Czytelnik). [Sagen] PAHLEN A VON DER 1877 Monographie der baltisch-silurischen Arten der Gattung
Orthisina - Mémoires de l’Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg
(Sér. 7) 24 (8): 52 S., St.-Pétersbourg. [Estland, Brachiopoda, Ordoviz, Silur]
PAHLEN A VON DER 1914 Erwiderung auf Prof. B. Doss’ Bemerkungen zu den
geologischen Verhältnissen beim Kundaer Gletscherschliff und auf der Insel
Kokskär - 12 S., Reval.
PAIJKULL CW 1860 Om de lösa jordlagren i en del af Mälaredalen. - Akademisk
avhandling för Filosofiska Graden Upsala d. 18. April 1860: 32 S., mit Abb.,
Stockholm. [Dissertation, Universität Upsala]
PAIJKULL CW 1864 Om rullstensåsarnes bildning - Öfversigt af Kongliga Vetenskaps-
Akademiens förhandlingar 21: 319-332, Stockholm. [Über Rollsteinoser]
PAIJKULL CW 1865 Försök till lärobok i mineralogi och geologi för
elementarläroverken [Versuch eines Lehrbuches für Mineralogie und Geologie für
Anfänger] - 152 S., Stockholm.
PAIJKULL CW 1867 Bidrag till kännedomen om Islands bergsbyggnad - Kungl.
Vetenskapsakademiens Handlingar 7 (1): 50 S., 1 lithogr. Farb-Kte., Stockholm (P.
A. Norstedt och söner). [Beitrag zur Geologie von Island]
PAIJKULL CW 1867 Istiden i Norden ; ett geologiskt utkast : föreläsningar hållna i
Stockholm hösten 1866 - 148 S., 1 Falt-Kte., Stockholm (Bonnier). [Eiszeit im
Norden; „das die Eiszeit wirklich existiert hat, braucht nicht länger bezweifelt
werden . “, der Golfstrom sei die Ursache für das gegenwärtig milde Klima, womit er
Charles LYELLS These übernimmt eine Veränderung von Meeresströmungen und
Windrichtungen habe für ein anderes Klima gesorgt, Verf. hält es für denkbar,
dass es eine Inlandvereisung zu verschiedenen Zeiten gegeben haben könnte,
womit er dem Polyglazialismus schon nahe kommt, nahm oszillatorische
Bewegungen der Erdkruste an, den Zusammenhang zwischen Abschmelzen des
mächtigen Inlandeisschildes und der Landhebung erkannte er nicht]
PAIJKULL CW 1868 Rec. av Erdmanns Sveriges qvartära bildningar - Nordisk Tidskrift
för politik, ekonomi och litteratur 1868: 654-674, Lund.
PAJEWIC A 1998 Der Spur der Steine gefolgt ; Geologe will Cantians Adlersäule
gefunden haben - Tagesspiegel vom 04.05.1998, 1 S., 1 Abb., Berlin. [Bildnis von
Wolfgang ZWENGER; Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 16 (3): S. 90, 2000,
Hamburg.]
PÄLCHEN W & WALTER H 2008 (Hrsg.) Geologie von Sachsen ; Geologischer Bau und
Entwicklungsgeschichte - XVI+537 S., 161 Abb., 16 Tab., Stuttgart
(Schweizerbart). [Regionalgeologie, Ober-Proterozoikum, Kambrium, Ordovizium,
Silur, Devon, Karbon, Perm, Trias, Jura, Kreide, Tertiär, Quartär, Stratigraphie,
Paläogeographie, Orogenese, Metamorphose, Magmatismus, Vulkanismus]
[Geschiebekunde aktuell 25 (2): S. 67, 2009; SCHALLREUTER, Hamburg /
Greifswald.]
PALLAS PS 1778 / 1986 Betrachtungen über die Beschaffenheit der Gebürge und
Veränderungen der Erdkugel, besonders in Beziehung auf das Rußische Reich.
Vorgelesen in der öffentlichen Versammlung der Rußisch-Kaiserl. Akademie der
Wissenschaften den 23ten Junius 1777,..., Frankfurt / Leipzig. - Neu
herausgegeben mit Erläuterungen von FOLKWART WENDLAND, Ostwalds
Klassiker, Leipzig 1986. [erste Beschreibung eines wollhaarigen Naßhorns mit
Weichteilerhaltung im sibirischen Permafrostboden. Große Nordische Expedition.
Im Winter 1771/1772 erhielt PALLAS (1777/1986, S. 47) in Irkutsk ”...das Gerippe
eines Rhinoceros mit der ganzen Haut, einigen Überbleibseln von Flechsen,
Bändern und Knorpeln ...”, das im gefrorenen Boden an einem Nebenfluß der
Lena, am ”Wiljuistrom”, geborgen worden war. PALLAS lieferte eine erste genaue Beschreibung eines solchen Fundes (RATZEL F 1887, S. 85). Der ’wohlerhaltene’
Kopf und ein Fuß wurden an das Naturalienkabinett der Akademie in Petersburg
gesandt (P. S. PALLAS 1777/1986, S. 47)]
PALLESKE A 1913 Eine unentdeckte Ostseeinsel - Welt und Wissen 3: 49-53, Berlin.
[Greifswalder Oie]
PALMER D 2003 Prehistoric life revealed ; The four billion year history of life on Earth -
176 S., 149 Abb. (davon 135 in Farbe), Berkelery / Los Angeles / London
(University of California Press).
PALMER D 2004 Die Geschichte des Lebens auf der Erde ; Vier Milliarden Jahre [aus
dem Englischen von Sebastian VOGEL] - 176 S., zahlr. meist farb. Abb. u. Ktn.,
Darmstadt (Primus).
PALMER D 2005 Der große Atlas der Urgeschichte in Bildern, Daten und Fakten - 224
S., zahlr. meist farb. Abb., Erftstadt (Arena). [The atlas of the prehistoric world,
übersetzt von Gabriele HORVATH, Sonderausgabe]
PALMER D & RICKARDS B 1991 (Hrsg.) Graptolites writing in the rocks - Fossils
Illustrated 1: (XVI), 182 S., 138 Taf., 1 Abb., Woodbridge (Boydell). [Geschiebe S.
49; Acanthograptus musciformis von Öjle Myr Taf. 135]
PALMGREN J 1941 Bernstein in der vulkanischen Asche der Moler-Formation
Jütlands. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 28: 1-2,
1 Abb., Uppsala. [Fund aus den Molerschollen auf der Insel Fur, der untersuchte
Block lag am Fuße des Kliffs]
PALUSKA A 1976 Entwässerung des norddeutschen Flachlandes im Pleistozän und
ihre Folgen für mutmaßliche Schwankungen des Meeresspiegels - Eiszeitalter und
Gegenwart 27: S. 205, Öhringen/Württ.
PALUSKA A 1989 Eiszeiten ohne Gletscher? Kritik der Hypothese einer mehrmaligen
Vergletscherung Mitteleuropas während des Pleistozäns - Die Geowissenschaften
7 (9): 258-269, 11 Abb., 1 Tab., Weinheim. [Geschiebekunde aktuell 5 (4): S. 118,
1989; SCHALLREUTER, Hamburg.]
PALUSKA A, LÖHNERT E & SCHLICHTING K 1978 Überblick über geologische Strukturen
und Grundwasser des tieferen Untergrundes - Deutscher Planungsatlas, Band 8:
80 Ktn., München / Alsfeld (H. Wawrosch ; Akademie für Raumforschung und
Landesplanung).
PALUSZKIEWICZ R 2008 Cechy osadów pyrzyckiego zbiornika glacilimnicznego jako
wyraz zmieniajacych sie warunków środowiska depozycyjnego [Features of
Pyrzyce glacilimnic reservoir deposits as a result of variable conditions of
depositional environment] - Prace Komisij Geograficzno-Geologicznej 38: 160 S.,
58 Abb., 1 Kte., Poznań (Wydawn, Poznanskiego Towarzystwa Przyjaciól Nauk)
[poln. und engl. Zusammenfass.]. [Baltische Vereisung, Warvit, Warve, Bänderton,
glaziolakustrin, glaziolimnisch, glazilimnisch, Staubeckenton, nw-polnisches
Tiefland, Pommern, Rhythmit]
PANDER C 1830 Beiträge zur Geognosie des russischen Reichs - 165 S., 31 Taf., St.
Petersburg. [Christian Heinrich PANDER, Namensgeber des u-ordovizischen
Unguliten-Sandsteins (später Obolen-Sandstein) Estlands]
PANDER C 1856 Monographie der fossilen Fische des silurischen Systems der
russisch-baltischen Gouvernements - X+91 S., 8 Taf., St. Petersburg. [u. a. Fauna
der Eurypterenschichten des Silur von Rotziküll auf Ösel (= Saaremaa in Estland)
mit Eurypterus]
PANDER C 1857 Über die Placodermen des devonischen Systems - 106 S., 9 Taf., St.
Petersburg.
PANDER C 1858 Über die Ctenodipteriden des devonischen Systems - VIII + 64 S., 9
Taf., St. Petersburg. PANDER C 1860 Über die Saurodipteriden, Dendrodonten, Glyptolepiden und
Cheirolepiden des devonischen Systems - IX + 89 S., 12 Taf., St. Petersburg.
PANDER C & PFEIFFER X 1843 Geognostische Beschreibung der Formationen der
Ostseeprovinzen - Gornyi Journal II: Petersburg. [russisch]
PANFIL J 1967 Informator o rozmieszczeniu rezerwatów w województwie olsztyńskim
z krótkim opisem ich charakterystyki przyrodniczej nr 1 - 64 S., 8 Taf., 1 Kte.,
Olsztyn. [Jan PANFIL Prezydium Wojewódzkiej Rady Narodowej. Wydział
Rolnictwa i Leśnictwa, Wojewódzki Konserwator Przyrody w Olsztynie; vgl.
Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
PANFIL J 1971 Pojezierze Mazurskie - 207 S., Warszawa (Wiedza Powszechna).
[Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-
CHODKOWSKA 1977]
PANFIL J 1971 Uczczenie pamięci Profesora dr Stanisława Małkowskiego. - Chrońmy
Przyrodę Ojczystą 27 (4): 67-69, Warszawa / Kraków. [vgl. Findlinge im Einzelnen
bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
PANFIL J 1985 Pojezierze Mazurskie - 3. Aufl., 185 S., Warszawa (Wiedza
Powszechna).
PANNEKOEK A 1936 Ein fossilreiches Geschiebe von Holsteiner Gestein aus Maarn
(Holland). - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (2): 57-
62, 2 Abb., Leipzig. [miozäne Fauna, Hemmoorer Stufe, Maarn bei Utrecht;
brauner Kalksandstein mit 0,28 × 0,26 m, Fauna: Pecten sp., Arca (Andara)
suessi, Arca (Andara) diluvii, Nucula laevigata, Nucula cf. jeffreysi, Leda pygmea,
Yoldia glaberrima, Cardita sp., Isocardia sp., Lucina borealis, Cardium papillosum,
Cardium cf. fragile, Cardium girondicum, Chione multilamella, Callista cf. chione,
Tellina donacina, Solen subfragilis, Spisula sp., Saxicava arctica, Corbula gibba,
Dentalium cf. mutabile, Xenophora deshayesi, Natica josephina, Natica cf. catena,
Turbonilla sp., Turritella incrassata, Bittium cf. spina, Chenopus alatus, Pyrula
geometra, Cassidea cf. bicoronata, Murex cf. inornatus, Murex cf. delbosianus,
Nassa cf. spectabilis, Nassa cf. semistriata, Streptochetus sexcostatus,
Aquilofusus festivus, Ancilla obsoleta, Admete evulsa, Conus dujardini,
Pleurotoma badensis, Bathytoma cataphracta, Genotia ramosa, Ringicula
auriculata, Bullinella cylindracea; das fossilreiche Geschiebe von Hollsteiner
Gestein aus dem Bahneinschnitt von Maarn Abb. 1; Isocardia in dem Geschiebe
von Maarn Abb. 2]
PANNEKOEK AJ 1937 De geologie van het "begraven gebergte" van Winterswijk. -
Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 36: 20-24,
2 Abb., Breda.
PANNEKOEK AJ 1956 (Hrsg.) Geologische geschiedenis van Nederland. Toelichting bij
de geologische overzichtskaart van Nederland 1:200 000 - 154 S., 67 Abb., 16
Fot., 's-Gravenhage [Den Haag] (Staatsuitgeverij).
PANNEKOEK AJ 1956 Geological history of the Netherlands - 147 S., 16 Taf., ’s-
Gravenhage (Staatsdrukkerij en Uitgeverijbedrijf).
PANNEKOEK AJ & REINHOLD T 1949 Een geologisch profiel langs de Nederlandsche
kust. - Mededelingen van de Geologische Stichting (N.S.) 3: 69-74, Maastricht.
[Ein geologischer Schnitt entlang der niederländischen Küste; Grundmoräne]
PANTELEIT B 1998 Quartärgeologische Kartierung Maßstab 1 : 25 000 Blatt 2619
Vollersode (TK 25) - unveröff. Diplomarbeit (Teil I), Diplomkartierung der
Universität Bremen: 58 S., 20 Abb., 5 Ktn. u. Profile im Anh., Bremen.
PANZER W 1928 Die Hebriden-Insel Lewis. - Die Erde Zeitschrift der Gesellschaft für
Erdkunde zu Berlin 1928: 38-64, Berlin. [Vergletscherung der Hebriden] PANZER W 1928 Zur Oberflächengesalt der Äußeren Hebriden ; Beobachtungen und
Fragen - Zeitschrift für Geomorphologie 3: 167-203, Berlin / Stuttgart
(Borntraeger).
PANZIG W-A 1989 Das geschiebeinhaltliche Normalprofil des Till-Inventars von NE-
Rügen und stratigraphische Konsequenzen im Ergebnis des Versuches einer
Tilldecken-Regionalkorrelation im sw-lichen Ostseegebiet auf geschiebeinhaltlicher
Grundlage - unveröff. Dissertation, Sektion für Geologische Wissenschaften,
Universität Greifswald: 149 S. (Band I), 39 Taf., 34 Tab., 34 Anl., 3 Profile (Band
II), Greifswald.
PANZIG W-A 1989 Das geschiebestatistische Normalprofil des Till-Inventars von NE-
Rügen - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 38 (1/2) [Neue
Ergebnisse geologischer Grundlagenforschung; In memoriam Otto Jaekel (1863-
1929) und Serge von Bubnoff (1888-1957)]: 53-63, 6 Abb., 3 Tab., Greifswald.
PANZIG W-A 1990 Zum Geschiebeinhalt der Grundmoränenhorizonte auf NE-Rügen -
HERRIG E, NESTLER H, NIEDERMEYER R-O, PANZIG W-A, RUCHHOLZ K, SCHNICK H,
SCHUMACHER W, STEINICH G, STÖRR M & STRAHL U Geschiebe im Norden der DDR
; Exkursionsführer, 17. - 23. 9. 1990, Greifswald, Rügen, Hiddensee, Sternberg: 9-
15, Hamburg (GfG).
PANZIG W-A 1991 The gravel-compositorial standardprofile of the till inventory of NE-
Rügen, southwestern Baltic, Germany - Quaestiones Geographicae, Special Issue
3: 143-154, Poznań.
PANZIG W-A 1991 Zu den Tills auf Nordostrügen - Zeitschrift für geologische
Wissenschaften 19 (3): 331-346, 8 Abb., 2 Tab., 11 Analysen, Berlin (Verlag für
Geowissenschaften). [TK25, Blätter 1346 Altenkirchen + 1446 Rappin + 1447
Sagard, Ostsee, Vorpommern]
PANZIG W-A 1995 Exkursion B2 ; Zum Pleistozän Nordost-Rügens - Terra Nostra
Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 95 (6) [KATZUNG G, HÜNEKE H & OBST K
Geologie des südlichen Ostseeraumes - Umwelt und Untergrund - 147.
Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft ; Exkursionsführer
Schonen Insel Bornholm Mecklenburg-Vorpommern Insel Rügen, Insel Usedom,
Greifswalder Oie ; 4. bis 6. Oktober 1995 Greifswald]: 177-200, 8 Abb., 2 Tab.,
Bonn. [Geschiebeinhaltliches Normalprofil der Geschiebemergel von NE-Rügen;
untersuchte Kornfraktion 4-10 mm]
PANZIG W-A 1995 The tills of NE Rügen – lithostratigraphy, gravel composition and
relative deposition directions in the southwestern Baltic region - EHLERS J,
KOZARSKI S & GIBBARD PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 521-534,
Rotterdam (A. A. Balkema).
PANZIG W-A 1997 Pleistocene cliff exposures on NE-Rügen (Jasmund, Wittow),
Pomerania - PIOTROWSKI JA (Hrsg.) Field Symposium on glacial geology at the
Baltic Sea coast in northern Germany, 7.-12. September, University of Kiel ‒ The
Peribaltic Group & INQUA Commission on Glaciation ; Excursion Guide: 40-59,
Kiel. [Exkursionsführer „Glazialgeologie Rügen“, Grundmoräne, Till]
PANZIG W-A 1997 Introduction to Stops 1-19. Pleistocene cliff exposures on NE
Rügen (Jasmund, Wittow) Pomerania - PIOTROWSKI JA (Hrsg.) Field Symposium
on glacial geology at the Baltic Sea coast in northern Germany, 7.-12. September,
University of Kiel ‒ The Peribaltic Group & INQUA Commission on Glaciation ;
Excursion Guide: 40-44, Kiel.
PANZIG W-A 1997 Stop 17. Beach walk Sasnitz – Wissower Klinken (E Jasmund) -
PIOTROWSKI JA (Hrsg.) Field Symposium on glacial geology at the Baltic Sea coast
in northern Germany, 7.-12. September, University of Kiel ‒ The Peribaltic Group & INQUA Commission on Glaciation ; Excursion Guide: 46-49, Kiel.
[Quartärgeologie von Sassnitz /Saßnitz]
PANZIG W-A & KANTER L 1997 Stop 18. Glowe (NW Jasmund) - PIOTROWSKI JA
(Hrsg.) Field Symposium on glacial geology at the Baltic Sea coast in northern
Germany, 7.-12. September, University of Kiel ‒ The Peribaltic Group & INQUA
Commission on Glaciation ; Excursion Guide: 49-55, Kiel. [Glowe (NW Jasmund)]
PAPE H 1971 Leitfaden zur Gesteinsbestimmung - 78 S., Stuttgart (Enke).
PAPE H 1972 Leitfaden zur Gesteinsbestimmung 2. Aufl. - 75 S., Stuttgart (Enke).
PAPE H 1973 Geologische und mineralogische Untersuchungen an der
Ilmenitlagerstätte Storangen (Süd-Norwegen) - unveröff. Dissertation an der
Fakultät für Natur- und Geisteswissenschaften der Technischen Universität
Clausthal: 105 S., 10 Taf., 13 Abb., Clausthal. [Anorthosit des Åna-Sira-Massivs,
Leuconorit des Bjerkreim-Sokndal-Lopolithen, Noritpegmatit von Blafjell-Böstölen,
Ilmeniterzkörper des Storgangensystems, Leuconoritische und oxydisch vererzte
Mylonitgänge, Granitpegmatitgänge, Monzonitgänge, Basaltgänge]
PAPE H 1974 Der Gesteinssammler ; Eine Anleitung zum Sammeln und Erkennen
von Gesteinen und zum Aufbau einer Sammlung - 100 S., 4 Fab-Taf., 56 Abb.,
Stuttgart (Franckh’sche Verlagshandlung, W. Keller & Co.).
PAPE H 1975 Leitfaden zur Gesteinsbestimmung 3. Aufl. - 152 S., Stuttgart (Enke).
PAPE H o.J. De stenenverzamelaar Een handleiding om gesteenten te verzamelen en
nader te leren kennen - 100 S., 4 Farb-Taf., 56 S/W-Abb., 5 Tab., Zutphen
(Thieme). [niederländische Übersetzung der deutschen Ausgabe durch H. KRUL;
Kugelgranit von Kuru, Finnland Abb. 6; Schriftgranit aus dem Evje-Gebiet,
Norwegen Abb. 8; Åsby-Diabas (auch als Geschiebefund zahlreich in den
Niederlanden zu finden) Abb. 12; allgemeine Angaben über Moränen, Windkanter,
sedimentäre und kristalline Geschiebe und ihre Ursprungsgebiete S. 35-38;
Graptolithen von Slusegaard, Bornholm Abb. 26; Moelv-Konglomerat von Bröttum
östlich Mjösameer, Norwegen Abb. 27; Biotitgranit von Laajakosli, Süd-Finnland,
Grimstad-Granit von Süd-Norwegen, Granitporphyr von Drammen, Süd-Norwegen
Farb-Taf. S. 49, Fig. 3-5; Vang-Granit von Bornholm Farb-Taf. S. 50, Fig. 1-2,
Granodiorit von Sutula, Finnland Fig. 5; Rhombenporphyr Farb-Taf. S. 67, Fig. 2;
Quarzit von Kühtelyvaara, Finnland, Nexö-Sandstein von Bornholm Farb-Taf. S.
68, Fig. 1-2; Gneis-Brekzie van Hjölmodalen, Norwegen Abb. 56]
PAPE W 1986 Pressigny Feuerstein und Parallelretusche - Archäologische
Nachrichten aus Baden 37: 3-11, Freiburg i. Br. (Förderkreis Archäologie in Baden
e. V.). [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
PAPENBERG M, JAKOBSEN O & HANSEN R 2008 Steine am Ostsee-Strand - Polyester-
Faltblatt: (6 S.), 60 farb. Abb., 1 Kte., o.O. (idee&konzept). [Magmatische-
/Erstarrungsgesteine; Metamorphe-/Umwandlungs-Gesteine; Sediment-
/Ablagerungs-Gesteine; Funde aus Menschenhand; Fossilien; Herkunft der
Gesteine und Fossilien (Kartenskizze)]
PAPUNEN H 1969 Possible impact metamorphic textures in the erratics of the Lake
Sääksjärvi area in Southwestern Finland [Mögliche Impakt-metamorphe Texturen
an den Geschieben vom Sääksjärvi-Gebiet in SW-Finnland] - Bulletin of the
Geological Society of Finland 41: 151-155, Helsinki [Helsingfors]. [Meteorit,
Impaktit]
PARENT M, PARADIS SJ & DOIRON A 1996 Palimpsest glacial dispersal trains and their
significance for drift prospecting. - Journal of Geochemical Exploration 56 (2): 123-
140, Amsterdam etc. (Elsevier Science B.V.). [Neudeutung glazialer Streufächer
und ihre Bedeutung für die Prospektion] PARFITT E 1873 Annelids versus Rain-drops or remarks on Mr. Hall’s paper on fossil
Rain-drops. - Transactions of the Devonshire Association for the Advancement of
Science, Literature and Art 6: 106-110, Plymouth.
PARKINSON J 1804 Organic Remains of a former World I. - 12+471 S., 9 Taf., London.
PARKINSON J 1808 Organic Remains of a former World II. - 7+286 S., 18 Taf., London.
PARKINSON J 1811 Organic Remains of a former World III. - 15+455 S., 22 Taf.,
London. [Spirulites S. 111, Taf. 7, Abb. 18+19 (?); Lituites (?) Taf. 6, Abb.11]
PÄRNA K 1960 Zur Geologie des Baltischen Eisstausees sowie der lokalen großen
Eisstauseen auf dem Territorium der estnischen SSR - Тр. Ин-та геол. АН ЭССР
[Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused] 5: 269-278, 3
Abb., 4 Taf., Tallinn [russisch mit deutsch. Zusammenfass. S. 278]. [Z 2829;
Eisstauseen Estlands, glazilimnische Ablagerungen Estlands, spätglaziale Seen,
Stauseemarken /Strandlinien, Kemba, Walgejoe, Woose, Wosu]
PÄRNASTE H, POPP A & OWENS RM 2009 Distribution of the order Proetida (Trilobita) in
Baltoscandian Ordovician strata – Estonian Journal of Earth Sciences 58 (1): 10-
23, 1 Abb., 1 Tab., Tallinn.
PARROT GF 1838 Essai sur les ossements fossiles des bords du lac de Burtneck en
Livonie (Abhandlung über fossile Knochen am Ufer des Burtneck-Sees in Livland)
- Mémoires de l'Académie des Sciences de St.-Pétersbourg 4: 1-134, 7 Taf., 1
Kte., St.-Pétersbourg. [Lake Burtnieki in western Kurzeme nahe Dorpat (Tartu) im
Gebiet des heutigen Estland; Burtneck, Burtnickie; M-Devon, Agnatha,
Placodermen, Knochen, Fischschuppen]
PARTSCH J 1886 Schlesien. Eine Landeskunde für das deutsche Volk. I. Teil: Das
ganze Land - XII+420 S., 33 Abb., 6 farb. Ktn., Breslau (Ferdinand Hirt).
[Wanderblöcke, Geschiebelehm, die Grenze des nordischen Diluviums]
PARTSCH J 1886 Schlesien. Eine Landeskunde für das deutsche Volk. II. Teil:
Landschaften und Siedlungen - XVI+690 S., 40 Abb., 5 farb. Ktn., Breslau
(Ferdinand Hirt).
PARTZ CHA 1903 Ueber Feuersteine und Klappersteine. - Prometheus Illustrierte
Wochenschrift über die Fortschritte der angewandten Naturwissenschaften 14
(698): 337-342, Abb. 230-248, Berlin-Friedenau.
PARTZ CHA 1911 Ueber Eisennieren, Adlersteine, Klappersteine. - Prometheus
Illustrierte Wochenschrift über die Fortschritte der angewandten
Naturwissenschaften 22: 401-404, 12 Abb., Berlin.
PARTZ CHA, BEYLE M, ROST H & WOLFF W 1911 Wie entstand der Boden unserer
Heimat? Nach Vorträgen gehalten im Hamburgischen Lehrerverein für Naturkunde
- 48 S., 16 Autotypien auf 8 Taf., 11 Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer). [10
Textfiguren: Endoceras duplex, E. commune, Halysites catenularia, Beyrichia
tuberculata, Chonetes striatella, Leperditia Hisingeri, Gryphaea vesicularis,
Idmonea dorsata, Spiropora verticillata, Truncatula repens; Schematische Ansicht
des Elbufers bei Schulau Abb. 11; Autotypien: Karlstein (Karloffstein) bei Harburg,
Lias-Ammoniten, Windkanter, Wellenspuren, Großgeschiebe im Osterbeckkanal,
Geschiebemergel bei Schulau, Blockpackung am Frankenberge]
PASCHEN F 1847 Über die Fehler der Schmettau’schen Karte von Mecklenburg -
Freimüthiges Abendblatt 29 (Nr. 1479): Sp. 345-353, Schwerin. [Präpositus
Friedrich Paschen]
PAßKÖNIG K 1999 Feldstein als Taufstein - Die Mark Brandenburg 33 (II) (Steinreiche
Mark Mittelalterliche Feldsteinbauten): 12-13, Berlin (Marika Großer Verl.).
[Taufstein aus einem Findling; Findlingsbau in der Mark Brandenburg]
PASIERBSKI M 1966 Formy powstałe w lodzie stạgnujacym w południowo-zachodniej
części Wysoczyzny Chełmińskiej [Land forms developed in stagnant ice, found in the SW part of the moraine plateau of Chelmno (Bydgoszcz District)] - Zeszyty
Naukowe Uniwersytetu Mikołaja Kopernika w Toruniu, Nauki Matematyzno-
Przyrodnice, Zeszyt 14, Geografia 5: 61-74, Toruń. [Landformen stagnierenden
Eises /Toteises im Moränenplateau von Chelmno im Bydgoszcz-Distrikt an der
unteren Weichsel in N-Polen]
PASIERBSKI M 1973 Przebięg deglacjacji i formy terenu północnej części Wysoczyzny
Krajeńskiej [The course of deglaciation and the landforms in the northern part of
the Krayna Plateau] - Studia Societatis Scientiarum Torunensis (Sectio C) 8 (1):
99 S., Toruń. [Der Verlauf des Eiszerfalls und seine Landformen im Krayna-
Plateau]
PASIERBSKI M 1984 Struktura moren czołowych jako jeden ze wskaźników sposobu
deglacjacji obszaru ostatniego zlodowacenia w Polsce (The structure of end
moraines as one of the indicators of the mode of deglaciation of the last glaciation
area in Poland) - Rozprawka Uniwersytetu Mikołaja Kopernika w Toruniu 1984: 1-
170, mit zahlr. Abb. u. Ktn., Toruń. [Die Struktur von Endmoränen als einer der
Indikatoren wie in Polen der Eisabbau der letzten Vereisung ablief]
PASIERBSKI M 1996 Wiecborskie moreny czolowe w swietle nowych badan [Terminal
moraines near Wiecbork in the light of recent research] - Acta Universitatis Nicolai
Copernici, Geografia 28: 27-38, Toruń.
PAŠKAUSKAITĖ J & ŠINKŪNAS P 2014 [PASKAUSKAITE J & SINKUNAS P 2014] Correlation
of Lithuanian Maritime Pleistocene tills based on their mineralogy - Geologija 56
(4): 87-96, unnum. Abb. u. Tab., Vilnius. [Z 6217; Küstenregion Lithauens bei
Kleipeda und der Kurischen Nehrung, SE Ostsee;
Schwermineralzusammensetzung der Grundmoräne, Quartär Litauens,
Grundmoränen-Korrelation, Grundmoränen-Petrographie]
PAŠKEVIČIUS J 1997 The Geology of the Baltic Republics - 387 S., zahlr. Abb., Vilnius
(Vilnius University / Geological Survey of Lithuania). [Litauen; Weißer Sand des
Neogen in der Sandgrube Vejeliškiai bei Anykšciai Abb. 72; Putukas, Rapakivi-
Großgeschiebe (267 t, 6,9 × 6,7 × 5,7 m) mit den Kopfreliefs zweier litauischer
Piloten in der Anykšcai pine-grove Abb. 73; Sammlungsraum des Geologischen
Museums der Universität Vilnius Abb. 74]
PASSARGE S 1904 Die Kalkschlammablagerungen in den Seen von Lychen,
Uckermark - Jahrbuch der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt und
Bergakademie zu Berlin 22 [für 1901]: 79-145, Taf. 5, 7 Tab., Berlin. [Bl. 2745
Lychen, Lychener Seen, Großer Küstrinsee, Oberpfuhl, der Wurl, der Zens
(Zenssee), Mellensee, oberer Geschiebelehm, Characeenkalkschlamm,
Muschelbrekzien, Diatomeen, Vaucheriaschlamm, Seekreide, mikroskopische
Untersuchung]
PASSARGE S 1936 Die deutsche Landschaft - 116 S., Berlin (Dietrich Reimer).
PASSARGE S 1936 Neuartige Auffassungen über das Diluvium in Norddeutschland. -
Die Erde Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin 4: xx-xx, Berlin.
PÅSSE T 1988 Beskrivning till jordatskartan Varberg SO/Ullared SV (Description to the
quaternary map Varberg SO/Ullared SV) [Quartärgeologische Karte, Blatt 5B
Varberg SE/5C Ullared SW] Jordartskarta 1 : 50000 5B SO - Sveriges Geologiska
Undersökning (Ae) 86: 98 S., 34 Abb., 5 Tab., 1 Kte. in 1 Mappe, Uppsala (SGU).
[klastisches Lockergestein; Geschiebemergel; Petrographie; Striemung; Schweden
(Varberg, Ullared)]
PÅSSE T 1992 Erratic flint along the Swedish west coast - Geologiska Föreningens i
Stockholm Förhandlingar 114 (3): 271-278, Stockholm (Geological Society of
Sweden). PÅSSE T 1993 Beskrivning till jordatskartan Ullared SO (Description to the quaternary
map Ullared SO) [Quartärgeologische Karte Blatt 5C Ullared SE] Jordartskarta 1 :
50000 5C SO- Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 115: 70 S., 4 Abb., 1 Kte.
in 1 Mappe, Uppsala (SGU). [klastisches Lockergestein; glaziale Sedimentation;
Geschiebemergel]
PÅSSE T 2000 Beskrivning till jordartskartan1 : 50000 - 7C Borås SV [Description to
the quaternary map 7C Boreås SV] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 128:
49 S., 32 Abb., 2 Tab., 1 Kte. i. Rückentasche, Uppsala. [quartärgeologische
Karte; Oberflächenformation; Quartär; glaziales Milieu; postglaziales Milieu;
Präkambrium; Schweden (Älvsborg); Abb. von sandigem und grusigem Till,
Felskritzen, Moränenzusammensetzung, auf der Karte: Megageschiebe]
[englische Zusammenfass.]
PÅSSE T 2006 Jordartskarta Skara NO - Sveriges Geololgiska Undersökningens
databas.
PÅSSE T 2006 Jordartskarta Skara NV - Sveriges Geololgiska Undersökningens
databas.
PASSERBSKI M 1977 Recent research on structure of selected examples of
endmoraines from the area of the last glaciation in Poland. - Zeitschrift für
Geomorphologie (N.F.) Supplementband 28: 46-58, 8 Abb., Berlin. [tertiäre
Schollen]
PATCHETT PJ 1978 Rb/Sr ages of Precambrian dolerites and syenites in southern and
central Sweden - Sveriges Geologiska Undersökning, Avhandlingar och uppsatser
C 747 [Årsbok 72 (9)]: 63 S., 25 Abb., 5 Tab., Stockholm (SGU). [Rubidium-
Strontoum-Alter von Diabas(-Gängen) und Syeniten im südlichen + zentralen
Schweden, Diabas; unter anderem Vorkommen von Gerölldiabas: Insel Tärnö in
Blekinge; Ost-West-Gänge von Zentral-Schweden (Gastorp, Forskilen, Hällefors,
Breven); Tuna-Gänge von Zentral-Schweden; Olivin-Dolerit-Gänge des nördlichen
Zentral-Schwedens (Giman, Sundsjö, Älvho, Emadalen, Älvdalsasen, Mossiberg,
Idre, Bornassjön); zur svekonorwegischen Zone parallele Gänge (Karlshamn,
Bräkne-Hoby, Tärnö, Forserum, Nilstorp, Arby, Falun, Västra Noräs, Bunkris);
Vaggeryd-Syenit des südlichen Schwedens; Datierungen der N-S-Gänge zw. 850-
1000 ma, darunter Karlshamn in Blekinge (keine Einschlüsse, 936 + 871 Ma, 1.5
km s Karlshamn, Bl. 3E Karlshamn NO). Insel Tärnö in Blekinge (arkosic
sandstone inclusions, 871 + 880 Ma, 7 km se Karlshamn, Bl. 3 E Karlshamn SO),
Forserum Sill bei Almesåkra, 959 Ma; 2 km ne Forserum Bl. 6 E Nässjö NV,
Almesakra-Nilstorp, Södermanland-Arby, Blekinge-Tärnö, Almesakra-Forserum,
Blekinge-Bräkne-Hoby; Karte der der Diabasgänge (älter als 150 m. y.) und des
Vaggeryd-Syenites Abb. 13]
PATERSON TT 1939 Pleistocene Stratigraphy of the Breckland. - Nature 143: 822-823,
1 Abb., London. [skandinavische Geschiebe]
PATERSON WSB 1972 Fizika lednikov [The Physics of Glaciers] - 312 S, Moscow
(Mir).
PATERSON WSB 1984 Fizika lednikov [The Physics of Glaciers] 2. Aufl. - 472 S,
Moscow (Mir).
PATERSON WSB 1994 The Physics of Glaciers 3. Aufl. - 496 S., Oxford (Butterworth &
Heinemann).
PATLA A 1954 Niektóre zabytki przyrody nieożywionej Pojezierza Suwalskiego i
projekt Parku Narodowego o imieniu Marii Konopnickiej. - Arch. Dz. Geol. i Ochr.
Zab. Przyr. Nieoż. Muzeum Ziemi 1954: xx-xx, Warszawa (Polska Akademia
Nauk). [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei
CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977] PATRUNKY H 1909 Beitrag zur Kenntnis der Receptaculiten. - Zeitschrift der
naturwissenschaftlichen Abteilung (des Naturwissenschaftlichen Vereins) der
Deutschen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft in Posen 16 (1/5) (Geologie)
[Der 40. Hauptversammlung der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft
gewidmet.]: 1-6, 69-74, 5 unnum. Taf., 10 Abb., Posen (O. Eulitz, Lissa i. P.).
[Receptaculites orbis]
PATRUNKY H 1925 Die Geschiebe der silurischen Orthocerenkalke I. Geologischer
Teil - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (2): 58-95, 2 Tab., Berlin (Borntraeger).
[Ordoviz; Oberer Grauer Orthocerenkalk; Oberer roter Orthocerenkalk; Unter
grauer Orthocerenkalk; Unter roter Orthocerenkalk; Fossilliste Heller Glaukonitkalk
S. 62; Fossilliste Bunter Planilimbatakalk S. 62-63; Fossilliste Roter Limbatakalk S.
63; Fossilliste Dichter schwarzer Kalk S. 64; Fossilliste Grauer Kalk mit
Trilobitenreste S. 64; Fossilliste Unterer Asaphuskalk S. 65; Fossilliste
Sphäronitenkalk S. 65; Fossilliste Dunkelbräunliches Gestein mit gelben Körnern
S. 66; Fossilliste Dunkekgrauer Kalk mit schwarzen Körnern S. 66; Fossilliste
hellgrauer Kalk ohne Glaukonit S. 67; Fossilliste grüner kristallinischer Kalk S. 67;
Fossilliste grauer kristallinisch-körniger Kalk S. 68; Fossilliste grüner kristallinischer
Kalk S. 67; Fossilliste Ctenoceraskalk S. 69; Fossilliste grauer, dichter
Vaginatenkalk mit schmutzig-bräunlichen Spaltflächen S. 70; Fossilliste
Gomphoceraskalk S. 70; Fossilliste Falcatumkalk S. 71-72; Fossilliste hellroter
oberer Asaphuskalk S. 72; Fossilliste dunkelroter oberer Asaphuskalk S. 72;
Fossilliste rotbunter Vaginatenkalk S. 72-73; Fossilliste Roter Gigaskalk S. 73-74;
Fossilliste Rotbrauner Platyuruskalk S. 74-75; Fossilliste Fleckiger Orthocerenkalk
S. 76; Fossilliste Obere Linsenschichten S. 77; Fossilliste Grauer kristallinischer
Kalk mit Toneisensteinlinsen S. 77-78; Fossilliste hellgrauer Receptaculitenkalk S.
79; Fossilliste Grauer Kalk mit Bleiglanz S. 81; Fossilliste dichter grauer Kalk mit
Wülsten S. 82; Fossilliste grüngrauer Echinosphaeritenkalk S. 82-83; Fossilliste
hellgelblichgrauer dichter Kalk S. 84; Fossilliste hellgrauer Chironkalk S. 84-86;
Fossilliste dunkelgrauer Chironkalk S. 86-87]
PATRUNKY H 1926 Die Geschiebe der silurischen Orthocerenkalke II.
Paläontologischer Teil Cephalopoden - Zeitschrift für Geschiebeforschung 2 (3):
97-127, zahlr. Tab., Berlin (Borntraeger). [Ordoviz-Silur, Bestimmungsschlüssel S.
103 ff. für diverse Arten der Gattungen Clinoceras, Rhynchorthoceras, Orthoceras,
Endoceras, Lituites, Ancistroceras, Ctenoceras, Cyrthoceras, Phragmoceras,
Trocholites, Planctoreras, Discoceras, Estonioceras, Gomphoceras, Clinoceras,
Rhynchorthoceras, Lituites, Ancistroceras, Ctenoceras, Cyrthoceras,
Phragmoceras, Discoceras, Estonioceras, Planctoceras, Gomphoceras,
Cyrtendoceras]
PATRUNKY H 1926 Ein Beitrag zur Kenntnis der Gattung Endoceras HALL. - Zeitschrift
für Geschiebeforschung 2 (2): 67-72, 2 Abb., Berlin. [aus Orthocerenkalken; die
Unterscheidung von Orthoceras + Endoceras ist schwierig; die Gatt. Endoceras
hat 1. rel. großen Sipho + 2. in randlicher oder fast randlicher Lage + 3. die
Siphonalduten in der R. mindestens die Länge der Kammerhöhe haben;
vaginatum-Gruppe (Endoceras vaginatum, Endoceras trochleare, Endoceras
cancellatum, Endoceras zaddachi), commune-Gruppe (Endoceras commune,
Endoceras barrandei, Endoceras cylindricum, Endoceras incognitum, Endoceras
angelini, Endoceras vagintelum), duplex-Gruppe (Endoceras duplex, Endoceras
duplex var. intermedia, Endoceras damesi), Endoceras (Suecoceras) holmi,
Endoceras (Suecoceras) grande (Abb. 2); Schematische Ansicht der Riefen +
Wülste des Siphos bei der commune-Gruppe + duplex-Gruppe Abb. 1] PATRUNKY H 1927 Die Geschiebe der silurischen Orthocerenkalke - II.
Paläontologischer Teil (Fortsetzung), Algen - Zeitschrift für Geschiebeforschung 3
(3): 192-196, Taf. 11, 1 unnum. Abb., Berlin. morphologische Definition;
Bestimmungsschlüssel; Receptaculiten; Receptaculites bronni, Receptaculites
orbis, Receptaculites cassidiformis PATRUNKY aus Kalksteingeschiebe von
Bromberg Taf. 11•1-2; Receptaculites pocillium PATRUNKY Abb. S. 195]
PATRUNKY H 1928 Die Trilobiten aus Geschieben der silurischen Orthocerenkalke.
(Schlüssel-Auszug). - Zeitschrift für Geschiebeforschung 4 (1): 30-44, Berlin.
PATRUNKY H 1928 Pteropoden, Gastropoden und Brachiopoden aus Geschieben der
silurischen Orthocerenkalke. (Schlüssel-Auszug) - Zeitschrift für
Geschiebeforschung 4 (3): 127-137, Berlin. [Bestimmungsschlüssel nach
Formmerkmalen, Ordoviz, Hyolithen: Hyolithus acutus, Hyolithus bisulcatus,
Hyolithus caelatus, Hyolithus crispatus, Hyolithus crispatus mut. crispissimus,
Hyolithus cymbium, Hyolithus cymbium var. fallax, Hyolithus latus, Hyolithus
quadrangularis, Conularia: Conularia cancellata, Conularia orthoceratophila,
Gastropoden: Bucaniella esthona, Bucaniella inflata, Bucaniella lamellosa,
Bucaniella obtusangula, Bucania radiata, Bucaniella revaliensis, Bucaniella
rudicostata, Clathrospira elliptica, Clathrospira inflata, Cymbularia cultrijugata,
Cymbularia galeata, Cymbularia lenticularis, Eccyliopterus alatus, Eccyliopterus
centrifugus, Eccyliopterus elegans, Eccyliopterus regularis, Eccyliopterus
replicatus, Eccyliopterus princeps, Eotomaria rossica, Holopea aequalis, Holopea
eichwaldi, Lesueurilla declivis, Lesueurilla exsul, Lesueurilla gradata, Lesueurilla
helix, Lesueurilla marginalis, Lytospira angelini, Pachystrophia devexa, Platyceras
vanhöfeni, Poleumita cingulata, Pollicina brevis, Pollicina corniculum, Pollicina
crassitesta, Pollicina cyathina, Salpingostoma ammonoides, Salpingostoma
bilobatus mut. macer, Salpingostoma compressum, Salpingostoma crassum,
Salpingostoma depressum, Salpingostoma granulosum, Salpingostoma involutum,
Salpingostoma locator, Salpingostoma megalostoma, Salpingostoma
megalostoma var. compressa, Salpingostoma rugulosis, Salpingostoma
verrucosum, Raphistoma acutangulum, Raphistoma damesi, Raphistoma
obvallatum, Raphistoma mutans, Raphistoma qualteriatum, Raphistoma scalare,
Raphistoma schmidti, Raphistoma schmidti var. prisca, Subulites amphora,
Subulites planus, Subulites priscus, Temnodiscus accola, Worthenia alternans,
Worthenia mickwitzi, Brachiopoden: Acrotreta sp., Crania davidsonis, Crania sp.
n. (aff. crofti), Discina oblongata, Leptaena applanata, Leptaena humboldti,
Leptaena oblonga, Leptaena sericea var. rhombica, Leptaena sericea, Leptaena
transversa, Lingula attenuata, Lingula longissima, Lingula quadrata, Lycophoria
globosa, Lycophoria nucella, Obollela sagittalis, Orthis argentea, Orthis callactis,
Orthis calligramma, Orthis christianiae, Orthis (aff. bipartita), Orthis obtusa, Orthis
obtusa var. expansa, Orthis obtusa var. eminens, Orthis parva, Orthis
scenidiformis, Orthisina adscendens, Orthisina adscendens var. zonata, Orthisina
concava, Orthisina excavata, Orthisina hemipronites, Orthisina plana, Orthisina
plana var. excavata, Orthisina squamata, Platystrophia biforcata, Platystrophia
dentata, Porambonites reticulata, Porambonites schmidti, Porambonites
deformata, Pseudocrania antiquissima, Siphonotreta unguiculata, Siphonotreta
verrucosa, Strophomena aequistriata, Strophomena asmusi, Strophomena
elegans, Strophomena funiculata, Strophomena imbrex, Strophomena
rhomboidalis, Strophomena schmidti]
PATTBERG A 2000 Der Mittelpunkt Europas liegt in Litauen - Wedel-Schulauer
Tageblatt 43 (Journal 30. September 2000): S. 3, 2 Abb., Pinneberg. [25 km
nördlich von Vilnius zeigt ein Findling den Messpunkt an] [gleichzeitig: SHZ, Ostsee Journal 2000 vom 30. September jo3: 3 Abb.] [Nachdruck:
Geschiebekunde aktuell 18 (3): 94-95, 3 Abb., 2002; Hamburg.]
PATTERSON LW 1983 Criteria for determining the Attributes of Man-Made Lithics -
Journal of Field Archaeology 10 (3): 297-307, Leeds / New York.
PATTICHIS L 1972 Geohydrologie des Pleistozäns in der Senne zwischen Brackwede
und Haustenbeck - unveröff. Diss. Univ. Münster: 99 S., 17 Abb., 14 Anl., Münster.
[u. a. Bl. 4017 Brackwede]
PATTISON J 1995 (Bearb.) Beverley solid and drift edition [Blatt 72 (England und
Wales) - Beverley, Festgesteins- und Quartärgeologie] 1 : 50000 - England and
Wales 1 : 50000 provisional series 72: 12 Abb., 1 Farb-Kte., Keyworth. [Quartär;
Sedimentgestein; klastisches Lockergestein; Geschiebemergel]
PATURI FR, STRAUCH F & HERHOLZ M 1991 Die Chronik der Erde - 576 S., 1200 meist
farb. Abb., Dortmund (Chronik). [gekritztes Geschiebe von Markkleeberg bei
Leipzig S. 436]
PATZELT G 2003 Nördliches Harzvorland (Subherzyn), östlicher Teil - GEYER OF &
ROTHE P (Hrsg.) Sammlung geologischer Führer 96: VII+182 S., 50 Abb., 1 Tab.,
11 Exkursionsrouten, Berlin / Stuttgart (Borntraeger). [lückenlose Schichtfolge inkl.
quartäre Bedeckung] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (Teil II)
Paläontologie 2004 (1/2): Ref. Nr. 110; BRAUCKMANN C & GRÖNING E, Stuttgart.]
PÄTZOLD H 2008 Auf Entdeckungstour um den See ; Bus der Linie 100 bringt
Fahrgäste auch zu touristischen Sehenswürdigkeiten - Schweriner Volkszeitung
2008 (vom 24. Juni): S. 22, 1 farb. Abb., Schwerin. [136 Steine im Findlingsgarten
Raben Steinfeld]
PAUL J & VLADI F 2001 Zur Geologie der Einhornhöhle bei Scharzfeld am
südwestlichen Harzrand - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover
143: 109-131, 8 Abb., 3 Tab., 1 Kte., Hannover. [nordische Flinte als steinzeitliche
Werkzeuge]
PAULIUS A & BITINAS A 1999 Glaciotektoniniu reiskiniu tyrimai Lietuvoje
[Investigations of glaciotectonic phenomena in Lithuania] - Geologijos akiraciai:
Lietuvos Geologu Sajungos zurnalas / Lietuvos Geologu Sajunga = Geological
Society of Lithuania 1999 (1): 17-23, Vilnius. [Glaziotektonische Erscheinungen in
Litauen]
PAULIŠ P 2009 Nález baltického jantaru ve štěrkovně poblíž Dětmarovic u Karviné
[Ein Fund baltischen Bernsteins in der Kiesgrube Nähe Dětmarovice bei Karviná] -
Minerál 17 (3): 219-220, 1 Abb., České Budějovice. [Dětmarovice (ehem.
Dittmannsdorf, Karviná (ehem. Freistadt), Ostschlesien); Länge des Bernsteins ca.
2 cm]
PAULIŠ P 2010 Ještě k výskytu baltického jantaru ve štěrkovně v Dětmarovicích u
Karviné [Noch einmal zum Vorkommen des Baltischen Bernsteins in der Kiesgrube
in Dětmarovice bei Karviná] - Minerál 18 (6): 503-504, 1 Abb., České Budějovice
(ehem. Böhmisch Budweis). [tschechisch; In einer großen Kiesgrube bei
Dětmarovice, 12 km NO von Ostrava, fand der Autor Bruchstücke eines
Bernsteins, den er für Baltischen Bernstein hält. Derartige Geschiebefunde sind in
Tschechien sehr selten.]
PAULSEN A 2003 Ruderschnecken zu Hauf - Fossilien 20 (5): S. 266, 1 Abb., Korb
(Goldschneck). [Vaginella depressa DAUDIN, 1800 von Hvide Sande (Dänemark)]
PAULSEN A 2003 Trügerischer „Seestern” - Fossilien 20 (6): S. 235, 1 Abb., Korb
(Goldschneck). [Aphrocallistes sp. vom Strand von Måde, südlich Esbjerg
(Dänemark)] [Keywords (Jens LEHMANN): Flintstone, Denmark, Esbjerg, Made
beach, Erratic boulder, Geschiebe, Sponge root, Aphrocallistes sp., Plinthosella
sp., Looks like an asteroid] PAULSEN A 2004 Kiesgrube Terndrup in Dänemark [ca. 10 km nördlich des Mariager
Fjords] - Fossilien 21 (1): (I), 2+9, 3 Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im
Quelle & Meyer Verl.). [Brissopneustes danicus S. (I); Echinocorys sulcatus S. 9;
„Puddingstein” in Feuersteinkonglomerat aus der Kiesgrube Trittau in Holstein S.
9]
PAULSEN A 2004 Mobergella - Fossilien 21 (5): S. 264, 2 Abb., Wiebelsheim (edition
Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [aus der Kiesgrube bei Lütjenburg]
[Keywords (Jens LEHMANN): Problematic macrofossil, Brachiopod, Gastropod,
Monoplacophoran, Hyoliths, Mobergella cf. holsti Moberg 1892, Lower Cambrian,
Lütjenburg gravel pit, Geschiebe, erratic boulder]
PAULSEN A 2006 Backsteinkalk mit Coelosphaeridium - Fossilien 23 (1): S. 8, 1 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Kalkalge
Coelosphaeridium cyclocrinophilum, Geschiebe des mittleren Ordoviz; Fundort:
Ireviken, Gotland] [Keywords (Jens LEHMANN): Sweden, Isle of Gotland, Ireviken,
Geschiebe, erratic boulder, Middle Ordovician, Backsteinkalk, Coelosphaeridium
cyclocrinophilum Römer, 1885]
PAULSEN A 2006 Börsen-Fund - Fossilien 23 (2): S. 77, 1 farb. Abb., Wiebelsheim
(edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Gastropode Ecculiomphalus,
Geschiebe des mittleren Ordoviz; Fundort: Kiesgrube Rastorfer Kreuz, Holstein]
PAULSEN A 2006 Ungewöhnlicher Otolith - Fossilien 23 (3): S. 142, 1 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Lokalgeschiebe des
„Flensburger Gesteins” aus dem oberen Miozän von Hüllerup bei Flensburg;
Länge 28 mm] [Keywords (Jens LEHMANN): Otolith, Neogene, Miocene,
Flensburger Gestein, N-Germany, Schleswig-Holstein, Hüllerup near Flensburg,
Erratic boulder, geschiebe]
PAULSEN A 2006 Ein Schatz in der Geode - Fossilien 23 (3): S. 142, 1 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Schnecke Sipho
distinctus BEYRICH; Fundort: Hüllerup bei Flensburg] [Keywords (Jens LEHMANN):
Gastropod. Sipho distinctus Beyrich, Neogene, Upper Miocene, Flensburger
Gestein, N-Germany, Schleswig-Holstein, Hüllerup near Flensburg, Erratic
boulder, geschiebe]
PAULSEN A 2006 Ein seltsamer Stern - Fossilien 23 (5): S. 267, 3 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [unbekanntes
„Sterntier”, Fundort: Johannistal bei Heiligenhafen (Ost-Holstein), Durchmesser 22
mm] [Keywords (Jens LEHMANN): Star-shaped problematic fossil, Echinodermata,
Geschiebe, erratic boulder, Silurian, Johannistal near Heiligenhafen, Sweden, Isle
of Gotland, Hoburga]
PAULSEN A 2006 Eine gekammerte Gastropode - Fossilien 23 (6): S. 329, 2 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Euomphalus
triquetrus von Öland; „Ein zweites Gehäuse war durch Eistransport angeschliffen
und gab so drei Kammern frei ...”]
PAULSEN A 2006 Kopffüßer aus dem Ordovizium von Schweden - Der
Geschiebesammler 39 (2): 43-82, 36 Taf., Wankendorf (Rudolph). [Zentralblatt für
Geologie und Paläontologie (Teil II) Paläontologie 2007 (5/6): Ref. Nr. 669;
RIEGRAF (Münster), Stuttgart.]
PAULSEN A 2007 Ein Schwamm aus dem Ordovizium - Fossilien 24 (3): S. 139, 2
farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.).
[Astylospongia praemorsa, Geschiebe von Gotland] [Keywords (Jens LEHMANN):
Sponge, Astylospongia praemorsa Goldfuss, 1826, Sweden, Isle of Gotland,
Erratic boulder, geschiebe] PAULSEN A 2007 Ein blauer Seeigel - Fossilien 24 (3): S. 142, 1 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Echinocorys
sulcatus, Geschiebe von Gronning bei Skive, Dänemark] [Keywords (Jens
LEHMANN): Echinoidea, Echinocorys sulcatus Goldfuss, 1826, Blue flintstone,
Geschiebe, erratic boulder, Denmark, Gronning near Skive]
PAULSEN A 2007 Man soll nie aufgeben - Fossilien 24 (4): S. 204, 1 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Nautilus Aturia aturi
BASTEROD, 1825, oberes Untermiozän, Durchmesser 43 mm, Geschiebe von
Kronsmoor bei Itzehoe] [Keywords (Jens LEHMANN): Nautilida, Aturia aturi
Basterod, 1825, Neogene, Lower Miocene, Geschiebe, erratic boulder, N-
Germany, Schleswig-Holstein, Kronsmoor near Itzehoe]
PAULSEN A 2008 Eine besondere Schnecke - Fossilien 25 (3): S. 137, 1 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Tiphys (Typhis) cf.
horridus, aus dem Holsteiner Gestein; Geschiebe aus einer Kiesgrube bei
Malente]
PAULSEN A 2008 Ein schöner Schwamm - Fossilien 25 (5): S. 267, 1 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Caryospongia
diadema von 23 mm Ø, ordovizisches Geschiebe aus einer Kiesgrube der Silur-
Insel Gotland]
PAULSEN A 2010 Belemnit mit Gefäßabdrücken - Fossilien 27 (4): S. 199, 1 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Belemnitella
mucronata aus einem Geschiebe von Stohl bei Kiel, Länge 8,4 cm]
PAULSEN A 2010 Eine Überraschungs-Krabbe - Fossilien 27 (5): 266-267, 1 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Fundort:
Altenholz; 31 mm großer Panzer einer Krabbe von Hrn. MEISINGER, Flensburg aus
Dan-Feuerstein heraus präpariert; ferner Echinocorys obliquus und Cyclaster sp.
freigelegt]
PAULSEN A 2010 Flensburger Gestein - Fossilien 27 (6): S. 329, 2 farb. Abb.,
Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Fundort: Kiesgrube
Hüllerup, westl. Flensburg; Acamptogenotia intorta, Phalium miolaevigatum, Sipho
distinctus, Nassa prismatika,Turris badensis, Natica sp., Xenophora sp.]
PAULSEN A 2013 Bohrender Feind eines Seeigels - Fossilien 30 (1): S. 11, 1 farb.
Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck im Quelle & Meyer Verl.). [Echinocorys
obliqua von ca. 29 mm Ø in Schalenerhaltung und großer Bohrung eines
unbekannten Verursachers; Finder: „Nachbarskind Robin“, Fundort: Kiesgrube bei
Lütjenburg]
PAULSEN H 1975 Oberflächenretuschierte Pfeilspitzen in Schleswig-Holstein - Die
Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in
Schleswig-Holstein und Hamburg 82 (4/5): 90-98, 3 Taf., 1 Abb., Neumünster
(Wachholtz).
PAULSEN H 1976 Die vorgeschichtlichen Feuerzeuge in Schleswig-Holstein - Die
Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in
Schleswig-Holstein und Hamburg 83 (4/5): 108-113, 3 Taf., Neumünster
(Wachholtz). [Feuerschläger und Pyritknollen aus Gräbern]
PAULSEN H 1988 Ein Fossiliensammler vor 7000 Jahren? - Geschiebekunde aktuell 4
(2): 59-60, 1 Abb., Hamburg. [intentionell bearbeiteter Flint (?) mit Pinna]
PAULSEN H 1990 Untersuchungen und Restaurierung des Langbettes von
Karlsminde, Gemeinde Waabs, Kr. Rendsburg-Eckernförde - Archäologische
Nachrichten aus Schleswig-Holstein Mitteilungen der Archäologische Gesellschaft
Schleswig-Holstein e. V. 1: 18-60, Schleswig. PAULSEN H 1990 Die Herstellung von oberflächenretuschierten Dolchen und
Pfeilspitzen - Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland, Beiheft 4
[FANSA M et al. (Hrsg.) Experimentelle Archäologie in Deutschland]: 279-282,
Oldenburg (Staatliches Museum für Naturkunde und Vorgeschichte). [Flint,
Feuerstein, Artefakte, Werkzeuge]
PAULSEN H 1990 Schussversuche mit einem Nachbau des Bogens von Koldingen,
Ldkr. Hannover - Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland, Beiheft 4
[FANSA M et al. (Hrsg.) Experimentelle Archäologie in Deutschland]: 298-305,
Oldenburg (Staatliches Museum für Naturkunde und Vorgeschichte).
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
PAULSEN H 1994 Der querschneidige Pfeil vom Petersfehner Moor, Bad
Zwischenahn, Landkreis Ammerland - Archäologische Mitteilungen aus
Nordwestdeutschland 17: 5-14, Oldenburg (Isensee). [Feuersteinwerkzeuge,
Flintartefakt]
PAULSEN H 1996 Reparieren und Recyceln in vorgeschichtlicher Zeit - Archäologische
Nachrichten aus Schleswig-Holstein Mitteilungen der Archäologische Gesellschaft
Schleswig-Holstein e. V. 7: 78-93, Schleswig.
PAULSEN H 2007 Steingeräte in Haithabu von der Steinzeit bis zur Neuzeit - Berichte
über die Ausgrabungen in Haithabu 36 [HEPP DA et al. (Hrsg.) Das archäologische
Fundmaterial VIII]: 279-312, Neumünster (Wachholtz). [Harm PAULSEN
(Ehrenpreisträger des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz 2010)]
PAULSEN J-P 1971 Tauchen nach Versteinerungen vor Helgoland - Kosmos 67 (7):
315-316, 2 Abb., Stuttgart (Franckh / Kosmos). [ ... den Geschieben der Düne ... [?
Anm.]; Ammoniten, Belemniten, Klappersteine, Galerites]
PAULSEN S & HUTZLER T (Fot.) 2014 Irgendwo in Kanada ... - GEO 2014 (12): 68-84,
21 Abb., Hamburg (Gruner + Jahr). [neuer ergiebiger Fossilienfundort des
Unterkambriums im „Marble Canyon“, kanadischer Kooteney-Nationalpark, in den
Rocky Mountains Nähe Calgary; Gliederfüßer Isoxys sp. (521-505 Mio. a),
Canadaspis sp. (525-505 Mio. a), Sidneyia sp. (525-494 Mio. a), Anomalocaris sp.
(530-501 Mio. a); Weichtier-Vorfahr Wiwaxia sp. (525-505 Mio. a); Wirbeltier-
Vorfahr Metaspriggina sp. (525 Mio. a)]
PAVELČÍK J 1993 [PAVELCIK J 1993] Signální píštalka ? z Úvalna-Šelenburku [Das
Pfeifchen aus Lobenstein-Schellenburg] - Vlastivědné listy 19 (1): 33-35, Opava.
[vermutliches Pfeifchen aus der Urgeschichte aus Geschiebe-Feuerstein]
PAVLOVSKAYA I 2002 Middle Pleistocene glaciotectonic structures at Obukhovichi -
Field Symposium on Quaternary geology and geodynamics in Belarus. May 20-25,
Grodno. Excursion Guide 6: 36-38, Minsk, Belarus. [Mittel-Pleistozäne
glazitektonische Strukturen bei Obukhovichi]
PAVLOVSKAYA I & KARABANOV A 2002 Geological outline of the Quaternary in the
Middle Neman area. - Field Symposium on Quaternary geology and geodynamics
in Belarus. May 20-25, Grodno. Excursion Guide 6: S. 8, Minsk, Belarus. [Das
Quartär im mittleren Neman-Gebiet in Weißrussland]
PAVLOVSKAYA IE 2004 Maximum extent, structure and deglaciation phases of the last
ice sheet in Belarus - International Field Symposium on Quaternary Geology and
Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated
to the 90
th
birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and
Posters: 45, Riga.
PAWLITZKY M 1995 B19: Glaziallandschaft südlich Potsdam - SCHIRMER W (Hrsg.)
Quaternary field trips in Central Europe Volume 4 – Exkursionen in Berlin und
Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International
Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1311-1312, München (Pfeil), ISBN 3-923871-91-3. [Stauchendmoränenkomplex s Potsdam, Sandgrube
„Michendorfer Chaussee“, Kiesandgrube „Fresdorfer Heide“, Tongrube Ziegelei
Glindow]
PAWLOFF A 1925 Die neogenen und posttertiären Ablagerungen Süd- und
Osteuropas. - Mémoires de la Société des Amis des sciences naturelles Moscou
5: xx-xx, Moskva. [Quartärgeologie Russlands]
PAWLOW AW 1904 [PAVLOV AW 1904] Vorläufige Mitteilung über geologische
Forschungen im SW-Teil des 75. Blattes der geologischen Karte des
Europäischen Russlands, 1 : ??? 000 - Bulletin de la Commission Géologique 23:
463-496, xxx [russisch]. [Gletscherspuren im Dongebiet]
PAWŁOWSKI S 1920 [PAWLOWSKI S 1920] O utworach dyluwjalnych w dorzeczu
Mleczki (pow. przeworski i jarosławski) - Sprawozdania Komisji Fizjograficznej
Polska Akademia Umiejętności 53/54: 11 S., mit Abb., Kraków (Nakładem Polskiej
Akademji Umietętności). [Stanisław PAWŁOWSKI]
PAWŁOWSKI S 1928 [PAWLOWSKI S 1928] Czy istnieja L 3 i L 4 w Polce? (Entsprechen
die Eiszeiten Polens der 3. u. 4. alpinen Vergletscherung?) - Rocznik Polskiego
Towarzystwa geologicznego 5: 1-20, Kraków. [Geschiebe zur Klärung der Fragen]
PAWŁOWSKI S 1930 [PAWLOWSKI S 1930] Kryterja morfologiczne i inne w ocenie
dyluwjum Danji i Polski - Kosmos (Serja A) 55: 1-2, Lwów.
PAWŁOWSKI S 1930 [PAWLOWSKI S 1930] Dwa wielkie glazu narzutowe w
Ostrzeszowskiem. (Zwei große erratische Findlinge bei Ostscheschow). -
Wydawnictwo Okręgowego Komitetu Ochrony Przyrody na Wielkopolskę i
Pomorze (Publication of the Regional Committee for the Protection of Nature in
Great Poland and Pomerania) 1: 5-6, 1 Abb., Poznań [Posen]. [Findlinge Polens
/Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977
+ 1983, Przegląd Geologiczny 1960 (5)]
PAWŁOWSKI S 1938 [PAWLOWSKI S 1938] Le problème des moraines terminales -
Comptes Rendus du Congrès International de Géographie Amsterdam 1938 4:
230-250, Leiden (E.J. Brill).
PAZDRO Z 1934 Sprawozdanie z badan geologicnych w. r. 1933 na arkuszu Brzostek-
Strzyzów. (Bericht über die geologischen Untersuchungen im Jahre 1933 auf dem
Blatt Brzostek-Strzyzów) - Posiedzeńia naukowe Państwowego Instytutu
Geologicznego (Comptes rendus des séances du Service Géologique de Pologne)
39: 13-14, Warszawa. [nordische Geschiebe am südlichen Eisrand]
PAZDRO Z 1953 Przeglądowa Mapa Geologiczna Polski w skali 1 : 300 000, wyd. B,
ark. Gdańsk. - Warszawa (Państwowe Przedsiębiorstwo Wydawnictw
Geologicznych PPWG). [Polen]
PAZDRO Z 1960 Géologie de la région de Gdańsk. - Rocznik Polskiego Towarzystwa
geologicznego 29 (4): 337-346, 2 Abb., Kraków. [Zdzisław PAZDROW; Geologie der
Danziger Region, Westpreußen, Polen]
PAZDUR MF, STANKOWSKA A, STANKOWSKI W, TOBOLSKI K & WALANUS A 1979 Konin
(Maliniec, Honoratka, Kleczew). - Symposium on Vistulian Stratigraphy in Poland,
Excursion guide book: 41-49, Warszawa. [Polen]
PAZDUR MF, STANKOWSKI W & TOBOLSKI K 1981 Litologiczna i straty-graficzna
charakterystyka profilu z kopalnymi utworami organogenicznymi w Malińcu koło
Konina (A lithological and stratigraphical characteristic of the profile with organic
sediments at Maliniec near Konin) - Badania Fizjograficzne nad Polską Zachodnią
33: 79-88, Poznań. [Lithologische und stratigraphische Merkmale des Profils von
Konin, Polen]
PEACH BN 1880 The glaciation of the Orkney Islands. - The Quarterly Journal of the
Geological Society of London 36: 648-663, London. PEACOCK JD & ROSS DL 1978 Anomalous glacial erratics in the southern part of the
Outer Hebrides; discussion - Scottish Journal of Geology 14 (3): 263, Edinburgh
(Scottish Academic Press).
PECHMANN E VON 2001 Das Erhaltene: Alles Schiebung Prof. Dr. Ingelore Hinz-
Schallreuter lehrt Paläontologie und Erdgeschichte - Journal der Ernst Moritz Arndt
Universität Greifswald 12 (1): S. 5, 2 Abb., Greifswald.
PECINA V, CURDA J, HANÁCEK M, KOCANDRLE J, NÝVLT D, OPLETAL M, SKÁCELOVÁ D,
SKÁCELOVÁ Z, VECERA J & ZÁCEK V 2006 [PECINA V, CURDA J, HANÁČEK M,
KOCANDRLE J, NÝVLT D, OPLETAL M, SKÁCELOVÁ D, SKÁCELOVÁ Z, VECERA J & ZÁCEK
V 2006] Základní geologická mapa Ceské Republiky 1 : 25 000, 14-221 Zulová -
unveröff. Manuskript, Praha (Archiv Ceské geologické sluzby).
PEDERSEN AK, ENGEL B & RØNSBO JG 1975 Early Tertiary volcanism in the
Skagerrak: New chemical evidence from Ash-layers in the mo-clay of northern
Denmark [Früh-tertiärer Vulkanismus im Skagerrak: Neue chemische Hinweise
aus den Aschelagen des Molers von Nord-Dänemark] - Lithos 8 (4): 255-268, 7
Abb., Oslo, doi: 10.1016/0024-4937(75)90009-2. [Tertiär, Paläogen, Spät-
Paläozän bis Früh-Eozän, Mikrosonde, vulkanisches Glas, Basalt, Rhyolith,
Tholeyit, Fur, Mors, mo-clay, Moler, vulkanische Quelle im Skagerrak vermutet]
PEDERSEN AM 1995 The Lower Pleistocene in the North Sea. 1. Foraminiferal
biozonation in the Early Pleistocene in the central North Sea, 2. Pliocene - Middle
Pleistocene biostratigraphy in the central Danish North Sea wells E-1, P-1 and
TWB-12 - Danmarks geologiske Undersøgelse C 13: 56+28 S., 9+6 Abb., 2 Taf.
(Mikrofossilien), Copenhagen. [U-Pleistozän in der Nordsee. 1. Foraminiferen-
Biozonierung des frühen Pleistozän in der zentralen Nordsee, 2. Pliocene - M-
Pleistozäne Biostratigraphie in der zentralen dänischen Nordsee]
PEDERSEN GK 1981 Anoxic events during sedimentation of a paleogene diatomite in
Denmark [Anoxische Phasen während der Sedimentation eines paleogenen
Diatomits in Dänemark] - Sedimentology 28 (4): 487-504, 11 Abb., London.
[Hanklit, Fur, Moler, Tertiär, Paläogen, Spät-Paläozän bis Früh-Eozän,
Zementstein, Diatomit, 179 Ascheschichten, Lamination (Feinschichtung),
Bioturbation, Spurenfossilien, Mikrofossilien, Makrofossilien]
PEDERSEN GK & BUCHARDT B 1996 The calcareous concretions (cementsten) in the
Fur Formation (Paleogene, Denmark): isotopic evidence of early diagenetic growth
[Die Kalkkonkretionen (Zementstein) in der Fur-Formation (Paläogen, Dänemark):
Isotopischer Hinweis auf frühdiagenetische Bildung] - Bulletin of the Geological
Society of Denmark 43: 78-86, 5 Abb., Copenhagen. [Fur, Mors, Thy, Saling,
Ertebölle, Hanklit, Svalklit, Silstrup, Skærbæk (Skärbäk), Skarrehage, Feggeklit,
Hartøj (Hartoj), Ejerslev, Fur, Knudeklint, mo-clay, Moler, Zementstein, Diatomit,
179 Ascheschichten, bakterielle Karbonatbildung durch Sulphatreduktion]
PEDERSEN GK & SURLYK F 1977 Dish structures in Eocene volcanic ash layers,
Denmark [Schüsselförmige Strukturen in vulkanischen Ascheschichten des Eozän,
Dänemark] - Sedimentology 24 (4): 581-590, 7 Abb., London. [Hanklit, Tertiär,
Paläogen, Spät-Paläozän bis Früh-Eozän, Moler, Zementstein, Diatomit, 2 von
179 Ascheschichten enthalten schüsselförmige Sedimentstrukturen, in Folge von
schneller Sedimentation durch Entwässerung entstanden]
PEDERSEN JT 1972 Ein Geschiebe aus miozänem Grobsandstein aus der Gegend
der Flensburger Förde ; Das Alter des Glycimeris-Sandsteins [Glycymeris] - Der
Geschiebesammler 6 (3/4): 89-92, 1 Abb., 1 Tab., Hamburg. [47 Arten aufgezählt]
PEEL JS & WÄNGBERG-ERIKSSON K 1979 Monoplacophorans - Sveriges Geologiska
Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V,
LAUFELD S & SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: S. 104, Abb. 29, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet
(Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-
Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-
Gruppe; Monoplacophora, Pilina unguis]
PEEL JS & WÄNGBERG-ERIKSSON K 1979 Gastropods - Sveriges Geologiska
Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V,
LAUFELD S & SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics –
Vattenfallet Section, Gotland]: 105-108, Abb. 29, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet
(Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-
Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-
Gruppe; Gastropoda, Bellerophontacea, Euomphalacea, Pleurotomariacea,
Platyceratacea, Oriostomatacea, Murchisoniacea, Pseudophoracea,
Loxonematacea, Subulitacea, Prosoptychus sphaera, Boiotremus n. sp. A,
Liljevallospira tubulosa, Bellerophontacea sp. indet. A-C, Poleumita discors,
Poleumita rugosa, Euomphalidae sp. indet., Crenilunula limata, Crenilunula?
undulans, Euomphalopterus alatus, Liospira sp. indet., Loxoplocus (Lophospira)
sp. indet., Platyceras (Platyostoma?) cf. cornutum, Platyceras (Platyostoma) A,
Cyclonema (Cyclonema) delicatum, Cyclonema (Cyclonema) sp. indet. A,
Elasmonematidae sp. A, Platyceratacea sp. indet. A + B, Oriostoma globosum,
Oriostoma sculptum, Oriostoma roemeri, Murchisonia (Murchisonia) sp. A,
Murchisonia (Hormotoma?) sp. B, Murchisonia (Hormotoma?) sp. C,
Murchisonidae sp. indet. A + B, Siluriphorus sp. A, Stylonema? sp. A., Subulites
cf. attenuatus, Subulites cf. ventricosus, Subulites sp. indet.]
PEETERS H & NIEKUS MJLTh 2005 Het Mesolithicum in Noord-Nederland -
Archeologie 11/12: [DEEBEN J et al. (Hrsg.) De Steentijd van Nederland]: 201-234,
Meppel. [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
PEIZHEN Z, MOLNAR P & DOWNS WR 2001 Increased sedimentation rates and grain
sizes 2-4 Myr ago due to the influence of climate change on erosion rates. -
Nature 410 (6831): 891-897, London. [steigende Sedimentationsrate und
Korngröße der letzten 2-4 Mio a verursacht durch den Einfluss einer
Klimaänderung auf Erosionsraten]
PEK I & Č AJAN M 1992 A pathologic pygidium from the pleistocene erratic boulder of
Moravia - Zprávy Vlastivědného muzea v Olomouci 269: 44-45, 1 Abb., Olomouc.
[Encrinurus sp.; Fundort: Bohušov (ehem. Füllstein)]
PEK I & GÁBA Z 1983 Syringomorpha nilssoni (TORELL) z ledovcových ulozenin
severní Moravy (CSSR) - Acta Universitatis Palackianae Olomucensis, Facultas
Rerum Naturalium (Geographica-Geologica 22) 77: 21-28, 2 Taf., 1 Abb., 1 Tab.,
Praha [Prag].
PEK I & Š NAJDR M 1981 Trilobiti skandinávského kambria z glacifluviálních uloženin
od Píště u Hlučína [Trilobiten des skandinavischen Kambriums in glazialfluviatilen
Ablagerungen von Pischcz bei Hultschin] - Časopis Slezského Muzea Opava (A)
30 (2): 83-88, 3 S/W-Taf., Opava [Troppau]. [Peltura acutidens, Sphaerophthalmus
alatus, Protopeltura sp., oberkambrische Stinkkalkgeschiebe]
PEK I & VANEK J 1984 Encrinurus punctatus [WAHLENBERG, 1821] z glacifluviálních
ulozenin od Píšte u Hulcína. [aus Glazialablagerungen bei Pischt bei Hultschin] -
Zprávy Krajského vlastivědného musea v Olomouci 231: 7-9, 1 Taf., Olomouc
[Olmütz].
PELC O 2003 Im Schutz von Mauern und Toren ; Die Befestigung der schleswig-
holsteinischen Städte in Mittelalter und Neuzeit - 104 S., 68 Farb- u. S/W-Abb.,
Heide (Westholsteinische Verlagsanstalt Boyens & Co.). [Die älteste Kieler Stadtmauer aus dem Beginn des 14. Jahrhunderts Abb. 21+22; Ratzeburg,
Fundament eines Rondells von 1524 auf der Schlossinsel Abb. 33]
PELKA O 1920 Bernstein. - Bibliothek für Kunst- und Antiquitätensammler Band 18:
148 S., 117 Text-Abb., Berlin.
PEREGRINUS PEDESTRIS 1833 Der Holsteinische Tourist oder Wegweiser für
Fußreisende in der Umgegend von Hamburg - VIII+357 S., XXVII Taf., Hamburg
(Perthes & Besser). [PEREGRINUS PEDESTRIS = James Edward MARSTON; Illustr.
Otto SPECKTER (1807-1871); u.A. über den verschwundenen Opferstein von Sasel
mit 4,5 2,4 2,0 m. Näheres findet sich in: Geo-Touren in Hamburg - 2. erw.
Aufl.: S. 48]
PEREGRINUS PEDESTRIS 1976 Der Holsteinische Tourist oder Wegweiser für
Fußreisende in der Umgegend von Hamburg - VIII+357 S., 30 Taf., Hamburg
(Kötz). [Nachdruck der Ausg. von 1833]
PELETIER W & KOLSTEE HG 1986 Winterswijk, Geologie Deel I, Inleiding tot de
Geologie van Winterswijk. - Wetenschappelijke Mededelingen van de Koninklijke
Nederlandse Natuurhistorische Vereeniging 175: 136 S., 104 Abb., Hoogwoud.
[Nordische und südliche Geschiebe]
PENCK A 1877 Nordische Basalte im Diluvium von Leipzig. - Neues Jahrbuch für
Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1877: 243-250, Stuttgart.
