Kaerlein-Bibliographie:   Teil 1   Teil 2    Teil 3     Teil 4   Teil 5   Zur Einleitung und zur Datei in einem Stück:

Teil : L - R

Laaksonen K 1989 De Geer-moreenit ja jään pohjavirtaus Abstract: De Geer moraines and basal flow of ice - Terra, Geografiska sällskapets i Finland Tidskrift 101 (4): 301-328, Helsinki. [De Geer-Moränen und basaler Eisfluss]
Laaksonen K 1994 De Geer-moreenien syntymalleista - Terra, Geografiska sällskapets i Finland Tidskrift 106 (1): 25-34, Helsinki. [De Geer-Moränen]
Laasi A 1937 Pöhja-Pärnumaa otsmoreenist - Eesti Loodus 1937 (2): 67-71, Tallinn. [Moräne, Estland]
Laasi A 1940 Ormsös landskapsbild [Landschaftsbild von Ormsös] - Svio-Estonica 1939: 163-231, Tartu.
Laaß M 1991 Mein bester Fund - Fossilien 8 (6): 349-350, 1 Abb., Korb (Goldschneck). {Beyrichienkalk bzw. Baltischer Kalk mit Brachiopoden Microsphaeridiorhynchus nucula und einem seltsamen Fossilrest, der als Serpulites longissimus in der Literatur beschrieben wird, aber vermutlich aufgrund der perlmuttartigen Schale eher auf einen Cephalopoden hinweist (Bearbeitung an der Uni Greifswald geplant), O-Silur-Geschiebe von Rügen, dazu Leserbrief von Volker Sach, Ochsenhausen [1992 Vergleich mit Scheidenmuschel Ensis in Fossilien 9 (2): 73]} [Geschiebekunde aktuell 8 (2): 132, 1992; Lienau, Hamburg.]
Laban C 1988 Wieringen, een boeiende stuwwal - Grondboor & Hamer 42 (3/4): 88-96, 10 Abb., Enschede. [Findlinge an der Kirche von Oosterland („Sommigen zijn door de vissers meegebracht uit zee ...”) Abb. S. 92]
Laban C 1995 The Pleistocene glaciation in the Dutch Sector of the North Sea ; A synthesis of sedimentary and seismic data - PhD Thesis, University of Amsterdam: 194 S., Amsterdam.
Laban C 1999 Zwerfstenen in de kwartaire formaties van het Nederlands deel van de Noordzee [Geschiebe im Quartär des niederländischen Teils der Nordsee] - Grondboor & Hamer 53 (6): 131-140, 11 Abb., Maastricht. [Karte der Quartärmächtigkeit in der Nordsee Abb. 6; Flussläufe in den der südwestlichen Nordsee angenzenden Gebieten zur Cromerzeit Abb. 7]
Laban C 2001 [”december 2001- januari 2002”] De geologie van Nederland - Mens & Wetenschap Magazine over mens, Wetenschap en Techniek 28 (8): 532-535, 6 Abb., Amersfoort. [Bespr. der gleichnamigen CD-ROM, die von TNO-NITG herausgegeben worden ist. Pleistozän und Geschiebe sind wichtige Themen.]
Laban C 2007 Aardkundig excursiepunt 14 - De kalloot - Grondboor & Hamer 61 (2): 42-45, 9 Abb., Maastricht. [Werkzeuge, Artefakte: Bohrer aus Feuerstein (Magdalenien) Abb. 9]
Laban C 2007 Aardkundig excursiepunt 17 - Wandeln over zilverzand - Grondboor & Hamer 2007 (6): 135-138, 9 Abb., o.O. [bei Brunssum und Heerlen an der Grenze zu Belgien und darüberhinaus weißer Feinsand des Miozän- bis Pliozän; Grube Beaujean mit verfestigtem weißen Muskowitsand (Nievelsteinerzandsteen) und unverfestigten (Silbersand, Zilverzand) des Miozän mit einigen Lagen Feinkies, entweder nordischer oder südlicher Herkunft (dies ist klärbar und zu klären !)]
Laban C 2012 Vulkanische producten en hun toepassingen - Grondboor & Hamer 66 (4/5) [VulkanismeSpecial]: 402-407, 6 farb. Abb., o.O. [4 bis 5 Tausend Jahre altes, stark verwittertes Beil aus Geschiebe-Basalt Abb. 3]
Laban C & Meer JJM van der 2004 Pleistocene glaciations in The Netherlands - Developments in Quaternary Science 2 [Ehlers J & Gibbard PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 251-260, 5 Abb., Amsterdam etc. (Elsevier). [Norddeuropäische Inlands-Vereisungen; Pleistozäne Vereisungen in den Niederlanden; Prä-Elster-Vereisungen, Tegelen (Tiglian), Menap, Cromer, Elster, Saale, Weichsel; die Niederlande, niederländischer Nordsee-Sektor; Karte des elsterzeitlichen Eismaximums zwischen England und Polen Abb. 1; maximaler elsterzeitlicher Eisschild in der südlichen Nordsee Abb. 2; maximaler weichselzeitlicher Schild britischen Eises im niederländischen Nordsee-Sektor Abb. 5]
Laban C & Meer JJM van der 2011 Pleistocene Glaciation in The Netherlands - Development in Quaternary Science 15 [Ehlers J, Gibbard PL & Hughes PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 247-260, Abb. 20.1-20.5, Amsterdam (Elsevier). [Pleistozäne Vereisungen in den Niederlanden, pre-Elsterian Glaciations (Tiglian C4c Glacial Phase + Eburon Stage, Menapian Stage, Cromer Stage), Elsterian Glaciation, Saalian Glaciation, Weichselian Glaciation); Karte der Nordsee mit niederländischen Bohrungen die kaltklimatische Sedimente des Frühpleistozän Abb. 20•1; Karte der Ausdehnung des Elstereises und der elsterzeitlichen Tunneltälern (Rinnen) in den Niederlanden und dem niederländischen Teil der Nordsee Abb. 20•2; Karte der südlichen Nordsee mit den Niederlanden und dem „Nordwesteuropäischen Entwässerungssystems“ (gemeint ist das Rhein-Maas-System) Abb. 20•3; Karte der Ausdehnung des Saaleeises mit Stauchrücken und vorgelagerter glaziärer Becken in den Niederlanden und dem niederländischen Teil der Nordsee Abb. 20•4; Karte der Ausdehnung des weichselzeitlichen britischen Eisschildes im niederländischen Teil der Nordsee Abb. 20•5]
LaBaume P 1962 Dr.-Carl-Haeberlin-Friesen-Museum ; Rundgang durch die vorgeschichtliche Abteilung - Föhrer Heimatbücher 28: 19 S., 8 Taf., Wyk auf Föhr.
LaBaume P 1968 Römische Bernsteinarbeiten in Köln - Claus M, Haarnagel W & Raddatz K Studien zur europäischen Vor- und Frühgeschichte [Festschrift Herbert Jankuhn]: insges. 438 S., 31 Taf., mit Abb. u. Ktn., Neumünster (Wachholtz).
LaBaume W 1909 Beitrag zur Kenntnis der fossilen und subfossilen Boviden mit besonderer Berücksichtigung der im Westpreußischen Provinzial-Museum zu Danzig befindlichen Reste - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 12 (3): 45-80, Danzig.
LaBaume W 1924 Die naturwissenschaftlichen Sammlungen der Freien Stadt Danzig - Ostdeutscher Naturwart 1924 (1): 3-8, 11 Abb., Breslau. [”Die etwa 15000 Stück umfassende Geschiebesammlung des Danziger Museums (allein aus Westpreußen!) ...” S. 3; Astylospongia praemorsa Abb. 1; Aulocopium compositum Abb. 2; Protocrinites oviformis Abb. 5; Magnoliphyllum balticum in Bernstein Abb. 6]
LaBaume W 1927 Bernstein und die Bernsteinartefakte in Europa - Reallexikon der Vorgeschichte (unter Mitwirkung zahlreicher Fachgelehrter hrsgg. von Max Ebert) 9: 430-441, Taf. 133-135, Berlin (de Gruyter).
LaBaume W 1934 Die Bedeutung des Bernsteins im vorgeschichtlichen Volksglauben - Mitteilungen des Westpreußischen Geschichtsvereins 33 (4): 73-75, Taf. 1-2, Danzig. [Bernstein-Inklusen]
LaBaume W 1935 Zur Naturkunde und Kulturgeschichte des Bernsteins - Mitteilung aus dem Staatlichen Museum für Naturkunde und Vorgeschichte in Danzig 12 [= Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 20 (1)]: 48 S., 2 Taf., mit Abb., Danzig (Kafemann).
LaBaume W 1956 Die Bernsteinsammlungen in Königsberg und Danzig - Lange C (Hrsg.) Ostdeutsche Monatshefte 23 (2): Berlin (Rauschenbusch Stollhamm).
LaBaume W 1969 Die Lagerstätten des Bernsteins und ihre kulturgeschichtliche Bedeutung im Altertum - Die Kunde (N.F.) 20: 3-10, Hannover (Niedersächsischer Landesverein für Urgeschichte; Niedersächsisches Landesmuseum). [”Der Gruppe des baltischen (nordischen) Bernsteins gehören auch Funde an, die auf dem Festland vorkommen, so in Holland, Norddeutschland, Polen und Rußland, wo sie als Erdbernstein auftreten ...” S. 4]
LaBaume W & Langenheim K 1933 Die Steinzeit im Gebiet der unteren Weichsel - Blätter für deutsche Vorgeschichte 9-10: 1-53, Leipzig (Hrsg. Danziger Gesellschaft für deutsche Vorgeschichte).
Łabuz TA 2009 [Labuz TA 2009] The West Pommerania coastal dunes – altert state of their development [Die Küstendünen in Westpommern (Polen) – alarmierender Stand der Entwicklung] - Zeitschrift der deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 160 (2): 113-122, 4 Abb., 3 Tab., Stuttgart. [Küstenrückgang, Tourismus, Übernutzung, gemeint ist Mittelpommern, nicht Westpommern oder auch das „polnische Westpommern“ zw. Świnoujście /Swinemünde und Kołobrzeg /Kolberg, Swina Gate Sandbar von Swinemünde-Misdroy, Dziwnowska Sandbar (Misdroy, Dziwnow-Dziwnowek), Dünen am Liwia Luza-See (Niechorze-Pogorzelica), Rega-Mündung (Rogowo-Dzwirzyno), Parseta-Mündung (Kolberg)]
Lachmann HWL jun. 1852 Physiographie des Herzogthumes Braunschweig und des Harz-Gebirges, oder Darstellung der oreographischen, hydrographischen, geognostischen, meteorologisch-klimatischen, vegetabilischen und zoologischen Verhältnisse des Herzogthumes Braunschweig und des Harz-Gebirges, Theil II Geognosie des Herzogthums Braunschweig und des Harzgebirges. - XII+316 S., 1 Taf., 1 Kte., Braunschweig (Friedrich Vieweg & Sohn). [kristalline Geschiebe S. 309]
Lachmund F 1669 Oryctographia Hildesheimensis, sive admirandorum fossilium: quæ in tracta Hildesheimensi reperiuntur, descriptio iconibus illustrata, cui addita sunt alia de calculis, de fontibus etc. - 80 S., Hildesheim (Müller).
Łachowski J, Tylżanowski T & Beil B 1972 Rezerwaty i pomniki przyrody województwa bydgoskiego. - Prace Wydziału Nauk Przyrodniczych (Seria B) 13: 1-43, Bydgoszczy (Bydgoskie Towarzystwo Naukowe) [Bromberg]. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977 + 1983]
Lacourt AW 1970 Psammichnites gigas Torell, ein dritter Fund als Findling. - der Aufschluss 21 (3): 125-126, 2 Abb., Göttingen.
Lade U 1980 Quartärmorphologische und -geologische Untersuchungen in der Bremervörder-Wesermünder Geest [Dissertation] - Würzburger Geographische Arbeiten 50: III+173 S., 39 Abb., 6 Fot., 2 Ktn. als Beil., Würzburg. [Schrägschichtungsmessungen, Geschiebe-Einregelungsmessungen, Geschiebezählungen]
Lade U 1984 Nautilidenfund im Elbe-Weser-Dreieck - Der Geschiebesammler 18 (1/2): 51-(53), 2 Abb., Hamburg. [Fund vom Lesehaufen einer Naßbaggerei SSW Neuenwalde, wahrscheinlich Kreide]
Lade U & Meyer K-D 2000 Der Steingarten auf dem Westerberg bei Lamstedt/Stade - Der Geschiebesammler 33 (2): 47-57, 10 S/W- u. farb. Abb., 1 Tab., Wankendorf. [Liste mit 106 Findlingen; Hemmoorkugel Abb. 9]
Ladewig G 1959 Kreideschollen von Neu-Klocksin - unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock: 29 S., Rostock. [Geologie 10: 108-109, 1961; S. Heerdt, Berlin.]
Lädige R 1935 Die kristallinen Geschiebe im Gebiet des Meßtischblattes Herford-Ost. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 11 (1): 42-49, 2 Abb., Leipzig. [TK25 Bl. 3818 Herford-Ost; Geschiebe liegen in den Tälern: Werretal, Salzetal, Bramschebachtal in Falkendiek, Täler des Homberges, der Egge und im Hamscheberg sowie Finnebach- und Steinsiektal des Stuckenberges; Geschiebezählungen nach den 4 Gruppen der Hesemann-Methode; Kiesgrube sw von Küsting in der Nähe von Exter im Salzetal mit größeren einheimischen Gesteinen im Bildvordergrund Abb. 1; größere Geschiebe im Wald in einem Tal sw der Egge Abb. 2]
Ladwig H 1938 Geschiebezählungen als Forschungsmittel zur Diluvialstratigraphie und Tektonik Ostpommerns - Dissertation, Universität Greifswald: 45 S., 19 Abb., 5 Tab., Neustettin (Norddeutsche Presse).
Ladwig H 1939 Geschiebezählungen als Forschungsmittel zur Diluvialstratigraphie und Tektonik Ostpommerns ; Dissertation, Universität Greifswald - Abhandlungen aus dem geologisch-palaeontologischen Institut der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald 19 (1938): 1-45, 19 Abb., 5 Tab., Greifswald (Bamberg). [Flintkoeffizient; Tessinikoeffizient; Dalakoeffizient; Tessinisandstein aus Öland mit Wangenstacheln von Paradoxides tessini Abb. 11; Steinzählungstabellen S. 38-43]
Ladwig J 1994 Haizähne aus Oberkreide- und Dan-Geschieben - Der Geschiebesammler 27 (3): 105-110, 4 Abb., Wankendorf. [Euselachii; Fundorte: Idstedt, Großsoltbrück, Schleswig]
Ladwig J 1998 Fischreste aus dem Echinodermenkonglomerat - Der Geschiebesammler 31 (4): 177-186, 1 Taf., 3 Abb., Wankendorf.
Ladwig J 2003 Erstnachweis eines Zahnes von Ptychodus latissimus Agassiz 1843 aus dem Geschiebe - Der Geschiebesammler 36 (2): 43-46, 1 Abb., Wankendorf. [Fundort: Steilküste von Schönhagen, Ostsee]
Ladwig J 2009 Anmerkungen zur Seeigel-Gattung Bolbaster aus dem Danium von Dänemark - Der Geschiebesammler 42 (4): 165-173, 2 S/W-Taf, 2 S/W-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Bolbaster / Hemiaster; Fundort Dalbyover]
Ladwig J 2011 Der seltene Seeigel Galeaster bertrandi Seunes, 1889 aus einem Dan-Geschiebe von Norderbrarup - Der Geschiebesammler 44 (2): 47-51, 1 Farb-Taf., 1 farb. Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Fundort: Lerchenfeld in Norderbrarup, Schleswig-Holstein]
Ladwig J 2012 Nicht alltägliche Seeigel aus dem Geschiebe: 1. Oolopygus crassus (Stoliczka, 1873) - Der Geschiebesammler 45 (3/4): 143-146, 1 farb. Taf., Wankendorf (Frank Rudolph). [verwandt mit Oolopygus pyriformes; Danium-Geschiebe, Länge 18 mm, Saltholmskalk; Fundort: Kiesgrube am Königshügel in Selk, Schleswig]
Ladwig J 2013 Nicht alltägliche Seeigel aus dem Geschiebe: 2. Adelopneustes montainvillensis (Sorignet, 1850) - Der Geschiebesammler 46 (1): 19-22, 1 Farb-Taf., Wankendorf (Rudolph). [Dan-Flint; Fundort: Strand bei Falshöft, Flensburger Förde]
Ladwig J 2014 Nicht alltägliche Seeigel aus dem Geschiebe: 3. Proraster desori (Ødum, 1926) - Der Geschiebesammler 47 (2): 69-80, 1 Taf., 1 Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Saltholmskalk; Fundort: Groß Pampau]
Laer JRE van 1860 Overzigt der gesteenten, wier detritus of opgeloste stoffen naar Nederland worden gevoerd, en van die, welke in het Diluvium in Nederland gevonden worden. - Mulder GJ 1860 De scheikunde der bouwbare aarde 1: 83-133, Rotterdam.
Låg J 1948 Undersøkelser over opphavsmaterialet for Østlandets morenedekker. - Meddelelser fra det norske skogforsøksvesen (Reports of the Norwegian Forest Research Institute) 35: 223 S., Vollebekk (Norwegian Forest Research Institute). [Quartär Norwegens]
Låg J 1967 En Flyttblok av finsand - Norges geologiske Undersøkelse, Årbok 255: 55-58, Oslo.
Lagaaij R 1953 Bryzoa - Mededelingen van de Geologische Stichting (N.S.) 7 [Burck HDM (Hrsg.) Pliocene and Lower Pleistocene in a boring near Oosterhout]: S. 35, Anl., Maastricht.
Lagally U 2007 Tag des Geotops – Wieder ein voller Erfolg für die Geowissenschaften - GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 30: 55-57, 2 unnum. farb. Abb., Bonn (Fachsektion GeoTop des BDG). [„Großer Findling von Tarzow“ am Eingangsportal Naturpark Sternberger Seenland in Ventschow (Fot.: K. Obst)]
Lagerbäck R 1988 The Veiki moraines in northern Sweden - widespread evidence of an Early Weichselian deglaciation - Boreas 17 (x): 469-486, Oslo. [Die Veiki-Moränen im nördlichen Schweden - weit verbreitete Hinweise auf einen frühweichselzeitlichen Eiszerfall]
Lagerbäck R 1988 Periglacial phenomena in the wooded areas of Northern Sweden - relicts from the Tärendö Interstadial - Boreas 17 (x): 487-499, Oslo. [Periglazial-Erscheinungen im bewaldeten nördlichen Schweden]
Lagerback R 1990 Late Quaternary faulting and paleoseismicity in northern Fennoscandia, with particular reference to the Lansjarv area, northern Sweden - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 112 (4): 333-354, Stockholm. [Norrlands, Spätquartäre Bruchtektonik und Paläoseismizität im nördlichen Fennoskandia unter teilweisem Bezug zum Lansjarv-Gebiet im nördlichen Schweden]
Lagerbäck R & Robertsson A-M 1988 Kettle holes - stratigraphical archives for Weichselian geology and palaeoenvironment in northern-most Sweden - Boreas 17 (x): 439-468, Oslo. [Kessellöcher - stratigraphische Archive weichselzeitlicher Geologie und des Paläoenvirontment im nördlichsten Schweden]
Lagerlund E 1971 Some aspects on till stratigraphy in the light of lithostratigraphic studies on the Kullen Peninsula in northwestern Scania [Till-Stratigraphie im Licht lithostratigraphischer Untersuchungen im nordwestlichen Schonen] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 93: 653-568, Stockholm. [Warwite, Bänderton]
Lagerlund E 1980 Lithostratigrafisk indelning av Västskånes Pleistocen och en ny glaciationsmodell för Weichsel - Lundqua Report 21: 120 S., 50 Abb., Lund. [Lithostratigraphische Gliederung des westschonenschen Pleistozän und ein neues Glazialmodell für die Weichselvereisung]
Lagerlund E 1983 The Pleistocene stratigraphy of Skåne, southern Sweden - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 155-159, Abb. 170-173, Rotterdam (A. A. Balkema). [Schonen, till stratigraphy (Dalby till), lithostratigraphy, Alnarp river]
Lagerlund E 1983 The deglaciation pattern and dynamics in South Sweden [der Eiszerfall im südlichen Schweden] - LUNDQUA Report 24: 7 S., 1 Taf., Lund (Lund University, Dept. of Quaternary Geology).
Lagerlund E 1987 An alternative Weichselian glaciation model, with special regerence to the glacial history of Skåne, South Sweden [Ein alternatives Weichsel-zeitliches Vereisungsmodell unter besonderer Berücksichtigung der Vereisungsgeschichte Schonens in Südschweden] - Boreas 16 (4): 433-459, 11 Abb., Oslo. [spät-weichselzeitlicher Geschiebetransport in E-Jütland von SSE nach NNW durch das Inlandeis]
Lagerlund E 1990 (Hrsg.) Methods and problems of till-stratigraphy ‒ INQUA-88 proceedings. Symposium and field-trip in southern Sweden 25-30 September 1988 - Lundqua Report 32: 50-58, Lund, Sweden. [Till-Stratigraphie]
Lagerlund E & Houmark-Nielsen M 1993 Timing and pattern of the last deglaciation in the Kattegat region, southwest Scandinavia - Boreas 22 (x): 337-347, Oslo. [Schonen, Zeitlichkeit und Vorgänge der letzten Vereisung im Bereich des Kattegatt in SW-Skandinavien, Schonen]
Lagerlund E, Knutsson G., Åmark M, Hebrand M, Jönsson L-O, Karlgren B, Kristiansson J, Möller P, Robison JM, Sandgren P, Terne T & Waldemarsson D 1983 The deglaciation pattern and dynamics in South Sweden, A preliminary report. - LundQua Report 24: 8 S., Lund. [Eisabbau-Muster und Dynamik in Süd-Schweden]
Lagerlund E, Malmberg Persson K, Krzyszkowski D, Johansson P, Dobracka E, Dobracki R & Panzig W-A 1995 Unexpected ice flow directions during the Late Weichselian deglaciation of the South Baltic area idicated by a new lithostratigraphy in NW Poland and NE Germany [Unerwartete Richtungen der Eisbewegung während des spätweichselzeitlichen Eisabbaus des südbaltischen Gebietes nachgewiesen durch eine neue Lithostratigraphie für NW-Polen und NE-Deutschland] - Quaternary International, the journal of the International Union for Quaternary Research 28: 127-144, Amsterdam / Oxford / New York.
Laging P 1970 Fundstücke - Der Geschiebesammler 5 (1970) (1): 22-28, 4 Abb., Hamburg. [Pteria (Oxytoma) danica Ravn, Physoma pseudoradiatum Schlüter; Peltura scarabaeoides (Wahlenberg) Sammlung Max Giessler, Flensburg unnum. S. 25]
Laging P 1983 Von Krötensteinen in Feld und Flur ; Vergleichend-funktionelle Deutung von Strukturen fossiler Geschiebe-Seeigel - Jahrbuch des Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e.V. 36: 269-284, 19 S/W-Abb., Lüneburg. [Echinocorys perconicus von Ummern (Kreis Celle) Abb. 1; Phymosoma sp. von Garßen (Kreis Celle) Abb. 2; Interambulakralplatten mit Stachelwarzen von Temnocidaris sp. aus einer Kiesgrube westlich Bienenbüttel (Kreis Lüneburg) Sammlung Riegel Abb. 3; Hauptstachel von Tylocidaris sp. aus einer Kiesgrube westlich Bienenbüttel (Kreis Lüneburg) Sammlung Riegel Abb. 5; Original und Abdruck der Corona mit Stacheln von Phymosoma pseudoradiatum von Hohne (Kreis Celle) Abb. 6; Plattenverband von Echinocorys sp. aus einer Kiesgrube westlich Bienenbüttel (Kreis Lüneburg) Sammlung Riegel Abb. 8; Echinocorys sp. mit fossil erhaltenen Kanälen zwischen Ampullen und Ambulakralfüßchen der Ambulakralplatten, Fundort: Vastorf (Kreis Lüneburg) Abb. 11; Mundseite mit Ringkanal und Radiärkanälen von Echinocorys ovatus Sammlung Klages Abb. 12; Scheitel- oder Apikalschild mit angrenzenden Ambulakral- und Interambulakralreihen von Echinocorys sp., Fundort: Kiesgrube östlich Neetze (Kreis Lüneburg) Abb. 14; Genitalporen und Abdrücke der Mesenterien auf Echinocorys ovatus sowie seine Seitenansicht, Fundort: Hohne (Kreis Celle) Abb. 15-16; orale Ansicht eines Geschiebe-Seeigels aus der Sammlung Klages, Fundort: Kiesgrube Eitzen, sowie lose Zahnbruchstücke aus der Sammlung Riegel Abb. 18; Echinocorys obliquus, Echinocorys perconicus, Galerites sp., Brissopneustes danicus, Tylocidaris sp., Phymosoma sp. Abb. 19]
Laging P 1985 Findlingsgarten im Schulzentrum Scharnebeck - Jahrbuch des Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e.V. 37: 307-312, 3 Abb., Lüneburg. [Geschiebekinde aktuell 2 (4): S. 75, 1986; Schallreuter, Hamburg.]
Laging P 1987 Exkursion in die Kiesgrube Paetzmann bei Barendorf - Geschiebekunde aktuell 3 (3): 60-61, 1 Kte., Hamburg. [Barendorfer Endmoräne mit „Vastorfer Geschiebegemeinschaft”]
Laging P 2002 Die Geologie von Scharnebeck - Grimme S (Bearb.) [Verein für Heimatkunde im Raum Scharnebeck e.V.] Scharnebeck gestern und heute hrsgg. von der Gemeinde Scharnebeck: 10-31, 21 unnum. Abb., 2 Tab., 1 Kte., Husum (Husum Druck- und Verlags-Gesellschaft). [Rapakivi; gekritztes Geschiebe; Kiesgrube Rullstorf; Windkanter; Tillit; Muschelpflaster von Glycymeris(!) obovata, Nahgeschiebe aus Neetze]
Lagorio A 1879 Microscopische Analyse ostbaltischer Gebirgsarten. - Archiv für die Naturkunde Liv-, Esth- und Kurlands (Serie 1) 8: 147-300, 5 Taf., Dorpat [Tartu]. [Geschiebe-relevante kristalline Gesteine; Dünnschliff-Mikroskopie; Hogland-Quarzporphyr von der südfinnischen Schäreninsel Hogland s des Wiborg-Rapakivigebietes]
Lahee FH 1912 Crescentic fractures of glacial origin - American Journal of Science (Serie 4) 33: 41-44, New Haven, CT, USA.
Lahti SI [mit Beitr. von Raivio P & Laitakari I] 2005 Orbicular rocks in Finland - 177 S., 195 Abb., 16 Tab., Helsinki (Geological Survey of Finland). [Gesteine: Kugelgranit, Kugeldiorit, Kugeltonalit, Orbicularite, Orbikulit, teilw. Nahgeschiebe, orbicular rocks (tonalitic, granitic, dioritic, ultrabasic, acidic, intermediate, basic, gabbroid, carbonatitic, quartz syentitic, monzonitic, monzodioritic, syenodioritic, granodioritic, xenolitic, autolithic, proto-orbicular); Vorkommen: Uusimnaa (Lilla Björkskär, Tammisaari, Skabban, Ojakkali, Vihti, Nuuksio, Koivula, Espoo, Klaukkala, Nurmijärvi), Varsinais-Suomi (Sma Sundskären, Korpoo, Kräänä, Taivassalo, Riihikoski, Pöytyä), Itä-Uusimaa (Virvik, Porvoo), Satakunta (Ketokari, Luvia, Selkäkangas, Ulvia, Akluskylä Lavia), Kanta-Häme (Suontaka, Hattula, Lepaa, Karhi, Hausjöärvi), Pirkanmaa (Kylmäkoski, Tesoma, Tampere), Päijät-Häme, Kymenlaakso, South Carelia, Etelä-Savo, Pohjois-Savo, Central Finland, South Ostrobothnia, Lapland, Steinbruch Ruskiavuori, Nuuksio, Peurunka, Sokli carbonatite; Geschiebe von: Kuohenmaa Abb. 2; Ähtäri Abb. 3; Laukaa Abb. 4; Karte der Beobachtungspunkte finnischer Orbicularite Abb. 6; Karte des Geschiebestreufächers (glacial boulder fan) des Vorkommens Lahnanen Abb. 7; Orbicular monzonite boulder from Kuohenmaa Abb. 19a; Orbicular rocks in the rapakivi granite area, Peippola orbicular rock, Hämeenjärvi orbicular rock Abb. 25; Hokka, Hämeenjärvi orbicular rock Abb. 28; Xenolit-type of the orbicular rock boulder from Tiituspohja Abb. 29b; Biotite-rimmed ultramafic inclusion in a diorite boulder from Ajos Abb. 30d; Skabban Abb. 36; Krääna (orbicular granite) Abb. 49; Riihikoski (orbicular gabbro) Abb. 50; Selkäkangas Abb. 61; Aluskylä Abb. 62; Aluskylä Abb. 63; Suontaka (orbicular peridotite) Abb. 67; Lepaa Abb. 68; Karhi Abb. 69; Tesoma Abb. 75; Kuohenmaa Abb. 84; Orbicular quartz monzonite von Kuohenmaa Abb. 85; Kurkijärvi Abb. 87; Ristijärvi Abb. 90; Syväjärvi Abb. 91; Linnasaari Abb. 94; Hara Abb. 95; Peippola Abb. 97; Tornio Abb. 102; Hokka Abb. 113; Harjunmaa Abb. 114; Perhonlahti Abb. 115; Rauhasalmi Abb. 116; Ruunasaari Abb. 117; Varistaipale Abb. 118; Tuohisalo Abb. 119; Oinaskylä (sharp contact between even-grained and orbicular diorite) Abb. 125; Akonpohja Abb. 137; Hautakangas Abb. 140; Väätäiskylä Abb. 141; Hoikka Abb. 142; Koura Abb. 143; Kottiniemi Abb. 144; Tiituspohja Abb. 145; Peurunka Abb. 146; Petruma Abb. 147; Janhola Abb. 148; Nurmaa Abb. 149; Palosenjärvi Abb. 150; Multamäki;Abb. 153 Kivikangas Abb. 154; Suojoki Abb. 157; Jokipii Abb. 158; Lampiperä Abb. 159; Lahtiskylä Abb. 162; Hakojärvi Abb. 163; Pihtisulku Abb. 164; Raippaluoto Abb. 167; Jäknobacken Abb. 168; Mansfolk Abb. 169+Abb. 170; Fors Abb. 171; Jussinjärvi Abb. 175; Onneton Abb. 176; Kangaspäänjärvi Abb. 177; Kantokylä Abb. 178; Luohua Abb. 179; Latvanen Abb. 180; Peurunka Abb. 190; Kutemajärvi Abb. 195; Anstehend: Gravestone made by orbicular syenodiorite from Virvik, Porvoo Abb. 1; Distribution on the orbicular rock observations in Finland. Outcrop, boulder, mine, drill core Abb. 5; Histogram showing the distribution of the orbicular rock analyses Abb. 9; Distribution on the different rock types on the basis of the final classification of orbicular rocks Abb. 14; Pengonpohja orbicular rock at Kuru orbicular rock against surrounding granitoid Abb. 16; Contact of the orbicular gabbro dyke of Lilla Björkskär Abb. 17; Various rock types in the Nuuksio orbicular occurrence Abb. 18; Orbicular granite outcrop of Pihlajavesi Abb. 19b; Quarz monzonitic orbicular rock from Kuohenmaa Abb. 21a; Even-grained diorite grades into a proto-orbicular monzonite in the Tuskapakka orbicular rock occurrence Abb. 21b; Proto-orbicular rock from Oinaskylä Abb. 22; Orbicular quartz monzonite Abb. 23a; Orbicular rock from Ajos Abb. 24a; Orbicular rock from Lampiperä Abb. 24b; Orbicular rock from Klaukkala Abb. 24c; Kuohenmaa orbicular rock Abb. 24d; Virvik orbicular rock Abb. 26a; Pengonpohja orbicular rock Abb. 26b; Orbicular rock from Virvik Abb. 27a; Orbicular rock from Pengonpohja Abb. 27b; Gabbroic and hornblenditic autoliths of the orbicular rock from Lampiperä Abb. 29a; Calc silicate concretions in a migmatitic granite from Isokyrö Abb. 30a; Xenolith-type of orbicular rock from Jussinjärvi Abb. 30b; Zoned orbicule-like gabbroic xenolith in the granite of Kopparnäs Abb. 30c; Orbicular rock with poorly developed and broken orbicules close to the contact of the orbicular gabbro of Lilla Björkskär Abb. 34; Orbicular monzonite from Ojakkala Abb. 37; Orbicular monzodiorite (light) from Tuskapakka Abb. 38; Orbicular monzodiorite (dark) from Tuskapakka Abb. 39; Proto-orbicular rock from the Tuskapakka Abb. 40; Orbicular syenodiorite from Nuuksio Abb. 42; Orbicular granodiorite of Klaukkala Abb. 44; deformed orbicules in the orbiculargranite of Små Sundskären Abb. 47; Orbicular syenodiorite from Virvik Abb. 53; Orbicular syenodiorite from Virvik Abb. 54; Contact between orbicular syenodiorite and a proto-orbicular rock in Virvik Abb. 55; Orbicular gabbro lens in Ketokari Abb. 59; Orbicular peridotite of Taipale Abb. 72; Orbicular peridotite from Kylmäkoski mine Abb. 73; Orbicular syenodiorite from Pengonpohja Abb. 76; Orbicular syenodiorite from Pengonpohja Abb. 77; Orbicular syenodiorite from Pengonpohja Abb. 78; Orbicular gabbro from Ohtola Abb. 80; Heterogeneous inclusion-type orbicular gabbro from Ohtola Abb. 81; Orbicular gabbro from Lastustenkulma Abb. 82; Orbicular granite from Rukkasjärvi Abb. 86; Orbicular rock from Kuoreniemi Abb. 88; Orbicular granodiorite from Ristijärvi Abb. 90; Orbicular granite from Hämeenjärvi; Abb. 105: Hämeenjärvi orbicular rock; Abb. 107: Orbicular granite of Kuusenhako Abb. 104; Orbicular granite of Ruskiavuori Abb. 108; Orbicular rock from Lintusaari Abb. 110; Orbicular granite from Pihlajavesi Abb. 120; Orbicular granite from Pihlajavesi Abb. 121; Orbicular rock from Pulkkilanmäki Abb. 127; Orbicular tonalit from Pönka Abb. 129; Toivalanmäki Orbicular rock Abb. 131; Tovialanmäki orbicular rock Abb. 132; Rataharju orbicular diorite Abb. 134; Rataharju orbicular diorite Abb. 135; Orbicular rock from Tiituspohja Abb. 145; Orbicular rock from Janhola Abb. 148; Orbicular monzonite from Lahnanen Abb. 151; Orbicular tonalite from Lampiperä Abb. 160; Orbicular rock from Etelänkyla Abb. 174; Orbicular monzonite from Murhaniemi Abb. 183; Takajärvi orbicular rock Abb. 185; Orbicular rock from Takajärvi Abb. 186; Orbicular quartz monzonite from Kalliojärvi Abb. 187; Orbiculitic Sokli carbonatite Abb. 189; Orbicular rock in Nuuksio Abb. 191; Orbicular rock quarry of Ruskiavuori Abb. 192; Orbicular tonalite from Kuivikonvuori Abb. 193; Orbicular granite from Ristisaari Abb. 194]
Laitakari A 1925 Die Graphitvorkommen in Finnland und ihre Entstehung. - Geoteknillisiä Julkaisuja 40: 100 S., 2 Taf., 17 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Geschiebe mit Graphit S. 24]
Laitakari A 1925 Über das Jotnische Gebiet von Satakunta. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 73: 43 S. und Fennia, Societas Geographica Fenniae 45 (8): 43 S., 14 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [mit Angaben über Geschiebevorkommen auf den Ålandinseln und den finnischen Schären; Karte der Verbreitung S. 37]
Laitakari A 1929 Über den Schwefelkies von Outokumpu. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 13 (85) und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 1: 42-47, Helsinki [Helsingfors].
Laitakari A 1929 Über Mineralbildung längs schmalen Spalten, Skapolith-Amphibolit von Kuivaniemi, südöstlich von der Stadt Kemi. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 13 (87) und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 2: 64-70, 2 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Geschiebe]
Laitakari A 1934 Geologische Bibliographie Finnlands 1555-1933 [Hauptwerk] - Bulletin of the Geological Society of Finland 108: 224 S., Helsinki.
Laitakari A 1936 Hindenburg-kivi, mannerjäätikön Suomestra Saksaan kuljettamaa meikäläisträ rapakivigraniittia. - Hakkapeliitta 1936 (8): 233, 4 Abb., Helsinki. [Hindenburg-kivi alkuperäisessä muodossaan; Hindenburgstein von Cojehnen, Kr. Fischhausen in Ostpreußen, Findling von 7,5m × 4,7m × 4,5 m ~100m3 abgebildet]
Laitakari A 1937 Suomen malmit, hyödylliset mineraalit, kivet ja maalajit (Finnlands Erze, nützliche Mineralien, Gesteine und Bodenarten). - Geoteknillisiä Julkaisuja 42: 1-60, 98 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [auch Geschiebe]
Laitakari A 1941 Hauptzüge der Erzforschungen in Finnland und ihre Ergebnisse. - Geologische Rundschau 32 (4/5) [Finnlandheft]: 435-451, 2 Abb., Stuttgart. [Erzsuche mit Geschieben]
Laitakari A 1942 Suomen geologinen yleiskartta [General Geological Map of Finland compiled by M. Saksela 1934] 1 : 400 000, Blatt B 3 Vaasa / Vasa. - Kivilajikartan selitys: 66 S., 39 Abb., 3 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [jotnische Sandsteingeschiebe (finnisch); Ursprung auf dem Seeboden außerhalb von Vaasa vermutet]
Laitakari A 1949 Siivikkalan kalkkikivi Vampulassa - Geologi 1 (3/4): 12, Helsinki (Suomen Geologinen Seura). [occurrence of large erratic limestone boulders in clay at Siivikkala in Vampula, Finland, is described]
Laitakari A 1968 Geologische Bibliographie Finnlands 1555-1933 [Ergänzungsband] - Bulletin of the Geological Society of Finland 231: 24 S., Helsinki.
Laitakari A 1969 On the set of olivin diabase dikes in Häme, Finland - Bulletin de la Commision Géologique de Finlande 241: 1-65, 40 Abb., 4 Tab., 1 Kte. im Anh., Helsinki. [finnischer Gerölldiabas, über 100 Gänge, davon 12 mit Quarziteinschlüssen, sind also als Gerölldiabas ausgebildet]
Laitakari I 1989 How the glacial erratics were broken loose from the bedrock - Special Paper Geological Survey of Finland 7 [Perttunen M (Hrsg.) Transport of glacial drift in Finland proceedings]: 15-18, Espoo (Geologian Tutkimuskeskus).
Laitakari I & Lahti SI 1984 A Boulder of Orbicular Rock from Replot (Raippalioto), Western Finland - Bulletin of The Geological Society of Finland 56 (1/2): 233-235, 2 Abb., 1 Tab., Helsinki [Helsingfors]. [Kugelgranit, Finnland, Orbikulit, Orbiculit, Orbikularit, Geschiebe mit 90 × 70 × 40 cm, ähnelt am stärkstem dem Orbikulit von Hankasalmi (Sederholm 1928)]
Laitala M 1973 On the Precambrian bedrock and its structure in the Pellinge region, South Finland - Bulletin of the Geological Survey of Finland 264: 76 S., 5 Taf. (und Ktn.), 41 Abb., Otaniemi.
Laitala M 1984 Kallioperäkarttojen seltykset, lehdet 3012 ja 3021, Pellinka ja Parvoo - Suomen geologinen kartta 1 : 100 000: 53 S., Espoo (Geologinen Tutkimuskeskus). [Orbikulit]
Laiti I 1960 The orbicular granite of Virvik - International Geological Congress, 21. session, Norden 1960, Guide to excursions [excursions in Finland Nos. A 37, A 38, C 32, C 33]: xx-xx, Helsinki. [Orbikulit]
Lamb S & Sington D 2000 Die Erdgeschichte ; Eine Spurensuche durch Jahrmillionen - 240 S., zahlr. unnum. farb. Abb., Köln (Könemann). [auf Kalkgestein in Yorkshire liegende große Findlinge, Gletscherschrammen im Osten Grönlands und auf Felsen der Karbonzeit bei Kimberley, Südafrika S. 142-146]
Lambeck K, Johnston P & Nakada M 1990 Holocene glacial rebound and sea level changes in NE Europe [Holozäner eisisostatischer Reflex und Meeresspiegeländerung in Nordosteuropa] - Geophysical Journal International 115: 960-990, Weinheim / Oxford etc. (Wiley-Blackwell). [Isostasie, eisiostatische Hebung und Senkung]
Lambeck K, Purcell A, Zhao J & Svensson N-O 2010 The Scandinavian Ice Sheet: from MIS 4 to the end of the Last Glacial Maximum - Boreas 39: 410-435, Oslo.
Lambeck K, Purcell A, Funder S, Kjaer K, Larsen E & Moller P 2006 Constraints on the Late Saalian to early Middle Weichselian ice sheet of Eurasia from field data and rebound modelling - Boreas 35 (3): 539-575, Oslo.
Lambeck K, Smither C & Johnston P 1998 Sea-level change, glacial rebound and mantle viscosity for northern Europe - Geophysical Journal International 134: 102-144, Oxford (Blackwell).
Lambert-Groeneveld M 2006 Geologisch Museum Hofland te Laren, geheel vernieuwd! Van Stenenmuseum naar Geologisch Museaal Educatief Centrum - Grondboor & Hamer 60 (3): 56-57, 4 farb. Abb., Maastricht (Nederlandse Geologische Vereniging). [Gesteine, Minerale, Fossilien, archäologische Gegenstände; Gesteinsgarten Abb. 1]
Lamcke K 1934 Beitrag zur Kenntnis der Muschelfauna des obersilurischen Beyrichienkalkes. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 10 (4): 185-189, 5 Abb., Leipzig. [Begleitfauna (Beyrichia salteriana, Beyrichia maccoyana, Beyrichia tuberculata, Chonetes striatella, Rhynchonella nucula, Strophomena sp., Bellerophon sp.); Geschiebe (8 × 7,5 × 2,5 cm); Beyrichienkalk vom Steilufer in Schilksee in Kiel mit Palaeoneilo (Metapalaeoneilo) baltica n. sp. Abb. 1-5]
Lamcke K 1937 Natürliche Anreicherung von Schwermineralien in Küstengebieten - Geologie der Meere und Binnengewässer Zeitschrift für marine und limnische Hydrogeologie und ihre praktische Anwendung 1 (1): 106-125, Berlin (Borntraeger). [Übersicht über das weltweite Vorkommen von Schwermineralanreicherungen und Seifenbildungen (auch aus diluvialen Ablagerungen erwähnt S. 112)]
Lamcke K 1938 Die Schwerminerallagerstätten der deutschen Küsten [Vorläufige Mitteilung] - Geologische Rundschau 29 (3/5): 287-300, 1 Abb., Stuttgart (Enke). [Werden und Vergehen von Granat-Erz-Seifen am Strand Abb. 1]
Lamcke K 1938 Mineralogische und chemische Untersuchungen an Erzseifen der deutschen Nord- und Ostseeküsten (vorläufige Mitteilung) - Geologische Rundschau 29 (3/5): 301-306, 1 Abb., Stuttgart (Enke). [Erz-Granat-Seifen-Profil. Amrum. (E. Wasmund phot.)]
Lamcke K 1940 Natürliche Anreicherung von Schwermineralien in Küstengebieten. (2). - Geologie der Meere und Binnengewässer Zeitschrift für marine und limnische Hydrogeologie und ihre praktische Anwendung 4: 77-92, Berlin (Borntraeger).
Lampe R 2008 Ausmaß und Folgen isostatischer Erdkrustenbewegungen an der Ostseeküste NE-Deutschlands - Abhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 62: 179-182, 2 Abb., Wien.
Lampe R 2011 Pleistocene and Holocene evolution of coastal NE Germany (Isle of Rügen) - Deuqua Excursions [Sauer D (Hrsg.) From the northern ice shield to the northern ice shield to the Alpine glaciation ‒ A Quaternary field trip through Germany]: 6-18, 11 Abb., 2 Tab., Greifswald (Geozon) ISBN 978-3-941971-06-6. [Pleistozän- und Holozän-Entwicklung der Küste von NE-Deutschland (Rügen), Strelasund-Brücke; Tempelhügel bei Bobbin auf Rügen; Pleistozän bei Glowe bei NW-Jasmund mit M-Till der Weichsel-Vereisung; Quartär am Kliff von Lohme; Pleistozänaufschlüsse von Sassnitz /Saßnitz (Abb. 8); Quartär am Prorer Wiek + Jasmunder Bodden + der Barriere Schmale Heide (Abb. 9-11); Salzmarsch der Karrendorf-Koosener Wiesen; spätglaziale Seesedimente am Kliff von Glowe Abb. 6; geol. Schnitt zu dem Kliff von Lohme mit Saale-Till + drei weichselzeitlichen Abb. 7; lithostratigraphische Einheiten (M1-M3, I1-I2) des Kliffs von Glowe Tab. 2]
Lampe R 2012 Erster Nachweis eines Rhombenporphyr-Geschiebes in Vorpommern!? (First Proof of a Rhomb Porphyry Glacial Erratic Boulder in West Pomerania!?) - Geschiebekunde aktuell 28 (3/4) (Werner Schulz-Festschrift): 95-98, 1 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Fundort: Südküste des Greifswalder Boddens zwischen dem Hafen Vierow und der Gartenkolonie Gahlkow]
Lampe R & Lorenz S 2010 (Hrsg.) Eiszeitlandschaften in Mecklenburg-Vorpommern - Exkursionsführer zur 35. Hauptversammlung der Deutschen Quartärvereinigung DEUQUA e. V. und der 12. Jahrestagung der INQUA PeriBaltic Working Group in Greifswald / Mecklenburg-Vorpommern 2010 - 162 S., Greifswald (Geozon). [Lorenz S et al. Exkursion A: Der Westteil der Mecklenburgischen Seenplatte und die Wismar-Bucht – Die Pommersche Haupteisrandlage, spätpleistozäne und holozäne Gewässernetzentwicklung und Landnutzungsgeschichte [The western part of the Mecklenburg Lake district and the Wismar Bay – The Pommeranian ice marginal zone, Late glacial to Holocene drainage system development and land use history] (Wismarer Bucht, Küstenabschnitt Meschendorf, Mildenitz-Durchbruchstal bei Kläden, Krakower See zwischen Bossow + Möllen, Kiesgrube Charlottental (Kleingeschiebezählung des Tills) S. 6-32, 20 Abb.; Naumann M et al. Exkursion B: Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst – Spätpleistozäne und holozäne Entwicklung der südlichen Ostsee und ihres Küstensaumes [The Fischland-Darss-Zingst peninsula – late Pleistocene and Holocene evaluation of the southern Baltic and its coastal Zone (Hohes Ufer bei Fischlandes bei Ahrenshoop, Darsser Arche, Born, Neudarß zwischen Prerow + Leuchtturm, Zingst, Meiningenbrücke) S. 34-49, 13 Abb., 1 Tab.; Niedermeyer R-O et al. Die Insel Rügen [I] – Fazies, Stratigraphie, Lagerungsverhältnisse und geologisches Gefahrenpotential pleistozäner Sedimente der Steilküste Jasmund [Rügen island [I] – Facies, Stratigraphy, structural architecture and geological hazard potential of Pleistocene deposits of the Jasmund cliff coast] (Strelasund, Tempelberg bei Bobbin in N-Rügen, Tills am Kliff bei Glowe, Steilufer bei Lohme, Archäologie der Halbinsel Jasmund, Pleistozän n + s Sassnitz, Dwasieden, S. 50-71, 18 Abb.; Buddenbohm A et al. Exkursion D: Der Geopark Mecklenburgische Eiszeitlandschaft – Eisrandlagen, jungquartäre Landschaftsgeschichte und Geotourismus [Geopark Mecklenburgian Ice Age landscape – Ice marginal formations, Late Quaternary landscape evolution and geotourism] (Rühlower Os, Volkmannshof, Franz Eugen Geinitz /1854-1925, Tollense-Rinne, Kies-Tagebau Sophienhof bei Neustrelitz, Pommersche Hauptendmoräne mit Feldberg + Wittenhagen + Hullerbusch, Fuchsberg bei Gehren, Brohmer Berge, Stauchendmoräne der Rosenthaler Staffel, Findlingsgarten Schwichtenberg (Abb. 11), S. 72-91, 11 Abb.; Hoffmann G u. Mitarb. von Lampe R Exkursion E: Die Insel Usedom – Spätpleistozäne und holozäne Landschaftsentwicklung [Usedom Island – Lateglacial and Holocene landscape development] (Steilufer der Halbinsel Gnitz, Diamikton, Strand bei Koserow, Damerow, Streckelsberg bei Koserow, Gesteinsgarten am Forstamt Neu Pudagla Abb. 10, Kamminke, Swine-Niederung, Oderhaff) S. 92-110, 16 Abb.; Lampe R u. Mitarb. Exkursion F: Die Insel Rügen [II] – Meeresspiegelanstieg, Nehrungsentwicklung und frühe Siedler [Rügen island [II] – Sea level rise, barrier development and early settlers] (Mesolithikum von Lietzow-Buddelin, Kliff bei Glowe, Prorer Wiek und die Feuersteinfelder der Schmalen Heide, Karrendorf) S. 112-131, 18 Abb.; Obst K & Ansorge J Exkursion G: Die Greifswalder Oie – ein einzigartiges Vorkommen von präpleistozänen Schollen und Geschieben in einer hochdeformierten quartären Abfolge [Greifswalder Oie Island – An unique assemblage of pre-Pleistocene rafts and erratics in a highly deformed Quaternary sequence] (unterer Geschiebemergel (m1) Abb. 3, kiesige Schmelzwasserablagerungen der Serie i1 Abb. 4, Normalprofil mit Geschiebe-Einregelungsmessungen Abb. 5, mittlerer Geschiebemergel m2-u Abb. 6, Cenoman-Schollen am SE-Kliff Abb. 8, Schollen von Eozän-Ton Abb. 9, u-eozäner Zementstein Abb. 10, zerscherter Cenoman-Mergel Abb. 11, SW-vergente Falten in älteren Pleistozän-Sedimenten Abb. 13, Knochen von Megaloceros giganteus /Riesenhirsch Abb. 19, Zementstein vom Typ Greifswalder Oie mit Kalzitsteinkernen und Edelopalerhaltung der Diatomee Fenestrella antiqua (Coscinodiscus sp. 1) Abb. 22, Zementstein im Dünnschliff Abb. 23, Zementsteine mit Fossilien (Schildkrötenpanzer, Haizahn Carcharius sp., agglutiniertes Spurenfossil Oiella voigti), Insektenflügel in Zementsteinen Abb. 25, Mikrofossilien aus Zementsteinen Abb. 26) S. 159-158, 27 Abb.]
Lampe R, Endtmann E, Janke W & Meyer H 2011 Relative sea-level development and isostasy along the NE German Baltic Sea coast during the past 9 ka - Eiszeitalter und Gegenwart (E & G) Quaternary Science Journal 59 (1/2) [2010]: 76-87, 13 Abb., Greifswald. [Relative Meeresspiegel-Entwicklung und Isostasie entlang der nordostdeutschen Ostseeküste während der vergangenen 9.000 Jahre]
Lamparski Z 1942 Wplyw rzezby podloza na dynamike ruchu ladolodu zlodowacenia srodkowopolskiego w pólnocno-wschodniej czesci Gor Swieto Krzyskich. (Einfluss der Skulptur des Untergrundes auf die Bewegungsrichtung der mittelpolnischen Vereisung im NO-Teil des Heilig-Kreuz-Gebirges.) - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 42 (1): 135-142, 2 Abb., Kraków.
Lamparski Z 1961 Udzial materialu lokalnego w zespole glazowym form akumulacji czolowomorenowej w koncowej strefie zlodowacenia srodkowopolskiego. [Local material in stone composition of end-morainic accumulation forms while termination of the Middle-Polish Galaciation]. - Prace o pleistocenie Polski Środkowej I (Studies of the Pleistocene of Middle Poland): 133-142, Warszawa. [Summary: The percentage distribution of local material in end-moraines of the Middle-Polish (Riss) glaciation.]
Lamparski Z 1964 Zarys stratygrafi czwartorzedu i morfologia dorzecza dolnej Skrwy. (Précis de la stratigraphie du Quaternaire et morphologie de la Basse Skrwa (Masovie-Pologne septentrionale.) - Acta Geologica Polonica 14 (3): 415-436, 14 Abb., Warszawa.
Lamparski Z 1969 Role of local material in the investigation of the course of Middle Polish glacial transgresion in the Middle Polish Uplands. - Zeszyty Naukowe Uniwersytetu Adama Mickiewicza, Geografia 8: 95-102, Poznań [Posen].
Lamparski Z 1970 Dynamika ruchu brzeznej czesci ladolodu w czasie transgresji zlodowacenia srodkowopolskiego na pólnocno - wschodnie zbocza Gór Swietokrzyskich. (The dynamics of ice movement of the marginal part of the ice sheet during the advance of the middle Polish glaciation on to the north-eastern slopes of the Holy Cross Mts.) - Acta Geologica Polonica 20 (3): 587- 602, 6 Abb., Warszawa.
Lamparski Z 1971 Egzaracja lodowcowa w marginalnej strefie zlodowacenia srodkowopolskiego. (Glacial Erosion in the marginal zone of the ice sheet of middle Polish (Riss) glaciation). - Biuletyn Geologiczny Uniwersytet warszawski 13: 5-85, 19 Abb., 9 Tab., Warszawa. [Geschiebegemeinschaften]
Lamparski Z 1983 Pleistocene and its Substrate in the northern part of the Middle Vistula Region. - Studia Geologica Polonica 76: 1-82, Warszawa. [das Pleistozän und sein Substrat im nördlichen Teil der Mittel-Weichsel-Region, Polen]
Lamplugh GW 1878 On the occurrence of marine shells in the boulder clay at Bridlington and elsewhere on the Yorkshire coast - Geological Magazine (Ser. 2) 5 (11): 509-517, London. [Über das Auftreten mariner Conchylien im Geschiebelehm von Bridlington und anderswo an der Küste Yorkshires, Till, Grundmoräne, Inlandvereisung]
Lamplugh GW 1884 On a recent exposure of the shelly patches in the boulder clay at Bridlington Quay - The Quarterly Journal of the Geological Society of London 40 (2) (No. 158): 312-328, London.
Lamplugh GW 1889 On the larger boulders of Flamborough Head, part II and III. - Proceedings Yorkshire geological society (N.S.) 11 (1888) (1): 231-239, Halifax. [norwegische kristalline Geschiebe?]
Lamplugh GW 1890 Glacial sections near Bridlington, part IV with a list of boulders from the basement boulder clay at Bridlington Quay. - Proceedings Yorkshire geological society 11 (1889) (2): 275-300, Halifax. [norwegische kristalline Geschiebe]
Lamplugh GW 1891 On the Drifts of Flamborough Head. - The Quarterly Journal of the Geological Society of London 47 (3): 384-431, 1 Kte., London. [norwegische kristalline Gesteine als Geschiebe in England]
Lamprecht J 1978 Zur Aufstellung von Eiszeit-Markierungssteinen in der DDR - Mitt. Gesellschaft für Geologische Wissenschaften DDD (GGW) 6 (1/2): 62-63, Berlin.
Landeck H-D 2003 Steine • Gräber • Kultplätze ; Ein Reisebegleiter zu mystischen Orten im nördlichen Schleswig-Holstein - 144 S., zahlr. farb. Abb. u. Ktn., Heide (Westholsteinische Verlagsanstalt Boyens & Co.). [Steinkammern (Schuby/Kroy, Denghook, Tinnumburg, Tipkenhoog); Findlinge (Brutkamp, Schalenstein von Bunsoh, Poppostein, Wächterstein von Kummerhy); Wallanlagen; Kultplätze; Räuberhöhle Idstedter Holz; Feenwiese; Kultstätte „Rote Maaß” bei Damp; St. Martin zu Steinbergkirche; Kirche von Rabenkirchen]
Landeck H-D 2004 Steine • Gräber • Kultplätze ; Ein Reisebegleiter zu mystischen Orten im nördlichen Schleswig-Holstein 2. Aufl. - 144 S., 84 farb. Abb., 20 Ktn., Heide (Boyens Buchverl.). [Esotherik; Steinkammer in Schuby/Kroy bei Schleswig Abb. S. 12; Denghoog n. Wenningstedt/Sylt Abb. S. 16-17, 19, 20; Weihestein in der Kirche St. Marien in Morsum Abb. S. 27; Tinnumburg im Wattenmeer s. Westerland Abb. S. 28-29, 31, 33; Tipkenhoog östl. Keitum S. 35, Grabanlage Mootijs Küül Abb. S.35; bronzezeitliche Grabhügel bei Triibergem auf Föhr Abb. S. 47; Thingplatz Tinghuug Abb. S.48; Brutkamp bei Albersdorf Abb. S. 64-65; Langbett im Steinzeitpark Abb. S. 67; Schälchenstein/ Schalenstein im Freizeitpark Abb. S. 68-69; Schalenstein von Bunsoh Abb. S. 70-71, 73, 74-75, 76-77; Poppostein nw. Schleswig Abb. S. 78-79, 82-83; Räuberhöhle im Idstedter Holz nw. Schleswig Abb. S. 84-85, 87, 88-89; Steinkammer Nr. 3 am Rand der Feenwiese nordöstl. Flensburg Abb. S. 93; Steinbergkirche (Findlingskirche) östl. Flensburg Abb. S. 104; Findlingsquaderkirche Rabenkirchen östl. Süderbrarup Abb. S. 110; Opferplatz und Wächterstein von Kummerhy Abb. S. 114-115, 119, 120-121; Kultplätze an der Schlei Abb. S. 122-123, 130, 131; Kultstätte Rote Maaß Abb. S. 132-133, 135, 136-137; Langbett an der Eckernförder Buch Abb. S. 138-139, 141, 142-143]
Landeck H-D 2007 Klöster - Gräber - Kultstätten ; Ein Reisebegleiter zu mystischen Orten im südlichen Schleswig-Holstein und nördlichen Niedersachsen - 144 S., zahlr. farb. Abb. u. Ktn., Heide (Boyens Buchverl.). [Esotherik; u.a. Großsteingräber]
Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein 2008 Die Böden Schleswig-Holsteins ; Entstehung, Verbreitung, Nutzung, Eigenschaften und Gefährdung 3. Aufl. - Schriftenreihe LANU SH ; Geologie und Boden 11: 108 S., 31 Foto-Abb., 11 Abb., 5 Tab., Flintbek. [Literaturverzeichnis S. 81-88]
Landmesser M 1992 Zur Geothermometrie und Theorie der Achate - Mitteilungen des Pfälzischen Vereins für Naturkunde, Pollichia 79: 159-201, 17 Abb., 2 Tab., Bad Dürkheim. [”Achat als Hohlraumfüllung (Steinkern) eines Brachiopoden. Fundort: Braderup/Sylt” Abb. 14-16] [Geschiebekunde aktuell 9 (2): S. 50; Schallreuter, Hamburg.]
Landmesser M 1994 Zur Entstehung von Kieselhölzern - extraLapis 7: 49-80, 29 meist farb. Abb., München (C. Weise). [”Achat mit deutlichem Sphärolithbau. Fundort: Kiesgrube in Braderup/Sylt”]
Landwehr F 1909 Die Gliederung des Diluviums und Alluviums in der Gegend von Bielefeld - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins für Bielefeld und Umgegend e.V. 1908: 3-5, Bielefeld (E. Gundlach). [”Geschiebemergel aus nordischem und einheimischem Gesteinsmaterial ...” ; „Da der Gegend von Bielefeld nach Norden hin die vorzugsweise tonigen Ablagerungen der großen Rhät-Liasmulde von Herford vorgelagert sind, so hat deren Gestein hauptsächlich das Material für die Grundmoräne geliefert.” S. 3]
Lanebro R 1954 Description of some structures, possibly fossils, in Jotnian sandstone from Mångbodarna in Dalecarlia. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 76 (1): 46-50, 7 Abb., Stockholm. [in einigen Geschieben]
Lang G 1994 Quartäre Vegetationsgeschichte Europas ; Methoden und Ergebnisse - 462 S., 177 Abb., 54 Tab., Jena (G. Fischer). [Pleistozän; Holozän; Vegetation; Flora; Fossilvergesellschaftung; Paläoklima; Paläoökologie; Geochronologie; Varsovien-Glazialkomplex (= Saale) S. 273 + 295]
Lang HD 1963 Das Endmoränengebiet der Mellendorfer und Brelinger Berge - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft zu Hannover 107: 21-30, 1 Taf., 1 Abb., Hannover. [glaziale Schollen von U-Kreide (alle Stufen der U-Kreide ab Hauterive) „Dabei zeigte sich auch, daß wir nicht mit einem Ferntransport dieser Tone zu rechnen haben, sondern daß sie nur wenig nordwestlich, nördlich oder nordöstlich ihres heutigen Verbreitungsgebietes beheimatet sind und nur über verhältnismäßig kurze Strecken verfrachtet wurden.” S. 28; drenthe-stadiale Grundmoräne; Schotter mit Thüringer Wald-Porphyren]
Lang HD 1964 Über glaziäre Stauchungen in den Mellendorfer und Brelinger Bergen nördlich von Hannover - Eiszeitalter und Gegenwart 15: 207-220, 4 Abb., 1 Tab., Öhringen/Württemberg. [Tonschuppen bzw. -schollen aus der Unterkreide; Bl. 3423 Otternhagen; Bl. 3424 Mellendorf; Mellendorfer Berge n Hannover; Barreme-Schollen; Witrem-Berg (90 m); Wohlenberg; Scherenbostel; Resse; Sandgrube auf dem Kickensberg (früher Siemonsberg) nw Mellendorf; Wiechendorf; fossilführendes Alb bei Oegenbostel; Karte der Stauchzone und ihren Tonschuppen der Brelinger Berge und Mellendorfer Berge Abb. 1; Wand der Sandgrube am Südrand von Mellendorf mit überlagerndem Geschiebelehm Abb. 2; Karte der Stauchzonen mit Schuppen unmittelbar n Hannover Abb. 3; Karte der Stauchzone mit paläontologisch datierten Tonschuppen der U-Kreide bis O-Kreide der Brelinger Berge und Mellendorfer Berge Abb. 4]
Lang HD 1965 Ein geologisches Profil im Aller-Urstromtal in Celle - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft zu Hannover 109: 13-21, 3 Abb., 1 Tab., Hannover. [Ergebnis der schotteranalytischen Untersuchung von Kiesen aus der Baugrube Karstadt in Celle (Korndurchmesser > 4 mm) Tab. 1]
Lang HD 1967 Zur Entstehung der Marsch in der Umgebung von Dornum/Ostfriesland - Oldenburger Jahrbuch 66: 73-84, 4 Abb., Oldenburg. [TK25 Bl. 2310 Dornum, Geestuntergrund, Westeraccum, Roggenstede, Dreihausen, Siebelshörn, pleistozäner Untergrund, Geschiebelehm, grauer bis schwarzgrauer Staubeckenton, Torf, Marschenklei]
Lang HD 1969 Zum Alter eines Nashornschädels aus Leine-Kiesen in Hannover - Berichte der naturwissenschaftlichen Gesellschaft 113: 5-13, 1 Abb., 2 Tab., Hannover. [wollhaariges Nashorn]
Lang HD 1971 Der geologische Aufbau des Landkreises Rotenburg (Wümme) - Rotenburger Schriften, Sonderband 21: 77 S., 2 Taf., 3 Abb., 1 Tab.,1 geol. Kte., Rotenburg a. d. Wümme. [Steinpackung in der Neuenkirchener Endmoräne (Blatt 2924) Fot. 3; Geschiebestratigraphie der Elster- und Saale-Grundmoräne S. 34]
Lang HD 1971 Die quartären Ablagerungen in der Eilenriede und ihrer Umgebung - Berichte der Naturhistorischen Gesellschaft zu Hannover, Beihefte 7 [Kemper E (Hrsg.) Eilenriede-Festschrift]: 79-86, 1 Abb., 1 Tab., Hannover. [Gliederung der quartären Ablagerungen im nordöstlichen Stadt- bzw. Stadtrandgebiet von Hannover. Tab. 1]
Lang HD 1974 Über Verbreitung, Zusammensetzung und Alter des Sandlößes im Raum Wittingen - Hankensbüttel - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 125 (2): 269-276, 3 Abb., 1 Tab., Hannover. [Schwermineralgehalt von Sandlöß Tab. 1]
Lang HD 1983 Aufbau, Alter und regionale Einordnung der Endmoränen im Gebiet des Falken-Berges bei Fallingsbostel (Niedersachsen) - Eiszeitalter und Gegenwart 33: 31-43, 3 Abb., 1 Tab., Hannover. [Örbker, Kl. Becklinger und Kl. Bockeler Endmoränenbogen; TK25 Bl. 3224 Westenholz, 3225 Offen]
Lang HD 1993 Neue Ergebnisse quartärgeologischer Untersuchungen im Gebiet der „Falkenberg-Endmoräne“ - Eiszeitalter und Gegenwart 43: 23-28, 2 Abb., Hannover. [TK25 Bl. 3125 Bergen; Mühlenberg-Zug, Tannensieksberg]
Lang HO 1879 Erratische Gesteine aus dem Herzogthum Bremen - Dissertation: IV+199 S., 1 Abb., Göttingen (Robert Peppmüller). [Lagerstätte der erratischen Geschiebe zu Wellen. Skizze S. 2]
Lang HO 1880 Erratische Gesteine aus dem Herzogthum Bremen - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 6 (1): 109-306, 1 Skizze, Bremen. [Dissertation Göttingen 1879; Geschiebevorkommen von Wellen bei Bremen; Quarzit, Kieselschiefer, Flint, Granit, Porphyr, Syenit, Porphyrit, Prädazit, Diorit, Diabas, Gabbro, Melaphyr, Basalt, Gneis, Granulit, Hälleflinta, Gneissoid, Glimmerschiefer, Hornblendeschiefer]
Lang HO 1880 Über die Bildungsverhältnisse der Norddeutschen Geschiebeformation. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 6 (3): 513-526, Bremen.
Lang HO 1882 Zur Abwehr (Antwort auf E. Geinitz 1881 Die Basaltgeschiebe) - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 7 (2): 223-224, Bremen.
Lang O 1888 Ueber geriefte Geschiebe von Muschelkalkstein der Göttinger Gegend - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 40 (2): 231-249, Berlin (W. Hertz). [Der Fundpunkt ist der "Weinberg" bei Gladebeck, Kr. Göttingen]
Lang O 1889 De l'action de la gelée sur les éboulis anisomères. - Bulletin de la Société belge de géologie, de paléontologie et d'hydrologie (II) 1888: 490-492, (W. Hertz). [Beobachtungen an hercynischen Geschieben bei Osterode (zitiert nach: Kloos JH 1892 Repertorium der Geologie ...)]
Lang J 2014 Reconstructing the Pleistocene depositional environments at Schöningen (northern Germany): insights from 3D subsurface modelling and numerical simulation - Dissertation an der Leibniz-Univ. Hannover vom 5. 2. 2014: 179 S., 4 Abb., Schriftenverz., Hannover [Bündel von 4 Publikationen]. [2014 B 179; Jörg Lang, * 22.09.1982 in Hannover; Bl. xxxx Schöningen; Quartär von Schöningen im Vergleich mit Porta Westfalica und Brandenburg; outburst deposits; besteht aus folgenden Einzelarbeiten: The Pleistocene of Schöningen, Germany: a complex tunnel valley fill revealed from 3D subsurface modelling and shear-wave seismics; The Middle Pleistocene tunnel valley at Schöningen as a Palaeolithic archive; Lateral and vertical facies relationships of bedforms deposited by aggrading supercritical flows: from cyclic steps to humback dunes; Do salt structures react to ice sheetloading? Insights from two dimensional finite-element modelling]
Lang J & Winsemann J 2012 The 12II DB outcrop section in Schöningen: sedimentary facies and depositional architecture - Behre K-E (Hrsg.) Die chronologische Einordnung der paläolithischen Fundstellen von Schöningen – The chronological setting of the Palaeolithic sites of Schöningen: 39-60, 11 Abb., Mainz (Verl. des Römisch-Germanischen Zentralmuseums). [Bl. 3831 Schöningen, der Aufschluss 12II DB: Sedimentäre Fazies und Schichtenbau]
Lang J, Dixon RJ, Le Heron DP & Winsemann J (in press): Depositional architecture and sequence stratigraphic correlation of Upper Ordovician glacigenic deposits, Illizi Basin, Algeria. - Glaciogenic Reservoirs, Special Publication of the Geological Society of London.
Lang J, Winsemann J, Steinmetz D, Polom U, Pollok P, Böhner U, Serangeli J, Brandes C, Hampel A & Winghart S 2012 The Pleistocene of Schöningen, Germany: a complex tunnel valley fill revealed from 3D subsurface modelling and shear wave seismics. - Quaternary Science Reviews 39 (1): 86-105, London. [das Pleistozän von Schöningen in Ost-Niedersachsen]
Lang J, Yahaya M, el Hamet MO, Besombes JC & Cazoulat M 1991 Depôts glaciaires du Carbonifère inférieur à l’Ouest de l’Aïr (Niger) - Geologische Rundschau 80 (3): 611-622, 2 Taf., 4 Abb., Stuttgart (Enke). [englische und deutsche Zusammenf.] [„Am Westrand des Aïr besteht das untere Visean aus Tilliten. ... Typische Merkmale der glazigenen Schichtenfolge sind Oser, Kames, Gletscherschrammen und -furchen, einzelne Gesteinsblöcke etc.”]
Lang L 1927 Gletschereis ; Unter Mitarbeit von Walther Flaig - Kosmos, Gesellschaft der Naturfreunde: 76 S., 50 Abb., Stuttgart (Franckh’sche Verlagshandlung).
Lang O 1888 Beobachtungen an Gletscherschliffen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 40: 119-130, Berlin (W. Hertz). [Kalkstein von Rüdersdorf bei Berlin S. 126-130]
Lang V 1996 Archaeological Evidence for Human Settlement near the Tondi Mire, Northern Estonia. - PACT 51: 69-83, Rixensart.
Lange G 1968 Makrofauna und Stratigraphie einiger Callovien-Geschiebe von NE-Mecklenburg unter besonderer Berücksichtigung der Ammoniten - unveröff. Diplomarbeit, Geologisch-Paläontologisches Institut, Universität Greifswald: 70 S., 12 Taf., 20 Abb., Greifswald.
Lange G 1995 70 Stufen der Wendeltreppe des Arndt-Turmes in einem Stück aus Findling bei Zirsevitz geschlagen ; wo sind die größten Steine auf unserer Insel zu finden? - Rügener Seekiste Lokalmagazin der OZ für Deutschlands größte Insel 34: S. 4, Bergen.
Lange H 1983 Grabhügel Kreienhoop ; Beitrag zur Urgeschichte der Gemarkung Poppenbüttel - Jahrbuch des Alstervereins e.V. 1983 [Mitteilungen aus dem Geologischen Landesamt Hamburg xx]: 6-35, x Abb., Hamburg.
Lange J-M 2005 Basalt von Stolpen - Miniaturen zur Geologie Sachsens 1 GeoTope [Geologische Aufschlüsse in Sachsen]: 16 S., 16 teils farb. Abb., Dresden (Museum für Mineralogie und Geologie). [Wirkungen der Elster-Eiszeit (Säulenstücke als Lesesteine zwischen Stolpen und Heeselicht) S. 14]
Lange J-M et al. 2005 Die Geologisch-Paläontologische Sammlung der Universität Leipzig - Miniaturen zur Geologie Sachsens 1 GeoArchive [Geowissenschaftliche Sammlungen Sachsens]: 16 S., 13 teils farb. Abb., Dresden (Museum für Mineralogie und Geologie). [u. a. Material aus den Tagebauen um Leipzig; Bildnis von Johannes Felix S. 4; Gruppenbilder mit Wehrli, Reibisch, Stief, Hedwig Frenzel, Ackermann, Wugh, Kossmat]
Lange J-M & Kühne E o.J. [um 2006] (Hrsg.) Das Museum für Mineralogie und Geologie. Von der kurfürstlichen Kunstkammer zum staatlichen Forschungsmuseum Sachsens in den Staatlichen Naturhistorischen Sammlungen Dresden - Geologica Saxonica 50-51: 199 S., zahlr. Abb., Dresden (Museum für Mineralogie und Geologie Dresden). [vitae in Stichworten und Tätigkeit im Staatl. Museum für Mineralogie: Hanns Bruno Geinitz (*1814-†1900) S. 34; Walter Helmut Häntzschel (*1904-†1972) S. 56; Clemens Richard Hans Prescher (*1926-†1996) S. 67] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2007 (5/6): Ref. Nr. 789a; Riegraf (Münster), Stuttgart.]
Lange J-M, Gaitzsch B & Breitkreuz C 2009 Faziesanalyse an Schottern der Senftenberger Elbe in Ottendorf-Okrilla - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 63 [Röhling H-G, Linnemann U & Lange J-M (Hrsg.) GeoDresden 2009, Geologie der Böhmischen Masse – Regionale und angewandte Geowissenschaften in Mitteleuropa - Dresden 30. September - 2. Oktober 2009, Kurzfassungen der Vorträge und Poster / Abstracts]: S. 85, Hannover. [Senftenberger Elbelauf, Kiestagebau Laußnitz I, shallow gravel-bed braided river sensu Miall AD 1996, die o-miozänen Schotter treten bei Ottendorf-Okrilla von 165 bis 205 Höhen-m auf bei Mächtigkeiten bis 30 m]
Lange J-M, Wansa S & Wimmer R 1997 Gletscherschliffe und -schrammen am Schwerzberg nordöstlich von Halle - Mauritiana 16 (2): 227-239, 11 Abb., 1 Tab., Altenburg. [Steintagebau Schwerz; Geschiebe-Einregelungsmessungen]
Lange JJ 1758 Von der LITHOGRAPHIA HALENSIS, oder systematischen Beschreibung der Mineralien in der Halleschen Gegend - Wöchentliche Hallesche Anzeigen XLVII (November 1758): 769-779, 785-798, Halle a. d. S. [wird fortgesetzt durch Schreber JCD 1759]
Lange M 1987 Ein seltener Fund einer Orgelkoralle aus dem Geschiebe von Sylt - Hacht U von (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 123-125, 1 Taf., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Fundort: Hörnum (Schleswig-Holstein); Tubipora, O-Kreide, Octokorallia]
Lange M & Bartholomäus WA 1991 Hudsonospongia cyclostomata, ein ordovizischer Schwamm aus dem Sylter Kaolinsand - Geschiebekunde aktuell 7 (3): 107-110, 1 Taf., 2 Abb., Hamburg.
Lange M & Bartholomäus WA 1992 Aulocopella cepa, ein ordovizischer Schwamm aus dem Sylter Kaolinsand - Geschiebekunde aktuell 8 (2): 123-126, 2 Abb., Hamburg.
Lange S 2004 (Hrsg.) & Böttcher U (Fot.) Feldberger Seenland und Umgebung ; Sagen und Geschichten - 95 S., mit farb. Abb., Schwerin (Demmler).
Lange W 1983 Oberflächennahe Rohstoffe in Schleswig-Holstein ; Ihre Verbreitung, Erkundung und Sicherung - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 90 (2): 35-41, Neumünster (Wachholtz). [auf Geschiebezählungsmethode hingewiesen S. 36; ”Nach einer Faustregel findet sich in gletscherrandnahen Sanderflächen gröberes Material und in gletscherrandferneren Ablagerungen kommen feinere Sande vor.”]
Lange W, Menke B & Picard K-E 1980 Die Deutung glazigener Sedimente in Schleswig-Holstein - Schriften des naturwissenschaftlichen Vereins Hamburg (N.F.) 23 (für 1979): 51-67, 2 Abb., Hamburg. [sedimenteigene Merkmale, glazitektonische Feststellungen, fossile Böden, Morphologie ; glazigene Sedimente im Raum Schalkholz-Heide ; Geologische Karte des Raumes Schalkholz-Heide auf den Bl. 1720 Weddingstedt und 1721 Tellingstedt Abb. 1 ; ”Bei Geschiebezählungen als stratigraphisches Hilfsmittel ist zu beachten, ... daß Geschiebemergel-Komplexe älterer Gletschervorstöße in den Ablagerungen der jüngeren eingelagert sein können.” S. 52; ”Der Warthegeschiebemergel ... weist einen hohen Gehalt an Kreidekalkbrocken auf ...” S. 56; TK25 Bl. 1721 Tellingstedt, 1922 Schenefeld]
Langedijk-Kreiken E 1973 Nederlands grootste zwerfkei te Winterswijk gevonden. [Netherlands largest erratic in Winterswijk.] - Grondboor en Hamer 27 (1): 20-22, 5 Abb., Oldenzaal. [Der Niederlande größter Findling bei Winterswick gefunden; Bergung und Aufstellung]
Langendoen J & Roermund HLM van 2007 An investigation into the genesis of an erratic (retro) eclogite block from Haren, Groningen, the Netherlands [Eine Untersuchung der Genese eines erratischen (Retro-)Eklogits als Geschiebe von Haringen bei Groningen in den Niederlanden] - Netherlands Journal of Geosciences (Geologie en Mijnbouw) 86 (2): 143-157, 10 Abb., 6 Tab., Utrecht. [helles Granat-coronares Metamorphit als rückgewandelter Eklogit (Retro-Eklogit) gedeutet; Geochemie; Diskussion der Herkunftsfrage innerhalb Schwedens und Norwegens; Zuordnung zu Eklogitvorkommen in den schwedischen Kaledoniden; Geological map of the Hondsrugcomplex Abb. 2; Terrane map of the Scandinavian Caledonides (Western part of the Baltic Shield) Abb. 3]
Langenhan A 1899 Südliches Vorkommen diluvialen (glacialen) Bernsteins am Nordfuße des Riesengebirges. [aus Michael R & Quitzow W 1914]
Langenhan A 1904 Über fossile Funde am Kitzelberg - Zeitschrift der deutschen geologischen Gesellschaft, briefliche Mitteilungen 56 (4): 5-7, Berlin. [u. a. Bl. 5061 Kauffung, Höhle im Kalksteinbruch mit Höhlenfunden, Tierreste, wohl Säugerknochen]
Langenhan A 1904 Schädel eines Höhlenwolfes am Kitzelberg - Monatsschrift für Mineralogie, Gesteins- und Petrefaktensammler 1 (1): 8-12, Rochlitz [Forts.: Zeitschrift für Mineralogie, Geologie und Paläontologie]. [u. a. Bl. 5061 Kauffung, Höhle im Kalksteinbruch mit Höhlenfunden]
Langenheim K 1952 Ein Schalenstein in Kl.-Buchwald im Kreise Plön - Die Heimat Mitteilungen des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 59 (7): 222-223, 1 Abb., Neumünster (Drucker: A.C. Ehlers). [”Bothkamper Mühle”]
Langenheim K 1971 Vor- und frühgeschichtliche Importstücke aus dem Gebiet des Kreises Herzogtum Lauenburg - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 76 (8/9): 223-229, 7 Abb., Neumünster (Wachholtz). [u. a. Bernsteinanhänger von Ratzeburg (aus: Lauenburgische Heimat 1968)]
Langer JHS 1789 Beytrag zu einer mineralogischen Geschichte der Hochstifter Paderborn und Hildesheim - 45 S., Leipzig (Müller). [auf der Paderborner Hochfläche entdeckt Johann Heinrich Siegesmund Langer (1755-1788) Granite und Porphyre nordischer Herkunft, ohne sich diese erklären zu können]
Langer W 1963 Bemerkungen zur Stratigraphie nach Foraminiferen im mittleren und oberen Miozän von N- und NW-Deutschland. - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1963: 543-558, 1 Tab., Stuttgart. [u. a. Scholle von Hohen-Woos]
Langer W 1991 Der Paläontologe und Geologe Carl Ferdinand Roemer - Natur und Museum 121 (12): 381-386, 6 Abb., Frankfurt a.M.
Langer W 2009 Die „Gottorfische Kunst-Kammer“ (1666) Ihre Mineralien und Fossilien - Nachrichtenblatt zur Geschichte der Geowissenschaften 19: 21-30, 3 S/W-Taf., Krefeld / Freiberg (hrsg. vom Arbeitskreis „Geschichte der Geowissenschaften” der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften e.V.). [„Kommentar zu den Fossil- und Mineralien-Abbildungen bei Olearius“ (zu den Tafeln XXI, XXII und XXXIII des Originals) S. 22-28; Galerites sp. (Siegsteine) Taf. XXII, Fig. 5+6; oberkretazischer Seeigel in Feuersteinerhaltung mit bienenwabenartiger Oberfläche Taf. XXII, Fig. 2 und S. 36 als eine Art Brontia bezeichnet (Olearius-Stein); Glossus olearii Otto Semper, 1861, Fig. 3; Pleuroceras aus dem Lias (von Ahrensburg?) Fig. 6+7; Donnerkeile Original-S. 69; Schuhleistenkeil, Hammer mit Loch (Artefakte) Taf. XXXII, Fig. 4+13, Belemnit Fig. 5]
Langer Wo 1984 „Mineralogische“ Sammlungen und Mineraliensammler in Bonn während des 18. und frühen 19. Jahrhunderts ; Mit einem Anhang: Notizen aus dem Tagebuch A. T. Gersdorfs - Bonner Geschichtsblätter 36: 149-164, Bonn.
Langer Wo 1994 Zur Erforschung der Geologie und Paläontologie Westfalens ; Von den Anfängen bis 1900 - Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Münster 11: [Bartels C, Feldmann R & Oekentorp K (Hrsg.) Geologie und Bergbau im rheinisch-westfälischen Raum ; Bücher aus der historischen Bibliothek des Landesoberbergamtes Nordrhein-Westfalen in Dortmund ; eine Ausstellung der Universitäts- und Landesbibliothek Münster, des Geologisch-Paläontologischen Museums der Universität Münster und des Deutschen Bergbau-Museums Bochum]: 13-33, 9 Abb.; Münster. [Erwähnung von Skelettresten eiszeitlicher Großsäuger und Geschieben im 18./19. Jahrhundert; Johann Heinrich Cohausen (1714) Ossilegium historico-physicum – eiszeitliche Großsäuger-Knochen als „Riesenknochen“ S. 20; Jodokus Hermann Nünning (1714) Pleistozäne Großsäuger-Knochen („Hüynen-Beine“), an den Toren von Vreden und der Burg Bentheim angekettet S. 21; Johann Frederik Gronovius (1740) Vermutlicher Stoßzahn-Rest eines pleistozänen Mammuts aus dem Gebiet von Osnabrück S. 22-23; Christian Ludwig Reinhold (1784) fand fossile Seeigel aus dem Ostseegebiet als Geschiebe bei Halle / Westfalen, bezeichnet als „schönschuppige Meerkröten“ S. 23; Johann Heinrich Siegismund Langer (1789) Nordische Geschiebe (Granit, Porphyr) auf der Paderborner Hochfläche S. 24; Westphälischer Anzeiger 1800 / 1801 Leserdiskussion über Höhlenbären-Reste von Sundwig bei Iserlohn, G.A. Goldfuß (1818) und W. Buchland (1823) Beschäftigung mit eiszeitlichen Tierresten aus westfälischen Höhlen S. 27]
Langer Wo & Langer C 1966 Beiträge zur Geschichte der paläontologischen Erforschung des Münsterlandes und angrenzender Gebiete - Westfalen 44 (3): 165-173, mit Abb., Münster (Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung). [Wolfhart und Christine Langer; Hinweis auf die kurzen Erwähnungen von Fossilien aus den Halterner Sanden bei J. A. de Luc“]
Langerhuizen NB 1927 Zwerfsteenfossielen uit Twente. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 15: 214-217, Amsterdam.
Langmann T 2014 Ein Warvitit aus einer Kiesgrube im Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen (A Warvitite from a Gravel Pit in Lippe, North Rhine-Westphalia) - Geschiebekunde aktuell 30 (4): S. 93 (Titelbild), 97-103, 3 Farb-Abb., Hamburg (Eigenverl. der Gesellschaft für Geschiebekunde e. V.). [Warventon mit Dropstones, Größe 12×10×5 cm; Fundort: Kiesgrube der Fa. Ahle bei Müssen (Ortsteil von Lage) im Kreis Lippe; neoproterozoische Vereisung]
Langrehr A von 1860 Der lauenburgische Grund und Boden ; ein Theil des Norddeutschen Tieflandes - Vaterländisches Archiv für das Herzogthum Lauenburg 2 (2): 167 S., Ratzeburg (Linsen).
Langrehr A von 1860 Der lauenburgische Grund und Boden, ein Teil des Norddeutschen Tieflandes. - Vaterländisches Archiv für das Herzogthum Lauenburg 2 (11): 217-382, Ratzeburg (Linsen). [Capitain a. D., Kammerjunker von Langrehr in Ratzeburg]
Langusch S 1989 Lias-Geschiebe mit Ammoniten aus Gägelow (Kreis Wismar) - Fundgrube 25 (3): 91-92, 1 farb. Abb. (Titelblatt des Heftes), Berlin. [Pleuroceras spinatum, Jura, Domerium, Lias delta2, Amaltheus sp.] [Geschiebekunde aktuell 5 (4): S. 118; Schallreuter, Hamburg.]
Lannerbro R 1954 Description of some structures, possibly fossils, in Jotnian sandstone from Mångsbodarna in Dalecarlia - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 76 (1): 46-50, 7 Abb., Stockholm. [Scheinfossilien im jotnischen Sandstein von Mangsbodarna in Dalekarelien; Geschiebe im Bereich des wichtigsten schwedischen Aufschlusses auf Dala-Sandstein; spiralig aufgewickelte Tongerölle Abb. 7]
Lannus P 1939 Kasari tasandiku arteesiakaevud. - Eesti Loodus 1939 (2/3): 60-65, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
Lanser K-P 1983 Die Krefelder Terrasse und ihr Liegendes im Bereich Krefeld - unveröff. Dissertation an der mathematisch.-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln: 241 S., 2 Taf., 21 Abb., 20 Tab., Köln. [Niederrhein, GK 25 4705 Willlich, 4704 Viersen, 4604 Kempen, 4605 Krefeld, 4504 Kerken, 4505 Moers, 4404 Issum, 4405 Rheinberg, Bönninghardt, Stauchmoränen, Petrographie des Terrassenkörpers, Schwermineralzählungen, Fundbeschreibung pleistozäner kaltzeitlicher Säugerknochen, Geröllzählungen (Quarzgehalte)]
Lanting JN 1973 Laat-Neolithicum en Vroege Bronstijd in Nederland en N.W. - Duitsland: continue ontwikkelingen - Palaeohistoria (Vakgroep Archeologie, Groninger Instituut voor Archeologie) 15: 215-317, Rotterdam etc. (Balkema / Barkhuis Publ.). [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
Lanting JN & Plicht J van der 2000 De 14C-chronologie van de Nederlandse pre- en protohistorie, II: Mesolithicum - Palaeohistoria (Vakgroep Archeologie, Groninger Instituut voor Archeologie) 39/40: 99-162, Rotterdam etc. (Balkema / Barkhuis Publ.). [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
Lanting JN, Kooi BW, Casparie WA & van Hinte R 1999 Bows from the Netherlands - Journal of the Society of Archer-Antiquaries 45: 1-8, Canterbury (Society of Archer-Antiquaries). [Feuersteinwerkzeuge]
Lap-Beerman J 1972 Steenschraapsel als medicijn. - Grondboor en Hamer 1972 (1): 21-24, 9 Abb., o.O. [nach einem Aufsatz von Th. Ramskou in der dänischen archäologischen Zeitschrift "Skalk Nyt om gammelt" 1966 (1), Århus (Forhistorisk Museum); Gesteinspulver von Findlingen und Kirchenmauern als Medizin]
Lapin AV & Vartiainen H 1983 Orbicular and spherulitic carbonatites from Sokli and Vuorijärvi - Lithos [an international journal of mineralogy, petrography and geochemistry] 16: 53-60, 14 Abb., Oslo. [Forsterit-Magnetit-Sphäroide um 2mm ø, Nordost-Finnland]
Lappe K 1821 Vom Bernstein und dessen Vorkommen in Pommern, insonderheit über das Vorkommen des Bernsteins westwärts von der Spitze von Arcona. - Pommersche Provinzial-Blätter für Stadt und Land 1: 50-87, Treptow a. d. Rega.
Lappe K 1821 Vom Bernstein und dessen Vorkommen in Pommern, insonderheit über das Vorkommen des Bernsteins westwärts von der Spitze von Arcona. - Pommersche Provinzial-Blätter für Stadt und Land 3: 98-100, Treptow a. d. Rega.
Larsen AO & Gault RA 2002 Calcio-ancylite-(Ce) from syenite pegmatite at Tvedalen, Oslo Region, Norway - Neues Jahrbuch für Mineralogie (Monatshefte) 2002 (9): 411-423, 3 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Pegmatit; Syenit; Karbonat; Ankylit; Seltene Erden; Röntgenbeugungsdaten; Gitterkonstante; Mikrosondenanalyse; Kristallchemie]
Larsen E & Mangerud J 1992 Subglacially formed clastic dikes - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 81: 163-170, Stockholm. [Subglazial gebildete klastische Gänge]
Larsen E & Ward B 1992 Sedimentology and stratigraphy of two glacial-deglacial sequences at Skorgenes, western Norway - Norsk Geologisk Tidsskrift 72: 357-368, Oslo. [Sedimentologie und Stratigraphie zweier glazial-deglazialer Sequenzen bei Skorgenes im westlichen Norwegen]
Larsen E, Jørgensen FH & Priisholm S 1977 The stratigraphy, structure and origin of glacial deposits in the Randers area, eastern Jylland - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 111: 36 S., Copenhagen. [Stratigraphie, Struktur und Bildung von Glazial-Ablagerungen im Gebiet von Randers im östlichen Jütland]
Larsen E, Kjær KH, Demidov IN, Funder S Grøsfeld K, Houmark-Nielsen M, Jensen M, Linge H & Astrid L 2006 Late Pleistocene glacial and lake history of northwestern Russia - Boreas 35 (3): 394-424, Oxford. [Spätpleistozäne Glazial- und Seengeschichte des nordwestlichen Russland]
Larsen E, Kjær KH, Jensen M, Demidov IN, Håkanssson L & Paus A 2006 Early Weichselian palaeoenvironments reconstructed from a mega-scale thrust-fault complex, Kanin Peninsula, northwestern Russia - Boreas 35 (3): 476-492, Oxford. [Rekonstruktion früh-Weichsel-zeitlicher Umweltbedingungen durch einen mega-skaligen Komplex von Überschiebungsstörungen auf der Halbinsel Kanin im nordwestlichen Russland]
Larsen G 1987 Quaternary geology and nature conservation - Boreas 16 (4): 405-410, Oslo. DOI: 10.1111/j.1502-3885.1987.tb00113.x [Quartärgeologie und Naturschutz]
Larsen G 2000 Stenskulpturen Nautilen - kunst og geologi forenet i en tidligere grusgrav - GeologiskNyt 2000 (2): S. 8, 2 Abb., Århus. [südöstlich von Odense; es wurden die wichtigen Gesteinsarten und Leitgeschiebe zu einer Zeitskala in Ammonitenform angeordnet]
Larsen G 2002 Geologisk set ; Fyn og Øerne ; En beskrivelse af områder af nationale geologiske interesse [Aus geologischer Sicht: Fünen und Øerne. Eine Beschreibung der Gebiete von nationalem geologischen Interesse] - 144 S., 137 teils farb. Abb., 17 Ktn., Brenderup (Geografforlaget). [Exkursionsführer für die regionale Geologie und Paläontologie von Fünen, Ærø, Langeland, inkl. Ristinge Klint, Fynshoved (Hindsholm) und andere Fundstellen] [Der Geschiebesammler 36 (1): 20, 2003; W. Schulz, Wankendorf.]
Larsen G 2006 (Hrsg.) Naturen i Danmark ; Geologien - 549 S., zahlr. Abb., Zeichn. u. Ktn., Kopenhagen (Gyldendal). [Allgemeine Geologie Dänemarks, historische und regionalgeologische Aspekte, Erdgeschichte, Mensch und Landschaft, Rohstoffe, Mineralien, Energie und Wasser; ISBN13: 978-87-02-03027-3]
Larsen G & Kronberg C 1994 Geologisk set ; Det mellemste Jylland - 272 S., 287 Abb., Brenderup (Geografforlaget). [Exkursionsführer für die regionale Geologie und Paläontologie Mittel-Dänemarks]
Larsen G, Jørgensen FH & Priisholm S 1977 The stratigraphy, structure and origin of glacial deposits in the Randers area, eastern Jutland [Stratigraphie, Struktur und Entstehung glazialer Ablagerungen im Randers-Gebiet im östlichen Jütland] - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 111: 36 S., 13 Abb., 1 Tab., København (C. A. Reitzels Forlag). [Neue Erkenntnisse aus Bohrungen und Analysen der Gesteinsfraktion 16-32 mm, die Gripp 1964 und Schrøder 1974 entgegenstehen.]
Larsen G, Liboriussen J & Villumsen A 1972 Kvartærgeologiske Undersøgelser på Kortbladet Randers - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1971: 27-40, 1+5+2 Abb., København. [Eisbewegungsrichtungen S. 35]
Larsen KE 1949 Pollenanalytiske undersøkelser i indre Østfold - Universitet i Bergen Årbok 1949 (Naturvidenskapelig Rekke 13): 19 S., 2 Abb., 2 Falt-Taf., Bergen. [Pollenanalytische Untersuchungen im Ostfold]
Larsen NK, Knudsen KL, Krohn CF, Kronborg C, Murray AS, Nielsen OB 2009 Late Quaternary ice sheet, lake and sea history of southwest Scandinavia: a synthesis. - Boreas 38 (4): 732-761, Oxford. [Spätquartäre Eisdeckengeschichte, Seegeschichte und Meeresgeschichte im südwestlichen Skandinavien, eine Synthese]
Larsen NK, Linge H, Håkansson L, Fabel D 2012 Investigating the last deglaciation of the Scandinavian Ice Sheet in southwest Sweden with 10Be exposure dating. - Journal of Quaternary Science 27 (2): 211-220, Chichester, Sussex. [Untersuchung des letzten Eiszerfalls des skandinavischen Eisschildes im sw Schweden mittels 10Be-Oberflächenaltersbestimmung]
Larsson I 1954 Structure and landscape in western Blekinge, southeast Sweden - Lund Studies in Geography (A) Physical Geography 7: 176 S., 110 Abb., 2 Falt-Taf., 4 Taf., Lund. [Struktur und Landschaft im westlichen Blekinge im südöstlichen Schweden]
Larsson K 1979 Coiled serpulid polychaetes - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: S. 103, Abb. 29, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Serpula, Serpeln, Polychaeten, Autodeteus (=Anticalyptraea) calyptrata]
Larsson K 1979 Tentaculitoids - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 207-208, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Tentaculiten, Tentaculites limatulus, Seretites? exilis, Seretites? catarctae, Gotlandellites areolatus, Gotlandellites visbyensis, Alternatus ? spp.]
Larsson K 1979 Cornulitids - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 208-210, Abb. 65, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Cornuliten, Cornulites? cf. scalariformis, Conchiolites? sp. A, Cornulitidae gen. A bis D et sp. A bis D]
Larsson L 1984 The Skateholm Project ; A Late Mesolithic Settlement and Cemetry Complex at a Southern Swedish Bay - Meddelanden från Lunds Universitets Historiska Museum (N.F.) 5 (1983-1984): 5-38, Lund.
Larsson L 1984 Gräberfelder und Siedlungen des Spätmesolithikums bei Skateholm, Südschonen, Schweden - Baumann W et al. (Hrsg.) Archäologisches Korrespondenzblatt 14: 123-130, Mainz.
Larsson SG 1978 Baltic Amber ; A Palaeobiological Study - Entomonograph 1: 192 S., zahlr. Abb., Klampenborg (Scandinavian Science Press).
Larsson W 1943 Zur Kenntnis der alkalinen ultrabasischen Ganggesteine des Kalixgebietes, Nordschweden. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 456 Årsbok 37 (5): 41 S., 7 Abb., 1 Kte., Stockholm. [Karte mit Geschiebevorkommen in der Moräne S. 5; Alter der Konglomeratgeschiebe auf Malören erörtert, nimmt permisches oder mesozoisches Alter an S. 38; nach neueren Zitaten zum Jotnium gerechnet]
Larsson W 1960 Swedish Geological Literature 1956-1957 - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 82 (4 = 503): 433-604, Stockholm. [Quaternary Geology S. 527-534]
Larsson W 1968 Swedish geological literature 1958 - 1963 - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 630 Årsbok 62 (1): 546 S., Stockholm.
Lasard A 1875 [Über Bernstein von Buchwald.) - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 27: S. 251, Berlin.
Lasard A 1876 [Orthoceratiten in Geschieben von Neu-Stettin.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 28: S. 776, Berlin.
Lasaulx A von 1882 Über das Vorkommen riesiger Quarzitgeschiebe in den alten Ablagerungen des Niederrheins. - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westfalens, Sitzungsberichte 39 [(4.F.) 9]: 142-143, Bonn.
Laspeyres H 1869 Ueber Geschiebe mit geborstener Oberfläche. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 21 (2): 465-469, 697-699, 3 Abb., Berlin (W. Hertz). [”... aus thonigen Kalksteinen ... mit aufquellender Bergfeuchtigkeit ...”]
Laspeyres H 1870 Nachweis von Kalksteingeschieben mit geborstener Oberfläche zum Obersilur gehörig im Diluvium auf dem Mansfeldischen Plateau. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 22 (x): S. 758, Berlin (W. Hertz). [zitiert nach: Kloos JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
Lass G 1988 Form und Funktion der Flintartefakte von Salzgitter-Lebenstedt. - Dissertation: 107 S., 23 Taf., 31 Abb., zahlr. Tab., Münster.
Lass G 1992 Form und Funktion mittelpaläolithischer Wergzeugtypen ; „Microwear analysis“ am Beispiel der Funde aus dem Halterner Stausee - AFWL Ausgrabungen und Funde in Westfalen-Lippe 7: 1-11, 8 SW-Abb., 2 Tab., Mainz (Philipp von Zabern). [unveränderter Feuerstein (kantenparallel verlaufende helle Streifen) Abb. 1; Politur von frischen Knochen Abb. 2; Politur quer zur Arbeitskante verlaufend Abb. 3; Politur von Knochen (Nebeneinander von Verrundungen und Ausbrüchen verschiedener Größe) Abb. 4; Politur von Haut oder Fell Abb. 5; Politur von Holz Abb. 6+8; Politur von Knochen oder Geweih Abb. 7]
Łaszek Cz & Zimny H 1980 Nasza przyroda: województwo stołeczne warszawskie. - 250 S., Warszawa (Zarząd Główny /LOP Liga Ochrony Przyrody). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska D 1983, Warschau]
Łaszek Cz 1980 Przyroda Warszawy. - 73 S., Warszawa (Krajowa Agencja Wydawnisza). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska D 1983, Warschau]
Latif M 2009 Klimawandel und Klimadynamik - UTB 3178: 219 S., 101 Abb. (davon 97 farb.), 8 Tab., Stuttgart (Eugen Ulmer). [Geschiebekunde aktuell 26 (1): 22-24, Hamburg / Greifswald.; Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2010 (1/2): 217-223, Ref. Nr. 423; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Lauer HA 1979 Archäologische Wanderungen in Ostniedersachsen. Ein Führer zu Geländedenkmälern - 197 S., 92 Abb., 1 Kte., Göttingen. [Findlinge, Megalithgräber, Großgeschiebe, Urdolmen, Dolmen, Ganggrab; Steinkiste bei Rolfsen auf TK25 Bl. 2826 Egestorf Abb. 1; Großsteingrab bei Soderstorf auf Bl. 2827 Amelinghausen Abb. 2-4; Hünenbett bei Raven auf Bl. 2826 Egestorf Abb. 7; Steingräber auf dem Strietberg auf Bl. 2827 Amelinghausen Abb. 8-9; „Totenstatt“ bei Oldendorf auf Bl. 2827 Amelinghausen Abb. 10-11; Grabhügelgruppe bei Kirchgellersen auf Bl. 2727 Salzhausen Abb. 14; Hügelgräberfeld bei Boltersen auf Bl. 2729 Scharnebeck Abb. 15; Grabhügelgruppe und Hünenbett bei Radenbeck auf Bl. 2729 Scharnebeck; Hünenbetten und Hügelgräber bei Horndorf auf Bl. 2729 Scharnebeck; Steingräber bei Rohstorf auf Bl. 2829 Altenmedingen; Hünenbett bei Seedorf auf Bl. 2830 Dahlenberg; Hünenbett bei Boitze auf Bl. 2830 Dahlenberg; Hünenbett bei Barskamp auf Bl. 2730 Bleckede; Megalithgräber im Schieringer Forst auf Bl. 2830 Dahlenberg Abb. 25; Hünenbetten bei Wietzetze auf Bl. 2831 Göhrde; Schälchenstein/ Schalenstein von Drethem auf Bl. 2831 Göhrde Abb. 28; Hügelgräbergruppe am Meudelfitzer Grund auf Bl. 2823 Vahlde; Burg auf dem Weinberg in Hitzacker auf Bl. 2832 Dannenberg (E.) N; der „Opferstein“ von Plumbohm (2,2 × 5 × 3 m) auf Bl. 2831 Göhrde Abb. 34; Hügelgrab bei Gülden auf Bl. 2931 Zernien Abb. 35; Hügelgräberfeld bei Granstedt auf Bl. 3032 Lüchow; Hügelgräberfeld bei Schnega auf Bl. 3131 Bergen; Hügelgräberfeld bei Varbitz auf Bl. 3130 Bodenteich; Hünenbett bei Kahlstorf auf 3031 Clenze; Hügelgräberfeld bei Klein Bünstorf Bl. 2929 Bad Bevensen; Buckelgräberfeld in Bad Bevensen; „Königsgräber“ bei Haassel auf Bl. 2829 Altenmedingen Abb. 42-43; Hofmauer in Haassel aus Findlingen Abb. 45; Hügelgräberfeld in der Addenstorfer Heide auf Bl. 2828 Bienenbüttel und 2829 Altenmedingen; der „Opferstein“ von Melzingen auf Bl. 3028 Gerdau Abb. 48; Steinkiste im Stadtwald Uelzen auf Bl. 3029 Uelzen Abb. 49; konservierte Hügelgrabeinbauten am Hafen Uelzen Abb. 50; Hügelgräber bei Bonstorf bei 3126 Hermannsburg; rekonstruierte Steinkammer bei Dohnsen auf Bl. 3126 Hermannsburg Abb. 53-54; Grabhügelgrube bei Westercelle auf Bl. 3426 Wahlingen Abb. 55; Bickelstein bei Boitzenhagen auf Bl. 3330 Knesebeck Abb. 59; rekonstruierter Dolmen (Deckstein mit 4 t) in Nordsteimke auf Bl. 3630 Wolfsburg S Abb. 60; rekonstruierte Steinkammer bei Groß Steinum auf Bl. 3731 Süpplingen Abb. 61; Lübbensteine bei Helmstedt auf Bl. 3731 Süpplingen Abb. 63-64; Hügelgräberfeld Lelm-Räbke auf Bl. 3731 Süpplingen; Hünenburg bei Watenstedt auf der Bl. 3931 Jerxheim; Steinkammer aus Kalksteinplatten mit Beigaben u. a. aus Feuerstein im Adamshai am Reitlingstal im Elm auf Bl. 3730 Königslutter und 3830 Schöppenstedt Abb. 72; rekonstruierte Steinkiste von Bredelem auf Bl. 4028 Goslar Abb. 84-85]
Lauer HA 1983 Archäologische Wanderungen Teil 2. Nördliches Niedersachsen, westliche Lüneburger Heide, Mittelwesergebiet. Ein Führer zu Sehenswürdigkeiten der Ur- und Frühgeschichte: 127-128, Angerstein.
Laufeld S 1974 Silurian Chitinozoa from Gotland. - Fossils and Strata 5: 130 S., 78 Abb., Oslo. [auch Geschiebe]
Laufeld S 1979 Foraminifers - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 65-69, Abb. 21, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Foraminiferen, Textulariina, Allogromiina, Blastammina sp., Pseudoastrorhiza sp., Saccaminidae gen. A et sp., Saccaminidae gen. B et sp., Archaeochitina, Archaeochitosa lobosa]
Laufeld S 1979 Chitinozoans - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 70-76, Abb. 22-23, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Chitinozoa, Ancrochitina ancyrea, Ancrochitina pachyderma, Ancrochitina primitiva, Angochitina longicollis, Conochitina flamma, Conochitina leptosoma, Conochitina proboscifera, Conochitina proboscifera forma gracilis, Conochitina proboscifera forma truncata, Conochitina visbyensis, Desmochitina acollaris, Desmochitina densa, Desmochitina opaca, Margachitina margaritana]
Laufeld S 1979 “Chitinous” hydroids - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 77-78, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; “chitinöse“ Hydroide]
Laufeld S 1979 Melanosclerites - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 79-80, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Melanosklerite]
Laufer E 1881 Ueber "Wallsteine" und ein Puddingsteingeschiebe aus der Umgegend von Berlin. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1880: 335-337, Berlin (J. H. Neumann).
Laufer E 1881 Ueber geschliffene und geschrammte Septarien aus dem Hermsdorfer Septarienton. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1880: 338-339, Berlin (J. H. Neumann). [„... nicht mehr in der ursprünglichen Lagerstätte im Thone aufgefunden ...“]
Laufer E 1881 Ueber geschliffene und geschrammte Septarien aus dem Hermsdorfer Septarienton. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefactenkunde 1881 (1): 261, Stuttgart.
Laufer E 1882 Die Lagerungsverhältnisse des Diluvialtonmergels von Werder und Lehnin. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1881: xx-xx, Berlin (J. H. Neumann). [TK 25 Bl. 3642 Lehnin + 3643 Werder in der Mark]
Laufer E 1883 Die Werderschen Weinberge ; eine Studie zur Kenntniss des märkischen Bodens - Abhandlungen zur geologischen Specialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten 5 (3): VIII+110 S., mit Abb. u. Ktn., Berlin. [u. a. Windkanter]
Laufer E 1883 Aufschlüsse in den Einschnitten der Stargard-Küstriner Eisenbahn. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1881: 523-534, Berlin.
Laufer E 1883 Der rothe schwedische Sandstein (Dalasandstein) als Färbungsmittel einiger Diluvialmergel bei Berlin. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1882: 115-119, 1 Abb., Berlin. [rot gefärbter Geschiebemergel, roter Geschiebemergel, roter fetter oberer Diluvialmergel des Memeler Höhenzuges in Ostpreußen, bei Deutsch-Crottingen hat Gumbrecht einen Berg aus hochroter Masse beschrieben, unterer Mergel bei Potsdam durch Oxidation rot gefärbt, originär durch Dalasandstein gefärbter roter Mergel bei Ruhlsdorf bei Groß-Beeren, + Schildow bei Hermsdorf + Stolzenhagen bei Liebenwalde + Brusendorf bei Königs-Wusterhausen]
Laufer E 1884 Ueber die Lagerung, petrographische Beschaffenheit und Gewinnung des unteren Diluvialmergels in Hannover. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1883: 594-597, Berlin. [Quartär, präweichselzeitliche Grundmoränen /Geschiebemergel im e + n Niedersachsen, Jesteburg, Sevetal, Marxen, Zeven, Wohlsdorf, n Uchte + bei Stolzenau reichlich Kieselschiefer /Lydit (der Weser), Mützen, bei Rosche Kieselschiefer, n Clenze kopfgroßes Kieselschiefergeröll, Abbau von Süßwasserkalk]
Laufer E 1884 Verlauf und Ergebnisse der diesjährigen Untersuchungen seitens der geologischen Landes-Anstalt zur Auffindung von Mergellagern in der Provinz Hannover. - Hannoversche Land- und Forstwirthschaftliche Zeitung 1884 vom 17. Sept.: S. xx, Hannover. [Die Abhandlung bezieht sich u. A. auf die Gegend von Gifhorn.; zitiert nach: Kloos JH 1892 Repertorium der Geologie ...]
Läufer A 1934 Steinzeitsiedlung „Boksee”. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Nordelbien 44 (1): 9-13, 3 Taf., 1 Abb., Kiel (Drucker: A.F. Jensen). [Flintartefakte]
Laukhin SA, Arslanov KA, Maksimov FE & Kuznetsov VY 2007 The first early interstadial of Zirianian (Early Würm) glaciation in Siberia: U / Th date and palaeobotanical data - Geologija 59: 47-58, 6 Abb., Vilnius. [Das erste Früh-Interstadial der Zirian-Vereisung (Früh-Weichsel) in Sibirien: U/Th-Datierung und paläobotanische Daten, Börup-Interstadial, Børup-Interstadial, Early Valday =Early Würm =Early Weichsel]
Laur W 1961 Runendenkmäler in Schleswig-Holstein - Wegweiser durch die Sammlung ; Schleswig-holsteinisches Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte in Schleswig 9: 48 S., 12 Abb., Neumünster (Wachholtz).
Laur W 1969 Runendenkmäler in Schleswig-Holstein 3. Aufl. - Wegweiser durch die Sammlung ; Schleswig-holsteinisches Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte in Schleswig 9: 48 S., 12 Abb., Neumünster (Wachholtz).
Laur W 1987 Runendenkmäler in Schleswig-Holstein - Archäologisches Landesmuseum Wegweiser durch die Sammlung 9: 59 S., 12 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Großer und kleiner Sigtryggstein S. 35; Stein von Bjolderup S. 47]
Laur W 1995 Das Pinneberger Goding ; Die Dingstätte als holsteinisches Volksgericht 1397(?)-1885 - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1996: 171-187, 3 Abb., Pinneberg (A. Beig Verl.). [Die Lage der beiden Schwursteine Abb. 2]
Laur W 2006 Runendenkmäler in Schleswig-Holstein und in Nordschleswig - 58 S., zahlr. Abb., Schleswig (Verein zur Förderung des Achäologischen Landesmuseums e.V.).
Lauterbach R 1949 Kommt eine neue Eiszeit? - Volk und Wissen Sammelbücherei Natur und Wissen (Serie J) 3: (IV)+32 S., 3 (+mehrere unnum.) Abb., Berlin & Leipzig. [Zeichnung vom Markgrafenstein S. II]
Lauterbach R 1954 Quartärgeologie und Mikromagnetik - Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 3 (1953/1954) (3): 281-289, 22 S/W-Abb., Leipzig. [Beprobungsorte: Zempin und Koserow auf Usedom, Südgrenze der Rückmarsdorf-Dehlitzer Endmoräne nördlich Eisdorf und Kitzen-Eisdorf sowie südlich von Meuchen und Meyhen, Rückmarsdorfer Endmoräne südlich Schkeitbar, Talsande östlich Bad Wilsnack; auf einer 12  12 m großen Testfläche am Strand ostwärts Zinnowitz: Geschiebepackung in 40-70 cm Teufe mit Granatgneisen; Schwermineralanreicherung im Windschatten eines Hindernisses am Ostrand von Zempin Abb. 6]
Laux F 1971 Die Bronzezeit in der Lüneburger Heide - Veröffentlichungen der Urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 18: IX+278 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Hildesheim (Lax).
Laux F 1971 Ein Steingrab bei Barskamp, Kr. Lüneburg - Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 40: S. 224, Hildesheim (Lax). [Hünenbett bei Barskamp aus Findlingen]
Laux F 1977 Das Moor als Kult- und Opferplatz - Helms-Museum Hamburgisches Museum für Vor- und Frühgeschichte 32: Faltblatt für Sammelmappe, 4 S., 4 Abb., Hamburg. [Feuersteindolch aus Jütland Abb. 2]
Laux F 1984 Bronzezeitliche Trachten und Bewaffnung - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 9 (Landkreis Soltau-Fallingbostel): 77-96, Abb. 32-40, Stuttgart (K. Theiss). [Flintartefakte Abb. 33]
Laux F 1984 Die Zeit der großen Steingräber - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 9 (Landkreis Soltau-Fallingbostel): 34-46, Abb. 10-17, Stuttgart (K. Theiss). [Steingrab von Krelingen Abb. 11]
Laux F 1986 Die mesolithischen und frühneolithischen Fundplätze auf den Boberger Dünen bei Hamburg - Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem niederelbischen Raum (N.F.) 7: 9-38, Neumünster (Wachholtz).
Laux F 1991 Unbekannte und wenig beachtete Steinkisten aus dem Bereich der bronzezeitlichen Stader Gruppe - Die Kunde (N.F.) 41/42 (1990/1991): 193-210, Hannover.
Laux F 1993 Frühneolithische Äxte aus der Elbe bei Hamburg - Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem niederelbischen Raum (N.F.) 10: 83-98, Neumünster (Wachholtz).
Laux F 1999 Der altsteinzeitliche Schlagplatz der Rentierjäger bei Immenbeck, Kr. Stade - Veröffentlichungen aus dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum 77 [Weisgerber G, Slotta R & Weiner J 5000 Jahre Feuersteinbergbau ; Die Suche nach dem Stahl der Steinzeit 3. Aufl.]: 246-248, Abb. 223-224, Bochum. [Materialherkunft der Flintwerkzeuge vermutlich aus Grundmoräne]
Laux F 2000 Der Bildstein aus Gerkenhof, Ldkr. Verden - Busch R, Capelle T & Laux F Opferplatz und Heiligtum: 98-99, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Porphyr hat ursprünglich neben einer Steinpackung für eine Urne gelegen]
Laux F 2000 Der „Opferstein“ von Melzingen, Gem. Schwienau, Ldkr. Uelzen - Veröffentlichungen des Helms-Museums 86 [Opferplatz und Heiligtum: Kult der Vorzeit in Norddeutschland]: 78-81, 2 Abb., Neumünster (Wachholtz).
Laverdiere C 1966 Le vocabulaire de la geomorphologie glaciaire 2 - Revue de Geographie de Montréal 20: 104-107, Montréal (Presses de l'Université de Montréal). [French terms, and some English equivalents, for glacial deposits and features under the following topics: till; indicators (erratics) and debris trains; 'roches moutonnees' and plucked surfaces; deposition and disintegration]
Laves F 1956 Über die Bedeutung der Barbierit-Analbit-Umwandlung (displaciv transformation) für die Erscheinungsformen der Feldspäte in Larvikiten und Rhombenporphyren - Zeitschrift für Kristallographie, Crystalline Materials 107 (3): 196-201, Oldenburg.
Lavrowa M 1933 Über die Resultate der geologischen Untersuchungen im Weißmeerbecken. - Transactions of the II international conference of the Association on the study of the Quaternary period in Europe 2: xx S., Leningrad / Moskau.
Lavrušin JA 1978 [Lavruschin JA 1978] Texturen, Fazies und stoffliche Zusammensetzung der Grundmoränen - Schriftenreihe für geologische Wissenschaften 9: 161-177, 2 Abb., 2 Tab., Berlin. [glazidynamische Textur, Intrusionstextur, Glazioprotrusion, dynamische Textur, schuppige Moräne, monolithische Moräne, orientierte Einregelung, Korngrößenzusammensetzung, Regelation]
Lavrushin YA 1971 [Lavruschin JA 1971] Dynamische Fazies und Subfazies der Grundmoräne - Zeitschrift für Angewandte Geologie 17 (8): 337-343, Berlin. [Till-Textur]
Lavrushin YA 1976 [Lavruschin JA 1976] Structure and development of grounded moraines of continental glaciations - 237 S., Moscow (Nauka) [englische Zusammenf.]. [Struktur und Entwicklung abgesetzter Moränen der Kontinenalvergletscherungen]
Lavrushin YA 1978 [Lavruschin JA] Texturen, Fazies und stoffliche Zusammensetzung der Grundmoränen. - Schriftenreihe für Geologische Wissenschaften 9: 161-177, 2 Abb., 2 Tab., Berlin. [Einregelung, Bildung von Schollen u. Ä.]
Lavrushin YA & Chugunnyi YG 1982 Kanev glacial dislocations - 101 S., Moscow (Nauka) [englische Zusammenf.]. [Glazitektonik, glaziäre Dislokationen von Kanev]
Lawson TJ 1990 Former ice movement in Assynt, Sutherland, as shown by the distribution of glacial erratics - Scottish Journal of Geology 26 (1): 25-32, Edinburgh (Scottish Academic Press).
Lazar E 1968 Die postmitteloligozänen Pectiniden Westmecklenburgs und ihre stammesgeschichtlichen, paläogeographischen, palökologischen und biostratigraphischen Aussagen - unveröff. Dissertation, Humboldt-Universität Berlin: 97 S., 2 Taf., Berlin.
Láznička P 1961 [Laznicka P 1961] Pozourek a jeho rozšíření [Feuerstein und seine Verbreitung] - Vesmír 40: 155-156, Praha. [Feuerstein aus dem Anstehenden und als Geschiebe]
LBEG (Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie) 2011 Karte zur Lage der Grundwasser-Oberfläche, Hannover (Internetquelle: www.LBEG.Niedersachsen.de, Juni 2011).
Le Maitre RW 2004 (Hrsg.) Igneous rocks: a classification and glossary of terms [1st paperback ed.] - XVI+236 S., zahlr. Abb., Cambridge etc. (Cambridge University Press).
Leao Laguna RL de 1988 Zwaar zand - Grondboor & Hamer 42 (3/4): 84-87, 6 Abb., Enschede. [Schwerminerale an der Nordküste der Niederlande (vor allem nördlich von „... Bergen aan zee ... daar gebracht door et landijs vanuit Scandinavië.”)]
Lebedewa E 2000 Glanz und Elend des Ostsee-Goldes - Sylter Rundschau 2000 (Ostsee Journal vom 30. September) [Geschichten rund ums Mare Balticum]: 1-2, 5 Abb., Flensburg. [kein Geschiebebernstein abgebildet]
Lebedewa E 2000 Glanz und Elend des Ostsee-Goldes - Wedel-Schulauer Tageblatt 43 (Journal 30. September 2000): 1-2, 5 Abb., Pinneberg. [aktuelle Situation bei der Ausbeutung der „Blauen Erde” im einstigen Ostpreußen; kein Geschiebebernstein]
Lebedjew N 1892 Vorläufige Mitteilung über geologische Forschungen im Bassin der Medwedzia usw. - Bulletin du Comité Géologique de Sainte-Pétersbourg 1892: S. 50, St.-Pétersbourg [russisch]. [Gletscherspuren im Dongebiet]
Lebküchner A 1930 Die glaziale und postglaziale Entwicklung des südlichen Finnland - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen, Erdgeschichtliche Sektion (46. Sitzung am 14.11.1929) 67 (1928-29) (1): 114, Königsberg.
Lech J 1981 Flint Mining among the Early Farming Communities of Poland. (Drittes internationales Feuerstein-Symposium 1979 Maastricht) - Staringia 6: 39-45, 8 Abb., o.O., (Heerlen Druck). [1984 B 385; Flint-Bergbau der frühen Ackerbauern im südlichen Polen; Karte Polens mit Bergbau auf Schokoladenflint in SE-Polen; Streifenflint oder Bänderflint (s. Abb. 2a) in SE-Polen; grauer weißgepunkteter Flint (s. Abb. 2b); jurassischer Krakau-Flint; Abbaustellen von Baltischer Geschiebeflint Abb. 1]
Leche W 1875 Anteckningar om de lösa jordlagren vid Travemünde. - Öfversigt af Kunglige Vetenskaps-Akademiens förhandlingar 31 (1874) (5): 25-32, Stockholm. [Quartärgeologie von Travemünde]
Leciejewicz K 1975 Geomorfologia doliny Czarnej Hańczy i południowej cześci zagłębienia Szeszupy. - Praca magisterska w Archiwum Instytut Geografii Uniwersytetu Łódzkiego, Łódz [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977]
Leder RM, Czoßek J, Kreuz M & Heske M-L 2012 Klimawandel im Tertiär: Tropenparadies Lausitz? - 267 S., 125 Abb., Kamenz (Museum der Westlausitz) 978-3-910018-59-4. [Paläokit Lokation Zarnglaf, Klima, Miozän, Braunkohle]
Lederbogen W 1922 Geologie unserer Heimat ; nähere Umgebung von Aschersleben mit einer Karte 2. Aufl. - 48 S., 1 Falt-Kte., Aschersleben (Bennewitz). [nördliches Harzvorland, Bl. 4234 Ascherleben der TK25]
Lederbogen W 1930 Geologische Aufschlüsse in der Umgebung von Aschersleben - geologischer Bericht für das Preuß. Geol. Landesamt: unnum. S., Berlin. [lagert im Archiv GLA Sachsen-Anhalt, Bl. 4234 Ascherleben der TK25]
Lee JR, Rose J, Hamblin RJO & Moorlock BSP 2011 Dating the earliest lowland glaciation of eastern England: the pre-Anglian early Middle Pleistocene Happisburgh Glaciation - Quaternary Science Reviews 23 (14/15): 1551-1566, London. [Datierung der frühesten Tiefland-Vereisung des östlichen Englands: die prä-Anglium-Früh-M-Pleistozäne Happisburg-Vereisung]
Lee JR, Rose J, Riding JB, Moorlock BSP & Hamblin RJO 2002 Testing the case for a Middle Pleistocene Scandinavian glaciation in Eastern England: evidence for a Scottish ice source for tills within the Corton Formation of East Anglia, UK - Boreas 31 (4): 345-355, 3 Abb., 4 Tab., Oslo (Taylor & Francis).
Lee WHK 1970 On the global variations of terrestrial heat-flow - Physics of the Earth and Planetary Interiors 2: 332-341, Amsterdam etc. (Elsevier Science).
Leenaers H 2009 De bosatlas von ondergronds Nederland - 96 S., Abb., >5 Ktn. (u. A. 1: 1.250.000), Groningen (Noordhoff Atlanten) [978-90-01-12245-4]. [geologische Ktn., geomorphologische Ktn., Umwelt, Lagerstätte, Landnutzung]
Leesch P 1998 Bismarckehrung mit Stein und Turm ; Findling in Teterow [Mecklenburgische Schweiz ; das Werden einer Urlaubsregion 3] - Norddeutsche neueste Nachrichten Landeszeitung für Mecklenburg und Vorpommern 46 (176) vom 31. 07.1998: 27, Rostock.
Leesch P 2005 Schätze der Natur in üppiger Vielfalt. Privatmuseum in Neuheide mit Neubau und Paradiesgarten - Mecklenburg-Magazin Nr. 24 vom 15.7.2005: xx S., Schwerin.
Leesch P 2007 Garten der Steine lässt die Urzeit erleben - Findlinge in Hohen Mistorf - Norddeutsche neueste Nachrichten 55 (103), vom 4. 5.: S. 22, Rostock.
Leet R 1968 Eesti NSV muldade lähtekivimid. - Rmt.: Mullastiku kaardistamise väli-tööde metoodika - EPA väljaanne: 78-86, Tartu. [Quartärgeologie, Estland]
Lehbert R 1914 Abteilung I. Erratische Blöcke in Estland herausgegeben von der Sektion für Naturkunde der Estländischen Literärischen Gesellschaft I. Wierländischer Strand, Kasperwiek und Umgebung - Beiträge zur baltischen Naturdenkmalpflege 1: 23 S., 9 Taf., 1 Tab., Reval (Drucker: A. Mickwitz). [18 Fot. von Steinblöcken]
Lehmann E 1926 Das Diluvium des unteren Unstruttales von Sömmerda bis zur Mündung - Jahrbuch des halleschen Verbandes für mitteldeutsche Erdgeschichte 3: 89-124, Halle a. d. S.
Lehmann G 1941 Die ersten Vogelknochen aus der „Rixdorfer Stufe“ - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 17 (1): 33-35, 2 Abb., Leipzig. [Körnersche Kiesgrube am sog. Buschkrug in B-Britz; Rixdorfer Horizont; Interglazial; Graugans; Bläßhuhn; typische braune Rixdorfer Knochenverfärbung mit Mn-Flecken; Wirbel von Fukica sp. und Zehenglied von Anser sp. Abb. 1-2]
Lehmann GW 1925 Der erste diluviale Nephritfund in der Oberlausitz. - Sächsischer Postillon 140 (27) vom 1.2.1925: 1 S., Löbau i. S. (Hohlfeld & Witte). [”... zur Herstellung von Götzenbildern, Schalen, Säbelgriffen usw. verwendet.”; Fund von Herwigsdorf bei Löbau ... Eiszeitgeschiebe nordischen Ursprungs ...”] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (x): 141-142, 1925; Berlin.]
Lehmann H & Lehmann R 1921 Die ältere Steinzeit in Mitteldeutschland - Mannus Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte 13: 269-308, Leipzig (C. Kabitzsch).
Lehmann H & Lehmann R 1928 Neuere Fundstellen der älteren und mittleren Steinzeit in Mitteldeutschland - Beiträge zur Geologie von Thüringen 2: 66-81, Jena.
Lehmann H & Lehmann R 1930 Die diluvialen Flußterrassen in der Umgebung von Halle a. d. S. - Leopoldina Berichte der Kaiserlich Leopoldinischen Deutschen Akademie der Naturforscher zu Halle 6 [Walther-Festschrift]: 233-251, 4 Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer). [Oebels, Fuchsberg, Schlossberg, Markröhlitz, Nausitzer Terrasse, Tagebau Etzdorf, Morl, Brachwitz, Saaleaue bei Lettin, Teutschenthal, Möst-Hinsdorf, Werdershausen, Niemberg, Salzmünde, Kröllwitz, Dammendorf, Zörbig, Mitteledlau, Ammendorf, Rumpin, Körbisdorfer Terrasse, Köllme, Salzmünde, Köchstedt, Dobis, Wettin, Rothenburger Höhenzug, Knauthain, die präglazialen Kiese, verkieseltes Holz der Mansfelder Schichten ist als Flussgeröll häufig, Bänderton, Geschiebemergel; Lößkindel S. 238; „Die größten beobachteten Findlinge erreichen etwa Kopfgröße.” S. 239; Fundpunkte von Feuersteingeräten S. 245; „Es dürfte sich in Deutschland kaum eine zweite Gegend finden lassen, die für die Klärung der stratigraphischen Verhältnisse des Diluviums so geeignet ist wie gerade die Umgebung von Halle.” S. 249; Schnitt durch das quartäre Deckgebirge des Tagebaus Deuben bei Zeitz Abb. 1; Schnitt durch das quartäre Deckgebirge des Tagebaus Theodor bei Bitterfeld Abb. 2; Aufschluss am Franzosenberg bei Aseleben Abb. 3; Karte der diluvialen Flussterrasen bei Halle a. d. S. Abb. 4]
Lehmann J 1985 Der Zweit- und Drittnachweis von Tragophylloceras carinatum HOWARTH & DONOVAN, 1964 im Lias NW-Deutschlands - Arbeitskreis Paläontologie Hannover 13 (6): 148-150, 1 Abb., 1 Tab., Hannover. [Lias-Ammoniten als Regionalgeschiebe im Münsterländer Kiessandzug]
Lehmann J 1986 Ein insektenführendes Geschiebe untertoarcischen Alters aus dem Münsterländer Hauptkiessandzug in Westfalen - Der Geschiebesammler 20 (3): 89-96, 4 Abb., Hamburg. [Lokalgeschiebe; Fundort: Rheine (Nordrhein-Westfalen)]
Lehmann J 1987 Die Unterkreidegeschiebe des Münsterländer Kiessandzuges - Der Geschiebesammler 21 (1): 31-42, 3 Taf., Hamburg. [Neocraspedites semilaevis, Hoplites sp., Metacerithium strombiforme, Plagiostoma planicosta, Rhabdocidaris sp., Pholadomya cf. alternans, Panopea cf. cylindrica, Serpula antiquitata, Panopea neocomiensis, Dochotomites (Prodichotomites), Aetostreon latissimum, Mecochirus ornatus Taf. 1-3]
Lehmann J 1988 Geschiebesammeln Der Münsterländer Hauptkiessandzug - Fossilien 5 (3): 113-117, (9 Abb.), Korb (Goldschneck).
Lehmann J 1989 Aus Jahrmillionen ; Fossilien aus Rheine und Umgebung - Rheine gestern heute morgen 23 (1): 42-60, 20 unnum. Abb., Rheine (Stadt Rheine). [Kieswerk Müller in Haddorf 1986 S. 53; Geschiebe vom Kambrium bis zum Tertiär aus dem Münsterländer Kiessandzug S. 52-57]
Lehmann J 1989 Fossilien aus Rheine und Umgebung [Führer durch die] Ausstellung im Falkenhof-Museum Rheine vom 02.02.-19.02.89 - 14 S., (1+)8 S/W-Abb., Rheine. [aus den Privatsammlungen von: Hermann Akkerman, Enschede; Jens Lehmann, Rheine; Dieter Peselmann, Spelle; Harald Rohe, Rheine; Rainer Tews, Rheine; Helmut Voigt, Rheine; Michael Wiggers, Neuenkirchen]
Lehmann J 1993 Mineralien aus Rheine und Umgebung - Rheine gestern heute morgen 32 (2): 6-15, 12 unnum. Abb., Rheine (Stadt Rheine). [Verfrachtung von Bernstein S. 7-9; Achat aus dem Münsterländer Kiessandzug erwähnt S. 9]
Lehmann J 1993 Triassische Sedimentärgeschiebe aus dem Münsterländer Kiessandzug in Westfalen und ihre geschiebekundliche Bedeutung [Triassic geschiebes from the Münsterländer Kiessandzug in Westphalia and their glacio-geological significance] - Archiv für Geschiebekunde 1 (7): 379-383, 2 Abb., Hamburg.
Lehmann J 1995 Die Genese des Münsterländer Kiessandzuges unter Berücksichtigung des Geröllbestandes und der Fossilinhalt der Oberkreidekalke - Geologie und Paläontologie in Westfalen 41: 27-53, 2 Taf., 3 Abb., Münster.
Lehmann J 2004 A New Brachyuran Crab from a Late Cretaceous or Danian Geschiebe (glacial erratic boulder) of Westphalia (N-Germany) - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [Schallreuter-Festschrift]: 801-808, 2 Taf. 1 Abb., Greifswald. [Raninella ? n. sp. von Neuenkirchen-Offlum bei Rheine (Münsterländer Kiessandzug, Westfalen)] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2004 (5/6): Ref. Nr. 897; Riegraf (Münster), Stuttgart.]
Lehmann J 2005 Dromiopsis aus den Kiesgruben bei Peine - Fossilien 22 (6): 325-326, 2 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Carapax des Dekapoden Dromiopsis rugosa in Faksekalk (coll. Udo Resch)] [Keywords (Jens Lehmann): NW-Germany, Lower Saxony, Peine area, Dromiopsis rugosa (von Schlotheim, 1820), Paleogene, Danian, Fakse limestone, Geschiebe]
Lehmann J 2007 Geschiebe im Volksglauben ; Ein Feuerstein mit Spongien im Dachfirst einer Mühle (Geschiebes in the Popular Belief - A Flintstone with a Sponge from the Roof Ridge of a Mill) - Geschiebekunde aktuell 23 (4): 123-126, 1 S/W-Abb., Hamburg / Greifswald. [Fundort: Feinkornmühle an der Wümme in Scheeßel, Nidersachsen]
Lehmann J 2008 Wer findet das dritte Exemplar? Neue Froschkrabbe im Geschiebe - Fossilien 25 (1): 50-52, 3 unnum. farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [unbeschriebene Gattung und Art, Oberkreide oder Paläogen; Fundorte: Neuenkirchen bei Rheine, Westfalen (vom Autor); zweiter Fund aus einer Kiesgrube in Schleswig-Holstein (leg. Lutz Förster); als typische Begleitfauna sind kalkige Wurmröhren abgebildet] [Geschiebekunde aktuell 24 (4): S. 138; Schallreuter, Hamburg / Greifswald.]
Lehmann J 2009 Ein Zahn des Riesenhaies aus Alstätte - Alstätter Familien-Blatt 2009 (Herbst): S. 12, 2 S/W-Abb., Ahaus. [Carcharocles megalodon (Agassiz, 1843); Höhe des Zahns 12 cm !; Finder: Marco Rensing]
Lehmann J 2010 Statolithen: Kleine Fossilien ganz groß - Fossilien 27 (6): 359-366, 3 unnum. Farb-Taf., 1 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Trisopterus sculptus S. 361 Taf.-Abb. 3, Miracorvina holsatica Taf.-Abb. 6 von Groß Pampau; Dentex aff. maroccanus S. 362 Taf.-Abb. 1, Trisopterus luscus Taf.-Abb. 2, Sciaenidae ind. Taf.-Abb. 3 von Achim bei Bremen (möglicherweise eine eiszeitliche Scholle); Bildnis von Herbert Menzel Abb. S. 365]
Lehmann J 2010 Geologie und Paläontologie des nordwestdeutschen Raumes – die Beiträge von Herbert Menzel - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 46 (3): 393-396, 1 Bildnis, 1 Tab., Bremen. [u.a. über den Fossilinhalt (Otolithen, Fische) und die Minerale in pleistozänen Geschieben des Tertiärs; Schriftenverzeichnis enthält zwischen 1974 und 2010 mehr als 26 Arbeiten, von denen 21 Nordwestdeutschland betreffen] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2011 (1/2), Ref. Nr. 164; W. Riegraf (Münster), Stuttgart.]
Lehmann J 2012 Fossilien aus dem norddeutschen Aptium ‒ Grabungen in Alstätte - Fossilien 29 (6): 336-344, 15 Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Haizahn von Carcharocles megalodon aus den das Aptium bedeckenden eiszeitlichen Schichten; Finder: Marco Rensing, Sammlung Westfälisches Museum für Naturkunde in Münster; NW-Germany, Northrhine-Westphalia, Alstätte near Ahaus; EGW clay pit; Lower Cretaceous; Lower Aptian; Geschiebes, erratic boulders; Tooth of a giant shark; Saale ice age]
Lehmann J 2013 Ein fossiler Schwamm im Dachstuhl: Blitzschutz für die Feinkornmühle? - Fossilien 30 (3): 134-135, 1 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [unbestimmter Schwamm in aufgebrochener Feuerstein-Konkretion zur Bitzabwehr; Geowiss. Slg. Univ. Bremen, Inv.-Nr. GSUB K15]
Lehmann J 2013 „Stinti“ ‒ ein Mammutkiefer am Angelhaken - Fossilien 30 (4): 216-224, 12 farb. Abb., 1 S/W-Abb., 1 Tab., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Mammuthus primigenius aus der Weser bei Bremen]
Lehmann J 2013 Aptian and Albian (Early Cretaceous) ammonites from glacial erratics of the Hamburg area, North Germany - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Abhandlungen) 270 (1): 69-82, 4 S/W-Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Ammoniten der Ahrensburger Geschiebesippe; Lower Cretaceous; N-Germany, Schleswig-Holstein, Hamburg area, u.a. Schulauer Ufer]
Lehmann J 2013 Ein winziger Illaenus aus Eggestedt - Fossilien 30 (5): 261-262, 1 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [aus der ehemaligen Kiesgrube rechts der Straße von Schwanewede nach Löhnhorst; vgl. Menzel H 2010; jetzt in der Geowiss. Slg. Univ. Bremen, Inv.-Nr. GSUB A188]
Lehmann J 2014 Hyolithen aus einem Geschiebe von Rendsburg - Fossilien 31 (2): 5-6, 1 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Fundort: Dierkshof bei Borgstedt ne des Stadtrands von Rendsburg; Glaukonit-Sandstein; Orthotheca degeeri; Unterkambrium; Geowissenschaftliche Sammlung der Universität Bremen, Inv.-Nr. GSUB 54]
Lehmann J, Krogmann M & Hüls M 2013 Ein Mammutunterkiefer (Mammuthus primigenius) mit Cirripedier-Bewuchs aus der Weser in Bremen – ein Fall anthropogener Verschleppung?- Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 47 (1): 1-14, 13 Abb., 4 Tab., Bremen. [„Es verfing sich am 18.Februar 2006 beim Einholen einer Stintreuse an der Leine in der Weser, direkt an der Spundwand, welche die Weser von der Mündung der Lesum trennt (Abb. 6 & 7)“; Finder: Friederich Hilker]
Lehmann J & Küchelmann HC (Fot.) 2014 Flintseeigel aus frühneuzeitlichem Müll - Fossilien 31 (4): 6-7, 2 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Galerites vulgaris mglw. als Glück bringender „Siegstein“ genutzt; Slg. Archiv der Bremer Landesarchäologie; Fundort: Bremer Stadtgraben 2011]
Lehmann J, Owen HG & Beckert W 2013 A new ammonite fauna from NE Germany – evidence for an Early Albian cooling and the initial transgression in the Danish-Polish Trough - Neues Jahrbuch Geologie und Paläontologie (Abhandlungen) 268 (2): 199-235, 14 Abb., 2 Tab., Stuttgart (Schweizerbart). [Early Cretaceous, Early Albian; Karte der imText beschreibenen Geschiebefundorte, der Kiesgruben zwischen Zarrenthien und Jarmen und der Fundorte zwischen Pritzier und Hohendorf Abb. 1; Aufschluss- und Fundsituation in Hohendorf Abb. 2; Wollemanniceras anterior, Proleymeriella cf. schrammeni, Proleymeriella aff. phoenix, Neoleymeriella cf. rudis, Leymeriella acuticostata, Grycia? sp. Abb. 3; Early Albian ammonites from erratic boulders of the Wolgast-Hohendorf district, NE Germany: Eosonneratia? sp., Arcthoplites sp. juv., Arcthoplites jachromensis, Arcthoplites sp., Bellidiscus angustus, Bellidiscus cf. subplanus, Arcthoplites sp., Arcthoplites sp. Bellidiscus subplanus Abb. 5; Bellidiscus sp., Bellidiscus sp. juv., Cymahoplites sp. aff. hohendorfensis n. sp., Bellidiscus angustus, Hypacanthoplites elegans Abb. 6; Cymahoplites hohendorfensis n. sp., holotype, Hypacanthoplites sp., Aucellina ex gr. radiatostriata, Cymahoplites hohendorfensis n. sp.; paratype, Hypacanthoplites sp. juv. Abb. 8; thoplites elegans, Pictetia sp., cf. Cymahoplites, Bellidiscus sp. Abb. 9; Biostratigraphic dating of Early Albian ammonite occurrences relevant to the Hohendorf boulder fauna Abb. 12; Palaeogeographic map of the Boreal Region in the Early Albian, Leymeriella tardefurcata Zone Abb. 13]
Lehmann J o.J. [1993] Zauberwelt der Mineralien ; Hobbygeologen stellen aus ; Ausstellung im Falkenhof-Museum Rheine - 28 S., 24 unnum. Abb., Rheine (Falkenhof-Museum). [Markasit-Kugeln von Rheine S. 5+15; Bernstein vom Nordsseestrand (ca. 5 cm) S. 13; Leihgeber der Exponate: Erwin Hintze, Rheine; Jens Lehmann, Tübingen/Rheine; Udo Resch, Clausthal/Salzbergen; Harald Rohe, Rheine; Rainer Tews, Köln/Rheine; Helmut Voigt, Rheine]
Lehmann J & Korn D 2000 Verfrachtete Goniatiten - Fossilien 17 (5): 258, 1 farb. Abb., Korb (Goldschneck). [Abb. eines Goniatiten aus pleistozänen Ablagerungen; südliche Herkunft]
Lehmann J & Menzel H 2005 Die Otolithen der Geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen - Provenienzen und Katalog der Originale - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 45 (3): 657-678, 3 Fab-Taf., 1 Abb., Bremen. [Fundorte von Sternberger Gestein: Kobrow, Malliß, Lamstedt-Rhaden (Scholle), Tarmstedt (nordöstlich Bremen, Scholle); Trisopterus sculptus, Miracorvina holsatica von Groß Pampau; Dentex aff. maroccanus, Trisopterus luscus, Sciaenidae ind. von Achim bei Bremen (möglicherweise eine eiszeitliche Scholle)]
Lehmann J & Rohe H 2011 Zähne des Riesenhaies Carcharocles megalodon als Geschiebe aus dem Münsterland (NW-Deutschland) [Teeth of the Giant Chark Carcharocles megalodon as Geschiebe (glacial erratic boulder) from Münsterland (NW Germany)] - Geschiebekunde aktuell 27 (3): 69-74, 3 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Fundorte: Alstätte bei Ahaus (leg. Marco Rensing), Kiesgrube Müller in Neukirchen-Offlum bei Rheine (Coll. Alfons Bröker), Salzbergen-Steide (Coll. Harald Rohe)]
Lehmann J & Voigt H 1990 Perm-Hölzer - Fossilien 7 (6): 246-247, 1 Abb., Korb (Goldschneck). [Chemnitzer Geschiebe-Holz aus dem Endmoränengebiet nordöstlich von Dresden bei Ottendorf-Okrilla] [Keywords (Jens Lehmann): Rotliegendes, Silicified wood, E-Germany, Saxony, Ottendorf-Okrilla, 10km NE of Dresden, Geschiebes, erratic boulders]
Lehmann J, Friedrich O, Bargen D von & Hemker T 2012 Early Aptian bay deposits at the southern margin of the Lower Saxony Basin: Integrated stratigraphy, palaeoenvironment and OAE 1a - Acta Geologica Polonica 62 (1) 35-62, Warszawa. [Erwähnt werden Fossilien aus Lokalgeschieben des Apt und Neogen aus der die anstehende Unterkreide hier überlagernden Grundmoräne (Saale Eiszeit, Drenthe Stadium) auf S. 38]
Lehmann JG 1756 Versuch einer Geschichte von Flötz-Gebürgen, betreffend deren Entstehung, Lage, darinnen befindliche Metalle, Mineralien und Fossilien. - Vorrede u. 240 S., 2 Taf., Berlin. [Bergrath Lehmann in Preußen; Geschiebeversteinerungen S. 71-74 und auf 1 Taf.; Oryktographie der preussischen Staaten; in der Uckermark versteinerte Conchylien, Korallen, Fungiten und Echiniten, bei Suckow besonders Trilobiten sowie bei Klein-Muntz unweit Zehdenick unter einer Menge Belemniten, (?) Orthoceratiten und Perpectivschnecken, auf beiden Seiten des Uckersees gäbe es viele merkwürdige Fossilien, in der Neumark bei Küstrin kämen viele Versteinerungen von Muscheln, Schnecken und Holz vor, in der Mittelmark bei Morin und Falkenhagen bei Frankfurt /Oder, Fungiten, Korallen, Conchylien und versteinertes Holz, ähnlich bei Freienwalde, Lancke und Brenden; die Felder von Berlin zeigen Versteinerungen, ebenso bei Ruppin und Neustadt an der Dosse]
Lehmann JG 1760 Entwurf einer Mineralogie zum Dienst derer allhier in Berlin Studierenden. 2. Auflage - 150 S., Berlin. [Geschiebeversteinerungen Abschnitt 9]
Lehmann N 1991 Das Postsilurische Konglomerat und die Kågeröd Formation in Schonen, Südschweden, Lokalität Bälteberga ; Ein Vergleich - unveröff. Diplomarbeit, Universität Hamburg: X+264 S., 9 Taf., 115 Abb., Anh.: 88 unnum. S., 6 unnum. Abb., 54 Diagramme, Hamburg. [Geschiebekunde aktuell 7 (3): S. 136, 1991; Schallreuter, Hamburg.]