PENCK A 1879 Die Geschiebeformation Norddeutschlands - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 31 (1): 117-203, 3 Abb., 1 Tab., Berlin. [Erste
großregionale polyglazialistische Quartärgliederung im skandinavischen
Vereisungsgebiet. (Zweite Interglazialperiode. Holstein. Korallensand zum Theil
Schlepp- und Bänderthon bei Schulau. Tab. 1); glazial-geologischer Kommentar
zu CREDNER 1876; Schulauer Ufer S. 168-170; Brothener Ufer S. 171;
grundlegende Arbeit zur Deutung glaziärer Ablagerungen als Bildung des
Inlandeises, „Geschiebeformation“ entspricht Eiszeit-Quartär, definitorische
Beschreibung von „Geschiebelehm“ (Geschiebemergel, Geschiebeton,
Sandmergel), Verwendung des Begriffs „Geschiebe“ als „Geschiebe“, bevorzugt
aber „Scheuerstein“ zur besseren Abgrenzung gegenüber „Geröllen“ wässeriger
Transportmedien, weist auf Geschiebe bis mehrere Hundert cbm hin, so den Stein
von Tychow bei Belgard in Pommern (12 × 10 × >2 m, >120 cbm), die
Markgrafensteine (ohne namentliche Nennung aber mit Größenangabe), Hinweis
auf die Angabe BOLL ’s 1846 zweier Blöcke bei Watzow im Amt Wittenburg in
Mecklenburg (13 m L + 8 m L), bei Neubrandenburg ein untersilurischer Kalkstein
von L=6 m und V=1,5 cbm, Hinweis auf Hesselagerstein auf Fünen (ca. 400 cbm),
weist darauf hin, dass Kreideschollen noch wesentlich größer sein können und als
Geschiebe angesehen werden müssen, beobachtet, dass Findlinge in der Größe
nach S abnehmen, erwähnt die glazialen Störungen am Zeltberg von Lüneburg mit
Kreide + Glimmerton und Quartär, Lägerdorf, Muschelkalk von Rüdersdorf,
geologische Orgeln, Krosssteingrus, verwirft die Drifttheorie, Gletschertheorie,
Geschiebeformation Skandinaviens, Geschiebeformation Mark Brandenburg,
Geschiebeformation Provinz Preussen, Geschiebeformation Holstein,
Geschiebeformation Dänemark und Schonen, Geschiebeformation Sachsen,
Geschiebeformation Norddeutschlands; geologischer Schnitt durch
Geschiebelehm und Kreide von Limhamn bei Malmö Abb. 1; geologischer Schnitt
durch Geschiebelehm und Muschelkalk von Rüdersdorf bei Berlin Abb. 2;
geologischer Schnitt durch Geschiebelehm und Zechstein von Crimmitzschau in
Sachsen Abb. 3; geologischer Idealschnitt durch Geschiebelehm und Faxekalk
von Faxe Abb. 4; Gletscherschliff auf Quarzporphyr am Dewitzer Berg bei Taucha
(wahrscheinliches Entdeckungsjahr 1877)] PENCK A 1880 Gletscher und Eiszeit. - Sammlung Gemeinnütziger Vorträge.
Herausgegeben vom Deutschen Vereine zur Verbreitung gemeinnütziger
Kenntnisse in Prag 59: 1-18, Prag (Calve). [Allgemeines über Gletscher, gekritzte
Geschiebe, erratische Blöcke, Gletscherschliffe, Glazialperioden, Klima]
PENCK A 1881 Die große Eiszeit und das praehistorische Europa. - FLEISCHER (Hrsg.)
Deutsche Revue Eine Monatsschrift 6: 367-383, Stuttgart (Deutsche Verlags-
Anstalt).
PENCK A 1882 Die Vergletscherung der deutschen Alpen ; ihre Ursachen,
periodische Wiederkehr und ihr Einfluß auf die Bodengestaltung ; gekrönte
Preisschrift - VIII+483 S., 2 Taf., 16 Abb., 2 Tab., 2 Ktn., Leipzig (Joh. Ambr.
Barth). [Kap. 1 Geschichte der Glacialgeologie, auch nordische Geschiebe]
PENCK A 1884 Geographische Wirkungen der Eiszeit - Verhandlungen des IV.
deutschen Geographentages, München: 66-84, 1 Kte., Berlin (Dietrich Reimer).
[Höhenkarte der Schneelinie in Europa während der Gegenwart und Eiszeit 1 : 20
000 000]
PENCK A 1884 Pseudogletscherschliffe. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen
Gesellschaft 36: 184-185, Berlin.
PENCK A 1884 Mensch und Eiszeit - Archiv für Anthropologie 15 (3): 18 S. (Separat-
Abdruck), 2 Taf. (Ktn.), Braunschweig.
PENCK A 1884 Verbreitung der inneren jüngeren Moränen und der äußeren
lössbedeckten Moränen, sowie der Funde des palaeolithischen Menschen in
Deutschland - Archiv für Anthropologie 15 (3) [PENCK A Mensch und Eiszeit]: 1
Kte. (Masstab 1:5.000.000), Braunschweig.
PENCK A 1884 Eiszeitliche Gletscherverbreitung in Europa - Archiv für Anthropologie
15 (3) [PENCK A Mensch und Eiszeit]: 1 Kte. (Masstab 1:25.000.000),
Braunschweig.
PENCK A 1887 Die größten erratischen Blöcke der Deutschen Alpen - Mitteilungen
des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (N.F.) 3: 27-29, München
(Lindauer).
PENCK A 1905 Das Klima Europas während der Eiszeit - Naturwissenschaftliche
Wochenschrift (N.F.) 4 [der ganzen Reihe 20] (38): 593-597, Jena (Fischer).
PENCK A 1906 Climatic Features of the Pleistocene Ice Age - The Geographical
Journal 27 (2): 182-187, London.
PENCK A 1928 Die Ursachen der Eiszeit - Sitzungsberichte der preußischen
Akademie der Wissenschaften, Physikalisch-mathematische Klasse 6: 76-85,
Berlin (Gedruckt in der Reichsdruckerei).
PENCK A 1932 Paläoklimatologie - Geographische Zeitschrift 38 (3): 466-484, Leipzig
/ Berlin.
PENCK A 1933 Eustatische Bewegungen des Meeresspiegel während der Eiszeit
Geographische Zeitschrift 39 (6): 329-339, Leipzig / Berlin. [Eustasie,
Glazioisostasie]
PENCK A 1934 Theorie der Bewegung der Strandlinie - Sitzungsberichte der
Preußischen Akademie der Wissenschaften, physikalisch-mathematische Klasse
1934: 321-348, 1 Taf., Berlin.
PENCK A o.J. [um 1936] Europa zur letzten Eiszeit - Länderkundliche Forschung
[Festschrift Norbert KREBS zur Vollendung des 60. Geburtstages dargebracht]: 222-
237, Stuttgart. [Norbert KREBS, österreichischer Geograph und Hochschullehrer,
Forschungsschwerpunkt mitteleuropäische Länderkunde]
PENCK A 1937 Eiszeitliche Krustenbewegungen - Frankfurter geographische Hefte
11: 23-47, Frankfurt a.M. PENCK A 1938 Morphologische Eindrücke von Bornholm - Geographische Zeitschrift
44 (1): 12-23, Leipzig / Berlin.
PENCK A 1938 Säugetierfauna und Paläolithikum des jüngeren Pleistozäns in
Mitteleuropa - Abhandlungen der Preußischen Akademie der Wissenschaften,
Physikalisch-mathematische Klasse 5: 72 S., 1 Tab., Berlin. [32 Arten aufgezählt]
PENCK A 1949 60 Jahre Eiszeitforschung, (Eine Art Selbstbiographie) mit
Gedenkworten von Norbert Krebs. - Die Erde Zeitschrift der Gesellschaft für
Erdkunde 80 (1): 5-11, Berlin. [Albrecht PENCK; Durch Geschiebe kam PENCK zur
Eiszeitforschung]
PENG S, BABCOCK LE, ZUO J, ZUO J, ZHY X, LIN H, YANG X, BAGNOLI G & WANG L
2012 Global Standard Stratotype-Section and Point (GSSP) for the Base of the
Jiangshanian Stage (Cambrian: Furongian) at Duibian, Jiangshan, Zhejiang,
Southeast China - Episodes, Journal of International Geoscience 35 (4): 462-477,
12 Abb., Beijing. [Trilobiten; Agnostus; Agnostiden-Biostratigraphie; Conodonten-
Biostratigraphie; Stratigraphie polymerider Trilobiten; weltweite
chronostratigraphische Korrelationstabelle für das Kambrium Abb. 2; Trilobiten-
Leitfossilien für die Basis der Jiangshan-Stufe Abb. 9; Conodonten als
Paraleitfossilien der Basis der Jiangshan-Stufe Abb. 12]
PENNY LF & CATT JA 1967 Stone orientation and other structural features of till in
East-Yorkshire [Geschiebeeinregelungsmessungen in Grundmoräne von Ost-
Yorkshire] - The Geological Magazine 104 (4): 344-360, 5 Abb., London.
PENTTILÄ S 1963 The deglaciation of the Laarila area, Finish Lapland. [Eiszerfall des
Laanila-Gebietes in Finnisch-Lappland] - Bulletin de la Commission géologique de
Finlande 32 (203): 71 S., 22 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [Diagramm der
Geschiebeeinregelung S. 19] [Seppo PENTTILÄ]
PERENS H 1992 Raikküla lademest js tema liigestamisest avamusalal - Bulletin of the
Geological Survey of Estonia 2 (1): 27-31, 4 Abb., Tallinn. [Dolomit, Raikküla-
Regionalstufe; Llandovery, Silur, Lithostratigraphie, Minerallagerstätten]
PERSSON AI 1995 The Ragunda rapakivi complex, central Sweden; geochemistry,
petrology and geochronology - Precambrian of Europe; stratigraphy, structure,
evolution and mineralization - Meeting of European Geological Societies -
Abstracts 9: 86-87, St. Petersburg.
PERSSON C 1973 Förekomst av kambrisk Sandsten, Alunskiffer och ordovicisk
Kalksten i Isälvsmaterial sydost om Hjälmaren. - Sveriges Geologiska
Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 693: 17 S., 8 Abb., 3 Tab.,
Stockholm. [kambrische und ordovizische Geschiebe]
PERSSON C 1973 Beskrivning till provisoriska översiktliga berggrundkartan Jönköping
- Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) Översiktskartor med beskrivningar 39:
25 S., 6 Abb., 1 Kte., Uppsala. [Schweden, Kartenmaßstab = 1:250.000,
Umschlagbild: Klotgranit = Orbiculit / Orbicularit / Orbikulit von Slättmossa auf Bl.
TK50 6F Vetlanda SO, Protoginzone, Hyperitdiabas, Diabas, Syenit, protoorogene
Gesteine, Metabasite, Visingö-Gruppe, Almesåkra-Gruppe (Almesakra),
Metakonglomerat mit ausgewalzten Vulkanitgeröllen von Holsbybrunn auf Bl. 6F
SV Abb. 1, gebändertes tonig-sandiges Metasediment von Östanåbaded auf Bl.
6F Vetlanda SV Abb. 2, heterogener, synorogener Granit s von Högeruda auf Bl.
6F Vetlanda SO Abb. 3, grobporphyrischer postorogener Småland-Granit mit
Einschlüssen älteren Vulkanits auf Bl. 6E Nässjö NV Abb. 4, Erz, Goldbergbau]
PERSSON C 1971 Tephrachronological investigation of peat deposits in Scandinavia
and on the Faroe Islands - Sveriges Geologiska Undersökning C 656: 34 S., 18
Abb., Stockholm. [Tephrochronologische Untersuchungen von Torfablagerungen
in Skandinavien und den Faröer-Inseln] PERSSON C 1973 Indications of a Littorina transgression in the Nyköping area -
Sveriges Geologiska Undersökning C 680: 23 S., 5 Abb., Stockholm. [Litorina-
Transgression im Nyköping-Gebiet, Palynologie, Diatomeen]
PERSSON G 1973 Postglacial transgressions in Bohuslän, southwestern Sweden -
Sveriges Geologiska Undersökning C 684: 47 S., 20 Abb., 1 Tab., Stockholm.
[Postglaziale Transgression in Bohuslän im südwestlichen Schweden]
PERSSON C 1983 Glacial deposits and the Central Swedish end moraine zone in
eastern Sweden - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 131-
139, Taf. 24-25, Abb. 142-152, Rotterdam (A. A. Balkema). [grain-size distribution,
moraine]
PERSSON C 1988 Beskrivning till jordartskartan Grisslehamn NV (Description to the
quaternary map Grisslehamn NV) 1 : 50000 [Quartärgeologische Karte, Blatt 12J
Grisslehamn NW] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 98: 52 S., 21 Abb., 1
Tab., 1 Kte., 1 Kte. in 1 Mappe, Uppsala. [klastisches Lockergestein;
Geschiebemergel; Striemung]
PERSSON L 1967 Jättegrytorna på Hallabacken vid Törlöv. - Skånes Natur 54: 39-43,
3 Abb., Malmö. [Gletschertöpfe mit kristallinen Geschieben als Mahlsteine]
PERSSON L 1974 Precambrian rocks and tectonic structures of an area in
Northeastern Småland, southern Sweden [Präkambrische Gesteine und
tektonische Strukturen in einem Gebiet des nordöstlichen Smålandes, Süd-
Schweden] - Sveriges Geologiska Undersökning, Avhandlingar och uppsatser C
703 [Årsbok 68 (10)]: 55 S., 26 Abb., 4 Tab., Stockholm. [Småland; vereinfachte
geol. Karte des e Smålandes mit kambrischem Sandstein, Graniten, Gabbren und
Dioriten, Porphyren und „gotischen“ Sedimenten Abb. 1; petrographische Karte
der Region s Vimmerby im ne Teil von Småland mit Diabas, Gangporphyr, Granit,
Aplit, Diorit, Gabbro Abb. 2; ignimbritischen Porphyren, rote / rot „geflammte“ /
dunkle / graue Porphyre, agglomeratische Porphyre, Agglomerate, Tuff Abb. 2;
aplitartiger Porphyr von Storebro im Dünnschliff Abb. 3-4; Grauer Porphyrit mit
erkennbarer Lineation von Storebro Abb. 5; Grauer Porphyrit von Abb. 5 im
Dünnschliff Abb. 6; Gelbes bis hellrotes Agglomerat sw von Råddehult (Raddehult)
Abb. 7; Agglomerat von Abb. 7 im Dünnschliff Abb. 8; Dunkler Porphyr mit runden
bis eckigen Sphärolithen von Gisseskalle Abb. 9; Dunkler Porphyr von Abb. 9 im
Dünnschliff Abb. 10; fragmentreicher Tuff vom Straßeneinschnitt bei Lönneberga
Abb. 11; Grauer Porphyr von Gåskullen (Gaskullen) mit kantengerundeten bis
eckigen Fragmenten Abb. 12; „Perlit“-Fragmente in rotem Porphyr s von Storebro
Abb. 13; perlitische Textur im Dünnschliff ese Gisseskalle Abb. 14; grüner
Tuffstein mit kryptokristalliner Grundmasse im Dünnschliff ese Faggemåla
(Faggemala) Abb. 15; Pisolithe in Tuffstein im Dünnschliff ese Faggemåla
(Faggemala) Abb. 16; Gebänderter, parataxitischer Porphyr mit ausgelängten
Sphärolithen nw Gissekalle Abb. 17; Porphyr von Abb. 17 im Dünnschliff Abb. 18;
Gebänderter, parataxitischer Porphyr, autobrekziiert von Fårudden (Farudden) nw
Gissekalle Abb. 19; Gabbro mit großen Hornblendekristallen im Dünnschliffe e bis
ene Storebro Abb. 20; chemische Analysen der Vulkanite des nordöstlichen
Smålands in Tab. 2a; chemische Analysen der Granite und Basite des
nordöstlichen Smålands in Tab. 2b; Modalanalysen einiger Gesteine Tab. 3;
Gangporphyr im Dünnschliff ene Gisseskalle Abb. 23; Uralit-Diabas im Dünnschliff
s Storebro Abb. 24; Diabas-Porphyrit im Dünnschliff ne von Faggemåla
(Faggemala) Abb. 25; schwarzer Diabas im Dünnschliff ne von Faggemåla
(Faggemala) Abb. 26; Niggli-Werte und CIPW-Norm in Prozenten Tab. 4]
PERSSON L 1982 A postorogenetic volcanic sequence with an intraformational
conglomerate, and related granites in the Väderstad region, south central Sweden [Ein postorogenes vulkanisches intraformationales Konglomerat und hierzu
gehörende Granite in der Väderstad-Region, südliches Zentral-Schweden] -
Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 104 (2): 121-129, 7 Abb., 1
Tab., Stockholm. [Bl. TK50 xxxx Linköping SV, xxxx Hjo SO, vereinfachte
geologische Karte des se Schweden östlich des Vättern mit paläozoischen
Sedimentiten, jotnischen Hypabyssal-Gesteinen, jotnischen Sedimentiten,
foliierten Småland-Granitoiden, Småland-Porphyren, basischen Plutoniten,
svekokarelischen syn- und serorogenen Suprakrustalgesteinen, „prä-gotidischen“
Gneisen Abb. 1; chemische Analysen verschiedener Gesteine Tab. 1;
monzonitisches vulkanisches Gestein mit Quarz- und Mikroklin-Einsprenglingen
mit gerundeten ehemaligen Geröllen“ zwischen 10 bis 50 cm D aus verschiedenen
vulkanischen und untergeordnet granitischen Gesteinen oder selten aus Quarz,
Schichtung weist auf ein (magmatisch durchdrungenes) konglomeratisches
Sediment hin; Granite vom Växjö- und Filipstad-Typ]
PERSSON L 1985 Beskrivning till berggrundskartorna 1 : 50000 – Vetlanda NV och
NO [Description to the maps of solid rocks Vetlanda NV and NO with a section of
geophysical aspects by Bo Hesselström] - Sveriges Geologiska Undersökning (Af)
150+151: 138 S., 65 Abb., 30 Tab., Uppsala. [6 Karten (1986, Bl. 6F Vetlanda
NV+NO) auf der Karte des Bl. NV: „jotnische Diabasgänge“, wohl postorogen,
NNE streichend, schmal und lang, nicht als Gerölldiabas ausgewiesen, der wird
aber im Text S. 58 erwähnt; auf der Karte des Bl. NO: „jotnische Diabasgänge“]
PERSSON L & WIKMAN H 1986 Beskrivning till provisoriska översiktliga
berggrundskartan Jönköping 1 : 250000 - Sveriges Geologiska Undersökning,
Översiktskartor med beskrivningar Ba 39: 25 S., 6 Abb., 1 Kte., Uppsala.
[Vetlanda-Konglomerat, Malmbäks-Konglomerat, Eksjögranit, Erz, Visingögruppe,
Gneis, Metabasit, Gabbro, Hyperitdiabas, Syenit, Kleva-Grube, Metakonglomerat
aus deformierten Vulkanitgeröllen von Holsbybrunn Abb. 1, farbgebänderter
Sandstein Abb. 2, synorogener Granit von Högerunda Abb. 3, grobporphyrischer
postorogener Smalandgranit Abb. 4, Almesåkra-Gruppen S. 14; auf Karte der bei
Nässjö ist das dreieckige Almesåkra-Vorkommen, außerdem Diabas-Gänge, kein
Hinweis auf Einschlüsse]
PERSSON L, BRUUN Å & DAHLMAN B 1981 Beskrivning till berggrundskartan 1 : 50000
– Linköping SV - Sveriges Geologiska Undersökning (Af) 132: 150 S., 53 Abb., 30
Tab., 3 Ktn., Uppsala. [(Bl. 8F Linköping SV) potenzielle Geschiebe: Leptit,
Amphibolit, Syenit, Småland-Granit, Diabas]
PERSSON L, BRUUN Å & VIDAL G 1985 Beskrivning till berggrundskartan 1 : 50000 Hjo
SO [Description to the map of solid rocks Hjo SO] - Sveriges Geologiska
Undersökning (Af) 134: 143 S., 3 Ktn., Uppsala. [(Bl. 8E Hjo SO) unter anderem
Vorkommen von Gerölldiabas; unter zahlreichen Diabasgangen sind zwei kleine
„Diabaskonglomeratgången] [englische Zusammenfass.]
PERSSON L, PERSSON P-O & STRÄNG M 2002 A new occurrance of orbicular granite in
Stockholm, Sweden - BERGMAN S (Hrsg.) Radiometric data results 5. [Sveriges
Geologiska Undersökning C 834]: 50-57, 7 Abb. 4 Tab., Uppsala. [Herkunftsgebiet
von Kugeldioriten, Orbikulit, Kugelgranit /Orbikulargranit von Orminge (Abb. 3-5),
Isotopenzusammensetzung]
PERSSON L, STRÄNG M & ANTAL I 2001 Berggrundskartan 1 : 100000 – 10I Stockholm
- Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) 60: 2 Ktn. in 1 Mappe, Uppsala.
[potenzielle Geschiebe: Marmor (Urkalk), Granitoid, Metabasit, Metavulkanit,
Glimmerschiefer, Granodiorit, Granit, Pegmatit, Sandstein, Konglomerat,
Diabasgänge o. Gerölle] PERSSON M 1995 Beskrivning till jordartskartan 1 : 50 000 - Karlshamn SO - Sveriges
Geologiska Undersökning, Map of the Quaternary deposits (Ae) 116: 76 S., 27
Abb., 3 Tab., Uppsala. [(Bl. 3E Karlshamn SO) zahlr. Großgeschiebe in Farbe
abgebildet, darunter in Abb. 23 der „dubbelblocket” von Siretorp (ca. 100 m 3
)]
PERSSON M 2000 Beskrivning till jordartskartan 1 : 50000 – 3E Karlshamn NO - Map
of the Quaternary deposits - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 138: 51 S.,
23 Abb., 1 Tab., 1 Kte. i. Rückentasche, Uppsala. [Diabasgångar Abb. 8;
Lithostratigraphie; Grundmoräne; quartärgeologische Karte, Schweden (Blekinge);
Gletschermühle, Korngrößenzusammensetzung, Kritzenorientierung, auf der
Karte: Findlingskonzentration] [englische Zusammenfass.]
PERSSON M 2000 Beskrivning till jordartskartan 1 : 50000 – 3E Karlshamn NV - Map
of the Quaternary deposits - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 138: 53 S.,
27 Abb., 1 Tab., Uppsala. [Hyperit-Diabasgångar („Schwarzer Granit“ als
Werkstein seit 100 Jahren auflässig) Abb. 8]
PERSSON M 2001 Beskrivning till jordartskartan 1 : 50000 - 6F Vetlanda SV
[Description to the quaternary map 6F Vetlanda SV] - Sveriges Geologiska
Undersökning (Ae) 147: 69 S., 33 Abb., 1 Tab., 1 Kte. i. Rückentasche, Uppsala.
[Quartär; Glazialablagerung; postglaziales Milieu; quartärgeologische Karte,
Schweden (Jönköping); Geschiebefelder, Kritzenorientierung, auf der Karte:
Findlingskonzentration und Megageschiebe] [englische Zusammenfass.]
PERSSON T 1972 Geomorphological studies in the South-Swedish Highlands, with
special reference to the glacial forms - Meddelanden från Lunds Universitets
Geografiska Institution, Avhandlingar 66: 91 S., Abb., Lund. [Geomorphologische
Studien im südschwedischen Hochland in Bezug auf Glazialformen]
PERTTUNEN M 1973 Suomen moreenit analyyttinen bibliografia 1874-1969
[Bibliographie zu finnischen Moränen für die Jahre 1874-1969 - Geologinen
tutkimuslaitos tutkimusraportti 4: 60 S., Otaniemi.
PERTTUNEN M 1977 The lithologic relation between till and bedrock in the region of
Hämeenlinna, southern Finland [lithologische Beziehung zwischen Till und
Untergrund in der Region von Hämeenlinna im nördlichen Finnland] - Bulletin of the
Geological Survey of Finland 291: 68 S., 37 Abb., 5 Tab., 2 Anl. (4 S.), Espoo
(Geologinen tutkimuslaitos).
PERTTUNEN M 1987 (Hrsg.) Fennoscandian land uplift: proceedings of a symposium
at Tvärminne, April 10-11, 1986, arranged by the Finnish National Committee for
Quaternary Research - Geological Survey of Finland, Special Paper 2: 61 S.,
Abb., Espoo. [Fennoskandische Landhebung]
PERTTUNEN M 1989 Transportation of garnets in glaciofluvial deposits in southeastern
Finland - Geological Survey of Canada, Paper 89 (20) [DILABIO RNW & COKER WB
(Hrsg.) Drift Prospecting]: 13-20, 13 Abb., Ottawa. [Transport von detritischem
Granat in glazifluviatilen Ablagerungen im südöstlichen Finnland]
PERTTUNEN M 1989 (Hrsg.) Transport of glacial drift in Finland ; proceedings of a
symposium at Lammi, April 12-13, 1988 arranged by the Finnish Committee for
Quaternary Research - Geological Survey of Finland, Special paper 7: 74 S., mit
Abb., Espoo (Geological Survey of Finland). [Geschiebetransport in Finnland]
PERTTUNEN M 1994 Uudet menetelmät ja niiden sovellukset kvartääri-tutkimuksessa ;
Symposio Mekrijärvellä 20.-21.4.1993 (Joensuu) [New methods and their
applications to quaternary studies] - Acta Universitatis Ouluensis (A) Scientiae
rerum naturalium 251: 116 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Oulu (Oulun Yliopisto).
[englische Zusammenfass.] PERTTUNEN V 1983 Orbicular quartz diorite in Kemi, NW Finland - Bulletin of the
Geological Society of Finland 55 (1): 51-56, Helsinki. [Orbikulit, Orbikularit,
Kugelgranit, Orbiculit]
PERTTUNEN V 1991 Kemin, Karungin, Simon ja Runkauksen kartta-alueiden
kallioperä [Pre-Quaternary rocks of the Kemi, Karunki, Simo and Runkaus map-
sheet area] - Suomen geologinen kartta 1 : 1000 000 ; Kallioperäkarttojen
selitykset lehdet 2541, 2542+2524, 2453 ja 2544: 80 S., mit Abb., Espoo
(Geologinen Tutkimuskeskus). [englische Zusammenfass.]
PESCHEL A 1994 Aggregates in Saxony, Thuringia, Saxony-Anhalt, Brandenburg, and
Mecklenburg-Vorpommern (the former GDR) -- Resources and Development of
Production - LÜTTIG G (Hrsg.) Aggregates -- Raw Materials’ Giant Report on the
2nd International Aggregates Symposium, Erlangen, October 22-27, 1990: 81-89,
1 Abb., Erlangen. [Location of hard rock, gravel and sand deposits in the former
GDR Abb. 1]
PESCHEL K 1978 Die Gliederung der jüngeren Bronzezeit in Thüringen - COBLENZ W &
HORST F (Hrsg.) Mitteleuropäische Bronzezeit ; Beiträge zur Archäologie und
Geschichte ; VIII. Tagung der Fachgruppe Ur- und Frühgeschichte vom 24.-
26.4.1975 in Dresden: 87-120, Berlin.
PESCHEL K, BACH H & JÄGER K-D 1963 Ein Grabhügel mit Schnurkeramik von
Dornburg, Landkreis Jena. A. Ausgrabung und Befund - Prähistorische Zeitschrift
41 (x): 83-171, Berlin. [darin: (S. 150-171): JÄGER K-D Die Holzkohlefunde - Mit
Beobachtungen zur Dynamik eines thüringischen Kalkmergel-Bodens im Holozän]
PESTER L & RADTKE H 1965 Tertiär und Pleistozän im Raum Gräfenhainichen -
Bergakademie Freiberg 17 (5): 258-262, Leipzig (Deutscher Verl. für
Grundstoffindustrie). [Blatt 4240 Gräfenhainichen]
PETELSKI K 1985 Geological feature of Gardno lobe front moraine and end trough. -
Biuletyn Pánstwowego Instytutu Geologicznego 348: 89-121, Warszawa.
[Geologische Merkmale der Frontmoräne des Gardno-Lobus’ und Endtroges,
Polen]
PETER L 1960 Die Satzendmoränen-Sanderzone zwischen Greifswald, Peene und
Peenestrom ‒ Eine morphologische Untersuchung - unveröff. Diplomarbeit an der
Ernst-Moritz-Arndt-Universität: xx S., Greifswald. [GK25 Bl. 2145 Altentreptow +
2044 Demmin (Pommern)]
PETERA J & FORYSIAK J 2003 The problem of the Last Glaciation extent in Central
Poland - Geological Quarterly 47 (4): 357-366, 9 Abb., Warszawa.
PETERA-ZGANIACZ J 2011 Changes in the development of frost wedges in the middle
Warta valley deposits (Central Poland) [Veränderungen in der Entwicklung von
Eiskeil-Netzen in Ablagerungen des mittleren Warthetals in Zentral-Polen] -
Geologija 53 (No. 1) (73): 15-20, 7 S/W-Abb., Vilnius. [Warthe-Terrasse mit
plenivistulischem Till des Weichsel-Hochglazials]
PETERS G, HEINRICH W-D, BEURTON P & JÄGER K-D 1972 Fossile und rezente
Dachsbauten mit Massenanreicherungen von Wirbeltierknochen. - Mitteilungen
aus dem Zoologischen Museum in Berlin 48: 415-435, Berlin. [Großmarder]
PETERS H 1904 Eiszeit und norddeutsche Tiefebene. Versuch einer populären
Darstellung der Entstehung unseres Diluviums. 3. Die Grundmoräne des
Inlandeises. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und
Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum
Lübeck 14 (12): 272-280, 3 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [Die Endmoränen,
Urstromtäler und Fundorte der Glacialschrammen Norddeutschlands. Abb. 7]
PETERS H 1904 Eiszeit und norddeutsche Tiefebene. Versuch einer populären
Darstellung der Entstehung unseres Diluviums. I. Die gegenwärtige Tätigkeit des Eises. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und
Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum
Lübeck 14 (9): 236-241, 4 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [Geschrammtes
Geschiebe Abb. 4]
PETERS H 1904 Eiszeit und norddeutsche Tiefebene. Versuch einer populären
Darstellung der Entstehung unseres Diluviums. II. Aus nachgelassenen Spuren
schließt man auf ehemalige Vergletscherung. - Die Heimat Monatsschrift des
Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg,
Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 14 (11): 245-249, 2 Abb., Kiel (Drucker: A. F.
Jensen). [Gletschergarten von Luzern Abb. 5; Karte der Verbreitung des
nordeuropäischen Inlandeises Abb. 6]
PETERS H 1905 Lehrbuch der Mineralogie und Geologie für Schulen und für die Hand
des Lehrers, zugleich ein Lesebuch für Naturfreunde - X+266 S., mit Abb., 1 Kte.,
Kiel / Leipzig (Lipsius & Tischer). [maximale Verbreitung des nordeuropäischen
Inlandeises mit Übersichtskarte]
PETERS H-G 1973 Ein zerstörtes Großsteingrab in Osnabrück-Nahne - Nachrichten
aus Niedersachsens Urgeschichte 42: 205-211, Hildesheim (A. Lax).
PETERS H-G 1975 Ur- und frühgeschichtliche Funde aus dem Misburger Raum bei
Hannover - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover 119: 411-421, 4
Abb., Hannover. [jungpaläolithische Flintartefakte]
PETERS W 1934 400 Millionen Jahre alte Krebse in unserer Heimat - Stralsunder
Tageblatt 1934 (262) vom Donnerstag, den 8. November, 2. Beil.: 1 Abb.,
Stralsund. [Asaphus expansus; Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 21 (3): S. 98,
Hamburg / Greifswald.]
PETERS W 1954 Ein Streifzug durch die Erdgeschichte Mecklenburgs. - Natur und
Heimat 3 (4): 117-119, 3 Abb., Berlin. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
PETERS W 1957 Versteinerte Pflanzen in mecklenburgischen Geschieben - Natur und
Heimat 1957: 58-60, 4 Abb., Berlin. [Original(e): BGR Berlin: bisher nicht erfasst]
PETERSEN A & WUNDER O 1998 Riesenstein im Elbtunnel ; Rätsel gelöst - Hamburger
Morgenpost 1998 vom 11. März: 8-9, Hamburg. [Wolfgang WEITSCHAT steht auf
dem Findling; Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 14 (2): 64-65, Hamburg.]
PETERSEN B & DEHNING G 2002 Steine am Strand ; Ein kleines
Gesteinsbestimmungsbuch für den Ostseestrand - 80 S., 16 Farb-Taf., zahlr. Abb.,
Kiel (Eigenverl. Geo Step by Step). [der Aufschluss 55: (1): 42, 48, 56, 2004;
Andreas FEHLER, Kiel.]
PETERSEN B & DEHNING G 2003 Steine am Strand ; Ein kleines
Gesteinsbestimmungsbuch für den Ostseestrand 3. Aufl. - 84 S., 16 Farb-Taf., 31
kleine S/W-Abb., Kiel (Geo Step by Step). [Der Geschiebesammler 36 (2): 75-77,
2003; Andreas FEHLER, Kiel.]
PETERSEN E 1962 Bommerlund am alten Heerweg - Die Heimat Monatsschrift des
Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und
Hamburg 69 (2): 51-53, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Findling aus rotem
Granit zur Erinnerung an den Krug und an den Bommerlunder]
PETERSEN F 1997 Romanische Taufsteine in Ostfriesland - 127 S., zahlr. Abb., Lit.-
Verz. S. 117-121, Leer (Sollermann). [Findlingsquader-Kirche in Marx, Kreis
Wittmund]
PETERSEN G 1924 Die Schollen der norddeutschen Moränen in ihrer Bedeutung für
die diluvialen Krustenbewegungen - Fortschritte der Geologie und Paläontologie 9:
IV + 179-274, 1 Taf. (Karte), 1 Abb., zahlr. Tab., Berlin (Borntraeger). [glaziale
Schollen; Definition des Begriffs „Scholle“; Schollenverbreitung in
Norddeutschland; Schollen aus präkretazischen Schichten; Schollen aus Kreideschichten; Schollen aus Tertiärschichten; Schollen aus glazialen Schichten;
Schollen aus Interglazialschichten; die Größe der Schollen; Entstehung und
Transport von Schollen; Verzeichnis der in die norddeutschen Moränen
eingewalzten Schollen von Gesteinskörpern aus dem Perm und Buntsandstein S.
231-265; Karte der glazialen Schollen in Ostpreussen und Umgebung Taf. 1]
PETERSEN J 1899 Geschiebestudien. Beiträge zur Kenntniss der
Bewegungsrichtungen des diluvialen Inlandeises. Erster Theil. 1. Basalte von
Schonen, 2. Cancrinit-Aegirin-Syenite Särna, 3. Gesteine der Diabas-Familie -
Mittheilungen der Geographischen Gesellschaft in Hamburg 15 (1): 67-130, 2 Taf.,
Hamburg (L. Friederichsen & Co.). [Basalt von Schonen, Plagioklasbasalt,
Nephelinbasalt und -Basanit, Leucitbasanit, Limburgit (Glasbasalt Eichstädts);
Cancrinit-Aegirinsyenite von Särna (Phonolith); Gesteine der Diabas-Familie,
Quarzdiabas, Olivindiabas, Bronzitdiabas, Diabasporphyrit, Augitporphyrit; Die
Verbreitung der Schonenschen Basalte im norddeutschen Diluvium Maßstab
1:4000 000 Kte. 2; u. a. 3 Basalt-Geschiebe von Schulau S. 33-34;
„Schüttungskegel” von Geschieben]
PETERSEN J 1900 Geschiebestudien. Beiträge zur Kenntniss der
Bewegungsrichtungen des diluvialen Inlandeises. Zweiter Theil. Mit zwei
Originalkarten. - Mittheilungen der Geographischen Gesellschaft in Hamburg 16
(1): 67-156, 2 Ktn., Hamburg (L. Friederichsen & Co.). [Basalt, Cancrinit-
Aegirinsyenit (auf Funde in WIEGERS F 1899 von Schulau hingewiesen), Diabas-
Gesteine; Gabbro und Hyperit; Eruptivgesteine des Christianiagebiets; Essexit,
Pyroxenit, Augitporphyrit, Strahlsteinfels, Laurvikit, Laurdalit, Foyait, Nordmarkit,
Rhombenporphyr (14 Stücke von Schulau S. 99), Grorudit, Gesteine der
Diabasgruppe; Gesteine aus dem Rapakivigebiet, Granitische Gesteine von
Angermannland, Rapakivi, Granit und Granitporphyr von den Ålandinseln,
Granitische Gesteine aus Finnland; Ostsee-Quarzporphyr, Dalarneporphyre,
Quarzporphyr, Venjanporphyrit; Granitporphyre und Hälleflinten aus Småland; Die
Bewegungsrichtungen des diluvialen Inlandeises S. 139-156]
PETERSEN J 1901 Über die krystallinen Geschiebe der Insel Sylt. - Neues Jahrbuch
für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Briefliche Mittheilungen 1901 I (2):
99-110, Stuttgart.
PETERSEN J 1903 Untersuchungen über die krystallinen Geschiebe von Sylt, Amrum
und Helgoland. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie
(Abhandlungen) 1903 (1): 91-108, Stuttgart.
PETERSEN J 1905 Über die krystallinen Geschiebe des ältesten Diluviums auf Sylt. -
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 57 (8): 276-
290, 10 Abb., Berlin. [Rotes Kliff; 2 Grundmoränen, als bestimmbar gelten: Gneis,
Glimmerschiefer, Granit, Granitporphyr; Quarzporphyr, Laurvikit, Nordmarkit,
Nordmarkitporphyr, Rhombenporphyr, Grorudit (?), Diabas, Diabasporphyrit,
Venjanporphyrit, Hälleflinta und Feldspatsandstein; stellt fest, dass die Geschiebe
des untersten Geschiebemergels (könnte Elster-Till sein) auf Sylt überwiegend aus
Norwegen, die der Hauptmoräne (könnte Saale-Till sein) von Osten bis Nordosten
stammen und leitet daraus eine Richtungsänderung des Eiskörpers ab]
PETERSEN J 1907 Eine Berichtigung. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen
Gesellschaft (Monatsberichte) 59 (1): 38-41, Berlin.
PETERSEN JS 1978 Anwendung glazialtektonischer Untersuchungen bei der
geologischen Kartierung in Dänemark - Eiszeitalter und Gegenwart 28: 126-132, 2
Abb., Öhringen/Württemberg.
PETERSEN K & KONRADI P 1974 Lithologisk og Palæontologisk beskrivelse af profiler i
Kvartæret på Sjælland. - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1973: 47-56, København. [Moränenbänke wurden auf ihren Geschiebeinhalt, ihre
granulometrische Zusammensetzung und - mit Hilfe paläontologischer
Untersuchungen - auf ihre Altersstellung hin untersucht]
PETERSEN KS 1973 Tills in dislocated drift deposits or the Røsnæs Peninsula,
Northwestern Sjælland, Denmark - Bulletin of the Geological Institutions of the
University of Uppsala (N.S.) 5: 41-49, 10 Abb., Uppsala. [Geschiebezählungen;
Hellesklint Abb. 5]
PETERSEN KS 1978 Applications of glaciotectonic analysis in the geological mapping
of Denmark - Danmarks Geologiske Undersøgelse, Årbog 1977: 53-61,
København. [Glazitektonische Analyse bei der geologischen Kartierung von
Dänemark]
PETERSEN KS 1978 Anwendung glaziotektonischer Untersuchungen bei der
geologischen Kartierung in Dänemark - Eiszeitalter und Gegenwart 28: 126-132, 2
Abb., Öhringen/Württemberg. [zahlr. Schollen in Dänemark; „Die
Steinzählungsmethode hat sich dabei besonders bei l o k a l e n Korrelierungen
bewährt. Das war auch der Anwendungsbereich für den diese Methode zuerst
eingeführt wurde (... USSING & MADSEN 1897).”]
PETERSEN KS 1983 Redeposited biological material - EHLERS J (Hrsg.) Glacial
deposits in North-West Europe: 203-206, Abb. 216-217, Tab. 2+3, Rotterdam (A.
A. Balkema). [Mammuthus primigenius aus einer Kiesgrube bei Kiskelund, Süd-
Jütland Abb. 216]
PETERSEN KS 1984 Stratigraphical position of Weichselian tills in Denmark - Striae 20
[KÖNIGSSON L-K (Hrsg.) Ten Years of Nordic Till Research]: 75-78, 2 Abb.,
Uppsala.
PETERSEN KS 1985 Det sydfynske arkipelag. Dets geologiske udvikling med særlig
hensyntagen til havniveauændringer og den marine molluskfauna - SKAARUP J
(Hrsg.) Yngre stenalder på øerne syd for Fyn. - Meddelelser fra Langelands
Museum 1985: 15-27, 7 Abb., Rudkøbing. [”Parti fra Vodrup Klint på Ærø efteråret
1964 (Großgeschiebe am Blockstrand)]
PETERSEN KS 1985 The Late Quaternary History of Denmark. The Weichselian Ice
Sheets and Land/Sea Configuration in the Late Pleistocene and Holocene -
Journal of Danish archaeology 4: 7-20, Odense (Odense University Press).
PETERSEN KS & BUCH A 1974 Dislocated tills with Paleogene and Pleistocene marine
beds. Tectonics, lithology, macro- and microfossils [Dislozierte Tills mit
paläogenen und pleistozänen marinen Schichten. Tektonik, Lithologie und Makro-
und Mikrofossilen] - Danmarks Geologiske Undersøgelse, Årbog 1973: 63-91,
København.
PETERSEN KS & KONRADI PB 1974 Lithologiske og palæontologiske beskrivelser af
profiler i kvartæret på Sjælland [Lithologische und paläontologische Beschreibung
von Profilen des Quartärs von der Insel Seeland] - Dansk Geologisk Forening,
Årsskrift for 1973: 47-56, København.
PETERSEN KS & KRONBORG C 1991 Late Pleistocene history of the inland glaciation in
Denmark. - FRENZEL B (Hrsg.) Klimageschichtliche Probleme der letzen 130000
Jahre (Paläoklimaforschung 1): 331-342, Stuttgart etc. (G. Fischer).
PETERSEN KS & NIELSEN AV 1984 Outline on Danish Drift Geology ; The Preliminary
Geological Maps (1 : 25.000) as a basis of information on Danish soils and surface
conditions - Internal report 27: 16 S., zahlr. unnum. Abb. (Ktn.), 1 Kte. als Beil.,
Copenhagen (Geological Survey of Denmark). [Geologisk Jordartskort 1:50000
1315 II Rønde]
PETERSEN KS & RASMUSSEN LA 1987 A geological concept of the map sheet Rønde
based on dynamic structures - Danmarks Geologiske Undersøgelse C 8: 58 S., København. [Geologisches Konzept des Kartenblattes Rönde auf Grund
tektonischer Strukturen, Glazitektonik]
PETERSEN KS, RASMUSSEN LA & PEDERSEN SAS 1992 Middle and late Pleistocene
glacial geology of western Jutland, as exemplified by the Ulfborg map sheet -
Sveriges Geologiska Undersökning Ca 81: 225-232, Stockholm. [Mittel- und spät-
pleistozäne Glazialgeologie des westlichen Jütlands auf dem Kartenblatt Ulfborg]
PETERSEN KS, RASMUSSEN LA & PEDERSEN SAS 1992 Geologisk kort over Danmark.
Kortbladet 1115 III Ulfborg. - Danmarks Geologiske Undersøgelse, Kortserie 28.
[Geologische Karte von Dänmark]
PETERSEN KS, ODGAARD B, KNUDSEN KL, RASMUSSEN LA & SCHACK PEDERSEN SA
1987 Excursion Guide to the Quaternary Geology of the central part of Jutland ;
Middle and Late Pleistocene - Internal report 9: (II), 6 S., 1 Abb., 1 Kte. als Beil., 10
Anl. (zahlr. Abb. u. Tab.), Copenhagen (Geological Survey of Denmark). [Map
sheet Ulfborg southern part (Geschiebezählungen) Anlage 8; Landskabskort over
Danmark Blad 2, Midtjylland]
PETERSEN KS, RASMUSSEN LA, HAMBERG L, KONRADI P & NIELSEN AV 1989 Excursion
Guide to the Quaternary Geology of the Southwestern part of Denmark ; Middle
and Late Pleistocene - Internal report 16: 11 S., 12 unnum. Abb., 2 Ktn. als Beil., 4
Anl. (zahlr. Abb., Tab. u. Ktn.), Copenhagen (Geological Survey of Denmark).
[Glacial-morfologisk Kort 1:100000; Map sheet Tinglev 1:100000 Danmarks
Geologiske Undersögelse (1. Række) Nr. 23 A.]
PETERSEN PV 1999 Flint fra Danmarks oldtid - 155 S., 54 teils farb. Abb., København
(Høst & Søn). [260 Zeichnungen von Steinzeitwerkzeugen und Geräten]
PETERSEN M 1951 Kostenanschlag für die Herstellung eines Uferschutzwerkes am
Brodtener Ufer bei Travemünde - Bericht [über die Untersuchungen der Ursachen
für die Abbrüche am Brodtener Ufer bei Travemünde 1949/1950] 17: 29 S., mit
Kte., Travemünde.
PETERSEN M 1952 Abbruch und Schutz der Steilufer an der Ostseeküste (Samland
bis Schleswig-Holstein) - Die Küste Archiv für Forschung und Technik an der Nord-
und Ostsee 2: 100-152, 43 Abb., Heide i. Holst. (Westholsteinische Verlagsanstalt
Boyens & Co.). ["Allein für das Steinriff vor dem Brodtener Ufer gab Kannenberg
(39) eine Entnahme von mindestens 100 000 m
3
Steinen an." S. 126]
PETERSS K 1985 Zur Spannungsanalyse von Geschiebemergeln - Gerlands Beiträge
zur Geophysik 94 (4/6): 435-443, 7 S/W-Abb., Leipzig (Akademische Verlagsges.
Geest & Portig). [Weichsel-Geschiebemergel: Rosendiagramme bzw.
Regelungsbilder von Klüften (Hiddensee, Rügen, Fischland) Abb. 1;
Scherflächenanzahl in Abhängigkeit von der Teufe Abb. 2; Regelungsbilder der
Geschiebelängsachsen an der DDR-Ostseeküste Abb. 3; Geschiebelängsachsen-
und Scherflächengroßkreise (Heiligendamm, Hiddensee, Mönchgut, Usedom,
Friedland) Abb. 4; Scherflächen-, Geschiebelängsachsen- und Kluftdiagamm
(Neu-Reddevitz, Mönchgut) Abb. 5; Faltenbildung am Kliff der Stoltera bei
Warnemünde Abb. 6; Richtungsstatistische Analyse der Tiefenlage der
Quartärbasis im Nordteil der DDR Abb. 7] [englische und russische
Zusammenfass.]
PETERSS K 1986 Analyse der Bewegungsrichtungen des Inlandeises mit tektonischen
Arbeitsmethoden im Nordteil der DDR - unveröff. Habilitations-Schrift an der Ernst-
Moritz-Arndt-Universität Greifswald: 150 S., Greifswald.
PETERSS K 1986 Glazitektonische Untersuchungen – eine Anregung für
Freizeitgeologen - Fundgrube 22 (1): (II), 3-7, 5 Abb., Berlin. [Regelungsbilder der
Geschiebelängsachsen als Durchstoßpunktprojektion der unteren Lagenhalbkugel des Schmidtschen Netzes Abb. 4; Geschiebeeinregelungsmessung]
[Geschiebekunde aktuell 3 (2): S. 47, 1987; SCHALLREUTER, Hamburg.]
PETERSS K 1986 Erfahrungen bei der tektonischen Bearbeitung von Lockergesteinen
- KOTOWSKI J (Hrsg.) V. Glacitectonics Symposium, Wyzsza Szkola Inzynierska Im.
Juria Gagarina w Zielonej Górze: 143-155, Zielona Góra.
PETERSS K 1988 Analyse der Bewegungsrichtungen des Inlandeises mit tektonischen
Arbeitsmethoden im Nordteil der DDR - unveröff. Dissertation (Diss. B) an der
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Sektion Geologische Wissenschaften]:
150 S., z Abb., 2 Anl.-Bände, Greifswald. ["nicht für den Austausch" bestimmt]
PETERSS K 1988 Glazitektonische Untersuchungen an zwei Sandaufschlüssen im
Bezirk Rostock - Fundgrube, Populärwissenschaftliche Zeitschrift für Geologie,
Mineralogie, Paläontologie und Bergbaugeschichte 24 (4): 101-103, 5 Abb., Berlin.
[Z 3429; Sand-Geschiebemergel-Grube an der Landstraße Wismar-Klütz, etwa 1
km e der Kreuzung Gramkow-Hohenkirchen (Bl. 2033 Hohenkirchen (Mecklenb.);
Kiessandgrube Mülldeponie Parkentin (Bl. 1938 Rostock) 1 km sse Parkentin w
Rostock; Schichtflächenmessung, Darstellungen im Schmidtschen Netz Abb. 1-2]
PETERSS K 1989 Schlußfolgerungen aus tektonischen Analysen von Lockergesteinen
im Norden der DDR - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 17 (12): 1099-
1107, 5 Abb., Berlin (Verlag für Geowissenschaften). [Geschiebeeinregelungen;
Geschiebe-Längsachsendiagramme]
PETERSS K 1989 Zur Ermittlung der Eisbewegungsrichtungen im Nordteil der DDR -
Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald,
Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 38 (1/2) [Neue Ergebnisse
geologischer Grundlagenforschung]: 42-53, 14 Abb., Greifswald.
PETERSS K 1990 Strukturtektonische Untersuchungen glazigener Sedimente im
Raum Stoltera-Kühlung - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 18 (X): 1093-
1103, 10 Abb., Berlin (Verlag für Geowissenschaften).
PETERSS K 1994 Autoplastic gravity Structures in Mecklenburg-Vorpommern
(Germany) [Gravitative autoplastische Deformationsstrukturen in Mecklenburg-
Vorpommern] - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) 95: 105-118, Berlin /
Stuttgart. [u. a. Kiessandtagebau Neubrandenburg-Hinterste Mühle]
PETERSS K 1995 Fabric analysis of Pomeranian and Late-glacial tills in Mecklenburg -
EHLERS J, KOZARSKI S & GIBBARD PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe:
535-546, Rotterdam (A. A. Balkema).
PETERSS K 2001 Zu den geologischen Verhältnissen im Kiessandtagebau
Neubrandenburg-Hinterste Mühle - Neubrandenburger Geologische Beiträge
[Hrsg. Geowissenschaftlicher Verein Neubrandenburg e. V.] 2: 76-82, 9 Abb.,
Neubrandenburg (Verl. für Geowissenschaften, Ulrich Wutzke). [Übersichts-Foto
des Kiessandtagebau Neubrandenburg-Hinterste Mühle mit Weichsel-2-
Grundmoräne /qw2 + Weichsel-1-Grundmoräne /qw1, Eem-Interglazial /qe +
Saale-2-Grundmoräne /qs2 Abb. 1; Abb. von Geschiebemergel und Geschiebe-
Blockpackungen; Eisen-Verkrustung einer Partie von Kies und Blöcken im n
Rinnenbereich Abb. 6; nördlicher Rinnenbereich mit qw2-Geschiebemergel, qee-
Interglazial + qs2-Geschiebemergel Abb. 7; Kryoturbations-bedingtem Mollisol-
Horizont (Tropfenboden) mit tropfenförmigem Einsinken von qw2-Moräne in
liegenden kryogen verformtem Sand Abb. 9]
PETERSS K, RATZKE U & STRAHL J 2002 Geologie von Söllen bei Rosenow, Landkreis
Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) - Greifswalder Geographische Arbeiten 26
[PETERSS K, RATZKE U & STRAHL J (Hrsg.) Die jungquartäre Fluß- und Seegenese in
Nordostdeutschland ; Beiträge zur Tagung in Hohenzieritz (Mecklenburg) vom 26. – 28. Februar 2002: 91-95, 2 Abb., 1 Tab., Greifswald (E.M.A.-Universität
Greifswald).
PETERSS K, RATZKE U & STRAHL J 2003 Geologie von Söllen bei Rosenow, Landkreis
Demmin (Teil II) - Neubrandenburger Geologische Beiträge [Hrsg.
Geowissenschaftlicher Verein Neubrandenburg e. V.] 3: 113-120, 5 Abb., 1 Tab.,
Neubrandenburg (Verl. für Geowissenschaften, Ulrich Wutzke).
PETERSS K, REINCKE J & SCHULTZ E 1988 Geologische und glazitektonische Probleme
in Steine und Erden - Lagerstätten des Bezirkes Neubrandenburg - STÖRR M
(Hrsg.) 35. Jahrestagung der GGW Exkursionsführer Probleme und Ergebnisse
der geologischen Grundlagenforschung vom 31. August bis 3. September 1988 in
Greifswald: 78-94, 9 Abb., 2 Tab., Berlin [Gesellschaft für Geologische
Wissenschaften der DDR (GGW)]. [Oszug Kruckow, Geschiebelängsachsen-
Diagramm S. 81; Oszug von Warlin (Osauge von Rühlow), Kluftdiagramm S. 92]
PETERSSON G 1997 Unexpected ice movement directions during the last deglaciation
in Ujscie, NW Poland - stratigraphical investigations [Unerwartete Richtungen der
Eisbewegung in Ujscie, NW-Polen – Stratigraphische Untersuchungen] -
Quaternary Studies in Poland 14: 85-94, 12 Abb., 2 Tab., Poznań.
PETERSSON G 2002 Weichselian glaciations in the middle Noteæ River region,
northwest Poland - LUNDQUA Thesis 47: 19 S., Lund.
PETRÁNEK J & DOPITA M 1957 "Obrnené" závalky v kvartéru Ostravska [Die
"gepanzerten" Tonumhüllungen im Quartär des Ostrauer Landes] - Casopis pro
Mineralogii a Geologii 2: 452, Praha [Prag].
PETRAS R & PETRAS O 1988 Alte Berliner Dorfkirchen ; Die Zeichnungen Heinrich
Wohlers - 79 S., Berlin (Evangelische Verlagsanstalt). [Skizzenbuch Heinrich
WOHLERS ‘ aus dem Jahre 1834]
PETRY A 1881 Ueber Funde von Rhinoceros tichorhinus [am Kohnstein bei
Nordhausen] - Zeitschrift für die Gesammten Naturwissenschaften in Halle 54: S.
454, Berlin. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
PETTERSEN K 1882 Det nordelige Norge under Glacialtiden og dennes afslutning. I-II.
- Tromsø Museums årshefter 5: 64-92, Tromsø. [die Eiszeit im nördlichen
Norwegen]
PETTERSEN K 1884 Det nordelige Norge under den glaciale og postglaciale tid. III-VII.
- Tromsø Museums årshefter 7: 1-46, Tromsø. [die Eiszeit im nördlichen
Norwegen]
PETTERSEN K 1889 Blokketransport i strögene om Tornesträsk i svensk Lapmark. -
Tromsø Museums årshefter 12: 182-186, Tromsø.
PETZKA M 1966 Lias (Mecklenburgs) - Exkursionsführer „Zechstein und Mesozoikum
in der Norddeutschen Senke” der Deutschen Gesellschaft für Geologische
Wissenschaften, Fachverband Geologische Exkursionstagung Schwerin: 34-40,
Abb. 17-18, Berlin.
PETZKA M † & RUSBÜLT J 2004 [unter Mitarbeit von REICH M] 3.7 Jura (3.7.1 Lias, 3 7.2
Dogger, 3.7.3 Malm) - KATZUNG G (Hrsg.) Geologie von Mecklenburg-
Vorpommern: 151-163, Abb. 3.7-1, Tab. 3.7-1 bis 3.7-6, Stuttgart (Schweizerbart).
[Schollen in Mecklenburg-Vorpommern]
PETZKA M & REICH M 2000 Mecklenburg-Vorpommern: Oberkreide - Stratigraphische
Kommission Deutschlands (Hrsg.) Die Kreide der Bundesrepublik Deutschland -
Courier Forschungsinstitut Senckenberg 226: 73-79, 3 Abb., Frankfurt a.M. [Kap.
4.2.2. Schollen]
PETZOLDT A 1845 Geologie. - 645 S., 68 Abb., Leipzig. [Allgemeines über Geschiebe
S. 105-112, 543-554] PETZSCH W 1925 Rügens Hünengräber und die ältesten Kulturen der Insel - 32 S.,
Bergen auf Rügen (Walter Krohß). [Megalithgräber aus Findlingen]
PEURANIEMI V 1982 Geochemistry of till and mode of occurrence of metals in some
moraine types in Finland. - Geological Survey of Finland, Bulletin 322: 75 S., 71
Abb., 11 Tab., Espoo. [Geochemie von Till /Geschiebelehm und Vorkommen von
Metallen in einigen Moränentypen in Finnland]
PEURANIEMI V 1989 Till stratigraphy and ice movement directions in the Kittilä area,
Finnish Lapland - Boreas 18: 145-157, Oslo (Universitetsforlaget).
PEVZNER MA 1978 Paläomagnetische Untersuchungen pleistozäner Sedimente im
Gebiet der skandinavischen Vereisungen ; 100 Jahre Glazialtheorie im Gebiet der
skandinavischen Vereisung - Schriftenreihe für geologische Wissenschaften 9: 91-
97, 4 Abb., Berlin (Akademie-Verl.). [Paläomagnetik, Magnetisierungsrichtungen
pleistozäner Ablagerungen in der Litauischen SSR Abb. 1; remanente
Magnetisierung im Poldiagram von Moränen der Dnepr-Vereisung Abb. 2-4]
PFAFFENBERG K 1934 Das Interglazial von Tidofeld (Jeverland in Oldenburg). -
Abhandlungen des naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 29: 122-128, 2
Abb., Bremen.
PFAFFENBERG K 1939 Das Interglazial von Haren, Emsland. Eine
paläobotanischpollenanalytische Untersuchung - Abhandlungen des
naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 31: 360-376, Bremen.
PFAFFENBERG K 1953 Die Untersuchung der paläolithischen Freilandstation von
Salzgitter-Lebenstedt ; 5. Pflanzenreste aus den Fundschichten von Lebenstedt -
Eiszeitalter und Gegenwart 3: 163-165, Öhringen. [Torflager]
PFAFFL F 1970 Als Mineraliensammler in Outokumpu/Finnland. - der Aufschluss 21
(5): 176-178, 2 Abb., Göttingen. [Aufsuchen von Lagerstätten mittels Geschiebe]
PFAFFL F 1977 Schrift im Stein - Lapis 1977 (1): 16-18, 10 Abb., München.
[Herkunftsorte von Schriftgranit; Norwegen: Gilderdalen, Storegruva,
Ljoslandsåsen, Rostadheia, Landsås, Höjland, Katerås (Katterås? 40 km nördl.
Arendal), Landsverk, Gloserhei (5 km nördl. Arendal), Rymteland (50 km westl.
Kristiansand), Karlstadgangen, Lindvikskollen, Sjåen, Havredal, Kleppe-Skarsfjell
(50 km von Skien, beim See Nisser), Drag (nördl. Fauske, Westufer des
Tysfjords); Finnland: Viitaniemi bei Tampere, Pyöronmaa bei Tammela (südl. von
Tampere)] [entnommen aus KRAUSE K 2007]
PFANNENSTIEL H 1991 Feldsteinkirchen im Hohen Fläming ; steinerne Zeugen
christlichen Glaubens - Heimatkundliche Betrachtungen: 41 S., Belzig
(Selbstverlag Hans Pfannenstiel). [Findlingskirchen]
PFANNENSTIEL H 1992 Feldsteinkirchen im Hohen Fläming ; steinerne Zeugen
christlichen Glaubens - Heimatkundliche Betrachtungen: 2. Aufl., 55 S., Belzig
(Selbstverlag Hans Pfannenstiel). [Findlingskirchen]
PFANNENSTIEL H 1992 Wie so viele Feldsteinkirchen im Fläming ursprünglich ein
Bauwerk der Spätromanik ; die Kirche in Boßdorf und ihre Geschichte -
Mitteldeutsche Zeitung Ausgabe Bitterfeld 3 (301): S. 14, Halle a. d. S.
(Mitteldeutsches Druck- und Verlagshaus). [Findlingskirchen]
PFANNENSTIEL H 1993 Dorfkirchen im Hohen Fläming und ihre Geschichte -
Heimatkundliche Betrachtungen: 43 S., Belzig (Selbstverlag Hans Pfannenstiel).
[Findlingskirchen]
PFANNENSTIEL H 1995 Die Kirchen und ihre Geschichte in den Flämingdörfern
Neuendorf (bei Niemegk), Haseloff, Kranepuhl und Kuhlowitz. - Heimatkundliche
Betrachtungen: 31 S., Belzig (Selbstverlag Hans Pfannenstiel). [Findlingskirchen]
PFANNKUCH W 1913 Die Bildung der Dreikanter. - Geologische Rundschau 4: 311-
318, Taf. 10, 19 Abb., Stuttgart. [Windkanter, Sylt] PFANNKUCH W 1914 Die Formen der Kantenkiesel. - Geologische Rundschau 5: 247-
252, 24 Abb., Stuttgart. [Windkanter]
PFANNKUCH W 1919 Zur Entstehung der Kantenkiesel. - Geologische Rundschau 10:
112-117, Stuttgart. [Windkanter]
PFEIFER K 1996 Quartärgeologische Kartierung Maßstab 1 : 10 000 im Raum
Wallhöfen/Hambergen Blatt 2619 Vollersode (TK 25) - unveröff. Diplomarbeit (Teil
I), Diplomkartierung der Universität Bremen: 55 S., 29 Abb., 2 Profile im Anh., 1
Kte. im Anh., Bremen.
PFEIFER V o.J. Feldsteinkirchen im Reisegebiet Fläming - Kuhlowitz (Flämig-
Tourismus e. V.).
PFEIFER V 1997 Feldsteinkirchen im Fläming ; ein kulturhistorischer Führer - 116 S.,
42 Abb., Berlin (Druckhaus Berlin-Mitte GmbH), ISBN 3-930541-18-1. [Kirchenbau,
Baustein, Findlinge, Großgeschiebe; Findlingskirchen; u.a. „Die Feldsteinmauer,
ein vernachlässigtes Kapitel“] [Viola PFEIFER]
PFEIFFER H 1962 Eine fossilführende Seife am Westrand des Darß (Ostsee). - der
Aufschluss 13 (4): 90-96, 6 Abb., Göttingen. [Anreicherung von Kreide-Seeigeln]
PFEIFFER H 1964 Die Schwermineral-Lagerstätten des Ostsee-Strandes zwischen
Warnemünde und Ahlbeck und ihre wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten -
Inaugural-Dissertation der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der
Universität Rostock vom 17. Mai 1964: IV+140 S., mit Anl., Rostock.
PFEIFFER H 1964 Granat-Kristalle vom Ostsee-Strand - der Aufschluss (Sonderheft)
14 [METZ R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland]: 107-110,
2 Abb., Heidelberg (VFMG). [gröbste Fraktion erreicht 0.4-0.6 mm; gering
konzentrierte Seifen entstehen durch Seegang, hochkonzentrierte durch
zusätzliche Windausblasung; Rhombendodekaeder, Ikositetraeder, Almandin]
PFEIFFER H 1965 Schwermineralseifen an der südlichen Ostseeküste. - Baltica 2:
205-213, 2 Abb., Vilnius [Wilna].
PFEIFFER H 1972 Schwermineralseifen, Küstendynamik und Sedimenthaushalt
sandiger Flachküsten Mecklenburgs - Jahrbuch für Geologie 4 (1968): 301-346, 6
Taf., 22 Abb., 6 Tab., Berlin. [russische und englische Zusammenfass.]
PFEIFFER K o.J. [ca. 2014] GeoPark Nordisches Steinreich ; Erdgeschichten aus
Milliarden von Jahren! - Faltblatt (8 S.), 21 farb. Abb., Kehrsen (Hrsg. Förderverein
„GeoPark Nordisches Steinreich e. V.“). [Geschiebe in der Region Ratzeburg; u.A.
Angebote für Schulen]
PFEIFFER L 1912 Die steinzeitliche Technik und ihre Beziehungen zur Gegenwart; ein
Beitrag zur Geschichte der Arbeit - Festschrift zur XLIII. allgemeinen
Versammlung der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft, Weimar, 4. bis 8.
August 1912 ; 1. Heft: VII+340 S., 250 Abb., Jena (G. Fischer).
PFEIL L VON 1885 Rügen - Gaea Natur und Leben Zeitschrift zur Verbreitung
naturwissenschaftlicher und geographischer Kenntnisse sowie der Fortschritte auf
dem Gebiete der gesammten Naturwissenschaften 21: 332-337, Köln / Leipzig
(E.H. Meyer). [Diluvialgeschiebe und Kreide]
PFESTORF G 1930 Bernstein und seine elektrischen Eigenschaften. - Helios 36: 157-
159, 3 Abb., Frankfurt (Oder).
PFESTORF G 1930 Preßbernstein als Isoliermaterial. - Zeitschrift für
Instrumentenkunde Organ für das wissenschaftliche und technische Geräte- und
Messwesen 50 [Tätigkeitsbericht der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt im
Jahre 1929]: S. 303, Braunschweig (Vieweg). [Press-Bernstein]
PFISTER C 1999 Wetternachersage ; 500 Jahre Klimavariationen und
Naturkatastrophen (1496–1995) - 304 S., Bern (Paul Haupt). PFITZNER M 1938 Das alte und das neue Strelitz ; Volkskunde, Sagen, Flurnamen ;
Mit Ergänzungen von W. KARBE - 151 S., Neustrelitz. [Handelsware Quarzsand
(Stubensand, Fegsand)]
PFLUG HD 2014 Dürre und Flut ; Eine Klimageschichte der vergangenen 600
Millionen Jahre - Giessener Geologische Schriften (Sonderveröffentlichungen):
III+91 S., 60 kapitelw. num. S/W-Abb., Aachen (Shaker Verl.), ISBN 978-3-8440-
2775-4. [erdgeschichtliches Repetitorium; u. A. auch zur Verbreitung der
Phosphoritvorkommen und der eiszeitlichen Sedimente (Tillite) in der
Erdgeschichte Abb. 2.3; Klimaschwankungen, Menschheitsentwicklung und
Klimaprognosen Abb. S. 52; Eiszeitalter der Erdgeschichte, Klimazyklen der
letzten 500 000 Jahre, Eiskalotte der heutigen Antarktis Abb. S. 53]
PFLUG W 1998 (Hrsg.) Braunkohlentagebau und Rekultivierung: Landschaftsökologie
- Folgenutzung - Naturschutz - XIV+1068 S., 498 Abb. (davon 265 in Farbe), 205
Tab. Berlin (Springer Verl.). [mehr als 100 Autoren; Bergbaufolgelandschaften;
Laubag]
PFUHL E 1932 Ueber die Schichtenstörungen in den Unteren Sanden der Tongruben
von Glindow (bei Werder i. M.) - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (1): 21-58, 8
Abb., Leipzig. [Brodelböden, Kryoturbation, Mark Brandenburg, der glazilimnische
Glindower Ton /Staubeckenton der Erde-Berge von Glindow wird diskordant von
Schmelzwassersand oder direkt von Weichsel-Grundmoräne überlagert, der
Glindower Ton enthält stellenweise umgelagerte Schalen von Paludina diluviana
und ebenso Bernstein; vollkommener Brodelboden in Glindower Ton Abb. 1-8]
PFÜTZENREITER F 1933 Die vor- und frühgeschichtliche Besiedlung des Kreises
Fraustadt - Sonderheft der Grenzmärkischen Heimatblätter 2: VIII+175 S., 27 Taf.,
40 Abb., Schneidemühl. [Inaugural-Dissertation an der Philosophischen Fakultät
der Schlesischen Friedrich Wilhelms-Universität in Breslau; Wschowa (ehem.
Fraustadt)]
PHEMISTER J 1922 Notes on the Brandesburton kame, Yorkshire. - The Geological
Magazine 59: 323-326, 1 Taf., London. [Norwegischer Basalt]
PHEMISTER J 1926 The distribution of Scandinavian Boulders in Britain - The
Geological Magazine 63 (10): 433-454, 1 Abb., Tab. A-C, London. [Die Verbreitung
skandinavischer Geschiebe in Britain (England usw.); norwegische, schwedische
und baltische Gesteine als Geschiebe; mehrere (auch halbquantitative)
Geschiebezählungen; Barkevikit, Bredvad, Elfdal, Grönklitt, Hälleflinta, Nordmarkit,
Laurvikit, Laurdalit, Rapakiwi, Särna; Zusammensetzung des Geschiebes aus dem
“Scandinavian boulder clay” von Warren House Gill in Durham in Tab. auf S. 438
mit Gneis, Hornblendegneis, grüner und grauer Glimmerschiefer, Granite, rote und
graue Syenite (Nordmarkit), Augit-Syenite (Laurvikit), Rhombenporphyr,
Rhombenporphyrkonglomerat, Rote und braune Porphyre ohne sichtbaren Quarz,
„rhyolitische Porphyre“, Quarzite, Quarzgerölle, Aderquarz, offensichtlich intrusive
dunkle Porphyrite, nicht-permische Kalksteine, Flint und Schreibkreide und
Sandsteine (d. h. 1/8 sind Rhombenporphyr + Laurvikite); Verbreitung nordischer
Geschiebe in England zwischen Bedford und Newcastle auf Karte von Abb. 1]
PHILIPP H 1921 Beitrag zur Kenntnis des Endmoränenverlaufs im östlichen Baltikum. -
Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1921 (2): 9-34, 1
Taf., 2 Abb., Stuttgart (E. Schweizerbart). [”... eine richtige kleine „bucklige Welt”
mit zahlreichen Blöcken beim Dorfe Bjelkowa, westlich des Wjeljesees ...” S. 19;
„... devonischer Sandstein ... in größeren Schollen hier aufgepreßt ...” S. 23]
PHILIPP H 1923 Die Methoden der geologischen Aufnahme - ABDERHALDEN E (Hrsg.)
Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden Abt X, Heft 4: 395-484, 4 Taf., 44
Abb., Berlin (Urban & Schwarzenberg). PHILIPPI E 1905 Vorläufige Mitteilung über den Fund von Fazettengeschieben im
norddeutschen Diluvium. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und
Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1905: 655 Stuttgart (E.
Schweizerbart).
PHILIPPI E 1906 Über Fazettengeschiebe aus norddeutschem Diluvium. - Neues
Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1906 (1): 71-80, Taf. 8,
Stuttgart.
PHILIPPI H 1909 Aufstellung und Einrichtung der geologischen Sammlung in
Greifswald - Museumskunde 5 (2): 82-90, Berlin.
PHILIPPSEN H 1911 Sagen und Sagenhaftes von Föhr - Garding (Lühr & Dircks).
[Seeigel > Donnersteine, Glückssteine, Trachtenknöpfe]
PHILLIPS ER, MEER JJM VAN DER & FERGUSON A 2011 A new ‘microstructural mapping’
methodology for the identification an analysis of microfabrics within glacial
sediments - Quaternary Sciences Reviews 30 (19/20): 2570-2596, Amsterdam etc.
(Elsevier). [zum Verständnis der Ablagerungsbedingungen,
Eisbewegungsrichtungen und finalem Deformationsmuster]
PHILIPPSEN H 1921 Das geologische Heimatmuseum in Flensburg. - Die Heimat
Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-
Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 31 (7): 121-123, Kiel.
{”Unter dem tertiären Geschiebe steht das holsteiner Gestein in erster Stelle, und
da hat die Abart mit Pectuneulus [Pectunculus] als spezielles Flensburger Gestein
das größte Interesse.”}
PHILIPPSEN H 1922 Die Dreikanter von Sylt. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins
zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck
und dem Fürstentum Lübeck 32 (9): 178, Kiel. [auch von Amrum und Föhr]
PHILIPPSEN H 1923 Die versteinerten Seeigel Norddeutschlands und ihre
mythologische Bedeutung. - Kosmos 20: 324-325, Stuttgart.
PHILIPPSEN H 1924 Geologische Bilder unserer schleswig-holsteinischen Heimat - 67
S., Schleswig (Jul. Bergas). [Kap. 12. Das Diluvialgeschiebe. S. 29-40]
PHILIPPSEN H 1928 Sagen und Sagenhaftes von Föhr 2. Aufl. - Garding (Lühr &
Dircks).
PHILIPPSEN H 1981 Sagen und Sagenhaftes von Föhr Neudruck der 2. Aufl. - 80 S.,
St. Peter-Ording (Lühr & Dircks).
PHILIPPSON R 1927 Hat Goethe die Eiszeit entdeckt? - Jahrbuch der Goethe-
Gesellschaft (Hrsg. Max HECKER) 13: 157-171, Weimar. [JCW VOIGT machte seine
Feldstudien im Weimarer Land gelegentlich mit JW VON GOETHE. Um 1782 stießen
beide im nördlichen Vorland des Thüringer Waldes auf Granitblöcke (am Rande
des Gebiestes der Elster-Vereisung im Thüringer Becken). PHILIPPSON datiert den
Entstehungszeitpunkt von VOIGTS Drifttheorie mit dem Erscheinungsjahr von
dessen Briefen 1786 über Gebirgslehre, während VON ENGELHARDT in „Goethe im
Gespräch mit der Erde“ S. 328 den gemeinsamen Ausflug auf 1782 bestimmt]
PHILLIPS J 1829 Illustrations of the Geology of Yorkshire. - 192 S., 23 teils farb. Taf.,
York. [norwegische kristalline Geschiebe S. 50, 60, 104]
PHILLIPS ROSS JRP 1969 Type Species of Ptilodictya - Ptilodictya lanceolata
(GOLDFUSS) - Journal of Paleontology 34 (3): 440-446, Taf. 61-62, 1 Abb., 1
Tab., Tulsa, Okla.
PIA J 1926 Pflanzen als Gesteinsbildner - 335 S., 166 Abb., Berlin (Gebr.
Borntraeger). [Julius PIA; Cyclocrinus als dasycladaceale Kalkalgengattung wird
beschrieben, Cyclocrius porosus STOLLEY aus ordovizischen bis o-silurischen
Geschiebe wird abgebildet (Abb. 44)] PICARD E 1907 Bericht über die wissenschaftlichen Resultate der Aufnahmen auf
Blatt Schönebeck in den Jahren 103 und 1904 - Jahrbuch der Preußischen
Geologischen Landesanstalt 25 (für 1904): 758-766, Berlin [heutige Bl.-Nr. 2557
Schönebeck]. [Pommern; Quartär]
PICARD K 1950 Beobachtungen im Diluvium des Stadtgebietes Essen - Geologisches
Jahrbuch 65: 573-588, 11 Abb., Hannover. [Bl. 4508 Essen; Kray-Süd, Essen-
Katernburg, Essen-Kupferdreh, Ziegelei-Gruben, Ruhr-Hauptterrasse,
saalezeitliche Grundmoräne, Eiskeilpseudomorphose Abb. 3; glazitektonische
Störungen in Vorschüttsanden der Sandgrube n der kath. Kirche in Kupferdreh
Abb. 10] [Karl PICARD]
PICARD K 1952 Eiskeile in Sanden bei Dülmen (Westfalen) - Geologische Rundschau
40 (1): 51-55, 3 Abb., Stuttgart. [Z 90 40; TK25 Bl. 4109 Dülmen, Hausdülmen,
Westfalen, Eiskeilpseudomorphose]
PICARD K 1953 Zur Auswertung der Kreuzschichtung in fluviatilen Sedimenten -
Geologische Rundschau 41 (1): 268-276, 6 Abb., Stuttgart. [Z 90 41]
PICARD K 1956 Erläuterungsheft zur Karte Lagerstätten in Schleswig-Holstein -
Übersichtskarten zur Geologie von Schleswig-Holstein: 28 S., 1 Abb., 2 Tab., 1
Kte. (1 : 500 000), Kiel (GLA Schleswig-Holstein). [Bernstein S. 18; Titaneisen
(Ilmenit) in Strandseifen verschiedener Schwerminerale der Nordsee bei Sylt;
pleistozäne Beckenablagerungen werden verziegelt]
PICARD K 1956 Eiskeile bei Kellinghusen (Mittelholstein) - Neues Jahrbuch für
Geologie und Paläontologie, Monatshefte 1956 (8): 365-373, 3 Abb., Stuttgart. [Bl.
2024 Kellinghusen]
PICARD K 1958 Das Werden der Landschaft Westholsteins während der Saaleeiszeit
- Geologisches Jahrbuch 76: 209-222, 4 Abb., Hannover. [1970 K 2749; Bl. xxxx;
Sedimentschollen „der Holsteinsee“, warthe-stadialer Lockstedter Sander,
Salzstruktur Meetzen, Endmoränen u. Gletscherstauchrichtungen im
Untersuchungsgebiet (zw. Itzehoe, Kellinghusen, Hohenwestedt und Todenbüttel)
Abb. 2; Geschiebemergel mit kleinen Schollen der Holsteinsee]
PICARD K 1958 Warthestadiale Gletschervorstöße in Schleswig-Holstein - Neues
Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1957 (8/9): 422-425, 1
Abb., Stuttgart. [Z 65; Bl. xxxx]
PICARD K 1959 Gliederung pleistozäner Ablagerungen mit fossilen Böden bei Husum
/Nordsee - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1959
(6): 259-272, 4 Abb., Stuttgart. [1970 K 2751]
PICARD K 1959 Die Struktur Peißen und das glazigene Geschehen im Raum des
Lockstedter Sanders - Geologisches Jahrbuch 75 [für 1958]: 347-357, 2 Abb.,
Hannover. [1970 K 2747; Peissen, etwa Bl. 1823 Todenbüttel + 1824 Holtdorf +
1923 Hohenwestedt + 1924 Hennstedt]
PICARD K 1959 Der geologische Unterbau Schleswig-Holstein - Die Heimat 66 (5):
120-125, 3 Abb., Neumünster. [1970 K 2750; Bl. xxxx]
PICARD K 1960 Zur Untergliederung der Saalevereisung im Westen Schleswig-
Holsteins - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 112 (2): 316-325,
2 Tab., Hannover. [Gletscherrandlage Warthe-Vereisung, Vereisungsgebiet der
Drenthe-Vereisung, Hennstedt-Stadium, Schobüler Berg, kreidereicher
Geschiebemergel; Vorschlag die Zeit zwischen Holsteinwarmzeit und
Treenewärmeschwankung als „Lippezeit“ zu benennen, wodurch der Terminus
„Drenthe“ hinfällig wird; Milstedt-Interstadial, Winnert-Stadium (Lamstedtstadium?
in Niedersachsen), Mildstedt-Interstadial, Ipernstedt, Stapelholm, St.
Michaelisdonn, Husum, Hohenwestedt, Hademarschen, Blähtonwerk bei
Oeschebüttel, Geestinsel des Stapelholms, Schobüller Berg, Kellinghusen-Hennstedt, bei Lütjenwestedt in M-Holstein ist nach PICARD 1958 ein ehemaliger
Nunatak im Gelände erkennbar, am Schobüller Berg ein an Kreidebrocken reicher
Geschiebemergel]
PICARD K 1961 The stratigraphic position of the “Warthe-Zeit“ in Schleswig-Holstein
(Germany) [Die stratigraphische Position der “Warthe-Zeit” in Schleswig-Holstein
(Deutschland)] - VI. INQUA-Congress, Abstracts of papers: S. 30, 1 Tab., Łódź.
PICARD K 1961 Geologische Karte von Schleswig-Holstein 1 : 25 000, Blatt 1924,
Hennstedt - 1 Kte., Kiel (Geologisches Landesamt Schleswig-Holstein).
PICARD K 1961 Die Kreide bei Peißen - Die Heimat 67 (10) [für 1960]: 340-343, 1
Abb., 1 Tab., Neumünster. [1961 K 680; Peissen, Oberkreide, etwa Bl. 1823
Todenbüttel + 1824 Holtdorf + 1923 Hohenwestedt + 1924 Hennstedt]
PICARD K 1961 Zum Pleistozän Schleswig-Holsteins - Neues Jahrbuch für Geologie
und Paläontologie, Monatshefte 1961 (4): 189-199, 1 Tab., Stuttgart. [Z 65; Bl.
xxxx]
PICARD K 1962 Gletscherrandlagen im Westen von Schleswig-Holstein - Neues
Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1962 (2): 273-281, 1 Tab.,
Stuttgart. [Z 65; Bl. xxxx]
PICARD K 1962 Pseudo-Eiskeile im Ton bei Kellinghusen (Mittelholstein) - Schriften
des naturwissenschaftlichen Vereins Schleswig-Holstein 32 [für 1961]: 84-86, 1
Abb., Kiel. [1968 K 421; Bl. 2024 Kellinghusen]
PICARD K 1962 Reste von Pingos bei Husum /Nordsee - Schriften des
naturwissenschaftlichen Vereins Schleswig-Holstein 32 [für 1961]: 72-77, 2 Abb.,
Kiel. [1968 K 419; Bl. 1520 Husum]
PICARD K 1962 The stratigraphic position of the “Warthe-Zeit“ in Schleswig-Holstein
(Germany) [Die stratigraphische Position der “Warthe-Zeit” in Schleswig-Holstein
(Deutschland)] - VI. INQUA-Congress 1961, Abstracts of papers: S. 30, 1 Tab.,
Łódź. [1968 K 420]
PICARD K 1963 Geologische Kartierung in Mittelholstein - Die Heimat, Monatsschrift
des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und
Hamburg 70 (4): 95-100, 1 unnum. Abb., 1 unnum. Tab., Neumünster (Wachholtz).
[1965 K 181; Weichseleiszeit /Würmeiszeit, Wartheeiszeit /Rißeiszeit, Lippeeiszeit
/ Mindeleiszeit, Elstereiszeit / Günzeiszeit; TK25 Bl. 1823 Todenbüttel, 1824
Holtdorf, 1923 Hohenwestedt, 1924 Hennstedt]
PICARD K 1964 Kerkoboloide bei Husum / Nordsee - Schriften des
Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 34 [für 1963]: 116-118, 1
Abb., Kiel. [1965 A 339, Kryoturbation, Kerkoboloide (nach STEUSLOFF 1941) bei
Ahrenshöft n Husum in wartheeiszeitlichen Schmelzwasserablagerungen,
Tropfenboden / Brodelboden mit Kerkoboloiden (geschwänzte Tropfen,
druipstenarten, tear drops)]
PICARD K 1964 Abflußlose Senken in Schleswig-Holstein - Die Heimat 71 (5): 147-
150, 1 Abb., 1 Tab., Neumünster. [1965 A 337; abflusslose Hohlformen, Bl. xxxx]
PICARD K 1964 Die stratigraphische Stellung der „Warthe-Eiszeit“ in Schleswig-
Holstein (Deutschland) - Report of the VI International Congress of Quaternary,
Warsaw 1961 2 (Stratigraphical section): 191-197, 4 Tab., Lodz. [1966 K 204]
PICARD K 1964 Der Einfluß der Tektonik auf das pleistozäne Geschehen in
Schleswig-Holstein - GUENTHER EW (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen
Vereins für Schleswig-Holstein 35: 99-113, 4 Abb., 3 Tab., Kiel (Lipsius &
Tischer). [1966 K 209; Neotektonik; Herzynische Schwellen und das Vorkommen
der Schollen von Störmeerton]
PICARD K 1965 Die Rohstoffe der Ziegelindustrie in Schleswig-Holstein - Die
Ziegelindustrie, Zeitschrift für die Ziegel-, Steinzeug- u. Feuerfeste Industrie ; offizielles Organ des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie, Steuerliche
und betriebliche Fragen der Ziegelindustrie 18: 580-582, Wiesbaden. [1967 K 377]
PICARD K 1965 Frostspalten mit Flugsandfüllung in Schleswig-Holstein - Schriften
des naturwissenschaftlichen Vereins Schleswig-Holstein 36: 84-87, Kiel. [1866 A
871; Bl. xxxx]
PICARD K 1965 Stein-, Kies- und Sandvorkommen in Schleswig-Holstein - Steinbruch
und Sandgrube 58 (7): 457-458, Berlin-Zehlendorf. [1966 K 205; Kiesvorkommen
in Schleswig-Holstein]
PICARD K 1966 Tektonische Bewegungen und eiszeitliches Geschehen in
Mittelholstein - Die Heimat 73 (9): 258-262, 3 Abb., 1 Tab., Neumünster. [1968 K
422; Oderlobus, Salzstockbewegungen durch Eisauflast, Mittelholstein,
Neotektonik]
PICARD K 1967 Die Entstehung der Landschaft um Rendsburg während des
Eiszeitalter - Die Heimat 74 (8): 230-233, 2 Tab., Neumünster. [1968 K 416; Bl.
xxxx]
PICARD K 1967 Zu Altersbezeichnungen des Eiszeitalters in Schleswig-Holstein - Die
Heimat 74 (9): 6 S., 3 Tab., Neumünster. [1968 K 417]
PICARD K 1967 Zur Frage der Grenze Jungpleistozän – Mittelpleistozän - Schriften
des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 37: 108-110, Kiel. [Z
504 37]
PICARD K 1968 Kalkgesteine in Schleswig-Holstein - Die Heimat Monatsschrift des
Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und
Hamburg 75 (8): 228-230, Neumünster (Wachholtz). [1969 K 259; Schreibkreide
wird bei Itzehoe abgebaut; große Schollen von Kalkstein z. B. in Itzehoe-Ölixdorf,
Bl. 2023 Itzehoe; historischer Erdfall um 1780 bei Itzehoe-Ölixdorf mit Kreidekalk,
Kreidekalk in Bohrungen, Quellkalk, Düngekalk]
PICARD KE 1965 [PICARD K 1965?] Stein-, Kies- und Sandvorkommen in Schleswig-
Holstein - Steinbruch und Sandgrube älteste Spezial-Zeitschrift für Gewinnung und
Verwertung der Steine und Erden Unabhängige Fachzeitschrift für Steinbrüche,
Kies- und Sandgruben, Betonsteinwerke 58 (7): 457-458, Hannover.
PICARD KE 1969 Pleistocene tectonics and glaciation in Schleswig-Holstein,
Germany - WRIGHT HE Jr. (Hrsg.) Quaternary geology and climate 1701: 67-71,
Washington, D.C. (National Academy of Sciences). [1970 B 1005; Pleistozäne
Glazitektonik und Vereisung in Schleswig-Holstein; ?Neotektonik]
PICARD KE 1981 Die Entstehung der Landschaft um Bad Bramstedt - Die Heimat 88
(9): 265-270, 4 Abb., Neumünster. [1982 K 58; Bl. 2025 Bad Bramstedt] [Karl E.
PICARD]
PICARDT J 1660 Korte Beschryvinge Van eenige Vergetene en Verborgene
Antiquiteten der Provintien en Landen Gelegen tusschen de Noord-Zee, de Yssel,
Emse en Lippe (Waer by gevoeght zijn Annales Drenthiæ, dat zijn eenige
aenteyckeninghen en memoiren, van sommige gedenckwaerdige
geschiedenissen, gepasscert in het antiquiteet-rijcke landschap Drenth ...
Mitsgaders een korte Beschrijvinge der Stadt, des Casteels, en der Heerlickheyt
Covorden ; Met koopere platen verciert / t'Samen vergadert, en aen't licht
gebracht] - VIII+302 S., 7 Taf., 1 Kte., Amsterdam (van Goedesbergh) /
Amsterdam (Houthaak). [deutet Hünengräber aus Findlingen als das Werk von
Hünen /Riesen; ”Riesen”bauen, „Steinbetten”]
PICARDT J 1731 Korte beschrijvinge van eenige Vergetene en Verborgene
Antiquiteiten der Provintien en Landen gelegen tusschen de Noord-Zee, de Yssel,
Emse en Lippe. [Kurzen Beschreibung einiger vergessener und verborgener Antiquitäten der Provinzen und Länder zwischen der Nordsee, der Ijssel, der Ems
und der Lippe.] - 452 S., Groningen (Joannes Cost).
PICHLER H & SCHMITT-RIEGRAF C 1993 Gesteinsbildende Minerale im Dünnschliff -
IX+233 S., 1 Falt-Taf., 322 Einzel-Abb., 16 farb. Abb., 22 Tab., Stuttgart (Enke).
PICKTON CAG 1981 Palaeogene and Cretaceous dropstones in Spitsbergen -
HAMBREY MJ, HARLAND WB et al. Earth’s pre-Pleistocene glacial record: 567-569,
Cambridge etc. (Cambridge University Press).
PICTET-BARABAN F-J & HAGEN H 1845/1856 Die im Bernstein befindlichen organischen
Reste der Vorwelt gesammelt, in Verbindung mit Mehreren bearbeitet und
herausgegeben von Dr. Georg Carl Berendt 2.2 Die im Bernstein befindlichen
Neuopteren der Vorwelt - 125 S., mit teils farb. Abb., Berlin (In Commission der
Nicolaischen Buchhandlung). [Bernsteininklusen]
PIDOPLITSCHKA JG et al. 1932 Ausstellung „Die Quartärperiode in der Ukraine”
(Kyjiw). - Die Quartärperiode 4 (I-IX), Kyjiw [Kiew] (Quartärkommission am dem
Katheder für dynamische Geologie). [S. III Sekt. Min. Petrogr., Mitteilung über die
Geschiebesammlung von W. N. Tschirwinsky, Leitgeschiebe aus dem westlichen
Teil der UdSSR.]
PIECHULEK R 1985 Interessante Sammlung zusammengetragen - Fundgrube 21 (3):
84(+1), 2 Abb., Berlin. [Bildnis des Sammlers Fritz KREUZFELD, Rostock-
Warnemünde]
PIECHULEK R 1989 Geschiebegarten entsteht - Urania 65 (10): 18, Leipzig / Jena.
PIECHULEK R 1990 Von "Blachmandelsch" und Hünenbrüdern - Fundgrube 26 (4):
169, Berlin. [Geologisches in Sagen]
PIECHULEK R 1991 Vom "Steinzangen" - Fundgrube 27 (1): 44, Berlin.
PIECHULEK R 1995 Nordische Findlinge - Mecklenburg-Magazin Regionalbeilage der
Schweriner Volkszeitung 1995 (19): 16, Schwerin (Landesverl.- und Druckges.).
[Findlinge in Höhe der Lagerstraße in Rostock entdeckt]
PIEHL A 1985 Vom „Sternberger Kuchen" und seiner fossilen Weichtierfauna -
Analyse einer im Kreis Herzogtum Lauenburg und dem nordöstlichen
Niedersachsen verbreiteten oberoligozänen Geschiebeart - Jahrbuch des
Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e. V. 37:
249-267, 8 Abb., 2 Tab., Lüneburg. [Streptochetus cheruscus cheruscus, Polinices
helicinus, Ringicula striata Abb. 6; Palliolum decussatum Abb. 7; Hinia pygmaea,
Hinia schlotheimi Abb. 8] [Geschiebekunde aktuell 2 (4): S. 74, 1986;
SCHALLREUTER, Hamburg.]
PIEHL A 1999 Die Molluskenfauna eines neochattischen Geschiebes (Oberoligozän)
aus Groß Pampau, Kreis Herzogtum Lauenburg - Geschiebekunde aktuell 15 (3):
75-84, 2 Taf., 1 Tab., Hamburg.
PIEHL A 2004 Sternberger Gestein (Oberoligozän) aus dem nordöstlichen
Niedersachsen ; Geschiebefundstücke und ihre Molluskenfauna - HORST K,
HÄRDTLE W & PRÜTER J (Hrsg.) Jahrbuch des Naturwissenschaftlichen Vereins für
das Fürstentum Lüneburg von 1851 e. V. 43: 215-230, 2 Abb., 2 Tab., Lüneburg.
[Fundorte: Mehlfien, Volkfien (südwestlich Dannenberg), Ninsdorf (südl. Bleckede);
Trophik-Dominanz-Methode zur quantitativen Erfassung der Fauna zwecks
stratigraphischer Nutzung; Rissoa sp. Abb. 2.1a+b; Antalis pseudofissura Abb.
2.2a-c; Turbonilla undulata Abb. 2.3a-b] [Autorenreferat: Geschiebekunde aktuell
21 (2): 67, 2005; Hamburg / Greifswald.]
PIEHL A 2006 Gemeinsames Auftreten der Pteropoden Limacina hospes ROLLE, 1861
und Vaginella chattica JANSSEN, 1979 im Sternberger Gestein (Chattium,
Oberoligozän) ‒ Der Versuch einer feinstratigraphischen Positionierung von zwölf
Geschiebefundstücken [The Common Occurrence of the Pteropods Limacina hospes ROLLE, 1861 and Vaginella chattica JANSSEN, 1979 in the Sternberger
Gestein (Chattium, Oberoligozän) ‒ The Attempt of a Fine-Stratigraphically
Assignment of Twelve Geschiebes] - Geschiebekunde aktuell 22 (1): 5-24, 1 Taf.,
2 Abb., 6 Tab., Hamburg / Greifswald. [Trophik-Dominanz-Methode; Fundorte:
Pinnow, Pinnow-Ausbau, Plate, Segrahn, Barendorf (Vastorf), Volkfien]
PIEHL A 2007 Ireneia striatocarinata sp. nov. (Pteropoda) aus dem Sternberger
Gestein (oberes Eochattium, Oberoligozän) und Analyse der Molluskenfaunen aus
elf Geschieben [Ireneia striatocarinata sp. nov. (Pteropoda) from the Sternberger
Gestein (upper Eochattian, Upper Oligocene) and Analyse of the Molluscs Faunas
of Eleven Geschiebes] - Geschiebekunde aktuell 23 (3): 79-102, 1 Taf., 3 Abb., 5
Tab., Hamburg / Greifswald. [Fundorte: Groß Pampau, Lanzer See, Segrahner
Berg, Pinnow; Ireneia striatocarinata sp. nov. (Holotypus von Groß Pampau),
Dentalium (Gadilina) ottoi, Sassia tarbelliana, Streptodictyon schnetleri,
Benthomangelia obtusangula Taf. 1; Ireneia striatocarinata Abb. 3]
PIELENZ OK 1935 Vorläufiger Bericht über den ersten altpaläolithischen Fund aus
diluvialer Lagerung in Schleswig=Holstein. - Mannus Zeitschrift für Deutsche
Vorgeschichte 27 (3/4): 398-401, 4 Abb., Leipzig (C. Kabitzsch). [Flintwerkzeuge
von Eidelstedt]
PIELENZ OK 1937 Die Bedeutung der späteiszeitlichen Siedlungsfunde auf Sylt für die
abendländische Kulturentwicklung - 7 S., Hamburg-Eidelstedt (Selbstverl.). [Aus:
Sylter Nachrichten 1937, Nr 172 – 174]
PIELENZ OK 1937 Neue Forschungsergebnisse über die alt- und mittelsteinzeitliche
Kulturentwicklung in Schleswig-Holstein. - Mannus Zeitschrift für Deutsche
Vorgeschichte 29 (4), Leipzig (C. Kabitzsch).
PIELENZ OK 1938 Nachtrag zu dem Beitrag von Otto Karl Pielenz im „Mannus” 4,
1937, S. 501ff. - Mannus Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte 30 (2): 278-279, 2
Abb., Leipzig (C. Kabitzsch). [”Eine altpaläolithische Breitklinge vom Typus
Eidelstedt I aus diluvialer Lagerung auf Sylt.”]
PIELENZ OK 1940 Ein Siedlungsplatz des Magdalénien auf Sylt - Veröffentlichungen
der Sammlung Otto Karl Pielenz - Eidelstedt (Holstein) 2: 8 S., 20 Abb., Hamburg
(Selbstverl.). [Flintartefakte von Morsum auf Sylt]
PIELENZ OK 1940 Fossile Brodelböden im Altdiluvium als Fundhorizont
altpaläolithischer Kulturen. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und
Flachlandsgeologie 16 (4): 197-204, 3 Abb., Leipzig. [Hesemannsche
Verhältniszahl; saalezeitliche Freilandstation; saalezeitlicher
Kryoturbationshorizont in Gr. Bedenkamp bei Duvenacker bei Eidelstedt im
Altmoränengebiet des südlichen Holsteins mit Hesemannzahl 2530 und
überlagernden warthezeitlichen Schotter (Hesemannzahl 5140) +
weichselzeitlicher Decksand (Hesemannzahl 6310) + unterlagerndem Abb. 1;
Brodeltöpfe in Nahansicht Abb. 2; altpaläolithische Breitklinge von Eidelstedt Abb.
3]
PIELENZ OK 1941 Eidelstedt II ; Die Wendung vom Moustério-Levalloisien zum
Aurignacien im nordischen Raum - Veröffentlichungen der Sammlung Otto Karl
Pielenz - Eidelstedt Nr. 4 - Mannus Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte 33 (4):
445-462, 15 Abb., Leipzig (J. A. Barth). [Abb. und Zeichnungen von
Flintwerkzeugen]
PIELENZ OK 1941 Kernbeil und Spalter als grobgerätige Kulturelemente in der
Ahrensburger Stufe und ihre kulturhistorische Bedeutung für die Entstehung des
nordischen Mesolithikums (Zugleich eine Kritik der Forschungsergebnisse Prof.
Schwandtes) - Veröffentlichungen der Sammlung Otto Karl Pielenz - Eidelstedt (Holstein) 3: 12 S., 9 Abb., Hamburg (Selbstverl.). [abgebildet sind 4 Flintartefakte
von Sylt und 4 Flintartefakte der Ahrensburger Stufe; Fundort: Stellmoor]
PIELENZ OK 1946 Die Entstehung der Hacke aus dem Lochstab des
Zweigeschlechterkultes - Veröffentlichungen der Sammlung Otto Karl Pielenz-
Eidelstedt 5: 48 S., 18 Taf., Hamburg-Eidelstedt (Selbstverl.). [als Manuskript
gedruckt]
PIELENZ OK 1953 Dreißig Jahre Kiesgrubenforschung ; Veröffentlichungen der
Sammlung Otto Karl Pielenz - Eidelstedt (Holstein) 8: x S., Taf. (x), 5-8, Hamburg
(Selbstverl.). [Flintartefakte von Morsum auf Sylt]
PIELENZ OK 1955 Die altpaläolithische Fundstelle Emmerleff Kliff in Nordschleswig -
Veröffentlichungen der Sammlung Otto Karl Pielenz - Eidelstedt (Holstein) 10: 4
S., 3 Taf., Hamburg (Selbstverl.). [altpaläolithische Breitklingen vom Emmerleff
Kliff Taf. 2; Literaturverzeichnis]
PIELENZ OK 1956 Faustkeile aus Felsgestein aus dem Alt-Pleistozän vom Roten Kliff
auf Sylt - Veröffentlichungen der Sammlung Otto Karl Pielenz - Eidelstedt
(Holstein) 11: 5 S., Taf. 1-3, 1 Abb., Hamburg (Selbstverl.). [Faustkeil aus
Glimmerschiefer und zwei Faustkeile aus Gneis aus dem unteren Pleistozän von
Sylt Taf. 2]
PIELENZ OK 1956 Faustkeile aus Felsgestein aus dem Alt-Pleistozän vom roten Kliff
aus Sylt. - Veröffentlichungen der Sammlung Otto Karl Pielenz - Eidelstedt: 5 S., 2
Taf., Hamburg.
PIELENZ OK 1957 Die altsteinzeitliche Fundstelle Eidelstedt bei Hamburg - SCHINDLER
R (Hrsg.) Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem
niederelbischen Raum 5 (11/12): 31-38, Taf. 7-16, 1 Abb., Hamburg (Museum für
Hamburgische Geschichte). [Altersangaben nach Geschiebezählungen von
WOLDSTEDT und HESEMANN S. 32-33; Flintartefakte vom Behnkamp]
PIELENZ OK 1960 Das Altpaläolithikum in Dänemark - Forschungen und Fortschritte
Nachrichtenblatt der Deutschen Wissenschaft und Technik 34, Berlin.
PIELENZ OK 1960 Die Bedeutung der späteiszeitlichen Siedlungsfunde auf Sylt für die
Entstehung der mittelsteinzeitlichen Kulturen Nordeuropas - Forschungen und
Fortschritte Nachrichtenblatt der Deutschen Wissenschaft und Technik 34, Berlin.
PIELENZ OK 1961 Unteres und mittleres Pleistozän und Paläolithikum im Niederelbe-
Raum - BOHNSACK D (Hrsg.) Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche
Forschungen aus dem niederelbischen Raum 7 (13): 1-8, Taf. 1, 3 Abb., 1 Tab.,
Hamburg (Museum für Hamburgische Geschichte). [Geschiebelehmanalysen vom
Steinwiesenweg in Eidelstedt; Schwermineralanalysen; Flintartefakte: „Clacton-
Abschläge” Abb. 2-3, „Crag-Industrie” Taf. 1]
PIELES N 1958 Diluvialgeologische Untersuchungen im Gebiet des Möllner Sanders
[Pleistocene geology in the Möllner outwash plain area] - GRIPP K & GUENTHER EW
(Hrsg.) Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der
Universität Kiel 6: 85-106, 3 Taf. 9 Abb., Kiel (H. Eschenburg). [Schotter-,
Korngrößen- und Schwermineralanalysen]
PIELIŃSKA A 2002 Bryły Bursztynu - Fenomen Przyrody [Amber Nodules - A
Phenomenon of Nature] - Katalog Wystawy czasowe: 51 S., zahlr. Abb.,
Warszawa (Museum Ziemi). [u.a. Liste der größten Bernsteinklumpen mit Fundort,
Fundzeitpunkt und Verbleib]
PIENKOWSKI G 1991 Liassic Sedimentation in Scania, Southern Sweden: Hettangian
– Sinemurian of the Helsingborg Area - Facies 24: 39-86, Taf. 7-16, 11 Abb., 8
Tab., Erlangen. [Hettang, Sinemur, U-Jura, Schweden, NW-Schonen bei
Helsingborg, festländische (fluviatile), rand-marine und marine klastische
Ablagerungen; Ichnofauna (Planolites, Skolithos, Diplocraterion, Teichichnus, Monocraterion, Palaeophycus, Cochlichnus, Arenicolites, Pelecypodichnus,
Chondrites, Phycodes), Arthropodenfährte, biseriale Foraminiferen, artenarme
Muschelfauna, Pflanzelreste, Wurzelrelikte; Vram, Billesholm, Norra Albert-Ton-
und Kohlegrube, Vallåkra-Aufschluss, Långvinkelsgatan, Halovägen, Halladit-
Aufschluss in Helsingborg, Ångtegelbruk-Aufschluss in Helsingborg, Kvistivta-
Aufschluss, Aufschlüsse in Pålsjo, Sofiero-Aufschlüsse am King’s Park,
Aufschlüsse von Ramlösa, Aufschlüsse im Folkets-Park, Åttikulla-Aufschluss, Kulla
Gunersdorp-Aufschluss, Sandstein (wacke), konglomeratischer Sandstein,
diagentisch kalkgebundener Sandstein]
PIEPER EF 1940 Die großen Steingeräte der Riesensteingräber in Holstein - Phil.
Dissertation 9.3.1940: V+283 S., mit Abb., Kiel.
PIEPER W 1961 Veröffentlichungen der Naturhistorischen Gesellschaft, Hannover,
seit 1859 - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft zu Hannover 105: 63-84,
Hannover. [zur Geologie S. 64-75]
PIEPLOW J 1983 Von Jütland an die Elbe Reiseskizzen entlang alter Heer- und
Ochsenwege - 128 S., zahlr. S/W-Abb., 5 Ktn. im Anh., Neumünster (Wachholtz).
[Flintartefakte von Jels S. 32; große Tritt-Steine erinnern an eine Furt von „Vester
Immervad” S. 48; zahlr. Skizzen von Runensteinen, Gedenksteinen, Grenzsteinen
und Findlingen]
PIEPLOW J 1992 Der Friedrich-Ebert-Stein - SCHUL- KULTUR- UND SPORTAMT DER STADT
WEDEL (Holstein) (Hrsg.) Nationalsozialismus in Wedel ; Begleitheft zur
Ausstellung: S. 4, 1 Abb., Wedel.
PIESCH G-U 1997 Verschwundene Großsteingräber im Osnabrücker Land -
Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland 20: 5-27, 13 Abb.,
Oldenburg (Isensee).
PIESKER H 1932 Vorneolithische Kulturen aus der südlichen Lüneburger Heide -
Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Provinzial-Museums
zu Hannover 3, Hildesheim / Leipzig.
PIETRZENUK E 1961 Zur Mikrofauna einiger Liasvorkommen in der Deutschen
Demokratischen Republik. - Freiberger Forschungshefte (C) 113: 1-129, 15 Taf.,
21 Abb., 5 Tab., Berlin (Akademie-Verl.). [auch Material aus der Liasscholle von
Dobbertin/Mecklenburg] [Erika PIETRZENUK]
PIETSCH W 2005 (Hrsg.) [Mit Beiträgen von Ralf KÜHNER, Herbert TESCHNER, Dieter
SPERLING, Frank MÄDLER, Andreas GRÖSCHKE, Dieter SCHWARZ, Heidemarie
SITSCHICK, Peter NESTLER, Wolfram KÖBBEL, Heinz TSCHUCK, Dieter MUDRA,
Johannes QUEITSCH und Alfons P. MEYER] Geschiebekundliche Beiträge aus der
Lausitz ; Festschrift 10 Jahre Arbeitskreis „Zeugen der Eiszeit in der Lausitz” In
memoriam Konrad Grunert * 26. August 1935 † 24. Februar 2000 - 80(+14
unnum.) S., 26 kapitelweise num. Farb-Taf., zahlr. s/w. u. farb. Abb., zahlr. Tab., 1
Beil., Cottbus (Förderverein Kulturlandschaft Niederlausitz e. V.). [6 Abb. mit
Konrad GRUNER in der 14seitigen Chronik 1995-2005 im Anhang]
[Geschiebekunde aktuell 21 (2): 64-65, 2005; SCHÖNE (Wedel), Hamburg.;
Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (Teil II) Paläontologie 2005 (3/4): 560-
563, Ref. Nr. 617a-l; SCHÖNE (Wedel), Stuttgart.] [Konrad GRUNERT]
PIETZSCH K 1915 Der pflanzenführende Glazialton von Luga bei Dresden und die
Gliederung des Elbtaldiluviums - Sitzungsberichte der Naturforschenden
Gesellschaft zu Leipzig 42: 1-54, 6 Abb., Leipzig. [Terrassen der Elbe, Bl. 5049
Pirna]
PIETZSCH K 1918 Das Elbtalschiefergebiet südwestlich von Pirna. - Zeitschrift der
Deutschen Geologischen Gesellschaft (Abhandlungen) 69 (1917): 177-286, Taf. 7-
8, 4 Abb., Berlin. [einheimische Geschiebe] PIETZSCH K 1922 Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit
1870-1920. - KOSSMAT F Geologische Landesuntersuchung von Sachsen: XII+232
S., 1 Abb., Leipzig (G. A. Kaufmanns Buchhandlung, Dresden). [Literatur zu
Sächsischen Sammlungen S. 7; Blatteinteilung der Geologischen Karte von
Sachsen im Maßstabe 1 : 25 000 d. n. L. S. 21 und auf der Buchrückseite]
PIETZSCH K 1951 Abriss der Geologie von Sachsen - 159 S., 48 Bilder auf Taf., 1
Tab., Berlin (VEB Verl. Volk und Wissen). [S. 80 Granit, Gneis, Braunkohlenquarzit
(Lokalgeschiebe) als besonders große Geschiebe genannt. Gneisblock von
Panitzsch bei Leipzig 8 × 6 × 4,5 m; Bernsteinstücke bis 500 g schwer;
Schreibkreidescholle bei Leipzig; Tertiärscholle bei Dahlen; „Die Südgrenze der
mindeleiszeitlichen Bildungen (die sog. >>Feuersteinlinie>>) verläuft etwa von
Weidau über Zwickau und Chemnitz nach Nossen, biegt im Elbgebiet weit nach
Südosten bis nach Bad Schandau aus, wendet sich dann aber wieder nach
Nordosten und verläuft in einem großen Bogen durch die südliche Lausitz bis in
die Gegend südlich von Zittau. Dort erreichte das nordische Eis am Paß von
Jítrava die Wasserscheide gegen Böhmen ...” S. 141; Gletscherschliff auf
Granodiorit im Spittelforst bei Kamenz (wahrscheinliches Entdeckungsjahr 1889
durch E. WEBER)]
PIETZSCH K 1953 Die geologische Literatur über Sachsen 1921-1950 - Beiheft zur
Zeitschrift Geologie 5/6: IX+320 S., Berlin (Akademie-Verl.). [Nordisches Diluvium
und Geschiebeliteratur S. 142-147; Artefakt-Fundstellen S. 153-157]
PIETZSCH K 1956 Abriss der Geologie von Sachsen 2. Aufl. - 200 S., 24 Taf., 30 Abb.,
1 Tab., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [Rundhöcker bei Kamenz Taf.
23, Fig. 45; Vorkommen von nordischen Geschieben S' der Wasserscheide mit
Böhmen S.170]
PIETZSCH K 1962 Geologie von Sachsen - 870 S., 300 Abb., Berlin (VEB Deutscher
Verl. der Wissenschaften). [Karte der Südgrenze der nordischen Geschiebe in
Sachsen im Bereich Weida-Oybin mit Darstellung der Richtung von
Gletscherschrammen S. 518; Allgemeines über Geschiebe und ihre Herkunft S.
521; Aufzählung der Kristallin- und Sedimentgeschiebe S. 521-523; Riesenblöcke:
Augengneis 8 × 6 × 4,5 m, Macrourus-Kalk, beide bei Leipzig und Oltersteine in
der Dresdner Heide S. 524; im Neißetal elsterglaziales Eis bis Liberec (deutsch
Reichenberg), schüttete über Paß von Jítrava (deutsch Pankratz) Sander nach
Nordostböhmen S. 553]
PIETZSCH K 1963 Geologie von Sachsen (Bezirke Dresden, Karl-Marx-Stadt und
Leipzig) 2. Aufl. - XIV+870 S., 300 Abb., zahlr. (unnum.) Tab. (1 Tab. im Anh.),
Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [Allgemeines über Geschiebe und
ihre Herkunft S. 521; Aufzählung der in Sachsen gefundenen Kristallin- und
Sedimentgeschiebe S. 521-523; Riesenblöcke: Augengneis 8 × 6 × 4,5 m,
Macrourus-Kalk, beide bei Leipzig und Oltersteine in der Dresdner Heide S. 524;
im Neißetal elsterglaziales Eis bis Liberec, schüttete über Paß von Jitrava
(Pankratz) Sander nach Nordostböhmen S. 553; gletschergeschliffene
Rundhöcker auf dem Granit des Spittelforstes bei Kamenz (mittlerweile abgebaut)
Abb. 199; Karte der Südgrenze der nordischen Geschiebe in Sachsen im Bereich
Weida-Oybin mit Darstellung der Vorkommen und Richtungen von
Gletscherschrammen /Gletscherschliffe /Felsschliffe Abb. 200 auf S. 518]
PIETZSCH O 1919 Das Braunkohlenvorkommen bei Muskau - Braunkohle 17 (46) [für
1918]: 537-540, Halle.
PIIPENBERG E 1935 Märkmeid Setumaa viirsavidest. - Eesti Loodus 1935 (3): 102 S.,
Tallinn. [Quartärgeologie, Estland] PIIROLA J 1969 Frost sorted block concentrations in Western Inari, Finnish Lapland. -
Fennia, Societas Geographica Fenniae 99 (2): 35 S., 19 Abb., Helsinki
[Helsingfors].
PIIROLA J 1972 Pohjois-Suomen kuviomaista [Patterned ground in northern Finland] -
Terra 84 (3): 132-142, Helsinki [engl. Zusammenfass.]. [Frostbodenmuster, Eiskeil,
Frostrisse, Polygonalboden]
PIJLMAN H 1997 De jubileumexcursie naar Dalarna (Sweden) - Grondboor & Hamer
51 (1): 11-15, 4+1 Abb., o.O. (Nederlandse Geologische Vereniging).
[Geologisches Museum in Borlänge in Dalarna; Hinweis auf das Gebiet von Falun
mit Leptit, Helleflinta, Gneisgranit, Diorit, Diabas, Quarzit, Glimmerschiefer, Skarn,
Ophikalzit/Marmor S. 12; Geologische Übersichtskarte von Dalarna mit den Orten
Älfdalen, Borlänge, Falun, Idkerberget, Ludvika, Malung, Mångsbodarna, Mora,
Oeje/Öje, Orsa, Rättvik, Särna, Säter, Venjan und den Gesteinsvorkommen
Uppsala-Granit, Malingsbro-Granit, Igelsberg-Granit, Filipstad-Granit, Siljan-Granit,
Garberg-Granit, Järna-Granit, Venjan-Porphyr, Dala-Porphyr, Dala-Porphyrit,
Diabas, Granit-Porphyr, Sparagmit, Kambro-Silur S. 15; Dala-Sandstein Abb. 2;
Aufschluss von Rännås-Porphyr bei Göransbodarna Abb. 3; Glimmerschiefer mit
Andalusit von Hillbo Abb. 4]
PIKIES R 1995 Late Glacial and Holocene deposits in the southern part of Gotland
Basin - MOJSKI JE (Hrsg.) Prace Państwowego Instytutu Geologicznego 149
[Proceedings of the third Marine Geological Conference „The Baltic”]: 103-108,
Warszawa.
PILARSKI J 1980 Geologisch-tektonische Verhältnisse des Quartärs im Gebiet von
Nordrügen (Wittow) - unveröff. Diplomarbeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
Greifswald: 56 S., Greifswald.
PILGER A 1991 [mit Beitr. von MOCHA P, PETZOLD B & RÖSLER A] Die nordischen
Gletscher am nordwestlichen Harzrand und ihre Stauseen. - Clausthaler
geologische Abhandlungen 48: 159 S., 39 Abb., 70 Fot., Köln (Sven von Loga).
[mit Beiträgen von MOCHA P, PETZOLD B & RÖSLER A] [Geschiebekunde aktuell 8
(3): 168, 1992; RUDOLPH, Wankendorf.]
PILLANS B 2007 Quaternary Stratigraphy ; Overview - ELIAS SA (Hrsg.) Encyclopaedia
of Quaternary Science: 2785- 2802, Amsterdam etc. (Elsevier).
PILLEWIZER W 1969 Die Bewegung der Gletscher und ihre Wirkung auf den
Untergrund - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) Supplementband 8: 1-10, 1
Taf., 3+3 Abb., Berlin / Stuttgart (Borntraeger). [Wolfgang PILLEWIZER]
PILTZ G 1973 Kunstführer durch die DDR - 4. Aufl., 613 S., zahlr. Abb. u. Ktn.-
Skizzen, Leipzig / Jena / Berlin (Urania-Verlag). [Findlingskirchen] [Georg PILTZ]
PIMENOWA NW 1925 Pyramidalgeschiebe in der Umgegend von Kiew. - Wiss. Nachr.
Forschungs-Katedra 3: 17-25.
PINN W 1965 Aus der Besiedlungsgeschichte des Kreises Eckernförde - Die Heimat
Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-
Holstein und Hamburg 72 (9): 279-288, 4 Abb., Neumünster (Wachholtz).
[Findlingskirche in Kosel S. 283]
PIOCHOCKA-SWARC K & RYCHEL J 2010 Map Geoturystyczne Obszarow Chronionych
w Polsce Ne [Geotouristische Karten von Schutzgebieten in Polen (poster
presentation) - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften
62 [13. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen
Gesellschaft für Geowissenschaften, 21. – 24. Mai 2009 in Cottbus]: 172-173,
Hannover.
PIOTRASCHKE E 1966 Die pleistozänen Oberflächenformen und die
Periglazialerscheinungen der östlichen Arendseer Hochfläche (Nördliche Altmark) - unveröff. Staatsexamensarbeit Pädagogische Hochschule Potsdam: xx S.,
Potsdam.
PIOTROWSKI A 2007 Erratics and their exploitation in the Bukowe Mountains, near
Szczecin - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geologische
Wissenschaften 53 [RÖHLING H-G, BREITKREUTZ C, DUDA T, STACKEBRANDT W,
WITKOWSKI A & UHLMANN O (Hrsg.) Joint meeting PTG – DGG, Geo-Pomerania
Szczecin 2007 – Geological cross-bordering in the Western and Eastern European
Platform, Abstract-Volume]: S. 214, 1 Abb., Hannover. [Pommern; Bukowe
Mountains = Bukowe Hills w Stettin; historische Findlingsverwendung;
Bearbeitungsspuren; Kolów; Binów; Findlinge: Swedzki Kamien = Schwedischer
Stein = 6,2 × 1,6 m; Kamien Gronskiego = Gronski-Stein = 12,2 × 1,5m; Kamien
Serce = Herzförmiger Stein = 13,3 × 1,5 m; Grenzsteine im Wald von Bukowe
Mountains Abb. 1]
PIOTROWSKI A, RELISKO-RYBAK, J & ONYSZKO Z 2007 Megalith and group of boulders
in the Roscin vicinity, near Myslibórz, Western Pomerania - Schriftenreihe der
Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften 53 [RÖHLING H-G,
BREITKREUTZ C, DUDA T, STACKEBRANDT W, WITKOWSKI A & UHLMANN O (Hrsg.)
Joint meeting PTG – DGG, Geo-Pomerania Szczecin 2007 – Geological cross-
bordering in the Western and Eastern European Platform, Abstract-Volume]: S.
221, 2 Abb., Hannover. [Findlinge: der Altar, der Tempel]
PIOTROWSKI A, RELSATZO-RYBAK J & PIOTROWSKI T 2007 The Viking Boulder – an
erratic stone in Wolin - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geologische
Wissenschaften 53 [RÖHLING H-G, BREITKREUTZ C, DUDA T, STACKEBRANDT W,
WITKOWSKI A & UHLMANN O (Hrsg.) Joint meeting PTG – DGG, Geo-Pomerania
Szczecin 2007 – Geological cross-bordering in the Western and Eastern European
Platform, Abstract-Volume]: S. 222, 2 Abb., Hannover. [Der Wikinger-Stein – ein
Findling auf Wollin, Pommern, Insel Wollin (Wolin); Findling / Großgeschiebe 2,5 ×
2,55 × 1,45 m U= 7,55 m mit Gravur einer wikingerzeitlichen Tierdarstellung;
Kiesgrube Mokrzyca Wielka]
PIOTROWSKI JA 1991 Quartär- und hydrogeologische Untersuchungen im Bereich der
Bornhöveder Seenkette, Schleswig-Holstein (Quaternary geological and
hydrogeological investigations of the Bornhöved Lakes area, Schleswig-Holstein,
Northern Germany) - Berichte Reports, Geologisch-Paläontologisches Institut und
Museum, Christian-Albrechts-Universität Kiel 43: 194 S., 1 Abb., 8 Tab., 1 Kte.,
Kiel.
PIOTROWSKI JA 1992 Till facies and depositional environments of the upper
sedimentary complex from the Stohler Cliff, Schleswig-Holstein, North Germany -
Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) Supplementband 84: 37-54, Berlin / Stuttgart
(Borntraeger).
PIOTROWSKI JA 1992 Was ist ein Till? Faziesstudien an glazialen Sedimenten - Die
Geowissenschaften Forschung und Praxis Organ der Alfred-Wegener-Stiftung 10
(4): 100-108, I+10 meist farb. Abb., 1 Tab., Weinheim. [”... ein Versuch
genetischer, prozeßorientierter Tillfaziesgliederung.”; Kalksteingeschiebe mit
Gletscherschrammen aus Süd-Ontario Abb. 3; Tillaufschlüsse in Norddeutschland
Abb. 4-7, 9-10]
PIOTROWSKI JA 1993 Salt diapirs, pore-water traps and permafrost as key controls for
glaciotectonism in the Kiel area, northwestern Germany. - ABER JS (Hrsg.)
Glaciotectonics and mapping glacial deposits. Canadian Plains Proceedings 25
(1): 86-98, Regina (Canadian Plains Research Center, University of Regina,
Canada). [Salzstöcke, Porenwasserdruck und Permafrost als Kontrollfaktoren von
Glazitektonik um Kiel im nördlichen Deutschland] PIOTROWSKI JA 1994 Tunnel-valley formation in northwest Germany - geology,
mechanism of formation and subglacial bed condition for the Bornhöved tunnel
valley [Tunneltalbildung in NW-Deutschland - Geologie, Mechanik der Entstehung
und Substrateigenschaften für das Bornhöved-Tunneltal] - Sedimentary Geology
89 (1/2): 107-141, Amsterdam etc. (Elsevier Science). [Tunneltal von Bornhöved]
PIOTROWSKI JA 1994 Ice flow dynamics and subglacial bed conditions during the
Weichselian glaciation in Schleswig-Holstein, northwest Germany - Acta
Universitatis Nicolai Copernici, Geografia 27 (Nauki Matematyczno-Przyrodnicze
92): 141-160, Toruń. [Eisfluss-Dynamik und Eigenschaften des glaziären
Untergrundes während der Weichsel-Vereisung in Schleswig-Holstein im
nordwestlichen Deutschland]
PIOTROWSKI JA 1994 Waterlain and lodgement till facies of the lower sedimetary
complex from the Dänischer-Wohld-Cliff, Schleswig-Holstein, North Germany -
WARREN WP & CROOT DG (Hrsg.) Formation and deformation of glacial deposits
[Proceedings of the INQUA Symposium on the Formation and Deformation of
Glacial Deposits, Dublin, Ireland, May 1991]: 3-8, Rotterdam (A.A. Balkema).
PIOTROWSKI JA 1997 Introduction to Stop 1 and 2 - Field Symposium on glacial
geology at the Baltic Sea coast in northern Germany. University of Kiel, 7-12
September 1997, Excursion Guide: 1-10, Kiel.
PIOTROWSKI JA 1997 Subglacial hydrology in north-western Germany during the last
glaciation: Groundwater flow, tunnel valleys and hydrological cycles - Quaternary
Science Reviews 16: 169-185, Amsterdam etc. (Elsevier).
PIOTROWSKI JA 1997 Glacial geology at the Baltic Sea shore cliffs between
Eckernförde and Heiligenhafen (Stops 1-9.) - PIOTROWSKI JA (Hrsg.) Field
Symposium on Glacial Geology, The Peribaltic Group (INQUA Commission on
Glaciation), University of Kiel, Excursion Guide: 4-12, Kiel. [Glazialgeologie an den
Küste der Ostsee zwischen Eckernförde und Heiligenhafen, südwestliche
Ostseeküste]
PIOTROWSKI JA 1997 Modelling subglacial groundwater flow in northwestern
Germany during the last glaciation - KING-CLAYTON L et al. (Hrsg.) Glaciation and
Hydrogeology, Workshop, Nordic Nuclear Safety Research (NKS), 1996,
Stockholm, Proceedings, SKI Report 97 (13): A56-A57, xxxx. [Modellierung
subglazialen Grundwasserflusses im nordwestlichen Deutschland während der
letzten Vereisung]
PIOTROWSKI JA 1997 Subglacial environments - an introduction - PIOTROWSKI JA
(Hrsg.) Subglacial Environments - Sedimentary geology, international journal of
pure and applied sedimentology, Special Issue 111 (x): 1-7, Amsterdam.
[subglaziale Milieus]
PIOTROWSKI JA 1997 Subglacial groundwater flow during the last glaciation in
northwestern Germany - Sedimentary geology, international journal of pure and
applied sedimentology 111 (x): 217-224, Amsterdam. [Subglazialer
Grundwasserflusses im nordwestlichen Deutschland während der letzten
Vereisung]
PIOTROWSKI JA 1997 Subglacial meltwater drainage in northwestern Germany during
the last glaciation: groundwater flow and tunnel valleys - KING-CLAYTON L et al.
(Hrsg.) Glaciation and Hydrogeology. Workshop, Nordic Nuclear Safety Research
(NKS), Stockholm, SKI Report 13: A55, xxxx. [Subglazialer Schmelzwasserabfluss
im nordwestlichen Deutschland während der der letzten Vereisung:
Grundwasserfluss und Tunneltäler]
PIOTROWSKI JA 1999 Discussion; comments on: Boulton, G.S., Caban, P.E., van
Gijssel, K., Leijnse, A., Punkari, M. & van Weert, F.H.A., "The impact of glaciation on the groundwater regime of Northwest Europe", Global and Planetary Change
12 (1996), 397-413 - Global and Planetary Change 20 (4): 289-290, Amsterdam
etc. (Elsevier Science B.V.). [unterirdischer Schmelzwasserabfluss]
PIOTROWSKI JA & KRAUS A 1997 Response of sediment to ice sheet loading in
northwestern Germany: effective stresses and glacier bed stability - Journal of
Glaciology 43 (145): 495-502, Cambridge.
PIOTROWSKI JA & TULACZYK S 1999 Subglacial conditions under the last ice sheet in
northwest Germany: ice bed separation and enhanced basal sliding - Quaternary
Science Reviews 18 (6): 737-751, Oxford / New York etc. (Pergamon Press).
[Subglaziale Bedingungen unter dem letzten Eisschild in NW-Deutschland:
Eissohlenablösung und beschleunigtes basales Gleiten; Gletscherbett-Aufspaltung
und verstärktes Basalgleiten unter der Last der Eisdecke im nordwestlichen
Deutschland?; Diffluenz, Eisstrom]
PIOTROWSKI JA & VAHLDIEK J 1991 Elongated hills near Schönhorst, Schleswig-
Holstein: Drumlins or terminal push-moraines? - Bulletin of the Geological Society
of Denmark 38: 231-242, Copenhagen. [Elongate Hügel bei Schönhorst in
Schleswig-Holstein: Drumlins oder terminale Stauchmoräne?]
PIOTROWSKI JA & WINDELBERG S 2003 Glazialtektonik weichselzeitlicher
Ablagerungen in Zentral-Fünen, Dänemark - Eiszeitalter und Gegenwart 53: 39-54,
7 Abb., Hannover. [Geschiebe-Einregelungsmessungen;
Feinkieszusammensetzungen; Erosionsrillen (ploughing marks)]
PIOTROWSKI JA & WYSOTA W (Hrsg.) 2001 Drumlins: The unsolved problem - INQUA
Commission on Glaciation, 6th International Drumlin Symposium, Field Excursion
Guide Book: 101 S., Toruń (Nicholas Copernicus University Press). [Drumlins in
Polen]
PIOTROWSKI JA, HERMANOWSKI P & PIECHOTA AM 2009 Meltwater discharge through
the subglacial bed and its land-forming consequences from numerical experiments
in the Polish lowland during the last glaciation - Earth Surface Processis and
Landforms 34: 481-492, New York, NY etc. (Wiley).
PIOTROWSKI JA, LARSEN NK, MENZIES J & WYSOTA W 2006 Formation of subglacial till
under transient bed conditions: deposition, deformation, and basal decoupling
under a Weichselian ice sheet lobe, central Poland. - Sedimentology 53 (1): 83–
106, Oxford etc. (Elsevier). [Bildung subglazialer Grundmoräne unter
vorübergehender Einbettungsbedingung: Ablagerung, Deformation und basaler
Entkoppelung unter einer Weichsel-zeitlichen Eisdecke in Zentral-Polen]
PIOTROWSKI JA, MICKELSON DM, TULACZYK S, KRZYSZKOWSKI D & JUNGE FW 2001
Reply to the comments by G. S. Boulton, K.E. Dobbie, S. Zatsepin on: Deforming
soft beds uner ice sheets: how extensive were they? - Quaternary International 97-
98: 173-177, Oxford (Pergamon).
PIPER S 1995 Pleistozäne Ablagerungen im Umkreis der Holtemme-Talung bei
Halberstadt - unveröff. Diplomarbeit u. selbständige geologische Kartierung,
Fachbereich Erdwissenschaften, Universität Hannover: 75 S., Hannover.
PIPPOW W 1961 Wegescheide-Steine - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur
Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 68 (8):
233, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Dorphofer Wegescheide 1835]
PIRAZZOLI PA 1991 World atlas of Holocene sea-level changes. - Elsevier
Oceanography Series 58: 1-300, Amsterdam. [Globaler Atlas der holozänen
Meeresspiegel-Veränderungen]
PIRRUS E 1965 Regularities in changes of optic properties of orientated aggregates of
Estonian varved clays - ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych
otlozenij Estonii [Lithologie und Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk
Estonskoj SSR: 61-72, 5 Abb., 4 Tab., Tallinn [russisch m. estn. u. engl. (S. 72),
Zusammenfass.]. [1973 B 1768; Warvite, Warventon, Staubeckenablagerungen;
Bänderton der Valdai-Vereisung; Refraktions-Index; Eisenkomponenten in der
Tonfraktion]
PIRRUS E 1965 Interseasonal lamination of varved clays - ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i
stratigrafija cetverticnych otlozenij Estonii [Lithologie und Stratigraphie der
Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia
Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj SSR: 73-84, 1 Foto-Taf., 5 Abb.,
Tallinn [russisch m. estn. u. engl. (S. 83-84) Zusammenfass.]. [1973 B 1768;
Varvite, Warventon, Staubeckenablagerungen; intersesonale Schichtung von
Bänderton in Estland; Tageswarven]
PIRRUS E 1997 Rändrahnud [Erratic boulders] - RAUKAS A (Hrsg.) Lodusmälestised
[Natural Heritage of Estonia] 1: Tallinn: Kesklinn - Kadriorg - Kristiine: 12-15,
Kirjastus (Teaduste Akademia Kirjastus.), ISSN 1406-3026, ISBN 9985-50-194-2.
PIRRUS E 1997 Rändrahnud [Erratic boulders] - RAUKAS A (Hrsg.) Lodusmälestised
[Natural Heritage of Estonia] 2: Tallinn: Nomme - Mustamäe: 9-15, Kirjastus
(Teaduste Akademia Kirjastus.), ISSN 1406-3026, ISBN 9985-50-195-0.
PIRRUS E 1998 Rändrahnud [Erratic boulders] - RAUKAS A (Hrsg.) Lodusmälestised
[Natural Heritage of Estonia] 3: Tallinn: Pohja-Tallinn - Habersti: 15-18, Kirjastus
(Teaduste Akademia Kirjastus.), ISSN 1406-3026, ISBN 9985-50-221-3.
PIRRUS E 1999 Rändrahnud [Erratic boulders] - RAUKAS A (Hrsg.) Lodusmälestised
[Natural Heritage of Estonia] 4: Tallinn: Lasnamäe - Pirita: 25-28, Kirjastus
(Teaduste Akademia Kirjastus.), ISSN 1406-3026, ISBN 9985-50-248-5.
PIRRUS E 2009 Eeestimaa Suured Kivid ; Suurte rändrahnude lugu - 172 S., 95 Abb.,
3 Tab., Tallinn (TTÜ Geoloogia Instituut), ISBN 978-9985-50-406-2. [Findlinge
Estlands; das Lit.verz. enthält wohl speziell Geschiebeliteratur Estlands;
Großgeschiebe Estlands; verfügbar unter http://www.gi.ee/rahnud.pdf] [Bildnis von
Enn PIRRUS, * 24.11.1935, S. 172]
PIRRUS E, TIIRMAA R, RAUKAS A, KARUKAPP R, MIIDEL A, KINK H & ANDRESMAA E 1997
Geological monuments - RAUKAS A & TEEDUMAE A (Hrsg.) Geology and mineral
resources of Estonia: 375-402, Tallinn (Estonian Academy Publishers).
PIRRUS R & RAUKAS A 1996 Late-glacial stratigraphy in Estonia. - Proceedings of the
Estonian Academia of Sciences, Geology 45 (1): 34-45, Tallinn. [Quartärgeologie
Estlands, Stratigraphie des Spätglazials in Estland]
PIRRUS R, RÕUK A-M & LIIVA A 1987 Geology and stratigraphy of the reference site of
Lake Raigastvere in Saadjärv drumlin field. - RAUKAS A & SAARSE L (Hrsg.)
Palaeohydrology of the temperate zone II. Lakes: 101-122, Tallinn (Valgus).
[Geologie und Stratigraphie des Typaufschlusses am Raigastvere-See im
Drumlinfeld von Saadjärv]
PISAREW GH 1935 Der Dauerfrostboden im Tunka-Becken - Arbeiten der
Kommission zur Untersuchung des Dauerfrostbodens 4: xx-xx, Moskau /
Leningrad (Akademie der Wissenschaften der UdSSR) [russ. m. engl.
Zusammenfass.]. [Über Einsturztrichter 189-223; Über Auftreibungshügel
(Pingos); Einsturzseen; Aufeisbildung]
PISARSKA-JAMROŻY M 2006 Transitional deposits between the end moraine and
outwash plain in the Pomeranian glaciomarginal zone of NW Poland: a missing
component of ice-contact sedimentary models - Boreas 35 (1): 126-141, 11 Abb.,
3 Tab., Oslo. [Western Pomerania, Mittelpommern, Chelm; Weichsel-Till der
Pommerschen Phase, Weichsel-Till der Lezno-Poznan-Phase, Warthe-Till] PISARSKA-JAMROŻY M & BÖRNER D 2011 Is the Charlottenthal fan (marginal zone of
the Pomeranian phase, NE Germany) an end moraine? - Geologos 17 (1): 17-28,
Poznań. [Ist der Charlottenthal-Fächer (Randzone der Pommerschen Phase in
NE-Deutschland) eine Endmoräne?; Bl. 2746 Beenz (ehem. Thomsdorf),
Uckermark, Charlottental]
PISARSKA-JAMROŻY M & ZIELINSKI T 2013 Pleistocene sandur rhythms, cycles and
megacycles: interpretation of depositional scenarios and palaeoenvironmental
conditions. - Boreas 43 (2): 330-348, Oxford. [Der Drawa-Sander, der größte,
grobkörnige Sandur in Polen, gehört zur Pommerschen Phase der Weichsel-
Eiszeit (c. 16 ka BP). Mittels Markov-Ketten-Analyse, schließen wir, dass fünf
Zyklen und fünf Rhythmen in seinem proximalen Teil auftreten. Drei Gruppen von
Zyklen lassen sich auf der Grundlage ihrer Genese unterscheiden: (i) Zyklen
aufgrund von Kanalbettentwicklung während große Fluten; (ii) Zyklen durch
Geflecht zu- und abnehmenden Hochwasser; und (iii) Zyklen in den Talweg oder
Zwischenstegkanäle. Die Abfolge als Ganzes bildet eine großflächige
Vergröberung der Megazyklen ('sandur megacycle'), die zu einer Phase des
Eisvorstoßes entspricht. Wegen der Zyklizität der Sedimentnachfolge, schlagen
wir vor, dass die Markov-Ketten-Analyse als statistisches Werkzeug wertvoll ist für
die Rekonstruktion glazifluvial-sedimentärer Bedingungen, insbesondere, da sie
neues Licht auf die paläogeographische Entwicklung von Sandern werfen]
PISARSKA-JAMROŻY M, LOON AJ VAN & WORONKO B 2015 Sorting of heavy minerals in
sediment deposits at a high accumulation rate, with examples from sandurs and
ice-marginal valley in NW Poland - GFF 137 (2): 126-140, 5 Abb., 5 Tab.,
Stockholm. [Z 308; Schwermineralseifen, Amphibol, Andalusit, Biotit, Chlorit,
Clinopyroxen, Clinozoisit, Epidot, Granat, Glaukonit, Disthen /Zyanit, Muskowit,
Orthopyroxen, Rutil, Sillimanit, Staurolith, Turmalin, Zirkon]
PISARSKA-JAMROŻY M, MACHOWIAK K & KRZYSZKOWSKI D 2010 Sedimentation style of
a Pleistocene kame terrace from the western Sudety Mountains, S Poland -
Geologos 16 (2): 101-110, Poznań. [pleistozäne Kame-Terrassen in den
westlichen Sudeten in Süd-Polen]
PISERA A 1987 Boring and Nestling Organisms from Upper Jurassic Coral Colonies
from Northern Poland - Acta Palaeontologica Polonica 32 (1/2): 83-104, Taf. 33-
40, 16 Abb., Warszawa.
PITKÄRANTA R 2012 [Farbfoto eines Großgeschiebes (>1 m D) eines groben
undeformierten Metakonglomerats unbekannten Muttergesteins aus cm-großen
Geröllen in der Grube Kortejärvi in Kemi in Finnland] - Geologi 2012 (2): Deckblatt,
Espoo (Suomen Geologinen Seura / Geologiska Sällskapet i Finland).
PITKÄRANTA R, LUNKKA J-P & ESKOLA KO 2014 Lithostratigraphy and Optically
Stimulated Luminescence age determinations of pre-Late Weichselian deposits in
the Suupohja area, western Finland - Boreas 43 (1): 193-207, 10 Abb., 2 Tab.,
Oxford. [Z 3323; Lithostratigraphie und optisch stimulierte Lumineszens-
Altersbestimmungen prä-spätweichsel-zeitlicher Ablagerungen im Suupohja-
Gebiet im westlichen Finnland]
PITTERMANN D 1991 Fundmitteilung einer Viviparus im Sternberger Gestein
(Chattium) - Geschiebekunde aktuell 7 (2): 65-66, 1 Abb., Hamburg.
PITTERMANN D 2000 Windkanterpflaster vom Sonnenberg bei Dersenow
(Mecklenburg) - Geschiebekunde aktuell 16 (2): 53-58, 2 Taf., 2 Abb., 2 Tab.,
Hamburg. [”Es werden neben petrographischem Inhalt auch Aussagen zu
Korngröße, Gesteinsverteilung und Windkanterform gemacht.”] PITTERMANN D 2001 Exkursionsbericht: Greifswalder Oie (Report of the excursion:
Greifswalder Oie) - Geschiebekunde aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre
Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]: 111, Hamburg.

PITTERMANN D 2007 Gekritzte Geschiebe und Eiskanter-Transportmarken glazialen
Ursprunges - Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft West-Mecklenburg
7: 37-39, Ludwigslust.
PITTERMANN D 2008 Braunkohle-Dolomit-Geschiebe und dolomitisiertes Holz in der
Geschiebevergesellschaftung von Zarrentin und Lüttow südlich des Schaalsees
(Westmecklenburg) [Brown Coal Dolomite and Dolomitized Wood in the
Geschiebe Association of Zarrentin and Lüttow South of the Schaal Lake (Western
Mecklenburg)] - Geschiebekunde aktuell 24 (1): 1-11, 1 Taf., 2 Abb., 1 Tab.,
Hamburg / Greifswald. [TK25 Blatt 2431 Zarrentin; Untermiozäner Sandstein (?
Holsteiner Gestein) mit Rapana (Ecphora) wiechmanni, Sammlung B. HAASE,
Reinbek (Titelbild); verkieseltes Holz, Dolomitsphäroide (Anschliff), dolomitisierte
pflanzliche Substanz, Dolomitsphäroide in zwei Generationen, verkohlte Holzreste
Abb. 2; Reinbeker Gestein mit doppelklappigen Glycymeris sp., Kiesgrube Lüttow,
dolomitisiertes Holz, Braunkohlenbergbau Malliß, Bernstein, Kiesgrube Zweedorf,
Sammlung D. PITTERMANN, oberoligozänes Turritellen-Gestein, Kiesgrube Lüttow
Taf. 1; Zusammenstellung der bekannten Nahgeschiebe und deren
stratigraphische Zuordnung Tab. 1] [Geschiebekunde aktuell 25 (1): 31, 2009;
Hamburg / Greifswald.]
PITTERMANN D 2008 Digerberg-Konglomerat mit monomikten Klasten aus Porphyr ‒
ein seltenes Leitgeschiebe / Fundmitteilung - Mitteilungen der Naturforschenden
Gesellschaft West-Mecklenburg 8 (1): 40-43, 14 Abb., Ludwigslust. [Digerberg-
Konglomerat, Dala-Sedimentite, subjotnische unteren Dala-Serie, obere Dala-
Serie]
PITTERMANN D 2010 Soldiner- und Stettiner Gestein – Oligozäne Geschiebe aus dem
Gebiet Pommerns und der Neumark - Geschiebekunde aktuell 26 (2): S. 59,
Hamburg / Greifswald. [Kurzfassung eines anlässlich der 26. Jahrestagung der
Gesellschaft für Geschiebekunde in Sternberg gehaltenen Vortrags; ‚Kugeln‘ treten
in zeitlich unterschiedlichen Sedimenten des paläogen-neogenen küstennahen
Ablagerungsraumes auf!]
PITTERMANN D 2010 Soldiner und Stettiner Gestein – Oligozäne Geschiebe aus dem
Gebiet der Neumark und Pommerns [Soldin and Stettin Rocks – Oligocene
Geschiebes (glacial erratic boulders) of Neumark and Eastern Pomerania] -
Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 8: 41-50, 6 farb. Abb., Hamburg / Greifswald.
[Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom
Geomorphology) 2011 (1): Abstract 11.01-08Б.8, Moskva.]
PITTERMANN D 2010 Fundmitteilung: Kugelsandstein und Girvanellenkalk -
Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Mecklenburg 10: 63-64,
Ludwigslust.
PITTIONI R 1985 Über Handel im Neolithikum und in der Bronzezeit Europas -
Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philologisch-
Historische Klasse (Folge 3) [DÜWEL K, JAKUHN H, SIEMS H & TIMPE D (Hrsg.)
Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vorgeschichtlichen Zeit in Mittel- und
Nordeuropa Teil 1]: 127-180, Göttingen. [u. a. über Bernsteinhandel]
PIWOCKI M & ZIEMBINSKA-TWORYZYDLO M 1997 Neogene of the Polish Lowlands ;
lithostratigraphy and pollen-spore-zones [Neogen des polnischen Tieflandes ;
Lithostratigraphie und Pollen-Sporen-Zonen] - Geological Quarterly 41 (1): 21-40,
3 Taf., 2 Abb., 1 Tab., Warszawa. [Pollenanalyse, Biostratigraphie, U-Miozän
(Rawicz-Formation, Gorzow-Formation, Scinawa-Formation, Krajenka-Formation), M-Miozän (Adamow-Formation, Pawlowice-Formation), Poznan-Formation des
späten M-Miozän – O-Miozän bis vielleicht Pliozän]
PLASCHKA H 2008 Namen der Findlinge und die namenlosen Findlinge - Heimathefte
für Mecklenburg und Vorpommern 18 (1): 26-27, Schwerin.
PLATE C 1991 Stadtwüstung Freyenstein, Kr. Wittstock - KERND ’ L A (Hrsg.) Führer zu
archäologischen Denkmälern in Deutschland 23 (Berlin und Umgebung): 211-212,
1 Abb., Stuttgart (K. Theiss). [zwei freigelegte Steinkeller Abb. 70]
PLATE C & GRAMSCH B 1989 Von der Eiszeit bis zum Mittelalter ; Führer durch die
Ausstellung des Museums für Ur- und Frügeschichte Potsdam - 32 S., zahlr. Abb.,
Potsdam.
PLATE C & PLATE F 1987 Die Ergebnisse der Ausgrabungen in der
Wunderblutkapelle des Klosters Heiligengrabe, Kr. Wittstock - Ausgrabungen und
Funde 32 (2): 94-99, Berlin (Akademie-Verl.).
PLATER A VON 1847 Ueber steinerne Hämmer verschiedener Form und mehrere
andere Effecten, welche im Oberlande (Kurland) auf den Gütern Plater-Annenhof,
ehemals Grenzhof, und Warnowitsch, am äussersten Ende der kurländischen
Grenze, aufgefunden worden sind. Vorgelesen am 5. Februar 1847 - Mittheilungen
aus dem Gebiete der Geschichte Liv-, Ehst- und Kurland’s 4 (1): 169-177, Riga
(Hrsg. Gesellschaft für Geschichte und Alterthumskunde der russischen
Ostseeprovinzen). [Adam VON PLATER]
PLATOU SW 1970 Om grundfjeldet pa Bornholm [Über das Grundgebirge Bornholms]
- Dansk Geologisk Forening, Årsskrift 1970: 54-63, 4 Abb., København. [Hammer-
Granit, Rönne-Granit; Hallegard-Granit, Paradisbakke, foliierter Vang-Granit,
Svaneke-Granit, Geol. Karte von Bornholm Abb. 1]
PLATOU SW 1970 The Svanecke granite complex and the gneisses on East Bornholm
[Der Svanecke-Granitkomplex und die Gneise Ost-Bornholms] - Bulletin of the
Geological Society of Denmark 20 (1): 93-133, 20 Abb., 3 Tab., København. [Ost-
Bornholm hat ein geringes Relief bis max. 100 m ü. NN, ausgeprägte
Quartärbedeckung, Aufschlüsse in Festgestein an der Küste und im höchsten
Gebiet dem Paradisbakke, zonare Anordnung von 4 Granittypen des Svanecke-
Granit, w des Svanecke-Granits sind granitische bis granodioritische Biotit-Gneise
und quarzreiche Gneise ausgebildet, Hallegård- (Hallegard)-Granit mit großen
Anteilen von Granit-Pegmatit, Quarzitband in Gneis, Granitgänge im Svanecke-
Granit; einfache geologische Übersichtskarte von Bornholm mit Hammer-Granit,
Rönne-Granodiorit, Paradisbakke-Gneis, Vang-Granit, Svaneke-Granit Abb. 1;
Präkambrium, Topographische Karte der Ortsbezeichnungen von E-Bornholm
Abb. 2; Geologische Karte der Küste w des Hafens von Listed Abb. 3; Geologische
Karte des Gebietes um das Vasea-Estuar bei Listed Abb. 5; Geologische Karte
von E-Bornholm zwischen Svaneke und Nexö Abb. 6; Geologische Karte von der
NE-Ecke von Paradisbakke Abb. 8]
PLETTNER 1852 Die Braunkohlenformation in der Mark Brandenburg. - Zeitschrift der
Deutschen Geologischen Gesellschaft 4: 249-483, Taf. 9-13, Berlin.
[”Uebersichtskarte der Braunkohlen und Alaunerde-Vorkommen in der Mark
Brandenburg. 1850.” Taf. 9 (u. a. Schollen)]
PLICHT J VAN DER et al. 2012 Over aasvliegen en een mammoetkalf uit de Eurogeul -
Cranium, tijdschrift van de Werkgroep Pleistocene Zoogdieren 29 (2): 4-9, Utrecht
(uitg. in samenw. met de Afd. Zoogdierenpaleontologie van het Instituut voor
Aardwetenschappen van de Rijksuniversiteit Utrecht). [aus der künstlichen
Fahrrinne Eurogeul]
PLICKA M 1973 Stopy sálského zalednení v Kelcské pahorkatine (strední Morava)
[Traces of the Saale glaciation in the Kelc hills (central Moravia); Spuren der Saale-Vereisung in dem Keltscher Hügelland (Mittel-Mähren)] - Věstnik Ústředního
Ústavu Geologického 48: 109-112, 1 Abb., Praha. [Feuersteine und Gerölle
nordischer Gesteine; Mähren, Tschechien, Keltscher Hügelland östlich Prerau
(Prerov) nahe des südlichsten Punktes der europäischen Wasserscheide südlich
der Mährischen Pforte; Laut briefl. Mitteilung von Z. Gába vom 13. 9. 04 „erfolgte
die Bestimmung der Gesteine als Geschiebe nordischer Herkunft irrtümlich (in der
Tat gibt es „Exotika“ aus dem dortigen Flysch).“ Damit sind die „Feuersteine und
Gerölle nordischer Gesteine“ sehr fraglich.]
PLINK-BJÖRKLUND P & RONNERT L 1999 Depositional processes and internal
architecture of Late Weichselian ice-margin and submarine fan and delta settings,
Swedish west coast - Sedimentology 46 (2): 215-234, London.
[Ablagerungsprozesse und Internarchtektur spätweichselzeitlicher Eisränder und
submariner Deltaablagerungen an der schwedischen Westküste]
PLINII C 1549 Secundi historiae mundi libri /XXXVII. Denvo ad vetvstos codices
collati, et plv/rimis locis emendati, ut patet ex adiunctis iterum que auctis
/Sigismundi Gelenii Annotationibus - XXXVI+621 S., 220 S., Basel (Apud Hier.
Frobenium et Nic. Episcopium). [Bernstein; Gaius Plinius Secundus; Plinius der
Ältere; Sigmund GELEN]
PLINK-BJÖRKLUND P & BJÖRKLUND L 1999 Sedimentary response in the Baltic
Devonian Basin to postcollisional events in the Scandinavian Caledonides
[Sedimentäre Reaktion im baltischen Devon-Becken auf postkollosionale
Ereignisse in den skandinavischen Kaledoniden] - Geologiska Föreningens i
Stockholm Förhandlingar (Meeting abstracts) 121 (1): 79-80, 1 Abb., 1 Tab.,
Stockholm. [ostbaltisches M-Devon mit Pärnu-Formation, Narva-Formation,
Aruküla-Formation (Viljandi, Kureküla, Tarvastu), Burtniecki-Formation (Härma,
Abava), Gauja-Formation (Sietini, Loode), Amata-Formation]
PLISCHKE J 1976 Untersuchungen zur Geröll- und Schwermineralführung fluviatiler
und glazifluviatiler Pleistozänkiese im Raum Nienburg/Weser - unveröff.
Diplomarbeit, Institut für Geologie und Paläontologie, Technische Universität
Hannover: 43 S., 6 Taf., 17 Abb., 184 Tab., Hannover.
PLITEK K-H & REINHOLD H 1986 Museen in Westfalen - 367 S., zahlr. Abb., 1 Kte.,
Münster (Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Westfälisches Museumsamt
Münster).
PLOCK T 2014 Steinhäuser für die toten Schenefelder ; Heutige Stadt liegt in einem
uralten Siedlungsgebiet / Beweise für alte Riten - Wedel-Schulauer Tageblatt 131
[fälschlich!] (179) vom 04.08.2014: S. 6, 1 farb. Abb., Pinneberg (A. Beig). [Der
abgebildete Schalenstein von Schenefeld liegt vor dem Rathaus]
PLONAIT C 1924 Experimentelle Untersuchungen über den Inhalt der Bläschen bei
den trüben Bernstein-Varietäten. - Geologisches Archiv 3: 286-294, 3 Abb.,
Königsberg.
PLONAIT C 1926 Über den sicheren Nachweis des echten Ostsee-Bernsteins bei
Verwechslung oder Fälschung mit besonderer Berücksichtigung einer optischen
Unterscheidungsmethode für Bernstein und seine Imitationen. - Mitteilungen der
Abteilung für Gesteins-, Erz-, Kohle- und Salz-Untersuchungen, Heft 2: 30-74, Taf.
1-2, Berlin (Preußische-Geologische Landesanstalt). [Bernstein-Inklusen]
PLONAIT C 1934 Rohstoff Bernstein ; Weltwirtschaft und Nationalwirtschaft. - Berliner
Börsen-Courier. Wirtschaftsteil der Berliner Börsen-Zeitung. vom 1. 11. 1934. Nr.
513. Morgenausgabe: S. 9/10, Berlin.
PLÖTZ B 1961 Überlandverkehr im Gebiet des Fürstentums Lüneburg (Geschichtliche
Entwicklung und Bedeutung) - Lüneburger Blätter 11/12: 67-147, Lüneburg (Museumsverein für das Fürstentum Lüneburg). [zum gepflasterten
Hessenkarrenweg S. 108-113 u. 123-125]
PLÖTZ B 1962 Der Hessenkarrenweg zwischen Lüneburg und Ebstorf - Lüneburger
Blätter 13: 59-83, Lüneburg (Museumsverein für das Fürstentum Lüneburg).
[Pflasterdecken aus Findlingen]
PLÖTZ B 1970 Furtdurchfahrten im Zuge alter Verkehrswege - Jahreshefte des
Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg 32: 113-138,
Lüneburg. [Verwendung von Geschieben bei Brücken und Furten]
PLUSQUELLEC Y & TOURNEUR F & LE HÉRISSÉ A 2007 Structure and microstructure of
Pachypora lamellicornis LINDSTRÖM, 1873, a tabulate coral from the Silurian of
Gotland, Sweden - HUBMANN B & PILLER WE (Hrsg.) Fossil Corals and Sponges –
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Schriftenreihe der
erdwissenschaftlichen Kommissionen 17 [Proceedings of the 9
th
International
Symposium on Fossil Cnidaria and Porifera in Graz 2003]: 67-83, 1 Taf., 5 Abb.,
Wien. [Visby beds, Lower Wenlock, Gotland]
POBLOZKI B VON 1965 Die Vorkommen der warmzeitlichen Ablagerungen in der
nördlichen Altmark - Kurzreferate u. Exkursionsführer zum 6. Treffen der Sektion
Quartärgeologie der Geologischen Gesellschaft der DDR: 12-14, Berlin.
POBLOZKI B VON 1970 Abriß der Stratigraphie des Quartärs und die quartären
Bewegungen an Salzstrukturen in der nördlichen Altmark - unveröff. Inaugural-
Diss. an der mathem.-naturwiss. Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität: 99 S.,
8 Abb., 18 Anl., Greifswald. [Sachsen-Anhalt, Präglazial, Elster-Kaltzeit, Holstein-
Warmzeit, Saale-Kaltzeit, Drenthe-Vereisung, Warthe-Vereisung, Eem-Warmzeit,
Weichselkaltzeit, Holozän, Quartärbasiskarte, Salzstrukturen Wittenberge,
Meseberg, Aulosen, Arendsee, Gr. Schwechten, Meßdorf, Ziesten, Wustrow,
Wittenmoor, Berkau, Altmersleben, Gr. Gerstedt, Kalbe, Gr. Apenburg,
Peckensen, Poppau, Bonese, Ristedt, Waddekath, Nettgau; Bl. der TK25: 3332
Klötze-West, 3434 Gardelegen, 3435 Lindstedt, 3536 Tangerhütte; präglaziale
Schotter wohl südlicher Herkunft aus Quarz /Milchquarz, Kristallin, Porphyr,
Sedimentite und Kieselschiefer, roter altmärkischer Geschiebemergel der Warthe-
Vereisung, bei der ehem. Schäferei Sedenbeck in Bohrung Geschiebemergel,
darunter milchquarzreicher Präglazialschotter; bei Klötze in Bohrung präglaziale
Kiessande mit Braunkohlenbrocken und einem Bernstein-Geröll; w der Heilanstalt
Uchtspringe in Bohrung präglazialer Kiessand über Miozän; in Schernebeck in
Bohrung präglazialer milchquarzreicher Schotter, Struktur Wittenberge, Struktur
Aulosen, Bewegungsablauf der Salzstöcke während des Quartär, Struktur
Wittenmoor, Struktur Berkau, Struktur Altmorsleben, Struktur Groß Gerstedt,
Struktur Apendorf, Struktur Poppau, Struktur Bonese, Struktur Ristedt, Struktur
Waddekath, Struktur Nettgau; Geologischer Schnitt durch den Salzstock
Wittenberge Abb. 1; Geologischer Schnitt durch den Salzstock Meseberg Abb. 2;
Geologischer Schnitt durch den Salzstock Arendsee Abb. 3; Geologischer Schnitt
durch den Salzstock Groß Schwechten Abb. 4; Geologischer Schnitt durch den
Salzstock Meßdorf Abb. 5; Geologischer Schnitt durch den Salzstock Liesten Abb.
6; Geologischer Schnitt durch den Salzstock Kalbe Abb. 7; Geologischer Schnitt
durch den Salzstock Peckensen Abb. 8]
POBLOZKI B VON 1995 Quaternary geology of the Altmark region - EHLERS J, KOZARSKI
S & GIBBARD PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 473-484,
Rotterdam (A. A. Balkema).
POBLOZKI B VON 2002 Stratigraphie des Quartärs und quartäre Bewegungen an
Salzstrukturen in der nördlichen Altmark [Quaternary Stratigraphy and Pleistocene
Evolution of salt Diapirs in the northern Altmark (NE-Germany)] - Hallesches Jahrbuch für Geowissenschaften (B) 24: 57-82, 7 Abb., 3 Tab., Halle a. d. S.
[Elster-Grundmoränen-Stratigraphie; Saale-Stratigraphie (Drenthe, Warthe);
feuersteinführende Schollen; Endmoränen; Geröllzählungen; Salzaufstieg]
POBLOZKI B VON 2014 Lithofazieskarte Quartär 1 : 50 000, Blatt 1864 Wittenberge - 1.
Karte ohne Quartär mit Darstellung der Quartärbasis, 2. Horizontkarte qe, 3.