Lehmann O 1924 Seen und Moränenblöcke in Norddeutschland. Ein statistischer Beitrag zur deutschen Landeskunde - Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien 67: 38-46, Wien. [Seendichte von Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Vorpommern, Hinterpommern, Westpreußen, Ostpreußen, Brandenburg, Posen; vergleicht die Häufigkeit von Findlingen /Großgeschieben mit der Häufigkeit von Glazialseen, Findlingsverteilung]
Lehmann P 1878 Pommerns Küste von der Dievenow bis zum Darss - Physisch-geographische Studie 40: 38 S., 1 Kte., Breslau. [Darß, Vorpommern]
Lehmann P 1884 Das Küstengebiet Hinterpommerns. Wanderungen und Studien - Zeitschrift für Erdkunde 19: 382-404, Berlin.
Lehmann R 1922 Das Diluvium des unteren Unstruttales von Sömmerda bis zur Mündung - Jahrbuch des Halleschen Verbandes für die Erforschung der mitteldeutschen Bodenschätze und ihrer Verwertung 3 (3): 89-124, 4 Abb., 1 Taf., Halle a. d. S. [Verschleppung von Karpolith aus der Wippraer Zone aus Wipperablagerungen durch das Inlandeis in das Einzugsgebiet der Saale, die präglazialen Terrassen, die Zeuchfelder Terrasse, die Nausitzer Terrasse, die Haynterrasse, die Schotter im Rieth, die Wangener Terrasse, die Kindelbrücker Terrasse, die Carlsdorfer Terrasse, die Körbisdorfer Terrasse, die zweite Eiszeit, die zweite Zwischeneiszeit, die dritte Eiszeit]
Lehmann R 1922 Die diluvialen Flusskiese im Saaletal zwischen Halle und Könnern - Steinbruch und Sandgrube, das Fachmagazin für Entscheider in der Roh- und Baustoffindustrie 21 (9): 229-232, Halle a. d. S. (Boerner). [u. a. Bl. 4336 Könnern]
Lehmann R 1923 Das Diluvium des unteren Unstruttales von Sömmerda bis zur Mündung - Dissertation, Universität Halle-Wittenberg: 73 S., 5 Taf. (mit Abb. u. Ktn.)., Halle a. d. S.
Lehmann R 1930 Die diluvialen Flußterrassen in der Umgebung von Halle a. d. S. - Leopoldina 6: 233-251, Leipzig. [Saale-Flussterrassen]
Lehmann U 1964 Paläontologisches Wörterbuch - 335 S., Stuttgart (Enke).
Lehmann U 1964 Ein Receptaculites als Geschiebe - der Aufschluss (Sonderheft) 14 [Metz R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland]: 84-87, 3 Abb., Heidelberg. [Ordoviz-Silur; Ischadites koenigii (= Receptaculites bronni) Abb. 1-3, der Receptaculit ist verkieselt, ähnlich der kieseligen Ausbildung des Backsteinkalks; Fundort: Kreis Harburg]
Lehmann U 1966 Dimorphismus bei Ammoniten der Ahrensburger Lias-Geschiebe - Paläontologische Zeitschrift 40 (1/2): 26-55, Taf. 3+4, 11 Abb., 7 Tab., Stuttgart. [englische Zusammenf.]
Lehmann U 1967 Ammoniten mit Kieferapparat und Radula aus Lias-Geschieben. - Paläontologische Zeitschrift 41 (1/2): 38-45, 1 Taf., 3 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [aus Ahrensburger Lias-Geschieben]
Lehmann U 1967 Ammoniten mit Tintenbeutel. - Paläontologische Zeitschrift 41 (3/4): 132-136, 4 Abb., Stuttgart. [aus Ahrensburger Lias-Geschieben]
Lehmann U 1967 Über Ammoniten in Feuersteinerhaltung - Der Geschiebesammler 2 (2): 60-61, 1 Abb., Hamburg. [Scaphites sp. skizziert]
Lehmann U 1967 Über Fischreste in Beyrichienkalken [Erster Teil] - Der Geschiebesammler 2 (1): 1-8, 6 Abb., Hamburg.
Lehmann U 1968 Stratigraphie und Ammonitenführung der Ahrensburger Glazial-Geschiebe aus dem Lias epsilon (= Unt. Toarcium). - Mitteilungen aus dem Geologischen Staatsinstitut in Hamburg 37: 41-68, 4 Taf., 1 Abb., Hamburg. [Original(e): BGR/ NLfB Hannover: I 4004, I 4559]
Lehmann U 1969 Ammoniten: neue Erkenntnisse über Gestalt und Lebensweise. - Die Umschau in Wissenschaft und Technik 1969 (6): 169-172, mehrere Abb., Frankfurt a.M. [auch aus Ahrensburger Liasknollen]
Lehmann U 1969 Die Ammoniten des Lias Epsilon in den Ahrensburger Geschieben - Der Geschiebesammler 4 (1): 1-(15), 4 Taf., Hamburg. [”Man findet diese Geschiebe im Raume zwischen Ahrensburg und Segrahn, mit einer Häufung um Ahrensburg - Groß-Hansdorf.” S. 1]
Lehmann U 1971 Faziesanalyse der Ahrensburger Liasknollen auf Grund ihrer Wirbeltierreste - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Technischen Universität Hannover 10 [Sonderheft 70. Geburtstag O. Sickenberg]: 21-41, Taf. 3-5, 2 Abb., Hannover. [Otolithus (Lycopteroidarum) sp. Abb. 1+2; Lendenwirbel eines Plesiosaurus sp. Taf. 3+4; Ichthyosaurus sp. Taf. 4, Fig. 2; Pholidophorus sp., Hybodus sp., Lepidotus sp. Taf. 5]
Lehmann U 1972 Aptychen als Kieferelemente der Ammoniten. - Paläontologische Zeitschrift 46 (1/2): 34-48, 2 Taf., 2 Abb., Stuttgart. [Original(e): BGR/ NLfB Hannover: b 50]
Lehmann U 1974 Ein pathologisches Gehäuse von Eleganticeras elegantutum (Ammonoidea) aus Ahrensburger Geschieben - Der Geschiebesammler 8 (2): 1-5, 5 Abb., Hamburg.
Lehmann U 1976 Ammoniten ; Ihr Leben und ihre Umwelt. - VII+171 S., 143 Abb., 1 Tab., Stuttgart (Enke). [Ahrensburger Geschiebesippe]
Lehmann U 1977 Paläontologisches Wörterbuch 2. überarb. u. erweiterte Aufl. - 440 S., 3 Taf., 112 Abb., Stuttgart (Ferdinand Enke). [Eiszeitalter und Gegenwart 28: 263, 1978; Huckriede, Marburg]
Lehmann U 1978 Ein obersilurischer Cephalopod von Sylt - Der Geschiebesammler 11 (4): 1-4, 2 Abb., Hamburg. [Ophiceras cf. reticulatum Angelin aus einer Sandvorspülung südlich Westerland]
Lehmann U 1985 Karl Gripp † - Der Geschiebesammler 19 (2/3): 59-74, 1 Bildnis, Hamburg. [Literaturverzeichnis S. 64-74]
Lehmann U 1985 Zur Anatomie der Ammoniten: Tintenbeutel, Kiemen, Augen. - Paläontologische Zeitschrift 59 (1/2): 99-108, 7 Abb., Stuttgart.
Lehmann U 1987 Cephalopodenreste aus dem Kaolinsand von Braderup auf Sylt - Hacht U von (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 185-201, 3 Taf., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Oldesloe-Formation, Pliozän; Endoceratida, Ellesmeroceratina, Endoceratina, Tarphyceratida, Discosorida, Oncoceratida, Orthoceratida, Orthoceratina, Lituitina, Actinoceratina, Cochlioceras, ? Cochlioceras roemeri Taf. 1.1; ? Cochlioceras burchardi Taf. 1.2-3; ? Endoceras sp. Taf. 1.8; ? Endoceras sp. Taf. 1.5; ? Proterovaginoceras belemnitiforme Taf. 1.6; Discoceras angulatum Taf. 2.9-10; Apsidoceras elegans Taf. 3.31; Protophragmoceras sp. Taf. 2.13; Allumettoceras ? cuneolum Taf. 2.16-17; ? Orthoceras sp. Taf. 2.18-20 + 3.21 + 3.27 + 3.23 + 3.30; ? Geisonoceras sp. Taf. 3.22; ? Rhynchorthoceras sp. Taf. 3.24; ? Deiroceras sp. Taf. 3.25; cf. Nybyoceras bekkeri Taf. 3.28-29]
Lehmann U 1987 Ammoniten ; Ihr Leben und ihre Umwelt 2. durchgesehene Aufl. - 173 S., 108 teils farb. Abb., 1 Farb-Taf. u. zahlr. Abb. im Anh., Stuttgart (F. Enke). [auf Ahrensburger Geschiebesippe hingewiesen S. 99 u. 123]
Lehmann U 1990 Ammonoideen - Haeckel-Bücherei 2: 257 S., Stuttgart (Enke). [u. a. Ahrensburger Geschiebe]
Lehmann U 1993 25 Jahre "Der Geschiebesammler" - Der Geschiebesammler 26 (1): 3-6, 1 Abb., Wankendorf.
Lehmann U 1996 Paläontologisches Wörterbuch 4. überarbeitete u. erweiterte Aufl. - 278 S., 3 Taf., 128 Abb., Stuttgart (Enke). [Xenusion S. 257] [der Aufschluss 49 (1): 47, 2002; P. Herb, Heidelberg.]
Lehmann U & Hähnel W 1964 Steinkernerhaltung der Poren in Schalen von Chatwinothyris lens (Brachiop.) - der Aufschluss (Sonderheft) 14 [Metz R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland]: 103-104, 3 Abb., Heidelberg (VFMG). [Dan-Geschiebe (Saltholmskalk) von Willinghusen östl. Hamburg; partiell verkieselter Kalkstein (Saltholmskalk) mit feinster Strukturerhaltung; Brachiopode Chatwinothyris lens (Nilsson), syn. Terebratula lens Nilsson 1827; kieselig ausgegossene Schalenporen Abb. 1; Steinkern eines Bohrgeflechts vermutlich von Bohrschwamm in der Schale Abb. 2; Steinkern von Chatwinothyris lens Abb. 3]
Lehmann U & Hillmer G 1980 Wirbellose Tiere der Vorzeit - 340 S., Stuttgart (Enke).
Lehmann U & Hillmer G 1997 Wirbellose Tiere der Vorzeit 4. neu bearb. und erw. Aufl. - 304 S., 269 Abb., 10 Tab., Stuttgart (Enke).
Lehmann W 1925 Ein neues diluviales Nephritgeschiebe in Deutschland. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1925 (2): 33-34, Stuttgart (E. Schweizerbart). [Fund von Herwigsdorf; „... zugleich der östlichste und der südlichste.”] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (x): 141-142, 1925; K. Schulz]
Lehmkuhl U 1970 Makropaläozoologische Untersuchungen im Unter-Toarc des Nordteils der DDR. Ein Beitrag zur Stratigraphie der „Grünen Serie” - Jahrbuch für Geologie 3 (1967): 243-250, 1 Abb., 1 Tab., Berlin.
Lehmkuhl U & Sigeneger E 2003 Ein bedeutendes Doggergeschiebe in Neubrandenburg - Neubrandenburger Geologische Beiträge [Hrsg. Geowissenschaftlicher Verein Neubrandenburg e.V.] 3: 93-98, 6 Abb., Neubrandenburg (Verl. für Geowissenschaften, Ulrich Wutzke). [Doggersandstein im Findlingsgarten Hinterste Mühle (2m × 1m × o.9 m) Abb. 2-3]
Lehné R [Lehne R] & Sirocko F 2005 Quantification of recent movement potentials in Schleswig-Holstein (Germany) by GIS-based calculation of correlation coefficients [Quantifizierung des rezenten Bewegungspotentials in Schleswig-Holstein durch GIS-basierter Berechnung von Korrelation-Koeffizienten] - International Journal of Earth Science (Geologische Rundschau) 94 (5/6): 1094-1102, 11 Abb., Berlin usw. [elsterzeitliche Rinnen, Karte von Schleswig-Holstein mit Salzstrukturen und Störungen mit den Salzstrukturen Oldensworth + Hennstedt + Tellingstedt + Oldenbüttel + Eisendorf + Warnau + Segeberg + Sterup + Elmshorn + Quickborn + Sievershütten + Geesthacht Abb. 2]
Lehnert O, Hinz-Schallreuter I & Krueger H-H 1999 Paläozoische Conodontenfaunen aus eiszeitlichen Geschieben Norddeutschlands (I): Eine Mittelordoviz-Fauna aus Rügen - Natur und Mensch Jahresmitteilungen der naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg e.V. 1998: 29-44, 3 Taf., 5 Abb., Nürnberg. [Baltische Faunenprovinz; Nordostdeutsches Flachland (Rügen, Göhren)]
Lehnert O, Nowlan GS & Lee C 2004 Die Bedeutung der Conodontenstratigraphie in der Klastenforschung am Beispiel der Tertiärabfolgen von Ellesmere Island (kanadische Arktis) - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [Schallreuter-Festschrift]: 599-618, 4 Taf., 8 Abb., Greifswald. [”... beschäftigt sich nicht mit glazialen Geschieben, sondern mit Faunen aus Konglomeratklasten in paläozänen, syntektonisch gebildeten Beckenfüllungen ...”]
Lehr R 2009 3.6 Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) - Schroeder JH (Hrsg.) Steine in deutschen Städten ; 18 Entdeckungsrouten in Architektur und Stadtgeschichte: 95-106, 12 farb. Abb., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [Verbau von Findlingen u. a. im Sockelbereich des Hauptgebäudes der Universität, Verbau zahlreicher nordischer sedimentärer und kristalliner Import-Gesteine an Denkmälern und Gebäuden in Rostock]
Lehrberger G 2005 Die GOETHEsche Gesteinssammlung im Stift Tepl – Geschichte und aktuelle Bestandtsaufnahme - Berichte der geologischen Bundesanstalt Wien 65: 118-121, Wien (Schwaz).
Lehtovaara J & Tynni R 1983 Fossiliferous Boulders of Lower Cambrian phosphoritic sandstone in Southwestern Finland. - Bulletin of the Geological Society of Finland 55 (2): 85-99, 14 Abb., Helsinki [Helsingfors].
Lehtovaara JJ 1982 Palaeozoic sedimentary rocks in Finland - Annales Academiae Scientiarum Fennicae (Serie A III) Geologica - Geographica 161: 35 S., Helsinki.
Leiber C & Radespiel E 1981 Mittleres und jüngeres Neolithikum im mittleren Niedersachsen - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 48: (Hannover • Nienburg • Hildesheim • Alfeld Teil I: Einführende Aufsätze): 59-73, 8 Abb., Mainz (P. von Zabern). [Flintartefakte Abb. 2, 4-5]
Leibniz GW 1749 [postum vollständig erschienen] Gottfried Wilhelm Leibnitzens Protogaea ; Oder Abhandlung Von der ersten Gestalt der Erde und den Spuren der Historie in den Denkmaalen der Natur ; Aus seinen Papieren herausgegeben Von Christian Ludwig Scheid ; Aus dem lateinischen ins teutsche übersetzt. - 270 S., Leipzig und Hof, bey Johann Gottlieb Vierling, privilegirten Buchhändler 1749. [siehe Schlatter R 1995 „... dem Zeitgeist entsprechend, Bezug zur Sintflut, denn dies Ereignis wird durch unsere heiligen Denkmäler überliefert.”]
Leier A & Gehner U 1992 Lüneburger Heide - 95 S., zahlr. farb. Abb., Hamburg (Christians). [im Okertal S. 48/49 (Solifluktion im Pleistozän, lokale Erscheinung)]
Leifheit U 1968 Die glazialen und periglazialen Verhältnisse nordöstlich von Bismark (Altmark). - unveröffentl. Staatsexamensarbeit an der Pädagog. Hochschule Potsdam: xx S., Potsdam.
Leinfelder R & Schwäger C 2012 Sind die Geowissenschaften im Anthropozän angekommen? - GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 50 (Dezember): 97-98, 5 farb. Abb., Hannover / Bonn.
Leinz V 1933 Die quantitative Schwermineralanalyse als Methode der stratigraphischen Gliederung von Geschiebemergeln - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 85 (9): 712-713, 1 Tab., Berlin. [Jüngerer Mergel ist gekennzeichnet durch Disthen und Staurolith, älterer Mergel durch Olivin und Titanaugit]
Leinz V 1933 Ein Versuch, Geschiebemergel nach dem Schwermineraliengehalt stratigraphisch zu gliedern. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 9 (3): 156-168, 2 Abb., 6 Tab., Leipzig. [Methodenvergleich mit den Steinzählungen und Abwägung der Ergebnisse; die Stoltera /Stolteraa, Hornblende, Pyroxen, Olivin, Granat, Disthen, Staurolith, Sillimanit, Andalusit, Zirkon, Titanit, Rutil, Orthit, Apatit, Korund, Turmalin, Flussspat, Erz; älterer Geschiebemergel e des Geinitzsteins, die Schwermineraluntersuchung zeigt, dass der Geschiebemergel des Fischlandes identisch mit dem jüngeren -mergel der Stoltera ist; Schwermineralzusammensetzung des älteren + jüngeren Geschiebemergels im Konzentrationsdreiecks Abb. 1+2; durchscheinende Schwerminerale, Schwermineralzusammensetzung des jüngeren Geschiebemergels der Steilküste des Fischlandes Tab. 1; Schwermineralzusammensetzung des älteren Geschiebemergels östlich des Geinitzsteins Tab. 2; Schwermineralzusammensetzung des jüngeren Geschiebemergels westlich des Geinitzsteins Tab. 3; Schwermineralzusammensetzung des Geschiebemergels aus der Bohrung bei der Seefahrtsschule Wustrow Tab. 4, westlich des Geinitzsteins Tab. 3; Leitgeschiebezählung mit Hesemannzahlen Tab. 5]
Leipnitz H 1979 Aulocopide Spongie aus dem Geschiebe von Lanze - Der Geschiebesammler 13 (1): 15-(19), 3 Abb., Hamburg.
Leipnitz H 1980 Fundbericht, Holz mit Teredo in Kreide-Feuerstein - Der Geschiebesammler 14 (1): 42-44, 2 Abb., Hamburg.
Leipnitz H 1992 "Lampenmuscheln" sammeln und erforschen ; Über fossile Brachiopoden (Armfüßler) in Eiszeit-Geschieben - Jahrbuch des Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e.V. 39 [Jubiläumsschrift 140 Jahre Naturwissenschaftlicher Verein und 100 Jahre Naturmuseum Lüneburg]: 267-282, 13 Abb., Lüneburg. [Platystrophia lynx, Pentamerus sp. von Vastorf/Volkstorf; Feuersteinkerne von Cretirhynchia sp., Danien-Geschiebe von Kl. Pretzier b. Uelzen; Rhynchonelloidella varians vom Segrahner Berg] [Geschiebekunde aktuell 6 (4): S. 59, 1993; Schallreuter, Hamburg.]
Leipnitz H & Möller C 1983 Pseudo- oder Scheinfossilien - Arbeitskreis Paläontologie Hannover 11 (4): 1-15, zahlr. Abb., Hannover.
Leipnitz H & Moths H 1992 Ein Haizahn, Carcharocles angustidens (Agassiz 1843), in einem Geschiebe von Groß Pampau - Der Geschiebesammler 27 (3): 111-115, 3 Abb., Wankendorf.
Leipold J 1961 Spuren der diluvialen Vereisung im nördlichen Vogtland - Kulturspiegel für den Kreis Reichenbach (Vogtland) 1961: 141-143, Reichenbach (Deutscher Kulturbund, Kreisleitung Reichenbach). [Terminus „Feuersteinlinie” S. 143; diese aufgrund von Feuerstein im Gehängelehm bei Mylau angenommen]
Leißring B & Leißring N 2004 Findlingsgarten auf Rügen - Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 34 [Jacobs F, Röhling H-G & Uhlmann O (Hrsg.) GeoLeipzig 2004 Geowissenschaften sichern Zukunft Leipzig, 29. September bis 1. Oktober 2004 Kurzfassungen der Vorträge und Poster]: 399, 1 Abb., Hannover. [jungsteinzeitliches Großsteingrab abgebildet]
Leiviskä I 1923 Salpausselkä. - Terra Geografiska sällskapets i Finland Tidskrift 35: 43-55, 9 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [ungeheuer große kristalline Geschiebe-Mengen]
Leiviskä I 1928 Über die Ose Mittelfinnlands. Die Entstehung des Materials und der Formen der Ose. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 51 (4): 207 S., 34 Taf. mit 58 Fotos, 20 Falt-Taf. (Ktn. u. Schnitte), Helsinki [Helsingfors]. [Oser, Os; kristalline Geschiebe]
Leiviskä J 1907 Oberflächenbildungen Mittel-Ostbottniens. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 25 (2): 113 S., 20 Abb., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [große Blockfelder]
Lembke F 1963 Probleme des Geschiebedecksandes im Jung- und Altmoränengebiet - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der Geologischen Wissenschaften 10 (6): 721-726, Berlin. [Steinsohlen S. 722; „Der Anteil an Windkantern ist hier, nahe der Grenze zwischen Jung- und Altmoränengebiet, noch hoch (40-50%).” S. 725]
Lembke H 1936 Die angebliche Vergletscherung des Harzes zur Eiszeit. - Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin 1936 (3/4): 121-134, Abb. 24-27, 1 Tab., Berlin. [”Die Meinung Mainzers stützt sich nur auf das Vorkommen geschrammter Geschiebe ...” S. 127]
Lembke H 1954 Die periglazialen Erscheinungen im Jungmoränengebiet westlich des Oderbruches bei Freienwalde. - Göttinger Geographische Abhandlungen 16: 55-95, 3 Abb., 1 Tab., 1 Kte., Göttingen. [Geschiebeeinregelungen]
Lemcke A 2011 Fachgruppen-Exkursion 2011 nach Südost-Rügen, Hiddensee und Stralsund vom 22.09 bis 25.09.2011 - Teilnehmer-Unterlagen, zahlr. S. + Abb., Berlin (Fachgruppe Paläontologie am Museum für Naturkunde Berlin). [Biosphärenreservat Südost-Rügen (Halbinsel Mönchgut, Buskam bei Göhren, Großsteingräber bei Lancken-Granitz), die Insel Hiddensee, die Hansestadt Stralsund (Nikolai-Kirche), Klein Zicker, Schaprode; Krienke K Weichselhochglaziale Landschaftsformung im Raum Südostrügen (3 S., 1 Abb.); Schulz W Mönchgut und Usedom - Landschaft der Gletscherloben im Kleinformat (17 S., 14 Abb.: Schichtenfolge an den aktiven Steilufern von Mönchgut + Usedom + Wollin Abb. 8•4; Schuppe von Unterem Geschiebemergel am Steilufer zwischen Stubbenfelde und Ückeritz auf Usedom Abb. 8•5; Stauchendmoräne des Nordperds bei Göhren über Lobber Ort und den Großen Strand zum Südperd bei Thiessow Abb. 8•5; größeres Geschiebe als Abtragungsrest des oberen Geschiebemergels am Steilufer bei Stubbenfelde auf Usedom Abb. 8•6; Geologische Strukturkarte des Biosphärenreservats SE-Rügen Abb. 8•7; zweigeteilte Wealden-Scholle am S-Kliff von Lobber Ort Abb. 8•9; Schichtenfolge am Kliff des Saalufers w von Klein Zicker Abb. 8•11; Umlagerung durch Wellenschlag am Endhaken s Thiessow Abb. 8•12; Eisschubwall am Endhaken s Thiessow im Febr. 1986 Abb. 8•13; Glazigen gestauchter Beckensand mit Braunkohlehölzern und Bernstein Abb. 8•14); Kenzler M & Deutschmann A Hiddensee-Exkursion der Gesellschaft für Geschiebekunde - Sektion Vorpommern - (1-xxx, 37 Abb.: Dornbusch, Swantiberg, Enddorn, Neubessin, Altbessin, Hucke, Kloster, Vitte, Vitter Bodden, Schaprode; Halt 1: Hafenanlage Kloster; Halt 2: ehemaliges Zisterzienserkloster; Halt 3: Biologische Station der Univ. Greifswald in Kloster; Halt 4: Postpleistozäne Entwicklung der Insel Hiddensee + Strand e Kloster; Halt 5: Uferschutzmauer an der Hucke; Halt 6: Leuchtturm Hiddensee; Halt 7: Steilküste unterhalb des Leuchtturms; Halt 8: Geschiebestrand zwischen Klausner und Enddorn; Geologie des Steilufers vom Enddorn Abb. 37; Geologische Karte von Hiddensee und Teilen von Rügen Abb. 4; Paläographische Karten des sw Ostseegebietes zwischen 40 und 23 ka BP Abb. 5; Fundament der Klosterkirche von Hiddensee Abb. 6-7; Karten postglazialer Stadien der Ostseeentwicklung Abb. 12; Küstenentwicklung im Gebiet Darß-Zingst und Hiddensee während Holozän Abb. 13; Kliff an der Steilküste n des Höniggrundes Abb. 31; Karte der Schollenabgleitküste und Geschiebemergelsteilküste zwischen Kloster + Enddorn Abb. 32; Darstellung des Grundbruchs an der Swantewitschschlucht über dem Cyprinenton Abb. 33; Grundmoräne am Kliff von SE-Rügen Abb. unnum. S. 33]
Lemcke K 1938 Der voreiszeitliche Untergrund Mecklenburgs - Hefte zur Verbreitung der Geologischen Wissenschaften in Mecklenburg mit besonderer Betonung der Heimatkunde 10: 61 S., 11 Abb., 1 Kte. i. Tasche, Rostock (Mecklenburgische Geologische Landesanstalt).
Lemcke K 1939 Walzenbildung in den Staubeckenablagerungen von Neukalen i. M. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg (N.F.) 14: 14-20, 1 Abb., 2 Taf., Rostock. [TK25 Blatt 2142 Neukalen, große Grube der Neukalener Dampf-Ziegelei, Geschiebe-Einregelungsmessung, zu Walzen, Falten und Schuppen glazial deformierter Staubeckenton (Foto-Taf. 1-2)]
Lemcke K 1939 Ein auffallender Findling aus der Umgebung von Schönberg - Mitteilungen des Heimatbundes des Fürstentums Ratzeburg 2?: 52-53, 2 Abb., Schönberg.
Lemcke K 1939 Geologie und Tektonik der Diedrichshäger Berge bei Arendsee-Brunshaupten i. M. - Mitteilungen aus der Mecklenburgischen Geologischen Landesanstalt (46) (N.F.) 11 (für 1937): 86 S., 10 Abb., 18 Taf., 1 Kte. (1:25.000), Rostock. [etwa TK 25 Blatt 1836 Kühlungsborn und weitere, Eozän, eozäne Schollen, Glazialtektonik, Endmoräne, kalkfreier Grünsandstein mit Spongiennadeln + Kieselooiden (Scherbelstein /Schäwelstein /Schieferstein), glaukonitischer Ton, Kalksandstein, Kalkmergel von Wichmannsdorf, fester Kalkstein, Phosphoritzement, kalkig-sandiger Foraminiferentuff, mecklenburgische Küste, die Südostkühlung, Cubanzestörung, die Nordwestkühlung, Bastorf-Kägsdorfer Höhen, Dietrichshäger Berg (129,7 Höhen-m), Dietrichshäger Höhenzug, Bastorf, Hohen-Niendorf, Wichmannsdorf, Dietrichshagen, Jennewitz, Hundehagen, Retschow, Basdorfer Holm; SE-Wand des Aufschlusses „Steineiche“ der Brunshauptener Ziegelei Abb. 1; Schnitt durch verstelltes Eozän + Diluvium der Brunshauptener Ziegelei Abb. 3; Schnitt durch verstelltes Eozän + Diluvium der Ziegeleigrube „Steineiche“ Abb. 4, SE-Wand Aufschluss „Steineiche“ Foto-Taf. 2.2 + 3 + 4.1]
Lemcke K 1949 Verschuppung von Miozän und diluvialem Schmelzwassersand bei Wittenburg i. Meckl. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Monatshefte 1949 (1): 17-20, 1 Abb., Stuttgart. [TK25 Blatt 2432 Wittenburg (Mecklenburg), Wölzow bei Wittenburg, Frankfurter Stadium der Weichsel-Kaltzeit; Karte der iterativen Verschuppung von Miozän (Glimmerton) + Pleistozän an der Reichsautobahn Abb. S. 19; Messung von Geschiebe-Längsachsen]
Lemke K 1933 Im Klepperboot die Rega abwärts - Unser Pommerland 18: 252-256, Stettin. [Krötenstein S. 255]
Lemke K & Müller H 1988 Naturdenkmale Bäume, Felsen, Wasserfälle ; Tourist-Führer - 316 S., Berlin / Leipzig (VEB Tourist). [zahlr. Findlinge]
Lemke K & Müller H 1990 Naturdenkmale Bäume, Felsen, Wasserfälle ; Tourist-Führer 2. Aufl. - 316 S., 92 farb. Abb., 48 Ktn. im Text, 18 Ktn. im Anh., Berlin / Leipzig (VEB Tourist). [19 Abb. und 75 Hinweise auf Findlingsstandorte in der DDR (Großer Stein von Altentreptow, Schneiderstein und Riesenstein bei Dietersdorf, Luzinstein bei Feldberg, Kanzelstein bei Frankfurt a. d. O., Geschiebeblöcke am Zickerschen Höft, Breitenstein bei Groß Zicker, Kalzitsphärit im Geiseltalmuseum, Blücherstein bei Kavelpaß, Gletschersteinpyramide in Leipzig, Schwanenstein bei Lohme, Hünen- oder Teufelsstein bei Mildenitz, Kleiner Markgrafenstein bei Rauen, Elefantenstein von Rerik, Findling bei Scharfenbrück, Riesenstein bei Woggersin]
Lemke W, Jensen JB, Bennike O & Witkowski A 1987 Sequence stratigraphy of Late Pleistocene and Holocene deposits in the Mecklenburg Bay, south-western Baltic Sea - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 86 [Cato I & Klingberg F (Hrsg.) Proceeding of the Fourth Marine Geological Conference – the Baltic]: 117-122, 4 Abb., 1 Tab., Uppsala [ISBN 91-7158-553-2]. [1998 B 748, Sequenzstratigraphie spätpleistozäner und holozäner Ablagerungen in der Mecklenburger Bucht in der südwestlichen Ostsee mittels Vibrocor-Bohrungen; Fehmarn-Belt zw. Fehmarn und Fünen; Darss-Sill; bathymetrische Karte der westlichen Ostsee Abb. 1; geologischer Schnitt als Boomer-Profil zw. Fehmarn-Belt und Darss-Sill mit basalem Till und Ablagerungen des initialen baltischen Eisstausees, finalem baltischen Eisstausee, der Ancylus-See, der Mastogloia-Meeresablagerungen und Litorina-Meeresablagerungen Abb. 2; Paläogeographische Karten der Ostsee zw. 10,3 und 8,9 ka (finaler Baltischer Eisstausaee, Präboreal-Tiefstand, Ancylus-See-Hochstand und prä-Litorina-Tiefstand) Abb. 4]
Lemmer F & Rambow D 1996 Abgedeckte geologische Karte, Höhenlage der Quartärbasis und Mächtigkeitsverteilung von pleistozänen Terrassenkiesen im Raum Kassel (Nordhessen), insbesondere im Gebiet östlich der Fulda (Bettenhausen und Waldau) - Geologisches Jahrbuch Hessen 124: 137-148, 4 Abb., 1 Tab., Wiesbaden. [N-Hessen, GK25 Bl. 4522 Kassel-West, 4623 Kassel Ost, 4722 Niederzweren, Paläorinne der Fulda in Kassel-Bettenhausen, Gliederung von 6 + 1 Flussterrasse der Fulda nach der Höhenlage: Terrasse 1 (195-200 Höhen-m), Terrasse 2 (170-175 m), Terrasse 3 (165-170 m), Terrasse 4 (160-165 m), Terrasse 5 (140-150 m), Terrasse 6 (130-140 m), Niederterrasse (125-130 m); Karte der Höhenlage der Quartärbasis und Mächtigkeitsverteilung Abb. 3]
Lemmer M 1990 (Hrsg.) Der Saalaffe ; Sagen aus Halle und Umgebung ; ausgewählt und neu erzählt [Mit Illustrationen von Dieter Gilfert] 2. Aufl. - 157S., mit Abb., Halle a. d. S. (Postreiter-Verl.). [u. a. über Teufelssteine S. 80-81, 127-128]
Lengerken H von 1913 Etwas über den Erhaltungszustand von Insekteninklusen im Bernstein. - Zoologischer Anzeiger 41 (6): 284-286, 2 Abb., Leipzig / Berlin (Akademie-Verl.). [Bernstein-Inklusen]
Lengerken H von 1921 Über den Erhaltungszustand von Bernsteininklusen. - Sitzungsberichte der Gesellschaft naturforschender Freunde zu Berlin 1921: 84-86, Berlin. [Bernstein-Inklusen]
Lentz G 2008 Kristalline Geschiebe - Geologische Impressionen – Mineralien, Fossilien, Gesteine - S. 26-27, 5 Abb., Kiel (Geologisch-Paläontologische Arbeitsgemeinschaft Kiel). [Siljan-Granit Abb. 1; Schonenbasalt Abb. 2; Rhombenporphyr Abb. 3; bunter deformierter Pegmatit (Flammenpegmatit) Abb. 4; Granatamphibolit Abb. 5]
Lentz G 2009 Das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum [The Ice Age Museum of Schleswig-Holstein] - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 7 [Beiträge zur Geschiebekunde Schleswig-Holsteins]: 51-54, 1 Farb-Taf., Hamburg / Greifswald. [wurde 2006 in Nienthal bei Lütjenburg neu eröffnet; Ventriculites sp., Ogmasaphus sp., Aporrhais sp. angebildet]
Lentz G & Mende R 2005 Neufund: Strontianit im Geschiebe - Der Geschiebesammler 38 (2): 43-47, 4 S/W-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [2 Feuersteine; Fundorte: Hohenfelde / Hubertsberg, Schleswig-Holstein u. Insel Møn, Dänemark]
Leonhard G von 1874 Grundzüge der Geognosie und Geologie. 3. Aufl. - 564 S., 182 Abb., Leipzig und Heidelberg. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 426]
Leonhard KC von 1836 Geologie oder Naturgeschichte der Erde 1 (15. Vorlesung), Stuttgart. [insgesamt 5 Bände, Geschiebe in Band 1 und 3]
Leonhard KC von 1840 Geologie oder Naturgeschichte der Erde 3 (48. Vorlesung), Stuttgart. [insgesamt 5 Bände, Geschiebe in Band 1 und 3]
Leonhard KC von 1935 Lehrbuch der Geognosie und Geologie der "Naturgeschichte der 3 Reiche" 3 - 869 S., mit Abb., Stuttgart (E. Schweizerbart). [allgemein über Geschiebe S. 232, 240]
Leonhard KC von 1840 Geologie oder Naturgeschichte der Erde auf allgemein faßliche Weise abgehandelt – 3. Bd. (33.-50. Vorlesung): 628 S., Register, 11 Stahlst., 19 farb. Lithogr., Stuttgart (Schweizerbart). [Karl Caesar von Leonhard; Bernstein S. 364 ff.; an der Mündung des mythologischen Flusses Eridanos in der Heimkehrgeschichte der Argonauten wurde der Bernstein gefunden; Hinweis auf Blöcke (heute Findlinge) in Schweden S. 480 ff.; sandige Hügelreihen (er spricht von Åsarn) (heute Os) in Finnland S. 481; Felspolitur (heute Gletscherschliff) S. 482; Fortschwemmung von Gesteintrümmern S. 482; Erhebung Skandinaviens S. 483; berichtet von Eisschollentransport S. 484; gibt die Fluttheorie von Leopold von Buch wider S. 484; gibt Agassiz wider S. 484-486; Gletschertheorie; erratische Blöcke in den Alpen S. 491]
Leonhardt J 1940 Mineralogie und Geologie in Forschung und Lehre an der Universität Kiel - Ritterbusch P & Löhr H (Hrsg.) Festschrift zum 275 jährigen Bestehen der Christian-Albrechts-Universität Kiel: 349-357, Leipzig (S. Hirzel). [Gottorpsches Mineralienkabinett, die ”Stamm-Mutter aller hiesigen Museen” ... Bernstein von Eiderstedt; Geschenk König Christians VIII. u. a. Petrefakten aus der nordischen Kreide S. 350; Petrefakten und Diluvialgeschiebe von E. Stolley „Kern der Provinzialsammlung” S. 354]
Leopold C 1996 Die Bernsteininklusen der Sammlung Bachofen-Echt in Wien unter besonderer Berücksichtigung der Hymenopteren (Hautflügler) - unveröff. Diplomarbeit, Universität Wien: 161 S., 88 Abb., Wien.
Leopold S 2004 Fluviatile und glaziale Sedimentation während der Saalevereisung im Bereich des Niederlausitzer Grenzwalls, Tagebau Greifenhain - Mauritiana 19 (1): 61-82, 10 Abb. (davon 3 Beil.), 4 Fot., 5 Tab., Altenburg. [erste Saalemoräne („Drenthe“) wird durch große Geschiebe abgeschlossen S. 72; zweite Saalemoräne („Warthe“) ist hellrotbraun S. 73; fossile Windkanter S. 77]
Leopold W 1969 Die Naturdenkmäler des Kreises Köthen - Naturschutzarbeit und naturkundliche Heimatforschung in den Bezirken Halle und Magdeburg 6 (1/2): 78-84, Dessau. [„Hilgensteine” in Baasdorf, Kreis Köthen (fünf erratische Blöcke)]
Lepland A 1991 Piusa oru arengust pleistotseeni lõpul. - Saarse L (Hrsg.) Inimene ja geograafiline keskkond. - Vabariikliku geograafia-alase nõupidamise materjalid Tallinnas, 4.-5. aprill 1991: 78-83, Tallinn. [Quartärgeologie]
Lepland A, Hang T, Kihno K, Sakson M, Sandgren P & Lepland Aave 1996 Holocene Sea-Level Changes and Environmental History in the Narva Area, North-Eastern Estonia. - PACT 51: 313-358, Rixensart. [holozäne Meeresspiegelveränderung und Umweltgeschichte im Narwa-Gebiet in NE-Estland]
Leppla A 1899 Geologische Untersuchungen im Vorland des Riesengebirges - Jahrbuch der preußischen geologischen Landesanstalt 19 [für 1898]: CXXXI-CXXXV, Berlin. [u. a. Quartär, Schlesien, Terrassenschotter des Bober auf TK25 Bl. 5060 Hirschberg]
Leppla A 1900 Geologische und hydrologische Beschreibung des Niederschlaggebietes der Glatzer Neisse - Abhandlungen der Preußischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 22: xx S., Berlin. [Schlesien, etwa TK25 Bl. 5467 Camenz i. Schles., Kamenz, Neiße]
Leppla A 1906 Zur Frage des glazialen Stausees im Neissetal - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 58 (5): 111-114, Berlin. [Schlesien, etwa TK25 Bl. 5467 Camenz i. Schlesien, Kamenz, Neiße, Steinetal, Kamenzer Becken unterhalb Wartha, Frankenberg e Johnsbach, Riegersdorf, Paulwitz, Eichvorwerk, Pausebach, Grunau, Klein-Lankwitz, Ziegeleien von Rochus, Dörndorf, Wolmsdorf, Schrom, Schloss Kamenz, Laubniz, Gallenau, Schrom-Baitzen, Rieglitz, Reinschdorf, Dürrhartha, Staubecken, Staubeckenton, Bänderton, Warvit, Stausee, glaziale Stauchungen]
Lepsius R 1910 Geologie von Deutschland und den angrenzenden Gebieten, 2. Teil: Das nördliche und östliche Deutschland. - 548 S., viele Abb. und Profile, Leipzig. [S. 474-514 allgemeines über Geschiebe]
Lepsius R 1911 Ueber die Verlagerung der Wasserscheide in Skandinavien nach der Eiszeit - Geologische Rundschau 2 (1): 1-8, Stuttgart.
Lepsius R 1911 Wasserscheide und Eisscheide in Skandinavien. (Erwiderung) - Geologische Rundschau 2 (3): 134-136, Stuttgart.
Lerche JJ 1730 Dissertatio inauguralis physico-medica sistens Oryctographiam Halensem sive Fossilium et Mineralium in agro Halensi Descriptionem [Aufstellung der in der Umgebung von Halle anstehenden Gesteine, Mineralien und der als „Naturspiele” gedeuteten Fossilien] - xx S., Halle a. d. S. [Über die „lapides corneos ... vulgo Feuer-Steine” berichtet er, daß sie in den verschiedensten Formen vorkämen, oft korallen- und echinodermenartige Naturspiele enthielten und häufig frische Bruchflächen aufwiesen, die bei der Sintflut entstanden wären. (aus: Schulz W 1961 200 Jahre ... Hinweis von Dipl. Geol. M. Schwab)]
Leske NG 1778 Kleinii naturalis dispositio Echinodermatum edita et descriptionibus novisque inventis auctorum et synonymis aucta - Lipsiae 1778 - Additamenta ad Kleinii naturalem dispositionem Echinodermatum [Fossile ostpreußische Echiniten und Belemniten]
Leske S 1994 Gold aus Haddorf Münsterländer Kiessandzug, Nordrhein-Westfalen - Dortmunder Beiträge zur Landeskunde (Naturwissenschaftliche Mitteilungen) 28: 159-160, Dortmund. [„Die Ur-Ems-Rinnen hatten im Pleistozän ihren Oberlauf in der Alme, die auch heute noch Gold führt. … Im Fundgebiet überschneiden sich also Ablagerungen nordischer und südlicher Herkunft.“; goldlösungshaltige Wässer von Süden] [Aus einem nicht veröffentlichten Foto und persönlichen Bemerkungen des Verf. ist eine maximale Korngröße von 0,59 mm zu entnehmen. (Schöne G)]
Lessig T 1997 Ur- und frühgeschichtliche Funde im Bereich der Stadt Bergen - Erläuterungen zur Ausstellung archäologischer Exponate im Heimatmuseum Römstedthaus, Bergen.
Lessig T 1999 Eine Steinaxt aus Hemmingen-Westerfeld, Ldkr. Hannover ; einige Überlegungen zur angewandten Steinbohrtechnik - Die Kunde (N.F.) 50: 231-234, Hannover.
Lessig T 1999 Zur Flintklingenproduktion in der bandkeramischen Siedlung von Rössing, Ldkr. Hildesheim - Die Kunde (N.F.) 50: 51-74, Hannover.
Lessig T 2001 Die archäologischen Fundstellen im Landkreis Hildesheim ; ein Katalog der archäologischen Bodendenkmale und Funde bis 2000 - 191+43 S., mit Abb., 1 Kte., 1 Ktn.-Beil., Hannover (Bezirksregierung Hannover).
Lessig T 2001 Die archäologischen Fundstellen im Landkreis Hildesheim ; ein Katalog der archäologischen Bodendenkmale und Funde bis 2000 hrsgg. von der Bezirksregierung Hannover - 191+43 S., zahlr. Abb. u. Ktn., 1 Ktn.-Beil., Hannover.
Lessig T 2002 Archäologisch-technologische Untersuchungen zu Flintpfeilspitzen aus früh- und älterbronzezeitlichen Grabhügeln der südlichen Lüneburger Heide - Die Kunde (N.F.) 53: 195-208, Hannover.
Lettow M 1902 Unsere Sammlung praehistorischer Funde auf der Wustrower Feuersteinwerkstätte. - Rostocker Zeitung Nr. 205 vom 04.05.1902, Rostock.
Leunis J 1870 Schulnaturgeschichte, eine analytische Darstellung der drei Naturreiche. 3. Theil Oryktognosie & Geognosie - 369 S., 354 Abb., Hannover. [S. 222-231 Geschiebe]
Leunis J 1880 Schul-Naturgeschichte. Eine analytische Darstellung der drei Naturreiche, zum Selbstbestimmen der Naturkörper. Mit vorzüglicher Berücksichtigung der nützlichen und schädlichen Naturkörper Deutschlands. Zum Gebrauche für höhere Lehranstalten. Dritter Theil. Oryktognosie und Geognosie. Sechste stark vermehrte Auflage bearbeitet von Prof. Dr. Senft. Mit 559 in den Text eingedruckten Abbildungen und mit der etymologischen Erklärung der Namen. - 592 S., 559 Abb., Hannover (Hahn’sche Buchandlung).
Leuschner H-H, Delorme A, Tüxen J & Höfle H-C 1986 Über Eichenwaldhorizonte in küstennahen Mooren Ostfrieslands [On Oak Horizon in Mires Near the Coast of Ostfriesland] - Telma 16: 61-82, 9 Abb., Hannover. [Bl. 2311 Esens, 2413 Jever und 2411 Blomberg; 296 Eichenstämme bei Esens und Jever an der Torfbasis und auf Niedermoortorf; 3.300 bis 250 a v. Chr.; Karte der ursprünglichen Moorverbreitung bei Esens Abb. 3]
Leverköhne O 2011 50 Jahre Heimatverband für den Kreis Pinneberg von 1961 e.V. - Heimatkundliches Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 2012: 215-239, 33 S/W-Abb., Pinneberg (Kommissionsverl. Brunhild Andreesen). [Geschiebesteine aus der Sammlung Klaus Seegelke Abb. 28 (in der Kulturgemeinschaft Tornesch)]
Leveson DJ 1963 Orbicular rocks ; A review - Geological Society of America, Bulletin 77: 409-426, 3 Abb., 7 Taf., Boulder, CO, USA. [Orbikulit; Proto-orbicules, Esbo (Espoo), Finnland Taf. 1-3, 5; Single-shell orbicules, Vasastaden, Sweden Taf. 1-4; Single-shell orbicules, Pöytyä, Finnland Taf. 1-7; Polygonal orbicules, Kortfors, Sweden Taf. 2-2; Orbicules together with non-orbicular mineral segregations, Kangasala, Finnland Taf. 2-4; Multishelled orbicule Kangasala, Finnland Taf. 3-3; Partly assimilated orbicules, Virvik (Wirvik), Finnland Taf. 3-5; Adjacent orbicules with different cores and shell spacing, Kangasala, Finnland Taf. 3-7]
Levi Sala I 1996 A study of microscopic polish on flint implements - British Archaeological Reports, International Series 629: X+178 S., zahlr. Abb., Oxford (Tempus Reparatum). [Flint-Artefakte]
Levkov E & Liivrand E 1988 [Левков Э, Лийвранд Э 1988] О гляциотектонической переработке межледниковых отложений в разрезах Карукюла и Кырвекюла (Эстония). - Изв. АН ЭССР. Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 37 (4): 161-167, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
Levkov EA 1973 (Hrsg.) For the 9th Congress of INQUA: Palaeogeographical problems of the Anthropogen of Byelorussia (Problemy paleogeografii antropogena Belorussii) - 224 S., zahlr. num. Abb. u. Tab., Minsk. [with Latin nomenclature]
Levkov EA 1974 O priurochennosti glyatsiodislokatsiy k uchastkam neglubokogo zaleganiya kristallicheskogo fundamenta [Association of glacial dislocations with sectors characterized by shallow occurrence of the crystalline basement] - Izvestiya Akademii Nauk SSSR, Seriya Geologicheskaya 7: 139-141, Moskau (Akademiya Nauk SSSR).
Levkov EA 1980 [Lewkow EA] Glaciotektonika - Nauka i Tiechnika: 279 S., Minsk. [Glazitektonik in Weißrussland]
Levkov EA 1992 [Schweigsame Zeugen der Vergangenheit] - 216 S., zahlr. unnum. Abb., Minsk (Navuka i technika). [weißrussisch; diverse Großgeschiebe Weißrusslands auf zahlreichen Abb.]
Levy S 2011 Once and future giants ; What Ice Age extinctions tell us about the fate of Earth’s largest animals - XVII + 255 S., 33 S/W-Abb., Oxford (Oxford University Press).
Levy S 2013 Once and future giants ; What Ice Age extinctions tell us about the fate of Earth’s largest animals - 2. brosch. Aufl., XVII + 255 S., 33 S/W-Abb., Oxford (Oxford University Press). [Harlan’s ground sloth (Riesenfaultier) Abb. 1; saber-toothed cat (Säbelzahntiger) Abb. 2; Megafauna-Forschung und -fundorte weltweit Abb. 3; Guy Robinson mit Mammut americanum (Mastodon-Skelett) abgebildet Abb. 4; Paul Martin mit einem Dungballen vom ground sloth abgebildet Abb. 5; Ausbreitung des Menschen über die Erde Abb . 6; Late Pleistocene: Atmospheric CO2 and the Glacial cycles Abb. 7; mit Riesendornen ausgestatteter rezenter honey locust tree Abb. 8; Dan Fisher mit „Owosso Mastodon“ Abb. 9-10; Clovis Speerspitze Abb. 13; australisches Großbeuteltier Diprotodon Abb. 15; Beutel-Löwe Thylacoleon carnifex Abb. 16; Kurzgesichtiges Känguru Abb. 17; Aborigines-Forscher David Bowman Abb. 18; Sir Richard Owen mit Giant Moa-Skelett (Dinornithiformes) Neuseelands Abb. 26; Mit Hilfe der AAR-Datierung (Aminosäuren-Razemisation) an fossilen Eierschalen - ein Verfahren, das weiter in die Vergangenheit zurück reicht als die Radiokohlenstoff-Datierung - gelang einer Forschergruppe um Gifford Miller erstmals die absolute Datierung der ausgestorbenen Megafaunareste und damit „a major breakthrough in Australian prehistoric.“ S. 99]
Lewicka E & Skrzypczak M o.J. Wolliner Nationalpark - 18 unnum. S., 24 unnum. Abb. u. Ktn., o.O. (Hrsg.: Woliński Park Narodowy). [Deutsche Ausgabe des Füheres zum Wolliner Nationalpark, Wolliner Streifen, Stauchmoränenlandschaft, Lebbin-Wapnice-Hügel, Grzywacz-Berg /xxxx-Berg (115,4 m ü. NN), Gosań (Gosanberg) /xxxx-Berg (95 m), Lelow-Berg /xxx-Berg (89,3 m). Dargobadź-Flachland / xx-Ebene, Wolliner Seenplatte, glaziäre Schollen,Kawcza-Berg, historische Tagebaue auf glaziäre Schollen bei Trciagowo /xxxx + Wapnica /Kalkofen + Wicko /xxxx + im Kliff zwischen Gosan /xxxx und Wisełka (Wiselka) /Neuendorf, aufgel. Tagebau (heute: der Türkis-See) auf Kreidemergel beim Dorf Wapnica /Kalkofen, sowie bei Trciagowo /xxxx, der Türkissee bei Wapnica als abgesoffener Tagebau auf Turonmergel einer riesigen glaziären Scholle auf der Insel Wollin]
Lewin L & Moltke A von o.J. (Hrsg.) [1927, 2. Aufl. 1928] Quell des Wissens ; Eine deutsche Volkshochschule in vier Bänden Hrsg. unter wissenschaftlicher Leitung der Lessing-Schule, Berlin. Mit 1500 teils farb. Abbildungen - 1. Bd. 428+134 S., 2. Bd. 391+208 S., 3. Bd. 462+100 S., 4. Bd. 488+146 S., Berlin (Allgemeine Deutsche Verlagsges. m.b.H. & Eigenbrödler Verl.). [Band 2: Technik und Verkehr, Exakte Naturwissenschaften, Geographie, Geologie; Verf.: Lampe F Länder und Völker der Erde; Hennig E Die Erde, ihre Geschichte und ihr Leben]
Lewiński J 1913 Utwory lodowcowe okolic Ojcowa. [Die diluvialen Ablagerungen der Umgegend von Ojców.] - [Sitzungsberichte der Warschauer Gesellschaft der Wissenschaften. 1913. Lieferung 9.] Sprawozdan z posiedzen Towarzystwa Naukowego Warszawskiego 6 (9): 819-849, Warszawa. [polnisch mit deutscher Zusammenf.] [„Das exotische Material wird von Quarzgeröllen, Bruchstücken von cenomanen Quarzconglomeraten, von Quarzitgeschieben, endlich von seltenen Geschieben aus kristallinen Gesteinen dargestellt.” S. 840; überprüft die Frage ob das Juraplateau von Ojców während der Vereisung ein eisfreier Nunatak war; die Hochfläche von Ojców ist unter Löss von einer bis 1 m mächtigen Schicht roten oder braunroten Residualtones mit zahllosen Feuersteinknollen des Jura und Fremdmaterial wie cenomanes Quarzkonglomerat und kristallinen Geschieben bis in Höhe 440 m ü. NN durchsetzt; bei Korzkiew in Höhe 300-310 m Grundmoränenablagerungen in Sandgrube mit einem Granitgeschiebe von 0,5 m Durchmesser]
Lewiński J 1928 Le préglaciaire dans la vallée de la Bystrzyca près de Lublin - Sprawozdan z posiedzen Towarzystwa Naukowego Warszawskiego 20 (3): 111-119, Warszawa. [polnisch mit französischer Zusammenf.] [angebliches Präglazial bei Lublin]
Lewiński J 1928 Les dépots préglaciaires et glaciaires de Piotrków et de ses environs - Sprawozdan z posiedzen Towarzystwa Naukowego Warszawskiego 20 (3): 49-66, Warszawa. [vermutlich Äquivalente des nordischen Pliozäns] [polnisch mit französischer Zusammenf.] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (2): 75-76, 1929; vermutlich Äquivalente des nordischen Pliozäns; stellt bei Piotrków + Lodz angeblich präglaziale sandig-kiesige Quarzablagerungen fest mit Geröllen durchsichtigen Quarzes + rosa Quarzit mit wüstenlackartiger Oberfläche und Windschlifferscheinungen fest; bei Warschau liegen die angeblich präglazialen Schichten dem Posener Ton auf; die Flussschotter enthalten karpathische Menilite + jurassische und kretazische Kieselgesteine + poröse schlackenartige Kiesel + verkieselte Kalksteine + graue Quarze]
Lewiński J 1929 Die Grenzschichten zwischen Tertiär und Quartär in Mittelpolen - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (3): 88-98, 1 Abb., Berlin (Borntraeger). [Schollen von „Präglazial”; Posener Ton; nordische und südliche Gerölle; „exotische Geschiebe” S. 90; „... Spuren von Windschliff und wüstenlackähnliche Krusten ...” S. 97; Lodz liegt 28 km nw Piotrkow; Verkieselung cenomaner Sandsteine in der Umrahmung des polnischen Mittelgebirges; Verkieselung des raurakischen Kalksteins /verkieselter Jura-Kalkstein; angebliches Präglazial; als Gerölle treten auf schwarz-braun gestreifter karpatischer Menilit + verkieselte paläozoische Kalkstein auch mit Korallen; > 300m große aber nur 3 m dicke glaziäre Schollen; angeblich Verkieselungen unter aridem Klima während der Bildungszeit des Posener Tons; Karte der Verbreitung der Braunkohlen-Fm. + des Posener Tons im Weichselgebiet Abb. S. 89]
Lewiński J 1930 Dyluvyum Polski i Danji (Das Diluvium von Polen und Dänemark) - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 6 (1929): 1-49, 1 Kte., Kraków. [Interglazialschollen S. 41]
Lewiński J & Różycki SZ 1929 Dwa profile geologiczne przez Warszawę - Sprawozdan z posiedzen Towarzystwa Naukowego Warszawskiego 22: 30-50, Warszawa. [Glazitektonik in zwei Profilen bei Warschau]
Lewiński J & Samsonowicz J 1918 [Lewinski J & Samsonowicz J 1918] Oberflächengestaltung, Zusammensetzung und Bau des Untergrundes - Travaux de la Société des sciences de Varsowie (III) Classe des sciences mathématiques et naturelles 1918: xx-xx, Varsaw.
Lewiński J & Samsonowicz J 1918 [Lewinski J & Samsonowicz J 1918] Ukształtowanie powierchni, skład ir struktura podłoża dyluwium wschodniej części Niżu północno-europejskiego - Prace Towarzystwa Naukowego Warszawskiego 31: 1-172, Warszawa. [Quartärgeologie]
Lewiński J, Łuniewski A, Małkowski S & Samsonowicz J 1927 Przewodnik geologiczny po Warszawie i okolicy - Wydawnictwo Oddziału Warszawskiego Komisji Fizjograficznej Polskiej Akademii Umiejętności: 178 S., Warszawa. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977]
Lewis HC 1894 Glacial Geology of Great Britain and Ireland. - 469 S., 82 Abb., 10 Ktn., London. [skandinavische kristalline Geschiebe S. 27, 210, 211, 233-236]
Ley W 1927 Eiszeit. - 151 S., 19 Abb., Erfurt / Leipzig. [Abschn. "Die Steine reden" allgemein über Geschiebe]
Leydecker G 1980 Erdbeben in Norddeutschland - Zeitschrift der deutschen geologischen Gesellschaft 131 (x): 547-555, 2 Abb., 3 Tab., Hannover. [Salzstock Gorleben, Salzstock Gorleben-Rambow, Neotektonik Norddeutschlands]
Liblik T 1966 Jooni Piusa oru geomorfoloogiast. - Eesti Geograafia Seltsi Aastaraamat 1964/1965: 34-55, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
Lichareff B 1926/27 Zur Frage der Herkunft der Geschiebetone im Norden Rußlands. - Geol. Vestnik 5: xx S., xxxx. [Quartärgeologie Russlands, Grundmoräne, Geschiebelehm]
Lichter G 2003 Versteinerungen ; Erkennen & bestimmen 2. Aufl. - Steinbach G (Hrsg.) Steinbachs Naturführer: 191 S., 59 S/W-Abb., 486 Farbfot., 1 Ausfalt-Taf. mit 25 farb. Abb., Stuttgart (E. Ulmer). [Parambonites-Geschiebe aus Schleswig-Holstein (coll. Heilwig Leipnitz) S. 125; Beyrichia-Geschiebe vom Steinberghaff (Geltinger Bucht), Monograptus uncinatus von Flensburg S. 106, 130-131 (coll. Max Gießler); Fossilien in Flint: Physoma S. 151, Echinocorys vulgaris und E. sulcata S. 155] [GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 13: 104, Hannover / Bonn.; Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2004 (1/2): 75-76, Ref. Nr. 086; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Lichtfuß R 1985 Korngrössenfraktionierung zur Bestimmung der minerogenen Spurenelementgehalte in Böden aus jungpleistozänem Geschiebemergel [Coarse-grained fractions in the determination of trace element contents in lower Pleistocene boulder clay] - Mitteilungen der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft 43 (1): 409-414, Göttingen (Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft).
Lidegaard M 1994 Danske sten fra sagn og tro. - 273 S., København (Nyt Nordisk Forlag) ISBN-13 978-87-17-06428-7. [Findlingssagen Dänemarks, Sagen dänischer Findlinge]
Lidmar K 1965 Flintans utbredning efter Hallands Kusten. - Svensk geografisk Årsbok 41: 64-72, 3 Abb., Lund (Lunds Universitet, Geografiska Institution). [The flints probably are from the sea floor, or perhaps were transported by sea ice from the Danish islands or from Jylland.]
Lidmar-Bergström K & Johannson C 1971 Flintfynd i Södra Halland. - Svensk geografisk Årsbok 47: 62-72, 4 Abb., Lund (Lunds Universitet, Geografiska Institution). [possible interpretation as erosional remnants of a former local Cretaceous cover rather than glacial erratics]
Lidmar-Bergström K, Elvhage C & Ringberg B 1991 Landforms in Skåne, South Sweden. - Geografiska Annaler 73: 61-91, Stockholm. [glaziäre Landformen in Schonen]
Liebau C 1985 Hydrogeologische Untersuchungen eines tiefen Grundwasserleiters im Gebiet von Kiel - Geologisch-Paläontologisches Institut und Museum der Christian-Albrechts-Universität Kiel, B. R. Deutschland, Berichte / Reports 10: 113 S., 52 Abb., Kiel. [TK25 Bl. 1526 Dänischenhagen + 1626 Kiel + 1726 Flintbek + 1527 Laboe + 1627 Heikendorf + 1727 Preetz, Quartär, Tertiär]
Liebe KT 1867 Die erratischen Gesteine in der Umgebung Geras. - Verhandlungen der Gesellschaft von Freunden der Naturwissenschaften in Gera 2 (10): 11-27, Gera. [Liebe hat im oberen Vogtland und Frankenwald vergeblich nach Gletscherschliffen gesucht, dafür im Raum Gera erratische Gesteine gefunden. Er beschreibt 41 kristalline und auch sedimentäre Geschiebe petrographisch und mit Fundortangaben, darunter mehrere aus dem Raum Weida. Er betrachtet die Südgrenze der tieferen Zone des „postpliozänen Meeres" und vertritt für die erratischen Blöcke die Drifttheorie. Zur Feuersteinlinie: Es „läuft die Linie, mit welcher man auf den geologischen Karten die Südgrenze der nordischen Gerölle zu bezeichnen pflegt, nördlich dicht an der Grenze unseres Gebietes vorüber."]
Liebe KT 1882 Über die diluviale Eisbedeckung in Mitteldeutschland - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 34: 812-813, 1 Abb., Berlin. [Aufschluss bei Großaga nördlich Gera bietet mit Grundmoräne und glazigenen Stauchungen erstmalig direkten Beweis für die pleistozäne Eisbedeckung des Gebietes; " ... Geschiebelager, welches Quarz- und nordisches Geschiebe, daneben auch noch oligocäne und Buntsandsteinbrocken zusammensetzen ... "]
Liebenroth FNF von 1798 Geognostische Beobachungen und Entdeckungen in der Gegend von Dresden - Weißenfels 1798 (2.Aufl.1812). [Eintreten für das Sammeln von Geschieben S.12]
Liebermann S 1992 Ein interessanter Geschiebefund aus Wriezen - Fundgrube 28 (4): 188, (IV), 1 Abb., Berlin. [Kalkstein; Inadunata (Disparida); Wenlockium; Brandenburg]
Liebermann S 1997 Eine Krinoidenkrone aus einem silurischen Geschiebe [A crinoid theca from a Silurian glacial drift boulder] - Zwanzig M & Löser H (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung: 71-72, Taf. 11, Dresden (CPress Verl.). [Crinoidea (Chiropinna); Ludlowium; Kalkstein; Nordostdeutsches Flachland (Wriezen); Brandenburg]
Liebers C 1986 Neolithische Megalithgräber im Volksglauben und Volksleben ; Untersuchung historischer Quellen zur Volksüberlieferung, zum Denkmalschutz und zur Fremdenverkehrswerbung - Artes populares Studia Ethnographica et Folkloristica 9 [zugleich Dissertation, Universität Freiburg i. Br. 1984]: 207 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Frankfurt a.M. / Bern / New York (Lang).
Liebisch T 1874 Ueber die in Form von Diluvialgeschieben in Schlesien vorkommenden massigen nordischen Gesteine. - Inaugural-Dissertation: 40 S., Breslau (W. Koebner). [Sonderabdruck aus einer von der Philosophischen Fakultät der Universität zu Breslau gekrönten Preisschrift über Kristallingeschiebe; Polemisiert gegen Boll und Vortisch; gibt umfangreich Literatur über schlesische Geschiebe an]
Liedtke H 1956 Beiträge zur geomorphologischen Entwicklung des Thorn-Eberwalder Urstromtales zwischen Oder und Havel - Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 6 (1): 3-49, Berlin.
Liedtke H 1957 Beiträge zur geomorphologischen Entwicklung des Thorn-Eberwalder Urstromtales zwischen Oder und Havel - Berliner Geographische Arbeiten 24: 3-49, Berlin.
Liedtke H 1962 Glaziale Urstromtäler und Eisrandlagen am Südrande der nordischen Vereisung - ein Beitrag zur Definition des Begriffes Urstromtal - Verhandlungen des 33. deutschen Geographentags vom 22. bis 26. Mai 1961 in Köln: 385-392, Wiesbaden (Franz Steiner).
Liedtke H 1973 Die Vereisung Norddeutschlands im Kartenbild - Kölner geographische Arbeiten 30: 94-101, 1 Taf., Köln.
Liedtke H 1975 Die nordischen Vereisungen in Mitteleuropa [Erläuterungen zu einer farbigen Übersichtskarte im Maßstab 1 : 1.000.000] - Forschungen zur Deutschen Landeskunde 204: VI+160 S., zahlr. Abb. u. Ktn., 2 Ktn.-Beil., Bonn-Bad Godesberg (Selbstverl. Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung). [Hinweis auf die Feuersteinlinie S. 88]
Liedtke H 1981 Beiträge zur Glazialmorphologie und zum periglaziären Formenschatz - Bochumer Geographische Arbeiten 40: 140 S., 60 Abb., 5 Fot., 4 Tab., Bochum (Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum).
Liedtke H 1981 Die nordischen Vereisungen in Mitteleuropa 2. erweiterte Aufl. - Forschungen zur Deutschen Landeskunde 204: 307 S., 49 Abb., 17 Tab., Trier (Selbstverl. Zentralausschuß der Deutschen Landeskunde). [erwähnt Geschiebepflaster und Geschiebezählungen]
Liedtke H 1981 Der Rand des Teutoburger Waldes bei Bad Iburg und sein Vorland. - Bochumer Geographische Arbeiten 40 [Liedtke H (Hrsg.) Beiträge zur Glazialmorphologie und zum periglaziären Formenschatz]: 106-108, Paderborn (Ferdinand Schöningh).
Liedtke H 1981 Glaziale Rinnen und glaziale Tiefrinnen - Bochumer Geographische Arbeiten 40: 7-19, Bochum (Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum).
Liedtke H 1987 Warthestadium in Westeuropa, Moskau-Eiszeit in Osteuropa. - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) 29: 113-116, Berlin-Nikolassee (Borntraeger).
Liedtke H 1990 (Hrsg.) Eiszeitforschung - 360 S., zahlr. Abb., Tab. u. Ktn., 1 farb. Falt-Kte., Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft). [Dauer des Eiszeitalters, Vegetationsentwicklung, Faunen, Menschen im Eiszeitalter]
Liedtke H & Marcinek J 2002 Physische Geographie Deutschlands 3., überarb. und erw. Aufl. - Perthes Geographie Kolleg: 786 S., zahlr. Abb., 84 Tab., Gotha (Klett-Perthes).
Liedtke H-J 1963 Kartierung der endmoränenartigen Bildungen im Raum südöstlich Demmin und nördlich von Altentreptow - unveröff. Diplomarbeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität: xx S., Greifswald. [GK25 Bl. 2145 Altentreptow + 2044 Demmin (Pommern)]
Liedtke M 1995 Geologische Kartierung im südlichen Góry Kaczawskie (Bober-Katzbach-Gebirge) - unveröff. Diplomarbeit der Univ. Hannover: 31 S., Hannover. [Bl. 5061 Kauffung und 5062 Bolkenhain; S. 24: fraglicher Geschiebelehm, bei 550 m ü. NN ein 1 m3 großer Granitblock als fragliches Geschiebe laut Zimmermann & Berg 1932]
Lienau H-W 1980 Über Fischreste in Beyrichienkalken (Dritter Teil) - Der Geschiebesammler 14 (2/3): 53-(77), 7 Taf., 6 unnum. Abb., Hamburg. [Thelodus sp., Turinia pagei, Katoporus sp., Goniporus alatus, Logania sp., Phlebolepis elegans, Gomphonchus sp., Poracanthodes punctatus, Nostolepis sp., Plectrodus, Protodus]
Lienau H-W 1983 Fund eines Zahns von Notorhynchus - Der Geschiebesammler 16 (3/4): 145-(149), 2 Taf., 2 Abb., Hamburg. [aus einer mitteloligozänen Stettiner Kugel von Reinbek bei Hamburg]
Lienau H-W 1985 Heuschreckenkrebse aus dem Geschiebe - Der Geschiebesammler 19 (1): 1-(7), 1 Taf., 4 Abb., Hamburg. [?Pseudosquilla wulfi unbekannter Herkunft Abb. 1; ?Pseudosquilla wulfi vom Schulauer Ufer Abb. 2; ?Pseudosquilla wulfi von Stein in der Kieler Bucht (Ostsee) Abb. 3; Stomatoporen (Heuschreckenkrebse)]
Lienau H-W 1987 Vom Urknall bis zum Steinesammeln Eine Einführung in die Geologie mit besonderer Berücksichtigung der Erdgeschichte von Schleswig-Holstein 2. Aufl. - IV+129 S., 128 Abb., 40 Tab., Hamburg (Selbstverl.).
Lienau H-W 1989 Das Ordoviz des Siljan-Gebietes - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 1: 22 S., 4 Taf., 16 Abb., Hamburg.
Lienau H-W 1989 Geschiebeexkursion in die DDR - Geschiebekunde aktuell 5 (3): 61,63-66, 5(+1) Abb., Hamburg.
Lienau H-W 1990 Ausstellungskatalog: Geschiebe - Boten aus dem Norden - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 2: (II), 116 S., 33 Taf., 24 Abb., 15 Tab., Hamburg. [Fossilien 8 (3): 138-139, 1991; Weidert, Korb.]
Lienau H-W 1990 Bericht zur 6. Jahrestagung der GfG auf Sylt - Geschiebekunde aktuell 6 (2): 73-74, 2 Abb., Hamburg.
Lienau H-W 1990 Das Brodtener Ufer und seine Geschiebe - Weidert WK (Hrsg.) Klassische Fundstellen der Paläontologie 2: 227-233, 12 Abb., Korb (Goldschneck). [insgesamt 23 Fundgebiete und Aufschlüsse in Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Österreich, Schweiz und der Tschechoslowakei] [Der Geschiebesammler 24 (3/4): 123-124; Lierl, Hamburg.; Geschiebekunde aktuell 6 (4): 149-150; Lierl, Hamburg.]
Lienau H-W 1990 Die Entwicklung der Hautbedeckung bei Fischen - Geschiebekunde aktuell 6 (4): 111,113-125, 10 Abb., Hamburg. [Titelblatt: Hautschuppe von Thelodus parvidens AGASSIZ, 1839 aus obersilurischem Beyrichienkalk von Glinde; Ganoidschuppen von Groß Pampau Abb. 8; Ctenoidschuppe „Miozäne Kugel” von Kreuzfeld bei Malente]
Lienau H-W 1990 Ein Fischrest (Heterostraci, Agnatha) in Lavendelblauem Hornstein (ob. M-Ordovizium - O-Silur) von Sylt - Hacht U von (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 211-217, 4 Abb., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, Oldesloe-Formation, Pliozän; Pteraspidomorphi; cf. Archegonaspis]
Lienau H-W 1991 Bericht zur 7. Jahrestagung der GfG in Schleswig - Geschiebekunde aktuell 7 (2): 69-72, 5 Abb., Hamburg. [Roger Schallreuter, Klaus-H. Eiserhardt, Ingelore Hinz (Hinz-Schallreuter), Gisela Pöhler]
Lienau H-W 1991 Biologie der Trilobiten - Geschiebekunde aktuell 7 (3): 111-128, 2 Taf., 6 Abb., 1 Tab., Hamburg.
Lienau H-W 1991 Das "Archiv für Geschiebekunde" der Universität Hamburg und seine Aufgaben - Kurzfassung der Vorträge und Exkursionsführer ; 58. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 21. bis 24. Mai 1991 in Bad Bentheim: 15, Hannover (Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung). [Kurzfassung; Geschiebearchiv; Sammlung in Hamburg]
Lienau H-W 1992 Bericht zur 58. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen - Geschiebekunde aktuell 8 (1): 39, Hamburg.
Lienau H-W 1992 Die 14. Hamburger Mineralientage - Geschiebekunde aktuell 8 (1): 57-60, 1 Taf., 3 Abb., Hamburg. [u. a. abgebildet: Bettina & H-W Lienau, Dieter W. Berger, Gisela Pöhler, Berni Brügmann]
Lienau H-W 1992 Die Entwicklungsgeschichte der nordeuropäischen Meere - Geschiebekunde aktuell 8 (2): 81, 83-108, 12 Abb., Hamburg.
Lienau H-W 1992 Fundbericht Lias d-Geschiebe (Domerium, Ob. Pliensbachium) - Geschiebekunde aktuell 8 (1): 79-80, 2 Abb., Hamburg.
Lienau H-W 1992 Fundumstände von Chondrichthyer-Resten in miozänen Glimmertonen des nordwestdeutschen Tertiär-Beckens - Kaupia Darmstädter Beiträge zur Naturgeschichte 1: 71-87, 1 Taf., 12 Abb., 1 Tab., Darmstadt. [Haizähne und Rochenzähne aus dem Geschiebe und dem Anstehenden; Notorynchus primigenius Mittelmiozän-Geschiebe von Reinbek Taf. 1; Praecetorhinus parvus, Macrorhizodus hastalis, Physogaleus tertius, Procarcharodon megalodon Miozän-Geschiebe von Groß Pampau Taf. 1]
Lienau H-W 1992 Geschiebe-Boten aus dem Norden. Zwischenbilanz einer Wanderausstellung - 59. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 09. bis 12. Juni 1992 in Essen: 23, Essen.
Lienau H-W 1994 Besondere Kreide-Geschiebe - Stackebrandt W, Schwab G & Ehmke G (Tag.-Leit.) 61. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 24. bis 27. Mai 1994 in Potsdam, Tagungsprogram, Vortragskurzfassungen, Exkursionen: S. 17, Kleinmachnow (Veranstalter: Landesamt für Geowissenschaften und Rohstoffe Brandenburg).
Lienau H-W 1995 Grundlagen der Paläontologie - Die Faszination des Lebens im Spiegel der Erdgeschichte - Freyer G, Göbel P, Jäger M, Langer V, Lienau H-W, Martens T, Rosendahl W & Tichy G Die Urzeit in Deutschland. Von der Entstehung des Lebens bis zum Neandertaler: 11-35, 35 Abb., Augsburg (Topic-Verl. Naturbuch, Weltbild). [Turritellen-Gestein mit Schnecken, O-Oligozän-Geschiebe, Segrahn Abb. S. 12; Lias d-Geschiebe mit Ammoniten Pleuroceras und Treibholz, U-Jura, Brodtener Ufer Abb., S. 16; Ölandicus-Mergel mit Trilobit Ellipsocephalus, Geschiebe des unteren M-Kambrium, Brodtener Ufer S. 17; Ahrensburger Geschiebeknolle mit Ammoniten Eleganticeras, Lias e, Ahrensburg Abb. S. 18-19; Balka-Quarzit mit Spurenfossil Diplocraterion, U-Kambrium, Bornholm S. 27; „Geschiebe als Spiegel der Erdgeschichte“ S. 33-35; Krebsschere in Flint, O-Kreide-Geschiebe, Hamburg-Bahrenfeld Abb. S. 33; Holsteiner Gestein mit Muscheln, U-Miozän-Geschiebe, Brodtener Ufer & Ahrensburger Geschiebeknolle mit Ammoniten Eleganticeras, Lias e, Ahrensburg Abb. S. 34; Sternberger Kuchen mit Muscheln, Schnecken und Tigerhai-Zahn Galeocerdo, O-Oligozän-Geschiebe, Stormarn Abb. S. 35]
Lienau H-W 1995 Grundlagen für den Fossiliensammler 1 Sammeln, Präparieren, Aufbewahren und Präsentieren: 1.1 Wie finde ich Fossilien? Welche Hilfsmittel benötigt man? - Fossilien 12 (6): 343-349, 7 Abb., Korb (Goldschneck). [Geschiebesammeln in einer Kiesgrube bei Zarrenthin, Vorpommern Abb. S. 343; Hinweis auf Geschiebekunde aktuell und den Geschiebesammler S. 349]
Lienau H-W 1995 Kreide - Umwälzende Veränderungen und das Schicksal der Dinosaurier. - Freyer G, Göbel P, Jäger M, Langer V, Lienau H-W, Martens T, Rosendahl W & Tichy G Die Urzeit in Deutschland. Von der Entstehung des Lebens bis zum Neandertaler: 113-123, 21 Abb., Augsburg (Topic-Verl. Naturbuch, Weltbild). [„Rügener Dickmuschel“ Pycnodonte vesicularis in Flinterhaltung, O-Kreide-Geschiebe Abb. S. 122; Muschel Neithea in beginnender Flintkonkretion, O-Kreide-Geschiebe Abb. S. 123]
Lienau H-W 1996 Grundlagen für den Fossiliensammler 1 Sammeln, Präparieren, Aufbewahren und Präsentieren: 1.2 Einige Tips zur Präparation - Fossilien 13 (3): 182-187, 7 Abb., Korb (Goldschneck). [Trilobiten Hoplolichas und Neoasaphus aus Geschieben des Grauen Orthocerenkalkes, M-Ordovizium, Rügen Abb. S. 184; Hinweis auf kleine Fossilien in sandigen Tertiärgeschieben wie dem Sternberger Kuchen S. 185]
Lienau H-W 1996 Grundlagen für den Fossiliensammler 1 Sammeln, Präparieren, Aufbewahren und Präsentieren: [1.2 Einige Tips zur Präparation (Teil 2)] - Fossilien 13 (4): 247-252, 8 Abb., Korb (Goldschneck). [Hinweis auf die Präparation paläozoischer Trilobiten aus Geschieben S. 248; Dentalium im Sternberger Gestein, Geschiebe des O-Oligozän, Kiesgrube Segrahner Berg bei Gudow, Lauenburg Abb. S. 251]
Lienau H-W 1997 Grundlagen für den Fossiliensammler 1 Sammeln, Präparieren, Aufbewahren und Präsentieren: 1.3 Aufbewahrung und Katalogisierung; Fototips zur Dokumentation und für Vorträge - Fossilien 14 (1): 27-32, 10 Abb., Korb (Goldschneck). [Kleinfossilien aus einem Silur-Geschiebe von Glinde in einer Frankezelle Abb. S. 29]
Lienau H-W 1998 Carinatosquilla n. g., eine neue Gattung der Heuschreckenkrebse (Stomatopoda) - Busch R (Hrsg.) Verborgene Schätze in den Sammlungen ; 100 Jahre Helms-Museum [Veröffentlichungen des Hamburger Museums für Archäologie und die Geschichte Harburgs, Helms-Museum 79]: 14-15, 2 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Jubiläumskatalog; Geschiebe, ?Oligozän]
Lienau H-W 1998 Ein besonders großer Bernsteinfund - Busch R (Hrsg.) Verborgene Schätze in den Sammlungen ; 100 Jahre Helms-Museum [Veröffentlichungen des Hamburger Museums für Archäologie und die Geschichte Harburgs, Helms-Museum 79]: 16-17, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz).
Lienau H-W 2000 Grundlagen für den Fossiliensammler 2. Vom Lebewesen zum Fossil: 2.3. Fossildiagenese - Die Vorgänge der Versteinerung - Fossilien 17 (1): 49-52, 12 (unnum.) Abb., Korb (Goldschneck). [Lias epsilon-Konkretion mit den Ammoniten Eleganticeras, U-Jura, Ahrensburger Geschiebesippe, Forst Hagen bei Ahrensburg und Geschiebe-Septarie mit Kalzit, M-Oligozän, Steilküste von Weißenhaus Abb. S. 51; Muschel Pycnodonte mit Verkieselungsringen, Danium-Geschiebe, U-Paläozän, Kieswerk Kreuzfeld bei Malente Abb. S. 52] [Keywords (Jens Lehmann): Diagenesis, Necrolysis, Sedimentation, Recrystallisation, Micritisation, Silicification, Ahrensburger Geschiebesippe, Lower Jurassic, Toarcian, Eleganticeras, Pachydiscus, Upper Cretaceous, Maastrichtian, Schleswig-Holstein, Lägerdorf near Itzehoe]
Lienau H-W 2001 Grundlagen für den Fossiliensammler 2. Vom Lebewesen zum Fossil 2.4. Erhaltungsmöglichkeiten - Fossilien 18 (4): 221-226, 11 (unnum.) Abb., Korb (Goldschneck). [Flintsteinkern des Seeigels Micraster, O-Kreide-Geschiebe, Schönhagen, Eckernförder Bucht Abb. S. 224; Lias epsilon-Konkretion mit Ammoniten Eleganticeras, U-Jura, Tagebau Grimmen, Vorpommern und Muschel Neithea in beginnender Flintkonkretion, O-Kreide-Geschiebe, List auf Sylt Abb. S. 226] [Keywords (Jens Lehmann): Preservation, Necrolysis, Biostratinomy, Diagenesis, Soft part preservation, Crystal fillings, Impregnation, Concretion, Deformation, Coprolites, Bioimmuration, Canada, Alberta, Drumheller, Upper Cretaceous, Polished dinosaur bone, Cystoidea, Echinosphaerites aurantium, Ordovician, Isle of Öland, Eutrephoceras, Madagascar, Micraster, Geschiebes, erratic boulders, N-Germany, Schleswig-Holstein, Schönhagen, Eckernförder Bucht, Oysters, Ceratostreon flabellatum, Upper Cenomanian, France, Ambillou-Château, Ammonites, Eleganticeras elegantulum, Lower Jurassic, Toarcian, E-Germany, Mecklenburg-Vorpommern, Grimmen pit, Bivalve, Neithea in flint concretion, Schleswig-Holstein, Isle of Sylt, Beach of List, Ammonite, Kashpurites fulgens, Irridiscent shell, Russia, Jaroslav, Upper Jurassic, Upper Volgian]
Lienau H-W 2003 Geschiebe Boten aus dem Norden - 230 S., 41 Taf., 76 Abb., 17 Tab., Hamburg (PacoL). [abgebildete Funde von Schulau: Diplotrypa [Monticulipora] petropolitana; Astylospongia praemorsa; Protochonetes striatellus; Acaste dayiana; Microsphaeridiorhynchus nucula; Ptylodictya lanceolata; Asmussia membranacea und Preleaia sp.; Fisch-Otolithen im Sternberger Kuchen; Carinatosquilla wulfi] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2003 (3/4): 254-255, Ref. Nr. 357; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Lienau H-W, Hansch W & Herrig E 1991 Steine am Strand ; Sonderausstellung der Geschiebe-Archive Greifswald & Hamburg - Geschiebekunde aktuell 7 (3): 139-144, 6 Abb., Hamburg.
Lienau MM 1928 Der nordische Bernstein in vor- und frühgeschichtlicher Zeit. - Ostdeutsche Monatshefte 8: 939-949, Berlin (Georg Stilke). [Bernstein-Inklusen]
Lienenklaus E 1898 Die Ostrakoden des Mecklenburger Tertiär. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 52: 83-86, Güstrow.
Lienig HG, Kopp D & Lehmann G 1968 Die Sandgrube Sternebeck im Kreise Bad Freienwalde - ein wertvolles geologisches und bodenkundliches Naturdenkmal. - Naturschutzarbeit in Berlin und Brandenburg 4 (3): 95-97, 2 Abb., Potsdam. [Geschiebe]
Lier J van 1760 Oudheidkundige brieven, bevattende eene verhandeling over de manier van begraven, en over de lijkbusschen, wapenen, veld- en ertekens, der oude Germanen, enz. Uitgegeeven en met een Voorreden en Aantekeningen vermerderd door A. Vosmaer. - 225 S., 5 Taf., 's-Gravenhage [Den Haag] (P. van Thol).
Lierk E 1969 Mittelsteinzeitliche Fundplätze in der Nebel- und Augraben-Niederung östlich von Güstrow - Informationen des Bezirksarbeitskreises für Ur- und Frühgeschichte Schwerin 9: 7-15, Schwerin (Kulturbund).
Lierl H-J 1967 Polyester-Beschichtung als Politur-Ersatz für geologisch-paläontologische Anschliffe - Der Präparator 13 (4): 217-224, 5 Abb., Bonn. [Protoconch von Eleganticeras elegantulum aus dem Geschiebe von Ahrensburg S. 221]
Lierl H-J 1969 Kunstharzbeschichtung als Politurersatz für geologische und paläontologische Anschliffe ; Vortrag, gehalten auf der 12. Arbeitstagung der Gemeinnützigen Vereinigung der Präparatoren und Demoplastiker Deutschlands e.V. in Ludwigsburg 1968 - Der Präparator 15 (3/4): 85-90, 3 Abb., Bonn. [auch bei Geschieben anwendbar] [englische und französische Zusammenf.]
Lierl H-J 1971 Layers of Synthetic Resin as a Substitute for Polishing Geological and Paleontological Specimens - Curator of the American Museum of National History in New York 14 (3): 205-212, 6 Abb., New York. [auch bei Geschieben]
Lierl H-J 1982 Spaziergang durch die Erdgeschichte - draußen Das große Naturmagazin von HB 18 Naturpark Lauenburgische Seen: 64-73, 12 farb. unnum. Abb., Hamburg (HB-Verlag). [Sternberger Kuchen S. 64-65, Ammonit mit Permutterhaltung S. 70]
Lierl H-J 1985 Fundbericht ; Tertiär-Geschiebe mit Haizahn - Der Geschiebesammler 19 (2/3): 111-(115), 3 Abb., Hamburg. [Notorhynchus primigenius von Groß Pampau]
Lierl H-J 1989 Mineralien aus Geschieben - Geschiebekunde aktuell 5 (2): 33, 35, 1 Abb., Hamburg.
Lierl H-J 1990 Die Ahrensburger Geschiebesippe - Fossilien 7 (6): 256-267, 17 Abb. + Titelbild, 2 Tab., Korb (Goldschneck). [Geschiebekunde aktuell 6 (4): 150-151; Lienau, Hamburg.] [Keywords (Jens Lehmann): U-Jura, Lower Jurassic, Toarcian, Ammonites, Eleganticeras, N-Germany, Schleswig-Holstein, Ahrensburg near Hamburg; Ahrensburger Liaskugeln; Sexualdimorphismus; Eleganticeras elegantulum Macroconch (?w), Eleganticeras elegantulum Microconch (?m); Aptychenpaar vom Typ Lamellaptychus ist kein Gehäusedeckel sondern paariger Unterkiefer; Radiosa-Oolith]
Lierl H-J 1990 Geschiebe im Kreis Stormarn - Der Thie 31 (165): 3-6, 3 Abb., Hoisdorf.
Lierl H-J 1990 Pathologische Trilobiten - Geschiebekunde aktuell 6 (1): 21-26, 2 Taf., Hamburg.
Lierl H-J 1992 Die Ahrensburger Liaskugeln - Der Thie 34 (172): 25-28, 2 Abb., Hoisdorf.
Lierl H-J 1993 Ein Vogelrest in einem Flintgeschiebe von Schleswig - Geschiebekunde aktuell 9 (1): S. 1, 3-6, 36, 6 Abb., Hamburg.
Lierl H-J 1993 Exkursionsführer zur Geologie des Kreises Herzogtum Lauenburg - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 3: 36 S., 5 Taf., 20 Abb., 5 Tab., Hamburg. [Fossilien 11 (6): 331, 1994; Weidert] [Pleistozänstratigraphische Tabelle des Raumes Lauenburg (Abb. 8) mit ungefähr 3 Saale-Grundmoränen; Quartärgeologische Karte von SE-Holstein Abb. 9; Exkursionsroute mit Stop 1: Wildpark Mölln und Findlingslehrgarten, Stop 2: Ratzeburger See, Stop 3: Ritzerau mit Blockpackung und Ahrensburger Geschiebesippe, Stop 4: Linauer Findling (Taf. 5.1) mit 4 × 2 × 1,5 m, Stop 5: Nunatak (Niendorfer Höhe) zwischen Borstorf und Breitenfelde und Endmoränen von Bälau, Stop 6: Segrahner Berg e von Gudow mit Kiesgrube, Stop 7: Lauenburger Ton von Dalldorf, Stop 8: Elbsteilufer Kuhgrund mit Eem-Interglazial in Lauenburg, Stop 9: miozäne Braunkohle bei Besenhorst, Stop 10: Findling von Müssen bei Schwarzenbek mit 5 × 4 × 2 m (Taf. 5.1), Stop 11: Grube Ohle (Abb. 19-20) bei Groß Pampau nahe Schwarzenbek mit miozänem Glimmerton; Neoasaphus sp. Taf. 1.1, Flabellum sp. Taf. 1.2, Syringopora sp. Taf. 2.1, Halysites sp. Taf. 2.2, o-oligozäner Sternberger Kuchen Taf: 3.1, m-miozänes Reinbeker Gestein Taf. 3.2, paläozäner Krebs aus Kalkstein Taf. 4.1, Mammut-Backenzahn Taf. 4.2; Flintseeigel (Galerites) als Geschiebe vom Segrahner Berg Abb. 13]
Lierl H-J 1995 Der Findlingsgarten im Möllner Wildpark - Schrift. der Kulturförderges. Mölln e.V.: 20 S., 5 Abb. + Titelbild, 2 Tab., Mölln (rundum-Verlag).
Lierl H-J 1995 Ein miozäner Robbenrest (Hüftbein von Phoca sp.) aus dem Geschiebe von Groß Pampau (Kreis Herzogtum Lauenburg) - Geschiebekunde aktuell 11 (1): 1-10, 2 Taf., 5 Abb., 1 Tab., Hamburg.
Lierl H-J 1998 Ehrenmitgliedschaft für Wolfgang Ohle aus Müssen / Lauenburg - Geschiebekunde aktuell 14 (3): 92-93, 2 Abb., Hamburg. [”Der Groß Pampauer Froschkönig ... eingerollter ordovizischer Trilobit (Nileus sp.) ...”]
Lierl H-J 1998 Fundbericht - Geschiebekunde aktuell 14 (4): 134-135, 3 Abb., Hamburg. [Särna-Tinguait]
Lierl H-J & Jans W 1990 Geschiebegold aus Schleswig-Holstein - Geschiebekunde aktuell 6 (2): 47, 49-57, 1 Taf., 2 Abb., 1 Abb., Hamburg. [Fundorte: Jagel bei Schleswig, Brodtener Ufer (Schleswig-Holstein)]
Lierl H-J & Mende R 1991 Edelopal-Kieselalgen aus dem Moler Dänemarks - Geschiebekunde aktuell 7 (4): 157, 159-163, 4 Abb., Hamburg.
Lierl H-J & Sänger von Oepen P 1993 Gibt es Gold in Schleswig-Holstein? - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 100 (5): 147-152, 5 Abb., Neumünster (Wachholtz). [”Goldgewinnung” durch Waschen von Schwermineralseifen in einer Kieswaschanlage in Schleswig-Holstein Abb. 1; Größte, bisher in Schleswig-Holstein gefundene „Goldnuggets” Abb. 5]
Lierl H-J & Wittern A 1996 Mineraliensammeln zwischen Nord- und Ostsee - Lapis 21 (6): 17-23, 62, 18 unnum. meist farb. Abb., München (C. Weise). [Markasit aus Groß Pampau, Brodtener Steilufer 1989, Boracit, Fluorit, Coelestin, Gipsrose, Cupritader, Amethystkiesel von Sylt, Fasercalcit vom Segrahner Berg, Kupferkies, Bornit, Saphir, „Geschiebegold” aus einer Kiesgrube von Jagel/Schleswig, Vivianit, Ferro-Hornblende, Schwermineralsand von Niendorf] [Geschiebekunde aktuell 12 (4): S. 116, 1996; Schallreuter, Hamburg.]
Liestøl O 1956 Glacier dammed lakes in Norway - Norsk Polarinstitutt Meddelelser 81 [Norsk Geografisk Tidsskrift 15]: 122-149, 19 Abb., 1 Falt-Taf., Oslo. [Eisstauseen in Norwegen]
Lietzow A & Ritzkowski S 1993 Teil 1: Exkursion Helmstedt Area - Regional Committees on Northern Palaeogene and Northern Neogene Stratigraphy, 4th Bi-annual Joint Meeting RCNPS - RCNNS, Field Exkursion, 13th - 15th October 1993: 1-16, Abb. 1.1-1.4, Hannover. [erste Exkursion des Exkursionsführers: Braunkohlen-Tagebau im Raum Helmstedt (Schöningen); zweite Exkursion: Braunkohlen-Tagebau im Raum Halle a. d. S. (Geiseltal)]
Ligterink GH 1942 Periglacial verschijnselen in Westerwolde. Een windkanter laag in de Sellingerbeetse. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 2 (59): 24-35, 1 Taf., 1 Abb., Leiden.
Ligterink GH 1954 De Hondsrug en het dal van den Oer-Eems. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap (2) 71: 105-121, 12 Abb., Leiden. [Drente; am E-Rand des Honsrug zwischen Emmen und Emmerschans, Kiesgruben, Grundmoräne (Kartenskizze Abb. 1); Gruben von Emmerschans mit Kies /Rolsteenmaterial von südlicher + östlicher + nördlicher Herkunft; verkieselte ordovizische Spongien wie Aulocopium, Astylospongia, Caryospongia; verkieselter Stromatoporenkalk; verkieselter Jurakalkstein; kieselige Kreidespongien wie Rhizopoterion, Coscinopora, Doriderma, Cylindrophima, Porospongia; im Honsrug und im Stadtpark Groningen Hesemann-Zahlen mit hohem ostbaltischem Anteil; Schwermineralzählungen; Endmoränenbogen; roter Geschiebelehm von Groningen; Der tweeling (Zweiling) ein gespalter Findling im Wald von Odoorn Abb. 5]
Ligterink GM 1962 Katapleijet-Syeniet van het Wettermeer - Grondboor en Hamer 1962 (5): 173, Nijverdal [Hoofdredacteur].
Liivrand E 1972 [Лийвранд Э 1972] Палинологическая характеристика и корреляция межледниковых отложений разреза Карукюла. - Изв. АН ЭССР. Хим., Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 21 (4): 358-367, Таллин [Tallinn]. [Quartärgeologie Estlands]
Liivrand E 1974 Mikulini jäävaheaja taimestik Eestis - Eesti Loodus 1974 (9): 537-542, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
Liivrand E 1977 [Лийвранд Э 1977] Залегание микулинских межледниковых отложений в Юго-Восточной Эстонии. - Изв. АН ЭССР. Хим., Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 26 (4): 289-303, Таллин [Tallinn].
Liivrand E 1984 The Interglacials of Estonia. - Annales Academiae Scientiarum Fennicae (Serie A III) Geologica - Geographica 138: 1-16, Helsinki. [Quartärgeologie Estlands, die Interglaziale Estlands]
Liivrand E 1985 [Лийвранд ЭД 1985] Условия накопления меж стадиальных отложений в погребенной долине Пуртсе на северо-востоке Эстонии. - Палинология четвертичного периода. - 140-147, Москва (Наука). [Quartärgeologie Estlands]
Liivrand E 1987 [Лийвранд Э 1987] Региональный стратотип морских ээмских отложений С уур-Пра нгли. - Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised) 36 (1): 20-26, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
Liivrand E 1990 [Лийвранд Э 1990] Методические проблемы палиностратиграфии плейстоцена: 1-176, Таллин [Tallinn] (Валгус) [Valgus]. [Quartärgeologie Estlands]
Liivrand E 1991 Biostratigraphy of the Pleistocene deposits in Estonia and correlations in the Baltic Region. - Stockholm Univ. Dept. Quaternary Res., Report 19: 1-114, Stockholm. [Quartärgeologie Estlands, Biostratigraphie pleistozäner Ablagerungen in Estland und Korrelationen im Baltikum]
Liivrand E 1998 Explanation of different interpretations of the upper Pleistocene stratigraphy in Estonia - Geologija Vilniaus Universitetas 25 (3) [Proceedings of the INQUA-SEQS symposium ; the late Pleistocene in Eastern Europe ; stratigraphy, palaeoenvironment and climate]: 49-56, Vilnius (Lietuvos Mokslu Akademija). [The glacially displaced interglacial deposits, however, have caused erroreous interpretation of the age of glacial and interglacial deposits.]
Liivrand E & Saarse L 1983 [Лийвранд ЭД, Саарсе ЛА 1983] Межледниковые отложения разреза Кырвекюла (Юго-Восточная Эстония) и их стратиграфическое значение. - Бартош ТД (рeд.) Палинология в геологических исследованиях Прибалтики и Балтийского моря: 41-50, Рига (Зинатне) [Riga (Zinatne)]. [Quartärgeologie Estlands]
Liivrand E & Valt I 1966 [Лийвранд Э, Вальт И 1966] Результаты спорово-пыльцевого анализа межморенных морских отложений на острове Прангли (Эстония). Бюлл. - Комиссии по изуч. четв. периода 31: 117-119, Москва (Наука). [Quartärgeologie Estlands]
Lijn P van der 1916 Verslag van een geologische excursie aan de keileemput en de grintgroeven bij den Amersfoortschen berg op 24. Sept. 1916. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 16: 157, Breda. [keine Geschiebe]
Lijn P van der 1917 De nalatenschap van den ijstijd in ons land. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 17: 52, Breda.
Lijn P van der 1917 Over keileem. - De levende Natuur 21: 315-319, Amsterdam. [keine Geschiebe]
Lijn P van der 1917 Van de Amersfoortsche stuwmorene. - De levende Natuur 21: 261-267, Amsterdam. [keine Geschiebe]
Lijn P van der 1918 Windkeien. - De levende Natuur 22: 370-378, 11 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1918 Zeldzame zwerfstenen. - De levende Natuur 22: 135-141, 8 Abb., Amsterdam. [Glimmergneis aus Schweden, präkambrischer kreuzgeschichteter Sandstein, „Brootkorstzandsteen” aus dem Westerwald (südliche Herkunft)]
Lijn P van der 1923 Glimmer. - De levende Natuur 27: 238-242, 4 Abb., Amsterdam. [Granitgeschiebe von Amersfoort, Pegmatit, Gneis]
Lijn P van der 1923 Het Keienboek. Inleiding bij de studie onzer zwerfstenen. 1. Aufl. - VIII+260 S., 174 Abb., Zutphen (W. J. Thieme).
Lijn P van der 1923 Kwarts. - De levende Natuur 27: 210-214, 5 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1923 Puddingsteenen. - De levende Natuur 27 (12): 368-373, 3 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1923 Schriftgraniet. - De levende Natuur 27: 149-154, 5 Abb., Amsterdam. [Geschiebe von Amersfoort]
Lijn P van der 1924 Geologische excursie naar Maarn. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 24: 198, Breda. [nordische und südliche Geschiebe]
Lijn P van der 1925 Bijdrage tot de geologie van Hagenau. - De levende Natuur 29: 63-76, 11 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1925 Over vuurstenen - De levende Natuur 41: 27 S., 24 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1925 Über Radiolarite im niederländischen Diluvium - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (3): 105-113, 4 Abb., Berlin. [südliche Herkunft; roter Radiolarit s Herkunft ist selten, Rheinschotter, Lydit südlicher Herkunft; Rheingerölle von Amersort Abb. 1-2; brekziierter Radiolarit Abb. 3]
Lijn P van der 1926 Over Radiolarieten in het Nederlandsche Diluvium - De levende Natuur 30: 328-341, 11 Abb., Amsterdam. [Fortsetzung von Lijn P van der 1925 Über Radiolarite im niederländischen Diluvium; südliche Herkunft]
Lijn P van der 1927 Keien zoeken. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 1927: 126-128, Breda.
Lijn P van der 1927 Steenenverzamelaars. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 1927: 199-200, Breda.
Lijn P van der 1927 Zwerfsteenen met plooien en breuken. - De Natuur 47: 205-208, 9 Abb., Utrecht.
Lijn P van der 1928 Achaten ook als zwerfstenen. - De levende Natuur 32: 285-291, 319-323, 9 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1929 Van heerlijkheden in een grooten keileemput van Wolters aan't begin van de Moesstraat, Groningen. - De Levende Natuur 38: 337-342, 374-377, 10 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1932 Die Ergebnisse einer quantitativen Geschiebebestimmung bei Amersfoort (Niederlande). - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (3): 179-184, 2 Abb., 2 Tab., Leipzig. [in den Hügeln von Utrecht und Gelderland ist der Geschiebelehm meist durch Sand und Kies von Rhein und Maas als Lokalmoräne ausgebildet, Oslogesteine (Laurvikit, Pulaskit, Nordmarkit, Nephelinsyenitpegmatit, Basalttuff); Grube Frisia bei Amersfoort mit sehr kalkarmen Geschiebelehm Abb. 1; Basalttuff-Geschiebe aus der Grube Frisia Abb. 2; Geschiebezählung (Liste der angetroffenen Leitgeschiebearten, n=173) unterschieden nach den vier Herkunftsgebieten Finnland-Åland und Nord- und Mittelschweden, südlichen (Lahn-Eisenkiesel, Radiolarit, Lydit, Koblenzsandstein) + Gesteinen nordischer oder südlicher Herkunft der Grube Frisia Tab. 1; tabellarische Herleitung der Hesemann-Zahl (1711) aus der Zählung der Leitgeschiebegemeinschaft aus dem Geschiebelehm der Grube Frisia Tab. 2]
Lijn P van der 1933 Oölieten in ons Diluvium. - De levende Natuur 37 (Sep.-Oct.): 141-146, 165-170, 9 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1934 De afgraving bij Maarn. - De Wandelaar 6: 430-435, 9 Abb., Laren. [Gesteine nordischer und südlicher Herkunft]
Lijn P van der 1934 Een nieuwe zwerfsteen: "Basalttuff". - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 33: 73-75, 1 Abb., Breda. [tertiäres nordisches Geschiebe von Amersfoort]
Lijn P van der 1934 Nieuwe en zeldzame zwerfstenen - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 33: 53-54, Breda. [Südliche Geschiebe, Sphärolith-Porphyr von Amersfoort]
Lijn P van der 1934 Nieuwe en zeldzame Zwerfstenen (III). Nummulieten. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 33: 201-205, 2 Abb., Breda. [Südliche Geschiebe, Kalksandsteine mit Nummuliten]
Lijn P van der 1934 Onze rapakivis. - De levende Natuur 38: 77-84, 6 Abb., Amsterdam (W. Versluys). [Zeitschrift für Geschiebeforschung 10 (x): S. 108, 1934]
Lijn P van der 1934 Opmerkingen bij de Geologische Kaart van Nederland, blad Amersfort in't bijzonder. - De levende Natuur 38: 265-274, 6 Abb., 2 Tab., 1 Kte., Amsterdam. [Geschiebevergesellschaftungen]
Lijn P van der 1935 Fossiele Kwallen. - Gedenkboek Jac. P. Thijsse, Spec. Ausg. von "De levende Natuur": 73-75, 1 Abb., Amsterdam. [südlicher devonischer Sandstein]
Lijn P van der 1935 Nederlandse zwerfstenen. - 150 S., 300 Abb., Zutphen (W. J. Thieme en Cie.). [Zeitschrift für Geschiebeforschung 12 (x): S. 99, 1936]
Lijn P van der 1935 Nieuwe zeldzame zwerfstenen: Schalenkogels - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 34: 9-12, Breda. [Konkretionen unbestimmten Alters aus den Regionen Amersfoort und Eibergen]
Lijn P van der 1935 Nieuwe zeldzame zwerfstenen: Sphärolith-Porphyr. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 34: 53-54, 1 Abb., Breda.
Lijn P van der 1935 Onze ijzeren zwervelingen. - De levende Natuur 39 (10): 302-311, 10 Abb., Amsterdam. [aus mehreren Erdzeitaltern]
Lijn P van der 1936 Gletscherkrassen en gletscherstenen. - De Wandelaar 8: 391-393, 4 Abb., Laren.
Lijn P van der 1936 Over windkeien. - De levende Natuur 40:139-145, 170-177, 12 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1937 De bergen bewegen - Weer en Wind 1: 139-143, 8 Abb., Rotterdam. [durch Gebirgsdruck gefaltete verformte Gesteine als Geschiebe südlicher Herkunft]
Lijn P van der 1937 De stenen spreken - Weer en Wind 1: 17-20, 4 Abb., Rotterdam. [südliche Geschiebe]
Lijn P van der 1937 Helleflinta. - De levende Natuur 41: 74-78, 4 Abb., Amsterdam. [streifige, porphyrische oder brekzienartige nordische Geschiebe]
Lijn P van der 1937 Nieuwe en zeldzame Zwerfsteenen (VI) Luxullianiet. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 36 (12): 284-287, 3 Abb., Breda. [Fundort: Amersfoort, wahrscheinlich südliches Geschiebe, eventuell aus dem Erzgebirge]
Lijn P van der 1937 Nieuwe zeldzame zwerfsteenen (V). Tijgerzandsteen. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 36: 134-136, 1 Abb., Breda.
Lijn P van der 1937 Versteend hout als zwerfsteen. - De levende Natuur 41: 362-367, 4 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1938 Ein Geschiebe von Sandstein mit runden Flecken. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 14 (2): 127-131, 2 Abb., Leipzig. [s. auch Postelmann A 1939; Fundort: Woldberg in Gelderland; grobkörniger rotvioletter Sandstein aus Kiesgrube im n Gelderland mit 15 × 20 cm, am ehesten Dalasandstein /jotnischer Sandstein; devonischer Kugelsandstein wird diskutiert; weiße und rote Flecken ungewöhnlicher Weise z. T. in Superposition; teilweise karbonatisches Bindemittel]
Lijn P van der 1938 Nieuwe en zeldzame zwerfsteenen VII. Kogelzandsteen. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 37: 215-219, 2 Abb., Breda. [offenbar eine Verwechselung mit den echten devonischen Kugelsandsteingeschieben, hier algonkischer oder kambrischer Sandstein]
Lijn P van der 1938 Op en om de Hondsrug - Weer en Wind 2: 333-338, 7 Abb., Rotterdam. [nordische kristalline Geschiebe]
Lijn P van der 1940 De zwerfstenen van de Veluwe. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 39: 116-127, 4 Abb., Breda.
Lijn P van der 1941 Gesteentellingen en de Ijstijden. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 40: 124-126, Breda.
Lijn P van der 1941 Twee ijsbedekkingen in Nederland op grond van zwerfsteenentellingen. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 40: 70-89, 9+3 Abb., 6 Tab., Breda. [Geschiebezählungen von Ees, Buinerveld und Hoogeveen]
Lijn P van der 1941 Zwei Vereisungen in den Niederlanden. (nachgewiesen durch Geschiebezählung.) - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 17 (3): 191-209, 7 Abb., Leipzig. [Elster- und Saalevereisung im Hondsrug und der Amersfoort-Region; Amersfoorter Berg; Hesemannzahlen; Verhältniszahlen; Hesemann verwendete anfänglich nur 12 Gesteinsarten, für seine Unterscheidung nach 4 Gruppen; durch die Arbeiten von Korn + Hesemann + Mende + Wahl u. A. sind es jetzt etwa 125 Gesteinsarten als Leitgeschiebetypen; im Geschiebemergel der Veluwe in Gelderland und im Gooi bei Hilversum sind Kalksteine sehr selten; Verf. erläutert an Beispielen die Hesemannsche Methode; Verf. deutet zwei Gruppen von Hesemannzahlen so, dass die Niederlande elsterzeitlich + saalezeitlich vergletschert waren; Rhombenporphyr bis fast Nussgröße kommt gehäuft nur im trockengelegten Grundmoränengebiet bei Noordbergum vor; Elsterablagerungen haben ostfennoskandische Zusammensetzung (viel Rapakivi), saalezeitliche Ablagerungen viel m-schwedische Gesteine; porphyrartiger finnischer Rapakivi von Sleen in Drenthe Abb. 1; finnischer Pyterlit von Borger in Drenthe Abb. 2; Angermann-Rapakivi-Granitporphyr von Borger in Drenthe Abb. 3; Karte des Grenzgebietes Drente zu Hondsrug mit zwei Typen Hesemannzahlen, wobei elsterzeitliche Werte hart w des Hondsrug liegen Abb. 4; Karte der Niederlande mit unterschiedlichen Hesemannzahlen Abb. 5; finnländischer Åland-Fleckengranit von Hoogeveen Abb. 6; eingeebnete Grundmoränenfläche nach der Trockenlegung bei Noordbergum in Friesland Abb. 7]
Lijn P van der 1943 Het Keienboek ; Inleiding bij de studie onzer zwerfstenen 2. Aufl. - 212 S., 44 Abb. auf Taf., 168 Abb. im Text, Zutphen (W. J. Thieme). [zur 1. Aufl.: Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (x), 1925, Berlin]
Lijn P van der 1944 Een eersterangs geologisch natuurmonument bij Urk. - De levende Natuur 49: 1-7, 5 Abb., Amsterdam.
Lijn P van der 1944 Een ersterangs geologisch Naturmonument bij Urk - De levende Natuur 49: 1-7, 5 Abb., s'Graveland.
Lijn P van der 1947 Myloniet als zwerfsteen. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 3: 68, Hilversum.
Lijn P van der 1947 Zwerfstenen. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 2: 42+50, Hilversum.
Lijn P van der 1948 Grote zwerfblokken in Duitsland naar het "Zeitschrift für Geschiebeforschung" Jg. 1925, 1926, 1936. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 1948 (4): S. 89, Hilversum. [Große Findlinge in Deutschland, Hinweis auf den Triglaff-Stein von Groß Tychow + den Großen Markgrafenstein von der Rauenschen Bergen; aus dem Tramper Stein von Trampe im Kreis Oberbarnim (Bennhold W 1943) wurden Säulen und Vasen für das Charlottenburger Mausoleum von Königin Luise hergestellt; Hindenburgstein in Tannenberg mit >100 cbm von Cojehnen (Primorsk) im Kr. Fischhausen]
Lijn P van der 1948 Helsinkiet - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 1948 (4): 81-89, Abb. 42-49, Hilversum. [unklar ist, ob es sich in allen Fällen um Helsinkit handelt, einige Gesteine erscheinen mehr Unakit-artig; als Geschiebe werden dargestellt 1 finnischer Helsinkit mit weißem Feldspat + braunem Epidot) und 3 rot-grüne schwedische; Epidot, Feldspat, Quarz, Granat, Kalzit; schwedischer Helsinkit von Urk Abb. 44; finnischer Helsinkit von Noordbergum Abb. 46; finnischer Helsinkit von Noordbergum im Dünnschliff Abb. 47; schwedischer Helsinkit von Urkerland Abb. 48; schwedischer Helsinkit von Urkerland im Dünnschliff Abb. 48]
Lijn P van der 1948 Tuffiet - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 4: 104, Hilversum.
Lijn P van der 1949 Een lardaliet. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 6: 149, 160-161, 1 Abb., Hilversum.
Lijn P van der 1949 Een monzoniet. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 7: 178-179, 2 Abb., Hilversum. [Vorkommen im nördlichen Schweden bis südlichen Lappland]
Lijn P van der 1949 Het Keienboek ; Inleiding bij de studie onzer zwerfstenen van noord en zuid en oost Derde druck - VI+327 S., 293 Abb., 7 Tab., Zutphen (W. J. Thieme & Cie).
Lijn P van der 1949 Plagioklaas in rhombenporfier. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 7: 203, Hilversum.
Lijn P van der 1950 Een tinguaiet van Markelo. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 9: 121-123, 1 Abb., Hilversum. [aus dem Oslogebiet]
Lijn P van der 1950 Granaatzanden. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 9: 140-141, 3 Abb., Hilversum.
Lijn P van der 1950 Over de lardaliet van Gaasterland. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 9: 123, Hilversum.
Lijn P van der 1951 Granodioriet. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 10: 172-174, 2 Abb., Hilversum.
Lijn P van der 1951 Zwerfstenen van de Veluwe. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 10: 152-162, 12 Abb., Hilversum.
Lijn P van der 1952 Syenodioriet. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 11: 200-202, 2 Abb., Hilversum.
Lijn P van der 1953 De zwerfstenen van Oudenbusch. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 12: 220-225, 3 Abb., Hilversum.
Lijn P van der 1956 Een zeer zeldzame zwerfsteen - Grondboor en Hamer 3 (4/5): 134-135, 1 Abb., Enschede [redactie-adres]. [Ekeriet?]
Lijn P van der 1956 Van het Geologisch Reservaat bij Urk. Korte beschrijving der genummerde gesteenten. - Grondboor en Hamer 3 (3): 91-93, 1 Abb., Enschede [redactie-adres].
Lijn P van der 1957 Pegmatiet in de Nederlandse bodem II - Grondboor en Hamer 1957 (6): 160-161, Enschede [redactie-adres]. [Pegmatit als Geschiebe in den Niederlanden]
Lijn P van der 1958 Drammengraniet - Grondboor en Hamer (N.R.) 1958 (4): 101-102, 2 Abb., Nijverdal [redactie-adres]. [Drammengranit; Karte der Drammengranit im Oslograben Abb. 1; Drammengranit im Dünnschliff Abb. 2]
Lijn P van der 1958 Het Keienboek ; Mineralen, gesteenten en fossielen in Nederland Vierde druk - VI+362 S., 112 Taf., 306 Abb., Zutphen (W. J. Thieme & Cie). [Kristalline und sedimentäre Geschiebe; Frontispiz: Bildnis des Autors]
Lijn P van der 1963 Het Keienboek. Mineralen, gesteenten en fossielen in Nederland. 5. Aufl. - 390 S., 354 Abb., 128 Abb. auf Taf., Zutphen (W. J. Thieme).
Lijn P van der 1973 [nach dem Tode fortgeführt von Boekschoten GJ] Het Keienboek - Mineralen, gesteenten en fossielen in Nederland 6. Aufl. - 361 S., 322 Abb., 112 Foto-Abb., 7 Tab., Zutphen (W. J. Thieme & Cie). [Rapakivi-Geschiebe von Markelo Foto-Abb. 3; Pyterlit-Geschiebe von Elp Foto-Abb. 4; Rödö-Quarzporphyr-Geschiebe von Borne Foto-Abb. 5; Karlshamngranit-Geschiebe von Vollenhove Foto-Abb. 6; Schwedischer Helsinkit (Unakit) als Geschiebe vom Nordostpolder Foto-Abb. 7; Olivinbasalt als Geschiebe von Hilversum Foto-Abb. 8; Granitgeschiebe mit Turmalin bzw mit Granat Foto-Abb. 15 + 16; Bliksembuizen /Blitzröhren /Fulgurite von Amersfoort Abb. 36; Feldspatporphyr als Geschiebe vom Amersfoort Foto-Abb. 19; Schriftgranit als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 20; Dioritbrekzie als Geschiebe von Havelte Foto-Abb. 21; Stockholmgranit als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 23; Uppsalagranit als Geschiebe vom Nordostpolder Foto-Abb. 24; Halengranit als Geschiebe von Emmerschans Foto-Abb. 25; Bornholm-Streifengranit als Geschiebe von Eext Foto-Abb. 26; Syenit als Geschiebe von Oud-Leusden Foto-Abb. 27; Diorit als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 28; Ornölit als Geschiebe von Rolde Foto-Abb. 29; Gabbro als Geschiebe von Gieten Foto-Abb. 30; Norit als Geschiebe von Urk Foto-Abb. 31; Garberg-Granitporphyr als Geschiebe von Urk Foto-Abb. 32; Quarzdioritporphyr als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 36; Bottnischer Felsitporphyr als Geschiebe von Rolde Foto-Abb. 34; Diabas als fragliches Geschiebe von Een Foto-Abb. 42; porphyrischer Diabas als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 43; Uralit-Porphyrit als Geschiebe von Havelte Foto-Abb. 45; Drammengranit als Geschiebe von Werpeloh Foto-Abb. 46; Ekerit als Geschiebe von Hattem Foto-Abb. 47; Nordmarkit als Geschiebe Foto-Abb. 48; Nordmarkit als Geschiebe von Werpeloh Foto-Abb. 49; Larvikit als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 50; Kawait als Geschiebe von Borne Foto-Abb. 51; Grennait als Geschiebe vom Nordostpolder Foto-Abb. 52; Sandstein mit Wellenrippeln als Geschiebe von Groningen Foto-Abb. 53; Chiasmasandstein als Geschiebe von Vollenhove Foto-Abb. 54; Skolithos-Sandstein als Geschiebe von Opeinde Foto-Abb. 55; Alkalisyenitporphyr als Geschiebe von Markelo Foto-Abb. 57; Bernstein angeblich in Braunkohlenholz als Geschiebe von Zuidlaren Foto-Abb. 58; verkieselte Spongien varia als Geschiebe von Sibculo und Heerde Foto-Abb. 62; Ordoviz-Kalkstein mit Lituites als Geschiebe vom Nordostpolder Foto-Abb. 64; gebänderter Feuerstein als Geschiebe von Hoensbroek Foto-Abb. 72; Nummuliten und verkieseltes Nummulitengestein als Lokalgesteine aus Maarn und aus dem Eozän von Sambredal Foto-Abb. 76; Augengneis als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 79; Ptymatischer Granit als Geschiebe von Drenthe Foto-Abb. 80; Xenusion als Abbildung aus Jaeger & Martinsson 1967 Abb. 141; Amphibolit als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 81; Helleflint als Geschiebe von Amersfoort Foto-Abb. 84-85; Korallenstöcke von Thamnasteria und Isastrea in kalkiger Erhaltung als Fund von Beek wahrscheinlich aus dem Maaseinzugsgebiet Foto-Abb.; Chonetenkalk als Geschiebe von Zuidhorn Foto-Abb. 94; Dianulites-Kolonie als Geschiebe von Beatrixoord bei Haren Foto-Abb. 92; Illaenus in Geschiebe von Westerhaar Foto-Abb. 97; Calymene in Geschiebe von Westerhaar Foto-Abb. 98; Gletscherkrassen /Gletscherschrammen auf Fels von Lauttasaari in Finnland Foto-Abb. 101; Sandstein mit Kritzen als Geschiebe von Urk Foto-Abb. 102; Windkanter von Huizen Foto-Abb. 104; Geologisches Reservat P. van der Lijn bei Urk Foto-Abb. 107; Abbau von Geschiebelehm bei Markelo Foto-Abb. 108; Hunebedden /Hühnenbetten/ Findlingsgrab /Großsteingrab von Steenakker bei Zuidlaren Foto-Abb. 110; historischer Findlingstransport von Stromperd bei Soesterberg nach Amersfoort auf Stich aus dem Jahr 1661 Foto-Abb. 111]
Lijn P van der 1986 [nach dem Tode fortgeführt von Boekschoten GJ] Het Keienboek ; Mineralen, gesteenten en fossielen in Nederland 7. Aufl. - 390 S., 354 Abb., 128 Abb. auf Taf., 7 Tab., Zutphen (W. J. Thieme & Cie).
Lijn P van der & Bernink JB 1918 Geologie van Nederland. - 252 S., 24 Taf., 78 Abb., Hengelo (H. L. Smit & Zn.). [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
Lijn P van der & Bernink JB 1918 Ons Dinkelland. Natuurhistorische beschrijving van Oost-Twente 2. Aufl. - V+252 S., 22 Taf., Hengelo (H. L. Smit).
Lijn P van der & Hellinga WT 1950 Intern rapport betreffende het onderzoek van stenen, deel uitmakend van een lading van een in de 16de eeuw vergaan, voor vrachtvaart omgebouwd vissersschip, opgegraven op Kavel P 40 in de Noordoostpolder. - Driemaandelijksch bericht betreffende de Zuiderzeewerken, 's-Gravenhage (Staatsdrukkerij- en Uitgeverijbedrijf).
Lilljequist R 2002 The Gallejaur Structure – Excursion guide - Sveriges Geologiska Undersökning 2002: 62 S., zahlr. Abb., xxxx. [mögliche Impakt-Struktur in Schweden; potenzielle Geschiebe]
Lillieskold M 1990 Lithology and transport distance of glaciofluvial material - Kujansuu R & Saarnisto M (Hrsg.) Glacial Indicator Tracing: 151-164, Rotterdam / Brookfield (A. A. Balkema).
Limberg A 1995 Stand der geologischen Landesaufnahme in Berlin mit Ergebnissen der zuletzt veröffentlichten Geologischen Karten 1:10 000, Blatt 425 und 426 - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 2 (1): 39-49, 6 Abb., Kleinmachnow. [Auswertung der Schwermineralanalysen von Geschiebemergeln. Darstellung im Granat : Hornblende : Epidot-Dreieck Abb. 5]
Linčius A 1994 Lietuvos geologijos paminklai ir draustiniai - Mokslo ir enciklopedijų leidykla - Vilnius. [Findling /Akmuo „xxx“, Puokės (Barstyčių)]
Linčius A 1999 [Lincius A 1999] Prie puokės akmens stabtelėjus [A stop at the Puoke Stone] - Geologijos Akiraciai 1999 (3): 62-66, Vilnius [Wilna]. [größtes Geschiebe in Litauen; rotbrauner Mikroklin-Granit (13.35 m lang, 7.53 m breit und 3.6 m hoch)]
Linčius A 2011 Geopaveldo tyrimai geologijos ir geografijos institute - Geologijos akiraciai 2011 (3/4): 43-48, Abb., Vilnius. [Naturdenkmäler, Erdfälle, Festgesteinsaufschlüsse]
Lincius A & Ugincius A 1970 Sande des Ostseestrandes im Bereich des Swetoji Hafens und ihre Schwermineralgehalte. - Baltica 4: 273-284, 4 Abb., Vilnius [Wilna]. [russisch, deutsche Zusammenf.]
Linck G 1906 Goethes Verhältnis zur Mineralogie und Geognosie - Jena (G. Fischer). [erwähnt Goethe und Voigt als Vertreter der Drifttheorie S. 32]
Linde C 1996 Karneol und Chalcedon aus Thüringen - Lapis 21 (10): 38-41, 6 unnum. Abb., München. [TK25 Bl. 5036 Bürgel, Karte auf S. 40 zeigt den Raum s Schöngleina mit der Ausweisung eines „Gletschersteins“ (wohl Findling) 1,5 km sse Schöngleina; Chalzedon]
Linde C 2014 Der Eiszeitstein von Jena-Lobeda - Mitteilungsblatt des Thüringischen Geologischen Vereins e. V. 38 (1/14): S. 9, Abb. 18, Jena. [Versetzung und Wiederaufstellung des Eiszeitgedenksteins von Jena-Lobeda am „Tunnelberg“. Hinweis auf Friedrich Ludwig Hausmann 1827, zu Otto Torell 1875 usw.]
Linde R 1908 Die Niederelbe - Land und Leute 28: 251 S., 8 Einschaltbilder, 118 Abb., 1 Kte., Bielefeld / Leipzig / Berlin (Velhagen & Klasing).
Linde R 1913 Die Niederelbe 4. Aufl. - Ambrosius E & al. (Hrsg.) Land und Leute ; Monographien zur Erdkunde 28: (VI+) 200 S., (1+) 104 teils farb. Abb., 1 farb. Kte., Bielefeld / Leipzig (Velhagen & Klasing).
Linde R 1924 Die Niederelbe 6. Aufl. - Ambrosius E et al. (Hrsg.) Monographien zur Erdkunde 28: (VI+) 200 S., (1+) 104 teils farb. Abb., 1 Farb-Kte., Bielefeld / Leipzig (Velhagen & Klasing). [Kliff der Grundmoräne mit eingebackenen und ausgeschlämmten Irrblöcken bei Wittenbergen (Schulauer Ufer) Abb. 51; Eiszeitliche Barre bei Wittenbergen Abb. 52; Steinbekleidung des Elbdeiches bei Scheelenkuhlen Abb. 77; Steingrab am Ahlen bei Westerwanna Abb. 81; Decksteine eines vom Moor umwachsenen Steingrabes im Hävescheberger Moor bei Westerwanna Abb. 89; „Bei Wittenbergen tritt die eiszeitliche Grundmoräne unmittelbar an den Strom und begleitet ihn in steilem Abfall bis Schulau, von den Wellen unterspült, von Jahr zu Jahr mehr abbröckelnd, mit weitem Schotter, zerlapptem Uferrande, eingebetteten Moorflächen, das genaue Gegenbild des Brothener Ostseeufers bei Travemünde (Abb. 51). Es wäre wahrhaftig schade, wenn diese malerische und zugleich so lehrreiche Uferstrecke in ihrer wundervollen Unberührtheit industriellen Anlagen zum Opfer fallen sollte.” S. 106]
Lindemann B 1912 Die Erde Eine allgemeinverständliche Geologie 1 (Geologische Kräfte) - XI+408 S., 26 Taf. (7 farbig), 322 Abb., Stuttgart (Kosmos, Gesellschaft der Naturfreunde). [Lituites lituus Aus untersilurischen Geschieben Ostpreußens Abb. 70; Kamm der baltischen Endmoräne (hier Rosenberg genannt) zwischen Neuhof und Feldberg in Mecklenburg Abb. 246; Kleiner Markgrafenstein Abb. 249; geschliffene und geschrammte Felsoberfläche des Muschelkalks im Alvenslebenbruch bei Rüdersdorf Abb. 252; Dreikanter Abb. 265]
Lindemann B 1914 Die Erde Eine allgemeinverständliche Geologie 2 (Geologie der deutschen Landschaften) - VIII+368 S., 24 Taf. (4 farbig), 317 Abb., Stuttgart (Kosmos, Gesellschaft der Naturfreunde). [Rügen, Stubbenkammer nach S. 32; Gletscherschliff in einem Porphyrsteinbruch bei Trebitz nahe Halle a. d. S. Abb. 46; Kanzelstein, Findling auf Nuhnen bei Frankfurt a.O. Abb. 48; Kies- und Blockpackung der Alaunberge bei Wilmersdorf Abb. 56]
Lindemann B 1927 Die Erde ; Eine allgemeinverständliche Geologie 2 (Geologie Mittel=Europas) 2. Aufl. - VIII+385 S., 26 Taf. (4 farbig), 334 Abb., Stuttgart (Franck). [Kanzelstein bei Frankfurt (Oder) Abb. 45]
Lindemann I 1990 Wenn die großen Steine reden könnten ; Über die Sundermannsteine - Heimat-Jahrbuch für Osnabrück-Stadt und -Land 1990: 80-81, 1 Abb., Osnabrück. [Megalithgrab südlich von Belm]
Lindén A [Linden A] 1975 Till petrographic studies in an Archaean bedrock area in southern Central Sweden [Petrographische Untersuchungen an Geschiebelehmen in einem Gebiet des archäischen Grundgebirges im südlichen Zentral-Schweden] - Striae 1: 57 S., Uppsala.
Lindén AG [Linden AG] 1984 Some ice-marginal deposits in the East-Central part of the South Swedish Upland - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser) 805: 35 S., 24 Abb., Stockholm. [Jönköping, Vetlanda, Einige Ablagerungen des Eisrandes im zentralen Teil des südschwedischen Hochlandes]
Lindén AG [Linden AG] Beskrivning till jordartskartorna 1 : 50000 - 10J Värmdö NV - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 152: xx S., x Abb., 1 Karte(n), Uppsala. [Quartär; Eisbewegung, Anstehendes (Kartenskizze); glaziales Milieu; Glazialmorphologie; Schweden (Stockholm); auf der Karte: Findlingskonzentration und Megageschiebe] [englische Zusammenf.]
Lindén AG [Linden AG] 2002 Beskrivning till jordartskartan 1 : 50000 - 10J Värmdö SV / 9J Huvudskär NV - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 153: xx S., x Abb., 2 Ktn. in Tasche, Uppsala. [quartärgeologische Karte; Oberflächenformation; glaziales Milieu; postglaziales Milieu; Eisbewegung; Glazialmorphologie, Schweden; auf der Karte: Findlingskonzentration]
Lindén AG [Linden AG] 2002 Beskrivning till jordartskartan 1 : 50000 - 9F Finspång NO [Description to the Quaternary map 9F Finspång NO] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 118: 109 S., 50 Darst. (Profile, Geowiss. Skizzen, Vergleichsdiagramme, Abbildungen), zahlr. Analysen, 7 Tab., 1 Kte. in Tasche, Uppsala. [Glazialablagerung; Glazialmorphologie; Steine und Erden; quartärgeologische Karte, Geologie; Stratigraphie; Östergotland, Geschiebezählungen, Abb. von Großgeschieben / Großgeschiebefeldern, Kritzenorientierung, bindiger Till, Korngrößenzusammensetzung, auf der Karte: Findlingskonzentration und Megageschiebe] [englische Zusammenf.]
Lindén M, Möller P, Adrielsson L & Kjaer K 2004 Subglacial formation of De Geer moraines, northern Sweden [Subglaziale Bildung von De Geer-Moränen im nördlichen Schweden] - GFF 126 (1): 123 S., Stockholm.
Lindén M, Möller P & Adrielsson L 2008 Ribbed moraine formed by subglacial folding, thrust stacking and lee-side cavity infill. - Boreas 37 (1): 102-131, Oxford. [Gerippte Moränen in Folge subglazialer Faltung, Überschiebungsstapelung und Leeseiten-Füllung]
Lindgren S 1934 Några märklige flyttblock in Tabergsbygden. - Tabergs Bergslag 2: 80-83, 4 Abb., Jönköping (Bröd. Bratt).
Lindh A 2001 Microgranular enclaves in the Nordingra rapakivi granite, east central Sweden - the early rapakivi development - Neues Jahrbuch für Mineralogie (Abhandlungen) 176 (3): 299-322, 8 Abb., 4 Tab., Stuttgart. [Rapakivi, Rapakiwi]
Lindh H 2002 The southern part of the Transscandinavian Igneous Belt [DMG-Tagung 2002] - Berichte der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft 2002 (1) [European Journal of Mineralogy 14 (Beiheft 1)]: 185-217, 17 Abb., 6 Tab., Stuttgart. [„... helpful for geologists occupied with studying glacial drift coming from the southern Transscandinavian Igneous Belt.” S. 185; moderne Darstellung des Baus des Grundgebirges; orbicular rock at Slättemossa Abb. 9]
Lindhorst A 1985 Die Vor- und Frühgeschichte der Gemeinde Hasbergen - Schüttler K (Hrsg.) Hasbergen im Landkreis Osnabrück: 15-64, Osnabrück.
Lindhorst A 1985 Der Federmesserfundplatz von Achmer, Stadt Bramsche, Landkreis Osnabrück - Wilhelmi K (Hrsg.) Ausgrabungen in Niedersachsen. Archäologische Denkmalpflege 1979-1984: 63-68, Stuttgart.
Lindhorst A 1989 Eine Fundstelle der Rissener Gruppe des endpaläolithischen Rückenspitzen-(Federmesser-)Kreises im oberen Weserbergland in Wulften, Gemeinde Belm, Landkreis Osnabrück - Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland 12: 1-14, Oldenburg.
Lindner H 1932 Irrblock von Bojanow, Kreis Ratibor, Meßtischblatt 3417, Katscher. - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1932 (2): 55-56, Gleiwitz. [Größter Findling Südoberschlesiens, vielleicht Oberschlesiens überhaupt]
Lindner H 1932 Zur Diluvialgeologie des Ratiborer Landes. - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1932 (2): 49-55, Gleiwitz.
Lindner H 1933 Neues aus Südwestoberschlesien. - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1933 (2): 43-49, Gleiwitz. [Lokalgeschiebe des Cenoman und des Senon, lokale Basaltblöcke]
Lindner H 1934 Das Taldiluvium der Oder bei Ratibor - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesien 1934: 40-46, Gleiwitz. [Oberschlesien]
Lindner H 1937 Die Eiszeiten und der eiszeitliche Mensch im südlichen Oberschlesien - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1937 (1): 65 S., 33 Taf., 5 Abb., 1 Tab., Gleiwitz. [Aufzählung von Kristallin- und Sedimentgeschiebe S. 19; als Artefakte: schlesische Quarze, polnischer Hornstein des Jura, nordischer Kreideflint; Grundmoräne der Saalevereisung, „nordische Schotterschicht” mit bis zu kopfgroßen Blöcken, nordische Granite, nordische Porphyre, Hälleflinte, Feuersteine, Dalaquarzite, Silur-Kalke, kambrischer Skolithos-Sandstein sowie einheimische Geschiebe]
Lindner H 1938 Verteilung und Zusammensetzung der Schotter im südlichen Oberschlesien. - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1938 (1): 32-45, Gleiwitz. [1. präglaziale „Pliozän”schotter (fast reine Quarzschotter dessen Kristallin kaolinisiert ist), 2. Diluviale und alluviale Schotter mit einheimischen sowie nordischen Geschieben/Geröllen (Kristallin, verschiedene Rapakivi, Roter Ostseequarzporphyr, Dala-Porphyr, Grönklitt-Porphyr, Stockholm-Granit, Bredvadquarzporphyr, Blybergporphyr, Småland-Granit, Hälleflinta, Basalttuff, Dalasandstein, paläozoischer Sandstein, Skolithos-Sandstein, Orthocerenkalk, estländische Korallenkalke, Pentamerenkalk, Choneteskalk, Beyrichienkalk; paläozoische verkieselte Schwämme, Astylospongia, Carpospongia, Aulocopium S. 40); Hinweis auf körperlich erhaltene, weil verkieselte Goniatiten in Altvaterschottern; von E nach W drei verschiedene „Pliozän“schotter: a) die karpathisch-beskidische Schotter, b) die ostsudetischen Altvaterschotter und c) die Schotter aus dem Glatzer Kessel, deren gemeinsame Leitgesteine die Beskiden-Sandsteine + die Quarzschiefer der Ostsudeten und die Porphyre der innersudetischen Mulde sind; gemeinsam ist das Fehlen nordischer Gesteine + die Verkieselung der Sandsteine und Tonschiefer + die Führung von Kaolin; die pliozänen Beskidenschotter durchweg rechts der Oder führen u-kretazischen Godula-Sandstein von den höchsten Beskidenbergen, u-kretazischen grodischten Sandstein von den mittleren Beskidenbergen, o-kretazischen Baschker Sandstein vom N-Abhang der Beskiden, u-kretazische alkali-eruptive Teschenite, immer verkieselte alttertiäre Menilitschiefer, verkieselte Kreidekorallen, die pliozänen Altvaterschotter durchweg links der Oder mit Hohem und Niederen Gesenke und seinem Vorland als Herkunftsgebiet sind meist reine Quarzschotter und führen Gangquarz des Altvaterkristallins, devonische Quarzschiefer, schwarze Kieselschiefer (Lydit) überwiegend aus Kulmkonglomeraten, verkieselte Cenomansandsteine von Hotzenplotz, verkieselte Grauwacke und Tonschiefer des Kulms; die Pliozän-Schotter aus dem Glatzer Kessel entstammen einer Paläo-Glazer Neisse die w des Münsterberg-Strehlener Berglandes nach Breslau hin floss und enthalten als Quarzschotter Porphyre und Melaphyre der innersudetischen Mulde sowie deren Achatmandeln; in diluvialen Schottern treten zusätzlich als südliche Komponenten auf: Grauwacke + Kulm-Tonschiefer aus dem Gesenke, cenomane Kreide aus der Gegend von Leobschütz, Granit des Friedeberger Massivs, Grünstein + Amphibolit + Diabas + Phyllit aus dem Altvatergebiet; nordschlesische Schotterbestandstandteile diluvialer Ablagerungen entstammen der schlesischen Trias + dem polnischen Jura + der oberschlesischen Kreide + dem oberschlesischen Tertiär als da sind jurassische Feuersteine mit Jura-Fossilien vom Jurazuge von Czenstochau, fossilführende Muschelkalkhornsteine sind links der Oder selten, rechts der Oder nicht selten, die felsharten Bunzlauer Quader des Cenoman treten von Grottkau bis Ratibor häufig mit Windschliff und Wüstenlack auf; senone Kreide mag überwiegend der Norden mit seinen senonen Kreideresten im Gebiete Cosel, Leobschütz und Ratibor (Stradunatal bis zur Oder) geliefert haben; in der gnadenfelder Saalemoräne zwischen Leobschütz und Ratibor tritt Belemnitella mucronata gehäuft auf; im Süden tritt ein Kreidefeuerstein mit dem Seeigel Anachytes ovatus auf, der wohl von nordschlesischer Herkunft ist; rechts und links der Oder treten in O-Schlesien verkieselte Tertiärhölzer auf; seltener ist der nur links der Oder auftretende tertiäre Leithakalk sowie oberschlesischer Tertiärbasalt; diluviale Terrasse der Hotzenplotz bei Krappitz; diluviale Schotter der Oppa bei Branitz und Bleischwitz im Kr. Leobschütz, Region Hotzenplotz (Osoblaha)]
Lindner H 1939 Die Gnadenfelder saaleeiszeitliche Endstaffel und die Bewegungen des Saaleeises in Oberschlesien. - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1939 (2): 3-19, 2 Abb., 1 Kte., Gleiwitz. [Lokalmoränen von Kulmton-Schiefer und Kulmgrauwacke S. 8; Zählungen von Hesemann erwähnt S. 14; Packungen von Cenomanblöcken und Belemnitenbestreuung S. 17; Saale-Grundmoräne bei Peiskretscham relativ reicher an ostfennoskandischen Geschieben als sonst; die Gnadenfelder Endstaffel wird der Saale-Eiszeit zugerechnet, obwohl der Anteil ostfennoskandischer Geschiebe relativ hoch ist; dem zugehörigen NE-SW-Eisstrom folgte in Oberschlesien ein NW-SE-gerichteter Eisstrom dem Lauf der Oder und schuf im Raum Münsterberg – Brieg – Neiße – Endstaffeln, deren Hauptrichtung senkrecht zu der Hauptrichtung der Gnadenfelder Endstaffel steht] [Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 16 (x): S. 158, 1940]
Lindner H 1940 Über den Löß in Oberschlesien - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1940: 28-38, Gleiwitz. [Schollen von Tertiärton S. 31-32]
Lindner H 1941 Die Kenntnis nordischer Geschiebe und ihre Auswertung für die Eiszeitforschung. - Jahresberichte der Geologischen Vereinigung Oberschlesiens 1941: S. 6, Gleiwitz. [nördliche und südliche Geschiebe, Geschiebezählungen und ihre allgemeinen stratigraphischen Ergebnisse]
Lindner L 1971 Pleistocene stratigraphy and palaeogeomorphology of the northwestern margin of the Holy Cross Mountains, Poland. - Studia Geologica Polonica 35: 1-113, Warszawa. [Pleistozän-Stratigraphie und Paläogeomorphologie am Nordrand des Heilige-Kreuz-Gebirge in Polen]
Lindner L 1976 An attempt to reconstruction of direction of ice sheet movement on the basis on analysis of glacigenic deformations in tills (exampled on north-western margin of the Holy Cross Mts.) - Seria Geografia 12 [Stankowski W (Hrsg.) Till - its genesis and diagenesis - Material of the Symposium of Commission on Genesis and Lithology of Quaternary deposits (INQUA), Poland 1975]: 139-148, 7 Abb., Poznań (Uniwersitet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu). [Grundmoräne, Polen; Karte der Veränderung der Eisscheide während der mittelpolnischen Vereisung am nw Rand des Heilige Kreuz-Gebirges bei Konskie + Kwas + Kamenna Wola + Zygmuntow + Skrzynsko + Borkowice + Koryciska + Szydlowiec Abb. 1; glazidynamisch deformierter Till mit Sandschollen im Eisenbahneinschnitt der mittelpolnischen Vereisung bei Skrzyńsko Abb. 2b, 5, 6; Falte in Till bei Kwas Abb. 3; glazitektonisch deformierte Glazialablagerungen bei Koryciska Abb. 4; Straßeneinschnitt bei Borkowice mit Till über Lias-Sand + Lias-Sandstein Abb. 7]
Lindner L 1977 Pleistocene glaciations in the western part of the Holy Cross Mts., Central Poland [Pleistozäne Vereisungen im westlichen Heilige Kreuz-Gebirge, Zentral-Polen] - Studia Geologica Polonica 53 (x): 1-163, Warszawa.