Horizontkarte qhol-qDv, 4. Horizontkarte qDg-qWAv, 5. Horizontkarte qWAg-qee,
6. Horizontkarte W-Ho, Halle a. d. S. (Landesamt für Geologie und Bergwesen
Sachsen-Anhalt), ISBN 978-3936312171.
POBLOZKI V VON & STOTTMEISTER L 1999 Exkursion B3: Geologie, Hydrogeologie und
Bodenkunde in der Colbitz-Letzlinger Heide und deren Umfeld - STOTTMEISTER L,
WANSA S & Mitarb. (Hrsg.) Tagungsband und Exkursionsführer, 66. Tagung der
Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 25. bis 28. Mai 1999 in
Salzwedel: 146-177, 13 Abb., Halle a. d. S. [Altmark; Niederung der Jeetze-
Dumme; Milde-Biese; die Purnitz; die Uchte; der Tanger; s Zethlingen bei Neudorf
und Brüchau holsteinzeitlicher Süßwasserkalk (Bl. 3333 Klötze-Ost); Richtung
Kakerbeck Ausläufer der Zichtauer Endmoräne; Schollen von oligozänem
Rupelton („Wiepker Mergel“) im n Teil der Hellberge; die Letzlinger Randlage gilt
als Maximalverbreitung des Warthe-Gletschers; Plankener Randlage; auflässige
Kiesgrube Meseberg in der Meseberg-Terrasse zw. Hillersleben und Samswegen
n des Ohretals; Geologie des Gebietes von Colbitz (Bl. 3635 Colbitz);
warmzeitliche Bildungen (Holstein oder jünger bis Eem) von Schützensol und
Kesselsol (Bl. 3635 Colbitz) verbreitet von Bl. 3534 Letzlingen bis 3436 Lüderitz;
Kiesgrube Dolle (Bl. 3535 Dolle); Stauchendmoräne Dolle; Aufbau der Endmoräne
der Letzlinger Randlage bei Dolle mit braunem und grauen Warthe-
Geschiebemergel (Abb. 6); Findling Backenstein (1/3 abgesprengt, 2,75 × 5,5 ×
4,3 m = 140 t); Altarstein (heute weitgehend zerstört mit 2,5 × 2,28 × 2,2 m = 25 t);
Sandgrube Bellingen (Bl. 3436 Lüderitz); Dellgrund bei Wittenmoor (Bl. 3436
Lüderitz) als Schmelzwasserrinne der Vinzelberg-Dolchauer Eisrandlage mit Eem-
Interglazial und kleinen Sandgruben am Dellberg und Todtenberg; Fenn in
Wittenmoor; Aufschluss Kiesgrube n Meseburg mit Geröllzählung S. 147 Abb. 1;
Karte der stratigraphisch unsicheren Faulschlammbildungen und des
warthestadialen Geschiebemergels zw. Letzlingen und Tangerhütte Abb. 4;
geologischer Schnitt durch den N-Rand der Colbitz-Letzlinger Heide Abb. 7; vom
Wartheeis überfahrene drenthe-stadiale Randlage bei Bellingen und Lüderitz im
Schnitt Abb. 8; warthestadiale Grundmoräne an n Grubenwand Sandgrube
Bellingen Abb. 9]
POCKRANDT W 1972 Ein Schwamm zerstörte Belemnitenrostren - Der
Geschiebesammler 6 (3/4): 93-98, 4 Abb., Hamburg. [Ätzschwamm Cliona]
POCKRANDT W 1975 Ein Agnostiden-Pflaster - Der Geschiebesammler 9 (2): 77-81,
(1+)4 Abb., Hamburg. [Agnostus pisiformis vom Brodtener Ufer]
POCKRANDT W 1976 Parabel- oder Sichelrisse in Feuerstein - Der Geschiebesammler
10 (2): 23-(31), 4 Abb., Hamburg.
POCKRANDT W 1977 Seeigel in Feuerstein - Der Geschiebesammler 11 (3): 29-36, 9
Abb., 1 Tab., Hamburg. [Tylocidaris vexillifera, T. herupensis, T. bruennichi, T.
rosenkrantzi, T. abildgaardi, T. ödumi, T. baltica Tab. 1 u. Abb. 1-6;
Brissopneustes danicus Abb. 7-9]
POCKRANDT W 1980 Eine <<Paläontologische Wasserwaage>> - Der
Geschiebesammler 14 (1): 31-32, 2 Abb., Hamburg. [in einem Geschiebe-Seeigel]
POCKRANDT W 1980 Seesternarm in Feuerstein - Der Geschiebesammler 13 (3/4):
151-(155), 4 Abb., Hamburg. POCKRANDT W 1983 Parabel- oder Sichelrisse - Arbeitskreis Paläontologie Hannover
11 (4): 16-17, 3 Abb., Hannover.
POEL MB VAN DEN 1933 Roches erratiques dans le triangle Hasselt - Bilsen -
Tongeren. - Annales de la Société Scientifique de Bruxelles, Sciences physiques
et naturelles (B) 53: 51-56, 8 Abb., 1 Kte., Louvain [Löwen].
POELMANN H 1930 Geologische Streifzüge durch Westfalen für Primaner, Studenten
und Freunde der Geologie ; Erstes Heft Das nördliche Westfalen - Aschendorffs
Naturwissenschaftliche Arbeitshefte 1: 57 (+3) S., 2 Taf., 1 Kte., Münster i. W.
(Aschendorff). [Allgemeines über Inlandeis, Drifttheorie, gekritzte Geschiebe,
Moränen S. 3-15, über Findlinge und Wüstenlack S. 28-29, kopfgroße Gerölle S.
44, mächtiger Geschiebeblock und Rapakivigranit S. 53]
POELMANN H 1930 Geologische Streifzüge durch Westfalen für Primaner, Studenten
und Freunde der Geologie ; Das südliche und östliche Westfalen - Aschendorffs
naturwissenschaftliche Arbeitshefte 2: 61 S., 1 Taf., 5 Profile, Münster i. W.
(Aschendorff).
POELMANN H 1934 Zur Geologie von Rheine - Natur und Heimat 1 (3): 62-65,
Münster (Westfälisches Landesmuseum für Naturkunde).
POELMANN H 1936 Eine diluviale Flußrinne in den Baumbergen - Natur und Heimat ;
floristische, faunistische und ökologische Berichte 3 (4): 106-108, Münster
(Westfälischen Landesmuseum für Naturkunde). [westliches Münsterland; Flusstal
im Münsterschen Kreidebecken]
POELMANN H 1953 Westfalen ; Erd- und Vorgeschichte ; Ein Buch für alle Freunde
der Geologie - 246 S., 144 Abb., Münster (Regensberg).
POHL G 1958 Die jungpaläolithische Siedlung Breitenbach, Kr. Zeitz und ihre
bisherige Beurteilung - Jahresschrift für mitteldeutsche Vorgeschichte 41/42: 178-
190, Taf. IV, Halle a. d. S. (Landesamt für Archäologie Sachsen-Anhalt).
[Dissertation von 1939]
POHL H-J 1999 Fünf Jahrhunderte auf engstem Raum - Gebaut nach Gutsherrenart.
Märkische Gutsanlagen - Die Mark Brandenburg 34 (III): xx-xx, Berlin.
[Findlingsbau in der Mark Brandenburg]
POHLE G 1999 Die Dorfkirchen im Landkreis Wittenberg - 88 S., Kropstädt (Fläming
Verlag). [Findlingskirchen]
POHLENZ R 2009 Nachweis des elsterglazialen Elbeisstausees im Elbsandsteingebiet
- Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 63 [RÖHLING
H-G, LINNEMANN U & LANGE J-M (Hrsg.) GeoDresden 2009, Geologie der
Böhmischen Masse – Regionale und angewandte Geowissenschaften in
Mitteleuropa - Dresden 30. September - 2. Oktober 2009, Kurzfassungen der
Vorträge und Poster / Abstracts]: S. 86, 1 Abb., Hannover. [Kletterfelsen
„Einsiedler“ am Pfaffenstein mit Brandungshohlkehle Abb. 1; Elbsandsteingebirge,
etwa 12 Brandungshohlkehlen an umgelagerten Blöcken zwischen Höhe 250 und
340 m am Lilienstein und Pfaffenstein, am Großen Zirnstein erreichen die
Stauseemarken 460 Höhen-m, der Eisstausee war 200 km lang + 100 km breit +
bis 240 m tief]
POHLENZ R 2010 Neue Erkenntnisse über den elsterglazialen Eisstausee in Sachsen
und Böhmen (New findings concerning the ice-dammed lake of the elster glacial
period in Saxony and Bohemia) - Geologica Saxonica, Journal of Central
European Geology 56 (1): 83-11, 15 Abb., 2 Tab., Dresden. [riesiger
elsterzeitlicher Eisstausee, der weite Teile Böhmens bedeckt, Esterkaltzeit,
Tschechien, Sachsen, Staubeckenton, Bändertonvorkommen,
Brandungshohlkehlen des Eisstausees] PÖHLER G 1990 Fundbericht: Beyrichia ? - Geschiebekunde aktuell 6 (4): 169, 2
Abb., Hamburg. [Fundort: Straßenaufschluss Dassow/Mecklenburg]
PÖHLER G 1990 Mecklenburg, Rügen und Hiddensee 1990 - Ein Exkursionsbericht -
Geschiebekunde aktuell 6 (4): 155-160, 6 Abb., Hamburg. [Geschiebehalde in der
Kiesgrube von Zarrenthin, Geschiebesediment von Dwasieden, Feuersteinfelder
von Mukran, Augengneis von Kap Arkona]
PÖHLER G 1993 Fundbericht über ein ungewöhnliches metamorphes
Sedimentärgeschiebe - Geschiebekunde aktuell 9 (2): 37,39, 1 Abb., Hamburg.
PÖHLER G 1996 Zweite Exkursion der Gruppe Kristalline Geschiebe nach
Warnkenhagen / Mecklenburg - Geschiebekunde aktuell 12 (3): 85-86, Hamburg.
PÖHLER G & SCHÖNE G 1994 Ein Ignimbrit als Geschiebe - Geschiebekunde aktuell
10 (4): 105,107-108, 2 Abb., Hamburg. [Fundort: Heidornsche Grube zwischen
Wedel und Pinneberg]
POHLIG E 1885 Vorläufige Mitteilungen ueber das Pleistocän, insbesondere
Thüringens - Zeitschrift für Naturwissenschaften [4. Folge (4)] 58: 258-276, Berlin
(Paul Parey / hrsg. von dem Naturwissenschaftlichen Vereine für Sachsen und
Thüringen in Halle).
POHLIG H 1880 [Kalkplatte mit Glacialriefen aus dem Gletscherlehm von Leipzig] -
Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preußischen Rheinlande und
Westfalens 37 [(4.F.) 7]: Anh. S. 158, Bonn.
POHLIG H 1887 Ueber Elephas trogontherii und Rhinoceros Merckii von Rixdorf bei
Berlin - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 39 (4): 798-807, 1
Tab., 3 Abb., Berlin. [Rixdorfer Horizont, Großsäuger]
POHLIG H 1887 Ueber die Diluvialfauna von Westeregeln und Thiede -
Verhandlungen des Naturhistorischen Vereins der Preußischen Rheinlande und
Westfalens 44 (II. Sitzung der Niederrheinischen Gesellschaft in Bonn am 5. Dec.
1887): S. 277, Bonn. [zitiert nach: KLOOS JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
POHLIG H 1889 Dentition und Kranologie des Elephas antiquus Falc. mit Beiträgen
über Elephas primigenius Blum. und Elephas meridionalis Nesti. - Kaiserlich-
Leopoldinisch-Carolinischen Deutschen Akademie der Naturforscher / Nova acta
Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Germanicae Naturae Curiosorum 53
(1): 496 S., 21 Taf., 100 Abb., Halle (E. Blochmann & Sohn).
POHLIG H 1891 Dentition und Kranologie des Elephas antiquus Falc. mit Beiträgen
über Elephas primigenius Blum. und Elephas meridionalis Nesti. (Incl. Nachträge).
- Kaiserlich-Leopoldinisch-Carolinischen Deutschen Akademie der Naturforscher /
Nova acta Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Germanicae Naturae
Curiosorum 57 (5): 266-466, 17 Taf., 159 Abb., Halle / Leipzig (Engelmann).
POHLIG H 1891 Ueber Glacialgeschiebe von Leipzig. - Verhandlungen des
Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande, Westfalens und des
Reg.-Bezirks Osnabrück, Sitzungsberichte 48 [(5.F.) 8]: 42-43, Bonn.
POHLIG H 1907 Eiszeit und Urgeschichte des Menschen ; Nach seinen Vorlesungen -
Wissenschaft und Bildung 8: VIII+141 S., zahlr. Abb., Leipzig (von Quelle &
Meyer).
POHLIG H 1911 Eiszeit und Urgeschichte des Menschen ; Nach seinen Vorlesungen
2. Aufl. [Dem Altmeister Dr. Hermann Credner zum 70. Geburtstag.] - HERRE P
(Hrsg.) Wissenschaft und Bildung Einzeldarstellungen aus allen Gebieten des
Wissens 8: 180 S., 32 S. Anh., 40 S/W-Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer).
{”Scheuerstein” aus Kalk, mit Gletscherriefen Abb. 2; „Gletschergarten” in Luzern
Abb. 6; Hünengrab aus Wanderblöcken von Fellingbostel bei Lüneburg
[Fallingbostel] Abb. 9; der kleine Markgrafenstein in den Rauenschen Bergen
Brandenburgs Abb. 10; „Düppelstein” bei den Düppeler Schanen Abb. 11; Artefakte aus Feuerstein aus der Sammlung des Verfassers; Hinweis auf Funde
von Rhombenporphyr in der Nähe des Themsetales S. 54; „Der Landmann
entfernte die Geschiebe als lästige Gäste aus seinem Acker und schaffte die
großen und besonders geeigneten als Ruheplätze vor seine Hütte, als Prellsteine
an den Weg.” S. 56-57; Elfdalen-Porphyr diente als Beweismittel bei der
Aufklärung eines Betrugsfalls in Stockholm. Butterfässer eines Kleinhändlers
waren mit Steinen gefüllt. S. 60} [Hermann CREDNER]
POHLIG H 1918 Eiszeit und Urgeschichte des Menschen ; Nach seinen Vorlesungen
3. Aufl. - Wissenschaft und Bildung 8: 158 S., 35 Abb., Leipzig (von Quelle &
Meyer).
POHLIG H 1923 Wie Welten und Menschheit entstanden - 181 S., 85 S/W-Abb.,
Stuttgart (Strecker & Schröder). [Astylospongie aus dem Silur Abb. 15; „Die
großen Eiszeiten” S. 78-90; „Schwedischer Eiszeitblock” aus den Rauenschen
Bergen Abb. 42; Felsboden mit gleichgerichteten Riefen bei Luzern Abb. 43]
POHLMANN A 1901 Sagen aus der Wiege Preußens und des deutschen Reiches, der
Altmark - XII+252 S., Stendal (Franzen & Große).
POIGNANT A-F 1981 Sur des Formes Nouvelles d'Algues Rouges Crétacées -
Cretaceous Research 2: 187-195, 4 Abb., London. [Archaeolithothamnium batalleri
aus einem Campan-Geschiebe von Steinberg / Holstein]
POINAR GO jr. 1992 Life in amber - XVI+350 S., 8 Farb-Taf., 147 Abb., Stanford Cal.
(Stanford University Press). [George O POINAR jr.]
POINAR GO jr. 1994 Fossils in amber - Current Science 66 (6): 129-286, Stanford Cal.
(Stanford University Press).
POJETA J 1979 Pelecypods - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar
och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S & SKOGLUND R
(Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]:
S. 109-112, Abb. 30, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von
Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und
Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Pelecypoden,
Ambonychiacea, Pteriacea, Mytilacea, Crassatellacea, Pholadomyacea,
Actinopteria sp. A + B, Actinopteria ssp. indet., Pteronitella? sp. A, Pteriacea gen.
et sp. indet., Modiomorphidae? sp. indet., Goniophora sp. A, Cypricardinia spp.,
Grammysia cingulata]
POJETA J 1979 Rostroconchs - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar
och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S & SKOGLUND R
(Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]:
S. 112, Abb. 30, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von
Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und
Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Rostroconchen,
Hippocardia sp., Bigalea cf. visbyensis]
POKORNY J 1957 Współczesne ruchy pionowe skorupy ziemskiej w Europie (Recent
vertical movements of the earth's crust in Europe) - Czasopismo geograficzne
Polskiego Towarzystwa Geograficznego 28 (3/4): 251-272, Wrocław. [Rezente
Vertikalbewegungen in der Erdkruste Europas]
POKORNY V 1958 Grundzüge der zoologischen Mikropaläontologie 1: 582 S., 549
Abb., Berlin (VEB Deutscher Verl. der Wissenschaften). [Ostseekalk S. 451;
Chitinozoen S. 453; Kreideflint S. 462; Silur S. 464; Ordovizium S. 465+467
(Hystrichospaerideen)]
POKORNY V 1958 Grundzüge der zoologischen Mikropaläontologie 2: 453 S., Abb.
550-1077, Berlin (VEB Deutscher Verl. der Wissenschaften). [Melanoskleriten S.
29; Scolecodonten S. 34+35; Ordovizium und Silur (Ostrakoden) S. 138, 141, 163] POKORNÝ R, KAŠE J, KVAČEK J, ZÁGORŠEK K, KOČÍ T & Ž ÍTT J 2012 Fossils in Late
Cretaceous to Early Palaeocene flint nodules embedded in Pleistocene
glaciofluvial sediments near Fukov (Děčín district, Northern Bohemia) - Sborník
Národního Muzea v Praze (Řada B) Přírodní vědy [Acta Musei Nationalis Pragae
(Series B) Historia Naturalis] 68 (3/4): 119-131, 3 S/W-Taf., 2 S/W-Abb., Praha.
ISSN 0036-5343.
POKROVSKY OS 2014 Permafrost: distribution, composition and impacts on
infrastructure and ecosystems - 305 S., x Abb., New York, NY (Nova Science
Publ.) 978-1-62948-830-1. [2014 A 235; globale Permafrost-Verbreitung]
POKROWSKAJA J & SCHESCHUKOWA W 1939 On the stratigraphical position of the
Petrozawodsk submoraine Sea Deposits - Bulletin de la Société impériale des
Naturalistes de Moscou 47 (17): 70-80, Moskva. [Quartärgeologie Russlands,
subglaziale Meeresablagerungen von Petrozawodsk]
POLAKOWSKI Z 1967 Niezwykły pomnik drogowy. - Poznaj swój kraj miesie cznik
krajoznawczo-turystyczny 10: 15 S., Warszawa (Jakon). [vgl. Findlinge im
Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1980]
POLENZ H 1980 Die vorrömischen Metallzeiten im West- und Zentralmünsterland -
Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 45: (Münster • Westliches
Münsterland • Tecklenburg Teil I: Einführende Aufsätze): 86-136, 25 Abb., 3 Ktn.,
Mainz (P. von Zabern). [Älterbronzezeitliche Feuersteindolche von Rhede Abb. 3;
Bronzehalsring mit Bernsteinperlen aus der älteren vorrömischen Eisenzeit, von
Lienen-Kattenvenne Abb. 21]
POLENZ H 1998 Kreidefelsen von Rügen nicht nur für Romantiker - Fossilien 15 (5):
276-280, 10 Abb., Korb (Goldschneck). [Belemnit S. 278; Seeigel S. 279;
Terebratulina sp. und Bryozoen S. 280]
POLENZ H 1999 Insel Amrum: Sammelurlaub am Strand - Fossilien 16 (4): 213-216, 6
(unnum.) Abb., Korb (Goldschneck). [Geschiebestrände S. 214; Kieselschwamm,
Seeigel, Sandstein mit Pflanzenhäcksel S. 215-216]
POLENZ H 1999 Lust auf Steine ; Geologisch-paläontologische Momentaufnahmen
aus 360 Millionen Jahren Ruhrgebiet vom Karbon bis zum Ende der Eiszeit -
(IV+)133 S., zahlr. meist farb. Abb. u. Ktn.-Skizzen, 5 unnum. Tab., Korb
(Goldschneck). [Allgemeines über Geschiebe S. 110]
POLENZ H 2000 Hamburg ; Das Bernstein-Projekt ; Paläontologische Sammlungen
und ein gut bestücktes Museum - Fossilien 17 (5): 262-263, 4 farb. Abb., Korb
(Goldschneck). [Museum im Geomatikum; Harpoceras in einer Ahrensburger Lias-
Knolle Abb. 1] [Keywords (Jens LEHMANN): Hamburg, Museum, Ehrhard Voigt,
Bryozoans, Lackfilmsammlung, E-Germany, Geiseltal near Halle, Brazil,
Mesosaurus, Tertiary, Eocene, Messel near Darmstadt, Lower Jurassic, Toarcian,
Harpoceras, Eleganticeras, Ahrensburger Geschiebesippe, Lower Cretaceous,
Santana Formation, Fishes]
POLENZ H 2000 Hamburg ; Tränen der Götter bewahren Rätsel - Fossilien 17 (6):
325-326, 1 Taf., Korb (Goldschneck). [Insekten-Inklusen in Baltischem Bernstein;
„Gletscher der Eiszeit verteilten ... den Bernstein. Selbst an holländischen und
britischen Küsten sind Bernsteinfunde möglich.”]
POLKOWSKY S 1993 Meeresschildkrötenreste aus einem eozänen
Nummulitengeschiebe - Geschiebekunde aktuell 9 (3): 85-86, 1 Abb., Hamburg.
[Fundbeschreibung]
POLKOWSKY S 1994 Atractopyge revaliensis (SCHMIDT,1881) aus Nileuskalk -
Geschiebekunde aktuell 10 (4): 109-110, 1 Abb., Hamburg.
POLKOWSKY S 1994 Das Sternberger Gestein und seine Artenzahl - Stand 1994 [The
Number of Species of the Sternberger Gestein - State 1994] - Archiv für Geschiebekunde 1 (10): 605-614, 3 Taf., 1 Tab., Hamburg. [Artenzugänge,
Überblick über die Verteilung der Faunengruppen, Erstnachweise von Decapoden
und Mammalia für das Lokalgeschiebe]
POLKOWSKY S 1994 Ein weiteres Exemplar des mittelordovizischen
Geschiebetrilobiten Ruegenometopus heinrichi KRUEGER, 1993 -
Geschiebekunde aktuell 10 (4): 111-113, 2 Abb., Hamburg. [Caradocium
(Ludibundus-Kalk); Fundort: Krassow (Mecklenburg-Vorpommern)]
POLKOWSKY S 1994 Platylichas robustus WARBURG 1939 in einem Geschiebe der
Ludibundus-Stufe - Der Geschiebesammler 27 (1): 7-14, 4 Abb., Wankendorf.
[Beschreibung, allgemeine Morphologie und schematische Darstellung; Fundort:
Krassow bei Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)]
POLKOWSKY S 1995 Ein Cassidarien-Pflaster im Sternberger Gestein - Der
Geschiebesammler 28 (1): 3-9, 4 Abb., Wankendorf. [Grundsätzliches zum
Sternberger Gestein, 11 Exemplare von Phalium (Echinophoria) rondeleti BAS. und
5 Exemplare von Cassidaria megacephala PHI. in einem Sternberger Gestein und
die Bildung dazu im Deutungsversuch]
POLKOWSKY S 1995 Fundmitteilung Arbacina pusilla (MÜNSTER,1826) im
oberoligozänen Sternberger Gestein. - Geschiebekunde aktuell 11 (1): 14, 1 Abb.,
Hamburg.
POLKOWSKY S 1995 Krabbe Caloxanthus ornatus (FISCHER & BENZON 1866) - Der
Geschiebesammler 28 (4): 141-142, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild und Geschiebe-
Erstnachweis] [FISCHER-BENZON R VON ?]
POLKOWSKY S 1995 Krabbe Coeloma (Paracoeloma?) credneri NOETLING 1881 - Der
Geschiebesammler 28 (1): 1-2, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild]
POLKOWSKY S 1995 Krabbe Dromiopsis rugosa (SCHLOTHEIM 1820) - Der
Geschiebesammler 28 (2): 49-50, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild]
POLKOWSKY S 1995 Krabbe Zanthopsis leachi DESMAREST 1822 - Der
Geschiebesammler 28 (3): 97-98, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild]
POLKOWSKY S 1996 Das oberoligozäne Sternberger Gestein (Chattium,
Lokalgeschiebe, Mecklenburg, Deutschland) und seine 'revisionsbedürftige' Fauna
und Flora - Stand 1996, Teil I, mit Schwammerstnachweis aff. Lithistida Schmidt,
1870 - Afzettingen Werkgroep voor Tertiaire en Kwartaire Geologie 17 (3): 49-61,
1 Taf., 1 Abb., Haarlem. [Bearbeitungsstand der Fauna- und Floragruppen und
Ergebnisse über die Gesamtartenzahl des Lokalgeschiebes; angeführt werden 86
Foraminiferen-Arten + 1 Anthozoa + 3 Bryozoa (Lunulites radiata, Cellaria
hexagona, Lunulites mamillata) + Annelida (Ditrupa sp., Serpula corrugata) + 3?
Scaphopoda + 68? Bivalva + 164? Gastropoda + 29 Ostrakoden-Arten werden
angeführt + 2-3 Balanidae (?Balanus cf. sulcatus, Balanus stellaris, Scapellum
nettelbladti) + 5 Decapoda (Callianassa sp., Callianassa michelotto, Ctenocheles
sp. cf. rupeliensis, Ranina (Ranina) speciosa, Coeloma (Paracoeloma?) credneri) +
8 Echinodermata (Arbacina pusilla, Echynocyamus ovatus, Spatangidae,
Astropecten granulatus, Ceramaster cf. brandensis, Ophioura sternbergica, aff.
Ophiomusium, Isocrinus (?Cainocrinus) sp.) + angeführt werden 26 Haiarten + 75
Teleostei-Arten + 1 Reptil + 1 Mammalia + Pflanzenreste /Holz (Pinites acerosus,
Pinites silesiacus, Swietenioxylon sternbergense, Bernstein); Karte des
Verbreitungsgebietes des Sternberger Gesteins Abb. 1; Spongie aff. Lithistida Taf.
1•1; Koralle Caryophyllia granulata Taf. 1•2; Tellina (Perionidia) posteria Taf. 1•3;
Conus (Leptoconus) semperi Taf. 1•4; Ficus conditus Taf. 1•5]
POLKOWSKY S 1996 Ein Bernstein im oberoligozänen Sternberger Gestein - Der
Geschiebesammler 29 (1): 27-33, 2 Abb., Wankendorf. [Allgemeines, Bernstein als
Geschiebe, im Geschiebe und in unbestimmten Geschieben] POLKOWSKY S 1996 Ein Sternberger Kuchen (Chattium) mit vier unterschiedlichen
Haigattungen und einem unbestimmten Säugetierknochen - Geschiebekunde
aktuell 12 (2): 33-38, 2 Abb., Hamburg. [Titelbild und Fundbeschreibung]
POLKOWSKY S 1996 Erstnachweis eines Wirbels der Hai-Gattung Carcharias
(Odontaspididae, Elasmobranchii) im oberoligozänen Sternberger Gestein (Chatt
A, ?B) Mecklenburgs und die begleitende Molluskenfauna [First Record of a
Vertebra of the Shark Genus Carcharias (Odontaspididae, Elasmobranchii) in the
Upper Oligocene Sternberger Gestein (Chattian A, ?B) of Mecklenburg and its
Accompanying Mollusc Fauna] - Archiv für Geschiebekunde 2 (2): 91-104, 4 Taf.,
4 Abb., 1 Tab., Hamburg. [Geschichte der Elasmobranchii-Forschung des
Sternberger Gesteins, Systematischer Teil, bekannte und unbestimmte
Haiwirbelfunde aus dem Sternberger Gestein]
POLKOWSKY S 1996 Maretia hoffmanni GOLDFUSS, 1826 aus dem oberoligozänen
Sternberger Gestein (Consrader Gesteinsart) von Kobrow (Mecklenburg) -
Geschiebekunde aktuell 12 (1): 1 Abb. [S.24], Hamburg. [Aufruf zur Mithilfe]
POLKOWSKY S 1996 Seeigel Cardiaster granulosus (GOLDFUSS 1826) - Der
Geschiebesammler 29 (3): 89-90, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild]
POLKOWSKY S 1996 Seeigel Nucleolites scutatus (LAMARCK 1816) - Der
Geschiebesammler 29 (2): 49-50, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild]
POLKOWSKY S 1996 Seeigel Phymosoma princeps (VON HAGENOW 1840) - Der
Geschiebesammler 29 (4): 137-138, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild]
POLKOWSKY S 1996 Seeigel Schizaster acuminatus (GOLDFUSS 1829) - Der
Geschiebesammler 29 (1): 1-2, 1 Abb., Wankendorf. [Titelbild]
POLKOWSKY S 1999 entdeckt ; Ein neues Geschiebe in unserer Region - Mecklenburg
Magazin 1999 (27) [Regionalbeilage der SVZ und der NNN vom 9. Juli]: S. 22, 1
Abb., Schwerin. [Consrader Gestein, Geschiebe aus der Umgebung von Schwerin.]
POLKOWSKY S 1999 entdeckt Tintenfisch als Bischofstab - Mecklenburg Magazin 1999
(7): [Regionalbeilage der SVZ und der NNN vom 26. Februar]: S. 22, 1 Abb.,
Schwerin. [26 cm langer Lituites lituus aus einem Geschiebe der Kiesgrube Groß
Rünz, SW von Rehna. (Fot.: P. GRANT)]
POLKOWSKY S 1999 entdeckt NAUTILUS - ein lebendes Fossil - Mecklenburg Magazin
1999 (10): [Regionalbeilage der SVZ und der NNN vom 12. März]: 21, 2 Abb.,
Schwerin. [Neufund aus dem Tontagebau „Elde Ziegelei” Malliß im
Landschaftsschutzgebiet Wanzeberg (Ldkr. Ludwiglust)]
POLKOWSKY S 1999 Fossilienname gesucht! - Afzettingen Werkgroep voor Tertiaire en
Kwartaire Geologie 20 (3): 44, 52, 2 Abb., Haarlem. [?Decapodenscherenfinger,
?Schwamm, ?Fischknochen aus dem Sternberger Gestein, Titelseite]
POLKOWSKY S 2000 Fundbericht: Riesenhaizahn aus dem Sternberger Gestein -
Geschiebekunde aktuell 16 (1): 31-32, 1 Abb., Hamburg. [Lokalgeschiebe;
Erstnachweis]
POLKOWSKY S 2001 Mecklenburger Geschiebetrilobitenfunde - Geschiebekunde
aktuell 17 (1): 9-13, 9 Abb., Hamburg. [Asaphus raniceps ANG., Neoasaphus
cornutus PAN., Ogmasaphus praetextus TÖR., Remopleurides sp., Hoplolichas
tricuspidata BEY., Atractopyge revaliensis SCH., Atractopyge dentata ESM., Lichas
platyrhinus SCH., Platylichas robustus WAR. Abb. 1-9] [Zentralblatt für Geologie
und Paläontologie (Teil II) Paläontologie 2003 (1/2): Ref. Nr. 228; RUDOLPH,
Wankendorf.]
POLKOWSKY S 2005 (Hrsg.) Decapode Krebse aus dem oberoligozänen Sternberger
Gestein von Kobrow (Mecklenburg) [Decapod Crustacea from the Upper
Oligocene Sternberger Gestein of Kobrow (Mecklenburg, Germany)] - Tassados 1:
126 S., 7 Taf., 15+58 Abb., 8 Tab., 7 Ktn., Schwerin (BoD Verl.). [Die decapoden Krebse des oberoligozänen Sternberger Gesteins (Chattium, Eochatt) werden
zusammenfassend taxonomisch und nomenklatorisch revidiert. Zwei Arten sind
neu für das Oberoligozän: Homarus (Homarus?) neptunianus n. sp. und
Ctenocheles chattiensis n. sp., Callianassa michelotti, Callianassa cf. floriana,
Ranina (Ranina) speciosa, Scylla sp. cf. hassiaca, Coeloma (Paracoeloma)
credneri, Intercoeloma n. sgen. Coeloma (Intercoeloma n sgen.) taunicum,
Ophiomorpha nodosa, „Darmtraktinhalte“, Fraßspuren decapoder Krebse an
Molluskenschalen, decapode Lebensgemeinschaft des Sternberger Gesteins,
Homarinaen, Callianassinaen, Raninidean, Geryonidaen] [Autorenreferat:
Geschiebekunde aktuell 21 (2): 66, 2005; Hamburg / Greifswald.; Fossilien 22 (5):
316; SCHWEIGERT, Wiebelsheim.]
POLKOWSKY S 2015 Krebse und Krabben aus norddeutschen Geschieben - Tassados
2: 1-444, 128 Taf., 202 farb. Abb., 28 Text-Fig., 9 Tab., 1 Kte., Schwerin (BoD
Verl.). [Begleitfauna (Seeigel, Haizähne, Mollusken u.v.m.) ist angegeben]
POLKOWSKY S & GRANT A 1995 Erstnachweis der Schnecke Hesperato rhenana
SCHILDER,1933 im oberoligozänen Sternberger Gestein (Chatt A ?B) -
Geschiebekunde aktuell 11 (1): 11-14, 2 Abb., Hamburg. [Systematischer Teil
Synonymliste, Diagnose]
POLKOWSKY S & GRANT A 1997 Eine neue Form der Gastropodenart Athleta ficulina
aus dem Sternberger Gestein [A New Form of the Gastropod Species Athleta
ficulina from the Sternberger Gestein] - Archiv für Geschiebekunde 2 (3): 171-184,
1 Taf., 4 Abb., 1 Tab., Hamburg. [Taxonomischer Teil, Unterschiede zu anderen
europäischen Athleta (Athleta) Arten, Stratigraphie, Vorkommen und Verbreitung
von Athleta (Athleta) in Europa, Athleta (Athleta) ficulina forma edentata Taf. 1•1-2
und Abb. 1-2; Karte der Verbreitung von Athleta (Athleta) in Mittel-, West- und
Südeuropa Abb. 4]
POLKOWSKY S & ZESSIN W 2011 Fundmitteilung: Ammonit in Ahrensburger Liaskugel
- Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Mecklenburg 11 (1): 67-68, 16
Abb., Ludwigslust. [Lias-Ammonit]
POLL KG 1989 (Hrsg.) 60 Jahre Geologisch-Paläontologisches Institut, 1929-1989;
165 Jahre Geologisch-Paläontologisches Museum, 1824-1889: 52 S., 23 Abb., 1
Kte., Münster (Westfälische Wilhelms-Universität, Geologisch-Paläontologisches
Institut und Museum).
POLLMANN B 1996 Ostfriesland mit den Inseln - 96 S., zahlr. farb. Abb. u. Ktn.,
München (Bruckmann). [Findlinge S. 8, 14, 17, 33, 86]
POLLMANN B 1997 Radtouren im Münsterland - Bruckmanns Bild-Wanderführer für die
ganze Familie: 96 S., zahlr. farb. Abb. u. Ktn., München (F. Bruckmann).
[Teufelstein am Dämmerwald S. 38; Düwelsteene, Wodanstein bei Raesfeld S. 44;
Megalithanlage „Sloopsteene” S. 68]
POLOM U, BAGGE M, WADAS S, WINSEMANN J, BRANDES C, BINOT F & KRAWCZYK CM
2013 Surveying near-surface depocentres by means of shear wave seismics. -
First Break 31 (8): 63-75, Oxford (Blackwell Science) (Hrsg.: EAGE European
Association of Geoscientists & Engineers). [Seismik quartärzeitlicher
Lockersedimente]
POLTOWICZ S 1961 Glacitektonika Wygorz Ostrzeszowskich [Glacitectonique des
Monts d'Ostrzeszow]. - Annales de la Societe geologique de Pologne 21 (x): 391-
442, Warszawa. [Glazitektonik der Berge von Ostrzeszow]
POLZ H 2007 Proidotea vemerensis n. sp. (Isopoda, Valvifera, Chaetiliidae) on an
Early Paleogene glacigenic pebble from Fehmarn Island, North Germany -
Verhandlungen des naturwissenschaftlichen Vereins Hamburg (N.F.) 43: 65-79, 12
Abb., Hamburg. [Isopoda, Valvifera, Chaetiliidae) als Abdruck eines Geschiebes des früh-paläogenen Zementsteines von der Insel Fehmarn; Proidotea vemerensis
n. sp. Abb. 2; Rekonstruktion von Proidotea vemerensis n. sp. Abb. 3;
Cephalothorax mit den ersten 3 Pereoniten Abb. 4; Coxal-Platte von Pereonit 1
Abb. 5; Pereopod 4 Abb. 5; Pereonit 7 mit 4 freien Pleoniten Abb. 8; Pereonite 4-7
mit Pleoniten + Pleotelson Abb. 9; Meerassel; Fur-Formation, Moler, Zementstein,
Früh-Paläogen (Paläozän, Eozän); angeblich während der Elster- oder Saale-
Vereisung vom Limfjord nach Fehmarn eistransportiert; zweite Art der Gattung
Proidotea]
POMMERENING H 1904 Ein Sommerausflug nach der Buchheide bei Stettin. - UECKER
F (Hrsg.) Pommern in Wort und Bild: 257-261, 4 unnum. Abb., Stettin
(Pestalozziverein). [Der große Stein in der Buchheide Abb. 4].
POMPECKI J 1890 [POMPECKJ JF 1890] Die Trilobiten-Fauna der Ost- und
Westpreußischen Diluvialgeschiebe. - Inaugural-Dissertation zur Erlangung der
Doctorwürde der Philosophischen Facultät der Albertus-Universität zu Königsberg
in Pr.: 97(+2) S., 6 Taf., 2 Tab., Königsberg in Pr. [”Thesen 1. Sämtliche Trilobiten
besitzen die Eigenschaft des Einrollungsvermögens.” unnum. S. (1)]
POMPECKI JF 1890 [POMPECKJ JF 1890] Die Trilobiten-Fauna der Ost- und
Westpreußischen Diluvialgeschiebe - Beiträge zur Naturkunde Preussens
herausgegeben von der Physikalisch-Oekonomischen Gesellschaft zu Königsberg
7: I+97 S., 6 Taf., Königsberg i. Pr. [Inaugural-Dissertation, Albertus-Universität zu
Königsberg in Pr. (R. Leupold)] [Nachdruck der Tafeln: Der Geschiebesammler 29
(3): 127-133 (Titel-S., Taf. I-III); 29 (4): 175-181 (Titel-S., Taf. IV-VI), Wankendorf
1996] [Original(e): BGR Berlin: X 04948]
POMPECKJ J 1904 [POMPECKJ JF] Die Jura-Geschiebe Westpreußens und ihre
Bedeutung für die Jura-Stratigraphie. - Schriften der Naturforschenden
Gesellschaft in Danzig (N.F.) 11 (1903-06) (1/2): LXIII-LXV, Danzig.
POMPECKJ J 1904 [POMPECKJ JF] Westpreußische Geschiebe aus dem unteren
Oxford. - Amtlicher Bericht Westpreuß. Prov.-Mus. Danzig 25: 12-13, Danzig.
POMPECKJ J 1908 [POMPECKJ JF] Die faunistische und zoogeographische Bedeutung
der Jurageschiebe im Diluvium Ost- und Westpreußens. - Schriften der
Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preußen
(Sitzungsberichte) 48 (1907): 92-94, Königsberg.
POMPECKJ JF 1898 Über Calymene Brongniart. - Neues Jahrbuch für Mineralogie,
Geologie und Paläontologie 1898 (1): 187-250, 1 Tab., Stuttgart. [Geschiebe von
Schleswig-Holstein S. 215]
POMPECKJ JF 1921 Über die Herkunft der Gerölle von Graniten, Gneisen und
Quarziten im Transgressionskonglomerat des Gault von Lüneburg - Zeitschrift der
Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 73 (12): 321-323, Berlin.
[allgemeine paläogeographische Angaben]
POMPECKJ JF 1927 Ein neuer Zeuge uralten Lebens. - Forschungen und Fortschritte
Korrespondenzblatt der deutschen Wissenschaft und Technik 3 (7): 51-52, 1 Abb.,
Berlin. [Xenusion auerswaldae Diluvialgeschiebe, Ost-Priegnitz]
POMPECKJ JF 1927 Über Xenusion auerswaldae aus dem Algonkium oder Alt-
Kambrium - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte)
79 (3/4): 52, Berlin.
POMPECKJ JF 1928 Ein neues Zeugnis uralten Lebens ; Erweiterte Ausführung der
bei der Göttinger Tagung der Palaeontologischen Gesellschaft gegebenen
Mitteilung - Paläontologische Zeitschrift 9 (3/4): 287-313, Taf. 5, Berlin.
[Sonderabdruck von 1927; Xenusion auerswaldae]
POMPER J 1955 Bericht über die geologischen und wirtschaftlichen Ergebnisse des
Bohrprogramms Ton Raum Schildau - unveröff. Bericht Archiv GFE Halle: xx S., Halle.
POMPER J & RUSKE R 1958 Erkundung von Kieslagerstätten im mitteldeutschen Raum
- Zeitschrift für angewandte Geologie 4: 570-576, Berlin.
POMPLUN K 1940 Die Dorfkirche Groß Kienitz - Teltower Kreiskalender 1940: S. 60,
Teltow. [Findlingskirchen]
POMPLUN K 1960 Der mittelalterliche Dorfkirchenbau auf dem Teltow - Berliner Blätter
für Vor- und Frühgeschichte 9 (Festschrift für Karl Hohmann): 1-32, Berlin.
[Findlingskirchen]
POMPLUN K 1962 Berlins alte Dorfkirchen - Schriften zur Berliner Kunst- und
Kulturgeschichte 3: 1-80, Berlin (Verlag Bruno Hessling). [Findlingskirchen]
PONTOPPIDAN E 1753-1754 Versuch einer natürlichen Historie von Norwegen,
worinnen die Luft, Grund und Boden, Gewässer, Gewächse, Metalle, Mineralien,
Steinarten, Thiere, Vögel, Fische und endlich das Naturel, wie auch die
Gewohnheiten und Lebensarten der Einwohner dieses Königreichs beschrieben
werden. (aus dem Dänischen übersetzt von Johann Adolph SCHEIBE) - 2 Bände,
insges. 536 S., insges. 30 Kupfertaf. (davon 20 gefaltet), Kopenhagen (Mumme).
[erste deutschsprachige Ausgabe des 1752 erschienenen Werkes des Bergener
Bischofs PONTOPIDDAN zur Naturgeschichte Norwegens: Forsog pa Norges
naturlige historie]
PONTOPPIDAN E 1763 Den danske Atlas, eller Konge-Riget Dannemark ; med dets
naturlige Egenskaber, Elementer, Indbyggere, Værter, Dyr og andre Affødninger ;
dets gamle Tildragelser og nær værende Omstændigheder udi aller Provintzer,
Stæder, Kirker, Slotte og Herregaarde ; forestillet ved en udførlig Lands-
beskrivelse 1: 723 S., København (Kgl. Univ. Bogtrykker Geodiche). [7 Bände
einer naturgeschichtlichen Schilderung Dänemarks und der Herzogtümer
Schleswig und Holstein (samlet og fortsat af Hans DE HOFMAN 1763-1781) (u. a.
Fossilien verschiedener Vorkommen, Findlinge)]
POORT R 2001 Trilobieten - 56 S. zahlr. Abb., o.O. [niederländisch; u. a. Trilobiten aus
dem Geschiebe, aus Bundenbach und aus dem Devon und Karbon von Limburg]
POPOFF B 1904 Zur Frage von der Entstehung terrassenähnlicher Abstufungen an
moränebedeckten Gebirgsabhängen unter Inlandeis gewesener Gebiete -
Verhandlungen der Russisch-Kaiserlichen Mineralogischen Gesellschaft zu St.
Petersburg 41: 55-64, St. Petersburg.
POPOFF B 1928 Mikroskopische Studien am Rapakivi des Wiborger
Verbreitungsgebietes - Fennia, Societas Geographica Fenniae 50 (34): 43 S., 15
Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Gesteinsproben aus den Herkunftsgebieten für
Geschiebe bei Wiborg, Pyterlahti und SW von Buckholm]
POPP A 1998 Ein Pygidium von Pliomeroides cf. primigenus (Trilobita) aus einem
ordovizischen Geschiebe von Hannover - Der Geschiebesammler 31 (3): 143-146,
2 Abb., Wankendorf. [Tremadocium (Ceratopyge-Kalk); Phacopida (Pliomeroides)]
POPP A 1999 Der unterkambrische Proampyx?-”Sandstein” mit Proampyx? cf.
rotundatus (Trilobita) - Der Geschiebesammler 32 (1): 3-8, 2 Abb., Wankendorf.
POPP A 2007 Ordovician Geschiebes in Lower Saxony ‒ their potential for trilobite
research - EBBESTAD JOE, WICKSTRÖM LM & HÖGSTRÖM AES (Hrsg.) WOGOGOB
2007 - 9th Meeting of the Working Group on Ordovician Geology of Baltoscandia.
Field Guide and Abstracts - Sveriges Geologiska Undersökning, Rapporter och
meddelanden 128: 100-101, Uppsala.
POPP A 2011 Ordovician Proetid Trilobites in Baltoscandia and Germany - Loodus-
jat äppisteadused B 105: 47 S. + Nachdruck von 4 veröff. Publ., Tallinn (Institute
of Geology, Tallinn University of Technology) (TTÜ Kirjastus). POPP A & PÄRNASTE H 2008 Morphometric study of the Ordovician proetid trilobite
Cyamella stensioei Owens, 1978. - Publicaciones del Instituto Geológico y Minero
de Espana, Serie: Cuadernos des Museo Geominero 9 [RĄBANO I, GOZALO R &
GARCIA-BELLIDO D (Hrsg.) Advances in trilobite research]: 327-332, Madrid.
POPP A & SCHÖNING H 2001 Shumardia (Conophrys?) calamiformis n. sp. ; Ein neuer
Trilobit aus ordovizischen Geschieben (Shumardia (Conophrys?) calamiformis n.
sp. ; A New Trilobite from Ordovician Glacial Erratic Boulders) - Geschiebekunde
aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]:
85-92, 1 Taf., 4 Abb., Hamburg. [Förderung mittels Nassbaggerei aus Kieswerken
bei Beinhorn im Raum Hannover] [Korrektur zu Abb. 1, 4, 8, 10, 17 siehe
Geschiebekunde aktuell 17 (4): 127] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie
(Teil II) Paläontologie 2003 (1/2): Ref. Nr. 229; RUDOLPH, Wankendorf.]
POPP A & SCHÖNING H 2006 Stenoblepharum glaciviator n. sp., ein neuer Trilobit aus
mittelordovizischen Geschieben Süd-Niedersachsens [Stenoblepharum glaciviator
n. sp., a new Trilobite from Middle Ordovician Geschiebes of Southern Lower
Saxony] - Archiv für Geschiebekunde 5 (1/5) [Festschrift zum 80. Geburtstag von
Gerd Lüttig]: 119-134, 3 Taf., 2 Abb., Hamburg / Greifswald. [Proetida; Roter
Orthocerenkalk; bisher älteste beschriebene Art dieser Gattung aus dem
baltoskandischen Raum (Aseri- bzw. Lasnamägi-Stufe, Llanvirnium); Fundorte:
Meitze, Handorf, Laerheide]
PORR M 2004 Was wurde aus ihnen? Das Ende der Urmenschen - Kataloge zur
Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 1 [MELLER H (Hrsg.)
Paläolithikum und Mesolithikum]: 217-221, Halle a. d. S. (Landesmuseum für
Vorgeschichte).
PORR M 2004 Menschen wie wir. Die Aurignacienfundstelle von Breitenbach -
Kataloge zur Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 1
[MELLER H (Hrsg.) Paläolithikum und Mesolithikum]: 223-231, Halle a. d. S.
(Landesmuseum für Vorgeschichte).
PORR M 2004 In der Zwischenzeit. Spätpaläolithikum und Mesolithikum im Fiener
Bruch - Kataloge zur Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle
1 [MELLER H (Hrsg.) Paläolithikum und Mesolithikum]: 263-267, Halle a. d. S.
(Landesmuseum für Vorgeschichte).
POSAMENTIER HW & VAIL PR 1988 Eustatic controls on clastic deposition II –
sequence and system tract models. - WILGUS CK, HASTINGS BS, KENDALL CGStC,
POSAMENTIER HW, ROSS CA & VAN WAGONER JC (Hrsg.) Sea Level Changes – An
Integrated Approach - SEPM, Special Publication 42: 125-154, Tulsa, Okl.
[eustatische Kontrolle klastischer Ablagerungen]
PÖSCHUS R 2014 Ein hervorragendes Wanderrevier - Wedel-Schulauer Tageblatt 131
[fälschlich!] (112) vom 15.05.2014: S. 15, 2 farb. Abb., Pinneberg (A. Beig). [Der
abgebildete „Bismarckstein“ (25 t Masse) wurde bei der Verbreiterung des Nord-
Ostsee-Kanals (1907-1914) gefunden.; fossile Dithmarscher Küstenlinie Klev-
Hang]
POSER D & CHRISTIANSEN B-H o.J. Städtisches Museum Schloß Salder - 20 S., 16
unnum. S/W-Abb., Salzgitter (Kulturamt Stadt Salzgitter). [Kreideammonit S. 7;
Das Jägerlager von Salzgitter (mit Flintartefakten) S. 9]
POSER H & HÖVERMANN J 1952 Beiträge zur morphometrischen und morphologischen
Schotteranalyse - Abhandlungen der Braunschweigischen Wissenschaftlichen
Gesellschaft 4: 12-36, 6 Abb., Braunschweig.
POSKA A 1994 Three pollen diagrams from Coastal Estonia. - Licentiate Thesis.
Kvartärgeologiska Avdelningen Uppsala University 170: 1-40, Uppsala.
[Pollenprofile von Estlands Küsten] POSKA A & KÖNIGSSON L-K 1996 Traces of Mesolithic Land-use in a Pollen Diagram
from the Arusoo Mire at Kunda. - PACT 51: 299-312, Rixensart.
POŠKIENĖ B 2011 Geologijos ir geografijos instituto mineralu muziejus - Geologijos
akiraciai 2011 (3/4): 54-57, Abb., Vilnius. [Mineralien-Sammlung im
geographischen Institut]
POST E VON 1912 En prekvartär sandslipad sten från Närke. - Geologiska
Föreningens i Stockholm Förhandlingar 34: 278, Stockholm.
POST H VON 1855 Kort beskrifning om medlersta Sveriges jordmåner - TORSELL D
Samling af Upplysningar och Underrättelser för landthushållare inom
Westmanlands län Åttonde årgången (Häfte II): 155-177, Westerås (Utgifne på
föranstaltande af Hushållnings-Sällskapets förvwaltnings-utskott). [Kurze
Beschreibung mittelschwedischer Bodenablagerungen für Landwirte, Verf.
unterscheidet Geröllbetten (Schotter) und solche aus zertrümmerten Gestein und
Kies (nach heutiger Lesart: Moränen)] [Hampus VON POST]
POST H VON 1856 Om sandåsen vid Köping i Westmanland - Öfversigt af Kongliga
Vetenskaps-Akademiens förhandlingar (för år 1854): 395-403, Taf. XX + XXI,
Stockholm. [untersuchte den Aufbau eines Sand-Os’ bei Köping in M-Schweden,
interpretierte als Agens Wasser in Form starker Meeresströmungen und Wellen]
POST H VON 1856 Om kross-stensbäddar i Skedvi Socken - Öfversigt af Kongliga
Vetenskaps-Akademiens förhandlingar 13 (für 1855) (9/10): 235-241, Stockholm.
[Quartär Norwegens; Moränenschichten im Raum Skedvi, Krossstein-Schichten
(Moräne); Krosssteinbildung = Geschiebelehm als Lokalmoräne im Festgestein
des südlichen Berglandes; Verf. lehnt sich sprachlich an die damalige
deutschsprachige Bezeichnung für Grundmoräne im petrographischen Sinn an;
Verf. berührt erstmals die Glazialtheorie als er am Silsjön bei Skedvi in
Östergötland Sediment untersucht, beobachtet Schliffflächen an einer oder zwei
Seiten von Steinen, als weichere Gesteine seien Kalk und Schiefer häufig stärker
abgeschliffen, diesen Steinen schrieb er einen anderen Ursprung zu als
gerundeten Geröllen, er sah deren Entstehung in der „Mitwirkung des bekannten
Bildungsvermögens von Gletschern“ und schlug den Namen „Gletschersteine“
(heute: gekritzte Geschiebe) vor, die untersuchten Steine lagen eingestreut in
einem tonigen Kiesbett direkt auf Fels der die gewöhnlichen Abschleifungen und
Schrammen in N-S-Richtung aufwies, die Ablagerungen schienen „den von
Gletschern hervorgebrachten Kies- und Gesteinsbetten“ zu entsprechen, Verf.
stellt weiter fest, dass die zertrümmerten und gekritzten Steine ortsfremd sind; wie
AGASSIZ und MARTINS zuvor, erkannte er in den Kritzungen einen Hinweis auf die
Wirkung von Gletschern]
POST H VON 1862 Glacierlager vid Strökärr i Södermanland, blottande vid
genomgräfningen för Vestra Jernvägen - Öfversigt af Kongliga Vetenskaps-
Akademiens förhandlingar 19: 339-360, 1 Taf., Stockholm.
[Gletscherablagerungen von Strkärr in Södermanland; Verf. ändert seine Meinung
über Oser wieder, in dem er von Strandwällen eines arktischen Meeres spricht
und später entstandene Gletscher hätten das Material als Mittelmoräne nach
Süden geführt, und übernimmt damit die Glazialtheorie]
POST H VON 1873 Kalkgranit funnen i Sverige - Geologiska Föreningens i Stockholm
Förhandlingar 1 (1): 3-7, Stockholm. [Geschiebe, Marmor-Granit-Kontakt, Skarn,
Metakarbonatgestein]
POST H VON 1892 Nodular granite from Norr-Husby in the parrish of Kumla,
Westmanland - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 1 (1): 33-34,
Stockholm. [Orbikulit] POST K, MOL D, REUMER J, VOS J DE & LABAN C 2001 Een zoogdierfauna met twee (?)
mammoetsoorten uit het Bavalien van de Noordzeebodem tussen Engeland en
Nederland - Grondboor & Hamer 55 (6): 2-22, 31 Abb., 5 Tab., Maastricht
(Nederlandse Geologische Vereniging). [aus den Geschieben von „Het Gat binnen
de Bruine Bank” wird auf glaziale Stauchungen durch das Elster-Eis geschlossen.
S. 4]
POST L VON 1913 Jordskredet vid Smedberg i Bohuslän den 23 augusti 1911 -
Sveriges Geologiska Undersökning C 244 [Årsbok 5 (6)]: 22 S., 5 Foto-Taf., 1 Falt-
Kte., Stockholm. [Erdrutsch]
POST L VON 1928 Svea älvs geologiska tidsställning. En pollenanalytisk studie i
Ancylustidens geografi - Sveriges Geologiska Undersökning C 347: 132 S., 24
Abb., 2 Falt-Taf., Stockholm [englische Zusammenfass. S. 100-132].
[Pollensukzession der spätglazialen Ancyluszeit]
POST L VON 1930 II Excursion to the South of Sweden - International Union of
Geodesy and Geophysics, Fourth General assembly: 48 S., 33 Abb., Stockholm
(Kungl. Boktryckeriet). [The front of the boulder-accumulation in the downstream
part of the Bergjärn-channel Abb. 22]
POST L VON 1931 Svea Älv - ANDERSSON JG (Hrsg.) Risebergaboken: 104-116, 7
Abb., Stockholm (Generalstabens Litogr. Anstalt in Komm.). [Blockreichtum Abb.
6; Gletschertöpfe Abb. 7]
POST L VON 1938 Två historiska flyttblock. Monumentet vid Tannenberg (Two
historical erratic blocks. The monument at Tannenberg) - Nordisk Familjeboks
Månadskrönika, Årg. 1: 94-101, Stockholm.
POST L VON 1968 (posthum) The ancient sea fiord Viskan valley. Chapter X: Stages
of ancient Lake Veselången. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar
(GFF) 90 (1): 37-110, Stockholm. [Z 308; Paläosee Väselangen] [Lennart VON
POST (Nils-Axel MÖRNER)]
POSTELMANN A 1930 Vorlage und Besprechung neuer Geschiebe aus Ostpreußen
(Aschentuffgeschiebe archäischen Alters). - Schriften der Physikalisch-
ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preußen 67 (1): 86-88, Königsberg.
POSTELMANN A 1931 Aus der Frühzeit der ostpreußischen Geschiebeforschung
(Selbstreferat) - Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (2): 86-89, Berlin. [Carl
Heinrich RAPPOLT, Erläuterung der Arbeit von RAPPOLT CH 1733 … de Oolitho
Regiomontano …, über (devonischen) Kugelsandstein]
POSTELMANN A 1932 Ueber eine interessante Arbeit aus der Frühzeit der
ostpreußischen Geschiebeforschung. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen
Gesellschaft zu Königsberg in Preußen, Sektionssitzungen 67 (3/4): 99-100,
Königsberg. [zur Arbeit von C.H. RAPPOLT 1733 De Oolitho Regiomontano, über
(devonischen) Kugelsandstein; Referat: Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (2):
86-89, Berlin.]
POSTELMANN A 1935 [Geologisch bemerkenswerte Funde aus Ostpreußen] -
Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preußen
68 (3/4): 277-280, Königsberg. [Geschiebe von Devondolomit mit ausgefüllten
Bohrlöchern, Brandungsgeröll aus der oberen Kreide; Diskussion: K. ANDRÉE
erhebt Bedenken gegen die Zuweisung ins Senon; Fußnote: E. VOIGT zweifelt
nicht am Kreidealter]
POSTELMANN A 1936 Der „Hindenburgstein” für das Reichsehrenmal in Tannenberg. -
Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (1): 1-32, 27 Abb.,
Leipzig. [Wirtschaftliche Nutzung des Steins; für die Verwendung am
Hindenburgdenkmal kamen nur die 3 größten Findlinge Ostpreußens in Betracht
(Tatarenstein bei Neidenburg im Süden, Griffstein in Bischofstein in der Mitte, namenloser Block in Samland); ausgewählt wurde der namenlose Block (7,6 × 4,5
× 4,7 m, > 100 cbm, zweit- oder drittgrößer ostpreußischer Findling) mit
Gletscherschrammen im Dorf Cojehnen 6 km w der höchsten Erhebung des
Samlandes (dem Galtgarben); er wurde auf 6,75 × 2,2 × 1,8 m (75 t) formatiert
durch Keilsprengung, petrographisch: Pyterlit (Rapakivi ohne Ringe um die
Feldspäte) mit Biotit + fein verteiltem Flussspat; Verf. ordnet das Gestein dem
Rapakivi-Massiv von Kökar im südöstlichsten Teil der Ålandinseln zu;
wahrscheinliches Muttergestein: Felsufer der Schäreninsel Norrharu mit Blick auf
Söderharu der Ålandinseln Abb. 26]
POSTELMANN A 1937 Die "Blauquarze" der norddeutschen kristallinen Geschiebe. -
Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (3): 131-142, 3
Abb., Leipzig. [die blaue Färbung wird Rutilnadel-Einschlüssen zugeschrieben;
Hinweis auf Blauquarz führenden Hindenburgstein (Rapakivi-Geschiebe von
Cojehnen); Granit; Granodiorit; Quarzporphyr; Rapakivi von Lellainen in SW-
Finnland; Rapakivi von Wiborg (Viborgit); Upsalagranit /Uppsalagranit;
Vänevikgranit; Emarp?-Porphyr; Pegmatitquarz; Quarzkonglomerat (vermutlich
kambrisch); kolloidales Blau trüber Medien hervorgerufen durch kristallographisch
orientierte Nädelchen (TiO2); opalartiges Milchblau; westfinnischer (?) Rapakivi
mit großem Quarzkorn (zentral Blauquarz, randlich Rauchquarz) im Anschliff Abb.
1; Kökar-Rapakivi von Söderharu mit mehrfach kristallographisch zoniertem
Wechsel Blauquarz-Rauchquarz Abb. 2-3]
POSTELMANN A 1937 Die Ursache der Blaufärbung gesteinsbildender Quarze. -
Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Beilage-Band A 72:
401-444, Taf. 17-22, Stuttgart. [Blauquarze des Hindenburgsteines untersucht;
Rutilnädelchen sind die Ursache der Blaufärbung]
POSTELMANN A 1937 Ein Kunstwerk aus dem Granit des „Hindenburgsteins”. -
Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (2): 59-60, 1 Abb.,
Leipzig. [geschliffene Schale (D=40 cm) aus Spaltstück des Cojehner
Riesenfindlings aus Kökar-Rapakivi; Farbaufnahme S. 60]
POSTELMANN A 1937 Zum Aufsatz von J. HESEMANN: Bemerkungen zu einigen
Aschentuffgeschieben. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und
Flachlandsgeologie 13 (3): 183-184, Leipzig. [Begleitgesteine der Hälleflinte aus
der Region Siljan-See stammend; Verf. hat hunderte Aschetuffgeschiebe
gefunden und bereits 1930 in den Schriften der Physikalisch-oekonomischen
Gesellschaft zu Königsberg 67 (1): 86-88 beschrieben]
POSTELMANN A 1939 Zum Aufsatz von Herrn P. VAN DER LIJN, "Ein Geschiebe von
Sandstein mit runden Flecken" - Zeitschrift für Geschiebeforschung und
Flachlandsgeologie 15 (1): 12-16, Leipzig. [gehört nach POSTELMANN sicher zum
jotnischen Sandstein /Dalasandstein, zuvor beschrieben als "Kugelsandsteine";
Abb. S. 13: Taf. 1 aus „JENTZSCH 1881 Über Kugelsandsteine …. „ mit
devonischen Kugelsandsteinen mit 6 Kugelsandsteingeschieben von Bischofstein,
Bludczen bei Goldap, Tharau bei Königsberg, Darklehmen und Rombinus bei
Tilsit]
POSTELMANN A 1942 Ein bemerkenswerter Geschiebefund von Hoyerswerda -
Abhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft zu Görlitz 33 (3): 13-19, 1 Farb-
Taf., 1 Abb., Görlitz. [wahrscheinlich Arvidsjaur-Porphyr aus dem hohen Norden
Schwedens; bräunlichrote dichte Grundmasse mit eingelagerten linsenförmigen
schwarzgrauen Körnern; im Dünnschliff zeigt sich ein vulkanischer Tuff mit
knochenförmigen Aschesplittern; Wirkung des Windschliffs; Heraustreten der
härteren Mandeln (Quarz, Eisenerz, Epidot) Taf.-Abb. 2] [Zeitschrift für
Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 19 (1): S. 44, 1944, Leipzig] POSTEMA H 1916 Moet de naam "Gemengd Diluvium" behouden blijven? - Tijdschrift
van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 33: 109-110,
Leiden.
POTĘGA EM 1930 Łódzkie głazy narzutowe. - Czasopismo Przyrodnicze Illustrowane
1-2: 48-50, Łódź. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im
Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
POTONIÉ R 1925 Über die Fauna norddeutscher Obersenongeschiebe, insbesondere
des Cerithiumkalks - Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 45
(für 1924): 610-624, Taf. 27, 1 Tab., Berlin. [Original(e): BGR Berlin: noch nicht
erfasst; Besprechung mit Fossilliste durch VOIGT E 1925 Zeitschrift für
Geschiebeforschung 2 (2): 89-91.] [Cerithium Ludewigi n. sp.; Hercoglossa
Ludewigi n. sp.; Analysen einiger Kalktypen; O-Senon-Dan-Geschiebe mit den
Tongruben Mühlenbeck (Hauptfundort), nördlich Berlin auf Bl. 3346 Schönerlinde;
Mühlenbecker Kiesgrube; Grube in Schönfließ; in den Quartärschichten hoher
Anteil an Kreidegesteinen (Kalkstein, Flint); Typen: 1. weißer bis schwach
gelblicher Kalk (Ceritiumkalk) mit Belenitella mucronata; 2. etwas härterer meist
gelblicher Kalk mit Belenitella mucronata + Hoploscaphites constrictus; 3. Kalk
ähnlich 2. mit Belenitella mucronata + Nautilus bellerophon; 4. harter Kalk
(Faxekalk) mit Haplophyllia faxensis; 5. kieseliger Kalk (Saltholmskalk) mit
Terebratula carnea; Fossilliste des Ceritiumkalks nach RAVN 1903: S. 377 ab S.
614; Liste weiterer Fossilien der Mühlenberger Kalkgeschiebe S. 619; Cerithium
ludewigi Taf. 27•2; Hercoglossa Ludewigi n. sp. Taf. 27•3-5; Hoploscaphites
constrictus Taf. 27•6-7]
POTONIÉ R 1925 Bernsteineinschlüsse, ihre Freilegung und Untersuchung. - Der
Naturforscher 1 [1924/25]: 565-567, 8 Abb. auf Taf. V-VI, Berlin-Lichterfelde.
[Bernstein-Inklusen]
POTONIÉ R 1930 [POTONIE R 1930] Über den Muskauer Faltenbogen, seine
Oberflächenformen und deren Abhängigkeit von der Beschaffenheit und Tektonik
der Braunkohle - Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 51 (1):
392-416, Taf. 57+58, 11 Abb., Berlin. [”Aus unseren Beobachtungen geht hervor,
daß hier von Nordwesten her verschiedene Kohlenschollen gegeneinander und
schließlich in- und übereinander geschoben worden sind.” S. 414]
POTONIÉ R 1955 Walther Gothan † - Geologisches Jahrbuch 70: XXVII-LIII, mit
Bildnis und umfangreichem Veröffentlichungsverzeichnis, Hannover. [Walther
GOTHAN]
POTT E & KÜPKER W 1999 Der große BLV-Naturführer Nordsee und Ostsee ;
Landschaften - Tiere - Pflanzen - 240 S., 275 farb. Abb., 2 Ktn., München etc.
(BLV). [Findlinge: Wandhoff-Findling von Kreuzfeld S. 111, Reddevitzer Höft S. 4,
148, Halbinsel Zudar S. 149; Südküste Föhr S. 81; Bernstein S. 133;
Feuersteinfelder Neu Mukran S. 147]
POTT E & KÜPKER W 2004 Der große BLV Naturführer NORDSEE und OSTSEE ;
Landschaften, Tiere, Pflanzen - (IV+)240 S., 275 farb. Abb., 2 Ktn., München (BLV
Verlagsgesellschaft mbH). [Reddevitzer Höft auf Rügen S. 4+148; Gotingkliff auf
Föhr S. 81; Wandhoff-Findling von Kreuzfeld S. 111; Brodtener Steilufer S. 120;
Bernstein S. 133; Feuersteinfelder bei Mukran S. 147; große Findlinge auf der
Halbinsel Zudar S. 149; fossile Belemniten und Seeigel S. 223] [Zentralblatt für
Geologie und Paläontologie (Teil II) Paläontologie 2004 (3/4): 384-385, Ref. Nr.
391; SCHÖNE (Wedel), Stuttgart.]
POTULOWA A 1926 Einige Bemerkungen über die Stratigraphie der quartären
Ablagerungen des Gouv. Leningrad. - Bulletin de la Commission Géologique 43:
xx-xx, Leningrad. [Quartärgeologie Russlands] POULSEN C 1960 Forstenede hvirvelløse dyr ; oversigt over de vigtigste fossile
invertebrater - Geologiske vejledninger og smaa haandbøger 1: 140 S., 1 sep.
Atlas mit 85 Taf., København (Munksgaard Forlag).
POULSEN C 1967 Forstenede hvirvelløse dyr ; oversigt over de vigtigste fossile
invertebrater 2. Aufl. - Geologiske vejledninger og smaa haandbøger 1: 140 S., 1
sep. Atlas mit 85 Taf., København (Munksgaard Forlag).
POULSEN C & POULSEN V 1979 Nexø-sandsten - Danmarks natur 1 [3. Aufl.]: 448 S.,
401 Abb., København (Politikens Forlag A/S).
POULSEN V & GRAVESEN P 1987 "Exporrecta-Konglomerat" (Kambrium) als
Geschiebe von Møn, Dänemark [’Exporrecta Conglomerate' (Cambrian) found as
glacial erratic on Møn, Denmark] - Geschiebekunde aktuell 3 (1): 5-18, 8 Abb.,
Hamburg. [Geschiebe von Hjelm Nakke]
POUSETTE J, MÜLLERN C-F, ENGQVIST P & KNUTSSON G 1981 Beskrivning och bilagor
till Hydrogeologiska Kartan over Kalmar Län [Description and appendices to the
Hydrogeological map of Kalmar county] Sveriges Geologisca Undersökning,
Hydrogeologiska översiktskartor I skala 1:250 000 Ah 1: 111 S., 34 Beil., 2 Ktn. in
Anl., Uppsala. [Rippelmarken auf präkambrischem (2.300 mio a) Quarzit 3 km s
Gamleby Foto-Beil. 4b; Schrägschichtung in Västervik-Quarzit auf Eknö im s
Schärengarten von Västervik Foto-Beil. 4b; Rissbildung in durchadertem
Suprakrustalgneis an Straße 10 km n Eds bruk Foto-Beil. 4b; verwitterter
Smålandporphyr an Straße 2 km s Storebro Foto-Beil. 4b; Rissbildung in Quarzit 5
km w Gamleby Foto-Beil. 4c; Kontakt zw. Quarzit; Metasediment und Granit an
Straße 6 km nw Blankaholm Foto-Beil. 4c; scheinbar gebankter Smålandgranit an
Straße 3 km n Mälilla Foto-Beil. 4c; Sandsteingang des Kambrium mit Fluorit in
präkambrischem Granit 6 km e Misterhult Foto-Beil. 4c; Konglomeratisches U-
Kambrium mit Klasten bis 80 cm bei Runnö Rödskär 7 km e Påskallavik Foto-Beil.
4d; u-kambrischer Sandstein bei Runnö 6 km e Påskallavik Foto-Beil. 4d;
verwitterter Oelandicus-Schiefer 5 km sw Borgholm Foto-Beil. 4d; u-kambrisches
Paradoxissimus-Lager 12 km ne Borgholm Foto-Beil. 4d; Alaunschiefer mit
Schwefelausblühung 12 km ne Borgholm Foto-Beil. 4e; verkarsteter ordovizischer
Kalkstein 6 km e Mörbylanga Foto-Beil. 4e; Ordovizischer Kalkstein in Steinbruch
bei Degerhamn Foto-Beil. 4e; Findlingsbestreuung auf grasbewachsener
Alaunschiefer-Oberfläche bei Segerstad Foto-Beil. 4e]
POWELL RD 2003 Subaquatic landsystems: Fjords - EVANS DJA (Hrsg.) Glacial
landsystems: 313-347, Abb. 13•1-13•17, Tab. 13•1-13•2, London (Arnold).
POWERS M 1953 A new roundness scale for sedimentary particles - Journal of
Sedimentary Petrology 25: 117-119, Tulsa, Okl.
POZARYSKA K 1948 Stratigraphy of Pleistocene of the Lower Kamienna valley -
Biuletyn Państwowego Instytutu Geologicznego 52: 1-91, Warszawa.
[Stratigraphie des Pleistozän im unteren Kamien-Tal]
POŻARYSKI W 1953 Plejstocen w przełomie Wisły przez wyżyny południowe (The
Pleistocene in the Vistula gap acrop the southern uplands) - Prace Polskiego
Instytutu Geologicznego 9: 134 S., 6 Taf., 22 Abb., Warszawa (Wydawnictwa
Geologiczne). [das Pleistozän im Weichseldelta]
POŻARYSKI W, BROCHWICZ-LEWIŃSKI W & TOMCZYK H 1982 On heterochroneity of the
Teisseyre-Tornquist Line. - Przegląd geologiczny 11: 569-574, Warszawa. [Die
Heterochronität der Teisseyre-Tornquist Line]
PRACA ZBIOROWA 1967 Województwo bydgoskie ; Przewodnik - 416 S., Warszawa
(Sport i Turystyka). [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im
Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977] PRAESENT H 1913 Die landeskundliche Literatur von Vorpommern und Rügen 1906–
1912 - Jahresberichte der Geographischen Gesellschaft zu Greifswald 13 [1911-
1912]: 107-148, Greifswald.
PRÄGER F 1962 Zur Kenntnis des Pleistozäns in der östlichen Niederlausitz -
Abhandlungen und Berichte des Naturkundemuseums – Forschungsstelle –
Görlitz 37 (2): 239-244, Leipzig. [Quartär]
PRÄGER F 1963 Stratigraphische und sedimentpetrographische Untersuchungen im
Pleistozän des Bitterfelder Braunkohlenreviers - unveröff. Diplomarbeit an der
Martin-Luther-Universität Halle: xx S., zahlr. Abb., Halle a. d. S.
PRÄGER F 1964 Das Pleistozän im Deckgebirge des Tagebaues Berzdorf,
Stratigraphie und Bedeutung für den Abbau - Zeitschrift für angewandte Geologie
10 (11): 597-601, Tab., Berlin. [Ober-Lausitz]
PRÄGER F 1964 Das Pleistozän im mittleren Lausitzer Bergland - VIETE G (Hrsg.)
Beiträge zum Quartär der Lausitz und zu Fragen der angewandten
Quartärgeologie ; Kurzreferate und Exkursionsführer zum 4. Treffen der Sektion
Quartärgeologie der Gesellschaft für geologische Wissenschaften der DDR in
Görlitz 23. bis 26. April 1964: 23-35, Berlin (Geologische Gesellschaft der DDR).
[Differenzierung der Eisrandlagen im Bereich Bautzen ‒ Löbau ‒ Zittau mit
kartographischer Darstellung]
PRÄGER F 1964 Beiträge zur Kenntnis pleistozäner Tektonik in der Oberlausitz -
Jahrbuch des Staatlichen Museum für Mineralogie und Geologie Dresden 1964:
337-342, Dresden. [Tagebau; Pleistozän-Tektonik, Feuersteinlinie; Feuerstein als
Lesesteine bei 480 m NN am Czorneboh in der Oberlausitz S. 341]
PRÄGER F 1966 Zur Kenntnis der rezenten Tektonik im Gebiet östlich von Pirna auf
der Grundlage pleistozängeologischer Untersuchungen - Geologie 15 (1): 78-96, 4
Abb., Berlin. [Elbtalschiefergebirge, Sachsen, Pleistozän-Tektonik]
PRÄGER F 1970 (Hrsg.) Beiträge zum Quartär im Südosten der DDR und zu den
Beziehungen zwischen Quartärforschung und angewandter Geologie -
Exkursions-Führer, Treffen der Sektion Quartärgeologie in Dresden der Deutschen
Gesellschaft für Geologische Wissenschaften: 1-109, 16 Abb., Tab., Berlin.
PRÄGER F 1970 Die Bedeutung stratigraphischer Untersuchungen im Quartär am
Beispiel von angewandten Arbeiten im Gebiet von Nieschütz bei Meißen -
Wissenschaftliche Zeitschrift der Universität Halle 19 (1) [Festschrift Herrn Prof.
Dr. Rudolf Hohl zum 65. Geburtstag]: 49-55, Tab., Halle a. d. S. [Sachsen, Elbtal]
[Rudolf HOHL]
PRÄGER F 1971 Quartäre Bildungen in Ostsachsen (Bezirk Dresden) - unveröff.
Dissertation B an der Ernst-Moritz-Arndt-Univ. Greifswald: xx S., Greifswald.
[Feuersteinlinie; Feuersteine bei 460 m NN am Kottmar S. 100]
PRÄGER F 1975 Neue Beobachtungen zur stratigraphischen Einstufung der
präglazialen Elbeschotter von Ottendorf-Okrilla. - Zeitschrift für geologische
Wissenschaften 3 (8): 1111-1123, 12 Abb., 3 Tab., Berlin (Verlag für
Geowissenschaften). [Sachsen, Schotter vom Typ Buchwäldchen, Neogen
südliche Komponenten]
PRÄGER F 1976 Quartäre Bildungen in Ostsachsen (Bezirk Dresden) - Abhandlungen
des Staatlichen Museum für Mineralogie und Geologie Dresden 25: 125-217, 37
Abb. (davon Abb. 34 als Beil.), 14 Tab., Dresden. [Sachsen; Loomatzsch,
Oolbersdorf, Radgendorf, Altbernsdorf, Interglazial von Oberau bei Meißen,
Zschertnitz, Bänderton, Prohlitz, Meißen-Zscheila, Pinkowitz, Constappel, die
Triebisch, Osterzgebirge, Waltersdorf, die Bastei, Focksche Höhe bei Dečin
/Decin, Naundorf, Bilina, Tal der Ploucinice, Nunataker (der Breite Berg bei
Hainewalde, der Schlechte-Berg bei Ebersbach, der Kottmar), Bohrung Singwitz, Feuersteinlinie (Ebersbach, Sluknow, Struppen, Hainspach, Hohwald, Weifaher
Höhe, Valtenberg, Bieleboh, Kälbersteine, Pichow, Mönchswalder Berg,
Czorneboh, Ziegelberg, Hochstein, Döhlener Berg, Kamenz-Estraer Berge,
Jitrava, Varnsdorf /Warnsdorf, Rumburk /Rumburg, Oderwitzer Spitzberg),
Sandgrube zwischen Reichenbach + Deutsch-Paulsdorf, Feuersteine bei 450 m
NN am Oderwitzer Spitzberg S. 157, älterer Terrassen, die 240 m-Terrasse,
präglaziale Terrassen der Elbe (A1-Terrasse, A2-Terrasse), präglaziale Terrasse
(E-Terrasse), präglaziale Terrasse der Elbe, präglaziale Terrasse der Neiße,
Interglazial von Oberau bei Meißen, erste altpleistozäne Terrasse der Elbe (I1),
zweite altpleistozäne Terrasse der Elbe (I2), dritte altpleistozäne Terrasse der
Elbe (I3), dritte altpleistozäne Terrasse der Neiße und ihrer Nebenflüsse, die
älteren Vergletscherungen in Ostsachsen, erster Elstervorstoß, zweiter
Elstervorstoß, Eismächtigkeiten, Bänderton, kataglaziale Erosion,
Holsteinwarmzeit, Warmzeit von Okrilla, Saalekaltzeit, Mittelterrasse der Elbe,
Mittelterrasse der Elbe, Mittelterrasse der Röder, Mittelterrasse der Wesenitz,
Mittelterrasse der Neiße, kataglazile Erosion, Treenewarmzeit, warthezeitliche
untere Mittelterrasse, untere Mittelterrasse der Elbe, untere Mittelterrasse der
Lausitzer Flüsse, untere Mittelterrasse der Neiße, Niederterrasse der Röder,
Niederterrasse der Spree, Niederterrasse der Neiße, Lausitzer Urstromtal,
altpleistozänes Flusssystem, endogene Bewegungen während des Quartärs,
rezente Bewegungen im Bereich des Elbtallineaments, quartäre Bewegungen im
Bereich des Elbtallineaments, rezente Bewegungen des Lausitzer Blockes,
Neotektonik, Geschiebeeinregelungsmessung, Korngrößenanalyse der Schotter
von Ottendorf-Okrilla Tab. 3, Isohypsenkarte der Grundgebirgsoberfläche n von
Ottendorf-Okrilla Abb. 1, große Tongerölle + syngenetischer Eiskeil und Brodeltopf
in den präglazialen Schottern von Ottendorf-Okrilla Abb. 2-6, Karte der
präglazialen Flüsse in Sachsen Abb. 8, Karte der altpleistozänen Terrassen der
Elbe und ihrer Nebenflüsse Abb. 14, Karte der warthe-glazialen + drenthe-
glazialen Terrasse am s Elbhang Abb. 16, Karte der Grenzen des ersten + zweiten
Elstervorstoßes Abb. 18]
PRÄGER F 1976 Beschreibung der Exkursionspunkte: Engtal von Hirschfelde-Ostritz.
Zur Flussgeschichte der Neiße - Exkursionsführer für die Tagung von 8. - 10. 4.
1976 in Bautzen der Gesellschaft für Geologische Wissenschaften: xx S., Berlin.
PRÄGER F 1976 Das präglaziale Relief der Lausitzer Platte und die Anfänge der
Flussgeschichte von Wesenitz und Röder - Hercynia 13 (3): 353-368, 8 Abb.,
Leipzig. [Quartär, Tertiär]
PRÄGER F 1976 Tagung des Arbeitskreises Quartärgeologie der Gesellschaft für
Geologische Wissenschaften der DDR 4 (3): 22-24, Berlin. [Reichweite der
Inlandeis-Vorstöße als noch aktuelles Forschungsproblem]
PRÄGER F 1984 Zur Stratigraphie der Elbeterrassen und glazigener Bildungen der
Elstereiszeit bei Dresden - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 12 (6): 727-
733, 2 Tab., Berlin (Verlag für Geowissenschaften). [Sachsen, Elbtal]
PRÄGER F & PRÄGER O 1983 Ein neuer Aufschluß präglazialer Schotter der Seidewitz
und elsterglazialer Grundmoräne bei Nentmannsdorf, Kreis Pirna, und
Schlußfolgerungen zur Stratigraphie des Altpleistozäns im Elbetalgebiet -
Sächsische Heimatblätter 29 (2): 59-64, Dresden.
PRÄGER F, STEDING D, SCHMIDT R & MÜLLER A 1970 Das Quartär nördlich von
Dresden im Raum von Ottendorf-Okrilla, Ortrand, Stauch und Streumen - STEDING
D Das Quartär zwischen Bautzen, Dresden und Großenhain ‒ Exkursionsführer,
Treffen der Sektion Quartärgeologie 4.-6. Oktober in Dresden: 40-57, Berlin (Hrsg.:
Deutsche Gesellschaft für Geologische Wissenschaften). PRÄGER O 1985 Charakteristik glaziärer Deformationsstrukturen im westelbischen
Braunkohlengebiet - unveröff. Diplomarbeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
Greifswald: 75 S., Greifswald.
PRANGE W 1967 Der tektonische Bau der Sandgrube von Odderade in Schleswig-
Holstein und seine Deutung - Fundamenta B 2 [GRIPP K, SCHÜTRUMPF R &
SCHWABEDISSEN H (Hrsg.) Frühe Menschheit und Umwelt, Teil II:
Naturwissenschaftliche Beiträge; zugleich: Mitteilungen aus dem Geologischen
Landesamt Hamburg 58]: 74-79, 2 Abb., Köln / Graz (Bölau). [Glazialtektonik]
PRANGE W 1967 Geologie des Holozäns in den Marschen des nordfriesischen
Festlandes [Holocene geology of the Nordfriesland mainland marshes] - Meyniana
16: 45-94, 2 Taf., 20 Abb., 1 Tab., Kiel. [Quartär]
PRANGE W 1970 Die Geologie als Hilfsmittel bei ur- und frühgeschichtlichen
Untersuchungen in der Marsch - Informationsblätter zu Nachbarwissenschaften
der Ur- und Frühgeschichte, Schriften des Schleswiger Kreises, INW 1 (Geologie
3): 1-4, Göttingen.
PRANGE W 1970 Zum Fund eines eiszeitlichen Fischrestes in Eutin - Jahrbuch für
Heimatkunde Eutin 1970: 210-218, 5 Abb., Eutin.
PRANGE W 1970 Das Geologisch-Paläontologische Museum - Museum des
Mineralogisch-Petrographischen und Geologisch-Paläontologischen Instituts der
Christian-Albrechts-Universität Kiel: 5 S., Kiel.
PRANGE W 1974 Das Geologisch-Paläontologische Museum - Museum des
Mineralogisch-Petrographischen und Geologisch-Paläontologischen Instituts der
Christian-Albrechts-Universität Kiel II: 5 S., Kiel.
PRANGE W 1975 Gefügekundliche Untersuchungen zur Entstehung
weichseleiszeitlicher Ablagerungen an Steilufern der Ostseeküste, Schleswig-
Holstein [Fabrics and their origin in glacial sediments (Weichsel Stage) at the
Baltic Sea coast of Schleswig-Holstein] - SEIBOLD E (Hrsg.) Meyniana,
Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der Universität Kiel 27: 41-54, 6
Abb., Kiel (Universitätsbibliothek). [”... Einregelung länglicher und plattiger
Geschiebe ...”: Surendorf Abb. 1+3, Steilufer Stein Abb. 2, Satjendorf Abb. 4]
PRANGE W 1976 Bautasteine der Naturgeschichte ; Nordfriesland im Geologisch-
Paläontologischen Museum der Universität Kiel - Nordfriesland 10: (37): 37-40,
Husum.
PRANGE W 1976 Das neue Geologisch-Paläontologische Museum - Schleswig-
Holstein 28: (11): 244-246, 1 Abb., Neumünster.
PRANGE W 1977 Geologisch-Paläontologisches Museum - Sammlungen und
Ausstellungen der Universität Kiel: 20-21, 2 Abb., Kiel.
PRANGE W 1978 Der letzte weichselzeitliche Gletschervorstoß in Schleswig-Holstein -
das Gefüge überfahrener Schmelzwassersande und die Entstehung der
Morphologie [The last ice advance of the Weichsel period in Schleswig-Holstein -
the fabric of ice overrun outwash sands and the origin of the morphology] -
SEIBOLD E (Hrsg.) Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut
der Universität Kiel 30: 61-75, 8 Abb., Kiel (Universitätsbibliothek). [”Große
Schollen” S. 65; Geschiebelängsachseneinregelung S. 67, Abb. 6D]
PRANGE W 1979 Geologie der Steilufer von Schwansen, Schleswig-Holstein -
Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 49: 1-24,
Kiel (Lipsius & Tischer).
PRANGE W 1983 Fabric analyses from Weichselian glacial deposits in Schleswig-
Holstein - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 321-324, Abb.
326-328, Rotterdam (A. A. Balkema). [Geschiebe-Einregelungsmessungen von
Satjendorf bei Kiel] PRANGE W 1985 Glazialtektonik im Weichselglazial Schleswig-Holsteins und ihre
Beziehungen zur Morphologie - Bulletin of the Geological Society of Denmark 34
(1/2): 33-45, Copenhagen.
PRANGE W 1987 Gefügekundliche Untersuchungen der weichseleiszeitlichen
Ablagerungen an den Steilufern des Dänischen Wohlds, Schleswig-Holstein -
DUPHORN K, MATTHEß G & STOFFERS P (Hrsg.) Meyniana, Veröffentlichungen aus
dem Geologischen Institut der Universität Kiel 39: 85-110, 9 Abb., Kiel
(Universitätsbibliothek). [Geschiebeeinregelung]
PRANGE W 1989 Geschichte des Museums des Geologisch-Paläontologischen
Instituts der Universität Kiel - KLUG H (Hrsg.) Schriften des
Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 59: 89-100, 5 Abb., Kiel
(Lipsius & Tischer). [Miozän-Geschiebe von Hemmoor Abb. 2]
PRANGE W 1989 Geologische Untersuchungen zur Entstehung des Schnaaper
Binnensanders, Schleswig-Holstein [Geological investigations on the development
of the inner sandur of Schnaap, Schleswig-Holstein] - Meyniana 41: 67-83, 7 Abb.,
Kiel.
PRANGE W 1990 Geschiebemergel- und Feinsand-Intrusionen in
Schmelzwasserablagerungen Ostholsteins - KLUG H (Hrsg.) Schriften des
Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 60: 71-81, 3 Abb., Kiel
(Lipsius & Tischer).
PRANGE W 1990 Glazialgeologische Aufschlußuntersuchungen im weichselzeitlichen
Vereisungsgebiet zwischen Schleswig und Kiel [Glacio-geological investigations in
the exposures of the Weichselian glaciated area between Schleswig and Kiel] -
Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der Universität Kiel
42: 65-92, 8 Abb., 1 Tab., Kiel (Universitätsbibliothek).
PRANGE W 1991 Johannes Lehmann-Hohenberg - Zur 100. Wiederkehr der
Einweihung des ersten Neubaus für das Institut und Museum für Mineralogie,
Geologie und Paläontologie der Universität Kiel [Johannes Lehmann-Hohenberg
and the hundredth anniversary of the inaugeration of the first new building for the
Institute and Museum for mineralogy, geology and paleontology at Kiel University]
- Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der Universität Kiel
43: 187-197, 2 Taf., Kiel (Universitätsbibliothek).
PRANGE W 1991 Die Geologie der Steilufer zwischen Kieler Förde und Hohwachter
Bucht - KLUG H (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für
Schleswig-Holstein 61: 1-18, 6 Abb., Kiel (Lipsius & Tischer).
[Geschiebeeinregelung]
PRANGE W 1992 Glazialgeologie in den Aufschlüssen Ostholsteins und die
Entstehung des Reliefs [Glacial geology in the exposures of eastern Holstein and
the origin of the morphology] - Meyniana, Veröffentlichungen aus dem
Geologischen Institut der Universität Kiel 44: 15-43, 9 Abb., 1 Tab., Kiel
(Universitätsbibliothek).
PRANGE W 1993 Geologie des Steilufers Stein, Kieler Außenförde - Die Heimat
Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-
Holstein und Hamburg 100 (2): 73-79, 9 Abb., Neumünster (Wachholtz).
PRANGE W 1995 Hundert Jahre geologische Untersuchungen am Nord-Ostsee-Kanal
- Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in
Schleswig-Holstein und Hamburg 102 (1/2): 2-11, 2 Abb., Husum (Husum Druck-
& Verlags-Ges.).
PRANGE W 1995 Kleintektonische Untersuchungen in Lockersedimenten - KLUG H
(Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 65:
47-65, 3 Abb., Kiel (Lipsius & Tischer). PRANGE W 1996 Zur Geschichte der Geologie, besonders der Geschiebeforschung,
in Schleswig-Holstein ; Sammler und Forscher, ihre Sammlungen und Museen -
Der Geschiebesammler 29 (1): 3-26, 11 Abb., Wankendorf. [Bildnisse von Johann
Georg FORCHHAMMER (1797-1865), Carl GOTTSCHE (1855-1909), Hippolyt HAAS
(1855-1913), Ernst STOLLEY (1869-1944), Hippolyt HAAS mit Walter WETZEL (1887-
1978), Ewald WÜST (1875-1934)]
PRANGE W 1997 Hippolyt Julius Haas, ein bedeutender Förderer des breiten
Interesses an der Geologie, Paläontologie und Geographie - KLUG H (Hrsg.)
Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 67: 59-74, 1
Bildnis, Kiel (Lipsius & Tischer). [Schriftenverzeichnis S. 67-74]
PRANGE W 2000 Hinrich Rink (1819-1893) - seine Forschungen über das Inlandeis in
Grönland und ihre Bedeutung für den Nachweis einer einstigen Inlandvereisung im
nördlichen Europa - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur-
und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 107 (3/4): 45-55, 3 Abb.,
Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.). [1 Bildnis]
PRANGE W 2001 Vom Einhorn zur ersten Landesgeologie ; aus der frühen Geschichte
der Geologie in unserem Land - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege
der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 108 (1/2): 2-11,
1 Abb., Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.). [geologische Forschung in
Schleswig-Holstein bis Anfang des 19. Jahrhunderts (STEFFENS H 1773-1845 und
FORCHHAMMER JG 1794-1865)]
PRANGE W 2005 Das Einhorn und die Erforschung seiner wahren Natur und Herkunft
- Natur- und Landeskunde Zeitschrift für Schleswig-Holstein, Hamburg und
Mecklenburg 112 (3/5): 45-55, Husum (Husum Druck- und Verlagsgesellschaft).
PRANTL F 1957 Silurské korále ze slezského glacifluviálu (Vidnava) [Silurkorallen im
schlesischen Glacifluvial (Weidenau)] - Casopis Národního Muzea v Praze 26 (1):
23-28, Praha [Prag]. [Vidnava (ehem. Weidenau); englische Zusammenfass.]
PRATJE O 1934 Der glaziale Untergrund der heutigen Sedimente im Bornholmer
Becken. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 85 (1933): 730-
739, 2 Ktn., Berlin. [schließt aus Geschieben auf anstehenden kambrischen
Sandstein auf der Mittel- und der Hoborg-Bank (Ostsee); weitere Geschiebe
deuten auf anstehende Kreide und Tertiär hin (Stolpe-Bank, Ostsee)]
PRATJE O 1951 Die Deutung der Steingründe in der Nordsee als Endmoräne. -
Deutsche Hydrographische Zeitschrift 4 (3): 106-114, 5 Abb., 1 Taf., Hamburg.
PRATJE O 1952 Die Fortsetzungen der Endmoränen am Boden der Nordsee [Auszug
aus dem auf der Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft in
Trier 1951 gehaltenen Vortrags. Veröff. in Deutsche Hydrographische Zeitschrift 4
(1951): 106-114. Die Deutung der Steingründe in der Nordsee als Endmoränen] -
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 103 (1951): 75-77, 1 Kte.,
Hannover.
PRATJE O & RICHTER W 1938 Stratigraphie und Schwermineralanalyse der beiden
Geschiebemergel und des Dirschkeimer Sandes an der Westküste des Samlandes
- Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 58 (für 1937): 666-676, 1
Abb., 4 Tab., Berlin.
PRÄGER F 1963 Beiträge zur Kenntnis des Altpleistozäns in der Oberlausitz -
unveröff. Dissertation, Martin-Luther-Universität Halle, Mathematisch-
naturwissenschaftliche Fakultät: 159 S., zahlr. Abb., Halle a. d. S. [”Die von
GRAHMANN 1934 angegebene Feuersteinlinie entspricht mit wenigen Korrekturen
der Verbreitung des 1. (elsterglazialen) Gletschers ...” S. 133; Feuersteinlinie im
Detail und mit Höhenangaben (bis 450 m ü. NN); Nunatakker; an einigen Stellen wurden Feuersteine durch Schmelzwässer nach Süden geschüttet S. 136; Anlage:
„Eisgrenze des 1. glaziären Zyklus” etwa = Feuersteinlinie]
PRÄGER F 1976 (Hrsg.) Die glazigenen Bildungen im Südosten der DDR und ihre
Beziehungen zum angrenzenden periglaziären Gebiet im Norden der CSSR ;
Exkursionsführer zur Tagung der Gesellschaft für Geologische Wissenschaften der
DDR vom 8. bis 10. April 1976 in Bautzen - Exkursionsführer und
Veröffentlichungen 72: 47 S., Berlin.
PRÄGER F 1976 Quartäre Bildungen in Ostsachsen - Abhandlungen des Staatlichen
Museums für Mineralogie und Geologie zu Dresden 25: 125-217, Dresden.
PRÄGER F 1987 (Hrsg.) Pleistozäne Geschichte des Elbtales und rezente Tektonik ;
Exkursionsführer ; Exkursionstagung am 20. Mai 1987 in Schöna -
Exkursionsführer und Veröffentlichungen 154: 32 S. mit Abb. u. Ktn., Berlin
(Gesellschaft für Geologische Wissenschaften der DDR).
PRATSCH S 1996 Archäologie und Kirchengeschichte - Heimatjahrbuch Teltow-
Fläming 1996: 90-95, Zossen. [Findlingskirchen]
PRAWOSLAWLEFF P 1926 Zur Legende mariner posttertiärer Ablagerungen. - Vestnik
Geologičeskogo komiteta (Vestnik du Comité géologique) 1926: xx-xx, Leningrad.
[Quartärgeologie Russlands]
PRAWOSLAWLEFF P 1929 Das nordwestliche Ufergebiet des Kaspi. - Iswestja,
Zentrales Hydro-meteorologisches Büro 8: xx-xx, xxxx. [Quartärgeologie
Russlands, Kaspisches Meer]
PRAWOSLAWLEFF P 1930 Rezente Bewegungen des Pontokaspischen Gebietes - xx
S., Taschkent. [Quartärtektonik in Russland, Kaspisches Meer]
PREEN AC VON 1820 Brief an J. W. von Goethe v. 8. 4. 1820 mit 2 Schreiben von A.
C. Siemssen an v. Preen v. 28.3. und 1. 4.1820 als Anlagen. - Archiv nationale
Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur, Weimar.
[betr. Übersendung von mecklenburgischen kristallinen Geschieben]
PREMIK J 1926 Warstwy z Aspidoceras acanthicum w Trojanowie pod Kaliszem (Les
couches à Aspidoceras acanthicum à Trojanow près de Kalisz) - Bulletin des
Services géologiques de Pologne 3: 349-375, Warszawa. [Jura-Ammoniten in
Polen]
PREMIK J 1930 Badania nad dyluwjum województwa Łodzkiego: I. O utworach
preglacjalnych, glacjalnych i interglacjalnych w dorzeczu środkowej Warty,
Widawki i Prosny - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 6: 1-13,
Kraków.
PREMIK J 1932 Z badán nad dyluwjum poludniowo-zachodnicj części środkowej
Polski. (Über die Ausbildung und Gliederung des Diluviums im südwestlichen Teil
Mittelpolens) - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 8 (2): 1-50, 1 Abb.,
1 Kte., Kraków. [Bernstein S. 21; Lokalgeschiebe S. 22; nordische kristalline
Geschiebe aufgezählt, ferner jurassischen Kalkstein, kieselige Konkretionen und
Kreidemergel, jurassische Eisenerztone mit Erzstückchen, oder
Kellowaysandsteine als Geschiebe S. 29]
PREMIK J 1947 Diluvial rocks in the area of Częstochowa, Koniecpol, Włoszczowa
and Małogoszcz - Wykaz prac z Działu Nauk matematyczno-przyrodniczych
wykonanych w Polsce w okresie Okopacji Niemieckiej w latach 1939-1945: 19-20,
Kraków (Polska Akademia Umiejętności / Gebethner u. Wolff in Komm).
PRESCHER H 1956 Erdgeschichtliche Streifzüge durch die Stadt Dresden. -
Heimatkundliche Blätter des Bezirkes Dresden aus der Geschichte und Natur
Ostsachsens (später Sächsische Heimatblätter) 2 (10/11): 36-44, 7 Abb., Dresden.
[Oltersteine keine Geschiebe] PRESCHER H 1962 Die Entwicklungsgeschichte der geologischen Forschung in der
Südoberlausitz von ihren Anfängen bis zur Gegenwart - Abhandlungen und
Berichte des Naturkundemuseums Görlitz 37 (2): 61-106, Görlitz. [Südrand der
Vereisung bei Zittau 1875-1911, u. a. CREDNER 1875, März 1909]
PRESCHER H 1969 Die geologische Literatur über Sachsen 1961 - 1965 -
Abhandlungen des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu Dresden
15: 148 S., Dresden.
PRESCHER H 1970 Die Sammlungen zur Mineralogie, Geologie und Paläontologie
JOHANN WOLFGANG VON GOETHES in Weimar - Geologie 19 (6): 682-685, Berlin.
[„Auffallend ist die in den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts sich häufenden
Sammlungen nordischer Gesteine aus dem damaligen Mecklenburg und der
Umgebung Berlins, die GOETHE zu Überlegungen in glazialgeologischer Hinsicht
anregten.“ S. 623-624]
PRESCHER H 1970 Zur Geschichte des Staatlichen Museums für Geologie und
Mineralogie zu Dresden Teil II: Die paläontologischen Sammlungen - Fundgrube 6
(3/4): 58, Berlin.
PRESCHER H 1971 Die geologische Literatur über Sachsen 1966 - 1970 -
Abhandlungen des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu Dresden
18: 123 S., Dresden.
PRESCHER H 1975 Geologische Naturdenkmale im Bezirk Dresden -
Naturschutzarbeit und naturkundliche Heimatforschung in Sachsen 17 (2): 54-71,
5 Abb. Dresden. [Oltersteine b. Dresden, Riesenstein bei Dira u. Nieschütz b.
Meissen]
PRESCHER H 1976 Eiszeit - Markierungsstein in Bad Schandau - Mitteilungen der
Gesellschaft für Geologische Wissenschaften der DDR 4 (4): 29, Berlin.
PRESCHER H 1976 Eiszeit = Markierungsstein in Bad Schandau - Sächsische
Heimatblätter Zeitschrift für sächsische Geschichte, Denkmalpflege, Natur und
Umwelt 22 (6): 270, 1 Abb., Dresden.
PRESCHER H 1977 Geologische Naturdenkmale und Museen - Neue Museumskunde
20 (1): 48-56, 8 Abb., Berlin.
PRESCHER H 1978 Goethes Sammlungen zur Mineralogie, Geologie und
Paläontologie. Katalog - Goethes Sammlungen zur Kunst, Literatur und
Naturwissenschaft: 715 S., 16 Taf., Berlin (Akademie-Verl.). [die Gesteine des
Gesteinskatalogs Nr. 7868 - 7926 sind Geschiebe; Reise nach Tennstedt (Bad
Tennstedt, Bl. 4831 der TK25) in Thüringen S. 365; Stein Nr. 4: Granit im Felde
neben der Chaussee nach Weißensee (kann nur Geschiebe sein); Stein Nr. 5:
Granit vom Block an der Kirche (kann nur Geschiebe sein); Stein Nr. 6: Gneis vom
Block im Hofe eines Bäckers am Markte (kann nur Geschiebe sein); Goethe
verwendet den Begriff „Geschiebe“ im Sinne von „Geröll“]
PRESCHER H 1979 Geologische Naturdenkmäler - Zur Tätigkeit der Arbeitsgruppe
„Geologische Naturdenkmäler in Sachsen” am Staatlichen Museum für
Mineralogie und Geologie zu Dresden - Fundgrube 15 (3/4): 100-105, Berlin.
PRESCHER H 1983 Die geowissenschaftlichen Sammlungen JOHANN WOLFGANG VON
GOETHES in Weimar und die Beziehungen GOETHES zu ERNST FRIEDRICH VON
SCHLOTHEIM - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 11 (10): 1255-1265,
Berlin (Verlag für Geowissenschaften). [u. a. bedeutsamer Hinweis zur
Forschungsgeschichte über das Pleistozän in Mitteleuropa: 1827 bezeichnet
GOETHE Neuzugänge zu einer Suite seiner Gesteinssammlung, aus der Berliner
Gegend stammend, als „Nordische Geschiebe”]
PRESCHER H 1986 Die geologische Literatur über Sachsen 1971 - 1980 Bibliographie
der im Zeitraum von 1971 - 1980 erschienenen selbständigen und unselbständigen Veröffentlichungen zu geowissenschaftlichen Problemen der
Bezirke Dresden, Karl-Marx-Stadt und Leipzig - 83 S., Dresden (Staatliches
Museum für Mineralogie und Geologie).
PRESCHER H 1987 Zeugnisse der Erdgeschichte Sachsens - 247 S., 263 unnum.
Abb., Leipzig (VEB Deutscher Verl. für Grundstoffindustrie) [Gletscherschliff von
Beucha Abb. S. 232; Gletscherschliff von den Hohburger Bergen Abb. S. 229;
Granitfindling („Riesenstein“) in Leipzig-Lößning / Zwickauer Str. Abb. S. 226;
Quarzit-Findling bei Diera Abb. S. 227; Granit-Findling in Leipzig-Schönefeld /
Bautzener Str. Abb. S. 227; Granit-Findling in Leipzig-Schönefeld /
Volksgartenstraße Abb. S. 227; Eiszeitmarkierungsstein in Bad Schandau Abb. S.
222; Karte der Südgrenze von Elster- und Saale-Vereisung in Sachsen Abb. S.
218]
PRESCHER H & FRAUSTADT G 1961 Georgius Agricola Ausgewählte Werke ;
Gedenkausgabe des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu
Dresden 6, Vermischte Schriften Band 1: Libellus de prima ac simplici institutione
grammatica (1520). De veteribus et novis metallis, libri II (1546). De animantibus
subterraneis liber (1549). de peste, libri III Die Sippschaft des Hauses Sachsen
(1554) / übers. und bearb. von Georg Fraustadt - 367 S., zahlr. Abb., Berlin
(Deutscher Verl. der Wissenschaften). [De veteribus et novis metallis (1546) nennt
Steine, Erden, Salze, Erze, Bitumina und Bernstein]
PRESCHER H & WALTHER H 1991 Paläontologische Sammlungen der Bundesländer
Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Freistaat
Sachsen, Thüringen - ein Abriß - Paläontologie aktuell 23: 7-20, Stuttgart.
PRESCHER H 1956-1971 (Hrsg.) Georgius Agricola Ausgewählte Werke ;
Gedenkausgabe des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu
Dresden 1-10, Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [z. B. Band 4. De
natura fossilium libri X. 1958]
PRESS F & SIEVER R 2003 (Aus dem Amerikanischen übersetzt und hrsgg. von Volker
SCHWEIZER) Allgemeine Geologie ; Einführung in das System Erde 3. Aufl. -
XXI+723 S., zahlr. kapitelweise num. Abb. u. Tab., Heidelberg / Berlin (Spektrum).
[Originaltitel: Understanding earth; u. a. Bildung und Bewegung der Gletscher,
Abtragung und Ablagerung von Geschiebematerial] [Geschiebekunde aktuell 19
(4): 133-134; SCHALLREUTER.]
PRESTEL MAF 1870 Der Boden der ostfriesischen Halbinsel nebst der Geschichte der
Veränderung des Bodens und des Klimas der Nordseeküste seit der Eiszeit ; ein
Beitrag zur Geognosie und Geologie von Nordwest-Europa - Ostfrieslands Boden,
Klima und Witterung: 92 S., Emden (Selbstverl.). [Beobachtung von Geschieben
im ostfriesischen Raum fast nur im Raum Groningen]
PRESTVOLD K & OVERREIN Ø 2010 Cruisehåndbok for Svalbard - Polarhåndbok 14:
241 S., Abb., Tromsø (Norsk Polarinstitutt) 978-82-7666-275-7. [2010 A 909]
PRESTWICH J 1895 The greater antiquity of man - The Nineteenth Century Magazine
37: 617-628, o.O.
PREUß H, VINKEN R & VOSS H-H (Mitarbeiter BARCKHAUSEN J, BECKMANN A, HENNIG E-
W) 1991 Symbolschlüssel Geologie ; Symbole für die Dokumentation und
Automatische Datenverarbeitung geologischer Feld- und Aufschlußdaten (Hrsg.:
Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung und Bundesanstalt für
Geowissenschaften und Rohstoffe) - 328 S., 1 Abb., 21 Tab., Hannover
(Schweizerbart). [Verzeichnis aller geol. Kürzel, darunter die der stratigraphischen
Einheiten in der Quartärgeologie Deutschlands]
PREUß J 1970 Ausgrabung von Megalithgräbern im Haldenslebener Forst -
Jahresschrift des Kreismuseums Haldensleben 11: 5-16, Haldensleben. PREUß J 1975 (Hrsg.) Symbolae praehistoricae ; Festschrift zum 60. Geburtstag von
Friedrich Schlette - Wissenschaftliche Beiträge / Martin-Luther-Universität Halle-
Wittenberg 1975 (1): 289 S., Halle a. d. S. (Martin-Luther-Universität) / Berlin
(Akademie-Verl.). [Friedrich SCHLETTE]
PREUß J 1975 Zu Methoden und Problemen ökologischer Untersuchungen in der Ur-
und Frühgeschichte - Wissenschaftliche Beiträge / Martin-Luther-Universität Halle-
Wittenberg 1975 (1) [PREUß J (Hrsg.) Symbolae praehistoricae ; Festschrift zum
60. Geburtstag von Friedrich Schlette]: 5-59, Halle a. d. S. (Martin-Luther-
Universität) / Berlin (Akademie-Verl.).
PREUß J 1978 Wiederherstellung von Großsteingräbern - Veröffentlichungen des
Zentralinstituts für Alte Geschichte und Archäologie der Akademie der
Wissenschaften der DDR 9 [HERRMANN J (Hrsg.) Archäologische Denkmale und
Umweltgestaltung]: 193-197, Berlin (Akademie-Verl.).
PREUß J 1983 Johann Friedrich Danneil und die Großsteingräber der Altmark -
Ethnographisch-archäologische Zeitschrift 24: 649-667, Berlin.
PREUß J 1989 Archäologische Kulturen des Neolithikums - Denkmale und Funde 1
[HERRMANN J (Hrsg.) Archäologie in der Deutschen Demokratischen Republik]: 74-
84, Leipzig / Jena / Berlin (Urania-Verl.).
PREUSSER F 1999 Lumineszenzdatierung fluviatiler Sedimente; Fallbeispiele aus der
Schweiz und Norddeutschland - Kölner Forum Geologie Palaontologie 3: 1-62,
Köln.
PREUSSER F 2017 DEUQUA-Ehrenmitglied 2016 Professor James Rose - GMIT
Geowissenschaftliche Mitteilungen 67: S. 52, 1 farb. Abb., Bonn. [Quartärforscher
James ROSE, * 1943]
PREUSSNER [?] 1862 [Silurische Bildungen bei Regenwalde.] - Zeitschrift der
Deutschen Geologischen Gesellschaft 14: 8-9, Berlin. [betr. kambrische
Stinkkalke]
PREUSSNER [?] 1871 Koprolithen auf Wollin. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen
Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 23: 772-774, Berlin.
PREUSSNER [?] 1881 [Juragesteine der Insel Wollin.] - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 33: S. 173, Berlin.
PREUSSNER [?] 1886 [Geschiebe von Swinerhöft (Wollin).] - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 38: 480-481, Berlin. [Swinhöwt, Wolin, massenhaftes
Auftreten von Jurageschieben]
PREUSSNER [?] 1886 [Ichthyosaurus-Wirbel von der Insel Wollin.] - Zeitschrift der
Deutschen Geologischen Gesellschaft 38: S. 916, Berlin.
PREUSSNER [?] 1887 [Über Kantengeschiebe] - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 39 [Protokoll der April-Sitzung]: 502, Berlin (W. Hertz).
[Erfolglose Versuche mit Sandstrahlgebläsen; (statt dessen:) „ ... von Druck und
Quetschung gespalten und dann geschliffen ...”; Windkanter]
PRIBYL A 1958 O silurských ostrakodech z glazifluviálních ulozenin od Vidnavy, okres
Jeseník - Sborník Krajského vlastivědného musea v Olomouci (A) 3 (1955): 49-55,
Olomouc.
PRICE TD 1980 The Mesolithic of the Drents Plateau - Berichten van de Rijksdienst
voor het Oudheidkundig Bodemonderzoek 30: 11-63, 's-Gravenhage
(Staatsuitgeverij). [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt, Flintartefakt]
PRIEMEL K 1907 Die Braunkohlenformation des Hügellandes der preußischen
Oberlausitz - Zeitschrift für das Berg-, Hütten- und Salinenwesen im Preußischen
Staate 55 (Bern. Phil. Diss. 1906/1907): II+72 S., 5 Taf., 1 Kte., Berlin (Ernst &
Korn). [glazitektonische Schuppen des Braunkohlentertiärs] [Kurt PRIEMEL] PRIEMUTH R 2012 Der Nationale GeoPark Eiszeitland am Oderrand - GMIT,
Geowissenschaftliche Mitteilungen 48: 27-29, 1 Abb., Bonn. [Landkreis
Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland; Toteissee bei Müritz Abb. 1]
PRIES P 1991 Fundbericht Nagelfluh-Bildung, Kalkverkittung. - Der
Geschiebesammler 25 (1/2): 41, 1 Abb., Hamburg. [Fundort: in Holzen bei Neetze]
PRIES P 1991 Fundbericht Reinbekium-Glimmertonscholle - Der Geschiebesammler
25 (1/2): 43, 1 Abb., Hamburg. [Fundort: Otterberg bei Tostedt]
PRIES P 2005 Was bedeutet Tostedt-Member? - DÖRSAM R & KLAGES U (Hrsg.) 900
Jahre Tostedt ; Beiträge zur Landeskunde und Geschichte der Gemeinde und
Samtgemeinde Tostedt: 113-116, 4 S/W-Abb., 1 Tab., Heidenau (PD-Verl.). [TK25
2724 Tostedt; Reinbekium-Glimmertonscholle am Otterberg; Wal-Wirbel u. -
Rippenfragment abgebildet; Aufschluss des Tostedt-Members während des
Ausbaus der Bahnstrecke Buchholz - Rotenburg (1983) bei der Bahnbrücke an der
Weller Straße Abb. 4]
PRIESE O 1971 Die Gletscherschliffe von Altoschatz - Der Rundblick 18 (3): S. 11,
Wurzen.
PRIESE O 1977 Infrarotspektroskopie an pleistozänen und tertiären Bernsteinfunden
des Halle-Leipziger Raumes - Hercynia (N.F.) 14 (3): 272-280, Leipzig.
PRIESNER H 1924 Bernstein-Thysanopteren. - Entomologische Mitteilungen 13
(1923/1924) (4/5): 130-151, Taf. 1, Berlin-Dahlem.
PRIESNER H 1929 Bernstein-Thysanopteren II. - Bernstein-Forschungen 1: 111-138,
Taf. VIII, Berlin / Leipzig (Walter de Gruyter & Co.). [Bernstein-Inklusen]
PRIEWE G & BUMMERT J (Fot.) 2007 Hühnergötter ; Glückssteine vom Strand - 79 S.,
zahlr. farb. Abb., Rostock (Hinstorff). [Paramoudras, Feuersteine mit Loch;
Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (Teil II) Paläontologie 2009 (1/2): 142-
144, Ref. Nr. 136; SCHÖNE (Wedel), Stuttgart.]
PRIEWE G & BUMMERT J (Fot.) 2007 Hühnergötter ; Glückssteine vom Strand 2. Aufl. -
80 S., 37 unnum. farb. Abb., Rostock (Hinstorff). [zahlr. bis ca. ¾ m Höhe
messende Lochsteine (Hühnergötter, Saßnitzer Blumentöpfe) immer ohne
Größenangaben; eine Hand voll: Bernstein, zwei kleine Lochsteine, drei Korallen
Parasmilia excavata, ein regulärer Seeigel u.a.) S. 4; großer Bernstein S. 14;
Seeigel Galerites sp. S. 16-19, 50-51; Saßnitzer Blumentöpfe (einer mit einer
Kette gesichert) und Lochsteine zu langen Ketten aufgezogen S. 26-33; große
Feuersteinknollen in der Kreideküste von Jasmund S. 62-63;
Donnerkeilbruchstücke S. 64-65; Fossilien kunstvoll arrangiert und zu Schmuck
verarbeitet S. 68-69]
PRIGGE H 1937 Grundsätzliches über die Endmoränen Nordwestdeutschlands - Aus
der Heimat Naturwissenschaftliche Monatsschrift des Deutschen Lehrervereins für
Naturkunde E. V. 50 (2): 33-41, Taf. 5-11 nach S. 46, 10 Abb., Stuttgart. [die
Blankeneser Berge werden als Fortsetzung der Harburger Berge aufgefaßt: Relief
vom Elbespaltungsgebiet mit den Hafenbauten von Hamburg und Harburg Abb. 4;
allgemeine Erklärungen zur Methode der Geschiebezählung S. 37;
Glimmertonscholle in den Harburger Höhen Taf. 10]
PRIGGE H 1956 Das Braunkohlenbergwerk „Friedrichshall“ bei Hamburg-Hausbruch -
Harburger Jahrbuch 6: 1-11, 3 Abb., Harburg. [Hamburg-Harburg, Emmetal, 2 km
s Hausbruch; saale-pleistozän umgelagerte Miozänkohle mit vereinzelten
Bersteinstücken, die im Tiefbau abgebaut wurde; Hausbrucher Braunkohle,
Hamburger Braunkohlenbergwerk; Schnitt von Wandsbeck über Horn bis zur
Berliner Eisenbahn bei Tiefstack mit Braunkohle-führender Rinne S. 7;
Schmelzwassersand mit sekundären „Flözen“ zusammen geschwemmter
Braunkohle des Miozän, pleistozänes Flöz] PRIGGE H 1965 Führer durch die Geologische Abteilung des Helms-Museums 2. Aufl.
- Beiträge zur Heimatkunde von Harburg, Wilhelmsburg, Süderelbe 8 (1961): 44
S., 25+4 Abb., 1 Tab., Hamburg-Harburg. [Kap. 13. Versteinerungen aus dem
Harburger Gebiet S. 37-39]
PRINZ K 1932 Ein lehrreicher Aufschluß im Tetschner Stadtgrunde. - Firgenwald,
Vierteljahrschrift für Geologie und Erdkunde der Sudetenländer 5 (3): 78-84, 1
Abb., Reichenberg i. B. [Tetschen, nordische Anteile (besonders Feuerstein) in
Polzenschotter der „Hochterrasse“ bei 200 Höhen-m, Pankratzer Sander, die Elbe,
die Polzen]
PROBST E 1986 Deutschland in der Urzeit - von der Entstehung des Lebens bis zum
Ende der Eiszeit - 479 S., 102 Farbfot., 197 S/W-Fot., 27 Ktn., 61 Zeichn.,
München (C. Bertelsmann). [Geschiebe Abb. S. 36, 37, 41, 43, 47, 310, 311]
[Geschiebekunde aktuell 3 (1): 27, 1987; TROPPENZ, Hamburg.]
PROBST E 1991 Deutschland in der Steinzeit - 620 S., 61 Farbfot., 528 S/W-Fot., 13
Ktn., München (C. Bertelsmann). [Findlings-Abb. Buchhülle, 35/36, 331-334]
PROBST E 1992 Rekorde der Urzeit - 322 S., 150 Abb., München (C. Bertelsmann).
[enthält auch Ur-, Frühgeschichte, Archäologie]
PROBST E 1996 Deutschland in der Bronzezeit - 559 S., 60 Farbfot., 425 S/W-Fot., 25
Originalzeichnungen, 66 Reproduktionen, 14 Ktn., München (C. Bertelsmann).
[Bernsteinperlen S. 50; Hinweis auf eine Halskette mit 321 Bernsteinperlen S. 51;
verzierte Deckplatte eines Steinkistengrabes von Dingelstedt (Kreis Halberstadt)
S. 51; Pfeilspitzen aus einem Grab bei Bargley (Kreis Oldenburg) in
Niedersachsen S. 84; Pfeilspitzen von Rastorf (Kreis Plön) S. 94; Phallusartig
aussehender kleiner Rillenstein aus Handeloh (Kreis Harburg) S. 194;
Sonnensteine S. 210; Stein mit Radsymbol aus Borgstedtfelde (Kreis Rendsburg-
Eckernförde) S. 217; Stein mit Furchenzeichnungen aus Beldorf (Kreis Rendsburg-
Eckernförde) S. 218]
PROCHNOW O 1933 Windkanter. - Der Naturforscher 9 (1932/33): 169-173, 213-217,
17 Abb., Berlin-Lichterfelde. [Kanter- und Hohlkehlenbildung; Kleiner
Markgrafenstein bei Berlin mit Schliffhohlkehlen abgebildet]
PROKROVSKY OS 2014 Permafrost ; Distribution, Composition and Impacts on
Infrastructure and Ecosystems - VIII+291 S., New York, NY (Nova Science Publ.)
978-1-62948-830-1. [2014 A 235]
PROSOVÁ M 1981 Oscilacní zóna kontinentálního ledovce. Jesenická oblast - Acta
Universitatis Carolinae (Geologica) 25: 265-294, Praha.
PROST D-Ch 1993 Nouveaux termes pour une description microscopique des
retouches et autres enlévements - Bulletin de la Société Préhistorique Française
90 (3): 190-195, 14 Abb., Paris (Société Préhistorique Française). [Flint-Artefakte]
PRÓSZYŻSKI M 1980 [PROSZYNSKI M 1980] Termoluminescencyjne wskaźniki wieku -
Sprawozdania z Badań Naukowych Komitet Badań Czwartorzędu PAN 3: 65-103.
Warszawa. [Thermolumineszens-Datierung]
PRRYBIL A 1958 O silurskích ostracodech z glacifluviálních ulozenin od Vidnavy,
okres Jeseník [Über silurische Ostracoden aus glazifluviatilen Ablagerungen von
Weidenau, Bezirk Freiwaldau] - Sborník Krajského vlastivědného musea v
Olomouci (A) 3: 49-55, Olomouc [Olmütz].
PRÜMERS R 1894 Bernsteinfunde im Kreise Czarnikau. - Zeitschrift der Historischen
Gesellschaft für die Provinz Posen 9: 407-409, Posen (Jolowicz).
PRUMMEL W, NIEKUS MJLT & GIJN AL VAN 1998 Een laatmesolithische jacht- en
slachtplaats aan de Tjonger bij Jardinga (Fr) - Palaeo-Aktueel 10: 16-20,
Groningen. [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt] PRUMMEL W, NIEKUS MJLT, MEULEN S VAN DER & FENS R 2009 Mesolithische botten
uit het dal van de Tjonger (Fr) - Palaeo-Aktueel 20: 25-31, Groningen.
[Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
PRUSKOWSKI P 1952 Findlingsblöcke im Deckgebirge der Rheinischen Braunkohle -
Revier und Werk 11: 17-22, Köln. [nordische Großgeschiebe, Findlinge,
Niederrhein, Niederrheinische Bucht, Kölner Bucht]
PRUSSAK W 2001 Objasnienia do Szczególowej Mapy Geologicznej Polski 1:50 000,
arkusz Wejherowo [Explanations to the Detailed Geological Map of Poland on 1:50
000 scale, sheet Wejherowo] - 34 S., Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne).
PRZEPIÓRSKI W 1932 Utwory glacjalne i fluwioglacjalne na poludnie od Lwów. (Glacial
and fluvioglacial Formations in the Lwów District) - Rocznik Polskiego
Towarzystwa geologicznego 8 (2): 224-226, 1 Kte., Kraków. [Regelmäßige
Größenabnahme der nordischen Geschiebe vom Außenrand des Eises ins
Vorland. Zentrifugaler Flusstransport]
PRZEPIÓRSKI W 1938 Dyluwium na plaskowyzu Chyrowsko-Lwówskim. (Diluviale
Gebilde zwischen Lemberg und Chyrow.) - Kosmos czasopisma Polskiego
Towarzystwa Przyrodników im. Kopernika (A) Rozprawy 63 (2): 183-245, 2 Abb., 1
Kte., Lwów [Lemberg]. [deutsche Zusammenfass.] [Vereisungsgrenze, nordische
und südliche Geschiebe]
PUBANTZ F 2010 Kandier auf Schatzsuche in MV ; Im Sternberger Bohrkernlager des
Landesamtes für Geologie schlummern Daten aus DDR-Zeit, die internationale
Konzerne zur Suche nach Erdöl und Gas nutzen - Schweriner Volkszeitung 2010
(vom 13./14. März): S. 3, 1 farb. Abb., Schwerin. [Karsten OBST im Bohrkernlager
abgebildet]
PUBANTZ F 2010 Kobrowerin im Glück: See-Igel aus Stein - Schweriner Volkszeitung
2010 (vom 20. April): S. 15, 1 farb. Abb., Schwerin. [Hannelore BARTSCH in einer
Kiesgrube bei Neukloster; Exkursion mit ca. 30 Teilnehmern] [Nachdruck:
Geschiebekunde aktuell 26 (2): S. 62, (ohne Abb.), Hamburg / Greifswald.]
PUBANTZ F 2010 Goldgräber-Rausch in der Kiesgrube ; Wenn Wissenschaftlier mit
Kinderaugen strahlen: Geologen auf Steinsuche in der Region / Seltene Funde:
Ur-Kalk, Basalt, Seeigel - Schweriner Volkszeitung 2010 (vom 20. April): S. 15, 1
farb. Abb., Schwerin. [Frank RUDOLPH, Karsten OBST und Renate BÖNIG-MÜLLER
(mit dem von ihr gefundenen Lamprophyr), Detlef UEBERSOHN in einer Kiesgrube
bei Neukloster; Exkursion mit ca. 30 Teilnehmern] [Nachdruck: Geschiebekunde
aktuell 26 (2): S. 61, (ohne Abb.), Hamburg / Greifswald.]
PUFF P 1969 Geologische Karte von Thüringen, 1:500.000 (Beilage zu SEIDEL G
1972 Das Thüringer Becken ; Geologische Exkursionen - Geographische
Bausteine (N.R.) 11: 76 S., Gotha). - Gotha (VEB H. Haack). [differenziert den
Verlauf der Vereisungsgrenze in sichere und vermutete Teilstrecken; zeigt
wesentliche Abweichungen gegenüber älteren Karten]
PUGGAARD C 1851 Möens Geologie ; populært fremstillet - XXXII+287 S., 7 Taf.,
zahlr. Abb., 1 Kte., København (Reitzel). [Erratiske Blokke Kap. 6]
PUGGAARD C 1851 Übersicht der Geologie der lnsel Möen. - Phil. Dissertation: 24 S.,
Bern (Jenni).
PUGGAARD C 1851 Übersicht der Geologie der lnsel Möen. Phil. Dissertation - Neues
Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1851: 791-
809, Stuttgart.
PUGGAARD C 1852 Geologie der Insel Möen ; eine Untersuchung ueber die
Umwaelzungen der Kreide und der Glacialbildung sowie über die quaternären
Ablagerungen und die erratischen Bloecke dieser Insel - VIII+116 S., 7 Taf., zahlr. Holzschn., 2 Ktn., Leipzig (T. O. Weigel). [Mön /Møn, Dänemark] [Hans
Christopher Wilhelm PUGGAARD]
PULCIUS A 1613 Diluvium Thuringiacum, hoc est Dissertationem Historico-didactica
de inundationibus in Thuringia Viciniori in vigiliis S. S. Trinitatis, noctu IV. Cal:
Junii, Anno M. DC.XIII. - 52 S., Jena (Henricus Rauchmaul). [Andreas PULCIUS]
PULKINNEN E 2012 Pohjois-Suomen suurin IOCG-tyypin malmi Sodankyän
Petäjälehdossa [The biggest IOCG-type prospect of North Finland in Petäjälehto
Sodankylä] - Geologi 2012 (2): 39-43, 11 Abb., Espoo (Suomen Geologinen Seura
/ Geologiska Sällskapet i Finland) [engl. Zusammenfass.].
[Schwermineralkonzentrate; Goldprospektion im Gebiet des finnischen
Kartenblattes 372408 n Porttipahta; Regionale geochemische Karte der Gold- und
Kupfergehalte von Till bei Petäjälehto Abb. 2; Geochemische Karte der
Goldgehalte von Till bei Porsaanpää Abb. 3; Geochemische Karte der
Kupfergehalte von Till bei Porsaanpää Abb. 4; Geochemische Karte der
Goldgehalte von Till bei Lampi Abb. 5; Geochemische Karte der Kupfergehalte
von Till bei Lampi Abb. 6]
PULS K & HABICHT H 1997 Geschichte und Entwicklung ländlicher Räume - Die Mark
Brandenburg, Heft 1: 68 S., zahlr. Abb., Berlin (Lucie Großer Edition, Marika
Großer Verl.). [Findlingsbau]
PULS U & PULS K 1999 Feldstein ‒ ein alter Naturbaustoff - Die Mark Brandenburg 33
(II) (Steinreiche Mark Mittelalterliche Feldsteinbauten): 2-5, Berlin (Marika Großer
Verl.). [Findlingsbau in der Mark Brandenburg]
PUNKARI M 1996 Glacial dynamics of the northern European ice sheets - Academic
Dissertation, Faculty of Sciences (Geology), University of Helsinki: 603 S.,
Helsinki. [Glaziale Dynamik des nordeuropäischen Eisschildes]
PUNKARI M 1997 The last glacial cycle in northern Europe - SATKUNAS J (Hrsg.) The
late Pleistocene in Eastern Europe: stratigraphy, palaeoenvironment and climate –
Abstract Volume and Excursion Guide of the INQUA-SEQS Symposium,
September 14-19, 1997 Lithuania, S. 46-48, Vilnius (Hrsg. Geological Survey of
Lithuania). [Weichselvereisung; Post-Eem-Sauerstoff-Isotopenstufen 5a-d; ice-
rafted detritus; Treibeis-Sedimenteintrag-Minimum; Till-Stratigraphie]
PUNKARI M 1997 Glacial and glaciofluvial deposits in the interlobe areas of the
Scandinavian ice sheet [Glaziäre und glazifluviatile Ablagerungen in den
interlobalen Gebieten des skandinavischen Eischildes] - Quaternary Science
Reviews 16 (7): 741-753, London.
PUNNING J-M 1985 Eustatic fluctuations of the Baltic Sea in Holocene. - Iskos 5: 119-
125, 4 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [eustatische Schwankunden des
Ostseespiegels während des Holozän]
PUNNING J-M 1994 (Hrsg.) The influence of natural and anthropogenic factors on the
development of landscapes : the results of a comprehensive study in NE Estonia. -
Publication / Estonian Academy of Sciences, Institute of Ecology 2: 1-227, Tallinn.
[der Einfluss natürlicher und anthropogener Faktoren auf die Entwicklung von
Landschaften: das Ergebnis einer umfassenden Untersuchung in NE-Estland]
PUNNING J-M, RAUKAS A, SEREBRYANNY L & STELLE V 1968 [ПУННИНГ Я-МК, РАУКАС
АВ, СЕРЕБРЯННЫЙ ЛР, СТЕЛЛЕ ВЯ 1968] Палеогеографические особенности и
абсолютный возраст лужской стадии валдайского оледенения на Русской
равнине. - Докл. АН СССР 178 (4): 916-918, Москва.
PURKYNE C 1911 [PURKYNE C RYT. VON] Alpy ve veku ledovém [die Alpen im
Eiszeitalter] - Sborník Ceské spolecnosti zemevedné 17: 1-30, Praha [Prag].
[Einführung des tschechischen Ausdruckes "souvek" = Geschiebe] PURKYNOVÁ E 1986 Vzácný nález fosilní cykasové rostliny od rychaltic [Ein seltener
Fund einer fossilen cycadeenartigen Pflanze von Rychaltice (= bei Frýdek-Místek,
Nordmähren)] - Vlastivědné listy 12 (1): 41, 1 Abb., Opava. [vermutlich aus einem
eiszeitlichen Geschiebe]
PURONIENE J 1999 Po salcios zeme keliaujant (Having a trip around the land of
Salcia) - Geologijos akiraciai (Journal of the Geological Society of Lithuania) 1999
(1) ( = 33): 3, 58-61, 1 Taf., 3 Abb., Vilnius. [Mythological stone Mokas S. 3; ”... last
glaciation has touched it just a little.”; im Salcininkai District wurden insgesamt 7
Geschiebe zu geologischen Monumenten erklärt S. 61] [englische
Zusammenfass.]
PURSCHE P 2005 [Fot.: MÜLLER-ELSNER H, MAIBAUM K & UNGEMACH T] Der Glanz der
Bronze - Stern 42 [Saurier, Neandertaler und Germanen stern-Serie Teil 5]: 119-
126, 128, 130, 13 unnum. farb. Abb., Hamburg (Gruner & Jahr). [Sonnenscheibe
von Nebra S. 119 u. 126; Bernsteinkette wurde um 1700 v. Chr. gefertigt und in
Dieskau (Saalkreis) gefunden (Fot.: Landesamt für Denkmalpflege) S. 125]
PUSCH GG 1819 Geognostischer Katechismus oder Anweisung zum praktischen
Geognosiren für angehende Bergleute und Geognosten von Georg Gottlieb Pusch,
Königlich Polnischem General=Bergdirections=Assessor, Professor an der
Bergakademie zu Kielce, Mitgliede der mineralogischen Gesellschaft zu Dresden. -
XX+212 S., 1 Taf., Freiberg (bei Craz und Gerlach). [Kielce, nördlich von Krakau,
südliches Zentral-Polen; It is also the capital city of the Świętokrzyskie Voivodeship
(Holy Cross Voivodeship) since 1999] [Georg Gottlieb PUSCH / Jerzy Bogumił
PUSZ]
PUSCH GG 1824 Geognostisch-bergmännische Reise durch einen Theil der
Karpathen, Ober- Und Niederungarn angestellt im Jahre 1821. Erster Theil. - 386
S., 10 Kupfer-Taf., Leipzig (Johann Ambrosius Barth).
PUSCH GG 1833 Geognostische Beschreibung von Polen so wie der übrigen
Nordkarpathen-Länder nebst einem geognostyschen Atlas von Polen, Erster Theil
- XX+338 + 2 S., 1 geol. Schnitt zu S. 46, [geogn. (Ktn.-)Atlas soll lt. Vorrede zum
Zweiten Theil gehören] Stuttgart / Tübingen (Cotta). [zahlr. Blöcke von Urgebirgen
in der großen Ebene der Woiwodschaften Podlachien und Augustow S. 36;
Gliederung des Diluviums mit stratigraphischer Einheit Nr. 16. Diluvialsand mit
Ablagerungen von Urfelsblöcken S. 58; Flussaluvionen mit Schotterablagerungen
S. 59] [Atlas wurde 1837 publiziert unter dem Titel: "Polens Paläontologie”]
PUSCH GG 1836 Geognostische Beschreibung von Polen so wie der übrigen
Nordkarpathen-Länder Nebst einem geognostischen Atlas. Zweiter Theil - XII+695
S., sep. (Ktn.-)Atlas, Stuttgart und Tübingen (Cotta). [Inhalt des zweiten Teils:
Formation des Karpathensandsteins und der damit verbundenen Kalksteine und
Salzgebilde S. 1; der schlesisch-mährische Lias-Kalkstein oder die untere
nordwestliche Gruppe der ganzen Formation S. 17; die an den karpathischen
Zentralketten erhobenen Kalksteine S. 41; Gruppe der Nummuliten- und
Schieferkalksteine an der Tatrakette S. 41; Gruppe der Nummulitentrümmerkalk
und Gryphitenkalksteine an der Urgebirgskette der Bukowina in Ost-Siebenbürgen
und am Fagorasz-Gebirge S. 56; Dritte Abtheilung. Die Hauptgruppe des
Karpathensandsteins mit seinen untergeordneten Gliedern S. 65; Vierte
Abtheilung – Übrige allgemeine Verhältnisse der ganzen Formation S. 132; Cap.
VIII. Die Formation des Jurakalkstein S. 203; Cap. IX. Die Formation des
Moorkohlen- und Lettengebirgs (Werners Eisenthongebirge). S. 276; Cap. X Die
Formation des eigentlichen Grünsandes S. 327; Cap: XI Formation der Kreide S.
330; Cap. XII. Die Formation des plastischen Thons und der Braunkohlen [Tertiär]
S. 427; Cap. XIII. Die Formation des Grobkalks im westlichen Polen, und die jüngern Tertiärgebilde in Wolhynien und Podolien S. 447; Cap. XIV. Die Formation
des tertiären Sandsteins und seiner Nebenglieder im westlichen Polen S. 473; das
Diluvium mit Cap. XVI die Formation des diluvischen Lehms S. 557; Cap. XVI. Die
Formation des diluvischen Sandes mit der Ablagerung der Urfelsblöcke S. 567; §
228 Verbreitung S. 567; S. 560 erste Erwähnung von Urfelsblöcken; § 229
Beschaffenheit des Sandes S. 569; § 230 Urfelsblöcke S. 570; § 231 Vertheilung
der Urfelsblöcke durch Polen und Russland S. 572; § 232 Felsarten, woraus die
Blöcke und Geschiebe in Russland, Livland, Litthauen und Preussen bestehen S.
575; § 235 Beschreibung der im eigentlichen Polen zerstreuten nordischen
Felsblöcke S. 579; § 234 Art des Vorkommens der Blöcke S. 586; Knochen
kaltzeitlicher Säuger S. 563 ff.; S. 570 § 530 Urfelsblöcke: Die durch einen
grossen Theil der norddeutsche Ebenen, dem grössten Theil von Holland und
selbst noch auf der östlichen Küste von England in grosser Menge zerstreuten
Blöcke und Trümmer von Urfelsarten mitunter von ausserordentlicher Grösse,
vermengt mit Kalkstein- und Feuersteingeröllen haben schon seit einer Reihe von
Jahren die Aufmerksamkeit der deutschen Naturforscher in hohem Grad in
Anspruch genommen. Nachdem man sich wohl überzeugt hat, dass diese Blöcke
nicht auf ihrer jetzigen Lagerstätte gebildet seyn können, sondern dass sie
Trümmer älterer zerstörter Gebirge seyn müssen fing man an, ihre Herkunft auf
mancherlei Art zu erküren. Man ersann dazu ohne die Natur der Blöcke genau zu
studiren, mehrere Hypothesen. Manche nahmen an, es hätten früher in
Norddeutschland Urgebirge existirt, ähnlich dem Harz, welche gänzlich zerstört
worden und von denen die Blöcke die Überreste seyen; allein diess widerlegte
sich von selbst als man beobachtete, dass diese Blöcke fast nur S. 571 auf
Flötzgebirgen aufruhen und nirgends ein Überrest anstehender Urfelsmassen jene
Flötzgebirge durchschneide. Andere leiteten sie mit viel grösserer
Wahrscheinlichkeit von den Gebirgen im Harz, Sachsen und Schlesien ab; noch
Andere geriethen gar auf die excentrische Idee, dass Sie Bruchstücke eines
zertrümmerten Planeten oder Kometen seyn könnten, die auf die Erde
niedergestürzt wären. Als man späterhin durch genaue Untersuchungen die
Wichtige Thatsache kennen lernte, dass die am östlichen Abhange des
Juragebirgs in der Schweiz hoch über der niederen Schweiz liegenden
Urfelsblöcke nur aus den Hochthälern der gegenüberliegenden Alpenkette
abstammen, und von da auf den Jura geschleudert worden seyn müssen, und
man andererseits im nördlichen Deutschland die Felsblöcke mit den Gesteinen im
Harz, Sachsen und Schlesien genauer verglich, fand man dass sie von diesen im
Ganzen wesentlich verschieden seyen; dass sie hingegen mit Gesteinen in der
scandinavischen Halbinsel, in Norwegen und Schweden sichtlich
übereinstimmten. Man gelangte dadurch und durch die Art ihrer Vertheilung
allmählich zu der Überzeugung, dass diese norddeutschen Blöcke alle, mit
Ausnahme einiger an ihrer südlichen Gränze, aus Scandinavien durch eine von
Nordost nach Südwest gerichtete Fluth auf ihre jetzigen Lagerstätten gelangt seyn
müssen, und dass diese Fluth und Zertrümmerung ein gleichzeitiges Erzeugniss
mit der Bildung der gewöhnlichen Diluvialschichten und gleichzeitig mit der
Katastrophe sey, welche die gigantische antediluvianische Thierwelt zerstörte und
in jenen Schichten begrub.*) *) HAUSSMAN hat in seiner Vorlesung, die er am 25
August 1827 in der Societat der Wissenschaften zu Göttingen über den Ursprung
der norddeutschen Felsblöcke hielt, die Meinung auf gestellt, dass die Fluth,
welche sie aus Norden brachte, zu der Zeit erfolgt sey, als die Formation des
plastischen Thons und der Braunkohlen und der Kreide abgelagert worden, dass
sie also nicht dem Diluvium angehörten, und dass das Vorkommen von Elephantenknochen mit solchen Blöcken zusammen nur zufällig durch spätere
Katastrophen herbeigeführt worden sey. Ich muss bekennen, dass mich Hrn.
Hausmanns Gründe [Fortsetzung S. 372] gar nicht von seiner Meinung
überzeugten, und das Vorkommen derselben Blöcke in Polen spricht offenbar
ganz dagegen; denn in den ganzen Braunkohlen- und plastischen Thonlagern der
Mark Brandenburg, in Posen und dem nördlichen Polen zeigt sich keine Spur von
diesen Blöcken; sie liegen durchaus nur im Sand und Lehm über dem plastischen
Thon. Alle solche Blöcke, welche an der Samländer Küste in den bernstein
führenden Schichten Vorkommen, sind offenbar nur aus höheren Lagen
herabgestürzt, denn die See untergräbt diese sandige Küste unaufhaltsam, und
bringt fortwährend Einstürze hervor. Die ersten Spuren dieser nordischen
Urfelsbruchstücke enthalt der sehr jugendliche tertiäre Sandstein von Wroclawck
und am Niemen, der offenbar viel jünger als Grobkalk ist; alle übrigen und
namentlich die grossen Blöcke gehören ganz bestimmt dem Diluvium an. S. 572
Es ist hier nicht der Ort, weitläufiger die Beweise für diese Ansicht aufzustellen,
die jetzt fast allgemein von den grössten Geognosten: v. Humboldt, v. Buch,
Hausmann etc. als erwiesen angenommen wird. - Allein diese grosse und
merkwürdige Erscheinung ist. nicht auf Deutschland beschränkt; sie dehnt sich
durch Preussen, Polen, Litthauen und die russischen Ostseeprovinzen bis tief
nach Russland hinein aus, und es ist also meine Pflicht für diesen Länderstrich
dieselbe genauer, als es bisher im Zusammenhange geschah, nachzuweisen.
Vertheilung der Urfelsblöcke in Polen und Russland: Wenn man von den
Karpathen in die Ebenen Polens herabsteigt, sieht man sich nirgends von
Urfelsgeröllen begleitet, wie an andern Gebirgen, denn die ganze
Nordkarpathenkette ist Sandstein, und nur ein einziger Fluss unter allen, die nach
Norden laufen, der Dunajec, entspringt im Granitgebirge Tatra, und
durchschneidet sodann die Sandsteinkette. Nur wenn man seinem Thale folgt,
sieht man Granitgerölle, wovon sich nur wenige Spuren noch um dessen Einfall in
die Weichsel finden. Weit umher sieht man dergleichen nicht mehr, und so dürfte
die Gegend von Opatowiec und das Weichselbett unterhalb allein nur we-(nig) S.
573: (we)nig Urfelsblöcke aufzuweisen haben, welche aus den Karpathen
abstammen. Von jenem Punkte der Weichsel weg gegen Norden, 10-12 Meilen
weit, sieht man gar keine Urfelsgerölle; erst an dem Ufer der Kamionna und
überhaupt am nördlichen Abhange des Sandomirer Mittelgebirges, z. B. zwischen
Kielce und Konski fangen dieselben an, und je weiter man gegen Norden
fortschreitet, desto mehr nehmen die Blöcke an Menge und Grösse zu. Ich hab
mich bemüht, die südliche Grenze dieser Blöcke auszumitteln [von Oberschlesien
nach Osten]. Von Westen her an der schlesischen Gränze anfangend, findet man
sie zuerst zwischen Kozieglow und Czenstochau, denn weiter südlich gegen
Siewirz fand ich sie nicht mehr. Von dort gegen Nordost über Olstyn [xxxx] längs
der Warta fort sieht man nur sehr selten etwas davon; eine Linie von Plawno an
der Warta nach Przedborz an der Pilica gezogen deutet ungefähr die südlichste
Gränze der Urfelsblöcke in jener Gegend an, die zwischen Radomsk und
Przedborz schon ziemlich häufig sind, und von Skorniki an 1,5 Meilen unterhalb
Przedborz an der Pilica weiter abwärts werden sie noch häufiger. Von Przedborz
zieht sich die südliche Gränze weiter auf Radoszyce, von wo sich in den flachen
Thälern nach Süden nur noch einzelne wenige Blöcke finden. Weiter ostwärts hat
der hohe Bergrücken, der von Grzymalköw über Mniöw, Dlugainow, Kaniow und
Gözd nach Bodzentyn zieht, der Verbreitung der Urfelsgerölle gegen Süden einen
Damm entgegengesetzt, denn nordwärts dieses Rückens finden wir sie bis gegen
Konski und Szydlowiec hin hier und da, aber immer klein; von jenen Städten gegen die Pilica hin aber schon sehr häufig und groß. Jenseits des oben
genannten Bergrückens nach Süden in der Gegend um Kielce fehlen sie ganz,
und desto unerklärlicher ist mir das Vorkommen von Granitblöcken am südlichen
Fusse des Mittelgebirgs in der Gegend zwischen Piotrkowice und Chmielnik und
bei Busko. Von Bodzentyn an gegen Nordost durch die Wälder von Siekierno bis
zum Kamionna-Thale sah ich gar keine Urblöcke, erst bei Brody an der Kamionna
sieht man sie wieder erscheinen, und ihre südlichste Gränze zeigt sich von hier
am nördlichen Gehänge der Kamionna abwärts S. 574 bei Krynki, Janiki,
Ostrowiec und Denkow. Das südwärts davon liegende hohe Lehmplateau von
Kunow, Wasniow und Opatow zeigt keine Spur davon. Von Denkow an der
Kamionna an gegen Osten und Nordosten der Weichsel zu kenne ich
Urfelsblöcke, ihre Verbreitung ist weit nach Norden zurückgedängt. Denkt man
sich von Denkow gegen Norden über Sienno, Zwolin nach Koszenice an der
Weichsel eine Linie gezogen, so finden sich ostwärts dieser Linie keine Blöcke
und selbst zwischen Koszenice und dem Einflusse der Filica in die Weichsel sind
sie noch selten. Die südliche Gränzlinie der Blöcke übersetzt die Weichsel
ungefähr bei Stensyca gegen Osten, beugt sich etwas gegen Südosten bis zum
Einflüsse der Bystpca in den Bug zwischen Leczno und Lubartow, und läuft von da
auf Wlodawa am Bug. Aus den Nachrichten, die uns Razumowski und Strangways
über die Verbreitung der nordischen Urfelsblöcke im nördlichen Russland gegeben
haben, sind wir berechtigt; ihre südliche Grenzlinie von Wlodawa am Bug an
gegen Nordosten auf dem Landrücken fortzuziehen, welcher zuerst die Quellen
des Prypotz und die Sümpfe von Pinsk von den Quellen des Niemen (Memelfluss)
und des Narev, weiterhin die Quellen des Dnepr und seiner Nebenflüsse Bober
und Berezina von den Quellen und Nebenflüssen der Düna trennt, und sich dann
weiter auf Twer und unter dem 57sten Breitegrade noch weiter östlich ins
Gouvernement Kostroma, also bis zu den Flötzgebirgen zieht, welche den
westlichen Abhang des Uralgebirges einnehmen. Spezielle Biegungen
abgerechnet, wird mithin die Verbreitung der nordischen Felsblöcke in Polen und
Russland durch eine Bogenlinie begränzt, die gegen Südosten ihre Convexität hat,
und von Kozieglow an der schlesischen Grenze unter 50° nördl. Breite und 37°
östl. Länge von Ferro bis nach Twer in Russland unter 57° nördl. Breite und 53°
östl. Länge von Südwesten nach Nordosten gezogen wird. S. 575 § 232 Felsarten,
woraus die Blöcke und Geschiebe in Rußland, Livland, Lithauen und Preussen
bestehen: Schon die Verbreitung der Felsblöcke von den Ufern des baltischen
Meers und den Grenzen Finnlands bis zu der angegebenen Grenzlinie in Süden
und die Abnahme ihrer Grösse und Menge von Norden nach Süden deutet darauf,
dass sie von Norden hergekommen sind. Ganz gewiss wird diess durch die
Vergleichung der Gesteine, woraus sie gestehen, mit den finnländischen und
schwedischen Felsarten, indem sie damit auffallend übereinstimmen. Ich gehe bei
dieser Vergleichung von Nordosten aus nach Südwest und West fort. In der
Gegend von Petersburg und von dort gegen Süd und Südwest bis zum Niemen
bestehen die zahlreichen Blöcke aus *): 1) meist grobkörnigem rothem Granit mit
kugeligen Ausscheidungen eines lichten Feldspates, häufig so verwittert, dass er
sich zwischen den Fingern zerbröckeln lässt. Grünlicher Feldspath und schwarze
Hornblende mengen sich zugleich ein. Die Blöcke finden sich durch ganz
Ingermannland, Esthland, Livland, Kurland bis nach Ostpreussen, sagt
RAZUMOWSKI; allein sie erstrecken sich bis tief nach Polen, und ich werde später
ausführlicher von dieser Art sprechen. Dieser Granit steht bei Wiburg an und ist
der finnländische kugelige porphyrartige Granitsyenit [Rapakivi] des Hrn. v.
ENGELHARDT. Er verläuft sich ganz in Porphyr von brauner Grundmasse, die dunkeln Ouarzkörner [Rauchquarz] mit pechschwarzem Glimmer umhüllt. **) *)
Zusammengestellt aus: Coup d'œil géognostique sur le Nord de l'Europe par C. de
RAZUMOWSKI. STRANGWAYS geological sketch of the Environs of Petersburg in den
Transact. of the Geol. Soc. of Lond. V. P. II. p. 592. STRANWAYS on the Geology of
Russia, eben daselbst second series. Vol. I. P. I. p. 1. *) Neuerlich verdanken wir
Hrn. Dubois neue Nachrichten über die Verbreitung, Menge und Grösse der
Blöcke in Livland, Litthauen und Samogitien in Karstens Archiv für Mineralogie etc.
II p. 152 sq. S. 576: 2) Grauer kleinkörniger Granit mit weissem Feldspath in
Blöcken in Ingermannland und bei Memel ist gleich dem Granit von Serdopol am
Ladoga-See. 3) Ein Granit ohne Glimmer häufig zwischen Riga und Dorpat. Sein
Ursprungsort ist ungewiss. 4) Granit, fast nur aus dunkelblutrothem Feldspath mit
wenig Quarz und Glimmer gemengt, sehr häufig in Blöcken bis tief nach Polen
herein, vollkommen gleich den rothen Graniten zwischen Abo, Helsingfors und
Fredriksham. 5) Granit theils mit adularartig irisirendem Feldspath, theils mit
wahrem schillerndem Labrador gemengt, findet sich in Geschieben noch bei
Mitau, bei Memel und an der ganzen Düna. Er stammt offenbar, wie der Labrador
in Ingermannland, aus einem nördlichen Gebirge in Finnland ab. 6) Ein rothes
Feldspathgestein, dicht mit Hornblende durchsprengt, liegt von Petersburg gegen
Süden an der Moskauer Strasse; stammt ab von Borgo in Finnland. 7)
Syenitgeschiebe sind seltener um Petersburg, häufiger in Esthland und bei
Memel; scheinen aus dem westlichen Finnland abzustammen. 8)
Gneussgeschiebe mit vielen Granaten, häufig von Petersburg bis Ostpreussen,
stammen wahrscheinlich von dem gleichen Gestein an den Ufern des Ladoga-
Sees ab. 9) Glimmerschiefergeschiebe sind seltener. Einige an der Moskauer
Strasse mit Staurolith scheinen von Cnopia in Finnland herzustammen. 10)
Geschiebe von dunkelgrünem Grünporphyr mit ziemlich grossen rothen und
grünlich weißen Feldspathkrystallen, sind sehr häufig in Ingermannland und bei
Memel. Ihr Ursprungsort im Norden ist unbekannt. 11) Urtrappgeschiebe der
mannichfaltigsten Art, sehr häufig von Petersburg bis Preussen, ähneln durchaus
nordischen Trapparten. Eine Art mit zahllosen Granaten gemengt, als Geschiebe
zu Strelna bei Petersburg, ist gleich dem Granatfels an der Nordwestseite des
Ladoga-Sees. 12) Serpentingeschiebe liegen um Petersburg, andere mit
Smaragdit gemengt bei Teilitz unweit Dorpat. 13) Körniger Kalkstein, der z. B. die
Inseln des Onega- S. 577: -Sees bildet, findet sich in Geschieben nur selten
zwischen Dorpat und Riga. 14) Roth- und gelbgefleckter Jaspis als grosser Block
bei Becova unweit Petersburg, stammt vielleicht aus den Jaspis-Breccien am
Onegasee ab. 15) Sandsteinblöcke, meist röthlich, fest, quarzig, seltener
conglomeratartig, finden sich in Russland auf einem grossen Landstriche
zwischen dem Onega-See, Petersburg, Moskau und Kostroma verbreitet, selbst
noch südlich von der letztem Stadt bei Uryavetz an der Wolga, und ebenso von
der Döna an gegen Südwest nach Polen herein. Sie scheinen also ebenso von der
ausgedehnten Quarzsandstein-Formation am Onega-See, als von dem
scandinavischen Fjäll-Sandstein abzustammen. 15) Geschiebe von grauem
Übergangskalkstein mit schönen Orthoceratiten, Trilobiten, Spirifer-Productus-
Arten und mancherlei Zoophyten sind über das Innere von Livland, seltener im
Thal von Nowgorod zerstreut. Sie stammen alle ausgemacht von dem grossen
Zuge des Übergangsgebirge her, das von Petersburg bis zur Insel Oesel sich
erstreckt. 17) Eine besondere Art kieseliger Geschiebe, dem Hornstein aus
Mountain Limestone ähnlich, mitunter agatartig, mit vielen schön erhaltenen
Terebrateln, Caryophylliten, Entrochiten, Astroiten, Mäandriten und ändern
Seekörpern, sind sehr verbreitet in den Gouvernements Moskau, Wladimir, Twer, sie sind selten nördlich von der Stadt Waldai und östlich von Kostroma, und
scheinen mithin jenen nordischen Geschieben nicht anzugehören, sondern ich
glaube, sie stammen ab aus den Flötzkalksteinformationen, welche das Innere
Russlands zum grossen Theil bedecken. Weniger genau sind wir unterrichtet über
die Natur der Urfelsblöcke und Geschiebe im eigentlichen Preussen bis nach
Pommern. Es scheinen noch wenig genaue Beobachtungen darüber gemacht
worden zu seyn. WREDE*) und SEETZEN **) *) EGF /EF WREDE 1812
Mineralogisch-geognostische Bemerkungen über die ostpreussische Provinz
Samland im Königsberger Archiv für Naturwissenschaft und Mathematik, 1. Bd. p.
41. **) SEETZEN [SETZEN] 1801 Beiträge zur Mineralogie von Pommern und
Westpreussen in von Hoff‘s Magazin der Mineralogie I. p. 400. PUSCH, geognost.
Beschreib, von Polen. II. S. 37 S. 578: haben allein einige Nachrichten darüber
mitgetheilt. Nach diesen finden sich an der Küste von Samland Granitblöcke
ausserordentlich häufig und nicht selten von ansehnlicher Grösse (von 100.000
bis 300.000 Pfund Gewicht), z. B. bei Wardtnicken, im Walde zwischen St. Lorenz
und Cram und bei Gross-Kuren. Geschiebe von Flötzkalkstein mit Belemniten und
Schwefelkies und von theils wackenartigem, theils basaltischem Mandelstein sind
seltener. Die Galtgarbensche Höhe, die Gegend von Toplacken, Alck und
Woytniken sind fast ganz aus Gerölle zusammengeschwemmt. Von der
nordwestlichen Spitze des Samlands bei Brüsteroth läuft ein mit vielen
Granitgeschieben und anderm Gerölle stark gemengtes Sandriff tief in die See.
Bei Klein- und Gross-Kuren ist das steile Seeufer am Fuss mit gewaltigen
Dämmen von Geschieben umgeben. In der Gegend von Rothenen finden sich
röthliche Granitblöcke, der durch streifig eingemengten Glimmer ein gneussartiges
Ansehen erhält, ausserdem Geschiebe von rothem und grauem Porphyr, rothem
(Quarzgestein, dichtem Kalkstein mit vielen kleinen Kammmuscheln und ein
eigenes hornsteinartiges Gestein, welches nicht bloss im ganzen Samland,
sondern auch am linken Pregel-Ufer und an der fruchtbaren Allee zu Hause ist.