Lindner L 1979 Stratigraphic position and extent of tills in the central part of the Malopolska Upland [Stratigraphische Position und Ausdehnung von Tills im zentralen Malopolska-Hochland] - Biuletyn Geologiczny Uniwersytetu Warszawskiego 23: 59-77, Warszawa.
Lindner L 1982 South-Polish glaciations (Nidanian, Sanian) in southern Central Poland - Acta Geologica Polonica 32 (3/4): 163-177, 4 Abb., Warszawa. [Karst-Höhlenfüllungen mit fennoskandischem Material im Kozi Grenzbiet des Heilige Kreuz-Gebirges; Südpolnische = Cracovian = Mindel = Elster-Vereisung; Nidan = Elster 1 = früher Teil der Oka-Vereisung; San = Elster 2 = später Teil der Oka-Vereisung; Nidan + San getrennt durch das Malopolian Interglazial = Voigstedt-Warmzeit; Zweiteilung der San-Vereisung; Kozi Grenzbiet; Abfolge von Höhlensedimenten des Malopolian Interglazial im Kozi Grenzbiet des Heilige Kreuz-Gebirges Abb. 2a]
Lindner L 1984 An outline of Pleistocene chronostratigraphy in Poland. - Acta Geologica Polonica 34 (1/2): 27-49, Warszawa. [Überblick über die Chronostratigraphie des Pleistozän Polens]
Lindner L 1988 Stratigraphy and extents of Pleistocene continental glaciations in Europe [Stratigraphie und Ausdehnung pleistozäner Inlandsvereisungen in Europa] - Acta Geologica Polonica 38 (1/4): 63-83, 4 Abb., Warszawa. [Hinweise auf Unterteilung des Quartärs Zentraleuropas in 8 kontinentale Vereisungen: Narew = Menap, Nida = Glazial A, San 1 = Glacial B = Elster 1, San 2 = Elster 2, Liwiec = Fuhne, Odra = Drenthe = Saale 1 +2, Warta = Warthe = Saale 3, Wisla = Weichsel = Vistulian die durch 7 Interglaziale (Podlasian = Cromerian 1, Malopolanian = Cromer 2, Ferdynandow = Cromer 3+4 = Voigtstedt, Mazovian = Holstein s. s. Zbojno = Dömnitz, Lubawa = Rügen, Eem) getrennt sind; die Korrelation schliesst die russischen, weissrussischen und tschechischen Regional-Bezeichnungen mit ein; Karte von Europa mit der Ausdehnung der 8 Vereisungen Text-Abb. 1; Karte von Zentral-Europa mit den Vereisungsgrenzen vder San2 = Elster2-Vereisung, der Odra =Drenthe- + Warthe-Vereisung sowie Visla- =Weichsel = Vistulian-Vereisung Text-Abb. 3; Korrelationstabelle der Glaziale und Interglaziale in den Randzonen der kontinentalen Eisschilde zwischen Westeuropa und Russland Abb. 4]
Lindner L 1991 Stratigraphy and extents of Pleistocene continental glaciations in Europe [Stratigraphie und Ausdehnungen der pleistozänen Inlandsvereisungen von Europa] - Acta Geologica Polonica 38 (1/4): 63-83, 4 Abb., Warschau.
Lindner L 1995 Till sequences and local moraines in the Holy Cross Mountains area in central Poland - Ehlers J, Kozarski S & Gibbard PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 329-338, Rotterdam (A. A. Balkema).
Lindner L & Grzybowski K 1982 Middle-Polish glaciations (Odranian, Warthanian) in southern Central Poland [Mittelpolnische Vereisung (Oder, Warthe) im südlichen Zentral-Polen] - Acta Geologica Polonica 32 (3/4): 191-206, Warszawa.
Lindner L & Kowalski WR 1974 Quaternary cover around Mt. Miedzianka in the Holy Cross Mts. [Quartäre Bedeckung um den Miedzianka-Berg im Heilige Kreuz-Gebirge] - Acta Geologica Polonica 24 (2): 415-424, Warszawa.
Lindner L & Marks L 1999 New approach to stratigraphy of paleolake and glacial sediments of the younger Middle Pleistocene in mid-eastern Poland - Geological Quarterly 43 (1): 1-8, Warszawa.
Lindner L, Bogutsky A, Gozhik P, Marks L, Lanczont M & Wojtanowicz J 2006 Correlation of Pleistocene deposits in the area between the Baltic and the Black Sea - Geological Quarterly 50 (1): 195-210, 6 Abb., Warszawa. [Korrelation von 8 Vereisungen mittels Grundmoränen; Polen; Ukraine]
Lindner L, Lamparski Z & Dąbrowski S 1982 River Valleys of the Mazovian Interglacial in eastern Central Europe. - Acta Geologica Polonica 32 (3/4): 179-190, Warszawa. [Flusstäler des Masov-Interglazials im östlichen Zentraleuropa, Polen]
Lindner L, Marks L, Gozhik P, Yelovicheva Y & Marciniak B 2004 Main Climatic Changes in the Quaternary of Poland, Belarus and Ukraine - International Field Symposium on Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated to the 90th birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 36-37, Riga.
Lindroos P 1972 On the development of late-glacial and post-glacial dunes in North Karelia, eastern Finland. - Geological Survey of Finland, Bulletin 254: 85 S., 60 Abb., 4 Tab., 1 Falt-Kte., Espoo. [Dissertation an der Universität Turku; Über die Entwicklung spätglazialer und postglazialer Dünen in Nordkarelien im östlichen Finnland]
Lindroos P 1981 Pintamoreenin merkitys malmilohkarekuljetuksessa [Importance of moraines in the transport of erratic blocks] - Tutkimusraportti - Geologinen Tutkimuslaitos [= Report of Investigation - Geological Survey of Finland] 55: 104 S., Espoo.
Lindroth GT 1916 Geologiska och petrografiska studier inom den järnmalmsförande formationen omkring Ramhäll - Sveriges Geologiska Undersökning C 266 [Årsbok 9 (2)]: 149 S., 3 Taf. (2 davon farb.), 44 Abb., Stockholm (Norstedt). [Dissertation; Eisenerz-Formationen von Ramhäll]
Lindström M 1972 Ice marked sand grains on the Lower Ordovician of Sweden - Geologica et Palaeontologica 6: 25-31, Marburg.
Lindström M, Lundqvist J & Lundqvist T 2000 Sveriges geologi från urtid till nutid - 491 S., 59 farb. Abb., zahlr. Abb. u. Tab., Lund (Studentlitteratur). [Abb. 1.43 (S. 195) Impaktstrukturen in Fennoskandia (Lockne, Dellen, Siljan, Björkö, Tvären, Granby, Hummeln, Mien, Lumparn, Söderfjärden, Lappajärvi, Kärdla (auf Insel Hiiumaa /Dagö), Kaali (auf Insel Saaremaa /Ösel), Gardnos); Abb. 1.3: Komaitit mit Spinifex-Struktur in der Karelisch-lappischen granulitfaziellen Teilprovinz in NE-Finland; Abb. 1.4: Lapponische Basalbildungen als Basalkonglomerat mit Granitgeröllen der Kovogruppen von nördlich Kiruna; Abb. 1.5: jatulischer Dolomit-Stromatolith von Kalix (Norrbotten); Abb. 1.6: Marmorsteinbruch von Pargas im südwestlichen Finnland; Abb. 1.7: Andalusit-Glimmerschiefer von Norrköping in Östergötland mit großen Andalusit-Flecken; Abb. 1.8: Konglomeratartige magmatische, hydraulische Brekzie (Bälingekonglomerat) aus Tonalit bis Granodiorit (Haparanda-”Granit”) von Bälingsberget von w von Lulea (Norrbotten); Tab. 1.2: Absolut-Chronologisches Altersschema des schwedischen Grundgebirges (Archäikum, Svekokarelien, Karelisch-lapponische Provinz, Svekofenniden, Nordregion); Abb. 1.9-1.10: Stark migmatisierte Grauwacke der Härnö-Formation von Grundsunda (Angermanland); Abb. 1.11: große Karbonatkonkretionen in Grauwacke der Härnö-Formation von Nära Helgum (Angermanland); Abb. 1.14: Mikroklin-porphyrischer Härnö-Granit von Ödingen bei Bispgarden in Jämtland; Abb. 1.15: Grob-porphyrischer Revsunds-Granit mit Mikroklin-Augen; Abb. 1.16: Nordingra-Granit mit Hornfels-Xenolithen; Abb. 1.18: Postjotnischer Diabas (Ulvödiabas) von Nordingra in Angermanland; Tab. 1.3: Absolut-Chronologisches Altersschema des schwedischen Grundgebirges (Svekofenniden Mittelregion); Abb. 1.21: Kissenlava von Unden, Västergötland; Abb. 1.22: Gebänderter Skarn (Leptit-Hälleflinta von Grythyttefältet in Västmanland; Abb. 1.23: Marmor (Urkalk) mit gefaltetetem Leptit wechsellagernd, von Usken in Västmanland; S. 107: Gebänderte Eisenerz-Formation (BIF); S. 109: Älvestorpskonglomerat, (konglomeratische) Grauwacke, Helleflinta, Abb. 1.24: Älvestorpskonglomerat von Grythyttan in Västmanland; Abb. 1.26: Deformiertes Konglomerat aus Vulkanit-Geröllen von Svartlöga in Upplands Schärengarten; Abb. 1.28: tonalitischer Uppsala-”Granit” mit dicht-an-dicht Einschlüssen basischer Gesteine von Fyrisan (Uppsala); Tab. 1.4: Absolut-Chronologisches Altersschema des schwedischen Grundgebirges (Svekofenniden Südregion); S. 124: Transskandinavische Magmatitgürtel; S. 126: Dalaporphyr; S. 127: Åsby-Diabas, Särna-Diabas; S. 129: Askersund-Granite, Finspangs-Granite; S. 130: Graversfors-Granit; S. 131: Värmlandgranite; S. 131: Filipstad-Granit; S. 131: Växjö-Granite; S. 131: Hagfors-Granite; Abb. 1.31: quarzmonzonitischer bis dioritischer Orbikulit von Slättemossa bei Vetlanda in Småland; Abb. 1.32: porphyrischer Stavsjö-Granit von Stavsjöomradet in Sörmland; S. 134: Filipstad-Granit; S. 136: Småland- und Värmland-Porphyre; S. 138: Påskallavik-Porphyr; S. 138: Görtemar- und Jungfrun-Granit; S. 138: Karlshamn-Spinkamåla-Granit; S. 139: Almesakra-Gruppe (Diabaskonglomerat = Gerölldiabas, Tonschiefer bis Konglomerat); S. 139: Visingö-Gruppe (Tonschiefer bis Konglomerat, Kalkstein, Arkose, Diamiktit); Abb. 1.33: grundmoränen-artiger Diamiktit in der Visingsö-Gruppe von Vättern in Östergötland; S. 141: Garberg-Granit; S. 141: Järna-Granit; S. 141: Enkullen-, Fjällberg-, Ljugaren-Granit; S. 141: Filipstad-Granit; S. 141: Dala-Sandstein; S. 141: Älfdalen-Porphyr; S. 141: Glöte-Porphyr; Abb. 1.34: Konglomerat aus Dalavulkaniten von Ämasjön in Dalarna; S. 144: ”Älvdalskvartsit”; S. 144: Öjebasalt; S. 144: ”Transtrandskonglomerat”; S. 144: Åsby-Diabas; S. 144: Särna-Diabas; Abb. 1.35: dm-große Turmalinsonne in Pegmatit; S. 145: Rätangranit; S. 146: Sorsele-Granit; Abb. 1.36: Lithophysen bei Sorsele in Lappland; Tab. 1.5: Absolut-Chronologisches Altersschema des Transskandinavischen Magmatitgürtels (TMB); S. 153: Hyperitdiabas; S. 156: Värmland-Granit; S. 157: Hagfors-Granit; S. 162: Südwestschwedische Granulit-Region; S. 162: Tjärnesjö-Graniten; S. 165: Torpa-Granit; S. 165: Vaggerydsyenit; S. 165: Hyperid-Diabas; 1.6: Absolut-Chronologisches Altersschema der Südwestskandinavischen Provinz (Ostteil); Abb. 1.38: Mylonitisierter Pegmatit in granitoiden Gneis in der Mylonitzone; S. 169: Amalsquarzit; S. 171: Kroppefjell-Granit; Abb. 1.39: Bändergneis von Segmon in Värmland; S. 172: Sundsta-, Gösta-, Gunnarstan-, Lane-, Ödeborgs-, Gösjön-, Askims-, Hästefjord-, Usands-, Sandsjön- und Segmon-Granit; Abb. 1.40: Konglomerat von den basalen Dalslandgruppen = Dalgruppen = Dal-Formation; S. 173: Bohus-Granit; S. 174: Bohus-Granit; S. 176: Brevik-Diabas, Stigfjorden-Granit, S. 177: Bohus-Granit; Abb. 1.7: Absolut-Chronologisches Altersschema der Südwestskandinavischen Provinz (Westteil); S. 178: Blomskogs-Granit; S. 179: Karlshamn-, Spinkamåla- und Vänga-Granit; S. 179: Bornholm-Granite (Rönne-, Svaneke-, Hammer- und Vang-Granit); S. 180: Tvings-Granit, Växjö- und Eksjö-Granit; S. 181: Halengranit; S. 182: Diabaskonglomerat (= Gerölldiabas); S. 183: Götemar- und Jungfrun-Granit; Tab. 1.8: Absolut-Chronologisches Altersschema des schwedischen Präkambriums (Blekinge-Bornholm); Tab. 1.9: Absolut-Chronologisches Altersschema der schwedischen Alkali-Massive sowie phanerozoische Magmatite); Abb. 1.41: Karte der phanerozoischen Magmatite (Rhombenporphyr, Plateaudiabas, NW-Diabas, Basalt) Schwedens mit Alkali-Komplexen (Kalix, Alnö, Särna, Almunge, Norr Kärr); S. 188: Norra Kärr; S. 188: Alön; S. 188: Särna; S. 189: Kalix; Abb. 1.42: Rhombenporphyr von Strömstadsomradet in Bohuslän; S. 193: Astrobleme; Abb. 1.43 (S. 195) Impaktstrukturen in Fennoskandia (Lockne, Dellen, Siljan, Björkö, Tvären, Granby, Hummeln, Mien, Lumparn, Söderfjärden, Lappajärvi, Kärdla, Kaali, Gardnos); Abb. 2.2: Ausgewalztes vulkanisches Agglomerat vom oberen Sklollberggrund bei Umfors in den schwedischen Kaledoniden; Abb. 2.3: Schiefer vom mittleren Sklollberggrund bei Abiskoskolla in den schwedischen Kaledoniden; S. 231: Bottenkonglomerat in den Fjellkedjeranden; Abb. 2.6: Stromatolith mit Cephalopenresten des U-Ordoviz von Aserialder bei Brunflo in Jämtland; Abb. 2.7: Stratigraphische Übersicht über das schwedische Kambrium; Abb. 2.9: Skara minuta aus oberkambrischem Orsten von Gum am Kinnekulle; Abb. 2.12: Endoceras; Abb. 2.13: Ordovizische und silurische Conodonten (Oepicodus, Scolopodus, Drepanoistodus, Cordylodus, Lenodus, Ozarkodina); Abb. 2.14: Orthocerenkalkstein am Horns Udde auf Gotland; Abb. 2.8: Stratigraphische Übersicht über das schwedische Ordovizium; S. 252: Öland-Serie; S. 257: Viru-Serie; Abb. 2.17: Silurische Fossilien von Gotland (Kodonophyllum, Atrypa, Heliophyllum, Halysites, Acervularia, Leptaena, Favosites, Polygrammoceras, Gypidula, Schlotheimophyllum, Cardiola, Calymene, Porpites); Abb. 2.18: Stratigraphische Übersicht über das schwedische Silur; Abb. 2.19: Geologische Karte von Gotland; S. 277: Kambrium von Schonen; Abb. 2.21: Hardeberga-Sandstein von Simrishamn von Schonen; S. 278: Norretorp-Formation; S. 278: Rispebjerg-Sandstein; S. 280: Gislöv-Formation; S. 281: Ordovizium von Schonen; S. 284: Silur von Schonen; S. 287: Trias von Schonen; S. 291: Jura von Schonen; S. 295: Steilstehene Sande und Braunkohle des Jura von Eriksdal in Schonen; S. 296: Kreide; Abb. 2.25: Kreide- und Tertiärfossilien von Schonen (Pachydiscus, Belemnellocamax, Belemnitella, Spondylus, Carneithyris, Crania, Echinocorys, Pycnodonte, Dromiopsis, Oxyrhina); Abb. 2.26: Blütenknospe Silvianthemum sueccicum; S. 304: Tertiär; Abb. 2.27: Dankalk im Steinbruch Limhamn bei Malmö in Schonen; Abb. 3.2: Klimakarte der Stadiale und Interstadiale der Weichsel-Inlandvereisung; Abb. 3.3: Inlandeisschild im Weichsel-Maximum um 20- bis 18000 anno v. h.; Abb. 3.4: Karte der Eiskritzenrichtungen mit Eisscheide von Schweden; Tab. 3.1: Tabelle der Korngrössenbezeichnungen auf schwedisch; Abb. 3.9: Blockmoräne von Kloten in Västmanland; Abb. 3.9: Dramlins von Dörrshöjderna in Jämtland; Abb. 3.12: Aufschluss glazifluviatilen Sediments (Isälvs-Sediment) von Svappavaara in Lappland; Abb. 3.14: Isolinienkarte der postglazialen Hebung Schwedens; Abb. 3.18: Karte der Eisregressions-Isolinien der nordeuropäischen Vereisung; Abb. 3.20: Karte der Möränenentypen Schonens nach G. Ekström (Baltische Moräne, NE-Moräne); Abb. 3.21: Fossiler Eiskeil (Eiskeilspseudomorphose) von Glumslöv in Schonen; S. 390: Quartär Südwestschweden; Tab. 3.2: Chronologische Altersstellung westschwedischer Moränen (Halland, Göteborg, Berhem, Trollhättan, Levene-Taberg, Skövde, Billingen); Abb. 3.25: Glazialtektonik in Moräne von Levene in Västergötland; Abb. 3.26: Eisrandrückgang von Billingen während Alleröd; Abb. 3.27: De Geer-Moräne bei Kilsviken am Vänern auf Blatt Karlskoga SV; Abb. 3.29: Moräne am Rogen in Härjedalen; Abb. 3.30: Veikimoräne südlich von Gällivare; Farbbild 1.1: Archäischer vergneister Granitoid von Kuopio von Ost-Finnland; Farbbild 1.2: Rapakivi-Granit (Wiborgit) von Wiborg-Massiv in SE-Finnland; Farbbild 1.3: Geologische Karte von Fennoskandia; Farbbild 1.4: Malmbrekzie; Farbbild 1.5: Wellenrippeln auf Sjöfallssandsten von Stora Sjöfallet; Farbbild 1.6: Konglomerat der Ledfatsgruppen von Bockträsk in Lappland aus Geröllen des Arvidsjaurporphyrs und von Granitoiden; Farbbild 1.7: Pegmatit mit grünem Turmalin, Muskowit und Quarz von Varuträsk in Västerbotten; Farbbild 1.8: Jotnischer Sandstein von Storön in Angermanland; Farbbild 1.9: Urkalk (Marmor) von Kolmardsmarmor von Östergötland; Farbbild 1.11: Västervikquarzit von Västervik Schärengarten in Småland; Farbbild 1.12: Gangporphyr von Småland; Farbbild 1.13: Eutaxitischer Dalaporphyr von Rännasen in N-Dalarna; Farbbild 1.14: Trockenrisse in Dalasandstein vom Mangsbodarnas in N-Dalarna; Farbbild 1.15: Öjediabas von Transstrand in N-Dalarna; Farbbild 1.16: Eklogit von Verpeneset in Vestlandet (Norwegen); Farbbild 1.17: Umgewandelte (= metamorphe) Grauwacke von Hälsjöberget in Värmland; Farbbild 1.18: Granitoider Gneis von Bararp in Halland; Farbbild 1.19: Svekonorwegischer Eklogit von Ullared in Halland; Farbbild 1.20: Spillit mit epidotgefüllten Mandeln von Ramdalen in Dalsland; Farbbild 1.21: Sedimentgneis von Hälleviksstrand im sw Orust; Farbbild 1.22: Gänge von Küstendiabas in migmatiosierter Grauwacke von Koasterskärgarden im n Bohuslän; Farbbild 1.23: Stangehuvudgranit, eine porphyrische Varientät des Bohus-Granit, von Lysekil in Bohuslän; Farbbild 1.24: Mikroklinporphyrischer Karlshamn-Granit von Ronneby in Blekinge; Farbbild 1.25: Alnögang (Karbonatit) in Migmatit von Grönviken auf Alnö; Farbbild 2.1: Karte der geo-tektonischen Einheiten Skandinaviens; Farbbild 2.2: Geologische Karte von Schonen; Farbbild 2.3: Geol. Karte der Kaledoniden vom Jämtland län; Farbbild 2.4: Geol. Schnitt durch die Kaledoniden vom Jämtland län; Farbbild 2.5: Geol. Karte der Lockne-Impaktstruktur in Jämtland; Farbbild 2.6: Paläogeographische Karte Fennoskandias während Kambrium bis Devon-Zeit in 13 Zeitfenstern; Farbbild 2.7: Fossiler Meteorit in Orthocerenkalk vom Kinnekulle; Farbbild 2.8: Geol. Karte von Torneträsk bei Narvik; Farbbild 2.10: Tansbybrekzie von der Impaktstruktur Lockne; Farbbild 2.11: Silurischer Colonus-Schiefer von Sireköpinge in Schonen; Farbbild 3.3: Steinringe in Ljusselet in Piteälven; Farbbild 3.7: Wollsackverwitterung an Granit von Lauhanvuori in Finnland; Farbbild 3.8: Glazialschliff an Granit von Onsalalandet in Halland; Farbbild 3.12: Quick clay-Rutschung von Hisingen; Farbbild 3.18: Varwit im Ziegelbruch Bältarbo bei Hedemora]
Lundqvist J & Wohlfarth B 2001 Timing and east-west correlation of south Swedish ice marginal lines during the Late Weichselian. - Quaternary Science Reviews 20 (10): 1127-1148, Amsterdam. [Zeitlichkeit und E-W-Korrelation südschwedischer Eisrandlagen des späten Weichsel]
Lundqvist J, Lundqvist T, Lindström M, Calner M & Sivhed U 2011 Sveriges geologi från urtid till nutid 3. Aufl. - 628 S., zahlr. Abb., 111 Farbbilder, Lund (Studentlitteratur AB). [Der Geschiebesammler 45 (2): S. 84, Rudolph, Wankendorf.]
Linell T 1936 Nya fynd av tertiär ved i Skåne. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 58 (2): 389-390, Stockholm. [tertiäres Geschiebeholz]
Linhart J 1956 Nejvetší bludné balvany u nás a jejich puvod [Die größten erratischen Blöcke bei uns und ihre Herkunft] - Veda a Zivot 1956 (4): 163-165, 3 Abb., Praha. [Findling von 2 m Höhe S. 163]
Link HF 1834 Die Urwelt und das Alterthum erläutert durch die Naturkunde - 462 S., Berlin. [Herkunft der norddeutschen Geschiebe S. 39]
Linke C 1997 Fossilien und Steine berichten aus der Eiszeit ; Sonderausstellung im Neustrelitzer Museum zeigt Fundstücke vor allem aus Kiesgruben - Strelitzer Zeitung 1997 vom 02.04.1997, 2 Abb., Neustrelitz. [Erwin Hemke mit den Ergebnissen jahrelanger Sucharbeit]
Linke F-A 1989 Eine Fundstelle mit vorgeschichtlicher Keramik aus dem oberen Stübchental nahe Bad Harzburg, Ldkr. Goslar - Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 58: 161-169, Hildesheim (A. Lax). [jüngere Altsteinzeit]
Linke F-A 1995 Fundmeldung - Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 64 (2): S. 223, Hildesheim (A. Lax). [Klingenkern aus der jüngeren Altsteinzeit vom Weißberg bei Bad Harzburg]
Linke G 1983 Geologische Übersichtskarte Raum Hamburg 1:50 000, Quartärbasis. - Hamburg (Geologisches Landesamt).
Linke G 1993 Zur Geologie und Petrographie der Forschungsbohrungen qho 1-5, der Bohrung Hamburg-Billbrook und des Vorkommens von marinem Holstein im Gebiet Neuwerk - Scharhörn. - Geologisches Jahrbuch (A) 138: 35-76, Hannover. [Holstein-Warmzeit]
Linke G & Bäsemann H 1990 Stratigraphische Untersuchungen quartärer Sedimente im Gebiet zwischen Scharhörn und der Altenwalder Geest auf der Basis der Schwermineral- und Feinkiesanalyse - unveröff. Abschlußbericht zum DFG-Projekt Li 156/2: 152 S., 4 Taf., 80 Abb., 38 Tab., Hamburg (Deutsche Forschungsgemeinschaft). [marines Quartär; Alt-Pleistozän; Elster-Eiszeit; Mittel-Pleistozän; Holstein-Interglazial; Saale-Eiszeit; Holozän; Lithostratigraphie; Schwermineral; Altenwalder Geest, Scharhörn-Insel, Neuwerk-Insel]
Linke G & Hallik R 1993 Die pollenanalytischen Ergebnisse der Bohrungen Hamburg-Dockenhuden (qho 4), Wedel (qho 2) und Hamburg-Billbrook. - Geologisches Jahrbuch (A) 138: 169-184, Hannover. [Holstein-Warmzeit]
Linke W 1976 Frühes Bauerntum und geographische Umwelt ; Eine historisch-geographische Untersuchung des Früh- und Mittelneolitikums westfälischer und nordhessischer Bördenlandschaften - Bochumer Geographische Arbeiten 28: 205 S., 14 Tab., 9 Verbreitungs-Ktn., 93 Ktn. mit Katalog, Bochum (Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum).
Linke W 1984 Aus Jägern und Sammlern werden Bauern - Unterricht in westfälischen Museen 1: 39+8 S., Münster (Landschaftsverband Westfalen-Lippe). [Großsteingräber, Feuerstein, Feuerstein-Grabbeigaben]
Linkrus E 1963 Valgejõe alamjooksu oru geomorfoloogiast. - Eesti Geograafia Seltsi Aastaraamat 1962: 28-45, Tallinn (Eesti NSV TA).
Linkrus E 1976 The geomorphology and landscape regions of Lahemaa National Park. - Raukas A & Tulp L (Hrsg.) Estonia. Regional Studies: 114-140, Tallinn. [Geomorphologie und Landschaften des Lahemaa-Nationalparks]
Linnæus C 1745 [Linne C 1745] (1962) Öländska och Gotländska Resa, förrättad Åhr 1741 ; med anmärkningar uti oeconomien, natural-historien, antiquiteter &c. - 387 S., 2 Falt-Ktn., Stockholm (Wahlström & Widstrand) / Upsala (Gottfried Kiesewetter). [Verf. beschreibt auf S. 262 den sehr großen Rapakivi-Findling (Själf-Frätsten, Sjælf-Frætsten) über Kalkstein bei Hoburg auf Gotland, den er mit Ålandgesteinen vergleicht und sich wundert, wie Wasser den Stein von Schweden oder Russland hat hertransportieren können.; kristalline Geschiebe S. 262 (1745) bzw. S. 240/241 (1962)]
Linnæus C 1758 Systema Naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. 1 (Ed. decima, reformata) - 824 S., Holmiae (Impensis Direct. Laurentii Salvii). [Nachdruck: London 1956 (British Museum of Natural History)]
Linnarsson JGO 1869 Om Vestergötlands Cambriska och Siluriska aflagringar - Kunglige Svenska Vetenskaps-Akademiens Handlingar 8 (2): 89 S., 2 Taf., Stockholm.
Linnarsson JGO 1871 Geognostika och Palæontologiska iakttagelser öfver Eophytonsandstenen i Vestergötland. - Kunglige Svenska Vetenskaps-Akademiens Handlingar 9 (7): 19 S., 5 Taf., Stockholm. [Hyolithus, Obolus, Arenicolites, Fraena, Agelacrinus, Dictyonema, Astylospongia, Cruziana, Eophyton, Bythotrephis, Scotolithus mirabilis]
Linnarsson JGO 1874 Ueber eine Reise nach Böhmen und den russischen Ostseeprovinzen im Sommer 1872 - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 25 (1873): 675-698, Berlin. [geologische Reisebeschreibung der baltischen Länder; Estland, Erforschung der Herkunft an Hand kristalliner Geschiebe, … ist der Meinung das der blaue Ton dem schwedischen Eophytonsandstein äquivalent ist]
Linnarsson JGO 1874 Berättelse, avgiven till kon. Vet. Akademien, om en med understöd af allmänna medel utford vetenskaplig resa till Böhmen och Ryska Ostersjöprovinserna - Öfversigt af Kunglige Vetenskaps-Akademiens Förhandlingar 30 (1873) (5): 89-111, Stockholm. [Estland, Erforschung der Herkunft an Hand kristalliner Geschiebe, … ist der Meinung das der blaue Ton dem schwedischen Eophytonsandstein äquivalent ist]
Linnarsson JGO 1879 Om faunen i kalken med Conocoryphe exsulans („Coronatuskalken”) - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 35: 31 S., Taf. 1-3, Stockholm. [Fossilien aus dem Exsulanskalk: Trilobiten Paradoxides, Liostracus, Selenopleura, Conocoryphe, Agnostus Taf. 1-2; sowie Metoptoma barrandei, Lingulella, Acrothele, Obolella Taf. 3]
Linnarsson JGO 1880 Om försteningarne i de svenska lagren med Peltura och Sphaerophthalmus - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 43: 31 S., 2 Taf., Stockholm. [Kambrium]
Linnell T 1936 Om tertiära vedrester av Sequoia-typ i nordöstra Skånes kvartärformation. [Über tertiäre Holzreste vom Sequoia-Typus aus der Quartärformation NE-Schonens.] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 406 Årsbok 31 (2): 1-21, 4 Abb., 2 Taf., Stockholm. [Sequoia-Holz als Geschiebe; Gymnospermen, Konifera]
Linnell T 1936 Swamskadad ved av Sequoia funnen i Skåne. - Svensk botanisk Tidskrift 30: 565-571, 3 Abb., Uppsala (Svensk botanisk Forening).
Linnell T 1936 Nya fynd av tertiär ved i Skåne - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 58: 389-390, Stockholm. [verkieseltes Sequoia-Holz als Geschiebe (Vortragsreferat)]
Linnemann U 2009 Senckenberg in Dresden II Das Museum für Mineralogie und Geologie ‒ Älteste geowissenschaftliche Institition der Welt – Natur und Museum 139 (1/2): 20-29, 17 Abb., Frankfurt a. M. [Bericht über „Snowball Earth“-Projekt: zeitliche Korrelation präkambrischer Tillite; Präkambrische Tillite über Liegendem mit Gletscherschrammen, Reusch Moräne, Varanger Fjord (Norwegen) Abb. 16]
Linnemann U, Lützner H, Heuse T & Kroner U 2002 Cadomiden und Varisciden des Thüringischen Schiefergebirges (Neoproterozoikum bis Unterkarbon) (Exkursion G am 5. und 6. April 2002) - Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereines (N.F.) 84: 191-223, 9 Abb., Stuttgart. [”Die glaziomarine Bildung des Lederschiefers, die bereits Deubel (1929) und Hetzer (1958) annahm, ist heute unumstritten. Neben der diamiktitischen Korngrößenzusammensetzung sprechen auch glazial geformte und gekritzte Geschiebe sowie Dropstones für eine marine Sedimentation mit klastischer Materialzufuhr aus driftenden und abschmelzenden Eisbergen (Katzung 1961, Hähnel 1964, Steiner & Falk 1981).” S. 206]
Linnermark N 1961 Stenräkningar på bladet Revinge [Stone countings on the map-sheet Revinge] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ad) 3: 10, Stockholm (SGU).
Linnman G 1992 Erratics on the beaches of Stora and Lilla Karlsö, western Baltic, Sweden - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) 81 [Robertsson A-M, Ringberg B, Miller U & Brunnberg L (Hrsg.) Quaternary Stratigraphy, Glacial Morphology and Environmental Changes]: 185-186, 2 Abb., Uppsala. [”... many of them the result of long-distance transport.”] [Geschiebekunde aktuell 9 (3): S. 87; Schallreuter, Hamburg.]
Linstow O von 1901 Ueber Triasgeschiebe. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 21 (für 1900): 200-213, 1 Tab., 1 Kte., Berlin. [”... Tabelle ... von sicher erkannten Triasgeschieben ...” S. 212; G. Müller fand in einer der Mergelgruben nw von Basedow dicht an der Chaussee Lauenburg - Büchen auf Bl. 2529 Büchen ein Muschelkalkgeschiebe aus sandigem glimmerreichen Kalkstein mit Gervillia socialis + Myophora vulgaris + Natica gaillardoti + Schuppen von Gyrolepis alberti + unbestimmbare Myophorien + Gastropodenreste]
Linstow O von 1903 Ueber jungglaciale Feinsande des Fläming. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 48 (2): 278-295, 1 Kte., Berlin. [Erwähnung großer Geschiebe: Bischofstein, Schneiderstein, Riesenstein (16,2 m3) S. 287]
Linstow O von 1904 Neuere Beobachtungen aus dem Fläming und seinem südwestlich gelegenen Vorlande. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 56: 99-121, 4 Abb., Berlin.
Linstow O von 1905 Bemerkungen über die Echtheit eines in Pommern gefundenen Triasgeschiebes. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 23 (für 1902): 358-359, Berlin. [Diskussion der Echtheit eines publizierten Fundes des Muschelkalk-Ceratiten Ceratites nodosus von Stargard in Pommern]
Linstow O von 1908 Über Kiesströme vielleicht interglazialen Alters auf dem Gräfenhainichen-Schmiedeberger Plateau und in Anhalt. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 29 (2): 327-336, 2 Abb., 1 Kte., Berlin. [Südliche Geschiebe (Milchquarz) S. 331; nordische Geschiebe (Feuerstein) S. 334-335]
Linstow O von 1908 Über die Ausdehnung der letzten Vereisung in Mitteldeutschland. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 26 (für 1905): 484-494, Taf. 12, Berlin. [u. a. Blatt 4041 Straach, Endmoräne, Fläming, mittlere Elbe, methodischer Ansatz ist die Verknüpfung einer Endmoräne mit zugehöriger Grundmoräne, Hundisburg, Neuhaldensleben, Köthen, Bernburg, am Weg von Köthen nach Baasdorf kaum 100 m entfernt liegen im Gebiet von Bl. 4237 Cöthen /Köthen große Einzelgeschiebe /Findlinge [die zusammen 20 cbm umfassen und der (nicht in Karte vermerkte) Heiligenstein mit Granat bis 6 cm D, Blockpackung (vgl. „Hilgensteine“ in Büchner C, Fieber W, Mai C & Thomae M 2004 und Linstow O von & Wiegers F 1913)], bei Klein Weissandt Richtung Fernsdorf liegen in Blockpackung der Endmoräne große Findlinge; Karte der Eisrandlagen in Mitteldeutschland zwischen Magdeburg + Berlin mit Endmoränen Taf. 12]
Linstow O von 1911 Über Nephritgeschiebe. - Zeitschrift für Naturwissenschaften Organ des naturwissenschaftlichen Vereins für Sachsen und Thüringen zu Halle a. S. 83: 437-444, 1 Tab., Leipzig (von Quelle & Meyer). [anstehend bekannt geworden bei Jordansmühl und Reichenstein in Schlesien, im Radautal bei Bad Harzburg in nur 20 cm mächtigen Gängen; „... Block von Breslau ... zusammen mit echten nordischen Geschieben aufgefunden ...” S. 442]
Linstow O von 1911 Die geologische Stellung der sogenannten oberoligozänen Meeressande - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 32 (für 1911) (2): 198-200, Berlin.
Linstow O von 1912 Das Alter der Knollensteine von Finkenwalde bei Stettin sowie die Verbreitung dieser Bildungen in Nord- und Ostdeutschland. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 32 (Teil II) (für 1911) (2): 245-259, 3 Abb., 2 Tab., Berlin. [”... Knollensteine von Finkenwalde Geschiebe ...”]
Linstow O von 1912 Zwei Asteriden aus märkischem Septarienton (Rupelton) nebst einer Übersicht über die bisher bekannt gewordenen tertiären Arten. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 30 (Teil II) (für 1909) (1): 47-63, Taf. 2, 1 Tab., Berlin. [Goniodiscus Raabii n. sp., Pentaceros Beyrichi n. sp. Taf. 2; Astropecten und nahe verwandte Gattungen Tab. S. 54-57]
Linstow O von 1913 Über Mucronatensandsteine mit aufgearbeiteten Senon-Phosphoriten und die Regression des Obersenons. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 34 (für 1913) (1): 174-179, Berlin. [kopfgroßes Geschiebe]
Linstow O von 1913 Ueber Geschiebe von Actinocamax mammillatus Nilss. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 67: 137-140, Güstrow. [Belemnit, anstehend aus Lägerdorf in Holstein bekannt]
Linstow O von 1914 Die Entstehung der Buchheide bei Stettin. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 35 (Teil I) (2): 256-268, Berlin. [”... als einziges gewaltiges Geschiebe ... S. 261; Septarienton von Züllchow S. 263; ... Unsumme recht großer Geschiebe ...” S. 268]
Linstow O von 1914 Über ein glaziales Erosionsbecken bei Bad Schmiedeberg (Sachsen). - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 35 (Teil I) (für 191x): 269-273, 1 Kte., Berlin.
Linstow O von 1917 Die diluviale Depression im Norddeutschen Flachland - Zeitschrift für Gletscherkunde 10 (x): xx-xx, Berlin / Leipzig (Borntraeger).
Linstow O von 1922 Die Verbreitung der tertiären und diluvialen Meere in Deutschland - Abhandlungen der Preußischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 87: 1-243, 14 Taf., 12 Abb., 15 unnum. Tab., Berlin. [berücksichtigt eingehend die Geschiebe für die behandelten Probleme; Fundorte von Oberoligozän-Geschiebe (Sternberger Kuchen) z.B. Schulau: Kartendarstellung Taf. 7; umfangreiches Literaturverzeichnis mit 1148 Zitaten]
Linstow O von 1929 Beitrag zur Verbreitung und Entstehung des Feuersteins - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (4): 146-168, Berlin. [Hornstein von Chemnitz S. 147; Feuerstein in den Ablagerungen verschiedener Erdzeitalter von Huron (Unteres Algonkium) bis zum Alluvium; u. a. „flint“führende Kalke von Gotland; Hornstein als Linsen in Devonkalk des Dillgebietes; Hornstein des Trochitenkalks; Keuper-Hornstein; Hornsteinlagen an der Basis des oberen Cenoman der westfälischen Kreide; Scaphitenpläner von Lüneburg des M-Turon ist nach Heinz reich an Feuerstein; nach Deecke enthält auch die m-turone Kreide von Pommern Feuerstein; auch das O-Turon von Lüneburg + Pommern enthält Feuerstein; Senon-Feuerstein; Dan-Feuerstein; der Saltholmskalk führt nach Ahanssen nur gelbliche Hornsteine; Puddingstein-Konglomerat; foraminiferenreiche Hornsteingerölle des ?Eozän erwähnt Fliegel G 1922 von der Fundgrotte des Neandertaler Menschen von Neandertal; Aufschluss bei Simmershausen bei Kassel an der Eozänbasis über Buntsandstein u. a. Feuersteingerölle; nach Wunstorf W & Fliegel G 1910 im marinen O-Oligozän von Birgelen + Dalheim + München-Gladbach /Mönchen-Gladbach treten Gerölle von Feuerstein auf; Feuersteingerölle im Miozän von Dellihausen bei Uslar (O. Gruppe, G Klein 1927); Feuerstein aus der Dübener Heide erwähnt S. 163]
Linstow O von 1929 Die im Mitteldevon auftretenden Mineralquellen am Westrand der Russisch-Galizischen Tafel - Archiv für Lagerstättenforschung 42: 81 S., 4 Ktn., umfangr. Ortsnamenverz., Berlin. [Sole in Bohrung (s. Schichtenverz. S. 22) von Kowno w Wilna in Litauen mit rotem Ton (als glaziale Scholle) über Kreidesandstein S. 45]
Linstow O von 1929 Jugendliche Bewegungen im Bereich der Weser am Fuße des Solling - Zeitschrift der deutschen geologischen Gesellschaft 81 (1): 66-70, Berlin. [Neotektonik]
Linthout K & Kempen T van 1984 Sillimaniet-houdende zwerfkeien - Grondboor en Hamer 38 (3/4): 116-130, 11 Abb., Oldenzaal. [Z 664; Sillimanit-haltiges Kristallin als Geschiebe]
Linthout K, Troelstra SR & Kuijpers A 2000 Provenance of coarse ice-rafted detritus near the SE Greeland margin - Netherlands Journal of Geosciences Geologie en Mijnbouw 79 (1): 109-121, 6 Abb., Utrecht. [dropstones vom Atlantik südöstlich Grönland: Basalt, Gneis, Dolerit, Quarzit, Granit, Dreikanter (ventifact)]
Lippe J 1999 Vondstmelding uit Bemmel: een vis-otoliet en andere fossielen in fosforietknollen - Grondboor & Hamer 53 (2): 33-40, 13 Abb., Maastricht.
Lippke J 2007 Riesen-Findling ging auf Reisen ; Ventschow nun mit Attraktion / Sonntag Veranstaltung vor Ort - Schweriner Volkszeitung 2007 vom 12. September: 1 S., 1 Abb., Schwerin. [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 23 (4): S. 127, Hamburg / Greifswald.]
Lippmaa T 1935 Eesti geobotaanika põhijooni. - Acta Instituti et Horti Botanici Univ. Tartuensis A 28 (4): 1-151, Tartu. [estnischer Glint, Klint, Geobotanik]
Lippold M & Hoyer E (Fot.) 1993 Öland - 80 S., zahlr. unnum. meist farb. Abb., 1 Kte., Rostock (Hinstorff). [Runenstein bei Lerkaka S. 13; Blockstrand am „Langen Erik” (Nordspitze Ölands) S. 17; Ölandbrücke mit Großgeschiebestrand S. 18-19; eisgeschliffene granitische Felsküste der Blauen Jungfrau (Blå Jungfrun-Granit) S. 26-27; Labyrinth „Trojeburgen” (Bronzezeit) aus Geschieben angelegt S. 28-29; Karlevi-Stein (Großgeschiebe zu einem Runenstein verarbeitet) S. 41; Großgeschiebestrand an der Westküste S. 50; Gräberfeld mit Steinsetzungen aus Großgeschieben bei Gettlinge S. 52-53]
Lipps T 1923 Über die Unterkreide-Flora Nordwestdeutschlands, besonders die Flora des Barremien von Hildesheim - Botanisches Archiv Zeitschrift für die gesamte Botanik und ihre Grenzgebiete 4 (5): 329-381, Leipzig. [Abbildung eines Treibholz-Geschiebes des Apt von Ahrensburg in Stormarn]
Lippstreu L 1975 Auflässige Quarzsandgrube in Petersdorf - Kahlke H-D et al. (Hrsg.) Exkursionsführer Jubiläumstagung 100 Jahre Glazialtheorie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen: 27-29, Abb. 5-6, Berlin.
Lippstreu L 1995 [mit Beitr. von Fritz Brose und Joachim Marcinek] VI. Brandenburg - Benda L (Hrsg.) Das Quartär Deutschlands: 117-147, 6 Abb., 2 Tab., Berlin / Stuttgart (Gebr. Borntraeger). [Elster, Holstein, Saale, Eem, Weichsel; geologisch-morphologische Übersichtskarte von Brandenburg und Berlin Abb. 1; Karte des Tiefenlage der Quartärbasis von Brandenburg und Berlin Abb. 2; geologischer Schnitt in Sandgrube Schönfließ bei Eisenhüttenstadt Abb. 4; geologisches Übersichtsprofil des Quartärs im Tagebau Greifenhain Abb. 5; schematischer Schnitt durch das Stauchungsgebiet der Rauenschen Berge s Fürstenwalde Abb. 6¸”In ihren Kleingeschiebespektren 4-10 mm Ø weisen die Grundmoränen des 1. wie des 2. Elstervorstoßes gegenüber denen jüngerer Eistransgressionen allgemein höhere Gehalte an frischem Flint auf, und das nordische Kristallin dominiert über paläozoische Kalksteine.” S. 124]
Lippstreu L 2000 I-2 Das Quartär I-2.1 Allgemeine Einführung - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 7 [Schroeder JH & Brose JH (Hrsg.) Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt]: 16-20, 2 Abb., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [”... Blockpackungen ... sind insbesondere ein Charakteristikum der Pommerschen Haupteisrandlage.” S. 19]
Lippstreu L 2000 Von den Anfängen der geologischen Kartierung im ehemaligen Preußen - ein Beitrag zum Beginn der geologisch-agronomischen Kartierung im Norddeutschen Flachland vor 125 Jahren - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 7 (1/2): 5-19, 9 Abb., Kleinmachnow.
Lippstreu L et al. 1997 (Hrsg.) Geologische Übersichtskarte des Landes Brandenburg im Maßstab 1:300.000 (GÜK 300). - Kleinmachnow (Landesamt für Geowissenschaften und Rohstoffe Brandenburg).
Lippstreu L & Stackebrandt W 2003 Jänschwalde und die Gliederung des Saale-Komplexes – Ein Kommentar zum Beitrag von Werner Nowel. - Eiszeitalter und Gegenwart 52: 84-90, Hannover.
Lippstreu L & Ziermann H 1969 Zur glazigenen Dynamik im Stauchmoränenkomplex der Rauenschen Berge südlich Fürstenwalde (Spree). - Geologie 18 (6): 729-738, 4 Abb., Berlin. [größte Scholle in Norddeutschland]
Lippstreu L, Hannemann M, Hermsdorf N, Jortzig H, Sonntag A & Thieke HU 1992 Neue Ergebnisse zur Gliederung der quartären Schichtenfolge im Deckgebirge des Braunkohlenfeldes Jänschwalde (Niederlausitz) ein Beitrag zur Gliederung der Saale-Kaltzeit - 5 S., 3 Taf., xxxx. [Saale-Eiszeit; Lithofazies; Lockergestein; glaziales Milieu; fluvioglaziales Milieu (Tranitzer Fluviatil, Klinger Fluviatil); Schotteranalyse; petrographische Analyse]
Lippstreu L, Hermsdorf N, Sonntag A & Thieke HU 1994 Zur Gliederung der quartären Sedimentabfolgen im Niederlausitzer Braunkohlentagebau Jänschwalde und in seinem Umfeld - Ein Beitrag zur Gliederung der Saale-Kaltzeit in Brandenburg - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 1 (1): 15-35, 6 Abb., 5 Tab., Kleinmachnow [engl. Zusammenf.]. [”... Flintverarmung elsterzeitlicher Grundmoränen in einigen Regionen Brandenburgs ...” (unklar ist ob „Flintarmut“ gemeint ist) + erhöhte Dolomitgehalte ähnlich Grundmoränen warthezeitlichen Alters S. 18; Schotteranalysen und geschiebeanalytische Untersuchungen, zwischen Cottbus + Forst liegt ein Schlüsselgebiet für die Gliederung der saalezeitlichen Schichtenfolge, Neiße-Ablagerungen, Tranitzer Fluviatil, Grundmoränenstratigraphie, kritische Hinweise auf Eignung der Geschiebeanalytik für die Grundmoränengliederung S. 18, Kleingeschiebezählungen nach TGL 25232, Holstein-Interglazial, Fuhne-Kaltzeit, Dömnitz-Warmzeit, „Rügen-Warmzeit“; „Großer Stein“; Schnitt durch den Tagebau Jänschwalde Abb. 2; geologisches Modell für das Quartär als Schnitt Abb. 4; Schotteranalysen /Geschiebezählungen im Diagramm Abb.5; Geschiebeanalyse von 16 Proben im Profil des Tagebaus Jänschwalde Tab. 1-5]
Lippstreu L, Hermsdorf N & Sonntag A 1995 Zur Gliederung der quartären Sedimentabfolgen im Niederlausitzer Braunkohlentagebau Greifenhain (LAUBAG) und in seinem Umfeld - Ein Beitrag zur Gliederung der Saale-Kaltzeit in Brandenburg - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 2 (1): 61-67, 4 Abb., Kleinmachnow. [Profil mit 2 Elster-Moränen, 1 Drenthe-Moräne und 1 Warthe-Moräne Abb. 2]
Lippstreu L, Martiklos G, Marcinkowski B, Rosenberger G, Steinmüller A, Unger K-P, Knoth W & Kriebel U 1993 Halle Karte mit quartären Bildungen Oberfläche bis 5m Tiefe 1 : 200000 - Geologische Karte von Sachsen-Anhalt 1 : 200000 52: 2 Abb., 1 Farb-Kte., Halle a. d. S. (Geologisches Landesamt Sachsen-Anhalt). [klastisches Lockergestein; Geschiebemergel; glaziale Sedimentation]
Lippstreu L, Erd K, Sonntag A, Thieke HU, Nowel W, Kühner R, Striegler R, Hellwig D & Cepek AG † 1994 Die quartäre Schichtenfolge im Niederlausitzer Braunkohlentagebau Jänschwalde (LAUBAG) und in seinem Umfeld (Exkursion A1) - Eissmann L & Litt T (Hrsg.) Das Quartär Mitteldeutschlands - Ein Leitfaden und Exkursionsführer - Mit einer Übersicht über das Präquartär des Saale-Elbe-Gebietes [The Quaternary in Central Germany - An Overview and Excursions Guide Book - With a review on the Pre-Quaternary in the Saale-Elbe area] Deutsche Quartärvereinigung e. V. 27. Tagung, Leipzig, 19. bis 21. September 1994 „Quartär- und Umweltgeologie Mitteldeutschlands. 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen.” - Altenburger naturwissenschaftliche Forschungen 7: 151-189, 13 Abb., Altenburg. [Altmoränengebiet zwischen Cottbus und Forst, Tranitzer Fluviatil, Geschiebemergel; petrographische Analyse; Saale-III-Geschiebemergel, Saale-II-Geschiebemergel, Saale-I-Geschiebemergel, Elster-II-Geschiebemergel, Elster-I-Geschiebemergel, südliche Komponenten (Isergebirgsfeldspat, Porphyr, Basalt, Lydit, Achat u. a.), Exkursionshalt A1/1: Überblick über den Tagebau Jänschwalde vom Lärmschutzdamm Briesnig am Stoßende, Exkursionshalt A1/2: Ostrandschlauch Tagebau Jänschwalde, 2 km w Mulkwitz, Exkursionshalt A1/3: Ehemalige alte Dominialgrube im jetzigen Anschnitt durch die Böschung des Tagebaus Jänschwalde, Exkursionshalt A1/4: Südrandschlauch Tagebau Jänschwalde, n Bahnhof Klinge unterhalb der „Diplomaten“-Plattform, Exkursionshalt A1/5: Südrandschlauch Tagebau Jänschwalde - „Großer Stein“, Exkursionshalt A1/6: Südrandschlauch Tagebau Jänschwalde - „Referenzprofil“, Exkursionshalt A1/7: Südrandschlauch Tagebau Jänschwalde – Ostböschung; geologisch-morphologische Übersichts-Karte zum brandenburgischen Teil des Niederlausitzer Braunkohlenreviers Abb. 1; Übersichtskarte des Exkursionsgebietes Abb. 2; Geologische Schnitte aus dem Raum Klinge - Dubrau - Weißagk mit Tagebau Jänschwalde Abb. 3; Kleingeschiebezählungen im Balkendiagramm verschieden alter Grundmoränen aus dem Raum Klinge - Dubrau - Gablenz Abb. 4; Quartäre Schichtfolge mit Geschiebezählungen + Geröllzählungen im Balkendiagramm verschieden alter Grundmoränen am Ostrandschlauch des Tagebaus Jänschwalde Abb. 5; geologische Skizze des Eem-Interglazials von Klinge im Tagebau-Anschnitt Abb. 6; Verbreitung limnischer Eem-Vorkommen n des niederlausitzer Grenzwalls Abb. 7; geologisches Profil des Südrandschlauchs + der E-Böschung des Tagebaus Jänschwalde Abb. 9; geologische Schnitte durch das Tagebau-Gebiet Abb. 10-11; geologisches Modell für das Quartär im Gebiet des Tagebaus Jänschwalde Abb. 12; Schotteranalysen /Geröllzählungen aus dem Tagebau Jänschwalde im Balkendiagramm Abb. 13]
Lisch F 1850 Feldspat und Bleiglanz. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Meklenburg 4: 165-166, Neubrandenburg.
Lisch F 1850 Ueber das Mauerwerk des Mittelalters - Jahresbericht des Vereins für Meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 15: 324-333, Schwerin.
Lisch F 1878 Altertümer der Steinzeit von Ostorf - Jahrbücher des Vereins für meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 43: S. 193 ff.,Schwerin.
Lisch F 1879 Altertümer der Steinzeit von Ostorf bei Schwerin - Jahrbücher des Vereins für meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 44: S. 69 ff.,Schwerin.
Lisch GCF 1851 Der Kalkbruch zu Stieten. - Jahresbericht des Vereins für Meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 16: 185-186, Schwerin. [Kreide; Bl. 2336 Demen]
Lisch GCF 1873 Ringförmige Feuersteine. - Jahresbericht des Vereins für Meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 38: 225-226, Schwerin. [verkieselte Spongien?, Spongia anulus?; gefunden bei Batzow und Schwerin; Sammlung des VfMG]
Lisch GCF & Boll E 1854 Braunkohlen in Schwerin. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Meklenburg 8: 118-119, Neubrandenburg.
Lisecki LE & Raymo ME 2005 A Pliocene-Pleistocene stack of 57 globally distributed benthic d18O records. - Paleoceanography 20: 17 S., 12 Abb., 5 Tab., Washington, DC (American Geophysical Union) PA1003, doi: 10.1029/2004PA001071.
Lisicki S 1998 Interpretacja wyników analizy petrograficznej frakcji zwirowej glin zwalowych w nawiazaniu do ich genezy [The results of petrographic analysis of gravel fraction of tills interpretation referring to their genesis] - Przegląd geologiczny 46 (5): 410-416, Warszawa.
Lisicki S 2000 Kryteria stosowania litotypów stratygraficznych glin lodowcowych w badaniach czwatorzedu [Criteria for lithostartigraphic lithotypes of tills in studies of the Quaternary] - Przegląd geologiczny 48 (4): 368-370, Warszawa.
Lisicki S 2001 Korelacja litostratigraphiczna wybranych profilów osadów czwartorzedowych dorzecza środkowej i dolnej Wisly (Lithostratigraphic correlation of selected profiles of Quaternary deposits in the middle and lower Wisla drainage bassin) - Geografia 64 [Kostrezewski A (Hrsg.) Geneza, litologia i stratygrafia utworów czwartorzedowych III (Genesis, lithology and stratigraphy of quaternary deposits III)]: 175-259, 2 Abb., Poznań [Posen] (Universytet im. Adama Mickiewicza w Poznanu). [stratigraphische Korrelation der Grundmoränen von 15 Vereisungen (Bohrungen) in der Region mittleres und unteres Weichsel-Becken]
Lisicki S 2003 Litotypy i litostratygrafia glin lodowcowych plejstocenu dorzecza Wisly [Lithotypes and lithostratigraphy of tills of the Pleistocene in the Vistula drainage basin area, Poland] - Prace Państwowego Instytutu Geologicznego 177: 105 S., Warszawa.
Lisicki S 2004 Source areas and centres of the Pleistocene glaciation of the scandinavian ice sheet - Record in Till fine-gravely fractions of the Vistula drainage basin area, Poland - International Field Symposium on Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated to the 90th birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 38-39, Riga. [Feinkieszählungen]
Lisiecki LE & Raymo ME 2005 A Pliocene-Pleistocene stack of 57 globally distributed benthic δ18O records. - Paleoceanography 20 (1): 1-17, Washington, DC (American Geophysical Union). [Sauerstoff-Isotopen-Datierung der Plio-Pleistozängrenze im marinen Bereich]
Lissauer A 1887 Die prähistorischen Denkmäler der Provinz Westpreussen und der angrenzenden Gebiete. Mit Unterstützung des Westpreussischen Provinzial-Landtages herausgegeben von der Naturforschenden Gesellschaft zu Danzig. - XI+210 S., 5 Taf. mit 4 Ktn., 1 Kte. als Beil., Danzig. [Die prähistorische Karte der Provinz Westpreussen und der angrenzenden Gebiete; Speerspitze aus Feuerstein von Deutsch Crone, Pfeilspitze aus Feuerstein von Willenberg Taf. 2, Fig. 6 und 10]
Liszkowski J 1993 The effects of Pleistocene ice-sheet loading-deloading cycles on the bedrock structure of Poland – Symposium Selected Aspects of the Neotectonics of Poland <1992, Kraków> - Folia quaternaria (Polska Akademia Nauk, Oddzial w Krakowie, Komisja Paleografii Czwartorzedzu) 64: 7-23, Poznan [poln. Zusammenf.]. [der Effekt der Auflastung und Entlastung pleistozäner Eisschilde auf die Struktur des Untergrundes von Polen, Neotektonik]
Litschkoff B 1927 Über die Terrassen des Dnjepr. - Geol. Vestnik 1927: xx-xx, xxxx. [Quartärgeologie Russlands, Flussterrassen]
Litschkoff B 1926-1927 Zur Frage der Dnjeprterrassen I u. II. - Vestnik Ukrain. geol. Com., Lief. 9 u. 11: xx S., Kiew. [Quartärgeologie der Ukraine]
Litschkoff B 1931 Zur Geomorphologie des europäischen Teiles der USSR. - Abhandlungen des Geomorphologischen Instituts Leningrad: xx S., Leningrad. [Quartärgeologie Russlands]
Litt T 1988 Stratigraphische Belege für anthropogen ausgelöste Bodenverlagerungen vom Neolithikum bis zur frühen Eisenzeit im circumherzynen Raum - Ethnographisch-Archäologische Zeitschrift 29: 129-137, Berlin.
Litt T 1990 Stratigraphie und Ökologie des eeminterglazialen Waldelefanten-Schlachtplatzes von Gröbern, Kr. Gräfenhainichen - Mania D, Thomae M, Litt T & Weber T (Hrsg.) Neumark - Gröbern. Beiträge zur Jagd des mittelpaläolithischen Menschen: 193-208, Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften).
Litt T 1990 Pollenanalytische Untersuchungen zur Vegetation- und Klimaentwicklung während des Jungpleistozäns in den Becken von Gröbern und Grabschütz - Altenburger naturwissenschaftliche Forschungen 5: 92-105, Altenburg. [Eem-Interglazial im Landkreis Bitterfeld in Sachsen-Anhalt]
Litt T 1994 6.2 Zur stratigraphischen Einstufung des Interglazials von Neumark-Nord aufgrund neuer pollenanalythischer Befunde - {Eissmann L & Litt T (Hrsg.) Das Quartär Mitteldeutschlands - Ein Leitfaden und Exkursionsführer - Mit einer Übersicht über das Präquartär des Saale-Elbe-Gebietes [The Quaternary in Central Germany - An Overview and Excursions Guide Book, With a review on the Pre-Quaternary in the Saale-Elbe area] (Deutsche Quartärvereinigung e. V. 27. Tagung, Leipzig, 19. bis 21. September 1994 „Quartär- und Umweltgeologie Mitteldeutschlands. 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen.”)} - Altenburger Naturwissenschaftliche Forschungen 7: 328-333, Abb. 38-40, Altenburg.
Litt T 1994 Paläoökologie, Paläobotanik und Stratigraphie des Jungquartärs im nordmitteleuropäischen Tiefland unter besonderer Berücksichtigung des Elbe-Saale-Gebietes. - Dissertationes Botanicae 227: 185 S., Berlin / Stuttgart.
Litt T 2007 (Hrsg.) Special issue: Stratigraphie von Deutschland - Quartär - Eiszeitalter und Gegenwart 56 (1/2): 138 S., 6 Abb., 2 Tab., 1 Beil., Hannover. [Beilage: Das Quartär in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2005 (nach Litt et al. 2005)]
Litt T 2007 Das Quartär als chronostratigraphische Einheit - Eiszeitalter und Gegenwart (E & G) Quaternary Science Journal 56 (1/2): 3-6, 1 Beil., Hannover. [Einheiten der chrono-stratigraphischen Gliederung in Stufe/Alter]
Litt T & Wansa S 2008 Quartär - Bachmann GH, Ehling B-C, Eichner R & Schwab M (Hrsg.) Geologie von Sachsen-Anhalt: 293-325, 11 Abb., 2 Tab., Stuttgart (Schweizerbart). [Stratigraphie, Kap. 4.13]
Litt T & Weber 1988 Ein eemzeitlicher Waldelefanten-Schlachtplatz von Gröbern, Kr. Gräfenhainichen - Ausgrabungen und Funde 33 (x): 181-188, Berlin. [„Zwischen den Knochen fand sich ein reiches Dutzend Feuersteinartefakte, mit denen das Tier von Menschen einer frühen Sapiensform oder eines Neandertalertyps möglicherweise getötet, sicher aber zerlegt worden ist.“ (aus Eißmann L 1996 Das quartäre Eiszeitalter im Spiegel sächsischer Erdgeschichtszeugnisse)]
Litt T, Behre K-E, Meyer K-D, Stephan H-J & Wansa S 2007 Stratigraphische Begriffe für das Quartär des norddeutschen Vereisungsgebietes - Eiszeitalter und Gegenwart (E & G) Quaternary Science Journal 56 (1/2): 7-65, 6 Abb., Hannover. [Profil Lieth umfasst Praetiglium bis Bavel-Komplex ziemlich vollständig und ist damit vollständigstes Profil des U-Pleistozäns; im Profil Gorleben mindestens 5 Warmzeiten im Cromer-Komplex (Osterholz-, Hunteburg-, 2 unbenannte Thermomere, Rhume-Warmzeit); 2 große Elstervorstöße, getrennt durch nicht voll entwickelte Warmzeit; Holstein-Warmzeit, Saale-Komplex reicht vom Ende Holstein bis Beginn der Eemwarmzeit mit mehreren Schwankungen und mindestens einer voll entwickelten Warmzeit (Dömnitz- bzw. Wacken-Warmzeit) (nach Urban 1995 2 Warmzeiten); „Saale-Eisvorstöße, der (ältere) Drenthe-Vorstoß u. der (jüngere) Warthe-Vorstoß), (nur) eine Warmzeit (Eem) zwischen Saale + Weichselkaltzeit, Weichsel hat 2 Interstadiale (Brörup u. Odderade) und 3 Vereisungsstadien (Brandenburg-, Pommern- und Mecklenburg-Phase); Altpleistozän/Känozän, Kaltenhörn-Kaltzeit, Warmhörn-Warmzeit, Ekholt-Warmzeit, Nordende-Warmzeit, Krückau-Kaltzeit, Ellerhoop-Warmzeit, Lieth-Kaltzeit, Tornesch-Warmzeit, Pinnau-Kaltzeit, Uetersen-Warmzeit, Elmshorn-Kaltzeit, Pinneberg-Warmzeit, Dorst-Kaltzeit, Cromer-Komplex, Osterholz-Warmzeit, Hunteburg-Warmzeit, Rhume-, syn. Bilshausen-Warmzeit; Elsterkaltzeit, Zwickau-Phase, Miltitz-Intervall, Markranstädt-Phase, Offleben I-Interstadial, Offleben II-Interstadial, Esbeck-Interstadial, Holstein-Warmzeit, Saale-Komplex, Fuhne-Kaltzeit, Delitzsch-Phase, Drenthe-Stadium, Zeitz-Phase, Pomßen-Intervall, Leipzig-Phase, Seyda-Intervall, Warthe-Stadium, Eem-Warmzeit, Weichsel-Kaltzeit, Herning-Stadial (WF I), Amersfoort-Interstadial, Brörup-Interstadial (WF II), Rederstall-Stadium (WF III), Odderade-Interstadial (WF IV), Schalkholz-Stadial (WP I), Oerel-Interstadial (WP II), Ebersdorf-Stadial (WP III), Glinde-Interstadial (WP IV), Moershoofd-Interstadial, Hengelo-Interstadial, Denekamp- Interstadial, Brandenburg-Phase, Frankfurt-Phase, Pommern-Phase, Mecklenburg-Phase, Meiendorf-Interstadial, Älteste Dryaszeit, Bölling-Interstadial, Ältere Dryaszeit, Alleröd-Interstadial, Jüngere Dryaszeit, Holozän, Calais-Dünkirchen-Folge (marines Holozän); Abb. 1: Stratigraphische Gliederung des Quartärs im nördlichen Mitteleuropa (Niederlande, Deutschland, Polen); Abb. 2: Stratigraphie des Altpleistozän im Schleswig-Holstein und Korrelation mit den Niederlanden und dem Niederrhein-Gebiet; Abb. 3: Stratigraphie und rekonstruierte mittlere Julitemperatur zwischen Menap und Elster in Niedersachsen; Abb. 4: Vereisungsgrenzen im nördlichen Mitteleuropa; Abb. 5: Schematische Darstellung des Vegetationscharakters im norddeutschen Tiefland während des Jungpleistozäns und Holozäns; Abb. 6: Bio- und Chronostratigraphie des Weichsel-Spätglazials in Nordwestdeutschland]
Litt T, Brauer A, Goslar T, Merkt J, Balaga K, Müller H., Ralska-Jasiewiczowa M, Stebich M & Negendank JFW 2001 Correlation and synchronisation of Lateglacial continental sequences in northern central Europe based on annually laminated lacustrine sediments - Quaternary Science Reviews 20 (11): 1233-1249, Amsterdam etc. (Elsevier). [Korrelation und Synchronisation spätglazialer terrestrischer Sequenzen im nördlichen Zentraleuropa auf der Basis laminierter Seesedimente mit Jahreswarven, Warvit, Bänderton, Beckenton]
Litt T, Ellwanger D, Villinger E & Wansa S 2005 Das Quartär in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2002 - Newsletters in Stratigraphy 41 (1/3), 385-399, Stuttgart (Borntraeger).
Litt T, Schmincke H-U, Frechen M & Schlüchter C 2008 Quaternary - McCann T 2008 (Hrsg.) The Geology of Central Europe: 1287-1340, London (The Geological Society of London).
Littke R, Bayer U, Gajewski D & Nelskamp S 2008 (Hrsg.) Dynamics of complex intracontinental basin systems - 520 S., Berlin-Heidelberg (Springer). [Vereisung, Salzstöcke und die heutige Landschaft, glaziisostatische Aktivierung NW-SE orientierter Störungszonen]
Ljunggren P 1951 A deep pot-hole in a big erratic block. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 73 (3): 513-515, 2 Abb., Stockholm. [Strudelloch in einem Findling, gefunden südlich von Malung in Dalecarlia, Schweden]
Ljunggren P 1953 On a problematic fossil in Jotnian sandstone - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 75 (3): 403-406, 3 Abb., Stockholm. [Geschiebe; Scheinfossilien im jotnischen Sandstein; spiralig aufgewickelte Tongerölle]
Ljungner E 1923 Kort vägledning för en geologisk-geomorfologisk exkursion genom Bohusläns granitskärgard [Bohusläns Granit-Schärenhof] - 20 S., 7 Abb., Göteborg (Elanders Boktryckeri). [Skagerak, SW-Schweden; Kurze Wegbeschreibung einer geologisch-geomorphologischen Exkursion in den Schärengarten von Bohuslän; Parabelrisse auf Granit Abb. 3]
Ljungner E 1924 Spaltentektonik und Morphologie vor der schwedischen Skagerakküste [zugleich: Dissertation] - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 21: xx-xx, Uppsala.
Ljungner E 1930 Spaltentektonik und Morphologie der schwedischen Skagerrak-Küste, T. 1-3 - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 21 [für 1927]: 1-478, 289 Abb., 9 Taf., Uppsala (Almqvist & Wiksell). [erster Teil: Bohuslän in SW-Schweden; Granitpegmatit mit schwarzem Turmalin w Uddevalla; Bohusgranit in einer Breite von 20-40 km entlang der Küste von Lysekil im S bis über die norwegische Grenze; er tritt in 2 Haupttypen auf, dem fein- bis mittelkörnigen Lysekilgranit und dem Typ vom Bovallstrand; weiter Rhombenporphyrgänge in Bohuslän aus diabasartig dunklem Gestein; der zweite Teil beschäftigt sich mit Spaltentektonik und Bruchtopographie]
Ljungner E 1949 East-west balance of the Quaternary ice caps in Patagonia and Scandinavia [Ost-West-Gleichgewicht der quartären Eiskappen in Patagonien und von Skandinavien] - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 33: 11-96, 37 Abb., 2 Taf., Uppsala.
Lliboutry L 1964 Traité de Glaciologie I. - 428 S., 36 Taf., 180 Abb., Paris (Masson). [Handbuch für Glaziologie]
Lliboutry L 1965 Traité de Glaciologie - II. Glaciers, Variations du Climat, Sols Gelés. - 429-1040, Photographs, Diagrams, Index, Paris (Masson). [Handbuch für Glaziologie]
Lliboutry LA 1971 The glacier theory. - Advances in hydrosciences 7: 81-167, 20 Abb., 2 Tab., New York, London (Academic Press, Inc.). [Z 1339 7 1971; theorethische Glaziologie, Gletschertheorie, Theorie der Gletscher]
Lobst R 1996 Zwei schützenswerte Zeugen der Pleistozänentwicklung in der südlichen Oberlausitz - Abhandlungen des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu Dresden 42: 63-68, 7 meist farb. Abb., Dresden. [Granitblock-Vorkommen (ortsständiger Arnsdorfer Granit in elster-kaltzeitlichen Schmelzwasser-Sanden) in der Kiessandgrube Krobnitz nördlich Reichenbach, TK25 4854; elster-kaltzeiliche Gletscherschrammen auf Granodiorit im Stadtwald von Bischofswerda, TK25 4851, Luv- und Lee-Seite Abb. 7+8]
Lobst R & Schöbel H 1995 Eine elsterkaltzeitliche Blockschutt-Decke bei Oberkaina südlich von Bautzen - Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz 18: 3-17, Kamenz.
Lochner JH 1711 Dissertatio historica, singularia qvaedam Mecklenburgica proponens. - Dissertation Universität Rostock, Rostock. [„Aeqve mirabiles reperiunt lapides prope Sternbergam, in Monte ...” („Es ist wunderbar, nahe Sternberg nach Steinen zu suchen ...”); Fossilien in den Lokalgeschieben von Sternberg]
Locker S 1965 Coccolithophoriden aus Eozänschollen Mecklenburgs. - Geologie 14 (10): 1252-1265, 2 Taf., 2 Abb., 2 Tab., Berlin.
Locker S 1980 Christian Gottfried Ehrenberg (1795-1876) und die Mikrogeologische Sammlung. - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 8 (2) [Geologie der Aufklärungszeit. Teil II]: 231-238, 3 Abb., Berlin.
Löbert HW 1993 (Hrsg.) Die ältesten Bauernhäuser in der Lüneburger Heide - Materialien zum Museumsbesuch 14: 56 S., zahlr. Abb., Uelzen (Landwirtschaftsmuseum Lüneburger Heide). [u. a. Verwendung von Geschieben]
Loewe H 1910 Über Zechsteingeschiebe in Ostpreußen. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 51: S. 214, Königsberg.
Loewe H 1912 Die nordischen Devongeschiebe Deutschlands. Dissertation - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Beilage-Band B 35: 1-118, 4 Taf., 4 Abb., div. unnum. Tab., Stuttgart (E. Schweizerbart).
Löffler J 2007 Die Außenstelle Bernau einschließlich Zentralem Geologischen Probenarchiv des Zentralen Geologischen Instituts Berlin von 1974 bis 1990 - Nachrichtenblatt zur Geschichte der Geowissenschaften 17: 75-103, 10 S/W-Abb., 2 Tab., Krefeld / Freiberg (hrsg. vom Arbeitskreis „Geschichte der Geowissenschaften” der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften e.V.). [BGR, Außenstelle Berlin „... hat die Sammlung in vorbildlicher Weise in geeigneten Räumen in Berlin-Spanau untergebracht ...”; „... zum Teil unwiederbringliche mineralgische, petrographische und paläontologische Belege ...” (inkl. Mikropaläontologie und Geschiebe); zahlr. Literaturangaben zu Sammlungen S. 95-100]
Loginova LP 1979 Paleogeografia likhvinskogo mezhlednikovya średni polosy Vostochno-Evropeiskoi ravniny (po dannym diatornogo analiza). - Nauka y Tekhnika, Minsk: 1-138, Minsk. [Paläogeographie, Polen]
Loheide J 1988 I. Sedimentologische Untersuchungen an glazifluviatilen und glaziallimnischen Sedimenten der nördlichen Niederrheinischen Bucht, II. Geologische Kartierung der südlichen Schaepenhuyser Höhen (Stauchmoräne) bei Nönisberg (Niederrheinische Bucht) - unveröff. Diplomarbeit an der Univ. Münster: 88 + 24 S., 58 Abb., 7 Tab., 1 Taf., Münster.
Loheide J 1990 Die Sanderablagerungen der Bönninghardt - Natur am Niederrhein (N.F.) 5 (1): 31-40, 8 Abb., 1 Tab., Krefeld. [Quartärgeologie, Übersichts-Kte. der Niederrheinischen Bucht mit Sanderhochfläche Bönninghardt und Rheinterrassen und Stauchwälle Abb. 1; Toteisversturz-Struktur in Sandgrube s des Stebbigsberges auf Bl. 4404 Issum Abb. 2; Sanderprofil in Sandgrube s des Stebbigsberges auf Bl. 4404 Issum Abb. 3; Schrägschichtungsmessungen in Richtungsrose in Sandgrube s des Stebbigsberges auf Bl. 4404 Issum Abb. 4; Korngrößen- und Schwermineral-Profil in Sandgrube s des Stebbigsberges auf Bl. 4404 Issum Abb. 5]
Lohmann W 1910 Die Stratigraphie und Tektonik des Wiehengebirges - Niedersächsischer geologischer Verein, Jahresbericht 3: 41-62, Taf. 1-2, 1 Abb., Hannover. [Ziegelei-Tongrube in den Blessen an der Landstraße von Buer nach Melle, im Hangenden zahlreiche Geschiebe; Portland, Kimmeridge]
Lohmeier H 1983 Karl Wünschmann - Leben und Werk - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 11 (11): 1319-1326, 1 Abb., Berlin. [zur Eiszeitgeschiebe-Sammlung von Karl Wünschmann, ihrem Bestand und ihren Schicksalen S. 1320-1323; zu seinen quartärgeologischen Veröffentlichungen S. 1321-1322; Liste seiner Veröffentlichungen S. 1325-1326; zum paläolithischen Faustkeil von Helfta S. 1323]
Lohmeyer K 1872 Ist Preußen das Bernsteinland der Alten gewesen? - Altpreußische Monatsschriften der neuen preußischen Provinzial-Blätter 9 (1): 1-17, Königsberg (Rosbach). [friesische Küste der Nordsee war das Bernsteinland]
Löhnert E 1955 Feinstratigraphische Untersuchungen an der Braunkohle des südlichen Zeitz-Weißenfelser Reviers (Tagebau Streckau, Pirkau, und Einheit/Köttichau) - unveröff. Dipl.-Arb. am Geol.-Paläont. Inst der Univ. Halle: xx S., Halle a. d. S.
Löhnert E 1964 Über Azolla filiculoides Lam. aus dem Holstein-Interglazial von Hamburg-Billstedt - Abhandlungen und Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins Hamburg (N.F.) 8: 155-162, Hamburg.
Löhnert E 1967 Die geologischen Verhältnisse der Gemeinde Garstedt - Die Heimat, Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 74 (4): 11 S., 5 Abb., 1 unnum. Tab., Neumünster. [Bl. 2225 Quickborn + 2325 Niendorf; geologische Schnitte Abb. 3-5; bei Garstedt obere und untere Grundmoräne]
Löhnert EP 2000 Zur Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen Teil 2 - Wutzke U (Hrsg) Geohistorische Blätter [Zeitschrift des Vereins „Berlin-Brandenburgische Geologie-Historiker ‘Leopold von Buch’”] 3 (2): 115-127, S/W-Abb. 6-13, Berlin. [Bildnisse von Dewers, Dienemann, Gripp und Hartung Abb. 8]
Lohse H-H & Vortisch W 1972 Mineralogische Untersuchungen an einigen Moränen SO-Schonens - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 94: 23-24, Stockholm.
Lokstein H 2004 Bericht von der 10. Berliner Tagung für Geschiebeforschung - Geschiebekunde aktuell 20 (1): 21-22, 2 Abb., Hamburg / Greifswald. [Chairman der Tagung Michael Zwanzig Abb. 2]
Lokstein H 2008 Bericht von der 12. Berliner Tagung für Geschiebeforschung - Geschiebekunde aktuell 24 (1): 29-30, 2 S/W-Abb., Hamburg / Greifswald.
Lokstein H 2014 Bericht von der 15. Berliner Tagung für Geschiebeforschung - Geschiebekunde aktuell 30 (1/2): 43-45, 3 farb. Abb., Hamburg (Eigenverl. der Gesellschaft für Geschiebekunde e. V.).
Lomax DR 2011 Fossils of the Whitby coast ; A photographic guide (Fot. von B. Hyde und Illustr. von N. Tamura) - 131 S., 214 Abb. (davon 213 farb.), 1 Tab., 9 Boxes, Manchester (Siri Scientific Press), ISBN 978-0-9567795-0-2. [„Es gibt zudem auch paläozoische und jurassische pleistozäne Geschiebe sowie Mammutreste zu finden.“ Siehe Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2013 (1/2): 169-170, Ref. Nr. 214; Wolfgang Riegraf (Münster), Stuttgart.
Lomborg E 1973 Die Flintdolche Dänemarks ; Studien über Chronologie und Kulturbeziehungen des südskandinavischen Spätneolithikums - Nordiske Fortidsminder (Serie B) 1 [zugleich Universitäts-Dissertation, Kopenhagen 1971]: 218 S., zahlr. Abb. u. Ktn., København (Univ.-Forl. / Herman H.J. Lynge og Søn in Komm.). [Flint, Feuerstein, Artefakte, Werkzeuge]
Long D, Laban C, Streif H, Cameron TDJ & Schüttenhelm RTE 1988 The sedimentary record of climatic variation in the southern North Sea [Die Sedimentausbildung in klimatischer Variation während des Quartärs in der südlichen Nordsee] - Philosophical transactions of the Royal Society of London (B) 318: 523-537 (113-126), 4 Abb., London. [Lithofazies marin-glazialer Quartär-Sedimente; Holstein-Interglazial; Eem-Interglazial; Elster-Vereisung (Anglian); Saale-Vereisung (Wolstonian); Weichsel-Vereisung (Devensian); britische Quartärstratigraphie des Nordseebeckens; subquartäre Schichten des Pliozän; M-Pleistozän; mögliche Korrelation der Quartärformationen zwischen England und den Niederlanden Abb. 1; Paläogeographische Karte der Verbreitungsgrenze der drei Vereisungen im Nordseebecken Abb. 3]
Longayroux T 1991 Toepassing van zwerfstenen en keileem op Wieringen - Rappol M (Hrsg.) Keileem en zwerfstenen op Wieringen: 77-91, 14 Abb., Wieringen (Historische Vereniging Wieringen). [Verwendung von Geschieben als Baumaterial...]
Longva O, Larsen E & Mangerud J 1983 Stad : beskrivelse til kvatærgeologisk kart 1019 II – M 1 : 50 000 (med fargetrykt kart) - Norges Geologiske Undersøkelse Skrifter 48: 66 S., mit Abb. u. Ktn., Trondheim etc. (Universitetsforlaget).
Lonka A & Papunen H 1968 Pyrite-bearing sandstone blocks, western Finland. - Bulletin of the Geological Society of Finland 40: 99-106, 10 Abb., 1 Tab., Helsinki [Helsingfors].
Loock L 1886 Ueber die jurassischen Diluvial-Geschiebe Mecklenburgs. - Inaugural-Dissertation, philosoph. Facultät der Universität zu Rostock: 56 S., Güstrow (C. Waltenberg). [Ludwig Loock]
Loock L 1888 Ueber die jurassischen Diluvialgeschiebe Mecklenburgs. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 41 (1887): 35-88, 1 Taf., Güstrow. [unterer Jura (Lias), mittlerer Jura (Dogger), oberer Jura (Malm), brauner Jura, hauptsächlich Kelloway; faunistische Übereinstimmung mit dem Jura von Popiläny (Popilany) in Litauen; versteinerungsreiche graue oder braune kalkreiche Sandsteine des braunen Jura mit Belemnites cf. giganteus ventricosus Schloth. + Belemnites cf. canaliculatus Schloth.), Belemnites sp., Ammonites jason Rein., Ammonites murchisoniae Sow., Ammonites cf. hecticus Rein., Ammonites cf. opalinus jur. Rein., Ammonites cf. convolutus Quenst., Ammonites triplicatus Quenst., Ammonites cf. triplicatus Quenst., Ammonites cf. parcinsoni Sow., Ammonites cf. parkinsoni dubius Quenst., Ammonites cf. parkinsoni planulatus Quenst., Ammonites cf. herveyi Sow., Rostellaria cf. striocostula Quenst., Rostellaria sp., Rostellaria cf. cochleata Quenst., Nerinea sp., Buccinum cf. incertum d’Orb., Cerithium muricatum Sow., Trochus monilitectus Phill., Trochus cf. monilitectus Phill., Trochus bijugatus Quenst., Trochus cf. bijugatus Quenst., ?Melania sp., Chemnitzia cf. cepha d’Orb., Chemnitzia cf. sarthacensis d’Orb., Turritella aff. zinkeni Dunker, Pleurotomaria ornata Quenst., Acteonina cf. sabaudiana d’Orb., Acteonina loriereana d’Orb., Eulima splendens Eichw., Natica sp., Nathica crithea d’Orb., Nathica calypso d’Orb., Nathica bajocensis d’Orb., Nathica aff. lorieri d’Orb., Dentalium parkinsoni Quenst., Dentalium filicauda Quenst., Dentalium sp., Gryphaea dilatata Sow., Gryphaea sp., Ostrea sandalina Goldf., Pecten fibrosus Sow., Pecten lens Sow., Monotis echinata Sow., Monotus muensteri Goldf., Gervillia aviculoides Sow., Gervillia perniodes Sow., Macrodon (Arca) elongatus Goldf., Nucula hammeri Defr., Nucula cf. ornati Quenst., Nucula lacryma Sow., Nucula cf. cebeta Quenst., Cardium concinnum Buch., Cardium striatulum Phill., cf. Cyprina trigonellaris Schloth., Astarte pulla Römer, Astarte parkinsoni Quenst., Astarte nummulina Römer, Astarte depressa Münster, Astarte polita Römer, Isocardia corculum Eichw., Isocardia sp., Lucina zonaria Quenst., Trigonia clavellata Sow., Trigonia literata Phill., Trigonia literata Phill. var., Trigonia praelonga Loock (v. Hag.) Taf. 1.1-2; Pleuromya jurassi Brgnt., Pleuromya alduini d’Orb., Pleuromya elongata Röm., Pleuromya unioides Röm., Pleuromya concentrica Muenst., Myacites jejunus Quenst., Cercomya longisrostris Loock (v. Hag.) Taf. 1.3; Goniomya vscripta Ag., Goniomya rhombifera Goldf., Pholadomya murchisoni Sow., Pholadomya decemcostata Röm., Corbula crassa Andree, Solen senfti Andree, Tancredia oblita Phill., Rhynchonella varians Schloth., Rhynchonella quadriplicata Zieth., Rhynchonella fuerstenbergensis Quenst., Rhynchonella cf. acuta Sow., Terebratula sp., Oxirhina (Sphenodus) sp., Serpula tetragona Sow., Cidaris sp., Cristellaria sp., Nodosaria sp. sowie als weitere Fossilien des braunen Jura Belemnites giganteus ventricosus Schloth., Ammonites cf. parkinsoni Sow., Ammonites cf. braikenridgi Sow., Ammonites macrocephalus Schloth., Ammonites flexuosus macrocephalus Quenst., Pecten ambiguus Muenst., Pecten pumilus Lam., Lias als Kalksteinkugel mit Ammonites concavus Sow., Ammonites opalinus Rein., Ammonites cf. costatus Schloth., Ammonites amaltheus Schloth., Belemnites sp., Dentalium sp., Inoceramus cf. amygdaloides Goldf., Nucula hammeri Defr., Nucula ornati Quenst., Nucula lacryma Sow., Cardium cf. striatulum Sow., Arca cf. muensteri Goldf., Ammonites opalinus, Ammonites cf. affinis Seeb., Ammonites costatus Schloth., Ammonites cf. communis Sow., Ammonites bifrons Brug., Ammonites cf. insignus postulosus Quenst., Pleurotomaria expansa Quenst., Rissoina cf. duplicata d’Orb., Pentracrinus basaltiformis Mill., weißer Jura mit Ammonites cf. polygyratus Quenst., Ammonites cf. biplex impressae Quenst., Chemnitzia cf. heddingtonensis Sow., Chemnitzia cf. coarctata Qenst., Cardium concinnum Buch., Cardium sp., Lima rigida Sow., Lima laeviuscula Goldf., Pentacrinus cingulatus Muenst.]
Look E-R 1968 Geologisch-stratigraphische Untersuchungen in Sedimenten der Elster- und Saale-Eiszeit (Pleistozän) am Elm, östlich von Braunschweig. - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Technischen Hochschule Hannover 6: 1-108, 18 Abb., 27 Taf., 4 Tab., Hannover.
Look E-R 1984 Geologie und Bergbau im Braunschweiger Land (Nördliches Harzvorland, Asse, Elm-Lappwald, Peine-Salzgitter, Allertal) - Dokumentation zur Geologischen Wanderkarte 1 : 100 000 - mit Beiträgen von Heinz Kolbe, Gottfried Goldberg, Heinz Jordan, Wolfgang Kosmahl, Hans-Jürgen Meyer & Klaus-Dieter Meyer - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover 127: 467 S., 143 Abb., 17 Tab., 1 Kte. als Beil., Hannover. [Hinweis auf Gletscherschrammen auf Rhät-Sandstein nördlich Velpke S. 59; Hinweise auf Sand- und Kiesgruben mit nordischem Material S. 69-74, 82, 115, 187, 209, 220, 226, 311, 340, 354, 389, 396; größere Findlinge: Firma CORDES nördlich der Kreisstraße Neindorf-Rennau S. 86, Gabbro-Findling nördlich Eilum (1,4m × 1,1m × 1m) S. 210, „GOLDENER HIRSCH” östlich der Elmsburg bei Schöningen S. 220, Granit-Findling südlich Kl. Biewende (1m × 1,5m × 1,8 m) S. 311]
Look E-R 1985 Geologie, Bergbau und Urgeschichte im Braunschweiger Land - Dokumentation zur Geologischen Wanderkarte 1 : 100 000 - Geologisches Jahrbuch (A) 88: 3-452, 181 Abb., 18 Tab., 1 Kte; Hannover. [Schichtenfolge mit Geschiebelehm und Eiskeilpseudomorphosen in Sandgrube ese Brackstedt auf Bl. 3530 Wolfsburg S. 46 Abb. 11; Gletscherschrammen auf Rhät-Sandstein n Velpke auf Bl. 3531 Oebisfelde S. 59 + Abb. 17; Stauchendmoräne mit zahlreichen nordischen Geschieben im Bereich der Kiesgrube am Mühlen-Berg s Meerdorf auf Bl. 3627 Peine S. 63; hochragende Endmoräne im Braunschweiger Land am Luh-Berg nw Peine S. 69; Sand- u. Kiesgrube se Wense in gestauchter Endmoräne mit zahlreichen nordischen Geschieben auf Bl. 3628 Wendeburg S. 69; Sand- u. Kiesgrube se Rüper n Autobahn A2 auf Bl. 3628 Wendeburg S. 70; Sand- u. Kiesgruben am e Ufer des Salzgitter-Zweigkanals vor der Einmündung in den Mittellandkanal auf Bl. 3628 Wendeburg S. 70; Kiesgrube Fa. Marheine bei Dungelbeck mit 2 saalezeitlichen Geschiebelehmen auf Bl. 3727 Ilsede S. 98; Lübbensteine aus Süßwasserquarziten w Helmstedt auf Bl. 3731 Süpplingen auf S. 153; Sand- u. Kiesgrube in der Stauchendmoräne Süpplingen-Buschhaus auf Bl. 3731 Süpplingen S. 153; Geschiebemergelschicht in Kiesgrube Schimmel in Wartjenstedt auf Bl. 3827 Lebenstedt-West S. 169; Geschiebelehmschicht in Kiesgrube n Bahnhof Osterlinde auf Bl. 3827 Lebenstedt-West S. 176; Gabbro-Findling n Eilum mit 1,4 × 1,1 × 1 m auf Bl. 3830 Schöppenstedt S. 210; Süßwasserquarzit („Goldener Hirsch“) als Lokalgeschiebe /Findling e der Elmsburg bei Schöningen auf Bl. 3831 Schöningen S. 220; ehemalige Kiesgrube mit Geschiebelehm und Mittelterrasse an der B 6 bei Gr. Heere auf Bl. 3927 Ringelheim S. 239; Granit-Findling südlich Kl. Biewende (1 m × 1,5 m × 1,8 m) auf TK25 Blatt 3929 Schladen S. 311]
Look E-R 1996 Gletscherschrammen auf Rhät-Sandstein nördlich Velpke - Exkursionsführer und Veröffentlichungen der Gesellschaft für Geologische Wissenschaften (GGW) 197 [Feldmann L & Quade H 1996 (Hrsg.) Der Untergrund der Norddeutschen Tiefebene - Materialien zur 5. Jahrestagung, Clausthal-Zellerfeld, 8.-12.5.1996]: 211-213, 4 Abb., Clausthal-Zellerfeld. [Bl. 3531 Oebisfelde]
Look E-R 1996 (Hrsg.) Arbeitsanleitung Geotopschutz in Deutschland – Leitfaden der Geologischen Dienste der Länder der Bundesrepublik Deutschland, Ad-hoc-AG Geotopschutz, Abschlußbericht [Geotope Conservation in Germany, Ad-hoc Geotope Conservation Working Group, Final Report] - Angewandte Landschaftsökologie Heft 9: 105 + XVI S., 2+20 Abb., Bonn-Bad Godesberg (Bundesamt für Naturschutz). [Markgrafenstein Göllnitz D 1995 (Fot.) S. 103; 26 unterschiedlich umfangreiche Bibliographien zum Thema S. IX-X; deutsch-englisches Wörterbuch geowissenschaftlicher Begriffe Anl. 1 (S. 25-41 + 71-87); Teufelsmauer bei Neinstedt Foto 1; Kristallgrotte im Kalischacht Merkers in Thüringen Foto 2; Ölschiefergrube Messel vom Grubenrand gesehen Foto 3; fossiler Frosch im Ölschiefer Foto 4; Fischsaurier Stenopterygis quadriscissus Foto 5; Stromatolithe des unteren Buntsandsteins im aufgelassenen Steinbruch Heseberg bei Schöningen Foto 6; Kalksteinbruch Lieth bei Elmshorn Foto 7; ehem. Steinbruch bei Kloster Michaelstein bei Blankenburg mit diskordanter Überlagerung von flachlagerndem Mergelstein der O-Kreide auf steilüberkippten Kalksteinbänken des U-Muschelkalks Foto 8; Steinbruch im Groppertal mit Buntsandstein-Überlagerung auf Schwarzwald-Paragneis Foto 9; Steinere Rose im Wetteratal bei Saalburg als schalige Verwitterungsform in Diabas Foto 10; Felsberg bei Reichenbach im Odenwald als Felsmeer aus Granodiorit Foto 11; Felsbildung „Steinernde Agnes“ im Lattengebirge bei Berchtesgaden Foto 12; Felsfreistellung „Hochstein“ aus lausitzer Granit in den Königshainer Bergen Foto 13; Lange Anna am N-Ende von Helgoland Foto 14; Königsstuhl auf Rügen Foto 15; Kleiner Markgrafenstein in den Rauenschen Bergen bei Fürstenwalde Abb. 16; Gletscherschliff bei Fischbach am Inn in Bayern auf Wettersteinkalk Abb. 17; Wanderdüne im Elburstromtal e Dömnitz Foto 18; Großer Erdfall am Beierstein bei Osterode im Zechstein am sw Harzrand Foto 19; Steinbruch Zandtin der s Frankenalb aus Solnhofener Plattenkalk mit tertiärzeitlichen Karstschlotten Foto 20]
Look E-R 1997 (Hrsg.) Geotopschutz und seine rechtlichen Grundlagen - Niedersächsische Akademie der Geowissenschaften Veröffentlichungen 12 (zugleich: Schriftenreihe der deutschen geologischen Gesellschaft 5): 168 S., 70 Farb-Taf., zahlr. S/W-Abb., Hannover. [Geschiebe S. 140, 147-149, 157, 160-161, 165 (Findling Buskam Fot.: H-D Krienke 1996; Gletscherschliff von Fischbach am Inn auf Wettersteinkalk Taf. 5; Gletscherschrammen auf dem Muschelkalk von Rüdersdorf Taf. 6; „Großer Stein“ (Findling) im Dorf Kobbeln südwestlich Eisenhüttenstadt Taf. 7]
Look E-R 1998 Ein nordischer Findling wurde an der Innerste-Talsperre aufgestellt - Manuskript, 3 S., Hannover.
Look E-R & Feldmann L 2006 (Hrsg.) Faszination Geologie ; Die bedeutendsten Geotope Deutschlands [mit Beitr. von Martina Bach, Alexander Bartholomä, Horst Blumenstengel u.v.a.; Hrsg. Akademie der Geowissenschaften zu Hannover e.V.] - (IX+)179 S., 85 unnum. großformatige farb. Abb., 164 meist farb. KleinFot., 1 Übersichts-Kte., 77 Lageskizzen, Stuttgart (Schweizerbart). [77 Geotope, künstliche oder natürliche Aufschlüsse ausgewählt; Kalkgrube Lieth bei Elmshorn S. 8-9; Morsum-Kliff auf Sylt S. 10-11; Kreideküste von Jasmund auf Rügen S. 26-27; Blockpackung im Hullerbusch bei Feldberg S. 28-29; Muskauer Faltenbogen S. 32-33; Kleiner Markgrafenstein S. 34-35; Rundhöcker und Gletscherschliffe in den Hoburger Bergen bei Leipzig S. 92-93]
Look E-R & Meyer K-D 1988 Der Paul-Woldstedt-Stein - ein Findling auf der Rehburger Endmoräne am Steinhuder Meer / Hannover - Eiszeitalter und Gegenwart 38: 1-5, 2 Abb., Hannover. [4,2 m × 1,7 m × 1,6 m (Gemarkung Mardorf der Stadt Neustadt a. Rbge.)]
Look E-R & Meyer K-D 2001 Findlingsgarten Königslutter ; Steinerne Zeugnisse der Eiszeiten - 39 S., 8 meist farb. Abb., 1 Lageplan, Königslutter (Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen). [Bestimmung der 305 Gesteine durch Ernst-Rüdiger Look und Klaus-Dieter Meyer]
Look E-R & Meyer K-D o.J [2002] Der Giebichenstein, der größte Findling in Niedersachsen - 2 S., 3 Abb., Hannover (NLfB / Akademie der Geowissenschaften / DGG / planeterde).
Look E-R, Goldberg D, Jordan H, Kosmahl W, Meyer H-J & Meyer K-D 1984 Geologie und Bergbau im Braunschweiger Land - Geologisches Jahrbuch (A) 78: 467 S., 3 Taf., 143 Abb., 1 Kte., Hannover.
Look E-R, Quade H & Müller R (Hrsg.) 2007 Faszination Geologie ; Die bedeutendsten Geotope Deutschlands [Hrsg. Akademie der Geowissenschaften zu Hannover] 2. überarb. Aufl. - XII+175 S., zahlr. unnum. meist farb. Abb. u. Ktn., Stuttgart (Schweizerbart). [”Feldberger Endmoränengabel”; Blockpackungen „Heilige Hallen” und „Hünenwall”; Blockpackung im Hullerbusch bei Feldberg abgebildet, Muskauer Faltenbogen, Findling Kleiner Markgrafenstein, Felsmeer bei Hemer im Sauerland, Felsenmeer bei Lautertal im Odenwald, Blockhalde am Schafstein in der Rhön, Rundhöcker und Gletscherschliffe in den Hohburger Bergen, Gletscherschliff bei Fischbach am Inn]
Look E-R, Weber K-F & Zellmer H 2001 Findlingsgarten Königslutter - Steinerne Zeugnisse der Eiszeiten - Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen 7: 40 S., Königslutter (Hrsg.: FEMO Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen e.V.). [Revsund-Granit (Nr. 56 + 95 + 115); Uppsala-Granit (Nr. 3 +46 + 303); Viborgit-Rapakiwi (Nr. 4); Åland-Quarzporphyr (Nr. 39 + 84 + 114 + 159); Åland-Rapakiwi (Nr. 40 + 51 + 67 + 96 + 128 + 140 + 143 + 181); Åland-Pyterlit (Nr. 88 + 92 + 111 + 137); Åland-Granit (Nr. 25 + 26 + 36 + 52 + 58 + 68 + 72 + 89 + 107 + 108 + 109 + 124 + 138 + 154 + 173 + 234 + 257 + 265); Småland-Granite (Nr. 22 + 35 + 112 + 141 + 166 + 178 + 207 + 219 + 220 + 256); geschliffene Felsbuckel in Norwegen Abb. S. 18; Schwarzeisgletscher in N-Norwegen Abb. S. 19; Endmoräne bei Uhry Abb. S. 22; Bohuslän-Granit (Nr. 117); Diorit, Kinne-Diabas, Högsrum-Porphyre (Nr. 196 + 235); Småland-Ignimbrit (Nr. 195 + 299); Gneis, Amphibolit, Biotitgneis, Glimmerschiefer, Granat-Glimmerschiefer, Augengneis, Bändergneis, Adergneis, Gneisgranit, Amalgneisgranit, Hornfels, Hälleflinta, Quarzit, konglomeratischer Sandstein, Dala-Sandstein, kambrischer Sandstein, Feuerstein, Süßwasserquarzit]
Lookene E 1961 [Lõokene] Sakala korgustiku pöhja- ja keskosas levinud moreenide geoloogia - Loodusuurijate Seltsi Aastaraamat 53 (1960): 55-76, Tallin. [Quartärgeologie, Estland]
Lookene E 1961 [Lõokene] Mandrijää servamoodustistest, fluvioglatsiaalsetest setetest ja mandri-jää taandumisest Sakala korgustiku pöhja ja keskosas. - Rmt.: Geoloogiline kogumik: 84-105, Tartu (ENSV TA LUS). [Quartärgeologie, Estland]
Loon AJ van 2009 Soft-sediment deformation structures in siliciclastic sediments: an overview - Geologos 15 (1): 3-55, Poznań. [Deformationsstrukturen in siliziklastischen Lockergesteinen, Kryoturbation, Permafrost]
Loon AJ van, Błaszkiewicz M & Degórski M 2012 The role of permafrost in shaping the Late Glacial relief of northern Poland - Netherlands Journal of Geosciences (Geologie en Mijnbouw) 91 (1/2): 223-231, 6 Abb., Utrecht. [die Rolle des Permafrostes bei der Gestaltung des spätglazialen Reliefs im nördlichen Polen; Oldest Dryas = ältesate Dryas = Gardno Phase; Pommeranian Stadial = Pommersches Stadium = Pomorze phase; Frankfurt stadial = Frankfurter Stadium = Poznań phase; Brandenburg stadial = Brandenburger Stadium = Leszno phase; Denekamp interstadial = Grudziądz interstadial; nördlicher Teil des Tuchola forest = Tucheler Heide und Gdanski lake district = Danziger Seengebiet s Danzig entlang der unteren Weichsel; stratigraphische Tabelle der mittleren bis späten Weichselkaltzeit und des Holozäns mit den westeuropäischen und polnischen Bezeichnungen Abb. 1; Karte gerichteter Ausschmelzbecken bei Starogard Gdanski mit kettle holes = Toteislöchern n Kochanka an der Wierzca Abb. 4; Deformationsstruktur bei Gniew in Folge Wintereis (Aufeis) in Sand einer flood plain Abb. 5]
Lorenc M 2001 Reconstruction of the young Pleistocene climate on the basis of the fossil bird remains (preliminary report) [Rekonstruktion des jungpleistozänen Klimas anhand fossiler Vogelreste (vorläufige Mitteilung)] - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 29 (1/2): 17-28, 3 Abb., 5 Tab., Berlin.
Lorenc M 2013 Radiocarbon ages of bones from Vistulian (Weichselian) cave deposits in Poland and their stratigraphy - Acta Geologica Polonica 63 (3): 399-424, 7 S/W-Abb., 15 Tab., Warszawa. [26 Knochen aus 7 Höhlen des Kraków-Częstochowa-Hochlandes bzw. aus Podhale (Süd-Polen) wurden untersucht; C14-Alter reicht von ca. 46.000 Jahren (Oerel, Glinde, Moershoofd) bis zu ca. 10.000 Jahren (Bølling, Allerød)]
Lorenz H 1965 Feuersteinfund in Zwickau-Planitz. - Fundgrube 1 (1): 8-9, 1 Skizze, Berlin. [Grundmoräne? südlich der "Feuersteinlinie"]
Lorenz H, Männik P, Gee D & Proskurnin V 2008 Geology of the North Kara Terrane in the Russian high Arctic - International Journal of Earth Science (Geologische Rundschau) 97 (3): 519-547, 13 Abb., Berlin usw. [Baltica, Nord-Kara-Terrane aus gletscherbedeckten Inseln als Fortsetzung des Polarurals, Akademii Nauk-Gletscher, Vavilo-Gletscher, Rusanov-Gletscher, Karpinski-Gletscher, Universitet-Gletscher, Leningrad-Gletscher, Kropotkin-Gletscher, Semenev-Tyan-Shanskij-Gletscher, Neoproterozoikum, Kambrium, Ordovizium, Silurium, Devon, Karbon, Perm, Karte der gletscherbedeckten Inseln Oktoberrevolution + Komsomolets + Pioneer und der Sedov-Archipel mit magmatischen Gestein + altpaläozoischen Gesteinen Abb. 7]
Lorenz L 2013 Zur zeitlichen Differenzierung von Keramikinventaren nordostdeutscher Megalithgräber - Marschenrat zur Förderung im Küstengebiet der Nordsee, Nachrichten 50: 13-14, 1 Abb., Wilhelmshaven. [Krs. Rendsburg-Eckernförde; Sporn am Eiderufer; > 100 Megalithgräber]
Lorenz S 2008 Durchbruchstalgenese im Bereich der Pommerischen Haupteisrandlage Mecklenburgs (NO-Deutschland) - Abhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 62: 183-188, 3 Abb., Wien.
Lorenz S & Lampe R 2010 (Hrsg.) 35. Hauptversammlung der Deutschen Quartärvereinigung e. V. / 12th annual meeting of the INQUA Peribaltic Working Group – Gletscher, Wasser, Mensch - quartärer Landschaftswandel im peribaltischen Raum (Ice, water, humans - Quaternary Landscape Evolution in the Peribaltic Region), Tagungsunterlagen (Conference Proceedings) - 13.-17. September 2010 in Greifswald - VI + 183 S., Greifswald. [Zusammenfassungen der Vorträge (alphabetisch nach Erstautor): Johanna Anjar, Nicolaj Krog Larsen, Lena Adrielsson et al.: Reconstructing the Pre-Late Weichselian history of the Southwestern Baltic Basin based on Sediment cores from Kriegers Flak S. 3; Vitalij V. Badyaj: Grain size composition and sedimentological environments in the Valley of Dnieper River during the Late Glacial and the Holocene S. 5; Kilian Barth, Lena Adrielsson, Nicolaj Krog Larsen et al.: Late Weichselian landscape history of south-western Scania, Sweden S. 8; Ronny Boch, Christoph Spötl & Jan Kramers: Early Holocene rapid climate changes recorded in fast-growing Stalagmites of the Alps S. 9; Tatjana Boettger: Isotopic-geochemical studies of climate variations during warm periods and global warm/cold transitions of the Quaternary in Central- and Eastern Europe S. 11; Andreas Börner: Report about detailed geological mapping at gaspipeline outcrop "OPAL" in eastern Mecklenburg-Western Pomerania (NE-Germany) S. 13; Margot Böse & Christopher Lüthgens: On the ice marginal positions in north-eastern Germany between the Brandenburg Phase and the Gerswalde Subphase S. 15; Christian Brandes, Ulrich Polom & Jutta Winsemann: Pleistocene reactivation of basement faults, triggered by ice-sheet advance, glacial lake formation and sediment loading S. 16; Enno P. H. Bregman, I. Luze & Kim M. Cohen: The Hondsrug: geological setting of a geopark in Drenthe Province, The Netherlands S. 17; Robert Bussert & Olaf Juschus: Geological investigation along the OPAL construction trench in Brandenburg - first findings S. 18; Matthias Deicke, Volker Karius & Hilmar von Eynatten: Flood deposits on the Halligen Islands - Surface growth versus sea-level rise S. 20; Lothar Eißmann: Das norddeutsche Quartär als Zeit-, Prozeß- und Klimaarchiv. Zustand und Aufgaben S. 21; Sven O. Franz, Finn A. Viehberg, Patricia Roeser et al.: Multiproxy results of the climatic evolution of the Marmara Region during the past 15,000 years S. 24; Aleksandr Gorlach & Voili Kalm: Late-Weichselian ice-flow pattern and ice margins in the background of bedrock surface topography: The region southeast of the Baltic Sea S. 25; Alf Grube: Aspects of eskers and kames in Schleswig-Holstein S. 27; Tut Hang, Marko Kohv, Karin Pai et al.: Proglacial varves indicate the Stagnation of ice terminus during the formation of Pandivere-Neva ice marginal formations in eastern Baltic S. 28; Wim Z. Hoek, Judith van Dijk, Axel Heinze et al.: The occurrence of Late Weichselian pingo remnants in Germany S. 30; Gösta Hoffmann & Klaus Reicherter: Evidence for neotectonic activity on the SW Baltic Sea coast (Germany) S. 31; Gösta Hoffmann & Klaus Reicherter: Natural hazards along the coastline of Oman (Arabian Peninsula) S. 32; Holger Illian: Herausforderungen bei der Planung der OPAL-Erdgastrasse - administrative, naturschutzfachliche und technische Erfordernisse S. 33; Olaf Juschus, Martin Melles and scientific party: The deep drilling project at Lake El'gygytgyn/ NE Siberia - objectives, coring campaign and first results S. 34; Martin Kehl, M. Bradtmöller, J. Linstädter et al.: Climate and environmental change on the Iberian Peninsula during the Middle to Upper Paleolithic transition S. 36; Jarostaw Kordowski: Geomorphological and sedimentological indicators of early stage anostomosing in the lower Vistula River Valley, north central Poland, prior to recent river regulation S. 38; Annette Kossler, Holger Menzel-Harloff & Jaqueline Strahl: The lacustrine Weichselian Late Glacial to Holocene succession of the Niedersee (Rügen, Baltic Sea) - new results based on multiproxy studies S. 40; Mathias Küster, Sebastian Lorenz, Knut Kaiser et al.: Hydrological changes in the Mecklenburg Lake District (NE-Germany) during the last 1000 years S. 41; Jörg Lang, Dominik Steinmetz, Christian Brandes et al.: A depositional model for the Middle Pleistocene succession of Schöningen, NW Germany: Facies analysis, seismic stratigraphy and 3D subsurface modelling (GoCAD) S. 42; Jens Lange: Nord Stream: secure gas supply for Europe S. 44; Katrin Lasberg, Volli Kalm & Katrin Kalla: Decay of the Late Weichselian Peipsi-Pskov ice stream in eastern Estonia S. 45; Liina Laumets, Volli Kalm & Kadri Sohar: Postglacial period of intensive freshwater Tufa precipitation in the region of Scandinavian glaciation S. 47; Sebastian Lindhorst, H. Christian Hass, Christian Betzier et al.: Large scale architecture of a Holocene spit System - the stratigraphy of northern Sylt (southern North Sea) S. 49; Alfred Oskar Ludwig: Two striking push moraines: Peski/Belorussia and Jasmund/Rügen Island, NE Germany - common features and differences S. 51; Sven Lukas, Frank Preusser & Reinhard Lampe: The stratigraphy and chronology of Late Pleistocene fluctuations of the Scandinavian ice sheet in parts of Rügen and western Mecklenburg S. 52; Janine Meinsen, Jutta Winsemann, A. Lenz et al.: Streamlined hills and Channel Systems in the Münsterland Embayment: evidence for catastrophic drainage of glacial Lake Weser S. 53; Stefan Meng: Recent equivalents in Central Asia of Pleistocene glacial gastropod faunas of the Central European region and their significance for palaeo-zoogeographical and palaeo-ecological Statements S. 54; Michael Naumann & Wolf-Udo Laurer: Geopotenzial Deutsche Nordsee, Modul B: Ablagerungen, Baugrundverhältnisse und mineralische Rohstoffe des deutschen Nordseegebietes - Ziele, Sachstand und erste Ergebnisse S. 56; Ina Neugebauer, Nadine Dräger, Birgit Plessen et al.: High-resolution reconstruction of the Younger Dryas in NE-Germany based on varved lake Sediments S. 57; Karsten Obst & Karsten Schütze: The landslide database of Mecklenburg-Vorpommern and geohazard assessment at the Baltic Sea coast in NE Germany S. 58; Harm Jan Pierik, Enno Bregman & Kim Cohen: An integrated reconstruction of the Saalian glaciation in The Netherlands and NW Germany S. 60; Jan A. Piotrowski, P. Hermanowski & A. Piotrowski: Under the Odra ice lobe, Weichselian glaciation: numerical experiments on groundwater flow, tunnel Channels, and ice sheet stability S. 62; Tony Reimann, Jan Harff, Sumiko Tsukamoto et al.: Reconstruction of Holocene coastal foredune progradation using luminescence dating - an example from the Swina barrier (NW Poland) S. 63; Alar Rosentau, Tut Hang, Atko Heinsalu & Marko Kohv: Holocene development of the Baltic Sea in Tolkuse area, SW Estonia S. 64; Joachim Schäfer & Pjotr M. Sosin: Globale Korrelationen des tadschikischen vorletzten interglazialen Paläoboden-Komplexes nach MI Substadien und ein Vergleich mit Rheindahlen S., 66, Armin Skowronek, Stephen Wagner & Norbert Günster: Pedostratigraphy and climatic evolution of the Pliocene and Quaternary in the western Mediterranean S. 68; Kadri Sohar: Habitat effect on oxygen isotope fraction in Holocene subfossil Ostracods S. 70; Dmitry A. Subetto: The Baltic Sea and Lake Ladoga history inferred from the paleolimnological data S. 71; Birgit Terhorst: The age of landslide areas at the Swabian Jurassic Escarpment S. 73; Christine Thiel, Birgit Terhorst & Manfred Frechen: Chronostratigraphy of Lower Austrian loess/palaeosol sequences S. 74; Johann-Friedrich Tolksdorf: Climatic variations or human impact: A review of Holocene aeolian reactivation phases in the European sand-belt S. 75; Falko Turner: Response of the Jeetzel River, Northern Germany, to Late Glacial and Early Holocene climatic change S. 76; Jutta Winsemann, Janine Meinsen, Christian Brandes et al.: Late Saalian glacial Lake Weser (NW Germany): sedimentary record, lake-level history and fluvial response to catastrophic drainage S. 77; Wojciech Wysota, Pawet Molewski, Wtodzimierz Juskiewicz et al.: Reconstruction of the Vistula ice stream lobe during the maximum extent of the Last Glaciation, central Poland: preliminary results of the research project S. 78; Zusammenfassungen der Poster alphabetisch nach Erstautor | Poster abstracts alphabetically sorted by first author: Nelleke van Asch, Marjan E. Kloos, Wim Z. Hoek et al.: The Younger Dryas cooling in NE-Germany S. 81; Ulrich Asprion, Gabriele Ertl, Grit Griffel et al.: The Quaternary base of the German North Sea; first results of the project Geopotential of the German North Sea (GPDN) module-A2 S. 82; Ludwig Biermanns: Wind pressure: Formulas, comparisons and wind transport S. 83; Christian Brandes & David C. Tanner: Deformation bands in Pleistocene Sediments S. 85; Algimantas Cesnulevicius: The evolution of East Lithuania glaciolacustrine basins in Late Pleistocene S. 86; Bodo Damm, Michael Englhard, Manfred Frechen: Late Holocene and present-day fluvial morphodynamics in small catchment areas of Central Germany S. 88; Bodo Damm, Kinga Varga, Tobias Heckmann et al.: Relevance of tectonic and structural parameters in Triassic bedrock formations on landslide susceptibility in Quaternary hillslope Sediments S. 90; Gabriele Ertl & Jörg Elbracht: The Quaternary base of Lower Saxony: 3D modeling and Integration of new data S. 92; Alexander Fülling: Dating and quantifying anthropogenic Sediments at a Neolithic site in Central Germany (Wetterau) S. 94; Andrejus Gaidamavicius, Migle Stancikaite & Jonas Mazeika: Vegetation history and development of environmental patterns in Labanoras region (eastern Lithuania) in the Late Pleistocene and Holocene S. 96; Benjamin Geßlein & Gerhard Schellmann: Late Quaternary river terraces at the middle reaches of the River Lech - first results S. 97; Andreas Günther & Christine Thiel: An approach to assess the rock slope stability and shallow landslide susceptibility of the Jasmund cliff area (Rügen Island, Germany) S. 99; Piotr Hulisz, Luise Giani & Stawomir S. Gonet: State and properties of organic matter at different stages of the salt marsh soil development S. 101; Michat Jankowski, Mirostaw T. Karasiewicz & Agnieszka M. Noryskiewicz: Late glacial and Holocene evolution of Central European lake lands in the light of interdisciplinary studies S. 103; Peter Johansson: Usefulness of lateral meltwater Channels in palaeo-ice-sheet reconstructions in northern Finland S. 104; Frank W. Junge & Lothar Eißmann: Sediments, structures and special phenomena in the Cenozoic type region of Central Germany - a contribution to the landscape and climate evolution S. 106; Mirostaw T. Karasiewicz, P. Hulisz, A. M. Noryskiewicz et al.: Sedimentological record of Late Weichselian and Early Holocene in the Zböjenko kettle-hole in north-central Poland S. 108; Roland Kittel, Franz Ottner & Bodo Damm: A man-induced landslide in Lower Austria: natural conditions versus man-made causes S. 110; Knut Kaiser, Sebastian Lorenz & Olaf Juschus et al.: Late Quaternary hydrologic changes in northeast Germany S. 111; Andis Kalväns, Tomas Saks & Juris Sennikovs: The automation of implementing geological structure of Quaternary Sediments in a regional hydrogeological model, the Latvia case, Baltic artesian basin S. 112; Danguole Karmaziene: Kame terraces as an indicator of conditions of deglaciation in Lithuania during the Last Glaciation S. 113; Martin Klose, Birgit Terhorst, Bodo Damm et al.: Monetary damage assessment of landslides in Northern Hesse and Southern Lower Saxony S. 115; Matthias R. Krbetschek & Hans-Jürgen Stephan: Dating of Sediments (Infrared-Radiofluorescence method, IR-RF) at the type locality of the Wacken peat S. 117; Annett Krüger & Jürgen Heinrich: Der Geopark Nordsachsen - Quartäre Landschaftsgenese und geotouristische Potentiale S. 119; Dainius Kulbickas: Distribution of raw material for prehostoric flint artefacts in Lithuania S. 121; Mathias Küster, Fred Ruchhöft, Sebastian Lorenz et al.: Mid- to Late Holocene human impact on a tili piain recorded in Sediments of a kettle-hole (Kühlenhagen, NE-Germany) S. 122; Roman Lahodynsky, Riaz Ul Hassan & Muhammad Rahmat Ullah Khan: Hazards and benefits from melting glaciers in the Hindukush, Chitral, Pakistan S. 123; Kristina Lehtinen & Pertti Sarala: Erosion resistance on nature trails in northern Finland S. 124; Aivars Markots: Distribution, spatial arrangement and internal composition of plateau-like hills in insular accumulative glaciostructural uplands of Latvia S. 126; Sabine Matting, Karsten Obst & Andrzej Witkowski: Zementstein erratics of Greifswalder Oie type: Lithology and fossil content S. 128; Stefan Meng, Jaqueline Strahl & Stefan Wansa: New results for the Quaternary stratigraphy of Neumark-North (Geiseltal) S. 130; Stefan Meng, Karsten Obst, Jörg Ansorge & Peter Frenzel: Late Pleistocene remains of a giant deer (Megaloceros giganteus) from the Greifswalder Oie, Pomeranian Bay, NE-Germany S. 132; Sascha Meszner, Sebastian Kreutzer, Markus Fuchs: Loess-paleosol-sequences in Saxony - A terrestrial archive for paleoenvironmental evolution S. 134; Michael Naumann & GPDN - Projektteam: Geopotenzial Deutsche Nordsee - Ein neues Gemeinschaftsprojekt S. 135; Bettina Neuhäuser & Birgit Terhorst: Landslide susceptibility assessment in the Vienna Forest: first geostatistical analyses applied on a new landslide inventory S. 137; Florian Ott, Brian Brademann, Peter Dulski et al.: Microfacies analyses of varved lake Sediments from Lake Czechowskie (Poland): first results from the last 1.500 year interval S. 139; Sina Panitz, Klaus Reicherter & Gösta Hoffmann: Micro- and macrofauna associations of a potential tsunami layer in the Sur-Iagoon (Sultanate of Oman, Arabian Peninsula) S. 140; Joanna Petera-Zganiacz, Piotr Czubla, Beata Gruszka: The Kozmin glacial lake - its origin, age, deposits and palaeoecology S. 141; Harm Jan Pierik, Enno Bregman & Kim Cohen: An integrated reconstruction of the Saalian glaciation in the Netherlands and NW Germany S. 143; Jouni Pihlaja, Pertti Itkonen, Peter Johansson et al.: Future prospects for the development of geotourism in Northern Finland and North-Western Russia S. 145; Axel Pollex & Manuela Schult: Landscape development in an rural area between 1000 and 1500 AD using the example of the DFG-project „Abandonment site Wouezk near Penkun", Mecklenburg-Western Pomerania S. 147; Violeta Pukelyte: Geological structure and distribution of aeolian relief in South Lithuania S. 148; Maris Rattas: Secondary carbonate precipitates in glacial Sediments: origin, age and palaeoenvironmental significance S. 149; Regina Reber, Naki Akcar, Vural Yavuz et al.: Glacial deposits in Anatolia: indicators for Quaternary paleoclimate change S. 150; Joanna Rychel: The impact of the bedrock on the surface topography in the cross-border area of Sokötka-Grodno S. 152; Leili Saarse & Leeli Amon: Late Glacial palaeoenvironmental changes in North Estonia S. 153; Christine Sandmeier, Bodo Damm & Birgit Terhorst: GIS-based modeling of debris flow processes in an Alpine catchment, Antholz valley, Italy S. 155; Pertti Sarala & Tiina Eskola: Interstadial peat-sediment deposit in Petäjäselkä, Northern Finland S. 157; Daniela Sauer, Thomas Schölten, Peter Felix-Henningsen et al.: Distribution patterns of Pleistocene periglacial slope deposits exposed along a gas pipeline ditch through the Rhenish Massif S. 158; Patrick Schielein, Gerhard Schellmann & Johanna Lomax: Stratigraphy of Late Quaternary river terraces at the Lech -Danube confluence S. 160; Christian Schlüchter & Reto Burkhalter: Switzerland at the Last Glacial Maximum (LGM) - A new map (2009) by swisstopo 1:500 000 S. 162, Roland Spröte, Thomas Fischer, Maik Veste et al.: Development of top soil on Quaternary inland dunes - How important are microorganisms? S. 163; Ljuba Stottmeister: New geological maps (GK 25) of the Altmark based on archive documents and fieldworks (example: geological map 3135 Leppin) S. 165; Hans von Suchodoletz & Jörg Ansorge: What is the age of "Eemian" marine outcrops at the southern coast of the Baltic Sea? S. 166; D. A. Swift, M. D. Bateman, J. A. Piotrowski et al.: The influence of subglacial processes on the luminescence of basal Sediment S. 167; Martin Theuerkauf, Sebastian Lorenz & Wolfgang Janke: Lakes and human activity in Mecklenburg-Vorpommern during the past 6000 years S. 168; Christine Thiel, Andreas Günther, Karsten Schütze et al.: Geomorphological mapping as prerequisite for landslide susceptibility modeling of Pleistocene Sediments along the coast of Jasmund/Rügen S. 169; Ingmar Unkel, Elke Hänßler, Christian Heymann et al.: StymphaCore – Reconstructing the environmental history of the Northern Peloponnesus, Greece S. 170; Annemiek Vink, Holger Steffen, Michael Naumann et al.: Relative sea-level change in northwest Europe and the southern North Sea during the Holocene - Determination of isostatic and tectonic subsidence in the German Bight based on observational and model results S. 171; Maria Wahle, Christian Brandes, Ulrich Polom et al.: Evolution of Middle Pleistocene Glacial Lake Leine (NW Germany): challenges on the way to reconstruct lake-level history and palaeogeography S. 173; Jutta Winsemann, Christian Brandes & Ulrich Polom et al.: Response of a proglacial delta to rapid high-amplitude lake level change: integrating geomorphology, sedimentology and shear wave seismics S. 174]
Lorenz S, Lampe R, Janke W, Meyer H, Küster M & Hübener T 2008 Beckenentwicklung, Sedimentationsgeschichte und Paläohydrologie der Müritz in den letzten 14.000 Jahren - Neubrandenburger Geologische Beiträge 8: 42-49, 2 Abb., MG-Verz., Neubrandenburg ISSN 1616-959X. [Z 7296]
Lorenz W 1998 Geologische Karte der eiszeitlich bedeckten Gebiete von Sachsen 1:50 000, Blatt Bautzen 2669, Freiberg.
Lorenzen AP 1891 [Verbreitung des Holsteiner Gesteins] - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck 1 (1): 14-15, Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [vor allem im östlichen Holstein]
Lorenzen AP 1891 Anfragen. 6. [Über Kalkbrennereien die Faxe-Kalk mit Caryophyllia faxiensis verarbeiten] - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck 1 (2): 39, Kiel (Drucker: A. F. Jensen).
Lorenzen AP 1891 Anfragen. 7. Dreikanter oder pyramidale Geschiebe. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck 1 (3): 63, Kiel (Drucker: A. F. Jensen).
Lorenzen AP 1897 Verbreitung des Holsteiner Gesteins. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 7 (10): 212, Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [großer Block beim Gut Windeby südwestlich Eckernförde]
Lorié J 1883 Het diluvium in Nederland. - Handelingen van het 1. Nederlands Natuur- en Geneeskundig Congres te Amsterdam: 257-263, Haarlem.
Lorié J 1886 Sur la distribution des cailloux de granite dans le nord de la Belgique et le sud des Pays-Bas. - Annales de la Société Géologique de Belgique, Bulletin 13 (1885/86): XXVII-XXXI, 1 Abb., Annales de la Société Géologique de Belgique. [nach einer anderen Quelle: S. LV-LIX]
Lorié J 1887 Beschouwingen over het diluvium van Nederland. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 3: 383-453, Amsterdam.
Lorié J 1887 Beschouwingen over het Diluvium van Nederland. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap (2. Ser.) Afdeeling: Meer uitgebreide Artikeln 4 (2): 383-453, Amsterdam.
Lorié J 1887 Contributions à la géologie des Pays-Bas. II. Le diluvium ancien ou graveleux. III. Le diluvium plus récent ou sableux et le système Eemien. - Archives du Musée Teyler (Sér. 2) 3: 1-160, 7 Taf., Haarlem.
Lorié J 1891 Wat eenige diepe putboringen ons geleerd hebben. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 8: 355-390, 1 Kte., Leiden.
Lorié J 1893 Grondboringen te Assen. [Mededeelingen omtrent de geologie van Nederland, verzameld door de Commissie voor het geologisch onderzoek Nr. 13] - Verhandelingen der Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen 3 (2): 21 S., 1 Taf., Amsterdam.
Lorié J 1893 Verslag over eenige boringen in het oostelijk gedeelte der provincie Utrecht. [Mededeelingen omtrent de geologie van Nederland, verzameld door de Commissie voor het geologisch onderzoek Nr. 10] - Verhandelingen der Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen (2. Sect.) 1 (7): 3 Taf., Amsterdam.
Lorié J 1897 De zandonderzoekingen der laatste jaren. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap (2. Ser.) 14: 321-364, 1 Taf., Leiden. [Schwerminerale]
Lorié J 1897 Grondboringen te Winterswijk, Grondboringen bij Weesp. [Mededeelingen omtrent de geologie van Nederland, verzameld door de Commissie voor het geologisch onderzoek Nr. 22] - Verhandelingen der Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen 5 (9): 29 S., 2 Taf., Amsterdam.
Lorié J 1901 Rijn en landijs. - Handelingen van het 8. Nederlands Natuur- en Geneeskundig Congres te Rotterdam: 326-331, Haarlem.
Lorié J 1902 De verhouding tusschen den Rijn en het landijs. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 19: 296-327, 1 Kte., Leiden.
Lorié J 1905 Rijn- en Scandinavisch diluvium aan de rechter Rijnzijde buiten onze grenzen. - Handelingen van het 10. Nederlands Natuur- en Geneeskundig Congres te Arnhem: 512-517, Haarlem.
Lorié J 1911 Die Bildung der Dreikanter. - Sitzungsberichte Naturhistorischer Verein der Preußischen Rheinlande und Westfalens 1911: 19-24, Bonn (Cohen).
Lorié J 1921 Over het ontstaan van driekanters. - Verslagen der Geologische Sectie van het Geologisch-Mijnbouwkundig Genootschap voor Nederland en Koloniën 2 (1915-1919): 68-76, 's-Gravenhage [Den Haag].
Lorié J de 1903 Nog eens "De voorgesteldte eenheid van het ijstijdvak". - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 20: 572-573, Leiden.
Lorié J de 1903 voorgesteldte eenheid van het ijstijdvak. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 20: 386-401, Leiden.
Lorié J de 1905 Dr. J. L. C. Schroeder van der Kolk en zijne werkzaamheid. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 22: 1052-1084, Leiden.
Lorié J de 1907 De voorgesteldte eenheid van het ijstijdvak II. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 24: 71-94, Leiden.
Lorié J de 1907 Het interglacialisme in Nederland. (De voorgesteldte eenheid van het ijstijdvak III). - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 24: 406-448, Leiden.
Löscher W 1922 Ruhrdiluvium und Eiszeitbildungen - Glückauf 58: 229-231, Essen.
Löscher W 1925 Die geologischen Verhältnisse des Stadt- und Landkreises Essen - Wefelscheid H & Lüstner O (Hrsg.) Essener Heimatbuch 1925: 151-202, Taf. 5, Frankfurt a.M. (Diesterweg). [angeblich auf S. 181 Hinweis auf aufgearbeitete Fossilien aus Cenoman, Lias, Dogger und ?U-Kreide in den basalen Schichten der Bottrop-Fm, krca, mit Quarzgeröllen, Phosphorite + Limoniten, vgl. Kaplan & al 2006 S. 21, tatsächlich auf S. 181 Hinweis auf Mühlheim-Kassendorf runzelne Brauneisenkörnchen mit in Phosphorit umgewandelte Steinkerne von Schnecken, Muscheln + Ammoniten usw. ursprünglich aus Campan; S. 183: Wurzelquarzite / Süßwasserquarzite des Tertiär; Ruhrschotter enthält nur im Quellgebiet (von Meschede an aufwärts) Diabas; durch Grauwacke ist Ruhrschotter dunkler als Rheinschotter, er enthält auch mehr Lydit / Kieselschiefer, wenig Gangquarz; charakteristisch sind dunkle, purpurfarbene harte Sandsteine aus dem unteren M-Devon (Brandenberg-Schichten), sowie Quarzite mit kleinen roten Tüpfeln, Keratophyr-Tuffe, Eisenkiesel, aus dem U-Karbon; namentlich aus der Arnsberger Gegend, kommen viele meist kleine schwarze Kieselschiefer; die im Mündungsgebiet der Ruhr dem Rhein zugehörigen Sandablagerungen fehlen der Ruhr; Rheinschotter sind farbiger, die Gerölle kugeliger, enthalten als südlichstes Granit des Odenwaldes, Gangquarz aus dem Taunus und Hundsrück, roten Buntsandstein vom Main und Oberrhein, blaß fleischfarbene Porphyre und Melaphyre von der Nahe, blauschwarze Basalte vom Siebengebirge und der Eifel, rote Eisenkiesel und schwarze Kieselschiefer von der Lahn, Serizitschiefer, Quarze eingequetscht vom Taunus, blaugraue Feuersteineier mit durch Bryozoen gerunzelten Oberflächen (Aachener Kreide, Maas kommt nicht infrage da unterhalb mündend); in Dahlhausen am Krampenhof wurde ein fast 2 m großer Gneisfindling aufgefunden und als Naturdenkmal aufgestellt; in Hinsel-Überruhr 2 größere Granitblöcke; in Essen-Kupferdreh sind mehrere größere Findlinge 1923 als Kriegerdenkmal aufgestellt worden, am Kreuz bei Schloss Schellenberg liegt einer, vor dem Zuchthaus Werden liegt ein Granitfindling, in der Ziegelei Frielingsdorf liegt ein Rapakiwi; kleinere Geschiebe liegen am linken Ruhrufer bei Werden Mintropstraße auf Höhe 100 m, bei Mitzwinkel ein größerer sowie oberhalb Haus Öfte, in Kettwig Feldstraße ein größerer schwedischer Granit; auf der Höhe Bögels Knappen bei Kettwig mehrere große Blöcke, auf dem Saarner Berg bei Mühlheim ein roter schwedischer Granit (2,3 × 1,3 × 1,3 m), an der Bergstraße in Mühlheim-Speldorf ein Diorit mit 1,8 m; in Essen Frohnhauser Str. nahe dem Mühlbachtal ein Rapakiwi mit Gletscherschrammen (90 × 80 × 70 cm); in der Wedau gefundene Blöcke sind im Botanischen Garten am Kaiserberg in Duisburg aufgestellt; Findling als Naturdenkmal im Stadtgarten Bottrop; erratische Blöcke am Ehrenfriedhof und bei der Kirche in Stoppenberg; bei der Ziegelei Gewerkschaft Christine in (Essen-)Kupferdreh Grundmoräne mit Blockpackung; im Bahneinschnitt bei Heißen Grundmoräne mit Geschiebestreu; petrographisch zweigeteilte Grundmoräne in Buer-Süd; im Emschertal eine 5-6 m mächtige Grundmoräne]
Löscher W 1929 Kreide, Tertiär und Quartär an der unteren Lippe - Sitzungsbericht des Niederrheinischen geologischen Vereins 1928: 136-153, 2 Abb., Essen. [Kaplan et al. 2006: 22 zitiert Löscher 1929: 138, dieser bemerkt zu den geröllführenden Schichten im Raum Dorsten (Bl. 4307 Dorsten), dass bei den Ziegleien Sickmann + Ridderbusch vereinzelte helle + dunkle Quarz-Gerölle auftreten. Er erwähnt ein Zunahme der Größe + Häufigkeit nach W + bezieht sich dabei wohl auf das Vorkommen der Geröllhorizonte bei Schermbeck-Gahlen, Düker am Wesel-Dattel-Kanal, Löscher 1929 meint, dass die Gerölle von W + NW geschüttet wurden aus Gebieten, die prä-kretazisch gehoben + deren jurassische + kretazische Sedimente erodiert wurden]
Löscher W 1934 Diluvial- und Alluvialfragen des Rheinisch-Westfälischen Industriegebietes und ihre allgemeine Bedeutung - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 85 (1): 46-53, Taf. 6-7, Berlin. [Problem der unbekannten Anzahl Vereisungen; Inselterrasse; Lippe, Ruhr, Emscher; Kiesgrube Heisingen mit Mittelterrassenschotter der Ruhr und hangender Blockpackung Taf. 6.1 + 7.1; Hünxer Schleuse mit Niederterrassenschotter der Lippe Taf. 6.2; Essener Hafen im Emschertal mit Niederterrasse; Grundmoräne uns Kreidemergel Taf. 7.2]
Löscher W 1935 Tertiäre Quarzite und Findlinge am Niederrhein. - Rheinische Heimatpflege Zeitschrift für Museumswesen Denkmalpflege Archivberatung Volkstum Natur u. Landschaftsschutz (hrsg. vom Landeshauptmann der Rheinprovinz) 7 (1) [Geologische Naturdenkmäler in der Rheinprovinz]: 81-86, 7 Abb., Düsseldorf (Drucker: L. Schwann). [Saarner Block. Ein roter, schwedischer Granit-Findling. S. 83; Osningsandstein mit Gletscherschrammen von Erle i. Westf. (Gelsenkirchen) S. 84; Findling als Kriegerdenkmal in Damm bei Wesel S. 85]
Löscher W 1957 Das untere Lippetal und untere Emschertal als Stillstandslagen eines auf dem unteren rechten Rheinufer vorstoßenden Gletschers der Hauptvereisung - Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft Essen zugleich für den Niederrheinisch-Westfälischen Industriebezirk 2: 24-30, Essen.
Löscher W o.J. [um 1958] Über die geologischen Verhältnisse von Essen-West – Festschrift der Alfred-Krupp-Schule Essen-West zum 50jährigen Bestehen, 1-12, 9 Abb., Essen. [S. 7: cenomanes Toneisensteinkonglomerat in einer bis 1 m mächtigen Schicht, durch Meeresbrandung abgerollte Blöcke eines Kohlensandsteins bis 50-60 cm Ø, senkrecht aufgerichtete Schalen bis 1 cm von Ostrea hippopodium; Tertiär-Quarzit am Frohnhauser Markt in Essen Abb. 5; Nordischer Findling (Rapakiwi) Abb 6; nordische Feuersteine und Granit in der Mittelterrasse der Ruhr in E-Kupferdreh S. 10; Vereisungsgrenze s der Ruhr auf den Höhen zwischen Werden + Kettwig, der südlichsten Findling liegt in Selbeck s Saarn bei Höhe 74 an der Straße Mühlbergheide (Pegmatitgranit), der größte, ein roter schwedischer Granit liegt am Saarner Berg bei Mühlheim (2,3 × 1,3 × 1,3 m), Rapakiwi an der katholischen Kirche in E-Kupferdreh S. 11]
Löser H 1997 Korallen in mesozoischen und känozoischen Glazialgeschieben Nordost-Deutschlands - Zwanzig M & Löser H (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung: 101-111, Taf. 18-19, 1 Tab., Dresden (Cpress Verl.). [30 Geschiebetypen mit Korallen vorgestellt, 25 Arten bestimmt; Fundorte: Zarrentin bei Jarmen, Barth bei Ribnitz-Damgarten, Oderberg-Bralitz bei Angermünde, Ralswieck auf Rügen, Neurochlitz bei Garz, Lattorf (Sachsen-Anhalt), Wismar-Bucht, Krugsdorf bei Zarrentin, Kanin bei Stralsund, Saßnitz auf Rügen, Neukloster bei Wismar, Pinnow bei Karstädt NW Perleberg]
Löser H 2003 Internodien der Gattung Moltkia (Octocorallia) aus einem Maastricht-Geschiebe (Oberkreide) von Niedersachsen (Deutschland) - Löser H & Zwanzig M (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung 2: 99-101, 1 Taf., Dresden (CPress Verl.). [Moltkia minuta von Vastorf SE Lüneburg]
Löser H 2009 Fossile Korallen aus Jura und Kreide: Aufbau, Klassifikation, Bestimmung und Fundmöglichkeiten - VI+192 S., 264 Abb., Dresden (CPress Verl.).
Löser H & Zwanzig M 2003 (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung 2 - (II)+149 S., 23 Taf., 14 Abb., 5 Tab., Dresden (CPress Verl.). [Geschiebekunde aktuell 19 (4): 133, Schallreuter.; Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2004 (1/2): Ref. Nr. 137; Riegraf (Münster), Stuttgart.]
Löser H, Bach F & Müller A 2002 Die Sammlung Mesozoischer und Känozoischer Korallen von Johannes Felix am Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Leipzig - Leipziger Geowissenschaften 14: 1-70, 7 Abb., Leipzig. [Bildnis von Johannes Felix Abb. 1; Liste in der Anl. enthält 11 Geschiebefunde]
Lossen C 1860 De Lituitis. Dissertatio inauguralis Berolini. - Hochschulschrift, Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin: 32 S., 1 Taf., Berlin (Gustav Lange).
Lossen C 1860 Über einige Lituiten. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 12: 15-28, 1 Taf., Berlin.
Lossen KA 1879 Der Boden der Stadt Berlin nach seiner Zugehörigkeit zum norddeutschen Tieflande, seiner geologischen Beschaffenheit und seinen Beziehungen zum bürgerlichen Leben (unter Benutzung der Vorarbeiten des Dr. A. Kunth dargest.) - Reinigung und Entwässerung Berlins 13, Berlin (Hirschwald / Sittenfeld). [Tektonik Norddeutschlands inkl. Pommerns]
Lotsch D 1969 [unter Mitarb. von Krutzsch W, Mai D, Kiesel Y & Lazar E] Stratigraphisches Korrelationsschema für das Tertiär der Deutschen Demokratischen Republik - Abhandlungen des Zentralen Geologischen Instituts 12: I-XIV+438 S., 30 Abb., 35 Anl., 698 Lit., Berlin. [stratigraphische Gliederungsmethoden, paläontologische Gliederungsmethoden, sporenstratigraphische Gliederung des älteres Tertiär, das „kretazische“ Florenelement, das („prä“-) arktotertiäre Florenelement, das eozän-paläotropische Florenelement, der floristische Übergang zum Oligozän, Paläozän, Eozän, Oligozän, Miozän, Pliozän]
Lotsch D 1981 Känozoikum - Hohl R (Hrsg.) Die Entwicklungsgeschichte der Erde 5. Aufl. - 382-400, Abb., Hanau (Verl. W. Dausin).
Lotze F 1950 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens I. Über einige Probleme des westfälischen Quartärs - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1950 (12): 353-360, Stuttgart. [argumentiert, dass in Bohrungen mehrfach 2 durch Interglazial getrennte Grundmoränen und damit 2 prä-Weichsel-Eiszeiten nachgewiesen sind, beobachtet eine Kette von Kiessandhügeln (später Münsterländer Kiessandzug genannt), die genetisch noch zu deuten ist; Hinweise auf Fricke K, Hesemann J & Wülbecke J von der 1949 S. 355-356; in der Hausberger Schweiz und bei Thielosen sind die Kames örtlich von Geschiebemergel überdeckt, an der Porta Westfalica unterlagert Geschiebemergel die Kames; Ankündigung nachfolgender Aufsätze]
Lotze F 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens III. Das Quartär der Hellweg-Ebene bei Geseke - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (2): 33-38, Stuttgart. [Geschiebemergel; Elster-Glazial; „Aus einer Bohrung wurde ein etwa faustdickes nordisches Geschiebe zu Tage gefördert ...” S. 35; Bl. 4317 Geseke; Lippetal, Völmeder Bach, Oster-Schledde, unterer Schotter aus plattigen Plänergeröllen des Cenoman-Turons und paläozoische Gesteine des Schiefergebirges, Schuttfächer der Alme, Geschiebemergel der Saale-Kaltzeit]
Lotze F 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens V. Zur Stratigraphie des Senne-Diluviums - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (4): 97-102, 1 Abb., Stuttgart. [”Neue Bohrungen ... haben im Gebiet der Senne zwischen Augustdorf und Haustenbeck nördlich Paderborn eine überraschend große Mächtigkeit des Diluviums, nämlich eine solche bis über 60 m, ergeben.”; Geschiebemergel auf den Bl. 4118 Die Senne, 4018 Lage und 4017 Brackwede]
Lotze F 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens VI. Zur Entwicklung des Diluviums am Nordosthang des Teutoburger Waldes - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (5): 129-133, 1 Abb., 2 Tab., Stuttgart. [”Neue Bohrungen bei den Donoper Teichen bei Detmold ... haben eine bis über 40 m tiefe, mit diluviale Ablagerungen gefüllte Rinne ergeben.“; Geschiebemergel auf dem Bl. 4018 Lage]
Lotze F 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens VIII. Das Diluvium der Delbrücker Höhe im Zwischengebiet zwischen Lippe und Ems - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (7): 193-201, 4 Abb., Stuttgart. [neue Bohrungen im Delbrücker Höhenzug, der Wasserscheide zwischen der oberen Lippe und oberen Ems; Geschiebemergel]
Lotze F 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens IX. Zur Kenntnis des Quartärs von Münster i. Westf. - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (9): 257-262, 1 Abb., Stuttgart. [”... Geschiebestücke als Reste von Elstergeschieben aufzufassen.” S. 259; Bl. 4011 Münster]
Lotze F 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens X. Zur Entstehung der Münsterländer Hauptkiessandzone - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (11): 321-328, 2 Abb., Stuttgart. [”Ein prä- bis frühsaale-eiszeitliches altes Erosionstal mit nordwestlichem Sohlengefälle prägte sich als Senke auf dem Inlandeis aus und wurde in der Abschmelzepoche zur südostwärts geneigten Schmelzwasserrinne auf dem Eiskörper, einem über 70 km langen Kamestal.”]
Lotze F 1952 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XIII. Quartärstratigraphie und Geschichte der Werretalung bei Holzhausen (Blatt Salzuflen) - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1952 (4): 161-168, 2 Abb., Stuttgart. [neun Bohrungen nordwestlich Lage (Lippe); Bl. 4018 Lage + 3918 Bad Salzuflen]
Lotze F 1952 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XVI. Das Diluvium der Bergatalung (Blatt Salzuflen) - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1952 (9): 412-420, 2 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [”Denn die Geschiebemergeldecke mit ihrem hier besonders großen Reichtum an großen Geschieben verursacht eine Geländestufe ...” S. 419; Bl. 3918 Bad Salzuflen]
Lotze F 1953 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XIX. Das Quartär zwischen Ems und Osning östlich von Rheine - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1953 (4): 145-152, 2 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Korngrößen-Analysen zur feinstratigraphischen Parallelisierung; Bl. 3710 Rheine, 3711 Hörstel; nordwestliches Münsterland zwischen mittlerer Ems und Osning Geschiebemergel]
Lotze F 1953 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XXI. Zur Talgeschichte der Alme, oberen Lippe und Ems - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1953: 306-311, 1 Abb., Stuttgart. [nordwestlich Paderborn, Raum Delbrück; paläozoische Gesteine des Sauerlandes als Gerölle der Alme; Geschiebemergel; Bl. 4218 Paderborn]
Lotze F 1954 Der Münsterländer Hauptkiessandzug und seine Entstehung - Natur und Heimat 14: 3-12, 4 Abb., Münster.
Lotze F 1971 (Dorn-Lotze) Geologie Mitteleuropas - 491 S., 165 Abb., Stuttgart (E. Schweizerbart). [Schollen; Leitgeschiebe S. 245-246; Schriftenverzeichnis S. 415-455]
Lõugas V 1978 [Lougas V 1978] Archaeological research at Kaali meteorite crater. - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised Ühiskonnateaduste 27 (1): 64-66, Tallinn. [Archäologische Untersuchungen am Meteoritenkrater von Kaali]
Lõugas V 1980 [Lougas V 1980] Archaeological excavations in the Kaali crater area. - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised Ühiskonnateaduste 9 (4): 357-360, Tallinn. [Archäologische Grabungen am Meteoritenkrater von Kaali]
Louis H 1935 Über Landschaftsgliederung und morphologische Probleme im nördlichen und mittleren Polen. - Geographischer Anzeiger 1935: 12-15, Gotha.
Louwe Kooijmans LP 1971 Mesolithic bone and antler implements from the North Sea and from the Netherlands - Berichten van de Rijksdienst voor het Oudheidkundig Bodemonderzoek 20/21: 27-73, 's-Gravenhage (Staatsuitgeverij). [Artefakt, Flintartefakt]
Louwe Kooijmans LP 1985 Sporen in het land ; de Nederlandse delta in de prehistorie - 160 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Amsterdam (Meulenhoff Informatief).
Louwe Kooijmans LP 1995 Bronstijdstrijd. Een groepsbegraving in Wassenaar - Louwe Kooijmans LP et al. (Hrsg.) Nederland in de Prehistorie: 459-462, Amsterdam. [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
Louwe Kooijmans LP 1998 Understanding the Mesolithic/Neolithic Frontier in the Lower Rhine Basin, 5300 - 4300 cal. BC - Edmonds M & Richards C (Hrsg.) Understanding the Neolithic of north-western Europe: 407-425, mit Abb., Glasgow (Cruithne Press).
Lovén S 1846 Några anmärkningar övfer de skandinviska hafsmolluskernas geografiska utbredning - Öfversigt af Kongliga Vetenskaps-Akademiens förhandlingar: 252-274, Stockholm.
Lovén S 1862 Om några i Vettern och Venern funna Crustaceer (föredrag, 10 okt. 1860) - Öfversigt af Kongliga Vetenskaps-Akademiens förhandlingar 18: 285-314, Stockholm.
Löw E 1835 Über das Zusammenvorkommen fossiler Thierknochen in den Sandgruben des Kreuzbergs bei Berlin - (Karsten’s) Archiv für Mineralogie, Geognosie, Bergbau und Hüttenkunde 8 (1): 479-487, Berlin. [Berlin-Kreuzberg, Interglazial, Rixdorfer Horizont]
Ložek V 1978 [Lozek V 1978] Molluskenstratigraphie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen - Schriftenreihe für geologische Wissenschaften 9: 121-136, 2 Abb., 2 Tab., Berlin. [periodische Immigration der Molluskenfauna in das nordeuropäische Vereisungsgebiet; Karte der Ausbreitungswege mittel- und südeuropäischer Landschnecken in das nordeuropäische Vereisungsgebiet Abb. 1; Karte interglazialer und gegenwärtiger Verbreitung von Helicigona banatica im südöstlichen bis nordwestlichen Zentraleuropa Abb. 2]
Ložek V 1989 [Lozek V 1989] Zur Stratigraphie des Elster-Holstein-Saalekomplexes in der Tschechoslowakei - Ethnographisch-Archäolologische Zeitschrift 30: 579-594, Berlin. [Tschechien]
Ložek V & Šibrava V 1968 [Lozek V & Sibrava V] Zur Alterstellung der jüngsten Labe-Terrassen - Sborník geologických vìd A 5: 5-30, Praha. [die jüngste Elbeterrasse in N-Böhmen]
Łoziński W von 1907 [Lozinski W von 1907] Quartärstudien im Gebiete der nordischen Vereisung Galiziens - Jahrbuch der Kaiserlich-königlichen Geologischen Reichsanstalt 57: 375-398, 2 Abb., Wien. [Walerian Ritter von Lozinski, poln. auch „Walery“ geschrieben; erratische Blöcke und gemengtes Diluvium im Kapitel II; Ostpolen, Ukraine]
Łoziński W von 1908 [Lozinski W von 1908] Glacjalne zjawiska u brzegu północnego dyluwium wzdluż Karpat i Sudetów (Glazialerscheinungen am Rande der nordischen Vereisung in den Karpathen und Sudeten) - Jahrbuch der physiographischen Kommission der Akademie der Wissenschaften 43: 3-x, Kraków [poln. m. deutsch. Zusammenf.]. [Beskiden, u. a. Findlinge]
Łoziński W von 1909 [Lozinski W von 1909] Glazialerscheinungen am Rande der nordischen Vereisung - Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien 2: 162-202, 2 Taf., 5 Prof., Wien (Deuticke). [Walerian Ritter von Lozinski, poln. auch „Walery“ geschrieben, Sudeten, westliche Karpathen, Dnjepr-Furche, Laczki, Kucharskie, Broniszow, Poddebie, Wielopolka-Tal, Robczyce, Malanka-Tal, Mala, Brzeziny, Niedzwiada-Tal, Biala-Tal, San-Tal, Wislok-Tal, Wisloka-Tal, Biala-Tal, Dunajec-Tal, Raba-Tal, Uszwica-Tal bei Brzesko, nur geringmächtiges Diluvium in den westgalizischen Randkarpathen, glaziale Marginalzone, Aufnahme von präglazialem Flussschotter + Verwitterungsschutt + von Miozänsand in Grundmoräne, Berechnung des jährlichen Abschmelzverlustes einer Eiszunge; Mischschotter aus nordischem + einheimischen Material am linken Ufer eines Seitenbaches des Dunjec am unteren Ende von Tworkow bei Czchow im Bezirk Brzesko Taf. 3; der größte beobachtete Findling (1 x 1,5 x 1,2 m) eines grauen fennoskandischen Granits im westgalizischen gemengten Diluvium am Bach Podliwek s Nawsie bei Wielopole im Bezirk Ropczyce Taf. 4.1; Fluvioglaziales gemengtes Diluvium des Sandberges in Altwasser Taf. 4.2; Geschiebelehm über Glazifluviatil über Braunkohle in den Sandgruben bei Nieder-Kunzendorf (Mokrzeszów / Mokrzeszow nördlich Wałdbrzych /Waldbrzych /Waldenburg in Niederschlesien) und im Braunkohletagebau Saarau Abb. 5]
Łoziński W von 1909 [Lozinski W von 1909] Der diluviale Nunatak des Polnischen Mittelgebirges - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 61 (x): 447-xx, 2 Abb., Berlin.
Łoziński W von 1911 [Lozinski W von 1911] O morenach krancowych i dyluwialnej hydrografii nizu nadbuzanskiego (wiadomosc tymczasowa) [Über Endmoränen und die diluviale Hydrographie des Bug-Tieflandes (vorläufige Mitteilung)] - Bulletin de l’Académie Polonaise des Sciences et des Lettres, Classe des Sciences Mathématiques et Naturelles (A) Sciences Mathématiques 1910: 247-255, 2 Abb., Kraków [Cracovie]. [Walerian Ritter von Lozinski, poln. auch „Walery“ geschrieben; Aufsatz in Deutsch]
Łoziński W von 1914 [Lozinski W von 1914] Über erdgeschichtliche Kälteperioden. - Guide de Montreal Douzieme Congrès International de Géologie 1913: xx-xx, Montréal (Librairie Beauchemin Limitée). [Ursachen der Eiszeit]
Lubbock J 1865 Prehistoric Times. as illustrated by ancient remains and the manners and customs of modern savages - XXIV+512 S., London. [(Sir John Lubbock, auch als Lord Avebury bekannt) Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
Lübeck K 2005 „Für die Elbbagger zu schwer” Schüler der Kooperativen Gesamtschule Tornesch putzen Findlinge / Patenschaft für Naturschutzgebiet - Wedel-Schulauer Tageblatt 48 (92) vom 21.04.2005: S. 9, 2 farb. Abb., Pinneberg (A. Beig). [Schulauer Findlinge in der Liether Grube; Roland Vinx: „Sie mussten alle individuell von Tauchern fixiert werden, da sie für den Elbbagger zu schwer waren.”] [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 21 (2): S. 62, Hamburg / Greifswald.]
Lübke H 1993 Eine jungpaläolithische Geschoßspitze und mesolithische Geweihgeräte aus dem Elbtal bei Hamburg-Billwerder - Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem niederelbischen Raum (N.F.) 10: 71-81, Neumünster (Wachholtz).
Lübke H 2000 Die steinzeitlichen Fundplätze Bebensee LA 26 und LA 76, Kreis Segeberg. Teil I: Die Steinartefakte. Technologisch-ergologische Studien zum Nordischen Frühneolithikum - Untersuchungen und Materialien zur Steinzeit in Schleswig-Holstein 3: 501 S., zahlr. Abb. u. Tab., 1 CD-ROM, Neumünster (Wachholtz).
Lübke H 2005 Spät- und endmesolithische Küstensiedlungsplätze in der Wismarbucht ; Neue Grabungsergebnisse zur Chronologie und Siedlungsweise - Bodendenkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern 52 (Jahrbuch 2004): 83-110, zahlr. Abb., Schwerin (Landesamt für Kultur und Denkmalpflege).
Lubs E 1970 Inventur der Großgeschiebe des Kreises Neustrelitz - Naturschutzarbeit in Mecklenburg 13: 42-44, Greifswald. [Gneis von ca. 14 m3 in einer urtümlichen Grundmoränenlandschaft zwischen Carpin und Dolgen]
Lübstorf W 1878 Beitrag zur Kenntnis der Parchimer Berge [Schulprogramm] - Bericht über die städtischen Mittel= und Elementarschulen der Vorderstadt Parchim 1878 (II) (5. Bericht): 23 S., Parchim (Gerlach). [der breite Stein /der große Stein in der Abtlg. 26e des Forstortes Glasborn im Sonnenberg in der Kiekekindermark TK25 Bl. 2636 Karrenzin mit jetzt noch 4,0 × 2,6 × 2,2 m mit jetzt noch U = 10,8 m und jetzt noch ca. 12 (ursprünglich 15) t auf S. 6]
Lübstorf W 1907 "Breiter Stein". - Mecklenburg, Zeitschrift des Heimatbundes Mecklenburg 2 (1): 28, 1 Abb., Schwerin. [Findling „Breiter Stein“ in den Sonnenbergen bei Parchim mit V = 15 m3]
Luc JA de 1778 Physisch=moralische Briefe über die Berge, und die Geschichte der Erde und des Menschen, an Ihre Majestät die Königin von Großbritannien, von J. A. de Luc, Bürger zu Genf, Lector Ihrer Majestät, Mitglied der Königl. Gesellschaft zu London, und Correspondent der Akademie der Wissenschaften in Paris und Montpellier. Aus dem Französischen übersetzt von H. M. Marcard, d. A. D. Königl. Hofmedicus in Hannover. - XXVIII+ 258 S., Leipzig (bey Weidmanns Erben und Reich). [Herkunft der erratischen Blöcke durch Explosionen aus dem Erdinnern]
Luc JA de 1779 Lettres physiques et morales sur l'histoire de la terre et de l'homme. adressées à la Reine de la Grande Bretagne. - XXVIII+ 226 S., Den Haag / Paris (Detune). [5 Bände, 5. Lettre CXVII: 47-48 Herkunft der erratischen Blöcke durch Explosionen aus dem Erdinnern]
Luc JA de 1779 Sur la présence des grands blocs erratiques (Pierres primordiales) entre Hechtel et Helchteren. - Lettres Physiques et Morales sur l’Histoire de la Terre et de l'Homme: adressées à la Reine de la Grande Bretagne 4 (88): 89, Paris / Den Haag (Haye).
Luc JA de 1818 Große Blöcke von Graniten und anderen Gesteinsarten, die zerstreut gefunden werden in manchen Gegenden. - Taschenbuch für die gesammte Mineralogie mit Hinsicht auf die neuesten Entdeckungen 14: 452-464, Frankfurt a.M. [S. 445 Geschiebe in Norddeutschland] [S. 445 Geschiebe in Norddeutschland]
Luc JA de 1819 Über die fremdartigen Geschiebe, welche sich in verschiedenen Ländern finden. - Gilbert LW (Hrsg.) Annalen der Physik 61 (1): 373-391, Leipzig. [S. 376 Geschiebe in Norddeutschland]
Luc JA de 1820 Große Blöcke von Graniten und anderen Gesteinsarten, die zerstreut gefunden werden in manchen Gegenden. - Naturwissenschaftlicher Anzeiger der Allgemeinen Schweizerischen Gesellschaft für die Gesammten Naturwissenschaften 1818: 81 ff.,Bern. [Geschiebe in Norddeutschland]
Luc JA de 1827 Beitrag zur Geschichte der Insel Oesel - 20 S., Pernau. [untersuchte u. a. den Impakt-Krater von Sall auf Ösel]
Lucht A 1931 Der große Stein bei Kutzer - Unser Pommerland 16: 319, Stettin.
Luckert J & Thieke HU 2000 Der Mineralbestand brandenburgischer Grundmoränen als lithostratigraphischer Indikator - erste Ergebnisse der Röntgenphasenanalyse der Tillmatrix < 63 μm - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 7 (1/2): 101-113, 4 Abb., 3 Tab., Kleinmachnow. [Untersuchung der Zusammensetzung (Tonminerale, Quarz, Feldspat, Karbonat usw.) von Grundmoränen]
Luckert J, Piotrowski JA & Thieke HU 1997 Mineralogische und sedimentpetrographische Befunde zu den Tillfazies am Stohler Kliff, Kieler Bucht - Terra Nostra, Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 1997 (2): 139-140, Berlin. [Moränenfazies, Geschiebemergelfazies am Stohler Ufer]
Lucks R 1927 Palaeogammarus balticus nov. spec., ein neuer Gammaride aus dem Bernstein. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft zu Danzig (N.F.) 18 (2): 1-11, Taf. I, Danzig. [Bernstein-Inklusen, Arthropode]
Lückstedt M 1987 Glazialgeologische Lagerungsverhältnisse im Gebiet der Insel Poel/Mecklenburg - unveröff. Diplomarbeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: 100 S., Greifswald.
Luczak T 2010 MeckPomms Dino darf hoffen ; Wertvolle Sammlung der Uni Greifswald in Gefahr - Ostsee-Zeitung 2010 (vom 25. Mai), Greifswalder Zeitung 58 (118): S. 6, 4 farb. Abb., Greifswald. [Emausaurus ernsti aus Grimmen; Stefan Meng mit Mammutzahn abgebildet] [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 26 (2): 65-66, Hamburg / Greifswald.]
Lüddecke H 1993 Bernstein - Arbeitskreis Paläontologie Hannover 21 (1/2): 1-8, 10 Abb., 2 Tab., Hannover. {Fundort: „Torfmoor vor dem Sawaddasee bei Warlubien” ... „2.7.[18]94”; Stelzmücke, Eintagsfliege, Spinne, Bockkäfer, Schnellkäfer, Pinselfüßer}
Lüdecke H-J 2008 CO2 und Klimaschutz ; Fakten Irrtümer Politik - 228 S., 23 kapitelweise num. Abb. (davon 20 in Farbe), 3 Tab., Bonn (Bouvier). [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2008 (5/6): 947-952, Ref. Nr. 1148; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Lüdecke H-J 2010 CO2 und Klimaschutz. Fakten Irrtümer Politik (ClimateGate) - 3. wesentlich überarb. und aktual. Aufl., VI+236 S., 35 kapitelweise num. Abb. (davon 26 in Farbe), 3 Tab., Bonn (Bouvier).
Lüdecke O 1879 [Luedecke O 1879] Gletscherschliffe und Sand-cuttings bei Halle a/S. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1879: 567-568, Stuttgart. [zusammen mit Fritsch K von 1884 Gletscherschrammen auf den Porphyrrundhöckern des Galgenberges ne Halle a. d. S., sowie vom Kapellen-, Pfarr- und Rainsdorfer Berges bei Landsberg (TK25 Bl. 4438 Landsberg)]
Lüden W 1984 Redende Steine ; Grabsteine der Insel Föhr - 248 S., 185 Abb., Hamburg (Christians).
Lüderitz J 1996 Soldin-Mysliborz, die Mittelalterliche Hauptstadt der Neumark - Die Mark Brandenburg 20: xx-xx, Berlin (Lucie, Großer Verlag). [Soldin = Myślibórz, Bauwerke aus Findlingen]
Lüders R 1968 Zur quartären Entwicklung des Stirnhanges am Kleinen Fallstein (nördliches Harzvorland) - Eiszeitalter und Gegenwart 19: 276-278, 1 Abb., Öhringen/Württemberg. [tertiäre Bodenbildung, tertiäre Verwitterungsbildung, umgelagerte tertiärzeitliche terra rossa, terra fusca, Bl. 3929 Schladen]
Lüdicke F 1906 Über die Markgrafensteine in den Rauenschen Bergen. - Brandenburgia 14 (1905/06): 334-336, 1 Abb., Berlin.
Ludwig [H] 1934 [Prof. Ludwig] Wie im Mittelalter erratische Blöcke gespalten wurden - Die Umschau in Wissenschaft und Technik 38 (29): 576-579, 7 Abb., Frankfurt a.M. [Erratischer Stein in der Nähe von Frankfurt (Oder) mit Sprenglöchern Abb. 1+2; Gesprengter Stein in der Nähe von Eduardspring (Boossen) Abb. 3+4]
Ludwig [H] 1937 [Prof. Ludwig] Auf welche Weise ist unser größter erratischer Block zerkleinert? - Brandenburgische Jahrbücher Schriftenreihe für Natur- und Landschaftsschutz Hrsg. vom Landeshauptmann der Provinz Brandenburg 8 [Denkmale der Eiszeit in der Mark]: 69-72, 5 Abb., Potsdam / Berlin (Hayn). [Markgrafenstein]
Ludwig H 1938 Geschiebezählungen als Forschungsmittel zur Diluvialstratigraphie und Tektonik Ostpommerns - Abhandlungen des geologisch-paläontologischen Institutes der Universität Greifswald 19: xx-xx, Greifswald.
Ludwig A 1956 [Ludwig AO] Aus der Geschichte des Geologisch-Paläontologischen Instituts in Greifswald. - Neue mecklenburgische Monatshefte 1 (4): 194-198, Rostock-Schwerin-Neubrandenburg. [Entwicklung der Geschiebeforschung in Greifswald]
Ludwig A 1956 [Ludwig AO] Deutsches Geschiebearchiv ; 20 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung - Festschrift zur 500-Jahrfeier der Universität Greifswald 17.10.1956 2: 494-496, Greifswald.
Ludwig A 1958 [Ludwig AO 1958] Beobachtungen im Pleistozän des nordöstlichen Harzvorlandes - Geologie 7 (Gedenkschrift Serge von Bubnoff) (3/6): 769-793, 15 Abb., Berlin (Akademie-Verl.). [” ... darunter folgt ein zweiter Geschiebemergel mit kopfgroßen nordischen Geschieben.” S. 774]
Ludwig A 1959 [Ludwig AO] Limnisches und marines Interglazial nördlich Saßnitz. - Geologie 8: 200-206, 6 Abb., Berlin. [Schollen von marinem Ton]
Ludwig A 1960 [Ludwig AO] Stratigraphische Methodik an gestauchten Pleistozänprofilen. - Freiberger Forschungshefte (C) 80: 87-94, 2 Abb., 2 Tab., Freiberg. [Geschiebezählungen Insel Rügen, Stoltera westlich Ostseebad Warnemünde]
Ludwig A 1961 [Ludwig AO] Stratigraphischer Wert von Geschiebezählungen - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 6 (2/3): 194-203, 3 Tab., Berlin. [Beispiele von Nordost-Rügen und der Stoltera westlich Ostseebad Warnemünde]
Ludwig A 1963 [Ludwig AO] Ein oberkretazisches Coelestin-Geschiebe aus dem Geschiebemergelkliff an der Stoltera bei Rostock - Herrn Dr. Kurt Hucke zum 80. Geburtstage gewidmet - - Geologisches Jahrbuch 80: 513-526, Taf. 39, Hannover. [Coelestin-Konkretion mit aufsitzenden Schwamm- und Schreibkreideresten des (?Obercampan) Maastricht] [deutsche, englische und französische Zusammenf.]
Ludwig A 1963 [Ludwig AO 1963] Ein neuer Fährtenfund aus dem Bänderton - Geologie 12 (x): 493-496, Berlin (Akademie-Verl.). [glazilimnische Spurenfossilien, eiszeitliche Arthropodenfährten in Bänderton /Warvit von Lauenburg in Ostpommern]
Ludwig A 1964 [Ludwig AO] Stratigraphische Untersuchungen des Pleistozäns der Ostseeküste von der Lübecker Bucht bis Rügen - Beiheft zur Zeitschrift Geologie 24: 143 S., 55 Abb., 16 Tab., Berlin (Akademie-Verl.).
Ludwig A 1967 [Ludwig AO] Das Treffen der Freunde der Geologie im Rahmen des Bezirkstreffens Natur und Heimat Rostock vom 6. bis 8. Mai 1967 in Warnemünde - Fundgrube 3 (3/4): 74-75, 90-91, 2 Abb., Berlin. [”Findling in Heiligendamm (Gewicht ca. 100 t), 1793 (sic!) aufgestellt zur Erinnerung an die 50 Jahre vorher erfolgte Gründung des ersten deutschen Seebades ...” S.74-75]
Ludwig A & Levkov EA 1989 [Ludwig AO & Levkov EA 1989] Ein Konglomeratgeschiebe als Hinweis auf differenzierte Schollenbewegungen in der westlichen Osteuropäischen Tafel während der Oberkreide - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 17 (10): 935-946, 5 Abb., Berlin. [Gneisbruchstücke eingebettet in fossilführenden Oberkreidekalk, Weißrussland] [Geschiebekunde aktuell 6 (2): S. 58, 1 Abb.; Schallreuter, Hamburg.]
Ludwig AO 1951 Lagerungsverhältnisse und Mikrostratigraphie in der Südhälfte der Kreidescholle von Jasmund auf Rügen - unveröff. Diplom-Arbeit, Geologisch-Paläontologisches Institut, Universität Greifswald: 65 S., 23 Abb., Anl., Greifswald. [vgl. Autorref. in Geologie 1 (5): 395, 1952]
Ludwig AO 1952 Lagerungsverhältnisse und Mikrostratigraphie in der Südhälfte der Kreidescholle von Jasmund auf Rügen - Geologie 1 (5): 395, Berlin.
Ludwig AO 1955 Geologische Orgeln in der Schreibkreide Rügens - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 4 (3/4) [1954-1955] [zugleich: Mitteilungen aus dem Geologisch-palaeontologischen Institut der Universität Greifswald (N.F) 20]: 357-362, 11 Abb., Greifswald. [Küster’scher Kreideberuch bei Saßnitz /Sassnitz; Gemeindebruch Saßnitz; Kreidebruch Lancken; neuer Abbau Wittenfelde; entstehen durch Karbonatlösung unter Geschiebemergel o. ä.; (Paramoudra)]
Ludwig AO 1955 Eistektonik und echte Tektonik in Ostrügen (Jasmund). - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 4 (3/4): 251-288, 12 Taf., 29 Abb., Greifswald. [Kreideschollen]
Ludwig AO 1961 Was finde ich am Strande? - [ein Kapitel] Kleinfeldt W Unsere Ostseeküste, Taschenbuch 5: 140 S., 8 Taf., viele Abb., Leipzig (VEB Enzyklopädie). [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 117-123]
Ludwig AO 1964 Ergebnisse stratigraphischer Untersuchungen im Pleistozän der deutschen Ostseeküste. - Report of the 6th INQUA-Congress 1961 in Warsow 2: 145-160, 8 Abb., Lódz. [Geschiebezählungen Rügen, Stoltera westlich Ostseebad Warnemünde]
Ludwig AO 1964 Stratigraphische Untersuchung des Pleistozäns der Ostseeküste von der Lübecker Bucht bis Rügen. - Beiheft zur Zeitschrift Geologie 42: 1-143, 16 Taf., 55 Abb., zahlr. Tab., Berlin. [Geschiebepflaster; Geschiebezählungen Tab. 10-13; Kreide- und Eozän-Scholle sowie von marinem Pleistozän am Klützer Höved; Schollen von der Insel Poel, Kühlungsborn, Heiligendamm, Stoltera, Insel Hiddensee und Rügen; Mikrofauna untersucht]
Ludwig AO 1967 Der präquartäre Untergrund der Ostsee ; Teil I: Nördliche und Mittlere Ostsee - Wissenschaftliche Zeitschrift der Universität Rostock, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 16 (9/10): 1105-1136, 12 Abb., 2 Tab., 1 Kte. als Anlage, Rostock. [russische, englische und französische Zusammenf.] [Anteil der Geschiebeforschung an der Erforschung der Ostsee; Auswertung von Geschiebefunden; farbige „Geologische Karte des vorquartären Untergrundes der Nördlichen und Mittleren Ostsee” als gefaltete Anl.; Lokalisierung des Muttergesteins des Beyrichienkalkes in der mittleren Ostsee durch Noetling 1882 + Kiesow 1884 + Reuter 1885, des Muttergesteins des braunen Ostseequarzporphyrs durch Hedström 1894 + 1895, des Muttergesteins des roten Ostsee(quarz)porphyrs durch Milthers 1905 + 1909; jüngeres Präkambrium; subjotnische Peneplain; schwedische Rapakivi-Granite kommen in Nordingrå, auf Rödö bei Sundsvall, bei Gävle und auf der Insel Jungfrun im Karlmarsund vor; Geschiebe in den Küstengebieten; kristalline Geschiebe, sedimentäre Geschiebe; Schichtenfolge und Einstufung der jüngeren präkambrischen Serien in Südschweden (Sandsteine, Quarzite, Schiefer, Almesåkra-Serie, Diabas, Visingö-Formation mit Schiefer, Sandstein Grauwacken + Kalksteinlinsen) und Dalarne (Dalaporphyre, Digerbergskonglomerat, Diabase, Rapakivi-Intrusionen, jotnischem Sandstein) Tab. 1; geologische Schnitte durch das Bruchgebiet der mittelschwedischen Senke Abb. 2; Verbreitung der Kalkgeschiebe und kalkigen Moränen in Schweden Abb. 3; Anteil paläozoischer Kalksteine unter den Geschieben des Finngrundes Abb. 7]
Ludwig AO 1969 KapiteI X Fossilien am Strand. - Arndt EA (Hrsg.) Zwischen Düne und Meeresgrund: 339-366, 6 Taf., 12 Abb., Leipzig / Jena / Berlin (Urania). [Sedimentärgeschiebe der deutschen Ostseeküste]
Ludwig AO 1970 Bibliographie der Geschiebeliteratur der neueren Geschiebeforschung in den nordeuropäischen Pleistozänen Inlandeisgebieten 1926-1969 Teil I und Teil II - Deutsche Gesellschaft für Geologische Wissenschaften: 1-181 [Teil I], 182-371 [Teil II], Berlin. [ca. 2300 Arbeiten; Eiszeitalter und Gegenwart 22: 204-205, 1971; Schönhals]
Ludwig AO 1970 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Fortsetzung - Der Geschiebesammler 5 (2): 121-138, Abb. 2-4, Tab. 1-2, Hamburg. [sedimentäre Geschiebe S. 134-138]
Ludwig AO 1970 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Teil I: Nördliche und Mittlere Ostsee - Der Geschiebesammler 5 (2): 61-70, 1 Abb., Hamburg. [Rückblick auf die bisherige Forschung S. 63-68] [Überarbeitung und Erweiterung des Aufsatzes von 1967]
Ludwig AO 1971 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Fortsetzung - Der Geschiebesammler 6 (1): 39-46, Abb. 5-7, Hamburg. [kristalline Geschiebe]
Ludwig AO 1971 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Fortsetzung - Der Geschiebesammler 6 (2): 81-88, Abb. 8-9, 1 Kte., Hamburg. [Karte des vorquartären Untergrundes der Nördlichen und Mittleren Ostsee]
Ludwig AO 1971 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Fortsetzung - Der Geschiebesammler 6 (3/4): 135-140, Hamburg.
Ludwig AO 1972 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Fortsetzung - Der Geschiebesammler 7 (1): 44-48, Hamburg.
Ludwig AO 1972 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Fortsetzung - Der Geschiebesammler 7 (2): 87-92, Abb. 13, Hamburg. [Ehemalige Verbreitung des Anstehenden bzw. Herkunft einiger Sedimentärgeschiebetypen aus dem Gebiet der Mittleren und Nördlichen Ostsee Abb. 13]
Ludwig AO 1972 Der präquartäre Untergrund der Ostsee. - Nachtrag und Ergänzung zu Teil I: Nördliche und Mittlere Ostsee. - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 21 (2): 159-169, 2 Abb., 3 Tab., Greifswald. [Herkunftsgebiete paläozoischer Geschiebe]
Ludwig AO 1972 Rozšírení ctvrtohorního pevninského ledovce a puvod bludných balvanu [Die Verbreitung des quartären Inlandeises und der Ursprung der Geschiebe] - Severní Morava 24: 47-52, Šumperk [Mährisch Schönberg].
Ludwig AO 1973 Der präquartäre Untergrund der Ostsee Fortsetzung [Schluss] - Der Geschiebesammler 7 (3/4): 137-154, Abb. 10-12, 14, Tab. 3, Hamburg. [„Der wesentliche Anteil der Geschiebeforschung an den Fortschritten wird besonders hervorgehoben.” S. 148]
Ludwig AO 1973 Die Triasgeschiebe des Tieflands südlich der Ostsee - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 1 (12): 1633-1668, 4 Abb., 6 Tab., Berlin. [hauptsächlich Buntsandstein (Rogensteine) und Muschelkalk; Geschiebe vom Ostseebad Binz; Karte der Triasvorkommen und Verbreitung von Buntsandstein- und Muschelkalk-Geschieben im Tiefland s der Ostsee Abb. 1; nur 3 Vorkommen sicherer zutage gehender Trias bekannt: Salzstruktur Lüneburg mit Wellenkalk und Ceratitenschichten, Salzstruktur Kalbe an der Milde mit Oberem Muschelkalk am Kalkberg und seinem Steinbruch und Rüdersdorf mit Röt und gesamtem Muschelkalk; Geschiebe des unteren und mittleren Keupers; Karte des Ausstriches der Trias bei Rüdersdorf Abb. 2; Karte der Fundpunkte von Triasgeschieben s Berlin Abb. 3; Kalksandstein vom Alter des Trigonodus-Dolomits Abb. 4; Liste der Geschiebefunde des Buntsandsteins im Tiefland Tab. 1; Liste der Geschiebefunde des Muschelkalks (nicht spezifiziert) im Tiefland Tab. 2; Liste der Geschiebefunde des Unteren Muschelkalks im Tiefland Tab. 3; Liste der Geschiebefunde des Oberen Muschelkalks im Tiefland Tab. 4; Übersicht über die stratigraphische Verteilung der Triasgeschiebe Tab. 6] [russische und englische Zusammenf.]
Ludwig AO 1975 Triasgeschiebe und Untergrund im Tiefland südlich der Ostsee - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Meklenburg 15: 7-65, 6 Abb., 6 Tab., Rostock. [aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg: Geschiebe des Unteren und Mittleren Keupers; Kiesgrube Plätz bei Königswusterhausen, Kiesgrube Senzig bei Königswusterhausen, Kiesgrube bei Wildenbruch sw von Berlin, Kiesgrube bei Saarmund sw Berlin, Straußberg e Berlin; Karte der Triasvorkommen und Verbreitung von Buntsandstein- und Muschelkalk-Geschieben im Tiefland s der Ostsee Abb. 1; Karte des Ausstriches der Trias bei Rüdersdorf Abb. 2; Karte der Fundpunkte von Triasgeschieben s Berlin Abb. 3; Kalksandstein mit Holzrest vom Alter des Trigonodus-Dolomits vom Ostseebad Binz Abb. 4; Karte der westlichen Ostsee mit Salzlanghorsten /Salzmauern; Karte der vorpommerschen Ostsee mit Vorkommen von Trias unter känozoischer Bedeckung und südlich davon gelegenen Funden von Triasgeschieben Abb. 6; Liste der Geschiebefunde des Buntsandsteins im Tiefland Tab. 1; Liste der Geschiebefunde des Muschelkalks (nicht spezifiziert) im Tiefland Tab. 2; Liste der Geschiebefunde des Unteren Muschelkalks im Tiefland Tab. 3; Liste der Geschiebefunde des Oberen Muschelkalks im Tiefland Tab. 4; Übersicht über die stratigraphische Verteilung der Triasgeschiebe Tab. 6]
Ludwig AO 1979 The Quaternary History of the Baltic ; The Southern Part - Acta Universitatis Upsaliensis Symposia Universitatis Upsaliensis annum quingentesimum celebrantis 1 [Gudelis V & Königsson L-K (Hrsg.) The Quaternary History of the Baltic]: 41-58, 2 Abb., Uppsala. [entgegen dem Titel: Darstellung der Wissenschaftsgeschichte der Eiszeitforschung: 5 Perioden, Drift-Theorie, Inlandeis-Theorie]
Ludwig AO 1993 Zum präquartären Untergrund der Südlichen Ostsee - Hinweise aus Glazialschollen und -geschieben - Scholle T & Krauss M (Hrsg.) Rügen-Bornholm ; Kristallin, Struktur und Sedimente am Südrand des Baltischen Schildes und dessen Beziehung zu Mitteleuropa Kurzfassungen [Internationale Exkursions- und Vortragstagung Rügen-Bornholm 05.10.93 - 10.10.93]: 26, Prora / Rønne / Binz. [Hebung; Senkung; Bruchtektonik; Vulkanismus; Geschiebe; Lithofazies; Ober-Kreide; Tertiär; Pleistozän; Ostsee (Seegebiet, Rügen - Bornholm - Odermündung)]
Ludwig AO 1995 Die Erforschung der quartären Entwicklung der Südlichen Ostsee, von ihren Anfängen bis um 1980. - Deutsche Hydrographische Zeitschrift (German Journal of Hydrography) Supplement 3: 95 S., 11 Abb., 6 Tab., Hamburg. [frühe Auffassungen über Geschiebetransport und südliche Drift-Verbreitung der nordischen Geschiebe S. 9 u.11]
Ludwig AO 1999 Glazialschollen am Westrand der Oder-Bucht (südliche Ostsee) - Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 6 [E. Herrig-Festschrift zum 65. Geburtstag]: 419-427, 1 Taf., 1 Abb., Greifswald. [Schollen und Geschiebe aus dem Eozän und Oligozän, Kaolinsand- und Tonschollen wahrscheinlich neogenen Alters]
Ludwig AO 1999 Mittelkambrische Konglomerat-Geschiebe mit Sandstein-Geröllen und Fossilresten (Middle Cambrian Conglomerate Geschiebes with Sandstone Pebbles and Fossils) - Archiv für Geschiebekunde 2 (7): 441-448, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg.
Ludwig AO 2000 Quarzdrusen in Kreidefeuersteinen - Geschiebekunde aktuell 16 (1): 1-10, 3 Abb., Hamburg.
Ludwig AO 2000 Zur Lithologie von wahrscheinlich liassischen Feinsandsteingeschieben (Lithology of Presumable Liassic Fine Sandstone Geschiebes) - Archiv für Geschiebekunde 2 (11): 777-796, 11 Abb., 2 Tab., Hamburg. [Rostrotbraun gesprenkelte und gestreifte Geschiebe]
Ludwig AO 2004 Zementsteine der Greifswalder Oie - Zeugen eines sehr weit entfernten eozänen Vulkanismus? [Zementsteine of the Isle Greifswalder Oie - Witnesses of Far Distant Eocene Volcanism?] - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [Schallreuter-Festschrift]: 627-650, 5 Taf., 3 Abb., 2 Tab., Greifswald. [”Die Zuordnung zu Eruptionen im Nordostatlantik stößt auf größere Schwierigkeiten als die zu Eruptionen nördlich um Jütland (Skagerrak-Region).” S. 627]
Ludwig AO 2005 Zur Korrelation der Pleistozänfolgen von Hiddensee und Nordost-Rügen, südliche Ostsee - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 33 (6): 375-399, 6 Abb., 2 Taf., Berlin. [Kleingeschiebe; Geschiebezählungen, Geschiebestatistik, Geschiebemergel, M1, M2á, M3, M4, I1, I2, Bl. TK 25: 1345 Wiek (Wittow), 1346 Altenkirchen (Wittow), 1444 Kloster (Hiddensee)]
Ludwig AO 2006 Cyprinenton und I1-Folge im Pleistozän Nordost-Rügen und Insel Hiddensee (südwestliche Ostsee) - Zeitschrift für geologische Wissenschaft 34 (6): 349-377, 10 Abb., 2 Tab., Berlin.
Ludwig AO 2008 Geschiebe eines grauen postsilurischen Konglomerats [Geschiebes of a Grey Post-Silurian Conglomerate] - Geschiebekunde aktuell 24 (4) [100 Jahre Geologische Landessammlung Greifswald]: 115-122, 5 meist farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Fundorte: Hiddensee, Kap Arkona auf Rügen] [Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom Geomorphology) 2010 (8): Abstract 10.08-08А.201, Moskva.]
Ludwig AO 2009 Isoliert aufgefundene Silurgerölle aus dem „Postsilurischen“ Konglomerat der Geschiebeliteratur [Isolated Found Boulders of the „Post Silurian“ Conglomerate of the Geschiebe (glacial erratic boulders) Literature] - Geschiebekunde aktuell 25 (1): 27-29, 3 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Fundorte: Saßnitz u. Dranske auf Rügen, Stoltera westlich Warnemünde] [Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom Geomorphology) 2011 (3): Abstract 11.03-08А.481, Moskva.]
Ludwig AO 2009 Alter und Herkunft der Geschiebe der „postsilurischen“ Konglomerate der Geschiebeliteratur (Age and Origin of the „Post-Silurian“ Conglomerate of the Geschiebe References) - Archiv für Geschiebekunde 5 (6): 373-416, 14 meist farb. Abb., 2 Tab., Hamburg / Greifswald. [Fundorte: Insel Hiddensee, Dwasieden (Rügen), Heiligendamm; Geologische Übersicht über das Untersuchungsgebiet mit Lage der wichtigsten Bohrungen Abb. 1; Tektonische Großgliederung im Bereich des Südwestrandes der Osteuropäischen Tafel (OET) Abb. 2; gut geschichtetes schieferreiches Rotes Konglomerat Abb. 3; ungeschichtetes Rotes Konglomerat Abb. 4 u. Abb. 5 (Titelbild); Die wichtigsten Komponenten der Geschiebe des Roten Konglomerats Tab. 2; sandig-feinkiesige Variante des Roten Konglomerats Abb. 6; feinkörniges Rotes Konglomerat Abb. 7-8; Die Verbreitung devonischer Gesteine im südlichen Ostseegebiet und deren Ausstriche unter quartären Ablagerungen Abb. 9; Die Verbreitung der Ablagerungen des Siles und Unterperm (Rotliegendes) im südlichen Ostseegebiet und deren Ausstriche unter quartären Ablagerungen Abb. 10; Die Verbreitung der permosilesischen basischen Vulkanitgänge (Dolerite, Kullaite) in Schonen (Südschweden) Abb. 11; Die Verbreitung der Zechsteinablagerungen im südlichen Ostseegebiet und deren Ausstriche unter Quartärsedimenten Abb. 12; Die Verbreitung der Triasablagerungen im südlichen Ostseegebiet und deren Ausstriche unter Quartärsedimenten Abb. 13; Ausstriche der Kågeröd-Schichten in Schonen (Südwestschweden) Abb. 14]
Ludwig AO 2012 Zwei Grünumrindete Feuersteine, Glazialgeschiebe aus dem mecklenburgisch-vorpommerschen Ostseeküstengebiet und Vergleich mit dem Werdegang der Wallsteine [Two Green-Barked Flints, glacial erratic of the Region of the Baltic Sea of Mecklenburg and Western Pomerania and Comparison with the Formation of the Wallsteine] - Geschiebekunde aktuell 28 (2): 37-58, 6 farb. Abb., Hamburg / Greifswald.
Ludwig AO 2013 Drei besondere Jura-Geschiebe aus Vorpommern ; Fundbericht - Geschiebekunde aktuell 29 (4): S. 136, Hamburg / Greifswald. [Feinsandstein, dunkelolivfarben, anstehend unter dem Pleistozän in der Oder-Bucht; zum Verbleib im Deutschen Archiv für Geschiebeforschung zur Verfügung gestellt]
Ludwig AO & Heerdt S 1969 Die Geschiebeforschung als Hilfsmittel für die Pleistozänstratigraphie und die Bedeutung der Geschiebe für die Erforschung des Ostseegrundes 1. Geschiebe-Kolloquium der Sektion Quartärgeologie der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften am 28. und 29. April 1967 in Rostock - Berichte der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften (A) Geologie und Paläontologie 14 (2): 215-218, Berlin (Akademie-Verl.).
Ludwig AO & Levkov EA 1989 Ein Konglomeratgeschiebe als Hinweis auf differenzierte Schollenbewegungen in der westlichen Osteuropäischen Tafel während der Oberkreide - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 17 (10): 935-946, 5 Abb., Berlin. [Gneisbruchstücke eingebettet in fossilführendem Oberkreidekalk; Weißrussland; Belorussland; Kiesgrube beim Dorfe Grecichi, knapp 30 km sse Novogrudok sw Minsk (Abb. 1) am Stauchmoränenzug Grodno-Novogrudok-Kopyl in dem kretazische bis dnepr-zeitliche (=saalezeitliche) Schichten eingeschuppt sind; Kalksandsteingeschiebe mit Geröllen fast nur kristalliner Gesteine (Gneis, kaum Quarzit) bis 5 cm und kreidezeitlicher Fauna und santonen Leitformen, wird als grobklastische Küstenfauna gedeutet ähnlich dem Schalentrümmerkalk der Mammilatenkreide von Ignaberga] [Geschiebekunde aktuell 6 (2): S. 58, 1 Abb.; Schallreuter, Hamburg.]
Ludwig AO, Reich M & Schallreuter R 2001 65 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung (DAG) in Greifswald (65 Years German Archiv for Glacial Erratic Boulders Research (DAG) in Greifswald) - Geschiebekunde aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]: 33-34, 39-62, 14 Abb., 1 Tab., Hamburg. [u. a. Bildnisse mit Cohen, Deecke, Weigelt, Richter, Wolansky, Voigt und von Bubnoff] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2003 (5/6): 635, Ref. Nr. 758; Riegraf (Münster), Stuttgart.]
Ludwig C 1990 Stadtbefestigung Neubrandenburgs „Mehr zur Zier als zur Wehr” - Schleswig-Holstein Kultur Journal 6: 54-59, 10 unnum. meist farb. Abb., Rendsburg (Möller). [äußere Haut der Stadtmauer aus Feldsteinen]
Ludwig F, Thieke HU & Andrae A 2004 71. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen 01. - 04. Juni 2004 in Frankfurt (Oder) - Tagungs- und Exkursionsband: 190 S., Frankfurt a. M.
Ludwig G 1956 Die Tagung der Arbeitsgemeinschaft nordwestdeutscher Geologen in Leer (Ostfriesland) mit Exkursionen nach Holland im Mai 1956 - Geologie 5 (7): 667-675, Berlin. [Exkursionspunkt 4 am Nordostpolder Geschiebemergel (westbaltisch) mit eingeschalteten Schollen roten Geschiebemergels (ostbaltisch)]
Ludwig G 1984 Sonnensteine Eine Geschichte des Bernsteins - 192 S., 37 teils farb. Abb., Berlin (Verl. Die Wirtschaft). [Fundgrube 22 (1): 31, 1986; Piechulek, Berlin.]
Ludwig G 1986 Sonnensteine Eine Geschichte des Bernsteins 2. Aufl. - 192 S., 37 teils farb. Abb., Berlin (Die Wirtschaft).
Ludwig G & Figge K 1979 Schwermineralvorkommen und Sandverteilung in der Deutschen Bucht - Geologisches Jahrbuch (D) 32: 23-68, Hannover.
Ludwig K-H 2006 Eine kurze Geschichte des Klimas ; Von der Entstehung der Erde bis heute - beck’sche reihe 1729: 215 S., zahlr. S/W-Abb., München (C. H. Beck oHG).
Ludwig K-H 2007 Eine kurze Geschichte des Klimas ; Von der Entstehung der Erde bis heute 2. durchges. Aufl. - beck’sche reihe 1729: 216 S.,10 S/W-Abb., 2 Tab., zahlr. Kästen, München (C. H. Beck oHG). [Beschreibt auf allgemein verständlichem Niveau die vielfältigen und komplexen physiko-chemischen Prozesse und Wechselwirkungen des frühesten und des heutigen modernen Lebens mit dem Klima des Planeten Erde.] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2008 (1/2): 232-234, Ref. Nr. 382; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Ludwig P 1934 Wie im Mittelalter erratische Blöcke gespalten wurden - Die Umschau in Wissenschaft und Technik 38 (29): 576-579, Franfurt a.M.
Ludwig R 1862 Geogenische und geognostische Studien auf einer Reise durch Rußland und den Ural. - 267 S., 15 Taf., Darmstadt (G. Jonghaus). [Abschnitt 10 Quartärbildungen: 45-48 Geschiebe]
Ludwig RR 1993 Die Quartärprofile der Schächte Gorleben 1 und 2 - Zeitschrift für angewandte Geologie 39 (2): 78-83, 5 Abb., Berlin. [u. a. Leitgeschiebezählung (bis zu kubikmetergroße Geschiebe) S. 81; Schwermineralanalyse]
Ludwig von 1796 (Kapitän) Bemerkungen über die in Holstein sich findenden Steingeschiebe, nebst einem Verzeichniß von einigen in der Gegend bei Rendsburg und an der Ostseeküste ohnweit Ekkernförde aufgefundenen zum Theil seltenen Petrefakten. - Schleswig-Holst. Provincialber. 10. Jahrg. 1 (3): 298-305, Altona und Kiel. [Liste von Versteinerungen S. 302-305]
Ludwigs JG 1876 Über baltische Quartärbildungen. - Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft zu Dorpat 4 (1875-77) (1): 135-156, Dorpat [Tartu]. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
Ludwikowska-Kedzia M, Wiatrak M, Olszak I & Bluszcz A 2006 Litostratygrafia plejstocenskiego tarasu wysokiego dolny Lagowicy w rejonie Maslowca (SE czesc Gór Swietokrzyskich) [Lithostratigraphy of the Pleistocene high meadow terrace of the Lagowica Valley near Malowiec (SE part of the Holy Cross Mountains); Lithostratigraphie einer hochgelegenen Pleistozänterrasse des Lagowica-Tals bei Malowiec (SE-Teil des Heilige Kreuz-Gebirges)] - Przegląd geologiczny 54 (11): 953-962, 8 Abb., Warszawa. [pleniweichselzeitliches Alter der Terrassensedimente; Till der Südpolnischen Vereisung im Lagowica-Tal auf Höhe 294 m ü. NN Abb. 3]
Lühe H-J & Ziemke H 1968 Die glazialen und periglazialen Verhältnisse nordwestlich von Gardelegen - unveröff. Staatsexamensarbeit an der Pädagog. Hochschule Potsdam: xx S., Potsdam.
Lühe M 1904 Säugetierhaare im Bernstein. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 4 (5): 62-63, Königsberg.
Lühe M 1913 Ameisen des Bernsteins (nach W. M. Wheeler nebst vergleichenden Bemerkungen über die Biologie der heute lebenden Ameisen). - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 54: 288-291, Königsberg. [Bernstein-Inklusen]
Lührmann H 1930 Alt-Barenaue, Süntelstein, Wittekindsburg ; Heimatliche Streifzüge durch das Gebiet zwischen Engter und Venne - 20 S., 2 Taf., 1 Kte. [1 : 25 000, gefaltet], Bramsche (Gottlieb).
Lukas S 2008 Mechanisms of Moraine Formation under Different Glaciological Boundary Conditions - Implications for Interpreting the Dynamics of Quaternary Ice Masses - Abhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 62: 193-195, Wien.
Lukas S & Juschus O 2004 Zweijahrestagung der DEUQUA in Nijmegen, Niederlande - GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 18: 78-79, Bonn. [Deuqua-Tagung Nijmegen]
Lukniš M & Vaškovský I 1967 Quaternary of the West Carpathians (Guide to Excursion 31 AC Czechoslovakia ; International Geological Congress XXIII Session, Prague 1968) - (II+)42 S., 9 S/W-Abb., 1 Kte., Bratislava (Geological Survey of Czechoslovakia, Slovak Academy of Sciences). [Hinweise auf Geschiebe: Vysoké Tatry Mountains S. 9-10; Granodiorit-Geschiebe bei Lysá Polana „ ... 50-70 m higher than the Würm moraine.” S. 15-16; (Mindel?)-Moräne bei Pekná Vyhliadka S. 16; erratics of the Riss Glaciation bei Štôla S. 18-19]
Luksevics E, Stinkulus G & Kalnina L 1999 Problems and methodes of modern regional stratigraphy - The Fourth Baltic Stratigraphy Conference ; Jurmala 1999: 127 S., Riga.
Lullies H 1902 (Hrsg.) Landeskunde von Ost- und Westpreußen. Zunächst zur Ergänzung der Schulgeographie von E. von Seydlitz herausgegeben. Mit zwei Karten und einem Bildanhange. Fünfte, durchgesehene Auflage, gedruckt in der vom Königl. Preuß. Kultusministerium angeordneten neuen Rechtschreibung. - 56 S., 17 Abb., 17 Tab., 2 Ktn., Breslau (Ferdinand Hirt, Königliche Universitäts- und Verlags-Buchhandlung.). [”Stellenweise besitzen die Steinlager eine ungeheuere Mächtigkeit ... z.B. bei Steinbeck oberhalb Königsbergs ...” S. 4; Samländischer Strand bei Warnicken. (mit Großgeschieben) S. 49]
Lund K 1969 Von Vorzeitfreunden und Vorzeitfunden in Flensburg - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 76 (8/9): 255-258, 2 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Steinkammer bei Wassersleben]
Lund M 2012 Fischschwanzdolche – eindrucksvolle Zeugnisse spätneolithischer Handwerkskunst - Archäologie in Deutschland 2012 (1): 28-29, Stuttgart (Konrad Theiss Verl.). [Flint, Feuerstein, Artefakte, Werkzeuge]
Lundbohm H 1887 Verzeichnis einer Sammlung ost- und westpreußischer Geschiebe. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 27 (1886): 84-92, Königsberg.
Lundbohm H 1888 Om de eldre baltiska isströmmen i södra Sverige. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 95: 33 S., 1 Abb., Stockholm. [Über den älteren baltischen Eisstrom im südlichen Schweden]
Lundbohm H 1888 Om de eldre baltiska isströmmen i södra Sverige. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 10: 157-189, Stockholm. [Über den älteren baltischen Eisstrom im südlichen Schweden]
Lundbohm H 1889 Geschiebe aus der Umgegend von Königsberg. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 29 (1888): 27-31, Königsberg.
Lundegårdh P & Laufeld S 1984 Norstedts stora Stenbok ; Mineral, Bergarter, Fossil - 376 S., 369 farb. Abb., 104 Abb., Stockholm (Norstedt & Söner Förlag).
Lundegårdh P, Lindh A & gorbatschev R 1992 Berggrundskarta över Värmlands län 1 : 250000 - Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) 45: 2 Ktn. in 1 Mappe, Uppsala. [potenzielle Geschiebe: Amphibolit, Metagabbro, Granit, Hyperit, Dalsland-Gruppe, Blomsberg-Granit (Typ Bohus), Mylonit]
Lundegårdh PH 1946 Rock composition and development in central Roslagen, Sweden - Arkiv för kemi, mineralogi och geologi 23 A (9): 160 S., zahlr. Abb., 1 Kte., Uppsala. [Dissertation; Lithostratigraphie; Strukturgeologie; Schweden; Gneis; Amphibolit; Gabbro; Diorit; Granit]
Lundegårdh PH 1956 Något om malmers inverkan på moränens finmaterial - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 78 (1 = 484): 97-100, 2 Abb., Stockholm. [schwedisch mit englischer Zusammenf.] [Erz- und Eisstrom-Untersuchungen von Sala, NW von Stockholm und Ödestugu, SSE von Jönköping]
Lundegårdh PH 1961 Stenar i färg 2. Aufl. - 191 S., 267 farb. Abb., 31 Text-Abb., Register, Stockholm (Almqvist & Wiksell). [Steine in Farbe, Gesteinsbestimmung, umfangreich Liste von Mineralfundstellen, Gold von Inari in Finland (Farb-Fot. 1), Gold von den Boliden in Västerbotten (Farb-Fot. 2), Silber von Kongsberg in Norwegen (Farb-Fot. 3), Kupfer + Blei von Langban in Värmland (Farb-Fot. 4), Graphit von Farsta bei Stockholm (Farb-Fot. 7), Schwefelkies /Schwefeleisen /Pyrit von Bäsinge in Dalarna + Skuterud in Norwegen + Köpingsvik auf Öland + Björkasen in Norwegen + Köpenhamn + Risasen in Hälsingsland (Farb-Fot. 8-13), Magnetkies von Tyristrand in Norwegen (Farb-Fot. 14), Arsenkies von Hilläng in Dalarna (Farb-Fot. 15), Kupferkies von Värmskog in Värmland (Farb-Fot. 16), Kupfererz von Striberg (Farb-Fot. 17), Kupferglanz von Sjangeli in Lappland (Farb-Fot. 18), Bleiglanz von Sala (Farb-Fot. 19-20), Zinkblende von der Grube Falun (Farb-Fot. 22), Molybdänglanz von Iveland in Norwegen (Farb-Fot. 23), Molybdänglanz von Uddgruvan in Värmland (Farb-Fot. 24), Kobaltglanz von Hakansboda in Västmanland (Farb-Fot. 26), Bergkristall von Offerdal in Jämtland (Farb-Fot. 27), Rauchtopas von Hässelkulla in Närke (Farb-Fot. 28), Milchquarz von Varuträsk (Farb-Fot. 29), Rauchquarz von Kuortane in Finnland + von Varuträsk in Västerb. (Farb-Fot. 31-32), Rosenquarz von Myllymäki in Finnland (Farb-Fot. 33), Chalzedon (Karneol) von Varberg (Farb-Fot. 36), roter Jaspis von Kittilä in Värmland (Farb-Fot. 39), Järnkiesel von Langban in Värmland (Farb-Fot. 40), Rutil von St. Blasjön in Jämtland (Farb-Fot. 45), roter Korund von Arendal in Norwegen (Farb-Fot. 47), Erzglanz in Malmberget in Lappland (Farb-Fot. 50), Blutsteinerz aus Magnetit von Grängesberg von Ramhäll in Uppland + Grängesberg in Dalarna (Farb-Fot. 51-52), Magnetit von der Grube Falun + von Malmberget in Lappland (Farb-Fot. 53-54), Schwarzerz von Gällivare in Lappland + von Los in Hälsingland (Farb-Fot. 55-56), Braunit von Langban in Värmland (Farb-Fot. 57), Titanerz (Ilmenit) von Kragerö in Norwegen (Farb-Fot. 58), konkretionäres Penningsmalm /Pfennigerz von Sorrödsjön in Schonen (Farb-Fot. 59), Myrmalm von Ore in Dalarna + von Jütland (Farb-Fot. 60-61), Manganit von Bölet in Västergötland (Farb-Fot. 62), Flussspat von Nordmark in Värmland (Farb-Fot. 64), Flussspat von Kongsberg in Norwegen (Farb-Fot. 65), Kalkspat von Rönnarp in Schonen + Storstreksgruvan in Gästrikland + von Visby + Östergötland + von Gästrikland (Farb-Fot. 69-72), Baryt von Alnön in Medelpad (Farb-Fot. 77), Gips von Refsnes in Dänemark + Sulitelma in Norwegen + von Västervik (Farb-Fot. 78-80), Scheelit von Ylöjärvi in Finnland (Farb-Fot. 81), Apatit von Malmberget in Lappland + von Arendal in Norwegen (Farb-Fot. 82-83), Alkalifeldspat, darunter Amazonit von Tammela in Finnland + von Utö in Södermanland + Skuleboda in Västergötland + von Yterrby in Uppland (Farb-Fot. 84-87), Oligoklas von Ytterby in Uppland (Farb-Fot. 88), Labradorit von Ylämaa in Finnland (Farb-Fot. 89), Nephelin von Alnön in Medelpad (Farb-Fot. 91), Skapolit von Abo (Farb-Fot. 92), Granat von Kalvola in Finnland (Farb-Fot. 94), Olivin von Almklovdalen in Norwegen (Farb-Fot. 97), Vesuvian von Tennberget in Dalarna (Farb-Fot. 98), Zirkon von Stavern in Norwegen (Farb-Fot. 99), Topas von Eräjärvi in Finnland + von Langbån /Langban in Värmland (Farb-Fot. 100-101), Sillimanit von Enager in Hälsingland (Farb-Fot. 103), Kyanit /Disthen von Saltdal in Norwegen (Farb-Fot. 104), Epidot (massig) von Ljusnedal in Härjedalen + Nordmark in Värmland (Farb-Fot. 105-106), Enstatit von Bamble in S-Norwegen (Farb-Fot. 107), Diopsid von Söndrum in Halland (Farb-Fot. 108), Augit von Taberg in Värmland (Farb-Fot. 109), Chromdiopsid von Otokumpu in S-Finnland (Farb-Fot. 110), Rhodonit von Harstigen in Värmland (Farb-Fot. 111), Hornblende von Pargas in Finnland (Farb-Fot. 112), Hornblende von Alnön in Medelpad (Farb-Fot. 113), Anthophyllit von Los in Hälsingland (Farb-Fot. 114), Tremolit von der Grube Falun (Farb-Fot. 115), Aktinolith /Strahlstein /strålsten von Norberg in Västmanland (Farb-Fot. 116), Strahlstein (Amphibolasbest) von Nordmark in Värmland (Farb-Fot. 117), Amphibolasbest von Tuusniemi in Finnland (Farb-Fot. 118), Beryll von Högsbo in Göteborg (Farb-Fot. 121), Beryll von Orust in Bohuslän (Farb-Fot. 123), Beryll von Högsbo in Göteborg (Farb-Fot. 124), Turmalin, teilweise Schörl von Uto in Södermanland + von Snarum in Norwegen + Varuträsk in Västerbotten (Farb-Fot. 15-128), Cordierit von Jättendal in Hälsingland (Farb-Fot. 129-130), Apophyllit on Uto in Södermanland (Farb-Fot. 132), Muskovit von Naverstad in Bohuslän (Farb-Fot. 135), Lepidolith /Lithiumglimmer von Stornorrfors + Varuträsk in Västerbotten (Farb-Fot. 136-137), Biotit in Sandöen + Arendal in Norwegen (Farb-Fot. 138-139), Chromglimmer von Boliden in Västerbotten + Espevoll in Norwegen (Farb-Fot. 140-141) Chlorit in Taberg in Värmland (Farb-Fot. 142), Serpentin von Snarum + Modum in Norwegen (Farb-Fot. 143-144), Serpentin von Modum in Norwegen (Farb-Fot. 144), Talk von Saltdal in Norwegen (Farb-Fot. 145), Glaukonitlage von Ottenby auf Öland (Farb-Fot. 146), Titanit von Bamble in Norwegen (Farb-Fot. 147), Bernstein von Hirtshals in Dänemark (Farb-Fot. 148-149), Pechblende aus den finnischen Kareliden (Farb-Fot. 150), Uranitit von Römteland in Norwegen (Farb-Fot. 151), Monazit von Iveland in Norwegen (Farb-Fot. 152), Euxenit von Arendal von Arendal in S-Norwegen + Holsljunga in Västergötland (Farb-Fot. 154-155), Gadolinit von Iveland in Norwegen (Farb-Fot. 156), Orthit von Barhult in Bohuslän (Farb-Fot. 157), Bergbeck von Nyängsgruvan von Gästrikland (Farb-Fot. 158), Metaagglomerat von Grangärde (Farb-Fot. 164), Quarzporphyr (rote Hälleflinta) von Börje in Uppland (Farb-Fot. 165), brauner Östersjö-Quarzporphyr als Geschiebe von Dänemark (Farb-Fot. 166), Påskallavikporphyr /Paskallavikporphyr als Geschiebe von Dänemark (Farb-Fot. 167), Porphyr von Tandsjöberg in Dalarna (Farb-Fot. 168), Blybergs-Porphyr von Blyberg in Dalarna (Farb-Fot. 169), Bredvadsporphyr von Bredvad in Dalarna (Farb-Fot. 170), Älvdalenporphyr von Älvdalen in Dalarna (Farb-Fot. 171), Garbergsgranit von Älvdalsåsen in Dalarna (Farb-Fot. 171), Garbergsgranit von Älvdalsåsen in Dalarna (Farb-Fot. 172), Rapakivi-Porphyr von Mentula in S-Finnland (Farb-Fot. 173), Rapakivi-Porphyr als Geschiebe von Åland (Farb-Fot. 174), Rhombenporphyr als Geschiebe von Jütland (Farb-Fot. 175), Rektangelporphyr als Geschiebe von Jütland (Farb-Fot. 176), Rektangelporphyr vom Oslogebiet (Farb-Fot. 177), Rhombenporphyrkonglomerat von Moss in S-Norwegen (Farb-Fot. 178), Alnöit von Alnön in Medelpad (Farb-Fot. 179), Plagioklasporphyrit von Bälgviken in Södermanland (Farb-Fot. 180), Uralitporphyrit von Mörlunda in Småland (Farb-Fot. 181), Andesit von Reveln s Dellen in Hälsingland (Farb-Fot. 182), Andesit von Syltviken n Dellen in Hälsingland (Farb-Fot. 183), Basalt von Hästhallarna in Schonen (Farb-Fot. 184), Mandelstein von Los in Hälsingland (Farb-Fot. 185), Mandelstein (Öjediabas) von Älfdalen in Hälsingland (Farb-Fot. 186), Kinnediabas als Geschiebe von Själland (Farb-Fot. 187), Diabas von Hällefors in Södermanland (Farb-Fot. 188), Åsby-Diabas /Asby von Nurunda in Medelpad (Farb-Fot. 189), Hyperit von Sandseryd in Småland (Farb-Fot. 190), Stockholmsgranit von Bastasen in Hälsingland (Farb-Fot. 191), Spinkamala-Granit von Skepparslöv in Schonen (Farb-Fot. 192), Roter Bohusgranit von Lysekil in Bohuslän (Farb-Fot. 193), grauer Granit von Kuru in Finnland (Farb-Fot. 194), Plagioklasgranit (Trondhjemit) von Stören in Norwegen (Farb-Fot. 195), Svaneckegranit von Helleskov auf Bornholm (Farb-Fot. 196), Roter Vehmaa-Granit von S-Finnland (Farb-Fot. 197), Kroppefjällgranit von Sundals Ryr in Dalsland (Farb-Fot. 198), Vätögranit von Väto in Uppland (Farb-Fot. 199), Drammengranit von Björgeseter in Norwegen (Farb-Fot. 200), Roter Graversfors-Granit Östergötland (Farb-Fot. 201), Grimstad-Granit von Grimstad in Norwegen (Farb-Fot. 202), Revsundgranit von Norra Angermanland (Farb-Fot. 203), porphyrischer Gaversforsgranit von Gaversfors in Östergötland (Farb-Fot. 204), Rönnegranit von Rönne auf Bornholm (Farb-Fot. 205), Rapakivigranit von Lappee in S-Finnland (Farb-Fot. 206), Nordmarkit von Grorud bei Oslo (Farb-Fot. 207), Larvikit von Tjölling in Norwegen (Farb-Fot. 208-209), Kugelgranit /Orbikulit von Kangasala in Finnland (Farb-Fot. 210), Kugelgranit /Orbikulit von Virvik bei Borgå /Borga in Finnland (Farb-Fot. 211), Schriftgranit von Ytterby in Uppland (Farb-Fot. 213), Pegmatit mit Beryll von Iveland in Norwegen (Farb-Fot. 214), Pegmatit von Norrtälje von Uppland (Farb-Fot. 215), Quarzdiorit (Uppsalagranit) von Uppsala (Farb-Fot. 216), Norit von Tumbo in Södermanland (Farb-Fot. 217), Olivingabbro (Allivalit) von Grovstanäs + Radmansö in Uppland (Farb-Fot. 218-219), Anorthosit von Nordingra in Angermanland (Farb-Fot. 220), Anorthosit von Egersund in Norwegen (Farb-Fot. 221), Peridotit von Härsan in Uppland (Farb-Fot. 222), Tillit von der Finnmark in Norwegen (Farb-Fot. 223), polymiktes Meta-Konglomerat von Nordfjord in Västlandet in Norwegen (Farb-Fot. 224), konglomeratischer Sparagmit von Ringsaker in Norwegen (Farb-Fot. 225), Kalmarsund-Sandstein vom Kalmarsund (Farb-Fot. 226), Sandstein von Eriksöre auf Öland (Farb-Fot. 227), Nexösandstein von Nexö auf Bornholm (Farb-Fot. 228), (jotnischer) roter Sandstein mit Wellenrippeln als Geschiebe von Äva auf den Ålandinseln (Farb-Fot. 229), Tonschiefer von Halängen in Dalsland (Farb-Fot. 230, Alaunschiefer von s Möckleby auf Öland (Farb-Fot. 231, Orthocerenkalk von Kinnekulle (Farb-Fot. 232-233,) Orthocerenkalk von s Möckleby auf Öland (Farb-Fot. 234), Faxekalk von Faxe (Farb-Fot. 235), Korallenkalk von Faxe (Farb-Fot. 236), kugelförmige Dolomitkonkretionen von Faxe (Farb-Fot. 237), Lignit von Jütland (Farb-Fot. 238), Leptiteinschluss in Urkalk /Marmor (Kalkgneis) von Forsby in Södermanland (Farb-Fot. 239), stengeliger Amphibolit von Los in Hälsingland (Farb-Fot. 240), Täljsten von Juuka in Finnland (Farb-Fot. 241), grauer Gneisgranit von Väto in Uppland (Farb-Fot. 242), Ögongneisgranit von Onsalalandet in Halland (Farb-Fot. 243), Mylonitgneis von Onsalandet in Halland (Farb-Fot. 244), quarzverheilte Brekzie von Forsmark in Uppland (Farb-Fot. 245), Metakonglomerat von Bergen in Norwegen (Farb-Fot. 246), Quarzit von Lybeck in Västervik (Farb-Fot. 247), Quarzit von Vattentornet in Vestervik /Västervik (Farb-Fot. 248), Glimmerschiefer von Tjuvkil in Bohuslän (Farb-Fot. 249), Phyllit von Tokagjell in Norwegen (Farb-Fot. 250), Grünschiefer von Ringdalen in Norwegen (Farb-Fot. 251), Hornfels von Grorud n Oslo (Farb-Fot. 252), Marmor /Urkalk von Nordland in Norwegen (Farb-Fot. 254), grauer Gneis von Ytterby in Bohuslan (Farb-Fot. 255), roter Gneis von Grisslehamn in Uppland (Farb-Fot. 256, rotgrauer Gneis (järngneis) von Voxtorp in Småland (Farb-Fot. 257), Bandgneis von Storjungfrun in Hälsingland (Farb-Fot. 258), Schlierengneis von Haukivuori in Finnland (Farb-Fot. 259), Schlierengneis von Kornsjö in Norwegen (Farb-Fot. 260), Granataderngneis von Hölick in Hälsingland (Farb-Fot. 261), Migmatit von Hjorten nahe Västervik in Småland (Farb-Fot. 262), Eklogit von Vestlandet in Norwegen (Farb-Fot. 263), Granatreicher Anorthositgabbro von Manger in Norwegen (Farb-Fot. 264), Eisenmeteorit von Muonionalustra in Norbotten (Farb-Fot. 265), Steinmeteteorit von Hessle in Uppland (Farb-Fot. 266), Anthophyllit in Quarzit von Gästrikland Abb. 12 S. 123]
Lundegårdh PH 1976 Södra Härjedalens berggrund - Gorbatschev R, Kornfält K-A & Lundegårdh PH 1976 Beskrivning till berggrundskartan över Jämtlands län – Del 1: Urberget [1 : 250000] - Sveriges Geologiska Undersökning, Forskningsrapporter (Ca) 53 (1): 203-248, zahlr. Abb. u. Tab., Uppsala. [potenzielle Geschiebe: Leptit, Leptitgneis, Quarzit, Hornfels, Quarzdiorit, Granodiorit, Rätan-Granit, Porphyrit, Dalaporphyr, Dalasandstein, Diabas, Monzonit, Quarzporphyr]
Lundegårdh PH & Lundqvist G 1956 Beskrivning till kartbladet Uppsala - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 199: 117 S., Stockholm. [Summary: Quaternary Deposits. Geschiebestatistik, Streufächer; Verbreitung der Geschiebe des jotnischen Sandsteins und kambro-silurischer Geschiebe im Kartengebiet]
Lundegårdh PH & Sandegren R 1953 Beskrivning till kartbladet Särö. (Explanation to the map-sheet Särö.) - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 195: 106 S., 2 Ktn., Stockholm.
Lundegren A 1933 Några anmärkningar rörande juran i sydöstra Skåne. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 55: 531-532, Stockholm. [Geschiebezählung bestätigt, dass Granulatenkreide (Kasebergamergel) anstatt Jura unter oder in der Nähe vom Kasebergaas ansteht]
Lundegren A 1934 Kristianstadsområdets kritbildningar (Die Kreidebildungen des Kristianstadgebietes) - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 56 (2): 125-313, 42 Abb., Stockholm [deutsche Zusammenfass.]. [Z 308, Ortsnamenregister S. 259-260, Verbreitung der Åhussandsteingeschiebe, Nävlingeasen, Finjasjön, Bjärnumtrakten, Hästveda, Ballingslövstrakten, Hanaskogtrakten, Ravelövsjön, Ivösjön, Kristianstadomradet, Listerlandet, Blekingekusten, Ringelslätt, Ullstorp, Önnestad, Skepparslöv, Vinslöv, Araslöv, Vrangelsdal /Ängadal, Tullstorp, Ramsberga, Torrarp, Bjärlangen, Slätteröd, Porrarp, Dalsjö, Hemmeströ, Kulleröd, Ekholmen, Hörlinge, Hullingarydstorp, Saxalid /Asmastorp, Ballingslöv, Kärlingeberga, Rättelöv, Ekemöllan, Kvistalänga, Sandby, Rommestorp, Röinge, Hemmestorp, Lunnom, Svinaberga, Broestorp, Olinge, Solberga, Gryt, Hjärsas, Almaan + Almö gard, Truedstorp, Hanaskog, Kviinge, Bivaröd, Hörröd, Strö, Roalöv, Harastorp, Ebbetorp, Immeln-See, Ramsjön, Fjäraboda, Edran /Filkesboda, Ylsudden, Filkesjön, Karseboda, Baggeboda, Alltidhult, Lerkroken, Staversvad, Hemmingslycke /Hemmingslykke, Bonslätt, Oppmanna, Rosentorp, Söndraby, Gedenryd, Ekestad, Rabelövsjön, Tommarp, Balsbergsgrottan, Anglamossebrottet, Flackarp, Hasta, Balsvik, Balsby, Hesselhult, Gillaruna, Alltidhult, Axeltorp, Asen, Holmaudden, Klagstorp, Oretorp, Ivöbrottet, Ugnsmunnarna, Nabben, Barum, Ljunby, Barnakällegrottan, Sissebäk, Raby, Ivetofta, Grödby, Nymölla, Önnestad, Skepparslöv, Vrangelsdal, Nosaby, Hammar, Ugerup, Maltesholm, Everöds, Sönnarslöv, Everöd, Ahus, Blekingekusten, Sölkvesborg, Broeryd, Mörby, Istaby, Hörvik, Norje, Karlshamn, Kuggeboda, Kaolin, Holmasandstein, Ryedalsandstein, kreidezeitliches Basalkonglomerat (Bjärnumskonglomerat) und Marginalkonglomerat (Ignabergkonglomerat, Balsvikkonglomerat), Skalkalk, Ahussandstein, Flint /Feuerstein, Glaukonit, Phosphorit, Kreidefossilien, westfalicus-Kreide, granulatus-Kreide, mammillatus-Kreide, mukronatus-Kreide, Kreide-Transgression]
Lundgren B 1874 Sandstensblock med Paradoxides från Groningen. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 2: 44-45, Stockholm.
Lundgren B 1878 Studier öfver faunan i den stenkolsförande Formationen i nordvästra Skåne - Minneskrift 5 [Kon. fysiogr. sällskap (100 år-fest)]: 58 S., 2 Taf., 1 Tab., Lund.
Lundgren B 1878 Über Angelin's geologische Übersichts-Karte von Schonen [Geologisk Öfversigts-Karta öfver Skåne med åtföljande text, på uppdrag af Malmöhus och Christianstads läns Kongl. Hushållnings Sällskap Utarbetad af N.P. Angelin, Lund 1877] - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1878: 16 S., Stuttgart.
Lundgren B 1879 Bidrag till Kännedomen om Juraformationen på Bornholm [Beitrag zur Kenntnis des Juras von Bornholm] - Festschrift der 400-Jahrfeier der Universität Kopenhagen: 27 S., 1 Taf., Lund (Fr. Berlings Boktryckeri). [Belemnites conf. acutus, Pleurotomaria expansa, Patella sp., Dentalium sp., Pecten sp., Limea acuticostata, Avicula inaequivalis, Avicula sinemuriensis, Cucullaea cypriniformis n. sp., Leda subovalis, Leda bornholmiens, Leda texturata, Leda sp., Nucula sp., Tancredia securiformis, Cyprina cardioides n. sp., Cardinia crassiuscula, Tellina? jonstrupi n. sp., Corbula sp.?, Pleuromya forchhammerti n. sp., Pleuromya tenuis n. sp., Rhynchonella sp., Pentacrinus sp.]
Lundgren B 1882 Studier öfver fossilförande lösa block. 1. Anmärkningar om ett tertiärt block från Bornholm. [Studien über fossilführende Geschiebe: 1. Anmerkungen zu einem Tertiärgeschiebe von Bornholm.] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 6 (1882/83): 31-34, Stockholm.
Lundgren B 1883 Studier öfver fossilförande lösa block. 2. Om kritblock från Gräseryd i Halland [Studien über fossilführende Geschiebe: 2. Über Kreidegeschiebe von Gräseryd in Halland] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 6 (13): 615-622, Stockholm.
Lundgren B 1884 Über die Heimath der ostpreussischen Senon-Geschiebe. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 36: 654-655, Berlin.
Lundgren B 1885 Studier öfver fossilförande lösa block. 3. Saltholmskalk frän djupa rännan. [Studien über fossilführende Geschiebe: 3. Saltholmskalk, Kreide] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 7 (1884/85): 721-722, Stockholm.
Lundgren B 1885 Studier öfver fossilförande lösa block. 4. Silurblock från Koster. [Studien über fossilführende Geschiebe: 4. Silurgeschiebe von Koster] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 7: 722-723, Stockholm.
Lundgren B 1885 Studier öfver fossilförande lösa block. 5. Lerskiffer med Paradoxides från Näsbyholm. [Studien über fossilführende Geschiebe: 5. Geschiebe von Tonschiefer /Tonstein mit Paradoxides von Näsbyholm] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 7 (1884 u. 1885): 728-724, Stockholm. [Kambrium]
Lundgren B 1891 Smånotiser om de lösa jordlagren. 3. Keuperblock från Tjörnarp. [Kurznotizen über Lockergesteine: 3. Keupergeschiebe von Tjörnarp] - Öfversigt af Kunglige Vetenskaps-Akademiens förhandlingar 48 (2): 78-80, Stockholm.
Lundgren B 1891 Studier öfver fossilförande lösa block. 6. Block från Skåne sannolikt tillhörande Wealden. [Studien über fossilführende Geschiebe: 6. Wealdengeschiebe von NW-Schonen] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 13 (2): 111-114, Stockholm. [toniger Sandstein bis sandiger Tonstein mit Cyrena, Mytilus, Gervillea, Ostrea]
Lundgren B 1891 Studier öfver fossilförande lösa block. 7. Om ett par former af s. k. Ophiomorpha. [Studien über fossilführende Geschiebe: 7. Geschiebe mit Ophiomorpha.] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 13 (2): 114-118, 2 Abb., Stockholm.
Lundgren B 1891 Studier öfver fossilförande lösa block. 8. Om Hisingers Serpula lituus. [Studien über fossilführende Geschiebe: 8. Über Hisingers Serpula lituus] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 13 (2): 118-120, Stockholm.
Lundgren B 1891 Studier öfver fossilförande lösa block. 9. Om ett krinoidförande block från Lindhamn. [Studien über fossilführende Geschiebe: 9. Über ein krinoidenführendes Geschiebe von Lindhamn.] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 13 (2): 121, Stockholm. [Geschiebe eines Saltholmskalkes]
Lundin RF 1979 Metacope, platycope and podocope ostracodes - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [Jaanusson V, Laufeld S & Skoglund R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 167-171, Abb. 53, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; metacope, platycope and podocope Ostracoden /Ostrakoden, Thlipsuridae, Beecherellidae, Bairdiidae, Pachydomellidae, Cytherellidea]
Lundqvist G 1925 Utvecklingshistoriska insjöstudier i Sydsverige - Sveriges Geologiska Undersökning C 330 [Årsbok 18]: 129 S., 31 Abb., 3 Falt-Taf., Stockholm. [limnologische Untersuchung in Südschweden]
Lundqvist G 1931 Beskrivning till jordartskarta över Kopparbergs län - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 21: 213 S., 148 Abb., 1 Falt-Kte. (2 Bl. 1:250 000)., Stockholm (A.B. Kartografiska Institutet). [1953 B 1078]
Lundqvist G 1935 Blockundersökningar: Historik och metodik (Geschiebeuntersuchungen: Historie und Methode) - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 390 [Årsbok 29 (5)]: 45 S., 23 Abb., 1 Kte., Stockholm [deutsche Zusammenf.]. [Quartärforschung in Schweden; Geschiebeuntersuchung; Geschiebekunde in Schweden; schwedische Geschiebekunde; historische Geschiebezählungen in Schweden; Messung der Verwitterungsresistenz von Geschiebearten beim Transport; kartographische Darstellung von Geschiebezählungen; Unterscheidung von 3 Eisströmen im südlichen Schweden mittels Geschiebezählungen; historischer Abriss der geschiebekundlichen Vorarbeiten von Hampus von Post + G. Aminoff + Sven Nilsson + Otto Torell + Holmström + Hedström + Axel Erdmann + Gumaelius (einfache Geschiebezählungen) + Lundbohm + de Geer + Lindström + Nathorst + Munthe + Högbohm + Svenonius + Sahlström + Tamms + Törnebohm + Gavelin + Tanner + Geijer + Alvar Högbohm + Granlund + Magnusson + Lundblad + Holst + Wiman + Schön; Volumenmethode; Findlinge; Karte Erdmanns von 1868 der Geschiebeverbreitung in S-Schweden von 4 stratigraphischen Komplexen (Sandstein von Storsjöbäckenets; Mälarbäckenets; Geflebugtens Silur; Nerikes + Östergötland + Falbygdens Silur) Abb. 1; viele Karten von Geschiebeverteilungen schwedischer Gebiete sind abgebildet]
Lundqvist G 1936 Sjösediment från mellersta Norrland. – Sveriges Geologiska Undersökning C 405 [Årsbok 31 (1)]: 152 S., 28 Abb., Stockholm. [Limnologie]
Lundqvist G 1939 Sjösediment från området Abisko-Kebnekaise - Sveriges Geologiska Undersökning C 423 [Årsbok 33 (3)]: 127 S., 41 Abb., Stockholm.
Lundqvist G 1940 Bergslagens minerogena jordarter. [Bergslagens minerogene Bodenarten.] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 433 Årsbok 34 (3): 87 S., 46 Abb., Stockholm. [Norrlandsküsten; Geschiebegehalt der Moränen, hauptsächlich die kleinen Kornfraktionen berücksichtigt, Blockanhäufungen]
Lundqvist G 1943 Norrlands jordarter [Norrlands Bodenarten] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 457 [Årsbok 37 (6)]: 166 S., 2 Taf., Stockholm.
Lundqvist G 1945 Dubbla moränen i Boliden - Sveriges Geologiska Undersökning C 471 [Årsbok 39 (4)]: 10 S., 6 Abb., Stockholm. [Doppelmoränen in den Boliden, Västerbotten]
Lundqvist G 1946 Blekingemoräns blockhalt (The boulder content of the Blekinge moraine) - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 478 [Årsbok 40 (2)]: 20 S., 8 Abb., Stockholm. [Blockpackung der Moränen von Blekinge; Blockmoränen, Großgeschiebe] [Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 69: 453, 1947, Stockholm]
Lundqvist G 1946 Dubbla moränen i Boliden - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 471 [Årsbok 39 (1945) (1)]: 1-10 S., 6 Abb., Stockholm. [Grundmoräne, Västerbotten, Norrland, Geschiebezählung (Jörngranit, Sklelleftegranit, Skellefte-Felsitporphyr, Revsundgranit, Revsundpegmatit, grauer Schiefer, effusiver Grünstein, Arvidsjkaurgranit, Arvidsjaurporphyr, Sorelsegranit) S. 7; Grundmoräne im e Teil von Skärningen in den Boliden Abb. 1; Grundmoräne im e Teil von Skärningen in den Boliden mit großen Geschieben Abb. 2; gradierte Anordnung der Geschiebe in Grundmoräne Abb. 3-4]
Lundqvist G 1946 Kvartärgeologien i Sverige under åren 1921-1945 - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 68: 268-302, Stockholm. [Erwähnung von Arbeiten, die sich u. a. mit Geschiebe befassen S. 274, keine Literaturliste]
Lundqvist G 1947 Ice-Movements and Boulder-Trains in the Murjek-Ultevis Districts - Appendix II to Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 487: 80-91, Stockholm. [Anh. zu O. H. Ödman Manganese Mineralization in the Ultevis District, Jokkmokk, North Sweden - ibidem 487: 1-66]
Lundqvist G 1948 Blockens orientering i olika jordarter. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 497 [Årsbok 42 (6)]: 1-29, 10 Abb., Stockholm (Norstedt). [Findlingsorientierung in unterschiedlichen Bodenarten; Blockeinregelung in Schweden; Geschiebeeinregelung in Moränen, Fließerden, glazialen Sedimenten; Findlinge]
Lundqvist G 1948 De svenska fjällens natur 2. Aufl. - 502 S., Stockholm. [Die Natur der schwedischen Fjäls]
Lundqvist G 1949 The orientation of the block material in certain species of flow earth. - Geografiska annaler 31: 335-347, 16 Abb., Stockholm.
Lundqvist G 1951 Beskrivning till jordartskarta över Koppabergs Län - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) 21: 213 S., Stockholm. [Beziehungen zwischen Untergrund und Moränenzusammensetzung, u. a. Verbreitung von Silurkalkgeschieben in Mittelschweden, Verbreitung von Geschieben des jotnischen Sandsteins in Dalarna]
Lundqvist G 1951 Blockmaterialet i morän och isälvavlagringar. - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) 21: 213 S., 148 Abb., 1 Kte., Stockholm.
Lundqvist G 1951 Blocksänkor och några andra frostfenomen. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 73: 505-512, 6 Abb., Stockholm. [Summary: Boulder depressions and some other frost phenomena] [Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 74: 403, 1952]
Lundqvist G 1955 Räffelriktningar och rullstensåsar - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 77 (1 = 480): 114-118, 1 Abb., Stockholm. [Gletscherschrammen, Endmoränen und Åsar auf dem geologischen Blatt Västerås]
Lundqvist G 1957 C14-analyser i svensk Kvartägeologi 1955-57 - Sveriges Geologiska Undersökning C 557 [Årsbok 51 (8)]: 25 S., 11 Abb., Stockholm [engl. Zusammenf.]. [Radiokarbondatierungen des schwedischen Quartär]
Lundqvist G 1958 Kvartärgeologisk forskning i Sverige under ett sekel - Sveriges Geologiska Undersökning C 561 [Årsbok 52 (4)]: 57 S., Stockholm. [Quartärgeologie in Schweden]
Lundqvist G 1958 Beskrivning till jordartskarta över Sverige - Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) 17: 106 S., Stockholm.
Lundqvist G 1958 Kvartärgeologisk forskning i Sverige under ett sekel - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 561: 57 S., Stockholm. [Quartärgeologische Forschung in Schweden]
Lundqvist G 1959 C14-daterade tallstubbar från Fjällen - Sveriges Geologiska Undersökning C 565 [Årsbok 53 (3)]: 21 S., 6 Abb., Stockholm. [14C-Datierungen, Radiokarbon-Datierungen]
Lundqvist G 1959 Description to accompany the map of the Quaternary deposits of Sweden - Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) Översiktskartor med beskrivningar 17: 116 S., 66 Abb., 1 Kte. in 3 Einzel-Bl. (1:1.000.000), Stockholm. [Korngröße + Geschiebegehalt von Moränen; Schichtung von Moränen; Oberflächenformen von Moränen; glazifluviatile Ablagerungen; Flusssedimente; Permafrost; südwestliches Schonen; Kalksteininseln der Ostsee; Moränengebiet Südschwedens; Gesteins- und Tondistrikt der Westküste; Gesteins- und Tondistrikt der Ostküste; das Kambrosilur von S-Schweden; Gesteins- und Tondistrikt des Väner-Beckens; Moränen- und Tondistrikt von Södermanland-Närke; Gesteinsdistrikt von Södertörn und dem Archipel von Stockholm; Moränendistrikt von Uppland; Ton- und Moränendistrikt des Mälarbeckens; Küstenzone von Norrland; das Moränengebiet der des östlichen Hochgebirges (Förfjällens moränomrade); das Hochgebirge (Kalfjällsomradet); Korngrößenbezeichnung (Ton- bis Steinefraktion) auf schwedisch + englisch S. 12-13; Häufigkeitsverteilung der Quartärmächtigkeiten (bis 194 m) Schwedens Abb. 1; Lesesteinwall aus z. T. riesigen Blöcken im s-schwedischen Moränendistrikt Abb. 2; Schnitt durch das Flachtal in Bergslagen in M-Schweden mit Moränenlithologie + Esker Abb. 3; Schnitt durch die Hochlagen in Bergslagen in M-Schweden mit Moränenlithologie Abb. 4; oberflächlich steinreicher Geschiebelehm von Gråborg auf Öland aus rotem Orthocerenkalk gebildet vom Aussehen einen tropischen Lateritbodens Abb. 5; Überlagerung zweier verschiedener Grundmoränen (die obere enthält mehr ferntransportierte Komponenten) von 1,5 km nw von Ingasäter an der E-Seite des Billingen Abb. 6; Karte der Drumlins in der Tonebene von Zentral-Närke Abb. 7; Endmoränen in der Arasviken-Bucht des Vänern in Norrland Abb. 8; Karte der Seenlandschaft Falkvalstjärna ne Ljungdalen in Härjedalen mit den Aufragungen Mossalass + Falkvalen Abb. 9-10; der Hedesunda-Oser als Teil des Gävle-Osers mit dem Dalälven im Luftbild Abb. 11; Kesselfeld (pitted outwash plain) ehemaliger Toteismassen oder deren seitlichen Unterspülung von Gröndalen in Jämtland im Luftbild Abb. 12; Aufschluss eines Sanders (glacifluvial delta) von Styrsjöplatan in Leksand sw des Siljan in Dalarna Abb. 13; Blockmeer abgerollter Findlinge von der Insel Gran im Bottenmeer Abb. 14; Strandschotter aus kaum gerundeten Steinen von Hedemora in Dalarna Abb. 15; Bänderton /Warvit im Bereich von Uppsala Abb. 16; postglazialer Ton im Bereich von Uppsala Abb. 17; Karte der Flugsandvorkommen Schwedens Abb. 18; Typen von Frostbodenmustern an der Oberfläche Abb. 22; Karte des Moränendistriktes von Schonen mit Verbreitungsgebieten der NE-Moräne + Baltischer Moräne + Kreide-Lias-Moräne + Kreidezeitlicher Moränenton + Tonschiefer-Gneis-Moräne + Urbergsmoräne + Kreide-Gneis-Moräne + Kreide-Kambrosilurmoräne Abb. 23; Quartäraufschluss von Bjäresjö kyrka in Schonen mit glazilimnischen Ton + Geschiebelehm Abb. 24; Karte der Endmoränen + Oser + Gletscherschrammen (räfflor) im Bereich Kartenblatt Västeras Abb. 26; Sedimentsteilufer des Dalälven beim Stahlwerk Avesta Abb. 28; Glazifluviatile Sedimente und Kames bei Ravlunda in E-Schonen Abb. 30; Karte des „platalera“ (Plattentons) und anderer Glazialtone in Schonen Abb. 31; Uferterrassenzone an der S-Spitze Gotlands Abb. 32; Landschaft aus Lesesteinhaufen (hackarrör) im kultivierten Waldland von Bleckinge Abb. 34; geologischer Kartenausschnitt des Bl. Fjällbacka an der schwedischen W-Küste (Bohuslän); Lesesteinhaufen bei Edsviken bei Grebbestad in Bohuslän Abb. 36; Muschelschalenhaufen (?kökemoda?) von Bräcke e Uddavalla Abb. 37; quartärgeologische Karte vom Billingen Abb. 38; Karte des Valle härad complex w des Billingen Abb. 39; Karte der Ebene des westlichen Östergötlandes Abb. 40; Aufschluss in der Ljungtorp-Moräne sw Mjölby in Östergötland Abb. 41; Karte des rekonstruierten Baltischen Eisstausees vor dem Eisschild am N-Rand des Billingen Abb. 42; Südteil der Insel Hammarön im Luftbild s von Karlstad + n des Vänern mit großen breiten gitterförmigen Bruchlinien, die von Ton oder Seesedimenten gefüllt sind Abb. 43; Karte Schwedens mit kalkhaltigen Böden Abb. 48; Großer ravine complex (Erosionseinschnitte) von Säterdalen bei Säter in Dalarna Abb. 49; dm große Frostbeule auf der Straße des Indal bei Medelpad Abb. 50; quartärgeologische Karte des n Hälsingland Abb. 51; die absolut höchste marine Strandlinie (MG oder HK) am Berg Mittiflygget w Piteå in Norrland im Luftbild Abb. 52; Karte der Terminalmoränen von Norrbotten Abb. 54; Kallix till (Kallixpinnmo) bei Nederkalix in Norrbotten Abb. 55; kuppiges Ablationsmoränengebiet (Falkvälstjärnarna) in den Bergen ne Ljungdalen in Herdalen im Luftbild Abb. 56; kuppiges Ablationsmoränengebiet se Lillholmsjö am Gysen-See 50 km n Östersund in Jämtland im Luftbild Abb. 57; Schnitt durch die glazifluviatile Landschaft von Pilgrimstad mit Moräne usw. Abb. 60; Karte des Reliefs bei St. Gla – Glafsfjorden s Arvika nw des Vännern Abb. 61; der Kajtumjaure-See mit Tikkopakte im schwedischen Hochgebirge mit immensen Geschiebe heaps Abb. 63; Steinringe (Frostbodenmuster) auf dem Plateau unter dem Jakobshöjden bei Grövelsjön im n Dalarna Abb. 65; Steinzüge aus Findlingen im Tuolle-Gebirge se Kebnekaise Abb. 66]
Lundqvist G 1960 The interglacial ooze at Porsi in Lapland - Sveriges Geologiska Undersökning C 575 [Årsbok 54 (6)]: 26 S., 7 Abb., Stockholm. [interglaziale Kalkmudde von Porsi in Lappland]
Lundqvist G 1961 Beskrivning till karta över landisens avsmältning och högsta kustlinjen i Sverige [Erläuterungen zur Karte des Eisabbaus und der höchsten Küstenlinien in Schweden] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) 18: 148 S., Stockholm.
Lundqvist G 1962 Geological radiocarbon datings from the Stockholm station - Sveriges Geologiska Undersökning C 589 [Årsbok 56 (5)]: 23 S., 10 Abb., Stockholm. [Radiokarbon-Datierungen im Raum Stockholm]
Lundqvist G 1963 Beskrivning till jordartskarta över Gavleborgs län (Quaternary deposits of Gavleborgs lan. Central Sweden) - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 42: 181 S., 126 Abb., 1 Falt-Kte. (2 Bl. 1:200 000), Stockholm (A.B. Kartografiska Institutet) [engl. Zusammenf.] [Quartärgeologie von Gävleborg]
Lundqvist G 1964 Interglaciala avlagringar i Sverige - Sveriges Geologiska Undersökning C 600 [Årsbok 58 (6)]: 60 S., 17 Abb., Stockholm. [Interglaziale Ablagerungen in Schweden]
Lundqvist G 1965 C14-dateringar från Gotland - Sveriges Geologiska Undersökning C 602 [Årsbok 59 (2)]: 94 S., 36 Abb., 1 Falt-Taf., Stockholm. [Radiokarbon-Datierungen von Gotland]
Lundqvist G & Hjelmqvist S 1937 Beskrivning till kartbladet Smedjebacken. (Erläuterungen zum Kartenblatt Smedjebacken.) - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 181: 129 S., 2 Ktn., Stockholm.
Lundqvist G & Hjelmqvist S 1946 Beskrivning till kartbladet Avesta. (Explanation to the map-sheet Avesta.) - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 188: 127 S., 2 Ktn., Stockholm.
Lundqvist G, Hede EJ & Sundius N 1940 Beskrivning till kartbladet Visby och Lummelunda. (Erläuterungen zu den geologischen Kartenblättern Visby und Lummelunda.) - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 183: 167 S., 1 Taf., Stockholm.
Lundqvist G, Högbom A & Westergård AH 1931 Beskrivning till Kartbladet Lugnås - Sveriges Geologiska Undersökning, Kartblad i skalan 1 : 50000 med beskrivningar (Aa) 172: 185 S., 74 Abb., 1 Taf. (Geologische Karte von Lugnås), Stockholm. [Präkambrium usw., Kambrium, Ordovizium, Silur; Medusina lindströmi im Mickwitzia-Sandstein Abb. 12; Diplocraterion parallelum im Mickwitzia-Sandstein Abb. 13; Blockmoräne zwischen Gåsemossen und Lerdala Abb. 23; Endmoräne wnw Binneberg Abb. 26; Endmoräne no Kullsjön Abb. 27; Moränenrücken bei Timmersdala Abb. 30-31; Moräne im Anschnitt w Vristulven Abb. 32 und weitere Foto-Abb. von Glazialbildungen; Geschiebezählungen Abb. 49-52]
Lundqvist I 2000 Berggrundskarta över Göteborgs kommun 1 : 50000 - Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) 59: 1 Kte. in 1 Tasche, Stockholm. [potenzielle Geschiebe: Metagrauwacke, Metamafit, Granit, Granodiorit, Tonalit, Metadiorit, Quarz-Monzonit, Pegmatit, VNV-Diabas o. Gerölle]
Lundqvist I & Kero L 2006 Beskrivning till berggrundskartan 7B Göteborg SV [den geologiska karteringen har utförts under åren 1995-1999 under ledning av Inger Lundqvist] - Sveriges Geologiska Undersökning, Kartblad i skalan 1 : 50000 med beskrivningar (K) 60: 78 S., 36 Abb., 16 Tab., Uppsala. [Metagrauwacke, vergneister Metamafitit, vergneister Ultramafitit, vergneister Granit, RA-Granit, Pegmatit, Metadiabas, Sandsteinfüllungen und kambrische Brekzien, Metadiorit und Metagabbro, Granodiorit; vereinfachte geologische Karte von S-Schweden Abb. 1; Lithologische Karte des Gebietes n Göteborg Abb. 2; Adergneis Stora Le-Marstrandgruppen Abb. 3-9; Metagrauwacke der Stora Le-Marstrandgruppen Abb. 10; migmatisierte Metagrauwacke Abb. 12; Gesteinseinschluss-führender Granitoid Abb. 13; vergneister Feldspat-porphyroblastischer Granodiorit Abb. 17; Metagabbro mit phyrischem Plagioklas, Askimgranit Abb. 26; Amazonit-führender Pegmatitgang Abb. 37; Diabas Abb. 35]
Lundqvist J 1940 Bergslagens Minerogena Jordarter. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 433: 87 S., 46 Abb., Stockholm. [Verteilung Geschiebe in Moränen]
Lundqvist J 1951 En kolförande morän i Falköping. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 73: 249-253, 1 Abb., Stockholm. [englische Zusammenf.] [altpaläozoische Kohle]
Lundqvist J 1951 Särnatinguaiterna och deras blockspridning [The Särna tinguaites and the distribution of their boulders] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 73 (1 = 464): 17-50, 17 Abb., 2 Tab., Stockholm. [schwedisch mit englischer Zusammenf.; [Särnait und Tinguait sowie deren Verbreitung als Geschiebe, Särna, Ekorråsen (Ekorrasen), Siksjöberget, Kopparbergs län, Karte von Kopparbergs län mit Verbreitung der Geschiebe verschiedener Tinguaite]
Lundqvist J 1952 Bergarterna i dalamoränernas block- och grusmaterial. [The rock types in the boulder and gravel material of the moraines in the province of Dalecarlia] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och Uppsatser 525 Årsbok 46 (1): 3-48, 22 Abb., Stockholm. [kristalline und sedimentäre Geschiebe; Beziehungen zwischen Geschiebeverteilung und Untergrund; Verbreitung und Frequenz von Kambrosilur-Geschieben] [englische Zusammenf.]
Lundqvist J 1954 Ett ändmoränområde i Arvikatrakten. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 76 (1): 51-60, 4 Abb., Stockholm. [Geschiebeeinregelung, Schrammenrichtungen]
Lundqvist J 1957 C14-dateringar av rekurrensytor i Värmland - Sveriges Geologiska Undersökning C 554 [Årsbok 51 (5)]: 22 S., 3 Abb., Stockholm. [Radiokarbon-Altersbestimmungen auf Torf-Rekurrenzflächen in Wermland]
Lundqvist J 1957 Övre Klarälvsdalens Kvartärgeologi - Sveriges Geologiska Undersökning C 550 [Årsbok 51 (1)]: 49 S., 16 Abb., 3 Falt-Taf. in Tasche, Stockholm. [Quartärgeologie Klarälvsdalens]
Lundqvist J 1958 Beskrivning till jordartskarta över Värmlands Län - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 38: 229 S. 148 Abb., 2 Falt-Ktn. (1:200 000) in Tasche, Stockholm [engl. Überschrift]. [1953 B 1986, Wärmland]
Lundqvist J 1958 Studies of the Quaternary history and deposits of Värmland, Sweden - Sveriges Geologiska Undersökning C 559 [Årsbok 52 (2)]: 57 S., 11 Abb., Stockholm. [Geschichte und Ablagerungen des Quartär von Värmland in Schweden, Wärmland, Wermland]
Lundqvist J 1960 Issjöar och isavsmältning i östra Jämtland - Sveriges Geologiska Undersökning C 573 [Årsbok 54 (4)]: 29 S., 10 Abb., Stockholm. [Eisstauseen und Niedertauen des Eises im östlichen Jemtland in Zentral-Schweden]
Lundqvist J 1962 Patterned ground and related frost phenomena in Sweden [Strukturböden und Frostphänomene in Schweden] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 583 [Årsbok 55 (7)]: 101 S., 46 Abb., Stockholm. [Hochflächen /Fjälls; Frostbodenmuster in Schweden]
Lundqvist J 1965 The Quaternary of Sweden. - The Geologic Systems, The Quaternary 1: 139-198, viele Abb., New York / London / Sydney. [Transportrichtungen S. 161]
Lundqvist J 1967 Submoräna sediment i Jämtlands Län - Sveriges Geologiska Undersökning C 618 [Årsbok 61 (3)]: 267 S., 58 Abb., Stockholm. [submoränales Sediment in Jemtland]
Lundqvist J 1969 Beskrivning till jordartskarta över Jämtlands Län - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 45: 418 S., 188 Abb., 4 Falt-Taf. in Tasche, 4 Falt-Ktn. (1:200 000), Stockholm.
Lundqvist J 1972 Ice-Iake types and deglaciation pattern along the Scandinavian mountain range [Typen von Eisstauseen und Eiszerfall entlang des skandinavischen Gebirges] - Boreas 1 (1): 27-54, Oslo. [Norrlands]
Lundqvist J 1973 Isavsmältingens förlopp i Jämtlands Län - Sveriges Geologiska Undersökning C 681: 187 S., 45 Abb., 3 Falt-Taf., in Tasche, Stockholm [engl. Zusammenf.]. [Verlauf des Eiszerfalls in Jemtland]
Lundqvist J 1977 Till in Sweden - Boreas 6 (2): 73-85, 7 Abb., Oslo. [Till /Grundmoräne /Geschiebemergel, Schweden, drumlins, Rogen moraine; laminierter Till im Anschnitt von Sveg im Jämtland Abb. 4; Kalix Till from Lake Tisjön in Dalarna Abb. 5]
Lundqvist J 1982 Weichselian (Vistulian) stratigraphy of Sweden. - Quaternary Studies in Poland 3: 57-59, Poznań. [Stratigraphie der Weichsel-Kaltzeit von Schweden]
Lundqvist J 1983 Glaciofluvial deposits in Sweden - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 91-96, Abb. 97-102, Rotterdam (A. A. Balkema). [glaciofluvial with boulder erratics]
Lundqvist J 1983 The glacial history of Sweden - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 77-82, Abb. 81-87, Rotterdam (A. A. Balkema). [Gletscherschliff bei Skags udde, Ångermanland Abb. 83; De Geer moraines Abb. 86]
Lundqvist J 1983 Tills and moraines in Sweden - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 83-90, Abb. 88-96, Rotterdam (A. A. Balkema). [Blockmeer bei Katrineberg, Gästrikland]
Lundqvist J 1985 Glacitectonic and till or tillite genesis: examples from Pleistocene glacial drift in central Sweden [Glazitektonik und Till- oder Tillitgenese: Beispiele der Glazial-Drift in Zentral-Schweden] - Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology: an international Journal for the Geo-sciences 51 (1/4): 389-395, Amsterdam (Elsevier).
Lundqvist J 1986 Late Weichselian glaciation and deglaciation in Scandinavia [Spät-weichselzeitlicher Eisaufbau und Eiszerfall in Skandinavien] - Quaternary Science Reviews 5: 269-292, London.
Lundqvist J 1987 Quaternary geology in Sweden in the 1980s [Quartärgeologie in Schweden in den 1980er Jahren] - Boreas, an international journal of Quaternary research 16 (4): 339-344, 1 Abb., Oslo. [Sveg-till Abb. 1, Glazial-Modelle, Pleistozäne Stratigraphie]
Lundqvist J 1987 Beskrivning til Jordartskarta över Västernorrlands Län och Förutvarande Fjällsjö K:N - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 55: 270 S., Stockholm.
Lundqvist J 1989 Till and glacial landforms in a dry, polar region [Till und glaziale Landformen in trocken-polaren Regionen] - Zeitschrift für Geomorphologie 33 (1): 27-41, Innsbruck.
Lundqvist J 1992 Weichselian stratigraphy and glaciations in the Tåsjö-Hoting area, central Sweden [Weichsel-Stratigraphie und Vereisungen im Tåsjö-Hoting-Gebiet in Zentral-Schweden] - Sveriges Geologiska Undersökning (SGU), Forskningsrapporter (C) 826: 35 S., 19 Abb., Uppsala. [Spunsen, Norg, Östibyn, Tåsjöedet, Bergelstjärn, Stornipan, Rävtorpet]
Lundqvist J 1992 Glacial stratigraphy in Sweden [Glazialstratigraphie in Schweden] - Geological Survey of Finland, Special Paper 15 [Kauranne K (Hrsg.) Glacial stratigraphy, engineering geology and earth construction]: 43-59, 5 Abb., 1 Tab., Helsinki. [Quartärstratigraphie in Schweden, Interglaziale, stratigraphischer Vergleich mit Finland + Norwegen + Dänemark + Deutschland + Polen, der Gesamtband enthält etwa 20 Arbeiten zur Quartärstratigraphie der nordischen Länder und ihrer Teilgebiete
Lundqvist J 1996 The late-glacial development of the upper Klarälven valley, Sweden [Spätglazial-Entwicklung des oberen Klarälven-Tals in Schweden] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 118 (1): 49-62, Stockholm.
Lundqvist J 1997 The tinguaite boulder fan in northern Dalarna, Sweden, and the Permo-Carboniferous rifting of Scandinavia - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 119 (2): 123-126, 4 Abb., Stockholm. [The fan and the different tinguaite types indicate that spreading has taken place from two or possibly three different centres.]
Lundqvist J 1998 Problematic ice sheets [Problematische Eisschilde] - Quaternary international: the journal of the International Union for Quaternary Research 45-46 (Spec. Issue: Karlen W & al., guest eds., Problematic Ice Sheets): 3-142, Oxford.
Lundqvist J 1999 Periodical sedimentation in Scandinavian eskers [Periodische Sedimentation skandinavischer Esker] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 121 (3): 175-181, Stockholm.
Lundqvist J 2000 Sten till nytta för glacialgeologer och malmprospektörer - Geologiskt forum 27: 3-5, 4 Abb., Uppsala. [Erzführende Blöcke aus Småland, Dalarna und Åland]
Lundqvist J 2000 Paleoseismicity and De Geer Moraines [Paläoseismizität und De Geer-Moränen] - Quaternary International 68-71: 175-186, Amsterdam etc. (Elsevier).
Lundqvist J 2004 Glacial history of Sweden [Die Vereisungsgeschichte Schwedens] - Developments in Quaternary Science 2 [Ehlers J & Gibbard PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 401-412 9 Abb., Amsterdam etc. (Elsevier). [Glazialmorphologie, Eisrandlage, Vereisung, Glazialgeschichte Schwedens; Karten der Ausdehnung der Eisschilde Skandinaviens in der Früh- bis Mittel-Weichselvereisung in 3 Phasen Abb. 2; Karte datierter Eisrandlinien in S-Schweden (Spätweichsel) Abb. 5; Varwit von Uppsala Abb. 6; Karte der Eisrandlinien und Endmoränen in Zentralschweden Abb. 8; De Geer-Moränen am e Ende des Vännern im Luftbild Abb. 9]
Lundqvist J et al. 1971 The interglacial deposit at Leveäniemi Mine, Svappavaara, Swedish Lappland - Sveriges Geologiska Undersökning C 658: 163 S., Abb., 18 Taf. (Diatomeen, Pollen, Früchte), Stockholm. [das Interglazial von Leveäniemi Mine, Svappavaara, Schwedisch-Lappland, Insekten, Palynologie, Diatomeen]
Lundqvist J & Lagerbäck R 1976 The Pärve Fault: A late-glacial fault in the Precambrian of Swedish Lapland - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 98 (1): 45-51, Stockholm. [die Pärve-Störung: eine spätglaziale Störung im Präkambrium von Schwedisch Lappland]
Lundqvist J & Miller U 1992 Weichselian stratigraphy and glaciations in the Tåsjö-Hoting area, central Sweden - Sveriges Geologiska Undersökning C 826: 35 S., 19 Abb., Stockholm. [Weichsel-Stratigraphie und Vereisungen im Tåsjö-Hoting-Gebiet in Zentral-Schweden]
Lundqvist J & Robertsson A-M 1994 Glacials and Interglacials - Fredén C (Hrsg.) 1994 Geology - National Atlas of Sweden: 120-124, Stockholm (SNA Publ.).
Lundqvist J & Saarnisto M 1990 (Hrsg.) Termination of the Pleistocene - Field conference Norway - Sweden - Finland, May 9-16, 1990, excursion and abstracts - Geological Survey of Finland, Guide 31: 163 S., Abb., Espoo (Geological Survey of Finland). [Terminierung des Pleistozäns]
Lundqvist T 1979 The Precambrian of Sweden - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 768: 1-87, 39 Abb., 2 Tab., Uppsala. [Überblick über die Geologie des Grundgebirges, Angaben zu potenziellen Geschiebearten; Region Småland-Värmland: Almesakra group S.17; Region Blekinge: dolerite dykes/dikes werden nur kurz erwähnt S. 24]
Lundqvist T 1990 Beskrivning till berggrundskartan över Västernorrlans län 1 : ?200000 Sveriges Geologiska Undersökning (Ba) 31: 429 S., 157 Abb., 2 Tab., 8 Beil., Stockholm. [potenzielle Geschiebe: Metagrauwacke, Glimmerschiefer, Phyllit, Schiefer, Sedimentgneis, Migmatit, Grauwacke, Revsundsgranit, Ragundamassiv, Nordingråmassiv, Skarn, Konglomerat, sedimentäre Brekzie, Metatonstein, basische Metavulkanite, intermediäre Metavulkanite, Gabbro, Diorit, Ultramafit, Tonalit, Granodiorit, Granit, Pegmatit, Gangquarz, Quarzmonodiorit, Störviksgranit; Klotgranit (Kugeldiorit) von Bodberg auch als Geschiebe; Turingendiabas, Rätangranat, Nordsjömonzonit, Rödögranit, Jotnischer Sandstein, postjotnischer Diabas, Kaledonische Formationen, Kambrische Sedimente, Ordovizische Sedimente; Blätter 17E Rätan, 17F Ånge, 17G Ljungaverk, 17H Sundsvall, 17I Härnösand, 18G Håsjö, 18H Graninge, 18I Kramsfors, 19G Krångede, 19H Sollefteå, 19I Örnsköldsvik, 19J Husum, 20G Fjällsjö, 20H Junsele, 20I Björna, 21F Alanås, 21 G Dorotea]
Lundström I 1995 Beskrivning till berggrundskartorna 1 : 50000 - Filipstad SO och NO - Sveriges Geologiska Undersökning (Af) 177 – (Af) 185: 218 S., 81 Abb., 13 Tab., 6 Ktn. als Anl., Uppsala. [(Bl.-Nr. 11E NO+SO) potenzielle Geschiebeart: langestreckte, schmale postorogene Diabasgänge, NNW-SSE streichend, z. T. als Mandelstein ausgebildet, kein Hinweis auf Gerölldiabas]
Lüneburg H 1966 Ursprung und Transport der Sedimente in den Wattrinnen des Grådyb-Systems bei Esbjerg - Folio Geographica Danica 10 (2): 32 S., 10 Abb., København. [West-Jütland]
Lüneburg H 1971 Einige Characteristica jungpleistozäner Sedimente sowie rezenter Tone und Silte im Flensburg-Aussenfjord und im Südabschnitt des Kleinen Beltes (Lille Baelt) - Folio Geographica Danica 10 (3): 31 S., 9 Abb., København. [West-Jütland]
Lungershausen L 1939 Etappen der Entwicklung der Podolischen Platte und ihres Schwarzmeerhanges. - Arbeiten Erdölkonferenz. Akademie der Wissenschaften der Ukraine: xx S., Kiew. [Quartärgeologie der Ukraine]
Luniewski A & Swidzinski H 1929 W sprawie kry jurasskiej pod Lukowem [Sur le bloc jurassique dans les dépôts glaciares de Luków] - [Revue polonaise de Géographie] Przegląd geograficzny 9: 160-165, Warszawa. [Lamberti-Knolle (Kellowaygeschiebe) von Warschau]
Lüning J 1973 E Archaeological Research – 2. Neolithic Periods - Eiszeitalter und Gegenwart 23/24 [Behre K-E, Duphorn K, Frenzel B, Graul H, Grube F, Lüning J, Menke B, Meyer K-D, Remy H, Schirmer W, Schwabedissen H, Semmel A, Streif H & Vinken R (Hrsg.) State of Research on the Quaternary of the Federal Republic of Germany]: 360-370, Öhringen/Württemberg. [Neolithikum, Archäologische Forschung in Westdeutschland, Neolithische Perioden]
Lüning J 1989 Siedlung und Kulturlandschaft der Steinzeit - Siedlungen der Steinzeit: 7-11, Heidelberg (Spektrum der Wissenschaft).
Lüning J 2000 Steinzeitliche Bauern in Deutschland ; Die Landwirtschaft im Neolithikum - Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 58: 285 S., Bonn (Habelt).
Lunkka JP 1988 Sedimentation and deformation of the North Sea Drift Formation in the Happisburg area, North Norfolk - Croot DG (Hrsg.) Glaciotectonic forms and processes: 109-122, Rotterdam (A. A. Balkema). [Sedimentation und Deformation der Nordsee-Drift-Formation bei Happisburg im nördlichen Norfolk in England]
Lunkka JP 1991 Sedimentology of the Anglian Glacial Deposits in Northeast Norfolk, England - Ph. D. dissertation, University of Cambridge: 232 S., Cambridge.
Lunkka JP 1994 Sedimentation and lithostratigraphy of the North Sea Drift and Lowestoft Till Formations in the coastal cliffs of northeast Norfolk, England - Journal of Quaternary Science 9: 209-233, Chichester, Sussex.
Lunkka JP, Johansson P, Saarnisto M & Sallasmaa O 2004 Glaciation of Finland [Vereisung Finnlands] - Developments in Quaternary Science 2 [Ehlers J & Gibbard PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 93-100, 3 Abb., Amsterdam etc. (Elsevier). [Stratigraphie, Moräne, Glazialmorphologie; Nordeuropäische Inlands-Vereisungen; Prä-Weichsel-Kalt-Stadiale; Weichsel-Kalt-Stadiale; Früh- und Mittel-Weichsel-Substadiale; Karte des Eisabbaus mit Hauptend- und Interlobus-Moränen; Vereisungskurve der südlichen Ausdehnung des fennoskandischen Eisschildes Abb. 2; Eisloben-Konfiguration in S-Finnland in der Phase des Eisabbaus Abb. 3]
Lüschen H 1968 Die Namen der Steine 2. Aufl. - 393 S., Thun (Ott).
Lüschen H 1979 Mineralogische Märchen - Mineralien-Magazin 3 (1): 19-22, 5 Abb., Stuttgart (Franckh/Kosmos). [”Lynkurer” Bernstein aus Nordsee-Küstenländern abgebildet; „Der Luchsstein tropfet von des Luchs’ Wammen ... und die Tropfen werden so hart, daß ein Stein daraus wird ...”]
Lüth F 1997 Salzmünde, Walternienburg, Bernburg ; typologische und chronologische Untersuchungen zum Äneolithikum Mitteldeutschlands [Dissertation Universität Hamburg 1988] - Deutsche Hochschulschriften 2472: 902 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Egelsbach / Frankfurt a.M. / Washington (Hänsel-Hohenhausen).
Luther M 1541 Supputatio annorum mundi - Vuittembergæ (apud Georgium Rhau). [mit frühen Vorstellungen über die Entstehung des Bernsteins; siehe auch: Aurifaber J 1551 und 1559]
Lüthgens C & Böse M 2007 Neubewertung der geomorphologischen Entwicklung der Umgebung des Rangsdorfer Sees - Eiszeitalter und Gegenwart 56 (4): 256-282, 5 Abb., 3 Farb-Ktn., Hannover. [TK25 Blätter 3646 Blankenfelde u. 3746 Zossen; Teltow Platte; Rangsdorf-Thyrower Abflussbahn; Glienicker und Telzer Platte; Vorkommen von Elbekiesen; Die Grundmoränenplatte des westlichen Teltows; Der glaziale Rinnenbereich des östlichen Teltows; glaziale Stauchungsgebiete am Südrand des Teltows; Nordrand der Glienicker Platte; Geschiebezählung nach TGL25232 (1980) in der Sandgrube im Bereich der Kesselberge, westlicher Teltow, weist anstehenden Geschiebemergel als weichselzeitig aus; weichselzeitlicher Till im Hangenden der Wietstocker Kiese am Nordrand des Lindenbergs Abb. 5; Auswirkungen von Toteis; „Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde deutlich, dass eine geomorphologische Formenansprache im Gelände unverzichtbar bleibt ...” S. 277]
Lüthgens C & Böse M 2011 Chronology of Weichselian main ice marginal positions in north-eastern Germany [Chronologie weichselzeitlicher Haupteisrandlagen in Nord-Ost-Deutschland) - Eiszeitalter und Gegenwart (E & G) Quaternary Science Journal 60 (2/3): 236-247, 4 Abb., 2 Tab., Hannover. [Bisher basierte die Chronologie des Weichsel-Pleniglazials in Nord-Ost-Deutschland im Wesentlichen auf morphostratigraphischen Befunden und Radiokohlenstoffdatierungen organischer Sedimente aus dem Liegenden glazigener Ablagerungen. Im Laufe der letzen Jahre kamen im Rahmen verschiedener Studien Datierungsmethoden zum Einsatz, mit deren Hilfe es möglich war, die glazigenen Sedimente direkt zu datieren: Optisch Stimulierte Lumineszenz (OSL) von glazifluvialen Sedimenten und Oberfächen-Expositionsdatierungen (surface exposure dating, SED) von erratischen Blöcken. Wir fassen die Ergebnisse dieser Studien zusammen und bewerten sie auf der Grundlage eines prozessbasierten Interpretationsschemas neu, um somit eine neue Chronologie für die weichselzeitlichen Haupteisrandlagen in Nord-Ost-Deutschland vorstellen zu können. Auf der Grundlage der verfügbaren Daten lassen sich zwei Phasen während des letzten Glazials nachweisen, wobei die Brandenburger Phase einen Eisvorstoß im späten Marinen Isotopenstadium (MIS) 3 bis frühen MIS 2 repräsentiert, während die Pommersche Phase einen Eisvorstoß widerspiegelt, der seinen Maximalstand um ~20 ka erreichte. Hinsichtlich der endgültigen Stabilisierung der Geländeoberflächen nach der initialen Eisfreiwerdung zeigt sich eine hohe Abhängigkeit von Phasen aktiver Transformation unter periglazialen Bedingungen. Erste Ergebnisse numerischer Datierungen deuten auf eine solche Aktivitätsphase um ~15 ka hin.]
Lüthgens C & Böse M 2011 Ice marginal positions of the Last Glacial Maximum (LGM) in north-eastern Germany - Deuqua Excursions [Sauer D (Hrsg.) From the northern ice shield to the northern ice shield to the Alpine glaciation ‒ A Quaternary field trip through Germany]: 26-33, 7 Abb., 1 Tab., Greifswald (Geozon) ISBN 978-3-941971-06-6. [Kleiner Rummelsberg, Kiesgrube Althüttendorf, glaciolakustrine Staubeckenablagerungen von Macherslust, Geotop Vevais, Sander-Ablagerungen in Kiesgrube Luckenwalde]
Lüthgens C & Böse M 2011 Age of the Pomeranian ice-marginal position in northeastern Germany determined by Optically Stimulated Luminescence (OSL) dating of glacifluvial sediments - Boreas, An international Journal of Quaternary Research 40 (4): 598-615, 9 Abb., 6 Tab., Oxford. [Z3323, Pommersche Eisrandlage, Pommersches Stadium (W2-Stadium), Weichsel-Vereisung; OSL-Datierung 20.000 bis 19.000 Jahre; Findlingsdatierung; Karte des Raums Gerswalde, Eberswalde und Angermünde nw des Oderbruches im Raum ne Berlins mit Grenze des Brandenburger St., Frankfurter St. und Pomerschen Stadiums Abb. 1; Karte des Raums Eberswalde mit dem Thorn-Eberswalder Urstromtal und Schmelzwasserabflüssen verschiedener Phasen Abb. 2; Bänderschluff der Grubenwand der Kiesgrube Althüttendorf mit Diamicton /Diamikton Abb. 3; Wand der Tongrube Macherslust Abb. 5; Tab. S4: SED-Alter von Findlingen des Pommerschen IMP (nur im Internet)]
Lüthgens C & Böse M 2012 From Morphostratigraphy to Geochronology ‒ on the dating of ice marginal positions - Quaternary Science Reviews 44: 26-36, London etc. (Elsevier). [Von der Morphostratigraphie zur Geochronologie – die Datierung von Eisrandlagen]
Lüthgens C, Böse M & Krbetschek M 2008 Zur Zeitstellung weichselzeitlicher Eisrandlagen in Nordostdeutschland - Abhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 62: 189-191, Wien.
Lüthgens C, Böse M & Krbetschek MR 2010 On the age of the young morainic morphology in the area ascribed to the maximum extent of the Weichselian glaciation in north-eastern Germany - Quaternary International 222 (1/2): 72-79, Amsterdam etc. (Elsevier).
Lüthgens C, Böse M & Preusser F 2011 Age of the Pomeranian ice-marginal position in northeastern Germany determined by Optically Stimulated Luminescence (OSL) dating of glaciofluvial sediments. - Boreas 40 (4): 598-615, Oxford. [Altersbestimmung der Pommerschen Endmoräne im nordöstlichen Deutschland mittels optisch stimulierter Lumineszenz (OSL) glazifluviatiler Sedimente]
Lütjohann H 1937 Die Verwendung von Findlingen in der bäuerlichen Wirtschaft. - Die Heimat Monatsschrift für schleswig-holsteinische Heimatforschung und Volkstumspflege 47 (10): 300-307, 9 Abb., Kiel (Heimat und Erbe). [Findlinge im Knick von Großen-Aspe und im Findlingswall am Friedhof S. 302; „Börntrog” (zur Viehtränke) in Wittorf bei Neumünster S. 305; Findlings-”Börntrog” in einem Kornfeld S. 306]
Lütke F 1990 Contributions to a phylogenetical classification of the subfamily Proetinae Salter, 1864 (Trilobita) - Senckenbergiana lethaea 71 (1/2): 1-83, 12 Taf., 9 Abb., Frankfurt a.M. [Errichtung des neuen Subgenus Proetus (Pulcherproetus) aus Geschiebematerial aus dem Naturkundemuseum Berlin (Invalidenstraße) Taf. 2, Abb. 11+12; Trilobitenreste aus Geschieben des Silur und Ashgill mit Proetus concinnus, Proetus signatus, Ascetopeltis bockeliei Taf. 2, Abb. 8-10, 13+14]
Lütkepohl M & Tönnießen J 1992 Naturschutzpark Lüneburger Heide - 238 S., zahlr. S/W- u. farb. Abb., Hamburg (Ellert & Richter). [Findlingszerstörung S. 10]
Luttermann D 1997 Das Cephalon einer Achatella nieszkowskii aus einem Geschiebe des Münsterländer Hauptkiessandzuges - Geschiebekunde aktuell 13 (4): 127-130, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg. [Trilobita (Achatella); Silur; Anatomie (Kopfschild); Saale-Eiszeit; Drenthe-Stadium; Rheinisch-Westfälische Senke (Neuenkirchen, Münsterland); Nordrhein-Westfalen]
Luttermann D & Koese JM 2004 Een Midden-Cambrische hyolietenkalk uit Losser - Grondboor & Hamer 58 (3/4): 84-87, 4 Abb., Maastricht.
Luttermann D, Speetzen E & Stritzke R 2010 Die Quartär-Schichtenfolge mit Interglazialtorf am Emmelner Berg bei Haren/Ems - Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen 36: 1-13, 1 Taf., 2 Abb., 3 Tab., Osnabrück. [Emsland, „Interglazial von Haren“, Eem-Interglazial, vgl. Luttermann D, Speetzen E & Zandstra JG 2010]
Luttermann D, Speetzen E & Zandstra JG 2010 Ein neuer Aufschluss des „Interglazials von Haren“ am Emmelner Berg bei Haren/Ems (NW-Deutschland) [A New Exposure of the „Interglacial of Haren“ at Emmeln Hill near Haren/Ems (NW-Germany)] - Archiv für Geschiebekunde 5 (12): 837-858, 10 Abb., 5 Tab., Hamburg / Greifswald. [Altersfrage des Torfes, ob aus dem Holstein- oder Eem-Interglazial ist ungelöst; neue Sandgrube südöstlich von Raken; Feinkiesanalysen, Schwermineralanalysen, Leitgeschiebeanalysen, paläobotanische Untersuchungen; ähnliche Ergebnisse wie die von Drewers 1939 ermittelt; „… eine erneute pollenanalytische Bearbeitung sowie eine Uran/Thorium-Altersbestimmung des Torfvorkommens oder durch Lumineszenz-Datierung der Sedimente im Liegenden und Hangenden des Torflagers …“ erforderlich; zur Alterfrage vgl. Luttermann D, Speetzen E & Stritzke R 2010] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2010 (5/6), Ref. Nr. 1138; Riegraf (Münster), Stuttgart.]
Luttermann H-J & Reinicke R 1998 Leuchtturm Darßer Ort - 1. Aufl., xx S., Hamburg (DSV Verl.) ISBN 3-88412-292-4.
Lüttig G 1953 Eisrand und Reliefenergie - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1953 (1): 16-20, 3 Abb., Stuttgart. [Leinebergland; Endmoräne; Grundmoränenlanschaft; Barre von Lamspringe; Thüster-Duinger Berg; Külf; Reliefenergie; Reliefenergiekarte für das Gebiet n Hameln Abb. 2; Karte der Eisrandlagen der Saalevereisung für das Gebiet um Lamspringe Abb. 3]
Lüttig G 1954 Alt- und mittelpleistozäne Eisrandlagen zwischen Harz und Weser, Inaugural-Dissertation, Göttingen 1952 - Geologisches Jahrbuch 70: 43-125, Taf. 2, 16 Abb., Hannover. [Geschiebezählungen, ausführliche Behandlung des Methodischen, Betrachtung der verschiedenen Funktionen; Mitteilung der Ergebnisse zahlreicher Geschiebezählungen (vgl. auch den Anh. der Arbeit)]
Lüttig G 1954 Klima und Tektonik des Pleistozäns von Northeim - Eiszeitalter und Gegenwart 4/5: 22-33, 5 Abb., Öhringen/Württemberg. [pleistozäne Verstellung von elster/saale-interglazialem Ton; Geröllanalysen]
Lüttig G 1954 Pleistozän-Tektonik nördlich Northeim - Geologisches Jahrbuch 68: 587-613, Taf. 15-16, 11 Abb., Hannover. [TK25 Bl. 4226 Nordheim w des Harzes im Leinebergland; Rhume-Schotter; pleistozäne Tektonik, quartäre Tektonik, Quartär-Tektonik; 45 m-Flussterrasse, 10-15 m-Terrasse, 3-5 m-Terrasse; die Rhume, Rhumetal; alte Rhumeschotter auf dem Uhberg; tektonische Übersichts-Kte. des Leineberglandes w des Harzes auf den Bl. 4125 Einbeck + 4126 Gandersheim + 4225 Northeim West + 4226 Nordheim Ost + 4325 Nörten-Hardenberg + 4326 Katlenburg-Lindau mit Rhume-Oberterrasse + Rhume-Mittelterrasse + Rhume-Niederterrasse Taf. 15; SW-Teil der geologischen Karte 1 : 25 000 Bl. 4226 Nordheim Taf. 16]
Lüttig G 1954 Ein Fall von Pseudo-Querplattung - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1954 (9): 392-397, 2 Abb., Stuttgart. [Querplattung /Sigmoidalklüftung; Eiskeilpseudomorphose + Pseudoquerplattung in warthezeitlichem Schmelzwassersand in kleiner Sandgrube w Bahnsen an Straße von Bahnsen nach Dreilingen w Uelzen auf TK25 Bl. 3028 Gerdau Abb. 1]
Lüttig G 1955 Hat sich der Nordwestharz im Postglazial gehoben? - Geologisches Jahrbuch 70: 405-434, 11 Abb., Hannover. [Gemengtes Diluvium; Terrassenschotter; Kieszählung; Geschiebezählung nach Hesemann]
Lüttig G 1956 Eine neue, einfache geröllmorphometrische Methode - Eiszeitalter und Gegenwart 7: 13-20, 6 Abb., 2 Tab., Öhringen/Württemberg. [Abrollungsgrad, Abplattungswert, Symmetriewert, Cailieux-Methode]
Lüttig G 1957 Geschiebezählungen als Hilfsmittel für die Erforschung des Eiszeitalters und seiner wirtschaftlich wichtigen Lagerstätten - Die Umschau, Halbmonatsschrift über die Fortschritte in Wissenschaft und Technik 57 (13): 403-405, 6 Abb., 1 Bildnis, Frankfurt a.M. [Flintkoeffizient, Maß für Verwitterungsgrad; Fellingsbro-Granit von Närke i. Schweden (Bild 3); Blybergs-Porphyr von Dalarna in M-Schweden (Bild 4); „Klotdiorit” von Slätmossa /Slättemossa in Småland (Kugeldiorit, Orbiculit, Orbikulit, Orbicularit, Bild 5); Rapakivi-Granitporphyr von den Ålandinseln /Aland (Bild 6); Einführung der TGZ-Methode (Theoretisches Geschiebezentrum); Hesemann-Zahlen; Steinzählungsmethode von Milthers; Karte der Heimatgruppen nordischer Leitgeschiebe im Sinne Hesemanns Bild 1; Diagramm Theoretischer Geschiebezentren verschiedener Geschiebezählungen von Grundmoränen (TGZ-Werte) auf Bl. 3028 Gerdau i. d. Lüneburger Heide]
Lüttig G 1958 Heisterbergphase und Vollgliederung des Drenthe-Stadiums - Geologisches Jahrbuch 75: 419-429, 6 Abb., 1 Tab., Hannover. [TK25 Bl. 3320 Liebenau, 3420 Stolzenau, 3824 Elze, 3923 Salzhemmendorf; nordische und einheimische Geschiebe in glazialen Kiesen, Drenthe-Stadium, Saale-Vereisung, Heisterberg-Phase, Hamelner Phase mit Alfelder Staffel, Fredener Staffel, Rehburger Phase, Gronauer Phase, Nordheimer Phase; Südniedersachsen; Geröllzählungen auf den Blättern Liebenau + Stolzenau Tab. 1; Mittelterrasse der Weser; gestauchter Geschiebelehm der Alfelder Staffel vom Warzener Berg bei Alfeld Abb. 3; Glaziärablagerungen der Hamelner Phase bei Benstorf auf Bl. 3923 Salzhemmendorf Bild 4; Grundmoräne der Alfelder Staffel in der Endmoräne der Dütberge im Aufschluss Sand u. Kiegrube Afferde Abb. 5; Eisrandlage/Zeit-Diagramm des Drenthe-Stadiums Abb. 6]
Lüttig G 1958 Methodische Fragen der Geschiebeforschung - Geologisches Jahrbuch 75: 361-417, Taf. 17, als Beil. Taf. 18-19, 17 Abb., 1 Tab., Hannover. [Geschiebezählungen in der Mark Brandenburg, Altmark (Ergebnisse der Umrechnung von Zählungen von Hesemann), Lüneburger Heide, bei Nienburg/Weser, im Harz-Weser-Gebiet, im Raum Hannover, Westfalen, Ruhrgebiet, Emsland, Niederlande; Darlegung der TGZ-Methode; Darlegung der Miltherschen Steinzählungsmethode; Methode de Waard 1955; Karte der Endmoränen e Berlin Abb. 1; TGZ-Werte im Koordinatendiagramm für das Gebiet e Berlin Abb. 2; Hesemannzahlen im Konzentrationsdreieck für das Gebiet e Berlin Abb. 3; TGZ-Werte im Koordinatendiagramm für die Altmark Abb. 4; TGZ-Werte im Koordinatendiagramm für die Lüneburger Heide Abb. 5; TGZ-Werte im Koordinatendiagramm für Blatt 3028 Gerdau Abb. 6; geologischer Schnitt von Steyerberg bis Maiwiese Abb. 7; zwei geologische Schnitte im Gebiet Oyle-Binnen Abb. 8; Geröllanalysen im Tortendiagramm von den Bl. 3320 Liebenau + 3420 Stolzenau Abb. 9; zwei geologische Schnitte durch die Heisterberg-Phase n Steyerberg 10; TGZ-Werte im Koordinatendiagramm für die Bl. 3320 Liebenau + 3420 Stolzenau Abb. 11; TGZ-Werte im Koordinatendiagramm für das Harz-Weser-Gebiet Abb. 12; TGZ-Werte im Koordinatendiagramm für das Gebiet Westfalen-Ruhr-Ems-Niederlande Abb. 13; Kornsummenlinien im Diagramm für den roten Geschiebelehm + grauen Geschiebelehm vom Nordostpolder Abb. 14; Kornsummenlinien im Diagramm für Geschiebelehme aus Südhannover von Alfeld + Hörsum + Werder + Oestrum + Breinum Abb. 15; TGZ-Werte aller Proben summarisch als Flächen im Koordinatendiagramm dargestellt Abb. 17; „Die TGZ der wichtigsten nordischen Geschiebe“ (als Flächenschwerpunkte der Ausdehnung von fennoskandischen Muttergesteinen) auf den S. 403-410 Tab. 1]
Lüttig G 1958 Pseudo-Querplattung durch Eisschub - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1958 (3/4): 188-191, 1 Abb., Stuttgart. [”In mehreren Kies- und Sandgruben westlich von Lemke beobachtet man schmale Tertiärschollen ...” S. 198]
Lüttig G 1959 Die Braunkohlen-Lagerstätte von Bornhausen am Harz - Braunkohle 11 (7): 269-273, 5 Abb., 1 Zahlentaf., Düsseldorf. [TK25 Bl. 4026 Lamspringe + 4027 Lutter am Barenberge; Oligozän und Miozän-Pliozän im Kern des Rhüdener Sattels an der NW-Ecke des Harzes; Grobkies der Elstervereisung mit nordischen Geschieben; Staubeckentone des Bornhäuser Stadiums der Elstervereisung; Geologische Kartenskizze des Rhüdener Sattels (Quartär abgedeckt) Abb. 1; Geologische Karte des Bornhäuser Tertiärgebietes Abb. 2; E-W-Schnitt durch die Braunkohlengrube der Dörentruper Sand- und Thonwerke Bornhausen nach dem Aufschlusswand von 1953 Abb. 3]
Lüttig G 1959 Eiszeit - Stadium - Phase - Staffel ; Eine nomenklatorische Betrachtung - Geologisches Jahrbuch 76: 235-260, 3 Abb., Hannover. [Eiszeit (=Glazial) und Interglazial, Stadium und Interglazial, Phase und Intervall, Staffel und Etappe; tabellarischer Vorschlag für die Neubenennung der Stufen des Quartärs Tab. 1; Entwicklung der Begriffe Eiszeit - Stadium - Staffel usw., aus einer hypothetischen Vereisungskurve Abb. 1; Vereisungskurve der Saaleeiszeit für den mittleren Teil Nordwestdeutschlands Abb. 2; Vereisungskurve der Weichseleiszeit für das mittlere Norddeutschland Abb. 3]
Lüttig G 1960 Neue Ergebnisse quartärgeologischer Forschung im Raume Alfeld-Hameln-Elze - Geologisches Jahrbuch 77: 337-390, Taf. 23-25, 11 Abb., 5 Tab., Hannover. [S-Hannover, Leinebergland, Sackmulde, Hilsmulde, Külf, Duinger Berg, Freden; TK25 Bl. 3822 Hameln, 3825 Elze, 3922 Kirchohsen, 3923 Salzhemmendorf, 4024 Alfeld, 4025 Freden; Wallensen, Coppenbrügge, Hameln; Nagelfluhbildungen / Naturbeton; Felsenkeller bei Coppenbrügge n des Ith ist ein System von Endmoränen (Satzendmoränen); bei Coppenbrügge viel aufgearbeitetes Material der Weser-Oberterrasse (OT); Bohrung am Bahnhof Bad Münder mit groben Weserkies (etwa 80 m ü. NN) der präglazialen Weser-OT; dünne Restbestreung von Weser-OT auf dem Schmiedebrink bei Hastenbeck e Hameln (Bl. 3822 Hameln oder 3922 Hameln Süd) bei 122 m ü. NN; drenthestadiale Endmoräne der Dütberge bei Afferde; Eisstauseetone der Rintelner Phase; Karsthöhle (Lippoldshöhle) bei der Hohen Warte im Korallenoolith und Steinbruch an der Straße Hohen Warte – Brunkensen mit Karsthohlraum in Korallenoolith mit elsterzeitlichem Geschiebebestand; bei Marienhagen im Korallenoolith der Hilsmulde wurden in der 1920er Jahren in 300 m ü. NN in Lokalmoräne große nordische Geschiebe gefunden (Abb.4); Weser-OT bei der e Rössing (80 m ü. NN) an der Straße nach Emmerke gelegenen Kiesgrube mit Kieszählung auf S. 383; Weser-OT bei Heyersum e Nordstemmen (110 m ü. NN) auf Bl. 3824 Elze; Elster-Vereisung, Saale-Vereisung, Elster-Grundmoräne, Saale-Grundmoräne, Staubeckenton; Brüggen, Thüste, Gronau, Eitzum, Betheln, Calenberg, Rössing, Ruthe; Zusammensetzung der Kiesfraktion der Glazialablagerungen w von Alfeld Abb. 2; Ansicht der neuen Kiesgrube am Sintelberg bei Hameln mit Mittelterrasse der Weser; Rintelner Schluff; Geschiebelehm und Löss Abb. 5; Zusammensetzung der Mittel- und Grobkiesfraktion des Kieses vom Oberg bei Brüggen Abb. 8; Kiesgrube Lichtenberg w Gronau Abb. 9-10; Profil durch das Leine-Steilufer s von Ruthe Abb. 11; Oberterrassen-Komplex; Stratigraphisches Schema des Quartärs im Raume Alfeld- Hameln- Elze Tab. 1; Zusammensetzung des Grobkiesfraktion des Thüster Kieses sowie Elsterkieses aus dem Raume nw des Thüster Berges Tab. 2; Zusammensetzung des elsterzeitlichen Grundmoränenrelikts, des saalezeitlichen Kieses und des Mittelterrassenkieses sowie der Kiese in der Grube Wunram Tab. 3, Petrographische Kennzeichen der Auelehme und des Niederterrassenlehmes im Raum Elze – Nordstemmen – Sarstedt Tab. 4; Routenskizze der Exkursionen A und B Taf. 23; Karte des Saale-Geschiebelehms im Längstal w des Ith bei Haus Harderode Taf. 24; Ausschnitt aus der geologischen Karte Bl. 3825 Elze Taf. 25]
Lüttig G 1960 Das Quartär im Gebiete der Struktur Bahnsen (Kr. Uelzen) (Ein Beitrag zur Frage junger Krustenbewegungen an Salzstöcken) - Geologisches Jahrbuch 77: 309-318, 2 Abb., Hannover. [TK25 Bl. 3028 Gerdau; Geröllzusammensetzung von Kiesen (mit nordischen Anteilen) S. 195; Karte der Reliefenergie für das Gebiet der Struktur Bahnsen mit Endmoränen des Warthe- und Drenthe-Stadiums Abb. 2; Dreilinger End-Moräne (Warthe); Bargfelder Stauchmoräne und Holxen-Böddenstedter Rückzugsmoräne]
Lüttig G 1960 Die Gliederung des Auelehms im Flußgebiet der Weser - Eiszeitalter und Gegenwart 11: 30-50, 4 Abb., Öhringen/Württemberg. [Bl. 3824 Elze]
Lüttig G 1960 Elster-Löß und Holstein-Ton von Northeim (Hann.) - Eiszeitalter und Gegenwart 11: 206-210, 1 Abb., Öhringen/Württemberg. [Bl. 4325 Nörten-Hardenberg, Leinebergland, Kerrlsche Ziegeleigrube, Elsterlöss /Elster-Löss, Holstein-Interglazial]
Lüttig G 1961 Neue Interglazialvorkommen bei Liebenau a. d. Weser - Geologisches Jahrbuch 78: 173-198, 6 Abb., 1 Tab., Hannover. [Winterbach-Interglazial, Spelshäuser Interglazial, Blockhaus-Interglazial, Reeser Interglazial; benachbart sind das Eem-Interglazial von Nienburg + die Lignitgeröll-Sande der Staustufe Landesbergen + das Holstein-Interglazial bei Husum; Karte der Fundpunkte sw Nienburg Abb. 1; vereinfachte geologische Karte des Gebietes w Liebenau Abb. 2; geologische Schnitte aus dem Winterbach-Gebiet w Liebenau Abb. 3-4; Geröllzusammensetzung von Kiesen (mit nordischen Anteilen) in Weser-Mittelterrasse + Drenthe-Glazialschotter in Tortendiagrammen Abb. 6 auf S. 195]
Lüttig G 1961 Die ersten Ostrakoden aus dem Quellkalk von Alfeld/Leine - Geologisches Jahrbuch 79: 93-116, Taf. 5-7, 1 Abb., 1 Tab., Hannover. [Bl. 4024 Alfeld]
Lüttig G 1962 Das Braunkohlenbecken von Bornhausen am Harz - Geologisches Jahrbuch 79: 565-662, 4 Taf., 12 Abb., 2 Tab., Hannover. [nordische Geschiebe führende Kiese S. 588-590]
Lüttig G 1962 Geröllmorphometrie des Zechsteinkonglomerats im Schacht Rossenray 1 - Fortschritte in der Geologie von Rheinland und Westfalen 6: 385-390, 1 Abb., Krefeld. [Gerölle von dunkelgrauem Kalk + hellgrauer kristallinischer Kalk, Windkanter, lackähnliche Politur]
Lüttig G 1962 The shape of pebbles in the continental, fluviatile, and marine facies. - Publication Association International d’Hydrologie Scientifique 59 [Symposium of Bari]: 253-258, 1 Abb., Gentbrugge.