Zwischen Rothenen und Palmnicken findet sich syenitartiger Granit, brauner
Porphyr, sandiger Kalkstein mit vielen Belemniten und Schwefelkies und etwas
Mandelstein. Bei Gross-Hubenicken sind die Geschiebe Granit, porphyrartiger
Granit, körniger Kalkstein und Stinkstein. Bei Dirschkeim und Brüsterort liegen die
Blöcke am Strande so dicht aufeinander, als wären es zerrüttete Felsen, sie
bestehen aus Granit mit häufigen Granaten, Porphyr, Urtrapp, Quarz, dichtem
Marmor, etwas Glimmerschiefer und Mandelstein. Hier fand WREDE ein Stück
Malakolith. Bei Warnicken sind im Granit Granaten von 1 Zoll im Durchmesser,
und Bruchstücke von dichtem Feldstein. SEETZEN fand im östlichen Pommern und
in Westpreussen ähnliche Geschiebe, am häufigsten Granit, Gneuss, quarzigen
Sandstein. Feuerstein ist von Küstrin bis Danzig nicht sehr häufig; dahingegen
häufig Kalkstein mit Korallen, grossen und S. 579: kleinen Belemniten, Trochiten
und vielen Pectiniten. Er gibt davon einen Block an, aus dem 600 - 700 Tonnen
Kalk gebrannt wurden. Aus diesen wenigen Thatsachen folgt, dass die
Urfelsblöcke längs der baltischen Küsten sehr häufig und gross sind, und, wie der
Malakolith und die vielen Granaten beweisen, ebenfalls nordischen Ursprungs. Die
vielen Kalksteingeschiebe stammen wahrscheinlich meistens aus den jüngern
Kalksteinformationen ab, die Öland, Gothland und die Küsten von Schonen
einnehmen; dahingegen bleibt das Vaterland der Mandelsteine noch dunkel.
Wenden wir uns nunmehr mehr südlich ins eigentliche Polen, so verschwinden
jene Kalksteingeschiebe fast ganz; denn was wir von Kalkstein in den Flüssen
oder hier und da in Grosspolen finden, ist ausgezeichneter Jurakalk, der nicht mit
den Graniten aus Norden kam, sondern Polen selbst an gehört; ebenso stammen, die vielen im Sand zerstreuten Feuersteine aus Jurakalk und Kreide, also aus
inländischen Formationen ab. Aber alle Urfelsblöcke behalten ganz den
nordischen Charakter, und ich bin im Stande, die vorherrschenden Gesteine
darunter ziemlich genau verzeichnen zu können. § 233 Beschreibung der im
eigentlichen Polen zerstreuten nordischen Felsblöcke: Vergleichen wir diese
Blöcke in Hinsicht ihrer Gesteins-Verschiedenheit, so ist leicht zu erkennen, dass
mannichfaltige Trappgesteine, die bei weitem häufigsten sind. Minder häufig sind
Gneuss, Feldspathgesteine, eigentlicher Porphyr, körniger Quarzfels. Am
seltensten endlich grobkörniger Sandstein und Conglomerat, S. 580:
Glimmerschiefer und einzelne Basalte. Granit herrscht vor allen ändern vor und
bietet viele Varietäten dar. Unter diesen sind die dunkelrothen Granite die
häufigsten, und von diesen findet sich: 1) ein braunrother fast nur aus Feldspath
(Albit) bestehender kleinkörniger Granit, mit nur sehr kleinen Quarzkörnern und
verwitterten Glimmerflämmchen, sehr häufig. Einzeln sind andere adularartige
Feldspathprismen eingewachsen. Er gleicht dem Granit von Abo an den
Thalgehängen der Aura, und ist von der litthauischen Grenze bis ins Gebiet von
Posen verbreitet. 2) Ein fleisch- und ziegelrother ebenfalls klein, körniger Granit,
gleichfalls aus vorwaltendem Feldspath bestehend, aber mehr Quarz und
pechschwarzen Glimmer, als jener, enthaltend. Er gleicht nach v. ENGELHARDT den
rothen Graniten zwischen Friedriksham und Helsingfors bei Pemo, und zwischen
Friedriksham und Abo bei Ojnasjäro in Finnland, und denen, die Hermelin in
Westbothnien und Torneo Lappmark beschreibt. Zwischen der Pilica und
Warschau, und zwischen Warschau und Lowicz, ist er sehr verbreitet. 3) Ebenso
häufig erscheint der dunkelrothe porphyrartige Granit. Er hat eine bräunlichrothe,
fast dichte Hauptmasse von Feldspath, welche mir ebenfalls Albit zu seyn scheint,
denn er verwittert nie. Darin liegen kleine und grössere Prismen von lichtem
rothem, leicht verwitterndem Orthoklos (gemeinem Feldspath), und ziemlich grofte
graue, meist rundliche Quarzkörner. Glimmer fehlt. In abgerundeten Geschieben
sieht er einem wahren rothen Porphyr täuschend ähnlich, aber genauere Prüfung
lässt ihn immer als wirklichen Granit erkennen, und es gibt einen Beweis ab für
DAUBUISSONS Ansicht, dass der Euritporphyr eigentlich nichts als eine dicht
gewordene Granitmasse sey. Ausserordentlich verbreitet sind Blöcke und
Geschiebe davon zwischen dem Bug und der Weichsel, und von da westwärts bis
Posen und Kalisch. Wenn die Grundmasse nicht so dicht als gewöhnlich
erscheint, sieht man sie deutlich aus grosskörnigem Feld- S. 581: -spath, grauem
quarzschwarzem Glimmer und wenig Hornblende gemengt, aber dennoch grosse
rothe Feldspathkrystalle häufig porphyrartig darin eingewachsen. 4) An jene Art
schliesst sich der interessante kugelige porphyrartige Granitsyenit an, der dem
von Wiborg und Friedriksham in Finnland so gleich ist, dass er wohl ohne Zweifel
davon abstammt. Die abgeriebene Oberfläche der grossen Blöcke lässt die Natur
dieses schönen Gesteins am deutlichsten erkennen, ln einer feinkörnigen rothen
und auch schmutziggrauen Granitmasse, in welcher man zugleich immer etwas
Hornblende unterscheiden kann, liegen fast kreisrunde bis zu 3 Zoll im
Durchmesser haltende Flecken von licht, röthlichem und grünlich gefärbtem
Feldspath. Offenbar sind dies wohl grosse Krystalle, ihr gerundeter Umriss lässt
sie aber für ausgeschiedene Kugelmassen halten. Der Kern dieser Kugeln oder
Krystalle ist fleischroth, durch Verwitterung gelb, ihr äusserer ringförmiger Band
hingegen öl- und spargelgrün, von Hornblende gefärbt und sieht manchem
Scapolith [Skapolith] sehr ähnlich (wofür ihn in Finnland Hr. v. ENGELHARDT
wirklich hält). Jemehr das Gestein oder eigentlich nur die runden Flecken
verwittern, desto deutlicher und grösser erscheinen sie, und werden zuletzt ganz gelb. Sie werden noch mehr gehoben dadurch, dass oft ihr grünlicher Rand mit
einem dunklen Reif umgeben ist, in welchem grauer Quarz, Hornblende und
schwarzer Glimmer dichter zusammengedrängt sind. Ausserdem liegen in der
feinkörnigen Hauptmasse erbsen- und bohnengrosse Körner von dunkelm Quarz,
welche so abgerundet sind, als gehörten sie einem Conglomerat an. Von ganz
anderer Beschaffenheit sind 5) die grauen und weissen Granite mit zahlreichen
Granaten. Es würde ermüdend seyn, alle Varietäten aufzählen zu wollen. Ich
beschränke mich auf eine allgemeine Schilderung. — Feldspathe von grauen,
weissen, bläulichen und grünlichen Farben, seltener licht-röthlicher und
pechschwarzer Glimmer bilden das gross- und grobkörnige, seltener klein- und
feinkörnige Gemenge. Quarz waltet nie vor, ist oft ganz zurückgedrängt, aber
Hornblende vertritt zuweilen die Stelle des Glimmers. Es sind Granite von vor- S.
582: (vor)trefflichem Ansehen, welche mehr den schwedischen als finnländischen
gleichen. Der Feldspath ist mannichfaltig und scheidet sich in grossen reinen
Partien aus. Ausgezeichneten Albit habe ich darunter nicht gesehen; es herrscht
Orthoklos vor, aber zugleich finden sich bestimmt darunter auch dichte und
spaltbare Abänderungen von Labrador und grünlichweissem Oligoklos BREITHAUPT
(Natron-Spodumen v. BERZELIUS). Bei Warschau fand ich grosse Blöcke, welche
dem grosskörnigen Granit von Danviks-Zoll bei Stockholm gleichen. Wie in diesem
sind lichtfleischrother Orthoklas, lichtgrauer Quarz, langblätteriger grünlicher
Oligoklas und Partien von pechschwarzem Glimmer innig verwachsen und häufige
rothe Granaten partienweise ein gewachsen. Rothe, mitunter sehr schöne
Granaten, stets in der Form der Trapezoidal-Dodekaeder von Nadelkopf- bis
Nussgrösse, sind überhaupt in diesen weissen und grauen Graniten sehr häufig,
und ebenso gehört Epidot (Pistacit) in schmalen Trümmern oder in krystallinischen
Partien, im Quarz eingewachsen, zu den häufigen Nebenbestandteilen. Wenn sich
der Glimmer häuft, so entstehen theils streifige Granite, häufiger aber
grossflaserige Granitgneusse, zwischen denen sich grosskörniger Schriftgranit
ausscheidet; nicht selten ist im flaserigen Gesteine blaugefärbter Quarz
[Blauquarz], aber eigentlichen Dichroit fand ich nicht; seltener ist ausgezeichneter
Gneuss mit einzelnen Granaten, und noch seltener findet sich wirklicher
Glimmerschiefer. Bemerken muss ich hierbei noch, dass ich in Polen, ausser dem
schon genannten Epidot und Granat, fast gar keine fremdartigen Mineralien in
jenen Graniten eingewachsen fand, welphe doch in der Mark Brandenburg und
Pommern so häufig darin enthalten sind. Nach der instructiven Sammlung des
Hrn. Directors Klöden zu Berlin, von diesen Einschlüssen, finden sich dort
Magneteisen, Eisenglanz, Pistacit, Granat, Malakolith, Natron-Spodumen, Dichroit,
Turmalin sehr häufig: Orthit, Pyrorthit, Gadolinit, Cyanit, Kokkolith, Apatit,
Flussspath, Zirkon , Spodumen, Scapolith, Vesuvian und Diallag seltener. —
Allerdings hat man in Polen noch nicht so fleißig wie dort gesammelt, und
Manches dürfte sich davon noch finden lassen, doch ist gewiss, dass z. B. das in
der Mark Bran-(denburg) S. 583: (Bran-)denburg so sehr häufige Magneteisen und
der Turmalin sich in Polen noch gar nicht gezeigt haben. Bei Warschau habe ich
nur ein einziges Geschiebe mit etwas Gadolinit?, und bei Bydynia im Posenschen
Apatit im Granit gefunden. Syenit, der überhaupt genommen nichts Anderes als
ein Hornblendgranit ist, findet sich unter den nordischen Urfelsblöcken in Polen
fast ebenso häufig als Granit. Wie dieser zerfällt er in zwei Hauptarten: rothen und
weissen Syenit. Der rothe Syenit ist ganz den rothen finnländischen Graniten
ähnlich, nur dass die Hornblende den schwarzen Glimmer ganz oder theilweise
verdrängt hat. Er ist sehr häufig; ein ausgezeichneter Block davon mit zwei
Trümmern von dichtem Epidot liegt in Warschau beim alten Schlosse der Königin Bona. Sicher stammen diese Syenite mit den rothen Graniten aus Finnland.
Unweit Warschau fand ich zwischen solchen Syeniten einige Blöcke, welche ganz
aus grünlich-grauem, schönem, spaltbarem Labrador bestanden, sichtlich von
Hornblende gefärbt. Die weissen Syenite bestehen entweder bloss aus
feinkörnigem weissem Feldspath und Hornblende, oder häufiger ist noch
bläulicher Quarz [einer der ältesten Beobachtungen von Blauquarz] beigemengt.
Glimmer tritt ebenfalls darin auf, und bei der Verwitterung der Blöcke wird die
Hornblende erdig und lichtgrün, der Glimmer kalkig und braun. In manchen
Blöcken wird das Gefüge kleinkörniger, dichter, Hornblende und Glimmer gemengt
bilden Flasern, das übrige Gestein ist mehr quarzig und granitisch, es zeigen sich
Schnürchen von Epidot und braune Punkte, wahrscheinlich von Sphen. Wird das
körnige Gefüge vom flaserigen überwältigt, so zeigen manche Blöcke ein
Mittelgestein zwisehen Gneuss und Syenit, und noch andere, einen flaserigen
Syenit. — Ich glaube, dass diese so häufigen Syenitblöcke ebenfalls aus Finnland
abstammen, denn sie stimmen mit den Gesteinen überein, die Hr. v.
ENGELHARDT*) als Granit-Syenit, granitischer Gneuss-Syenit, Gneuss-Syenit und
Syenitschiefer aus Finnland beschrieben hat. In Schweden ist der Syenit nicht so
häufig und weit verbreitet. S. 584: Feldspathgestein bildet ziemlich oft ansehnliche
Blöcke. Es ist eine Modification der rothen finnländischen Granite und Syenite,
wenn sich Quarz, Glimmer und Hornblende fast ganz verlieren, der röthliche
Feldspath allein eine körnige und fast dichte Masse bildet, in welcher Granaten
und einzelne Glimmerflasern zerstreut sind. Vom wahren Porphyr habe ich bis
jetzt nur zwei Abänderungen unter den Blöcken angetroffen. Die eine ist ein
brauner Euritporphyr von der gewöhnlichen Beschaffenheit die andere ist hoch
ziegelroth, sehr zerrüttet, hat ganz dichte Felsit-Hauptmasse mit nur sehr einzeln
zerstreuten Feldspath- und Quarzkörnern. Die schönen in Norddeutschland
häufigen Blöcke von Elfdaler Porphyren fand ich in Polen noch nicht so
ausgezeichnet. Ich bin noch nicht sicher, ob man jenen braunen Porphyr von dem
bei Blidbergsby unweit Elfdal, und den ziegelrothen von dem sogenannten
Rödskär (rothen Fels) zwischen Elfdal und Ratby ableiten darf, oder ob sie nicht
wirklich bloss Varietäten der porphyrartigen rothen finnländischen Granite sind, mit
denen sie gemengt sich finden. Trapparten, fast ebenso häufig als die Granite,
finden sich in den mannichfaltigsten Abänderungen: grob- und kleinkörnige
eigentliche Grünsteine mit und ohne Glimmer, schieferige Grünsteine mit viel
Glimmer, ganz dichte lichtgrüne, sehr schwer zersprengbare Grünsteine,
Hornblendschiefer, schwarze dichte, dem Basalt ähnliche Trapparten, und
gemeines körniges Hornblendgestein. Am merkwürdigsten darunter sind drei
Abänderungen: 1) ein Hornblendschiefer in seltenen Blöcken bei Warschau und
Tarczyn, durch und durch mit kleinen rothen Granaten gemengt, so dass hier und
da die Granatmasse vorwaltet, auf den Ablösungsklüften mit metallisch
glänzendem Glimmer belegt. Ganz ein solches Gestein beschreibt Vargas
BEDEMAR *) [Reise nach dem hohen Norden II p. 282] auf der höchsten Spitze des
Fjelds zwischen Algas und Talvig in Finnmarken. 2) Geschiebe von
ausgezeichnetem Grünporphyr (por- S. 585: fido verte antico). Sie sind nicht sehr
selten. In der dichten dunkellauchgrünen Hauptmasse aus Felsit und Hornblende
innig gemengt, liegen grosse rhombisch-prismatische Krystalle von Feldspath (ob
Periklin oder Oligoklos will ich noch unentschieden lassen), von weisser oder
lichtgelblicher Farbe, meistens mit einem grünlichen Rande, seltener durch und
durch lichtgrün gefärbt. Grosse Blöcke sah ich von diesem herrlichen Gestein
nicht, aber Geschiebe von Faust- und Kopfgrösse sind nicht selten, und in dem
Warschauer Strassenpflaster sieht man nach dem Regen vortreffliche Exemplare davon. HAUSMANN fand dasselbe Gestein bei Elfdal in Schweden, aber ebenfalls
bloss in Geschieben, STRANGWAYS um Petersburg in Geschieben, ebenfalls ohne
seinen Ursprungsort zu kennen; er muss höher in Norden in den lappländischen
Gebirgen liegen, und unsere Warschauer Grünporphyre stammen gewiss
ebenfalls von dort; denn in den Karpathen ist ein solches Gestein gar nicht zu
finden und der einzige Punkt, wo ich dergleichen Grünporphyre in Deutschland
anstehend kenne, ist die Gegend zwischen Eilenburg, Taucha und Wurzen in
Sachsen. 3) Ein hornblendhaltiges, feldspathiges Gestein mit schuppig
zerrissenen, metallisch glänzenden Glimmerblättchen, ähnlich manchen
Übergangsgesteinen auf den Gränzen von Gabbro und Grünstein. — Wahrer
nordischer Gabbro ist mir unter den polnischen Geschieben noch nicht begegnet.
Körniger Quarzfels, theils lichtziegel- und fleisch-roth, theils grünlichgrau,
lichtaschgrau und graulichweiß, theils ganz dicht, splitterig, theils höchst feinkörnig
wie Sandstein abgesondert, selten nur ein abgerundetes weisses Quarzgeschiebe
oder ein Feldspathkorn einschliessend, bildet eine sehr grosse Anzahl Blöcke und
Gerölle von Russland bis nach Deutschland. In Russland mögen sie von dem
rothen Sandsteingebirge am Onega abstammen, da aber in Finnland bis nach
Kemi bei Torneo herauf dieser Quarzfels nicht existirt, und übrigens ganz mit dem
schwedisch norwegischen Fjäll-Sandstein übereinstimmt, der ein Glied des
dortigen Übergansgebirges ist, so mögen diese Blöcke in Polen wie Deutschland
von ihm abstammen. Sehr selten finden sich da- S. 586: -mit einzelne Blöcke
eines grobkörnigem Sandsteins, in welchem viel frische Feldspathpartien
zwischen den Quarzkörnern conglutinirt sind, oder eines groben sehr festen
Conglomerats aus Bruchstücken von Quarzfels, Porphyr, Felsit mit grünem
Speckstein oder Serpentin gemengt, durch andere quarzige Masse sehr fest
verbunden. Ähnliche Gesteine begleiten nach HAUSMANN und v. BUCH den
scandinavischen Fjäll-Sandstein, z. B. bei Sarna Stuga, und so mögen Blöcke
davon mit jenen zugleich den Weg nach Süden gefunden haben. Endlich Basalt.
Man hat in Preussen einige basaltische Mandelsteine unter den Geschieben
gefunden, und ich fand im Sommer 1828 ebenfalls einige Basaltgeschiebe mit
inliegenden Mandeln von Chalcedon bei Warschau. Wo ich diese herleiten soll,
weiß ich nicht, denn sie sind zu selten, um aus ihrer Verbreitung einen Schluss
machen zu können. § 234 Art des Vorkommens der Blöcke: Die große Fläche, auf
welcher innerhalb der oben angegebenen Begränzung nordische Urfelsblöcke
zerstreut Vorkommen, ist aber keineswegs gleichförmig damit bedeckt. Wir finden
ziemlich ansehnliche Flächen, auf welchen sie gänzlich zu fehlen scheinen, oder
wo nur kleine Bruchstücke und Geschiebe mit dem Lehm und Sande gemengt
sind; anderwärts aber finden wir auf einzelnen Punkten nicht allein sehr viele,
sondern auch ansehnlich große Blöcke zusammengehäuft. Es kann einem
aufmerksamen Beobachter nicht entgehen, dass diese Zusammenhäufungen
immer die höhern Punkte der Niederung einnehmen, die Gipfel und obern
Gehänge der Hügel und Hügelketten, welche diese Ebenen unterbrechen, und
dass dieselben in gewissen Richtungen sich fortziehen. Ein ähnliches Verhältniss
hat Hr. v. BUCH ebenfalls in der Vertheilung der nordischen Felsblöcke in der Mark
Brandenburg, WREDE, SCHULTZ, VON OEYNHAUSEN und BRÜCKNER in Mecklenburg,
Pommern und Preussen bemerkt. — Einige Beispiele werden diess noch mehr
erläutern. Wenn man von der untern Pilica gegen Norden reist, so erhebt sich
nördlich von Bialobrzegi ein Hügelzug, der gegen Westen, besonders S. 587 bei
Mogielnica, bedeutender wird; so wie man dessen Höhe erreicht, sieht man sich
von sehr zahlreichen Urfelsblöcken umgeben, die sich mit diesen Hügeln von
Osten nach Westen fortziehen; dagegen fehlen sie nördlich in der Niederung von Starawies fast gänzlich, erscheinen von neuem auf den nicht unbeträchtlichen
Hügeln um Groiec, und noch häufiger auf dem Höhenzuge zwischen Groiec und
Tarczyn. Ebenso sieht man auf der Strasse von Warschau, nach Petrikau
zwischen Mszczonow und Rawa, besonders beim Dorfe Babsk, die Blöcke nur in
zahlreicher Menge auf den Hügeln zusammen, gehäuft, in den Niederungen
hingegen fehlen sie grösstentheils. In der Woiwodschaft Podlachien sieht man bei
Miedzyrzec sehr viele Urfelsblöcke streifenweise auf den flachen Landhöhen, sie
vermindern sich in der flachen Gegend über Siedlec bis Iganie. Von da gegen und
um Kalusz erheben sich ziemlich beträchtliche Hügelketten, und diese sind wieder
mit vielen Blöcken bedeckt. Es scheint, dass in diesem Landstriche die Blöcke
Streifen bilden, die von Norden nach Süden ziehen. Ähnliche Beobachtungen,
dass die Urfelsblöcke vorzugsweise die Höhen bedecken, macht man ebenfalls in
Masovien zwischen Warschau und Kalisch und zwischen Inowroclaw und Kutno.
Noch deutlicher wird diess im Grossherzogthum Posen. Die hügelige Gegend auf
der Strasse von Konin nach Posen zwischen Wrzesen und Kostrzyn ist mit
ausgezeichnet zahlreichen und großen Blöcken bedeckt; um Posen in der Ebene
sind sie dagegen seltener, aber mit den Hügeln zwischen Jankowitz und Pinne
erscheinen sie von neuem, und besonders zahlreich und gross sah ich sie auf der
Nordseite der Hügel 1/4 Meile hinter Pinne gegen Schilien zu. Noch weiter
westlich auf der Grenze von Polen und Deutschland, westlich von Meseritzsch
[Meseritz], erheben sich drei sehr ansehnliche Hügel- und Bergzüge, einer
zwischen Stempel und Grochow, der zweite zwischen Schirrmeisel und Zilenzig,
und der dritte zwischen Zilenzig und Drossen. Alle drei sind mit vielen und großen
Blöcken bedeckt, und die Niederungen dazwischen fast leer davon. Dasselbe
Vorkommen bieten alle Hügelzüge zwischen Kalisch und Breslau bei Krotoszyn,
Ostrowo und Midzibor dar, und weiter gegen .... S. 588: ... Nordwest bei Dulsk,
Ruzko, Pleszew, Januszyn, Birnbaum und Münche sind besonders
ausserordentlich viele Blöcke bis zu 15 Klafter hohen Hügeln aufgethürmt. Aus
dieser Art der Lagerung geht recht deutlich hervor, dass diese Blöcke nur durch
eine sehr grosse mit ungeheurer Geschwindigkeit eindringende Fluth [Anhänger
der Fluttherorie !] herbeigeführt worden sind, welche ihre Kraft zuerst an den
erhabenem Punkten der Niederung brach, und mithin auch auf diesen ehemaligen
Untiefen oder jetzigen Hügeln diese Blöcke ablagern musste. Fassen wir nun das
ganze Phänomen noch einmal im Grossen auf, so sehen wir 1) diese Urfelsblöcke
von den östlichen Küsten Englands durch die nördlichen Niederlande, das flache
Norddeutschland bis zum nördlichen und östlichen Fusse des Teutoburger
Waldes, des Wesergebirgs, des Harzes, Erzgebirgs und der Sudeten, durch Polen
und Russland von Norden her bis zu einer Linie von Rozieglow bis Twer, mithin in
einem grossen gegen Süden gekehrten Kreisbogen verbreitet, dessen Mittelpunkt
in Scandinavien liegt. 2) Die Menge und Grösse dieser Blöcke nimmt ab in der
Richtung von Norden nach Süden. 3) Die Blöcke steigen an den Gebirgen, welche
ihrer Verbreitung gegen Süden eine Gränze setzte, bis zu 600, ja wohl bis zu 800
Fuss Höhe über dem Meer auf. 4) Die petrographische Beschaffenheit der Blöcke
beweist, dass die, welche von dem nördlichen Russland bis zum Niemen
verbreitet sind, nur vom Onega-See und aus Finnland, dass diejenigen, welche
durch Preussen und Polen zerstreut sind, grösstentheils ebenfalls noch aus
finnländischen Gebirgen abstammen, sich aber schon mit schwedischen
Gesteinen vermengen; dass ferner alle durch das nördliche Deutschland und die
Niederlande zerstreuten ihren Ursprungsort in den Gebirgen von Schweden und
Norwegen haben, und die auf der östlichen englischen Küste nur norwegisch zu
seyn scheinen. 5) Die Blöcke sind nicht gleichförmig verteilt, sie sind auf den höheren Punkten der großen Niederung in Form von S. 589: Wällen, Dämmen
oder in unregelmäßigen Gruppen vorzugsweise zusammengehäuft, und endlich 6)
sind die leichter zerstörbaren Kalksteine von Esthland, Oesel, Gothland, Oeland
und dem südlichen Schweden nur wenig nach Süden verbreitet, und finden sich
am häufigsten nur an den jetzigen Küsten des baltischen Meeres. Verbinden wir
damit die bekannte Erfahrung, dass das baltische Meer noch jährlich von seinen
südlichen Küsten nicht unbeträchtliche Theile zerstört und die Gestalt dieser
Küsten offenbar auf eine frühere grössere Verbreitung nach Norden hindeutet, und
dass nicht allein die Richtung des bothnischen Meerbusens, sondern auch die
grossen zusammenhängenden Seezüge in Finnland alle von Nordostnord nach
Südwestsüd laufen, so möchte es als Gewissheit betrachtet werden, dass die
grosse Fluth, welche die nordischen Felsblöcke über das einst schmälere
baltische Meer herüberschleuderte, von Nordost nach Südwest gegangen seyn
muss und dass ein plötzlicher Durchbruch grosser nordischer Gewässer in dieser
Richtung mit einer zwar grossen, aber doch wohl nicht größern Geschwindigkeit,
als sie noch in unserer Zeit beim Durchbruche der durch Gletscherbrüche
aufgedämmten Alpenflüsse stattfand, recht wohl im Stande war, diese nordischen
Felstrümmer auf ihre jetzige Lagerstätte zu schleudern, eben so gut, als solche
Durchbrüche hoher Alpenseen die Uralpenblöcke über die ganze flache Schweiz
weg auf die Höhen des Jura warf. Die Alluvionen, Bernstein-Inklusen S. xx, [Atlas
wurde 1837 publiziert unter dem Titel: "Polens Paläontologie”. Erwähnt, z. .T auf
RAZUMOVSKY 1819 fußend, zahlreiche Geschiebe der russ. Ostseeprovinzen +
Preußen + Polen erstrecken; S. 573: „Ich habe mich bemüht, die südliche Grenze
dieser Blöcke auszumitteln"; es folgt eine Beschreibung der südlichen
Geschiebegrenze im Gebiet des heutigen Polens und zum Teil Russlands und
angrenzender Länder; Syenitgeschiebe mit labradorisierendem Feldspat sind um
St. Petersburg selten; in Estland und bei Memel häufiger; Gneisgeschiebe mit viel
Granat vielleicht vom Ufer des Lagodasees; Geschiebe von dunkelgrünem
Grünporphyr mit ziemlich großen roten und weißen Feldspäten; „Urfelsblöcke ...
bis zum nördlichen Fuß des Harzes, Erzgebirges und der Sudeten ...", PUSCH ist
Anhänger der Theorie der Rollsteinflut, streng genommen der Fluttherorie (S. 588
oben)] [eingehende Bespr. ohne Namen in Archiv für Mineralogie, Geognosie,
Bergbau und Hüttenkunde (KARSTEN ’s und VON DECHEN ’s Archiv) 11 (2) (1838):
410-475, (Die Urfelsblöcke), Berlin.]
PUSCH GG 1837 Polens Paläontologie oder Abbildung und Beschreibung der
vorzüglichsten und der noch unbeschriebenen Petrefakten aus den
Gebirgsformationen in Polen, Volhynien und den Karpathen ; nebst einigen
allgemeinen Beiträgen zur Petrefaktenkunde und einem Versuch zur
Vervollständigung der Geschichte des Europäischen Auer-Ochsen - XIII+218 S.,
16 lithogr. Taf., Stuttgart (Schweizerbart). {1953 B 2; rein taxonomische Arbeit als
reiner Tafelatlas; Xerebratula S. 11-27; Delthyris S. 27; Leptaena S. 28; Ostrea S.
29; Gryphaea [Über das sogenannte Genus Gryphaea im Allgemeinen und eine
nothwendige Änderung in der Klassifikation der bisher als Gryphiten betrachteten
fossilen Muscheln] S. 31-35; Amphidonte FISCHER (Exogyra SAY) S. 35;
zugehörige Charakteristik S. 35; Aufzählung der zugehörigen Arten S. 37; Pecten
S. 40-42; Lima (inclus. Flagiostoma) S. 43; Avicula S. 44; Catillus [die
Entwicklungs-Reihe und das fossile Vorkommen der Ostraceen Cuv. im
Allgemeinen] S. 44; Pinna S. 54; Mytilus S. 54; Tridacna S. 55; Unio S. 55;
Trigonia S. 56-61; Arca S. 61; Nucula S. 62; Pectunculus S. 64; Cardium S. 65;
Cardita? S. 67; Isocardia S. 67; Gastrochaena S. 92; Calyptraea S. 93; Sigaretus
S. 93; Helix S. 94; Paludina S. 95; Melania S. 95; Rissoa S. 96; Nerita S. 97; Neritina S. 97; Natica S. 97-102; Turbo S. 102; Turritella S. 104; Monodonta S.
105; Euomphalus S. 106; Trochus (Subgenus Phorus) S. 106-109; Solarium S.
111; Tornatella S. 111; Nerinea S. 112-115; Conus S. 115; Cyprea S. 116; Oliva
S. 116; Ancillaria S. 116; Marginella S. 117; Voluta S. 118; Mitra S. 118; Buccinum
(Subgen. Nassa S. 122) S. 120; Cassis S. 124; Über SOWERBY ’s Genus Oniscia S.
125; Cassidaria S. 126; Strombus S. 126; Rostellaria S. 128; Cancellaria S. 128;
Murex S. 130; Über die bisher gewöhnliche Trennung und Begrenzung des Genus
Murex von andern ihm zunächst verwandten Geschlechtern S. 130-135;
Beschreibungen dieser S. 135-137; Ranella S. 137; Tritonium S. 139; Ricinula S.
140; Fusus S. 140; Pleurotoma S. 142; Fasciolaria S. 145; Melongea (nov. gen.)
S. 146; Cerithium S. 147; Conilites? S. 150; Ammonites S. 150-159; Über die
Ammoniten (Jura-Ammoniten) von Popilani an der Windau nach der Bestimmung
des Herrn Eichwald und das relative Alter des dortigen Gesteins nach
zoologischen Charakteren S. 160-161; Belemnites S. 162; Nummulina S. 163;
Asaphus S. 166; Zähne und Knochen von Wiederkäuern S. 167; der Zahn eines
Fleischfressers S. 167; Rückenwirbel eines Meeressäugers S. 167; Knochen
eines Sauriers (Knochen und Wirbel kleiner Eidechsen oder Batrachier) S. 168;
Über das relative Alter des Polnisch-Schlesischen Moorkohlen- und Letten-
Gebirges (Eisenthongebirge) nach zoologischen Charakteren S 169; Über das
relative Alter des Karpathischen Klippen-Kalksteins nach zoologischen
Charakteren S 170; Übersicht der bisher bekannten Petrefakten in den
verschiedenen Gebirgs-Formationen von Polen; den Nordkarpathen; Volhynien
und Podolien S.172-190; Vergleichung der Tertiär-Petrefakten mit ihrem
Vorkommen in andern Ländern S. 190; Tafel 1 [Fig. 1 Fucoides targioni Ad. Brogn.
aus Karpathen-Sandstein, Fig. 2a. Fucoides intricatus Ad. Brongn. b. Ob F.
aequalis? Ad. Br. aus Karpathen-Sandstein, Fig. 3 Fucoides furcatus Ad. Brongn.
a: var. vulgaris aus Karpathen-Sandstein + b. var. recurva (Fucoides recurvus?)
An. Br. aus Karpathen-Sandstein, Fig. 4 Pecopteris serrata aus Steinkohlen-
Gebirge, Fig. 5 Pecopteris crenata Sternb. aus Steinkohlen-Gebirge, Fig. 6
Pecopteris angustissima? Sternb. aus Liassandstein]; Tafel 2 [Fig. 1 Sigillaria
pentagona aus Steinkohlen-Gebirge, Fig. 2 Cannophyllites? aus
Steinkohlengebirge, Fig. 3 Syphia longiporata aus Kreide, Fig. 4 Millepora
cervicornis aus Kreide, Fig. 5 Manon digitatum aus Kreide, Fig. 6 Lithodendron
plicatum aus karpathischem Klippenkalk, Fig. 7 Enkriniten-Glieder (Art ungewiss)
aus Muschelkalk, Fig. 8 Entrochites tetradactyIus a. Gelenkfläche, b. Seitenfläche,
c-d. kleinere Säulenglieder, e. grösseres Glied aus Übergangskalk, Fig. 9
Marsupites ornatus MILLER aus Kreide]; Tafel 3 [Fig. 1 Lingula anatinaeformis aus
Übergangskalkstein, Fig. 2 Terebratula variabilis Schloth. a. Dorsal-, b. Ventral-, c.
Stirnansicht, d. Lateralansicht aus Jurakalk, Fig. 3 Terebratula varians Schl. var. a.
Dorsalseite, b. Ventralseite, c. Stirnseite, d. Lateralansicht aus dem Lettengebirge
über dem Jurakalk, Fig. 4 Terebratula inconstans Sow. a. Ventralseite, b.
Dorsalseite, c. Stirnseite aus Jurakalk, Fig. 5 Terebratula alata Brongn, var.
dimidiata. a-c aus Jurakalk, Fig. 6 Terebratula lacunosa var. ß Schloth. a.
Dorsalseile, b. Ventralseite, c. Stirnseite aus Jurakalk, Fig. 7. Terebratula rostrata
Sow. a. Ventralseite, b. Dorsalseite, c. Stirnseite aus Jurakalk, Fig. 8. Terebratula
lacunosa (media Sow.). a. Dorsal-, Stirn-, c. Lateral-Ansicht aus Jurakalk, Fig. 9.
Terebratula grafiana de Buch. a. Dorsal-, b. Stirn-, Lateral-Ansicht aus Jurakalk,
Fig. 10 Terebratula amphitoma Bronn, a. Junges Individuum von- der Ventralseite.
b. Ausgewachsenes Individuum von der Dorsalseite, c. Von der Maas (innere
Organe) aus Übergangskalkstein, Fig. 11 Terebratula reticulata Schl. Smith. Sow.
a. Ventral-, b. Dorsal-, c. Lateral-, d. Stirnansicht aus Übergangsschichten, Fig. 12 Terebratula carnea Sow. a. Ventral-, b. Lateral-, c. Stirnansicht aus Kreide, Fig. 13
Terebratula diphya Col.. a. Dorsal-, b. Lateral-, c. Stirnansicht aus Klippenkalk,
Fig. 14 Terebratula vulgaris Schloth. var. oblonga a-b aus Jurakalk, Fig. 15
Terebratula vulgaris Schloth. var. corbicularis a-b aus Jurakalk, Fig. 16
Terebratula incisa? Münster a. Ventral-, b. Dorsal-, c. Lateral-, d. Stirnansicht aus
Kreide, Fig. 17 Terebratula ornithocephala Sow. a. Ventral-, b. Lateral-, c.
Stirnansicht aus Jurakalk]; Tafel 4 [Fig. 1 Terebratula biplicata Sow. a. Dorsal-, b.
Ventral-, c-d. Stirnansicht aus Jurakalk, Fig. 2. Terebratula planitiata m.
Ventralseite aus Übergangskalkstein, Fig. 3 Terebratula biplicata Sow. var. a-b
aus Jurakalk, Fig. 4 Terebratula undulata a. Dorsal-, b. Ventralseite, c. Stirnseite
aus Kreide, Fig. 5 Terebratula perovalis Sow. var. a. Ventral-, b. Lateral-, c.
Stirnansicht aus Jurakalk, Fig. 6. Terebratula resupinata Sow. a. Dorsal-, b.
Ventral-, c. Stirnseite, d. Seitenansicht aus karpathischem Klippenkalkstein, Fig. 7
Terebratula perovalis Sow. var. ß, a. Dorsalseite, b. Ventralseite aus Jurakalk, Fig.
8. Terebratula perovalis Sow. var. y. a. Dorsalseite, b. Ventralseite aus Jurakalk,
Fig. 9 Terebratula tetragona a. Dorsalseite, b. Ventralseite aus Jurakalk, Fig. 10
Spirifer alatus Schloth. a. Ventral-, b. Dorsalansicht aus Übergangskalk, Fig. 11
Terebratula cymbula a-c. aus Übergangskalk, Fig. 12 Gryphaea similis a. äussere,
b. innere Ansicht aus Kreide, Fig. 13 Ostrea claustrata Schloth. a. innere
Schalenseite mit der Schlossgrube, b. 2te Schale von Aussen, c. geschlossene
Schalen aus Jurakalk, Fig. 14. Ostrea a. äussere, b. innere Schalenseite aus
tertiären Formationen]; Tafel 5 [Fig. 1. Amphidonte (Gryphaea) columba Lam. a.
untere, b. obere Schale aus Kreide, Fig. 2. Amphidonte columba. Podolische
Varietät aus Kreide, Fig. 3. Amphidonte crassa a. untere, b. obere Schale, c.
Seitenansicht aus Kreide, Fig. 4. Amphidonte (Gryphaea) auricularis BRONGN. a.
untere, b. obere Schale, c. innere Ansicht aus Kreide, Fig. 5. Pecten Lilli
Wieliczka, Fig. 6 Pecten excisus aus Kreide, Fig. 7 Pecten asper LAM. a. äußere,
b. innere Schalenseite, c. Steinkern aus Kreide, Fig. 8 Pecten aequivalis Sow. aus
Karpathen-Sandstein, Fig. 9 Pecten nodosiformis. M. DE SERRES. 4mal verkleinert.
a. Bauchansicht, b. Randansicht, c. innere Seite aus Tertiär-Formationen, Fig. 10
Lima (Plagiostoma) gracilis a. natürliche Grösse, b. 9mal vergrössert aus
Muschelkalk, Fig. 11 Pecten politus aus karpathischem Klippenkalk, Fig. 12
Avicula inaequivalvis? Sow. aus dem Letten-Gebirge über dem Jurakalk, zum Teil
aus Jurakalk selbst, Fig. 13 Avicula media? Sow. aus dem Lettengebirge über
dem Jurakalk, zum Theil aus Jurakalk selbst, Fig. 14 Brut einer Catillus-Art, mit
Schale aus dem Lettengebirge über dem Jurakalk, zum Theil aus Jurakalk selbst];
Tafel 6 [Fig. 1 Pecten burdigalensis Lam. var. aus Tertiärformationen, Fig. 2
Plagiostoma ovalis Sow. a. von der Seite, b. vorherige Ansicht aus Jurakalk, Fig. 3
Pinna. Ob P. mitis Phil.? aus dem Lettengebirge über dem Jurakalk, Fig. 4 Mytilus
gibbosum aus Kreide, Fig. 5 Mytilus lineolatus aus Kreide, Fig. 6 Tridacna media
äußere, b. innere Seite, c. vordere Ansicht aus Tertiärschichten, Fig. 7 Nucula
pectinata Sow. a. äussere, b. innere Seite. Wieliczka, Fig. 8. Nucula margaritacea
Lam. a. von der Seite, b. von vorn. Wieliczka, Fig. 9 Unio minutus a. loser
Steinkern, b. Zusammenhäufung aus Lias-Sandstein, Fig. 10 Nucula producta
Nilson Steinkern aus Kreide, Fig. 11 Area antiquata L. var. a. äussere, b. innere
Schalenseite aus Tertiär-Formationen, Fig. 12. Steinkern von Cardium longirostre
Schloth. a. Bauchseite , b. vordere Seite aus dem Lettengebirge über Jurakalk];
Tafel 7 [Fig. 1 Trigonia codstata Lam. mit vollkommener Schale a. flache Seite, b.
vordere Seite aus dem Lettengebirge über Jurakalk zum Teil aus dem Jurakalk
selbst, Fig. 2 Steinkerne von Trigonia costata a. sehr großes Individuum mit den
großen gefurchten Schlosszähnen, b. hintere Seite der gewöhnlichen Varietät aus Jurakalk, aus dem Lettengebirge über Jurakalk zum Teil aus dem Jurakalk selbst,
Fig. 3 Cardium protractum EICHW. a. äußere, b. innere Seite. Aus Tertiär-
Schichten, Fig. 4 Cardium gracile, a. äußere, b. innere Seite aus Tertiär-
Schichten, Fig. 5 Cardita obliqua m. Bucardiuni rugosum SGHL. a. Bauchseite, b.
vordere Seite aus Kreide, Fig. 6 Cypricardia elongata aus Kreide, Fig. 7 Cardita?
angusta a. von vorn, b. von der Seite aus Kreide, Fig. 8 Isocardia ventricosa aus
Kreide, Fig. 9 Isocardia exaltata vordere, b. hintere Seite aus Jurakalk, Fig. 10
Venericardia annulata a. äußere, b. innere Schalenseite aus Tertiär-Formationen,
Fig. 11 Venericardia lima a. äußere, b. innere Schalenseite aus Tertiär-
Formationen]; Tafel 8 [Fig. 1 Cytherea nitens ANDRZ. a. äußere, b. innere Seite
aus Tertiär-Schichten, Fig. 2 Venus (Astarte) crassatellaeformis a. äußere, b.
innere Seite aus Tertiär-Schichten, Fig. 3 Crassatella truncata a. äußere, b. innere
Ansicht aus Kreide, Fig. 4 Mactra biangulata a. äußere Schalenseite a. Schloss
aus Tertiär-Schichten, Fig. 5 Cyprina islandicoides BAST. a. äußere Seite, b-c.
Schloss aus Tertiär-Schichten, Fig. 6 Amphidesma securiforme PHILIPPS, a.
Steinkern, Seitenansicht, b. vom obern oder Schlossrand angesehen aus
Jurakalk, Fig. 7 Amphidesma recurvum PHILIPPS. Donacites Alduini. AL. BRONGN.
aus dem Lettengebirge über dem Jurakalk. Fig. 8, Corbula volhynica EICHW. a.
äußere, b. innere Seite aus Tertiär-Schichten, Fig. 9 Corbula pisum Sow. a.
äußere, b. innere Seite aus Tertiär-Schichten, Fig. 10 Lutraria trapezicostata a.
Bauchseite, b. Ansicht vom Schlossrand, c. Form der hintern Seite aus dem
Lettengebirge über dem Jurakalk, Fig. 11. Pholadomya Murchinsoni Sow. a.
Bauchseite, b. vordere Seite aus dem Lettengebirge über dem Jurakalk. Fig. 12.
Pholadomya aequalis Sow. a. Bauchseite, b. vordere Seite, c. vom obern oder
Schlossrand angesehen aus dem Lettengebirge über dem Jurakalk, Fig. 13.
Pholadomya Kasimiri a. Bauchseite, b. vordere Seite aus Kreide, Fig. 14.
Pholadomya Esmarkii (Cardita ESM. NILSSON). a. vordere, b. hintere Seite aus
Karpathen-Sandstein]; Tafel 9 [Fig. 1 Pholadomya rugosa a. von der Seite, b.
vordere Seite aus Jurakalk, Fig. 2 Gastrochaena antiqua aus Jurakalk, Fig. 3
Calyptraea discoidea von oben aus Übergangskalkstein, Fig. 4 Lithodomus
dactyloides aus Jurakalk, Fig. 5 Lithodomus laevigatus aus Jurakalk, Fig. 6
Sigaretus striatus M. de Serres, a. obere, b. Mundansicht. Tertiär, Fig. 7 Helix
laevis a. von oben, b. von der Basis aus Kreide, Fig. 8 Rissoa multiplicata a.
Mundseite, b. Rücken-Seite der letzten Windung aus Tertiär-Formationen, Fig. 9.
Melania Kielcensis aus Übergangskalkstein, Fig. 10 Natica transversa aus
Jurakalk, Fig. 11 Natica ampullacea aus Jurakalk, Fig. 12 Natica epiglottina Lam.
a. Mund-, b. Rückenseite. Tertiär, Fig. 13. Natica cepacea Lim. a. Mund-, b.
Rückenseite. Tertiär, Fig. 14 Natica glaucinoides Sow. a. Mund-, b. Rückenseite,
e. Deckel. Tertiär, Fig. 15 Natica sigaretina Defranc. a. Mund-, b. Rückenseite.
Tertiär, Fig. 16 Natica hemiclausa SOW. a. Mund-, b. Rückenseite. Tertiär]; Tafel
10 [Fig. 1 Turbo reticulatus a. von der Seite, b. von unten aus Tertiär-Formationen,
Fig. 2. Turbo Cremenensis Andrz. aus Tertiär-Formationen, Fig. 3 Turitella
bicarinata a. natürliche Gr. Mundseite, b. letzte Windung vergrössert aus Tertiär-
Formationen, Fig. 4 Monodonta Araonis Bast. a. Mundseite, b. Basis aus Tertiär-
Formationen, Fig. 5 Monodonta mamilla Andrz. a. Mundseite, b. Basis, c. von
oben aus Tertiär-Formationen, Fig. 6 Euomphalus ulmanni a. von der
Rückenseite, von unten aus Übergangskalkstein, Fig. 7 Trochus (Phorus)
plicomphalus a. Mundseite, b. Basis aus Tertiär-Formationen, Fig. 8
(Telescopium) Trochus turris aus Übergangskalkstein, Fig. 9 Trochus politus
Schloth. a. Seitenansicht, b. Basis aus Jurakalk, Fig. 10 Trochus semigranulatus
Dubois aus Tertiär-Formationen, Fig. 11 Solarium carocollatum Brongn. var. laevigata, b. Tertiär, Fig. 12 Trochus Andrzeiowskii a. Mundseite, b. Basis aus
Tertiär-Formationen, Fig. 13 Trochus podolicus Dubois aus Tertiär-Formationen,
Fig. 14 Ein kleiner Trochus aus Muschelkalk, Fig. 15 Trochus Basteroti Al.
BRONGN. Steinkern aus Kreide, Fig. 16 Nerinea triplicata a. Steinkern ohne die
äussere dünne glatte Schale, b. der Länge nach durchspalten mit der ganzen
innern Columella aus Jurakalk, Fig. 17 Nerinea podolica aus Jurakalk, Fig. 18
Tornatella? cretacea Steinkern aus Kreide]; Tafel 11 [Fig. 1 Fig. 1. Ancillaria
coniformis a. Mundseite, b. Rückenseite, Fig. 2. Voluta magorum Brocchi. var.
costis obsoletis. a. Mundseite, b. Rückenseite. Tertiär, Fig. 3. Cassis Saburon
Adanson a. Mundseite, b. Rückenseite aus Tertiär-Formationen, Fig. 4. Mitra
turgidula Brocchi aus Tertiär-Formationen, Fig. 5. Mitra incognita Bast. var. ß aus
Tertiär-Formationen, Fig. 6. Mitra leucozona Andrz. Mundseite, b. Rückenseite
aus Tertiär-Formationen, Fig. 7 Nassa Zborszewskii. Andrz. (tumida Eichw.) a.
Mundseite, b. Rückenseite aus Tertiär-Formationen, Fig. 8 Nassa laevigata aus
Tertiär-Formationen, Fig. 9 Nassa columbelloides Bast. aus Tertiär-Formationen,
Fig. 10 Cassidaria echinophora Lam. a. Mundseite, b, Rückenseite. (Lebende
Art.), Fig. 11 Buccinum? vetustum aus Übergangskalk Fig. 12, Strombus
tuberculiferus M. de Serres, a. Mund-, Rückenseite aus Tertiär, Fig. 13 Strombus
arescens (Buccinum stromboides SOW.) a. Mund-, b. Rückenseite aus Tertiär-
Formationen, Fig. 14 Rosteilaria acutirostrism. Steinkern aus Kreide, Fig. 15.
Buccinum scala Gmelin. a-c. (Lebende Art), Fig. 16 Cancellaria (Voluta) cytharella.
Al. Brongn. aus Tertiär, Fig. 17 Cancellaria acutangula Fauj. Bast. var. polonica a
Mundseite, b von oben aus Tertiär-Formationen, Fig. 18 Cancellaria buccinula
Bast. aus Tertiär-Formationen, Fig. 19 Oniscia Cythara Sow. a. Mund-, b.
Rückenseite aus Tertiär-Schichten, Fig. 20 Murex triacanthus a. Mundseite, b.
Rückenseite aus Tertiär-Schichten, Fig. 21 Murex ranelloides? aus Jurakalk, Fig.
22 Cancellaria inermis aus Tertiär-Formationen, Fig. 23. Murex trunculoides a.
Mundseite, b. Rückenseite aus Tertiär-Formationen, Fig. 24 Murex pomum L. a.
Mund-, b. Rückenseite aus Tertiär, Tritonium (Ranella) leucostoma Bast. aus
Tertiär, Triton bracteatus aus Tertiär-Schichten, Fig. 27 Ricinula echinulata aus
Tertiär-Schichten]; Tafel 12 [Fig. 1 Murex duplicatus Chemn. a. Mund-, b.
Rückenseite. (Lebende Art.), Fig. 2 Pleurotoma tuberculata a. Mundseite, b. letzte
Windung vergrössert aus Tertiär-Formationen, Fig. 3 Fasciolaria polonica a.
Mundseite, b. Rückenseite aus Tertiär-Formationen, Fig. 4. Fusus variabilis Gon.
9mal vergrössert aus Tertiär-Formationen, Fig. 5 Fusus sublaevis aus Tertiär-
Formationen, Fig. 6 Pleurotoma tuberculosa Bast. aus Tertiär-Formationen, Fig. 7
Ranella papiilosa aus Tertiär-Schichten, Fig. 8 Fasciolaria (Fusus) ficulnea Lam. a.
Mund-, Rückenseite aus Tertiär, Fig. 9 Pleurotoma pustulata Brocchi aus Tertiär-
Formationen, Fig. 10 Melongena (PyruIa) rusticula Bast. aus Tertiär-Formationen,
Fig. 11 Pyrula bulbus Defranc. aus Tertiär-Formationen, Fig. 12 Cerithium
duplicato-spinosum aus Tertiär-Formationen, Fig. 13 Cerithium Zeuschneri Junges
Exemplar aus Tertiär-Schichten, Fig. 14 Cerithium Zeuschneri var. adulta aus
Tertiär, Fig. 15 Pleurotoma cataphracta Brocchi var. aus Tertiär, Fig. 16
Nummulina laevigata Lam. a. Zusammenhäufung quer durchschnitten b. inneres
Gewinde aus karpathischem Nummultenkalk, Fig. 17 Nummulina ephippium
SCHLOTH. aus den Karpathen, Fig. 18. Nummulina discorbiformis a.
Zusammenhäufung in natürlicher Größe, b. 9mal vergrössert; inneres Gewinde
aus Tertiär-Formationen, Fig. 19 Lycophris lenticularis MONTF. aus karpathischem
Nummulitenkalk, Fig. 20 Belemnites ? aus Muschelkalk, Fig. 21. Conilites?
Kielcensis aus Übergangskalkstein, Fig. 22 Alveole einer grossen Belemniten-Art
(B. Aalensis? VOLTZ) die sogenannte Orthocera conica Sow. aus dem Lettengebirge über dem Jurakalk]; Tafel 13 [Fig. 1 Ammonites Humboldtii a.
Windung, b. Rücken, c. Mund, d. Gestalt der Loben aus Übergangskalk, Fig. 2
Ammonites Buchii a-d. Ebenso aus Übergangskalk, Fig. 3. Ammonites
inaequistriatus? MÜNSTER, a. flache Seite, b. Dorsalseite aus Übergangskalkstein,
Fig. 4. Ammonites Murchinsoni Sow. a. ein Bruchstück von der Seite, b. innere
Struktur aus dem blauen Lettengebirge, Fig. .5. Ammonites Murchinsoni SOW. a.
Windung, b. Rücken, c. Mundform aus Jurakalk, Fig. 6 Ammonites depressus DE
BUCH (elegans Sow.) a. Windung, b. Dorsalseite, c. Mundform aus Jurakalk, Fig. 7
Ammonites opalinus REIN. a. Windung mit erhaltener Schale, b. Rückenseite, c.
Mundform aus dem Letten-Gebirge über dem Jurakalk + zum Theil aus Jurakalk,
Fig. 8 Ammonites fonticola DE BUCH. a. Windung, b. Mund aus karpathischem
Klippenkalkstein, Fig. 9 Ammonites Schaflariensis a. Windung, b. Mund aus
karpathischem Klippenkalkstein. Fig. 10 Ammonites biplex Sow. a. Windung, b.
Dorsalseite, c. Mundform aus Jurakalk, Fig. 11 Ammonites tatricus a. aus
karpathischem Klippenkalkstein, Fig. 12. Ammonites alternans de Buch (varians
Schloth.) a. Windung, b. Dorsalseite, c. Mundform aus Jurakalk, Fig. 13 Platte
Steinkerne von Ammonites contractus Sow. aus karpathischem Klippenkalkstein];
Tafel 14 [Fig. 1 Ammonites Parkinsoni Sow. a. Windung, b. Dorsalseite, c.
Mundgestalt aus Eisenthon- oder Lettengebirge über Jurakalk, Fig. 2. Ammonites
parallelus Rein. a. Windung, b. Rücken, c. Mund aus karpathischem Klippenkalk,
Fig. 3 Ammonites constrictus Sow. a. Windung, b. Rücken, c. Mundform aus
Kreide, Fig. 4 Ammonites amaltheus SCHLOTH. a. Windung, b. Rücken, c.
Mundform aus Jurakalk, Fig. 5 Reste von Asaphus ? aus Übergangskalkstein, Fig.
6a Schädelteil von Bos primigenius BOJ. Stirnansicht. 16fach verkleinert aus dem
Diluvium, Fig. 6b Ditto. Ansicht vom Occiput. 16fach verkleinert aus dem Diluvium.
Fig. 7a-c Zähne von Wiederkäuern aus Höhlen]; Tafel 15 [Fig. 1 Ein kleiner
Knochen von einem Plesiosaurus? aus Muschelkalk, Fig. 2 Halber Schädel von
Bos priscus BOJ. 9fach verkleinert aus Diluvium, Fig. 3 Der Zahn eines
Fleischfressers aus Höhlen, Fig. 4 Rückenwirbel eines Meeressäugers a. untere
Seite, b obere Seite mit dem Rückenmarkkanal aus Jurakalk, Fig. 5. Knochen
kleiner Eidechsen oder Batrachier, a-c. Rückenwirbel von 3 Seiten, d. e. f. h. l.
Röhrenknochen der äussern Gliedmassen, g. eine Rippe, i. k. ? aus Kreide]; Tafel
16 [Graphische Darstellung der Verbreitung der wichtigsten Schaltiergattungen
durch die verschiedenen Formationen hindurch]}
PUSCH T 2002 So mancher Experte erblasst vor Neid ; Heistmer Ehepaar sammelt
seit 25 Jahren Bernstein-Skulpturen - Wedel-Schulauer Tageblatt 45 vom 30.
November: S. 7, 2 Abb., Pinneberg. [”Auch so mancher „Klumpen” findet sich
zwischen den Preziosen.”]
PUSCHKUS B 1984 Die Oberflächenhöhlen von Dienstedt, Krs. Arnstadt -
Veröffentlichungen des Naturkundemuseums Erfurt 3: 64-70, 6 Abb., Erfurt.
[Feuersteinklinge]
PUSEN H o.J. [ca. 1973] Niedersachsen ; Der Norden und die Hansestädte Bremen
und Hamburg ; Landschaft Geschichte Kultur Kunst - VIII+390 S., 47 S/W-Abb., 1
Kartenskizze, Nürnberg (Glock und Lutz). [Megalithgrab ”Heidenopferstein”,
Ahlhorner Heide, Oldenburger Land Abb. 31; Geologisch-Geographischer
Überblick S. 1-2; Gross-Steingräber aus der Pharaonenzeit S. 2-5]
PUSEN H 1987 Niedersachsen ; Das Berg- und Hügelland im Süden ; Landschaft
Geschichte Kultur Kunst 2. unveränderte Aufl. - VII+367 S., 39 S/W-Abb., 1
Kartenskizze, Sigmaringendorf (Glock und Lutz). [Lübbensteine bei Helmstedt
Abb. 39] PUURA V & FLODÉN T 1987 [PUURA V & FLODEN TA 1987] The Baltic Sea drainage
basin – a model of a Cenozoic morphostructure reflecting the early Precambrian
crustal pattern - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 86 [CATO I & KLINGBERG F
(Hrsg.) Proceeding of the Fourth Marine Geological Conference – the Baltic]: 131-
137, 2 Abb., Uppsala, ISBN 91-7158-553-2. [1998 B 748, Die Ostsee als
Entwässerungsbecken känozoischer Morphologie einer frühpräkambrischen
Krustenausbildung; subsequente Deformation der svekofennischen Kruste; Karte
von Nordeuropa mit Küstenlinie des frühen Litorina-Stadiums und Linien gleicher
Hebung (Isobasen) der Nacheiszeit Abb. 1]
PUUSTINEN K, KARHU J & VAASJOKI M 2003 The Petäiskoski carbonate veins at Juuka,
eastern Finland - Geological Survey of Finland, Special Paper 36: 13-16, 2 Abb., 2
Tab., Espoo. [im Wald Nahgeschiebe aus rotem galena-haltigem Karbonat]
PUUSTUSMAA R 1971 Geoloogina Ruhnul. - Eesti Loodus 1971 (1): 21-26, Tallinn.
[Quartärgeologie, Estland]
PUZIEWICZ J & KOEPKE J 2001 Partial melting of garnet - hornblende granofels and
the crystallisation of igneous epidote in the Niedźwiedź Amphibolite Massiv (Fore-
Sudetic Block, SW Poland) - Neues Jahrbuch für Mineralogie (Monatshefte) 2001
(12): 529-547, 5 Abb., 6 Tab., Stuttgart. [Teilschmelzung von Granat-Hornblende-
Granofels und die Kristallisation magmatischen Epidots im Niedzwiedz-Amphibolit-
Massiv (Vor-Sudetischer Block), SW-Polen]
PYÖKÄRI M 1979 Mixed sand and gravel shores in the southwestern Finnish
Archipelago . [gemischte Sand-Kies-Strände an der südwestlichen finnischen
Halbinsel] - Annales Academiae Scientiarum Fennicae (Serie A III) Geologica -
Geographica 128: 126 S., 31 Abb., zahlr. Tab., Helsinki.
QUADE H 2003 (Hrsg.) Geoforum 2003 ; Geotope - Geoparks - Geotourismus -
Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 25 [zugleich Akademie
der Geowissenschaften zu Hannover (Veröffentlichungen) 22]: 120 S., 96 Abb., 4
Tab., Hannover.
QUADE H 2011 (Hrsg.) Geowissenschaften und Geotechnologien, Nutzung und
Nachhaltigkeit natürlicher Ressourcen - Akademie für Geowissenschaften und
Geotechnologien 28: 325 S., 231 farb. Abb., 12 Tab., Stuttgart
(Schweizerbart’sche), ISBN 978-3-510-95991-4. [u. a. Kieslagerstätten]
QUAGLIO J 1881 Die erratischen Blöcke und die Eiszeit, nach Professor OTTO
TORELL's Theorie. Mit einer Karte der nördlichen Eisfluth in Europa und Amerika.
- 46 S., 1 Abb., 1 Kte., Wiesbaden (J. F. Bergmann). [glaciale Furchen
(Schrammen) eingezeichnet]
QUAKENACK M 1996 Quartärkartierung bei Groß Thonsdorf im Südwesten der TK 25
Nr. 2830 Dahlenburg - unveröff. Dipl.-Kartierung am Inst. für Geowissenschaften
der TH Braunschweig: 33 S., 9 Abb., 2 Ktn., 2 Prof., 1 Anh., Braunschweig.
QUAST F VON 1856 2. Steinbecken zu Coeselitz. - QUAST F VON & OTTE H (Hrsg.)
Zeitschrift für Christliche Archäologie und Kunst 1 (2): 85-86, Abb. 12, Leipzig (T.
O. Weigel). {entdeckt „Im Pfarrgarten zu Coeselitz bei Cammin ...“ [Köselitz, heute
Kozielice, Stadtteil von Golczewo (Gülzow) südöstlich Kamień Pomorski) in
Pommern. Ferdinand VON QUAST (Königl. Geheimer Regierungsrath und
Conservator der Kunstdenkmäler in Preussen) & Heinrich OTTE (Pfarrer); über
Granit-Taufsteine des 12. Jahrhunderts (in Coeselitz, Treptow am Tollense und
Hohen-Viecheln am Nordende des Schweriner Sees); Quelle Universität
Heidelberg digitalisierte Zeitschriften: http://diglit.ub.uni-
heidelberg.de/diglit/zcak1856/0094?sid=9a13e5c38b4bd2c1e643e687f21cb72c} QUEDENS G 1980 Inselkirchen - 123 S., zahlr. meist S/W-Abb., Breklum (Breklumer
Verl.). [”Balckstein” im Wattenmeer nördlich von Föhr S. 14; Runenstein bei Jelling
S. 17; Findlinge im Watt S. 29; Quaderfindlingskirche St. Severin, Keitum S. 43]
QUEDENS G 1994 Die alten Grabsteine auf dem Amrumer Friedhof 2. Aufl. - 192 S.,
100 Abb., Norddorf Amrum (Quedens).
QUEDENS G 2001 Inseln und Meer ; Eine Bildreise ; Sonderausgabe der 7. Aufl. von
1998 - 96 S., zahlr. meist farb. Abb., Hamburg (Ellert & Richter). [Findlinge im
Wattenmeer unnum. S. 14/15]
QUEDENS G, HINGST H, STÜCK G & WILTS O 1991 Amrum ; Landschaft • Geschichte •
Natur - 304 S., 11 Taf., zahlr. S/W- u. farb. Abb., Amrum (Jens Quedens).
[Grabkammern und Steinsetzungen in den Dünen S. 45-52; Feuersteinwerkzeuge
Taf. 3+4]
QUEITSCH J 2005 Ein Findling am Fuße der Ostsudeten - PIETSCH W (Hrsg.)
Geschiebekundliche Beiträge aus der Lausitz ; Festschrift 10 Jahre Arbeitskreis
„Zeugen der Eiszeit in der Lausitz”: S. 70, Fab-Taf. 10.1, Cottbus (Förderverein
Kulturlandschaft Niederlausitz e. V.). [grobkörniger Biotit-Granit 1,3m × 1,25m ×
1,5m, Gewicht ca. 2,2 t; Findling (Taf. 10-1-Fig. 1) vor dem Wasserschloß in
Jeseník (Freiwaldau) aufgestellt im gleichnamigen Kessel mit tschechischer
Erläuterungstafel (Taf. 10-1-Fig. 2) abgebildet (Bludný Balvan = erratischer Block);
der Talkessel wird im W vom Reichensteiner Gebirge, im S und SE vom
Altvatergebirge =Hohes Gesenke (Hubry Jeseniky) und im E vom sogenannten
Goldenen Bergland (Zlatohorská Vrchovina) umgeben; nach N fließt die Biela
(Bĕla) Richtung polnische Ebene, das schlesische Teilgebiet verblieb nach dem
Frieden von 1742 bei Österreich; das Kreismuseum im Schloss führt eine kleine
Geschiebesammlung (bes. Feuerstein) und Fotos von Rundhöckern]
QUELLE O 1910 IV. Die geographische Literatur des Jahres 1909 - HAACK H (Hrsg.)
Geographen-Kalender 8 (1910/1911): 115-230, Gotha (Justus Perthes).
QUELLE O 1911 IV. Die geographische Literatur des Jahres 1910 - HAACK H (Hrsg.)
Geographen-Kalender 9 (1911/1912): 145-254, Gotha (Justus Perthes).
QUENSEL P 1914 The alkaline rocks of Almunge - Bulletin of the Geological Institution
of the University of Upsala 12: 129-200, Taf. 2-13, Uppsala. [potenzielle
Geschiebe aus Ostschweden: Almunge-Syenit, Umtekit, Canadit]
QUENSTEDT A 1838 Ueber die Geschiebe der Umgegend von Berlin. - Neues
Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1838: 136-
157, Stuttgart. [Sedimentärgeschiebe; Analogie zwischen Geschieben vom
Kreuzberg und dem Jura von Popilany.]
QUENSTEDT FA 1867 Handbuch der Petrefaktenkunde 2. umgearbeitete und
vermehrte Aufl. - VIII+982 S., 86 Taf., 185 Abb., Tübingen (Laupp).
QUENSTEDT FA 1878-1881 Die Röhren- und Sternkorallen - Petrefactenkunde
Deutschlands. Der ersten Abtheilung 6. Band [Korallen (Röhren- und
Sternkorallen).] (6/12): X+1093 S. [6. Lieferung (1-144) Juni 1878, 7. Lieferung
(145-336) Oktober 1878, 8. Lieferung (337-496) März 1879, 9. Lieferung (497-624)
Juli 1879, 10. Lieferung (625-752) Januar 1880, 11. Lieferung (753-912) Juni
1880, 12. Lieferung (913-1093) Oktober 1880, Titel (+ Inhalt ?) 1881], Leipzig
[Fues's Verl. (R. Reisland)].
QUENSTEDT FA 1881 Atlas zu den Röhren- und Sternkorallen - (I+) Taf.143-184,
Leipzig [Fues's Verl. (R. Reisland)]
QUENSTEDT FA 1885 Atlas zum Handbuch der Petrefaktenkunde ; Dritte
umgearbeitete und vermehrte Auflage. - 100 Taf. nebst Erklärung, Tübingen
(Laupp). [u. a. Productus pecten Silurisches Geschiebe, Berlin Taf. 58, Fig. 15;
Nucula abbreviata, Jurageschiebe, Berlin Taf. 66, Fig. 41; Lucina aliena, Jurageschiebe, Berlin Taf. 66, Fig. 49; Graptolithus scalaris, Silurisches
Geschiebe, Berlin Taf. 83, Fig. 27] [Nachdruck: Der Geschiebesammler: Taf. 1-13:
9 (3/4): (159)-(89); Taf. 14-28: 10 (1): (33)-(63); Taf. 29-39: 10 (2): (39)-(61); Taf.
40-50: 10 (3/4): (67)-(87); Taf. 51-59: 11 (3): (41)-(60); Taf. 60-66: 11 (4): (45)-
(59); Taf. 67-77: 12 (1): (45)-(67); Taf. 78-88: 12 (4): (41)-(63); Taf. 89-100: 13 (1):
(39)-(63), Hamburg.]
QUENSTEDT FA 1878-1880 Die Röhren- und Sternkorallen - Petrefactenkunde
Deutschlands. Der ersten Abtheilung 6. Band [Korallen (Röhren- und
Sternkorallen).] (6/12): X+1093 S. [6.Lieferung (1-144) Juni 1878(a), 7. Lieferung
(145-336) Oktober 1878(b), 8. Lieferung (337-496) März 1879(a), 9. Lieferung
(497-624) Juli 1879(b), 10. Lieferung (625-752) Januar 1880(a), 11. Lieferung
(753-912) Juni 1880(b), 12. Lieferung (913-1093) Oktober 1880(c), Titel (+ Inhalt
?) 1881], Leipzig [Fues's Verl. (R. Reisland)]
QUIRING H 1928 Eine Quartärisobasenkarte Westdeutschlands. - Petermanns
geographische Mitteilungen [Mitteilungen aus Justus Perthes' Geographischer
Anstalt. Hrsg. von P. LANGHANS] 74: 144-152, Gotha (Perthes).
QUIRING H 1942 Küstenverschiebungen, Klimawechsel und Völkerwanderungen der
Steinzeit - Prähistorische Zeitschrift 32/33 (1941/1942): 16-42, 10 Ktn., 1 Zeit-Taf.,
Berlin etc. (de Gruyter).
QUITZOW H-W 1956 (Hrsg.) Das Quartär an Maas und Niederrhein - Geologie en
Mijnbouw 18 (12): (355)->428, zahlr. Abb. u. Ktn., Utrecht. [zahlreiche Aufsätze]
QUITZOW H-W 1956 Die Terrassengliederung im niederrheinischen Tieflande -
Geologie en Mijnbouw (N.S.) 18 (12) [QUITZOW H-W (Hrsg.) Das Quartär an Maas
und Niederrhein]: 357-373, 7 Abb., Utrecht. [Quartärgeologie, Kölner Bucht,
Rheinterrassen]
QUITZOW H-W 1959 Hebung und Senkung am Mittel- und Niederrhein während des
Jungtertiärs und Quartärs - Fortschritte zur Geologie der Rheinlande und
Westfalens 4: 389-400, 1 Abb., 5 Tab., Krefeld. [Eustasie, Isostasie, quartäre
Tektonik, Quartärtektonik, Niederrheinische Bucht]
QUITZOW H-W 1962 Mittelrhein und Niederrhein - Beiträge zur Rheinkunde 14: 35-47,
4 Abb., Koblenz. [Quartärgeologie]
QUITZOW H-W 1974 Das Rheintal und seine Entstehung. Bestandsaufnahme und
Versuch einer Synthese - Centenaire de la Société géologique de Belgique,
L'Evolution quaternaire des bassins fluviaux de la Mer du Nord Méridionale: 53-
104, 3 Abb., 2 Tab., 1 Taf., Liège [Lüttich] (Centenaire de la Société géologique de
Belgique). [Quartärgeologie, Flussgeschichte des Rheins]
QUITZOW H-W 1976 Die erdgeschichtliche Entwicklung des Rheintals - Natur und
Museum 106 (11): 339-342, 1 Abb., Frankfurt a.M. [Quartärgeologie]
QUITZOW H-W 1977 Die erdgeschichtliche Entwicklung des Rheintals - Natur und
Museum 107 (1): 6-12, 6 Abb., Frankfurt a.M. [Quartärgeologie]
QUITZOW H-W 1977 Die erdgeschichtliche Entwicklung des Rheintals - Natur und
Museum 107 (2): 33-40, Abb. 7-8, Frankfurt a.M. [Quartärgeologie]
QUITZOW H-W & VALENSIECK O 1955 Über pleistozäne Gebirgsbildung und rezente
Krustenbewegungen in der niederrheinischen Bucht - Geologische Rundschau 43
(1): 56-67, Taf. 1, 2 Abb., Stuttgart. [Quartärtektonik, Neotektonik,
Bruchschollenbau; Karte der Tektonischen Übersicht der Niederrheinischen Bucht
Texttaf. 1]
QUITZOW H-W & ZONNEVELD JIS 1956 Vorläufiges Ergebnis der
Terrassenuntersuchungen im Maas- und Niederrheingebiet. - Geologie en
Mijnbouw (N.S.) 18 (12): S. 428, 1 Tab., 1 Kte., s’-Gravenhage. RAAB R 1907 Neue Beobachtungen aus dem Rüdersdorfer Muschelkalk und
Diluvium - Jahrbuch der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt und
Bergakademie 25 (für 1904): 205-217, 2 Taf., Berlin. [Lokalmoräne
Muschelkalkgeschiebe]
RACHOW R 2006 Willkommen im Steinreich – Was Hinterlassenschaften der Eiszeit
mit regionaler Entwicklung verbindet - Mecklenburg-Magazin 4: S. 25, 2 Abb.,
Schwerin.
RACHUTH B & PUMP G 1995 Ostseelandschaften ; Fotografiert von Günter Pump - 72
S., zahlr. farb. Abb., Heide (Westholsteinische Verlagsgesellschaft Boyens & Co).
[Brodtener Ufer S. 20; Kliff von Staberhuk beim Gut Staberhof S. 41]
RACINOWSKI R 1966 Morfometria zwirów z glin zwalowych Polski wschodniej.
[Morphometry of gravels of tills from eastern Poland.] - Geological Quarterly 10 (2):
467-496, Warszawa.
RACINOWSKI R 1969 Badania granulometryczne i mineralogiczno-petrograficzne glin
zwalowych Polski Wschodniej [Grain-size and mineralogical-petrographic analysis
of tills from Eastern Poland] - Biuletyn Instytutu Geolicznego 220 [Z badan
czwartorzędu w Polsce 12]: 289-323, 7 Abb., Warszawa (Wydawnictwa
Geologiczne).
RACINOWSKI R 1973 Badanie głazów i zwirów lodowcowych oraz piasków. [The
investigation of glacial boulders and gravels as well as sands.] - RÜHLE (Hrsg.)
Metodyka badan osadów czwartorzedowych, Wyd. Geolog.: 383-410, Warszawa.
RACINOWSKI R 1974 Dynamika środowiska sedymentacyjnego strefy brzegowej
Pomorza Zachodniego w swietle badan mineralów ciezkich i uziarnienia osádow -
Instytut Inzynierii Wodnej 1 [Prace naukowe Politechniki Szczecinskiej 4]: 156 S.,
mit Abb., Szczecin.
RACINOWSKI R 1991 Zróznicowanie skladu petrograficzno-mineralnego osadów strefy
brzegowej na Pobrzezu Szczecinskim. [Differentiation of the petrographical and
mineralogical composition of the Baltic surf zone deposits in the Szczecin
Shoreland.] - KOSTRZEWSKI (Hrsg.) Geneza, litologia i stratygrafia utworów
czwartorzedowych, Wydawnictwo Naukowe UAM, Geografia 50: 309-314, Poznań
[Posen].
RACINOWSKI R & RZECHOWSKI J 1960 Próba wykorzystania stopnia obtoczenia ziarn
skalnych dla genetycznej klasyfikacji osadów plejstocenskich. [A tentative usage of
types of roundness of rock grains for genetic classification of the Pleistocene
deposits.] - Annales Universitatis Mariae Curie-Sklodowska 13: 107-117, Lublin.
RACINOWSKI R & RZECHOWSKI J 1969 Mineraly ciezkie w glinach zwalowych Polski
srodkowiej. (Heavy minerals in boulder clays of Central Poland.) - Kwartalnik
Geologiczny 13: 479-490, 4 Abb., Warszawa (Instytut Geologiczny).
RACINOWSKI R & RZECHOWSKI J 1969 Selected Problems of Litholoy and Petrography
of the Boulder Clays in Central and Eastern Poland - Geographia Polonica 17
[Special Issue for the 8th Congress of the International Union for Quaternary
Reseach (INQUA) Paris 1969]: 317-340, 4 Abb., 4 Tab., Warszawa.
[Schwermineralanreicherung Tab. 3]
RACINOWSKI R & RZECHOWSKI J 1969 Heavy minerals in boulder clays of Central
Poland. - Kwartalnik Geologiczny 13 (2): 479-490, Warszawa (Polish Geological
Institute). [Quartärgeologie, Schwerminerale in Geschiebemergeln Polens]
RACINOWSKI R & SOCHAN A 1981 Proba charakterystyki litostratygraficznej osadów
plejstocenskich północnej części Pobrzeza Szczecinskiego - Prace naukowe
Instytutu Inzynierii Wodnej 9 [Prace naukowe Politechniki Szczecinskiej 128]: 110
S., Szczecin. RACINOWSKI R & SZCZYPEK T 1985 Prezentacja i interpretacja wyników badan
uziarnienia osadów czwartorzedowych. [Presentation and interpretation of results
on granulometry of the Quaternary deposits.] - Skrypty Uniwersytetu Slaskiego
359: 143 S., Sosnowiec.
RACK E 1997 Die schönsten Radwanderwege zwischen Weser und Ems - 164 S.,
zahlr. farb. Abb. u. Ktn., Bielefeld (BVA). [Findlinge S. 134, 151]
RACZYNSKI-HENK Y 2014 Neanderthaler-vindplaatsen in het Limburgse lössgebied:
onmisbaar! - Grondboor & Hamer 68 (4/5) (Special: „Tussen Geologie en
Archeologie“): 145-149, 3 Abb., 1 Tab., o.O. (Druk: VDA-groep, Apeldoorn). [Karte
des Lössgebietes mit den 4 Fundplätzen Maastricht-Belvédère, Sint Geertruid-De
Kaap, Colmont-Ponderosa und Amstenrade-Allée Abb. 1; zerbrochener Levallois-
Kern von Sint Geertruid-De Kaap Abb. 3]
RADDATZ K 1979 Zur Funktion der Großsteingräber - Veröffentlichungen der
urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 24 [SCHIRNIG H
(Hrsg.) Großsteingräber in Niedersachsen]: 127-141, 4 Abb., Hildesheim.
RADEMACHER H 2002 system erde 2002 - jahr der geowissenschaften - 28 S., zahlr.
unnum. farb. Abb., Berlin [iserundschmidt (Hrsg. Bundesministerium für Bildung
und Forschung)]. [Hinweis auf Otto TORELLs Vortrag 1875; gekritztes Geschiebe
von Usedom (Bildquelle SCHALLREUTER) S. 17]
RADEN M 1988 Bernsteinfund - Biologische Studien 17: 66, Luckau.
RADGE GW 1941 The glaciation of North Cleveland. - Proceedings Yorkshire
geological society (N.S.) 24 (1938/41): 180-205, 3 Abb., 1 Kte., Wakefield.
[skandinavische kristalline Geschiebe]
RADKE H 2002 „Die Spur der Steine“ - Vorschläge zur Neukonzeption des
geologischen Lehrpfades am Forstbotanischen Garten Eberswalde - unveröff.