Lüttig G 1962 Zoologische und paläontologische Ostrakoden-Systematik - Paläontologische Zeitschrift [H. Schmidt-Festband]: 154-184, 2 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Quartär-Ostrakoden]
Lüttig G 1963 Zur Geologie einiger paläolithischer Fundplätze im mittleren Leinetal - Schriftenreihe des Heimatmuseums Alfeld (Leine) 15 [Haus der Heimat. Idee und Wirklichkeit] (Wilhelm-Barner-Festband): 63-71, 2 Abb., 1 Tab., Alfeld.
Lüttig G 1964 Die Aufgaben des Geschiebeforschers und des Geschiebesammlers (mit Beiträgen von Karl Gripp) - Lauenburgische Heimat, Zeitschrift des Heimatbundes und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg (N.F.) 45: 6-26, 3 Abb., Ratzeburg. [u. a. Geschiebestatistik; Hesemann-Zahlen; eigene TGZ-Methode dargestellt; Karte der Gliederung Fennoskandias in Regionen der Herkunftsgebiete der Leitgeschiebe nach der Gruppierung von Hesemann (Hesemann-Zahlen) Abb. 1; Karte der Streugebiete Theoretischer Geschiebezentren der verschiedenen Vereisungen Abb. 2; Karte der Herkunftsgebiete der Leitgeschiebe des Komplexes von Hattem Abb. 3; umfangreiche Literaturangaben S. 21-26]
Lüttig G 1964 [Luettig G 1964] Remarks on some urgent Questions of Quaternary Geology - Tripathi C (Hrsg.) Part VIII. Proceedings of Section 8. Palaeontology and Stratigraphy: 1-12, 1 Taf., 4 Abb., New Delhi / Kalkutta (Organizing Commitee, XXII International Geological Congress, 1964).
Lüttig G 1964 Prinzipielles zur Quartärstratigraphie - Geologisches Jahrbuch 82: 177-201, Taf. 7 in Anl., 1 Abb., Hannover. [Karte der Saale-glazialen Endmoränen in dem Sektor s Hamburg des ehemaligen Vereisungsgebietes s der Elbe Taf. 7 mit Darstellung der Phasen und Staffeln des Drenthe- und Warthe-Stadiums, der Endmoränen, der Oser, Nunatakker und der Maximalausdehnung (Feuersteinlinie)]
Lüttig G 1964 Zur Geröllmorphometrie von Transgressionskonglomeraten - Development in Sedimentology 1 [Straaten LMJU van (Hrsg.) Deltaic and Shallow Marine Deposits]: 253-256, 1 Tab., Amsterdam (Elsevier).
Lüttig G 1965 Interglacial and Interstadial Periods - The Journal of Geology 73 (4): 579-591, 4 Abb., Chicago.
Lüttig G 1965 Die stratigraphische Bedeutung nichtmariner Ostrakoden, speziell für die Grenzziehung Pliozän/Pleistozän - Report of the VIth International Congress on Quaternary - Vol I: Subcommission on the Lower boundary of the Pleistocene: 331-335, Łódź.
Lüttig G 1968 Ansichten, Bestrebungen und Beschlüsse der Subkommission für Europäische Quartärstratigraphie der INQUA (Berichte der SEQS 2.) - Eiszeitalter und Gegenwart 19: 283-288, 1 Tab., Öhringen/Württemberg. [Großeinteilung des Quartärs]
Lüttig G 1968 Möglichkeiten der Endmoränenverknüpfung im Gebiet zwischen Aller und Elbe - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Technischen Universität Hannover 8 [Sonderheft anläßlich des 65. Geburtstages von Konrad Richter]: 66-73, 2 Ktn., Hannover.
Lüttig G 1968 Probleme und Möglichkeiten der geologischen Kartierung und Darstellung von Löß und ähnlichen Sedimenten in Niedersachsen - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover, Beihefte 5: 285-298, 6 Abb., Hannover.
Lüttig G 1968 Bio-Zone, Chrono-Zone, Geo-Zone? - Geologisches Jahrbuch 79: 565-662, 4 Taf., 12 Abb., 2 Tab., Hannover.
Lüttig G 1968 Ist die Reliefenergie ein Maß für das Alter der Endmoränen? - Eiszeitalter und Gegenwart 19: 197-202, 2 Abb., 1 Tab., Öhringen/Württemberg.
Lüttig G 1969 Die Geologie der Umgebung von Hannover - Mitteilungen der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft 9: 9-13, 1 Abb., Göttingen.
Lüttig G 1969 Quartärstratigraphische Diskussionen in Frankreich und England (Berichte der SEQS 3.) - Eiszeitalter und Gegenwart 20: 249-251, Öhringen/Württemberg.
Lüttig G 1970 Abnorme Quartärprofile im nordwestdeutschen Bergland. - Geologisches Jahrbuch 88: 13-34, 5 Abb., 2 Tab., Hannover. [nordische Geschiebe, südliche Gerölle; Sedimentfallen; abnorm mächtige Quartärprofile im Bereich von Salz (Subrosion?) oder junger Tektonik; Karte der Quartärmächtigkeit im Gebiet zwischen Leine und Harz (Leinebergland) Abb. 1; Geröllanalytisches Diagramm der Bohrung Wehrstedt 1 + 2 auf Bl. 3926 Bockenem Abb. 2-3; Palynologische Zähltabelle der Bohrung Engelade auf Bl. 4126 Gandersheim Tab. 2; Bohrung Lasfelde auf Bl. 4227 Osterode; Geröllanalytisches Diagramm der Bohrung Lasfelde Abb. 4; Bohrung Langenholtensen 1 + 2 auf Bl. 4226 Nordheim; Geröllzusammensetzung der Kiese in Bohrung Langenholtensen 1 Abb. 5; Bohrung auf Bl. 4225 Moringen; Bohrung auf Bl. 4427 Duderstadt]
Lüttig G 1970 Die Reliefenergie-Karte in Geologie und Geomorphologie, besonders im Hinblick auf die sogenannte neotektonische Karte - Földrajzi értesítõ 19 (2): 129-132, 4 Abb., Budapest. [ungarisch m. engl. + deutsch. Abstract; Karte junger Krustendeformation im südlichen Niedersachsen Abb. 4]
Lüttig G 1970 Comments against the stratigraphic use of the term “Villafranchium” - Newsletter on Stratigraphy 1 (2): 61-66, Leiden.
Lüttig G 1970 Sprachlich-nomenklatorische Anregungen zur Unterscheidung von deutschsprachlichen Begriffen der Litho- und Ortho-Stratigraphie - Newsletter in Stratigraphy 1 (1): 53-58, Leiden.
Lüttig G 1970 Aktuelles zum Zwiegespräch, Quartärgeologie – Urgeschichte - Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 39: 17-27, Hildesheim.
Lüttig G 1971 Die Bedeutung der Bodenschätze Niedersachsens für die Wirtschaftsentwicklung des Landes - Geologisches Jahrbuch 89: 583-600, 1 Abb., 1 Tab., Hannover. [politische Gliederung Niedersachsen in Regionen aus rohstoffkundlicher Sicht; Karte von Niedersachsen mit Gliederung vorzuschlagender politischer Regionen Abb. 1; Übersicht über die Versorgungssituation der BRD (tlw. Niedersachsens) in Bezug auf die wichtigsten mineralischen Rohstoffe Tab. 1]
Lüttig G 1971 Typen von Braunkohlen-Lagerstätten - Geologisches Jahrbuch 89: 407-417, 3 Abb., 1 Tab., Hannover.
Lüttig G 1972 Die Bodenschätze des Nordsee-Küstenraumes und ihre Bedeutung für die Landesplanung - Neues Archiv für Niedersachsen 21 (1): 1-13, 6 Abb., Göttingen. [Prospektion; glaziäre Rinnen]
Lüttig G 1973 Geowissenschaftliche Gedanken und Vorschläge zu Fragen des Umweltschutzes - Erzmetall 26 (5): 213-220, 4 Abb., Stuttgart.
Lüttig G 1973 Stand und Aussichten der Aufsuche und Gewinnung von Steinen und Erden im europäischen Schelf - Kongress-Berichtswerk Interocean. Internationaler Kongress für Meeresbergbau ‘73 (1): 151/1-5, Düsseldorf.
Lüttig G 1974 Geological History of the River Weser (Northwest Germany) - Centenaire de la Société géologique de Belgique, L'Evolution quaternaire des bassins fluviaux de la Mer du Nord Méridionale: 21-34, 1 Tab., 1 Kte., Liège [Lüttich] (Centenaire de la Société géologique de Belgique). [”Primarily Grupe has clearly shown that northern material increases stratigraphically upwards in the pebble association of the Upper Terrace. For this reason he called this deposit the ‘mixed gravel’.” (Elster-Ablagerungen) S. 28; Flussystem der Weser während des Tertiärs; Reste alter Weser-Terrassen und Terrassenkörper, Oberterrasse; Elster-Vereisung im Wesergebiet; Saale-Vereisung; Karte fossiler Weserläufe Abb. 1]
Lüttig G 1974 Seifenlagerstätten an der niedersächsischen Küste - Glückauf 110 (5): 169-171, 1 Abb., Essen.
Lüttig G 1974 Zur 100jährigen Wiederkehr der Gründung der Preußischen Geologischen Landesanstalt ; Einführung - Geologisches Jahrbuch (A) 15 [Festschrift 100 Jahre Preuß. Geol. L.-A.]: 9-14, 2 Abb., Hannover. [Vizepräsident Prof. Dr. Gerd Lüttig bei der Verleihung der Haidinger-Medaille]
Lüttig G 1975 Können wir die Barriere der Verknappung mineralischer Rohstoffe überwinden? - Concentrates 1: 3-4, Sala.
Lüttig G 1975 Verfügbarkeit oberflächennaher Rohstoffvorkommen in der Bundesrepublik Deutschland - Steinbruch und Sandgrube älteste Spezial-Zeitschrift für Gewinnung und Verwertung der Steine und Erden Unabhängige Fachzeitschrift für Steinbrüche, Kies- und Sandgruben, Betonsteinwerke 68 (7): 310-312, Hannover.
Lüttig G 1975 Zur Verfügbarkeit oberflächennaher Steine und Erden Rohstoffe in der Bundesrepublik Deutschland - Bauwirtschaft 29 (26) Beilage: SE 2-8, 6 Abb., Wiesbaden.
Lüttig G 1976 Der Naturschutz in Niedersachsen aus geowissenschaftlicher Sicht - 30 Jahre Naturschutz und Landschaftspflege in Niedersachsen: 78-92, 1 Tab., Hannover (Hrsg. Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten).
Lüttig G 1976 Die feuerfesten und keramischen Rohstoffe in der Bundesrepublik, ihre Verfügbarkeit und ihre Lagerstättensicherung - Keramische Zeitschrift 28 (12): 633-635, 1 Tab., Freiburg i. Br. / Lübeck.
Lüttig G 1977 Die Geologie in Niedersachsen und ihre Bedeutung für die Gesellschaft - Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen 5: 7-31, 6 Abb., Osnabrück. [Rohstoffe, Eisenerz, Buntmetallerze, Titan, Zirkon, Uranerz, Seltene Erden, Aluminium, Magnesium, Strontium, Lithium, Caesium, Schwerspat, Kieselgur /Diatomit, Gips, Zementkalkstein, Industrie-Kalkstein, Dolomit, Ton, Quarzsand, Quarzit, Baukies, Bausand, Werkstein, Naturstein, Steinsalz, Salinensalz, Hüttensalz, Kalisalz, Kohlenwasserstoffe, Anthrazit, Steinkohle, Braunkohle, Torf]
Lüttig G 1977 Raw material potential and the geodynamics of the coastal zones - Development and Management of Recources of coastal Areas, Proc.: 339-344, Berlin. [(German Foundation of international Development u. U.N.) (1976)].
Lüttig G 1977 Sand, gravel and related raw materials - Mineral Raw Materials: 92-105, 3 Tab., Stuttgart (E. Schweizerbart).
Lüttig G 1978 Present and future economic value of marine sand and gravel - Industrial Minerals 133: 53-57, London.
Lüttig G 1979 Die südliche Ostsee als potentielles Kiesgewinnungsgebiet der Zukunft - Festschrift für Gerhard Keller zum 22.6.1978: 107-112, Osnabrück (Wenner).
Lüttig G 1971 Typen von Braunkohlen-Lagerstätten - Geologisches Jahrbuch 89: 407-417, 3 Abb., 1 Tab., Hannover.
Lüttig G 1980 Geoscience and Environmental Research in the Federal Republic of Germany (Guide to Excursion A 137 of the 26th International Geological Congress, Paris 1980) - Lüttig G (Hrsg.) General Geology of the Federal Republic of Germany: 61-95, Stuttgart (E. Schweizerbart).
Lüttig G 1980 Industrial Minerals and Rocks in the Area of the Federal Republic of Germany (Guide to Excursion 079 C of the 26th International Geological Congress, Paris 1980) - Lüttig G (Hrsg.) General Geology of the Federal Republic of Germany: 37-59, Stuttgart (E. Schweizerbart).
Lüttig G 1983 Über den „Dreck, der die Geologie verhüllt” (Stille) - Nachrichten Deutsche Geologische Gesellschaft 29: S. 11, Hannover.
Lüttig G 1984 Die südliche und südwestliche Ostsee als Kiesgewinnungsgebiet - Kurzfassungen der Vorträge und Posterausstellungen, Geotagung 1984, Hamburg – 136. Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft und 54. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, 23. - 26. September 1984: S. 91, Hamburg.
Lüttig G 1985 Über den „Dreck, der die Geologie verhüllt” (Stille) - Nachrichten Deutsche Geologische Gesellschaft 32: 90-105, Hannover. [globale Rohstoffschlange]
Lüttig G 1986 Das Lagerstättenpotential der südwestlichen Ostsee in Hinblick auf die Versorgung Nordwestdeutschlands mit Sand und Kies [The Potential Reserves of Sand and Gravel in Southwestern Baltic Sea and their Importance for the Supply of North-Western Germany] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 137 (2): 573-586, 4 Abb., Hannover. [”Aus der Geschiebekunde besitzen wir eine Reihe von Informationen über die Eisstromrichtung und die Herkunft des grobklastischen Materials. ... (die) nur Schlüsse auf die Resultierenden der Einzelbewegungen zulassen ...” S. 580; Karte möglicher Versorgungsbahnen von Nord- und Ostseekies über Umschlaghäfen in das nordwestdeutsche Tiefland Abb. 1; kartographischer Versuch der Eisrandlagen-Konstruktion für die Weichselvereisung im südwestlichen Ostseegebiet Abb. 2; Karte des Felsgrundes im südwestlichen Ostseegebiet Abb. 3; Karte der Körnungen des Meeresbodensedimentes im südwestlichen Ostseegebiet Abb. 4; Liste der kieshöffigen Gebiete in der Ostsee S. 582]
Lüttig G 1986 Resources and reserves of European gravel deposits (Ressources et Réserves en Sables et Graviers en Europe) - Bulletin of the International Association of Engineering Geology 33: 27-30, Paris. [”... Quaternary fluviatile terraces, glacifluviatile sediments littoral, sand and gravel banks and older clastics of most varied facial position ...”]
Lüttig G 1987 Die Quartärforschung im Lichte der modernen Anforderungen der Angewandten Geologie - Eiszeitalter und Gegenwart 37: 1-18, 3 Abb., 2 Tab., Öhringen/Württemberg. [betrifft „... Lockerablagerungen, vorwiegend quartären Alters.”]
Lüttig G 1988 Neues zur Geologie um Wilseder Berg und Totengrund (Niedersachsen, Lüneburger Heide) - Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg (N.F.) 30: 489-504, 5 Abb., Hamburg (Parey). [TK25 Bl. 2825 Behringen; ”... kleine Scholle von Geschiebelehm in den Totengrund gerutscht ... Zahlreiche große Findlinge nahmen den gleichen Weg.” S. 500; Elster-Vereisung; Saale-Vereisung; Warthe-Endmoräne, kartographischer Versuch der Darstellung sämtlicher Eisrandlagen-Konstruktionen s von Hamburg Abb. 1; W-E-Schnitt durch die Lockerablagerungen in Höhe des Wilseder Berges Abb. 2; Kartenausschnitt der GK25 Bl. 2825 Behringen bei Hof Einem Abb. 3; Kartenausschnitt der GK25 Bl. 2825 Behringen im Bereich des Wilseder Berges Abb. 4; Kartenausschnitt der GK25 Bl. 2825 Behringen im Bereich des Totengrundes und Steingrundes Abb. 5]
Lüttig G 1989 Ergebnisse der Geschiebestatistik in Schleswig-Holstein - Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen 56. Tagung vom 16. bis 19. Mai 1989 in Schleswig: S. 13, Schleswig.
Lüttig G 1989 Quaternary deposits: Suppliers of mineral raw materials and prerequisites for human development - Mulder EFJ de & Hageman BP (Hrsg.) Applied Quaternary Research (Proceedings of the INQUA Symposium on aplied Quaternary studies in Ottawa 6 August 1987): 83-104, Rotterdam / Brookfield (Balkema). [Quartärablagerungen: Lieferanten von Mineralrohstoffen und Grundlagen menschlicher Entwicklung; Tabelle des durchschnittlichen Verbrauchs verschiedener Minerale eines Westdeutschen während 70 Lebensjahren Tab. 1; Rohstoffschlange /the raw material snake nach Lüttig 1979 Abb. 3; Sand, Kies, quartäre Ablagerungen]
Lüttig G 1990 Vorschlag zur Begriffsbestimmung für die Peloide. - Heilbad und Kurort Zeitschrift des Deutschen Heilbäderverbandes e.V 42 (2): 98-103, Gütersloh (Flöttmann). [Tonsediment Schlamm]
Lüttig G 1991 Der Mensch, das petrophage Wesen - Naturstein 46 (5): 92-94, 5 Abb., Ulm / Hannover.
Lüttig G 1991 Erratic boulder statistics as a stratigraphic aid - Examples from Schleswig-Holstein [Die Geschiebestatistik als stratigraphische Hilfsmethode - Beispiel Schleswig-Holstein] - Newsletters on Stratigraphy 25 (2): 61-74, 6 Abb., Berlin / Stuttgart (Borntraeger). [Lithostratigraphie; Geschiebezählung; TGZ-Methode; kartographische Darstellung des TGZ-Wertes einer schwedisch geprägten Geschiebe-Assoziation Abb. 1; kartographische Darstellung des TGZ-Wertes einer schwedisch-finnisch geprägten Geschiebe-Assoziation Abb. 2; vereinfachte geologische Karte von Schleswig-Holstein Abb. 3; Range of scatter of the TGZ for all boulder statistics in Schleswig-Holstein (Streubereiche der TGZ-Werte aller Geschiebezählungen Schleswig-Holsteins im geographischen Koordinatensystem) Abb. 4; Range of scatter of the TGZ for boulder statistics in the area of Rendsburg-Kiel (Streubereiche der TGZ-Werte aller Geschiebezählungen im Gebiet Rendsburg-Kiel im geographischen Koordinatensystem) Abb. 5; Range of scatter of the TGZ for boulder statistics in the area of Husum (Streubereiche der TGZ-Werte aller Geschiebezählungen um Husum im geographischen Koordinatensystem) Abb. 6]
Lüttig G 1992 Ehrhorn im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide - ein Blick ins Buch der Erdgeschichte - Naturschutz- und Naturparke 147: 26-32, 3 Abb., Bispingen. [Findling auf der Titelseite der Zeitschrift; TK25 Bl. 2825 Behringen; Ehrhorn liegt 4 km wnw des Wilseder Berges; Windausblasungswannen (=Schlatts); fossiler Pingo als Resthohlform; Grundmoräne; Geologische Karte des Raumes von Ehrhorn Abb. 1; W-E-Schnitt im Gebiet Barrl-Wilseder Berg Abb. (Grundmoränenlandschaft + Endmoräne) mit pleistozäner Rinne über miozänem Braunkohlensand + -ton und Oligozän sowie Lauenburger Ton + Elster + Warthe + Drenthe Abb. 2; Charakteristische Bohrprofile im Raum Oberhaverbeck Abb. 3]
Lüttig G 1992 Geschiebestatistisches zur Endmoränen-Korrelation Holstein-Mecklenburg - DEUQUA ’92 Tagungsprogramm, Kurzfassungen 12.9.-21.9.1992 in Kiel: S. 79, Kiel (Deutsche Quartärvereinigung e.V.).
Lüttig G 1992 Industrial Minerals and Rocks: Present Trends in Exploration, Exploitation and Use - Lecture Notes in Earth Science 42: 283-329, 10 Abb., 10 Tab., Berlin etc. (Springer).
Lüttig G 1993 Stand der geschiebestatistischen Arbeiten in W-Mecklenburg - Kurzfassungen und Exkursionsführer 60. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen Klein Labenz, 01.-04. Juni 1993: S. 26, Klein Labenz (Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen).
Lüttig G 1994 (Hrsg.) Aggregates -- Raw Materials’ Giant Report on the 2nd International Aggregates Symposium, Erlangen, October 22-27, 1990 International Union for Quaternary Research - 346 S., zahlr. Abb. u. Tab., Erlangen (AQR). [Location of hard rock, gravel and sand deposits in the former GDR S. 89, Fig. 1; „Sand and gravel resources in Lapland are concentrated in the eskers ...” S. 111, Fig. 3; Kivijärvi esker gravel pit S. 117, Fig. 7; „The geological monument ‘de Zândkoele’ near Heetveld (province of Overijssel), founded in 1984.” S. 224, Fig. 5]
Lüttig G 1995 Geschiebezählungen - eine terminologische Richtigstellung - Geschiebekunde aktuell 11 (4): 109-112, Hamburg.
Lüttig G 1995 Sind Skandinaviens Urgebirge und Norddeutschlands Quartär injunktiv? - Erlanger Beiträge zur petrographischen Mineralogie hrsg. vom Verein zur Förderung der petrographischen Mineralogie 5: 21-32, 1 Abb., Erlangen. [wissenschaftsgeschichtliche Hinweise zur Forschungsgeschichte der Eiszeiten; Geschiebe; Geschiebezählung; Verf. konkludiert, dass sie nicht injunktiv sind]
Lüttig G 1996 Geologische Gegebenheiten im Gebiet der „Roten Flächen” im NSG Lüneburger Heide - Norddeutsche Naturschutz Akademie Berichte 1996 (1): 121-130, Schneverdingen.
Lüttig G 1997 Beitrag zur Geschiebeforschung in Böhmen und Mähren [Erratic boulder countings in the Czech Republic] - Geschiebekunde aktuell 13 (2): 43-46, 2 Abb., Hamburg. [englische Zusammenf.] [Kurzübersicht; Geschiebe; Elster-Eiszeit; Saale-Eiszeit; petrographische Analyse (Geschiebezählungen); Tschechien; Mähren, Probe 1: Dolni Benešov (Nieder-Beneschau) wnw von Hlucin (Hultschin), nw Mährisch-Ostrau, Probe 2: Derné (Ostrava-Gebiet ne von Fulnek sw von Mährisch-Ostrau), Probe 3: Koberice (Koberwitz ne Troppau), Probe 4: Brusovièe (Brusowitz im Ostrava-Gebiet, ne Friedeck), Probe 5: Kravaøe (Deutsch Krawarn, zwischen Troppau und Oppau, Opava-Gebiet), Probe 6: Pišt (Sandau, nahe der tschechisch-polnischen Grenze n von Hultschin), Probe 7: Piskovy vreh (=Sandhügel bei Grabštejn = Grafenstein se von Grottau in Nordböhmen)]
Lüttig G 1997 Das geröllanalytisch-morphometrische Psammit-Psephit-Diagramm - Leipziger Geowissenschaften 5 [L. Eißmann Festschrift]: 9-23, 6 Abb., Leipzig.
Lüttig G 1997 Der Vogelflug der Findlinge - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 104 (1/2): 1-10, 11 Abb., Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.). [Rundhöcker im Raum Olso Abb. 1; Giebichenstein-Findling bei Nienburg/Weser (Fot.: K.-D. Meyer) Abb. 2; Larvikit von Norwegen im Anschliff Abb. 3; Granitskulptur von Vigeland im Frogner-Park von Oslo Abb. 4; Alminding-Granit im Handstück Abb. 6; Bredvads-Porphyr im Handstück Abb. 7; Halen Spinkamåla-Granit im Handstück Abb. 7; Blå Jungfrun-Granit im Handstück Abb. 8; kartographische Darstellung des Theoretischen Heimatzentrums (TGZ) von Geschieben aus einer Elstermoräne Abb. 9; kartographische Darstellung des Theoretischen Heimatzentrums (TGZ) von Geschieben aus einer Drenthe-Moräne Abb. 10; Streubereiche der TGZ-Werte für stratigraphisch unterschiedliche Moränen im geographischen Koordinatensystem Abb. 11]
Lüttig G 1997 Stand und Chancen der Kies- und Sandwirtschaft aus geologischer Sicht - Steinbruch und Sandgrube älteste Spezial-Zeitschrift für Gewinnung und Verwertung der Steine und Erden Unabhängige Fachzeitschrift für Steinbrüche, Kies- und Sandgruben, Betonsteinwerke 90 (9): 40-47, Hannover.
Lüttig G 1998 Zwischenstand geschiebestatistischer Untersuchungen in Schleswig-Holstein - Kurzfassungen der Vorträge, Erläuterungen zu Postern und Exkursionsführer 65. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 02. bis 05. Juni 1998 in Schleswig: 15-16, Schleswig. [Geostatistik; Geschiebe; Weichsel-Eiszeit; Saale-Eiszeit; Elster-Eiszeit]
Lüttig G 1999 Geschiebestatistische Anmerkungen zur Quartärstratigraphie des nordischen Vereisungsgebietes [Remarks on erratic boulder statistics within Quaternary stratigraphy of the Nordic glaciation area] - Eiszeitalter und Gegenwart 49: 144-163, 10 Abb., (4 S., 1 Tab. im Anh.), Hannover. [Geschiebe (Leitgeschiebe); petrographische Analyse; statistische Methode; Herkunft (Liefergebiet); „Rundblick” über Geschiebezählungen von W nach E: Großbritannien bis Baltikum; Theoretisches Geschiebezentrum; TGZ-Streubereiche von Zählungen für die Niederlande im Koordinatendiagram Abb. 1; TGZ-Streubereiche von Zählungen für den Hattem-Komplex im Koordinatendiagram Abb. 2; TGZ-Streubereiche von Zählungen für Niedersachsen (Drenthe, Saale) im Koordinatendiagramm Abb. 3; TGZ-Streubereiche von Zählungen für den Raum Liebenau an der Weser im Koordinatendiagramm Abb. 4; TGZ-Streubereiche von Zählungen für die Lüneburger Heide im Koordinatendiagramm Abb. 5; TGZ-Streubereiche von Zählungen für den Sektor Lauenburg-Lübeck im Koordinatendiagramm Abb. 8; TGZ-Streubereiche von Zählungen für den Sektor Kiel-Itzehoe im Koordinatendiagramm Abb. 9; TGZ-Streubereiche von Zählungen für den Sektor Sylt-Flensburg im Koordinatendiagramm Abb. 10] [Geschiebekunde aktuell 18 (4): 140, 2002 (Kurzfassung des Autors)]
Lüttig G 2000 Stand der geschiebestatistischen Untersuchungen im Hamburger Umland - 67. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen in Hamburg-Bergedorf, 13.-16. Juni 2000: S. 21, Hamburg-Bergedorf (Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen).
Lüttig G 2002 JULIUS HESEMANN - Zur Wiederkehr seines hundertsten Geburtstages (Julius Hesemann - On the Anniversary of his 100th Birthday) - Geschiebekunde aktuell 18 (2): 41-48, 1 Abb., Hamburg. [Julius Hesemann im Gespräch mit Hans Stille]
Lüttig G 2004 Ergebnisse geschiebestatistischer Untersuchungen im Umland von Hamburg - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [Schallreuter-Festschrift]: 729-746, 4 Abb., 3 Tab., Greifswald. [Ergebnisse von rund 370 Geschiebezählungen aus Holstein, West-Mecklenburg und Nord-Niedersachsen]
Lüttig G 2005 Anmerkungen zur Ahrensburger Geschiebe-Sippe - Kaufhold H (Org.) 72. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen in der Hansestadt Lübeck, Tagungsband und Exkursionsführer: S. 42, Flintbek (Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein, Abt. Geologie u. Boden). [Lithofazies, Geschiebefahne]
Lüttig G 2005 Geschiebezählungen im westlichen Mecklenburg [Erratic boulder statistics in Western Mecklenburg] - Archiv für Geschiebekunde 4 (9): 569-608, 3 Taf., 1 Abb., 3 Tab., Greifswald. {Warthe-Stadium; Frankfurter Phase; Pommer’sche Phase; BÜLOW’sche Staffel; Everstorfer Staffel; eisrandparallele Quartärstrukturen; Zarrentiner Staffel; Gudower Staffel; Brandenburger Phase; TGZ-Zählungen in Mecklenburg: [Blatt Rerik Nr. 1835: Seebrücke Rerik, Rerik, Neu-Gaarz, Meschendorf] [Bl. Kühlungsborn Nr. 1836: Hinter-Bollhagen, Kleiner Wohld] [Bl. Warnkenhagen Nr. 1932: Warnkenhagen, Steinbeck, Hafthagen, Kleinklützhöved-Kliff, Brook] [Bl. Groß Klütz-Höved Nr. 1933: Boltenhagen] [Bl. Kaltenhof Nr. 1934: Gollwitz auf Poel] [Bl. Boiensdorf Nr. 1935: Flederbarg] [Bl. Kröpelin Nr. 1936: Kröpelin, Schmadebeck] [Bl. Travemünde Nr. 2031: Rosenhagen, Barendorf] [Bl. Kalkhorst Nr. 2032: Roggenstorf, Borkenhagen] [Bl. Klütz Nr. 2032: Roggenstorf, Rankendorf, Moor] [Bl. Hohenkirchen in Mecklenburg Nr. 2033: Tarnewitzer Kamp, Hohen-Wieschendorfer Kliff, Wohlenberg] [Bl. Boltenhagen Nr. 2033: Hohen-Wuschendorf] [Bl. Insel Poel Nr. 2034: Hohen-Wieschendorfer Kliff, Wismar-Steinort, Weitendorf/Poel] [Bl. Kirchdorf Nr. 2034: Timmendorf/Poel] [Bl. Neuburg-Steinhausen Nr. 2035: Goldebee] [Bl. Kirch Mulsow Nr. 2036: Goldberg, Passee, Glasin, Tüzen, Pinnowhof] [Bl. Mallentin Nr. 2132: Bernstorf, Grenzhausen] [Bl. Grevesmühlen Nr. 2133: Hamberger Endmoräne, Hamberge, Naschendorf] [Bl. Wismar Nr. 2134: Rastorf] [Bl. Zurow Nr. 2135: Greese, Schmakentin, Krassow I, Büschow, Tarzow, Jesendorf, Zurow, Hellberg] [Bl. Neukloster Nr. 2136: Neukloster, Käterhagen, Gr. Tessin, Mankmoos, Charlottenfelde, Neu-Köterhagen] [Bl. Bützow Nr. 2137: Wendorf, Schependorf] [Bl. Ratzeburg Nr. 2230: Hoheleuchte] [Bl. Carlow Nr. 2231: Gr. Molzahn, Thurower Horst, Struckberg N von Schaddingdorf] [Bl. Gadebusch Nr. 2232: Stresdorf, Mühlen Eichsen, Holdorf, Kalkberg, Nesow, Möllin] [Bl. Mühlen-Eichsen Nr. 2233: Dahlberg-Ausbau, Hindenberg] [Bl. Bad Kleinen Nr. 2234: Bad Kleinen, Wiligrad, Retgendorf, Bobitz] [Bl. Ventschow Nr. 2235: Nutteln, Holtdorf, Ventschow, Langen Jarchow] [Bl. Seedorf Nr. 2331: Sandfeld, Stintenburger Hütte] [Bl. Roggendorf Nr. 2332: Schönwolde, Pokrent, Renzow] [Bl. Lützow Nr. 2333: Brüsewitz, Grambow, Wodendorf] [Bl. Langen-Brütz Nr. 2335: Kritzow, Greven, Cambs, Gädebehn] [Bl. Demen Nr. 2336: Jülchendorfer Buchen, Jülchendorf, Stieten, Kobrow I] [Bl. Zarrentin Nr. 2431: Lüttow, Lüttau] [Bl. Wittenburg Nr. 2432: Döbbersen, Perlin] [Bl. Dümmer Nr. 2433: Dümmer-See, Gammelin, Zülow, Sudenmühle] [Bl. Schwerin-Wüstmark Nr. 2434: Consrade, Sülze] [Bl. Crivitz Nr. 2435: Pinnow, Pinnow-Ausbau, Tramm, Peckatel-Ausbau] [Bl. Friedrichsruhe Nr. 2436: Crivitz, Hof Barnim, Goldenbow] [Bl. Büchen Nr. 2529: Zweedorf] [Bl. Gresse Nr. 2530: Greven, Gresse] [Bl. Schwanheide Nr. 2530: Bretziner Heide] [Bl. Camin Nr. 2531: Friedrichshof, Granzin, Groß-Bengersdorf, Rodenwalde, Sternsruh] [Bl. Körchow Nr. 2532: Granzin, Zühr, Ruhetal, Setzin-Ausbau, Helm, Körchow, Perdöhlerköpfe, Perdöhl] [Bl. Hagenow Nr. 2533: Moraas] [Bl. Rastow Nr. 2534: Achterfeld] [Bl. Spornitz Nr. 2536: Gr. Vietingsberg, Möderitz, Raduhn] [Bl. Parchim Nr. 2537: Parchim, Dargelütz] [Bl. Boizenburg Nr. 2630: Boizenburg] [Bl. Brahlstorf Nr. 2631: Düssin, Dersenow] [Bl. Lübtheen Nr. 2632: Pritzier] [Bl. Redefin Nr. 2633: Bresegard, Loosen, Krams] [Bl. Ludwigslust Nr. 2634: Warlow, Göhlen] [Bl. Karrenzin Nr. 2636: Barkow, Kiekindemark, Repzin, Autobahnraststätte Stolpe, Granzin, Kraak] [Bl. Nr. 2637: Hof Poltnitz] [Bl. Leussow Nr. 2733: Kavelmoor] [Bl. Tewswoos Nr. 2733: Niendorf] [Bl. Eldena Nr. 2734: Malk-Göhren, Bresegard] Bl. Grabow Nr. 2735: Ludwigslust, „Kieswerk” Wanzlitz, Pinnow, Semmerin] [Bl. Dallmin Nr. 2736: Zierzow] [Bl. Dömitz Nr. 2833: Rüterberg] [Bl. Gorlosen Nr. 2834: Gorlosen] [Bl. Boberow Nr. 2835: Steesow] ; Ergänzungen aus (Schleswig-)Holstein: [Bl. Neustadt i.H. Nr. 1830: Stendorf, Sagau, Kasseedorf, Röbel] [Bl. Grömitz Nr. 1831: Bliesdorf] [Bl. Süsel Nr. 1930: Süseler Baum, Süseler Moor, Luschendorf] [Bl. Pelzerhaken Nr. 1931: Pelzerhaken] [Bl. Schwartau Nr. 2030: Gr. Parin, Kreuzkamp] [Bl. Travemünde Nr. 2031: Brodtener Ufer, Dummersdorf, Buchhorst] [Bl. Lübeck Nr. 2130: Lübeck] [Bl. Ratzeburg Nr. 2230: Tüschenbek, Ratzeburg II, Pogeez] [Bl. Seedorf Nr. 2331: Salem, Dargow, Seedorf, Rosenhagen, Niendorf am Schaalsee] [Bl. Gudow Nr. 2430: Segrahn, Gudow]} [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2006 (3/4): 491-492, Ref. Nr. 710b; Riegraf (Münster), Stuttgart.]
Lüttig G 2006 Die Ahrensburger Geschiebe-Sippe - eine Fiktion? (Quartär; Schleswig-Holstein) - Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg (N.F.) 42: 151-180, 4 Abb., 3 Tab., Hamburg. [TGZ-Zählungen im Umland von Ahrensburg (Pommersche Phase, Frankfurter Phase, Warthe-Stadium, Drenthe-Stadium, Elster von östlicher Fazies, Elster von westlicher Fazies); stratigraphische Provenienz, Jura (Lias), Kreide; ”Dadurch erhält die Geschiebestatistik, wenn man die vom Verfasser eingeführte Methode benutzt, größere Bedeutung als früher angenommen.” S. 166; Geschiebefahne statt Geschiebesippe; homochrones Geschiebematerial gefordert; Kartenskizze der Ahrensburger Geschiebesippe Abb. 1; Stratigraphische Provinienz der Ahrensburger Geschiebesippe Abb. 2; Geologisches Profil der Bohrung Mönchneversdorf auf Bl. 1730 Hansühn Abb. 3; TGZ-Werte im geographischen Koordinatensystem Abb. 4; Vorkommen von Geschieben der Ahrensburger Geschiebesippe Tab. 1; Vorkommen von Geschieben, die mit der Ahrensburger Geschiebesippe in Verbindung gebracht werden Tab. 2; TGZ-Bestimmung auf der Grundlage von Geschiebezählungen im Umland von Ahrensburg Tab. 3]
Lüttig G 2007 Vereisungsgeschichtliche Überlegungen (als Folge geschiebestatistischer Erkenntnisse) - Tagungsband und Exkursionsführer zur 74. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen 2007, 28.05. - 01.06.2007 in Hamburg-Harburg: S. 17, Hamburg. [Vortragszusammenfassung; Geschiebekunde als lithofazielle Hilfsdisziplin der Quartärstratigraphie]
Lüttig G 2007 Crescit – tabescit: glacies. Glaziologisch-wissenschaftsphilosophische Betrachtungen (Glaciological Science Philosophical Considerations) - Archiv für Geschiebekunde 4 (10): 609-642, 7 meist farb. Abb., 1 Tab., Hamburg / Greifswald. [”Der Transportvorgang ist deutlich zyklostratigraphischen Prinzipien unterworfen. Orthodoxie in der Zählmethodik wird angemahnt.”]
Lüttig G 2009 Die Bedeutung der Bohrungen von Leck (Quartär, Nordfriesland) für die Geschiebekunde [Relevance of drilling results of the area of Leck (Quaternary, North Friesland) for erratic boulder research] - Archiv für Geschiebekunde 5 (6): 417-436, 4 farb. Abb., 1 Tab., Hamburg / Greifswald. [Profilschema des Bohrgebietes von Leck Abb. 1; TGZ-Diagramm für die Referenz-Region Abb. 2; Referenz-Region für die Geschiebezählungen Abb. 3; Dreiecksdiagramme für die Feinkieszählungen Abb. 4; Übersicht über die Herkunft und Art der Geschiebeproben Tab. 1A-B] [Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom Geomorphology) 2010 (7): Abstract 10.07-08Г.11, Moskva.]
Lüttig G † 2010 Post mortem Gerd Lüttig - Geschiebekunde aktuell 26 (4): 111-112, 1 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [„Gedankensplitter“ zu ölhaltigen Geschieben aus einem Drenthe-Mergel in der Wasserbohrung „Mönchneversdorf 1730 VIA“]
Lüttig G et al. 1980 Geoscience and Environmental Research in the Federal Republic of Germany (Guide to Excursion A 137 of the 26th International Geological Congress, Paris 1980) - Lüttig G & (Hrsg.) General Geology of the Federal Republic of Germany: 61-95, Stuttgart (E. Schweizerbart).
Lüttig G et al. 1980 Industrial Minerals and Rocks in the Area of the Federal Republic of Germany (Guide to Excursion 079 C of the 26th International Geological Congress, Paris 1980) - Lüttig G & (Hrsg.) General Geology of the Federal Republic of Germany: 37-59, Stuttgart (E. Schweizerbart).
Lüttig G & Maarleveld GC 1961 Nordische Geschiebe in Ablagerungen Prä-Holstein in den Niederlanden (Komplex von Hattem) - Geologie en Mijnbouw 40 (4) [N.S. 23]: 163-174, 6 Abb., 1 Beilage zur Abb. 6, 's-Gravenhage [Den Haag] (De Bussy Ellerman Harms). [Region Hattem-Nijverdal-Lemele se des IJssel-Meer; „weiße Sande“ vom Typ Noord-Nederland (= Zone von Enschede); Karte der Fundstellen der nordische Geschiebe führenden prä-holsteinzeitlichen Lagen des Komplexes von Hattem bei Filipsberg sw Hattem, w Lemele und n Nijverdal Abb. 1; Sedimentpetrographische Zusammenstellung der Geschiebehorizonte von Hattem und Nijverdal Abb. 3; Schwermineralgehalt und Geröllzusammensetzung in den Profilen Nijverdal und Hattem Abb. 4; TGZ-Werte für den Drente-Komplex, den roten Geschiebelehm und den Komplex von Hattem im geographischen Koordinatensystem Abb. 5; Unterste und oberste Geschiebehorizonte in einer Sandgrube in der Nähe von Hattem Abb. 6]
Lüttig G & Meyer K-D 1974 Geological History of the River Elbe, mainly of its lower course [Geologische Geschichte der Elbe besonders ihres Unterlaufes] - Centenaire de la Société géologique de Belgique, L'Evolution quaternaire des bassins fluviaux de la Mer du Nord Méridionale, Liège: 1-19, 1 Tab., 1 Kte., Liège [Lüttich].; während des Neogen; Geschichte der Saale; Elster-Vereisung, Saale-Vereisung, Warthe-Stadium; Pleistozängliederung im Saale-Elbegebiet Tab. 1; topographische Karte des modernen Elbesystems mit Nebenflüssen Abb. 1]
Lüttig G & Meyer K-D 2002 Geschiebezählungen in der nördlichen Lüneburger Heide - Der Geschiebesammler 34 (4): 155-172, 2 Abb., 1 Tab., Wankendorf. [TK25 Bl. 2524 Buxtehude, 2525 Harburg, 2526 Allermöhe, 2527 Bergedorf, 2528 Geesthacht, 2624 Hollenstedt, 2625 Buchholz in der Nordheide, 2626 Stelle, 2627 Winsen an der Luhe, 2628 Artlenburg, 2724 Tostedt, 2725 Handeloh, 2726 Hanstedt, 2727 Salzhausen, 2728 Lüneburg, 2825 Behringen, 2826 Egestorf, 2827 Amelinghausen, 2828 Bienenbüttel, 2924 Neuenkirchen, 2925 Bispingen, 2926 Munster Nord, 2927 Wriedel, 2928 Ebstorf; Nordheide, Zentralheide; Geschiebestatistik; Ergebnisse von 164 Geschiebezählungen; ”Die Geschiebezählungen geben Anlaß zu Empfehlungen bezüglich des stratigraphischen Verständnisses der Elster-Eiszeit.” S. 155; Bispinger Elster-Fazies; westfennoskandisch geprägte Elsterfazies; ostfennoskandisch geprägte Elterfazies; Streubereiche der TGZ-Werte der durch Geschiebezählungen untersuchten Moränen im geographischen Koordinatensystem Abb. 2]
Lüttig G & Rein U 1954 Das Cromer- (Günz/Mindel-) Interglazial von Bilshausen (Unter-Eichsfeld) - Geologisches Jahrbuch 70: 159-166, 2 Abb., Hannover. [u. a. Hinweise auf Geschiebe]
Lüttig G & Schwabedissen H 1963 Ein Faustkeil von Stolzenau (Weser) - Die Kunde (N.F.) 14: 7-16, 3 Abb., 1 Tab., Hildesheim (Lax). [TK25 Bl. 3420 Stolzenau; Geröllzählung von Weserschotter unter dem Markloher Auelehm Tab. 1; Karte der Faustkeile im nordwesteuropäischen Flachland Abb. 2; Faustkeil aus nordischem Feuerstein von Stolzenau Abb. 3]
Lüttig G & Vinken R 1968 Die geokartographisch-sedimentologische Periglaziärforschung in Niedersachsen (Zur Geologie, Geokartographie und Sedimentologie der periglaziären Sedimente in Niedersachsen. 1.) - Geologisches Jahrbuch 86: 173-176, Hannover.
Lüttig G, Benda L & Schneekloth H 1966 Aktuelle Fragen der Biostratigraphie im nordeuropäischen Pleistozän (Berichte der Arbeitsgruppe für Biostratigraphie des Pleistozäns im nordeuropäischen Vereisungsgebiet 1.) - Eiszeitalter und Gegenwart 17: 218-223, Öhringen/Württemberg.
Lüttig GW & Maarleveld GC 1962 Über altpleistozäne Kiese in der Veluwe - Eiszeitalter und Gegenwart 13: 231-237, 3 Abb., Öhringen/Württemberg. [englische Zusammenf.; Komplex von Hattem gekennzeichnet durch südschwedische Geschiebe-Vormacht; Maarleveld’sche Linie; roter Geschiebelehm, rote Grundmoräne; Altpleistozän definiert als „prä-Holstein, also Aachen- und Erfurt-Schichten; Schichten von Harderwijk mit der älteren Hellendorn-Kiesassoziation, Schichten von Enschede mit älterer Kiesassoziation Noor Niederlande; Karte der Fundstellen der nordische Geschiebe führenden prä-holsteinzeitlichen Lagen des Komplexes von Hattem bei Filipsberg sw Hattem, w Lemele und n Nijverdal Abb. 1; Karte des Herkunftsgebietes der im Hattem-Komplex gefundenen nordischen Geschiebe im südlichen und östlichen Schweden Abb. 2]
Lutz R, Kalka S, Gaedicke C, Reinhardt L & Winsemann J 2009 Pleistocene tunnel valleys in the German North Sea: Spatial distribution and morphology. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 160 (3): 225-235, 7 Abb., Hannover.
Lutzke G, Domnick H & Kiesel J 1999 Visualisierung geomorphologischer und landschaftlicher Besonderheiten im Nordosten Brandenburgs - Geohistorische Blätter 2 (1): 69-73, Berlin.
Lutze G o.J. Findlingspfad am Geologischen Zentrum Roggenstorf - Faltblatt, 4 S., Roggenstorf.
Lutze G 2013 Geotoplandschaft Choriner Endmoränenbogen/Parsteinersee-Becken – Geo-, Bio- und Landnutzungsdiversität im kausalen Verbund - SDGG, Schriften der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 81 [GeoTop 2013 „Geochancen und Georisiken“, 17. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der DGG, 09. – 12. Mai 2013 in Prenzlau /Uckermark]: S. 56, Hannover ISBN: 978-3-510-49230-5. [2013 B 263, Parsteiner See]
Lutze G, Domnick H & Ebert W 2008 6. Von der Märkischen Eiszeitstraße zum Nationalen GeoPark „Eiszeitland am Oderrand” - Megerle A & Vollmer L-M (Hrsg.) Geographie in Wissenschaft und Praxis 1 [Megerle H 2008 (Hrsg.) Geotourismus ; Innovative Ansätze zur touristischen Inwertsetzung und nachhaltigen Regionalentwicklung (mit Beiträgen von Clement T, Heizmann E, Lutze G, Domnick H, Ebert W, Megerle A, Megerle E, Speidel W & Vollmer L-M) 2. überarb. u. erw. Aufl.]: 211-224, S/W-Abb. 61-66, Rottenburg am Neckar (Marc Oliver Kersting). [”Anregende Hartgesteinsskulptur eines japanischen Bildhauers in Angermünde” Abb. 66]
Lutze G, Domnick H & Kiesel J 1998 Geomorphologische und landschaftliche Besonderheiten im Nordosten Brandenburgs - Naturräumliche und fachliche Grundlage für die „Märkische Eiszeitstraße” - Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 98 (3) [Schroeder JH, Holl H-G & Brunsmann A (Hrsg.) Geowissenschaften in Ökonomie und Ökologie - Das System Erde - Programm und Zusammenfassung der Tagungsbeiträge Geo-Berlin ’98 - Gemeinsame Jahrestagung Deutsche Geologische Gesellschaft, Deutsche Mineralogische Gesellschaft, Gesellschaft für Geowissenschaften, Paläontologische Gesellschaft unter Mitwirkung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft und der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft aus Anlaß des 150-jährigen Bestehens der Deutschen Geologischen Gesellschaft 6.-9. Oktober 1998, Technische Universität Berlin]: V 214, Köln (Selbstverl.). [Zusammenfassungen der Vorträge und Poster; „Als Ergebnis der Arbeit entstand eine allgemeinverständliche, anschauliche und flächengetreue Karte ... in die ... ausgewählte Elemente des glazialen, periglazialen und holozänen Formenschatzes sowie Geotope ... eingefügt wurden.”]
Lutze G, Domnick H & Kiesel J 1999 Visualisierung geomorphologischer und landschaftlicher Besonderheiten im Nordosten Brandenburgs - Geohistorische Blätter 2 (1): 69-73, Berlin.
Lutze G, Kiesel J & Dalchow C 2007 Landscape Visualisation for Better Understanding and Interpretation Glacial Landscapes – Examples from Geopark “Eiszeitlandschaft am Oderrand” - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften 53 [Röhling H-G, Breitkreutz C, Duda T, Stackebrandt W, Witkowski A & Uhlmann O (Hrsg.) Joint meeting PTG – DGG, Geo-Pommerania Szczecin 2007 – Geological cross-bordering in the Western and Eastern European Platform, Abstract-Volume]: 60-61, 4 Abb., Hannover.
Lutze G, Kiesel J, Schlaak N, Schulze R, Ludwig F, Ebert W, Domnick H, Hofmann G, Marcinek J, Henze C & Wappler C 2004 Fachliche Entwicklungskonzeption GeoPark Chorin-Joachimsthaler Eiszeitlandschaft - 112 S., Müncheberg.
Lützow L von 1859 Mitteilung über die in der Umgegend von Gnoien, insonderheit zu Boddin sich findenden Petrefakten. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Meklenburg 13: 100-110, Neubrandenburg.
Lucerna R 1937 Diluvialterrassen im eisfreien Zwischenraum. Jungdiluvialprofil: Marchmündung-Elbe (I) - Firgenwald, Vierteljahrschrift für Geologie und Erdkunde der Sudetenländer 10 (2): 49-56, Reichenberg i. B. [Mähren; die March = Morava; Marchtal, Hochterrasse, Mittelterrasse, Niederterrasse]
Luha A 1924 Paekalda ajalugu - Virumaa maakonna minevikku ja olevikku käsitav koguteos: 292-314, Rakvere. [Quartärgeologie, Estland]
Luha A 1931 Geoloogiline rännak Otepääl - Loodusevaatleja 5: 139-145, Tartu. [Quartärgeologie, Estland]
Luha A 1934 Saaremaa pinnaehitus ja aluspöhi. - Eesti. Maateaduslik, majanduslik ja ajalooline kirjeldus VI. Saaremaa. Eesti Kirjanduse Selts: 4-2, Tartu. [Quartärgeologie, Estland, Insel Dagö]
Lyczewska J 1958 Stratigraphy of the Palaeogene and Neogene of northern Poland. - Kwartalnik Geologiczny 2 (1): 127-160, Warszawa (Polish Geological Institute). [Stratigraphie des Paleogen und Neogen des nördlichen Polens]
Lyczewska J 1959 Utwory trzeciorzedowe Kujaw Srodkowych i Wschodnich - Biuletyn Geologiczny Uniwersytet warszawski, Wydzial Geologii 130: 41-157, Warszawa. [Quarzit-Findling von Zawady]
Lyczewska J 1964 Deformacje utworow neogenu i plejstocenu Polski srodkodwej i zachodniej [Deformations des couches du Neogène et du Pleistocène de la Pologne centrale et occidentale] - Rocznik Polskiego Towarzystwa Geologicznego (Annales de la Société de Géologie de Pologne) 34 (x): 115-149, Kraków (Państwowe Wydawnictwo Naukowe). [Glazitektonische Deformationen des Neogen und Pleistozän im zentralen und westlichen Polen]
Lyczewska J 1971 The Quaternary of the Holy Cross region - Prace Instytutu Geologicznego 64: 5-108, Warszawa. [Das Quartär der Heilige Kreuz-Region]
Lyczewska J 1971 Problems of Quaternary investigations in the Holy Cross Mts. - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego (Annales de la Société géologique Pologne) 42 (1): 81-92, x Abb., Kraków. [Probleme quartärer Untersuchungen im Heilige Kreuz-Gebirge]
Lyczewska J 1972 Niektóre problemy czwartozedu regionu Swieto-Krzyskiego. (Problems of quaternary investigations in the Holy Cross Mts.) - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 42: 81-92, Kraków.
Lydka K & Turnau-Morawska M 1967 Mineraly ciezkie w osadach trzeciorzedowych i plejstocenskich w Marantovie kolo Konina (Heavy minerals from Tertiary and Pleistocene deposits at Marantow near Konin) - Prace Instytutu Geologicznego 48: 137-146, Warszawa.
Lyell C 1836 Address delivered at the anniversary meeting of the Geological Society of London on the 19th of February 1836 and the announcement of the award of the Wollastone Donation Fund for the same year - Proceedings of the Geological Society of London 2 (44): 357-390, London. [S. 380 ff. Drifttheorie]
Lyell C 1840 On the Boulder-Formation, or drift and associated Freshwater Deposits composing the Mudd-Cliffs of Eastern-Norfolk. [Über die Geröll-Formation, oder Drift und zugehöriger Süsswasser-Ablagerungen, aus denen das Mudd-Kliff im östlichen Norfolk besteht.] - The London and Edinburgh philosophical magazine and journal of science (3. Ser.) 16: 340-380, London. [eiszeitliche Geschiebe, Till, Grundmoräne, Vereisung]
Lyell C 1850 Principles of geology or, The modern changes of the earth and its inhabitants considered as illustrative of geology 8. Aufl. - XVI+811 S., mit Abb. u. Ktn., London (Murray). [nördlicher Ursprung der erratischen Blöcke und ihre Drift beschrieben; 9. Aufl. 1853: Karte des nordeuropäischen Diluvialmeeres Taf. 1, S. 121]
Lyell C 1857 Geologie oder Entwicklungsgeschichte der Erde und ihrer Bewohner (Principles of geology or, The modern changes of the earth and its inhabitants ; considered as illustrative of geology) Nach der 5. Aufl. des Originals vom Verfasser umgearbeitet die Uebersetzung durchgesehen und eingeführt von Bernhard Cotta 1 - Berlin (Duncker & Humblot). [im 11. Kapitel: nördlicher Ursprung der erratischen Blöcke und ihre Drift; der 2. Band erschien 1858]
Lyell C 1864 (übersetzt von L. Büchner) Das Alter des Menschengeschlechtes auf der Erde und der Ursprung der Arten durch Abänderung nebst einer Beschreibung der Eiszeit in Europa und Amerika. - Autorisierte dt. Uebertragung nach der 3. Aufl. des Originals: 472 S., zahlr. Abb., Leipzig. [Allgemeines über Geschiebe S. 181-182, 269-278]
Lykke-Andersen A-L 1981 En ny C-14 datering fra Ældre Yoldia Ler i Hirtshals Kystklint - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1980: 1-5, København. [Radiokarbon-Datuierung des älteren Yoldiatons von Hirtshals in Jütland]
Lynch J 2003 Das Wetter ; Übersetzung aus dem Englischen durch Birgit Herbst, wissenschaftliche Beratung für die deutsche Ausgabe: Dr. Annette Kirk. [Begleitbuch zur Fernseh-Wissenschaftsreihe der BBC (Originaltitel Wild Weather), lizensiert von NDR MEDIA] - 240 S., 176 teils ganzseitige farb. Abb., Köln (Egmont vgs Verlagsgesellschaft mbH). [auch allgemein über Gletscher und Eiszeiten; Es könnte beim Versiegen des Golfstroms durch Verdünnung seines Salzwasserantriebs zu einer Eiszeit durch Erwärmung kommen.] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2005 (1/2): 149-151, Ref. Nr. 154; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Maack R 1967 Gletscherschrammen des oberkarbonen Gondwana-Inlandeises im Staate Paraná - Geologische Rundschau 56: 918-926, 2 Taf., 1 Abb., Stuttgart (F. Enke). [Tillit über und unter Gletscherschrammen bei Witmarsum Taf. 2]
Maagard-Jacobsen E 1976 En moraenestratigrafisk undersøgelse of klinterne på Omø. - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1975: 15-17, 2 Abb., København. [Einregelung von Geschieben]
Maarleveld GC 1950 Iets over de verspreiding van noordelijke zwerfstenen op en nabij de stuwwallen in Midden-Nederland - Waard D de (Hrsg.) Sporen der Ijstijd [Titelblatt Ystijd] Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 8: 71-79, Abb. 17-20, Zutphen (W. J. Thieme & Cie).
Maarleveld GC 1950 Over het ontstaan van het landschap van de Zuidelijke Veluwe. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 10: 145-151, 3 Abb., Hilversum.
Maarleveld GC 1950 Over de geologie van de Zuidelijke Veluwe. [Über die Geologie der südlichen Veluwe.] - Natura, Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 47: 109-114, Breda.
Maarleveld GC 1951 Iets over de verspreiding van noordelijke zwerfstenen op en nabij de stuwwallen in Midden-Nederland - Boor en Spade 4: 169-178, Utrecht.
Maarleveld GC 1952 Over rolstenen. Opmerkingen bij een voorlopige kaart van de geografische verspreiding van rolsteen-associaties in de midden-Pleistocene fluviatiele afzettingen van Nederland. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 69 (2): 405-414, 2 Abb., Leiden. [m. engl. Zusammenf.; Geröllzählungen, Fraktion 2-3 cm, unterschieden werden: Quarz, gerundeter und nicht-gerundeter Feuerstein, kristalline Komponenten, Lydit/Radiolarit; es werden 6 verschiedene Geröllgemeinschaften und ihre Mischungen ausgehalten: Typ Nord-Niederlande (Drente), Typ Rhein (+ Maas + Nord-Niederlande), Typ Rhein (+ Maas), Typ Rhein-Maas, Typ Maas-Rhein]
Maarleveld GC 1953 Over enige grindtypen van oostelijke herkomst in Nederland [Über einige Gerölltypen östlicher Herkunft in den Niederlanden] - Geologie en Mijnbouw (N.S.) 14 (10): 345-353, 5 Abb., 1 Tab., 's-Gravenhage [Den Haag]. [[Kiesuntersuchung an Material des Kaolinsandes von Sylt (D) und Lieth/Elmshorn (D), von den weißen Sanden von Nethen (D), den Braunkohlensanden der mittleren Niederlande und den weißen Sanden der nördlichen und mittleren Niederlande; unterschieden werden drei Quellen verschiedener Geröllgemeinschaften: 1. Typ Kaolinsand, 2. Norddeutsche Flüsse, 3. glaziale Bestandteile, Stauchwall der Weluwe, Typ Hellendoorn (viel Kaolinsandkomponente, wenig norddeutsche Flüsse und sehr wenig nordische Komponente), Typ Witte Zanden (Kaolinsandmaterial); Geröllzählungen Tab. 1; Karte der Vorkommen der Weißen Sande (witte zanden) im Stauchwall bei Hellendorn, Nijverdal und Lemele der Rehburger Phase Abb. 1; Karte NW-Deutschland mit Vorkommen Kaolinsand (Sylt, Lieth) und (petrographisch identischen) Witte zanden (2 Vorkommen niedersächsischer Kaolinsand wsw Nethen n Wiefelstede nwn Oldenburg auf Bl. 2714 Wiefelstede) Abb. 2; Karte der nördlichen und mittleren Niederlande mit Grindtypen Hellendoorn und Noord-Nederland Abb. 3]
Maarleveld GC 1953 Standen van het landijs in Nederland (Extension van het landijs in Nederland) - Boor en Spade 6: 95-105, 3 Abb., Utrecht. [Ausdehnung des Inlandeises in den Niederlanden; Karte der Stauchrücken der Rehburger Phase in den Niederlanden zwischen Enschede und Utrecht Abb. 1+2]
Maarleveld GC 1954 Über fluviatile Kiese in Nordwestdeutschland - Eiszeitalter und Gegenwart 4/5: 10-17, 2 Abb., Öhringen/Württemberg. [”... Kies von 4-8 mm wurde bearbeitet, wobei pro Probe eine Zahl von 300 Stück untersucht worden ist. Nicht-Rheinkiese lassen sich von den Niederlanden aus in östlicher Richtung weiterverfolgen. (Mindel- und Riß-Alter); prä-Riss (Saale)-zeitlicher Schotter entweder aus glazial gestauchten Ablagerungen oder von unterhalb der Grundmoräne; alle Nicht-Rheinkiese werden von östlicher Herkunft gedeutet; folgende Komponenten werden unterschieden: Milchquarz, Restquarz, Feuerstein, kristalline Restgruppe, Porphyr, Lydit/Radiolarit; Karte der Konzentration (<1 %, 1 %, >1 %) von Lydit/Radiolarit als Geröll in der Fraktion 5-8 mm in NW-Deutschland (indirekte und erstmalige Festlegung der sog. Maarleveld’schen Linie) Abb. 1; Skizze der Kies-Arten im Stauchrückengebiet Uelsen-Braunschweig und im n davon gelegenen Grundmoränengebiet unterschieden nach 1. glazialem Kies, 2. Kies hauptsächlich aus Kaolinsand und jungtertiären kontinentalen Ablagerungen, 3. Kies der mitteldeutschen Flüsse Abb. 2]
Maarleveld GC 1956 Grindhoudende Midden-Pleistocene sedimenten Het onderzoek van deze afzettingen in Nederland en aangrenzende gebieden (Pebble-Containing Middle-Pleistocene Sediments in the Netherlands and adjacent areas) - Inaugural-Dissertation, Utrecht: 105 S., 48 Abb., 26 Tab., 5 Ktn., Utrecht. [englische Zusammenf. S. 94-100]
Maarleveld GC 1956 Grindhoudende Midden-Pleistocene sedimenten ; Het onderzoek van deze afzettingen in Nederland en aangrenzende gebieden (Pebble-Containing Middle-Pleistocene Sediments in the Netherlands and adjacent areas) - Mededelingen van de Stichting voor Bodemkartering, Bodemkundige Studies 1 [zugleich Mededelingen van de Geologische Stichting (C) 6 (6)]: 3-105, 48 Abb., 26 Tab., 5 Ktn. als Beil., Maastricht [englische Zusammenf. S. 94-100]. [Geröllzählungen, Geröllzusammensetzung, Zählgruppen (Kwartsgroep - Quarzgruppe, kristallijne groep - kristalline Gruppe, Vuursteengroep - Feuersteingruppe, Ringenkiezel - Kieselringe, Pyriet-kwarziet - Pyritquarzit, Oöliet - Oolith, Lydiet /radiolariet - Lydit /Radiolarit, restgroep - Restgruppe), Kaolienzand – Kaolinsand; Afzettingen van de Midden-Duitse rivieren – Ablagerungen der mitteldeutschen Flüsse (1. Typ Hellendoorn, 2. Elbematerial, 3. Wezer /Wesermaterial, 4. Noord-Nederland); Afzettingen van de Rijn – Ablagerungen des Rheins (porphyrfreier Schotter und seine Schwermineralzusammensetzung, porphyrarmer Schotter); Afzettingen van de Maas – Ablagerungen der Maas (verschiedene Subtypen); Glaciale afzettingen, niet-gerolde vuursten – Gekröseflint, melkkwarts – Milchquarz, Zusammensetzung verschiedener Schotter (Kaolinsand, Typ Hellendoorn, Nord-Niederlande, Rhein ) zw. 5-8 mm im Konzentrationsdreieck (Milchquarz – grauer+schwarzer+blauer Quarz = Blauqarz + Restquarz) Abb. 11; Geographische Verteilung von Kieselringgeröllen in den Niederlanden ohne Südlimburg Abb. 17; Geographische Verteilung von der Geröllkomponente Lydit/Radiolarit in m-pleistozänen Sedimenten der Niederlande ohne Gelderland und Salland Abb. 17; Karte roter Geschiebelehm /rote Moräne /rote Grundmoräne zw. Utrecht und Bremen zw. Rhein und Weser Abb. 40; Karte NW-Deutschlands zw Ems und Elbe mit west-östlicher Gliederung in drei Zonen unterschiedlichen Quarzgehaltes Abb. 41]
Maarleveld GC 1956 Ergebnisse von Kiesanalysen im Niederrheingebiet - Geologie en Mijnbouw (N.S.) 18: 411-415, 1 Abb., 2 Tab., 's-Gravenhage [Den Haag]. [Karte der Gehalte an Quarz- und Porphyrgeröllen in den linksrheinischen Terrassenablagerungen mit Westgrenze der Rheinhauptterrasse, der Grenze zwischen Hauptterrasse und Mittelterrassen sowie Darstellung gestauchter Terrassenablagerungen Abb. 1; danach enthalten mittelterrassenzeitliche Rheinablagerungen >1 % Porphyr im Gegensatz zu älteren und im Gegensatz zu Schottern im Bereich der heutigen Maas]
Maarleveld GC 1956 Grindhoudende Midden-Pleistocene sedimenten ? Het onderzoek van deze afzettingen in Nederland en aangrenzende gebieden (Pebble-Containing Middle-Pleistocene Sediments in the Netherlands and adjacent areas) - Mededelingen van de Stichting voor Bodemkartering, Bodemkundige studies 1 [zugleich Mededelingen van de Geologische Stichting (C) 6 (6)]: 3-105, 48 Abb., 26 Tab., 5 Ktn. als Beil., Maastricht [englische Zusammenf.; Geröllhaltige mittel-pleistozäne Sedimente - Die Untersuchung dieser Ablagerungen in den Niederlande und angrenzenden Gebieten; Geröllzählungen; unterschieden werden folgende Zählgruppen: Quarzgruppe, Kristalline Gruppe, Feuersteingruppe, Kieselringe, Pyrit-Quarzit, Oolit, Lydit/Radiolarit, Restgruppe; untersucht werden folgende Ablagerungen: Kaolinsand, Ablagerungen der mitteldeutschen Flüsse, Ablagerungen des Rhein, Ablagerungen der Maas, Glaziale Ablagerungen, verschiedene „ausländische“ Ablagerungen, die Fraktionen Stein-, Kies-, Sand- und Ton im Vergleich]
Maarleveld GC 1959 De Geologie van Elten. - Natura, Maandblad van de Koninklijke Nederlandse Natuurhistorische Vereniging 9: 134-137, 1 Kte., Amsterdam. [niederländischer Teil des Bl. 4103 Emmerich, Weiße Sande (Witte Zand) der Eburon- Kaltzeit bis Menap-Kaltzeit mit kleinen fossilführenden Geröllen von Lavendelblauem Hornsteine]
Maarleveld GC 1960 Glacial deposits in the Netherlands transformed under periglacial conditions – A review - Biuletyn periglacjalny 8: 13-20, 219-223, 365-368, 5 Abb., 1 Tab., Lodz [mit polnischem u. russischem Referat; nur eine Grundmoräne (Riss=Saale) in den Niederlanden; Karte der Drumlins in der Umgebung von Winschoten Abb. 2; Korngrößenverteilung von Geschiebelehmen (boulder clay) in den Niederlanden Tab. 1; Karte der Stauchrücken (push moraines) in der südlichen Veluwe Abb. 3]
Maarleveld GC 1962 The Veluwe - Mededelingen van de Geologische Stichting (N.S) 15 (x): 49-54, 9 Abb., 2 Tab., ’s-Gravenhage. [Quartärgeologie]
Maarleveld GC 1981 The Sequence of Ice-Pushing in the Central Netherlands - Mededelingen Rijks geologische Dienst 34: 2-6, Haarlem.
Maarleveld GC 1983 Ice-pushed ridges in the central Netherlands - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-west Europe: 393-397, Rotterdam (A. A. Balkema). [Stauchrücken der Rehburger Phase in den Niederlanden]
Maarleveld GC & Toorn JC van den 1955 Pseudosölle in Noord-Nederland. Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 72: 347-360, 7 Abb., Leiden (Brill). [erst im Mittelalter entstanden]
Maas G 1898 Ueber einige Ergebnisse der Aufnahmen in der Gegend von Tuchel - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 19: S. CCII-CCXVIII, Berlin. [TK25 Bl. 2473 Tuchel]
Maas G 1899 Ueber Thalbildungen in der Gegend von Posen - Jahrbuch der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt und Bergakademie 19 [für 1898]: 66-89, 4 Abb., Berlin. [Warthetal, Westpreußen, Geschiebemergel, Braunkohlensand, Miozän, Junikow-Tal zwischen Junikow und Gurtschin]
Maas G 1899 Geologische Skizzen aus der Tucheler Heide - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft Danzig (N.F.) 10 (1) xx-xx, Danzig.
Maas G 1901 Ueber Endmoränen in Westpreußen und angrenzenden Gebieten - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 20 (für 1900): 93-147, Taf. 18-21, Berlin.
Maas G & Hauchecorne W 1898 Ueber zwei anscheinend bearbeitete Gesteinsstücke aus dem Diluvium. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 18: (für 1897): 32-35, 2 Abb., Berlin (J. H. Neumann). [Feuersteinsplitter aus der Umgebung von Posen Abb. 1] [Original(e): BGR Berlin: X 08872-X 08873]
Maas H & Müller E-H 1954 Bodenkundliche und geologische Hinweise zur Elster-Eiszeit bei Haltern (Westf.) - Geologisches Jahrbuch 69: 407-410, 3 Abb., Hannover. [NE-Wand der Silbersandgrube Jung bei Lehmbracken unweit Haltern in Westfalen Abb. 1; periglaziärer Tropfen- und Taschenboden mit denkbarem Elster-Alter; über weißem Mittelsand des U-Senon folgt glazialer Sand und Geschiebelehm mit Saale-Alter; fossile (tertiär-zeitliche?) Rotverwitterung]
Maas P van der 1959 Kristallijne zwerfstenen in Twente. - Wetenschappelijke Mededelingen van de Koninklijke Nederlandse Natuurhistorische Vereniging 32: 16-20, Hoogwoud.
Maasik V 1961 Kirde-Eesti aluskorra ja aluspohja struktuuride detailne uurimine gravi-meetrilise meetodiga. - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised, Tehniliste ja füüsikalis-matemaatiliste teaduste seeria 10 (4): 319-328, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
Macdougall JD 1997 Eine kurze Geschichte der Erde ; Eine Reise durch 5 Milliarden Jahre 2. Aufl. - 317 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Bern / München / Wien (Scherz). [”In den Bundesstaaten, die unmittelbar südlich der Großen Seen in der Nähe der Südgrenze der letzten großen Eisdecken liegen, sind etwa achtzig unterschiedlich große Diamanten aus glazialen Sedimenten herausgelöst worden.” S. 253]
Macdougall JD 2006 Frozen Earth ; The Once and Future Story of Ice Ages [First paperback printing 2006 © 2004] - 265 S., 26 S/W-Abb., Berkeley / Los Angeles / London (University of California Press). [geschrammte Landschaften in Ontario bzw. Northwest Territories, Canada Abb. 1+2; Bildnis von Louis Agassiz Abb. 3; Großgeschiebe bei Örebro, Schweden Abb. 4; Cartoon mit Prof. William Buckland Abb.7; Bildnis von Milutin Milankovitch von 1954 Abb. 15; gekritztes Geschiebe der ältesten bekannten Eiszeit (vor 2,9-3 Milliarden Jahren), Fundort: Südafrika Abb. 19] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2006 (5/6): 707-712, Ref. Nr. 904b; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Machalski M 1994 Polen für Fossiliensammler - Fossilien 11 (4): 218-222, 8 Abb., Korb (Goldschneck). [kurzer Hinweis auf die quartäre Geschiebedecke des Polnischen Tieflandes (Karte) S. 218; kurzer Hinweis auf ausgezeichnet erhaltene Faunen (Trilobiten, Brachiopoden, Cephalopoden) aus Ordovizium- und Silur-Geschieben sowie auf die vermutlich vom Boden der Ostsee stammende, vom Eis transportierte Kilometer messende Callovium-Tonscholle (M-Jura) von Luków bei Siedlce mit Sideritknollen, in denen wundervoll erhaltene Ammoniten stecken S. 221-222]
Machatschek F 1908 Geomorphologische Untersuchungen im südnorwegischen Hochgebirge. - Abhandlungen der Geographischen Gesellschaft in Wien 7: xx-xx, Wien. [Vergletscherung Skandinaviens]
Machatschek F 1908 Über Rückzugsmoränen in Norwegen. - Zeitschrift für Gletscherkunde 2 (x): xx-xx, Berlin. [Vergletscherung Skandinaviens]
Machatschek F 1935 Die Literatur zur alpinen Eiszeitforschung I. Teil 1908-1919 - Klebelsberg R von (Hrsg.) Zeitschrift für Gletscherkunde 23: 34 S., Leipzig (Gebr. Borntraeger).
Machatschek F 1935 Die Literatur zur alpinen Eiszeitforschung II. Teil 1920-1927 - Klebelsberg R von (Hrsg.) Zeitschrift für Gletscherkunde 23: 56 S., Leipzig (Gebr. Borntraeger).
Machatschek F 1936 Die Literatur zur alpinen Eiszeitforschung III. Teil 1928-1935 - Klebelsberg R von (Hrsg.) Zeitschrift für Gletscherkunde 23: 68 S., Leipzig (Gebr. Borntraeger).
Mackeprang M 1941 Danmarks middelalderlige Døbefonte - 454 S., 518 Abb., 6 Tab., København (Selskabet til Udg. af Danske Mindesmærker) [engl. Zusammenf.]. [Dänemarks mittelalterliche Taufbecken, nordische Gesteine nur als Importware]
Macoun J 1980 Paleogeografický a stratigrafický vývoi Opavske pahorkatiny v pleistocénu 1, 2 - Časopis Slezského Muzea Opava (série A) 29: 113-132, Opava [Troppau]. [Stratigraphie und Paläogeographie des Pleistozäns im Raum Opava]
Macoun J 1985 Stratigrafie stredního pleistocénu Moravy ve vztalu k evropskému kvartéru - Časopis Slezského Muzea Opava (série A) 34: 125-143, Opava [Troppau]. [Stratigraphie des Pleistozäns in Mähren]
Macoun J 1987 Stratigraphy of Middle Pleistocene continental glaciations in central and north-west Europe (Statigraphie mittelpleistozäner Kontinentalvereisungen in Zentral- und Nordwest-Europa) - Sborník geologických vìd (Antropozoikum) 18: 159-169, Praha.
Macoun J 1989 Kontinentalvereisungen in der Mährischen Pforte - Sborník geologických vìd (Antropozoikum) 19: 75-104, Praha.
Macoun J & Králík F 1995 Glacial history of the Czech Republic - Ehlers J, Kozarski S & Gibbard PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 389-405, Abb. 282-298, Tab. 13, Rotterdam (A. A. Balkema). [1. Frýdlant upland (Friedland i. Isergebirge), Bl. 5056 Weigsdorf; 2. Ostrava glaciogenic basin, Mähren]
Macoun J & Ruzicka M 1967 The Quaternary of the Upper Moravian Basin in the relation to the sediments of the Continental glaciation - Sborník geologických vìd (Anthropozoikum) 4: 125-168, 7 Abb., 1 Tab., Praha. [südwestlich der Mährischen Pforte im Einzugsgebiet der Donau; Flüsse Morava, Beèva und Rusava; Geröll-Zusammensetzung der Flußterrassen der Beèva: Feuerstein, Gneis exotischer oder nordischer Herkunft, Granit wahrscheinlich nordischer Herkunft; Geröll-Zusammensetzung der Flußterrassen der Morava: Aplit unbekannter Herkunft, Granit unsicherer (nordischer/einheimischer) Herkunft]
Macoun J & Šibrava V 1958 K otázce zalednení Hlucínska a Opavska. [Zur Vereisung des Hultschiner und Troppauer Gebietes] - Sborník geologických vìd (Antropozoikum) 7 (1957): 241-260, 20 Taf., 6 Abb., Praha [Prag]. [deutsche Zusammenf.]
Macoun J & Šibrava V 1961 Terasy reky Opavy vztah sedimentum kontinálního zaledneni [Die Flussterrassen der Oppa und ihre Beziehungen zu den Ablagerungen der Inlandvereisung] - Sborník geologických vìd (Antropozoikum) 9 (1959): 116-128, 7 Taf., 1 Tab., Praha [Prag].
Macoun J, Přichystal A & Svoboda J 1991 Acheulian finds from Silesia - Archeologické rozhledy 43: 371-375, Praha (Archeologický Ústav AV CR). [Artefakte; Schlesien]
Macoun J, Šibrava V, Tyráèek J & Kneblová-Vodièková V 1965 Kvartér Ostravska a Moravské brány (Quartär im Gebiet von Ostrava und in der Mährischen Pforte) - 419 S., zahlr. Abb., Prag (Ústřední Ústav geologický v Nakladatelství Československé akademie věd Praha). [deutsche Zusammenf.; Quartär, Mähren, Ostrau]
Mädler F 2005 Großgeschiebe aus den Tagebauen Jänschwalde und Cottbus-Nord der VATTENFALL EUROPE MINING AG [ehemals LAUBAG] - Pietsch W (Hrsg.) Geschiebekundliche Beiträge aus der Lausitz ; Festschrift 10 Jahre Arbeitskreis „Zeugen der Eiszeit in der Lausitz”: 27-34, Farb-Taf. 4.1-4.2, 2 Abb., 1 Tab., Cottbus (Förderverein Kulturlandschaft Niederlausitz e. V.). [Vang-Granit, Grauer Revsund-Granit, Weißer Uppsala-Granit, Arnö-Gneisgranit, Paläoporellenkalk, Disoceras]
Mädler J & Umbreit E 1998 Die Sammlungen der Thüringer Landesanstalt für Geologie in Weimar. 1. Die Gesteinsdünnschliff- und Erzanschliffsammlung - Geowissenschaftliche Mitteilungen von Thüringen 6: 173-180, 2 Diagr., Weimar.
Madsen AP 1896 Gravhøje og Gravfund fra Stenalderen i Danmark [I.] Det østlige Danmark - VI+38 S., mit Abb., Kjøbenhavn. [Urdolmen von Bogö, Mønbo Herred]
Madsen H & Heilmann-Clausen C 2001 Flere Flintesten fra Moleret - Varv Bladet med de ældste nyheder 2001 (2): 15-16, 1 Abb., København (Geologisk Institut). [exotisches Flintgeröll im Moler, Alttertiär, Jütland]
Madsen L 1993 Strandsteine aus Dänemark (Danish beach pebbles) - (II+)32(+II) S., 14 Farb-Taf., 2 Abb. + 2 Abb. auf Deckbl., Brenderup (Geografforlaget).
Madsen V 1893 Scandinavian boulders at Cromer. - The Quarterly Journal of the Geological Society of London 49: 114-116, London.
Madsen V 1897 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark (i Maalestock 1:100 000). Kortbladet Samsø - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 5: 87 S., 16 Abb., 1 Falt-Kte. in Tasche, København. [Karte Dänemarks Blatt Samso 1 : 100 000; kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 21-41]
Madsen V 1900 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark (i Maalestock 1:100 000). Kortbladet Bogense - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 7: 1-182, 6 Abb., 4 Foto-Taf., 1 Taf. (Kte.), 1 Falt-Kte. in Tasche, København. [Karte Dänemarks 1 : 100 000 Blatt Bogense; kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 31-34]
Madsen V 1900 Jura-, Neocom- og Gault-Blokke fra Danmark. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 1 (1894-1900) (6): 57-72, København.
Madsen V 1902 Beskrivelse til geologisk kort over Danmark (i Maalestock 1:100 000). Kortbladet Nyborg - Danmarks geologiske Undersøgelse (1. Række) 9: 182 S., 18 Abb., 1 Foto-Taf., 1 Taf. (Kte.), 1 Falt-Kte. in Tasche, København. [Karte Dänemarks 1 : 100 000]
Madsen V 1902 Diluviale Foraminiferen aus Boizenburg in Mecklenburg - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 56: 121-123, Güstrow. [Bl. 2630 Boizenburg (Elbe); Eem-Interglazial]
Madsen V 1903 Om den glaciale, isdaemmede Sø ved Stenstrup paa Fyn samt om Dannelsen af teglvaerksleret i Stenstrup-Egnen - Danmarks geologiske Undersøgelse (2. Række) 14: 88 S., 12 Abb., 4 Falt-Taf., 2 Fotos in Tasche, København. [Eisstausee von Stenstrup und Fünen]
Madsen V 1916 Ristinge Klint, nogle nye Jagttagelser. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (4. Række) 1 (2): 32 S., 8 Abb., København. [Steinzählungen in Moränen]
Madsen V 1916 Indsynkningen i Aertbølle Hoved. - Danmarks geologiske Undersøgelse (4. Række) 1 (6): 24 S., 6 Abb., København [franz. Zusammenf. S. 14-16]. [Hangrutsch; Erdrutsch; Kliffrutschung; Ärtebolle]
Madsen V 1921 Terrainformerne paa Skovbjerg Bakkeø. - Danmarks geologiske Undersøgelse (4. Række) 1 (12): 24 S., 1 Falt-Kte., København [franz. Zusammenf. S. 19-24]. [1953 A 887, Geomorphologie von Skovbjerg Bakkeo]
Madsen V 1925 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Nyborg. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 15: 1-175, København. [Krist u. sedimentäre Geschiebe S. 33-59]
Madsen V 1928 (Hrsg.) Übersicht über die Geologie von Dänemark. [Summary of the Geology of Denmark.] - Danmarks Geologiske Undersøgelse (5. Række) 4: 225 S., København. [Methode der Steinzählungen auch für Korrelation über große Entfernungen angewendet und eine Grundmoränenstratigraphie darauf aufgebaut; Geschiebe S. 93-130, Kambrium (Nexö-Sandstein, fossilführender Grüner Schiefer /Grüne Schiefer mit Phosphoritkonkretionen, Rispebjerg-Sandstein, Pardoxides-Etage, Olenus-Etage), Ordovizium (Dictyograptus-Schiefer, Orthocerenkalk, Dicellograptusschiefer, Trinucleusschiefer), Silur (Rastritesschiefer, Cyrtograptusschiefer), Trias (Rhätkohle, Robbedale-Quarzschotter, Eisenstein), Jura, Kreide (Wealden, Alb /Gault, Cenoman, Turon, U-Senon = Emscher (westfalicus-Kreide)), M-Senon + O-Senon (Quadratenkreide, Mukronatenkreide), Danium A-D, Paläozän () + Eozän () + Oligozän () + Miozän () + Pliozän, Moränenablagerungen, glazifluviatile Ablagerungen, erste Kaltzeit (Elster), zweite Kaltzeit (Saale), dritte Kaltzeit (Weichsel), erste Interglazialzeit (Holstein), zweite Interglazialzeit (Eem), Geomorphologie, Meeresspiegeländerungen, isostatischer Meeresspiegelanstieg, Faröer /Färöer, Diatomeenerde /Diatomit, Kaolin, Tonrohstoff, Raseneisenerz, Bornholm, am Ejer Bavnehöj n Horsens werden im höchsten Punkt Dänemarks 172 m erreicht, Flüsse Dänemarks (Gudenaa, Storaa, Varde Aa, Skern Aa, Sjaelland Susaa, Kongeaa, Ryaa von Jylland, Odense Aa auf Fyn /Fünen), Seen Dänemarks (Sjaelland Arresö, Esrom Sö, Tis Sö, Jylland Mossö), Grundgebirge Bornholms, Vang-Granit, Paradisbakke-Granit, Hammer-Granit, Vang-Granit, Rönne-Granit, streifiger Granit, Svaneke-Granit, Hammer-Granit, Almindingen, Bjergbakke, Diabasgänge, kambrische bis ?mesozoische Sandsteingänge im Granit + in den Diabasen, Kaolinlager e Rönne, M-Senon-O-Senon (Schreibkreide, Feuerstein, Fossilien, Haizähne, Zähne von Mosasaurus), Danium (Blegekreide = Coccolithenkalk, Schreibkreide, Bryozoenkalk = Faxekalk, Feuerstein), Paleozän, Eozän, Moler, Ascheschichten, fossilführender Zementstein, plastischer roter Ton, Oligozän, Glimmerton, Miozän, Pliozän (nur Sylt, Kaolinsand), Geschiebelehm, Lokalmoränen, glazifluviatile Ablagerungen, Staubeckenton, erste dänische Glazialzeit (Elster), Esbjerg-Yoldiaton, Tellinenton, zweite Glazialzeit (Saale-Kaltzeit), Moränenton /Geschiebemergel, zweiter Interglazialzeit (Eem-Warmzeit), dritte Glazialzeit (Weichsel-Kaltzeit), der ostjütländische Vorstoß, der Belt-Vorstoß, der Langeland-Vorstoß; Karte des Kambriums und Ordoviz entlang des Laesaa von Bornholm Abb. 4; Kliffprofil eines verstellten Pakets von Lias + M-Cenoman (Arnager-Grünsand mit Konglomerat) + oberes Turon (Arnager Kalk) + U-Senon (Emscher, Bavnodde-Grünsand) Abb. 5; Kliffprofil von Stevns Klint (Schreibkreide mit Feuersteinknollen, Fischton, Blegekreide, Bryozoenkalk mit Feuersteinschichten, Grundmoräne) Abb. 7; Karte der Weichselgletscherstadien der Heideebene bei Karup in NW-Jütland Abb. 9-12; Karte des nördlichen Jütlands mit dem Maximum der Litorina-Senkung /Tapes-Senkung Abb. 13]
Madsen V 1928 Führer für die Exkursionen in Dänemark der Internationalen Geologen-Versammlung zu Kopenhagen 1928. Exkursion A. Bornholm - 11 S., 7 Abb., København.
Madsen V 1928 Führer für die Exkursionen in Dänemark der Internationalen Geologen-Versammlung zu Kopenhagen 1928. Exkursion B. Süd-Sjælland ; Die Insel Möen - 44 S., 14 Abb., København.
Madsen V 1928 Führer für die Exkursionen in Dänemark der Internationalen Geologen-Versammlung zu Kopenhagen 1928. Exkursion C. Nordwest-Sjæelland, Fyn, Langeland und Jylland - 50 S., 15 Abb., København. [größter erratischer Block Dänemarks "Damestenen" S. 10]
Madsen V & Nordmann F 1940 Kvartaeret i Røgle Klint ved Lillebelt - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 58: 142 S., 27 Abb., København [franz. Zusammenf.]. [Schollen; Geschiebezählungen S. 92-103; Quartär am Rogle-Klint und Lillebelt; Abrasion; Kliff]
Madsen V & Nordmann V 1901 Det interglaciale Nematurella Ler ved Gudbjerg paa Fyn - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 2 (8): 21-30, 6 Abb., København. [Z 301; Interglazial; Interglazialton von Fynen; Faunenliste S. 24; Unio sp., Sphaerium sp., Pisidium amnicum var. danubiale Abb. 2-3; Pisidium astartoides, Pisidium henslowianum, Pisidium supinum, Pisidium sp., Limnaea ?, Valvata piscinalis, Bythinia tentaculata, Nematurella stenostoma Abb. 4-6]
Madsen V & Ussing NV 1987 Beskrivelse til det geologiske Kortblad Hindsholm - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 2: xx S., Kopenhagen. [Erläuterungen zur geologischen Karte von Hindsholm]
Madsen V, Nordmann V & Hartz N 1908 Eem-Zonerne ; Studier over Cyprinaleret og andre Eem-Aflejringer i Danmark, Nord-Tyskland og Holland - Danmarks Geologisk Undersøgelse (2. Række) 17: 302 S., 30 Abb., Atlas mit 12 Taf., 1 Falt-Kte., 2 Taf., København [franz. Zusammenf. S. 265-302]. [Cyprinen-Ton und andere Eem-Ablagerungen in Dänemark, Norddeutschland und den Niederlanden]
Mäemets A 1976 Lake types as basis for limnological division of the Estonian SSR. - Estonia. - Regional Studies: 63-70, Tallinn. [Limnotypen /Seetypen als Basis limnologischer Unterteilung Estlands]
Mäemets A 1977 Eesti NSV järved ja nende kaitse. - 263 S., Tallinn.
Mäemets A 1987 Kurtna järvede unikaalsusest, tüpoloogiast, muutumisest ja kaitsest. - Ilomets M (Hrsg.) Kurtna järvestiku looduslik seisund ja selle areng: 165-171, Tallinn (Valgus).
Mäemets A & Raukas A 1995 Võrtsjärv. - Raukas A (Hrsg.) Eesti Loodus: 266-273, Tallinn (Valgus & Eesti Entsüklopeediakirj).
Mäemets A & Saarse L 1995 Väikejärved. - Raukas A (Hrsg.) Eesti Loodus: 274-292, Tallinn (Valgus & Eesti Entsüklopeediakirj).
Mäemets H 1983 [Мяэметс Х 1983] Палинологические и радиоуглеродные данные о послеледниковой истории растительности Хааньяской возвышенности ЭССР. - Курвитс ЮА (рeд.) Человек, растительность и почва. - Ин-т зоологии и ботаники АН ЭССР: 98-111, Тарту [Tartu].
Maessen M 2013 De vorming van verkiezelingen en vuursteen in kalksteenafzettingen [Die Entstehung von Verkieselungen und Feuerstein in Kalksteinablagerungen] - Grondboor & Hamer 67 (6): 196-201, (1)+10 Abb., o.O. (Drucker: VDA-groep, Apeldoorn). [Bergkristall; Chalzedon / Chalcedon; Achat; halbierter durchgeschnittener Dan-Seeigel Echinocorys sulcatus mit weißer Porzellanit-Kruste aus der Sandgrube bei Günderup, Jütland Abb. 6; Seeigel im Moler-Museum und Feuersteinlagen in Bulbjerg, DK Abb. 7]
Mägdefrau K 1932 Algites furcellaroides n. sp., eine neue Alge aus dem baltischen Obersenon. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (2): 110-114, 1 Abb., Leipzig. [Geschiebe von Köthen/ Anh., ob. Mucronatenkreide, mit Algites furcellaroides n. sp., grauweiße, sandige, sehr feinkörnige Kreide mit abgebildetem Tangbüschel, Fäden 0.5-1 mm breit bis 15 mm lang; Fossilliste der Foraminiferen + Spongia + Anthozoa + Echinodermata + Bryozoa + Brachiopoda + Crustacea S. 110-112]
Mager F 1927 Der Abbruch der Insel Sylt durch die Nordsee. Eine historisch geographische Untersuchung - Veröffentlichungen der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft 8 [zgl. ersch. in: Schriften der Baltischen Kommission zu Kiel 6]: 199 S., 1 Tab., 5 Ktn., Breslau (F. Hirt).
Magiera J 1981 Osady zlodowacenia środkowopolskoieogo w Północno-wschodnim obrzeżeniu dolny górnej odry między kotlarną i zdzieszowicami [Middle-Polish (Riss) glaciation deposits at the north-eastern margin of the Upper Odra valley near Kotlarnia (Southern Poland)] - Annales societatis geologorum Poloniae (Rocznik Polskiego towarzystwa Geologicznego) 51 (3/4): 547-578, 2 Taf., 16 Abb., Kraków [engl. Zusammenfass.]. [Ablagerungen der Mittelpolnischen (=Saale-)Vereisung am nordöstlichen Rand des oberen Odertales nahe Kotlarnia im südlichen Polen nw Kraków (Krakau), Dziergowice, Grobla, Brodelböden /Kryoturbation, Grundmoräne /Till; Karte des Untersuchungsgebietes und petrographische Zusammensetzung (Geröllzählungen) des Schotters in der Fraktion 16-32 mm; unterschieden werden Quarz + Flint + Lydit + Chert + „nordische Gesteine generalisiert“ + Granit + Gneis + Porphyr + dunkle magmatische Gesteine + Sandstein + glaukonitischer Sandstein + Grauwacke + Arkose + hell-kieseliger Sandstein + dunkel-kieseliger Sandstein + Mergel + mergeliger Kalkstein + toniger Kalkstein + mittelkörniger Kalkstein mit Crinoiden + feinkörniger Kalkstein + helles kieseliges Gestein + andere Komponenten Abb. 1; Epigenetische/intraformationale Eiskeilpseudomorphose in den Basisschottern Abb. 4; Schichtfolge des >10 m hohen Odersteilufers mit Sand, kohligem Sand, Torf; Geschiebe an der Basis des Sand-Komplexes III in der Sandgrube Kotlarina Taf. 2.2]
Magnusson E 1962 Lyby Mosse. En vegetations- och utvecklingshistorisk undersökning - Sveriges Geologiska Undersökning C 588 [Årsbok 56 (4)]: 65 S., 10 Abb., Stockholm.
Magnusson E 1986 Beskrivning till jordartskartan Eskilstuna SV (Description to the Quaternary map Eskilstuna SV) [Quartärgeologische Karte, Blatt 10G Eskilstuna SW] Jordartskarta 1 : 50000 10G SV - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 79: 68 S., 17 Abb., 4 Tab., 1 Kte. in 1 Mappe, Uppsala (SGU). [klastisches Lockergestein; Geschiebemergel; Striemung]
Magnusson E 1989 Beskrivning till jordartskartan Eskilstuna NO [Description of the quaternary map Eskilstuna NO] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 103: 73 S., mit Abb., 1 Kte., Uppsala.
Magnusson E 1993 Beskrivning till jordartskartan Västerås NO (Description to the quaternary map Västerås NO) [Quartärgeologische Karte, Blatt Västeras NO] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 117: 80 S., 20 Abb., 4 Tab., 1 Kte. in 1 Mappe, Uppsala. [klastisches Lockergestein; Geschiebemergel; Striemung; Schwermineral]
Magnusson E & Lundegårdh PH 1972 Beskrivning till kartbladet 1: 50000 – Örebro SO - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 8: 96 S., 24 Abb., 4 Tab., 1 Kte. in Tasche, Stockholm [(Bl. 10 F Örebro SO) potenzielle Geschiebe: Präkambrium nicht beschrieben, Kambr.-Ordoviz: Sandstein, Tonstein, Alaunschiefer, Kalkstein sind kaum beschrieben, Quartär: Kritzen, (Grund-)moräne, Geschiebezählungen]
Magnusson NH 1958 (dir.) u. Mitarb. Volume 1: Europe, Fascicule 2c: Suede - Sweden - Sverige - Moore RC et al. (Hrsg.) Lexique Stratigraphique International - 498 S., 2 Falt-Taf., unnum. Tab., strat. Index, Paris (Centre National de la Recherche scientifique im Auftrag des Congrès Géologique International, Commision de Stratigraphie). [Zu jeder schwedischen Schicht, die einen Schichtnamen bekommen hat und für alle Erdzeitalter, wird alphabetisch angegeben, welche Literatur es zu dieser Schicht gibt und wodurch sie definiert ist.]
Magnusson NH & Granlund E 1936 Sveriges Geologi - xx S., Stockholm. [u. a. Hinweise mit geschiebekundlicher Bedeutung; mit den Dalaporphyren verwandte Porphyre müssen auf dem Boden der Ostsee zw. Gotska Sandön und Södertörn sowie auf dem Boden des Mälar-Sees im südlichen Björkö-Fjord und unter dem Gävle-Sandstein anstehen; durch das mindestens 2 km, vielleicht sogar 4 km dicke Eis ist die Kruste um 500 m bis 1.000 m niedergedrückt worden]
Magnusson NH & Lundqvist G 1932 Beskrivning till kartbladet Nya Kopparberget. (Explanation to the Sheet Nya Kopparberget.) - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 175: 91 S., Stockholm.
Magnusson NH & Lundqvist G 1933 Beskrivning till Kartbladet Grängesberg - Sveriges Geologiska Undersökning, Kartblad i skalan 1 : 50 000 med beskrivningar Aa 177: 133 S., 1 Taf., 52 Abb., 1 farb. geol. Kte. (1:200.000) i. Anh., Stockholm. [1959 A 2394 Aa 177, Leptitformation, Leptit, Kalkstein (Urkalk, Marmor), Schiefer, Grauwacke, Urgranit, Grünsteingang, Diorit, Gabbro, jüngerer Granit der Fellingsbro-Serie, Gesteine des Gebietes Skattlösbergs, postarchaischer Diabas, Erz, Erzbergbau; die von Hesemann 1975 erwähnten Gänge werden nicht erwähnt; S. 20: Kalksteingänge = Marmor; Leptit, Schiefer und Grauwacke, Urgranit, Grünsteingänge, Diorit und Gabbro, Landeisablagerungen, glaziäre Bildungen, Grundmoräne /Till, Moräne, Eisstausee-Ablagerungen, synglaziale Hydrographie, Bebyggelsen, Gudmundberged, Orrleksdammen, Nitten, Telningsberget, Hakalam, Vaghalsen; porphyrischer Leptit von Träppan am Grängesberg Abb. 4; Leptit mit Skarn am Grängesberg Abb. 5; Skarn in Leptit n des Lekomberg Abb. 6, Agglomerat e Gallsas Abb. 7, tektonische Brekzie in Pyroxenskarn 300 m n Björnberget Abb. 8; Pegmatitgang in Leptit in Erggrube am Grängesberg Abb. 14; Apatiterz von n Hammargruvan Abb. 22; Tagesbruch Grängesberg Abb. 24; Grube Burängsberg Abb. 26; Karte der Häufigkeit von Blöcken /Findlingen in Moränen des Blattgebietes Abb. 28; lehmige Grundmoräne /bottenmorän mit einzelnen Geschieben Abb. 29; Karte der Häufigkeit von Glimmerschiefer-Geschieben im Blattgebiet Abb. 34; Karte der Häufigkeit von Urgranit-Geschieben im Blattgebiet Abb. 35; Karte der Häufigkeit von Leptit-Migmatit-Geschieben im Blattgebiet Abb. 36; Karte der Häufigkeit von Fellingsbrogranit-Geschieben im Blattgebiet Abb. 37; Varvig ler /Warvit /Bänderton bei Klenshytteissjön Abb. 41]
Magnusson NH & Sandegren R 1933 Beskrivning till kartbladet Karlstad. (Explanation to the Sheet Karlstad.) - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 174: 118 S., Stockholm. [Häufigkeitstabelle S. 64]
Magnusson NH, Lundqvist G & Granlund E 1957 Sveriges geologi 3. Aufl. [2. Aufl. 1949] - 556 S., zahlr. Abb., Stockholm (Scandinavian Univ. Books, Svenska Bokförlaget, Norstedts). [Karta över en del Härrängsfältet i Uppland mit kalksten, järnmalm och skarn S. 23; Karta över Saxafältet am Yngen mit Kalkstenar S. 27; Kte. von Nordmarks odalfält mit dolomit + kalksten S. 37; Karta över Falu gruva mit kalksten S. 42; schlieriger Kolmardsmarmor med silikat, huvudsakligen pyroxen och serpentin S. 66; Abb. pressed konglomerat med bollar av granit och porphyr von Malmbäck i Småland S. 85; Abb., grobkörniger Filipstadsgranit mit Rapakivitextur S. 87; Abb. Kvartsit från Amalsformation S. 94; Kte. over Vakkoomradet med Dolomit S. 108; Jotniskt konglomerat från Gävlesandsteinomradet S. 137; Abb. von eokambr. Varvit mit drop stone S. 144; Kap. Quartär: Geschiebeinregelung und -verbreitung;Abb. Tillit mit eingeschlossenem gekritzten Geschiebe S. 145; Kte. der schwedischen Tillit-Vorkommen S. 148; Moränen unterschieden S. 319]
Magnusson NH, Lundqvist G & Regnéll G 1963 Sveriges geologi 4. Aufl. - 698 S., zahlr. Abb., 3 Ktn., Stockholm (Norstedts Svenska Bokförlaget). [Landisens aflagringar S. 418]
Mahaney WC 1998 Scanning electron microscopy of Pleistocene Sands from Yamal and Taz Peninsulas, Ob River estuary, northwestern Siberia [Scanning Elektronenmikroskopie pleistozäner Sande von den Halbinseln Yamal und Taz im Ob-Estuar im nordwestlichen Sibirien] - Quaternary international: the journal of the International Union for Quaternary Research 45-46 (Spec. Issue: Karlen W & al., guest eds., Problematic Ice Sheets): 49-58, 7 Abb., Oxford. [Problematische Eisschilde]
Mahaney WC & Andres W 1991 Glacially crushed quartz grains in loess as indicators of long-distance transport from major European ice centers during the Pleistocene - Boreas 20: 231-239, Oslo (Taylor & Francis).
Mahaney WC & Kalm V 2000 Comparativ scanning electronic microscopy study of oriented till blocks, glacial grains and Devonian sands in Estonia and Latvia - Boreas 29 (1): 35-51, 12 Abb., Oslo (Taylor & Francis). [”... to test a hypothesis, that glacial SEM ... microtextures are distinctly different from those produced in a fluvial depositional environment.”]
Mähl GPS 1928 Chemische Untersuchung des Titaneisensandes von Warnemünde und Bemerkungen über ätzenden Quecksilbersublimat und über Chlorine - Einladungsschrift zur Feier des Weihnachtsfestes: 12 S., Rostock (Adler). [Gustav Peter Samuel Mähl; Schwermineralseifen der Ostsee]
Mahler NH 2002 Die Coleopteren der Sammlung Bachofen-Echt an der Universität Wien - unveröff. Diplomarbeit, Universität Wien: 162 S., zahlr. Abb., Wien. [Bernstein-Inklusen, Alt-Tertiär, Insecta]
Mahney WC 1995 Pleistocene and Holocene glacier thicknesses, transport histories and dynamics inferred from SEM microtextures on quartz particles - Boreas 24 (4): 293-304, Oslo. [Pleistozäne und holozäne Eisdicken; Transportgeschichte und -prozesse abgebildet an den Mikrotexturen von Quarzkörnern]
Mahney WC & Kalm V 2000 Comparative scanning electron microscopy study of oriented till blocks, glacial grains and Devonian sands in Estonia and Latvia - Boreas 29 (1): 35-51, 12 Abb., Oslo. [vergleichende Untersuchung von orientierten Tillproben, glazial transportierten Sand-Körnern und von Devonsand in Estland und Lettland mit dem Rasterelektronenmikroskop; Kornoberflächenmikrotextur; Morphoskopie; die orientierten Tillproben geben Information über die Einregelung von Sandkörner; die Unterschiede in der Kornoberflächenmikrotextur zwischen glazial und glazigfluviatil transportiertem Sand werden dargestellt; mikromorphoskopische Merkmale glazialen Milieus an Quarzkornoberflächen, ”... to test a hypothesis, that glacial SEM ... microtextures are distinctly different from those produced in a fluvial depositional environment.”]
Mahnkopf O 1939 Steinzeitliche Werkzeuge in den „Steinfeldern“ von Mucran auf Rügen - Mannus Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte 31 (1): 111-113, 2 Abb., Leipzig.
Mahnkopf O 1939 Zur Ostseerand-Kultur am Prorer Wiek - Mannus Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte 31 (1): 108-111, 6 Abb., Leipzig.
Mai DH 2010 Karpologische Untersuchungen in einem Interglazial von Neumark-Nord (Geiseltal) - Palaeontographica (Abteilung B) Paläophytologie 282 (4/6): 99-187, 8 Taf., 6 Abb., 1 Tab., Stuttgart (E. Schweizerbart). [Saale-1-zeitlicher Geschiebemergel im Liegenden] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2010 (5/6), Ref. Nr. 1263; D. Uhl, Stuttgart.]
Mai DH, Mania D, Nötzold T, Toepfer V, Vlček E & Heinrich W-D 1983 Bilzingsleben II. Homo erectus - seine Kultur und seine Umwelt - Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle: 258 S., zahlr. Abb., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [Spezialgeräte aus Feuerstein, Kreidefeuerstein des Ostseegebietes aus der Elstervereisung S. 118-129]
Mai DH, Majewski J & Unger KP 1963 Pliozän und Altpleistozän von Rippersroda in Thüringen - Geologie 12 (7): 765-814, 7 Abb., 6 Taf., 1 Tab., Berlin. [Z 119 12 7; Bl. 5231 Plaue]
Maier DB, Rydberg J, Bigler C & Renberg I 2013 Compaction of recent varved lake sediments - GFF 135 (3/4): 231-236, 7 Abb., Stockholm. [Warven, Kompaktion]
Maier R 1997 Archäologie im Braunkohlentagebau Schöningen, Landkreis Helmstedt - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 34 (Das Braunschweiger Land): 178-188, Abb. 52-59, Stuttgart (K. Theiss). [Flintartefakte Abb. 57]
Maier R & Peters HG 1965 Urgeschichtliche Siedlungsreste in Rosdorf, Kreis Göttingen I. Die archäologischen Befunde und der Fundstoff - Jankuhn H (Hrsg.) Für die Arbeitsgemeinschaft der Ur- und Frühgeschichtsforscher in Niedersachsen (im NHB) Neue Ausgrabungen und Forschungen in Niedersachsen 2: 19-43, Abb. 2-13, Hildesheim (A. Lax). [Flintartefakte mit „Sichelglanz” Abb. 4]
Maijer C 1994 Het Precambrium in Noorwegen - gea driemaandelijks tijdschrift van de Stichting Geologische Aktiviteiten 27 (1): 4-15, 13 Abb., farb. Abb. I.A-I.F, Zaandam (Stichting Geologische Aktiviteiten). [Südwestliche Skandinavische Domäne; Bamble-Sektor (Geol. Übersichtskarte des Bamble-Sektor Abb.3); Kongsberg-Sektor; Telemark-Sektor (Metakonglomerat aus großen plattgewalzten Quarzgeröllen Abb. 7; „Telemarkitis enigmaticus“ = Pseudofossil Abb. 8); Fen-Gebiet; Rogaland-West Agder-Sektor (Anorthosit mit Orthopyroxenkristallen bis 100 cm Abb. 10); Bamble-Sektor (Arendal, Kragerö); Koronitischer Gabbro von Arendal mit Pyroxen-Spinellsäumen um Olivin farb. Abb. 1.A]
Maijer C & Padget P 1987 The geology of southernmost Norway: an excursion guide - Norges geologiske undersøkelse, Special Publication 1: 109 S., zahlr. Abb., 4 Ktn. i. Anl., Trondheim. [Telemark supracrustals and gneisses, high grade metamorphic Bamble sector, Agder migmatitic gneiss complex, Rogaland intrusive masses, Egersund-Ogna massiv, Bjerkreim-Sokndal massiv, Faurefjell metasediments, Jaeren district, Caledonides and westernmost Praecambrian intrusions; potenzielle Geschiebe]
Maiorano P et al. 2010 Vrica-Crotone and Montalbano Jonico sections: A potential unit-stratotype of the Calabrian Stage - Episodes, Journal of International Geoscience 33 (4): 218-233, 11 Abb., Beijing. [TK25, Calabrische Stufe, Plio-Pleistozängrenze, Pleistozänbasis, Chronostratigraphie, Vrica-Crotone-Aufschluss und Montalbano Jonico-Aufschluss liegen am “Stiefel”ende Italiens in Kalabrien, Astronomische Kalibrierung, Sauerstoff-Isotopen-Chronologie, Magnetostratigraphie, die „Jonische“ Stufe des M-Pleistozän, nach IUGS von 2009 gehören die Gelasische Stufe (bis ca. 1,8 Mio a vor h.) und die anschließende Kalabrische Stufe (ab ca. 1,8 Mio a) der Pleistozän-Zeit an]
Maisch M & Fink W 2013 Fossilien präparieren Schritt für Schritt - 80 S., 83 farb. Abb., Wiebelsheim (Quelle & Meyer Verl.) ISBN: 978-3-494-01540-8. [Bespr. in: Geschiebekunde aktuell 30 (4): S. 104, 2014; Hinz-Schallreuter, Hamburg.]
Maisch M & Schweigert G 2014 (Hrsg.) Bernstein ; Fossile Harze aus aller Welt - Fossilien 31 (Sonderheft 2014): 80 S., 134 meist farb. Abb., Ktn. u. 7 Tab., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Spuren des Bernsteins in der Geschichte S. 4-9; u.A. Baltischer Bernstein: Knöpfe und Schmuckanhänger der Kultur von Rzucewo, Niedźwiedziówka, Polen Abb. 1; Bernsteinschmuck von Ingolstadt Abb. 2-3; Bernstein-Lithothek von Firma Stantien & Becker Abb. 5; Bernstein von 9.750 g Masse, Fundort Rarwino bei Kamin, Polen im Museum für Naturkunde Berlin Abb. 28, von 1.695 g Masse im Bernsteinmuseum Ostseebad Sellin/Rügen Abb. 29, in der Ausstellung „Bryły Bursztynu - fenomen przyrody“ in Warschau Abb. 30, Bernsteinklumpen von 2.600 g Masse aus dem Tagebau Jantarnyj-Primorskoje im Kombinationsmuseum YANTAR im Samland/Russland Abb. 31; Bernstein von Mikoszewo mit Seepockenbewuchs (Balanus improvisilius Darwin) im Museum Ziemi/PAN, Warszawa Abb. 48; Bernstein mit Pflanzenblüte der Familie Rosaceae Abb. 53; mit Lebermoos der Gattung Frullania sp. von 9 mm Länge Abb. 54; Käfer der Familie Psephalidae von 1,2 mm Länge Abb. 55; Volkstracht aus der Kurpie-Region am Narew mit Halsketten Abb. 57; Votivanhänger: kurpischer Rosenkranz mit Herz und Kreuz Abb. 58; Succinit (Pleistozän-Geschiebe) aus quartären Schichten der Lausitz Abb. 64; Bernsteingewinnung in Mitteleuropa S. 53-57; Langbeinfliege (Dolichopodidae) Abb. 103; 20 Milben (Acari) Abb. 105; Hundertfüßer (Chilopode) Abb. 108; Stachelkäfer (Mordellidae) Abb. 110; Zuckmücke Abb. 111; Schabe (Blattodea) Abb. 113; Eidechse Succinilacerta succinea Abb. 115; Pseudoinklusen - Scheininklusen Abbn. 120; Knospenhaare von Quercus sp. Abb. 121; Schneckengehäuse Abb. 123; Monstranz der St. Brigitten-Kirche in Danzig Abb. 126; Fabergé-Bernstein-Ei Abb. 127-128; zum Bernsteinzimmer Abb. 129-131; Bernsteinsammlung Walter Simon Paläontologisches Museum des Museums für Naturkunde der Humboldt-Universität Berlin Abb. 132; Baltischer Bernstein, ein Geschenk des Königs von Preußen im Jahre 1708, Masse: 1584 g, Staatliches Museum für Naturkunde in Stuttgart Abb. 133]
Majdanowski S 1947 Distribution, density and directions of lake Channels of the Polish Lowlands. - Przegląd geograficzny 21 (1/2): 37-69, Warszawa. [Verteilung, Verteilungsdichte und Richtungen von Rinnenseen des polnischen Tieflandes, Polen]
Majdanowski S 1950 The problem of lake Channels in the European Plain. - Badania fizjograficzne nad Polska Zachodnia (A) Geografia fizyczna 2 (1): 35-122, Poznań. [Das Problem von Rinnenseen im nordeuropäischen Tiefland, Polen]
Majorowicz J, Šafanda J & Przybylak R 2014 The Little Ice Age signature and subsequent warming seen in borehole temperature logs versus solar forcing model - International Earth Sciences (Geologische Rundschau) 103 (4): 1163-1173, 9 Abb., Berlin. [die Kleine Eiszeit]
Mäker 1924 Die südliche Grenze der Findlinge. - Die Scheuer 1924 (7/8): 57-58, Querfurt. [Eis reichte bis an Hohe Schrecke und Schmücke (einfacher Artikel)]
Mäkinen K 1985 On the till-covered glaciofluvial formations in Finnish Lapland - Teoksessa - Königsson L-K (Hrsg.) Glaciofluvium - Striae 22 (x): 33-40, Uppsala. [Frostbodenmuster, Eiskeil, Frostrisse, Polygonalboden, glazifluviale Sedimente]
Mäkinen K 1996 Lapin jääkiiloista. Teoksessa: Peri-glasiaaliset ilmiöt ja ympäristön muutos Suomessa symposio 25-26.10.1996 - Suomen kvartääritutkimuksen kansalliskomitea 11: xx-xx, Siuntio / Helsinki. [Frostbodenmuster, Eiskeil, Frostrisse, Polygonalboden]
Makowska A 1961 Diapir forms in varved clays at Baniocha near Warsaw [Diapirformen in gewarvten Tonen von Baniocha bei Warschau] - Prace o Pleistocenie Polski Środkowej, P.A.N. Komitet Geologicny: 159-179, Warszawa. [Warvit, Bänderton, Rhythmit, Polen]
Makowska A 1976 Stratigraphy of tills exposed along the Valley of the Lower Vistula area. - Geografia 12: 239-242, Toruń (Uniwersytetu Adama Mickiewicza). [Stratigraphie der Tills in Aufschlüssen entlang des unteren Weichselgebietes, Polen]
Makowska A 1977 Interglacial horizon in profile of the Middle Polish Glaciation from the Lower Vistula River Valley. - Kwartalnik Geologiczny 21 (4): 769-787, Warszawa (Polish Geological Institute). [Interglazialhorizonte in Profilen der Mittelpolnischen Vereisung im unteren Weichseltal, Polen]
Makowska A 1978 Mapa Geologiczna Polski w skali 1 : 200 000, wyct. A, ark. Elbląg. - 1 Kte., Warszawa (Wydawinctwa Geologiczne). [Polen]
Makowska A 1978 Mapa Geologiczna Polski w skali 1 : 200 000, wyd. B, ark. Elbląg. - 1 Kte., Warszawa (Wydawinctwa Geologiczne). [Polen]
Makowska A 1978 Mapa Geologiczna Polski w skali 1 : 200 000, wyd. A, ark. Iława. - 1 Kte., Warszawa (Wydawinctwa Geologiczne). [Polen]
Makowska A 1979 Mapa Geologiczna Polski w skali 1 : 200 000, wyd. B, ark. Iława. - 1 Kte., Wydawnictawa Geologiczne Warszawa. [Polen]
Makowska A 1979 Eemian Interglacial in Valley of Lower Vistula River. - Studia Geologica Polonica 63: 1-90, Warszawa. [das Eeminterglazial im Tal der unteren Weichsel, Polen]
Makowska A 1980 Late Eemian with preglacial and glacial part of Vistulian Glaciation in the Lower Vistula Region. - Quaternary Studies in Poland 2: 37-55, Poznań. [Das späte Eem mit präglazialem und glazialem Teil der Weichsel-Vereisung im unteren Weichselgebiet, Polen]
Makowska A 1982 Palaeogeographic environment for Eemian marine transgressions on the Lower Vistula. - Biuletyn Pánstwowego Instytutu Geologicznego 343: 31-49, Warszawa. [Paläogeographisches Milieu von eemzeitliche marine Transgressionen im unteren Weichselgebiet]
Makowska A 1986 Pleistocene seas in Poland - Sediments, age and palaeogeography. - Prace Instytutu Geologicznego 120: 1-74, Warszawa. [Pleistozäne Meere in Polen, Sediment, Alter und Paläogeographie]
Makowska A 1988 Szczegółowa Mapa Geologiczna Polski: 58-Elblag Pólnoc. w scali 1:50 000, Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne). [Elbing in Polen]
Makowska A 1995 Stop 7: Elblag Clay (Kadyny) - geological situation, stratigraphy, glaciotectonics. - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe Vol. 1, Regional field trips [Ehlers J et al. 3. Baltic Traverse]: 136-138, München (Verlag Dr. Friedrich Pfeil). [Elbing-Ton von Kadyny in Polen]
Makowska A & Słowański W 1977 Mapa Geologiczna Polski w skali 1 : 200 000, wyd. A, ark. Lidzbark Warmiński. - 1 Kte., Warszawa (Wydawinctwa Geologiczne). [Polen]
Makowska A & Słowański W 1978 Mapa Geologiczna Polski w skali 1 : 200 000, wyd. A, ark. Olsztyn. - 1 Kte., Warszawa (Wydawinctwa Geologiczne). [Polen]
Makowski H 1952 La faune Callovienne de Luków en Pologne - Palaeontologia Polonica 4: 1-62, Warszawa / Kraków. [Scholle]
Makowsky A 1866 Über erratische Blöcke. - Verhandlungen des Naturforschenden Vereines in Brünn 4 (1865): 67-74, Brünn [Brno].
Makowsky A 1883 Erratische Blöcke - Verhandlungen des Naturforschenden Vereines in Brünn 21: 76-77, Brünn.
Malaise C 1884 Sur des fragments granitiques, trouvés à Postel. - Annales de la Société Géologique de Belgique, Bulletin 11 (1883/84): LXXX, Annales de la Société Géologique de Belgique.
Malakhovskij DB & Sammet EY 1982 Lednikovyye ottorzhentsy i glyatsiodislokatsii severo-zapada Russkoy ravniny [Glacial erratic blocks and glacial dislocation of the northwestern part of the Russian Plain] - Materialy Glyatsiologicheskikh Issledovaniy, Khronika Obsuzhdeniya 44 [Seventh All-Union glaciological symposium]: 121-128, Moskau (Akademiya Nauk SSSR, Mezhduvedomstvenniy Geofizicheskiy Komitet, Sektsiya Glyatsiologiy, Institut Geografiy).
Malberg Persson K 1999 Lithostratigraphy and paleoenvironmental development recorded in the coastal cliffs of SE Usedom, Germany - Eiszeitalter und Gegenwart 49: 71-83, 9 Abb., 2 Tab., Hannover. [Weichsel-Kaltzeit, Weichsel-Till, Diamikton, Streckelsberg-Kliff; Küstenprofil am Langerberg Abb. 2; Langerberg-Till Abb. 3-4; Grundmoräne Geschiebelehm; Geschiebezählungen Abb. 5 + Tab. 1]
Małecka J, Sarnecka E & Brochwicz-Lewiński W 2009 Geological Museum of the Polish Geological Institute 1919-2009 - 93 S., zahlr. farb. Abb., Warszawa (Panstwowy Instytut Geologiczny) ISBN 978-83-7538-424-6. [u. a. verschiedene bunte Achate von Nowy Kosciol bei Zlotoryja und Ploczki bei Lwowek Slaski (Schlesien)]
Maletz J 1995 Dicranograptus clingani in einem Geschiebe von Nienhagen (Mecklenburg) - Geschiebekunde aktuell 11 (2): 33-36, 2 Abb., Hamburg.
Maletz J 1996 Saetograptus cf. leintwardinensis in einem Geschiebe von Nienhagen - Geschiebekunde aktuell 12 (4): 111-116, 2 Abb., Hamburg. [Graptoloidea (Saetographtus); Ludlowium (Gorstium); Fundort: Nienhagen bei Rostock, Mecklenburg-Vorpommern]
Maletz J 1996 The intraspecific variation of Saetograptus cf. leintwardinensis from a North German glacial boulder. - Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 96 (6): 59, Bonn.
Maletz J 1997 The rhabdosome structure of a Saetograptus species (Graptoloidea, Monograptacea) - Paläontologische Zeitschrift 71 (3/4): 247-255, 4 Abb., Stuttgart. [Geschiebekunde aktuell 14 (1): S. 14, 1998; Schallreuter, Hamburg.]
Maletz J 1999 Heisograptus micropoma (Jaekel 1889) [Graptoloidea, Monograptidae] in a north German glacial erratic boulder - Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 6 [E. Herrig-Festschrift zum 65. Geburtstag]: 279-290, 3 Abb., Greifswald. [aus Unterludlow-Geschieben]
Maletz J 2008 Retiolitid graptolites from the collection of Herrman Jaeger in the Museum für Naturkunde, Berlin (Germany). I. Neogothograptus and Holoretiolites - Paläontologische Zeitschrift 82 (3): 285-307, 14 Abb., Stuttgart (Schweizerbart). [Silur, Glazialgeschiebe von verschiedenen Lokalitäten in Norddeutschland; zwei neue Arten von Neogothograptus. zwei erstmals aus Geschieben bekannt gemachte Arten von Neogothograptus, Graptolithen, Retiolitidae, Taxonomie, Biostratigraphie] [Geschiebekunde aktuell 24 (4): S. 122, 2008; Autorref., Hamburg / Greifswald.]
Maletz J 2010 Retiolitid graptolites from the collection of Hermann Jaeger II: Cometograptus, Spinograptus and Plectograptus - Paläontologische Zeitschrift 84 (4): 501-522, 12 Abb., Berlin / Heidelberg. [Geschiebekunde aktuell 27 (2): S. 67; Kurzfassung des Autors; Cometograptus alfeisenacki aus Cyrtograptus lundgreni-Biozone neu beschrieben]
Maletzke E 2010 550 Jahre Vertrag von Ripen - Schleswig-Holstein Journal 2010 (9) vom 27. Februar: 3-6, 7 meist farb. Abb., 1 Farb-Kte., Pinneberg (A. Beig). [Wahl des dänischen Königs Christian I. zum Oberhaupt beider Landesteile: „Dat se bliven ewich tosamen ungedeelt“; Es gibt mehrere Gedenksteine im Lande, der von Hohenlockstedt ist abgebildet (leider ohne Ortsangabe). Weitere stehen z.B. im Fahlt in Pinneberg und in Hamburg-Rahlstedt (Anmerkung: G. Schöne); die Farb-Kte. zeigt die gegen den Vertrag erfolgte Zerstückelung Schleswig-Holsteins um 1650]
Malicki A & Jahn A 1937 Pochodzenie zwirów wystepujacych w obrebie polnocnej krawedzi Podola i poludniewego Nadbuza (The origin of the gravels occuring on the Northern Podolian Margin and southern Nadbuze) - Kosmos czasopisma Polskiego Towarzystwa Przyrodników im. Kopernika (A) Rozprawy 62 (3): 597-611, 4 Abb., Lwów [Lemberg]. [Geologische Jahresberichte 1: 452, 1938; Berlin] [Lokal- und Ferngeschiebe, die zur Festlegung der äußersten Vereisungsgrenze benutzt worden sind, werden z. T. als Tertiärrelikte erkannt]
Malinky JM 2002 A revision of Early to Mid Ordovician Hyoliths from Sweden - Palaeontology 45 (3): 511-555, 4 Taf., 6 Abb., Oxford. [Berücksichtigung und Neubewertung von Geschiebefunden S. 512-513]
Malinky JM 2007 Hyolitha from the Early Paleozoic glacial erratic boulders (Geschiebe) of Germany and Poland - Fossil record - Mitteilungen aus dem Museum für Naturkunde 10 (2): 71-90, x Abb., Berlin. [Kambrium, Ordoviz, Hyolithen, Hyolithes acutus, Crispatella, Dorsoline vitus, Hyolithes esthonicus, Nevadotheca? sp., Holmitheca ? sp., “Hyolithes vaginati”, Ceratotheca erratotheca]
Malinky JM & Berg-Madsen V 1999 A revision of Holm’s Early and early Mid Cambrian hyoliths of Sweden [Revision von Holm’s Hyolithen des Unter-Kambium und frühen Mittelkambriums von Schweden] - Palaeontology 42 (1): 25-63, 3 Taf., 4 Abb., Oxford / London. [U-Kambrium: Hyolithes (O.) De Geeri, described from erratic boulder, Hyolithes (O.) Hermelini, Hyolithes (O.) corneolus mut. avus, Hyolithes (O.) confusus, H. spp. Nos.1-5, Hexitheca teretiuscula (Linnarsson), M-Cambrian, Öland, S. 39, Taf. 1.6-14 Hexitheca teretiuscula (Linnarsson), M-Kambr., Öland, S.39, Taf.1.6-14, Nevadotheca socialis (Linnarsson), M-Kambr., S.43, Taf. 1.15-22, Nevadotheca?, (H.) arenophilus Holm, M-Kambrium, S.44, Taf. 2.7-13, ‘Hyolithes’ confusus Holm, U-Kambr.-Mobergella-Schmidtiellus-Zone, S.49, Taf. 2.22, ‘Hyolithes’ lenticularis Holm, U-Kambr.- Mobergella-Schmidtiellus-Zone, S.49, Taf. 2.1-3, ‘Hyolithes’ sp. No. 5, U-Kambr.- Holmia-kjerulfi-Zone, S.52, Taf. 3.7-9, Decorithecas affinis (Holm) emended U-Kambr.- Holmia-kjerulfi-Zone, S.53, Taf. 3.5,10-12, ‘Orthotheca’ degeeri (Holm), U-Kambr.- Mobergella-Schmidtiellus-Zone, S.54, Taf. 3.18-23, ‘Hyolithes’ hermelini Holm, U-Kambr.- Mobergella-Schmidtiellus-Zone, S.56, Taf. 3.15-17, ‘Hyolithes’ (O.) corneolus Holm, U-Kambr.- Mobergella-Schmidtiellus-Zone, S.56, Taf. 2.4-5, ‘Hyolithes’ (O.) corneolus mut. avus Holm U-Kambr.- Mobergella-Schmidtiellus-Zone, S.57, Taf. 2.6, ‘Hyolithes’ sp. No.4 Holm, U-Kambr.- M Holmia-kjerulfi-Zone, S.58, o. Abb., ‘Hyolithes’ sp. No.2 Holm, U-Kambr.- Mobergella-Schmidtiellus-Zone, S.58, o. Abb., Hyolithellus’ sp. Holm, U-Kambr. bis M-Kambr. S. 59, Taf. 3.13-14]
Maliszewska A, Kozlowska A & Kuberska M 2005 Mineralogy of Middle Jurassic siderites of the Kujawy region (Polish Lowland) – preliminary results - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 38: S. 100, Hannover. [Toneisenstein / Sideritgeoden als potenzielle Geschiebe des Jura]
Małka A 2010 Zarys historii eksploatacji złoż bursztynu bałtyckiego (A historical overview of the mining of Baltic amber deposits) - Bursztynisko Bilingual Newsletter of The International Amber Association 32 (März): 30-33, 4 S/W-Abb., Gdańsk. [Abb. zur Bernsteingewinnung aus G. Berendt 1866, Runge 1868 und Klebs 1883]
Małkowski S 1926 O najwiekszym glazie narzutowym na Ziemiach Polskich [Über das größte Geschiebe auf polnischem Gebiet] - Ziemia 11 (12): 183-185, Warszawa. [Findling, Polen]
Małkowski S 1926 Wielki głaz piaskowca narzutowego w Zawadach pod Mszczonowem - Ochrona Przyrody 6: S. 149, Kraków. [Großgeschiebe]
Małkowski S 1926 Wielki głaz piaskowca narzutowego w Zawadach pod Mszczonowem (Le grand bloc erratique de grès à Zawady près de Mszczonów, aux environs de Varsovie) - Posiedzenia naukowe Państwowego Instytutu Geologicznego (Comptes rendus des séances du Service Géologique de Pologne) 14: S. 3, Warszawa. [Die erratischen Findlinge aus der Umgebung von Varsovie; Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977]
Małkowski S 1928 Najwiekszy głaz na Nizu Polskim (Le plus grand bloc erratique dans les plaines polonaises) - Zabytki przyrody nieozywionej ziem Rzeczpospolitej Polskiej (Monuments de la nature inanimée de la République Polonaise) 1: 66-67, 1 Abb., Warszawa (Wydawnictwo Muzeum Ziemi). [Die übergroßen erratischen Findlinge im Tiefland Polens; petrographisch erstmals beschriebener Sandstein-Findling in Zawady bei Warschau mit U < 40 m; Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977]
Małkowski S 1928 Cel i znaczenie ochrony zabytków przyrody nieożywionej. - Zabytki przyrody nieożywionej ziem Rzeczpospolitej Polskie 1: xx-xx, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska D 1980]
Małkowski S 1937 On the analogy between some Polish and Fennoscandian rocks. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 19 (115) und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 9 (12): 185-193, 1 Taf., 1 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Geschiebe werden zum Vergleich herangezogen]
Małkowski S 1938 Wielkie glazy Wilenszczyzny - Wiadomosci Muzeum Zieme 1 (1): S. 146, Warszawa.
Małkowski S 1951 Głaz Museum Ziemi - Zabytki przyrody nieozywionej 1 (4): S. 46, Warszawa.
Małkowski S 1951 [Malkowski S 1951] Inspekcja zabytków przyrody nieożywionej na Sląsku, Pomorzu i w Górach Swietokrzyskich. - Zabytki przyrody nieozywionej (N.S.) 1 (4): 53-55, Warszawa. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977 + 1983]
Małkowski S 1951 [Malkowski S 1951] Informacje przedwstępne o zabytkach - Zabytki przyrody nieożywionej (N.S.) 1 (4): 56-57, Warszawa. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977 + 1983]
Małkowski S 1951 [Malkowski S 1951] Ochrona zabytków przyrody nieożywionej a muzea. - Zabytki przyrody nieożywionej (N.S.) 1 (4): xx-xx, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska D 1980]
Małkowski S 1952 [Malkowski S 1952] Ratujmy od zniszczenia dokumenty naukowe. - Wydawnictwo Muzeum Ziemi: xx-xx, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska D 1980]
Małkowski S 1960 [Malkowski S 1960] On monumentes of inanimate naturę in Poland. - 1-26, Warszawa. [Über Monumente der unbeseelten Natur Polens; vgl. Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska D 1983]
Małkowski S 1960 Odkrycie glazu zabytkowego pod Tczewem - Biuletyn Polskiego Towarzystwa Milosnikow Nauk o Ziemi [Bulletin der Polnischen Gesellschaft von Liebhabern der Wissenschaft der Erde] 3: 14-15, xxxx. [Maria Górska: Die Entdeckung eines historischen Geschiebes „sehr wahrscheinlich ein Denkmal” bzw. ein unter Schutz gestellter Findling bei Tczew, einer kleinen Stadt südlich von Gdańsk (ehem. Danzig)]
Malling C & Grönwall KA 1909 En Fauna i Bornholms Lias [Eine Fauna des Lias von Bornholm] - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 3 (15): 271-316, 2 Taf., København. [französische Zusammenf.]
Malmberg Persson K 1999 Lithostratigraphy and paleoenvironmental development recorded in the coastal cliffs of SE Usedom, Germany - Eiszeitalter und Gegenwart 49: 71-83, 9 Abb., 2 Tab., Hannover. [Vorpommern; TK25 Bl. 1950 Ückeritz + 2050 Benz; Oderlobus, Weichselvereisung; Küstenkliff von Usedom mit dem stark gescherten Langenberg-Till von Langenberg in SE-Usedom mit auflagerndem Ückeritzsand; Diamiktit; Stauchmoräne; Korrelation mit Wollin; tektonisch laminierter Langenberg-Till Abb. 4a; Geschiebeeinregelungsmessungen Abb. 2; Geschiebezählungen Tab. 1 + Abb. 5]
Malmberg Persson K 2000 Beskrivning till jordartskartan1 : 50000 - 2D Tomelilla NO [Description to the Quaternary map 2D Tomelilla NO] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 135: 71 S., 2 Abb., 2 Tab., 1 Kte. in Tasche, Uppsala. [Quartär; glaziales Milieu; postglaziales Milieu; quartärgeologische Karte, Schweden (Kristianstad, Malmöhus; Skane), Gauss'projektion, Steinfelder, Flow-Till, Geschiebezählung, auf der Karte: Findlingskonzentration und Megageschiebe] [englische Zusammenf.]
Malmberg Persson K 2001 Beskrivning till jordartskartan 1 : 50000 - 6E Nässjö SO [Description to the quaternary map 6E Nässjö SO] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 145: 70 S., 28 Abb., 1 Tab., 1 Kte. i. Rückentasche, Uppsala. [Lithostratigraphie; Glazialablagerung; postglaziales Milieu; quartärgeologische Karte, Schweden (Jönköping), Gauss'projektion, Blockmeer/Steinfelder, sandiger Till, Korngrößenzusammensetzung, auf der Karte: Findlingskonzentration und Megageschiebe] [englische Zusammenf.]
Malmberg Persson K & Lagerlund E 1994 Lithostratigraphy and sedimentology of a coastal cliff, NW Poland [Lithostratigraphie und Sedimentologie eines Küstenkliffs in NW-Polen] - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) Supplementband 95: 69-76, Berlin. [Ostsee, Pommern, Quartär]
Malmberg-Persson K & Lagerlund E 1994 Glacial dynamics and transport of debris during the final phases of the Weichselian Glaciation, southwest Skåne, Sweden - Journal of Quaternary Science 9 (3): 245-256, 13 Abb., 1 Tab., Chichester, Sussex. [Glazialdynamik und Debris-Transport während der letzten Phase der Weichsel-Vereisung in SW-Schonen in Schweden]
Malmer MP 1968 Die Mikrolithen in dem Pfeil von Loshult - Meddelanden från Lunds Universitets Historiska Museum 1966-1968: 249-255, Lund.
Maltman AJ, Hubbart B & Hambrey MJ 2000 (Hrsg.) Deformation of Glacial Materials - Geological Society Special Publication 176: 344 S., zahlr. meist S/W-Abb., London.
Maltman AJ, Hubbard B & Hambrey MJ 2000 Deformation of glacial materials: Introduction and overview - Geological Society London, Special Publication 176 [Maltman AJ, Hubbard B & Hambrey MJ (Hrsg.) Deformation of glacial materials]: 1-9, London. [Deformation von Glazialsedimenten]
Malzahn E 1934 Über ein neues paläozänes Transgressionssediment. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 10 (4): 190-196, 1 Abb., Leipzig. [am Entendorn am N-Strand von Hiddensee Geschiebe eines hellbraunen glaukonitischen Kalksandsteins (vermutlich Echinodermenbrekzie /Echinodermenkonglomerat) mit bis bohnengroßen Geröllen aus milchigblauem (Blauquarz) bis durchscheinend weißem Quarz der vielfach grünlich glänzt (Pigmentglaukonit) + Geröllen von Grünsand + Granitbrocken (1,5 cm) + schwarzer Alaunschiefer /Graptolithenschiefer (1,6 cm) mit Röhrchen von Dentalium rugiferum (5 mm × 0,4-0,5 mm) und eine ?Turritella sp.; Anm.: vermutlich handelt es sich bei den Dentalien um Serpeln; Karte des transgredierten Paläozänmeeres im Bereich der sw Ostsee Abb. S. 193]
Malzahn E 1935 Das öländische Granulata-Konglomerat als Diluvialgeschiebe. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 11 [Beiheft Frankfurter Beiträge zur Geschiebeforschung]: 33-36, Leipzig. [Fundort: Hiddensee]
Malzahn E 1937 Die Geologie des Dobbertiner Lias und seiner Umgebung - Mitteilungen aus der Mecklenburgischen Geologischen Landesanstalt (46) (N.F.) 11 (für 1937): 1-16, 5 Taf., 2 Abb., 1 geol.-agron. Kte. im Maßstab 1:25.000, Seestadt Rostock. [TK25 Bl. 2338 Dobbertin; Hellberg, Dobbertiner See, Lias von Dobbertin, Posidonienschiefer, Inoceramus dubius, Dactylioceras commune, Harpoceras capellinum, Harpoceras serpentinum, Equisetenholz, stark toniger Geschiebemergel bei der Staatlichen Ziegelei Schwinz, Spendiner See, alluvialer Torf, Wiesenkalk; Mecklenburg; Kartierung; glaziale Scholle; Grundriss der Tongrube der Staatlichen Ziegelei Hellberg Abb. 2; U-Jura; der Posidonienschiefer ist eine geringmächtige petrographisch andersartige Bank innerhalb des übrigen Liastons und lässt Verknetung und Einschuppung erkennen; Geschiebemergel; 3 E-W-Schnitte durch die Tongrube der Staatlichen Ziegelei Hellberg Taf. 1; Grubenwände der Ziegelei Hellberg mit stark glazial gestörten Schichten (Lias + Pleistozänsand) Foto-Taf. 2-5]
Malzahn E 1962 Ölspuren in nordischen Geschieben des Paläozoikums. - Erdöl und Kohle 15: 869, Hamburg. [Ordovizischer Kalkstein und andere (nicht näher bezeichnet)]
Malzahn E 1963 Lepidotus elvensis Blainville aus dem Posidonienschiefer der Dobbertiner Liasscholle mit speziellen Untersuchungen zur Histologie des Operculums - Geologisches Jahrbuch 80 [Beiträge zur Geschiebeforschung (4. Beitrag)]: 539-560, Taf. 40-45, Hannover. [U-Jura; Operkularknochen; histologisch untersucht werden weitere Exemplare von Lepidotus elvensis aus dem U-Jura von Ahrensburg, Schandelah, Haverlahwiese und Holzmaden]
Malzahn E 1968 Ölanzeichen in nordischen Diluvialgeschieben - Erdoel-Erdgas-Zeitschrift 84 (2): 34-44, 2 Taf., 4 Abb., 1 Tab., Wien / Hamburg (Urban). [Arbeit enthält Fehler: Vorsicht !; Hinweise auf Bitumenspuren in schwedischen Sedimentiten durch Hadding 1958; Dammer & Tietze 1914 erwähnen Asphalt in schwedischen Graniten vom Nullaberg und in Magnetitlagern; Scupin erwähnt 1924 vom Echinosphaeritenkalk von Arro bei Kunda in Estland Asphalt; im nw Schonen enthält nach Prof. Regnell der Porenraum eines fraglichen permischen Diabas’ Erdöl; Untersuchungsmethoden: Extraktionsversuche mit Tetrachlorkohlenstoff (Abb. 4); Extraktion mit Petroäther, Extraktion mit Chloroform, differentielle Thermoanalyse (Abb. 1); Fluoreszenzanalyse (Lumineszenzverhalten) im UV-Licht; IR-spektroskopische Spektographie; folgende Gesteine wurden untersucht: Geschiebe mit Agnostus von der Insel Fehmarn enthält keine flüchtigen Bestandteile sondern nur Kohlenstoff, doppeltfaustgroßes Echinosphaeritenkalk-Geschiebe von n Katharinenhof/Fehmarn, kopfgroßer Kalkstein mit Echinosphaerites aus elsterzeitlichem Geschiebemergel des Mergelbruches der Portland Cementfabriken von Wunstorf bei Hannover mit teilweise verflüssigbarem Bitumen, braunfleckiges unterordovizisches Crinoidenkalk-Geschiebe von Dänisch-Nienhof (Abb. 3); Kalkstein-Geschiebe von Stohl in Holstein mit Orthoceras, Bellerophon, Orthis und Ptilodictya; grobspätiger Crinoidenkalk von Brodau; ein Block Echinosphaeritenkalk mit Endoceras (sehr fraglich !!) w vom Leuchtturm Staber Huk auf Fehmarn enthält fleckige Ölimprägnationen; oolithischer Kalkstein vom Steilufer Putlos w Heiligenhafen (Taf. 1.1-2); weitere Geschiebe werden genannt aber ebenfalls nicht dokumentiert; unklar ist, wie viele verschiedene Geschiebe vorliegen; möglicherweise werden für einen Teil der Geschiebe verschiedene Namen verwendet; auch in Foto-Nummerierung der Taf. 1 sind Fehler oder Unwahrscheinlichkeiten (Taf. 2), so dass den Tafelunterschriften nur teilweise geglaubt werden darf; Impsonit in mitteldevonischem Riffkalk vom Winterberg im Harz (Taf. 1.7)] [Original(e): BGR/ NLfB Hannover: o 307]
Malzahn E 1987 Fossile Nesselkapseln im baltischen Beyrichien-/Chonetenkalk (Oberludlow) - Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft 57 [Jahrestagung in Clausthal-Zellerfeld, Institut für Geologie und Palaeontologie]: 36, Basel (Schweizerischer Paläontologischen Gesellschaft).
Maltzan A von 1847 Verzeichnis der Naturalien=Sammler in Meklenburg. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Meklenburg 1: 27-30, Neubrandenburg. [56 Personen]
Mamakowa K 1983 Wstępne wyniki badań palinologicznych osadów z Przasnysza. - Kwartalnik Geologiczny 27 (2): 415-416, Warszawa (Instytut Geologiczny). [Polen]
Mamerow S 1999 Über ein paar steinerne Zeugen der Eiszeit in Mecklenburg und Vorpommern - Heimathefte für Mecklenburg und Vorpommern 9 (4): 20-21, 7 Abb., Schwerin. [Findlinge in Mecklenburg-Vorpommern]
Mamuszka F 1957 Legendarna „Ewa" w Gdyni. (Głaz narzutowy - pomnik przyrody). - Turysta 11: S. 6, Warszawa (Sport i Turystyka). [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977 + 1983]
Mamuszka F 1963 Województwo Gdańskie ; Przewodnik [Touristikführer] - 370 S., Warszawa (Sport i Turystyka). [Danzig, Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska 1977 + 1983]
Mamuszka F 1990 Gdańsk i okolice ; przewodnik [Danzig und Umgebung ; ein Führer] - 370 S., Warszawa (Sport i Turystyka).
Mamuszka F 1992 Danzig und Umgebung - Laumann-Reiseführer: 222 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Dülmen (Laumann).
Mandel A 1982 Ausverkauf von Findlingen - Niedersachsen ; Zeitschrift für Kultur, Geschichte, Heimat und Natur seit 1895 82 (vom 2. Juni): 106-109, Berlin / Wildeshausen (Niedersächsischer Heimatbund e.V.).
Mandel A 1982 Heimatbuch ; Skizzen aus dem Landkreis Hannover - 231 S., zahlr. teils farb. Abb., Hannover (Hrsg. Landkreis Hannover / Schäfer).
Manen AN van 1987 Een zwerfsteen von Vragender - Grondboor & Hamer 41 (2): 36-38, 3 Abb., Enschede. [Feuerstein aus Belgien oder Nordfrankreich]
Manen AR van 1993 Over het zoeken van zuidelijke zwerfstenen in de Oost-Achterhoek Herkomst-bepaling levert soms problemen op. - Grondboor & Hamer 47 (1/2): 49-50, o.O.
Mangelsdorf P 1978 Erläuterungen zur geologischen Kartierung Hüggel-Ost - unveröff. Geol. Kartierung im Studiengang Geologie der Univ. Hannover: 19 S., 18 unpag. Bl., mit Abb., 3 Ktn. in Rückentasche, Hannover.
Mangelsdorf P 1981 Quartärgeologische und paläobotanische Untersuchungen der Schichtenfolge in der Tongrube „Nachtigall” in Höxter/Weser - unveröff. Diplomarbeit, Universität Hannover: 65 S., 3 Taf., 12 Abb., 5 Tab., Hannover. [Geschiebe; petrographische Analyse; Schwerminerale; Pollenanalyse; Prä-Elster-Eiszeit]
Mangelsdorf P 1982 Ein kleines Tertiärvorkommen bei Haaren (Ostercappeln) - Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen 9: 234-237, 3 Abb., Osnabrück. [TK25 Bl. 3615 Bohmte; Tertiär von Lias-Tonstein unterlagert, von Geschiebelehm mit Geschieben überlagert; marines Tertiär mit grobem Basiskonglomerat bis Steingröße mit sehr viel aufgearbeiteten Toneisenstein-Konkretionen des Lias bis Dogger; verschiedenen Sandstein-Typen und im Feinkiesbereich Quarzgeröllen; Feinsandlagen sind glaukonitisch und bioturbat; endemischer Geröllbestand mesozoischer Gesteine (oberjurassischer „Wiehengebirgsquarzit“, doggerzeitlicher Toneisenstein mit Ludwigia sp., Steinmergel des Keuper, Rhätquarzit?); Tertiär (Schicht-Nr. 1-9) über Lias. Im Hangenden saalezeitlicher Geschiebelehm Abb. 1; Lageskizze der Tongrube der Klinkerwerke Haaren Abb. 3]
Mangelsdorf P 1984 Geologische Wanderkarte Landkreis Osnabrück 1 : 100.000 - 1 Kte., Hannover (Hrsg. Landkreis Osnabrück / Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung).
Mangerud J 1983 The glacial history of Norway - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 3-9, Farb-Taf. 1-4, Abb. 1-8, Rotterdam (A. A. Balkema). [Weichselian + Saalian Tills]
Mangerud J 1983 Lament of Jan Mangerud on finding so many Norwegian erratics in the tills of Schleswig-Holstein - IGCP-Projekt 24, Kiel. [Rhombenporphyr]
Mangerud J 1989 Correlation of the Eemian and the Weichselian with deep sea oxygen isotope stratigraphy [Korrelation des Eem und der Weichsel-Kaltzeit mit der Sauerstoff-Isotopenstratigraphie der Tiefsee] - Quaternary International 3/4: 1-4, Amsterdam.
Mangerud J 2004 Ice sheet limits in Norway and on the Norwegian continental shelf - Developments in Quaternary Science 2 [Ehlers J & Gibbard PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 271-294, 15 Abb., Amsterdam etc. (Elsevier). [Norddeuropäische Inlands-Vereisungen; Quartärzeitliche Eisscheiden in Norwegen und auf dem norwegischen Kontinentalschelf; Geschichte der ältesten Vereisungen Norwegens; Fedje-Till; festländische Tills in Finnmarksvidda in N-Norwegen mit Mindestalter marine Isotopen-Stufe 8 oder 10 und Jaeren-Tiefland im südwestlichsten Norwegens mit Alter der Isotopen-Stufe 10 und höher; keine Tills älter als Saale (Isotopenstufe 6); ältere Quartärsedimente in Karsthöhlen; Grenze maximaler Vereisung pleistozäner Gletscher; Karte Norwegens mit spätweichselzeitlicher Vereisungsgrenze Abb. 1; Diagram der Vereisungskurve des westlichen Skandinaviens Abb. 2; Ablauf der Vereisungsgeschichte vom Eem bis zum Herning-Stadial in 6 Kartenbildern Abb. 3; Karte der Stromlinien des Eises im südlichen Norwegen mit Lage der Blockfelder Abb. 9; Karte der Moränen um Fennoskandia zur Jüngeren Dryas-Zeit Abb. 12; Karte der Moränen und Rückzugslinien im westlichen Olsofjord Abb. 14]
Mangerud J, Andersen ST, Berglund BE & Donner JJ 1974 Quaternary stratigraphy of Norden, a proposal for terminology and classification - Boreas 3 (3): 109-128, Oslo. [Quartär-Stratigraphie von Fennoskandia, ein Vorschlag zur Terminologie und Klassifikation]: 109-128, Oslo.
Mangerud J, Gulliksen SL et al. 1981 A Middle Wechselian ice-free periode in Western Norway: the Ålesund Interstadial - Boreas 10: 447-462, 18 Abb., 3 Tab., Oslo (Universitetsforlaget). [Gletscherschrammen in der Ålesund-Region Abb. 1; Gletscherschrammen bei Liaaen I. Abb. 2]
Mangerud J, Gyllencreutz R, Lohne ØS & Svendsen JI 2011 Glacial History of Norway - Development in Quaternary Science 15 [Ehlers J, Gibbard PL & Hughes PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 279-298, Abb. 22.1-22.12, Amsterdam (Elsevier). [Glazialgeschichte von Norwegen, der Eiszerfall; der Norwegische Kanal und der Oslofjord; früh- und mittelpleistozäne Vereisungen; Andrøya-Andfjord; Karte Nordeuropas mit dem Last Glazial Maximum (LGM) und der Vereisungs-Grenze Jüngere Dryas Abb. 22•1; Seismischer Schnitt durch den mittelnorwegischen Kontinentalhang Abb. 22•2; Schematisches Zeit-Entfernungsdiagramm der Ausdehnung des fennoskandischen Eisschildes der Marinen Isotopenstadien (MIS) 11-3 für S. Vöring Margin und SW-Norwegen Abb. 22•3; Zeit-Entfernungsdiagramm der Ausdehnung des fennoskandischen Eisschildes für die Weichselzeit Abb. 22•3; 7 Karten der Eisschildausdehnung vom MIS 5e bis MIS 2 Abb. 22•5; Karte des Ice flow regimes am Ende des weichselzeitlichen LGM Abb. 22•6; Karten der Eisscheiden des W Skandinaviens für die Frühzeit einer Vereisung und für das LGM Abb. 22•7; Karte der Eisrandablagerungen und der Eisstromrichtungen im nördlichen Teil des Oslofjordes Abb. 22•8; Karte des westlichsten Norwegens der jüngsten Vereisungsgrenzen Abb. 22•9; Zeit-Entfernungsdiagramm von Schwankungen des Eisschildes für die späte Weichselzeit Abb. 22•10; Glazial-Karte des Gebietes Andrøya-Andfjorden im nördlichen Norwegen Abb. 22•11; Zeit-Entfernungsdiagramm von Schwankungen des Eisschildes für das Andfjord-Gebiet für die späte Weichselzeit Abb. 22•12]
Mangerud J, Sønstegaard E, Sejrup H-P & Haldorsen S 1981 A continuous Eemian-early Weichselian sequence containing pollen and marine fossils at Fjøsanger, western Norway - Boreas 10 (x): 137-208, Oxford. [eine vollständige Eem-früh-Weichsel-Abfolge mit Pollen und marinen Fossilien bei Fjøsanger im westlichen Norwegen]
Mangerud J, Svendsen JI & Astakhov VI 1999 Age and extent of the Barents and Kara ice sheets in northern Russia - Boreas 28 (1): 46-80, Oxford. [Alter und Ausdehnung der Barents- and Kara-Eisdecke im nördlichen Russland]
Manhenke V & Große R 1970 Beitrag zur Kenntnis des Pleistozäns nordwestlich von Leipzig (Hatzfeld) - Geologie 19 (8): 909-930, 7 Abb., 1 Tab., Berlin. [Sachsen; TK25 Bl. 4639 Leipzig-West; " ... Grundmoränen konnten mittels geröll-, geschiebe- und pollenanalytischer Untersuchungen gut abgegrenzt ... werden." S. 928]
Manhenke V, Höding T & Pawlitzky M 1997 Karten oberflächennaher Rohstoffe im Maßstab 1 : 50 000 (KOR 50) für das Land Brandenburg ‒ Rohstoffsicherung Steine und Erden - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 4 (1): 16-18, Kleinmachnow.
Manhenke V, Pawlitzky M & Höding T 1996 Geowissenschaftliche Grundlagen der Steine-Erden-Rohstoffsicherung in Brandenburg ‒ Tagungsbericht zum Kleinmachnower Rohstoffkolloquium - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 3 (1): 121-124, Kleinmachnow.
Mania D 1965 Stratigraphie, Genese und Palökologie des Quartärs im Gebiet der Ascherslebener Depression und ihrer Umgebung - unveröff. Dissertation der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: VI+247 S., zahlr. Taf. u. Abb., Halle a. d. S.
Mania D 1967 Das Quartär der Ascherslebener Depression. - Hercynia (N.F.) 4 (1): 51-82, 13 Abb., 5 Tab., Leipzig. [verschiedene Geschiebeführung von Elster und Saale]
Mania D 1967 Der ehemalige Ascherslebener See in spät- und postglazialer Zeit. - Hercynia (N.F.) 4: 199-260, 1 Taf., 13 Abb., 4 Tab., Leipzig. [GK25 Bl. 4234 Aschersleben]
Mania D 1968 Ein mittelpaläolithisches Artefakt aus dem Geiseltal - Ausgrabungen und Funde 13 (1): 17-19, Berlin.
Mania D 1973 Paläookologie, Faunenentwicklung und Stratigraphie des Eiszeitalters im mittleren Elbe-Saalegebiet auf Grund von Molluskengesellschaften - Geologie 21 (Beiheft 78/79): 175 S., Berlin
Mania D 1974 Bilzingsleben, Kr. Artern. Eine altpaläolithische Travertinfundstelle im nördlichen Mitteleuropa (Vorbericht) - Zeitschrift für Archäologie 8: 157-173, Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften).
Mania D 1975 Zur Stellung der Travertinablagerungen von Weimar-Ehringsdorf im Jungpleistozän des nördlichen Mittelgebirgsraumes. - Abhandlungen des Zentralen Geologischen Instituts 23 [III. Internationales Paläontologisches Kolloquium (1968). Das Pleistozan von Weimar-Ehringsdorf, Teil 2.]: 571-589, Berlin.
Mania D 1975 Bilzingsleben (Thüringen): Eine neue altpaläolithische Fundstelle mit Knochenresten des Homo erectus - Archäologisches Korrespondenzblatt 5 (4): 263-272, Mainz. [Spezialgeräte aus Feuerstein, Kreidefeuerstein des Ostseegebietes aus der Elstervereisung]
Mania D 1976 Altpaläolithische Travertinfundstelle bei Bilzingsleben, Kreis Artern - Ausgrabungen und Funde 21 (1): 24-26, Berlin.
Mania D 1983 Die paläolithischen Neufunde von Markkleeberg bei Leipzig - Baumann W et al. (Hrsg.) Archäologisches Korrespondenzblatt 13 (2): 137-156, Mainz.
Mania D 1984 Zur Geochronologie des Mittelpleistozäns und einiger paläolithischer Fundstellen im Saale- und mittleren Elbegebiet - Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege 27/28: 13-58, 28 S/W-Abb., Stuttgart (K. Theiss). [zahlr. Flintartefakte; Holsteinzeit; im Tagebau Edderitz bei Köthen wurden durch Knoth 1964 im Saalegebiet erstmals zwischen Elster- u. Saalevereisung 2 selbständige Warmzeiten (Holsteinkomplex mit älteren Holstein-Warmzeit und der jüngeren Dömnitzwarmzeit) nachgewiesen; die zwischengeschalteten kaltzeitlichen Saaleschotter der sog. Edderitzer Terrasse werden als Fuhnekaltzeit stratigraphisch ausgegliedert; Quartärprofil im Tagebau Neumark-Süd im Geiseltal mit warmzeitlicher Abfolge unter Saale-Geschiebemergel Abb. 1; Deckschichtenfolge im w Talhangprofil auf der 24 m-Terrasse der Saale zwischen Lengefeld und Bad Kösen im Saaletal Abb. 2-3; Profil von der Steinrinne von Bilzingsleben am Talhang der Wipper Abb. 4; Warmzeitfauna mit der Flussmuschel Corbicula fluminalis und der Schnecke Theodoxus serratiliformis; die warmzeitlichen Corbicula-Schotter enthalten Artefakte aus Flint/Feuerstein besonders in der Wallendorfer Terrasse bei Wallendorf e Merseburg aber auch bei Kleinwangen (Abb. 13) und Memleben (Abb. 14-15); drei Ozillationen der Saalevereisung mit zugehöriger glazialer Serie aus Bänderton, Grundmoräne, Schmelzwasserbildungen und mindestens einer Endmoräne; Dehlitz-Rückmarsdorfer Endmoräne, Könnerner Endmoräne, Petersberger Endmoräne, Bad Schiedeberger Endmoräne; geologischer Schnitt durch das östliche Pleißetal bei Markkleeberg Abb. 18; „Silex“-Artefakte Abb. 19-28]
Mania D 1988 Zum Ablauf der Klimazyklen seit der Elstervereisung im Elbe-Saalegebiet - Prähistoria Thuringica 2: 5-21, Artern.
Mania D 1990 Auf den Spuren des Urmenschen ; Die Funde aus der Steinrinne von Bilzingsleben - 283 S., 236 Abb., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [Spezialgeräte aus Feuerstein, Kreidefeuerstein des Ostseegebietes aus der Elstervereisung]
Mania D 1990 Der Mensch vor 350.000 Jahren – Ein Bericht aus unserer Vergangenheit (Bilzingsleben) - Landratsamt Artern: 96 S., 29 Taf., zahlr. Text-Abb., Artern.
Mania D 1990 Stratigraphie, Ökologie und mittelpaläolithische Jagdbefunde des Interglazials von Neumark-Nord (Geiseltal) - Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle 43: 9-130, Halle.
Mania D 1994 2.4 Exkursionspunkt B2/4: Mittelpleistozän und Altpaläolithikum von Bilzingsleben - Kahlke R-D & Mania D Komplexe Interglazialfundstellen Thüringens (Exkursion B2) - Altenburger naturwissenschaftliche Forschungen 7 [Eissmann L & Litt T (Hrsg.) Das Quartär Mitteldeutschlands]: 367-377, Taf. 1-3, Abb. 4-7, Altenburg. [Spezialgeräte aus Feuerstein, Kreidefeuerstein des Ostseegebietes aus der Elstervereisung]
Mania D 1994 Exkursionspunkt B1/6: Tagebau Neumark-Nord - Altenburger Naturwissenschaftliche Forschungen 7 [Eissmann L & Litt T (Hrsg.) Das Quartär Mitteldeutschlands - Ein Leitfaden und Exkursionsführer, Mit einer Übersicht über das Präquartär des Saale-Elbe-Gebietes [The Quaternary in Central Germany - An Overview and Excursions Guide Book, With a review on the Pre-Quaternary in the Saale-Elbe area] (Deutsche Quartärvereinigung e. V., 27. Tagung, Leipzig, 19. bis 21. September 1994 „Quartär- und Umweltgeologie Mitteldeutschlands. 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen.”)]: 324-333, Abb. 36-37, Altenburg. [Sedimentfolge und Fossilfunde des Profils von Neumark-Nord Abb. 37]
Mania D 1994 6. Exkursionspunkt B1/6: Tagebau Neumark-Nord - 6.1 Das Interglazialvorkommen von Neumark-Nord - {Eissmann L & Litt T (Hrsg.) Das Quartär Mitteldeutschlands - Ein Leitfaden und Exkursionsführer - Mit einer Übersicht über das Präquartär des Saale-Elbe-Gebietes [The Quaternary in Central Germany - An Overview and Excursions Guide Book, With a review on the Pre-Quaternary in the Saale-Elbe area] (Deutsche Quartärvereinigung e. V. 27. Tagung, Leipzig, 19. bis 21. September 1994 „Quartär- und Umweltgeologie Mitteldeutschlands. 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen.”)} - Altenburger Naturwissenschaftliche Forschungen 7: 324-327, Abb. 36-37, Altenburg. [Karte des interglazialen Gewässers im Tagebaubereich Neumark-Nord bei Frankleben Abb. 36; Sedimentabfolge und Fossilfunde des Profils von Neumark-Nord Abb. 37]
Mania D 1995 B5: Travertine complex and fauna at Bilzingsleben - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe, Volume 3 (Field trips in Berlin and its environs): 1078-1079, München (Verlag Dr. Friedrich Pfeil).
Mania D 1995 B5: Travertinkomplex und Fauna von Bilzingsleben - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 – Exkursionen in Berlin und Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1256-1257, München (Pfeil) ISBN 3-923871-91-3. [TK25 Bl. 4732 Weißensee; 6 postelsterzeitliche Kalt-Warm-Wechsel mit entsprechenden Travertinen in Terrassen am Wippertalhang]
Mania D 1997 Altpaläolithikum und frühes Mittelpaläolithikum - Fiedler L (Hrsg.) Archäologie der ältesten Kulturen in Deutschland: 86-194, Wiesbaden (Selbstverl. des Landesamts für Denkmalpflege Hessen).
Mania D 1998 Die ersten Menschen in Europa - 101 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Stuttgart (Theiss).
Mania D 1999 (Mit Beitr. von Toepfer V & Vlček E) Nebra ‒ eine jungpaläolithische Freilandstation im Saale-Unstrut-Gebiet - Veröffentlichungen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte 54: 226+82 S., 164 Abb., 2 Beil., Halle a. d. S.
Mania D 2004 Jäger und Sammler der Eiszeit im mittleren Elbe-Saale-Gebiet - Kataloge zur Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 1 [Meller H (Hrsg.) Paläolithikum und Mesolithikum]: 35-59, mit Abb., Halle a. d. S. (Landesmuseum für Vorgeschichte).
Mania D 2004 In den Jagdgründen des Menschen vor 200000 Jahren im Geiseltal - Kataloge zur Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 1 [Meller H (Hrsg.) Paläolithikum und Mesolithikum]: 122-149, mit Abb., Halle a. d. S. (Landesmuseum für Vorgeschichte).
Mania D 2004 Königsaue - Jäger am Ascherslebener See vor 80000 Jahren - Kataloge zur Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 1 [Meller H (Hrsg.) Paläolithikum und Mesolithikum]: 175-196, mit Abb., Halle a. d. S. (Landesmuseum für Vorgeschichte).
Mania D 2004 Jäger und Sammler vor 15000 Jahren im Unstruttal - Kataloge zur Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 1 [Meller H (Hrsg.) Paläolithikum und Mesolithikum]: 233-249, mit Abb., Halle a. d. S. (Landesmuseum für Vorgeschichte).
Mania D 2010 Zur Geologie, Paläontologie und Archäologie der Körbisdorfer Schotter (Geiseltal) im mittelpleistozänen Holstein-Komplex des Elbe-Saale-Gebietes. - Veröffentlichungen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte 62: 211-266, Halle.
Mania D & Altermann M 1970 Zur Gliederung des Jung- und Mittelpleistozäns im mittleren Saaletal bei Bad Kösen - Geologie 19: 1161-1184, Berlin.
Mania D & Altermann M 2003 Die Travertine in Thüringen und im Harzvorland [Travertines in Thuringia and in the foothills of the Harz] - Hallesches Jahrbuch für Geowissenschaften (B) Geologie, Paläontologie, Mineralogie (Beiheft) 17: 1-83, 53 Abb., Halle a. d. S. [Elster-Vereisung, Saale-Komplex; Karte quartärer Ablagerungen in der Umgebung des unteren Wippertals bei Bilzingsleben und Kindelbrück mit elsterzeitlicher Grundmoräne Abb. 3; Karte des Quartär im Tonnatal bei Burgtonna und Gräfentonna Abb. 5; Die Terrassen-Travertin-Abfolge im unteren Wippertal bei Bilzingsleben im Querschnitt Abb. 8; Karte der Terrassen-Travertin-Abfolge im Bereich der Steinrinne bei Bilzingsleben Abb. 10; „auf folgenden pleistozänen Travertinstandorten wurden Flintartefakte und -abschläge gefunden: Taubach, Burgtonna, Veltheim“ S. 74; Literaturverz. S. 77-83]
Mania D & Altermann M 2005 Zur Geologie des altpaläolithischen Fundhorizontes von Bilzingsleben (Thüringen) unter Berücksichtigung des geologischen Wirkfaktors „Mensch“ - Hercynia (N.F.) 37: 143-184, 32 Abb., 7 Abb., Halle a. d. S. [Karte der Verbreitung u. a. der Elster-Grundmoräne südlich der Hainleite bei Bilzingsleben im ne Thüringer Becken Abb. 6; Geröllzählungen (>4mm) von pleistozänen Sedimenten mit Ausweisung von Feuerstein und Kristallin Tab. 5-6; Bl. 4732 Kindelbrück (Weißensee)]
Mania D & Baumann W 1980 Neufunde des Acheuléen von Markkleeberg bei Leipzig (DDR) - Anthropologie 18: 237-248, Brno.
Mania D & Baumann W 1981 Neue paläolithische Funde aus dem Mittelpleistozän von Markkleeberg - Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte 16 [1. Arbeits- und Forschungsbericht zur sächsischen Bodendenkmalpflege, Beihefte]: 41-109, Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften).
Mania D & Baumann W 1983 Die paläolithischen Funde von Markkleeberg der Forschungsperiode 1967-1981 - Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte Dresden 16 [Baumann W, Mania D, Toepfer V & Eissmann L (Hrsg.) Die paläolithischen Neufunde von Markkleeberg bei Leipzig]: 49-247, Taf. 13-33 (S. 260-280), 192 Abb., Leipzig / Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften).
Mania D & Dietzel A 1980 Begegnung mit dem Urmenschen ; Die Funde von Bilzingsleben 2. Aufl. - 163 S., zahlr. Zeichn. u. Abb., Hanau (Dausin). [Feuersteine S. 90-91]
Mania D & Mai DH 2001 Molluskenfaunen und Floren im Elbe-Saalegebiet während des mittleren Eiszeitalters - Praehistoria Thuringica 6/7: 46-91, Langenweißbach (Beier & Beran).
Mania D & Mania U 2000 Der Urmensch von Bilzingsleben. Ein Lebensbild vor 400 000 Jahren - museo 16 [Hansch W (Hrsg.) Eiszeit ; Mammut, Urmensch und wie weiter?]: 116-137, 20 meist farb. Abb., Heilbronn (Städtische Museen). [Feuersteinmesser, 4 cm lang Abb. 13 „... während der Elstervereisung als Geschiebe bis nach Thüringen gebracht.”]
Mania D & Mania U 2000 Die Steinrinne bei Bilzingsleben – ein Geotop, Kulturdenkmal und Biosphärenreservat - Geowissenschaftliche Mitteilungen von Thüringen, Beiheft 10: 7-20, 10 Abb., Weimar. [Spezialgeräte aus Feuerstein, Kreidefeuerstein des Ostseegebietes aus der Elstervereisung]
Mania D & Mania U 2005 Tausend Jahre wie ein Tag (Thousand years like a day) - 64 S., mit zahlr. Abb. u. Ktn., Langenweißbach (Beier & Beran). [Text deutsch und englisch]
Mania D & Steinmüller A 1972 Exkursion A, Altpleistozäne Schotter und warmzeitliche Ablagerungen im unteren Unstruttal. - Exkursionsführer und Kurzreferate: Aktuelle Probleme der Quartärgeologie in der Deutschen Demokratischen Republik - Vortrags- und Exkursionstagung DGGW v. 29. Sept. bis 1. Okt. 1972 in Halle a. d. S.: 4-28, 8 Abb., 1 Tab., Berlin (Hrsg. Deutsche Gesellschaft für Geologische Wissenschaften).
Mania D, Thomae M 2008 (unter Mitarb. von Altermann M, Heinrich W-D, Made J von der, Mai D-H, Seifem-Eulen M) Zur Stratigraphischen Gliederung der Saalezeit im Saalegebiet und Harzvorland - Praehistoria Thuringica, Sonderheft - 44 S., 19 Abb., Langenweißbach.
Mania D & Toepfer V 1973 Königsaue ; Gliederung, Ökologie und mittelpaläolithische Funde der letzten Eiszeit - Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle 26: 164 S., 73 Taf., 8 Beil., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [IX. Kongreß der Internationalen Quartärvereinigung (INQUA), Christchurch, Neu-Seeland 1973]
Mania D & Weber T 1986 Bilzingsleben III. Homo erectus - seine Kultur und seine Umwelt - Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle: 400 S., zahlr. Abb., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften).
Mania D, Mania U, Heinrich W-D, Fischer K, Böhme G, Turner A, Erd K & Mai D 1997 Bilzingsleben V. Homo erectus - seine Kultur und Umwelt - 263 S., 47 Taf., 138 Abb., Bad Homburg / Leipzig (Verl. Ausbildung + Wissen GmbH).
Mania D, Mania U & Thomae M o.J. Im Wildparadies des Geiseltals vor 200 000 Jahren - 41 S., zahlr. Abb., München (Hrsg. Interessen- und Förderverein Geiseltal e. V.). [Flinte als Artefakte]
Mania D, Mania U & Vlček E 1994 Zu den Funden der Hominidenreste aus dem mittelpleistozänen Travertin von Bilzingsleben von 1987 ‒ 1993 (On the finds of hominid remains from the Middle Pleistocene Travertin at Bilzingsleben in 1987 ‒ 1993) - Ethnographisch-Archäologische Zeitschrift 34 (4): 511-524, Berlin / Leipzig.
Mania D, Mania U & Vlček E 2000 Ein neuer Fossilfund des frühen Menschen von Bilzingsleben (Thüringen) - Praehistoria Thuringica 5: 17-31, Langenweißbach (Beier und Beran) .
Mania D, Toepfer V & Vlček E 1980 Bilzingsleben I. Homo erectus - seine Kultur und seine Umwelt - Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle 32: 176 S., 43 Taf., 70 Abb., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften).
Mania D, Thomae M, Litt T & Weber T 1990 Neumark – Gröbern ; Beiträge zurJagd des mittelpaläolithischen Menschen - Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle 43: 319 S., 59 Taf., 63 Taf. i. Anh., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften).
Mankowska A 1975 Wybrane zagadnienia czwartorzedu rejonu Konina - Kwartalnik Geologiczny 19 (2): 464-465, Warszawa (Instytut Geologiczny).
Mankowska A & Gogolek W 1988 Objasnienia do Szczególowej Mapy Geologicznej Polski 1:50 000 ark. Kotwasice - 89 S., Warszawa (Instytut Geologiczny).
Mann ME, Bradley RS & Hughes MK 1999 Northern Hemisphere temperatures during the past millenium: interferences, uncertainties and limitations [Temperaturen der nördlichen Hemisphäre während der letzten Tausend Jahre] - Geophysical research letters 26: 759-762, 3 Abb., 1 Tab., Washington, D.C. [Klima, Paläoklima]
Mann P 1884 Untersuchungen über die chemische Zusammensetzung der Augite aus Phonolithen und verwandten Gesteinen. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1884 (2): 172-213, Stuttgart. [S. 192 Geschiebe]
Mannerfelt C 1945 Några glacialgeologiska formelement och deras vittnesbörd om inlandsisens avsmältningsmekanik i Svensk och Norsk fjällterräng [Neue glazialgeologische Formelemente des Inlandeises in den schwedischen und norwegischen Fjäll-Flächen] - Geografiska Annaler 27 (1/2): 1-239, 15 Taf., 111 Abb., 9 Ktn., Stockholm. [Dissertation Phil. Fakultät, Stockholm vom 26. Mai 1945; Fjällen]
Mannerfelt CM 1945 Några glacialmorfologiska formelement och deras vittnesbörd om Inlandisens avsmältningsmekanik i Svensk og Norsk fjällterräng - Meddelande från Geografiska Institutet vid Stockholms Högskola 68: 239 S., 111 Abb., 9 Falt-Ktn., 6 Stereophot., Stockholm. [Glazialmorphologische Formenelemente schwedischer und norwegischer Hochflächen]
Männil RM 1958 Trilobity semejstv Cheiruridae i Encrinuridae iz Estonii (Trilobites of the Families Cheiruridae and Encrinuridae from Estonia) - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused [Akademija nauk Estonskoj SSR Trudy instituta geologii] 3: 165-212, 8 Taf., 8 Abb., 1 Tab., Tallinn.
Männil RM 1961 On the morphology of the hemisphaeric zoaria of trepostomata - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused [Akademija nauk Estonskoj SSR Trudy instituta geologii] 6: 113-141, 8 Taf., 5 Abb., Tallinn. [russisch mit englischer und estnischer Zusammenf.]
Männil RM 1962 Taksonomija i morfologija roda Bothriocidaris (Echinoidea) [The Taxonomy and Morphology of Bothriocidaris (Echinoidea)] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused 9: 143-190, 3 Taf., 22 Abb., Tallinn.
Manns G 1984 Geschieberegelung und Scherflächen im Geschiebemergel: Genese, Dokumentation und Interpretation - unveröff. Diplomarbeit, Universität Greifswald: 65 S., 22 Abb., 3 Tab., 5 Anl., Greifswald.
Manten AA 1958 Een Gotlandse zwerfsteen - Grondboor en Hamer (N.R.) 4 (6/7): 143-147, 3 Abb., Nijverdal [redactie-adres]. [Ein gotländisches Geschiebe, oolithischer Kalk im Raum Zweelo in Drente 11 km w Emmen, als Obersilur aus der Halla-Serie Gotlands stammend gedeutet]
Manten AA 1971 Silurian reefs of Gotland - Developments in Sedimentology 13: X+539 S., 230 Abb., 24 Tab., 2 Ktn. i. Tasche, Amsterdam (Elsevier). [sehr, sehr breit angelegtes Werk; S. 68: Stromatoporite, Stromatolithe im Register nur am Rande angeführt]
Mantzel EJF 1765 Von den Mecklenburg-Sternbergischen Muschelsteinen. - Bützower Ruhestunden 19: 72-76, Bützow. [Sternberger Gestein]
Marcinek J 1961 Über die Entwicklung des Baruther Urstromtals zwischen Neiße und Fiener Bruch (ein Beitrag zur Urstromtaltheorie) - Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 10: 13-46, Berlin.
Marcinek J 1977 Die Erde im Eiszeitalter ; Genese, Formenschatz und jüngste Entwicklung des Quartärs - Geographische Bausteine (N.R.) 19: 120 S., 26 Abb., Gotha / Leipzig (VEB Hermann Haack).
Marcinek J 1980 Die Erde im Eiszeitalter ; Genese, Formenschatz und jüngste Entwicklung des Quartärs 2. Aufl. - Geographische Bausteine (N.R.) 19: 116 S., 26 Abb., Gotha / Leipzig (VEB Hermann Haack).
Marcinek J 1982 Droht eine nächste Kaltzeit? - Akzent 57: 128 S., div. Abb. u. Tab., Leipzig / Jena / Berlin (Urania). [Kleiner Markgrafenstein Abb. S.14]
Marcinek J 1995 B 45: Nördliche Vereisung in Brandenburg (mit Beitr. von Brose F, Bussemer S, Gärtner P, Hannemann M, Nowel W & Schlaak N) - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe Volume 4 – Exkursionen in Berlin und Umland - International Union for Quaternary Research XIV, International Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1402-1422, 16 Abb., München (Pfeil). [BraunkohleTagebau Jänschwalde (Bl. 4353 Forst), Kloster Neuzelle (Bl. 3953 Neuzelle), Aufschlüsse w Eisenhüttenstadt, Endmoräne der Frankfurter Randlage (Bl. 3653 Frankfurt an der Oder), Sichelsgrund bei Podelzig, frühweichselzeitlichliche Stausee-Sedimente im Oderbruchrandbereich (Bl. 3553 Lebus), Gedenkstätte Seelower Höhen, Aufschlüsse von Bad Freienwalde, Talanzapfung bei Bad Freienwalde, Blick in den Gamengrund, Eberswalder Pforte + Schiffshebewerk Niederfinow (Bl. 3149 Hohenfinow), Pommersche Endmoräne bei Schiffsmühle, das Durchbruchstal durch die Pommersche Endmoräne mit dem Kloster Chorin, Kiesgrube am Krugsberg /Krugsberg s Brodowin (Bl. 3049 Groß-Ziethen), Großer Rummelsberg bei Brodowin, Endmoräne + Sander der Pommerschen Eisrandlage des Weichselglazials bei Althüttendorf (Bl. 3049 Groß-Ziethen)]
Marcinek J 1995 B 13: Das klassische Gebiet der norddeutschen Glazialforschung um Eberswalde-Chorin - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 – Exkursionen in Berlin und Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1289-1292, 3 Abb., München (Pfeil) ISBN 3-923871-91-3. [Erosionsstufe am Werbellin-Sander der Pommerschen Eisrandlage 4 km ssw Eichhorst (Bl. 3147 Ruhlsdorf); die Pommersche Eisrandlage (=Baltische bzw. südliche Baltische Eisrandlage bei Joachimsthal + Althüttendorf (Bl. 3049 Groß Ziethen); Pommersche Eisrandlage mit Drumlin des Rosinberges w des Parsteiner Sees und bei Groß Ziethen (Bl. 3049 Groß Ziethen); Erosionsstufe am Sander vor der Pommerschen Eisrandlage sw Chorin (Bl. 3049 Groß Ziethen); glazilimnischer Bänderton /Warvit bei Macherslust e Eberswalde (Bl. 3149 Hohenfinow)]
Marcinek J 1995 B13: The classical investigation area of the northern Germany glaciation around Eberswalde-Chorin - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe, Volume 3 (Field trips in Berlin and its environs): 1111-1114, 3 Abb., München (Verlag Dr. Friedrich Pfeil). [das klassische Untersuchungsgebiet von Eberswalde-Chorin, Werbellin, Endmoräne des Pommerschen Stadiums bei Joachimsthal und Althüttendorf, Rosinberg, Bänderton von Macherslust, Niederfinow]
Marcinek J et al. 1995 B45: Northern glaciation in Brandenburg - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe, Volume 3 (Field trips in Berlin and its environs): 1208-1228, 16 Abb., 1 Tab., München (Verlag Dr. Friedrich Pfeil). [Zentrale der LAUBAG in Cottbus, Tagebau Jänschwalde, Kloster Neuzelle, Aufschlüsse w Eisenhüttenstadt, Endmoräne des Frankfurter Stadiums, Senke Sichelsgrund bei Podelzig, Seesedimente am Rand des Oderbruches, Gedenkstätte Seelower Höhe, quartärgeologische Schnitte bei Bad Freienwalde, Enke Gamengrund bei Leuenberg, Eberwaldes Lücke, pommersche Endmoräne bei Schiffmühle, Kiesgrube Krugsberg s Brodowin, Großer Rummelsberg bei Brodowin, Endmoräne des Pommerschen Stadiums bei Althüttendorf]
Marcinek J, Mietz O & Vietinghoff H 1995 B18: Märkische Schweiz - Straußberg Lake Distrikt - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe, Volume 3 (Field trips in Berlin and its environs): 1129-1132, 3 Abb., München (Verlag Dr. Friedrich Pfeil). [das Rote Luch, Großer Schlagenthinsee, Märkische Schweiz, Schermützelsee, Strausberger Seenplatte]
Marcinek J, Mietz, O & Vietinghoff H 1995 B18: Märkische Schweiz - Strausberger Seengebiet - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 – Exkursionen in Berlin und Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1308-1311, 3 Abb., München (Pfeil) ISBN 3-923871-91-3. [das Rote Luch, der Große Schlagenthinsee, Endmoränengebiet der Märkischen Schweiz, Strausberger Seengebiet mit Ihlandsee + Straussee]
Marcinek J & Nitz B 1973 Das Tiefland der Deutschen Demokratischen Republik. - 288 S., 62 Abb., 8 Photos, Gotha / Leipzig (VEB Hermann Haack). [windgeschliffene Geschiebe S. 78/79]
Marcinek J & Nitz B 1975 Hundert Jahre Eiszeitforschung und ihre Vorgeschichte ; Zur Kenntnisentwicklung im nördlichen Mitteleuropa - Geographische Berichte 76: 179-191, Gotha / Leipzig.
Marcinek J & Präger F 1978 Probleme der Talbildung und -entwicklung im südlichen Gebiet der skandinavischen Vergletscherungen - Schriftenreihe für geologische Wissenschaften 9 [Hundert Jahre Glazialtheorie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen]: 201-217, Berlin. [Terrasse, Erosion]
Marcinek J, Brose F, Gärtner P, Lippstreu L, Schlaak N & Stackebrandt W 1998 C2: Die Pommersche Eisrandlage in Nordost-Brandenburg: Ein klassisches Gebiet der Norddeutschen Eiszeitforschung - Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 98 (4) [Geowissenschaften in Ökonomie und Ökologie - Das System Erde - Exkursionsführer Geo-Berlin ’98 - Gemeinsame Jahrestagung DGG, DMG, GGW & Paläontologische Ges. aus Anlaß des 150-jährigen Bestehens der Deutschen Geologischen Gesellschaft]: 153-160, Berlin (Technische Universität). [Althüttendorf Endmoräne: „Die Blockpackungen waren als Lagerstätten im sonst festgesteinsarmen Brandenburg von besonderem Interesse.” S. 158-159]
Marcinek J, Sadler W & Zaumseil L 1995 Von Berlin in die Mark Brandenburg ; Geographische Exkursionen - Geographische Bausteine (N.R.) 41: 184 S., Gotha (Klett-Perthes).
Marciniak B & Kowalski WW 1978 Dominant diatoms, pollen, chemistry and mineralogy of the Eemian lacustrine Sediments from Nidzica (northern Poland): a preliminary report. - Polskie archiwum hydrobiologii / Polish Archives of Hydrobiology 25 (1): 269-281, Warszawa. [Dominante Diatomeen, Pollen, Chemie und Mineralogie eemzeitlicher lakustriner Sedimente von Nidzica im nördlichen Polen]
Marck W von der 1852 [Über Mineralien einer Kiesgrube bei Hamm, die nicht in der Nähe anstehend gefunden werden, über Feuersteine und Schwimmsteine] - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westphalens 9: 595, Bonn. [Vortragskurzfassung]
Marck W von der 1853 Analyse der Septarien aus einem der Kreideformation aufgelagerten secundären Mergel von Killwinkel bei Hamm - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westphalens 10: 407-408, Bonn.
Marck W von der 1853 Über Schwimmsteine und Feuersteine - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westphalens 10: 385-403, Bonn.
Marck W von der 1855 Kreidecephalopoden im Diluvium der Gegend von Hamm - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westphalens 12 [(N.F.) 2]: 303-304, Bonn.
Marck W von der 1857 Die Schichten des westfälischen Kreide-Gebirges, so wie der westfälischen Diluvial- und Alluvial-Ablagerungen chemisch untersucht und auf Veranlassung des Landwirthschaftlichen Provinzial-Vereins für Westfalen, unter Berücksichtigung ihrer Verbreitung und technischen Verwendung, zusammengestellt. - 49 S., zahlr. Tab., Hamm (Grote).
Marck W von der 1858 Die Diluvial- und Alluvial-Ablagerungen im Innern des Kreidebeckens von Münster, mit besonderer Berücksichtigung ihrer chemischen Zusammensetzung und der darin enthaltenen Thierreste - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westphalens 15 [(N.F.) 5]: 1-47, 3 Taf. (mit 60 Abb.), Bonn. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 2-32]
Marck W von der 1858 Die organischen Reste des Diluvial-Kieses von Hamm. - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westphalens 15 [(N.F.) 5]: 48-76, Taf. 1-3, Bonn. [Fossilien aus dem Geschiebelehm Taf. 2+3: Nachdruck: Riegraf W 1996: S. 201]
Marck W von der 1866 [Über Cyrena fluminalis Mülb. und Cardium edule L. im Diluvialkies Westphalens] - Correspondenz-Blatt des naturhistorischen Vereins der preussischen Rheinlande und Westphalens 1866: 66-67, Bonn.
Marck W von der 1872 [Über die Schlämmproducte des feineren Höhlenlettens der Balver Höhle] - Correspondenz-Blatt des naturhistorischen Vereins der preussischen Rheinlande und Westphalens 1872: 87-88, Bonn. [vom Südrand der Saale-Vereisung] [Vortragskurzfassung]
Marck W von der 1873 Über den Höhlenletten der Balver Höhle und einige Einschlüsse desselben. - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westphalens 30 [(Ser. 3) 10]: 84-94, Bonn.
Marck W von der 1876 [Die Bildung der sog. „Sternberger Kuchen”] - Correspondenz-Blatt des naturhistorischen Vereins der preussischen Rheinlande und Westphalens 1876: 81-82, Bonn. [Sternberger Gestein; Vortragskurzfassung]
Marck W von der 1894 Nordische Versteinerungen aus dem Diluvium Westfalens. - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereins der Preussischen Rheinlande, Westfalens und des Regierungsbezirkes Osnabrück 51: 71-82, Bonn. [Ordoviz und Silur; Verzeichnis von Fossilien in seiner Sammlung, die aus pleistozänen Geschieben der Hammer Umgebung stammten S. 77 ff]
Marcussen I 1973 Stones in Danish tills as a stratigraphical tool. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala (N.S.) 5: 177-181, 2 Abb., Uppsala.
Marcussen I 1973 Studies on flow till in Denmark - Boreas 2 (4): 213-231, Oslo. [flow till in Dänemark; Fließmoräne]
Marcussen I 1974 Stentællingsmetoden, Ledeblokanalysen og glacialstratigrafi - en kritisk Vurdering. - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1973: 20-42, 2 Abb., 2 Tab., 2 Ktn., København.
Marcussen I 1975 Distinguishing between lodgement till and flow till in Weichselian deposits - Boreas 4 (3): 113-123, Oslo. [weichselzeitlicher flow till in Dänemark; Fließmoräne]
Marcussen I 1977 Deglaciation landscapes formed during the wasting of the late Middle Weichselian ice sheet in Denmark - Danmarks geologiske Undersøgelse (2. Række) 110: 72 S., 14 Abb., København.
Marcussen I 1978 Über die Verwendbarkeit von Geschieben in Grundmoränen als Hilfsmittel der Stratigraphie - Der Geschiebesammler 12 (2/3): 13-20, 2 Abb., Hamburg. [”Der Schluß aus dem Gesagten besteht darin, daß Steinzählung und Leitgeschiebe-Analyse mit großen Unsicherheiten behaftet sind. Es scheint daher nützlicher, sich nach anderen Arten der Beobachtungen umzusehen.” „... rezenten Vergletscherungen ... ” S. 19]
Marcussen I 1986 Bibliography of moraine deposits in Denmark 1875-1974. - Danmarks geologiske Undersøgelse B 9: 68 S., 1 Abb., København. [1987 A 85, quartärgeologische Bibliographie zu Moränen-Ablagerungen in Dänemark zwischen 1875-1974, Glazialgeologie, Grundmoräne]
Marcussen I & Østergaard TV 2003 Danmarks geologiske seværdigheder - Politikens håndbøger: 252 S., zahlr. farb. Abb., København (Politikens Forlag A/S). [Reiseführer zu den bedeutendsten geologischen Lokalitäten in Dänemark]
Marczinski R 1968 Zur Geschiebekunde und Stratigraphie des Saaleglazials (Pleistozän) im nördlichen Niedersachsen zwischen Unterweser und Unterelbe - Rotenburger Schriften, Sonderheft 11: 132+XVIII+1 S., 22 Abb., 19 Tab., Rotenburg/Hann. (Hrsg. Heimatbund Rotenburg/Wümme, Kreisvereinigung für Heimat- und Kulturpflege). [Untersuchung von über 350 Aufschlüssen; Geschiebekennwert GKW; Leitgeschiebezählung; Geschiebeeinregelung] [Eiszeitalter und Gegenwart 20: 272-273, 1969; Schönhals]
Marczinski R 1968 Zur Häufigkeit und Verteilung von Geschieben in verschiedenen Korngrößen-Bereichen saaleglazialer Ablagerungen Norddeutschlands - Michael E (Hrsg.) Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Technischen Universität Hannover 8 [Sonderheft anläßlich des 65. Geburtstages von Konrad Richter]: 74-86, 3 Abb., Hannover. [Vergleich der Fraktionen 5-15 mm + 15-60 mm, 127 Proben, als Gesteinsgruppen werden untersucht: Blauquarz-Granite, Dala-Porphyre, Rapakiwi-Gesteine, Schwarz-Weiß-Granite, Digerbergs-Sandsteine, Tessini-Sandsteine, Feuerstein, „Quarz“, die Gesteinsarten „Kristallin“ + „Quarz“ + Feuerstein + Sandstein treten fraktionsabhängig häufig auf]
Margolis SV & Kennett JP 1970 Antarctic Glaciation during the Tertiary Recorded in Sub-Antarctic Deep-Sea Cores - Science Magazine 170: 1085-1087, 2 Abb., 1 Tab., Washington, D.C.
Maresch W, Medenbach O (Fot.) et al. 1996 Gesteine - Steinbachs Naturführer (neue, bearb. Sonderausgabe): 287 S., zahlr. Abb., München (Mosaik-Verl.).
Maresch W, Schertl H-P & Medenbach O 2014 Gesteine - Systematik, Bestimmung, Entstehung - 2. vollst. neu bearb. Aufl., VIII+359 S., 236 farb. Abb., 5 Tab., Stuttgart (Schweizerbart) ISBN 978-3-510-65285-3.
Mark L 1978 Foreland influence on ice-sheet movement during the Vistulian (Würm) glaciation: The case of the Lubawa Elevation (Mazury Lakeland). - Bulletin de l’Académie Polonaise des sciences, Série des sciences de la Terre 26 (3/4): 203-213, Warszawa (Państwowe Wydawnictwo Naukowe). [Einfluss des Vorlandes auf Eisdecken-Bewegungen während der Weichsel-Vereisung (Würm): die Lubawa-Hochebene im Masurischen Seengebiet]
Mark L 1988 Relation of substrate to the Quaternary paleorelief and sediments western Mazury and Warmia (northern Poland). - Zeszyty Naukowe AGH 1165. Geological Quarterly 14 (1): 1-76, Warszawa. [Beziehung des Substrates zum quartären Paläorelief und den Sedimenten des westlichen Masuren und des Ermlandes (Polen)]
Maris Montes S 1997 Geologisches Umfeld und Genese eines tiefen Süßwasservorkommens bei Wilhelmshaven (NW-Niedersachsen) - unveröff. Diplomarbeit, Univ. Hannover: 57 S., 12 Abb., 5 Tab., Hannover.
Mark-Kurik E & Karatajûte-Talimaa V 2004 Chondrichthyan remains from the Middle and Late Devonian of the Baltic area - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [Schallreuter-Festschrift]: 767-772, 4 Abb., Greifswald. [Gebiete um Tartu und Essi in Estland sowie Klunas in Lettland als spotenzielle Herkunftsgebiete sedimentärer Devon-Geschiebe]
Markgren M 1954 Nunatakker i inlandsisen. - Svensk geografisk Årsbok 30: 47-54, 6 Abb., Lund. [englische Zusammenf.] [Nunataks. A brief discussion. Mit Hilfe der Geschiebe unter anderem nachgewiesen, dass das Untersuchungsgebiet ganz vom Eise bedeckt gewesen ist, einschließlich der Höhenkuppen.]
Markgren M 1963 Detaljmorfologiska studier i fast berg och blockmaterial. I. Vittringsprocesser. - Svensk geografisk Årsbok 38 [Zugleich Meddelanden från Lunds Geologisk-Mineralogiska Institution 42]: 123-169, Abb. 1-20, Stockholm / Lund.
Markgren M 1964 Detaljmorfologiska studier i fast berg och blockmaterial II. Residuala blockfält och talus samt polygena blockfält. - Svensk geografisk Årsbok 39 [und Meddelanden från Lunds Geologisk-Mineralogiska Institution 43]: 52-100, Abb. 21-30, Stockholm / Lund (Lunds Universitet, Geografiska Institution). [weathering phenomena of Fennoscandia include glacial erratics]
Markgren M 1964 Chute slopes in northern Scandinavia. A. Regional studies. Geomorphological studies in Fennoscandia, Vol. I - Meddelanden från Lunds Universitets Geografiska Institution, Avhandlingar 44: 136 S., 37 Abb., Lund. [Gleithänge im nördlichen Skandinavien]
Markgren M 1964 Chute slopes in northern Scandinavia. B. Systematic studies. Geomorphological studies in Fennoscandia, Vol. II - Meddelanden från Lunds Universitets Geografiska Institution, Avhandlingar 45: 147 S., 41 Abb., Lund. [Gleithänge im nördlichen Skandinavien]
Markgren M & Rasmusson G 1961 Krökta räfflor [Arcuate glacial striae] - Svensk geografisk Årsbok 37 [Zugleich Meddelanden från Lunds Geologisk-Mineralogiska Institution 395]: 146-151, 2 Abb., Lund. [englische Zusammenf.]
Markiewicz A & Winnicki J 1997 On geological structure of the Ostrzeszów Hills - Geological Quarterly 41 (3): 347-364, Warszawa. [quartärgeologische Strukturen der Ostrzeszów-Hügel]
Markoff K & Krasnoff ? 1930 A geochronological study of varve Sediments in the north-western region of the USSR. - Bulletin de la Commission pour l'Étude du Quaternaire 1930: xx S., Leningrad. [Quartärgeologie Russlands, eine geochronologische Studie gewarvter Sedimente in der nordwestlichen Sowietunion / Russlands, Bänderton, Staubeckenablagerungen, Warvite]
Markoff K & Krasnoff ? 1931 Development of the relief in the north-western part of the Leningrad district. - Transactions of the United Geological and Prospecting Service of U.S.S.R. 117: xx-xx, Moskau. [Quartärgeologie Russlands]
Markoths A & Aboltins O [Âboltinš] 1998 Stop 9. Morphology and internal structure of plateau-like hills at Skujeve - Field Symposium on Glacial Processes and Quaternary Environment in Latvia, Excursion guide: xx-xx, Riga. [Gelände-Symposium über glaziale Prozesse und Quartär-zeitliche Naturräume in Lettland]
Markov GC 1935 Parallele entre les paysages des glaciation» anciennes de l'Europe septentrionale et les paysages glaciaires du Pamir du nord. - Probl. Phys. Geogr. 2: xx-xx, xxxx. [Parallelen zwischen den alten Vergletscherungen Europas und den Vereisungen von N-Pamir im Himalaya]
Markov K 1931 [Марков КК 1931] Геохронологические исследования в Карельской АССР и Ленинградской области. - Природа 4: 378-402, xxxx. [Quartärgeologie]
Markov K 1931 [Марков КК 1931] Развитие рельефа северо-западной части Ленинградской области. - Тр. Главного геол.-разв. упр. ВСНХ СССР 117: 1-256, Москва / Ленинград. [Quartärgeologie Estlands]
Markov K & Krasnov I 1930 A geochronological study of varve sediments in the North-western region of the USSR. - Bulletin de la Commission pour l'Étude du Quaternaire 2: 27-46, Leningrad (Akad. Nauk SSSR). [Quartärgeologie, eine geochronologische Untersuchung von Warviten /Bänderton /Staubeckenton im nordwestlichen Russland]
Markov KK & Poretzky WS 1935 Die spät- und postglaziale Geschichte des nordwestlichen Teiles des Leningrader Gebietes. - Zeitschrift für Gletscherkunde 22 (x): xx-xx, Berlin.
Markova AK 2006 Likhin Interglacial small mammal faunas of Eastern Europe - Quaternary International 149 (1) [Kolfschoten T van & Gerasimenko N (Hrsg.) The Ukraine Quaternary explored: The Middle and Upper Pleistocene of the Middle Dnieper area and its importance for east-west European correlation]: 67-79, Amsterdam. [Z 6333, Kleinsäugerfauna des Likhin-Interglazials in Osteuropa]
Markowska A 1976 Stratigraphy of tills exposed along the valley of the Lower Vistula area - Seria Geografia 12 [Stankowski W (Hrsg.) Till - its genesis and diagenesis - Material of the Symposium of Commission on Genesis and Lithology of Quaternary deposits (INQUA), Poland 1975]: 239-242, 2 Abb., Poznań (Uniwersitet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu). [Grundmoräne, Polen, Unterweichsel-Gebiet, Weichseltal; Karte des Arbeitsgebietes im Weichseltal mit Chelmno + Swiecie + Sulonowo + Morsk + Sartowice + Grudzigdz Abb. 2]
Marks L 1979 Method of palaeogeomorphologic analytic of fluvioglacial deposits near Dzialdowo (North Poland). - Quaternary Studies in Poland 1: 29-41, Poznań. [Methode paläogeomorphologischer Analyse glazifluviatiler Ablagerungen nahe Działdowo (ehem. Soldau) in Nord-Polen]
Marks L 1980 Substratum and stratigraphy of Quaternary deposits in southwestern Mazury Lakeland. - Kwartalnik Geologiczny 24 (2): 301-376, Warszawa (Polish Geological Institute). [Substratum und Stratigraphie quartärer Ablagerungen in der südwestlichen Masurischen Seenplatte, Ostpreußen]
Marks L 1984 Extent of ice sheet of Baltic (Würm) Glaciation in the vicinity of Dąbrówno and Uzdowo (western part of the Mazury Lakeland). - Biuletyn Pánstwowego Instytutu Geologicznego 28: 133-176, Warszawa. [Ausdehnung des Eisschildes der Baltischen (Würm = Weichsel) Vereisung in der Umgegend von Dąbrówno und Uzdowo (westlicher Teil der Masurischen Seenplatte, Ostpreußen)]
Marks L 1988 Relation of substrate to the Quaternary paleorelief and sediments, western Mazury and Warmia (Northern Poland) - Geologia 14 (1) [Zeszyty naukow Akademii Gorniczo-Hutniczej im. Stanislawa Staszica Nr. 1165]: 8-71, 3 Abb., Kraków. [Beziehungen des Substrates zum quartären Paläorelief und seinen Sedimenten in den westlichen Masuren und Wärmland, Ostpreußen; tertiärer und quartärer Untergrund, Paleogen, Neogen, Miozän, Stratigraphie der früh- und mittelpleistozänen Sedimente, Temperaturgeschichte des Eiskörpers der Wisła-Vereisung (Weichselkaltzeit), Modell des Eisprogradation, Regeln der quartären Entwicklung in den westlichen Masuren und Wärmlands, Eem-Interglazial, Eisstausee-Ablagerungen, Glazitektonik; Karte der Tiefenlinien der Quartärbasis des westlichen Masurens und Wärmlands (Tertiäroberflächenrelief) Abb. 2; Quartär-abgedeckte Karte des westlichen Masurens und Wärmlands mit ausbeißender O-Kreide, Paläozän, Eozän, Oligozän, Miozän und Pliozän sowie Zonen glazialer Schollen Abb. 3]
Marks L 1991 Zasiegi ladolodów zlodowacenia Wisly w środkowej i wschodniej Polsce - Kostrzewski A (Hrsg.) Geneza, litologia i stratygrafia utworów czwartorzedowych, Geografia 50: 531-538, Poznań (Wydawnictwo Naukowe UAM).
Marks L 1995 Till facies in the outer end moraine zone of the Wisla Glaciation, northeastern Poland - Ehlers J, Kozarski S & Gibbard PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 309-318, Rotterdam (A. A. Balkema).
Marks L 1997 Middle and Late Vistulian glaciation in Poland - Satkunas J (Hrsg.) The late Pleistocene in Eastern Europe: stratigraphy, palaeoenvironment and climate – Abstract Volume and Excursion Guide of the INQUA-SEQS Symposium, September 14-19, 1997 Lithuania: S. 36, Vilnius (Hrsg. Geological Survey of Lithuania). [Polen, Plock-Becken; Weichselvereisung (=Baltic glaciation); North Polish glaciation mit Leszno-Phase; Poznań- /Posen-Phase und Pommersche Phase; im unteren Weichseltal werden 5 Tills stratigraphisch unterschieden]
Marks L 2002 Last Glacial Maximum in Poland - Quaternary Science Reviews 21: 103-110, Oxford.
Marks L 2004 Pleistocene glacial limits in Poland - Developments in Quaternary Science 2 [Ehlers J & Gibbard PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 295-300, 5 Abb., Amsterdam etc. (Elsevier). [Norddeuropäische Inlands-Vereisungen; Pleistozäne Vereisungsgrenzen in Polen; mittelpleistozäne Vereisungsgrenzen; Karten der Eisgrenzen der weichselzeitlichen Phasen Lezno + Pommern Abb. 4-5; Karte der Vereisungsgrenzen in Polen von San, Odra, Warte und Weichsel mit den Phasen Lesno, Poznań und Pommerscher Phase Abb. 2]
Marks L 2004 Recent achievements towards a common Central European Quaternary Geology (some modern examples) - Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der Universität Kiel 56: 69-79, 6 Abb., Kiel. [absolute dating, transborder geological maps; Baltic Sea basin; Pleistocene River Systems; last glacial maximum (Leszno, Poznań, Pomeranian, Gardno); peri-baltische Region; Multistratigraphische Korrelation des präglazialen Quartärs zwischen den Niederlanden und Weißrussland (Belorussland) Abb. 1; Meeresingression während Eem- und Holstein-Warmzeit Abb. 4; Flussystem und Wasserscheide in Ostpolen und Weißrussland während Holstein-Warmzeit Abb. 5; Eisrandlagen der letzten Vereisung Abb. 6]
Marks L 2005 Pleistocene river systems in the southern peribaltic area as indication of interglacial sea level changes in the Baltic Basin [Pleistozäne Flusssysteme im südlichen Peribaltikum als Hinweis auf interglaziale Meeresspiegelschwankungen im baltischen Becken] - Quaternary International 130 (x): 43-48, Amsterdam etc. (Elsevier).
Marks L 2011 Quaternary Glaciations in Poland - Development in Quaternary Science 15 [Ehlers J, Gibbard PL & Hughes PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 299-303, Abb. 23.1-23.2, Index, Amsterdam (Elsevier). [Quartäre Vereisungen in Polen; Stratigraphische Gliederung des Quartärs in Polen in Korrelation mit der westeuropäischen Gliederung Abb. 23•1; Karte der Vereisungsgrenzen in Polen (Narewian, Nidanian, Sanian1 /S1, Sanian2 /S2, Liwiecian /Li, Krzanian /K, Odrian /O, Wartanian /W, Last Glacial Maximum des Vistulian /LGM, Leszno Phase /L, Poznan Phase /Pz, Pomeranian Phase /Pz, Gardno Phase /G) Abb. 23•2]
Marks L & Pavlovskaya IE 2003 The Holsteinian Interglacial river network of mid-eastern Poland and western Belarus - Boreas 32: 337-346, Oslo.
Marks L & Pavlovskaya IE 2006 Correlation of the Saalian glacial limits in eastern Poland and western Belarus - Quaternary International 149 (1) [Kolfschoten T van & Gerasimenko N (Hrsg.) The Ukraine Quaternary explored: The Middle and Upper Pleistocene of the Middle Dnieper area and its importance for east-west European correlation]: 87-93, 5 Abb., Amsterdam. [2 Tills (Grundmoränen) im Süden, einer im Norden des polnisch-weißrussischen (bjelorussischen) Grenzgebietes]
Marks L, Ber A, Gogołek W & Piotrowska K (Hrsg.) Geological map of Poland 1 : 500 000 with explanatory text - xx S., Państwowy Instytut Geologiczny, Warszawa. [Geologische Karte von Polen]
Marks L, Bielecki T, Gogolek W, Kocyla J, Guobyte R, Kalm V, Rattas M, Pavlovskaya I, Stephan H-J & Zelcs V 2004 Map of Weichselian directional ice-flow features of Central and Eastern Europe - International Field Symposium on Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated to the 90th birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 41, Riga.
Marks L, Lindner L & Nitychoruk J 1995 New approach to stratigraphic position of the Warta Stage in Poland - Acta Universitatis Lodziensia 68: 135-147, Lódz.
Marks L, Piotrowski JA, Stephan H-J, Fedorowicz S & Butrym J 1995 Thermoluminescence indications of the Middle Weichselian (Vistulian) Glaciation in northwest Germany. - Meyniana 47: 69-82, Kiel. [Thermolumineszenz-Signale mittelweichselzeitlicher (Vistuli-) Vereisung in NW-Deutschland]
Marmo V 1950 A comparison made by means of chalcographic investigations of some ore-bearing boulders with the ores of Outokumpu and Polvijärvi. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 150 und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 23 (3): 23-29, 4 Abb., Helsinki [Helsingfors].
Marmo V & Laitakari A 1952 Lounais-Suomen rikkikiisu konkretioista. - Geoteknillisiä Julkaisuia 53: 14 S., 8 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [finnisch mit englischer Zusammenf.] [On the pyrite concretions of South West Finland. Über die Pyritkonkretionen von SW-Finnland, Kambrische Sandsteingeschiebe]
Marquardt W 1981 Sagen, Märchen und Geschichten des Kreises Harburg Band 1 5. Aufl. - 165 S., Buchholz in der Nordheide (Knauel).
Marr JE 1919 The pleistocene deposits around Cambridge. - The Quarterly Journal of the Geological Society of London 75: 204-229, 11 Abb., 1 Taf., London.
Mars KE 1947 Ett blockfynd af kridformation i Kalix skärgård. [Ein Geschiebe der Kreide-Formation im Schärengarten von Kalix] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 69: 123-126, 1 Abb., Stockholm. [kalkhaltiger glaukonitführender Sandstein mit Echinodermenresten, Brachiopoden und Fragmenten von Spondylus und Ostrea; vermutlich verschleppter Schiffsballast]
Marschalleck KH 1937 Steinzeitliche Grabmale aus Findlingssteinen. - Brandenburgische Jahrbücher Schriftenreihe für Natur- und Landschaftsschutz Hrsg. vom Landeshauptmann der Provinz Brandenburg 8 [Denkmale der Eiszeit in der Mark]: 57-63, 5 Abb., Potsdam / Berlin (Hayn).
Marschalleck KH 1961 Zwei Verwahrfunde von Feuersteindolchen in Jever (Oldbg.) - Oldenburger Jahrbuch 60 (2): 103-122, Taf. 7-9, 4 Abb., Oldenburg. [TK25 Bl. 2413 Jever; Fund von Jever-Moorland als Depotfund aus 11 Flintdolchen; Depotfund von Jever-Augustenstrasse mit 4 Feuerstein-Dolchen]
Marschner 1864 Sedimentärgeschiebe von Liebenwerda. - Zeitschrift für die Gesammten Naturwissenschaften in Halle, Sitzungsprotokoll 24: S. 373, Berlin.
Marsson T 1878 Die Foraminiferen der weissen Schreibkreide der Insel Rügen - Mitteilungen des naturwissenschaflichen Vereins Greifswald 10: 115-196, Taf. 1-4, Greifswald. [Pommersche Kreide]
Marsson T 1880 Die Cirripedien und Ostracoden der weissen Schreibkreide der Insel Rügen - Mitteilungen des naturwissenschaflichen Vereins Greifswald 12: 1-50, Taf. 1-3, Greifswald. [Pommersche Kreide, Cirripedier, Ostrakoden der Kreide]
Marsson T 1887 Die Bryozoen der weißen Schreibkreide der Insel Rügen - Paläontologische Abhandlungen 4 (1): 1-122, Taf. 1-10, Kassel. [Rügen, Vorpommern, U-Maastricht, Bryozoa]
Martens W 1954 Arten und Benennung von Glazialseen - Forschungen und Fortschritte 28 (x): 232-238, Berlin. [Seentypen; Gletscherseen; glazilimnische Becken; Eisstauseen; Rinnenseen; Tunneltäler]
Martens W 1955 Geologische Beschreibung des Kreises Templin - Heimatschriften des Kreises Templin (hrsgg. von der der Ständigen Kommission für Volksbildung und Kulturelle Massenarbeit beim Kreistag Templin) 1: 39 S., 10 Abb., Neustrelitz (Freie Erde). [u. a. Findlinge / Großgeschiebe / Riesengeschiebe erwähnt, im Kreis Templin der Findling ohne Namen am S-Ufer des Großen Küstrinsees in der Uckermark TK25 Bl. 2746 Beenz (= Thomsdorf) mit 3,7 × 3,7 × 2,4 m mit U = 9,8 m und ca. 17 m3 auf S. 10; Findling ohne Namen s des Stromes auf der Gemarkung Wichmannsdorf zwischen Boitzenburg und Haßleben in der Uckermark TK25 Bl. 2747 Boitzenburg mit 5,2 × 3,6 × 3,0 m und ca. 29 m3 auf S. 9-10; Verlobungsstein / Helenenstein im Tiergarten von Boitzenburg n des Stromes in der Uckermark TK25 Bl. 2747 Boitzenburg mit 5,7 × 4,2 × 3,3 m mit U = 15 m und ca. 41 m3; Riesenstein (abgebildet auf Innenseite des Rückumschlages) am Ende einer vom Ringenwalder Park ausgehenden Allee in Ringenwalde nahe Templin in der Uckermark TK25 Bl. 2948 Ringenwalde mit 4,4 × 3,8 × 2,5 m mit U = 11,3 m und ca. 22 m3 auf S. 9]
Martens W 1957 Die Lychener Landschaft ; in ihrer Entstehung beschrieben - Heimatschriften des Kreises Templin (hrsgg. von der der Ständigen Kommission für Volksbildung und Kulturelle Massenarbeit beim Kreistag Templin) 3: 25 S., 1 Kte., Templin (Kreisarbeitsausschuß für Denkmalpflege).
Martiklos G 2001 Geologische Übersichtskarte von Sachsen-Anhalt 1 : 400 000 - Karte ohne quartäre Bildungen und Karte der Tertiärbasis [GÜK 400 o. Qu./Tbas.] - 1 Aufl., 1 Farb-Kte., Halle a. d. S.
Martiklos G & Rosenberger G 1994 Magdeburg Karte mit quartären Bildungen Oberfläche bis 5 m Tiefe 1 : 200000 - Geologische Karte von Sachsen-Anhalt 42: 3 Abb., 1 Farb-Kte., Halle a. d. S. (Geologisches Landesamt Sachsen-Anhalt). [klastisches Lockergestein; Geschiebemergel; Geschiebelehm]
Martin C 2000-2002 (Hrsg.) Lexikon der Geowissenschaften - 5 Bände + Band 6 (Register), ca. 450 S. pro Bd., ca. 2500 Abb., Heidelberg etc. (Elsevier / Spektrum Akademischer Verl.). [mehr als 200 Autoren, ca. 20000 Stichworte, 30 Essays, ca. 500 biographische Artikel über Forscherpersönlichkeiten; parallel als CD-ROM erschienen (Landscape Gesellschaft für Geo-Kommunikation mbH, Köln); Essay über die Steinzeit von Michael Grigo Band Silc bis Z: 75-78, über Trilobiten von Ingelore Hinz-Schallreuter S. 242-245; Stichworte: gekritzte Geschiebe, Geschiebelehm, Geschiebemergel, eingeregeltes Geschiebe Farb-Taf. VI, Gletscherschliff Farb-Taf. IX]
Martin E 1988 Relationship between dune formation and Baltic Sea transgressions in Estonia. - Winterhalter B (Hrsg.) The Baltic Sea. - Geological Survey of Finland, Special Paper 6: 79-85, Turku. [Beziehungen zwischen Dünenbildung und der Ostseetransgression in Estland]
Martin J 1893 Diluvialstudien I. Alter und Gliederung des Diluviums im Herzogthum Oldenburg. - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 9: 50 S., mit Abb., Osnabrück.
Martin J 1894 Diluvialstudien II. Das Haupteis ein baltischer Strom. - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 10 (1893/1894): 1-70, 2 Taf., Osnabrück.
Martin J 1895 Diluvialstudien III. Vergleichende Untersuchungen über das Diluvium im Westen der Weser. 1. Heimath der Geschiebe. - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 10 (1893/1894): 185-240, Osnabrück.
Martin J 1897 Diluvialstudien III. Vergleichende Untersuchungen über das Diluvium im Westen der Weser. 2. Gliederung des Diluviums. - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 11 (1895/1896): 1-56, 1 Abb., Osnabrück. [Versuch der Parallelisierung mit dem südschwedischen Hvitådecksand, Hvitåsand und Hvitåton; Hvitåglazial, Moränenglazial; unterscheidet Material nordischer Herkunft von „südlichen Gesteinen“ womit er z. B. einheimischen Jura meint; diskutiert Osszialationen des Inlandeises mit denen er das Auftreten von mehreren Grund- oder Innenmoränen erklärt; spricht u. a. von fluviatilen Schottern, deren ältere er als Basis der quartären Schichtenfolge erkennt und es für zulässig hält, sie als „präglazial“ zu bezeichnen; erkennt in ihnen Lydit, Milchquarz und Toneisenstein-Konkretionen, sie treten besonders konzentriert am Nattenberg bei Emsbüren auf; beobachtet Schichtenstörungen (gemeint sind Stauchungen), die er mit dem Streifen des Untergrundes durch Eisschollen in abfließenden Gletscherströmen erklärt; größere Steine in feinkörnigen Sedimenten bezeichnet Martin als „Driftblock“ analog dem schwedischen „flyttblock“; Schnitt durch eine geschichtete Grundmoräne mit auflagernder Grundmoräne und unterlagerndem Hvitåsand von Donnerschwee bei Oldenburg Abb. S. 32]
Martin J 1897 Diluvialstudien IV. Antwort auf die Frage des Herrn Professor Dr. A. Jentzsch: „Ist weißgefleckter Feuerstein ein Leitgeschiebe?" - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 11: 59-66, Osnabrück.
Martin J 1898 Diluvialstudien III. Vergleichende Untersuchungen über das Diluvium im Westen der Weser. 3. Vertikalgliederung des niederländischen Diluviums. - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 12 (1897): 1-65, Osnabrück.
Martin J 1898 Diluvialstudien III. Vergleichende Untersuchungen über das Diluvium im Westen der Weser. 4. Classification der glacialen Höhen. Ein Wort zur Entgegnung. - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 12 (1887): 67-1021 Osnabrück.
Martin J 1898 Diluvialstudien V. Starings Diluvialforschung im Lichte der Glacialtheorie. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 14 (3): 401-426, Bremen.
Martin J 1898 Diluvialstudien. VII (Schluss). Über die Stromrichtungen des nordeuropäischen Inlandeises. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 16 (2): 175-227, Bremen. [Honsrug; Gletscherschrammen; Pseudomoränen, Pseudoåsgräben, Kreuzschrammen, Rundhöcker, Lokalmoränen, „auseinander geschobene Blöcke”; glaubt an Endmoränen und Åsar (Oser) die Bewegungsrichtung des Eises erkennen zu können, da diese sich quer bzw. parallel zum Eis orientieren; längs der norwegischen Küste bis hinauf zu den Lofoten treten zahlreiche Feuersteine sowie Oslogesteine auf, die nur mittels Treibeis dort hin gelangt sein können S. 205o]
Martin J 1898 Diluvialstudien III. Vergleichende Untersuchungen über das Diluvium im Westen der Weser. 5. Alter des Diluviums. - Jahresbericht des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Osnabrück 13 (1898): 1-32, Osnabrück.
Martin J 1899 Zur Frage der Entstehung der Felsbecken. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 16 (3): 407-419, Bremen. [Liefergebiete von Geschieben]
Martin J 1900 Erwiderung (gegen Petersen's Geschiebestudien betr. Basalte). - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 16 (3): 420-423, Bremen.
Martin J 1903 Erratische Basalte aus dem Diluvium Norddeutschlands. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 17 (3): 485-522, Bremen.
Martin J 1905 Über die Abgrenzung der Innenmoräne. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 1905 (3): 135-155, 1 Abb., Berlin. [”Statt das Wort „Geschiebe” auf alle erratischen Blöcke anzuwenden, bezeichne ich hiermit nur diejenigen Findlinge, welche die Spuren der Schubwirkung an ihren Schlifflächen und Schrammen erkennen lassen, und da solche Steine ... vorwiegend in der Grundmoräne angetroffen werden, so habe ich für diese den Namen „Geschiebeglacial” in Vorschlag gebracht.” S. 136]
Martin J 1906 Das Studium der erratischen Gesteine im Dienste der Glazialforschung. - Bericht über die Tätigkeit des Oldenburger Vereins für Altertumskunde und Landesgeschichte 14: 26-50, Taf. 1-3, Oldenburg.
Martin J 1908 Beitrag zur Kenntnis der erratischen Basalte. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 59 (1907) (1): 49-70, Taf. 2-6, Berlin.
Martin J 1926 Zum Problem der glazialen Denudation und Erosion. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 26 (3): 461-480, 2 Abb., Bremen. [Entstehung der Geschiebe, Schollenbildung, geschliffene Gneisblöcke, Geschiebeformung; Häufung von Dala-Sandsteinen in den Dammer Bergen (noch zum Kambrium gerechnet) S. 72]
Martin K 1875 Die Geschiebe von Jever im Großherzogtum Oldenburg. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 4 (4): 385-392, Bremen.
Martin K 1877 Eine neue Massenablagerung silurischer Kalkgeschiebe in Oldenburg. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 5: 289-298, Bremen.
Martin K 1877 Silur-, Devon-, Trias-, Jura-, Kreide- und Tertiär-Geschiebe aus Oldenburg. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 5 (3): 487-501, Bremen. [Astylospongia praemorsa, Astylospongia pilula, Astylospongia wiepkeni, Stromatopora concentrica, Heliolites megastoma, Propora tubulata, Monteculipora petropolitana (gemeint Monticulipora), Syringopora bifurcata, Cyathophyllum articulatum, Pentamerus linguifer, Favosites gotlandica, Pleurodictyum problematicum, Orthis striatulla, Waldheimia vulgaris, Lima striata, Ceratites nodosus, Cidaris glandifera, Cidaris maximus, Galerites depressus Ammonites sp., Ammonites bucklandi, Ammonites angulatus, Ammonites biplex, Belemnites paxilosus, Belemnites gigantheus, Siphonia cervicornis, Parasmilia centralis, Parasmilia mantelli, Pentacrinus bronnii, Cidaris clavigera, Cidaris vesiculosa, Diadema sp. Echinus (Echinopsis) depressus, Galerites vulgaris, Galerites abbreviatus, Nucleolites sp., Micraster cor anguinum, Anachytes ovata, Anachytes corculum, Terebratula carnea, Terebratula subrotunda, Rhynchonella sp., Gryphaea vesucularis, Ostrea diluviana, Pecten cretosus, Lima sp., Belemnitella mucronata; verkieseltes Holz; Eisenniere mit Turritella; oberoligozänes Gestein; Pleurotoma incerta, Pleurotoma rotata, Isocardia subtransversa, Spatangus kleinii]
Martin K 1877 Untersuchungen von Astylospongia Ferd. Roemer und Bemerkungen über die Natur der Wallsteine Meyn. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 31 (1): 1-32, 1 Taf., Neubrandenburg. [Caryospongia praemorsa /Siphonia praemorsa; Kanalsystem, Skelett, Wachstum; Astylospongia wiepkeni n. sp.; Kreidefeuerstein, Flint; Häufung von Silurgeschieben bei Barlage nahe Oldenburg; Wallstein-Feuerstein-Fossilien (Foraminiferen: Textularia, Globigerinen, Radiolarien, Spiculae, Bryozoen, Xanthidium ramosum)]
Martin K 1878 Eine neue Massenablagerung silurischer Kalkgeschiebe in Oldenburg. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 5 (2): 289-298, Bremen (C. E. Müller).
Martin K 1878 Niederlændische und nordwestdeutsche Sedimentærgeschiebe ; ihre Uebereinstimmung, gemeinschaftliche Herkunft und Petrefacten - (III+)106 S., 3 Taf., 2 Tab., Leiden (E. J. Brill). [“Anhäufung silurischer Kalkgeschiebe im Hondsrug bei Groningen sowie unterhalb der Stadt Jever, im Süden Oldenburgs, in der Nähe der Bauernschaft Barlage auf der Herberger Höhe, bei Löningen und Benstrup”; Geschiebelehm und Geschiebemergel mit Kalksteingeschieben bei Barlage S. 10; Oldenburgisch-Ostfriesische Geest; Quetschsteine (in situ zerbrochene Kalksteine) und kalkig verkittete Konglomerate sind bei Jever und Barlage häufig; Martin vermisst roten Vaginatenkalk (Orthocerenkalk) im Untersuchungsgebiet (S. 14); Monticulipora petropolitana; (teilweise kieseliger) „Korallenkalk“ (feinkörnige, dichte weiße Kalke des „Obersilur“ teilweise mit Korallen); Chonetenkalk; Pentamerenkalk; rotfleckiger feinkörnig-dichter Kalkstein (Ostseekalk); Dolomit; devonische Gesteine; Kreide-Gesteine mit Feuerstein; Spongien (Silurispongia, Aulocopium, Astylospongia); lokale Gesteine des norddeutschen Jura und der Kreide sowie von Süden stammende Gesteine wie verkieselter Nummulitenkalk des Eozän wie er vom belgischen Tertiär bekannt ist; Kieselhölzer des Tertiär; Gesteine des Miozän; Stromatoporen; Stromatoporite; Korallen; Aulocopium variabile n. sp. Taf. 1.1, Silurispongia conus n. gen. et sp. Taf. 1.2, Astylospongia praemorsa, Astylospongia pilula, Heliolites interstincta, Heliolites megastoma, Heliolites inordinata, Propora tubulata, Favosites gotlandica, Favosites aspersa, Favosites forbesi, Favosites hisingeri, Favosites cervicornis, Favosites staringi n. sp. Taf. 2.1, Favosites fibrosa, Alveolites repens, Alveolites suborbicularis, Monticulipora petropolitana, Monticulipora confluens n. sp. Taf. 2.2, Monticulipora pulchella, Halysites catenularia Taf. 3.1, Halysites escharoides, Halysites triangulata Taf. 3.2, Syringopora bifurcata, Syringopora cancellata, Syringopora groningana n. sp. Taf. 3.2, Syringopora fascicularis, Coenites juniperinus, Coenites swinderenatus n. sp. Taf. 2.3, Thecia swinderenana, Cyathophyllum articulatum, Cyathophyllum caespitosum, Cyathophyllum radicans, Rhizophyllum (?) groninganum n. sp. Taf. 3.4, Acervularia luxurians, Eridophyllum rugosum, Syringophyllum organum, Cyathocrinus rugosus, Ptiliodictya lanceolata, Chonetes striatella, Orthis lynx, Actinoceras cochleatum, Ormoceras? vertebratum]
Martin K 1878 Untersuchungen über die Organisation von Astylospongia, Ferd. Roem. und Bemerkungen über die Natur der Wallsteine Meyn - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 31 (1877): 1-32, 1 Taf., Neubrandenburg (C. Brünslow). [Lavendelblauer Hornstein; Ordovizium; Astylospongia praemorsa (10 Exemplare, davon 5 aus dem Großherzogtum Oldenburg, 4 aus Mecklenburg, 1 von Sylt aus dem Kaolinsand, eins aus dem Quartär mit anhaftendem Kalkstein) (Taf. 1•2-4), A. pilula (Taf. 1•5), Astylospongia wiepkeni n. sp. (Taf. 1•1)]
Martin K 1882 Ueber das Vorkommen eines gemengten Diluviums und anstehenden Tertiärgebirges in den Dammer Bergen, im Süden Oldenburgs. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 7 (3): 311-334, 2 unnum. Abb., Bremen. [TK25 Bl. 3415 Damme; ”Nordische Geschiebe werden an der Oberfläche nicht sehr zahlreich angetroffen; doch ist eine grosse Anzahl zu Bauwerken verwendet worden, und in jeder Kiesgrube überzeugt man sich leicht von dem häufigen Vorkommen derselben.” S. 316; Hügelstreifen von der Astruper Mark bis zum Mordkuhlenberg; Geschiebe nordischer Herkunft (Gesteine, Fossilien) sowie Fossilien einheimischer und südlicher Herkunft; Goniatites sphaericus, Ammonites angulatus, Ammonites bucklandi, Ammonites conybeari, Ammonites capricornus, Ammonites radians, Favosites gothlandica, Astylospongia praemorsa; tertiäre Hölzer; beschreibt Buntsandstein als große Gerölle ohne ihn zu erkennen; weist auf Nester rötlichen Sandes hin und vergleicht diesen mit dem „Verwitterungsprodukt des Buntsandsteingebirges“ (tatsächlich handelt es sich um fluviatile Sande der Weser; ebensowenig hat Martin die wesertypischen Gesteinsarten des Weserschotters erkannt); in der Oberdammer Bergmark zwischen Bexadde und Ossenbek, sowie in der Nähe von Röhmbeck östlich von Steinfeld treten Tonablagerungen auf, welche durch eingeschlossene Geschiebe eine Schichtung zum Ausdruck bringen; in der Gegend von Nienhausen werden Geschiebe in großen Mengen ausgerodet um sie für die Anlage von Chausseen zu benutzen; bei der Ziegelei bei Steinfeld ist Ton des Tertiär aufgeschlossen mit festen Ton- und Mergelbänken, sowie Faserkalk; von dem Tertiär vermutet Martin Oligozänalter]
Martin K 1883 Aanteekeningen over erratische gesteenten van Overijssel. - Overgedruckt met Handelingen van de Overijsselsche Vereeniging tot ontwikkeling van provinciale Welvaart: 14 S., 1 Taf., Zwolle.
Martin K 1888 Ein neues untersilurisches Geschiebe aus Holland. - Verslagen en Mededeelingen der Koninklijke Akademie van Wetenschappen, Natuurkundige Afdeeling (3. Reihe) 4: 293-296, Amsterdam (J. Müller). [Geschiebe des Ordoviz mit Cyclocrinus spaskii]
Martin K 1889 Het eiland Urk, benevens eenige algemeene beschouwingen over de geologie van Nederland. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap (2e serie) 6: 1-37, Leiden.
Martin K 1903 Diep gelegen keienleem van een jongeren ijstijd in den boden van Nord-Holland. - Koninklijke Akademie van Wetenschappen te Amsterdam, Verslag van de Gewone Vergadering der Wis- en Natuurkundige Afdeeling 12 (1): 17-22, Amsterdam.
Martin L 1967 Eesti moreenide tihedusest. - Ehitusgeoloogia kogumik 2: 30-34, Tallinn (Geotekhnicheskaia komissiia). [Quartärgeologie, Estland]
Martin L 1967 Moreenide kokkusurutavusest välikatsetel. - Ehitusgeoloogia kogumik 2: 35-40, Tallinn (Geotekhnicheskaia komissiia). [Quartärgeologie, Estland, Moräne]
Martin L 1977 Moreeni ehitusgeoloogilistest omadustest erinevates pinnavormides - Ehitusgeoloogia kogumik 4: 15-20, Tallinn (Valgus / Geotekhnicheskaia komissiia). [Quartärgeologie, Estland, Moräne]
Martin P 1916 Unsere nordischen Geschiebe, insbesondere über Golpaer Funde. - Anhaltischer Staatsanz. 117 vom 19. Mai 1916.
Martin T, Koenigswald W von, Radtke G & Rust J 2012 (Hrsg.) Paläontologie 100 Jahre Paläontologische Gesellschaft - 192 S., 114 farb. Abb., 20 S/W-Abb., München (Pfeil). [Jaekel (Begründer der Gesellschaft): „eigenständige Wissenschaftsdisziplin“] [Geschiebekunde aktuell 28 (5): 145-146; Schallreuter, Hamburg / Greifswald]
Martinet JF 1780 Kleiner Katechismus der Natur ; aus dem Holländischen ... übersetzt ... von Johann Jacob Ebert - 318 S., Leipzig (Weidmann & Reich). [Johannes Florentinus Martinet 1729-1795]
Martinet JF 1782 Katechismus der Natuur 1 - 459 S., 1 Taf., Amsterdam (Widow Loveringh & Allart).
Martinet JF 1795 Verhandelingen en Waarneemungen over de Natuurlijke Historie, meerendeels van ons Vaderland. - 451 S., Amsterdam.
Martini E 1958 Discoasteriden und verwandte Formen im NW-deutschen Eozän (Coccolithophorida). 1. Taxionomische Untersuchungen - Senckenbergiana lethaea 39: 353-388, 3 Taf., Frankfurt a.M. [Eozän-Schollen von Heiligenhafen und Katharinenhof (Fehmarn) sowie Dan-Scholle von Katharinenhof und aus Bohrungen untersucht]
Martini E 1959 Discoasteriden und verwandte Formen im NW-deutschen Eozän (Coccolithophorida). 2. Stratigraphische Auswertung - Senckenbergiana lethaea 40: 137-157, 3 Taf., Frankfurt a.M. [Eozän-Schollen von Heiligenhafen und Katharinenhof (Fehmarn) sowie Dan-Scholle von Katharinenhof und aus Bohrungen untersucht]
Martini E 1961 Transportspuren auf einem Feuerstein. - Natur und Volk 91: 62-65, 5 Abb., Frankfurt a.M.
Martini E 1964 Die Coccolithophoriden der Dan-Scholle von Katharinenhof (Fehmarn). - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Abhandlungen) 121: 47-54, 2 Taf., Stuttgart.
Martini E 1964 Ein Otolithen-Pflaster im Stettiner Gestein. - Natur und Museum 94 (2): 53-59, 1 Taf., 3 Abb., Frankfurt a.M.
Martini E 1967 Otolithenpflaster ; Sternberger Kuchen - Der Geschiebesammler 2 (2): 54-55, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg. [6 Otolithenarten]
Martini E 1968 Fisch-Otolithen aus Geschieben in Norddeutschland - Der Geschiebesammler 2 (3/4): 63-70, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg. [Taf. 2 siehe Der Geschiebesammler 2 (2): 55, Taf. 8]
Martini E 1991 Biostratigraphie des Eozäns am "Hohen Ufer" bei Heiligenhafen / Holstein (Nannoplankton) - Senckenbergiana lethaea 71 (3/4): 319-337, 3 Taf., 2 Abb., 1 Tab., Frankfurt a.M. [Geschiebekunde aktuell 8 (1): 55, 1992; Lienau, Hamburg.]
Martini E & Müller C 1971 Das marine Alttertiär in Deutschland und seine Einordnung in die Standard Nannoplankton Zonen. - Erdöl und Kohle 24 (6): 381-384, 1 Tab., Hamburg. [Scholle von Katharinenhof, Fehmarn]
Martini E & Pilger A mit Beteil. von Finkenwirth A & Lüttig G 1958 Exkursion: Göttingen – Leinetalgraben zwischen Göttingen und Echte – Jurascholle des Kahleberges bei Echte – Ostende der Leinetalachse, Weißjuraschollen von Dannhausen – Salzsubrosionssenke von Seesen mit dem Tertiär von Bornhausen – Exkursion am 4. Oktober 1956, vormittags - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 109 (2): 286-288, 1 Abb., Hannover. [schematischer geologischer E-W-Schnitt als Skizze durch den Braunkohlentagebau Bornhausen mit elsterzeitlicher Eisstauseebildung, Elsterkies und Elster-Geschiebelehm]
Martini E & Ritzkowski S 1968 Was ist das „Unter-Oligocän“? – Eine Analyse der Beyrich’schen und v. Koenen’schen Fassung der Stufe mit Hilfe des fossilen Nannoplanktons - Nachrichten der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, II. Mathematisch-physikalische Klasse 1968 (13): 231-250, 1 Taf., 2 Abb., 3 Tab., Göttingen. [Fundstellen: im Tagebau Treue auf TK25 Bl. 3731 Süpplingen beginnt an der N- und E-Böschung das Profil mit Geschiebemergel; Karte der Braunkohlentagebaue s von Helmstedt Abb. 2]
Martini FHW 1765 Nachricht von einigen Churmärkischen Versteinerungen - Berlinisches Magazin 1 (3): 261, Berlin. [Korallen]
Martini FHW 1766 Von etlichen Churmärkischen Orthoceratiten - Berlinisches Magazin 2 (1): 17, 1 Taf., Berlin. [Orthoceren in Orthocerenkalk des Ordoviz als Geschiebe der Mark Brandenburg, Orthoceras; Korallen]
Martini IP, French HM & Alberti 2011 AP Ice-marginal and periglacial processes and sediments - The Geological Society, London, Special Publications 354: 296 S., London ISBN 978-1-86239-327-1. [Eisrandnahe und periglaziale Prozesse und Sedimente]
Martini LP 1997 (Hrsg.) Late Glacial and Postglacial Environmental Changes. Quaternary, Carboniferous-Permian, and Proterozoic - 343 S., New York, Oxford (Oxford University Press). [Spätglaziale und postglaziale Umweltänderungen]
Martinsson A 1955 Die ordovizischen Geschiebe im Schärengebiet von Hangö und Ekenäs im südwestlichen Finnland - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 35 (= Publications from the Palæontological Institution of the University of Upsala 2): 175-189, 3 Abb., Uppsala. [”Mit Permatozoenstieltrümmern überstreuter, dolomitisierter Block von Bönholms Lillgrund.” Abb. 2]
Martinsson A 1956 Neue Funde kambrischer Gänge und ordovizischer Geschiebe im südwestlichen Finnland - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 36 (1) ( = Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 8): 79-105, 2 Taf., 10 Abb., Uppsala. [Vellamo wesenbergensis; Chilobolbina; Platibolbina; Leiosphaera]
Martinsson A 1956 Ontogeny and Development of Dimorphism in some Silurian Ostracodes. A study on the Mulde marl fauna of Gotland. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 37 (1/2) ( = Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 14): 1-42, 5 Taf., 10 Abb., 3 Tab., Uppsala. [auch aus Geschieben]
Martinsson A 1956 Studies on the Ostracode Family Primitiopsidae. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 36 (1) (= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 4): 1-33, 2 Taf., 6 Abb., 1 Tab., Uppsala. [auch aus Geschieben]
Martinsson A 1957 Kambriska sandstensgångar och ordoviciska fossilförande block i Nylands skärgård. - Nordenskiöld-Samfundets Tidskrift 16 (1956): 89-102, 6 Abb., Helsingfors [Helsinki].
Martinsson A 1958 Deep Boring on Gotska Sandön I. 3. The Submarine Morphology of the Baltic Cambro-Silurian Area. - Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 21: 35 S., 11 Abb., Uppsala. [ordovizische Geschiebe auf Gotland und ihr Ursprung S. 18; Geschiebe S. 22]
Martinsson A 1958 The submarine topography of the Baltic Cambro-Silurian area. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 38 (1): 11-35, Uppsala. [die submarine Topographie des kambrisch-silurischen Gebietes]
Martinsson A 1960 Deep Boring on Gotska Sandön I. 3. The Submarine Morphology of the Baltic Cambro-Silurian Area. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 38 (3): 35 S., 11 Abb., Uppsala. [ordovizische Geschiebe auf Gotland und ihr Ursprung S. 18; Geschiebe S. 22]
Martinsson A 1962 Ostracods of the Family Beyrichiidae from the Silurian of Gotland. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 41 ( = Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 41) ( = Akademisk avhandling som för vinnande av filosofie doktorsgrad): 1-369, 203 Abb., 2 Tab., Uppsala. [nimmt auch Bezug auf Geschiebe aus dem Material der Sammlung Boll in Neubrandenburg (Heimatmuseum) und die Sammlung Kummerow in Berlin S. 17-18, S. 33]
Martinsson A 1963 Kloedenia and Related Ostracode Genera in the Silurian and Devonian of the Baltic Area and Britain - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala (N.S.) 42 (2) (1/6) ( = Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 42): 63 S., 36 Abb., Uppsala. [stützt sich weitgehend auf Beyrichienkalk-Geschiebe von Rügen und dem nordwestlichen Polen (Pommern); Verbreitung dieser Geschiebe, Ursprung und Paläogeographie dieser Gesteine inkl. des Anstehenden]
Martinsson A 1963 The concealed Silurian of the Baltic area. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 84 (1962) (4 = 511) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 42 Appendix 2]: 539-541, Stockholm. [silurische Geschiebe]
Martinsson A 1963 The geological Provenance of Net-Sinkers found in the Wreck of H.M.S. Wasa in Stockholm - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 85 (3 = 514) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 47]: 287-297, 6 Abb., Stockholm. [silurische Geschiebe (abgebildet sind Nodibeyrichia tuberculata u. N. buchiana)]
Martinsson A 1964 Palaeocope ostracodes from the well Leba 1 in Pomerania - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 86 (2 = 517) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 50]: 125-161, 15 Abb., Stockholm. [Vergleich mit Beyrichienkalk- und Graptolithengestein-Geschieben]
Martinsson A 1965 Det fossilförande barlastmaterialet i regalskeppet Wasa - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 86 (4 = 519): 409-412, 2 Abb., Stockholm. [oberdevonische Geschiebe; Geschiebe als Schiffsballast; „Block av coquinadolomit med >>Platyschisma<< kirchholmiensis och andra, obestämbara gastropoder ...” Abb. 1]
Martinsson A 1965 Nielsens Grund och Hoburgs Bank i Östersjön [The Nielsen and Hoburg Banks in the Baltic] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 87 (3 = 522) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 64]: 326-336, 4 Abb., Stockholm. [Angaben zum Ursprung der Beyrichienkalkgeschiebe; „Blockfynd på Sundret” S. 335-336]
Martinsson A 1965 Phosphatic linings in bryozoan zooecia - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 86 (4 = 519) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 57]: 404-408, 3 Abb., Stockholm. [lose Ausfütterungen der Zoöcien von Ptilodictya lanceolata (Goldfuß) aus Beyrichienkalk-Geschieben von Jaroslawice (Jershöft, VR Polen)]
Martinsson A 1965 Remarks on the Silurian Ostracode Genus Craspedobolbina from the Baltic Area and Britain - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 87 (3 = 522) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 64]: 314-325, 6 Abb., Stockholm. [Craspedobolbina jonesi aus einer Kiesgrube in der Nähe des Berliner Funkturms Abb. 2,4,5 sowie aus der Kiesgrube Parey bei Spandau Abb. 3]
Martinsson A 1965 The Siluro-Devonian Ostracode Genus Nodibeyrichia and faunally associated Kloedeniines - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 87 (1 = 520) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 64]: 109-138, 17 Abb., Stockholm. [Beyrichienkalk-Geschiebe aus der Sammlung Krause und andere; Nodibeyrichia gedanensis und N. tuberculata von Jershöft (Jaroslawiec) Abb. 3,4,8,13; Frostiella pliculata n. sp., Fundort: Stolpmünde (Ustka); Frostiella cornulata n. sp. Geschiebe von Jaroslawiec Abb. 15; Kloedenia wilckensiana Geschiebefundort Nähe Breslau Abb. 17]
Martinsson A 1966 Ampirulum, a new genus of beyrichiacean ostracodes - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 88 (1 = 524) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 64]: 68-74, 3 Abb., Stockholm. [alter Fund aus einem dem Graptolithengestein ähnlichen Geschiebe wird einer neuen Gattung zugeordnet; Bemerkungen zur Paläocopen-Fauna des Graptolithengesteins]
Martinsson A 1966 Det problematiska fossilet Xenusion och dess proveniens. - Geologi 17 [1965] (9/10): 137, Helsinki [Helsingfors].
Martinsson A 1967 The succession and correlation of Ostracode Faunas in the Silurian of Gotland [Die Sukzession und Korrelation der Ostrakoden-Faunen im Silur Gotlands] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 89 (3 = 530): 350-386, 3 Abb., Stockholm. [bezieht sich auch auf Geschiebe-Ostrakoden; paläocope Ostrakoden (Fam. Primitiopsacea + Hollinacea + Beyrichiacea), Korrelation mit Graptoliten, Apatobolina simplicidorsata, Leptobolina hypnodes, Noviporta simpliciuscula, Apatobolina simplicidorsata, Apatobolina gutnica, Craspedobolbina ornulata, Craspedobolbina cuspidulata, Craspedobolbina variolata, Prisculella garnielloides, Calcaribeyrichia duplicicalcarata, Amphitoxotis curvata, Craspedobolbina robusta, Beyrichia haidbyensis, Hammariella pulchrivelata, Neobeyrichia nutans, Neobeyrichia scissa, Neobeyrichia lauensis, Saetograptus leintwardinensis, Cryptolopholus semilaqueatus, Juviella juvensis, Neobeyrichia regnans, Hemsiella maccoiana, Neobeyrichia regnans, Frostiella groenvalliana, Londiana kiesow, Nodibeyrichia, Kloedenia, Frostiella pliculata, Karte der biostratigraphischen Ostrakoden-Zonen des Silur von Gotland]
Martinsson A 1968 The Ordovician-Silurian hiatus below Gotland [Der Hiatus an der Ordoviz-Silur-Grenze im Untergrund Gotlands] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 90 (x): 561-563, Stockholm.
Martinsson A 1968 The types of the ostracodes Ampirulum reuteri (KRAUSE 1891) and its synonyms. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 90 (2 = 533): 309-310, Stockholm. [bezieht sich auch auf Geschiebe-Ostrakoden]
Martinsson A 1973 Vad man kan göra med palaeocopa ostracoder. - Fauna och flora 68 (4): 147-155, 8 Abb., Stockholm. [auch aus Geschieben]
Martinsson A 1977 Baltoscandia - The Silurian-Devonian Boundary. - International Union of Geological Science (A) 5: 45-51, Stuttgart. [Beyrichienkalkgeschiebe, das Beyrichienkalk-Problem (unklares Herkunftgebiet, nur als Geschiebe bekannt, unklare stratigraphische Stellung), Ringerike, Leba-Tiefbohrung, Ostrakodenstratigraphie, Neobeyrichia, Wenlock, Downton]
Martinsson A 1977 Palaeocope ostracodes. - Martinsson A (Hrsg.) The Silurian-Devonian Boundary. Final report of the Committee on the Silurian-Devonian Boundary within International Union of Geological Society Commission on Stratigraphy and a state of the art report for Project Ecostratigraphy IUGS (A) 5: 327-332, 3 Abb., Stuttgart. [auch aus Geschieben]
Martinsson A 1979 The Quaternary History of the Baltic. The Pre-Quaternary Substratum of the Baltic - Acta Universitatis Upsaliensis Symposia Universitatis Upsaliensis annum quingentesimum celebrantis 1 [Gudelis V & Königsson L-K (Hrsg.) The Quaternary History of the Baltic]: 77-86, 4 Abb., Uppsala. [Herkunftsgebiet von zahlr. Geschiebentypen der mittleren Ostsee]
Martinsson O 1999 30J Rensjoen SO, Berggrundskartan 1:50000 - Sveriges Geologiska Undersökning (Ai) 133: 1 S., 4 Abb., 1 Kte., Uppsala. [Gneis; Metasediment; Metavulkanit; Basalt; Andesit; Gabbro; Peridotit; Granit; Monzonit; Fennoskandischer Schild, Skandinavien (Lappland)]
Märtin R-P 2004 Die Spur der Sterne ; Die 3600 Jahre alte „Himmelsscheibe von Nebra” begeistert die Forscher. - National Geographic Deutschland 2004 (1): (I+)38-61, zahlr. farb. Abb., Hamburg. [Bernsteinperlen aus einem bronzezeitlichen Kollier von Dieskau (1904) S. 57]
Martna J 1955 Studies on the Macrourus and Slandrom Formations. I. Shell Fragment Frequencies of the Macrourus Formation and Adjacent Strata at Fjäcka, Gräsgård and File Haidar. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 77 (3): 229-256, 2 Taf., 11 Abb., 20 Tab., Stockholm. [Macrouruskalk-Geschiebe auf Öland, z. T. von erheblichen Ausmaßen wie Gräsgård-Findling]
Marut-Schröter K & Schröter J 1992 Die Elbvororte Blankenese, Rissen, Sülldorf, Iserbrook im Wandel I in alten und neuen Bildern - 110 S., zahlr. Farb- u. S/W-Abb., Hamburg (Medien-Verl. Schubert). [”Das Steilufer bei Wittenbergen galt bis zu seiner Verbauung als einer der wichtigsten Aufschlüsse quartärer Ablagerungen in Norddeutschland.” S. 3; Sülldorfer Steinkiste S. 94; 300 Jahre alter Dorfbrunnen am Sülldorfer Kirchenweg S. 98]
Marvin UB 2000 Iron meteorites and controversies over the origin of erratic boulders - Eclogae Geologicae Helvetiae 93 (1): 25-31, Neuchâtel (Birkhäuser). [The first naturalist to envision a separate mode of origin for the irons was Ernst F. F. Chladni of Wittenberg, who proposed, in 1794, that masses of iron and stones fall to the Earth from space.; von Forschern der USA, Japans und Deutschlands wurden seit 1973 mehr als 17000 Meteoritenfragmente im Eis der Antarktis gefunden]
Marx J 1925 Erratische Blöcke im Bezirke Freudenthal - Freudenthaler Ländchen 5: 49-53, Freudenthal.
Masarowitsch A 1922 Über die eiszeitlichen Ablagerungen des südlichen Wolgagebietes. - Vestnik Moskauer Bergakademie 1: xx-xx, Moskau. [Quartärgeologie Russlands]
Masarowitsch A 1928 Versuch einer schematischen Zusammenstellung der neogenen und posttertiären Ablagerungen des Wolgagebietes. - Bull. Akad. Wiss. Leningrad 1928: xx-xx, Leningrad. [Quartärgeologie Russlands]
Masarowitsch A 1940 Zur Frage der quartären Decke der Russischen Tafel. - Bulletin de la Société impériale des Naturalistes de Moscou 18: xx-xx, Moskau. [Quartärgeologie Russlands]
Mascke H 1876 Clinoceras n. g., ein silurischer Nautilide mit gelappten Scheidewänden. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 28: 49-56, Taf. 1, Berlin. [”Fundort: Königsberg i. Pr. in Geschieben des Diluvium.” S. 55]
Maslowska M 1999 Lithological characteristic of boulder clay of the north-western Poland - Przegląd geologiczny 47 (10): 920-926, Warszawa. [polnisch mit englischer Zusammenf.]
Maslowska M & Michaelowska M 1994 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych dla Szczególowej mapy geologicznej Polski w skali 1:50 000, ark. Debno. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Debno.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
Maslowska M & Michaelowska M 1995 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych, ark. Trzcinsko Zdój. Sopot. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, sheet Trzcinsko Zdój. Sopot.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Szczecin.
Maslowski A 1991 Glacial erratics - Rock & gem 21 (3): 76-79, Encino / Ventura, CA, USA (Behn-Miller Publishers / Miller Magazines etc.).
Massanek A & Thalheim K 1998 Entdeckung in alten Kisten: Material der historischen Nestler-Sammlung aufgefunden - Lapis 23 (5): 31-34, München.
Mastaler W 1972 Steinzeitliche Fundplätze an der Mühlbach-Niederung, Kreis Güstrow - Informationen des Bezirksarbeitskreises für Ur- und Frühgeschichte Schwerin 12: 4-13, 2 Abb., 1 Ktn.-Skizze, Schwerin (Kulturbund).
Materna J 2013 TBK als Puzzle – von der Scherbe zur Erkenntnis. Bearbeitung von Altfunden - Marschenrat zur Förderung im Küstengebiet der Nordsee, Nachrichten 50: 13-14, 1 Abb., Wilhelmshaven. [Megalithgräber von Tannenhausen bei Aurich, Westhammrich bei Leer, Brinkum, Utarp; sog. Stapelstein bei Etzel; sog. Megalithgrab von Dunum im Lkr. Wittmund]
Mathé G 1991 Geologen-Denkmale im ostdeutschen Raum - Nachrichtenblatt zur Geschichte der Geowissenschaften 1: 59-63, Regensburg.
Matisto A 1961 On the relation between the Stones of the Eskers and the local bedrock in the area Nordwest of Tampere, Southwestern Finland - Geologinen Tutkimuslaitos Bulletin de la Commission géologique de Finlande 31 (193): 53 S., 9 Abb., 3 Tab., Helsinki [Helsingfors]. [Steinzählungen, methodische Ausführungen]
Matisto A 1961 Pallograniittikallio Kurussa - Geologi, Geological Society of Finland [Suomen Geologinen Seura, Finland] 19 (7): 55, Helsinki. [Orbikulit]
Matisto A & Virkkala K 1964 Tampereen seudun geologia - WSOY taskukirjasto [Taschenbibliothek] 137: 66-67, Helsinki / Porvoo (Söderström). [Orbikulit]
Matoshko AV 1995 Dnieper Glaciation - basal till deposits - Ehlers J, Kozarski S & Gibbard PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 231-240, Rotterdam (A. A. Balkema).
Matoshko AV 1995 The Dnieper Glaciation: bedrock dislocations and glacial erosional landscapes - Ehlers J, Kozarski S & Gibbard PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 241-248, Rotterdam (A. A. Balkema).
Matoshko AV 2004 Pleistocene glaciations in the Ukraine - Developments in Quaternary Science 2 [Ehlers J & Gibbard PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 431-439, 3 Abb., Amsterdam etc. (Elsevier). [Norddeuropäische Inlands-Vereisungen; Pleistozäne Vereisungen der Ukraine; Narev-Vereisung; Oka-Vereisung; westpolesischer Sektor; das Mittel-Dnieper-Gebiet; Dnieper-Vereisung; Dnieper-Eistrom; der Westpolesische Lobus; Moskau-Vereisung; Gebirgsvergletscherung; Karte der Dnieper-Vereisung in der Ukraine und des Vereisungsgebietes in den Karpathen Abb. 2; Karte der Entwässerung vor dem Dnieper-Eisschild Abb. 3]
Matoshko AV 2011 Limits of the Pleistocene Glaciations in the Ukraine: A closer Look - Development in Quaternary Science 15 [Ehlers J, Gibbard PL & Hughes PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 405-418, Abb. 31.1-31.11, Amsterdam (Elsevier). [Vereisungsgrenzen in der Ukraine im Detail; die Oka-Vereisung im w und n Teil der Ukraine und im e und s Teil von Belarus /Weißrussland; die Dnieper-Vereisung; Gebirgsvergletscherung in den ukrainischen Karpathen; Karte der Ausdehnung (Vereisungsgrenze) der Oka-Vereisung im östlichsten Polen und südlichen Weißrussland sowie der nördlichen Ukraine mit L’viv-Lobus, dem West Polissian Sector und dem Schmelzwasserabfluss des Dnieper-Laufs Abb. 31•1; Karte der Ausdehnung (Vereisungsgrenze) der Dnieper-Vereisung in der Ukraine Abb. 31•2; geol. Schnitt durch den W-Rand des Vyshina-Tals bei Dubanevichi mit m-pleistozänem Tillhorizont Abb. 31•3; Basaltill (monolithisch i. S. von matur) am Kliff des Kremenchuk-Reservoir bei Velyka Andrusovka Abb. 31•4; Glaziärdiapir in plio-u-pleistozänem Ton bei Gorodische am W-Rand des Dnieper-Eisstroms Abb. 31•5; Aufschluss am Ende eines Oser zwischen Krasnotav und Tesnovka Abb. 31•6; Schmelzwassersand als rechtsseitige Terrasse des Ps’ol-Flusses bei Chervone Abb. 31•7; Höhendiagram entlang der e und w Flanke des Dnieper-Eisstroms Abb. 31•8; Findlinge aus lokalem Granit Abb. 31•9; Karte der Ausdehnung der Gebirgsvergletscherung in den ukrainischen Karpathen Abb. 31•10; Lehnstuhlartiger Glazialzirkus an der Flanke des Charnogora-Rückens in den ukrainischen Karpathen Abb. 31•11]
Matoshko AV & Chugunny YG 1995 Geological activity and dynamic evolution of the Dnieper Glaciation - Ehlers J, Kozarski S & Gibbard PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 221-224, Rotterdam (A. A. Balkema).
Matoshko AV, Gozhik PF & Ivchenko AS 2002 The fluvial archive of the Middle and Lower Dnieper (a review) - Geologie en Mijnbow 81 (3/4): 339-355, 7 Abb., 3 Tab., Dordrecht. [kurze Hinweise auf Dnieper-Vereisung in der Ukraine]
Matschinski M 1966 Les cailloux faconnes et la direction du vent qui les a formes (Vent "fossile"). - Biuletyn Periglacialny 15: 45-52, 9 Abb., Lódz.
Mattern U 2007 Eine Reise zur Neugrund-Brekzie - Geschiebekunde aktuell 23 (2): 67, Hamburg / Greifswald. [Vortragskurzfassung]
Mattern U 2008 Bericht von der 24. Jahrestagung der GfG - Geschiebekunde aktuell 24 (2): S. 59, Hamburg / Greifswald. [in Flensburg]
Mattern U 2010 Das Kreidemuseum Gummanz auf Rügen - Geschiebekunde aktuell 26 (4): 138-139, 1 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [zwischen Sargard und Bobbin auf der Strecke nach Arkona gelegen, enthält auch eine umfangreiche Geschiebesammlung mit Exponaten aus allen Geschiebe liefernden Formationen]
Mattern U 2011 Neujahrstreffen der GfG am 7. Januar 2011 - Geschiebekunde aktuell 27 (1): S. 14, 6 farb. Abb., Hamburg/Greifswald. [Fotos: Pittermann]
Mattern U 2014 Neujahrsempfang der GfG am 03. Januar 2014 [und] Protokoll der 30. Jahreshauptversammlung der Gesellschaft für Geschiebekunde in Ratzeburg (Schleswig-Holstein) - Geschiebekunde aktuell 30 (1/2): 46-56, 1 farb. Abb., Hamburg (Eigenverl. der Gesellschaft für Geschiebekunde e. V.). [Hucke-Medaille (farb. Abb.) an Alfred O. Ludwig (persönlich) und an Alfred Buchholz (in Abwesenheit) überreicht. TOP 11. Fortführung der vereinseigenen Zeitschriften Geschiebekunde aktuell und Archiv für Geschiebekunde nach dem Ableben des Begründers und Redakteurs Roger Schallreuter.]
Mattern UA & Bartholomäus WA 2009 Neugrundbrekzie (Impaktit) als Lokalgeschiebe in NW-Estland [Neugrundbreccia (Impactite) – a glacial erratic boulder-type of regional provenance in northwestern Estonia] - Geschiebekunde aktuell 25 (4): 111-126, 6 Farb-Taf., 2 Abb., Hamburg / Greifswald. [Streufeld von lokalen Großgeschieben südlich der Impaktstruktur Neugrund zwischen der Insel Osmussaar und der estnischen Küste Abb. 2; Fundorte: Nõva, Ristna-Glint, Osmussaar (Odensholm), Spithamn und die Halbinsel Paldiski] [Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom Geomorphology) 2011 (4): Abstract 11.04-08Г.57, Moskva.]
Matthes W 1960 Die Entdeckung neuer paläontologischer Fundplätze bei Hamburg - Freund G (Hrsg.) Festschrift für Lothar Zotz: Steinzeitfragen der alten und neuen Welt: 303-341, Bonn (Institut für Ur- und Frühgeschichte der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen / Ludwig Röhrscheid).
Matthes W 1969 Eiszeitkunst im Nordseeraum - 77 S., 14 S/W-Abb. und 70 S/W-Abb. im Anh., 1 Tab., Otterndorf (Niederelbe-Verlag). [14 Abb. mit zahlr. Artefakten und 70 Fot. von meist Flint-?Geofakten von Fundorten des Hamburger Raumes (Wittenbergen, Sülldorf, Wedel, Rissen, Meiendorf, Kr. Stormarn) sowie von Helgoland, Hiddesen Kr. Detmold, Le Lac und Bize bei Narbonne]
Mattheußer E & Meller H 2001 Troja in Halle ; das entdeckte, aber noch unausgegrabene Bernsteindepot von Halle-Queis - Schönheit, Macht und Tod: 290-293, Halle a. d. S. (Landesamt für Archäologie Sachsen-Anhalt). [Frühbronzezeit]
Mattheußer E & Meller H 2003 Befunde der Aunjetitzer Kultur im Nordwestbereich - Archäologie in Sachsen-Anhalt ; Ein weites Feld: 67-74, Halle a. d. S. (Landesamt für Archäologie Sachsen-Anhalt / Landesmuseum für Vorgeschichte). [u. a. Bernsteinschmuck der Frühbronzezeit]
Matthews JA, McCarroll D & Shakesby RA 1995 Contemporary terminal-moraine ridge formation at a temperate glacier: Styggedalsbreen, Jotunheimen, southern Norway - Boreas 24 (2): 129-139, Oxford. [Endmoränenrücken eines temperaten Gletschers: Styggedalsbreen bei Jotunheimen im südlichen Norwegen]
Matthies J 1998 Die Schleswig-Holsteinische Doppeleiche ; Zur Motivgeschichte eines regionalen Nationaldenkmals - Nordelbingen Beiträge zur Kunst- und Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins 67: 81-112, 24 Abb., Heide (Westholsteinische Verlagsanstalt Boyens GmbH & Co. KG). [”... Tradition der ‚Freiheitsbäume’ lebte Anfang der 90er Jahre unseres Jahrhunderts wieder auf, als viele Gemeinden Eichen pflanzten und mit einem Findling mit der Inschrift 1989 zur Erinnerung an die friedliche Revolution im Osten und die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten versahen.” S. 103]
Mattig U, Carnap-Bornheim C von, Dehner R, Ellger C, Roseneck R & Steiner U 2010 Nationale Geoparks in Deutschland – Erfahrungen mit einem Gütesiegel [Geoparki Narodowe w Niemczech – doswiadczenia ze znakiem jakosci] - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 62 [13. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 21. – 24. Mai 2009 in Cottbus]: 42-51, Hannover.
Mattsson Å 1962 Morphologische Studien in Südschweden und auf Bornholm über die nichtglaziale Formenwelt der Felsenskulptur - Meddelanden från Lunds Universitets Geografiska Institution, Avhandlingar 39: 357 S., 119 Abb., 23 Taf., Lund.
Mattsson Å 1997 Glacial striae, glacigenous sediments and Weichselian ice movements in southernmost Sweden - Sedimentary Geology 111 (1/4): 285-312, Amsterdam etc. (Elsevier Science). [Glaziäre Gletscherschrammen, glazigene Sedimente und Weichsel-zeitliche Eisbewegungen im südlichsten Schweden]
Matveyev AV 1995 Glacial history of Belarus - Ehlers J, Kozarski S & Gibbard PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 267-276, Rotterdam (A. A. Balkema).
Matyášek J 1993 Pozorování mikrofosílií v pazourku [Beobachtungen an Mikrofossilien im Feuerstein] - Biologie, Chemie, Zemepis 2: 235-236, Praha. [Nutzung der Rinde der Geschiebe-Feuersteine im Biologie-, Chemie- und Erdkunde-Unterricht]
Matz O 1902 Krystallinische Leitgeschiebe aus dem mecklenburgischen Diluvium ; ein Beitrag zur Kenntnis der Bewegungsrichtung des diluvialen Inlandeises - Dissertation, Philosophische Fakultät der Universität Leipzig [vom 30. Okt. 1902]: 45 S., Güstrow (C. Michael).
Matz O 1903 Krystallinische Leitgeschiebe aus dem mecklenburgischen Diluvium ; ein Beitrag zur Kenntnis der Bewegungsrichtung des diluvialen Inlandeises - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 57: 1-44, Güstrow.
Matz J 1931 Geographische Wanderungen durch die Mark Brandenburg - 142 S., 1 Taf., Berlin (Reimer, Vohsen).
Mai C 2005 Geotope und große Steine in Magdeburg - Dokumentation des Landesplanungsamtes [Magdeburg] 99 (2005) [Hartmann O & Schönberg G Magdeburg - auf Fels gebaut]: 90-94, Abb. 15-1 - 15-11, Magdeburg / Halle a. d. S. (Hrsg. Landeshauptstadt Magdeburg. Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Protokolle & Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt). [Lageplan der Findlinge und Geotope in Magdeburg Abb. 15-1; Zerstörung eines Großsteingrabes aus Findlingen am Kroatenhügel Abb. 15-2; Reste des Großsteingrabes vom Kroatenhügel Abb. 15-3; Findling an der Albert-Vater-Str. Abb. 15-4 + 15-5; Findling im Stadtpark Abb. 15-6 + 15-7; Findling von Magdeburg Reform Abb. 15-10]
Maudrei F (Bearb.) et al. 1967 Geologische Karte der Deutschen Demokratischen Republik, 1 : 200 000, Karte der quartärzeitlichen Bildungen, Blatt M-33-II Finsterwalde, Berlin.
May J 1995 Ein Hauch von früher aus Schleswig-Holsteins Vor- und Frühgeschichte; von Hünengräbern bis zu frühen Kirchen - 127 S., zahlr. teils farb. Abb., Husum (Husum Druck & Verlags-Ges.).
Mayhew DF et al. 2008 First record of Trogontherium cuvieri (Rodentia, Castoridae) from the Oosterschelde - Deinsea, jaarbericht van het Natuurhistorisch Museum Rotterdam 12: 7-20, Rotterdam. [ausgestorbener Riesen-Biber]
McCann T 2008 (Hrsg.) The Geology of Central Europe – Volume 2: Mesozoic and Cenozoic - 1449 S. + IXXXVIII S., London (The Geological Society of London). [Die Geologie von Zentral-Europa, Quartär, Pleistozän, Eiszeit, glaziale Bildungen; Karte der elsterzeitlichen Rinnen in Deutschland Abb. 20.7]
McClenaghan MB 1992 Surface till geochemistry and implications for exploration, Black River-Matheson area, northeastern Ontario [Geochemie des oberflächlichen Geschiebelehms und Schlussfolgerungen für die Exploration, Black River-Matheson Gebiet, Nordwest-Ontario] - Exploration and mining geology journal of the Geological Society of the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum 1 (4): 327-337, 12 Abb., 1 Tab., New York (Pergamon Press). [geochemische Spezialprospektion; Schwermetall; Feinfraktion; Spurenelementanalyse; Korrelationskoeffizient; Ontario (Ostkanada)]
McKenzie KG, Angel MV, Becker G, Hinz-Schallreuter I, Kontrovitz M, Parker AR, Schallreuter R & Swanson KM 1999 Ostracods - Savazzi E (Hrsg.) Functional Morphology of the Invertebrate Skeleton: 459-507, 39 Abb., Chichester, Sussex etc. (Wiley).
McKerrow WS, Dewey JF & Scotese CR 1991 The Ordovician and Silurian Development of the lapetus Ocean. - Special Papers in Palaeontology 44: 165-178, London. [Die Entwicklung des lapetus während Ordoviz und Silur]
McMenamin MAS 1986 The Garden of Ediacara - Palaios an international journal of SEPM (Society for Sedimentary Geology) 1: 178-182, 7 Abb., Tulsa, Okla. [Xenusion auerswaldae Abb. 6-7]
McNamara KJ 1980 Evolutionary trends and their functional significance in chasmopine trilobites - Lethaia 13: 61-78, 11 (mehrteilige) Abb., Oslo. [Phylogenie der Chasmopinae im östlichen Baltikum; Bezugnahme auf Geschiebeliteratur und -material; mehr als 80% der Abb. gibt Geschiebematerial wieder]
McNamara KJ 1980 Taxonomy and distribution of chasmopine trilobites - The Geological Magazine 117 (1): 65-80, 2 Taf., 2 Abb., Cambridge. [Aufsplitterung des Genus Chasmops in 5 neu umrissene Genera; Bezugnahme auf umfangreiches Geschiebematerial (3/5 der Tafelfiguren)]
Mecker H 1966 Die unterkambrischen Sedimente im eiszeitlichen Geschiebe von Norddeutschland - Der Geschiebesammler 1 (2): 17-22, 2 Taf., Hamburg. [Cystideen (sic!) und Kalkalgen aus dem Backsteinkalk]
Mecker H 1967 Die unterkambrischen Sedimente im eiszeitlichen Geschiebe von Norddeutschland ; Fortsetzung - Der Geschiebesammler 1 (3/4): 28-36, 1 Tab., Hamburg.
Mecker H 1969 Über das Vorkommen der Syringomorpha im unterkambrischen Tigersandstein - Der Geschiebesammler 3 (3/4): 83-85, 2 Abb., Hamburg.
Mecker H 1972 Fynshoved - Der Geschiebesammler 6 (3/4): 105-110, 1 Taf., 2 Skizzen, Hamburg.
Mecker H 1973 Das Steilufer bei Kerteminde auf Fünen - Der Geschiebesammler 8 (1): 29-31, 1 Skizze, Hamburg.
Mecker H 1974 Konglomerate und Breccien - Der Geschiebesammler 9 (1974/75) (1): 17-27, 5 Abb., Hamburg. [32 Typen aufgezählt]
Mecker H 1975 Korallen im nordischen Geschiebe - 50 unnum. S., 6+7 Taf. mit Skizzen, Hamburg (Selbstverl.).
Mecker H 1975 Taschenbuch für Geschiebefunde im norddeutschen Flachland (Dritte Bearbeitung) - III+105 S., Hamburg (Schreibmaschinenschrift; Selbstverl.).
Mecker H 1976 Oolithe und ähnliche Gesteine - Der Geschiebesammler 10 (1): 18-21, Hamburg. [”So besitze ich z.B. Fundstücke vom Strand bei Heiligenhafen und von Fünen ... ”]
Mecker H 1977 Lamellibranchiata ; Atlas und Beschreibung fossiler Muscheln, wie sie im Geschiebe und im Anstehenden des norddeutschen Raumes gefunden werden - 171 S., 313 Abb., Hamburg (Selbstverl.).
Mecker H 1978 Eine Astarte ? - Der Geschiebesammler 11 (4): 29-30, 1 Abb., Hamburg. [Funde von Frau Heilwig Leipnitz aus den Sanden der Kiesgruben von Groß Pampau]
Mecker H 1979 Frühjahrsexkursion nach Dänemark - Der Geschiebesammler 12 (4): 29-34, 2 Abb., Hamburg.
Mecker H 1983 Beschreibung eines seltenen Fundstückes - Der Geschiebesammler 17 (1): 35-37, 2 Abb., Hamburg. [Spur oder Abdruck aus dem Prae- oder Frühkambrium]
Medon GF & Schütt E 1968 Erläuterungen zur hydrogeologischen Übersichtskarte der Deutschen Demokratischen Republik, 1 : 200 000, Blatt Neuruppin N 33-XXV - 161 S., Berlin. [Grundmoräne, nordbrandenburgisches Hügelland, Wittstock-Ruppiner Heide, Rupelton, Glimmersand, elsterzeitlicher Geschiebemergel, bis zu drei saalezeitliche Geschiebemergel, weichselzeitlicher Geschiebemergel]
Medon GF & Schütt E 1971 Erläuterungen zur hydrogeologischen Übersichtskarte der Deutschen Demokratischen Demokratischen Republik 1 : 200 000, Blatt Eberswalde N 33-XXVI - 163 S., Berlin (ZGI). [Neustrehlitzer Seenplatte, Uckermärkische Hochfläche, Gransee-Templiner Hochfläche, Schorfheide-Sander, Eberswalder Urstromtal, Havel-Durchbruchstal, Gliener Hochfläche w Velten, Barnim-Hochfläche]
Meehan RT, Warren WP & Gallagher CJD 1997 The sedimentology of a late Pleistocene drumlin near Kingscourt, Ireland - Sedimentary Geology 111 (1/4) [Piotrowski JA (Hrsg.) Subglacial environment]: 91-105, Amsterdam etc. (Elsevier). [green sandstone erratics from west and northwest of the study site along with clasts of weathered Namurian sandstone which have been sheared from local bedrock]
Meene EA van de 1977 Blad Arnhem Oost (40 O) - Toelichtingen Geol. Kaart Nederland 1 : 50 000: 147 S., 72 Abb., 23 Fotos, 10 Beil., Haarlem (Rijks Geologische Dienst). [Quartärgeologie]
Meene EA van de 1994 A subglacial valley System of Saalian age in the Eastern Netherlands and neighbouring Germany - Hoffmann K & Lange J-M (Hrsg.) Umwelt- und Quartärgeologie Mitteldeutschlands ; 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen - 27. Tagung der Deutschen Quartärvereinigung (DEUQUA) Leipzig, 19.09.-21.09.1994, Kurzfassung der Vortrags- und Posterbeiträge: S. 35, Leipzig. [verschüttetes subglaziales Twente-Achterhoek-Talsystem mit Saalealter, Breite, Tiefe, Richtung]
Meene EA van de & Zagwijn WH 1978 Die Rheinläufe im deutsch-niederländischen Grenzgebiet seit der Saale-Kaltzeit. - Fortschritte zur Geologie der Rheinlande und Westfalens 28: 345-359, 4 Abb., 1 Tab., Krefeld. [Quartärgeologie]
Meer J van der, Laban C & Rijs R 2010 Geologisch Reservat ‚P. van der Lijn’ bij Urk [Das Geologische Reservat ‚P. van der Lijn’ bei Urk] - Grondboor & Hamer 64 (6): 140-146, 11 farb. Abb., o.O. [frostgesprengter Block Abb. 3; Block mit Windschliff Abb. 4; streifen- und ringförmige Sortierung kleiner Geschiebe Abb. 6; Froststrukturen im Geschiebelehm Abb. 7; Rekonstruktion verschiedener Stadien der Entwicklung der Oberfläche im Reservat Abb. 8; „Jeneverbessen“ (Wacholderbüsche) zwischen Geschiebeblöcken Abb. 11]
Meer JJM van der 1926 Gletscher und Eis - 80 S., zahlr. Abb., Wien / Leipzig (W. Braumüller). [Bildband; niederländischer Originaltitel: Gletsiers en Ijskappen]
Meer JJM van der 1998 Gletscher und Eis - 80 S., zahlr. Abb., Köln (Parkland). [Bildband; niederländischer Originaltitel: Gletsiers en Ijskappen]
Meer JJM van der & Lagerlund E 1991 First Report of a Preserved Weichselian Periglacial Surface in NW Europe - the "P. van der Lijn" Geological Reserve in The Netherlands - Eiszeitalter und Gegenwart 41: 100-106, 8 Abb., Hannover.
Meer JJM van der & Lagerlund E 2000 Het geologisch reservaat "P. van der Lijn" bij Urk ; een oppervlak uit de laatste ijstijd - Grondboor & Hamer 54 (5): 105-110, 8 Abb., 1 Tab., Maastricht. [Konzentration großer Blöcke Abb. 2; Frostsprengung eines Blockes von ursprünglich ungefähr 1 m Länge Abb. 3]
Meer JJM van der & Menzies J 2011 The micromorphology of unconsolidated sediments. - Sedimentary Geology 238 (3/4): 213-232, Amsterdam etc. (Elsevier). doi.org/10.10.16/j.sedgeo.2011.04.013. [Mikromorphologie unkonsolidierter Sedimente]
Meer JJM van der, Menzies J & Rose J 2003 Subglacial till: the deforming glacier bed. - Quaternary Science Reviews 22 (x): 1659-1685, Amsterdam etc. (Elsevier). [Subglaziale Grundmoräne: das deformierte Gletscherbett]
Meer JJM van der, Rappol M & Semeijn J 1985 Sedimentology and genesis of glacial deposits in the Goudsberg, central Netherlands - Mededelingen Rijks Geologisches Dienst 39 (2): 29 S., Roermond. [Sedimentologie und Genese glazialer Ablagerungen in den Goudsberg in den zentralen Niederlanden]
Meer JJM van der & Wicander R 1994 Een Laatsilurische / Vroegdevonische acritarchenflora uit de keileem bij Steenwijk. - Grondboor & Hamer 48 (1): 16-20, 2 Abb., o.O.
Meer JJM van der, Menzies J & Rose J 2003 Subglacial till: the deforming glacier beds - Quaternary Science Reviews 22: 1659-1685, London.
Mees PA 1935 Nieuwe zwerfstenen van Arnhem. - Gedenkboek Jac. P. Thijsse, spez. Ausg. von "De levende Natuur": 73-75, 2 Abb., Amsterdam. [nordische Orthocerenkalk, südlicher Kulmkalk; nordisches Silur, südliches Karbon]
Megerle H 2008 (Hrsg.) Geotourismus ; Innovative Ansätze zur touristischen Inwertsetzung und nachhaltigen Regionalentwicklung (mit Beiträgen von Clement T, Heizmann E, Lutze G, Domnick H, Ebert W, Megerle A, Megerle E, Speidel W & Vollmer L-M) - Megerle A & Vollmer L-M (Hrsg.) Geographie in Wissenschaft und Praxis 1: 2. überarb. u. erw. Aufl., 252 S., 69 S/W-Abb., 4 Tab., 5 Ktn., Rottenburg am Neckar (Marc Oliver Kersting). [Kap. 6: Von der Märkischen Eiszeitstraße zum Nationalen GeoPark „Eiszeitland am Oderrand” S. 211- 224]
Mehl J 1978 Bericht einer Fossilgrabung in Schichten des Old-Red auf den Orkney Inseln - Jahresberichte der Wetterauischen Gesellschaft für die Gesamte Naturkunde zu Hanau 129-130: 65-84, 7 Abb. Hanau. [im Kapitel „Pleistozäne Vereisung“ angeblich Vorkommen von Geschieben aus Südnorwegen und dem Oslogebiet wie Eläolithsyenit]
Mehling G 1981 (Hrsg.) Natursteinlexikon für Handwerk und Industrie 3. Aufl. - 655 S., zahlr. Abb., München (G. D. W. Callwey). [zahlr. fennoskandische Gesteine als Werksteine unter ihren Handelsnamen, darunter Askeryd (Granit) aus Schweden Farb-Taf. I, Baltik Braun (Wyborgit) aus Finnland Farb-Taf. II, Spektrolit (Anorthosit) aus Finnland Farb-Taf. III, Hell Labrador (Larvikit) aus Norwegen Farb-Taf. IV, Loppa (Glimmerquarzit) aus Norwegen Farb-Taf. XII, Otta Pillarguri Sort (Glimmerschiefer) aus Norwegen Farb-Taf. XII, Hammar (Ophicalzit = Marmor = Urkalk) aus Schweden Farb-Taf. XIV]
Mehling M 1985 (Hrsg.) Holland - Knaurs Kulturführer in Farbe: 292 S., 275 farb. Abb., 6 Ktn., München (Droemer Knaur). [”Hunebed” bei Borger S. 50; Hünengrab bei Havelte S. 126]
Mehl-Janussen D 1999 Die frühe Evolution der Porifera ; Phylogenie und Evolutionsökologie der Poriferen im Paläozoikum mit Schwerpunkt der desmentragenden Desmospongiae („Lithistide”) - Münchener Geowissenschaftliche Abhandlungen (A) Geologie und Paläontologie 37: 1-72, 13 Taf., 9 Abb., 1 Tab., München. [Spicula aus Geschieben des Ordoviziums von Sylt Taf. 6, Fig. 1-4]
Mehner H 1882 Ueber die älteren Ablagerungen der skandinavisch-sarmatisch-germanischen Diluvialregion - Schulschriften aus dem Königreich Sachsen 1882 (2) [Wissenschaftliche Beilage zum Osterprogramm der Realschule Erster Ordnung zu Wurzen 1881/82, Programm Nr. 516]: 3-44, Wurzen (G. Jacob). [enthält auch Mitteilungen über Geschiebe]
Mehner W 1959 Zur Geologie der Tonscholle von Meyenburg (Kreis Pritzwalk). - Geologie 8 (6): 625-633, 4 Abb., Berlin. [Untereozäne Scholle Ost-Prignitz, TK25 Bl. 2639 Meyenburg]
Mehner W 1959 Zur Geologie der Tonscholle von Meyenburg (Ost-Prignitz). - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 4 (2/3): 196-197, Berlin. [Scholle Mitteleozän - Mitteloligozän]
Mehner W 1961 Kiessandlagerstätten der Bezirke Potsdam, Frankfurt, Cottbus. - Zeitschrift für angewandte Geologie 7 (12): 624-630, 5 Abb., Berlin.
Mehner W & Raupach F von 1952 Eine tertiäre Scholle im Diluvium von Dobrilugk. - Geologie 1: 54-58, 3 Abb., Berlin. [Braunkohlenscholle]
Mehnert E 1888 [Über einen Dreikantner] - Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden 1888: 30-32, Dresden. [Randzone des nordischen Gletschers im Elbsandsteingebiet; Gletscherzungen in einzelnen Tälern]
Mehnert E 1888 Ueber Glacialerscheinungen im Elbsandsteingebiet - unveröff. Dissertations-Schrift an der Universität Leipzig: 42 S., Pirna (F. J. Eberlein).
Meidla T 1996 Late Ordovician Ostracodes of Estonia - Fossilia Baltica 2: 222 S., 32 Taf., 47 Abb., 9 Tab., Tartu. [Geschiebe: u. a. S. 75, 97, 174]
Meier D 2011 Schleswig-Holstein im Frühen Mittelalter ; Landschaft • Archäologie • Geschichte - 240 S., zahlr. farb. Fot., 1 Kte., Heide (Boyens).
Meier D 2012 Schleswig-Holstein im Hohen und Späten Mittelalter ; Landesausbau • Dörfer • Städte - 286 S., zahlr. Abb., 1 Kte., Heide (Boyens).
Meier G 2004 Das Werk von Zwergen oder Riesen? Schenefelds bekanntester Findling steht im Ehrenhain / Prämierter „Kaventsmann” in der Mittelstraße - Wedel-Schulauer Tageblatt 47 (91) vom 19.04.2004: S. 7, 2 Abb., Pinneberg (A. Beig). [Prämierung eines Findlings aus grobporphyrischem Granit; zur Jury gehörten die Professoren Friedrich Grube und Roland Vinx] [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 22 (2): S. 64, 2 Abb., Hamburg / Greifswald.]
Meier G, Johannes W & Schliestedt M 1987 Der Varberg-Charnockit / SW-Schweden - Petrographie, Geochemie, Flüssigkeitseinschlüsse - Fortschritte für Mineralogie, Beihefte 65: S. 133, Stuttgart. [Schweden (Halland-Gebiet), Granulit-Fazies; Charnockit; Granit; Geochemie; Flüssigkeitseinschluss]
Meier H 1987 Vorgeschichtliche Denkmale am Rande der letzten Vereisung zwischen Dannewerk und Lürschau - Hahne PL (Hrsg.) Eider, Treene und Schlei ; der Reiseführer für die Schleswiger Landenge zwischen Nord- und Ostsee: 108-115, 5 Abb., Schleswig (Inter-Litoria). [”Ausstellung von Teilen der vorgeschichtlichen Schulsammlung Meier/Schuby” (Flintartefakte) Abb. 13.1]
Meier H 1999 Das Riesenloch auf dem Windberg (Vom Mergelabbau und von der Mergelbahn in Schuby) - Thesenvitz M Chronik der Gemeinde Schuby: 96-99, 1 Abb., Husum, (Husum Druck- u. Verlagsges.).