Diplomarbeit an der Fachhochschule Eberswalde: xx S., Eberswalde. [Findlinge,
Verwendung, Findlingsgarten]
RADLOWSKA C 1969 On the Problematics of Eskers - Geographia Polonica 16: 87-
103, 14 Abb., Warszawa. [forefield of the Holy Cross Mountains; Tarłów Esker;
Ścięgno valley; Wólka Lipowa (Woiwodschaft Heiligkreuz)] [Cecylia RADLOWSKA]
RADTKE H 1961 Neue geologische Ergebnisse aus dem Hinterland des Muskauer
Faltenbogens - Zeitschrift für angewandte Geologie 7 (10): 526-529, Berlin.
RADTKE H 1963 Geologisch-lagerstättenkundliche Ergebnisse aus dem Raum der
östlichen Lausitz - Zeitschrift für angewandte Geologie 9 (9): 482-486, Berlin.
RADTKE H 1964 Die Entstehung des Muskauer Faltenbogens - Sächsische
Heimatblätter 10 (3): 212-221, 7 Abb., Radeberg.
RADTKE H 1966 Die Tertiärquarzite im Abraum der Braunkohle des
Weißelsterbeckens - Zeitschrift für angewandte Geologie 12 (2): 74-77, Berlin.
[Süßwasserquarzit, nördliche Leipziger Tieflandsbucht]
RADZEVIČIUS S, RACZYŃSKI P, PLUTA K & KOJELĖ A 2010 Findings Report: Graptolites
from Silurian Erratic Boulders of Mokrzeszów quarry (Lower Silesia Poland)
[Fundbericht: Graptoliten aus silurischen Geschieben aus der Kiesgrube
Mokrzeszów / Mokrzeszow nördlich Wałdbrzych /Waldbrzych /Waldenburg in
Niederschlesien (Nieder-Kunzendorf, Schlesien, Polen)] - Archiv für
Geschiebekunde 6 (1): 51-60, 4 Abb., Hamburg / Greifswald.
RADZIEWSKY E VON & ABRY S 2010 Natur im Maßanzug - A & W, Architektur &
Wohnen 2010 (Juli-August): 113-124, 3 Abb., Hamburg. [Konsenshus mindepark
sw Viborg, 1945-1953, über 100 Findlinge > 1 m D gartenkünstlerisch aufgestellt
und teilweise steinmetzerisch bearbeitet] RADZIWINOWICZ W 1974 Zabytki przyrody nieożywionej woj. olsztyńskiego -
Jantarowe Szlaki 11 (137): 8-13, Gdańsk. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei
CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
RADZIWINOWICZ W & SZCZEPKOWSKI B 1965 Głazy narzutowe - pomniki przyrody
Warmii i Mazur. - Przyroda polski 5: S. 9 u. 12, Poznań. [Masuren, Warmland,
Ostpreußen, Findlinge Polens /Großgeschiebe; vgl. Findlinge im Einzelnen bei
CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
RADZIWINOWICZ W & SZCZEPKOWSKI B 1967 Głazy i głazowiska województwa
olsztyńskiego. - Stowarzyszenie społeczno-kulturalne "Pojezierz“ 20: 1-96,
Olsztyn. [Allenstein, Ostpreußen, Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die
Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977 + 1983]
RAEMAEKERS DCM 1999 The articulation of a “New Neolithic”: the meaning of the
Swifterbant Culture for the process of neolithisation in the western part of North
European Plain (4900-3400 BC) - Archaeological Studies Leiden University 3
[zugleich: PhD thesis Rijksuniversiteit Leiden, Faculty of Archaeology]: 224 S.,
zahlr. Abb. u. Ktn., Leiden.
RAEMAEKERS DCM 2005 Het vroeg- en midden-neolithicum in Noord-, Midden- en
West Nederland - Archeologie 11/12 [DEEBEN J et al. (Hrsg.) De Steentijd van
Nederland]: 261-282, Meppel. [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
RAENDCHEN F 2006 10 Jahre - Backsteine, Findlinge und Kartoffeln - Wassermühle
Trittau ; Ausstellung vom 19. Aug - 17. Sept. 2006 - Katalog: 21 S., Trittau
(Wassermühle Trittau).
RAHN 1927 Vorlage eines ostpreußischen Geschiebes - Schriften der Physikalisch-
ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preußen 65 (2): 158, Königsberg.
[möglicherweise Danium, mit Terebratula lens]
RÄHNI E 1960 Über die Entstehung der Oser Nordestlands - Тр. Ин-та геол. АН
ЭССР [Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused] 5: 259-
268, Tallinn [russ. mit deutsch. Zusammenfass. S. 267-268]. [Z 2829; Quartär
Estlands, Os, estländische Oser]
RÄHNI E 1965 North-Estonian kames - ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija
cetverticnych otlozenij Estonii [Lithologie und Stratigraphie der
Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia
Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj SSR: 45-60, 4 Abb., 4 Fot. auf 2
Taf., Tallinn [russisch m. estn. u. engl. Zusammenfass. S. 59-60]. [1973 B 1768;
Kame, 3 Kames-Typen]
RAINIO H 1994 Vedenpaisumuksesta jääkauteen, eli, Kuinka jääkausiteoria otettiin
Suomessa vastaan - Tutkimusraportti 123: 27 S., Espoo (hrsgg. von Geologian-
Tutkimuskeskus).
RAINIO H 1995 Large ice-marginal formations and deglaciation in southern Finland -
EHLERS J, KOZARSKI S & GIBBARD PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe:
57-66, Rotterdam (A. A. Balkema).
RAINIO H & LAHERMO P 1976 Observations of dark grey basal till in Finland - Bulletin
of the Geological Society of Finland 48: 137-152, Helsinki [Helsingfors].
RAINIO H & LAHERMO P 1984 New aspects on the distribution and origin of the so
called dark till - Striae 20: 45-47, Uppsala.
RÄISÄNEN ML, TARVAINEN T & AATOS S 1995 NORMA – a program to calculate a
normative mineralogy for glacial tills and rocks from chemical analysis - GFF, A
Scandinavian Journal of Earth Sciences 117 (4): 215-224, 3 Abb., 6 Tab.,
Stockholm. [Z308; Berechnung normativer Mineralbestand glaziären Tills nach
chemischen Analysen] RAISON A VON 1868 (Über neun Steinbeile aus Lassen im Oberlande.) -
Sitzungsberichte der kurländischen Gesellschaft für Literatur und Kunst aus dem
Jahre 1868: S. 17, Mietau. [u. a. Geschiebe] (neuer Abdruck S. 250). [August VON
RAISON]
RAISON A VON 1869 (Über die von seinem Bruder, Pastor R. von Raison in Lassen,
zusammengebrachte Sammlung von Steinwerkzeugen.) - Sitzungsberichte der
kurländischen Gesellschaft für Literatur und Kunst aus dem Jahre 1869: 31-32
(neuer Abdruck S. 392), Mietau. [u. a. Geschiebe Estlands]
RAISON A VON 1879 (Darbringung von Steingeräthen.) - Sitzungsberichte der
kurländischen Gesellschaft für Literatur und Kunst aus dem Jahre 1879: 24-25,
Mietau.
RAISTRICK A 1929 The Petrology of some Yorkshire Boulder Clays. - The Geological
Magazine 66: 337-344, 3 Abb., London. [skandinavische Geschiebe,
Schwermineraluntersuchungen]
RAJLICH P 1975 Význam nového nálezu zlata ve Zlatých Horách [Die Bedeutung
eines neuen Fundes von Gold in Zlaté Hory (Zuckmantel)] - Geologický Pruzkum
17: 315-316, Praha. [Gold in Glazialablagerungen]
RAKOWSKI W 1928 Narzutowe glowonogi Wielkopolski - Rocznik Muzeum
Wielkopolskie w Poznaniu 3 (1927): 1-21, 6 Taf., 1 Tab., Poznań [Posen].
[Jahrbuch des Großpolnischen Museums in Posen] [30 Geschiebe-Cephalopoden]
[deutsche Zusammenfass.]
RAKOWSKI W 1936 Narzutowe trilobity Wielkopolski. (Die Trilobiten aus den
Geschieben Großpolens.) - Prace Komisji Matematyczno-Przyrodniczej
Poznańskie Towarzystwo Przyjaciól Nauk (Ser. B) 8: 75-84, 2 Taf., Poznań
[Posen].
RAM L 1981 Fundbericht „Nautilus” in einer Feuerstein-Knolle - Der
Geschiebesammler 14 (4): 199-208, 5 Abb., Hamburg.
RAMAEKERS P, MACKIE BW & ROY CE 1982 The study of glacial erratics in prospecting
for unconformity-type uranium deposits beneath thick sandstone cover, Athabasca
Basin, Saskatchewan - CIM Bulletin (1974) 75 (843) [DAVENPORT PH (Hrsg.) Fifth
symposium on prospecting in areas of glaciated terrain]: 58 S., Montréal, PQ,
Canada (Canadian Institute of Mining and Metallurgy).
RAMAER JC 1924 De afsluitdijk der Zuiderzee en de keileem. - De Ingenieur
weekblad gewijd aan de technische wetenschappen en anverwanten ondererpen
organ van het Koninklijk Instituut von Ingenieurs, daarin opgenomen de Vereniging
Delfse Ingenieurs 39: 677-680, ‘s-Gravenhage.
RAMANAUSKIENĖ L & MARTYNĖNIENĖ N 2013 2012 metų publikacijos Lietuvos
geologijos tematika (Publications on Lithuanian geology in 2012) - SATKŪNAS J
(Hrsg.) 2012 Metų Veiklos Rezultatai (Annual Report 2012): 113-128, Vilnius
(Lietuvos Geologijos Tarnybos / Lithuanian Geological Survey).
RAMANAUSKIENĖ L & VILKANEC I 2015 2014 metų publikacijos Lietuvos geologijos
tematika (Publications on Lithuanian geology in 2014) - ČYŽIENĖ J (Hrsg.) 2014
Metų Veiklos Rezultatai (Annual Report 2014): 103-122, Vilnius (Lietuvos
Geologijos Tarnybos / Lithuanian Geological Survey).
RAMSAY W 1896 La transgression de Vancienne mer glaciaire (la mer de Yoldia) sur
la Finlande meridionale. - Fennia 12 (5): 42-44, Helsingfors. [Yoldiameer]
RAMSAY W 1896 Till fragan om det senglaciala hafvets utbredning i södra Finland. -
Fennia 12 (5): 1-30, 1 Karte, Helsingfors.
RAMSAY W 1898 Neue Beiträge zur Geologie der Halbinsel Kola - Fennia, Societas
Geographica Fenniae 15 (4): 15 S., Helsinki [Helsingfors]. [Devonische?
Sandsteingeschiebe] [Wilhelm RAMSAY] RAMSAY W 1900 Über die geologische Entwicklung der Halbinsel Kola in der
Quartärzeit. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 16 (1): 151 S., 5 Taf. 1 Kte.,
Helsinki [Helsingfors]. [Verbreitung von kristallinen Geschieben]
RAMSAY W 1903 Beiträge zur Geologie der rezenten und pleistozänen Bildungen der
Halbinsel Kanin. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 21 (7): 66 S., 4 Taf.,
Helsinki [Helsingfors]. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
RAMSAY W 1905 Quartärgeologisches aus Onega-Karelien - Fennia, Societas
Geographica Fenniae 22 (1): 10 S., 2 Taf., Helsinki [Helsingfors].
RAMSAY W 1911 Carte bathymetrique de golfe de Finlande et de lac Ladoga. -
Fennia, Societas Geographica Fenniae 30: S. 11, Helsingfors. [Quartärgeologie,
Estland, Bathymetrische Karte des Golfs von Finnland und des Ladoga-Sees]
RAMSAY W 1912 Geologiens grunder - VIII+328 S., mit Abb., Helsingfors [Helsinki]
(Edlund).
RAMSAY W 1913 Geologiens grunder [Teil] 2 Översikt av den geologiska utvecklingen
Fennoskandias geologi - 278 S., Helsingfors [Helsinki].
RAMSAY W 1913 Über die Verbreitung von Nephelinsyenitgeschieben und die
Ausbreitung des nordeuropäischen Inlandeises im nördlichen Rußland. - Fennia,
Societas Geographica Fenniae 33 (1): 17 S., 5 Abb., Helsinki [Helsingfors].
RAMSAY W 1926 Nivåförändringar och stenåldersbosättning i det baltiska området
(Niveauverschiebungen und steinzeitliche Siedelung im baltischen Gebiete) -
Fennia, Societas Geographica Fenniae 47 (4): 68 S., mit Abb., 1 Kte., Helsinki
[Helsingfors] (Tilgmann) [deutsche Zusammenfass.]. [Vilhelm RAMSAY]
RAMSAY W 1928 Eisgestaute Seen und Rezession des Inlandeises in Südkarelien
und im Newatal. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 50 (5): 1-21, 1 Taf.,
Helsinki (Tilgmann). [Eisstauseen]
RAMSAY W 1929 Niveauverschiebungen eisgestauter Seen und Rezession des
Inlandeises in Estland. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 52 (2): 1-48,
Helsinki. [Wasserstand, Wasserstandsänderung, Eisstauseen, glazilimnische
Ablagerungen, Bänderton, Warvit]
RAMSAY W 1931 Material zur Kenntnis der spätglazialen Niveauverschiebungen in
Finnland - Fennia, Societas Geographica Fenniae 54 (3): 145 S., Helsinki.
[Meeresspiegeländerung, Landhebung, Eisisostasie]
RAMSAY W & HACKMANN V 1894 Das Nephelinsyenitgebiet auf der Halbinsel Kola -
Fennia, Societas Geographica Fenniae 11 (2): III+225 S., 17 Taf., 19 Abb., 1 Kte.,
Helsingfors. [Kola-Halbinsel, Umptek-Tal, Lujavr-Urt-Tal; die Endmoränen
enthalten außer Nephelinsyenit auch ortsfremdes Geschiebematerial, welches auf
die große Ausdehnung des europäischen Landeises hinweist; Petrographische
Beschreibung des Nephelinsyenites vom Umptek und einiger ihn begleitender
Gesteine; S. 31-44]
RAMSKÖLD L 1994 A Middle Llandovery shelly fauna from Motala in Östergötland,
south central Sweden. 1. Trilobita. - Paläontologische Zeitschrift 68 (3/4): 377-395,
9 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [U-Silur, Schicht auch aus dem schwedischen Geschiebe
bekannt, Vergleich mit Schichten aus einer Bohrung in Litauen]
RAMSKOU T 1965 Nordisk Oldtidsguld - 40 S., 24 Taf., Stockholm (Nationalmuseum).
RAMSKOU T 1972 Dänische Vorzeit ; Führer durch das Nationalmuseum [deutsche
Übersetzung Herwig SPIESS, Vignetten Inge THOMASEN, Fot. Lennart LARSEN] - 90
S., zahlr. Abb., Kopenhagen (Nationalmuseum).
RAMSKOU T, DANSTRUP J & KOCH H 1962 Normannertiden, 600 - 1060 - RAMSKOU T &
MOGENS R (Hrsg.) Danmarks historie 2: 480 S., zahlr. Abb., København (Politikens
Forlag). RANGE P 1903 Das Diluvialgebiet von Lübeck und seine Dryastone nebst einer
vergleichenden Besprechung der Glazialpflanzen führenden Ablagerungen
überhaupt - Zeitschrift für Naturwissenschaften 76 (x): IV + 161-272, 3 Abb., 1
Kte., Stuttgart / Halle (Karras). [Dissertation Universität Leipzig]
RANGE P 1910 Der Untergrund des Pathologischen Institutes der Kgl. Charité zu
Berlin - Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 28 (für 1907):
457-461, 2 Abb., Berlin. [Charite, holozäner Faulschlamm]
RANGE P 1923 Über das spätglaziale Klima ‒ Bemerkungen zu den Ausführungen C.
Gagels - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 75
(x): 36-37, Berlin.
RANGE P 1925 Zur Geologie von Nord-Hannover - Jahrbuch der Preußischen
Geologischen Landesanstalt 45 (1924): 345-355, 1 Abb., Berlin. [Endmoränen von
Bremerförde (Lamstedter Phase); Bl. Lamstedt; Lauenburger Ton; geol.
Übersichtskarte der Gegend von Bremervörde Abb. S. 348]
RANGE P 1926 War Deutschland drei- oder viermal vom Inlandeis bedeckt? -
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 78 (6/7):
151-156, 1 Kte., Berlin. [Karte von Mitteleuropa mit Darstellung der Eisbedeckung
durch das Inlandeis und die Eigenvergletscherung des Riesengebirges
unterschieden in Flächen mit Eisbedeckung von 4, von 3 und von 1-2 Vereisungen
mit Linien der Endmoränen Abb. 1]
RANGE P 1927 Das Diluvium Lübecks. - Lübeckische Blätter 29 vom 17. Juli 1927: 4
S., Lübeck. [”Besonders für kristalline Gesteine, deren Anstehendes oft auf
geringe Areale beschränkt ist, ist das Ursprungsgebiet häufig genau festzulegen.”]
RANGE P 1928 Zur Geologie der Umgebung von Trittau im südlichen Holstein. -
Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 49 (Teil I): 248-253,
Berlin. [Schollen des Eozän und Miozän]
RANGE P 1930 Der Zarpener Wallrücken - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für
Heimatschutz / Monatsschrift des Lübecker Generalanzeigers 75: 306-307, 1
Abb., Lübeck.
RANGE P 1932 Übersicht der Geologie von Lübecks Umgebung - Mitteilungen der
Geographischen Gesellschaft und des Naturhistorischen Museums in Lübeck (2.
Reihe) 36: 40-67, 1 Kte., Lübeck (Kommissionsverl. Arno Adler). {Z 280; die
älteren Formationen, das Tertiär, das Diluvium; GK 25 Blätter [Warder, Kurau,
Schwartau, Travemünde, Oldesloe, Hamberge, Lübeck, Schönberg, Eichede,
Krummesse, Ratzeburg, Carlow, Trittau, Nusse, Mölln, Seedorf, Schwarzenbek,
Siebeneichen, Gudow, Zarrentin, Segeberg]; seltene Trias-Geschiebe
(Rätsandstein-Geschiebe) und häufig Jura-Geschiebe (keine Angaben); Kreide
(zweigeteilte feuersteinführende Senon-Scholle von 28 × 24 × 4 m dick restlos
abgebaut); Schollen S. 42-43 (Kreideschlieren im Geschiebemergel des Brodtener
Ufer, Klein-Gladebrügge s Segeberg, Malchiner See bei Klocksin in Mecklenburg,
Turonkreide an Westseite des Müritzsees); Tertiärvorkommen (Eozän
Sachsenwald s der Berliner Bahn Bl. 2428 Schwarzenbek, Eozän 1 km sw
Bahnhof Schwarzenbek Bl. 2428 Schwarzenbek, Eozän bei Talkau Bl. 2429
Siebeneichen, Miozän von Pampau Bl. 2429 Siebeneichen, Miozän im
Eisenbahneinschnitt bei Müssen Bl. 2429 Siebeneichen, Eozän in Ziegeleigrube
Trittau Bl. 2328 Trittau, Eozän in Ziegeleigrube Dwerkathen Bl. 2328 Trittau,
Miozän 1 km ne Eichede Bl. 2228 Eichede, Miozän bei Krüh e Eichede Bl. 2228
Eichede, Miozän in Endmoräne e Sandesneben Bl. 2329 Nusse, Miozän beim
Ziegelholz bei Mölln Bl. 2330 Mölln, Miozän bei Schlagbrügge Bl. 2231 Carlow],
Paläozän S. 43ff., Eozän S. 46ff., Oligozän S. 47, Miozän S. 47ff.; „Vom Brothener
Ufer stammt die größte Zahl der in unseren Museen befindlichen Stücke, die wir zumeist dem Sammeleifer von Struck verdanken.” „... unsere größten erratischen
Blöcke. Der bekannteste ist der Mövenstein ... von Travemünde, der größte, ein
Block von etwa 100 Tonnen Gewicht, liegt im Dassower See südlich Benckendorf
...” S. 50-51; Interglazial-Schollen S. 53; Geologische Übersichtskarte als Beil.}
RANGE P 1932 Geologischer Bau des Dummersdorfer Ufers - Das linke
Untertraveufer (Dummersdorfer Ufer) ; eine naturwissenschaftliche
Bestandsaufnahme hrsg. vom Denkmalrat: 45-52, Lübeck (H. G. Rathgens).
RANGE P 1932 Wallrücken (Oser) in der Umgebung von Lübeck - Jahrbuch der
Preußischen Geologischen Landesanstalt 53: 443- 449, 4 Abb., 2 Ktn., Berlin.
RANGE P 1933 Die Drumlinlandschaft bei Oldesloe in Holstein - Jahrbuch der
Preußischen Geologischen Landesanstalt 54: 348-352, 2 Abb., 1 Taf., Berlin.
RANGE P 1933 Zwei palaeontologische Arbeiten aus dem Beginn des 18.
Jahrhunderts - JACOBI A MELLE: 1. De echinitis Wagricis ad v. c. (virum
clarissimum) Joh. Woodwardum epistola. Lubecae. Typis Samuelis Struckii
MDCCXVIII. 2. De lapidibus figuratis agri litorisque lube - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 85 (x): 684-687, Berlin. [Bei den Vorbereitungen für die
Lübecker Tagung fielen mir die oben zitierten zwei Arbeiten in die Hände, die sich
in der Lübecker Staatsbibliothek befinden. Für Mitteilungen über den Autor bin ich
den Herren STRUCK und v. LÜTGENDORF zu Dank verpflichtet, letzterem
besonders auch für Beschaffung des Bildes desselben. VON MELLE war Senior
reverendi ministerii zu Lübeck, also Theologe .... Er hat eine ganze Reihe von
Schriften verfaßt, die sich z. T. auf die Geschichte Lübecks beziehen. M. war ein
vielseitig gebildeter Mann, der mit den bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit in
Briefwechsel stand. Unter anderem legte er auch naturwissenschaftliche
Sammlungen an. Der Katalog derselben ist im Manuskript gleichfalls in unserer
Bibliothek vorhanden und hat den Titel: Museum Mellianum vel sacrarium naturae
et artis, in usum et oblectationem oculi animique curiosi adornatum. Lubecae
1709. Beim Durchlesen seiner oben zitierten Arbeiten mußte ich mit wachsender
Bewunderung wahrnehmen, mit wieviel Scharfsinn der gelehrte Verfasser die ihn
interessierenden Objekte - es handelt sich vorzugsweise um
Sedimentärgeschiebe - studiert hat. Der ersten Arbeit ist eine Tafel beigegeben,
die des Interesses halber, die in unserem Kreise eine über 200 Jahre alte
Darstellung von Echinodermen beanspruchen kann, hier wiedergegeben ist (Taf.
58). Die Seeigel sind so naturgetreu gezeichnet, daß man sie annähernd mit den
uns jetzt bekannten Arten der oberen Kreide identifizieren kann. Die Deutungen,
welche ich den Abbildungen beilege, sind am Fuße der Tafel vermerkt. In der
damals üblichen, etwas weitläufigen Darstellung behandelt der Verfasser seine
Funde. Die erste Mitteilung ist an I. WOODWARD in London gerichtet, der als
Naturforscher größtes Ansehen genoß. MELLE nennt ihn: „Vir clarissime, qui inter
curiosos rerum naturalium scrutatores facile princeps es" apud Londinenses in
Collegio Greshamensi Professor. W. hatte MELLE Fossilien aus England durch
dessen Sohn übersandt. Es wäre wissenswert festzustellen, ob dieser
WOODWARD ein Vorfahr des SMITH-WOODWARD unserer Tage gewesen ist.
Die volkstümliche Bezeichnung für fossile Seeigel war in Deutschland damals
Knopfsteine, entsprechend dem Englischen Button stones, damit werden
vornehmlich kleinere Exemplare bezeichnet sein. Die Niendorfer Fischer (Niendorf
ist ein Dorf an der Lübecker Bucht, westlich des Brothener Steilufers, 16 km NNO
von Lübeck), von denen M. zahlreiche Stücke erhielt, nannten sie,Dwarlstene"
(niederdeutsch = Kreiselsteine [Quirlsteine]), weil sie von den Kindern als Kreisel
benutzt wurden.] RANGE P 1934 Lehrausflug nach Travemünde. - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft 85 (1933): 751-753, Berlin. [Paläozän- und Miozän-
Geschiebe aus Kiesgruben beidseitig der Trave S. 752]
RANGE P 1934 Zwei paläontologische Arbeiten aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts
– JACOBI A MELLE: 1. De echinitis Wagricis ad v. c. (virum clarissimum) Joh.
Woodwardum epistola. Lubecae. Typis Samuelis Struckii MDCCXVIII. 2. De
lapidibus figuratis agri litorisque lubecensis ad v. c. Josephum Monti,
Bononiensem commentatio epistolica. Lubecae. Typis Struckiansis MDCCXX. -
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 85 (9) [1933]: 684-687, Taf.
58, 1 Bildnis, Berlin. [Bildnis von Dr. Jacobus VON MELLE * 1659 - † 1743 von 1730
(aus dem Lübecker Staatsarchiv) Abb. S. 685; MELLE war Anhänger der Sintflut.
Da im bekannt war, dass heute in der Ostsee keine Echinodermata leben, folgerte
er, dass sie per cataclysmum mundi (=Überschwemmung der Welt) (MELLE J VON
1718 De echinites …) an ihre heutige Fundstelle gelangt seien; Jacob von Melle.
Bei den Vorbereitungen für die Lübecker Tagung fielen mir (dem Verf. dieser Arb.)
die oben zitierten zwei Arbeiten in die Hände, die sich in der Lübecker
Staatsbibliothek befinden. Für Mitteilungen über den Autor bin ich den Herren
Struck und von Lütgendorf zu Dank verpflichtet, letzterem besonders auch für
Beschaffung des Bildes desselben. Von Melle war Senior reverendi ministerii zu
Lübeck, also Theologe .... Er hat eine ganze Reihe von Schriften verfasst, die sich
z. T. auf die Geschichte Lübecks beziehen. M. war ein vielseitig gebildeter Mann,
der mit den bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit in Briefwechsel stand. Unter
anderem legte er auch naturwissenschaftliche Sammlungen an. Der Katalog
derselben ist im Manuskript gleichfalls in unserer Bibliothek vorhanden und hat
den Titel: Museum Mellianum vel sacrarium naturae et artis, in usum et
oblectationem oculi animique curiosi adornatum. Lubecae 1709. Beim Durchlesen
seiner oben zitierten Arbeiten musste ich mit wachsender Bewunderung
wahrnehmen, mit wieviel Scharfsinn der gelehrte Verfasser die ihn
interessierenden Objekte - es handelt sich vorzugsweise um
Sedimentärgeschiebe - studiert hat. Der ersten Arbeit ist eine Tafel beigegeben,
die des Interesses halber, die in unserem Kreise eine über 200 Jahre alte
Darstellung von Echinodermen beanspruchen kann, hier wiedergegeben ist (Taf.
58). Die Seeigel sind so naturgetreu gezeichnet, dass man sie annähernd mit den
uns jetzt bekannten Arten der oberen Kreide identifizieren kann. Die Deutungen,
welche ich den Abbildungen beilege, sind am Fuße der Tafel vermerkt. In der
damals üblichen, etwas weitläufigen Darstellung behandelt der Verfasser seine
Funde. Die erste Mitteilung ist an I. Woodward in London gerichtet, der als
Naturforscher größtes Ansehen genoss. Melle nennt ihn: ,Vir clarissime, qui inter
curiosos rerum naturalium scrutatores facile princeps es," apud Londinenses in
Collegio Greshamensi Professor. W. hatte Melle Fossilien aus England durch
dessen Sohn übersandt. Es wäre wissenswert festzustellen, ob dieser Woodward
ein Vorfahr des Smith-Woodward unserer Tage gewesen ist. Die volkstümliche
Bezeichnung für fossile Seeigel war in Deutschland damals Knopfsteine,
entsprechend den englischen Button stones, damit werden vornehmlich kleinere
Exemplare bezeichnet. Die Niendorfer Fischer (Niendorf ist ein Dorf an der
Lübecker Bucht, westlich des Brothener Steilufers, 16 km NNO von Lübeck), von
denen M. zahlreiche Stücke erhielt, nannten sie „Dwarlstene" (niederdeutsch =
Kreiselsteine), weil sie von den Kindern als Kreisel benutzt wurden. Die zweite
Arbeit (MELLE J von 1720 De lapidibus figuratis … mit 3 Taf.) befasst sich mit
Geschiebefossilien des Raums Lübeck. Die Arbeit ist Joseph MONTI wegen dessen Schrift gewidmet (MONTI J 1719 De monumento diluviano nuper in agro
Bononsieni detectum = Fossilien aus dem Acker Lübecks)]
RANGE P 1934 Der Struckberg bei Carlow und die Endmoränen des Fürstentums
Ratzeburg - Mitteilungen des Heimatbundes für das Fürstentum Ratzeburg von
1901 e. V. 16 (4): 50-53, Schönberg/Mecklenburg (Lehmann & Bernhard).
RANGE P 1934 Diskussionsbeitrag: Die Ursachen der Eiszeiten - Zeitschrift der
Deutschen Geologischen Gesellschaft 85 (9): S. 671, Berlin.
RANGE P 1935 Geologie des Fürstentums Ratzeburg - Mitteilungen des
Heimatbundes für das Fürstentum Ratzeburg von 1901 e. V. 17 (1/2): 12 S., 1
geol. Kte., Schönberg/Mecklenburg (Lehmann & Bernhard).
RANGE P 1937 Die Steinzeit im Fürstentum Ratzeburg - Mitteilungen des
Heimatbundes für das Fürstentum Ratzeburg von 1901 e. V. 19,
Schönberg/Mecklenburg (Lehmann & Bernhard).
RANGE P 1937 Rhinoceros antiquitatis Blumenbach im Diluvium von Lübeck -
Mitteilungen der geographischen Gesellschaft in Lübeck (2. Reihe) 39: 1-4, 1 Taf.,
Lübeck. [wollhaariges Nashorn von Lübeck] [Bespr. Geologisches Zentralblatt
(Abt. A) Geologie, Band 61: S. 422]
RANGE P 1951 Ein Petrefaktensammler aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts. -
Geologische Rundschau 39: 315-318, 2 Abb., Stuttgart. [Sivers sammelte in
Niendorf Geschiebeversteinerungen, vergl. H. J. Sivers Kreide und Tertiär]
RANGE P 1999 Geologie des Fürstentums Ratzeburg - Mitteilungen des
Heimatbundes für das Fürstentum Ratzeburg von 1901 e. V. 9 (35) (2): 1-7,
Grevesmühlen/Mecklenburg (Korn & Salchow).
RANGE P 2000 Geologie des Fürstentums Ratzeburg (Fortsetzung) - Mitteilungen des
Heimatbundes für das Fürstentum Ratzeburg von 1901 e. V. 10 (36) (1): 5-11,
Grevesmühlen/Mecklenburg (Korn & Salchow).
RANGE P & IHNEN K † 1947 Bodenkunde der Umgebung von Lübeck. - Forschungen
der Geographischen Gesellschaft und des Naturhistorischen Museums in Lübeck
(2. Reihe) 41: 14-39, 2 Abb., 6 Tab., 1 Farb-Kte. (1: 100 000), Lübeck (Antäus-
Verl.). [26 Körnungsanalysen von Geschiebelehmen und Mergeln]
RANKAMA K 1965 (Hrsg.) The geologic systems. The Quaternary Vol. 1. [Denmark,
Norway, Sweden & Finland] - 300 S., zahlr. Abb., New York / London / Sidney
(Wiley). [Geschiebezählung, Steinzählungen vor allem S. 27/28]
RANKE J o.J. Diluvium und Urmensch - Johannes RANKE: Der Mensch 2. Aufl. Meyers
Volksbücher Nr. 101 (1103): 184 S., Bibliographisches Institut Leipzig / Wien. [Die
Eiszeit S. 10; Die diluvialen Gletschergebiete Europas S. 24] [1. Aufl. (?) 1894; 3.
Aufl. 1911]
RANKKA K, ANDERSSON-SKÖLD Y, HULTÉN C, LARSSON R, LEROUX V & DAHLIN T 2004
Quick Clay in Sweden. - Swedish Geotechnical Institute (SGI), Report 65: 145 S.,
Linköping. [Quick clay in Schweden]
RANNEGGER A 2003 Zeugen mittelalterlicher Geschichte ; Ausgrabung bewahrt
Hatzburg vor unwiederbringlicher Zerstörung - Wedel-Schulauer Tageblatt 46 (23)
vom 28.01.2003 [Ein Kalenderblatt für den Monat Februar]: S. 3, 1 Abb.,
Pinneberg. [Stadtarchiv Wedel, Ausgrabung 1988/89, freigelegte Gründungs-
Findlinge abgebildet]
RANNEGGER A 2005 Auf den Spuren der Fundstücke der Vergangenheit ; Gesucht
wird: Der Opferstein des bekannten Wedeler Theologen und Dichters Johann Rist
- Wedel-Schulauer Tageblatt 48 (4) vom 06.01.2005: S. 3, 2 Abb., Pinneberg (A.
Beig). [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 22 (3): S. 103, Hamburg / Greifswald.]
RANNEGGER A 2013 Als ein Unternehmer den Friedrich-Ebert-Stein vor den Nazis
rettete - Wedel-Schulauer Tageblatt 131 [fälschlich!] (121) vom 28.05.2013: S. 4, 2 S/W-Abb., Pinneberg (A. Beig). [der ungenannte Wedeler Tiefbauunternehmer
hatte 1933 den städtischen Auftrag, den „Stein des Anstoßes“ zu entfernen und
rettete ihn durch Versenken ins Erdreich an der Bekstraße]
RAPP B 1994 Quartärgeologische Kartierung im Maßstab 1 : 5000 auf der Osterholz-
Scharmbecker Geest im Raum Brundorf TK 25, Blatt 2717 Schwanewede, Blatt
2718 Osterholz-Scharmbeck - unveröff. Diplomarbeit (Teil I), Diplomkartierung der
Universität Bremen: 37 S., 12 Abb., 1 Kte. im Anh., Bremen.
RAPP D 2012 Ice Ages and Interglacials – Measurements, Interpretation, and Models
- 2. Aufl., 404 S., Heidelberg / New York etc. (Springer-Praxis Publ.) [Klima,
Eiszeiten und Interglaziale]
RAPPOL M 1983 Glacigenic properties of till ; studies in glacial sedimentology from the
Allgäu Alps and the Netherlands - Publicaties van het Fysisch-Geografisch en
Bodemkundig Laboratorium van de Universiteit van Amsterdam 34: 225 S., 108
Abb., Appendici, Amsterdam. [Thesis, Universiteit van Amsterdam;
Feinkieszusammensetzung; Flintkoeffizienten; Strukturen in Tills, Oberer Till;
Unterer Till; Literaturverzeichnis S. 199-209] [niederländisch mit deutscher
Zusammenfass.]
RAPPOL M 1984 Till in Southeast Drente and the Origin of the Hondsrug Complex,
The Netherlands [Geschiebelehm in Südost-Drente und die Entstehung des
Hondsrug-Komplexes (Niederland)] - Eiszeitalter und Gegenwart 34: 7-27, 12
Abb., Hannover. [deutsche Zusammenfass.] [Einregelungen und
Geschiebezählungen; „... ermöglichte die Unterscheidung zweier
Geschiebelehmtypen: eines oberen feuerstein-armen und eines unteren
feuerstein-reichen Typs.”]
RAPPOL M 1985 Enkele nieuwe resultaten en een overzicht van het onderzoek naar
de aard van steenoriëntatie in keileem. - Grondboor en Hamer 39 (3/4): 88-97, 8
Abb., Oldenzaal.
RAPPOL M 1991 (Hrsg.) Keileem en zwerfstenen op Wieringen - 112 S., 8 Farb-Taf.,
zahlr. Abb. u. Tab., 4 Beil., Wieringen (Historische Vereniging Wieringen).
RAPPOL M 1991 Keileem - RAPPOL M (Hrsg.) Keileem en zwerfstenen op Wieringen:
29-47, 12 Abb., Wieringen (Historische Vereniging Wieringen). [eiszeitliche
Ablagerungen mit Geschieben; Bewegungsrichtung des Eises mit Hilfe von
enthaltenen Geschieben]
RAPPOL M 1991 De Landijsbedekking van Nederland in het Saalien - Koninklijke
Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap Geografisch Tijdschrift 25 (4): 371-
383, 13 Abb., Amsterdam.
RAPPOL M 1992 Over de 'kritiek' van A.P.Schuddebeurs - Grondboor & Hamer 46 (3):
75-77, o.O.
RAPPOL M 1992 (met bijdragen van J.R. BEUKER) In de bodem van Drenthe ;
Geologische gids met excursies - 286 S., 16 Farb-Taf., Amsterdam (Lingua
Terrae). [Feuersteinwerkzeuge]
RAPPOL M 1993 Stuwingsverschijnselen in de rug van Sibculo - Kloosterhaar.
Grondboor & Hamer 47 (4): 104-107, Valkenswaard. [Glazitektonik im Rücken von
Sibculo]
RAPPOL M 1993 (Hrsg.) In de bodem van Salland en Twente. - Lingua Terrae: 267 S.,
Amsterdam. [Geologie von Salland und Twente]
RAPPOL M & SWAAN J 1991 Keileem en de Zuiderzeewerken - RAPPOL M (Hrsg.)
Keileem en zwerfstenen op Wieringen: 92-103, 3 Abb., Wieringen (Historische
Vereniging Wieringen). [Geschiebemergel, lose Kreidefossilien (Seeigelstachel,
Seelilienstielglieder ...)] RAPPOL M, HALDORSEN S, JØRGENSEN P, MEER JJM VAN DER & STOLTENBERG HMP
1989 Composition and origin of petrographically-stratified thick till in the Northern
Netherlands and a Saalian glaciation model for the North Sea Basin. -
Mededelingen van de Werkgroep voor Tertiaire en Kwartaire Geologie
(Contributions to Tertiary and Quaternary Geology) 26 (2): 31-64, 24 Abb. 2 Tab.,
Leiden. {Geschiebelehm, Rekonstruktionsmodelle der Eisvorstösse [m. E. eine
wichtige Arbeit (Zitat Freek RHEBERGEN)]}
RAPPOLT CH 1733 Quaestio naturalis Prussica de Oolitho Regiomontano, an
caviarium petrefactum? Habil.-Schrift Universität Königsberg - 26 S., 2 Taf.,
Regiomonti (Reusner) [Königsberg]. [erste geschiebekundliche Untersuchung von
Kugelsandstein des Devon vor der Stadt Königsberg gefunden, ausführliche
Besprechung der Untersuchung und Deutung bei POSTELMANN 1931]
RAPPOLT CH 1737 De origine succini in littore Sambiensi meditatio epistolaris quam
excipit Johannis Poliquam excipit Johannis Poliandre ... descriptio sudinorum
glessum captamtium Nunc primim in luc. prol. ex autographo - Regiomonti
Prussorum (Reusner). [Bernstein am Strand des Samlandes]
RAPPOLT CH 1754 Abhandlung von der Erzeugung der Steine in der Erde sonderlich
von den grossen Steinen in der Moorbude bei Königsberg - Wöchentliche
königsbergische Frag- und Anzeigungs- Nachrichten, worinnen allerhand in- und
ausserhalb der Stadt zu kauffen ... vom Jahre 1754 (27), Königsberg. [über große
Geschiebe]
RAPPSILBER I 2007 Bitterfelder Bernstein-Inklusen - Bitterfelder Heimatblätter,
Sonderheft 2007: 65-80, 40 Foto-Abb., Bitterfeld (Hrsg. Landratsamt Bitterfeld
etc.).
RAPPSILBER I 2009 Der Bitterfelder Bernstein-Wald - Mauritiana 20 (3): 463-484, 22
Abb., Altenburg. [Inklusen: Langbeinfliege Abb. 1; Sternhaare Abb. 3; Puppenhülle
oder Köcher Abb. 4; Blatt Abb. 5; Assel Abb. 6; Springschwanz Abb. 7;
Zwergfüßer Abb. 8; Hornmilbe Abb. 9; Pseudoskorpion Abb. 10; Larve eines
Schnellkäfers Abb. 11; Schnellkäfer Abb. 12; Fischchen Abb. 13; Blattlaus Abb.
14; Schildlaus Abb. 15; Säugetierhaare Abb. 16; Larve einer Springschrecke Abb.
17; Spinne mit Kiefer Abb. 18; Ameise Abb. 19; Termite Abb. 20;
Schmetterlingsmücke Abb. 21; Köcherfliege Abb. 22]
RAPPSILBER I & KRUMBIEGEL G 2009 Bibliographie zum Bitterfelder Bernstein -
Mauritiana 20 (3): 485-497, Altenburg (Naturkundliches Museum). [1. Allgemeine
Arbeiten; 2. Bitterfelder Bernstein-Inklusen; 3. Unveröffentlichte Literatur]
RAPPSILBER I, HENNINGER M, FIEBER W, SCHUBERTH K & THOMAE M (unter Mitarb. von
RADZINSKI K-H, OHSE A, PRÄGER R, MEIßNER M, NESTLER A, PUSTAL I) 2012
Geologisch-montanhistorische Karte Triasland 1 : 100 000 ; Geotourismus im
Triasland - 1 Farb-Kte., 46 meist farb. Abb., 1 Ktn.-Skizze, Halle a. d. S. (Hrsgg.
vom Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt). [unnum. Abb.:
Quartäre Sedimente (Sandgrube Karsdorf); Spalten von Blöcken; Menhir,
Eichstädter Warte; ohne Abb.: Geotope, Findling (Döllnitz), Findling (Wallendorf),
Findling Schöffenstein (Niederwünsch), Findlingsgarten „Nordisches Plateau“
(Stöbnitz), Findling (Schnellroda), Findling Gellert-Stein (Braunsbedra), Findling
(Schkortleben), Zeuchfelder Talung/Sander der Saalekaltzeit (Freyburg),
Saalehauptterrasse (Markwerben), Auflässige Kiesgrube (Gröben), Kunoklamm
(Saaleck, Erosionsrinne des Pleistozäns), Elsterkaltzeit-Terrasse Sonnendorf (Bad
Sulza)]
RÄSÄNEN ME, AURI JM, KLAP AK & VIRTASALO JJ 2009 A shift from lithostratigraphic
to allostratigraphic classification of Quaternary glacial deposits - Geological
Society of America, GSA Today 19 (1): 4-11, Boulder, CO.[von der lithostratigraphischen zur allostratigraphischen Klassifikation quartärzeitlicher
Glazialablagerungen]
RASCHER J, HEIDENFELDER W & WALTER H (Hrsg.) 2010 Landschaftsentwicklung,
Bodenschätze und Bergbau zwischen Mulde und Elbe (Nordwestsachsen):
Tagungspublikation zum 27. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen der
Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 07. - 08. Mai 2010 in Röcknitz -
Exkursionsführer und Veröffentlichungen der Deutschen Gesellschaft für
Geowissenschaften 243: 142 S., zahlr. Abb., Hannover (Deutsche Gesellschaft für
Geowissenschaften / Arbeitskreis Bergbaufolgen). [Überblick zur Geologie in
Nordwestsachsen / Harald WALTER S. 9-34 Potenzial und Gewinnung von
Bodenschätzen in Nordwestsachsen (Kaolin, Kiessand, Sand, Ton, Lehm,
Festgesteine, Braunkohle) / Katrin KLEEBERG S. 35-41 Die wissenschaftliche
Grabung Börtewitz : Lebewelt eines 290 Mio. Jahre alten Sees / Harald WALTER S.
51-64 Kaolinabbau und Folgenutzung in der Region Kemmlitz / Heidrun ANGER S.
65-78 Zur Geologie und Geschichte des Braunkohlenbergbaus im Raum Wurzen /
Dieter ESCHER S. 79-86 Geotouristische Potentiale im Geopark Nordsachsen /
Annett KRÜGER S. 104-117 Exkursionsführer : Landschaftsentwicklung und
Bodenschätze zwischen Mulde und Elbe (Nordwestsachsen) / Jochen RASCHER ;
Wolfram HEIDENFELDER S. 133-140 Das Quartär Nordwestsachsens und seine
Rolle bei der Entstehung der Inlandeistheorie / Anja SAGAWE S. 87-94 Die
Ausstellung "Zeit-Wandel Stein" und der Geo-Erlebnisgarten im Geoportal
Röcknitz (Geopark Nordsachsen) / Wolfram HEIDENFELDER ; Lars HOSCHKARA ;
Jochen RASCHER S. 118]
RASCHER J, MEIER J & KUPETZ M 2000 Der Geopark Muskauer Faltenbogen -
Grundlagen, Stand, Perspektiven - Geowissenschaftliche Mitteilungen von
Thüringen, Beiheft 10: 75-85, 5 Abb., 2 Tab., Weimar. [Geotoptypen-Klassifikation
u. a. Findling, Blockpackung, Windkanter auf Tertiär („Steinsohlen”), Gebäude aus
Lesesteinen, gartenarchitektonisch genutzter Findling]
RASCHER J, WIMMER R, KRUMBIEGEL G & SCHMIEDEL S 2008 (Hrsg.) Bitterfelder
Bernstein versus Baltischer Bernstein - Hypothesen, Fakten, Fragen. II.
Bitterfelder Bernsteinkolloquium (Tagungspublikation zum 24. Treffen des
Arbeitskreises Bergbaufolgen der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften,
25. - 27. September 2008 in in Bitterfeld) - EDGG, Exkursionsführer und
Veröffentlichungen der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 236
(2008): 168 S., zahlr. Abb., Hannover / Duderstadt (Mecke Druck und Verl.).
[Baltischer Bernstein - Exponate zu seiner Natur-, Kunst- und Kulturgeschichte im
Deutschen Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten von Ulf ERICHSON; Bitterfelder
Bernstein gleich Baltischer Bernstein? - Eine geologische Raum- /Zeit-Betrachtung
und genetische Schlussfolgerungen von Gerda STANDKE; Geologie der Bitterfelder
Bernsteinlagerstätte unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse von Roland
WIMMER, Lothar PESTER & Lothar EISSMANN; Sedimentary environment of amber-
bearing association along the polish-russian baltic coastline von Jacek R.
KASINSKI, Regina KRAMARSKA; Die Glimmer im Bitterfelder Bernsteinschluff
(Untermiozän, Sachsen-Anhalt), Anzeiger eines Liefergebietes in Fennoskandien
von Siegfried RITZKOWSKI; Gegenüberstellung ausgewählter Bernsteinarten und
deren Eigenschaften aus verschiedenen geographischen Regionen von Barbara
KOSMOWSKA-CERANOWICZ; Chemie des Baltischen und Bitterfelder Bernsteins:
Methoden, Möglichkeiten, Resultate von Norbert VÁVRA; Retinit und Bernstein als
Komponenten phytogener Taphocoenosen in Kohlenflözen und kohligen
Begleitschichten von Wilfrid SCHNEIDER; Bitterfelder und Baltischer Bernstein aus
paläoklimatischer und paläontologischer Sicht von Wolfgang WEITSCHAT; Microbial diversity on and within Baltic and Bitterfeld amber von Christina BEIMFORDE, Nadia-
Valérie QUÉRIC, Mike REICH & Joachim REITNER; Paläoökologische Aussagen aus
Inklusenfunden im Bitterfelder Bernstein Ivo RAPPSILBER; Ökofaunistischer
Vergleich der Sciariden und Ceratopogoniden des Baltischen und Bitterfelder
Bernsteins von Frank RÖSCHMANN; Mikroinklusen im Baltischen und Bitterfelder
Bernstein von Alexander R. SCHMIDT; Die Eidechse im Bitterfelder Bernstein
(Poster-Präsentation) von Günter KRUMBIEGEL; Bernstein aus dem privaten
Nachlass von Richard KLEBS (Königsberg) von Edwin KAISERLING & Elke
KAISERLING; Die Bernsteinsammlung M. KUTSCHER an der Universität Göttingen
(Poster-Präsentation) von Mike REICH; Johann Friedrich BLUMENBACH (1752-1840)
und die Bernsteinsammlung des Göttinger Königlich-Academischen Museums
(Poster-Präsentation) von Mike REICH & Alexander GEHLER; Bitterfelder Bernstein
versus Baltischer Bernstein - Synopse und Fazit zum II. Bitterfelder
Bernsteinkolloquium von Jochen RASCHER, Günter KRUMBIEGEL & Roland WIMMER;
Das Kreismuseum Bitterfeld von Uwe HOLZ; Zur Geologie, Bergbaugeschichte,
Bergbausanierung und Entwicklung der Bergbaufolgelandschaft, Geo- und
Biotope im und am Außenrand des Bitterfelder Braunkohlenreviers von Lothar
EISSMANN, Heidrun HEIDECKE, Günter KRUMBIEGEL, Jochen RASCHER, Peter TROPP,
Stefan WANSA & Roland WIMMER]
RASMUS C & KLAEHNE B 2001 Wander- und Naturführer Naturpark Barnim: Ausflüge
zu Fuß und mit dem Rad zwischen dem Berliner Norden, Oranienburg, Wandlitz,
Eberswalde und Bernau - 96 S., 1 Kte. als Beil., Berlin (KlaRas-Verl.). [21 Touren]
RASMUSSEN A 1986 10 000 Jahre Steinzeit am Hainholz-Esinger Moor in Kl.
Nordende, Kr. Pinneberg 1. Folge - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1987 [20.
Jubiläumsausgabe 1967-87]: 29-39, 3 Taf., 4 Abb., Pinneberg (A. Beig).
[Flintartefakte]
RASMUSSEN A 1987 10 000 Jahre Steinzeit am Hainholz-Esinger Moor in Kl.
Nordende, Kr. Pinneberg 2. Folge - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1988: 79-86,
6 Abb., Pinneberg (A. Beig). [Flintartefakte; Mahlplatte und Mahlstein]
RASMUSSEN J & NOE-NYGAARD A 1969 Beskrivelse til geologisk Kort over Færøerne i
målestok 1:50 000 - Danmarks geologiske Undersøgelse (1. Række) 24: 370 S.,
134 Abb., 2 Falt-Taf., 6 Falt-Taf. (Ktn.) in Ordner, København. [Karte Dänemarks 1
: 50 000 Blätt Färoerne]
RASMUSSEN LA 1974 Om moraenestratigrafi i det nordlige Øresund område. - Dansk
Geologisk Forening, Årsskrift for 1973: 132-139, 7 Abb., København.
[Geschiebeeinregelung; Moränenstratigraphie im Gebiet des nördlichen Öresund]
RASMUSSEN LA 1975 Kineto-stratigraphic glacial drift units on Hindsholm, Denmark -
Boreas 4 (4): 209-217, Oxford. [Kineto-stratigraphische Einheiten der Glazialdrift
von Hindsholm in Dänemark, glaziäre Schuppen]
RASMUSSEN LA & PETERSEN KS 1980 Resultater fra DGU's genoptagne
kvartærgeologiske kortlægning. - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1979:
47-54, København. [Quartärgeologische Karten Dänemarks]
RASMUSSEN LA & PEDERSEN KS 1984 Geologische kort over Danmark / Geological
map of Denmark, Kvartaergeologisk / Quaternary geology, Beskrivelse /
Description 1 : 50 000, IV. Viborg - Danmarks geologiske Undersøgelse A 5
(Kortserie / Map ser. 1): 4 unpag. S., 1 farb. Kte., København. [1987 B 1420,
Quartärgeologische Karte von Dänemark 1 : 50 000 Blatt 4 Viborg]
RASMUSSEN LB 1956 The marine Upper Miocene of South Jutland and its Molluscan
Fauna. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 81: 166 S., 10 Taf., 10
Abb., København. [Miozän-Schollen erwähnt] RASMUSSEN LB 1968 Molluscan Faunas and Biostratigraphy of the Marine Younger
Miocene Formations in Denmark. 2. Palaeontology - Danmarks geologiske
undersøgelse (2. Række) 92: 265 S., 27 Taf., København (C. A. Reitzel).
RASMUSSEN TG 1999 Sten på stranden - Natur og Museum 38 (4): 36 S., 75 unnum.
Abb., Århus (Naturhistorisk Museum). [GeologiskNyt 2000 (2): 29, 2000;
SUNDBERG Århus] [en guide til de almindeligste sten på de danske kyster]
RASNITSYN AP, ANSORGE J & ZESSIN W 2003 New hymenopterous insects (Insecta:
Hymenoptera) from the Lower Toarcium (Lower Jurassic) of Germany - Neues
Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Abhandlungen) 227 (3): 321-342, 13
Abb., Stuttgart (Schweizerbart). [Fundorte: Dobbertin, Schandelah, Mistelgau]
RASOUMOVSKY G GRAF VON 1829 Des gros blocs de Roches que l'on trouve épars ou
accumulés sur des terrains de natures très diverses. - Annales des sciences
naturelles 18: 133-147, Paris. [besonders über die Verbreitung in Rußland]
RASSMANN K 1993 Spätneolithikum und frühe Bronzezeit im Flachland zwischen Elbe
und Oder - Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns 28:
359 S., Lübstorf.
RAST H 1956 Das Endmoränengebiet zwischen Taucha, Machern und Eilenburg. -
Der Rundblick, Kulturspiegel der Kreise Wurzen, Oschatz und Grimma 23 (1): 50-
54, 10 Abb., Wurzen. [Geschiebe als Baumaterial]
RAST H 1959 Geologischer Führer durch das Elbsandsteingebirge - Bergakademie
Freiberg, Fernstudium: 1-224, Freiberg.
RAST H 1964 Nordwestsachsen - Exkursionstagebuch 14: 1-68, Freiberg
(Bergakademie Freiberg, Hauptabteilung Fernstudium). [Gletscherschrammen in
den Hohburger Bergen]
RAST H 1968 Die Hohburger Berge bei Wurzen - Fundgrube 4 (1/2): 1-11, 22, Abb. 1,
8+9, Berlin. [Gletscherschrammen in den Hohburger Porphyrbergen unweit
Wurzen e Leipzig, Hohburger Berge, Rundhöcker mit Gletscherschliff, Kaolin; vom
pleistozänen Eis geschliffene Felsflächen am Fuße des Spielberges bei Collmen-
Böhlitz und auf dem Kleinen Berg bei Hohburg Abb. 8+9]
RAST H 1974 [illustriert von Dietzel A & Ehricht H-J] Aus dem Tagebuch der Erde 3.
Aufl. - Akzent 6: 128 S., mit Abb. u. Ktn., Leipzig / Jena / Berlin (Urania-Verl.).
[Karte nach BRINKMANN: Europa während des Höhepunktes der quartären Eiszeit
(Feuersteinlinie näherungsweise angedeutet) S. 106]
RAST H 1974 Als CARL FRIEDRICH NAUMANN vor 100 Jahren die Hohburger Berge
geologisch kartiert - Der Rundblick 21 (1): 42-44, Wurzen.
RAST H 1974 C. F. NAUMANN entdeckte die Felsschliffe in den Hohburger Bergen -
Der Rundblick 21 (2): 173-176, Wurzen.
RAST H 1974 Die große quartäre Eiszeit - HOHL R (Hrsg.) Unsere Erde ; Eine
moderne Geologie, Leipzig / Jena / Berlin (Urania-Verl.).
RASTALL RH 1904 On boulders from the Cambridge drift, collected by the Sedgwick
Club. - The Geological Magazine (Dec. 5) 1: 542-544, London.
RASTALL RH & ROMANES J 1909 On the boulders of the Cambridge drift. Their
distribution and origin. - The Quarterly Journal of the Geological Society of London
65: 246-264, 1 Kte., London.
RATAS U 1977 Vormsi loodusest. - 58 S., Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie, Estland]
RATHKE M 2002 Kleine archäologische Sensation ; In Stralsund fanden
Wissenschaftler 6000 bis 7000 Jahre alte Zeugnisse aus der Steinzeit - Wedel-
Schulauer Tageblatt 45 (57) vom 8. März 2002: 21, 1 Abb., Pinneberg (A. Beig).
[”Grabungsleiter Peter KAUTE zeigt ... ein Kernbeil aus Feuerstein.”]
RATHKE M 2009 Geschichte nach 190 Millionen Jahren? Reste eines einzigartigen
Sauriers sind stark beschädigt – und vielleicht für immer verloren - Schweriner Volkszeitung 2009 (vom 17. April): S. 3, 4 farb. Abb., Schwerin. [Stefan MENG mit
Resten des Emausaurus ernsti aus dem Jura von Klein Lehmhagen 20 km
westlich von Grimmen]
RATHKE M & DEGRASSI K 2013 Sensation! Greifswalder Forscher entdecken neuen
Dinosaurier ; Es ist der zweite Fund eines Dinosauriers in Mecklenburg-
Vorpommern. Höchstwahrscheinlich handelt es sich sogar um eine bislang
unbekannte Art. Saurierfund in der Tongrube Grimmen - Ostsee-Zeitung
Greifswalder Zeitung 61 (102) vom 3. März 2013: S. 1+5, 1 farb. Abb., Greifswald.
[Sebastian STUMPF zeigt einen Beckenknochen aus dem Jura von Grimmen]
[Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 29 (2): S. 66, Hamburg / Greifswald.]
RATHNER U 1996 Ein Rhombenporphyrgeschiebe aus der Westlausitz -
Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz 19: 27-30, 3 Abb.,
Kamenz. [aus dem Tagebau am Spitzberg (Straßenbau Radeberg GmbH) 1,5 km
NE Radeberg]
RATHNER U, SCHLEGEL C, WINKLER K & ZINKE O 1995 (Hrsg.) Bibliographie der
Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz Heft 1-17 -
Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz 17 (1): 1-27, Kamenz.
RATHSBURG A 1928 Die angebliche Vergletscherung des Erzgebirges zur Eiszeit -
Bericht der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz 22: 46-64,
Chemnitz.
RATHSBURG A 1937 † Stand und Aufgaben der Eiszeitforschung in den deutschen
Mittelgebirgen - Zeitschrift für Erdkunde 5 (17/18): 721-734, Frankfurt
(Diesterweg).
RATHSBURG A 1932/1935 Die Gletscher der Eiszeit in den höheren deutschen
Mittelgebirgen - Firgenwald Mitteilungen für Geologie und Erdkunde der
Sudetenländer 5/8: 5-29 + 2 Tab., 65-77, 103-113 + 2 Abb., 96[fälschlich 69]-112,
126-127, 39-42, 77-107 + 2 Abb., 148-158 + 1 Tab., 67-84, Reichenberg i. B.
(Anstalt für Sudetendeutsche Heimatforschung).
RATTAS M et al. 2010 Chronology of Late Saalian and Middle Weichselian episodes
of ice-free lacustrine sedimentation recorded in the Arumetsa section,
southwestern Estonia - KALM E (guest ed.) Weichselian glaciation southeast of the
Baltic Sea : special issue dedicated to the INQUA Peribaltic Working Group
symposium, Tartu, 13-17 September 2009 - Estonian Journal of earth sciences 59
(2) [Themenheft]: 125-140, Tallinn.
RATTAS M & KALM V 2001 Glaciotectonic deformation pattern in the hummocky
moraine in the distal part of the Saadjärve drumlin field, east-central Estonia -
Slovak Geological Magazine 7 (3): 243-246, 2 Abb., Bratislava. [Glaziotekonische
Deformationsmuster in der Hummocky-Moräne im distalen Teil des Saadjärve-
Drumlinfeldes in Ostzentral-Estland]
RATTAS M & KALM V 2004 Glaciotectonic deformation patterns in Estonia
[Glazitekonische Deformationsmuster in Estland - Geological Quarterly 48 (1): 15-
22, 7 Abb., Warszawa. [The glaciotectonic Map of Estonia Abb. 1]
RATTAS M & KALM V 1997 Till’s distribution and role in formation of drumlins in
Saadjärv drumlin field, east-central Estonia - SATKUNAS J (Hrsg.) The late
Pleistocene in Eastern Europe: stratigraphy, palaeoenvironment and climate –
Abstract Volume and Excursion Guide of the INQUA-SEQS Symposium,
September 14-19, 1997 Lithuania: S. 49, Vilnius (Hrsg. Geological Survey of
Lithuania). [Estland; Pandivere-Hochland; Till /Grundmoräne, Elstervereisung
(Sangate), Saalevereisung (Ugandi), Weichselvereisung (Järva), Holstein
(Karuküla-Formation), Valgjärve-Subformation (Frühweichsel), Valgjärve-Till,
Vortsjärve-Subformation (Spätweichsel)] RATTAS M & KALM V 2001 Lithostratigraphy of tills in the Saadjarve drumlin field,
East-Central Estonia - Proceedings of the Estonian Academy of Sciences,
Geology 50 (1): 24-42, Tallinn (Estonian Academy Publ.).
RATTAS M & PIOTROWSKI JA 2003 Influence of bedrock permeability and till grain size
on the formation of the Saadjärve drumlin field, Estonia, under an east-Baltic
Weichselian ice stream [Einfluss der Untergrund-Permeabilität und der
Kornrößenzusammensetzung der Grundmoräne auf die Bildung des Saadjärve-
Drumlinfeldes in Estland unter dem ostbaltischen Eisstrom der Weichseleiszeit] -
Boreas 32 (1): 167-177, 7 Abb., 2 Tab., Oslo. [Grundmoränenzusammensetzung]
RATZEL F 1901 Die Erde und das Leben ; eine vergleichende Erdkunde - Band 1,
XIV+706 S., mit Abb. u. Ktn., Leipzig / Wien (Bibliographisches Institut). [physische
Geographie und Morphologie der Erdoberfläche] [Friedrich RATZEL]
RATZEL F 1902 Die Erde und das Leben ; eine vergleichende Erdkunde - Band 2,
XII+702 S., mit Abb. u. Ktn., Leipzig / Wien (Bibliographisches Institut). [Welt des
Wassers und der Luft und das Leben darin]
RATZEL F 1904 Zu Friedrich Ratzels Gedächtnis ; geplant als Festschrift zum 60.
Geburtstage, nun als Grabspende dargebracht von Fachgenossen und Schülern,
Freunden und Verehrern - VIII+471 S., 4 Taf., 1 Kte., Leipzig (Seele & Co.) /
Nachdruck, book on demand: New York, NY etc. (Nabu Press 2012). [u.a. über
Finnland, die Karpathen, Sachsen und das Vogtland]
RAUCHE H 2004 Geologie und Landschaft in der Umgebung von Arnstadt -
Thüringischer Geologischer Verein, 14. Jahreshauptversammlung (Vortrags- und
Exkursionstagung) vom 18. bis 20. Juni 2004 im 1300jährigen Arnstadt.
Kurzfassung der Vorträge und Exkursionsführer: 119 S., Abb., Jena. [RAUCHE H &
BRANIEK G 2004 W. Adolf FRANKE – Lehrer, Geologe und Mikropaläontologe S. 11-
13, 1 Bildnis, * 17.08.1860 Ettischleben nahe Marlishausen im Altkreis Arnstadt - †
19.06.1942; Salinenbetriebe um Erfurt, Stadtilm und Arnstadt; Die Geologie in der
Umgebung von Arnstadt; Verformungsgeschichte der Trias-Karbonatgesteine von
der Sedimentation bis zur saxonischen Bruchtektonik; Genese, Ausbildung und
Nutzung der Kiese (Zersatzgrobschotter) von Bittstädt (Ilmkreis); präglazialer
Schotter von Bittstädt (Bl. 5131 Arnstadt) im Kiessandtagebau Bittstedt;
elsterkaltzeitliche Sedimente (Bänderton, Unterer Schotter des Gothaer
Schotterkomplexes bei Warza, Ballstädt und Kindleben); Mittelterrasse,
Niederterrasse; Subrosion zw. Arnstadt und Ohrdruf; geplanter Geopark
Dreigleichen]
RAUE J 1998 Restauratorische und naturwissenschaftliche Untersuchung und
Konservierung der mittelalterlichen Putze einer brandenburgischen Feldsteinkirche
- Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.) Mittelalterliche Putze
und Mörtel im Land Brandenburg, Arbeitshefte des Brandenburgischen
Landesamtes für Denkmalpflege 9: 87-102, Potsdam (Potsdamer
Verlagsbuchhandlung). [Findlingskirchen]
RAUFF H 1892 Untersuchungen über die Organisation und systematische Stellung
der Receptaculitiden. - Abhandlungen der königlich bayerischen Akademie der
Wissenschaften (II) 17 (3) [1891/92]: 647-722, 7 Taf., 12 Abb., München.
[Geschiebe Abb. 6, Taf. 4 u. Taf. 6; Exemplare aus silurischen und devonischen
Geschieben]
RAUFF H 1893-1894 Palaeospongiologie, Erster oder allgemeiner Theil und Zweiter
Theil, erste Hälfte - Palaeontographica 40 (1/2): VI+346 S., 17 Taf., 75 Abb.,
Stuttgart. [Gestalt, Anheftung, Kanalsystem, Skleren, Spongiennadeln, Tetraxon,
Triaxon, Monaxon, Stützskelett, Tetractinellida, Lithistida, Choristida,
Anomocladina, Rhabdomorina, Hexactinellida, Kalkschwämme, Spongiae, Silicea, Hexactinellida = Triaxonia, Lyssakina, Protospongidea, Dictyospongidae,
Plectospongidae, Euplectellidae, Asconematidae, Rossellidae, Hyalonematidae,
Brachiospongidae, Dictyonina, Farreidae, Euretidae, Mellitionidae,
Callodictyonidae, Hyalonematidae, Brachiospongidae, Dyctionina, Farreidae,
Euretidae, Mellitionidae, Callodictyonidae, Craticularidae, Coscinoporidae,
Staurodermidae, Porosponginae, Staurodermidae, Ventriculidae, Coeloptychidae,
Maendrospongidae, Tetractinellidae = Tetraxonia, Lithistidae, Tetracladinidae,
Anomocladinidae, Isotaxidinae, Ditaxinidae, Rhabdomorinidae = Megamorinidae,
Didymmorinidae, Rhizomorinidae, Corallistidae, Scleritodermidae, Neopeltidae,
Cladopeltidae, Azoricidae, Hoplophora, Choristina, Sigmatophora, Tetillidae,
Samidae, Astrophora, Streptastrosa, Theneidae, Pachastrellidae, Euastrosa,
Stellettidae, Sterrastrosa, Geodididae, Microsclerophora, Plakinidae, Oscarellidae,
Megasclerophora, Tethyopsillidae, Monactinellidae = Monaxoniae, Oligoceratina,
Clavulina, Tethyadae, Sollasellidae, Chondrosidae, Spirastrellidae,
Placospongidae, Rhaxellidae, Suberitidae, Mesidina, Heteroraphidae, Renieridae,
Spongillidae, Oligosilicina, Chalinidae, Axinellidae, Desmacidonidae, Ceratosa,
Spongidae, Aplysillidae, Darwinellidae, Psammaplysillidae, Hallisarcidae,
Spongelidae, Stannomidae, Psamminidae, Calcarea, Dialytina, Asconidae,
Homodermidae, Syconidae, Leuconidae, Pharetronidae, Ammoconidae, Lithonina,
Caryospongia castanea ist anstehend bekannt von Pulkowa und Wilna,
Caryospongia juglans ist angeblich anstehend bekannt von Gotland,
Astylospongia praemorsa ist anstehend bekannt von St. Petersburg + Pulkowa +
Zarskoje Selo + Pawlowsk + Reval + Dagö, Hindia sphaeroidalis ist anstehend
bekannt von St. Petersburg, Kanalsystem von Astylospongia praemorsa Fig. 1,
Medianschnitt durch Coelocorypha subglobosa Fig. 2, Medianschnitt durch
Cylindrophyma milleporata Fig. 3, Medianschnitt durch Zittelella typicalis Fig. 4,
Triod und abgeleitete Formen (Oxytriod, Orthodiaen, Mikrodiaene, Prodiaen,
Diactin, Tylostyl) Fig. 5, Caltrop und abgeleitete Formen (Oxycaltrop, Criccaltrop,
Microcaltrop, Microtetrod, Microtriod, Orthotriod, Microdiactin, Amphyox (Dioactin),
Microtylostyl, Oxyaster) Fig. 6, vom Caltrop abgeleitete Formen (Dichocaltrop,
Protriaen, Orthotriaen, Anatriaen, Mesotriaen, Dichtriaen, Trichotriaen,
Dichotriaen, Phyllotriaen) Fig. 7, vom Caltrop abgeleitete Formen (Phyllotriaen,
Symphyllotriaen, Phyllotriode, Symphyllotriod=Pinacid) Fig. 8, Pinacide Fig. 9, vom
Catrop abgeleitete Formen (Amphitriaen, Dichamphitriaen, monolophes
Caltrop=Amphitriaen) Fig. 10, Amphiaster (=Amphimesodichotriaen) Fig. 11,
monolophes Triaen Fig. 12, Candelaber Fig. 13, Triaen + Orthodiaen + Prodiaen +
Anamonaen + Orthomoaen + Promonaen Fig. 14, Rhabdoclon + monaxiles
Crepidom + Epirhabh Fig. 16, Tetraclon Fig. 17-18, Dichotrider Fig. 19,
Ennomoclon (Trider) von Hindia Fig. 20, Ennomoclon (Dichotrider) von
Astylospongia Fig. 21, Didymoclon Fig. 22, Rhabdoclone Fig. 23, Rhabdoclone
(Megaclon) Fig. 24-25, Rhizoclone Fig. 26, Dichotriaen mit lithistiden Cladisken
Fig. 27, Hexactin und abgeleitete Formen (Oxyhexactin, Strongylhexactin,
Echinhexactin, dilophes Hexactin, Tylopentactin, Pentactin, Orthotetraen,
Anatetraen (Wurzelschopfnadel), Echinotetractin (Stauractin), Tetractin, Triactin,
Diactin, Orthodiactin, Tylostyl, Plumicom) Fig. 28, vom Hexactin abgeleitete
Formen (Discohexactin, Oxyhexaster, Tylhexaster, Oxyhexaster, Graphihexaster,
Floricom, Oxyaster, Amphiaster, Tetractin (Stauractin) Fig. 29, Discohexaster Fig.
30, vom Hexactin abgeleitete Formen (Pinul (Pinulpentactin), Diaen (Ankernadel),
Scopul, Clavul, Uncin) Fig. 31, Amphidisc Fig. 32, kubisches aus Lychniskiden
zusammengesetztes Gitterwerk Fig. 33, monaxile Spiculae (diactines Rhabd
(Amphiox), Amphiox, Amphitorn, Dor, Amphystrongyl, Amphityl, Tylostyl, Cricostyl, Styl) Fig. 34, monaxile Spicule (Amphiox) (Sigmatoid), Cricorhabd (Cricamphityl),
Chel (Anisochel), Isochel, Diapsid, Diancister, Sigma, Discorhabd, Labid, Tox,
Spirul, Sigmaspire, Sanidaster) Fig. 35, Anaxile und polyaxile Spiculae [Spiraster,
Sphaer, Oxyaster (Euaster), Sphaeraster, Pycnaster, Sterraster (Rhax)] Fig. 36,
Octactin Fig. 37, regulärer Vierstrahler eines Kalkschwammes Fig. 38,
Skelettfasern von Synopella pulvinaria Fig. 39, Stabnadel mit ausgefülltem
Axenkanal Fig. 40, Dünnschliffe einer verkieselten Hexactinellide aus dem Miozän
von Bologna Fig. 41-42, Schematischer Längsschnitt durch eine verkalkte
Cratinularia aus dem Malm Fig. 43-47, Dünnschliff einer partiell verkieselten
Cylindrophyma milleporata Fig. 48, Nadeln von Eocoryne geminum Fig. 49,
Trachyum vetustum Fig. 50, Pattersonia tuberosa Fig. 51, Brachiospongia digitata
Fig. 52-55, Amphyspongia oblonga Fig. 56-57, Astroconia granti Fig. 58, lyssakine
Nadeln Fig. 59, Ennomoclon (Dichotrider) von Caryospongia globosa Fig. 60,
Skelettschema von Caryospongia globosa Fig. 61-62, Schnitt durch Caryospongia
juglans Fig. 63, Astylomanon cratera Fig. 64-68, Astylomanon verrucosum Fig. 69-
70, Astylomanon bulliferum Fig. 71-72, Astylomanon pluriexcavatum Fig. 73,
Ennomoclon (Trider) von Hindia Fig. 74, Archaeoscyphia minganensis Taf. 1•1-10,
Nipterella paradoxica Taf. 1•11-14, Calathium? (Calathella) anstedi Taf. 1•15,
Calathium formosum Taf. 1•16, Trachyum cyathiforme Taf. 1•17, Protospongia
fenestrata Taf. 1•18, Protospongia tetranema Taf. 1•19-20, Protospongia?
(Diagoniella) coronata Taf. 1•21-22, Cyathophycus reticulatus Taf. 2•1 + 3•1-3,
Protospongia mononema Taf. 2•2-3, Protospongia? (Diagoniella) cyathiformis Taf.
3•4-5, Acanthodictya hispida Taf. 3•6-8, Dictyophytra (?) walcotti Taf. 4•1-2,
Teganium subphaericum Taf. 4•3-4, Pyritonema fasciculus Taf. 4•5-9, Pyritonema
subulare Taf. 5•1 + 5•6-20 + 6•20, Pyritonema crassicauda Taf. 5•2, Hyalostelia
smithii Taf. 5•3-5, Pyritonema gracile Taf. 6•7-15, Pattersonia difficilis Taf. 6•17-
20, Pattersonia ulrichi Taf. 6•21-25, Amphispongia oblonga Taf. 7•1-4, Oncosella
catinum Taf. 7•5-11, Anomoclanella zitteli Taf. 8•1-4, Pycnopegma pileum Taf.
8•5-6, Pycnopegma callosa Taf. 8•7-9, Astylospongia praemorsa Taf. 9•1-5,
Caryospongia juglans Taf. 9•6-11, Caryospongia edita Taf. 9•12-18, Caryospongia
diadema Taf. 10•1-7 + 8 + 9 (in parte), Carpospongia globosa Taf. 10•8 + 9 (in
parte) + 10-12, Carpospongia castanea Taf. 10•13-19, Carpospongia conwentzi
Taf. 10•20, Carpospongia globosa Taf. 11•1, Astylospongia praemorsa Taf. 11•2-
3, Caryospongia juglans var. nuxmoschata Taf. 11•4-6, Astylomanon cratera
aryballium Taf. 11•7, Astylomanon cratera balantium Taf. 11•8-9, Astylomanon
cratera lectythium Taf. 11•10-11, Astylomanon cratera cylix Taf. 11•12,
Carpospongia globosa Taf. 12•1-2, Astylomanon cratera poterium Taf. 12•3,
Carpomanon stellatim-sulcatum Taf. 12•4-13, Astylomanon cratera prototypum
Taf. 13•1, Astylomanon cratera promiscuum Taf. 13•2, Astylomanon cratera
cantharium Taf. 13•3-4, Astylomanon cratera cyclix Taf. 13•5, Astylomanon
verrucosum Taf. 13•6-7, Astylomanon pluriexcavatum Taf. 13•8, Carpomanon
distortum Taf. 13•9-10, Carpomanon stellatim-sulcatum Taf. 13•12, Carpospongia
globosa Taf. 14•1-2, Astylospongia praemorsa Taf. 14•3, Caryomanon roemeri
Taf. 14•4-6, Caryomanon inciso-lobatum Taf. 14•7-8, Hindia sphaeroidalis Taf. 15
+ 16 + 17•1-4, Chiastoclonella headi Taf. 17•5-7]
RAUFF H 1894-1895 Palaeospongiologie, 2. Theil, Fortsetzung. - Palaeontographica
41 (5/6): 224-271 (347-395), 49 Abb., Taf. 20-26, Stuttgart. [Spongien des Silur
(gemeint ist vorwiegend „Unter-Silur“ = Ordoviz); Tetractinellida, Lithisthida,
Poecilocladinidae, Anomoclonella zitteli Abb. 78-83 + Taf. 8•1-4, Pygnopegma
pileum Abb. 84-87 + Taf. 8•5-6, Pygnopegma callosum Abb. 88-94 + Taf. 8•7-9,
Pygnopegma stromatoporoides Abb. 95-97, Chiastoclonella headi Abb. 98-100 + Taf. 17•5-7 + Taf. 18•1, Dendroclonella rugosa Taf. 18•8 + 3-6 + Taf. 24•1,
Aulocopium auratium Taf. 18•2 + 7 + 9-12 + 19•1-3 + Taf. 20 + 21 + 22•1-4 + Taf.
23 + Taf. 24•2 + Abb. 106-121, Aulocopium cylindraceum Taf. 22•5-6 + 23•3 +
Abb. 122, Aulocopella cepa Taf. 19•4 + Taf. 22•7 + Abb. 123, Aulocopella
winnipegensis Taf. 24•4-6 + Abb. 124; Schema zur Erläuterung des Aulocopiden-
Skeletts Abb. 103-105]
RAUFUSS I 2014 Ökosystemanalyse durch vermeintlich nicht signifikante
Wirbeltierfunde aus Jänschwalde – Faunenwandel am Übergang von der Saale-
Kaltzeit zur Eem-Warmzeit - Arbeitsberichte zur Bodendenkmalpflege in
Brandenburg 27 [SCHOPPER F (Hrsg.) Ausgrabungen im Niederlausitzer
Braunkohlenrevier 2010-2012]: 99-119, Wünsdorf (Beier & Beran).
RAUKAS A 1961 Mandrijää liikumisest Eestis. - Eesti loodus [Estonia nature] 1961:
259-264, Tallinn. [Summary: RAUKAS A The movement of the Continental Ice Sheet
on the Territory of the Estonian S.S.R.]
RAUKAS A 1961 Mineraloogilise meetodi kasutamise vöimalusest moreenide uurimisel
Eestis. - ENSV TA Geoloogia Instituudi Uurimused 1961 (7): 55-67, Tallinn.
[Quartärgeologie, Moränen Estland
RAUKAS A 1961 Mandrijää liikumisest Eestis. - Eesti Loodus 1961 (5): 259-264,
Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
RAUKAS A 1962 [Regelmäßigkeiten in der Verteilung der Geschiebe in den glazialen
Ablagerungen Estlands.] - Veröffentlichungen der Akademie der Wissenschaften
der SSR Estland (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised) 1962: 140-153, 14
Abb., Reval [Tallinn].