Meier H 2000 Funde zur Vor- und Frühgeschichte in Schuby - Jahrbuch des Heimatvereins Schleswigsche Geest 48: 181-186, 3 Abb., Hollingstedt. [Schauvitrine mit vorgeschichtlichen Steinwerkzeugen im Gebäude der Amtsverwaltung Schuby. S. 182; Feuersteindolche S. 183 (aus: Archäologische Denkmäler Schleswig-Holsteins 1998 Wachholtz)]
Meier H 2004 Der Dronninghoi - ein sagenumwobener Grabhügel in Schuby - Jahrbuch des Heimatvereins Schleswigsche Geest 52: 229-244, 10 Abb., Hollingstedt. [Flintartefakte; Schalenstein aus dem Dronninghoi; Totenhaus von Grühnhof-Tesperhude]
Meier H 2011 Jastor, das Mukraner Riff und die Feuersteinfelder bei Mukran (Jastor, the Mukran Reef and thee Flint Fields near Mukran) - Geschiebekunde aktuell 27 (2): 59-63, 3 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Findling Jastor an der Straße zum Fährhafen Mukran Abb. 1; Geröllfeld der Schmalen Heide bei Mukran Abb. 2; möglicher Küstenverlauf vor ca. 2000 Jahren Abb. 3]
Meier J 2012 Die Ursachen der pleistozänen Eiszeiten (Causes of the Pleistocene Ice Ages) - Zeitschrift für Geologische Wissenschaften 40 (2/3): 157-194, 16 Abb., 2 Tab., Berlin. [Geschiebekunde aktuell 28 (5): S. 152; (Zusammenfassung des Autors), Hamburg / Greifswald]
Meier NWF 2014 Berlin Geologie. Über und unter dem Pflaster der Großstadt - 1. Aufl., 126 S., 147 Abb., Berlin (Berlin Story Verlag) ISBN 978-3-95723-002-7. [2014 A 149; sehr einfache Einführung in die Geologie, Bezüge zur Berliner Geologie, Eiszeit des Berliner Raumes; Abbau von Septarienton /Rupelton des Oligozäns in Lübars S. 80 ff., Glaziale, Interglaziale; Granitschale aus dem Großen Markgrafenstein Abb. 6-7; Gips aus Sperenberg Abb. 57; Gletscherschrammen auf Kalkstein von Rüdersdorf Abb. 104; Karte der Herkunft von Findlingen (Leitgeschiebe) Abb. 106; 18-O-Kurve der letzten 300.000 Jahre Abb. 108; Karte des Weichseleises in Europa Abb. 110; U-Kiefer von Wollnashorn aus dem Rixdorfer Horizont Abb. 121; W-Fassade der Nikolaikirche in Berlin-Mitte aus formatierten Findlingen Abb. 134]
Meier S 1981 Terrestrische und extraterrestrische Eiszeithypothesen - Synthese oder Widerspruch? - Zeitschrift für Meteorologie 31 (6): 357-360, Berlin.
Meierotto JHL 1790 Gedanken über die Entstehung der Baltischen Länder. Vorgelesen den 1 Okt. 1789 in der öffentlichen Versammlung der K. Akademie der Wissenschaften - 63 S., Berlin (August Mylius). [Johann Heinrich Ludwig Meierotto war Ober-Kirchen- und Schulrat in Berlin, Direktor des Joachimthals’schen Gymnasiums: „das ganze Diluvium bestehe nur aus Trümmern der das Ostseegebiet umgrenzenden Gebirge und die Ostsee selbst sei nur ein Produkt der früher auf diesen Gebirgen befindlichen Gletscher und Wasserbecken, welche nach und nach schmolzen, ausbrachen und in dem jetzigen Ostseekessel zusammenliefen“; die großen Blöcke sind nicht an jetziger Stelle entstanden]
Meijs EPM, van Peer P & Warrimont JPLMN de 2012 Geomorphological context and proposed chronostratigraphical position of Lower Palaeolithic artefacts from the Op the Schans pit near Kesselt (Belgium) to the west of Maastricht - Netherlands Journal of Geosciences (Geologie en Mijnbouw) 91 (1/2): 137-157, 19 Abb., 3 Tab., Utrecht. [Geomorphologischer Kontext und vermutete chronostratigraphische Position u-paläolithischer Artefakte von der Kiesgrube Op the Schans bei Kesselt (Belgien) im Westen von Maastricht, Feuersteinwerkzeuge, brauner Feuerstein, rotbrauner Feuerstein]
Meine F & Rosenberg-Lipinsky K von 1906 Die Braunkohlenlager der Provinz Posen ; Zwei Vorträge, gehalten in der 8. ordentlichen Mitgliederversammlung des Verbandes Ostdeutscher Industrieller am 20. Oktober 1905 in Posen - 23 S., Danzig (A. W. Kafemann). [Westpreußen, Poznań, Miozän]
Meinecke F 1913 Über die Entwicklungsgeschichte des Werratales. - Mitteilungen des Sächsisch-Thüringischen Vereins für Erdkunde zu Halle a. d. S. 37: 77-110, 1 Tab., Halle a. d. S. [u. a. Neotektonik]
Meinecke F 1921 Ueber Endmoränenzüge beiderseits der Elbe in der Gegend östlich von Stendal - Stendaler Beiträge zur Geschichte, Landes- und Volkskunde in der Altmark 4 (7): 384-394, 1 Kte., Stendal. [Quartärgeologie der Altmark; Arneburger Hochfläche, Klietzer Hochfläche, der Geschiebemergel ist reich an silurischem Gotländer Kalkstein, an der Oberfläche ist er rötlich weshalb er früher „roter (altmärker) Geschiebemergel“ genannt wurde, roter Geschiebemergel, altmärker Geschiebemergel /altmärkischer Geschiebemergel, Verf. deutet die Farbe als Verwitterungsbildung, im Waldboden weisen große Löcher und Reste zerschlagener Steine auf die Gewinnung von Findlingen hin; Karte des Gebietes zwischen Stendal bis zur Havel mit Geschiebemergelflächen und Endmoränen Abb. S. 385]
Meiners C 1791 Kleinere Länder und Reisebeschreibungen, erstes Bändchen, Kap. VII Bemerkungen auf einer Reise von Göttingen nach Cuxhaven. - 307 S., Kap. VII S. 161-219, Berlin. [hauptsächl. wirtschaftliche Nutzung S. 167-168] [GfG Greifswald I 8]
Meinhardt O 1936 Ein paläolithisches Flintgerät aus dem Grunewald bei Berlin. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (4): 182-184, 1 Abb., Leipzig. [Pfeilspitze aus Feuerstein Abb. 1]
Meinhardt O 1937 Altsteinzeitliche Flintgeräte aus dem Grunewald bei Berlin. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (1): 39-42, 3 Abb., Leipzig. [Artefakte aus Feuerstein; teilweise Pfeilspitzen]
Meinhardt O 1942 Altsteinzeitliche Flintgeräte aus dem Grunewald bei Berlin - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 18 (2): 63-73, 6 Taf., Leipzig. [Artefakte; Fundstelle Pichelsberge im n Grunewald; Pfeilspitzen aus Feuerstein]
Meinhold R 1988 Sintflut und Geologie (Teil I) - Fundgrube 24 (4): 115-119, Berlin.
Meinhold R 1989 Sintflut und Geologie (Teil II) - Fundgrube 25 (1): 14, 18, 20-22, 2 Abb., Berlin. [”Andrias Scheuchzeri, ein Salamander”; „Vorstellungen von der Rollsteinflut im Sinne von LEOPOLD VON BUCH” S. 18]
Meinhold W 1837 Humoristische Reisebilder von der Insel Usedom - 127 S., mit Abb., Stralsund (Löffler). [Reisebericht]
Meinich L 1879 Om forekomsten af nikkelmalm i Smålenene - I. Romsås [Über das Vorkommen von Nickelerz in Smalenene - I. Romsås] - Nyt magazin for naturvidenskaberne (B) 24: 125-142, Kristiania [Oslo] (Johan Dahl). [Norwegen, Orbikulit, Kugeldiorit von Romsås e Spydeberg]
Meinsen J, Winsemann J, Roskosch J, Brandes C, Frechen M, Dultz S & Böttcher J 2014 Climate control on the evolution of Late Pleistocene alluvial-fan and Aeolian sand sheet systems in NW Germany - Boreas 43 (1): 42-66, 13 Abb., 2 Tab., Oxford. [Z 3323; OSL-Datierung, klimatische Kontrolle der Entwicklung eines spätpleistozänen Alluvialfächers in NW-Deutschland; Sennesander am SW-Rand des Teutoburger Waldes bei Örlinghausen, Weiser und Augustdorf (beide Bl. 4118 Senne) im nw Randgebiet des Münsterschen Beckens]
Meinsen J, Winsemann J, Weitkamp A, Landmeyer N, Lenz A & Dölling M 2011 Middle Pleistocene lake outburst floods in the Münsterland Embayment (NW Germany): impacts and magnitudes. - Quaternary Science Reviews 30: 2597-2625. doi:10.1016/j.quascirev.2011.05.014.
Meisel 1873 [Einsendung von Bernstein aus der Nähe von Löbschütz und der Zwenkau-Groitzscher Chaussee] - Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden 1873: 181, Dresden.
Meissner I 1983 [Meißner I 1983] Zur Geologie der Naderkauer Rinne nördlich von Gräfenhainichen (Bezirk Halle) - Hallesches Jahrbuch für Geowissenschaften 8: 43-58, Halle a. d. S. [Bl. 4240 Gräfenhainichen; subglaziale? Rinne]
Meissner R 2004 Geschichte der Erde ; Von den Anfängen des Planeten bis zur Entstehung des Lebens 2. aktualisierte Aufl. - 144 S., 52 S/W-Abb., 2 Tab., München (C. H. Beck). [ausgezeichnete Komprimierung des aktuellen Wissens über unsere Erde; geophysikalische Verfahren; Plattentektonik; Paläontologie im Schnelldurchgang; 10-seitiges Glossar; 7-seitiges Register] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2006 (5/6): 715-716, Ref. Nr. 907; Schöne (Wedel), Stuttgart.; Geschiebekunde aktuell 22 (4): 116, 2006; Schöne (Wedel), Hamburg / Greifswald.]
Meißner U 2002 (Hrsg.) Pagus Neletici et Nudzici, oder Ausfühliche diplomatisch-historische Beschreibung der zum ehemaligen Primat und Ertz-Stifft, nunmehr aber durch den westphälischen Friedens-Schluß secularisirten Herzogthum Magdeburg gehörigen Saal-Creyses, und aller darinnen befindlichen Städte, Schlösser, Aemter, Rittergüter, adelichen Familien, Kirchen, Clöster, Pfarren und Dörffer, insbesonderheit der Städte Halle, Neumarckt, Glaucha, Wettin, Löbegün, Cönnern und Alsleben, aus actis publicis und glaubwürdigen Nachrichten mit Fleiß zusammengetragen, mit vielen ungedruckten Dokumenten bestärcket, mit Kupferstichen und Abrissen gezieret, und mit nöthigen Registern versehen - Zweiter Theil: 756 S. mit Abb., Halle a. d. S. (Fliegenkopf-Verl.). [Nachdruck von Dreyhaupt JC von 1750 Hrsg. im Auftrage der Arbeitsgemeinschaft für mitteldeutsche Familienforschung e. V., Arbeitskreis Halle und Umgebung; u. a. über den Teuffels=Stein von Sennewitz S. 958]
Meister E 1922 Über Diluvium und Grundgebirge auf Blatt Gnadenfrei - Jahrbuch der Preußischen geologischen Landesanstalt 40 (II) (3) [für 1919]: CVII-CXII, Berlin. [Eiszeit, Quartär, Inlandsvereisung, Schlesien, Nieder-Schlesien, TK25 Blatt 5366 Gnadenfrei]
Mejer A 1963 Stenen zoeken in straatwegen - Grondboor en Hamer 1963 (2): 87, 1 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur]. [kristalline Geschiebe als Pflaster]
Mekitt G 1927 Reisebericht über die 1. grenzmärkische Studienfahrt. - Abhandlungen und Berichte der Naturwissenschaftlichen Abteilung der Grenzmärkischen Gesellschaft zur Erforschung und Pflege der Heimat 2: 104-117, Schneidemühl. [der größte Findling der Grenzmark S. 114-115]
Melešyte M & Gaigalas A 2000 Petrographical examination of Pleistocene tills in coastal area of East Baltic – IV Konferencja „Geologia i geomorfologia Pobrzeza i Poludniowego Baltyku, Slupsk-Ustka, 12-13 pazdziernika 2000 - Streszczenia wystapien: 38 S., Slupsk.
Meldgård J 1964 Anders Kragh. Mand og Flint - 64 S., København (Rhodos). [Feuersteinwerkzeuge, Flintartefakt]
Melgarejo JC & Martin RF 2011 Atlas of non-silicate minerals in thin section - The Canadian mineralogist, Special publications 7: V + 522 S., Porträts /Bildnisse, zahlr. Abb., 1 CD-ROM, Quebec. [Dünnschliffatlas]
Melkerud P-A 1977 Samband mellan morän och berggrunden travers över Ostergötlands kambrosilurområde - 163 S., Stockholm (Stockholms Universitet).
Melle JA 1718 [Melle Jacob A. von 1718] De echinitis Wagricis ad v.[irum] c.[larissimus] Joh. Woodwardum epistula [Über die Seeigel Wagriens (= Holsteins) - Joh. Woodward gewidmet] - 20 S., Taf. 4, MDCCXVIII, Lubecae (Typis Samuelsis Strucki). [Lübeck (Samuel Struck); Lübeck, Wagrien (alte Bezeichnung für Holstein); Geschiebefossilien am Brothener Ufer bei Niendorf gesammelt; Kreideseeigel als Zeugen der Sintflut gedeutet; Range 1934 bestimmt die Taf.-Abb. wie folgt: Echinocorys ovatus Taf. 4.1, Echinoconus sp. Taf. 4.2, Echinoconus globulus Taf. 4.3, Echinoconus aff. wollemanni Taf. 4.4, Echinoconus sp. Taf. 4.5, Conulus albogalerus Taf. 4.6, Echninocorys marginatus Taf. 4.7-8; mitgeteilt von P. Range 1934: Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 85 (1933): 684-687, Taf. 58, Berlin.]
Melle JA 1720 [Melle Jacob A. von 1720] De lapidibus figuratis agri litorisque lubecensis ad v.[irum] c.[larissimus] Josephum Monti. [Über figurierte Steine in den Äckern von Lübeck – Josef Monti gewidmet] Bononiensem commentatio epistulicae. Typis Struckianis - 44 S., 4 Taf., MDCCXVIII [Lübeck (Samuel Struck)]. [Lübeck, Wagrien (alte Bezeichnung für Holstein); 220 Geschiebefossilien von Niendorf a. d. Ostsee, Behlendorf 20 km südlich Lübeck, Travemünde; Aetites globosus sive sphaericus Taf. 1.1-2, Asteria columnaris (=Encrinus-Stielglieder) Taf. 1.3-4, Astroites (vielleicht Skolithos-Sandstein) Taf. 1.5, Belemnites (wohl Belemnitella mucronata) Taf. 1.6-7, Chamites Taf. 1.8, Cochlites Taf. 1.9, Conchlites anomius (=Terebratula lens) Taf. 1.10-11, Gryphites curviroster (=Gryphes vesicularis) Taf. 1.12, Conchites curviroster (=Gryphaea lacunosa) Taf. 2.1, Corallium fossile (=Kreidebryozoen) Taf. 2.2, Dendrites Taf. 2.3a, Dentalites (=Dentalium sp. aus Holsteiner Gestein) Taf. 2.3b, Echinites (=Micraster + Cyphosoma + Echinocorys ovatus) Taf. 2.4-7, Entrochites (Encrinus-Stielglieder) Taf. 2.8, Limnostracites Taf. 3.1, Ostracites (=Gryphaea vesicularis) Taf. 3.2, Pectunculites (=Pectunculus sp.) Taf. 3.3-5, Strombites (=Turritella fusus) Taf. 3.6, Strombites (=Turritella fusus) Taf. 3.7, Turbinites m. kl. Echiniten (=Turritella fusus) Taf. 3.8, Variolites (=?Eruptivgestein) Taf. 3.9; mitgeteilt von P. Range 1934: Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 85 (1933): 684-687, Berlin]
Meller H 2004 (Hrsg.) Paläolithikum und Mesolithikum - Kataloge zur Dauerausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 1: 301 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Halle a. d. S. (Landesmuseum für Vorgeschichte).
Meller H 2010 (Hrsg.) Elefantenreich ; Eine Fossilwelt in Europa ; Begleitband zur Sonderausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 26.3.-03.10.2010 (mit Beitr. von Albayrak E, Altermann M, Ambros DC, Baumer U, Böhme G, Böttger T, Diedrich CG, Döhle HJ, Fischer K, Fuhrmann R, Göhlich UB, Gaudzinski-Windheuser S, Grube R, Heinrich W-D, Hoffmann J, Iacumin P, Jöger U, Koller J, Made J van der, Mai HD, Mania D, Marano F, Meller H, di Matteo A, Müller-Beck H, Musil R, Palombo MR, Penkmann K, Pfeiffer-Deml T, Pietrzeniuk E, Rappsilber I, Schauer K, Schoch WH, Schüler T, Seifert-Eulen M, Sommerwerrk K, Thomae M & Vlček E) - 652 S., 536 Abb. (davon 465 farb.), 23 Tab., 1 Beil., Halle a. d. Saale (Landesmuseum für Vorgeschichte beim Landesdenkmalamt Sachsen-Anhalt).
Meller H (Hrsg.) & Lipták J (Fot.) 2008 Der geschmiedete Himmel ; Die weite Welt im Herzen Europas vor 3600 Jahren - 205 S., zahlr. unnum. farb. Abb., Stuttgart (Konrad Theiss Verl. / Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte Halle). [Sonnenscheibe von Nebra; schwedische Felsbilder S. 30-31, S. 57, S. 59, S. 62; zahlr. Schiffsdarstellungen aus Dänemark u. Schweden S. 58-63, S. 71-72; Krummschwert aus Feuerstein von Farvskov, Dänemark S. 64; Bernsteinscheibe einer Standarte von Dänemark S. 66-67; Sonnenscheibe als Felsbild von Backa in Bohuslän Schweden S. 69; rekonstruiertes Steinkegelgrab von Kivik, Schweden S. 84; 106 Bernsteinperlen aus einem Hortfund von 1937 in der Gemarkung Dieskau S. 103; Bernsteinkette von Halle-Queis S. 104-107; höchst kunstvolles Feuersteinschwert von Åtte, Dänemark S. 133; Totenausstattung von Sachsenburg (Thüringen) S. 138-141; Grabbeigaben mit Flintartefakten von Amesbury, Südengland S. 147; Bernsteinkette aus Depotfund II von Dieskau S. 169]
Meller H 2013 Bernstein auf dem Weg durch Mitteldeutschland nach Mykene und Rom: Funde entlang der Handelslinie zwischen Elbe und Saale. Bernstein als Schmuck und Tauschmittel im Altertum - EDGG, Exkursionsführer und Veröffentlichungen der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 249: 13-15, 4 Abb., Hannover ISBN: 978-3-86944-094-1. [2013 B 262, Bernsteinstraße; Karte der Bernsteinfunde von Zentraleuropa und Südeuropa Abb. 1; Bernsteinschmuck aus neolithischen Gräbern Sachsen-Anhalts Abb. 2-4]
Mellis O 1928 Über das Vorkommen von Helsinkitgeschieben in Lettland - Zeitschrift für Geschiebeforschung 4 (4): 145-150, 3 Abb., Berlin. [Helsinkit mit viel Alkalifeldspat oder viel Plagioklas und teilweise Quarz; Helsinkitgeschiebe in Estland sind relativ klein; bei Marienburg (Alũksne) in N-Livland in den Kiesgruben „Dudas“ etwa 20 Helsinkite bis 10 cm gefunden; um die Stadt Kraslau (Krãslava) in Lettgallen am Dünaufer 2 Helsinkite von 8 + 30 cm; bei den Gainsinkalnhügeln im Distrikt Lauters aus dem Schulmuseum 1 Geschiebe; bei Jakobstadt (Jēkabpils) vom Ufer der Düna mit 10 cm; Helsinkit von Marienburg im Dünnschliff mit Epidotkristallen Abb. 1; Helsinkit von Kraslau im Dünnschliff mit Epidotkristallen Abb. 2; Helsinkit von Kraslau im Dünnschliff mit Epidotkristallen in Chlorit eingebettet Abb. 3]
Mellis O 1930 Ueber die Untersuchung von kristallinen Geschieben in Lettland - Folia geographica 2: xx-xx, x Abb., Riga (Hrsg. Societas Geographica Latviensis).
Mellis O 1931 Beitrag zur Kenntnis deutscher Helsinkitgeschiebe. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (4): 160-173, 4 Abb., Berlin. [Untersuchung mehrerer Geschiebe von 2 Gesteinstypen; dünnschliffmikroskopische Untersuchung (Abb. 1-4); Chlorit; Helsinkit mit rotbraunem oder violettbraunem Epidot; Helsinkit mit grünem Epidot (Anm.: man kann das Gestein besser als Unakit bezeichnen)]
Mellis O 1931 Einige Ergänzungen zu J. Hesemanns Aufsatz: "Über einige neuere petrographische Arbeiten aus Schweden und Finnland (Helsinkite, Rapakiwi)”. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (1): 34-37, Berlin. [Helsinkit von Schwedisch-Lappland (Beskow G 1927); Beskow fasst unter dem Begriff recht unterschiedliche Gesteine zusammen]
Mellis O 1932 Zur Genesis des Helsinkits. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 54: 419-435, 8 Abb., Stockholm. [Entstehung durch hydrothermale Autometasomatose in einem Biotitsyenit-artigen Gestein; Epidot als letzte Ausscheidung zeigt keine Deformation]
Melzen GD van 1983 Zwerfstenen - "Stenen met een verleden". - 102 S., 74 Abb., Rotterdam (Natuurhist. Museum). [leicht verständliche Einführung in die Geschiebekunde]
Menckhoff K & Ries G 2007 Untersuchungen an quarzzementierten Sandsteingeschieben aus Dalarna (Investigations on Quartz Cemented Sandstone Geschiebes from Dalarna) - Geschiebekunde aktuell 23 (2): 41-44, 4 Abb., Hamburg / Greifswald. [rötlich (Hämatit) und gelblich gefleckte Sandsteine vom Stohler Ufer; Anwachssaum; Drucklösung; Paläoenvironment]
Mende F 1925 Die Nixsteine bei Strehla. Sachsens schönste Zeugen der Eiszeit. - Das Oschatzer Land (Beilage zum Oschatzer Tageblatt) Nr. 64: 264, Oschatz / Göthel.
Mende F 1925 Typengesteine kristalliner Diluvialgeschiebe aus Südfinnland und Åland - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (3): 117-139, 6 Abb., 3 Tab., Berlin. [Åland-Rapakivi von Oschatz S. 131; dünnschliffmikroskopische Mineralbeschreibung; Prickgranit; Åland-Inseln; Wiborgit /wiborger Rapakivi; Pyterlahti-Rapakivi-Abb. 2; Lellainen-Rapakivi, Uralitporphyrit + Labradorporphyrit von Tavastehus, Åland-Rapakivi, Söderharu-Rapakivi, Wiborg-Rapakivi von Elimäki Abb. 1; Granitporphyr von Mäntyhaaru im Wiborggebiet Abb. 3; Labradorporphyrit von Urjala in Kokonjärvi Abb. 4; rapakivi-artiger Quarzporphyr von den Ålandinseln Abb. 5; Granit von Mariehamn auf den Ålandinseln Abb. 6]
Mende F 1926 Typengesteine kristalliner Diluvialgeschiebe aus Südfinnland und Åland - II. Teil: Außerhalb der Rapakiwi- und Uralitporphyritgebiete anstehende Typengesteine - Zeitschrift für Geschiebeforschung 2 (1): 1-22, 2 Abb., 2 Tab., Berlin. [Mosshaga-Granit, Perniö-Granit, Pegmatit (Helsinkite), kristalline Schiefer, Pyroxengranodiorit von Kakskera, basische Tiefengesteine, Mandelsteine, Bottenmeerquarzporphyre, Kugelgranit /Orbikulit, Liste der gesammelten Vergleichsgesteine S. 166 ff.: Granit (prickgranit-ähnlicher Granit von Bomarsund auf Ostaland, Granit von Mosshaga im n Teil der Schäre feinkönig, Gneisgranit von Kumlinge, rapakiviartiger feinkörniger Granit von Bomarsund, miarolithischer Granit von Finby auf Ostaland, Granit mit zuckerkörnigem Quarz vom N-Ufer Sottunga, stark variierender miarolithischer Granit von Vassböle, grobkörniger Granit mit Blauquarz von Ava auf Brändö, rapakiviartiger Granit von Lemböde se Mariehamn, Feldspatporphyrgranit von Svinö bei Mariehamn, feinkörniger Granit von Mariehamn, Granit von Ytternäs bei Mariehamn, rapakiviartiger Granit von Ömingby, rapakiviartiger Granit von Stalsby, Rapakivikontakt von Strömma bei Saltvik, Granit von Idö auf Kökar, feinkörniger Granit von Lill Broskär in SW-Åland als Ganggestein in Labradorporphyrit, feinkörniger Granit von Stor Borgskär, miarolithischer Granit von Marby in Westaland, tonalithischer älterer Granit von Kloppa bei Pori, grauer Granit von Nystad, Granit von Hangö, Granit von Perniö, grauer Granit von Orijärvi, Zentralgranit von Aunesilta (Sorila) bei Tammersfors, Vatsskärgranit von Smaholmarne im Pellinge-Gebiet, Onasgranit vom Steinbruch Onas im Kirchspiel Borga, Obbnäsgranit, Orbikulit /Kugelgranit von Virvik), Rapakiwi (Rapakivi von Lofö + Wardö mit schalenförmiger Absonderung, feinköriger Rapakivi vom Mühlenberg bei Lofö auf Wardö, grobkörniger Rapakivi mit ziegelroten Feldspatflecken von Wargata bei Wardö, Rapakivi von Listery auf Wardö, rapakiviartiger Granit von Toböle, Rapakivi von Karlby Badar sw von Kökar-Föglö, Rapakivi von Norrharu, Rrapakivi von Söderharu, Rapakivi von Langbergsöda, rapakiviartiger Granit von Vestranträsk, Rapakivigranit von Stalsby bei Geta, Rapakivi von der S-Spitze der Schäre Stor Broskär, Rapakivi vom Koskeljärvi, Rapakivigranit von Uhlu auf Vehmaa, Rapakivigranit von Venkkilää auf Vehmaa, Rapakivi von Mästilä, Rapakivi von Kauttua Eura, Rapakivi von Katinhänta bei Leitila, Rapakivi von Helsinge, Rapakivi von Rahi-Wartsala, Rapakivi von Eurajoki, Rapakivi von Honkilahti auf Lellainen, Rapakivikontakt von Männainen auf Uusikirkko, porphyrischer Rapakiviaplit zwischen Karjala + Katinhänta, Rapakivi von der Weggabel bei Kyro bei Helsinge auf Vehmaa, Rapakivi von Sillantaka auf Laitila, Rapakivi von Korpela, Rapakivi von Uhlu (Leitgeschiebe), Rapakivi von Ahevenisto Mäntyharju, gabbroider Rapakivi von VehkajärviJaala, Rapakivi von Elimäki, Rapakivi von Kottka mit hellfleischfarbene Feldspat-Ovoiden, Rapakivi von Pytherlahti, Bleiglanzgang im wiborger Rapakivi von Säkkijärvi bei Muhulathi, Rapakivi von Wiborg), Aplit und Pegmatit (Rapakiviaplit von s Eura, aplitischer Rapakivi mit Magnetitpegmatit von Vuojoki, Rapakiviaplit von Koskeljärvi, Pegmatit von Orijärevi, Granataplit von Kapteemukalu, Helsinkit von Helsingfors, Gigantholithpegmatit von Tammela), Diorit (dioritähnliches Gestein von Styrsöl bei Mariehamn, Pyroxen-Granodiorit von Kakskerta bei Abö, Diorit von Dagerö bei Helsingfors, Gabbrodiorit von Hogland), Gabbro (Hornblendegabbro von Sockenbacka bei Helsingfors, Gabbro von Tunnholm bei Pellinge, Gabbro von Kontiolahti, pegmatitischer Gabbro von Paljakka, Peridotit von Pahjolahti von Teisko, Gabbro von Estluota bei Sibbo-Sorken 2 Meilen e Helsingfors), Quarzporphyr (Quarzporphyr von Emkarby + Buskböle in Zentralaland, Quarzporphyr von Kulla in Zentralaland, felsitisch ausgebildeter Quarzporphyr von Stor Broskär + Bogskär in SW-Åland, rapakiviartiger Quarzporphyr vom Kontakt gegen Labradorporphyrit von Stor Broskär, Quarzporphyre von Storby + Eckerö + W-Åland, Bottenmeerquarzporphyre als Geschiebe auf Säppi /Pori, Dazit von Karnasaan + Lappajärvi in S-Osterbotten, Hogland-Quarzporphyr vom Finnischen Meerbusen), Andesit (Metaandesit von Lill Masholm in Pellinge, Metaandesit von Ayghallan Perna in Pellinge), Labradorporphyrit (felsischer L. von Lill Broskär, L. von Stor Broskär, L. mit deutlich lammellierten dunklen Plagioklasen von Lill Broskär, L. von Stor Broskär mit roten Feldspäten, L. von Norrgrund bei Sottunga, L. von Rekonjärvi-Torajärvi, L. von Pikonkorpi bei Tammela, L. von Urjala bei Kokonjärvi mit gegabelten Feldspatenden, L. von Hogland im Finn. Meerbusen), Diabas (diabasähnliches Gestein mit Labrador von Sottunga, alter Diabas von Norrgrund bei Sottunga, Diabas von Reposaari bei Pori, grobkönriger Olivindiabas von Säppi bei Pori, feinkörniger Diabas mit Sanidineinsprenglingen zwischen Katinhänta + Kusni, Diabas im Kontakt gegen Sandstein von Kiperjärvinaja, Diabas von Sorkka bei Raumo), Metabasalte von Kökar (Stor Stenskär, Housö Stenskär, Briggskär, Fölgskär), Uralitporphyrit (von Rengonjärvi, von Pikonkorpi, Kalvalanjärvi, von Kalokanjärvi gegenüber von Litala, von s von Savieniemi mit herausgewitterten Kristallen, von Raitto, von Tullandet (Pellinge), von Strengopholm, von Sadholm, von Stor Brandholm, von Stor Bjurholm), Mandelstein (Määrjärvi bei Orijärvi, von Stor Brändholm bei Pellinge), Gneis (von Briggskär auf Kökar, epidotführender Gneis von Housö Stenskär auf Kökar,edodotisiertes Gestein z. T. porphyrisch von Hogskär bei Mosshaga, Grundgebirgsdiorit von Fölskär auf Kökar, Cordieritgranatgneis von Abö auf Kakkula, Grundgebirgsgneis von Huopalahti bei Helsingfors, Grundgebirgsgneis von Sillböle bei Helsingfors), Kristalline Schiefer (Konglomeratschiefer von Aunesilta n von Tammersfors, Konglomeratschiefer von Birrala w von Tammersfors, Porphyroid von Aunesilta n von Tammersfors, Amphibolitschiefer von Antoniemi, Sandsteinschiefer von Suoniemi bei Tammersfors, Quarzitkonglomerat von Hogland); Karte von SW-Finnland und Åland mit Lage der beschriebenen Typengesteine Abb. 23]
Mende F 1927 Die nordischen Geschiebe Norddeutschlands - Aus der Heimat Naturwissenschaftliche Monatsschrift des Deutschen Lehrervereins für Naturkunde E. V. 40 (9): 261-275, 10 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Zeichnung eines Rhombenporphyrs aus der Gegend von Fürstenwalde an der Spree Abb. 7; „... zu kriegerischen Zwecken verwendete der preußische Ordensritter die Geschiebe. Er ließ in den Jahren 1401-1411 aus feinkörnigen Granitgeschieben Steinkugeln verschiedener Größe herstellen ...”]
Mende J 2002 Magische Steine ; Führer zu archäologischen Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern - 96 S., 80 farb. Abb., Stuttgart (Konrad Theiss).
Mende J 2004 Magische Steine ; Führer zu archäologischen Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern 2. korr. Aufl. - 96 S., 70 unnum. meist farb. Abb., 1 Übersichts-Kte., Stuttgart (Konrad Theiss). [Zahlreiche Großsteingräber, Grabhügel oder Steinkreise abgebildet: Damerow (Ldkr. Demmin), Liepen (Ldkr. Bad Doberan), Katelbogen (Ldkr. Güstow), Lancken-Granitz (Ldkr. Rügen), Klein Görnow (Ldkr. Parchim), „Hohe Nonne“ bei Witzin, „Teufelsbackofen“ zwischen Wismar und Grevesmühlen (Ldkr. Nordwestmecklenburg), „Hünenbett“ im Everstorfer Forst, Schälchenstein/ Schalenstein auf einem Urdolmen in der Gegend von Rerik, „Höhentipsbarg“ bei Klein Nemerow/Mecklenburg-Strelitz, Krassow (Ldkr. Güstrow), historische Zeichnung (1845) des Opferaltars von Peckatel bei Schwerin, Boitiner Steintänze, Steinkreise bei Boitin (Ldkr. Güstrow), Schiffssteinsetzung bei Menzlin (Ldkr. Ostvorpommern), Großdolmen bei Rerik, Mollenstorfer Hügelgräber „Fuchsberg“ und „Pfennigsberg“, Hünengrab bei Rerik, bronzezeitlicher Sperrwall bei Basedow, Megalithgrab im Schlosspark Basedow, Radkreuze und Schälchen auf einem Deckstein bei Blengow (Ldkr. Bad Doberan), Hünenbett bei Gnewitz (Ldkr. Bad Doberan), Hügelgräber bei Groß Upahl (Ldkr. Güstrow), „Die Kammer“ bei Katelbogen (Ldkr. Güstrow), Schälchen auf einem Deckstein der Qualitzer Steinkammer, „Hünengrab“ von Klein Görnow (Ldkr. Parchim), Megalithgräber an der Recknitzbrücke bei Liepen (Ldkr. Bad Doberan), eingestürzte Steinkammer im Poggendorfer Forst (Ldkr. Nordvorpommern), Hünenbett bei Stralendorf (Ldkr. Ludwigslust), Großdolmen von Stuer (Ldkr. Müritz), Steinkammer an der „Schamper Mühle” bei Wustrow (Ldkr. Mecklenburg-Strelitz), „Hünenbetten“ im Naschendorfer Forst bei Grevesmühlen (Ldkr. Nordwestmecklenburg), Großdolmen zwischen Kröpelin und Rerik und Urdolmen an der Straße nach Kägsdorf bei Rerik (Ldkr. Bad Doberan). Von „Dobberworth“ auf Rügen, dem bronzezeitlichen, mit 12 m Höhe größten Hügelgrab Vorpommerns wird eine Sage erzählt. Der vermutlich aus dem 12. Jahrh. stammende „Wartislawstein“ bei Grüttow (Ldkr. Ostvorpommern S. 61); weitere Fundorte (ohne Abb.): Altenkirchen, Kap Arkona, Bergen, Burtevitz, Göhren, Groß Stresow, Lonvitz, Ralswiek, Sagard, Stubbenkammer, Werder (Ldkr. Rügen); „Königswiege” bei Ankershagen, Sparow, Zierzow, Zislow (Ldkr. Müritz); Barendorf, Mankmoos, Söhring, Steinhagen (Ldkr. Nordwestmecklenburg); Frauenmark, Görslow, Groß Görnow, Neu Ruthenbeck (Ldkr. Parchim); Karstorf, Lohmen, Plaaz, Quitzenow (Ldkr. Güstrow); Kruckow, Pustow (Ldkr. Demmin); Prillwitz (Ldkr. Mecklenburg-Strelitz); Semlow (Ldkr. Nordvorpommern); Sommersdorf (Ldkr. Uecker-Randow); Vilz (Ldkr. Bad Doberan)] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2008 (1/2): 168-170, Ref. Nr. 352; Schöne (Wedel), Stuttgart.]
Mende R 1956 Eis • Wasser • Wind Eine allgemein verständliche Eiszeitgeologie der Hamburger Gegend - 344 S., 101 Abb., 7 Ktn., Hamburg (H. Christians). [Windschliffe, Geschiebezählung und Einregelung; „Das Schulauer Torflager oder die Geschichte eines Irrtums” S. 199-201]
Mende R 1971 Der Schalenstein von Itzstedt - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 78 (10): 278-280, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz).
Mende R 1992 Verwitterung von Markasit/Pyrit. Zum Artikel „Die Konservierung verkiester Fossilien“ von A. E. Richter in FOSSILIEN 1/1992 - Fossilien 9 (4): 200-201, 4 Abb., Korb (Goldschneck). [Markasitknollen aus dem Geschiebe, Mineralneubildungen; Halotrichit auf Pyrit in Feuerstein, Copiapit im Randbereich von verwitterndem Markasit/Pyrit auf Feuerstein Abb. S. 201]
Mende R 1993 Eine Krabbe aus dem Eozän - Der Geschiebesammler 26 (2): 73-75, 4 Abb., Wankendorf. [Eozän-Scholle von Johannistal/Heiligenhafen]
Mende R 1994 Achate aus dem Geschiebe der nordischen Vereisungen - der Aufschluss 45 (1): 43-47, 8 Abb., Heidelberg (VFMG).
Mende R 1995 Anmerkungen zum Faserkalk - Geschiebekunde aktuell 11 (4): 105-108, 1 Abb., Hamburg.
Mende R 1996 50 Jahre Geologisch-Paläontologische Arbeitsgemeinschaft Kiel - Der Geschiebesammler 29 (1): 39-40, Wankendorf.
Mende R 1998 Eine etwas nähere Betrachtung einiger Brekzien und Konglomerate aus nordischen Geschieben - der Aufschluss 49 (3): 177-180, 11 Abb., Heidelberg (VFMG). [Puddingstein]
Mende R 1999 Mineralien aus nordischen Geschieben - der Aufschluss 50 (4): 237-251, 29 farb. Abb., Heidelberg (VFMG). [Faserkalk Abb. 19]
Mende R 1999 Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum - Fossilien 16 (4): 202-203, 1 farb. Abb., Korb (Goldschneck). [Eiszeitmuseum in Stolpe beschrieben]
Mende R 2004 Mineralien aus nordischen Geschieben (Teil 2) - der Aufschluss 55 (4): 241-246, 13 farb. Abb., Heidelberg (VFMG). [Bildnis des Autors S. 242] [Geschiebekunde aktuell 20 (4): S. 118; Schallreuter, Greifswald.]
Mende R 2004 Glück gehabt! - Fossilien 21 (3): 140, 2 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Belemnit in Pyrit/Markasit-Knolle von Hubertsberg]
Mende R 2005 Borkholmer Crinoidenkalk ? - Fossilien 22 (2): 78-79, 2 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [Geschiebe von Johannistal / Heiligenhafen: Spirifer sp. (2,5 cm); Einzelkoralle mit erhaltenen Kelchblättern (4,3 cm)]
Mende R 2007 Eine erfolgreiche Nachsuche - Der Geschiebesammler 40 (2): 61-62, 1 S/W-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Mobergella holsti von Dänisch-Nienhof, Eckernförder Bucht]
Mende R 2008 Mineralien aus dem Geschiebe - Geologische Impressionen – Mineralien, Fossilien, Gesteine - S. 30-31, 5 Abb., Kiel (Geologisch-Paläontologische Arbeitsgemeinschaft Kiel). [idiomorpher Quarz Abb. 1; Schwerminerale Abb. 2; Unakit Abb. 3; Mangan-Dendriten Abb. 4; blauer Chalzedon Abb. 5]
Mende R 2010 Ein „verschwundener“ Crinoidenstiel - Fossilien 27 (2): S. 73, 3 farb. Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck in Quelle & Meyer). [ein 36mm langer Hohlraum im Feuerstein enthält nur noch den verkieselten Achsialkanal eines kreidezeitlichen Seelilienstiels; Fundort: Kiesgrube in der Nähe von Kiel]
Mende V 1992 Ein neues Merkmal im Miozän von Frankfurt / Oder - Geschiebekunde aktuell 8 (2): 133-136, 2 Abb., Hamburg. [verfallender Aufschluss (Abb. 1) am Rand der Lebuser Hochfläche am Damm der ehem. Frankfurt-Cüstriner (Küstrin) Bahnlinie s des Ortsverbinders Frankfurt /O. - Booßen (Blatt 3653 Frankfurt a. d. O.); glaziäre Scholle von miozänem Braunkohlensand, Formsand, Tonschichten, Schwarzsandlagen aus Opakerz; Lavendelblaue Hornsteine sind selten und erreichen max. 10 mm D; fragliche Sackungsstruktur ähnlich Kaolinsand von Sylt; vermeintliche Wurzelröhren wie bereits von Roedel 1930 beschrieben]
Mende V 2007 Die Geschiebeausstellung des Heimatmuseums Berlin-Zehlendorf aus der Sammlung J. Kroll - 12. Berliner Tagung für Geschiebeforschung vom 10.11. bis 11.11.07: xx S., Berlin.
Mende V 2009 Milliarden Jahre Zehlendorf ‒ Die ehemalige geologische Ausstellung der Sammlung Jens Kroll - Zehlendorfer Heimatbrief 52 (1): S. 29, Berlin.
Mende V 2011 Spielerisch Geologie gelernt ; Eine Episode aus der Heimat- und Geologiegeschichte der 1950er Jahre aus Berlin-Zehlendorf - Geohistorische Blätter 21 (2011): 91-97, 7 S/W-Abb., Berlin (Hrsg. i. A. Wutzke U Arbeitskreis Geschichte der Geowissenschaften der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften). [Tischvitrine im Heimatmuseum Berlin-Zehlendorf Abb. 1; Coelestin von Rüdersdorf Abb. 2; Geschiebegranat von Berlin-Grunewald (Länge 3 cm) Abb. 3; Jens M. Kroll in seinem Steinekeller Abb. 4; Belemnitenrostrum, Düppel, Berlin-Zehlendorf Abb. 6; Refsundgranit, Kiesgrube Berlin-Wannsee Abb. 7]
Mende V 2012 Die unpublizierten Manuskripte von Herbert Hardt (1914-1993) - Geohistorische Blätter 22: 113-120, 4 S/W-Abb., Berlin (Hrsg. i. A. Wutzke U Arbeitskreis Geschichte der Geowissenschaften der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften). [1. Hardt H (für 1958) Fossile Lebensspuren (für Neue Brehm Bücherei, Verlag A. Ziemsen); 2. Hardt H (für 1964, seine benutzten Quellen enden aber schon 1958) Die Geschiebe und Gerölle des Norddeutschen Tieflandes: 272 Manuskriptseiten (für den Urania-Verlag); zu Hucke-Voigt 1967: „In ihrer Substanz weichen beide kaum [von einander] ab, nur die Gewichtung der Einzelthemen divergiert.“; Bildnis von Herbert Hardt Abb. 1; Skolithos linearis Abb. 3; Spurengefüge für „Fossile Lebensspuren“ Abb. 4]
Mendel M, Böhmecke E & Bartholomäus WA 1997 Nachtrag zu Gyropleura cf. ciplyana - Geschiebekunde aktuell 13 (3): 83-84, 2 Abb., Hamburg.
Meng S 1998 Mollusken (Schnecken und Muscheln) aus jungpleistozänen Geraschottern von Arnstadt-Rudisleben (Thüringen) - Veröffentlichungen Naturhistorisches Museum Schloß Bertholdsburg, Schleusingen 13: 37-42, 8 Abb., 1 Tab., Schleusingen (pro Verl.). [interglaziale/rezente Arten wie z. B. Vallonia tenuilabris, Columella columella, Valvata piscinalis, Gyraulus acronicus, Gyraulis crista kommen an anderer Lokalität auch glaziofluviatil verfrachtet vor]
Meng S 1999 Ein frühgeschichtlicher „Riesenwels“ von Heldrungen. - Veröffentlichungen des Kreisheimatmuseums Bad Frankenhausen 17: 32-33, Bad Frankenhausen.
Meng S 2003 Kartierung des Quartärs und der Trias in der Umgegend von Freyburg/U. - unveröff. Diplom-Kartierung am Institut für Geologische Wissenschaften und Geiseltalmuseum, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg - xx S., mit Abb., Halle a. d. S.
Meng S 2006 Zeuchfelder Sander und weichselzeitliche Periglazialbildungen im Kiessandtagebau Freyburg (GK 25-4736 Freyburg (Unstrut), R: 4486200, H: 5677100). - Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins (N.F.) 88: 223-226, Stuttgart (Exkursionsführer der gemein. Jahrestagung OGV/TGV 2006).
Meng S 2006 Zeuchfelder Sander und weichselzeitliche Periglazialbildungen im Kiessandtagebau Freyburg (GK 25-4736 Freyburg (Unstrut), R: 4486200, H: 567 7100). - 73. Tagung der AG Norddeutsche Geologen 2006 in Halle (Saale), LAGB-Sachsen-Anhalt: 132-134, Halle a. d. S. (Exkursionsführer und Tagungsband).
Meng S 2008 Ein Dinosaurier mit dem Namen der Greifswalder Universität (A Dinosaur Named after the University of Greifswald) - Geschiebekunde aktuell 24 (4) [100 Jahre Geologische Landessammlung Greifswald]: 105-110, 1 farb. Abb. (Gemälde von Cornelia Haubold als Titelbild), 1 S/W-Abb., Hamburg / Greifswald. [Emausaurus ernsti Haubold 1990; Fundort: Tongrube östlich des Dorfes Klein-Lehmhagen bei Grimmen]
Meng S 2011 Nachweis des Europäischen Waldelefanten Elephas antiquus (Falconer & Cautley, 1847) bei Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern (NE-Deutschland) - Fundbericht - Neubrandenburger Geologische Beiträge 11: 3-8, 5 farb. Abb., Neubrandenburg (Hrsg. Geowissenschaftlicher Verein Neubrandenburg) ISSN 1616-959X. [Z 7296]
Meng S & Wansa S 2008 Sedimente und Prozesse am Außenrand der Saale-Vereisung südwestlich von Halle (Saale) - Zeitschrift der deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 159 (2): 205-220, 6 Abb., 4 Tab., 1 Taf., Hannover. [Revisions-Kartierung GK25 Bl. 4636 Mücheln (Geiseltal); Querfurter Platte; Geröll- und Geschiebezusammensetzung: Elster-Vereisung, Saale-Vereisung; Zeuchfelder Sander mit geringem Anteil nordischer Geschiebe und hohem Anteil Unstrut-Gerölle; Karsdorfer Sande; Unstrut-Hauptterrasse; Kleingeschiebezählung in Geschiebemergel Tab. 3; Geröllzählungen aus dem Kiessand-Tagebau Karsdorf Tab. 4; Langeneichstädter Eisrandlage; Quartärprofil Langeneichstedt; Geschiebeeinregelungsmessung in der Saale-Grundmoräne der Zeitz-Phase; Grundmoränen und Stauseeablagerungen]
Meng S & Wansa S 2005 Lithologie, Stratigraphie und Palökologie des Mittelpleistozäns von Uichteritz im Markröhlitzer Tal (Lkr. Weißenfels/Sachsen Anhalt) - Eiszeitalter und Gegenwart 55: 175-214, Öhringen.
Meng S, Börner A, Strahl J & Thieke H-U 2009 Bio- and lithostratigraphical investigations of Eemian fluviolimnic sediments and tills from the lower Peene-valley (NE-Germany). - Polish Geological Institute, Special Paper 25: 37-48, Warszawa. [Biostratigraphische und lithostratigraphische Untersuchungen fluviolimnischer Eem-Sedimente und Grundmoränen im unteren Peenetal in NE-Deutschland]
Meng S, Börner A, Strahl J & Thieke H-U 2009 Bio- und lithostratigraphische Untersuchungen an limnisch-fluviatilen Sedimenten aus dem Eem-Interglazial im unteren Peenetal (NO-Deutschland). - Brandenburger geowissenschaftliche Beiträge 16 (1/2): 63-78, Potsdam.
Meng S, Nuglisch K, Scharf B & Becker A 2004 Neue Daten zur Holozänen Faunengeschichte (Foraminifera, Ostracoda, Mollusca: Gastropoda) des Süßen Sees bei Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) mit einigen Bemerkungen zur Seegenese. - Hallesches Jahrbuch für Geowissenschaften 26: 119-134, Halle a. d. S.
Meng S, Schuberth C & Klamm M 2006 Unstrut-Hauptterrasse, Schmoner Sande und archäologische Funde im Kiessandtagebau Karsdorf (GK 25-4735 Nebra (Unstrut), R: 4475300, H: 5684200). - Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereines (N.F.) 88 [Blumenstengel H, Klamm M, Meng S, Schroeter A, Schuberth K, Thomae M, & Wansa S Klassisches Pleistozän und Tertiär, Braunkohle und Bergbaufolgelandschaften bei Halle (Saale) Exkursionsführer der gemeinsamen Jahrestagung OGV/TGV 2006 (Exkursion D am 20. April 2006)]: 197-231, Stuttgart.
Meng S, Schuberth K & Klamm M 2006 Halt 6: Unstrut-Hauptterrasse, Schmoner Sande und archäologische Funde im Kiessandtagebau Karsdorf - Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins (N.F.) 88 [Geologische Exkursionen in der weiteren Umgegend von Halle (Saale)]: 218-223, Stuttgart.
Menke B 1967 Ein Beitrag zur eemzeitlichen Vegetations- und Klimageschichte nach dem Profil von Ostrohe / Schleswig-Holstein - Fundamenta B 2 [zugleich: Mitteilungen aus dem Geologischen Landesamt Hamburg 58] Gripp K, Schütrumpf R & Schwabedissen H (Hrsg.) Frühe Menschheit und Umwelt, Teil II: Naturwissenschaftliche Beiträge: 126-135, Köln / Graz (Bölau). [Bl. xxxx]
Menke B 1968 Beiträge zur Biostratigraphie des Mittelpleistozäns in Norddeutschland. - Meyniana 18: 35-42, Kiel.
Menke B 1968 Das Spätglazial von Glüsing. Ein Beitrag zur Kenntnis der spätglazialen Vegetationsgeschichte in Westholstein - Eiszeitalter und Gegenwart 19: 73-84, 3 Taf., 4 Abb., Öhringen/Württemberg. [Meiendorf-Intervall, Bl. 1522 Hollingstedt]
Menke B 1969 Vegetationsgeschichtliche Untersuchungen an altpleistozänen Ablagerungen aus Lieth bei Elmshorn - Eiszeitalter und Gegenwart 20: 76-83, 4 Falt-Taf. (Pollendiagr.), 1 Abb., Öhringen. [Bl. 2223 Elmshorn und Quickborn 2224; Lieth-Serie; Meinert’sche Kalkgrube; Zechsteinkalk; Karstsenken; Aufschluss am Bremsberg; Pollenuntersuchung; Ekholt-Kaltzeit; Nordende-Warmzeit; Krückau-Kaltzeit; Tornesch-Warmzeit]
Menke B 1969 Ergebnisse der Pollenanalyse zur Pleistozänstratigraphie und zur Pliozän-Pleistozän-Grenze in Schleswig-Holstein - Eiszeitalter und Gegenwart 21: 5-21, 3 Abb., 4 Taf., Hannover. [5 Kalt- und Warmzeiten in der altpleistozänen Liethserie; Mehlbeck-Kaltzeit, Wacken-Warmzeit, Muldsberg-Serie]
Menke B 1970 Die 15. Tagung der Deutschen Quartärvereinigung vom 23. 9. - 2. 10. 1970 in Kiel - Eiszeitalter und Gegenwart 21: 182-197, 3 Abb., Öhringen/Württemberg. [Bildnisse von Luttropp A, Richter K und Penck A; Fachvorträge: Hoika J Steinzeitliche Siedlungen in Ostholstein ...; Regenhardt H Kehlgeschiebe ... ]
Menke B 1972 Wann begann das Erdzeitalter? - Umschau in Wissenschaft und Technik 72(7): 214-218: 3 Abb., 1 Tab., Frankfurt/Main. [allmähliche Klima- und Florenveränderung im Jungtertiär und Altpleistozän; palynologische Argumente für eine Gliederung des Quartärs in eine frühpleistozäne Übergangsphase (Känozän) und das Eiszeitalter i.e.S. (Pleistozän); Aufschlüsse: Oldeswort (Eiderstedt) und Lieth (bei Elmshorn, Abb. 2) mit Sedimenten der Tertiär / Quartär-Grenze und der känozänen Übergangsphase]
Menke B 1975 Vegetationsgeschichte und Florenstratigraphie Nordwestdeutschlands im Pliozän und Frühquartär - Mit einem Beitrag zur Biostratigraphie des Weichselfrühglazials - Geologisches Jahrbuch (A) 26: 3-151, 9 Abb., 3 Tab., Taf. 7-8 u. Falt-Taf. 1-6 i. Tasche, Hannover. [TK25 Bl. 2223 Elmshorn + 2224 Quickborn; Bredstedt-Stufe, Garding-Stufe, Pliozän, Suster-Stufe, Brunssum-Stufe, Rever-Stufe, Prätegelen-Kryomer, Meinweg-Warmzeit, Ekholt-Kaltzeit, Nordende-Warmzeit, Krückau-Kaltzeit, Ellerhoop-Warmzeit, Lieth-Warmzeit, Tornesch-Warmzeit, Pinnau-Kaltzeit, Uetersen-Warmzeit, Elmshorn-Kaltzeit, Pinneberg-Warmzeit]
Menke B 1980 Wacken-, Elster-Glazial, marines Holstein-Interglazial und Wacken-Warmzeit - Stremme HE & Menke B (Hrsg.) Quartär-Exkursionen in Schleswig-Holstein: 26-35, Kiel (Geol. Landesamt Schleswig-Holstein).
Menke B 1981 Vegetation, Klima und Verwitterung im Eem-Interglazial und Weichsel-Frühglazial Schleswig-Holsteins - Verhandlungen des Naturwissenschaften Vereins Hamburg (N.F.) 24: (2): 123-132, Hamburg.
Menke B 1985 Palynologische Untersuchungen zur Transgression des Eem-Meeres im Raum Offenbüttel / Nord-Ostsee-Kanal. - Geologisches Jahrbuch (A) 86: 19-26, Hannover.
Menke B 1985 Eem-lnterglazial und „Treene-Warmzeit" in Husum/Nordfriesland. Mit einem Beitrag von Risto Tynni, unter Mitarbeit von Holger Ziemus - Geologisches Jahrbuch (A) 86: 63-99, Hannover.
Menke B 1988 Die ältestquartäre Braunkohle von Lieth - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1989: 113-115, 1 Abb., Pinneberg (A. Beig Verl.). [”Die Schichtenfolge liegt in einem engen, grabenartigen Einbruch auf dem Salzstock Elmshorn ...”; Die Lieth-Serie im Jahre 1970 (2,5-1,8 Mio. Jahre) S. 115]
Menke B 1992 Eeminterglaziale und nacheiszeitliche Wälder in Schleswig-Holstein. Berichte des Geologischen Landesamtes Schleswig-Holstein 1: 28-101, Kiel.
Menke B & Tynni R 1984 Das Eeminterglazial und das Weichselfrühglazial von Rederstall/Dithmarschen und ihre Bedeutung für die mitteleuropäische Jungpleistozän-Gliederung - Geologisches Jahrbuch (A) 76: 120 S., Hannover.
Menke B, Christensen S, Grube F & Ross P-H 1984 Der Salzstock Lieth/Elmshorn und das Quartär von Westholstein - Teil I - Degens ET, Hillmer G & Späth Chr (Hrsg.) Exkursionsführer Erdgeschichte des Nord- und Ostseeraumes: 445-465, 4 Abb., Hamburg (Selbstverl. Geol.-Paläont. Inst. Univ. Hamburg). [TK25 Bl. 2223 Elmshorn + Quickborn 2224, Tertiär, Quartär]
Menke KT 1840 Pyrmont und seine Umgebungen, mit besonderer Hinsicht auf seine Mineralquellen; historisch, geographisch, physikalisch und medicinisch dargestellt 2. verb. u. verm. Aufl. - XXII+448 S., 1 Frontispiz-Abb., 1 gef. Farb-Kte., Pyrmont (Uslar). [Verf. gibt mehrere Fundpunkte von Granit usw. (Findlinge der nordischen Inlandsvereisung) auf Bl. 4021 Bad Pyrmont an]
Menne J 2011 Das vergessene Großsteingrab von Werpeloh – Neue Untersuchungen zu den Megalithgräbern im Hümmling - Emsland-Jahrbuch, Jahrbuch des emsländischen Heimatbundes 58 (für 2012): 69-78, 4 unnum. Abb., Meppen. [Karte mit 6 Großsteingräbern zwischen Werpeloh und dem Sunderberg auf dem Hümmling Abb. S. 71]
Mennung A 1925 Über die Vorstufen der prähistorischen Wissenschaft - Veröffentlichungen der Gesellschaft für Vorgeschichte und Heimatkunde des Kreises Kalbe 1925 (1): 39-xx, Schönebeck a. d. Elbe.
Mènot G, Bard E, Rostek F, Weijers JWH, Hopmans EC, Schouten S & Damstè S 2006 Early reactivation of European rivers during the last glaciation [Frühe Reaktivierung europäischer Flüsse während der letzten Eiszeit] - Science 313: 1623-1625, London.
Mensching H 1949 Schotterfluren und Talauen im Niedersächsischen Bergland - Göttinger Geographische Abhandlungen 4 [Dissertation Universität Göttingen]: 54 S., Göttingen (Geographisches Institut der Universität Göttingen).
Mensching H 1969 Geomorphologische Beschreibung: Altmoränenlandschaft der Dammer Berge, nordwestlich des Dümmer - Hofmann W & Louis H (Hrsg.) Landformen im Kartenbild. Topographisch-Geomorphologische Karteproben 1:25 000: 5-10, Braunschweig (Georg Westermann Verlag). [glaziäre Landformen, Stauchrücken, Endmoräne]
Mentz A 1910 Naturdenkmalpflege in Dänemark, geschützte große Steine. - Beiträge zur Naturdenkmalpflege 1 (4): 321- 325, 3 Abb., Berlin.
Menzel H 1903 Über Glacialschrammen im südlichen Hannover - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (Cbl. Miner. Geol. Paläont.) 1903: 509-512, Stuttgart. [Gletscherschrammen; Handelah bei Eime im Leinetal des Leineberglandes]
Menzel H 1907 Beiträge zur Kenntnis der Quartärbildungen im südlichen Hannover. 1. Die Interglazialschichten von Wallensen in der Hilsmulde. Mit einem Anhang: Zwei neue Arten von Valvata Müller (Gruppe Cincinna Hübner). - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 24 (für 1903) (2): 224-(292), Taf. 14, 2(+1) Abb., Berlin. [TK25 Bl. 3923 Salzhemmendorf + 3924 Gronau (Leine); ”Als erratisches ... Material finden sich einheimische Triasgesteine und (stellenweise bis zu 60 cm im Durchmesser betragende) Blöcke von Gneiß, Granit, einer Reihe anderer nordischer kristalliner Gesteine und Feuersteine der Kreide.” S. 259]
Menzel H 1912 Geologisches Wanderbuch für die Umgegend von Berlin - 170 S., 19 Abb., 1 Farb-Kte., Stuttgart (Enke).
Menzel H 1913 Das Diluvium des Niederrheinisch-Westfälischen Industriebezirks und seine Beziehungen zum Glazialdiluvium. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 64 (1912) (3): 155-200, Taf. 4, 8 Abb., 2 Tab., Berlin. [Blockpackung südlich von Hörde: Sandsteinblöcke bis 1 ½ m Durchmesser aus dem Liegenden des Flözes Finefrau sowie nordische Blöcke (u. a. Rapakivi) „... die zum Teil noch ½ m Durchmesser erreichen ...” S. 166; Hinweise auf Artefakte S. 185-188]
Menzel H 1913 Geologische Karte von Preußen und benachbarten Bundesstaaten, 1:25.000 Blatt Bulgrin - Lieferung 169 - 42 S., 1 Übersichts-Kte., Berlin [heutige Bl.-Nr. 1962]. [Hinterpommern; die Lieferung umfasst die Bl. 1863 Köslin + 1962 Bulgrin + 1963 Seeger + 2062 Boissin + 2063 Groß Tychow mit den Kreisen Köslin + Belgard + Bublitz in der N-Abdachung des Baltischen Höhenrückens, bei Polzin („Pommersche Schweiz“) bis 200 m ü. NN, Klein-Dubberower Berge, Siedkower Berge, Persante, Schiefer Berg, Hohe Berg, Grundmoränenebene, Unterer Geschiebemergel, Oberer Geschiebemergel, Quartär, Vereisung, Endmoräne, Stillstandslage Klempin-Butzke-Streckentin, geologische Übersichtskarte für die Gegend zwischen Köslin-Belgard - Gr. Tychow]
Menzel H 1914 [Diskussionsbemerkungen zum Vortrage von Herrn Jentzsch.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 65 (1913): 3-6, 1 Abb., Berlin. [Paludinenreste Posen - Westpreuß.]
Menzel H 1914 Spuren des Diluvialmenschen in der Gegend von Hildesheim. - Mitteilungen aus dem Roemer-Museum 23: 18 S., 8 Taf., Hildesheim. [Kiesgruben südlich Hannover in Leine-Niederterrassenschottern Despe, Eitzum; fragliche Grundmoränen, Schuttdecken aus Lokalmaterial Elze, Hameln, Groß Bülten, Wegeleben; Kiesgruben der Weser bei Hameln sowie von der Mark, von Westpreußen, Ilsede und Halberstadt; paläolithische Feuersteinwerkzeuge; Geologischer Schnitte Kiesgrube bei Eitzum Taf. 2-3]
Menzel H 1914 Geologisch-agronomische Karte der Umgegend von Schlochau (Westpreußen) nebst Erläuterungen - xx S., Berlin (Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt). [TK25 Blatt Schlochau]
Menzel H (†) 1917 Das Braunkohlenvorkommen von Zackenzin (im Kreise Lauenburg in Hinterpommern). - Jahrbuch der Königlichen Preussischen Geologischen Landesanstalt zu Berlin 37 (2) (für 1916): 272-279, 1 Abb., Berlin. [miozäne Scholle, Bl. 1271 Leba; heller Quarzsand, Quarzkies und Braunkohle]
Menzel H 1973 "Sternberger Kuchen" ein fossilreiches Geschiebe aus dem Oberoligozän. - der Aufschluss 24 (10): 1 Abb. auf S. 411, Göttingen.
Menzel H 1974 Die Versteinerungen der Geschiebe im Raum Eggestedt-Garlstedt -Verein für Naturkunde für Vegesack und Umgebung 14: 45-47, Bremen.
Menzel H 1974 Lenticulina inepta Reuss, eine Foraminifere aus dem Geschiebe der oberen Kreide. - der Aufschluss 25 (2): 117, 1 Abb., Göttingen.
Menzel H 1974 Mikro- und Mesofauna im Geschiebesand von Glinstedt - der Aufschluss 25 (10): 531-538, 21 Abb., Göttingen. [Oberkreidefossilien von Glinstedt, Kreis Bremervörde: Bryozoen, Wurmröhren, Koprolith, Haifischzahn, Foraminifere Nodosaria sp. u.a]
Menzel H 1974 Mikro- und Mesofossilien im Kreidegeschiebe des Unterwesergebietes - der Aufschluss 25 (4): 224-226, 5 Abb., 1 Tab., Göttingen. [Nodosaria sp. und Supercytis digitata von Glinstedt Kreis Bremervörde Abb. 3 u. Abb. 4]
Menzel H 2002 Mikromounts aus vorwiegend tertiären Ablagerungen Norddeutschlands - der Aufschluss 53 (2): 109-112, 11 farb. Abb., Heidelberg (VFMG). [Quarzkörnchen mit aufsitzendem Magnetit aus einer Sandgrube mit pleistozänen Sanden bei Glinstedt, Kreis Bremervörde Abb. 1]
Menzel H 2010 Eggestedt bei Schwanewede – ein ehemaliger Geschiebefundort im Bremer Umland - Abhandlungen herausgegeben vom Naturwissenschaftlichen Verein zu Bremen 46 (3): 385-391, Bremen. [Between the years 1970 and 1975 the Eggestedt gravel pit in the vicinity of the hanseatic city of Bremen in Northern Germany has been very popular for collecting geschiebes (erratic boulders) from the gravels and sands of the Elster glaciation. Sedimentary boulders as well as fossils, including baltic amber, and various magmatic and metamorphic geschiebes did occur. It is followed Höfle (1976) in interpreting the Eggestedt gravel ridge as a kames deposit of the Elsterian stage.]
Menzel H & George P 1984 Untersuchungen einer tertiären Scholle in einer Sandgrube bei Tarmstedt, nordöstlich von Bremen - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 40: 137-154, 3 Taf., 2 Abb., 6 Tab., Bremen. [Es dominieren Fossilien der Hemmoor-Stufe (Mittelmiozän)]
Menzel H, George P & Schieck H 1994 Eine miozäne Scholle aus der Tongrube in Rhaden bei Lamstedt - der Aufschluss 45 (1): 11-25, 4 Taf., 2 Abb., Heidelberg (VFMG).
Menzel-Harloff H & Strahl J 2012 Die weichselhochglaziale bis holozäne Schichtenfolge des Niedersees (Jasmund, Insel Rügen) – Teil 2: Die holozäne Molluskenfauna unterer besonderer Berücksichtigung der terrestrischen Gastropoden – The Late Weichselian to Holocene succession of the Niedersee (Jasmund, Isle of Ruegen) – part 2: The Holocene mollusc fauna with special emphasis of the terrestrial gastropods - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 2012 (1): 49-65, 3 Abb., 1 Tab., Potsdam. [Kliffaufschluss Niedersee zw. Sassnitz und Mukran in NE-Rügen; Schneckenfauna; Landschnecken in Wiesenkalk]
Menzhausen J 1988 Einführung in das Grüne Gewölbe - 120 S., 95 Farb- u. 2 S/W-Abb., Dresden (Hrsg. Staatliche Kunstsammlung Dresden). [Bernsteinkabinettschrank, Königsberg, vor 1742, Höhe 59 cm, Breite 41 cm, Tiefe 26 cm S. 72-73]
Menzies J, Meer JJM van der, Domack E & Wellner JS 2010 Micromorphology: as a tool in the detection, analysis and interpretation of (glacial) sediments and man-made materials - Proceedings of the Geologists’ Association 121: 281-292, London.
Menzies J, Terhorst B & Jäger D 2014 Internationaler Kurs über Bewegungs- und Deformationsstrukturen in quartären Sedimenten - GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 57: S. 96, Bonn. [Micromorphology of Deformation Structures in Quaternary sediments, Dünnschliffuntersuchung]
Merkt J, Lüttig G & Schneekloth H 1971 Vorschlag zur Gliederung und Definition der limnischen Sedimente. - Geologisches Jahrbuch 89: 607-623, Hannover. [Quartärgeologie, Interglazial, Seesediment]
Merrill GK 1980 Ordovician conodonts from the Åland Islands, Finland - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 101 [1979] (4 = 579): 329-341, 5 Abb., 1 Tab., Stockholm.
Mertens A 1919 Gletscherschliffe auf der Culmgrauwacke im Untergrunde der Strumpfwirkerwuhne in der Neustadt-Magdeburg. - Abhandlungen und Berichte aus dem Museum für Natur- und Heimatkunde und dem Naturwissenschaftlichen Verein 3 (3): 286-xxx, Magdeburg. [Gletscherschrammen und Gletscherschliffe auf Kulmgrauwacke]
Mertens H 1972 Kaltzeitliche Bodenfrosterscheinungen im Kreisgebiet - Heimatbuch des Kreises Kempen-Krefeld 23 (für 1971): 38-42, Kempen. [Kryoturbation, Permafrost]
Mertin H 1940 Das erstinterglaziale Vorkommen von Corbicula fluminalis bei Köchstedt westlich Halle a. d. Saale. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 16 (2): 53-81, 17 Abb., Leipzig. [TK25 Bl. 4536 Schraplau; Holstein-Interglazial; Salzke-Ablagerungen 12 km von Halle Richtung Eisleben; Salzke; Weida; Saale; terrestrische Mollusken, Ostrakoden und Wirbeltierreste Abb. 5-15; Anodonten, Limnaea stagnalis Succinea, Bithynia, Planorbis planorbis, Radix ovata, Stagnicola palustris, Paraspira leucostoma, Bathyomphalus contortus, Armiger crista, Valvata piscinalis, Bithynia tentaculata, Hydrobia ventrosa; Lageplan des elster-saale-interglazialen Salzkeschotters zw. Bahnhof Teutschenthal und Salzmünde mit den Aufschlüssen Köchstedt-Süd, Köchstedt-Nord, Köllme, Zappendorf und Benkendorf Abb. 1; Lageplan der präglazialen und erstinterglazialen Salzkeschotterterrassen Abb. 2; Wand der Kiesgrube n Köchstedt mit Corbicula-Fundschicht unter rötlichem Feinsand Abb. 3-4; Ostrakoden (Candona holzkampfi, Cyprinotus salinus, Cyprideis littoralis, Cytherissa lacustris Abb. 12; Wirbeltierreste (Emys orbicularis, Esox lucius, Arvicola amphibius, Rana sp., Neomys sp., Vogelknochen und Zähne von Cypriniden Abb. 13-14; Geröllzusammensetzungen zweier Geröllzählungen der oberen + unteren Abteilung des Salzkeschotters in Balkendiagrammen (Quarz, Quarzit+Sandstein, Kalkstein, Nordisches, Verschiedenes) Abb. 17]
Mertz EL 1924 Oversigt over de sen- og postglaciale niveauforandringr i Danmark. - Danmarks geologiske Undersøgelse (2. Række) 41: 50 S., 1 Falt-Kte. in Tasche, København [franz. Zusammenf.]. [1953 B 727, syn- und postglaziale geodätische Niveauänderungen in Dänemark, Isostasie, Bornholm, Holozän, Neotektonik]
Mertz EL 1969 By-Geologi - 1. Helsingør og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks Geologiske Undersøgelse, Rapport 2: 38 S., 12 Abb., 2 Falt-Ktn. in Tasche, København (C.A. Reitzels). [Urbane Geologie; Stadt-Geologie]
Mertz EL 1970 By-Geologi - 2. Hillerød og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks Geologiske Undersøgelse, Rapport 3: 42 S., 16 Abb., 2 Falt-Ktn. in Tasche, København.
Mertz EL 1970 By-Geologi - 3. Vejle og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks Geologiske Undersøgelse, Rapport 4: 35 S., 16 Abb., 2 Falt-Taf. (Kte.), København.
Mertz EL 1971 By-Geologi - 4. Sønderborg og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks Geologiske Undersøgelse, Rapport 6: 38 S., 18 Abb., 2 Falt-Taf. (Kte.), København.
Mertz EL 1972 By-Geologi - 10. Korsør og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks geologiske Undersøgelse, Rapport 13: 36 S., 12 Abb., 2 Falt-Taf. (Kte.) in Tasche, København.
Mertz EL 1972 By-Geologi - 5. Kalundborg og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks geologiske Undersøgelse, Rapport 8: 41 S., 16 Abb., 2 Falt-Taf. (Kte.) in Tasche, København.
Mertz EL 1974 By-Geologi - 6. Odense og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks geologiske Undersøgelse, Rapport 9: 37 S., 16 Abb., 2 Falt-Taf. (Kte.) in Tasche, København.
Mertz EL 1975 By-Geologi - 7. Hjørring og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks geologiske Undersøgelse, Rapport 10: 49 S., 15 Abb., 2 Falt-Taf. (Kte.) in Tasche, København.
Mertz EL 1977 By-Geologi - 8. Ribe og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks geologiske Undersøgelse, Rapport 11: 52 S., 15 Abb., 2 Falt-Taf. (Kte.) in Tasche, Copenhagen.
Mertz EL 1979 By-Geologi - 9. Randers og omegns jordbundsforhold en ingeniør-geologisk beskrivelse - Danmarks geologiske Undersøgelse, Rapport 12: 48 S., 17 Abb., 1 Falt-Taf. (Kte.) in Tasche, København.
Mesch HC van der Boon 1820 Disputatio Geologica Inauguralis, De granite. - Lugdunum Batavorum: XVI + 139 S., Leiden (H. W. Hazenberg Jr.).
Mestorf J 1888 Urnenfriedhöfe in Schleswig-Holstein - 104 S., Hamburg (Otto Meissner).
Mestorf J 1897 Aus alten und ältesten Zeiten. II. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 7 (4): 69-73, 4 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [Flintartefakte von Ellerbek am Kieler Hafen, Sluusholz in Angeln und Kopperbye unweit Kappeln Abb. 1-3]
Mestorf J 1897 Aus alten und ältesten Zeiten. III. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 7 (6): 109-115, 8 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [Flintdolch, Flintaxt, Schmalmeißel, Flintsäge S. 110; Hohlmeißel („Dechsel”), Steinkammer bei Albertsdorf auf Fehmarn S. 112]
Mestorf J 1898 Aus alten und ältesten Zeiten. IV. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 8 (1): 1-8, 3 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [Grabhügel mit Skeletgrab. Sylt. Abb. 1]
Mestorf J 1905 Erstmalige Wohnstätten in der Kieler Förde. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 15 (4): 77-82, 9 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [2 Flintäxte, 1 Bohrer Abb. 1-3]
Mestwerdt A 1904 Der Teutoburger Wald zwischen Borgholzhausen und Hilter - Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Hohen philosophischen Fakulät der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen: 43 S., Göttingen (Dietrich’sche Univ.-Druckerei). [TK 25: 3814 Iburg, 3815 Dissen, 3816 Spenge, 3916 Halle (Westf.); mittlerer Teutoburger Wald (bis 300 m NN); Diluvium ab S. 39: nordisches Diluvium in Form von Sand und Schotter bis etwa 180 m besonders auf der Nordseite des Teutoburger Waldes so auf dem Hofe des Colon Vollmer zu Hankenberge, bei Holtgreve in Vessendorf, 200 m nördlich der Rehquelle in Baumgarten, an der Nordseite des Beutling in der „Haide“, wo auch zahlreiche Geschiebe auftreten, in Matheide, ferner sw der Hasequelle in der Nähe des Heggemann’schen Kottens (Aschen), ca. 400 m e von Unnerstall’s Steinbrüchen am Nordabhang des Neuenkirchener Berges, endlich n vom Hengeberg in der Nähe der Provinzialgrenze zwischen Westfalen und Hannover; einzelne Geschiebe liegen in großer Zahl besonders in der Talsohle der nach Norden hin sich öffnenden Quertäler, nur selten auf den Südabhängen, so am Hüls in 240 m. Südlich der Borgholzhauser Schlucht treten aber diluviale Massen in bedeutender Mächtigkeit in ganzen Hügelrücken auf, ebenso südlich der Noller Schlucht in Heidbring. Bei Borgholzhausen finden sich als Gerölle darin vereinzelt auch Jura-Ammoniten]
Metasch F 1997 Auf den Spuren der Eiszeit in Malente-Gremsmühlen – eine naturgeographische Landpartie - 65 S., 1 Farb-Kte., Eckernförde.
Mett W 2010 Reinhard Braasch aus Raben Steinfeld - Schweriner Volkszeitung 2010 (vom 26. Februar): S. 21, 1 farb. Abb., Schwerin. [Reinhard Braasch mit „Raben Steinfelder Turritellengestein“]
Metz R 1964 (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland - der Aufschluss (Sonderheft) 14 [Sonderheft zur Jahrestagung 1964 der VFMG in Hamburg]: 140 S., zahlr. S/W-Abb., 4 Tab., Heidelberg (Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie e.V.).
Metzger AAT 1923 Beiträge zur Paläontologie des nordbaltischen Silurs im Ålandsgebiet. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 56 [1922]: 8 S., 3 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Über den Brachiopoden des kambrischen Sandsteins von Langbersöda-Öjen im Kirchspiel Saltvik, kambrischer Brachiopode (Acrotreta tanneri, Abb. 1) in Sandsteingang in Rapakivi; Über zwei Polychäten (Eunicites gigas Abb. 2, Eunicites schmalenseei Abb. 3) aus dem oberen Ordovizium in ?Ostseekalk von Mariehamn]
Metzger AAT 1924 Die Jatulischen Bildungen von Snojärvi in Ostfinnland. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 64: 86 S., 1 Taf., 38 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [präkambrische Sediment-Geschiebe S. 48 u. 59]
Metzger AAT 1925 Die Kalksteinlagerstätten von Ruskeala in Ostfinnland. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 45 (14): 24 S., 9 Abb., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [Kalk- und Dolomitgeschiebe]
Metzger AAT 1927 Zur Kenntnis des nordbaltischen Kambro-Silurs auf Åland und im südwestlichen Küstengebiet Finnlands (vorläufige Mitteilung). - Fennia, Societas Geographica Fenniae 47 (12): 20 S., 1 Taf., 5 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Silurgeschiebe]
Metzger AAT 1928 Die Kalksteinlagerstätten von Ruskeala in Ostfinnland. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 12 (74): 24 S., 9 Abb., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [Kalk- und Dolomitgeschiebe]
Metzger-Krahé F 1977 Gebrauchsspuren und Gerätefunktion - Mikroskopische Untersuchungen an Flintartefakten - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 84 (1): 18-22, 7 Abb., Neumünster (Wachholtz).
Metzing R 1973 Fundstücke ; Salpingostoma cf. megalostoma (EICHWALD 1860) mittleres Ordovizium oberer grauer Orthocerenkalk - Der Geschiebesammler 7 (3/4): 128-(129), 2 Abb., Hamburg. [Fundort: Kalksteinwerk Olmstedt / Krs. Bremervörde]
Metzler A 1995 Ältere und mittlere Bronzezeit - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 31 (Stadt und Landkreis Oldenburg): 39-44, Abb. 12-14, Stuttgart (K. Theiss). [Flintartefakte Abb. 14]
Metzler A 1995 Der Sonnenstein von Harpstedt - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 31 (Stadt und Landkreis Oldenburg): 207-209, 1 Abb., Stuttgart (K. Theiss). [1,1m × 0,8m × 0,3m, mit 12 konzentrischen Kreisen]
Metzler A & Wilbertz OM 1987 Zur Ur- und Frühgeschichte im Landkreis Oldenburg anhand der archäologischen Geländedenkmale - Oldenburger Jahrbuch 87: 213-241, Oldenburg (Oldenburger Landesverein für Geschichte, Natur- und Heimatkunde).
Meunier F 1907 Beitrag zur Syrphiden-Fauna des Bernsteins. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 24 (für 1903): 201-210, Taf. 13, 1 Tab., Berlin. [”Der Bernstein findet sich nur als Geschiebe in den marinen Schichten des unteren Oligocäns (blaue Erde) des Samlandes.” S. 210] [Original(e): BGR Berlin: X 10022]
Mey W 1958 Mittelsteinzeitliche Fundplätze im Spree-Dahme-Winkel (Ein Beitrag zur Kenntnis des Brandenburgischen Mesolithikums1) - Eiszeitalter uns Gegenwart 9: 130-150, 9 Abb., Berlin. [Archäologie; Fundorte: Wernsdorf (Crossin-See, Mühlenwinkel, Wernsdorf Kirche, Koppenke, Wehlocksberg-Nord, Wehlocksberg-Süd), Neu-Zittau]
Meyer A & Legrand R 1945 Sur un galet erratique de syénite à la base du quaternaire du Brabant. - Bulletin de la Société Belge de Géologie, de Paléontologie et d'Hydrologie 54: 46-52, 3 Abb., Brüssel. [Fundort: Braine-le-Comte]
Meyer AB 1887 Notiz über in Ostsee-Bernstein eingeschlossene Vogelfedern. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft zu Danzig (N.F.) 6 (4): 206-208, 2 Abb., Danzig. [Bernstein-Inklusen]
Meyer AP 1964 Über Funde kristalliner Geschiebe um Berlin - der Aufschluss (Sonderheft) 14 [Metz R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland]: 111-116, 1 Tab., Heidelberg (VFMG). [zur Zeit 8 größere Aufschlüsse, in denen Sand- oder Kiesabbau erfolgt; die größte und geschiebereichste Kiesgrube, das Spektefeld, liegt in Spandau; gelegentlich auch Kieselschiefer, Milchquarz und Basalte sowie südliche Porphyre, hauptsächlich nordische Gesteine, darunter Bottenmeer-Porphyre, Perniö-Granit, Helsinkit, Dala(arna)-Porphyre, Bredvad-Porphyr, Mikrogranit von Dalarne (Garberg-Granit-Porphyr), Siljan-Granit, Månsta-Granit, Grönklitt-Porphyrit, Venjan-Porphyrit, Särnait, Tinguait, Stockholm-Granit, Fleckengranit, Fleckenquarzit, Småland, Växjö-Granit, Åland-Gesteine, Granitporphyre von Småland, Påskallavik-Porphyre, Syenit-Porphyre, Nymåla-Porphyr, Kristallsäulen-Porphyr, Schonen-Basalt, Karlshamn-Küstengneis, Moler-Tuffit, Rhombenporphyr, Larvikit]
Meyer AP 1969 Ein Blick nach Norden - Der Geschiebesammler 4 (1): 21-27, Hamburg.
Meyer AP 1969 Ein Blick nach Norden (Fortsetzung) - Der Geschiebesammler 4 (2): 58-(61), 1 Kte., Hamburg. [The Oslo Region and adjoining areas S. (61)]
Meyer AP 1970 Ein Blick nach Norden (Schluß) - Der Geschiebesammler 4 (3/4): 83-94, 2 Abb., Hamburg. [kristalline Gesteine im Anstehenden]
Meyer AP 1973 Abschied von Alfred Müldner - Der Geschiebesammler 7 (3/4): 120-121, Hamburg.
Meyer AP 1979 Das Erbe der nordischen Vereisungen ; Geschiebe der norddeutschen Tiefebene - Mineralien-Magazin 3 (3): 176-181, 12 Abb., Stuttgart. [Kleiner Markgrafenstein, gekritztes Geschiebe, Gletscherei, Windkanter, Gletscherwalze, Schriftgranit, Larvikit, Fleckenquarzit, Bernstein, Echinosphaeritenkalk, Chiasmasandstein]
Meyer AP 1982 Aufgeheizt und unter Druck gesetzt ; Kristalline Geschiebe vom Bornholmer Horst - Mineralien-Magazin 6 (4): 171-177, 13 farb. Abb., Stuttgart. [Rönnegranit, Olivindiabas, Svanekegranit, Vanggranit, Almindingengranit, Hammergranit, Paradisbakke-Migmatit S. 174-175]
Meyer AP 1999 6.1.1 St. Marienkirche - Geschiebekartierung - Schroeder JH (Hrsg.) Naturwerksteine in Architektur und Baugeschichte von Berlin - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 6: 58-62, 6 Abb., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [Bildnis des Verfassers S. 60]
Meyer AP 2005 Entstehung und Verbreitung der Rapakivi-Gesteine des Fennoskandischen Schildes - Pietsch W (Hrsg.) Geschiebekundliche Beiträge aus der Lausitz ; Festschrift 10 Jahre Arbeitskreis „Zeugen der Eiszeit in der Lausitz”: 71-80, 3 Abb., Cottbus (Förderverein Kulturlandschaft Niederlausitz e. V.). [Hindenburgstein mit >100m3 von Cojehnen (Primorsk) im Kr. Fischhausen, Ostpreußen, heute Russland, wurde von Postelmann 1936 als als Rapakivityp von der Schäreninsel Söderharu identifiziert) Abb. 3; Rapakiwi, Wiborgit, Pyterlit, porphyrischer Rapakivi, Tirilit, gleichkörniger Rapakiwi, Rapakivi-Gesteine von Ragunda, Rödö und Nordingra; Enstehung der Rapakivi-Struktur]
Meyer E 1910 Das Faltungsgebiet des Flämings bei Wittenberg und Coswig in Anhalt und der Nachweis seiner zweimaligen Vereisung - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 30 (Teil II) (für 1909) (9): 312-340, Berlin. [u. a. Blatt 4041 Straach + 4141 Wittenberg (an der mittleren Elbe), Endmoräne, Fläming]
Meyer E 1914 Die Störungen im nordwestlichen Samlande, auf Blatt Groß-Dirschkeim. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 35 (Teil II) (1): 76-103, 9 Abb., 2 Tab., Berlin. [Schollen von Miocän, Grünerde, Dirschkeimer Sand, Blaue Erde mit Bernstein]
Meyer E 1914 Geologische Wirkungen der Sturmflut der Jahreswende 1913/14 auf die Küsten der Ostsee. V. Samland. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 35 (Teil II) (1): 146-164, Taf. 11-13, 3 Abb., Berlin. [Brüsterorter Steinwall Taf. 11, Fig. 1; Miocän-Blöcke an der Collis-Schlucht Taf. 11, Fig. 2; Blaue Erde durch die Sturmflut in breitem Streifen freigelegt und dann stark von Bernsteinsuchern durchwühlt Taf. 12]
Meyer E (†) 1919 Über Staubecken- und Decktonbildung in der weiteren Umgebung von Königsberg i. Pr. - Jahrbuch der Königlich Preussischen Geologischen Landesanstalt und Bergakademie zu Berlin 37 (Teil II) (für 1916): 281-315, 1 Abb., Berlin. [Ostpreußen; Beckenton /Bänderton, Staubeckenton, Beckenton, glazilimnische Ablagerungen; Samland (1085 Gr. Dirschkeim + 1086 Rauschen + 1186 Germau + 1187 Fischhausen + 1386 Zimmerbude + 1188 Rudau (in parte), n des Pregel (1390 Löwenhagen + 1490 Uderwangen), Natangen (Bl. 1589 Mühlhausen)]
Meyer F 1818 Bemerkungen auf einer Reise durch Thüringen, Franken, die Schweiz, Italien, Tyrol und Bayern, im Jahre 1816 1. Theil - 390 S., 2 Taf., 2 Anl., Berlin (Nicolai) / Stettin. [erratische Blöcke (nordischer Herkuft) wurden als nicht von den Mittelgebirgen stammend erkannt; Friedrich Ludwig Wilhelm MEYER (1782-1856), Botaniker; im Jahre 1816 interessierte sich der Kgl. Preußische Kriegs- und Domänenrat FRIEDRICH MEYER (1818) für die großen Gesteinsblöcke an dem den Alpen zugewandten Südhange des Jura-Gebirges. Die Gesteinsblöcke fanden sich zu einem großen Teil in einer bestimmten Höhe und im wesentlichen gegenüber den von der Zentralkette der Alpen herabführenden Haupttälern. Das Gestein der Blöcke stimmte mit Gesteinen der Alpenkette überein, bestand also etwa aus demselben Granit, wie der vom Montblanc-Massiv her bekannt war. Auf alpenabgewandten Jurahängen fehlten solche Blöcke. Da diese Blöcke nicht abgerundet sind, hätte normales fließendes Wasser sie nicht an ihre Standorte am Jura transportieren können. Gegenüber dem Gedanken, daß diese Gesteinsblöcke durch eine Explosion zerstreut worden sind, bemerkte MEYER richtig, daß sie dann ganz anders hätten zerstreut werden müssen. MEYER rechnete mit einer großen Flut über die Alpen hinweg.]
Meyer G 1882 Einige der Klasse der Zoantharia rugosa oder Tetrakorallen angehörenden Korallenarten - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen (Sitzungsberichte) 22 (1881): 8-9, Königsberg.
Meyer G 1882 Rugose Korallen als ost- und westpreußische Diluvialgeschiebe. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 22 (1881) (1): 97-111, Taf. 5, Königsberg. [Palaeocyclus porpita, Hallia pinnata, Acanthodes borussicus n. sp., Ptychophyllum patellatum, Cyathophyllum articulatum, Heliophyllum truncatum, Fascicularia dragmoides n. sp., Stauria astraeiformis, Spongophylloides Schumanni n. g. n. sp.]
Meyer G 1992 Geschichte der Kirche und Pfarrei St. Marien in Oythe (Sonderdruck aus: Beiträge zur Geschichte der Stadt Vechta II/ 9c) - 23 S., 7 Taf., 1 Zeichnung, Vechta (Vechtaer). [Eine der letzten Findlingskirchen in Süd-Oldenburg. In den Außenmauern sind mehr als 1000 behauene Feldsteine von ca. 1 m Kantenlänge verarbeitet. Auch die Anbauten von 1770 und 1840 wurden noch mit Findlingen ausgeführt. Ähnliche Kirchen stehen in Sevelten und Altenoyte, sowie in Dötlingen.]
Meyer GF 1929 Schleswig-Holsteiner Sagen ; Stammeskunde deutscher Landschaften (Deutscher Sagenschatz) - XIV+362 S., 25 Taf., 42 Abb., Jena (Diederichs). [1968 bei Diederichs (Köln / Düsseldorf ) als Nachdruck erschienen]
Meyer GF 1934 Russensteine. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Nordelbien 44 (12): 329-330, 1 Abb., Kiel (Drucker: A.F. Jensen). [”An den Feldgrenzen der Dörfer Nahe, Stuvenborn mit Bredenbekshorst und Sievershütten befanden sich Grenzsteine, die alle den mit einer Krone überdachten Buchstaben A und die Jahreszahl 1618 trugen.” (Zar Peter der Große war zugleich Herzog des Gottorfischen Gebietes)]
Meyer H 1927 Geologie des Kreises Deutsch-Krone und des Netzekreises ; Ein Büchlein für Wanderfahrten und Heimatkunde - 49 S., Kreuz (R. Jeske). [Jotnium, Silur, Devon, Jura, Kreide]
Meyer H & Gerbing W 1913 Geographischer Bilderatlas aller Länder der Erde. Erster Teil Deutschland - 140 S., 250 Abb., Leipzig / Wien (Bibliographisches Institut). [(Blockstrand an der) Unterelbe bei Blankenese Abb. 11; (Blockstrand an der) Kreidefels-Steilküste bei Arkona Abb. 37]
Meyer H von 1832 Über die Felsblöcke im Fichtelgebirge und in Böhmen. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 3: 1-6, Heidelberg. [äußere Form erratischer Blöcke]
Meyer H von 1836 Abweichungen von der Fünfzahl bei Echiniden, nachgewiesen durch einen vierzähligen Cidariten und durch einen sechsstrahligen Galeriten - Nova Acta Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Germanicae Naturae Curiosorum 18 (1): 287-296, Taf. 1-7, Bonn / Breslau.
Meyer H-H 1983 Untersuchungen zur Landschaftsentwicklung des Stauchendmoränenzuges Kellenberg - Hoher Sühn - Jahrbuch der Geographischen Gesellschaft zu Hannover 1983: XV+208 S., 36 Fot., 44 Abb., 6 Tab., Hannover. [Geschiebeanalysen, Steinsohlen, Stratigraphie, Flussablagerungen, Kryoturbation]
Meyer H-H 1984 Geographisch-geologischer Exkursionsführer für Diepholz und Umgebung - Eriksen W (Hrsg.) Jahrbuch der Geographischen Gesellschaft zu Hannover, Sonderheft 10: 42(+4) S., 8 Fot., 11 Abb., 2 Tab., 2 Ktn., Hannover. [Sand- und Kiesgruben (Hoher Sühn, Jacobidrebber, Wagenfeld-Bockel, Schollen am Kellenberg, Rodemühlen; Hinweise auf Geschiebeanalysen, Steinsohlen, Flussablagerungen]
Meyer H-H 1986 Steinsohlen - ihre Genese und Altersstellung nach neueren Forschungsbefunden - Eiszeitalter und Gegenwart 36: 61-73, 1 Taf., 1 Abb., Hannover. [”... eine p o l y- / h e t e r o g e n e t i s c h e, h e t e r o c h r o n e und standortabhängig auch eine m u l t i z y k l i s c h e Erscheinung.”; ”Häufiger Frostwechsel ... zerplatzen die ursprünglich knollenförmigen Feuersteinaggregate zu Bruchstücken ..., die sich oft nur schwer von ähnlichen anthropogen entstandenen Feuersteinabschlägen unterscheiden lassen.”]
Meyer H-H & Korreng G 1988 Wanderblöcke in der Fjellstufe bei Aseral (Südnorwegen) - Die Erde Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde 119 (1): 47-57, Berlin (de Gruyter & Co.).
Meyer H-P 1989 Orbiculite – faszinierende granitoide Gesteine - Geowissenschaften 15 (12): 385-391, 7 Abb., Weinheim. [sing. Orbicul, plur. Orbicule, engl.: orbs, Orbikulit, Orbikularit, Kugelgranit; Orbiculite von Kangasniemi und Kuru Abb. 1; Orbiculit von Kangasala Abb. 4; Kugelkarbonatit von Sökli Abb. 5; Orbiculit von Kuru Abb. 7]
Meyer H-P 1989 Zur Petrologie von Orbiculiten - Dissertation der Fakultät für Bio- und Geowissenschaften der Universität Karlsruhe: 238 S., 88 Abb., 41 Tab., Karlsruhe. [Orbikulit; Orbiculit von Kangasniemi Abb. 1; Aufschlusskizze des Orbiculit von Esbo Abb. 3; Orbiculit von Esbo Abb. 4; Schematischer Aufbau der großkugeligen Varietät des Orbiculits von Esbo Abb. 4; Aufschlusskizze des Orbiculit von Virvik Abb. 14; Schematischer Aufbau der großkugeligen Varietät des Orbiculits von Virvik Abb. 17; Kleinkugelige Varietät des Orbiculits von Virvik Abb. 15+25; Großkugelige Varietät des Orbiculits von Virvik Abb. 16, 18+26; Kontakt der klein- und großkugelige Varietät des Orbiculits von Kangasala Abb. 31; Kleinkugelige Varietät des Orbiculits von Kangasala Abb. 32+33; Orbiculit von Kangasala Abb. 34; Schematischer Aufbau des Orbiculits von Kangasala Abb. 35; Großkugelige Varietät des Orbiculit von Kangasala Abb. 36-38, 43; Kleinkugelige Varietät des Orbiculit von Kangasala Abb. 42; Aufschlusskizze des Orbiculits von Kuru Abb. 49; Quarzmonzonitischer Orbiculit von Kuru Abb. 50; Orbiculit von Kuru. Übergang der Orbikule vom Typ A zu Typ B Abb. 51; Orbiculit von Kuru, Orbikule vom Typ A Abb. 52; Orbiculit von Kuru, Orbikule vom Typ A Abb. 53; Schematischer Aufbau eines Orbiculs des Orbiculits von Kuru Abb. 54; Varietät Typ B des Orbiculits von Kuru Abb. 55; Varietät Typ B des Orbiculits von Kuru im Dünnschliff Abb. 56; Varietät Typ B des Orbiculits von Kuru mit fluidal eingereglten Orbiculen Abb. 57; Cordierit-Orbiculit von Großgerungs im Waldviertel/Österreich Abb. 70; Noritischer Orbiculit von Romsaas/Norwegen Abb. 73; Kugelkarbonatit von Sökli Abb. 77-78]
Meyer J 2012 Die Ursachen der pleistozänen Eiszeiten - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 40 (2/3): 157-194, 10 Abb., 2 Tab., Berlin. [astrale Zyklen; leben wir in einer Zwischeneiszeit?; aperiodische Grabenbrüche, als Modell für klimasensible Gebiete im Atlantik; Milancovich-Zyklus; polyzyklische Vereisung; Karte der maximalen Ausdehnung des Eises von Sachsen und Brandenburg Abb. 1; Schnitt durch die känozoische Schichtenfolge in der Lausitz mit der Bruchstruktur Weißwasser Abb. 2; Karte der tertiären Grabenstrukturen in der Lausitz Abb. 6; glazifluviatile Erosion und Erosionssohle (Banquette) aus der ersten bis dritten Eiszeit am Owykee River in Oregon Abb. 11]
Meyer K 1914 Findlinge als Bau- und Denksteine in Schleswig-Holstein [Flugschrift des Schleswig-Holsteinischen Landesvereins für Heimatschutz (Kiel)] - 10 S., mit Abb., Potsdam (Stiftungs-Verl.). [Sonderdruck aus: Sauermann E (Hrsg.) Schleswig-Holsteiner Kunstkalender 1914, Altona-Ottensen (Adolff)]
Meyer K-D 1965 Das Quartärprofil am Steilufer der Elbe bei Lauenburg - Eiszeitalter und Gegenwart 16: 47-60, 1 Taf., 3 Abb., Öhringen/Württemberg. [Bl. 2629 Lauenburg an der Elbe der TK 25; Geschiebemergel (Elster); Holstein-Interglazial; Geschiebemergel (Saale, Drenthe-Haupt-Moräne); Geschiebemergel (Saale, jüngere Drenthe-Moräne); Eem; Geschiebezählungen nach Methode Lüttig (1958); Theoretische Geschiebezentren von 36 Vorkommen; Geschiebestatistik Abb. 2]
Meyer K-D 1965 Ein neuer Fund von Kerkoboloiden bei Lauenburg/Elbe - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 36: 88-90, 1 Taf., 2 Abb., Kiel. [TK25 Bl. 2629 Lauenburg/Elbe; Tropfenböden /Brodelböden /Kryoturbation im periglazialen Klima; Geschiebezählung von Lüttig ergab drenthestadiales Alter des hangenden Sandes und Kieses]
Meyer K-D 1970 Zur Geschiebeführung des Ostfriesisch-Oldenburgischen Geestrückens - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 37 (2/3): 227-246, 4 Abb., 1 Tab., Bremen. [Ostfriesisch-Oldenburgischen Geestrücken wird durch die Städte Norden, Esens, Jever, Zetel, Oldenburg und Leer begrenzt; Geschiebezählungen auf den Bl. der TK25: 2311, 2410, 2411, 2413, 2513, 2610, 2612 und 2613 Abb. 1; Darstellung von Geschiebezählungen (TGZ) Abb. 2; Geschiebe zur Bestimmung des Alters und der Herkunft der Ablagerungen aus Aufsammlungen an 16 Lokalitäten herangezogen; Rhombenporphyre aus der Kiesgrube am Brenning-Berg Abb. 3; Rhombenporphyre mit stark herausgewitterten Feldspäten aus einer Sandgrube südlich Etzel Abb. 4]
Meyer K-D 1971 Flintkonglomerat-Geschiebe in Ostfriesland und Oldenburg - Oldenburger Jahrbuch 70 (2): 113-118, Taf. 6-7, 1 Abb., Oldenburg i. O. [Puddingstein aus Geröllen von Senonflinten; 2 Geschiebe-Funde, Fundorte: Sandgrube der Firma Behrends, nordwestlich Logaerfeld, TK25 Blatt 2710 Leer sowie Sandgrube der Firma Lübben, nördlich Moorwarfen, Blatt TK25 2413 Jever, Hinweise auf elsterzeitliches Geschiebealter]
Meyer K-D 1973 Geologischer Exkursionsführer Hamburg und Umgebung - Hamburg - Lauenburg/Elbe - Der Geschiebesammler 7 (3/4): 107-114, 2 Abb., 1 Tab., Hamburg. [TK 25 Bl. 2629 Lauenburg an der Elbe; am Elbeufer bei Lauenburg war seinerzeit eines der besten und vollständigsten Eiszeit-Quartärprofile aufgeschlossen, gebänderter Beckenschluff, Geschiebemergel (Elster); Holstein-Interglazial; Geschiebemergel (Saale, Drenthe-Haupt-Moräne); Geschiebemergel (Saale, jüngere Drenthe-Moräne); Eem; „Auch diese Moräne besitzt, belegt durch viele Geschiebezählungen, ein drenthezeitliches Geschiebespektrum.“ S. 108, stratigraphisches Profil von Lauenburg Tab. 1]
Meyer K-D 1973 Exkursion B am 15. 6. 1973: Probleme im Stauchmoränengebiet der Dammer und Fürstenauer Berge (Rehburger Phase) - 40. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen in Oldenburg, 12.6 – 16.6.1973: 10 S., 4 unnum. Abb. (Profilschnitte u. geol. Übersichts-Kte.), Oldenburg. [Exk.-Punkt 1: Ziegelei-Tongrube Frydag in Hagen unweit Lohne auf TK25 Bl. 3215 Vechta drenthestadialer Schmelzwassersand, miozäner Glaukonitsand der zapfenförmig in Form der Gänge grabender Bodenwohner in den liegenden Tertiär-Ton mit Septarien eingreift als große Glazialscholle; Exk.-Punkt 2: Sand- u. Kiesgrube Betonsteinwerk Handorf auf TK25 Bl. 3414 Holdorf mit glazial geschupptem Weserkies, einem mit Mittelterrassenschotter der Weser vergleichbares Sediment mit Buntsandsteinblöcken bis 0,5 m D und einem N-Anteil von 4 % in der Fraktion 2-6 cm; Exk.-Punkt 3: Sandgrube des Kalksteinwerkes Holdorf se Bahnhof Holdorf auf TK25 Bl. 3414 Holdorf u. a. mit gestauchten rötlichen Sanden; Exk.-Punkt 4: Alte Sandgrube sw Neuenwalde auf TK25 Bl. 3414 Holdorf mit stark sandigem Geschiebelehm und drenthezeitlichem TGZ; Exk.-Punkt 5: Sandgrube n Severinghausen auf TK25 Bl. 3414 Holdorf mit Lokalmoräne aus reichlich ortsfremden U-Maastricht-Material (Abb. 1); Exk.-Punkt 6a: Aufschluss neben Wanderparkplatz TK25 3413 mit aufgeschobenem Grünsand über Weser-Mittelterrasse; Exk.-Punkt 6b: Aufschluss Kiesgrube Hensen w Ankum auf TK25 3413 Bersenbrück in Schauchungsrücken mit Stauchschuppe aus Ton der in olivfarbenen Grünsand stößt und darüber Weser-Mittelterrassenschotter mit Wealden?-Kohlegeröllen als Besonderheit und bedeckendem Geschiebelehm; Exk.-Punkt 7: Straßen-Aufschluss an der Straße Fürstenau-Ankum auf TK25 3412 Fürstenau mit verfalteten glazial geschuppten tonig-sandig-kiesig-glaukonitischen Alttertiärschluffen mit pleistozänen Sedimenten (Abb.); Exk.-Punkt 8: Sandgrube e Grevermühle auf TK25 3312 Berge N-S-streichende Tertiärschuppe mit überlagernden altpleistozänem Schotter und diskordant überlagernder Grundmoräne mit TGZ-Bestimmung (Hinweis aus rote Grundmoräne bei der alten Ziegelei Felsen auf Bl. 331 Herzlake)]
Meyer K-D 1973 Zur Entstehung der abflusslosen Hohlformen auf der Neuenwalder Geest - Jahrbuch der Männer vom Morgenstern, Heimatbund an Elb- und Wesermündung 53: 23-29, 3 Abb., Bremerhaven.
Meyer K-D 1976 Exkursionsführer zur DEUQUA-Tagung 1976 in Hamburg, Exkursion B 1 am 3.9.1976: 9 S., 3 Abb., Hannover.
Meyer K-D 1976 Studies on Ground Moraines in the Northwest Part of the German Federal Republic - Seria Geografia 16 [Till ‒ Its Genesis and Diagenesis]: 217-221, Poznań [Posen] (Zeszyty Naukowe Uniwersytetu Im. Adama Mickiewicza). [Geschiebezählungen]
Meyer K-D 1977 Exkursion B 1: Geest zwischen Bremerhaven und Bremen - 44. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen in Bederkesa, 31.5 – 3.6.1977: 12 unnum. S., unnum. Abb. (Profilschnitte), Bederkesa. [Exk.-Punkt 1: Sand- u. Kiesgrube e Wehden, TK25 2318 Neuenwalde, mit Geschiebelehm mit Frostkeilen /Eiskeilpseudomorphosen der Drenthe-Hauptmoräne; Exk.-Punkt 2: Sandgrube Eggestedt e Schwanewede, TK25 2717 Schwanewede, mit Grundmoräne der Elster-Vereisung; Exk.-Punkt 3: Sandgrube Schuhkamp ne Schwanewede, TK25 2717 Schwanewede, mit Lauenburger Ton der Elster-Vereisung; Exk.-Punkt 4: Sandgrube des Kalksandsteinwerkes Bramstedt, TK25 2618 Hambergen, mit 2 Grundmoränen der Saale-Vereisung und einer der Elster-Vereisung]
Meyer K-D 1977 Plio-Pleistozän Nordwestdeutschlands - unveröff. DFG-Arbeitsbericht, ME 433/2: 34 S., 21 Abb., 31 Tab., Hannover. [Niedersachsen, Kaolinsand, Pliozän, Bohrungen]
Meyer K-D 1978 Bericht über die Exkursion C 7 vom 25.-31. 8. 1977 - Yorkshire and Lincolnshire (X. INQUA-Kongress in Birmingham 1977) - Eiszeitalter und Gegenwart 28: 236-237, Öhringen/Württemberg. [norwegische kristalline Geschiebe]
Meyer K-D 1979 Abschlußbericht zum DFG-Projekt 'Plio-Pleistozän Nordwestdeutschlands' - (ME 433/2-4): 39 S., 12 Abb., 32 Tab., Hannover (unveröff., NLfB Ber.Nr. 85443).
Meyer K-D 1980 Der Findlingsgarten von Hagenburg am Steinhuder Meer - Ballerstedtiana, Beiträge zur naturwissenschaftlichen Erforschung Schaumburg-Lippes und angrenzender Gebiete 3 (1980): 52-63, 3 Abb., Bückeburg (Schaumburg-Lippischer Heimatverein e.V.). [TK25 Bl. 3521 Rehburg; Geschiebegarten; Nr. 1: Gneisgranit (3 × 2,2 × 2m ~ 20 t); Nr. 2: Gneis (2,6 × 1,3 × 2m); Nr. 3: Granitgneis (1,2 × 1 × 0,6m); Nr. 4: Amphibolit (0,5 × 0,5 × 0,4m); Nr. 5: Gabbro (0,4 × 0,3 × 0,2m); Nr. 6: Diorit (Granodiorit) (1,6 × 1,4 × 0,8m); Nr. 7: Småland-Granit (2 × 1,5 × 1,3m); Nr. 8: Småland-Granit (2,7 × 1,3 × 1,6m); Nr. 9: Roter Växjö-Granit mit Blauquarz (1 × 0.9 × 0,6m); Nr. 10: Småland-Granit (1,3 × 0,9 × 0,8m); Nr. 11: Granit (1,3 × 1 × 0,8m); Nr. 12: Diorit (0,8 × 0,8 × 0,8m); Nr. 13: Pegmatit (0,8 × 0,7 × 0,5m); Nr. 14: Rapakiwi/ Rapakivi-Granit (1,4 × 1,2 × 0,8m); Nr. 15: Granit mit großen blaugrauen Quarzen (1,2 × 1,2 × 0,8m); Nr. 16: Basalt (0,35 × 0,25 × 0,2m); Nr. 17: Påskallavik-Porphyr (Granitporphyr) (0,6 × 0,5 × 0,2m); Nr. 18: Hälleflinta (0,4 × 0,4 × 0,3m); Nr. 19: Rhombenporphyr (0,5 × 0,35 × 0,2m); Nr. 20: Brauner Ostseequarzporphyr (0,4 × 0,3 × 0,2m); Nr. 21: Sandstein mit Eiskritzen und Parabelrissen (0,6 × 0,4 × 0,4m); Nr. 22: Sandstein mit Windschliff (0,6 × 0,5 × 0,2m); Nr. 23: Sandstein mit Windschliff (0,9 × 0,3 × 0,3m)]
Meyer K-D 1980 Findlingsgarten in Hagenburg am Steinhuder Meer eröffnet - Der Geschiebesammler 14 (1): 1-4, 2 Abb., Hamburg. [23 Findlinge beschrieben]
Meyer K-D 1980 Zur Geologie der Dammer und Fürstenauer Stauchendmoränen (Rehburger Phase des Drenthe-Stadiums) [On the Geology of the Damme and Fürstenau Ice-pushed End Moraines (Rehburg Phase of the Drenthian)] - Festschrift "Gerhard Keller": 83-104, 1 Taf., 3 Abb., 1 Tab., Osnabrück (Wenner). [Kiesanalysen fluviatiler, glazifluviatiler und glaziärer Sedimente aus der Stauchzone (Grobkiesfraktion 2-6 cm) Tab. 1; gefaltete glazilimnische Beckenschluffe in der aufgelassenen Tongrube der Ziegelei Hörsten auf TK25 Bl. 3414 Holdorf Abb. 1; Geschiebemergel überlagert diskordant die gestauchten Schichten; Fürstenauer Berge; Dammer Berge; Sandgrube bei Gevermühle auf TK25 Bl. 3312 Berge mit n-haltigem aber fast feuersteinfreiem Weserkies; Schotter der Weser-Mittelterrasse; glaukonitführende Schluffe des Miozän; Glazialschuppen; Lokalmoräne mit Feinsandscholle in Sandgrube nne Severinghausen auf TK25 Bl. 3414 Holdorf Abb. 3]
Meyer K-D 1980 Quartäre Tektonik im Unterelbe-Gebiet? - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 131 (x): 530-546, 2 Abb., Hannover. [Quartärtektonik, Quartär-Tektonik, Neotektonik, rezente Krustenbewegungen Gorleben, quartäre Rinnen, quartäre Salzstockbewegungen]
Meyer K-D 1981 Der Findlingsgarten von Hagenburg am Steinhuder Meer - Ur- und Frühzeit 2: 4-13, 3 Abb., Hornburg.
Meyer K-D 1981 Die rote Gesteinsscholle von Schobüll bei Husum (Schleswig-Holstein) - Rotliegendes oder Old Red? - Böger H, Mattheß G & Sarnthein M (Hrsg.) Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der Universität Kiel 33: 1-7, 2 Tab., Kiel (Universitätsbibliothek). [TK25 Bl. 1420 Hattstedt; ”... wird von einer rot gefärbten Grundmoräne überlagert, die praktisch flintfrei ist ...”; „... dem devonischen baltischen Old Red entstammt und demnach eine Fernscholle mit ca. 1000 km Transportweg darstellt.”; Glazialscholle; Verf. spricht sich für Devon-Alter aus, was einen Ferntransport aus dem Ostbaltikum bedeutet; rote Moräne; roter Geschiebemergel]
Meyer K-D 1981 Ein Vorkommen einschlußführender Diabase bei Björbo, 60 km WSW Falun, Dalarna / Mittelschweden - Der Geschiebesammler 15 (3): 93-98 (-106), 3 Taf., 3 Abb., Hamburg. [Järna-Granit; gesteins- und mineraleinschluss-führende Diabase von Alsarp und Brevik in Schweden; Listed-Tamperdal auf Bornholm; Stabäck, Lysacker und Sindsen bei Oslo; Salen n Langesund und Insel Ostö im Oslofjord; Wegbeschreibung zum Vorkommen Björbö; Wegbeschreibung zum Vorkommen Brevik; anstehenderDiabas mit Feldspat-Einschlüssen und Gletscherschrammen (Björbo- Diabas) Taf. 1; Brevik-Gerölldiabas; Brevik-Diabas-Geschiebe; Kiesgrube Steinburg südlich Eichede, Schleswig-Holstein Taf. 3]
Meyer K-D 1981 Arbeitsergebnisse der Subkommission für Europäische Quartärstratigraphie: Stratotypen des Elster- und Weichsel-Glazials - Eiszeitalter und Gegenwart 31: 203-209, Hannover. [Festlegung der Typlokalitäten/-regionen der Haupteinheiten der europäischen Quartärstratigraphie, hier nur Elster (DDR) und Weichsel (Polen); folgende Aufschlüsse: Rüdersdorf mit Elster- bis Weichsel-Moränenstratigraphie, Welsickendorf s Jüterbog mit Saale- (Saale-3)-Stratigraphie, Jahmo n Wittenberg mit Präglazial und Elster-Moräne, Golpa-Nord sw Wittenberg mit Elster, Holstein und Saale-Komplex, Rittmitz bei Döbeln mit fossilem Boden im Saale-Komplex, Mahlis bei Oschatz mit Cromer-Komplex und prä-Elster-Löß, Zauschwitz bei Pegau mit Niederterrassenkörper der Weißen Elster, Miltitz bei Markranstädt mit Elster-Komplex, Pirkau mit Elster und Saale, Zauchfeld mit Talablagerungen, Voigtstedt mit Artern-Warmzeit, Helme-Kaltzeit, Voigtstedt-Warmzeit und Elster-Kaltzeit, Ichstedt mit Helme-Kaltzeit und Voigtstedt-Warmzeit, Borxleben mit Helme-Kaltzeit; Voigtstedt wurde als Lecto-Stratotyp-Lokalität der Elster-Formation gewählt; in Polen zur Vistulian /Wisla- /Weichsel-Stratigraphie folgende Aufschlüsse: Plock mit Weichselgrundmoräne über Bänderton, Gory mit Grundmoräne der Mittelpolnischen /Saale-Vereisung über Bänderton, Lack-Zdworz mit einem Os, Imielnica mit Schmelzwasserablagerungen der Plock-Subphase, Janoszyce mit Spätglazial, Konin-Maliniec Braunkohlengrube mit Weichsel-Moränenfolge und Weichsel-Interstadial, Kleczew mit Weichsel-Moränenfolge und Weichsel-Interstadial, Starogrod mit Weichsel-Grundmoränenfolge, Morsk mit Weichsel-Grundmoränenfolge, Swiez mit Weichsel-Grundmoränenfolge, Sartowice Dolne mit Weichsel-Grundmoränenfolge, Graudenz mit Weichsel-Grundmoränenfolge, Nowa Wies mit karbonatzementierten Schmelzwasserablagerungen, Skarszewy mit Toteis-Landschaft, Gniew mit Weichsel-Grundmoränenfolge, Oliwa /Oliva /Danzig-Oliva (TK25 Bl. 1577 Oliva) mit Weichsel-Grundmoränenfolge über Sand und Miozän, Bretowo mit Weichsel-Grundmoränenfolge, als Typregion der Weichselvereisung wird das untere Weichselgebiet ausgewählt]
Meyer K-D 1981 Aus der Arbeit der Subkommission für Europäische Quartärstratigraphie (Berichte der SEQS 5) - Eiszeitalter und Gegenwart 33: 141-143, 1 Tab., Hannover. [Arbeitstreffen der SEQS in Brasov/Rumänien vom 1. – 8. 6. 1981; stratigraphische Korrelationstabelle des Pliozän bis Pleistozän aus der Braov-Mulde in Rumänien; Hinweis auf die Kern-Bohrung HH-Dockenhusen zur Aufstellung eines Neo-Stratotyp-Profils des Holstein-Interglazials]
Meyer K-D 1982 On the stratigraphy of the Saale glaciation in northern Lower Saxony and adjacent areas - Easterbrook DJ, Havlicek P, Jäger K-D & Shotton FW (Hrsg.) Proj. 73-1-24 (International Geological Correlation Programme): Quaternary glaciations in the northern hemisphere – Session in Kiel /F. R. G./, September, 18-23, 1980, Report no. 7: 155-165, Prague. [Über die Stratigraphie der Saale-Vereisung im nördlichen Niedersachsen und benachbarter Regionen]
Meyer K-D 1983 Geologische NaturdenkmaIe im Landkreis Lüneburg - Jahrbuch des Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e.V. 36: 179-196, 6 Abb., Lüneburg. [„Kalkberg“ von Lüneburg; Erdfälle bei Lüneburg; Salzstock Lüneburg; 10 Findlinge im Landkreis Lüneburg beschrieben; Granit-Findling 2 km südwestlich Vögelsen Abb. 4; Småland-Granit in Ventschau Abb. 5; Granit-Findling mit Spaltstück 1 km nordwestlich Rolfsen Abb. 6]
Meyer K-D 1983 Indicator pebbles and stone count methods - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 275-287, Farb-Taf. 50-67, Abb. 289-299, Tab. 4, Rotterdam (Balkema). [Geschiebezählungen nach der TGZ-Methode in NW-Deutschland und zwar qe-Till im Elbtunnel TK25 Bl. 2425 Hamburg, qsD1-Till aus Kiesgrube ne Wehden auf TK25 Bl. 2328 Neuenwalde, qsD1r-Till (rote Moräne) vom Gas-Pipelinegraben bei Schneiderkrug auf TK25 Bl. 3115 Visbek, qsD2-Till in Kiesgrube Grauen auf TK25 Bl. 2524 Buxtehude, qsWA-Till in aufgelassener Ziegeleitongrube nw Emmendorf auf TK25 Bl. 2929 Bevensen, qw-Till in aufgelassener Ziegeleitongrube bei Groß Weeden auf TK25 Bl. 2229 Krummesee Tab. 4; S/W- u. farb. Abb. mit Beschreibung zahlr. Leitgeschiebearten: Brown Baltic Sea Quartz Porphyry (Brauner Ostseequarzporphyr, Foto-Taf. 50), Red Baltic Sea Quartz Porphyry (Roter Ostseequarzporphyr, Foto-Taf. 51), Åland Quartz Porphyry (Åland-Quarzporphyr, Foto-Taf. 52), Bredvads Porphyry (Bredvads-Porphyr, Foto-Taf. 53), Månsta Porphyry (Månsta-Porphyr, Foto-Taf. 54), Blybergs Porphyry (Blybergs-Porphyr, Foto-Taf. 55), Grönklitt Porphyry (Grönklitt-Porphyr, Foto-Taf. 56), Påskallavik Porphyry (Påskallavik-Porphyr, Foto-Taf. 57), Rhomb Porphyry (Rhomben-Porphyr, Foto-Taf. 58), Åland Rapakivi (Åland-Rapakivi, Foto-Taf. 59), Åland Granite (Åland-Granit, Foto-Taf. 60), Siljan Granite (Siljan-Granit, Foto-Taf. 61), Red Växjö Granite (Roter Växjö-Granit, Foto-Taf. 62), Vånevik Granite (Vånevik-Granit, Foto-Taf. 63), Hammer Granite (Hammer-Granit, Foto-Taf. 64), Stockholm Granite (Stockholm-Granit, Foto-Taf. 65), Uppsala Granite (Uppsala-Granit, Foto-Taf. 66), Nordmarkite (Normarkit, Foto-Taf. 67, Larvikite (Larvikit, SW-Foto-Abb. 290), Lardalite (Lardalit, SW-Foto-Abb. 291), Kinne Diabas (Kinne-Diabas, SW-Foto-Abb. 292), Skåne Basalt (Schonen-Basalt, SW-Foto-Abb. 293), Karlmarsund Sandstone (Karlmarsund-Sandstein, SW-Foto-Abb. 294), Hardeberga Sandstone (Hardeberga-Sandstein, SW-Foto-Abb. 295), Tessini Sandstone (Tessini-Sandstein, SW-Foto-Abb. 296), Ball Sandstone (Bowl Sandstone, Kugelsandstein, Devon, SW-Foto-Abb. 297), Digerbergs Conglomerate (Digerbergs-Konglomerat, SW-Foto-Abb. 298), Rhomb Porphyry Conglomerate (Rhombenporphyr-Konglomerat, SW-Foto-Abb. 299)]
Meyer K-D 1983 Saalian end moraines in Lower Saxony - Ehlers J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 335-342, Taf. 72-77, Abb. 337-344, Rotterdam (A. A. Balkema). [Older Saalian Glaciation (Main Drenthe advance), Middle Saalian Glaciation (Younger Drenthe advance), Younger Saalian Glaciation (Warthe substage), Dammer Berge end moraine, Harburger Berge; Kiesgrube in den Dammer Bergen, östlich von Steinfeld Abb. 338; gestauchte Mittelterrassensedimente der Weser 2 km wsw Damme Abb. 339; gestauchte glazilimnische Feinsande 4 km s Hamburg-Harburg an der e Flanke der Endmoräne der Harburger Berge Abb. 340-341; Sandgrube im zentralen Teil der Endmoräne der Harburger Berge Abb. 342; gestauchte Schmelzwassersande in der Endmoräne in der Göhrde bei Klein-Kühren Abb. 343-344]
Meyer K-D 1983 Zur Anlage der Urstromtäler in Niedersachsen - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) 27: 147-160, 3 Abb., Berlin / Stuttgart. [Thorn-Eberwalder Urstromtal; Warschau-Berliner Urstromtal; Glogau-Baruther Urstromtal; glazial-morphologische Gliederung Niedersachsens mit Stauchmoränenzügen Abb. 1; Feinkieszählungen an 6 Kernbohrungen in Elbe-Niederterrassen-Schotter und älteren Quartärsedimenten auf TK25 Bl. 2832 Dannenberg und 2833 Dömnitz Abb. 2-3]
Meyer K-D 1983 Die geologische Übersichtskarte 1 : 200 000 (GK 200) unter besonderer Berücksichtigung Niedersachsens ; Methodik und Inhalt - Forschungen zur deutschen Landeskunde 220: 27-41, 6 Abb., Trier.
Meyer K-D 1984 Der erste Diamantfund in Skandinavien - Der Geschiebesammler 18 (1/2): 25-36, 3 Taf., 2 Abb., Wankendorf. [Alnöit (Alkaligestein, Nephelin-Syenit als Diamanten-armer Kimberlit) im Nordosten der Insel Alnö mit seinen verschiedenen Alkaligesteinen und Karbonatit gegenüber Sundsvall an der schwedischen Küste in Nachbarschaft zu der Insel Rödö mit seinen Rödo-Rapakivi; Diamant wurde von dem östereichisch-stämmigen Staatsgeologen Peter Kresten in größerer Probe durch Anreicherung gewonnen] [Original(e): BGR/ NLfB Hannover: pr 1-6]
Meyer K-D 1984 Verwendung von Naturmergeln auf sauren Sandböden - Der Forst- und Holzwirt 39 (20): 488-489, Hannover.
Meyer K-D 1984 Der oberflächennahe geologische Bau - Landkreis Diepholz 1: 35-43, 3 Taf., 1 Kte., Diepholz.
Meyer K-D 1985 Zur Methodik und über den Wert von Geschiebezählungen - Der Geschiebesammler 19 (2/3): 75-83, Hamburg. [Feinkiesanalyse oder Leitgeschiebezählungen? Stratigraphische und fazielle Aussagemöglichkeiten von Leitgeschiebezählungen; Verwendung von Sedimentärgeschieben?]
Meyer K-D 1985 Zur geologischen Entwicklung des Artlandes - Osnabrücker Geschichtsquellen und Forschungen 25: 15-24, 1 Abb., 1 Tab., Quakenbrück.
Meyer K-D 1986 Führer zur Exkursion C „Quartär nordwestlich Hannover” - Deutsche Quartärvereinigung (DEUQUA) 23. Wissenschaftliche Tagung in Celle 16.09.86 - 18.09.86: 61 S., 13 Abb., 6 Tab., Hannover. [Stauchmoräne der Rehburger Phase der Saale-Vereisung; Freitag-Halt 1: Kiesgrube Fa. Butenhoff ne Brelingen auf TK25 Bl. 3424 Mellendorf mit frühelsterzeitlichen Weserschottern des Hannoverschen Weserlaufs und eingeschuppten Unterkreideton und diskordanter Überlagerung durch drenthezeitliche Grundmoräne mit Geschiebeeinregelungsmessung (Abb. S. 9) und Geröllzählungen (Tab. 1); Halt 2: Giebichenstein auf TK25 Bl. 3321 Nienburg; Halt 3: ehem. Sandgrube am Haß-Berg n Bühren auf TK25 Bl. 3320 Liebenau mit saiger stehenden rötlichbraunen Sanden mit Kiesanteilen als typische Wesermittelterrassenschotter mit gestauchtem Geschiebemergel (Profilschnitt in Abb. S. 15); Halt 4a: Kiesgrube Fa. Rheinumschlag bei Liebenau auf TK25 Bl. 3320 Liebenau mit Niederterrassenschotter der Weser mit Zweiteilung in einen unteren prä-Eem-zeitlichen und einen oberen post-Eemzeitlichen (Abb. S. 18); Halt 4b: Tongrube Fa. Albert e Liebenau auf TK25 Bl. 3320 Liebenau mit Auelehm; Halt 5: Tongrube Fa. Albert in Wellie auf TK25 Bl. 3424 Stolzenau mit Auelehm; Halt 6: Kiesgrube Stolzenau auf TK25 Bl. 3424 Stolzenau mit Auelehm und Abbau von Niederterrassenschotter der Weser (Abb. S. 24); Sonnabend-Halt 1: Archäologische Ausgrabung auf Fundplatz 2 km nw Höfer auf TK25 Bl. 3327 Lachendorf mit Feuersteinartefakten; Halt 2: Moore bei Neustadt auf TK25 Bl. 3422 Neustadt mit den Hochmooren „Totes Moor“, „Weißes Moor“ und „Großes Moor“ mit Abbau, Renaturierung und Naturpark Steinhuder Meer; Halt 3: Paul Woldstedt-Stein bei Mardorf auf TK25 Bl. 3421 Husum als schwedischer Granitfindling mit 3,5 × 1,7 × 1,6 m und 20 t in Erinnerung an die Erkenntnis von 1928, dass die Schneerener Berge Teil eines Endmoränenzuges seien, der heute als Stauchmoräne der Rehburger Phase der Saale-Vereisung bezeichnet wird; Halt 4: Steinbruch Fa. Wesling mit Dinosaurierfährten bei Münchehagen auf TK25 Bl. 3521 Rehburg]
Meyer K-D 1986 Zur geologischen Entwicklung der Papenburger Landschaft - Mohrmann W-D (Hrsg.) Geschichte der Stadt Papenburg: 19-33, 3 Abb., Papenburg (Verlag der Stadt Papenburg). [Präquartär, marines Pliozän, eiszeitliche Ablagerungen, Emsland, die Moore: Hochmoor, Heidemoor, Niedermoor]
Meyer K-D 1987 Ein Helsinkit-Geschiebe von Volkstorf ; Herrn Dr. Walter Gauger zum 80. Geburtstag - Geschiebekunde aktuell 3 (3): 69-72, 1 Taf., Hamburg.
Meyer K-D 1987 Findlingspfad Groß Modder Eiche in Rosengarten Kreis Harburg - Faltblatt (6 S.), 4 Abb., Rosengarten (Hrsg. Gemeinde Rosengarten und Staatliches Forstamt Rosengarten. [31 Findlinge beschrieben] [Geschiebekunde aktuell 3 (4): S. 93, 1987; Schallreuter, Hamburg.]
Meyer K-D 1987 Geschiebe- und Geröllforschung in Niedersachsen - Geschiebekunde aktuell 3 (3): 64, Hamburg. [Vortragskurzfassung]
Meyer K-D 1987 Ground and end moraines in Lower Saxony - Meer JJM van der (Hrsg.) Tills and Glaciotectonics - Proceedings of an INQUA Symposium on Genesis and Lithology of Glacial Deposits / Amsterdam / 1986: 197-204, 10 Abb., 1 Tab., Amsterdam (A.A. Balkema). [Grund- und Endmoränen in Niedersachsen; Elster-Vereisung; Saale-Vereisung mit den Stadien Hauptdrenthe, Jüngere Drenthe und Warthe; Karte der Hauptendmoränen in Niedersachsen und angrenzenden Gebieten Abb. 1; geologischer Schnitt in Sandgrube 1 km ne Wellen n Bremen mit Elster- und Saale-Moräne Abb. 2; Karte der Fazies’ der Grundmoränen in Niedersachsen Abb. 4; geologischer Schnitt in Kiesgrube n Itterbeck in Stauchrücken mit pliozänem Glimmerfeinstsand; Hattem-Schicht und prä-elster-/elsterzeitlichen fluviatilen Sanden Abb. 5; geologischer Schnitt in Sand- und Tongrube Emsbühren mit gestauchtem Eozän; Hattemschicht mit Menapalter, prä-Elster- bis Elster-Alter, Drenthe-Till mit anteiliger roter Moräne Abb. 5; schematischer NW-SE-Schnitt durch das Quakenbrücker Becken und die Dammer Berge Abb. 7; Geröllzählungen in geschuppten Kiesen und in der Hattem-Schicht Tab. 1; Entwicklung der Stauchmoräne der Rehburger Phase im Drenthe-Stadium der Saale-Vereisung in einem N-S-Schnitt in 5 Schritten Abb. 8; Geschiebeeinregelungsmessung in der Sandgrube Wehden Abb. 9; Schema der Stauchmoränen und Endmoränen-Entwicklung in einem synthetischen SW-NE-Schnitt durch Niedersachsen Abb. 10]
Meyer K-D 1987 Kristallin-Geschiebe im Sylter Kaolinsand - Hacht U von (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 317-320, 2 Abb., 2 Tab., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1016 Kampen; Ober-Pliozän; Kaolinsand, Oldesloe-Formation; Kaolin; Fundort: Braderup, Schleswig-Holstein; kein Blauquarz-führendes Kristallin unter 3 Dutzend Geröllen zwischen 1-7 cm Durchmesser; 23 granitische, 2 schriftgranitische und 4 pegmatitische, was einen hohen Anteil grobkörniger Granitpegmatite bedeutet, außer Quarz, Feldspat und Hellglimmer keine Minerale vorhanden oder überliefert]
Meyer K-D 1987 Über seltene »jungvulkanische« Geschiebe aus dem nördlichen Niedersachsen und ihre möglichen Beziehungen zu skandinavischen Meteoritenkratern - Der Geschiebesammler 20 (4): 125-(145), 4 Taf., 3 Abb., Hamburg. [Impaktit; mögliche Herkunft: Schweden (Dellen-Struktur, Siljan-Struktur, Mien-Struktur), Mienit, Dellenit, Dellen-»Andesit«, Mien-»Rhyolit«, Finnland (Lappajärvi, Sääksjärvi) und Jänisjärvi im heutigen Russland; Mienit-Geschiebe von Neuenwalde (Bl. 2318 Neuenwalde) Taf. 1.1; Mienit-Geschiebe von Niendorf (Bl. 2730 Bleckede) Taf. 1.2; Quarzandesit mit Blasenhohlräumen von Eckel (Bl. 2625 Hittfeld) Taf. 21; Mienit vom Miensee Taf. 2.2 + Taf. 3-4]
Meyer K-D 1988 Der Findlingspfad »Gross Modder Eiche« im Rosengarten bei Hamburg-Harburg - Der Geschiebesammler 22 (1): 1-8, 2 + 2 unnum. Abb., Hamburg. [TK25 Bl. 2524 Buxtehude; Forst Rosengarten; 31 Findlinge darunter Påskallavik-Porphyr mit 2,5 × 1,5 × 1,3 m =10 t; zu Naturbeton verkitteter kiesiger Schmelzwassersand von Vastorf (Nr. 30); Findlingsbruchstück mit Keilspuren der Spaltung (Nr. 31)]
Meyer K-D 1988 Zur geologischen Entwicklung des Emsbürener Rückens - Hefte zur Archäologie des Emslandes 1 [Ausgegrabene Vergangenheit ; 9000 Jahre Besiedlung im Emsbürener Raum]: 3-12, 14-22, 4 Abb., 2 Tab., Meppen. [TK25 Bl. 3609 Schüttdorf + 3610 Salzbergen, Zusammensetzung (Geröllzählungen) von altpleistozänen Kiesen und Geschiebelehm in der Sand- und Tongrube Emsbüren Tab. 2; vereinfachte Geologische Übersichtskarte Abb. 1; Anschnitt beim Straßenausbau Emsbüren – Schüttdorf mit glazial verschupptem Tertiärton mit Sand des Altpleistozäns Abb 2; Anschnitt an der S-Wand der alten Sand- u. Tongrube Emsbüren, Entstehung des Emsbürener Rückens in 6 Zeichnungen Abb. 4]
Meyer K-D 1989 Bericht über Ergebnisse von Leitgeschiebe-Zählungen aus dem Schacht Gorleben I - 12 S., Archiv NLfB Nr. 105877, Hannover (unveröff.).
Meyer K-D 1989 Wann entstand die Ostsee? - 56. Tagung der Arbeitgemeinschaft nordwestdeutscher Geologen, Kurzfassungen: S. 1, xxxx. [nordische Schüttung, Ende Tertiär, Hattem-Schicht, elsterzeitlich, saalezeitlich]
Meyer K-D 1990 Geschiebetransport im kanadischen und europäischen Inlandeis - ein Vergleich [Distance of erratics in Canada and comparison with Northern Europe] - Eiszeitalter und Gegenwart 40: 126-138, 1 Taf., 3 Abb., 2 Tab., Hannover. [Geschiebe; Geröll; petrographische Analyse; Lokaltransport, Ferntransport; Ontario; Manitoba; Saskatchewan; Gowganda-Tillit-Geschiebe, Omarolluk-Grauwacke („Omar”)]
Meyer K-D 1990 Pleistozäne Vergletscherung in Mitteleuropa ; Eine Antwort auf Antonin Paluskas Artikel "Eiszeiten ohne Gletscher?" - Die Geowissenschaften 8 (2): 31-36, 10 Abb. + Titelblatt, Weinheim. [Verfaltung von Sandlagen Abb. 1; Solifluidal umgelagerter Geschiebelehm Abb. 2; Blockreiche Grundmoräne Abb. 3; Schluffreiche Grundmoräne Abb. 4; Karbonat-Konkretionen im Geschiebemergel Abb. 5; „Kalksandstein” Abb. 6+7, Glaziär gestauchter gebänderter Beckenschluff Abb. 8; „Sandgeröll” Abb. 9] [Geschiebekunde aktuell 6 (3): S. 87, 1990; Schallreuter, Hamburg.]
Meyer K-D 1991 KARL GRIPP zur Erinnerung - Der Geschiebesammler 25 (1/2): 1-4, 1 Abb., Hamburg.
Meyer K-D 1991 Zur Entstehung der westlichen Ostsee - Geologisches Jahrbuch (A) 127: 429-446, 8 Abb., 1 Tab., Hannover. [nordische Schüttung; Ende Tertiär; Hattem-Schicht; elsterzeitlich, saalezeitlich; maximale Verbreitung des Eem-Meeres zwischen Ostfriesland und dem Lagoda-See Abb. 1; Karte der Herkunftsgebiete der kristallinen Gesteine des Hattem-Komplexes Abb. 2; Geröllzählung in Weser-„Oberterrassen“kiesen und hangendem drenthezeitlichem Geschiebelehm auf TK25 Bl. 3424 Wedemark Tab. 1; mit U-Kreideton verschuppte Weser-Oberterrassenkiese an e Grubenwand der Kiesgrube ne Brelingen auf Bl. 3424 Wedemark; Karte der Verbreitung der präquartären Schichten im Ostseebecken Abb. 4; Karten der schematischen Geschiebetransporte für Elster-Vereisung und des Haupt-Drenthe-, jüngeres Drenthe- und Warthe-Stadiums Abb. 5-8]
Meyer K-D 1991 Die geologische Entwicklung im Eiszeitalter - Häßler H-J (Hrsg.) Ur- und Frühgeschichte in Niedersachsen: 25-37, 4 Abb., Stuttgart (Konrad Theiss).
Meyer K-D 1992 Bericht über Ergebnisse von Leitgeschiebe-Zählungen aus dem Schacht Gorleben II - 12 S., Archiv NLfB Nr. 110056, Hannover (unveröff.).
Meyer K-D 1992 Besuch bei einigen kanadischen Meteoritenkratern - Der Geschiebesammler 25 (3/4): 68-80, 2 Taf., 4 Abb., Hamburg.