RAUKAS A 1962 Zakonomernosti raspredelenija galek v morenach Estonii [Regularities
in the distribution of pebbles in the tills of Estonia]. - Proceedings of the Academy of
Sciences of the Estonian S.S.R., Series of Physical-Mathematical and Technical
Sciences 11 (2): 140-153, Tallinn [russisch mit estnischer und englischer
Zusammenfass.] [Geschiebeeinregelung]
RAUKAS A 1963 [Verteilung von Leitgeschieben in den Moränen der letzten
kontinentalen Vereisung in der SSR Estland.] - Veröffentlichungen der Akademie
der Wissenschaften der SSR Estland (Eesti NSV Teaduste Akadeemia
Toimetised) 1963: 198-211, 5 Abb., Reval [Tallinn]. [russisch, mit estnischer und
englischer Zusammenfass.]
RAUKAS A 1963 [РАУКАС А 1963] Распространение руководящих валунов в
моренах последнего оледенения Эстонской ССР. - Изв. АН ЭССР. Сер. физ.-
мат. и техн. н аук 12 (2): 198-211, Таллин. {RAUKAS A 1963 [Verteilung von
Leitgeschieben in den Moränen der letzten kontinentalen Vereisung in der SSR
Estland.] - Veröffentlichungen der Akademie der Wissenschaften der SSR Estland
(Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised) 1963: 198-211, 5 Abb., Tallinn
[russisch, mit estnischer und englischer Zusammenfass.]. [Quartärgeologie
Estlands, Untersuchung der Leitgeschiebe in Estland]}
RAUKAS A 1963 [РАУКАС А 1963] Литология разновозрастных морен Эстонской
ССР. - Тр. Ин-та геол. АН ЭССР [Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia
Instituudi Uurimused] 12: 3-21, Таллин. {RAUKAS A 1963 The lithology of Soviet-
Estonian tills of a different age. - Transactions of the Institute of Geology of the
Academy of Sciencies of Estonian S.S.R. 12: 3-21, Tallinn [russisch mit estnischer
und englischer Zusammenfass.]. [Quartärgeologie Estlands, Petrographie von Tills
in Estland verschiedener Vereisungen]}
RAUKAS A 1963 Eesti moreenide karbonaatsusest. - Eesti NSV TA j. a.
Loodusuurijate Seltsi Aastaraamat 1962, 1963, 55: 5-17, Tallinn. [Quartärgeologie,
Karbonatgehalte der Moränen Estland] RAUKAS A 1964 Purdkivimite terasuuruse klassifikatsioon. - ENSV TA Geoloogia
Instituudi Tallinn 1964: 26 S., Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
RAUKAS A 1965 Classification of mechanical composition of clastic rock - ORVIKU K
(Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych otlozenij Estonii [Lithologie und
Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste
Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj SSR: 133-
148, 9 Tab., Tallinn [russisch m. engl. (S. 148) u. estn. Zusammenfass.]. [1973 B
1768; Korngrößenklassifikation von Sedimenten in Estland]
RAUKAS A 1966 [РАУКАС АВ 1966] Образование трансгрессивных прибрежных
толщ Литоринового моря и Анцилового озера в Эстонии. - ОРЛОВА Г, ОРВИКУ К
(рeд.) Развитие морских берегов в условиях колебательных движений земной
коры. - Ин-т геол. АН ЭССР: 30-35, Таллин. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A 1968 Eesti luiteliivade koostisest ja kihilisusest. - Eesti Geograafia Seltsi
Aastaraamat 1966: 72-88, Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A 1969 Eesti luiteliivade koostisest ja kihilisusest. - Eesti Geograafia Seltsi
Aastaraamat 1966, 1969: 72-88, Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie, Estland]
RAUKAS A 1969 Composition and genesis of Estonian tills. - Zeszyty Naukowe
Uniwersytetu im. Adama Mickiewicza w Poznaniu, Geografia 8 [International
Symposium of the INQUA Commission on Origin and Lithology of Quaternary
deposits, 4-8 September in Poznan and 9-10 September in Warsaw]: 167-176,
Poznań [Posen]. [Quartärgeologie, Estland, Zusammensetzung und Genese
estnischer Tills]
RAUKAS A 1969 The secrets of erratic boulders solved - Rahva Hääl [Die
Volksstimme vom] 05.01.1969, Tallinn. [estnisch].
RAUKAS A 1972 The formation of the Estonian glacial relief. - Estonia, Geographical
Studies 1972: 77-14, Tallinn. [Das glaziäre Relief Estlands, Quartärgeologie,
Estland]
RAUKAS A 1973 [РАУКАС А 1973] О генезисе морен Эстонии. - Изв. АН ЭССР.
Хим. Геол. 22 (1): 65-71, Таллин. {RAUKAS A 1973 The genesis of Estonian tills -
Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised, Geoloogia [Proceedings of the
Academy of Sciences of the Estonian SSR, Geology] 22 (1): 65-71, Tallinn
[russisch]. [Quartärgeologie Estlands, die Entstehung estnischer Tills,
Geschiebemergel Estlands]}
RAUKAS A 1974 The peculiarities of the mineralogical composition of the Würmian till of
Estonia - Zeszyty Naukowe Uniwersytetu im. Adama Mickiewicza w Poznaniu,
Geografia 10: 41-51, Poznań.
RAUKAS A 1977 Ice-marginal formations and the main regularities of the deglaciation
in Estonia. - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) 27 (Suppl.): 68-78, Berlin /
Stuttgart. [Eisrandbildungen und die Hauptlinien des Eiszerfalls in Estlands]
RAUKAS A 1978 [РАУКАС А 1978] Плейстоценовые отложения Эстонской ССР. - 1-
310, Таллин [Tallinn] (Валгус) [Valgus]. {RAUKAS A 1978 Pleistotsenovye
otlozheniya Estonskoi SSR [The Pleistocene Deposits of the Estonian SSR] - 310
S., 28 Taf., 72 Abb., 25 Tab., Tallinn (Valgus). [russisch mit estnischer und
englischer Zusammenfass.]} [Das Pleistozän Estlands, das Quartär Estlands, Karte
der kristallinen und altpaläozoischen Gesteine des Baltischen Schildes an seinem
Südrand mit Bedeutung für die Bildung pleistozäner Sedimente in Estland Abb. 1;
Kartenschema tektonischer Blockstrukturen des estnischen Grundgebirges Abb. 2;
Isohypsenkarte der Oberfläche des estnischen Grundgebirges Abb. 3;
Quartärabgedeckte Karte von Estland mit Darstellung dolomitisierten Kalksteins
des Ordoviz + Silur + Devon Abb. 4; Karte der chronostratigraphischen Einheiten
des Devon in S-Estland mit Konzentration von Granat im Schwermineralbestand (0,1-0,05 mm) Abb. 5; Karte der chronostratigraphischen Einheiten des Devon in
S-Estland mit Konzentration von Zirkon im Schwermineralbestand (0,1-0,05 mm)
Abb. 6; Reliefkarte von Estland Abb. 8; Karte der Eisloben Estland während des
Rückzuges in der letzten Vereisung Abb. 9; Karte präpleistozäner begrabener
Flusstäler Estlands mit ehemaligen Wasserscheiden Abb. 10; geologische
Schnitte durch das begrabene Tal bei Vääna Abb. 11; geologische Schnitte
begrabener Täler in N-Estland Abb. 12; geologischer Schnitt begrabener Täler bei
Tartu Abb. 13; Karte des Reliefs der Gesteinsoberfläche Estlands Abb. 14-15;
Querschnitt durch das begrabene Tal von Kunda Abb. 16; Karte der Richtungen
der Eisbewegung der späten Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 17; Karte
der Richtungen der Eisbewegung des Pandivere-Stadiums späten Valdai-
Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) in Estland Abb. 18; Karte der Mächtigkeit quartärer
Ablagerungen in Estland Abb. 19; Karte der wichtigsten pleistozänen Reliefformen
in Estland Abb. 20; Karte für den Einfluss des Gesteinsuntergrundes auf die
Bewegungsrichtungen des Inlandeises während der letzten Vereisung und
Drumlinbildung am Beispiel der Sakala-Erhebung Abb. 21; Karte der Neotektonik
Abb. 22; Karte der neotektonischen Hebungs- und Senkungsblöcke Estlands Abb.
24; geologischer Schnitt durch die Endmoräne der Blauen Hügel bei Vaivara in
den s Ausläufern von Pargimäri mit großen Findlingen Abb. 25; Karte der
präpleistozäne und gegenwärtige Lage der Insel Osmussaar (Odensholm) Abb.
27; Holozän-abgedeckte Karte pleistozäner Ablagerungen Estlands Abb. 28;
Pollen- und Sporendiagram intermoränaler mariner Ablagerungen der Insel Suur-
Prangli Abb. 30; Lithologische + mineralogische Zusammensetzung pleistozäner
Ablagerungen im Profil Vääna-Joesuu Abb. 31; Pollen- und Sporendiagram im
Profil Vääna-Joesuu Abb. 32; Querschnitt durch das Purtse-Tal nahe Savala Abb.
33; Pollen- und Sporendiagram intermoränaler Ablagerungen des begrabenen
Purtse-Tals (Savala) Abb. 34; Geologischer Schnitt durch die Kopu-Halbinsel Abb.
35; Karte des glaziäres Reliefs der Pandivere-Hebung in Estland Abb. 36;
Querschnitt durch das Drumlinfeld Saadjärve Abb. 37; Querschnitt durch das
Drumlinfeld Saadjärve nahe Nautrase und Alnaverse Abb. 38; Karte des
Drumlinfeldes Saadjärve Abb. 39; Geomorphologische Karte des Türi-
Dramlinfeldes Abb. 40; Serie von Bohrprofilen durch das Quartär S-Estlands Abb.
42; Karte des Reliefs der Otepää-Höhen Abb. 43; Pollen- und Sporendiagram des
Rongu-Profils Abb. 44; Pollen- und Sporendiagram des Valguta-Profils Abb. 45-
46; Geologischer Schnitt durch die Höhen von Karula und Haanja Abb. 47;
Glazialgeomorphologische Karte der Hajala-Höhen mit Geschiebe-
Einregelungsrosen Abb. 48; Pollen- und Sporendiagram der
Interglazialablagerungen des Karuküla-Profils Abb. 52; Geologischer Schnitt durch
ein begrabenes Tal von Karuküla Abb. 51; Pollen- und Sporendiagram der
intermoränalen Ablagerungen der Insel Kihnu Abb. 53; Foraminiferen- und
Diatomeenprofil der Bohrung Vääna-Joesuu Abb. 54; granulometrisches Spektrum
/Kornverteilungskurve des Tills (blaugrauer Till von Loksa im Vorglintbereich +
grauer Till von Rapla auf Kalksteinflächen + rotbrauner Till von Otepää auf
Kalksteinflächen des Devon + rotbrauner Till von Raudna auf Flächen klastischen
Devons) Abb. 55 + 59; Karte des Anteils von Geschieben (10-100 mm) im Till der
späten Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 56; Karte des Anteils von
Kristallin-Geschieben in der Kiesfraktion im Till der späten Valdai-Vereisung
(Weichsel-Kaltzeit) Abb. 57; Karte der Verteilung des Gehaltes von Kies + Steinen
im Boden Estlands Abb. 58; Karte der Verteilung des Anteils von devonischem
Sand- + Siltsteinen in der Kiesfraktion im Till der späten Valdai-Vereisung
(Weichsel-Kaltzeit) in S-Estland Abb. 60; Diagram der negativen Korrelation des Anteils kristalliner Gesteine mit der Häufigkeit von Geröllen in Till der späten
Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 61; Karte des Streufächers kristalliner
Leitgeschiebe von S-Finnland (Olivin-Diabas von Satakunda, Rapakivi von S-
Finnland, Uralit-Porphyrit von Tammela, Rapakivi von Wiborg, Uralit-Porphyrit von
Pellinge, Quarzporphyr von Suusaari auf der Insel Hogland, Rapakivi von SW-
Finnland) + den Ålandinseln‚ (Ålandgesteine diverse) + des Bottenmeeres
(Quarzporphyr des südlichen Bottenmeeres, Bottenmeerporphyre) in Till der
späten Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 62; Karte der Verteilung des
Karbonatgehaltes (Kalzit, Dolomit) in der Feinsandfraktion von Till der späten
Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 63; Karte der Verteilung des
Quarzgehaltes in der Feinsandfraktion von Till der späten Valdai-Vereisung
(Weichsel-Kaltzeit) Abb. 64; Karte der Verteilung des Amphibolgehaltes in der
Feinsandfraktion (Schwermineralanteil) von Till der späten Valdai-Vereisung
(Weichsel-Kaltzeit) Abb. 65; Karte der Verteilung des Zirkongehaltes in der
Feinsandfraktion (Schwermineralanteil) von Till der späten Valdai-Vereisung
(Weichsel-Kaltzeit) Abb. 66; Karte der Verteilung des Magnetit- und
Ilmenitgehaltes in der Feinsandfraktion (Schwermineralanteil) von Till der späten
Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 68; Karte der Verteilung des
Pyritgehaltes in der Feinsandfraktion (Schwermineralanteil) von Till der späten
Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 69; Karte der Verteilung des
Karbonatgehalt (%) in der Fraktion <0,1 mm des Oberflächen-Tills in Estland Abb.
70; geologischer Schnitt durch das glazifluviatile Valgejoe-Delta in N-Estland Abb.
71; Karte des Rapakivi-Gehalt in % unter den kristallinen Geschieben an Estland
Oberfläche mit Verbreitungsgrenze des Vyborg-Rapakivi und der Grenze des
Åland-Rapakivi einschließlich des Massivs von SW-Finnlands Abb. 72; Bildnis von
Carl Friedrich Schmidt (1832-1908) dem Vollmitglied der Akademie St. Petersburg
+ Begründer der Quartärgeologie + der Geologie des Paläozoikums in Estland +
Mitbegründer der Theorie der kontinentalen Vereisung Taf. 1; Bildnis von Caspar
Andreas Constantin GREWING (1819-1887) dem Professor an der Universität Tartu
+ Autor der ersten stratigraphischen Gliederung pleistozäner Ablagerungen des
Ostbaltikums Taf. 2; Bildnis von Hans Magnus Hausen (* 1884) dem Autor
wichtiger Arbeiten zur Quartärgeologie in verschiedenen Ländern Taf. 3; Bildnis
von Johannes Gabriel Granö (1882-1956) dem Begründer der
geomorphologischen Schule in Estland Taf. 4; Bioherm des Jaagarahu-Horizontes
wegen Härte morphologisch als felsiger Drumlin präpariert bei Rannaniidi Taf. 5•5;
Nordestnischer Glint /Baltischer Klint bei Packerort Taf. 5•6; Fossile Täler bilden
eine Seenkette in Süd-Estland Taf. 6•7; Phosphoritabbau bei Maardu Taf. 6•8; die
Blauen Hügel bei Vaivara Taf. 7•9; Glazialtektonische Deformation im s Ausläufer
des Tornimägi der Blauen Hügel bei Vaivara Taf. 7•10; Reichtum an Findlingen
auf den Inseln + Halbinseln des Tieflandes vor dem Glint bei Alta Taf. 8•11;
Karstphänomene im Kalkstein bei Kostivere Taf. 8•12; glazifluviatiles Delta bei
Pühamäe Taf. 9•13; Roela-Esker auf den Pandivere-Höhen Taf. 9•14; Große
Hügel im Zentralteil der Otepää-Höhen nahe Otepää Taf. 11•17; intensive
glazitektonische Deformation in den Tulimäe-Hügeln nahe Valguta in S-Estland
Taf. 11•18; Große Hügel im Zentralteil der Haanja-Höhen bei Suur-Munamägi Taf.
12•19; mittelgroße Hügel der Karula-Höhen bei Kaika Taf. 12•20; „schiefriger“ Till
in Sillamäe in N-Estland Taf. 13•21; kompakter pseudogeschichteter Till im
distalen Bereich der Volumägi-Endmoräne in N-Estland Taf. 13•22; extreme
Kryoturbation in aquäo-glazialen Sedimenten in Koltsi in Zentral-Estland Taf.
14•23; laminierter Till in den Otepää-Hügeln in der Umgebung von Nouni Taf.
14•24; Ablationstill über basalem Till in Kärkna in E-Estland Taf. 15•26; grauer stein- + karbonatreicher Till bei Ruila in N-Estland Taf. 16•25; feinkörniger
rotbrauner Till bei Pikru in S-Estland, Kunda-Lammasmägi Taf. 17•28; Blockwerk
/Findlingskonzentration in Kuusala in N-Estland Taf. 17•29; gigantischer Jaani-
Tooma-Findling Taf. 18•30; lokalgeschiebereicher Till in der Tamsalu-Naistevälja-
Stauchmoräne Taf. 18•31; Karte des Karbonatgehaltes in der Fraktion <0,1 mm
von Oberflächen-Tills der späten Valdai-Vereisung (Weichsel-Kaltzeit) Abb. 70;
Schnitt durch das glazifluviatile Valgejoe-Delta in N-Estland Abb. 71; gut sortierter
Schmelzwasser-Kiessand im Siimusti-Esker in N-Estland Taf. 19•32; schlecht
sortierter Schmelzwasser-Grobkies im Klinge-Esker in N-Estland Taf. 19•33;
Rippelschichtung im Mäetaguse-Esker in N-Estland Taf. 20•34; horizontal-
laminierter Warvit im distalen Vahastu-Esker Taf. 20•35; verschiedenkörniges
Material im glazifluviatilen Saueaugu-Kame in N-Estland Taf. 21•36;
Schichtdeformation durch Schmelzen von Toteis im Sildoja-Kame in NE-Estland
Taf. 21•37; Laminierte Ablagerungen des glazifluviatilen Männiku-Deltas Taf.
22•38; Laminierte grobkörnige Ablagerungen des glazifluviatilen Potsepa-Deltas
Taf. 22•39; nach Distal leicht geneigte Ablagerungsflächen des glazifluviatilen
Vaivara-Deltas Taf. 23•40; Rippelschichtung im Sand des glazifluviatilen Männiku-
Deltas im Stadtgebiet Tallinns Taf. 23•41; hydroplastische Deformation im Sand
des glazifluviatilen Männiku-Deltas im Stadtgebiet Tallinns Taf. 24•42; zu
Naturbeton verkitteter Schotter des glazifluviatilen Vaivara-Deltas in N-Estland Taf.
24•43; Toteisverursachte Schichtdeformation in glazifluviatilen Nissi-Esker in W-
Estland Taf. 25•44; typische Schichtung eines klassischen Eskers bei Kädva in W-
Estland Taf. 25•45; horizontal geschichteter glazilimnischer Kame des Kaiu-
Kamefeld in E-Estland Taf. 26•46; rippelgeschichteter glazilimnischer Kame nahe
des Pähnimäe-Esker in N-Estland Taf. 26•47; Entwässerungskanäle in den
Warven des Warventons von Polula in NE-Estland Taf. 27•48; durch Trocknung
und Befeuchtung gestörte Warvenlamination bei Tsirgulinna in S-Estland Taf.
27•49; Sandabbau In der Grube Männiku Taf. 28•50; Sandabbau im glazifluviatilen
Piirisaar-Delta im Peipsi-See im Nassbaggerbetrieb Taf. 28•51]}
RAUKAS A 1984 (Hrsg.) Chronologija i formirovanie cetverticnogo pokrova Estonii
[Chronologie und Bildung der Quartärdecke Estlands] - 105 S., zahlr. Abb. u. Tab.,
Tallinn (Inst. Geologii). [kyrillisch]
RAUKAS A 1984 (Hrsg.) [РАУКАС А (рeд.) 1984] Целевая комплексная программа. -
Оптимальное использование, воспроизводство природных ресурсов и
защита окружающей среды Северо-Восточной Эстонии. - Госплан ЭССР: 1-
98, Таллин. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A 1986 Deglaciation of the Gulf of Finland and adjoining areas. - Bulletin of
the Geological Society of Finland 58 (2): 21-33, Helsinki. [Quartärgeologie
Estlands, Eiszerfall im Golf von Finnland und benachbarten Gebieten]
RAUKAS A 1987 Maa geoloogiline minevik. - AROLD I, RAUKAS A & VIIDING H (Hrsg.)
Geoloogia alused. - 145-188, Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A 1988 Eestimaa viimastel aastamiljonitel. - 1-280, Tallinn (Valgus).
[Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A 1991 Eemian Interglacial Record in the Northwestern European Part of the
Soviet Union. - Quaternary International 10-12: 183-189, Oxford / New York
(Pergamon Press). [Quartärgeologie Estlands, das Eem-Interglazial in NW-
Russland, Eem-Ablagerungen Estlands, Eem-Vorkommen Estlands]
RAUKAS A 1991 Transgressions of the Baltic Sea and the peculiarities of the
formation of transgressive coastal deposits. - Quaternaire 2 (3/4): 126-130, Paris.
[Quartärgeologie Estlands, Transgression der Ostsee und Merkwürdigkeiten bei
der Bildung transgressiver Küstenablagerungen] RAUKAS A 1991 Ice marginal formations of the Palivere Zone in Estonia, Eastern
Baltic. - BRUNNBERG L, EDSTRÖM K, LINNMAN G, MILLER U, RINGBERG B &
ROBERTSON A-M (Hrsg.) Abstracts on Quaternary Stratigraphy, Glacial Morphology
and Environmental Changes. Dedicated to Jan LUNDQVIST. Stockholm University,
Department of Quaternary Research, Report 21: 37 S., Stockholm.
RAUKAS A 1992 Estland – das Land der grossen erratischen Blöcke - Der
Geschiebesammler 25 [1991/1992] (3/4): 81-90, 6 Abb., Hamburg.
RAUKAS A 1992 Ice marginal formations of the Palivere zone in the eastern Baltic. -
Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) 81: 277-284, Stockholm.
RAUKAS A 1992 Evolution of Ice-Dammed Lakes and Deglaciation of the Eastern
Peribaltic. - BILLWITZ K, JÄGER K-D & JANKE W (Hrsg.) Jungquartäre
Landschaftsräume. Aktuelle Forschungen zwischen Atlantik und Tienschan: 42-
47, Berlin, Heidelberg (Springer-Verlag). [Quartärgeologie Estlands, Entwicklung
von Eisstauseen und Eiszerfall des östlichen peribaltischen Raum]
RAUKAS A 1993 (Hrsg.) Pandivere Riiklik Veekaitseala. - The Pandivere State Water
Protection Area - 69 S., Jyväskylä. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A 1994 Yoldia Stage – the Least Clear Interval in the Baltic Sea History. -
Baltica 8: 5-14, Klaipeda. [Quartärgeologie Estlands, die Yoldia-Phase in der
Geschichte der Ostsee]
RAUKAS A 1993 (Hrsg.) Pleistocene stratigraphy, ice marginal formations and
deglaciation of the Baltic States - IGCP 253 Termination of the Pleistocene,
Peribaltic Group, Excursion Guide, June 14-19, 1993. - 60 S., Tallinn (Estonian
Academy of Sciences). [Pleistozän-Stratigraphie, Eisrandbildungen und Eiszerfall
der Baltischen Staaten]
RAUKAS A 1995 (Hrsg.) Eesti loodus [= Estonia nature = Estonija priroda] - 606 S., mit
Abb. u. Ktn., Tallinn (Valgus). [Literaturverzeichnis S. 519-546] [Zusammenfass. in
englischer und russischer Sprache]
RAUKAS A 1995 Altja Village - boulder museum and buried organic sediments (Stop
47). - SCHIRMER W (Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe 1 Regional field
trips: S. 177, München (F. Pfeil).
RAUKAS A 1995 Estonia - a land of big boulders and rafts - Questiones Geographicae,
Special Issue 4: 247-253, Poznań (Adam Mickiewicz University Press). [Estland
als Land der großen Findlinge und glaziären Schollen; glazitektonische Schollen;
Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A 1995 Glacial history of Estonia - EHLERS J, KOZARSKI S & GIBBARD P (Hrsg.)
Glacial Deposits in North-East Europe: 87-91, Rotterdam / Brookfield (A. A.
Balkema).
RAUKAS A 1995 Indicator boulders and their significance in the glacial history of
Estonia. - Symposium “Late Quaternary relief evolution and environment changes”
dedicated to Professor Stefan Kozarski on the occasion of his 65th birthday
anniversary and 40 years of research and teaching. Poznan, October 12–13,
Institute of Quaternary Research, Adam Mickiewicz University: S. 35, Poznań
[Posen].
RAUKAS A 1995 Palivere ice-marginal ridges and gravel pits (Stop 36). - SCHIRMER W
(Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe 1 Regional field trips: S. 172-173,
München (F. Pfeil).
RAUKAS A 1995 Properties, origin and stratigraphy of Estonian tills - EHLERS J,
KOZARSKI S & GIBBARD P (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 93-104,
Rotterdam / Brookfield (A. A. Balkema).
RAUKAS A 1995 Pinnakate. - RAUKAS A (comp.) Eesti Loodus: 92-119, Tallinn (Valgus
& Eesti Entsüklopeediakirj). [Quartärgeologie Estlands] RAUKAS A 1996 (Comp. & Hrsg.) Estonian Environment: Past, Present and Future. -
192 S., Tallinn (Ministry of the Environment, Information Centre). [Quartärgeologie
Estlands]
RAUKAS A 1996 Palivere ice marginal formations. - MEIDLA T, PUURA I, NEMLIHER J,
RAUKAS A & SAARSE L (Hrsg.) The Third Baltic Stratigraphical Conference.
Abstracts. Field Guide: 151-152, Tartu.
RAUKAS A 1997 Erratic Boulders. - RAUKAS A & TEEDUMÄE A (Hrsg.) Geology and
Mineral Resources of Estonia: 383-385, Tallinn (Estonian Academy Publishers).
RAUKAS A 1999 Correlation of different till beds in South Estonia. - KIVIMÄE K &
AINSAAR L (Hrsg.) Field Symposium on Pleistocene Stratigraphy and Glacial
Chronology, Southern Estonia. May 18-23, 1999, Estonia. Abstract Volume: 9-11,
Tartu.
RAUKAS A 1999 Geology of the lake basin ; Quaternary cover ; stratigraphy and main
features of lithology ; Pleistocene deposits - MIIDEL A & RAUKAS A (Hrsg.) Lake
Peipsi geology: 32-42, Tallinn (Sulemees Publishers).
RAUKAS A 2003 Boulders Paradise - Geologi 55 (6): 140-143, 5 Abb., Helsinki
(Suomen Geologinen Seura). [Ehalkivi (Letipea) vermutlich größter Findling
Europas (ca. 930 m
3
) Abb. 2; Großgeschiebe Jaani-Tooma in Lahemaa Abb. 3;
Bildnis von Anto RAUKAS]
RAUKAS A 2004 Application of OSL and
10
Be techniques to the establishment of
deglaciation chronology in Estonia - Proceedings of the Estonian Academy of
Sciences, Geology 53 (4): 267-287, 7 Abb., Tallinn. [Geschiebekunde aktuell 21
(1): S. 12, 2005; SCHALLREUTER, Greifswald.]
RAUKAS A 2006 Šiaures Europos kontinentinio apledejimo teorijos raida (Evolution of
the Theory of Continental glaciation in the Northern Europe) - Geologijos akiraciai
(Journal of the Geological Society of Lithuania) 2006 (4): 55-57, 3 Abb., Vilnius
[litauisch mit englischer Zusammenfass.].
RAUKAS A 2008 Evolution of the theory of continental glaciation in northern and
eastern Europe [Entwicklung der Theorie der Kontinentalvereisung im nördlichen
und östlichen Europa] - Geological Society, Special Publication 301 [GRAPES RH,
OLDROYD DR & GRIGELIS A (Hrsg.) History of the Geomorphology and Quaternary
Geology]: 79-86, 7 Abb., London (The Geological Society of London).
[Großgeschiebe Muuga Kabelikivi near Tallinn in Estonia Abb. 1; Portrait von Karl
Eduard VON EICHWALD (1795-1876) Abb. 2; Portrait des Akademikers und erstem
Leiter des Russischen Geologischen Dienstes Georg HELMERSEN (1803-1885)
Abb. 3; Portrait von Friedrich SCHMIDT (1832-1908) Abb. 4; typical lokal till (termed
‚rihk’ by Friedrich SCHMIDT) on the carbonaceous bedrock in northern Estonia Abb.
5; Portrait von Constantin Caspar Andreas GREWINGK (1819-1887), who
suggested two glaciations in the Baltic area Abb. 6]
RAUKAS A & GAIGALAS A 1993 Pleistocene glacial deposits along the eastern periphery
of the Scandinavian ice sheets – an overview. - Boreas 22 (3): 214-222, 7 Abb.,
Oslo.
RAUKAS A & HYVÄRINEN H (Hrsg.) 1992 [РАУКАС А, ХЮВАРИНЕН Х (рeд.) 1992]
Геология Финского залива. - АН Эстонии: 422 S., Таллинн. [Quartärgeologie
Estlands]
RAUKAS A & KAJAK K 1995 Quaternary stratigraphy in Estonia. - Proceedings of the
Estonian Academy of Sciences, Geology 44 (3): 149-162, Tallinn.
[Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & KAJAK K 1997 Ice Ages. - RAUKAS A & TEEDUMÄE A (Hrsg.) Geology and
Mineral Resources of Estonia: 256-262, Tallinn (Estonian Academy Publishers). RAUKAS A & KAJAK K 1997 Quaternary Cover. - RAUKAS A & TEEDUMÄE A (Hrsg.)
Geology and Mineral Resources of Estonia: 125-136, Tallinn (Estonian Academy
Publishers).
RAUKAS A & KARUKÄPP R 1979 Eesti liustikutekkeliste akumulatiivsete saarkõrgustike
ehitus ja järvenögude kujunemine. - RAUKAS A (Hrsg.) Eesti NSV saarkõrgustike ja
järvenõgude kujunemine: 9-28, Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & KARUKÄPP R 1993 Geomorphology in Estonia [Geomorphologie in
Estland] - WALKER HJ & GRABAU WE (Hrsg.) The Evolution of Geomorphology. A
Nation-by-Nation Summary of Development: 135-142, Chichester (Wiley).
RAUKAS A & KARUKÄPP R 1994 Stagnant ice features in the eastern Baltic [Merkmale
stagnierenden Eises im östlichen Baltikum] - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.)
95: 119-125, Berlin.
RAUKAS A & LIIVRAND E 1971 [РАУКАС А, ЛИЙВРАНД Э 1971] Плейстоценовые
отложения в разрезе скважины Вяена-Йыэсуу (Северная Эстония) и их
генезис. - Изв. АН ЭССР. Хим. Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences
of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 20
(1): 60-72, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & MIIDEL A 1995 Fluvial activity in Estonia in the Lateglacial and early
Holocene. - FRENZEL B (Hrsg.) European river activity and climatic change during
the Lateglacial and early Holocene. - Paläoklimaforschung 14: 101-112, Stuttgart /
Jena / New York (G. Fischer). [Quartärgeologie Estlands, Klimaänderung und
Aktivität europäischer Flüsse während des Spätglazials und Frühholozäns]
RAUKAS A & RÄHNI E 1966 [РАУКАС А, РЯХНИ Э 1966] К вопросу об отступании
материкового льда последнего оледенения с территории Эстонской ССР.
Ежегодн. - Эст. геогр. общ. 1964/65: 5-17, Таллин [Tallinn] (Валгус) [Valgus].
[Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & RÄHNI E 1969 [РАУКАС А, РЯХНИ Э 1969] О геологическом развитии
впадины и бассейнов Чудского и Псковского озер. - Изв. АН ЭССР. Хим.
Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology
(Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 18 (2): 113-127, Таллинн.
[Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & RÄHNI E 1974 Pinnavormid. - Rmt.: Harju rajoonis. Kodu-uurijate
seminar-kokkutulek 11.-14. juulini 1974. Tallinn 1974: 34-46, Tallinn (ENSV TA).
[Quartärgeologie, Estland]
RAUKAS A & RÄHNI E 1976 Eesti pleistotseeni pinnavormide looduskaitseline revisjon.
- Rmt.: Eesti NSV maap ue kaitsest 1976: 122-136, Tallinn (Valgus).
[Quartärgeologie, Estland, Revision]
RAUKAS A & REINTAM L 1965 The mechanical composition and some
physicochemical properties of the ground moraines of the last continental
glaciation on Estonian territory - ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija
cetverticnych otlozenij Estonii [Lithologie und Stratigraphie der
Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia
Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj SSR: 31-44, 2 Taf., 4 Abb., 5 Tab.,
Tallinn [russisch m. estn. u. engl. (S. 43-44) Zusammenfass.]. [1973 B 1768;
Weichsel-Vereisung, Grundmoräne, Till, Lithologie; mechanische
Zusammensetzung und physikochemische Eigenschaften von Grundmoränen der
letzten Kaltzeit in Estland, die Grundmoränen Estlands enthalten keine großen
Findlingen aus Gestein der unterlagernden Sedimentite, die Geschiebe stammen
aus Finnland und der Ostsee (Taf. 1.2); die Grundmoränen enthalten paläozoische
Kalke in der Kiesfraktion, auch Devon-Sandstein ist vorherrschend, im
Ausbissbereich des kambrischen Blauen Ton, enthalten die Moränen viel Ton] RAUKAS A & RÕUK A-M 1995 Pinnamood ja selle kujunemine. - RAUKAS A (Hrsg.)
Eesti Loodus: 120-175, Tallinn (Valgus & Eesti Entsüklopeediakirj).
[Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & TAVAST E 1987 Eesti mattunud orgude ehitusest. - Eesti Geograafia
Seltsi Aastaraamat 20 (1981/1982): 5-15, Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie
Estlands]
RAUKAS A & TAVAST E 1989 Peipsi–Pihkva puhkepiirkonna arendamise geoloogilis-
geomorfoloogilised eeldused. - Eesti Geograafia Seltsi Aastaraamat 23: 80-96,
Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & TAVAST E 1990 Võrtsjärv. Nõo geoloogiline ehitus ja järve arengulugu. -
Eesti Loodus 1990 (1): 697-706, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A & TAVAST E 1996 Geological development of the northern coast of Lake
Peipsi. - Journal of Coastal Research 12 (4): 1024-1033, Fort Lauderdale, Fla.
[Quartärgeologie Estlands; geologische Entwicklung der N-Küste des Peipsi-Sees]
RAUKAS A & TEEDUMÄE A 1997 (Hrsg.) Geology and Mineral Resources of Estonia -
436 S., 261 Abb., 79 Tab., Tallinn (Estonian Academy Publ.). [Findlinge S. 383-
385, Meteoritkrater, Glazialtopographie, svekofennische orogen-metamorphe
Gesteine, Rapakivi, Vyborg-Subprovinz, Ålandgesteine, Kotlin-Stufe, U-Kambrium,
Lontova-Stufe, Dominopol-Stufe, Ljuboml-Stufe, Vergale-Stufe, M-Kambrium; O-
Kambrium, Öland-Serie (Packerort-Stufe, Varangu-Stufe, Hunneberg-Stufe,
Billingen-Stufe, Volkhov-Stufe, Kunda-Stufe), Viru-Serie (Aseri-Stufe, Lasnamägi-
Stufe, Uhaku-Stufe, Kukruse-Stufe, Haljala-Stufe, Keila-Stufe, Oandu-Stufe,
Rakvere-Stufe), Harju-Serie (Nabala-Stufe, Vormsi-Stufe, Pirgu-Stufe, Porkuni-
Stufe), Silur, Llandovery-Serie (Juuru-Stufe, Adavere-Stufe), Wenlock-Serie
(Jaani-Stufe, Jaagarahu-Stufe, Rootsikula-Stufe), Ludlov-Serie (Paadla-Stufe,
Kuresaare-Stufe), Pridoli-Serie (Kaugatuma-Stufe, Ohesaare-Stufe), Devon, U-
Devon (Tilze-Stufe, Kemeri-Stufe, Rezekne-Stufe), M-Devon (Pärnu-Stufe, Narva-
Stufe, Aruküla-Stufe, Burtnieki-Stufe, Gauja-Stufe, Amata-Stufe), O-Devon
(Plavinas-Stufe, Dubniki-Stufe, Daugava-Stufe), M-Pleistozän (Sangaste-Fm.,
Karuküla-Fm., Ugandi-Fm.), O-Pleistozän (Prangli-Fm. /Rongu-Fm., Järva-Fm.),
spätglaziale Ablagerungen, Fauna und Flora, ordovizische und silurische
Chitinozoa, Algen und vaskulare Pflanzen, Stromatoporidea, tabulate Korallen,
rugose Korallen, inartikulate Brachiopoden des Ordoviz und Silur, Bivalven,
Rostroconchen, Trilobiten, Echinodermata, Graptolithen, Conodonten, frühe
Vertebraten, Devon-Fische, Eiszeitalter, Eiszerfalls-Geschichte, Geschichte der
Ostsee]
RAUKAS A, ABOLTINS O & GAIGALAS A 1995 Current state and new trends in the
Quaternary geology of the Baltic States - Proceedings of the Estonian Academy of
Sciences, Geology 44 (1): 1-14, Tallinn (Estonian Academy Publ.).
RAUKAS A, BALAKHNICHEVA T, KARUKÄPP R & HÜTT G 1988 [РАУКАС АВ, БАЛАХНИЧЕВА
ТС, КАРУКЯПП РЯ, ХЮТТ ГИ 1988] Особенности ТЛ датирования и первые
результаты определения возраста эоловых отложений Эстонии
термолюминесцентным методом. - ПУННИНГ Я-М (рeд.) Изотопно -
геохимические исследования в Прибалтике и Белоруссии. АН Эстонии: 186-
194, Таллин. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A, KALM V, KARUKÄPP R & RATTAS M 2004 Pleistocene Glaciations in Estonia
- Developments in Quaternary Science 2 [EHLERS J & GIBBARD PL (Hrsg.)
Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 83-91, 1 Abb.,
Amsterdam etc. (Elsevier). [Nordeuropäische Inlands-Vereisungen; Pleistozäne
Vereisungen in Estland; Elster- (Sangaste-, Oka-)-Vereisung, Holstein (Karuküla,
Likhvin), Saale- (Ugandi-)-Vereisung, Eem (Pangi, Mikulino), Weichsel-Vereisung (Järva, Valdai), Früh-Weichsel-Stadial (Valjärv, Early Valdai), Vortsjärv (Spät-
Weichsel, Late Valdai)-Stadial, Haanja-Eisrandzone, Otepää-Eisrandzone,
Sakala-Eisrandzone, Pandivere-Eisrandzone, Palivere-Eisrandzone; Sangaste-
Till; Karte der Vereisungsgrenzen in Estland Abb. 1]
RAUKAS A, KESSEL H & ELTERMANN G 1965 Structure of ancient accumulative coastal
forms in Estonia - ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych otlozenij
Estonii [Lithologie und Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands] - Eesti
NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk
Estonskoj SSR: 85-105, 2 Foto-Taf., 9 Abb., Tallinn [russisch m. estn. u. engl. (S.
105) Zusammenfass.]. [1973 B 1768; fossile Küstenformen; Glint; transgressive
Küstenform, regressive Küstenform]
RAUKAS A, KESSEL H & ELTERMANN G 1965 [РАУКАС АВ, КЕССЕЛ ХЯ, ЭЛЬТЕРМАНН
ГЮ 1965] Строение древних аккумулятивных береговых форм в Эстонии. -
ОРВИКУ КК (рeд.) Литология и стратиграфия четвертичных отложений
Эстонии. - Ин-т геол. АН ЭССР: 85-105, Таллин. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A, KESSEL H & HYVÄRINEN H 1992 [РАУКАС А, КЕССЕЛ Х, ХЮВАРИНЕН Х 1992]
Лимниевое море. - РАУКАС А, ХЮВАРИНЕН Х (рeд.) Геология Финского залива. -
АН Эстонии: 312-319, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A, LIIVRAND E & KAJAK K 1993 [РАУКАС А, ЛИЙВРАНД Э, КАЯК К 1993]
Стратотипы квартера Эстонии. - КОНДРАТЕНЕ О (рeд.) Каталог стратотипов
квартера Балтийского региона: 42-53, Вильнюс. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A, LIIVRAND E & KAJAK K 1993 Stratotypes on the Quaternary deposits in
Estonia - KONDRATIENĖ O (Hrsg.) Catalogue of Quaternary stratotypes in the Baltic
region: 42-53, Vilnius.
RAUKAS A, MICKELSEN DM & DREIMANIS A 1978 Methods of till investigation in Europe
and North America - Journal of Sedimentary Petrology 48 (1) [Contribution of the
Department of Geology, University of Western Ontario 449]: 285-294, 6 Tab.,
Tulsa (Oklahoma). [Methoden der Tilluntersuchung, feldgeologische Ausrüstung,
Berufe der Tilluntersucher, untersuchende Institutionen, Labormethoden der
Tilluntersuchung, Nordamerika und Europa im Vergleich]
RAUKAS A, PIRRUS R, RAJAMÄE R & TIIRMAA R 1995 On the age of the meteorite
craters at Kaali (Saaremaa Island, Estonia). - Proceedings of the Estonian
Academy of Sciences, Geology 44 (3): 177-183, Tallinn. [Quartärgeologie
Estlands, Über das Alter des Meteoritenkraters von Kaali auf Saarema]
RAUKAS A, RACHIN E & MIIDEL A 1971 Die randlichen Gletscherbildungen des
nördlichen Estlands. (russisch) - 226 S., 24 Taf., 65 Abb., Reval [Tallinn].
[Geschiebe in Osern, Blockpackungen u. Ä.]
RAUKAS A, PUNNING M & RÄHNI E 1969 Millal taandus Eestist mandrijää? - Eesti
Loodus 1969 (7): 396-401, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A, RÄHNI E & MIIDEL A 1971 [РАУКАС АВ, РЯХНИ ЭЭ, МИЙДЕЛ АМ 1971]
Краевые ледниковые образования Северной Эстонии: 1-226, Таллин [Tallinn]
(Валгус) [Valgus]. [Quartärgeologie Estlands]
RAUKAS A, SAARSE L & VESKI S 1995 A new version of the Holocene stratigraphy in
Estonia. - Proceedings of the Estonian Academy of Sciences, Geology 44 (4):
201-210, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands, eine neue Holozänstratigraphie für
Estland]
RAUKAS A, TAVAST E & MOLODKOV A 1996 Partsi – a new promising area for the
investigation of Late Boreal and Early Atlantic water level changes of the Baltic
Sea. - Proceedings of the Estonian Academy of Sciences, Geology 45 (2): 92-101,
Tallinn. [Quartärgeologie Estlands, spätboreal-frühatlantisch-zeitliche
Meeresspiegeländerungen bei Partsi in Estland] RAUKAS AV 1961 [RAUKAS A] The lithology and mineralogy of basal tills of Estonian
S.S.R. Academy of Sciences of Estonian S.S.R. Department of Physical-
Mathematical and Technical Sciences. Abstract of a Candidate (PhD) Degree
Thesis in Geological-Mineralogical Sciences - 26 S., Tallinn. [russisch]
RAUKAS AV 1963 [RAUKAS A] [Die Gesetzmäßigkeiten der Verbreitung der
Leitgeschiebe in den Moränen der letzten Vereisung in Estland] - Isw. AN ESSR,
ser. fiz.-mat. i techn. nauk 12 (2): xx-xx, Tallinn [russisch].
RAUKAS AV 1964 [RAUKAS A] Application of lithological research methods for
answering questions about the stratigraphy and paleogeography of the
Quaternary. - Abstracts of papers of the All-Union meeting of the Quaternary
studies, September 1964, Methodological Symposium: 26-28, Novosibirsk.
[russisch]
RAUKAS AV 1965 [RAUKAS A] The use of the lithological research method for clarifying
the problems of Quaternary stratigraphy and paleogeography. - SAKS VN (Hrsg.)
Topical problems of the Quaternary research. Academy of Sciences of the
U.S.S.R., Siberian Branch, Institute of Geology and Geophysics “Nauka”: 470-477,
Moscow. [russisch]
RAUKAS AV 1972 [RAUKAS A] Importance of the analysis of indicator boulders and
orientation of elongated pebbles in tills for the investigation of dynamics of glacial
sheets (according to the materials of the Baltic States). - AVSJUK GA (Hrsg.)
Materials of the glaciological research. Chronicle*Discussions 19: 154-160,
Moscow. [russisch mit englischer Zusammenfass.]
RAUKAS AV 1978 [RAUKAS A] The use of some lithological indicators for the
correlation of different-aged till beds on the example of South Estonia. - SHANTZER
EV & LAVRUSHIN YA (Hrsg.) Composition of basal tills (Materials of an international
symposium). Institute of Geology at the Academy of Sciences: 39-50, Moscow.
[russisch]
RAUKAS AV 1978 [RAUKAS A] Stroenie i formirovanie kamov [Bau und Bildung der
Kames] - 179 S., mit Abb. u. Tab., 6 Beil., Tallinn.
RAUKAS AV 1978 [RAUKAS A] Plejstocenovye otloženija Estonskoj SSR [Pleistozäne
Ablagerungen der Estnischen SSR] - 309 S., 72 Abb., 25 Tab., Tallinn [russisch
mit englischer Zusammenfass.].
RAUKAS AV, RACHIN EE & MIJDEL AM 1971 Kraeyye lednikovye obrazovanija
Severnoj Estonii [Randliche Gletscherbildungen Nord-Estlands] - 224 S., 24 Taf.,
65 Abb., Tallinn. [Geomorphologie in Estland]
RAUMER K VON 1819 Das Gebirge Niederschlesiens, der Grafschaft Glaz und eines
Teils von Böhmen und der Oberlausitz geognostisch dargestellt. - 182 S., 2 Ktn.,
Berlin (G. Reimer).
RAUMER K VON 1827 Reliquiae Diluvianae von Buckland, im Auszuge mitgeteilt. -
Hertha, Zeitschrift für Erd-, Völker- und Staatenkunde 10 (5): 77-102, Stuttgart /
Tübingen. [große Blöcke in Norddeutschland bis England stimmen mit Gesteinen
in Skandinavien überein]
RAUMER K VON 1840 Steigt Schweden oder sinkt die Ostsee? - Kämm. Beitr. 1 (10):
153-159, Stuttgart (Liesching). [Isostasie, nacheiszeitliche Hebung]
RAUSCH M 1976 Fluß-, Schmelzwasser- und Solifluktions-Ablagerungen der Leine
und Innerste – ein Beitrag zur pleistozänen Flußgeschichte - Dissertation an der
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften der Technischen Universität
Hannover: 94 S., 18 Abb., 1 Taf. in Anl., Hannover. [Hinweise auf Oberterrasse der
Weser (hannoversche Vorkommen der Weser-OT), Puritzmühle, Diskussion
Eichenberger Pass] RAUSCH M 1977 Fluß-, Schmelzwasser- und Solifluktionsablagerungen im
Terrassengebiet der Leine und Innerste ‒ ein Beitrag zur pleistozänen
Flußgeschichte Südniedersachsens - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut
der Technischen Universität Hannover 14: 84 S., 1 Taf., 16 Abb., 4 Tab.,
Hannover. [Oberterrasse (OT), Leine- Oberterrasse + Leine-Nebenflüsse-
Oberterrasse [e Werleshausen (4625 Witzenhausen), Parensen + Gladebeck
(4325 Nörten-Hardenberg), Flachsberg (4226 Northeim), Rohberg zw. Höckelheim
+ Hollenstedt (4225 Moringen), s Haus Escherde (3824 Elze)], Weser-
Oberterrasse [e Rössing (3825 Hildesheim, durch DB-Schnellstrecke überbaut),
Rohrleitungsgraben s Pattensen (3724 Pattensen), Rusterberg bei Gödringen
(3725 Sarstedt), Tongrube Gott mit Moorberg e Sartstedt (3725 Sarstedt)], Elster-
Kaltzeit, Schmelzwasserablagerungen, Flusssedimente der Saale-Kaltzeit und ?
untergeordnet des Holstein-Interglazials (Mittelterrasse, MT), Untersuchungsgebiet
s Hannover bis Nörten-Hardenberg Nordheim + SE-Harz, Einzugsgebiet der Leine
oberhalb Sarstedt, Einzugsgebiet der Innerste, Einzugsgebiet der Leine unterhalb
Sarstedt, Schmelzwasserablagerungen und Grundmoräne des Drenthe-Stadiums,
Thüringer Wald-Porphyr, Geröllzählungen Abb. 2 (Parensen, Wiebrechtshausen, e
Elze Haus Escherde, Rössing, N-Sarstedt, Königslutter-Puritzmühle, Pattensen),
Gehalt an nordischen Komponenten; „... Schmelzwasserablagerung bei
Wartjenstedt ... Der hohe Anteil ostfennoskandischer Geschiebe läßt eine
Einstufung als „Elster-eiszeitlich” zu ...” Tab. 2, Liste der Probenpunkte gezählter
Kiesproben Tab. 4, Zähltabellen S. 78 ff.]
RAUSCH M 1978 Umlagerungsvorgänge bei der Sedimentation eiszeitlicher
Flußablagerungen - ein Beispiel aus dem Terrassengebiet der Leine SE Hannover
- Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 129 (1): 1-5, 3 Abb., 1 Tab.,
Hannover. [Geröllzählungen, Gehalt an nordischen Komponenten; Weser-
Oberterrasse, Leine-Mittelterrasse, Leine-Niederterrasse; Geröllzählungen;
geröllpetrographischer Schnitt (OT, MT, NT) durch das Leinetal se Hannover Abb.
2; Gehalt an Plänergeröllen (in %) im Flussabschnitt der Leine zwischen Alfeld bis
Sarstedt (Abb. 3); Anteil von Thüringerwald-Kristallin und Harzkristallin in Leine-
NT-Schotter s Hannover Tab. 1]
RAUSCH M 1995 Bericht zur Forschungsgeschichte der Flußterrassen von Weser und
Leine - Eiszeitalter und Gegenwart 45: 143-144, Hannover.
RAUSCH M 1996 Mengenbestimmung der jungen Abtragungsprodukte des Thüringer
Waldes am Beispiel des Weser-Fluß-Systems - Eiszeitalter und Gegenwart 46:
91-98, 3 Abb., 1 Tab., Hannover. [Berechnung der Abtragungsmenge des
Thüringer Waldes; Abtragungsgebiet; Karte des Weserlaufes mit
Abtragungsgebiet im Thüringer Waldes Abb. 1; Gehalt an Geröllen des Thüringer
Waldes entlang des Werra-Weser-Gebietes Abb. 2; Rauminhalt der
Flussterrassen (Niederterrasse, Mittelterrasse) Tab. 1]
RAUSCH M 2001 Der Findlingsgarten Möllenbeck bei Rinteln - Faltblatt (8 S.), 9 farb.
Abb., Rinteln (Kieswerk Wilhelm Reese / Forstamt Oldendorf). [Bestimmung der 32
Gesteine durch Ernst-Rüdiger LOOK und Klaus-Dieter MEYER]
RAUSCH M 2011 Jahres-Exkursion der Quartärfreunde Hannover, 2. - 4. September
2011: Das Quartär der Weser im Niedersächsischen Bergland - unveröff.
Exkursionsführer: 9 DIN A4-S., Abb., o.O. [Punkt G: „Latferder Klippen“, Untiefe
der Weser (nur 0,8 m Wassertiefe) durch Festgesteinsriegel aus hartem Siltstein
des ?km mit stark erhöhter Fließgeschwindigkeit (TK25 Bl. 3922 Hameln Süd);
Punkt H: Niederterrasse der Weser bei Hehlen mit Grube Lammert & Dötzer. Im
mächtigen Auelehmprofil war in der Vergangenheit allerödzeitlicher Bims des
Laacher See-Ausbruchs sichtbar (TK25 Bl. 4022 Ottenstein); Punkt I: Umlaufberg Hehlen-Bröckeln, Findling (nordischer Granit, 1,9 × 0,9 × 1,3 m) in Brökeln hinter
Hofmauer dicht an Dorfstraße auf dem Hof Runge als südlichster Nachweis der
Inlandvereisung (TK25 Bl. 4022 Ottenstein); Punkt J: zweithöchste
Schotterterrasse der Weser (Echterberg-Niveau) s Hohe mit 145 m ü. Talaue
(TK25 Bl. xxxx); Aussichtspunkt Köterberg mit Inselberg im Keuperbergland mit
Kappe aus Rhätquarzit (TK25 Bl. 4022 Ottenstein)]
RAVE PO 1942 Die Granitschale im Lustgarten - Zeitschrift des Vereins für
Geschichte Berlins 1942: 110-118, Berlin.
RAVE PO 1965 Die Große Granitschale im Lustgarten - Ein Biedermeierweltwunder -
Kunst in Berlin: 107, Berlin.
RAVN JPJ 1899 Et Par danske Kridtspongier. - Meddelelser fra Dansk Geologisk
Forening 1 (5): 24-31, 1 Taf., København. [>Ranglestenen< Klappersteine
Plinthosella squamosa, Barroisia faxensis n. sp.] [1866-1951]
RAVN JPJ 1900 Løse blokke af Cerithiumkalk, fundne i Nordtyskland. - Meddelelser
fra Dansk Geologisk Forening 1 (1894-1900) (6): 97-100, København.
RAVN JPJ 1906 Einige Bemerkungen über die oligocänen und miocänen
Ablagerungen Jütlands. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie
(B) Geologie und Paläontologie 1906: 465-467, Stuttgart (E. Schweizerbart).
[Mittelmiozäne Geschiebe]
RAVN JPJ 1906 Nogle Bemaerkninger om de oligoecene og miocaene Aflejringer i
Jylland. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 2 (1901-06) (12): 1-6,
København.
RAVN JPJ 1927 De irregulaere Echinider i Danmarks Kridtaflejringer - Det Kongelige
Danske Videnskabernes Selskab, Skrifter (8. Række) Naturvidenskabelig og
mathematisk afdeling 11 (4): 49 S., 5 Taf., København. [die irregulären Echiniden
der dänischen Kreide, Kreidezeit; Seeigel Dänemarks, dänische Seeigel, 29 Arten]
RAVN JPJ 1928 De regulaere Echinider i Danmarks Kridtaflejringer - Det Kongelige
Danske Videnskabernes Selskab, Skrifter (9. Række) Naturvidenskabelig og
mathematisk afdeling 1 (1): 62 S., 6 Taf., København. [die regulären Echiniden der
dänischen Kreide, Kreidezeit, Seeigel Dänemarks, dänische Seeigel, 32 Arten]
RAVN JPJ 1941 Études sur les Mollusques du Paléocène de Copenhague. -
Biologiske Skrifter det Kongelige Danske Videnskabernes Selskab 1 (1939) (1):
106 S., 4 Taf., 2 Abb., København. [Geschiebe bzw. Schollen bei Kopenhagen]
RAWERT H 1980 Geologie im Raum Recklinghausen – ein erdgeschichtlicher Abriss -
Vestischer Kalender 51: 81-89, Recklinghausen (Recklinghausen Druck- und
Verlagshaus Bitter).
RAZOUMOVSKI G DE 1819 [RAZUMOVSKIJ G DE 1819] Coup d’oeil géognostique sur le
Nord de l’Europe en général et particulièrment de la Russie - 2. Aufl., 110 S.,
Berlin (E.H.C. Christiani). [Über die Herkunft der norddeutschen Geschiebe aus
Skandinavien; frühe Untersuchung kristalliner Geschiebe in Preußen und
russischen Ostseeprovinzen]
REA BR & EVANS DJA 2003 Plateau icefield landsystems - EVANS DJA (Hrsg.) Glacial
landsystems: 407-431, Abb. 16•1-16•19, London (Arnold).
READ CH 1921 A Guide to the antiquities of the stone age in the department of British
and Mediaeval antiquities - 2. Aufl., XII+145 S., London (The Trustees) / Oxford
(University Press) / British Museum. [Charles H. Read]
READ HH 1923 The geology of the country round Banff, Huntley and Turriff. -
Memoirs of the Geological Survey Scotland: 240 S., 11 Abb., Edinburgh.
[Rhombenporphyrgeschiebe S. 203] READ HH, BREMNER A, CAMPBELL R & GIBB AW 1923 Records of the occurence of
boulders of Norwegian rocks in Aberdeenshire and Banffshire. - Transactions of
the Edinburgh geological Society 11 (1915-1924): 230-231, Edinburgh.
REBASCHUS M 1999 Övelgönne: Stammt der Findling aus Südschweden? -
Hamburger Abendblatt 52 vom 22. September 1999: 15, 4 Abb., Hamburg.
[Giebichenstein von Stöckse abgebildet; Roland VINX mit Hamburgs
Landesgeologen Jürgen EHLERS abgebildet]
REBASCHUS M 1999 Der lange Weg des Findlings - Hamburger Abendblatt 52 vom
23.09.99: 18, 3 Abb., Hamburg.
REBASCHUS M 1999 In der Elbe liegt Europas größter Findling - Ein Eimerbagger
stieß auf zwei Granitbrocken von mehr als 100 Tonnen Gewicht - Hamburger
Abendblatt 52 vom 21.09.99: 13, 4 Abb., Hamburg. [ein Beispiel für die „Qualität”
und „Quantität” von Schlagzeilen]
REBASCHUS M 2000 „Alter Schwede”: Das hat er alles erlebt - Hamburger Abendblatt
53 vom 06. Juni 2000: 18, 3 Abb., Hamburg. [Bildnis von Roland VINX; Nachdruck:
Geschiebekunde aktuell 16 (3): 88-89, 2000, Hamburg.]
REBEL H 1934 Bernstein-Lepidopteren. (Aus der Sammlung BACHOFEN-ECHT.) - ABEL
O Palaeobiologica ; Archiv für die Erforschung des Lebens der Vorzeit 6: 1-16, 1
Taf., 6 Abb., Wien / Leipzig (Emil Haim). [Tortriciden-Larve, Borkhausenites
bachofeni, Borkhausenites incolumnella, Sterrhopteryx pristinella, Tineolamima
aurella Taf. 1]
REBEL H 1935 Bernstein-Lepidopteren. - Deutsche Entomologische Zeitschrift Iris 49:
162-186, 17 Abb., Dresden (Entomologischer Verein Iris). [20 Arten aus den
Sammlungen der Universitäten Berlin und Tübingen sowie BACHOFEN-ECHT:
Tortricidae, Hyponomeutidae, Oecophoridae, Tineidae, Micropterygidae]
REDEN S VON 1978 Die Megalith-Kulturen ; Zeugnisse einer verschollenen Urreligion ;
Großsteinmale in England, Frankreich, Irland, Korsika, Malta, Nordeuropa,
Sardinien, Spanien - 344 S., zahlr. S/W- u. farb. Abb. (126 Fot.), 1 Tab., 1 Kte.,
Köln (DuMont).
REEPEL M 1934 Zwischen Papenwasser und Warper See - Unser Pommerland 19:
285-291, Stettin.
REEPEL M 1935 Heimatschutzfragen - Unser Pommerland 20: 79-81, Stettin.
REEPEL M 1935 Vom Kalkbachtal - Unser Pommerland 20 (3/4): 188-190, Stettin.
[Angaben über Abbau einer Blockpackung]
REES VELLINGA E VAN & RIDDER NA DE 1973 Notes on the Tertiary and Pleistocene
geology of East Gelderland, The Netherlands - Eiszeitalter und Gegenwart 23-24
(1): 26-45, 13 Abb., Öhringen. [Geologie des Tertiärs und Pleistozäns des
östlichen Gelderlandes zw. Ijssel und deutscher Grenze; Oligozän, Miozän,
marines Pliozän, terrestrisches Pliozän, Pleistozän (marines Icenium, Harderwijk-
Fm., Sterksel-Fm. /Enschede-Fm., Urk-Fm., Holsteinium, Drenthe-Fm., Eem-Fm.,
Kreftenheye-Fm., Twente-Fm.; Schwermineralprofile der Bohrungen Abb. 5-7]
REETZ W 1929 Über glauconitführende Faxekalke. - Abhandlungen und Berichte der
Pommerschen Naturforschenden Gesellschaft 10: 1-5, Stettin. [Geschiebe von der
Insel Wollin]
REGEL F 1892-96 Thüringen ; Ein geographisches Handbuch (3 Teile in 3 Bänden) -
XVI+840 S., 1 gefaltete Taf. (Profile) als Beil., 140 Abb., 1 geol. Kte. als Beil., Jena
(Fischer). [Südrand des Inlandeises bei Saalfeld S. 164; Notiz über Heinr.
CREDNER als erstem Autor der südlichen Eisgrenze in Thüringen, historische Notiz
über K. Th. LIEBE 1882, geologische Übersichtskarte von Thüringen mit sehr
schematischer bis unrichtiger Südgrenze des Eises] REGENHARDT H 1961 Serpulidae (Polychaeta sedentaria) aus der Kreide
Mitteleuropas, ihre ökologische, taxonomische und stratigraphische Bedeutung -
Mitteilungen aus dem Geologischen Staatsinstitut in Hamburg 30: 5-115, 9 S/W-
Taf., 5 S/W-Abb., 1 Tab. (S. 100-105), Hamburg. [Glomerula saucia n. sp.,
Danien-Geschiebe von Fehmarn Taf. 1, Fig. 3; Cementula ventosa n. sp., Danien-
Geschiebe von Fehmarn Taf. 5, Fig. 9; Vepreculina plumosa n. g. n. sp., Senon-
Geschiebe von Wulmsdorf b. Hamburg-Harburg Taf. 6, Fig. 4; Hepteris
grandiscapia n. g. n. sp., Maastricht-Geschiebe von Havighorst b. Hamburg Taf. 7,
Fig. 5; Spirorbis sidereus n. sp., Danien-Geschiebe von Fehmarn Taf. 8, Fig. 1;
Neomicrorbis (Neomicrorbis) voigti n. sp., Danien-Geschiebe von Fehmarn Taf. 8,
Fig. 6-7; Flucticularia mammeata n. g. n. sp., Danien-Geschiebe von Fehmarn
Taf. 9, Fig. 1; Vepreculina acuta n. g. n. sp., Maastricht-Geschiebe von
Hummelsbüttel b. Hamburg Taf. 9, Fig. 3; Vepreculina mimiseula n. g. n. sp.,
Senon-Geschiebe von Daersdorf b. Hamburg-Harburg Taf. 9, Fig. 4;
Eoplacostegus (Concamerarius) inexpectatus n. g. n. sp., Danien-Geschiebe von
Daersdorf b. Hamburg-Harburg Taf. 9, Fig. 10]
REGENHARDT H 1964 "Wurm-" und Serpuliden-Röhren in Geschieben unter
besonderer Berücksichtigung von "Riffbildungen" - Lauenburgische Heimat,
Zeitschrift des Heimatbund und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg (N.F.)
45 (Juni/Juli): 57-62, 1 Abb. (zahlr. Skizzen), Ratzeburg. [Benennung der
Röhrenmerkmale bei Serpuliden (Serpeln) inkl. Skolithos; Tertiärgeschiebe
erwähnt; Sedentaria, Phryganeenkalkbänke in den Corbicula-Schichten des
Mainzer Beckens, Köcherfliegenlarve (Trichopteren), Ephemeridien,
Enteropneusten, (fälschlich) Scolithos, Sabellarifex; riffbildende Formen,
Serpulidae, Dodecaveria fistulicola, Phragmatopoma lapidosa, die rezente Serpel
Dodecaceria concharum bildet Bohrgänge in Austernschalen der Lister
Austernsbänke; Benennung der Röhrenmerkmale bei Serpuliden Abb. S. 60]
REGENHARDT H 1970 Kehlgeschiebe - ein glazigenes Spitzgeschiebe ? (Referat) -
Eiszeitalter und Gegenwart 21: 189, Öhringen/Württemberg. [Vortragsreferat 15.
Taggung des Deutschen Quartärvereins]
REGENHARDT H 1971 Neue Beobachtungen an Kehlgeschieben - Nordwestdeutsche
Geologen 38. Tagung: Vortragskurzfassung: 2 S., Holzminden.
REGENHARDT H 1972 Das Kehlgeschiebe, eine neue Form der Gletschererosion -
Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) Supplementband 13: 26-31, 4 Abb., Berlin /
Stuttgart (Borntraeger).
REGENHARDT H 1975 Konvergente Formen unter glazigenen Kehlgeschieben und
artifiziellen Nasensteinen Heidelberger Industrien im Pleistozän Norddeutschlands
- Mitteilungen aus dem Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität
Hamburg 44: 531-536, 1 Taf., Hamburg.
REGNÉLL G 1945 Non-crinoid Pelmatozoa from the Paleozoic of Sweden. -
Meddelanden från Lunds Geologisk-Mineralogiska Institution 108: 255 S., 15 Taf.,
30 Abb., Lund. [ordovizisches Geschiebe von Stralsund S. 107; silurisches
Geschiebe von Hulterstad auf Öland S. 194]
REGNÉLL G 1948 An Outline of the Succession and Migration of Non-Crinoid
Pelmatozoan Faunas in the Lower Paleozoic of Scandinavia. - Arkiv för Kemi,
Mineralogi och Geologi 26 (3) A13: 55 S., 4 Abb., (2 sep. Tab.), Stockholm (Druck:
5.11.1948; Heft: Utgivet: 19.1.1949).
REGNÉLL G 1955 Catopydus [Catopygus] (Echinoidea) als Geschiebe im Quartär
Schonens ; Nebst Bemerkungen über die Vertreter dieser Gattung in der
schwedischen Kreide - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 77 (1 =
480]: 17-32, Taf. 1, 1 Tab., Stockholm. [Catopygus inflatus n. sp., Geschiebe aus intermotänem Kies, von Vallkärra, Schonen Taf. 1, Fig. 1; Catopygus sp.,
Geschiebe von Årup, Schonen Taf. 1, Fig. 2]
REGNÉLL G 1955 Catopydus [Catopygus] (Echinoidea) als Geschiebe im Quartär
Schonens ; Nebst Bemerkungen über die Vertreter dieser Gattung in der
schwedischen Kreide - Skrifter från Mineralogisk- och Paleontologisk-Geologiska
Institutionerna Lund 24: 17-32, 1 Taf., 1 Tab., Lund. [Catopygus sp., Geschiebe
von Årup, Schonen Taf. 1, Fig. 2]
REGNÉLL G & HEDE JE 1960 The Lower Palaeozoic of Scania ; The silurian of Gotland
; Guide to excursions nos. A 22 and C 17 - International Geological Congress, XXI
Session, Norden 1960: 87 S., 10 Abb., Stockholm (Geological Survey of Sweden).
[mit Literaturverzeichnis]
REHAGEN HW & WIRTH W 1978 Ein pleistozänes Terrassenprofil bei Imhausen im
mittleren Siegtal - Fortschritte in der Geologie von Rheinland und Westfalen 28:
85-102, 6 Abb., Krefeld. [Terrassen der Sieg im Rheinischen Schiefergebirge;
Siegerland]
REHBERG M 1935 2 neue Findlingsblöcke im Kreise Niederbarnim. -
Naturdenkmalpflege und Naturschutz in Berlin und Brandenburg (3. Reihe) 23: 23,
Taf. 3, Berlin-Lichterfelde.
REHFELDT T, OBST K & JOHANSSON L 2007 Petrogenesis of ultramafic and mafic
xenoliths from Mesozoic basanites in southern Sweden: constraints from mineral
chemistry - International Journal of Earth Science 96 (3): 433-450, 9 Abb., 5 Tab.,
Heidelberg. [mesozoische Basite, Basalt, Xenolithe (Peridotit, Pyroxenit, Dunit,
Harzburgit, Gabbro, Granitoid), Spinell, Schonen-Basalt]
REHOR F, REHOROVÁ M & VASÍCEK Z 1978 Za zkamenelinami severní Moravy
[Versteinerungen Nordmährens] - 279 S., Ostrava. [Geschiebe-Fossilien aus Píšt
S. 170-171, Taf. 50]
REHWAGEN G 1997 70 Jahre Heimat- und Naturmuseum in Goldberg - Stier und Greif
7: 85-86, 3 Abb., Schwerin.
REICH H 1926 Erdmagnetismus und glaziales Diluvium, eine kritische Betrachtung -
Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt 46 (für 1925): 249-291,
Berlin. [kristalline Geschiebe, Tertiärschollen in der Umgebung von Kaliningrad
(Königsberg); „... Wirkung einzelner großer Geschiebe untersucht ... von ca. 0,5 - 1
m Durchmesser bei einem Abstand des Magneten von ca. 1 m eine Wirkung von
bis zu zu 30 c feststellen können.” S. 277; „Nach all dem ist es schwer, für den
Geschiebemergel oder Geschiebesand oder Geschiebepackungen an eine
einheitliche permanente Magnetisierung zu glauben.” S. 280]
REICH H 1928 Die magnetischen Anomalien Norddeutschlands und ihre
wahrscheinlichen geologischen Ursachen. - Zeitschrift der Deutschen
Geologischen Gesellschaft (B) 79 (1927): 325-339, 1 Abb., Berlin. [verkieselte
Silurgerölle in Pliozänsanden auf Sylt; die lockere Devonscholle von Schobüll in
der Nähe angestanden, altes Husumer Massiv, durch magnetische Anomalien
nachweisbar (heute als Perm angesehen)]
REICH M 1995 Erster sicherer Nachweis der Elasipoda (Holothuroidea,
Echinodermata) aus der Kreide, sowie Bemerkungen zu den Holothurienresten der
Oberkreide [The first unequivocal record of Elasipoda (Holothuroidea,
Echinodermata) from the Cretaceous, and comments on Upper Cretaceous
remains of holothurians] - Archiv für Geschiebekunde 1 (11): 681-688, 4 Abb.,
Hamburg. [Geschiebe und Schollen, Oberkreide]
REICH M 1995 Holothurienreste (Echinodermata) aus der Oberkreide (Vortrag) -
Nachrichten der Deutschen Geologischen Gesellschaft 54: 150-151, Hannover.
[Geschiebe und Schollen, Oberkreide] REICH M 1995 Holothurienreste aus der Oberkreide - Terra Nostra Schriften der
Alfred-Wegener-Stiftung 95 (4): 46-47, Bonn. [Geschiebe und Schollen]
REICH M 1996 Die Mikrofossilien der Rügener Schreibkreide (Unter-Maastrichtium)
unter besonderer Berücksichtigung der Holothuroidea (Echinodermata) - unveröff.
Oberseminararbeit, Geologisch-Paläontologisches Institut, Universität Greifswald:
113 S., 13 Taf., 10 Abb., 2 Tab., Greifswald.
REICH M 1997 Bibliographie 1995-1996 ; Institut für Geologische Wissenschaften der
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald - Greifswalder Geowissenschaftliche
Beiträge 4: 125-135, Greifswald.
REICH M 1997 Die Holothurienreste (Echinodermata) der Schreibkreide (Unter-
Maastrichtium), Insel Rügen/Ostsee. - unveröff. Diplomarbeit, Institut für
Geologische Wissenschaften, Universität Greifswald: 138 S., 63 Abb., 2 Tab., 6
Taf.; Greifswald.
REICH M 1997 Fossile Holothurienreste (Echinodermata) aus Geschieben - ein
Überblick - ZWANZIG M & LÖSER H (Hrsg.) Berliner Beiträge zur
Geschiebeforschung: 81-89, Taf. 15, 2 Tab., Dresden (Cpress Verl.). [Oberkreide,
Ordovizium, allgemeine Übersicht]
REICH M 1997 Die Holothurienreste (Echinodermata) der Schreibkreide (Unter-
Maastrichtium), Insel Rügen/Ostsee - unveröff. Diplomarbeit, Universität
Greifswald, Institut für Geologische Wissenschaften: 138 S., 6 Taf., 63 Abb., 2
Tab., Greifswald.
REICH M 1997 Holothurienreste (Echinodermata) aus der Oberkreide – ein Überblick
- Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 148 (1): 71-79, 1 Abb., 1
Tab., Stuttgart. [Holothurienreste aus Geschiebe und Schollen, Maastricht,
Rügener schreibkreide, Böhmen; wissenschaftsgeschichtliche Zusammenstellung
früher Literaturerwähnungen, Zusammenstellung der gültigen Parataxa der
Holothuroidea aus der O-Kreide; Eocaudina inaequipora, Eocaudina lobata,
Eocaudina multipora, Hemissphaeranthos simplex, Protocaudina herrigi,
Rigaudites tallali, Stueria angusta, Stueria erratica, Stueria frankei, Theelia rotula,
Theelia venusta, Dendrochirotida, Aspidochirotida, Apodida, Molpadiida,
Elasipoda]
REICH M 1997 Tricalclamnella cretacea paragen. et parasp. nov. (Echinodermata)
aus dem Maastrichtium Norddeutschlands - Greifswalder Geowissenschaftliche
Beiträge 4: 113-119, 1 Taf., 2 Abb., Greifswald. [aus teilverkieselten
Kalkgeschieben von Ladebow bei Greifswald, Holothurien-Plättchen,
Holothuroidea]
REICH M 1997 Holothurienreste (Echinodermata) aus dem Eemium der Kernbohrung
DA-1 bei Dagebüll (Pleistozän, NW-Deutschland) - Meyniana 49: 139-149, 1 Taf.,
1 Abb., 2 Tab., Kiel. [Holothurienreste befinden sich in der Typensammlung des
Instituts für Geologische Wissenschaften in Greifswald unter der Nummer FGWG
138/1-6]
REICH M 1998 (Hrsg) Die Kreide Mecklenburg-Vorpommerns. - Exkursionsführer zur
Geländetagung der Subkommission für Kreidestratigraphie - 41 S., 31 Abb., 1
Tab., Greifswald. [Schollen von Ober- und Unterkreide]
REICH M 1998 Die Kreide der Greifswalder Oie (südliche Ostsee) - REICH M (Hrsg)
Die Kreide Mecklenburg-Vorpommerns. - Exkursionsführer zur Geländetagung der
Subkommission für Kreidestratigraphie: 1-6, 4 Abb., Greifswald. [Schollen von
Ober- und Unterkreide]
REICH M 1999 (Hrsg.) Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Ekkehard Herrig. -
Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 6: 536 S., 60 Taf., 75 Abb., 17 Tab.,
Greifswald. [Geschiebe und Schollen] REICH M 1999 Catalogue of palaeontological types and figured specimens of the
University Greifswald. Part I: Echinodermata, Hemichordata, Cephalochordata,
Tunicata and Craniata. - Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 6 [E. HERRIG-
Festschrift zum 65. Geburtstag]: 519-535, 2 Abb., Greifswald. [Geschiebe und
Schollen allgemein]
REICH M 1999 Die ältesten fossilen Holothurien (Echinodermata) - Abstracts zu den
Vorträgen und Poster, 2. Jahrestagung der Gesellschaft für Biologische
Systematik, GfBS - 1999, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2.-4.September
1999: 47, Jena. [Geschiebe aus dem Ordovizium]
REICH M 1999 Holothurien (Echinodermata) aus dem Oligozän (Rupelium)
Norddeutschlands - Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 99 (8): 59;
Berlin-Steglitz. [Tertiär-Schollen]
REICH M 1999 Oligozän-Seegurken (Echinodermata) aus Norddeutschland -
Tagungsprogramm und Abstracts, 6. Jahrestagung der Österreichischen
Paläontologischen Gesellschaft, Hallein, 5.-7. November 1999: 10-11, Innsbruck.
[Tertiär-Schollen]
REICH M 1999 Ordovizische Holothurien (Echinodermata). - Tagungsprogramm und
Abstracts, 6. Jahrestagung der Österreichischen Paläontologischen Gesellschaft,
Hallein, 5.-7. November 1999: 22, Innsbruck.
REICH M 1999 Ordovizische und silurische Holothurien (Echinodermata) -
Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 6 [E. HERRIG-Festschrift zum 65.
Geburtstag]: 479-488, 1 Taf., 4 Tab., Greifswald. [auch aus Geschieben]
REICH M 1999 Über Achistrum huckei (FRIZZELL & EXLINE 1956) [Holothuroidea,
Echinodermata] aus der Unterkreide von Bartin (Hinterpommern) - Greifswalder
Geowissenschaftliche Beiträge 6 [E. HERRIG-Festschrift zum 65. Geburtstag]: 383-
391, 1 Taf., Greifswald. [Scholle]
REICH M 2000 Altmark und Brandenburg: Oberkreide. - Stratigraphische Kommission
Deutschlands (Hrsg.) Die Kreide der Bundesrepublik Deutschland. - Courier
Forschungsinstitut Senckenberg 226: 120-123; Frankfurt a.M. [Kap. 4.4.2.
Schollen]
REICH M 2000 Diatomeen aus dem Moler (Paläogen) der Greifswalder Oie (Ostsee) -
Geschiebekunde aktuell 16 (4): 105-115, 2 Taf., 1 Abb., 1 Tab., Hamburg.
[Geschiebe]
REICH M 2000 Ekkehard HERRIG und die Geschiebeforschung - Geschiebekunde
aktuell 16 (3): 95-98, 2 Abb., Hamburg. [R. STRAHL, R. SCHALLREUTER, E. HERRIG,
H. MOTHS (1990) Abb. 1; Bibliographie der geschiebekundlichen Arbeiten von
Ekkehard HERRIG S. 96-98]
REICH M 2000 Elemente des Schlundringes fossiler Holothurien (Echinodermata) -
Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 00 (3): 167, Berlin-Steglitz.
[Geschiebe und Schollen, allgemein]
REICH M 2000 Holothurians from the Turonian of the Isle of Wolin (Pomerania, NW-
Poland) - ANONYMUS (Hrsg.) 6
th
International Cretaceous Symposium, August 27 to
September 4, 2000, Vienna, Austria. Abstracts, List of Participants: 113, Vienna.
[Oberkreide-Schollen]
REICH M 2000 Skleren der Alcyonacea (Octocorallia) aus einem Silur-Geschiebe
Norddeutschlands - [MÖNNIG E (Hrsg.) 70. Jahrestagung der Paläontologischen
Gesellschaft ; Vorträge und Poster] Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-
Stiftung 00 (