Meyer K-D 1993 Rhombenporphyre an Englands und Schottlands Ostküste - Der Geschiebesammler 26 (1): 9-17, 6 Abb., Wankendorf. [um Aberdeen an schottischer Ostküste 3 Rhombenporphyre; in Lincolnshire und Yorkshire sind Rhombenporphyre häufig; „Nordseedrift“; Karte der Verbreitungsgrenze norwegischer Gesteine in Schottland und England Abb. 1; Rhombenporphyre von den Stränden Sandford Bay s Peterhead Abb. 2; Strand n Leuchtturm Aberdeen Abb. 3; Geschiebemergel von Filey Bay n Flamborough Head Abb. 4; 35 Rhombenporphyre vom Strand Filey Bay Abb. 5; Larvikit vom Strand Filey Bay Abb. 6]
Meyer K-D 1994 Exkursionsführer zur Quartärgeologie des nordöstlichen Niedersachsen - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 4: 36 S., 6 Taf., 9 Abb., 7 Tab., Hamburg. [Findlingsgarten Bleckede]
Meyer K-D 1995 Diskussions-Beitrag zur Stellung des Warthe-Stadiums in Niedersachsen - Acta Geographica Lodziensia 68: 149-154, 1 Tab., Lódz. [” ... ca. 50 km östlich Lódz ... ein Aufschluß mit einem rötlich-braunen Geschiebemergel ... der ... perfekt der niedersächsischen Warthe gleicht.” S. 153; stratigraphische Korrelation des Saale-Komplexes von Niedersachsen bis Mitteldeutschland Tab. 1; Braunkohlentagebau Belchatow 50 km s Lodz (Lotzsch) mit drei Warthe-Grundmoränen]
Meyer K-D 1995 Ihr Ausflugsziel: Findlingsgarten Bleckede-Breetze 3. Aufl. - Faltblatt, 4 Abb., Bleckede (Staatl. Forstamt / Stadt Bleckede). [101 Findlinge aufgestellt; 2. Aufl. 1992]
Meyer K-D 1995 Zum Stand der geologischen Kartierung im Landkreis Lüneburg - Jahrbuch des naturwissenschaftlichen Vereins des Fürstentums Lüneburg 40: 251-254, 1 Abb., Lüneburg. [gedruckt sind die Blätter der TK25 2727 Salzhausen, 2826 Egestorf und 2827 Amelingshausen]
Meyer K-D 1995 Lowland traverse - Schirmer W (Hrsg.) INQUA 1995 Quaternary field trips in Central Europe, Volume 2: 607-654, 49 Abb.,1 Tab., München (Pfeil). [Kliecken-Diatomit-Grube (4140 Coswig), Köpitz-Sandgrube in Schmiedeberg (4241 Kemberg), Gorrenberg e Jessen + Tongrube in Arnsdorf-Jessen-Endmoräne (4143 Seyda), Sandgrube Elster in der Elbe-Niederterrasse (4143 Seyda), glazilimnische Beckenablagerungen von Hundisburg (3734 Haldensleben), Saale-Mulde-Hauptterrasse bei Meseberg bei Wolmirstedt (3735 Wolmirstedt), Warthe-Endmoräne in der Colbitz-Letzinger Heide (3535 Dolle + 3635 Colbitz), Warthe-Till und Drenthe-Till bei Arneberg an der Elbe (3338 Arneberg), salinar gehobene Elbe-Niederterrasse bei Meseberg (3136 Seehausen), Arendsee (3137 Arendsee), saalezeitliches Paläolithikum bei Woltersdorf (3029 Woltersdorf), Holstein von Bleckede-Breetze (2730 Bleckede), Findlingsgarten von Bleckede-Breetze (2730 Bleckede), Elbetalaue bei Bleckede (2730 Bleckede), Kalkberg von Lüneburg (2728 Lüneburg), Elster-Saale-Profil vom Steilufer Lauenburg (2629 Lauenburg), Lauenburger Ton-Gr. von Dalldorf (2529 Büchen), Sandgrube Kronsberg se Scharnebeck (2729 Scharnebeck), Warthe-Till in Sandgrube Barendorf (2729 Scharnebeck), neolithische Nekropole Oldendorf (2827 Amelinghausen), Kieselgurlagerstätte Ohe (3127 Unterlüss), Weichsel-Interstadial und Eem von Todtshorn (2724 Tostedt), Sandgrube Eilendorf (2524 Buxtehude), Sandgrube Wohlenbeck (2320 Lamstedt), Bederkesa-See (2319 Bederkesa), Wollingst-See (2519 Freisdorf), Gnarrenburger Moor (2620 Gnarrenburg), Sandgrube Freissenbüttel (2718 Osterholz-Scharmbeck), Weser-Talaue bei Bremen (2920 Achim + 3019 Weyhe), Holdorf-Quakenbrücker Gletscherzungenbecken (3424 Holdorf), Dümmersee (3416 Lembruch), alte Sandgrube Ossenbeck in den Dammer Bergen (3414 Holdorf), Sandgrube Hinnenkamp in den Dammer Bergen (3414 Holdorf), Kiesgrube w Itterbeck (3406 Itterbeck), Kiesgrube s Wielen (3406 Itterbeck), Kiesgrube e Wilsum (3407 Neuenhaus-Nord), weichselzeitliche Ablagerungen e von Ootmarsum (Bl. 28 East), Aufschluss Lutterzand (Bl. 29 West), Sandgrube „de Boer“ bei Emmerschans mit pliozänen + pleistozänen Ablagerungen, geologisches Monument P. van der Lijn bei Urk (Bl. 20 E), aktives Dünenfeld Kootwijker Sand. Typlokation im Eeemtal bei Amersfort (Bl. 32A)]
Meyer K-D 1997 Schutzwürdige Zeugnisse der Eiszeiten in Niedersachsen - Niedersächsische Akademie der Geowissenschaften Veröffentlichungen 12 (zugleich: Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 5) [Look E-R (Hrsg.) Geotopschutz und seine rechtlichen Grundlagen]: 98-100, Taf. 49-56, Hannover. [500 erfasste und 400 geschützte Findlinge; Blockendmoräne, Alte Kiesgrube Sprengel, TK 25 2924 Neuenkirchen Taf. 52; Findlingsgarten Bleckede-Breetze, 13 t-Gneis aus der Kiesgrube Vastorf, TK 25 2729 Scharnebeck Taf. 53; Granitfindling von Dietrichsfeld bei Aurich, TK 25 2411 Blomberg Taf. 54; Kugelgranit bei Westerhauderfehn, TK 25 2811 Rhauderfehn Taf. 55; „Hemmoor-Kugel“, Miozän, mit Delphin-Schädel, TK 25 2220 Cadenberge Taf. 56]
Meyer K-D 1997 Die quartärgeologische Karte von Niedersachsen und Bremen 1 : 500 000 - Zeitschrift für angewandte Geologie 43 (1): 42-43, Hannover. [42 Kartiereinheiten; prä-Elster, Elster, Holstein, Saale, Warthe, Eem, Weichsel, Binnen-Holozän, Küsten-Holozän, Lauenburger Ton, Flussterrassenkiese, Stauchendmoränen]
Meyer K-D 1998 Geschiebekundlich-stratigraphische Untersuchungen in der südlichen Lüneburger Heide - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover 38 [Fischer R, Schülke I & Mutterlose J (Hrsg.) Festschrift zum 65. Geburtstag von Hans-Peter Groetzner]: 179-189, 2 Abb., 1 Tab., Hannover. [”Insgesamt wurden 50 Zählungen ausgewertet, zumeist aus Schmelzwasserablagerungen; zusammen etwa 1 Tonne Material.” ; Elster-Eiszeit; Saale-Eiszeit; Drenthe-Stadium; Weichsel-Eiszeit; petrographische Analyse]
Meyer K-D 1998 Quartär zwischen Elbe und Aller/ Weser - Feldmann L & Meyer K-D (Hrsg.) Quartär in Niedersachsen ; Exkursionsführer zur Jubiläums-Hauptversammlung der deutschen Quartärvereinigung in Hannover 15.09.98 - 17.09.98 - DEUQUA - Exkursionsführer: 155-205, 20 Abb., 1 Tab., Hannover. [1 Sandgrube Freißenbüttel (TK25 Bl. 2718 Osterholz-Scharmbeck); 2 Gnarrenburger Moor (TK25 Bl. 2620 Gnarrenburg); 3 Wollingster See (TK25 Bl. 2519 Frelsdorf); 4 Sandgrube Wehden (TK25 Bl. 2318 Neuenwalde); 5 Burg Bederkesa mit Museum (TK25 Bl. 2319 Bederkesa); 6 Bederkesaer See (TK25 Bl. 2319 Bederkesa); 7 Sandgrube Heeßel (TK25 Bl. 2320 Lamstedt); 8 Sandgrube Eilendorf (TK25 Bl. 2524 Buxtehude); 9 Sandgrube Groß Todtshorn (TK25 Bl. 2724 Tostedt); 10 Bohrungen mit Eem- und Weichsel-Interstadial bei Groß Todtshorn (TK25 Bl. 2724 Tostedt); 11 Oldendorfer Totenstatt (TK25 Bl. 2827 Amelinghausen); 12 Kalkberg Lüneburg (TK25 Bl. 2728 Lüneburg); 13 Kiesgrube Vastorf (TK25 Bl. 2729 Scharnebeck); 14 Tongrube Breetze (TK25 Bl. 2730 Bleckede); 15 Findlingsgarten Bleckede-Breetze (TK25 Bl. 2730 Bleckede); 16 Elbaue bei Bleckede (TK25 Bl. 2730 Bleckede); 17 Sandgrube Woltersdorf (TK25 Bl. 2033 Woltersdorf); 18 Paläolithische Station Lichtenberg (TK25 Bl. 2033 Woltersdorf); Stratigraphie wichtiger Quartärablagerungen in Nordost-Niedersachsen Tab. 1; Nordwand der Sandgrube Freißenbüttel Abb. 2; Einregelungsmessungen von Geschiebelängsachsen im Bereich der Osterholz-Scharmbecker Geest Abb. 3; Schnitt durch den Wollingster See Abb. 4; Drenthe-Hauptmoräne mit Sand + Kies des Altenwalder Vorstoßes in Grube Kipp ne Wehden Abb. 5; Schnitt durch den Bederkesaer See Abb. 6; Schnitt durch die Lamstedter Stauchendmoräne Abb. 7; Schnitt durch den Nordteil des Westerberges Abb. 8; Wand der Sandgrube 0,5 km sw Eilendorf mit Drenthe-Hauptmoräne Abb. 9; Schnitt durch die Hohlform von Todtshorn Abb. 10; Karte des Präquartärs im Bereich des Salzstocks Lüneburg Abb. 11; Schnitt durch den Salzstock Lüneburg mit „Kalkberg“ Abb. 12; Wand der alten Kiesgrube Kreienberg bei Vastorf Abb. 13; Schnitt durch die Bahrendorfer Endmoräne bei Volkstorf Abb. 14; Ostwand Aöte Ziegelei-Tongrube Breetze Abb. 15; Pollendiagramm des Holstein-Interglazials von Breetze Abb. 16; Schnitte durch die Elbaue im Raum Bleckede-Neuhaus an der Elbe Abb. 17; paläolithische Werkzeuge von Woltersdorf Abb. 18; Schnitt durch den S-Hang des Öring mit Paläolithischer Grabungsfläche von Lichtenberg Abb. 19; paläolithische Werkzeuge von Lichtenberg Abb. 20]
Meyer K-D 1998 15 Bleckede-Breetze/ Findlingsgarten - Feldmann L & Meyer K-D (Hrsg.) Quartär in Niedersachsen ; Exkursionsführer zur Jubiläums-Hauptversammlung der deutschen Quartärvereinigung in Hannover 15.09.98 - 17.09.98 - DEUQUA – Exkursionsführer: S. 191, Hannover. [TK25 Bl. 2730 Bleckede, Findlingsgarten Bleckede-Breetze; größte Anlage in Niedersachsen]
Meyer K-D 1998 Zur Geschiebegemeinschaft des Sadewitzer Kalkes - Der Geschiebesammler 31 (4): 167-175, 4 Abb., 1 Tab., Wankendorf. [TK25 Bl. 4870 Gr. Zöllnig; Vielguth (Zbytowa), Neu Ellguth (Nowa Ligota), Schmollen (Smolna); Sadewitz (Zawidowice) liegt 10 km se Oels (Öls, Olesnica) und 30 km e Breslau (Wrocław), Niederschlesien, Schlesien, Polen, zwei Geschiebezählungen mit Dominanz von Åland-Gesteinen und weisen somit auf ostbaltische Herkunft der Geschiebe, Geschiebe (Leitgeschiebe); petrographische Analyse; Kalkstein (Sadewitzer Kalk); Ordovizium; Silur; kristallines Gestein; Eistransport; Herkunft (Ostbaltisches Liefergebiet); TGZ-Methode (Theoretisches Geschiebezentrum); Karte der Fundpunkte Abb. 1; TGZ-Diagram von 10 Zählungen; Leitgeschiebezählungen von 2 Aufsammlungen Tab. 1; Leitgeschiebezählung Vielguth als kartographische TGZ-Darstellung Abb. 3; Leitgeschiebezählung Neu Ellguth als kartographische TGZ-Darstellung Abb. 4]
Meyer K-D 1998 Das Pleistozän im niedersächsischen Flachland - Deutsche Quartärvereinigung, Jahrestagung in Hannover 13. bis 20. Sept. 1998, Kurzfassungen der Vorträge und Poster: S. 45, Hannover. [süd- bis mittelschwedische Geschiebevormacht]
Meyer K-D 1999 Die größten Findlinge in Niedersachsen - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 5: 36 S., 23 Abb. (davon 3 in Farbe), 1 Tab., 1 Kte., Hamburg. [farb. Abb.: „Großer grauer Hengst”, SE Albstedt S. 1, „Giebichenstein”, E Nienburg und Opferstein von Börger S. 36; 40 Findlinge von 330 t bis 25 t: Gneisgranit „Giebichenstein" (Abb. 1), 1 km wsw Stöckse (TK 25: 3321 Nienburg) 7,5 × 4,5 × 3,7 m = 125 m3, 330 t; Granit (unzugänglich weil verschüttet) (Abb. 2), Dietrichsfeld ne Aurich (TK 25: 2411 Blomberg) 4,5 × 4,5 × 3 m = 45 m3, 110 t; Granit „Opferstein" 0,5 km n Plumbohm sw Hitzacker (TK 25: 2831 Göhrde) 5 × 3,5 × >2,5 m = 40 m3, 100 t; Biotitgranit, 1 km n Ventschau se Bleckede (TK 25: 2731 Neuhaus an der Elbe) 4 × 3 × 3 m = 30 m3, 80 t; Biotitgneis (Abb. 3), Steinloge sse Oldenburg (TK 25: 3015 Großenkneten) 6,5 × 3,9 × 2,2 m = 29 m3, 75 t (dazu 2 Teilstücke mit 18 und 15 t); Granitgneis „Goliath" (Abb. 4), 3 km ene Mardorf w Neustadt a Rbge (TK 25: 3521 Rehberg), 4,5 × 3,5 × >1,1 m = 25 m3, 65 t; Filipstad-Granit "Goliath & David", Glandorf s Osnabrück (TK 25: 3913 Ostbevern) 4,5 × 3,5 × 3 m = 23 m3, 63 t; Gneis, 4 km w Versen nw Meppen (TK 25: 3209 Haren) 5 × 4,4 × 1,8 m = 22 m3, 57 t (in 4 Scheiben zerfallen); Roter Växjö-Granit „Riesenstein" (Abb. 5), 2,5 km se Sieverdingen nw Walsrode (TK 25: 3023 Visselhövede) 4 × >3 × >3 m = 18 m3, 47 t; Granit (Abb. 6), Langen 1 km s Debstedt n Bremerhaven (TK 25: 2317 Langen) 3,5 × 3,4 × 2 m = 17 m3, 45 t (jetzt Findlingsgarten Westerberg); Granit, 4 km wsw Schneeren nw Neustadt (TK 25: 3421 Husum) 4,2 × 2,9 × 2,4 m = 17 m3, 45 t; Granatgneis (Abb. 7), 0,5 km n Lüder s Uelzen (TK 25: 3131 Bodenteich) 3 × 3 × 2,5 m = 16 m3, 43 t; Roter Växjö-Granit „Messefindling" (Abb. 8), Hannover-Laatzen, Messegelände vor Halle 13 (TK 25: 3624 Hannover) 3,8 × 2,5 × >2,7 m = 16 m3, 42 t; Småland-Granit (Abb. 9), 3 km s Vechta, Betriebsgelände Fa. HELMUS, (TK 25: 3215 Vechta) 4 × 1-2 × >2,3 m = 16 m3, 41 t; Biotitgranit „Der dicke Stein" (Abb. 10), 2 km s Volkmarst sw Bremervörde (TK 25: 2519 Freisdorf) 5 × 3 × >1,5 m = 15 m3, 39 t; Biotitgneis „Hexenstein", 2 km nnw Neerstedt (TK 25: 3016 Wildeshausen N) 4,6 × 3,3 × >1,1 m = 15 m3, 39 t; Granit (Abb. 11), Vehrte ca. 10 km ne Osnabrück (TK 25: 3714 Osnabrück) jetzt Museum + Zoo Osnabrück, 3,5 × 3 × 2,3 m = 14 m3, 38 t; Granitgneis (Abb. 12), 1 km n Hützel n Munster (TK 25: 2826 Egestorf) 3,2 × 1,2 × >4,5 m = 13 m3, 33 t; Hälleflintgneis (Abb. 13), 1 km s Ottensen ssw Buxtehude (TK 25: 2523 Harsefeld) 3,7 × 3,2 × 2 m = 12 m3, 32 t; Aplitgranit, Uchte sw Nienburg (TK 25: 3519 Uchte S) 4 × 2,9 × 2 m = 12 m3, 31 t; Granit „Opferstein" (Abb. 14), Börger am Hümmling (TK 25: 3011 Börger) 3 × 2,5 × >2,5 m = 12 m3, 31 t; Granit (Abb. 15), 1 km e Oldorf (TK 25: 3415 Damme) jetzt Findlingsgarten Vechta (3215 Vechta) 3,7 × 3,4 × <2 m = 12 m3, 31 t; Småland-Granit, Vorwerk nnw Verden (TK 25: 2820 Ottersberg) 4,5 × 1,7 × 1,7 m = 12 m3, 31 t; Filipstads-Granit, Köhlen bei Bremervörde (TK 25: 2419 Köhlen) jetzt Findlingsgarten Lamstedt (Nr. 7), Bl. 2320 Lamstedt, 3,5 × 2,5 × 1,6 m = 11 m3, 28 t; Granit, Glaßdorf nne Cloppenburg (TK 25: 3013 Markhausen) 3,5 × 3 × 2 m = 11 m3, 28 t; Halen-Granit als Denkmal (Abb. 16), Steinfeld sw Diepholz (TK 25: 3415 Damme) 5,2 × 2 × 2 m = 11 m3, 28 t; Biotitgneis (Abb. 17), Schöningen bei Helmstedt (TK 25: 3831 Schöningen) jetzt in Helmstedt vor BKB-Verwaltung (Bl. 3732 Helmstedt) 2,3 × 2 × 4 m = 10 m3, 26,5 t; Biotitgneis (Abb. 18), 1,5 km w Testorf ne Uelzen (TK 25: 2930 Himbergen) >4,5 × >2 × >1,5 m = 10 m3, 26 t; Biotitgneis, 1 km nw Eitzen I nw Uelzen (TK 25: 2828 Bienenbüttel) 4 × 2,3 × >1,8 m = 10 m3, 26 t; Granit, 3 km ssw Ankum e Fürstenau (TK 25: 3412 Fürstenau) 4 × 2,5 × >1,5 m = 10 m3, 25 t; Granit „Großer Grauer Hengst" (Abb. 19), 2 km se Albstedt (TK 25: 2618 Hambergen) 3 × 2,5 × >1,5 m = 10 m3, 25 t; Granit „Breitenstein", 2 km ne Ebtorf nw Uelzen (TK 25: 2928 Ebstorf) 3,2 × 3,2 × >1 m = 10 m3, 25 t; Granit „Butterstein" (Abb. 20), Vehrte ne Osnabrück (TK 25: 3614 Wallenhorst) 4 × 2,7 × >1,5 m = 10 m3, 25 t; Granit „Süntelstein" (Abb. 21), 2 km nnw Vehrte ne Osnabrück (TK 25: 3614 Wallenhorst) 2,5 × 1,3 × >3,7 m = 10 m3, 25 t; Roter Växjö-Granit „Hexenstein“ (= “Dicker Stein“) (Abb. 22), Wallenhorst bei Osnabrück (TK 25: 3614 Wallenhorst) 3,8 × 2,8 × 1,4 m = 10 m3, 25 t; Granit, 4 km e Voltlage ne Osnabrück (TK 25: 3512 Voltlage) 3,5 × 2,5 ×2 m = 10 m3, 25 t; Granit „Kapetstein", Bissel bei Wildeshausen (TK 25: 3015 Großenkneten) 3,2 × 3× >1,25 m = 10 m3, 25 t; Granitgneis (Abb. 23), se Lamstedt bei Cuxhaven (TK 25: 2320 Lamstedt) jetzt Findlingsgarten Lamstedt (Nr. 3) 3 × 2,5 × 2,2 m = 10 m3, 25 t; Karlshamn-Granit „Egger Riese" 3 km w Itterbeck bei Nordhorn (TK 25: 3406 Itterbeck) 2,8 × 2 × >3 m = 10 m3, 25 t; Granit, 1 km sw Harriehausen sw Seesen (TK 25: 4126 Bad Gandersheim) 2,8 × 1,4 × >3,3 m = 10 m3, 25 t]
Meyer K-D 1999 Bericht über die Jubiläums-Hauptversammlung der Deutschen Quartärvereinigung (DEUQUA) in Hannover vom 15.-17. September 1998 - Eiszeitalter und Gegenwart 49: S. 166, Stuttgart.
Meyer K-D 2000 Geschiebekundlich-stratigraphische Untersuchungen im Hannoverschen Wendland (Niedersachsen) [Stratigraphic investigation of glacial drift in the Hannoverian Wendland, Lower Saxony] - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 7 (1/2): 115-125, 1 Taf., 4 Abb., 2 Tab., Kleinmachnow. [Prä- und Altquartär, Elster-Kaltzeit, Saale-Kaltzeit, Denthe-Stadium, Weichsel-Kaltzeit; Leitgeschiebezählungen verschieden alter Grundmoränen; Schmelzwassersedimente usw. aus dem Hannoverschen Wendland und von Gorleben nach der TGZ-Methode (Theorethisches Geschiebezentrum); Geschiebe von Jotnischem Sandstein in der Sandgrube Kröte bei Clenze (Taf. 1); TK25 Blätter: 2731 Neuhaus (Elbe) mit Sandgrube Kl. Kühren + Ventschau, 2831 Görde mit Sandgrube Sammatz + Tiesmesland, 2832 Dannenberg (Elbe) N mit Sandgrube Thunpadel, 2833 Dömnitz mit Sandgrube Quickborn, 2931 Zernien mit Sandgrube Sallahn + Kröte + Kukate, 2932 Dannenberg (Elbe) S mit Sandgrube Thunpadel + Neu Tramm + Schmarsau, 2933 Gusborn mit Mergelgrube Grippel + Sandgrube Kl. Gusborn, 3031 Clenze mit Sandgrube Gistenbeck + Mgr. Clenze + Sandgrube Quartzau + Sandgrube Satkau + Sandgrube Kröte + Sandgrube Winterweyhe, 3032 Lüchow mit Sandgrube Beesem + Sandgrube Schwiepke + Sandgrube Lübeln + Sandgrube Luckau + Mgr. Güstritz, 3033 Woltersdorf mit Sandgrube Lübbow + Sandgrube Wolterdorf + Sandgrube Großwitzeetze + Sandgrube Trabuhn + Sandgrube Simander, 3034 Prezelle mit Sandgrube Schmarsau, 3131 Bergen (Dum) mit Sandgrube Proitze; TGZ-Werte von Leitgeschiebezählungen aus dem Hannoverschen Wendland Tab. 1; TGZ-Werte von Leitgeschiebezählungen aus der Erkundung des Standortes Gorleben Tab. 2; Übersichtskarte des Hannoverschen Wendlands mit Lage der Geschiebeaufsammlungspunkte Abb. 1; TGZ-Werte im TGZ-Diagram von Elster- und saalezeitlichen Ablagerungen des Hannoverschen Wendlands Abb. 2; TGZ-Werte im TGZ-Diagram pleistozäner Ablagerungen aus Schacht Gorleben I Abb. 3; TGZ-Werte im TGZ-Diagram pleistozäner Ablagerungen aus Schacht Gorleben II Abb. 4]
Meyer K-D 2000 Blitzröhren-Fragmente bei Wielen, Kreis Grafschaft Bentheim - Bericht der naturhistorischen Gesellschaft zu Hannover 142: 169-174, 3 Taf., Hannover. [Niedergrafschaft Bentheim, Sandgrube 1,5 km w Wielen, Iterbecker Stauchendmoräne, pleistozäne Sande oberhalb Grundwasserspiegel]
Meyer K-D 2002 Die geologische Entwicklung im Eiszeitalter - Häßler H-J (Hrsg.) Ur- und Frühgeschichte in Niedersachsen: 25-37, S/W-Abb. 2-5, Hamburg (Nikol). [Allgemeines über Stratigraphie, Gletscherablagerungen, Artefakte]
Meyer K-D 2002 Findlingspark „Clenzer Schweiz” - Der Geschiebesammler 35 (2): 65-74, 8 Abb., Wankendorf. [Auf 88 Positionen sind über 100 Eiszeit-Findlinge aufgestellt, die überwiegend aus der Umgebung stammen, in einigen Fällen auch aus Südniedersachsen.”; Bildnis des Autors am Rillenstein von Reddereitz Abb. 7]
Meyer K-D 2002 Das Emsland im Eiszeitalter - Der Landkreis Emsland: Geographie, Geschichte, Gegenwart: eine Kreisbeschreibung: 33-44, 11 Abb., 1 Tab., Meppen.
Meyer K-D 2003 Geschiebe-Sammlungen 1: Die Geschiebesammlung des Niedersächsischen Landesamtes für Bodenforschung (NLfB) Hannover [The Collection of Geschiebes (glacial erratic boulders) of the Geological Survey of Niedersachsen (NLfB) Hannover] - Geschiebekunde aktuell 19 (2): 55-61, zahlr. Tab., Hamburg / Greifswald. [Fennoskandinavische Vergleichssammlung; Fennoskandinavische Geschiebesammlung; Mittelgebirgs-Geröll-Sammlung]
Meyer K-D 2004 Geologische Übersichtskarte 1 : 200.000 vollendet [Geological Map of Germany 1 : 200,000 accomplished] - Geschiebekunde aktuell 20 (1): 15-16, 1 Abb., Hamburg / Greifswald. [Hinweis zum Nutzen der Karten auch für Geschiebesammler]
Meyer K-D 2004 Findlinge am Speicherbecken Stöcken, Landkreis Uelzen - Der Geschiebesammler 37 (1): 35-37, 2 Abb., Wankendorf. [beim Bau gefunden und aufgestellt; größter Stein ist ein Granatgneis (2,5 m × 2 m × 1,1 m) „... ungewöhnlich für diese Gesteinsart, aber schon der dritte Findling in dieser Größenordnung im Landkreis.”]
Meyer K-D 2004 Die EXPO und die Steine - Ein Rückblick - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [Schallreuter-Festschrift]: 841-844, 4 Abb., Greifswald. [Tertiär-Quarzit (mit dem Autor); Findlinge aus Senftenberg; Findlinge im „Trockental”; Roter Växjö-Granit (42 t)]
Meyer K-D 2004 Norddeutsche Findlingsquader-Kirchen und die Entwicklung des Quader-Baues - Geschiebekunde aktuell 20 (2/3) [20 Jahre Gesellschaft für Geschiebekunde]: 80-81, 94, Hamburg / Greifswald. [Vortrags-Kurzfassung; Anhang S. 94: auf die Kirche St. Marcus in Marx (SW’ Wilhelmshaven) verwiesen]
Meyer K-D 2004 Großgeschiebe auf Rügen - Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 36 [Schütze K & Niedermeyer R-O (Hrsg.) Geotopschutz - Chancen zur nachhaltigen Entwicklung von Regionen in Europa ; 8. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Stralsund 11. - 15. Mai 2004]: 103-109, 12 farb. Abb., 1 Tab., Hannover (Mit-Hrsg. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern). [26 Großgeschiebe beschrieben; bei 77% ist das Herkunftsgebiet bestimmbar; abgebildet sind: Hammer-Granite: „Jastor” von Saßnitz und von der Halbinsel Buhlitz; Svaneke-Granit vom Briesnitzer Bach, Stubnitz; Karlshamn-Granite: „Stein von Blandow” von Jasmund, der „Söbenschniederstein” von Arkona und ein Findling von Thiessower Ort am Kleinen Jasmunder Bodden; Småland-Granit von Varnkevitz, Wittow; Grauer Växjö-Granit „Fritz-Worm-Stein” von Lobber Ort, Mönchgut; Vänge-Granit von Gr. Zicker, Mönchgut; Gneisgranite von Putgarten, Wittow und vom Marktplatz in Bergen; Granatgneis „Kosegartenstein” von Arkona]
Meyer K-D 2004 Taufsteine auf Eiderstedt. Eine Bestandsaufnahme zu Herkunft und Material - Eiderstedter Museums-Spiegel 6/7: 85-102, 16 Abb., 1 Tab., St. Peter-Ording. [nur Importware nordischer Gesteine]
Meyer K-D 2005 Findlingsquader-Kirchen in Nordwestdeutschland - Kaufhold H (Org.) 72. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen in der Hansestadt Lübeck, Tagungsband und Exkursionsführer: S. 43, Flintbek (Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein, Abt. Geologie u. Boden). [Großgeschiebe, Verwendung, Kvaderstenkirker, Findlingsquader-Kirchen, 40 Kirchen in Niedersachsen, davon 10 annähernd vollständig, 20 zur Hälfte und die übrigen 2-4 Reihen]
Meyer K-D 2005 Zur Stratigraphie des Saale-Glazials in Niedersachsen und zu Korrelationsversuchen mit Nachbargebieten (On the Stratigraphy of the Saalian in Lower Saxony and ist Correlation with Adjacent Areas) - Eiszeitalter und Gegenwart 55: 25-42, 4 Abb., 1 Tab., Hannover. [indicator boulder; Leitgeschiebe-Zählungen Blätter der TK25: 3011 Esterwegen (Sandgrube ne Börger), 3109 Lathen (Sandgrube e Raken), 3111 Sögel (Sandgrube n Werpeloh), 3114 Cloppenburg (Lehmgrube sw Cloppenburg), 3115 Visbek (Pipeline-Graben w Schneiderkrug), 3213 Essen i Oldenburg (Lehmgrube nnw Barlage), 3218 Schwaförden (Sandgrube sw Krüllenberg + e Wesenstedt + Vohrde + e Rathlosen), 3311 Herzlake (Tongrube s Herzlake), 3314 Dinklage (Sandgrube sw Neuenwalde), 3316 Diepholz (Bohrung e Dickel + s Jacobidrebber), 3318 Sulingen (Sandgrube w Sulingen + sse Barenburg + Lehmgrube se Kl. Lessen), 3320 Liebenau (Sandgrube w Lemke + Harbergen), 3415 Damme (Sandgrube e Ohldorf), 3417 Wagenfeld (Bohrung ne Kellenberg), 3418 Bahrenbostel (Bohrung w Kirchdorf), 3509 Lingen an der Ems S (Bohrung s Lingen), 3510 Lünne (Sandgrube nw Estringen), 3518 Diepenau (Lehmgrube s Diepenau), 3609 Schüttdorf (Sandgrube Steide + Lehmgrube Staelberg); Unterer Saale-Komplex, Oberer Saale-Komplex, Älteres Drenthe-Stadium; rote Moräne, roter Till; TGZ-Diagram der Theoretischen Geschiebezentren (Theoretical home center of erratics) von Leitgeschiebezählungen drenthezeitlicher Glaziär-Sedimente aus SW-Niedersachsen Abb. 1; Leitgeschiebezählungen drenthezeitlicher Glaziär-Sedimente aus SW-Niedersachsen Tab. 1; braunroter toniger Geschiebemergel über grauem, sandigen Geschiebemergel in der Baugrube KKW Lingen 1984 in der Emsniederung auf Bl. 3509 Lingen-Süd Abb. 2; Braunroter stark toniger Geschiebelehm in Entwässerungsgraben 1 km w Varenesch auf Bl. 3216 Goldenstedt Abb. 3; schematische Darstellung der Hauptvorstoßrichtungen und faziellen Ausbildung der Grundmoränen in Niedersachsen unterschieden nach „grauer“ und „roter“ Fazies Abb. 4]
Meyer K-D 2006 Findlingsgärten in Niedersachsen (The glacial-boulder parks of Lower Saxony) - Archiv für Geschiebekunde 5 (1/5) [Festschrift zum 80. Geburtstag von Gerd Lüttig]: 323-338, 13 farb. Abb., 2 Tab., 2 Farb-Ktn., Hamburg / Greifswald. [Abb.: Findlingsgarten Hagenburg am Steinhuder Meer bei Hannover; Geowissenschaftlicher Lehrgarten der Hochschule Vechta; Findlingsgarten im Schulzentrum Scharnebeck, Kr. Lüneburg; Findlingspfad Rosengarten, Kr. Harburg; Steingarten auf dem Westerberg bei Lamstedt, Kr. Stade; Findlingsgarte Bleckede-Breetze, Kr. Lüneburg; Megalithpark Osterberg in Fallingbostel, Kr. Soltau-Fallingbostel; Findlingspark Clenzer Schweiz, Kr. Lüchow-Dannenberg; Findlingsgarten Königslutter, Kr. Helmstedt; Findlingsgarten Möllenbeck bei Rinteln, Kr. Schaumburg; Findlingsgarten Schöningen, Kr. Helmstedt; Eiszeit-Findlingspark Todtglüsingen, Kr. Harburg; Findlingsgarten Harsefeld, Kr. Stade; weitere 8 Anlagen mit Findlingsanteilen in Niedersachsen Tab. 2]
Meyer K-D 2006 Geologische Naturdenkmale und Geotope im Landkreis Uelzen ; Mit einem Beitrag von Ulrich Brohm über Findlinge als Baumaterial - Löbert HW (Hrsg.) Beiträge zur Kulturgeschichte der Lüneburger Heide 8: 61 S., (I+)38(+I) S/W-Abb., 1 Kte., 26 Ktn.-Auschnitte, Suderburg-Hösseringen (Museumsdorf Hösseringen Landwirtschaftsmuseum Lüneburger Heide). [Findlinge und Beispiele für Anwendung der Geschiebe : Biotitgneis 1 km nw Eitzen (TK25 Bl. 2828 Bienenbüttel) Abb. 1; Granit bei Bruchtorf (Bl. 2829 Altenmedingen) Abb. 2; „Opferstein“ in Ebsdorf mit „Blutrinne“ (Bl. 2928 Ebstorf) Abb. 4; Reste des „Teufelssteins 1 km südl. Secklendorf (Bl. 2929 Bevensen) Abb. 5; Granit „Opferstein“ 1 km wsw Oetzendorf (Bl. 2929 Bevensen) Nr. 11; Biotitgneis 1,5 km w Testorf (Bl. 2930 Himbergen) Nr. 12; Granit und Granitgneis „Brautsteine“ nw Schmölau (Bl. 2931 Zernien) Abb. 6; Granit „Opferstein“ mit Rille se Melzingen (Bl. 3028 Gerdau) Abb. 7; Bändergneis sw Westerweye (Bl. 3028 Gerdau) Abb. 8; Findlinge „Stöckener Speichersteine“ am Krähenberg zwischen Stöcken und Rätzingen (Bl. 3030 Rosche) Abb. 13; unterkambrischer Sandstein „Elverstein” 1, 5 km n Lehmke (Bl. 3029 Uelzen) Nr. 17; Granatgneis 1 km ne von Rosche (Bl. 3030 Rosche) Abb. 14; Granit mit Pegmatitadern ne Rosche (Bl. 3030 Rosche) Abb. 15; zwei Granitblöcke im Ehrenmal im Tannrähmwald 1 km w Suderburg (Bl. 3128 Suderburg) Abb. 16; „Kleiner Jeduttenstein“ 3 km se Suderburg (Bl. 3128 Suderburg) (Hinweis auf eine Sage von einer im Stein eingeschlossenen Prinzessin) Abb. S. 28; Åland-Rapakivi des Ehrenmals in Schafwedel (Bl. 3130 Bodenteich) Abb. 17; Granatgneis „Riese von Lüder“ (Bl. 3130 Bodenteich) (mit 43 t der größte beim Bau des Elbe-Seitenkanals 1973 gefundene Findling) Abb. 18; mit den originalen Steinen im Museumsdorf rekonstruiertes Großsteingrab aus Lehmke Abb. 19; Riesen bauen Großsteingrab (aus Picardt 1660) Abb. 20; Feldstein-Klosterkirche in Oldenstadt (12. Jahrh.) Abb. 22; Turm der St. Remigius-Kirche (um 1000) in Suderburg Abb. 23; Steinmauer in Dreilingen Abb. 27; „Grotte” im Garten des Hofes Scharnhop in Niendorf aus Findlingen Abb. 28; Bau einer Kopfsteinpflasterstraße zwischen Wittkopfsbostel und Hetzwege Abb. 29; Zerschlagen von Feldsteinen für einen Straßenbau in Oedeme Abb. 30; Steindamm am Hellkuhlengrund zwischen Barnstedt und Velgen im Verlauf des um 1700 ausgewiesenen Postweges Abb. 31; Wasserdurchlass „Napoleonsbrücke” Abb. 33; mit Bossenquadern aus Findlingen verkleideter Brückenpfeiler an der Reichsautobahn (1937/1939) zwischen Hamburg und Hannover Abb. 34; Brücke aus Findlingen in Holxen Abb. 35; Kriegerdenkmal von 1921 an der Suderburger Kirche Abb. 36; Steintisch und Rednerkanzel mit Gedenkstein des 1936 umgestalteten Landtagsplatzes bei Hösseringen Abb. 37; Aufrichtung eines Findlings für das Ehrenmal im Tannrähm (1929) Abb. 38; Abb. auf Rückseite: Transport eines großen Findlings am 5. Januar 1954 von Stadorf zur Georgenanstalt in Ebstorf auf einer Schleppe, die von drei Deutz-Schleppern gezogen wurde]
Meyer K-D 2008 Lazulith-Quarzit als Geröll in der Niederterrasse von Liebenau, Weser [A Lazulith-quartzite cobble from the Lower Terrace of the River Weser at Liebenau] - Geschiebekunde aktuell 24 (2): 47-49, 2 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Blauspat; Fundort unweit Nienburg in der Grube ca. 4 km ENE Liebenau (TK 25 Liebenau Nr. 3320, R ca. 35 10 500, H ca. 58 30 500); Maße vor dem Zersägen 10  7  6 cm; der Kies in der Grube besteht aus ca. 10% nordischen Komponenten; Herkunftsgebiet sehr wahrscheinlich Nähe Suhl (Westflanke der Gersheit bei Schmiedefeld) im Thüringer Wald]
Meyer K-D 2008 Findlinge und Findlingsgärten in Niedersachsen - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 56 [Röhling H-G & Zellmer H (Hrsg.) GeoTop 2008 - „Landschaften lesen lernen“, 12. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften [vom] 30. April bis 4. Mai in Königslutter im Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen]: 117-122, 6 Abb., 1 Tab., 1 Kte., Hannover / Stuttgart (Schweizerbart). [Mit Findlingen bestreute Rodungsfläche südlich Rade, westlich der B3, TK 25 Nr. 2624 Hollenstedt (Foto 07.05.2003) Abb. 1; Småland-Granit, Freilichtmuseum am Kiekeberg, Hamburg-Harburg, 3,8 x 2,8 x 1,8 m, 30-40 t (Foto 1999) Abb. 2; Porphyrischer Granit, NW-Wand Sandgrube Firma Evers, 1 km südwestlich Rhode, TK 25 Nr. 3631 Groß Twülpstedt, in situ unter 7 m drenthezeitlichem Schmelzwassersand und Kies, 3,5 x 3 x 2 m, ca. 45 t (Foto 08.05.2004), inzwischen ½ km östlich am Grubenrand an der Straße Rhode-Uhry aufgestellt Abb. 3; Karte der Verbreitung der „Großgeschiebe” in Niedersachsen S. 120; Rest vom gesprengten „Teufelsstein” in Secklendorf, Biotitgranit, TK 25 Nr. 2929 Bevensen, R 44 08 320, H 58 79 320 Abb. 4; aktuelle Liste von 40 Findlingen /Großgeschieben > 10 m3 (u. a. Giebichenstein, Opferstein, Goliath, Goliath & David, Riesenstein, Messe-Findling, Der dicke Stein, Hexenstein, Opferstein, Großer Grauer Hengst, Breitenstein, Butterstein, Süntelstein, Hexenstein, Kapetstein, Egger Riese) in Niedersachsen Tab. 1 (u. Kte. 1) aus: Meyer K-D 1999 Die größten Findlinge in Niedersachsen - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 5; Geowissenschaftlicher Lehrgarten der Hochschule Vechta (Foto: E. Seele) Abb. 5; Findlingsgarten Harsefeld Kr. Stade, TK 25 Nr. 2523 Harsefeld Abb. 6]
Meyer K-D 2008 Findlingskirchen in Norddeutschland - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 59 [Siegesmund S & Snethlage R (Hrsg.) Denkmalgesteine – Festschrift Wolf-Dieter Grimm]: 128-138, 16 Abb., Hannover. [Quaderkirchen; romanische Kirche aus Findlingen in Kirchhorst bei Hannover Abb. 1; Kirche in Dötlingen im Kr. Oldenburg aus gespaltenen Findlingen Abb. 2; größte Findlingsquaderkirche in Niedersachsen in Sillenstede im Kr. Friedland Abb. 3; Findlingsquaderkirche von Schortens im Kr. Friesland Abb. 4; Kirche von Riebau im Kr. Salzwedel in Sachsen-Anhalt aus gespaltenen Findlingen Abb. 5; Chorturmkirche von Beelitz im Kr. Stendal in Sachsen-Anhalt aus Findlingen Abb. 6; Unterkirche von Burg im Kr. Jerichow-Land in Sachsen-Anhalt aus Findlingen Abb. 7; Findlingskirche von Kossa im Kr. Delitzsch in Sachsen Abb. 8; Ruine der Nikolai-Kirche aus Findlingen in Prenzlau in der Uckermark im ne Brandenburg Abb. 9; Findlingskirche von Preschen im Kr. Spreewald-Neiße in Brandenburg Abb. 10; Findlingskirche mit gequaderten Kanten von Moisall im Kr. Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern Abb. 11; Findlingskirche mit Rundturm von Neukirchen im Kr. Eutin in Schleswig-Holstein Abb. 14; Findlingsquaderkirche von Munkbrarup im Kr. Schleswig-Flensburg; Findlingsquaderkirche von Süderende auf der Insel Föhr in Nordfriesland Abb. 16]
Meyer K-D 2009 Bernstein-Vorkommen in Niedersachsen – Alter, Herkunft und Transport [Amber deposits in Lower Saxony - Age, origin and transport] - Die Kunde (N.F.) 60: 39-47, Hannover.
Meyer K-D 2009 Eiszeit oder Heißzeit? - Der Geschiebesammler 42 (2): 65-77, 5 S/W-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Bericht zur derzeitigen Klimadebatte aus der Sicht eines Quartärgeologen]
Meyer K-D 2010 Bohuslän-Granit in romanischen Quaderkirchen Nordjütlands – Findlingsmaterial oder Import? (Bohuslän Granite in Romanesque Churches of N. Jutland – Local Glacial Boulders or Imported Material?) - Archiv für Geschiebekunde 5 (12): 859-876, 16 farb. Abb., 3 Tab., 3 Ktn., Hamburg / Greifswald. [sechs große Larvikite am Strand von Store Klinthø Abb. 1; „Munkkyrkan“ Bohus-Granit-Block von Grebbestad, Bohuslän Abb. 9; Bohus-Granit-Findling „Kollerupstein“ vor Gymnasium Fjerritslev, Nordjütland Abb. 10; Kirchenorte: Sønder Bork Abb. 2, Øsløs Abb. 3+4, Raehr Abb. 5+6, Hundborg Abb. 7+8, Rygge, Norwegen (Quaderkirche aus Tönsbergit mit Portal aus Bohus-Granit und Gneis) Abb. 11+12, Oddense in Mitteljütland Abb. 13, „Bischofsgrab“ von Sjørring Abb. 14, Hansted Abb. 15, Schiffsritzung (Kogge) auf Granit in Hansted Abb. 16; Larvikit-Gehalt in % an nordjütländischen Quaderkirchen nach Noe-Nygaard 1991 Kte. 1; Blockzählungen (%) an Stränden im Limfjord-Bereich (je 100 – 131 Stück) Tab. 1; Findlingsquader-Kirchen in Nordjütland mit 50 - 75 % Bohuslän-Granit Tab. 2; Bohus-Granit-Gehalte in % an nordjütländischen Quaderkirchen Kte. 2; Bohus-Granit-Gehalte in % auf Thy und auf Mors nach E. Horskjaer Kte. 3; Gesteine (in %) der Quaderkirchen auf Mors Tab. 3]
Meyer K-D 2010 Skandinavische Eiszeitgeschiebe in Goethes Gesteinssammlung - Der Geschiebesammler 43 (1): 29-41, 4 farb. Abb., 1 Tab., Wankendorf (Frank Rudolph). [Pavillon mit Goethes Gesteinsammlung im Hausgarten am Frauenplan Abb. 1; Sammlungsschrank im Gartenpavillon Abb. 2; Karlshamn-Granit „Vom Markgrafen, Stein bei Fürstenwalde“ Nr. 1624. Abb. 3; „Mangan in Sandstein vom Rostocker Felde.“ Nr. 6974. Abb. 4; „Gebirgsarten von Berlin“, „Sendung des Herrn von Preen“ vom 8. 4. 1820, „Gesteine von Berlin und aus Schlesien“ Sendung von 1827 von A. Nicolovius aus Berlin. S. 35-39]
Meyer K-D 2010 Bernstein-Vorkommen in Niedersachsen – Alter, Herkunft und Transport (Amber deposits in Lower Saxony – Age, origin and transport) - Die Kunde (N.F.) 60 [2009]: 39-48, 6 Abb., Hildesheim. [Beckensand, Grundmoräne, Elster-Kaltzeit, Holstein-Interglazial, Eem-Interglazial, Weichsel-Kaltzeit, Holozän; spätelsterzeitlicher Beckensand mit aufgearbeiteter Braunkohle, Bernstein-führend in ehem. Sandgrube Altjührden auf Bl. 2614 Varel Abb. 1; Bernstein von 513 g in Baggergut spätelsterzeitlichen Beckensandes in ehem. Sandgrube Altjührden auf Bl. 2614 Varel Abb. 2; Bernstein-führendes verfaltetes Schwemmkohleflöz in Vorschüttsand unter Drenthe-Hauptmoräne von Hamburg-Stellingen beim U-Bahn-Neubau 1995 Abb. 4; Bernstein von 21 g in Vorschüttsand unter Drenthe-Hauptmoräne von Hamburg-Stellingen beim U-Bahn-Neubau 1995 Abb. 5; Bernstein von 50 g und Gletscherschrammen aus ehem. Sandgrube Husum nw Hannover auf Bl. 3421 Husum Abb. 6]
Meyer K-D 2010 200 Jahre Rhombenporphyr - Der Geschiebesammler 43 (3): 97-105, 4 Abb., 1 Kte., Wankendorf (Frank Rudolph). [Rhombenporphyr von Tyveholm (aus Bjørlykke KO 1898 S. 48) Abb. 1; Rhombenporphyr-Findling mit 2,5 x 1,9 m im aus dem Rebild Nationalpark, 20 km südlich Aalborg (Fot.: Helene von der Heide, vor 1972) Abb. 2; Rhombenporphyre bis 1,1 × 0,8 × 0,5 m am Strand des Ulbjerg-Kliffs, N Viborg Abb. 3; Rhombenporphyr mit Spaltlöchern, Ulbjerg-Kliff, N Viborg Abb. 4; Karte des Rhombenporphyr-Gang von Tyveholm von Oslo nach Husbergoy nw des Nesodden Kte. 1]
Meyer K-D 2010 Kommentar zur „Tabelle XV Quartär“ in den Erläuterungen zur Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2005 (ESTD 2005) - Zeitschrift der deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 161 (4): 465-466, Stuttgart.
Meyer K-D 2011 Taufsteine in Norddeutschland ; Material, Herkunft und Alter - Abhandlungen und Berichte für Naturkunde 33: 5-106, 101 farb. Abb., 10 Tab., Magdeburg (Museum für Naturkunde Magdeburg). [Geologisches Alter, Material und Herkunft wichtiger Taufstein-Typen in Norddeutschland Tab. 1 [vorwiegend in Kirchen ermittelt] Alter: Quartär bis Präkambrium; Material: Vulkanite; Andesit, Basalt, Trachyt; Baumberger Kalksandstein, Sandstein, Bentheimer Sandstein, Wealden-Sandstein; Dolomitstein, Höör-Sandstein, Rhätsandstein, Kalkstein; Gipsstein, Alabaster, Porphyr; Rübeländer Kalkstein; Marmor; Granit; Serpentinit, Dacit; Herkunft: Rheinland, Hessen, Münsterland, Harzvorland, Elbsandsteingebirge, Schlesien, West-Niedersachsen, Raum Hannover, Süd-Niedersachsen, Hildesheimer Land, Lappwald, Elm, Niedersächsisches Bergland, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Osnabrücker Bergland, Namur (Belgien), Harz, Paläozoische Bergländer, Phillipeville (Belgien), Gotland (Schweden), Schlesien, Erzgebirge, Öland (Schweden), sächsisches Bergland, Mittelmeergebiet, Ägypten, Skandinavien; Kap. 5. Taufsteine aus eiszeitlichen Findlingen in Moisall, Kr. Güstrow (Granit); Mildstedt, Kr. Nordfriesland (Granit); Bosau, Kr. Plön (Hammer-Granit von Bornholm, wegen der Größe mglw. aus dem Anstehenden); Klein Schwechten, Kr. Stendal (Granit); Steinhagen, Kr. Nord-Vorpommern (Granit) und im Museumsgarten in Waren, Kr. Müritz (Granit) S. 100-104, Foto 96-101; Romanische Taufen aus Findlingen Tab. 10: Schleswig-Holstein: Borsfleth/Steinburg, Bosau/Ostholstein, Husby/Holstein, Klanxbüll/Nordfriesland, Lütjenburg/Plön, Mildstedt/Nordfriesland, Munkbrarup/Schleswig, Neugalmsbüll/Nordfriesland, Neukirchen/Nordfriesland, Neukirchen/Ostholstein, Nieblum/Föhr, Ostenfeld/Nordfriesland, Süderende/Föhr, Viöl/Nordfriesland, Westerland, Sylt; Mecklenburg-Vorpommern: Basedow/Demmin, Bernitt/Güstrow, Demern/Nordwest-Mecklenburg, Garz/Rügen, Hohen Wangelin/Müritz, Moisall/Güstrow, Patzig/Rügen, Pokrent/NW-Mecklenburg, Steinhagen/Nord-Vorpommern, Trent/Rügen, Waren/Müritz, Witzin/Parchim; Niedersachsen: Ahlerstedt/Stade, Altenoythe/Cloppenburg, Barrien/Diepholz, Bedekaspel/Aurich, Bockhorn/Friesland, Burhave/Wesermarsch, Buttforde/Wittmund, Dunum/Wittmund, Fulkum/Wittmund, Funnix/Wittmund, Ganderkesee/Oldenburg, Hasbergen (Delmenhorst), Mittelnkirchen/Stade, Neuenbrock/Wesermarsch, Oldenburg (Kunstmuseum), Oldendorf/Stade, Reepsholt/Wittmund, Werdum/Wittmund, Westerstede/Ammerland; Sachsen-Anhalt: Buchholz/Stendal, Kl.-Schwechten/Stendal] [Geschiebekunde aktuell 28 (2): S. 36, 2012; Roger Schallreuter, Hamburg / Greifswald.]
Meyer K-D 2012 Åland-Geschiebe in mittelalterlichen Findlings-Kirchen Dänemarks und Norddeutschlands ‒ Indikatoren für Eisströme (Glacial Erratics from Åland in Medieval Churches of Danmark and Northern Germany ‒ Indicators for Palaeo-icestreams) - Geschiebekunde aktuell 28 (3/4) (Werner Schulz-Festschrift): 69-92, 7 farb. Abb., Hamburg / Greifswald. [Djursland; im Gebiet des roter altmärker Geschiebemergel östlich Stendal bis Tangermünde sowie an den Kirchen von Algenstedt (15 %, Bl. 3334 Kalbe) und Zierau (>10 %) ist der Åland-Anteil an den Kirchenwänden besonders hoch, der rote Geschiebemergel des Emslandes im Bereich des Drenthe-Stadiums („roter Strom“) löst sich bis nach den Niederlanden in Flecken auf), die warthestadiale rote Fazies in der Altmark bildet den oberen Teil der Warthe-Geschiebemergels; rote Fazies ist inglazial in Form von Eisströmen transportiert worden; Karte der westlichen Ostsee im Gebiet der Jung-Baltischen Eisströme Dänemarks mit Anteil verbauten Åland-Kristallins in % an Findlingsquader-Kirchen Abb. 1; Karte der Drumlins im Gebiet des Jung-Baltischen Eisstromes auf Fünen Abb. 2; Karte von NW-Fünen mit Anteil verbauten Småland-Granits in % an Findlingsquader-Kirchen mit Isoliniendarstellung Abb. 3; Karte Fünens mit Anteil verbautem Åland-Kristallin in % an Findlingsquader-Kirchen mit Grenze des Belt-Vorstoßes Abb. 4; Karte der Altmark mit Anteil verbauten Åland-Kristallins an Wänden der Findlings-Kirchen in % und in Isolinien Abb. 5; Nødager in Djursland in N-Jütland (Abb. 6A), Gosmer (Abb. 6B) und Gylling (Abb. 6C-D) in Nordjütland (DK), Saerslev (Abb. 6E) + Grindløse (Abb. 6F) und Flødstrup (Abb. 6G-H) auf Fünen, Munkbrarup (Abb. 6I) und Norderbrarup (Abb. 6J) in Angeln in Schleswig-Holstein, Reinberg se Stralsund (Abb. 6K-L) in Vorpommern, Algenstedt (Abb. 6M-N) und Hämerten (Abb. 6O-P) in der Altmark in Sachsen-Anhalt, Dötlingen (Abb. 6Q-R) im Kr. Oldenburg und Lengerich (Abb. 6S-T) im Kr. Emsland in Niedersachsen; Sieben Jotnische Sandstein-Geschiebe, Strand von Sierksdorf, Schleswig-Holstein Abb. 7 (Titelbild S. 69)]
Meyer K-D 2012 Stratigraphie des Saale-Komplexes in Niedersachsen und die Schöninger Profile - Behre K-E (Hrsg.) Die chronologische Einordnung der paläolithischen Fundstellen von Schöningen – The chronological setting of the Palaeolithic sites of Schöningen: 61-76, 19 Abb., Mainz (Verl. des Römisch-Germanischen Zentralmuseums) ISBN 978-3-88467-204-4. [Bl. 3831 Schöningen; Nordfeld; Südfeld; „Bahnpfeiler“; Ester-Kaltzeit; Saale-Kaltzeit; Holstein-Warmzeit; Elster-Geschiebemergel; Saale-Geschiebemergel; Eem-Warmzeit; Verf. erklärt das Reinsdorf-Warmzeit für obsolet und erkennt die warmzeitlichen Ablagerungen als Holsteinabfolge; Altersstellung des Holsteins in der absoluten Chronologie; Leitgeschiebeanalysen aus dem Tagebau Schöningen Tab. 2]
Meyer K-D 2012 Material und Herkunft der Sockelquader gotischer Backsteinkirchen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern - Der Geschiebesammler 45 (3/4): 115-131, 16 farb. Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Schleswig: Sakristei am Dom (Hammer-Granit von Bornholm) Abb. 1; Lübeck: St. Marien (Hammer-Granit) Abb. 2-4, Dom (Bornholm-Granit-Quader) Abb. 5, St. Petri Quader zumeist aus Bornholm Abb. 6; Wismar: St. Nicolai (3 von 9 Quadern aus Bornholm-Granit) Abb. 7; Bad Doberan: Zisterzienserkloster (unterschiedliche Granit-Sockelquader) Abb. 8, Halen-Granit Abb. 9; Rostock: St. Nicolai (unterschiedliche Granit-Sockelquader, an den Ecken Gotland-Kalkstein) Abb. 10, St. Marien (unterschiedliche Granit-Sockelsteine) Abb. 11-12; Stralsund: St. Jacobi (2-3 Reihen Gotland-Kalkstein auf Småland-Granit-Blöcken) Abb. 13, St. Nicolai (2 Reihen Gotland-Kalkstein auf finnischem Rapakivi-Granit und Gotland-Platten an der Westfront) Abb. 14-15, St. Marien großer Rapakivi von 1,98 m x 0,72 m an der Westfront Abb. 16]
Meyer K-D 2013 Leitgeschiebezählungen aus Hamburg - Der Geschiebesammler 46 (1): 23-38, 4 Abb., 2 Tab., Wankendorf (Rudolph).
Meyer K-D 2014 Findlingsquader-Kirchen in Nordwestdeutschland und Dänemark [Churches of glacial-boulder ashlars from Northwestern Germany and Denmark] - Archiv für Geschiebekunde 7 (1/3): 1-190, 182 Foto-Abb., 3 Tab., 3 Ktn., Hamburg / Greifswald (Verl. R. Schallreuter). [Findlingsquader-Kirchen in Nordwest-Niedersachsen Kte. 1, S. 2: Ardorf um 1230 (S. 8, Abb. 2-3); Asel Ende 12. Jh.; Bad Zwischenahn E. 12. Jh. (S. 10, Abb. 4+6); Bockhorn Anfang 13. Jh. (S. 14, Abb. 9-10); Bremerhaven-Lehe 12. / 13. Jh.; Buttforde um 1230 (S. 16, Abb. 11-12); Cleverns 1. Hälfte 13. Jh. (S. 18, Abb. 13-14); Dykhausen 13. Jh. (S. 20, Abb. 15-16); Etzel um 1200 (S. 22, Abb. 17-18); Fedderwarden 3. Viertel 13. Jh. (S. 24, Abb. 19-20); Hohenkirchen 1. H. 13. Jh. (S. 26, Abb. 21-22); Horsten 2. V. 13. Jh. (S. 28, Abb. 23-24); Huntlosen 2. V. 13. Jh. (S. 30, Abb. 25-26); Leerhafe um 1500 (S. 32, Abb. 27-28); Marx E. 12. Jh. (S. 34, Abb. 30-31); Middels um 1200 (S. 36, Abb. 32-33); Minsen Anf. 13. Jh. (S. 38, Abb. 34-35); Oldorf 13. Jh. (S. 40, Abb. 36-37); Padingbüttel 2. H. 13. Jh.; Pakens 2. H. 13. Jh. (S. 42, S. 38-39); Rastede 1059 (S. 44, Abb. 40-41); Reepsholt um 1200 (S. 46, Abb. 42-43); Remels 12. Jh. (S. 48, Abb. 44-45); Sandel 2. H. 13. Jh. (S. 50, Abb. 46-47); Schortens um 1200 (S. 52, Abb. 48-49); Sengwarden 1. H. 13. Jh. (S. 54, Abb. 50-51); Sillenstede Mitte 12. Jh. (S. 56, Abb. 52-53); Tettens 1. H. 13. Jh. (S. 58, Abb. 54-55); Varel 2. H. 12. Jh. (S. 60, Abb. 56-57); Waddewarden M. 13. Jh. (S. 62, Abb. 58-59); Westerstede 2. V. 13. Jh. (S. 64, Abb. 60-61); Wiarden 1168 (S. 66, Abb. Abb. 62-63); Wiefels 2. H. 13. Jh. (S. 68, Abb. 64-65); Wiefelstede um 1200 (S. 70, Abb. 66-67); Wildeshausen 3. V. 13. Jh. (S. 72, Abb. 68-69); Wilhelmshaven-Neuende 14. Jh. (S. 74, Abb. 70-71); Zetel (S. 76, Abb. 72-73); Jever, Schlossturm (Abb. 74); der Ochsenturm von Imsum (S. 76); Bremerhaven-Lehe (S. 81, Abb. 75); Padingbüttel (S. 77, Abb. 76-77) Tab. 1]; [Findlingsquader-Kirchen in Schleswig-Holstein Kte. 2, S. 85: Havetoft romanisch (S. 76, Abb. 79 + 79a); Husby um 1200 (S. 88, Abb. 80-81); Munkbrarup 4. V. 12. Jh. (S. 90, Abb. 82-83); Norderbrarup um 1200 (S. 92, Abb. 84-85); Schleswig um 1180 (S. 94, Abb. 86-87); Sörup 2. H. 12. Jh. (S. 96, Abb. 88-89); Leck um 1200 (S. 98, Abb. 90-91); Nieblum / Föhr 13. Jh. (S. 100, Abb. 92-93); Süderende / Föhr E. 12. Jh. (S. 102, Abb. 94-95); Keitum / Sylt A. 13. Jh. (S. 104, Abb. 96-98); Morsum / Sylt A. 13. Jh. (S. 106, Abb. 99-100)] Tab. 2; Findlingsquader-Kirchen in Dänemark Kte. 3, S. 187; Baumaterial dänischer Mittelalterkirchen: Emmerlev (S. 109, Abb. 101); Hjerpsted (S. 110, Abb. 102-103); Ribe (S. 112, Abb. 104-105); Nykirke (S. 114, Abb. 106-107); Sønder Bork /Sonder Bork (S. 116, Abb. 108-109); Dejbjerg (S. 118, Abb. 110-112); Hee (S. 120, Abb. 113-114); Gjellerup (S. 122, Abb. 115-117); Staby (S. 124, Abb. 118-119); Asp (S. 126, Abb. 120-122); Gimsing (S. 129, Abb. 123-125); Lem (S. 130, Abb. 126-127); Vestervig (S. 132, Abb. 128-129); Øslos /Oslos S. 134, Abb. 130-132); Hundborg (S. 136, Abb. 133-134); Bejstrup (S. 138, 135-138); Raehr (S. 140, Abb. 138-139); Ingstrup (S. 142, Abb. 140-142); Skaerum (S. 144, Abb. 143-144); Gunderup (S. 146, Abb. 145-146); Fovlum (S. 148, Abb. 147-148); Ørsted / Orsted (S. 150, Abb. 149-150); Viborg (S. 152, Abb. 151-152); Vejerslev (S. 154, Abb. 153-154); Stjaer (S. 156, Abb. 155-156); Gylling (S. 158, Abb. 157-159); Øster Starup /Oster Starup (S. 160, Abb. 160-161); Viuf (S. 162, Abb. 162-162); Taps (S. 164, Abb. 164-165); Saerslev (S. 166, Abb. 166-168); Grindløse /Grindlose (S. 169-170); Flødstrup / Flodstrup (S. 170, Abb. 171-172); Ellested (S. 172, Abb. 173-174); Snøde /Snode (S. 174, Abb. 175-176); Strøbelev /Strøbelev (S. 176, Abb. 177-179); Søllested / Sollested (S. 178, Abb. 180-181); Bjernede (S. 180, Abb. 182) Tab. 3]
Meyer K-D 2014 Findlingskirchen in Schweden - Der Geschiebesammler 47 (4): 135-152, 22 farb. Abb., 1 S/W-Kte., Wankendorf (Frank Rudolph). [Sjörup w Ystad Abb. 1, Försløv s Båstad Abb. 2 (Schonen); Hossmo s Kalmar Abb. 3+4, Rydaholm wnw Växjö Abb. 5+6, Nydala nw Växjö Abb. 7+8 (Småland); Gåsinge sw Södertälje Abb. 9+10 (Södermanland); Lilla Rytterne sw Västerås (Vestmanland); Vallentuna n Stockholm Abb. 12+13, Össeby-Garn ene Vallentuna Abb. 14, Skepptuna se Uppsal Abb. 15+16, Edsbro e Uppsala Abb. 17 (Uppland); Torsång ese Borlänge Abb. 18+19 (Dalarna); Ragunda Abb. 20 (Jämtland); Öjeby n Piteå Abb. 21, Luleå-Gammelstaden Abb. 22 (Norrbotten)]
Meyer K-D & Bartholomäus WA 2013 Baltischer Urstrom und der Eridanos ‒ eine Klarstellung (The Baltic River System and the Eridanos ‒ An Explanation) - Geschiebekunde aktuell 29 (2): 57-58, 1 Abb., Hamburg / Greifswald.
Meyer K-D & Behre K-E 1987 Exkursion B2 „Pleistozäne und holozäne Ablagerungen der Oldenburgisch-Ostfriesischen Geest zwischen Norden und Zetel“ - 54. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 09. bis 12. Juni 1987 auf Norderney - Führer zu Exkursion B2 (Freitag, 12. Juni 1987): 12 S., Abb., Tab., Norderney. [Halt 5: Sandgrube Fa. Röben bei Bohlenbergerfeld /?Bohlenbargerfeld auf TK25 Bl. 2513 Zetel mit kiesführenden pliozänen Quarzsanden (Kaolinsand-Formation) mit Spurenfossilien vom Typ Spreitenbau und hangenden Schmelzwassersand und überlagernden Elster-Grundmoräne darüber Lauenburger Ton; Halt 6: Sandgrube 4 km se Rastede der Fa. Holt auf TK25 Bl. 2715 Rastede mit Flugsand des Usselo-Bodenhorizontes des Alleröd-Interstadials über Geschiebelehm der Saalevereisung und Findlingen am Grubeneingang]
Meyer K-D & Fröhlich S 1991 Exkursion A 1: Emsbürener Rücken - Hinze C et al. (Hrsg.) 58. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 21. bis 24. Mai 1991 in Bad Bentheim, Kurzfassung der Vorträge und Exkursionsführer - 31-44, 5 Abb., Hannover (Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung). [Aufschluss 1: Ziegelei- + Sandgrube Staelberg 2 km s Emsbüren w der Straße nach Salzbergen TK25 Bl. 3609 Schüttdorf mit Eozänton, n-haltiger aber feuersteinfreier Schotter mit viel Komponeten von Weser-Schottern ähnlich der Hattem-Schicht, brauner Geschiebelehm, braunroter Geschiebelehm (rote Moräne); Aufschl. 2: Lescheder Feld 3 km nw Leschede auf Bl. 3509 Lingen-Süd an der Ems mit altpleistozänen Schichten mit Geröllinhalt wie in Emsbüren (nordisch, aber flint-frei, Weserschotter-Material + zusätzlich viel Geröllquarz, darunter weiße Quarzite; Zusammensetzung der altquartären Schotter aus der Kiesgrube 3 km ne Leschede Tab. 3; Entstehung der Stauchendmoräne des Emsbürener Rückens in 6 Phasen Abb. 4]
Meyer K-D & Kuster H 1979 Glaziäre Rinnen im mittleren und nordöstlichen Niedersachsen - Eiszeitalter und Gegenwart 29: 135-156, 5 Abb., 3 Tab., 1 Kte., Hannover. [„Die aus nordischem Material bestehende Rinnenfüllung schließt eine Entstehung durch südliche Flußläufe aus.” S. 135; Geschiebezählungen elsterzeitlicher Kiese Tab. 1]
Meyer K-D & Lünz A 2000 Findlingspark „Clenzer Schweiz” Natur erleben ; Geologie verstehen - Faltblatt, 2 Abb., 1 Kte., 1 Beil., Clenze (Hrsg. Samtgemeinde Clenze). [88 Findlinge aufgelistet: Umwandlungsgesteine (Metamorphite) Nr. 1-22; Erstarrungsgesteine (Magmatite) Nr. 23-35 (Tiefengesteine, Plutonite) und Nr. 36-44 (Ergussgesteine, Vulkanite); Sedimentgesteine Nr. 45-84; Transportwege einiger Leitgeschiebe im Findlingspark dargestellt]
Meyer K-D & Lüttig G 2007 Was verstehen wir unter einem „Leitgeschiebe”? (What do we mean by indicator stone?) - Geschiebekunde aktuell 23 (4): 106-121, 4 farb. Abb., 1 Tab., Hamburg / Greifswald. [Jotnischer Sandstein Abb. 1-4, Fundorte: westlich Trebus bei Fürstenwalde (>2m lang), Sandgrube Döscher westl. Kröte, Strand Skelby auf Falster (DK), Klinteby Klint auf Seeland (DK)]
Meyer K-D & Meyer KJ 1992 Das Eem-Interglazial von Buer bei Melle / Osnabrück - Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen 18: 81-90, 5 Abb., 1 Tab., Osnabrück. [Sandgrube am S-Hang des Limberges e Buer in Längstal zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge, TK25 Bl. 3716 Melle; Geschiebelehm der Saale-Vereisung (Drenthe-Stadium); 3 Geschiebezählungen (die dritte in alter Sandgrube ne Schledehausen auf Bl. 3715 Bissendorf)]
Meyer K-D & Seele E 1984 Geowissenschaftlicher Lehrgarten in Vechta - Der Geschiebesammler 17 (3/4): 149-161, (7 Abb., 1 Tab.), Hamburg. [Nachdruck von Meyer & Seele 1983]
Meyer K-D & Seele E 2000 Vechta / Oldenburg Der Geowissenschaftliche Lehrgarten ; Findlingsgarten 6. Aufl. - 20 S., 17 Abb., 1 Tab., Vechta (Vechtaer Druckerei und Verl.). [1. Aufl. 1983: (12 S., 11 Abb., 1 Tab.)]
Meyer K-D & Sickenberg O 1973 Ein Bartenwalschädel in einem Geschiebe der Hemmoor-Stufe (Unter-Miozän) bei Cadenberge (Wingst) nordwestlich Stade - Niedersächsisches Landesmuseum Hannover, Geologische Schriftenreihe 2: 10 S., 6 Abb., Hannover. [Westerberg und Wingst bilden zusammen die Lamstedter Stauchendmoräne; Tertiäraufschlüsse am Westerberg sowie Eozäntongrube des Lecawerkes; 1 km n Lamstedt sowie Eozän-Tongrube des Zementwerkes am Hollberger Berg ca. 4 km n Lamstedt; alle Tertiäraufschlüsse sind glaziale Schollen oder Schuppen; Oberkreide + Tertiär sind dagegen in Salzstockhochlage, allerdings ist das Tertiär in Hemmoor und Basbeck-Osten abgetragen, die Hemmoor-Kugeln von Hemmoor sind nur dessen Relikte; ein Kalksandsteinblock mit Schädelfragment eines Delphins ohne Abb.; Walwirbel mit anhaftendem u-miozänem Kalksandstein Abb. 1; Hemmoor-Kugel Abb. 2; herauspräpariertes Fragment des Gesichtsschädels eines mystacocetiden Wales aus Hemmoor-Kugel Abb. 3; Lageplan der Fundpunkte Abb. 6; TK25 Bl. 2220 Cadenberge, südliche Kiesgrube 2 km se Cadenberge, Kalksandsteingeschiebe mit Alter U-Miozän] [Original(e): BGR/ NLfB Hannover: tt 95]
Meyer K-D & Staesche U 1999 Ein Delphinschädel aus einem Lokalgeschiebe der Hemmoor-Stufe (Unter-Miozän) bei Cadenberge (Wingst) nordwestlich Stade - Der Geschiebesammler 32 (2/3): 93-100, 7 Abb., Wankendorf.
Meyer K-D & Streif H 1977 Geologische Übersicht des Raumes zwischen Unterweser und Ems - Mitteilungen der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft 24: 3-10, Göttingen.
Meyer K-D & Tüxen J 1986 Zur geologischen Entwicklung der Papenburger Landschaft - Mohrmann W-D (Hrsg.) Geschichte der Stadt Papenburg: 19-33, 3 Abb., Papenburg (Verl. der Stadt Papenburg).
Meyer K-D o.J. Findlingsgarten Hagenburg am Steinhuder Meer - Faltblatt, 4 Abb., Wunstorf (Bothe-Druck).
Meyer L 1916 Die im Sommerremter des Hochmeisterpalastes in Marienburg eingemauerte Steinkugel und die sich daran knüpfende Überlieferung. - Zeitschrift des Westpreussischen Geschichtsvereins 56: 185-216, 6 Abb., 2 Tab., Danzig (A. W. Kafemann).
Meyer L 1973 [Zeichnungen von Hans Böhm] Einführung in die Geologie Niedersachsens - 91 S., 14 Abb., Clausthal-Zellerfeld (Ed. Piepersche Verlagsanstalt). [Sachsenhain bei Verden 4500 Findlinge Abb. S. 73]
Meyer O 1883 Beitrag zur Kenntniss des märkischen Rupelthons. - Jahresberichte der Senckenbergischen Gesellschaft für 1882/1883: 255-264, 1 Taf., 1 Tab., Frankfurt a.M. [Mitra n. sp., Cerithium Oscari n. sp., Melania sp., Fusus rotatus ua. (sowie Pholodomya Puschi nach Dr. O. Boettger von Breckenheim im Taunus, siehe S. 264)]
Meyer T 2003 Faziesarchitektur glazilakustriner Eiskontakt-Fächer in Südniedersachsen - unveröff. Diplomarbeit, Universität Hannover: 149 S., zahlr. Abb., Anh. A auf den S. 150-206, Anh. B auf den S. 207-230, Hannover. [Blätter TK 25: 3823 Eldagsen, 3822 Hameln, 4025 Freden, 4026 Lamspringe]
Meyer W 1907 Nordische Geschiebe in Westfalen - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereines der Preussischen Rheinlande und Westfalens 65: 16-xx, Bonn.
Meyer W 1907 Die Porphyre des westfälischen Diluviums. - Inaugural-Dissertation Universität Münster: 5-27, Münster.
Meyer W 1907 Die Porphyre des westfälischen Diluviums. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1907: 143-153, Stuttgart (E. Schweizerbart). [Münsterland, Münster, Neuenkirchen; Kristallin; Bottnische Gesteine, Rödogesteine, Dalarne-Gesteine, Ostseegesteine, Småland-Gesteine, Christiania-Gesteine/Oslo-Gesteine, Ålandgesteine (Aland), Elfdalporphyre, Bredvadporphyr, Porphyrkonglomerat (Digerbergskonglomerat)]
Meyer W 1907 Die Porphyre des westfälischen Diluviums. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1907: 168-181, Stuttgart (E. Schweizerbart). [Münsterland, Münster, Neuenkirchen, Kristallin, Ostseegesteine, Ostseequarzporphyr, Påskallavikporphyr (Påskallavik), Hälleflinten (Hälleflinta), Nymålaporphyr (Nymala), Emarptypus, Lenhofdaporphyr, Eodacit, Christianiagesteine (Oslogesteine), Rhombenporphyr, Nordmarkit]
Meyer W 1970 Erläuterung der Sammlung nordischer Kristallingeschiebe des Geologisch-Paläontologischen Instituts der Freien Universität Berlin. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 119: 483, Hannover. [kurzes Vortragsreferat der 119. Hauptversammlung der Deutschen geol. Ges. in Berlin 10. 10. 1967]
Meyer-Althoff M, Holmer M, Kaack S, Lüdemann M, Raschke U, Rosebrock J & Ruoff M 1990 Archiv- und Dokumentationsführer Hamburg - V+617 S., Hamburg (Selbstverl. IZHD, Universität Hamburg). [128 Archiv für Geschiebekunde; Nachdruck in Geschiebekunde aktuell 7 (1): 20, 1991, Hamburg.]
Meyn L 1846 Holsteinische Geschiebe I. Asphalt im Granit - Michaelis Programm der Kieler Stadtschule 1846: 3-22, Kiel.
Meyn L 1847 Über das Asphaltvorkommen im Granit. - Amtlicher Bericht über die 24. Versammlung der deutschen Naturforscher und Aerzte in Kiel 1846: 228-232, Kiel. [Granitgeschiebe bei Kiel]
Meyn L 1848 Bericht über die bei der 11. Versammlung deutscher Land- und Forstwirthe zu Kiel ausgestellte geognostische Sammlung der Herzogthümern Schleswig und Holstein. - Amtlicher Bericht über die 11. Versammlung Deutscher Land- und Forstwirthe Kiel 1847: 531-593, Altona.
Meyn L 1848 Geognostische Beobachtungen in den Herzogthümern Schleswig und Holstein. - 65 S., Altona (Köbner). [Geschiebe S. 50-57; erster Hinweis auf die rote Gesteinsscholle von Schobüll]
Meyn L 1850 [Faxökalk auf Rügen.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 2: S. 263, Berlin. [Bodenbeschaffenheit auf Rügen]
Meyn L 1850 Titanitkristalle in Hornblendeschiefern. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 2: 290-291, Berlin.
Meyn L 1851 Neue Beobachtungspunkte mitteltertiärer Schichten in Lauenburg und Holstein. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 3: 411-435, 1 Taf., Berlin. [Tertiäre Schollen und Geschiebe]
Meyn L 1851 Neues Vorkommen anstehenden Gesteins in Holstein. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 3: 363-364, Berlin. [Schollen und Geschiebe]
Meyn L 1855 Über die Gliederung des norddeutschen Diluviums. - Schulzeitung für die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg 6/7, Kiel.
Meyn L 1856 [Tertiärconchylien bei Mölln in Lauenburg.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 8: 166, Berlin.
Meyn L 1857 Das Kalk- und Thonlager zu Lieth bei Elmshorn. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 1: 22-25, Kiel. [Lokalgeschiebe S. 24]
Meyn L 1857 Das Kalk- und Thonlager zu Lieth bei Elmshorn. - Schulzeitung für die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg 30 vom 25. 4. 1857: 139-142, Kiel. [Lokalgeschiebe S. 141]
Meyn L 1857 Über die Gliederung des norddeutschen Diluviums. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 1: VII-VIII, Kiel.
Meyn L 1859 Beobachtungen über das Alter des Segeberger Gypsstockes. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 3: 28-32, Kiel. [Lokalgeschiebe des Zechsteins]
Meyn L 1859 Dolomitgeschiebe in Holstein. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 3: 79-101, Kiel. [Aufzählung der Funde von Meyn, Martens und Fack und Vergleichung der reichhaltigen Funde in Schulau mit denen in Groningen]
Meyn L 1859 Ueber Wurmsandstein - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 3 (3): 102-104, Kiel. [Skolithos-Sandstein, Kambrium, Skolithos linearis
Meyn L 1860 Siphonia praemorsa Goldfuss rectius Astylospongia praemorsa Ferd. Römer. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 4: 23-31, Kiel.
Meyn L 1861 Ein neuentdecktes anstehendes Gestein bei Heiligenhafen. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 4 (1860): 34-37, Kiel. [Eozäne Scholle]
Meyn L 1862 Ursprung der Geschiebe. - Itzehoer Nachrichten Nr. 21, Itzehoe.
Meyn L 1863 Das turonische Gestein bei Heiligenhafen. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 5 (1861/62): 47-62, 1 Taf., Kiel. [Das Gerölle am Oldenburger und Propsteier Ufer stammt vielfach von der abbröckelnden Küste selbst. Das neue Gestein ist ein scharfkantiger, hellgrüner, leichter Kiesel, der in Kalk eingebettet ist. Eozäne Scholle]
Meyn L 1863 Faserkalkgeschiebe. - Itzehoer Nachrichten Nr. 88, Itzehoe.
Meyn L 1863 Versteinertes Holz als Geschiebe. - Itzehoer Nachrichten Nr. 90, Itzehoe.
Meyn L 1867 Der Jura in Schleswig-Holstein. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 19: 41-51, Berlin.
Meyn L 1869 Geognostische Bestimmung der Lagerstätte von Feuersteinsplittern bei Bramstedt/Holst. - Archiv für Anthropologie und Geologie Schleswig-Holsteins und der benachbarten Gebiete 3: 31, Kiel.
Meyn L 1870 Ueber die geognostischen Verhältnisse der Elbherzogthümer in Bezug auf Baumaterialien. - Mitt. 12. Generalversammlung Schleswig-Holsteinischer Architecte- und Ingenieur-Verein zu Neumünster 1869: 6-26, Flensburg. [Geschiebe zu Bauzwecken]
Meyn L 1871 Geborstene Geschiebe. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 23: S. 456, Berlin.
Meyn L 1871 Ueber geborstene und zerspaltene Geschiebe. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 23: 399-411, 1 Abb., Berlin (W. Hertz). [”Nun habe ich drei oder vier Mal unter den so beschaffenen Feuersteinblöcken Breccien gesehen, welche mit der ursprünglichen Berührungsfläche völlig erhalten, aber in tausend Stücke zerbrochen und mit geringer Verschiebung wieder verkittet waren.” S. 409]
Meyn L 1872 Geognostische Beschreibung der Umgegend von Stade. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 24: 9-19, Berlin. [Geschiebe v. Stücken d. Ceratites nodosus]
Meyn L 1874 [Über Jurageschiebe Schleswig-Holsteins.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 26: 355-362, Berlin. [Ahrensburg]
Meyn L 1874 Silurische Schwämme und deren eigenthümliche Verbreitung, ein Beitrag zur Kunde der Geschiebe. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 26 (1/4): 41-58, 1 Abb., Berlin. [Kaolinsand; Oldesloe-Formation; O-Pliozän; Sylt, Keitum, TK25 Bl. 1015 Westerland; Gerölle in tertiären Sanden auf Sylt; ordovizisch-silurische Hornsteine (Lavendelblauer Hornstein) mit Trilobiten, Beyrichien, Euomphalus, Orthis, Leptaena, Bryozoen, Crinoiden, Propora, Favosites, Gothlandica, Aulocopium, Backsteinkalk; zwei weitere Fundstellen des Kaolinsandes bei Mögelntondern zwischen Uetersen und Elmshorn, Einführung des Begriffs „Wallstein“ für gerundete Feuersteine]
Meyn L 1876 Bodenverhältnisse von Schleswig-Holstein. - Itzehoer Nachrichten Nr. 35/36, Itzehoe.
Meyn L 1876 Bodenverhältnisse von Schleswig-Holstein. - Landwirtschaftliches Centralblatt für Deutschland Repertorium der wissenschaftlichen Forschung und praktischen Erfahrungen im Gebiete der Landwirthschaft 24 (Dezember) [N.S. 1] 39-46, Berlin (Wiegandt, Hempel & Parey).
Meyn L 1876 Der Bernstein der norddeutschen Ebene auf zweiter, dritter, vierter, fünfter und sechster Lagerstätte. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 28 (2): 171-202, Berlin.
Meyn L 1876 Geognostische Beschreibung der Insel Sylt und ihrer Umgebung nebst einer geognostischen Karte im Maassstabe von 1 : 100000 sowie einer Lithographie (Titelbild), 2 Tafeln Profile (angeheftet) und 1 Holzschnitt im Text - Abhandlungen zur geologischen Specialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten 1 (4): 603-759, 2 Abb., 2 Profile (als Beil.), Berlin (Verl. der Neumann’schen Kartenhandlung). [Morsum-Kliff; TK25 Bl. 1016 Kampen; Kaolinsand mit Geröllen nordischer Herkunft; Limonitsandstein (Sphärosideritsandstein) des U-Pliozän; Muscheln, Schnecken, Natica, Buccinum; miozäner Glimmerton; Meyn glaubt irrtümlich, dass der Kaolinsand von Süden geschüttet wurde; Titaneisensand; Rotes Kliff von Westerland; Geschiebemergel; Archsum, Tinnum, Hörnum, Insel Amrum, Insel Römö]
Meyn L 1876 Ueber das verkieselte Coniferenholz des norddeutschen Diluviums und dessen Ursprung. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 28: 199-202, Berlin. [Fundstätte: Miozän, „weißer Glimmersand” von Malliß, SW-Mecklenburg; Baumstamm, Konifere, ein verkieselter größerer Stamm mit D = mindestens 8 Zoll und L= mindestens 10-12 Fuß in tiefgegrabener Sandgrube beim Wohnhaus Malliss /Malliß]
Meyn L 1882 Die Bodenverhältnisse der Provinz Schleswig-Holstein ; als Erläuterung zu dessen geologischer Uebersichtskarte von Schleswig-Holstein, mit Anmerkungen sowie dem Schriftenverzeichnis und Lebensabrisse des Verfassers (postum hrsgg. von G. Berendt) - Abhandlungen zur geologischen Specialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten 3 (3): 52, Berlin (Schropp).
Meyn L 1882 Die Bodenverhältnisse der Provinz Schleswig-Holstein von Dr. Ludewig Meyn, als Erläuterung zu dessen Geologischer Uebersichtskarte von Schleswig-Holstein - Abhandlungen zur geologischen Specialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten 3 (3): 52 S., Berlin (Schropp).
Meyn U 1998 Quartärgeologische Kartierung im Maßstab 1 : 10 000 im Gebiet zwischen Hambergen und Wallhöfen (Niedersachsen) Blatt 2619 Vollersode (TK 25) - unveröff. Diplomarbeit (Teil I), Diplomkartierung der Universität Bremen: 80 S., 9 Abb. u. Profile, 2 Ktn. im Anh., Bremen.
Miall AD 1985 Architectural-element analysis: a new method of facies analysis applied to fluvial deposits - Earth-Science Reviews 22 (4): 261-308, Amsterdam etc. (Elsevier). [Faziesanalyse von Flussablagerungen]
Mibus HP 1970 (u. Mitarb.) Erläuterungen zur Hydrogeologischen Übersichtskarte der Deutschen Demokratischen Republik, 1 : 200 000, Blatt Görlitz M-33-IX - 167 S., Berlin (ZGI). [die Elbe, die Röder, die Spree, der Schwarze Schröps, der Weiße Schröps, Elbtal, Elbsandsteingebirge, Oberlausitz, Zittauer Gebirge, Tertiärbecken, die Lausitzer Neiße, Westlausitzer Hügelland]
Michael FA 1998 The relationship of massive ground ice and the Late Pleistocene history of Northwest Siberia [Die Verhältnisse massiven Grundeises und die Geschichte des Spätpleistozäns in Nordwest-Sibirien] - Quaternary international: the journal of the International Union for Quaternary Research 45-46 (Spec. Issue: Karlen W & al., guest eds., Problematic Ice Sheets): 43-48, 5 Abb., Oxford. [Problematische Eisschilde]
Michael P 1896 Die Gerölle- und Geschiebe-Vorkommnisse in der Umgegend von Weimar - Jahresbericht des Realgymnasiums zu Weimar 34 [Osterprogramm Nr. 693 von 1896]: 3-21, Weimar (Drucker: R. Wagner). [Thüringen, Thüringer Becken; Feuersteinlinie; Südrand des Eises vermutlich bei Döbritschen, Magdala, Ottstedt, Linda, Mechelroda, Kiliansroda, Buchfahrt (d.h. bis maximal 370 m Höhe) S. 13]
Michael P 1902 [Vortrag über Geschiebemergel in Oberschlesien (Auszug)] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Abhandlungen) 54: 111, Berlin. [Basaltgerölle]
Michael P 1902 Der alte Ilmlauf von Rastenberg über die Finne - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Briefliche Mittheilungen) 54: 1-13, Berlin.
Michael P 1908 Beiträge zur Kenntnis der eiszeitlichen Ablagerungen in der Umgebung von Weimar – 52. Jahresbericht des Großherzoglichen Realgymnasiums zu Weimar 1908: 1-25, Weimar. [Thüringen, Thüringer Becken; Feuersteinlinie; Grundmoräne; detailierte Aufzählung von Geschiebelehmvorkommen; Findlingen und Geschieben mit Ortsangaben und geodätischer Höhe]
Michael P 1917 Der geologische Aufbau Polens - Handbuch von Polen: 29-76, 5 Abb., 2 Ktn., Berlin (Veröffentlichungen der Landeskundlichen Kommission beim Kaiserlich-Deutschen Generalgouvernement Warschau).
Michael P 1918 Der geologische Aufbau Kongreß-Polens - Handbuch von Polen 2. vermehrte Aufl.: 29-76, 5 Abb., 2 Ktn., Berlin (Veröffentlichungen der Landeskundlichen Kommission beim Kaiserlich-Deutschen Generalgouvernement Warschau). [Geologische Übersichtskarte von Kongress-Polen mit Quartärverbreitung Karte 2]
Michael P 1928 Begleitworte zur geologischen Umgebungskarte von Weimar (Ausschnitt aus den Messtischblättern: Weimar, Magala, Buttelstedt, Neumark.), 1:25.000: 58 S., 1 Abb., 2 Taf. Berlin (Hrsg.: Preußische geologische Landesanstalt).
Michael P 1928 Geologische Umgebungskarte von Weimar 1 : 25.000 - 59 S., 2 Taf., Berlin (Hrsg. Preuß. Geol. Landesanstalt).
Michael P 1933 Neue Schotteraufschlüsse in der Gegend von Bad Berka - Beiträge zur Geologie von Thüringen 3: xx-xx, Jena.
Michael P 1943 Bericht über die geologischen Aufschlüsse, die beim Bau der Reichsautobahn zwischen Magdala und Erfurt entstanden sind - Beiträge zur Geologie von Thüringen 5: xx-xx, Jena.
Michael R 1897 Verzeichniß von auf Deutschland bezüglichen geologischen Schriften- und Kartenverzeichnissen - Abhandlungen der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt und Bergakademie (N.F.) 26: IX + 108 S., Berlin.
Michael R 1899 Ueber pommersche Åsar - Zeitschrift der deutschen geologischen Gesellschaft, Protokolle 51 (x): 21-23, Berlin. [pommersche Oser, Oser Pommerns]
Michael R 1900 Bericht über die Aufnahme des Blattes Bernstein - Jahrbuch der königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 20 (für 1899): C-CV, Berlin. [TK25 Bl. 2957 Bernstein, Pommern, oberer Geschiebemergel, nagelfluhartige Zementationen von Sand und Kies /Naturbeton, Klein-Latzkow, Ruwen, Fichtenberg, Johanneshöhe, Espenbusch, Hohengrape, Puls-See, Geschiebemergel, miozäner Braunkohlensand]
Michael R 1902 Über Basaltgerölle aus Geschiebemergel in Oberschlesien - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Verhandlungen 54: 111, Berlin. [Gegend von Tost am Annaberg]
Michael R 1914 Zur Kenntnis des oberschlesischen Diluviums. - Jahresbuch der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt 34 (1) [für 1913]: 383-406, 1 Abb., Berlin. [Gleiwitzer Sand, Beckenton, Gleiwitz bei Laband, Preschlebie, Dramatal, Himmelwitz, Lublinitz]
Michael R & Quitzow W 1914 Die geologische Literatur der Provinz Schlesien [und der Nachbargebiete]. - Geologische Literatur Deutschlands B. Literatur über einzelne Gebiete Herausgegeben von den Deutschen Geologischen Landesanstalten: IV+253 S., Berlin (Königlich Geologische Landesanstalt). [Literatur zu Fest- und Lockergesteinen; thematisch geordnet: oberschlesische Platte, Hauptbergrevier, Oberschlesien, russisch-polnisches Grenzgebiet, österreichisches Grenzgebiet (Mähren, Schlesien, Galizien), die Sudeten, Altvatergebirge, Reichensteiner Gebirge, Gebirge der Grafschaft Glatz, Eulengebirge, Waldenburger Bergland, Riesengebirge + Isergebirge, österreichische Grenzgebiete (Mähren und Böhmen), mittelschlesische Vorberge (Zobten, Strehlauer und Striegauer Berge), schlesisches Flachland; ”Vom 1. März 1903 bis 31. März 1905 übte Wilhelm Quitzow seine erste Berufstätigkeit als Assistent an der Bernstein-Sammlung der Universität Königsberg ... aus. In jener Zeit wurde durch Geschiebe-Studien auch sein Interesse für die geologischen Verhältnisse des Norddeutschen Tieflandes geweckt.” (aus: Nachrichtenblatt zur Geschichte der Geowissenschaften 13: 81, 2003; H.-W. Quitzow.)]
Michaelis K 1933 Anleitung zum Geologieunterricht in Mittel- und Volksschulen Norddeutschlands - Mitteilungen aus dem geologisch-palaeontologischen Institut der Universität Greifswald 9: xx S., xx Abb., Greifswald.
Michalska Z 1961 Age determination of end moraines in the vicinity of Mlawa and Przasnysz by stratigraphic and palaemorphological studies. - Prace o Plejstocenie Polski Środkowej 1: 47-57, Warszawa. [Altersbestimmung von Endmoränen in der Umgegend von Mława und Przasnysz bei stratigraphischen und paläomorphologischen Untersuchungen]
Michalska Z 1961 Stratigraphy of the Pleistocene and palaeogeomorphology of the northeastern part of the Masosze (central Poland) - Studia Geologica Polonica 7: 1-105, Warszawa [engl. Zusammenf.]. [Stratigraphie des Pleistozäns und Paläomorphologie der nordöstlichen Mazowsze in Zentralpolen]
Michalska Z 1967 La stratigraphie du Pleistocene de la Masovie du Nord á la lumiere des donnees recentes. - Acta Geologica Polonica 17 (3): 393-418, Warszawa. [Stratigraphie des Pleistozäns von Masowien, Polen]
Michalska Z 1975 Ewolucja rzeżby okolic Nidzicy w młodszym plejstocenie. Sesja Naukowo-sprawozdawcza Pracowni Geologii Czwartorzedu Zakładu Nauk Geologicznych Polskiej Akademii Nauk, streszczenia referatów: 52-61, Warszawa. [Pleistozän, Polen]
Michalska Z & Marciniak B 1974 Kopalne jezioro z okresu interglacjalu eemskiego w Nidzicy. I Kraj. - Sympozjum Paleolimnologiczne, Streszczenia referatów i komunikatów, Włocławek. [Eem-Interglazial, Polen]
Michalski T 1979 Mechanizm powstawania niektórych zaburzeń glacitektonicznych [The mechanism whereby certain glacitectonic disturbances occur] - Biuletyn Pánstwowego Instytutu Geologicznego 317: 51-94, Warszawa. [Die Mechanik bestimmter glazitektonischer Störungen, Polen]
Michalski T 1983 Glacitektonika, neotektonika czy hydroglacitektonika [An attempt to explain some disturbances hitherto regards as glaci- or neotectonic in terms of hydroglacitectonic processes] - IV. Sympozjum Glacitektoniki: 155-161, Zielona Góra. [Lagerungsstörungen infolge Glazi- oder Neotektonik aus der Sicht hydroglazitektonischer Prozesse]
Michas U 1999 Dat Hus to Girswold ‒ Die Wasserburg Gerswalde in der Uckermark - Die Mark Brandenburg 33 (Steinreiche Mark Mittelalterliche Feldsteinbauten): 14-17, Berlin (Marika Großer Verl.).
Michas U 2003 Die Eroberung und Besiedelung Nordostbrandenburgs - Entdeckungen entlang der Märkischen Eiszeitstraße 7: 68(+IV) S., 7 Farb-Taf., 52 S/W-Abb. u. Ktn., Eberswalde (Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Märkischen Eiszeitstraße e.V.). [Verwendung von Geschiebe im ehemaligen Burgtor in Angermünde und in der ehemaligen Wasserburg in Gerswalde Taf. 4; Geschiebe im Mitteltorturm von Prenzlau und in der Stadtmauer von Templin (eine der besterhaltenen Stadtmauern in Norddeutschland) Taf. 5]
Michas U 2005 Nordostbrandenburg im Spätmittelalter - Entdeckungen entlang der Märkischen Eiszeitstraße 9: 86(+VI) S., 7 farb. Abb., 71 S/W-Abb., 1 Tab., 2 Ktn., Eberswalde (Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Märkischen Eiszeitstraße e.V.). [Mauerreste des Bärenkastens in Oderberg, Teile der Burg Angermünde, Altstadt und Kirche von Lychen, wüste Kirche in Berkenlatten S. (III+IV)]
Micheelson H 1966 The structure of dark flint from Stevns, Denmark - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 16: 285-368, 14 Taf., 31 Abb., Copenhagen. [Struktur der ober-kreidezeitlichen dunklen Feuersteine von Stevns Klint]
Michel E 1985 Aus den Sammlungen unserer Mitglieder ; Insekteneinschluß in Bernstein: Trauermücke (Sciavidae) Größe ca. 3 mm. - der Aufschluss 36 (6): 194, 1 Abb., Heidelberg (VFMG). [Fundort: Swinemünde, Pommern 1936]
Michelsen O 1995 (Hrsg.) Proceedings of the 2nd symposium on: Marine geology. Geology of the North Sea and Skagerrak, Aarhus University, 1993 - Danmarks geologiske Undersøgelse C 12: 144 S., zahlr. Abb., Copenhagen.
Mickiewicz J 1977 Epilityczna flora głazów narzutowych Pojezierza Suwalsko-Augustowskiego. - Praca magisterska. Zakład Systematyki i Geografii Roślin Instytutu Biologii UMSC: xx S., Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei Czernicka-Chodkowska D 1983]
Mickwitz A 1886 Die Dreikanter, ein Produkt des Flugsandschliffes, eine Entgegnung auf die von Herrn G. Berendt aufgestellte Packungstheorie. - Zapiski Imperatorskago Mineralogiceskago Obscestva (Mémoires de la Société Impériale Russe de Minéralogie) 23: xx-xx, St.-Pétersbourg. [Windkanter]
Mickwitz A 1889 Über die Bildung der Schliffflächen auf den sogenannten Dreikantern. - Naturwissenschaftliche Wochenschrift 3 (26): 203-204, 1 Abb., Berlin. [Windkanter]
Mickwitz A 1889 Über Dreikanter. - Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft zu Dorpat 8: S. 372, Dorpat [Tartu]. [Windkanter]
Mickwitz A 1896 Über die Brachiopodengattung Obolus Eichwald. - Mémoires de l'Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg (Sér. 8) 4 (2): 215 S., 3 Taf., 7 Abb., St.-Pétersbourg.
Mickwitz A & Schmidt F 1885 Über Dreikanter im Diluvium bei Reval. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1885 (2): 177-179, Stuttgart. [Windkanter bei Tallin in Estland]
Micraelius J 1639 Erstes Buch Deß Alten Pommer-Landes/ Darinnen beschrieben wird/ Was für einen Zustand es darinnen vnter den Alten Teutschen gehabt/ vnd was darauß für vornehme Züge in andere Provincien/ biß auff diese Zeit/ da sich die Wenden hineingesetzet/ vorgekommen seyn - 128 S., 2 Kupfer-Taf. (2 Ktn.), Gedruckt zu Alten Stetin/ Bey vnd in Vorlegung Georg Rheten (d.J.).
Micraelius J 1640 Altes Pommerland - 1-128, 129-302, 303-517, 519-658; 1-175, 177-376, 377-630 S., 2 gef. Ktn. (Kupferstiche), Alten Stettin (Georg Rhete d.J.). [eigentlich Johannes Lütkeschwager (1597-1658), weist auf Kreidevorkommen bei Stettin hin, die nach heutigem Wissen Glazialschollen sind; das 6. Buch “Johannis Micraelii Sechstes und Letztes Buch/ Von deß Pommerlandes Gelegenheit und Einwohnern” ist eine geographisch-topographische Beschreibung des Herzogtums]
Micraelius J 1723 Antiquitates Pomeraniae oder 6 Bücher vom alten Pommerlande - 424+448 S., 1 Stein-Taf., 2 Ktn. (Kupferstiche), Stettin / Leipzig (Kunckel). [Neuauflage]
Middendorff 1866 Der Bernstein an den Küsten des Polarmeeres - Petermanns Geographische Mitteilungen 12: 308, Gotha.
Midgley MS 2008 The megaliths of Northern Europe - British and European Archaeology: XIV+225 S., 80 S/W-Abb., Abingdon, Oxfordshire (Routledge). [ursprünglich ca. 40.000 Grabkammern in Nordeuropa; allein in Dänemark sind ca. 7000 Positionen von Megalithgräbern bekannt, davon sind ca. 2.500 Dolmen und 500 Ganggräber erhalten; Literaturverz. S. 201-217] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2011 (1/2), Ref. Nr. 140; Benedikt Knoche (Münster), Stuttgart.]
Miehlich K 1971 Fisch-Schwanzteil ; Ringförmige Risse und Gänge auf Flintstein - Der Geschiebesammler 6 (2): 52, 54, 56, 2 Abb., Hamburg. [Fundorte: Hanklit/Mors / Klein Waabs]
Mielecke W 1926 Über ein Geschiebe kulmischen Alters und sudetischer Herkunft. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 2 (2): 73-75, Berlin. [Bl. xxxx Buckowien Süd, N-Seite des Weinberges bei Schilda etwa 12 km w Dobrilugk, Block von 40 × 40 × 60 cm, undeformiertes Konglomerat aus abgerolltem (wohl silurischem) Kieselschiefer ohne Quarzadern + mehr plattigem Hornstein, ein ähnliches Konglomerat steht n + nw Görlitz oberhalb Kummersdorf an (O-Kulm), Kieselschieferhornsteinkonglomerat]
Mielecke W 1929 Beitrag zur Kenntnis der von Geröllen nordischer Herkunft freien Kiese in der Niederlausitz - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (3): 132-136, Berlin. [Gräfenhainichen-Schmiedeberger Plateau; Tracht der Gerölle; von Calau über Senftenberg bis Hoyerswerda bis Görlitz im Osten fossilfreie Quarzschotter mit post-obermiozänem bis prä-Elster-Alter, später Schotter des Senftenberger Elbelaufes genannt; zahlreiche Chalzedonvarietäten, Geschiebemergel in der Grube Marga bei Senftenberg n der Bahn auf Hörlitz zu]
Mielecke W 1930 Zur Frage nach dem Alter der von Geröllen nordischer Herkunft freien Kiese in der Niederlausitz - Zeitschrift für Geschiebeforschung 6 (1): 132-136, Berlin. [Grube Marga bei Senftenberg Nieder-Lausitz, n der Bahn auf Hörlitz zu, Kiesgrube der Kieswäscherei Fabian bei Buchwäldchen; von Calau über Senftenberg bis Hoyerswerda bis Görlitz im Osten fossilfreie Quarzschotter mit post-obermiozänem bis prä-Elster-Alter, später Schotter des Senftenberger Elbelaufes genannt]
Mielecke W 1931 Zur Tracht und Herkunft von Geröllen pliozäner Kiese in der Niederlausitz. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (1): 17-23, Berlin. [angeblich unter aridem Klima entstandene Tracht von Quarzgeröllen, des später Schotter des Senftenberger Elbelaufes genannten Kieses; angeblich hierdurch entstandene vermeintliche Überrindungen /Überkrustungen von Geröllen durch Quarz; nach Blanck E & Passarge S 1925 [Die chemische Verwitterung in der ägyptischen Wüste - 110 S., Hamburg (Friederichsen] S. 18: Schutzrinden sind „im ariden Klimareich auftretende diagenetische Verkittungen der an der Oberfläche befindlichen Gesteinsbestandteile“; Überrindungen und Überklebungen durch Kieselsäure; die in der Namib gefundenen Diamanten müssen wegen Kieselsäure-Überkrustungen mit Flusssäure gewaschen werden; Wüstenlack entsteht durch Abschleifung von Schutzrinden und Krusten; nach Hesemann 1930 sind die glänzenden Oberflächen an den Quarzen der Niederlausitz ein mechanischer Abrieb, also eine Politur; angeblich enthalten die Kiese der Niederlausitz u. a. Überrindungen; Schutzrinde an einem Geröll aus stark verwittertem ?Lausitzer Granit am NW-Hang des Hüttenberges am Wege von Gr. Kmehlen nach Bochwitz auf Bl. xxxx Ponikau; Achate seien teilweise Reste einer unter ariden Bedingungen silifizierten Landoberfläche; TK25 Bl. 4249 Calau, 4448 Klein-Leipisch, 4450 Senftenberg, 4550 Hohenbocka]
Mielecke W 1932 Oberkarbonische Konglomerate als Diluvialgeschiebe aus dem Untergrund der Umgebung von Dobrilugk N./L. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (2): 81-86, 2 Abb., Leipzig. [Niederlausitz, TK25 Bl. 4347 Kirchhain, 4446 Liebenwerda; anstehendes konglomeratisches O-Karbon aus “Verkieselungshornsteinen“ und Quarziten liefert lokale Gerölle und Geschiebe; Lokalgeschiebe, Fischwasserquarzit; Glazialschollen braunkohleführenden Miozäns, Konglomeratgeschiebe am Weinberg bei Schilda, Oberkarbon-Konglomerat, Rotsteiner Klippenzug, bei Fischwasser wurden die Konglomerate zu Hausfundamenten verarbeitet]
Mielecke W 1933 Über Silizifikate aus dem Pliozän der Niederlausitz. Eine vorläufige Mitteilung - Zeitschrift für Geschiebeforschung 9 (3): 103-123, 3 Taf., Leipzig. [”Die Vorlagen zu den Figuren verdanke ich der liebevollen Hingabe und dem lichtbildnerischen Geschick von Herrn Dr. Hucke in Templin.”; verkieselte Sedimentite; verkieselte Eruptiva; Quarzschotter mit post-obermiozänem bis prä-Elster-Alter, TK25 Bl. 4248 Fürstl. Drehna (aus Crinitz), 4249 Calau (Kiesgrube Buchwäldchen), 4348 Finsterwalde, 4349 Göllnitz, 4448 Klein-Leipisch (Kiesgrube bei Staupitz am Wege nach Gorden, von Gohra, Ziegeleigrube in den Ochsenbergen, Tagebau Hellda bei Lichterfeld); Bl. 4451 Jessen (Hindenburgfeld der Grube Klara bei Neu-Welzow im Krs. Spremberg); bei einem kleinen Teil des Materials handelt es sich um Hornsteine (verkieselte Kalksteine) die primär in Braunkohlensand des Miozän (hier irrtümlich als Pliozän datiert) von Norddeutschland bis in die Niederlausitz vorkommen und dessen Material einschl. Hornstein nordischen Ursprungs ist; das Material aus dem hier sog. „Pliozän der Niederlausitz“ (später Schotter des Senftenberger Elbelaufes genannt, auch Schotter vom Typ Buchwäldchen) ist südlicher Herkunft soweit nicht Komponenten der älteren Schotter enthalten sind; als Hornstein wird vom Verf. alles Mögliche bezeichnet; Einkieselung, Auflösungsverkieselung, Molekularverkieselung, Hornstein unbekannten Alters mit Muschelschalen, Seeigelstacheln und Bryozoen (hier grundlos „Kieseloolith“ genannt) Taf. 2.10]
Mielecke W 1934 Über Kieselsäuregelite aus dem Pliozän der Niederlausitz - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 10 (3): 111-117, Taf. 4, Berlin. [südlicher Herkunft; Quarzschotter mit post-obermiozänem bis prä-Elster-Alter südlicher Herkunft, später Schotter des Senftenberger Elbelaufes genannt; angeblich exogene Silifikate /exogene Silizifikate, angeblich kolloidale Sedimente = Kieselsäuregelite; „geflockter Gelit“; Kreidefeuersteine seien auch Gelite; konkretionsähnlich geballter Gelit mit Eintrocknungsrissen Taf. 4•1-2; Gelit mit Schrumpfungsrissen Taf. 4•3-6; Wüstenkiesähnlicher Splitter eines „Gelits mit Schrumpfungsfiguren“ Taf. 4•7]
Mielecke W 1936 Über ein Geschiebe von verkieseltem Süßwasserkalk aus der Umgebung von Bautzen. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (3): 105-115, 7 Abb., Leipzig. [Verkieselter Süßwasserkalk (8 x 6 x 5 cm) von Ratibor n Bautzen (von Zöllner aus Albersdorf auf Lesesteinhaufen gefunden) Abb. 1; Steinkern einer Eiknospe von Chara spec. Abb. 2 „Oogonien ... dem Querschnitt durch ein Kugellager nicht unähnlich.” S. 107; Characeae (Armleuchteralgen), Schnecken]
Mielecke W 1937 Ein gekieselter Quarzporphyr aus dem Pliozän der Soldatenberge bei Fürstenwalde Spree. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (2): 104-111, 7 Abb., Leipzig. [TK25 Bl. 3650 Fürstenwalde, Petersdorf; Sediment gilt heute als Miozän und ist damit nordischer Herkunft; Geröll-D = ca. 20 cm (der Miozänsand enthält bevorzugt Kiesanteile kaum größer als Feinkies)]
Mielecke W 1942 (Photogr.) Erratischer Block ; Granitgneis aus dem Dorfe Racowice bei Krakau, einer der südlichsten nordischen Findlinge Europas, im Garten der neuen Universität in Krakau - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 18 (1): Titelbild des Heftes, Leipzig.
Mielecke W 1956 Lagerstättensuche durch Geschiebeforschung. - Zeitschrift für angewandte Geologie 2: 489-490, Berlin.
Mielecke W 1956 Verwendung silurischer Kalkgeschiebe im Maschinenbau - Zeitschrift für angewandte Geologie 2 (2/3): 106-109, 3 Abb., 1 Tab., Berlin. [Angaben über lokale Häufungen dieser Geschiebe; „In der volkseigenen Gummiindustrie laufen eine größere Anzahl von Walzwerken und Refinern älteren Systems, die mit den außerordentlich haltbaren „Beuschlagern” ausgerüstet sind.” S. 106; Kalk der Wesenberg-(Rakvere-)Stufe. - Geschiebe. Abb. 3]
Mielecke W 1958 Über den "Septarienton" von Nennhausen bei Rathenow - Zeitschrift für angewandte Geologie 4 (8): 366-373, 4 Abb., Berlin. [Süßwasserkalkschollen des Eem „... durch das Würm-Eis auf die rißeiszeitliche Unterlage aufgeschoben.” S. 372; Reklassifikation der Sedimente auf der Basis Azolla filiculoides]
Mielecke W 1958 Zum Pliozän in Brandenburg - Bericht der Geologischen Gesellschaft der DDR 3 (2/3): 171-174, Berlin. [Altersfrage, Bildungsbedingung der Verkieselung]
Mielecke W 1964 Über die Silizifikate in den plio-/pleistozänen Kiesen der Lausitz - Viete G (Hrsg.) Exkursionsführer zum 4. Treffen der Section, 23.-26. April 1964 – Geologische Gesellschaft der Deutschen Demokratischen Republik, Sec. Quartärgeologie: 16-xx, Berlin. [von Calau über Senftenberg bis Hoyerswerda bis Görlitz im Osten fossilfreie Quarzschotter mit post-obermiozänem bis prä-Elster-Alter, später Schotter des Senftenberger Elbelaufes genannt]
Mielecke W 1965 Über die Silizifikate in den pliozänen/pleistozänen (eopleistozänen) Kiesen der Lausitz - Geologie 14 (5/6): 677-685, 5 Abb., Berlin. [” ... werden in Beziehung gesetzt zu analogen Vorkommen in Westeuropa und in Übersee und als exogene Wirkung des kalt-ariden Klimas des Periglazials der Kaltzeiten gedeutet, die der Elsterkaltzeit zeitlich vorausgegangen sind.”] [englische und russische Zusammenf.]
Mielecke W 1967 Zum Problem der Silizifikate in den Quarzkiesen des Eopleistozäns - Geologie 16 (1): 92-94, Berlin. [Einbeziehung paläoklimatischer Betrachtungen gefordert; Vergleich mit kalt-ariden Erscheinungen in Antarktika]
Mielecke W 1973 I. Ph. I. Reinhard Bernhardi, ein fast vergessener Bahnbrecher für die Lehre vom Inlandeis - Abhandlungen und Berichte des Museums der Natur Gotha 1973: 9-21, Gotha. [Südgrenze der nordischen Geschiebe durch Bernhardi als Südgrenze des Inlandeises gedeutet S. 9; knappe verbale Darstellung der Feuersteinlinie in Thüringen, Hinweis auf ein aus Geschieben errichtetes Denkmal in Buchfahrt bei Weimar S. 14]
Mielecke W 1976 Fakten und Probleme der Silizifikation im Eopleistozän - Zeitschrift für geolologische Wissenschaften 4 (9): 1285-1293, Berlin.
Mieleczki von 1850 [Über das Vorkommen von tertiären Versteinerungen auf der Braunkohlengrube Pauline bei Hohendorf] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 2: 240-241, Berlin. [Tertiärgeschiebe, Venericardieen und Pholadomyen]
Mielke J 1997 Wo kommt der Findling wohl her? - Münstersche Zeitung 127 (172): Steinfurter Zeitung: S. st4 vom 24.07.1997, 1 S., 1 Abb., Münster. [Abb. des sedimentären Großgeschiebes in Horstmar (Westfalen), Bericht zu Schäfer R 1997; Geschiebekunde aktuell 13 (3): 85, 1997; Hamburg.]
Mielke R 1901 Die kirchlichen Wehrtürme im nordwestlichen Brandenburg - Der Burgwart, Mitteilungsblatt der Deutschen Burgenvereinigung e.V. zur Schutze historischer Wehrbauten, Schlösser und Wohnbauten 3 (3): xx S., Marksburg ob Braubach. [Findlingskirchen]
Mielke R 1903 Unsere Dorfkirche - Scheffer T (Hrsg.) Bücher der Kirche - xx S., Wittenberg. [Findlingskirchen]
Mierzejewska G & Mierzejewski P 1978 Ultrastructure of the Jaws of the fossil and recent Eunicida (Polychaeta). - Acta Palaeontologica Polonica 23 (3): 317-339, 14 Taf., 2 Abb., 1 Tab., Warszawa. [ordovizische und silurische Geschiebe]
Mierzejewski M 1959 Przyczynek do znajomości zjawisk glacitektonicznych na Dolnym Śląsku [Contributions to the knowledge of glacitectonic phenomena in Lower Silesia] - Biuletyn Pánstwowego Instytutu Geologicznego 146: 119-131, Warszawa. [Glazitektonische Erscheinungen in Niederschlesien]
Mierzejewski P 1978 Molting of the Jaw of the Early Paleozoic Eunicida (Annelida, Polychaeta). - Acta Palaeontologica Polonica 23 (1): 73-88, 4 Taf., 1 Tab., Warszawa. [ordovizische Geschiebe]
Mierzejewski P 1978 New placognath Eunicida (Polychaeta) from the Ordovician and Silurian of Poland. - Acta Geologica Polonica 28 (2): 273-281, 2 Taf., 1 Abb., Warszawa. [silurische Geschiebe]
Mierzejewski P 1978 Tuboid graptolites from Erratic boulders of Poland. - Acta Palaeontologica Polonica 23 (4): 557-575, 7 Abb., Warszawa. [ordovizische Geschiebe]
Mierzejewski P 1981 TEM Study on Ultrastructure of Chitinozoan Vesicle Wall. - Cahiers de micropaléontologie 1981 (1) [Symposium, Chitinozoaires (nature et systématique), paléomycologie]: 59-69, 4 Taf., Paris (Editions du Centre national de la recherche scientifique). [Tenu dans le cadre du 26e Congrès géologique international le 17 juillet 1980 au Laboratoire de micropaléontologie de l'Ecole pratique des hautes études]
Mierzejewski P 1984 Cephalodiscus-type Fibrils in the Graptoblast Fusellar Tissue - Acta Palaeontologica Polonica 29 (3/4): 157-160, Taf.15-16, Warszawa.
Mierzejewski P 1984 Synclinophora synclinalis Eisenack - the Oldest Arabellid Polychaete - Review of Palaeobotany and Palynology 43: 285-292, 2 Taf., Amsterdam.
Mierzejewski P 1984 Xenocyathus Eisenack, 1982 - a crustoid graptolite - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1984 (5): 300-302, 1 Abb., Stuttgart.
Mierzejewski P 1986 New aberrant sessile graptolites from glacial boulders of Poland - Acta Palaeontologica Polonica 30 (1985) (3/4): 191-199, Taf. 5-8, Warszawa. [Geschiebekunde aktuell 3 (3): S. 68, 1987; Schallreuter, Hamburg.]
Mierzejewski P 1986 Ultrastructure, Taxonomy and Affinities of some Ordovician and Silurian Organic Microfossils - Palaeontologia Polonica 47: 129-216, Taf. 19-37, 23 Abb., Warszawa / Kraków. [Auch aus ordovizischen und silurischen Geschieben]
Mierzejewski P 1991 Algal Nature of the Ordovician Presumed Polychaete Eggs - Acta Palaeontologica Polonica 36 (1): 83-86, Taf.15, Warszawa. [Geschiebekunde aktuell 7 (4): S. 171, 1991; Schallreuter, Hamburg.]
Mierzejewski P 2000 An aberrant encrusting graptolite from the Ordovician of Estonia - Acta Palaeontologica Polonica 45 (2000) (3): 239-250, 6 Abb., Warszawa. [auf Geschiebe aus pleistozänen Ablagerungen wird Bezug genommen]
Mierzejewski P 2000 Graptilite nature of the Ordovician microfossil Xenotheka - Acta Palaeontologica Polonica 45 (2000) (1): 71-84, 9 Abb., Warszawa. [mit Geschieben von Eisenack 1937, 1970, 1971, 1976, Mierzejewski 1986]
Mierzejewski P 2001 A new graptolite, intermediate between the Turboidea and the Camaroidea - Acta Palaeontologica Polonica 46 (3): 367-376, 3 Abb., Warszawa. [Camarotubus graptocamaraeformis gen. et sp. n., aus einem ordovizischen Geschiebe von Mochty, Polen]
Mierzejewski P & Mierzejewska G 1975 Xenognath type of polychaete jaw apparatuses. - Acta Palaeontologica Polonica 20 (3): 438-444, 4 Taf., 1 Abb., Warszawa. [auch aus Geschieben]
Mierzejewski P & Urbanek A 2004 The morphology and fine structure of the Ordovician Cephalodiscus-like genus Melanostrophus - Acta Palaeontologica Polonica 49 (4): 519-528, 9 Abb., Warszawa. [Hinweis auf Geschiebe von Wyszogród und Zakroczyn (Vistula-Fluss) S. 520]
Miethe K 1951 Das Fischland ; Ein Heimatbuch - 144 S., Rostock (Hinstorff). [Verbleib der Artefaktsammlungen von Lettow und Mât S. 11]
Mietz O, Marcinek J & Vietinghoff H 1995 B32: Hydrography of the Teupitz-Köris Lake Disdrict - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in central Europe, Volume 3 (Field trips in Berlin and its environs): 1177-1179, 1 Abb., München (Verlag Dr. Friedrich Pfeil). [Hydrographie des Teupitz-Köris’er Seendistrikts]
Mietz O, Marcinek J & Vietingshoff H 1995 B32: Hydrogeologie des Teupitz-Köriser Seengebiet - Schirmer W (Hrsg.) Quaternary field trips in Central Europe, Volume 4 – Exkursionen in Berlin und Umland - International Union for Quaternary Research, XIV. International Congress August 3-10, 1995 Berlin Germany: 1366-1367,1 Abb., München (Pfeil) ISBN 3-923871-91-3. [Zescher Endmoränenlandschaft, Teupitzer See, Tornowsee, Briesensee, Groß Köritz, Stintgraben, Dahme]
Migoń P 2008 Geomorfologia w ochronie dziedzictwa przyrodniczego i kulturowego – wymiar globalny i lokalny [Geomorphologie zum Schutz des Natur- und Kulturerbes – globale und lokale Dimension] - Landform Analysis 9: 25-29, Poznań.
Miidel A 1962 Vasaristi org. - Eesti Loodus 1962 (4): 231-234, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1963 [Мийдел А 1963] Распределение падений рек Северной Эстонии. - Тр. Ин-та геол. АН ЭССР [Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused] 12: 107-121, Таллин [Tallinn]. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1966 [Мийдел А 1966] О связи направлений долин с тектонической трещиноватостью на территории Эстонской ССР. - Ежегодн. Эстонского геогр. oбщ. 1964/1965: 18-33, Таллин [Tallinn] (Валгус) [Valgus]. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1966 [Мийдел А 1966] О связи между современными движениями земной коры и эрозионно - аккумулятивной деятельностью рек Эстонии. - Изв. АН ЭССР. Сер. физ.-мат. и техн. наук. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR, Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 15 (1): 121-133, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1967 [Мийдел А 1967] Некоторые черты геоморфологии долин Северной Эстонии. - Изв. АН ЭССР. Хим. Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 16 (3): 250-261, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1971 [Мийдел А 1971] Новые данные о связи между направлениями долин и тектонической трещиноватостью в Северной Эстонии. - Изв. АН ЭССР. Хим. Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 20 (2): 160-162, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1976 Põhja-Eesti jugade uurimisest. - Viiding H (Hrsg.) Eesti NSV maapõue kaitsest: 96-107, Tallinn (Valgus). [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1982 [Мийдел А 1982] О взаимосвязи между трещиноватостью девонских пород и направлением долины среднего течения р. Выханду (Южная Эстония). - Изв. АН ЭССР, Хим. Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 31 (2): 80, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1991 Maatõus seab jõgedele tõkkeid. - Eesti Loodus 1991 (5): 610-613, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A 1992 Balti klindi päritolu. - Eesti Loodus 1992 (2): 76-82, Tallinn.
Miidel A 1994 Geological background of the present regional uplift anomaly in Estonia. - Proceedings of the Estonian Academia of Sciences, Geology 43 (2): 69-80, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands, Geological background of the present regional uplift anomaly in Estonia]
Miidel A 1995 An attempt to apply trend-surface analysis to the study of raised shorelines of the Baltic Sea in Estonia. - Proceedings of the Estonian Academia of Sciences, Geology 44 (2): 97-110, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands, die Anwendung einer Trend-Oberflächenanalyse zur Untersuchung gehobener Strände der Ostssee in Estland]
Miidel A 1996 Glatsiotektoonilistest riketest Pöhja-Eestis - Kukk T (Hrsg.) XIX Eesti loodusuurijate päev. Kirde-Eesti loodus, 6-7 juuli 1996, Narva- Jõesuu: 27-30, Tartu /Tallinn. [Glazitektonik in Estland]
Miidel A 1999 Lasnamäe jääkriimud [Glacial striae at Lasnamäe] - Raukas A (Hrsg.) Lodusmälestised [Natural Heritage of Estonia] 4: Tallinn: Lasnamäe - Pirita: S. 14, Kirjastus (Teaduste Akademia Kirjastus.) [ISSN 1406-3026, ISBN 9985-50-248-5]
Miidel A & Raukas A 1965 Lithology of North-Estonian alluvial deposits (Summary) - Orviku K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych otlozenij Estonii [Lithologie und Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj SSR: 131-132, 4 Foto-Taf., 7 Abb., 3 Tab., Tallinn. [russisch m. engl. u. estn. Zusammenf.] [Holozän-Ablagerungen]
Miidel A & Raukas A 1965 [Мийдел А, Раукас А 1965] Литология аллювальных отложений Северной Эстонии. - Орвику КК (рeд.) Литология и стратиграфия четвертичных отложений Эстонии. - Ин-т геол. АН ЭССР: 113-132, Таллин. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A & Raukas A 1990 On the evolution of the river valleys in Estonia, Latvia and Lithuania. - Quaternary Studies in Poland 10 (): 85-93, Warszawa (Polish Scientific Publ.). [Quartärgeologie, die Entwicklung der Flusstäler in Estlands, Lettlands und Lithauens]
Miidel A & Raukas A 1991 The Evolution of the River Systems in the East Baltic. - Starkel L, Gregory KJ & Thornes JB (Hrsg.) Temperate Palaeohydrology, 365-380, Chichester (John Wiley & Sons). [Quartärgeologie Estlands; die Entwicklung der Flusssysteme Estlands]
Miidel A & Raukas A 2005 Slope processes at the North Estonian Klint - Proceedings of the Estonian Academy of Sciences, Chemistry & Geology 54 (4): 209-224, Tallinn. [estnischer Glint, Klint]
Miidel A & Tavast E 1978 Eesti mattunud orud. - Eesti Loodus 1978 (2): 105-110, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A & Tavast E 1981 [Мийдел А, Таваст Э 1981] Развитие речной сети Псковско-Чудской впадины. - Раукас АВ (Hrsg.) Донные отложения Псковско-Чудского озера. АН ЭССР: 143-153, Таллин. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A, Hang T, Pirrus R & Liiva A 1995 On the development of the southern part of Lake Peipsi in the Holocene. - Proceedings of the Estonian Academia of Sciences, Geology 44 (1): 33-44, Tallinn. [Quartärgeologie Estlands, die Entwicklung des Peipsi-Sees während des Holozän]
Miidel A, Paap Ü, Raukas A, Rähni E 1969 Origin of the Vaivara Blue Hills (Northeastern Estonia) - Proceedings of the Estonian Academy of Sciences, Chemistry & Geology 69 (4): 370-376, Tallin [russisch].
Miidel A, Paap Ü, Raukas A & Rähni E 1969 [Мийдел А, Паап Ю, Раукас А, Ряхни Э 1969] К вопросу о происхождении Вайвараских Синих гор (Северо-Восточная Эстония). - Изв. АН ЭССР. Хим. Геол. [Proceedings of the Academy of Sciences of the Estonian SSR., Geology (Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised)] 18 (4): 370-376, Таллинн. [Quartärgeologie Estlands]
Miidel A, Pirrus R, Raukas A & Rähni E 1975 [Мийдел А, Пиррус Р, Раукас А, Ряхни Э 1975] Основные этапы развития Псковско-Чудской озерной впадины. - Квасов ДД, Якушко ОФ (рeд.) История озер в голоцене. IV Всесоюз-ный симпозиум по истории озер. - Тезисы докл., 3. Ин-т озеровед. АН СССР; 50-55, Ленинград. [Quartärgeologie Estlands]
Mieler A 1926 Ein Beitrag zur Frage des Vorrückens des Peipus an der Embachmündung und auf der Peipusinsel Piirissaar in dem Zeitraum von 1682 bis 1900. - Acta et Commentationes Universitates Tartuensis A 9 (2): 1-19, Tartu.
Mieler A 1927 Tartu aseme geomorfoloogia ja hüdroloogia. - Tartu linnauurimise toimkonna väljaanne: 175-191, 4 Ktn., Foto, Tartu. [August Mieler 1873-1932; Quartärgeologie Estlands, Geologie von Tartu]
Mikkelsen VM 1949 Praesto Fjord. The development of the post-glacial vegetation and a contribution to the history of the Baltic Sea - Dansk botanisk Arkiv 13 (5): 171 S., 32 Abb., 19 Falt-Taf., Copenhagen. [Prästo-Fjord in der Ostsee]
Miklaszewski S 1911 Les traces du glacier sur la montagne de S-te Croix [Die Spuren der Gletscher auf dem Heilige Kreuz-Gebirge] - Sprawozdania Poznańskiego Towarzystwa Przyjaciól Nauk Warszawa 4: 388-390, Warszawa.
Milancovitch M 1998 Canon of Insolation and the Ice-Age Problem: 634 S., mit Abb., Beograd (Zavod za Udzbenike i Nastavna Sredstva). [englische Übersetzung des 1941 in Belgrad in Deutsch erschienenen Originals „Kanon der Erdbestrahlung und seine Anwendung auf das Eiszeitenproblem”]
Milankovitch M 1930 Mathematische Klimalehre und Astronomische Theorie der Klimaschwankungen - Handbuch der Klimatologie 1: IV+176 S., Berlin (Borntraeger).
Milankovitch M 1956 Erforschung der Chronologie der Eiszeit. Vortrag gehalten auf Einladung des Präsidenten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und des Rektors der Universität in Wien im Auditorium Maximum am 7. Juni 1955. - Archaeologia Austriaca Beiträge zur Paläanthropologie, Ur- und Frühgeschichte Österreichs 19/20: 1-14, Wien (Deutike).
Milanovski E 1940 Skizze der Geologie des mittleren und unteren Wolgagebietes. - xx S., Moskau / Leningrad (Wissenschaftlich-technischer Staatsverlag). [Quartärgeologie Russlands]
Milanovsky EE 2008 Origin and development of ideas on Pliocene and Quaternary glaciation in northern and eastern Europe, Iceland, Caucasus and Siberia [Ursprung und Entwicklung von Ideen zur pliozän- und quartär-zeitlichen Vereisung in Osteuropa, Island, dem Kaukasus und Sibiriens] - Geological Society, Special Publication 301 [Grapes RH, Oldroyd DR & Grigelis A (Hrsg.) History of the Geomorphology and Quaternary Geology]: 87-115, 30 Abb., 1 Tab., London (The Geological Society of London). [Großgeschiebe ‘Pierrebot’ aus paläozoischem Granit (>1000 m3) nahe Neuchâtel Abb. 2; Portrait von F. B. Schmidt (1832-1908) Abb. 4; Portrait von Kropotkin (1842-1921) Abb. 5; Portrait von AP Pavlow (1854-1929) Abb. 6; Portrait von Prof. G. F. Mirchink (1889-1942) Abb. 7; Portrait von Wilhelm Abich (1806-1886, Gletscherforschung im Kaukasus) Abb. 22; Tabelle der chronologischen Korrelation der Vereisungen des Pliozän bis Pleistozän in E-Europa + dem Kaukasus + Sibirien im Vergleich mit Zentral-Europa und den Alpen Tab. 1]
Milbrodt L 1979 Lagerungsstörungen im Braunkohlefeld Spreetal-Nordost - Zeitschrift für angewandte Geologie 25 (8): 213-219, 3 Abb., Berlin. [Z 426; Bl. 4451 Welzow, se Bluno, s Welzow, pleistozäne Erosionsrinnen, Glazitektonik]
Milch L 1893 Eine Höhle im Marmorbruch des Mühlberg bei Kauffung - Jahresbericht der Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Cultur 71 (II): 33-34, Breslau. [Bl. 5061 Kauffung]
Milch L 1900 Über dynamometamorphe Erscheinungen an einem nordischen Granitgneis. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1900 (2): 39-51, 3 Abb., Stuttgart.
Milch L 1900 [Ueber dynamometamorphe Erscheinungen an einem nordischen Granitgneis] - Jahresbericht der Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Cultur 77: 64-65, Breslau.
Milch L 1910 Über einen nordischen Alkaligranitporphyr, als Geschiebe gefunden in Waldow, Kr. Rummelsburg (Hinterpommern). - Mittheilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Neu-Vorpommern und Rügen zu Greifswald 41 (1909): 1-20, 1 Taf., Berlin.
Milkert D & Hentschke U 1987 Power spectrum analysis of storm layers in marine silty sediments of Eckernförde Bay (western Baltic Sea) - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 86 [Cato I & Klingberg F (Hrsg.) Proceeding of the Fourth Marine Geological Conference – the Baltic]: 123-129, 5 Abb., 2 Tab., Uppsala [ISBN 91-7158-553-2]. [1998 B 748, Ostsee, Spektralanalyse durch Röntgenogramme von Sturmablagerungen in siltigen Sedimenten der Eckernförder Bucht, Bathymetrische Karte der w Ostsee mit Kieler Bucht + Eckernförder Bucht Abb. 1]
Miller H 1884 On Boulder-Glaciation - Proceedings of the Royal Physical Society of Edinburgh 8: 156-189, Edinburgh.
Miller U 1977 Pleistocene deposits of the Alnarp Valley, southern Sweden - Microfossils and their stratigraphical application [Pleistozäne Ablagerungen im Alnarp-Tal in Sudschweden - Mikrofossilien und ihre stratigraphische Anwendung] - University of Lund, Department of Quaternary Geology, Thesis 4: 125 S., Lund.
Miller U 1982 Shore displacement and coastal dwelling in the Stockholm region during the past 5000 years. [Küstenänderung und Küstenhebung während der letzten 5000 Jahre] - Annales Academiae Scientiarium Fennicae (A III) 134: 185-211, Helsinki. [mittelschwedische Seenlandschaft]
Milthers K 1935 Landskabets Udforming mellem Alhedem og Limfjorden. - Danmarks Geologiske Undersögelse (2. Række) 56: 32 S., 6 Taf., 1 Kte., Kopenhagen [dänisch mit deutscher Zusammenf.]. [Quartär, N-Jütland]
Milthers K 1941 Stenene og det danske Landskap. - Dansk Natur ‒ Dansk Skole: 60 S., 4 Taf., 8 Abb., 1 Kte., København (Hagerups Forlag). [mit farbigen Abbildungen verschiedener kristalliner Geschiebe]
Milthers K 1942 Ledeblokke og landskabsformer i Danmark - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 69: 137 S., 3 Taf., 6 Abb., 3 Ktn., 43 S. Tab. im Anh., København. [engl. Zusammenf.: Indicator Boulders and Morphology of the Landscape in Denmark; Leitgeschiebe und Morphologie der dänischen Landschaft]
Milthers K 1945 Bemaerkninger til S. A. Andersons Gensvar. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 10 (1941-45): 614-615, København.
Milthers K 1945 Om ledeblokkenes spredning. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 10 (1941-45): 609-612, 1 Abb., København.
Milthers K 1946 Betragtninger over Isens Tilførelsveje til Danmark. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 68: 479-481, Stockholm.
Milthers K 1959 Stenene og det danske Landskap. - Dansk Natur – Dansk Skole 3. Aufl.: 60 S., 8 Abb., 4 Taf., 1 Kte., København (Hagerups Vorl.)
Milthers K 1959 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark i målestok 1:100.000 Kortbladene Fåborg, Svendborg og Gulstav ; A Kvartære aflejringer - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 21-A: 112 S., 30 Abb., 6 Farb-Ktn. in Tasche, København. [Karte Dänemarks 1 : 100 000, quartäre Ablagerungen Blätter Faborg, Svendborg und Gulstav.
Milthers K 1967 Stenene og det danske Landskap. - Dansk Natur – Dansk Skole 5. Aufl.: 60 S., 8 Abb., 4 Taf., 1 Kte., København (Clausen).
Milthers V 1897 Beskrivelse til geologisk kort over Danmark (i Maalestock 1:100 000). Kortbladene Laesø og Anholt - Danmarks geologiske Undersøgelse (1. Række) 4: 48 S., 2 Falt-Ktn. in Tasche, København. [Karte Dänemarks 1 : 100 000]
Milthers V 1899 Norske blokke paa Sjaelland. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 1 (1894/1900) (5): 49-64, København.
Milthers V 1901 Skurstriberne ved Fakse - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 2 (8): 1-20, København.
Milthers V 1902 Foreløpig Beretning om en geologisk Rejse i det nordøstlige Tyskland og russisk Polen. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (3. Række) 3: 18 S., København. [kristalline Leitgeschiebe]
Milthers V 1903 Grundvand og vandførende lag i Danmark - Danmarks geologiske Undersøgelse (3. Række) 4: 64 S., 4 Abb., 17 Foto-Taf., 1 Falt-Taf. (Kte.), København.
Milthers V 1906 Woher stammen die sogenannten „Rödö”-Quarzporphyrgeschiebe im baltischen Diluvium? - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 2 (1905) (11): 113-118, København. [aus dem 2 tägigen Aufenthalt im Winter 1905-06 (S.118) auf die Erscheinung in 1906 geschlossen]
Milthers V 1908 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark (i Maalestok 1 : 100,000). Kortbladet Faxe og Stevns Klint. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 11: 291 S., zahlr. Tab., 1 sep. Atlas (31 Taf., 3 Ktn.), København (C.A. Reitzel).
Milthers V 1909 Scandinavian indicator-boulders in the Quaternary deposits. Extension and distribution [Skandinavische Leitgeschiebe in quartären Ablagerungen, Ausdehnung und Verteilung] - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 23: 1-153, 4 Taf., København (Reitzel). [dänische Zusammenf.]
Milthers V 1910 Stenene i den danske Jord. - Grundrids ved folkelig universitetsundervisning 173, København (Folkeuniversitetsudvalget).
Milthers V 1911 Preliminary Report on Boulders of Swedish and Baltic rocks in the Southwest of Norway. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 3 (1907-1911) (17): 509-512, København.
Milthers V 1913 Ledeblokke i de skandinaviske Nedisningers sydvestlige Grænseegne og deres Bidrag til Kundskaben om Isstrømretningernes Skiften og Aldersfølge. [Leitgeschiebe in der südwestlichen Grenzregion der skandinavischen Vereisung und deren Beitrag zur Erkundung der Eisstromrichtungen und Altersabfolge] - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 4: 115-182, 3 Abb., 2 Tab., København [deutsche Zusammenf. S. 174-178]
Milthers V 1916 Bornholms Geologi. 1. Aufl. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (5. Række) 1: 122 S., 58 Abb., 3 Ktn., København (C. A. Reitzel). [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
Milthers V 1922 Nordøstsjaellands geologi - Danmarks geologiske Undersøgelse (5. Række) 3: 182 S., 38 Abb., 2 Falt-Taf., 2 Falt-Ktn. in Tasche, Copenhagen. [Geologie von Nordost-Seeland]
Milthers V 1923 Leitgeschiebe auf Sylt. - (ein Kapitel eines gemeinsamen Aufsatzes von Nordmann V., Jessen K. & Milthers V. über Quartärgeologische Beobachtungen auf Sylt: 40 S.) - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 6 (1921/25) (15): 26-39, København.
Milthers V 1925 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Baekke. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 15: 1-175, 2 Taf., 1 Kte., København [französische Zusammenf.]. [Karte Dänemarks 1 : 100 000 Blatt Baekke; Verbreitung der Basaltgeschiebe; kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 10-24; Steinzählungstabellen S. 14-15; Riesenblöcke S. 20-21] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 3 (x): S. 81, 1927]
Milthers V 1925 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Brande. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 15: 1-175, København. [Karte Dänemarks 1 : 100 000 Blatt Brande; kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 30-42]
Milthers V 1928 Glacialgeologiske retningslinjer i Odense Egnen. - Danmarks geologiske Undersøgelse (4. Række) 2 (4): 24 S., 3 Abb., 1 Falt-Taf. (Kte.), København. [1953 A 899, Glazialgeologische Rückzugshalte von Odense Egnen]
Milthers V 1928 Glacialgeologiske Retningslinjer i Odense Egnen - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7: 179-200, København.
Milthers V 1929 Betydningsfulde Forekomster af Basaltblokke i Jylland. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7 (1926-1930): 309-316, København.
Milthers V 1930 Bornholms Geologi. 2. Aufl. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (5. Række) 1: 140 S., 69 Abb., 2 Ktn., København (C. A. Reizel). [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
Milthers V 1932 Israndens Tilbagerykning fra Østjylland til Sjaelland-Fyn, belyst ved Ledeblokke. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (4. Række) 2 (9): 1-70, København. [ausführliche deutsche Zusammenf. S. 60-70: Der Rückzug des Eisrandes von Ostjütland nach Seeland-Fünen, durch Leitgeschiebe beleuchtet; Eisrandlage in Ostjütland und Seeland-Fünen nach Leitgeschieben] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (x): S. 201, Leipzig 1932]
Milthers V 1932 Israndens Tilbagerykning fra Østjylland til Sjaelland-Fyn, belyst ved Ledeblokke. [Der Rückzug des Eisrandes von Ostjütland nach Seeland-Fünen, durch Leitgeschiebe beleutet] - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 8 (1931-1935): 1-70, København.
Milthers V 1933 Leitgeschiebe auf Gotland und Gotska Sandön sowie Die Heimat der Ostseeporphyre. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 55 (1): 19-28, 1 Abb., 2 Tab., Stockholm. [Verbreitungsgrenzen der Geschiebe der Ostseeporphyre Abb. S. 22]
Milthers V 1934 Die Verteilung skandinavischer Leitgeschiebe im Quartär von Westdeutschland - Abhandlungen der Preußischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 156: 1-74, 2 Taf., 1 Abb., 6 Tab., Berlin. [Verhältniszahlen, Ålandgesteine, Dalarne-Gesteine, Oslo-Gegend, Småland-Porphyre, Schonen-Basalt, Kinnediabas; Zeitschrift für Geschiebeforschung 10 (x): S. 157, 1934, Leipzig.]
Milthers V 1935 Nordøstsjællands Geologi. 2. Aufl. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (5. Række) 3: 192 S., København. [Geologie von Nordost-Seeland; Blokke og Indlag i Glacialaflejringerne (Aufzählung der Geschiebe) S. 94-99]
Milthers V 1936 Eine Geschiebegrenze in Ostdeutschland und Polen und ihre Beziehung zu den Vereisungen - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 56 (für 1935) (1): 248-263, Taf. 24 (1 Kte.), 1 Tab., Berlin. [Warthe-Vereisung; Geschiebezählungen auf Faltblatt; Verbreitung des Rhombenporphyrs, des Braunen Ostseeporphyrs, Dala-Gesteine; Nowo Radomsk; Kuchelnaer Endmoräne, Ottmachauer Endmoräne, Tauchaer Moräne, Lausitzer Grenzwall]
Milthers V 1937 Geschiebeuntersuchungen und Glazialstratigraphie - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 88 (1936) (2): 115-120, Berlin. [simple Geschiebezählungen am Katzenberge 13 km nnw Braunschweig und bei Eickhorst 9 km n Braunschweig]
Milthers V 1939 Beskrivelse til geologisk kort over Danmark (i Maalestock 1:100 000). Kortbladet Brande - Danmarks geologiske Undersøgelse (1. Række) 18: 16 S., 31 Abb., 3 Falt-Ktn. in Tasche, Copenhagen. [Karte Dänemarks 1 : 100 000 Brande]
Milthers V 1940 Beskrivelse til geologisk kort over Danmark (i Maalestock 1:100 000). Kortbladet Vissenbjaerg - Danmarks geologiske Undersøgelse (1. Række) 19: 143 S., 31 Abb., 2 Falt-Ktn. in Tasche, Copenhagen. [Karte Dänemarks 1 : 100 000 Blatt Vissenbjerg]
Milthers V 1940 Beiträge skandinavischer Leitgeschiebe für die Bestimmung der Vereisungsgrenzen - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 91 (1939) (4): 261-272, Taf. 7 (1 Kte.), 1 Abb., 1 Tab., Berlin. [Analyse der Vereisungsgrenzen mit Hilfe des braunen Ostseeporphyrs; der braune Ostseeporphyr und die Grenze der vorletzten Vereisung in Deutschland – Polen; Liste einfacher Geschiebezählungen (Roter Ostseeporphyr, Brauner Ostseeporphyr, Bredvadporphyr, Grönklittporphyrit) im Gebiet n + s der Grenze der vorletzten Vereisung zwischen Westdeutschland und Ostpolen S. 266; Karte des gehäuften Vorkommens von schonenschen Basaltgeschieben zwischen Hovslund und Silkeborg in E-Jütland Abb. 1]
Milthers V 1943 Nordvestsjællands Geologi - Danmarks Geologiske Undersøgelse (5. Række) 6: 185 S., 50 Abb., 1 Tab., København. [Stenene i Istidslagene S. 56-60; Großgeschiebe S. 57 (Dyresten) und S. 97; Geschiebezählungen S. 71]
Milthers V 1948 Det danske istidslandskab. 1 : 320 000 (tredelt Danmarkskort). - Danmarks Geologiske Undersøgelse (3. Række) 28: xx-xx, Copenhagen. [Bornholm]
Milthers V 1948 Det danske Istidslandskabs Terraenformer og dered Opstaaen. [The morphology and genesis of the glacial landscape in Denmark] - Danmarks geologiske Undersøgelse (3. Række) 28: 234 S., 80 Abb., 1 Falt-Taf. (Ktn.), 3 Falt-Ktn in Tasche, København [engl. Zusammenf.]. [1953 B 775, die dänische Eiszeitlandschaft und deren Entstehung]
Milthers V 1948 Et Tilbageblik over Strejftog efter Ledeblokke gennem 40 Aar 1898-1937 - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 11 (3): 247-305, 21 Abb., 4 Tab., København. [Übersicht über seine Tätigkeiten bei der Erforschung zur Erarbeitung der Leitgeschiebe und über seine dabei unternommenen Reisen] [englische Zusammenf. (A retrospectiv on investigation on indicator-boulders 1898-1937) S. 248]
Milthers V 1950 Die Gliederung und Verbreitung der skandinavischen Vereisungen in Nordwesteuropa ; Eine Übersicht - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 72 (3): 257-268, 2 Abb., 1 Tab., Stockholm.
Milthers V 1953 Lidt fornøden - historik - for laesere af T. Troedssons opsats om blockfrekvenser. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 75 (1): 113-115, Stockholm. [Kritik an der Arbeit in Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 74 (1952)]
Milthers V 1956 Et vestjysk istidsområde [Ved Hr. Statsgeolog V. Milthers’ 90-Års Fødselsdag den 11. september 1955] - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 13 (2): 63-78, Taf. 2 (1 Kte.), 8 Abb., 1 Tab., København. [Steinzählungen; „Den største, kendte sten, som denne isstrøm førte til Danmark, er Mørupstenen, 2 km syd for Snejbjerg ved Herning. Det er en Larvikit (syenit) fra egnen vest for Oslofjord. (8,6 × 4,4 × 4m) Abb. 2]
Milthers V 1957 Sydvestjyllands glaciale lagforhold - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 13 (4): 206-216, 2 Tab., 1 Falt-Kte., Kjøbenhavn [englische Zusammenf.]. [Z 301; Baltische Enklave ohne norwegische Leitgeschiebe festgestellt; Leitgeschiebe e Ringköbing-Fjord und n Skern Aa; An- und Abwesenheit norwegischer Gesteine; einfache Geschiebezählungen mit Anteil norwegischer Gesteine (Liste 1 + 2)]
Milthers V 1960 Stenenes vandringer i Istiden - Naturens verden 44: 3-8, 2 Abb., København (Gyldendal) [udg. med støtte af Undervisningsministeriet og af Danmarks Naturvidenskabelige Samfund]. [dänisch; Grenze der Verbreitung des Braunen Ostsseequarzporphyrs (Brun Østersøporfyr) Abb. S. 5]
Milthers V & Milthers K 1938 Die Verteilung einiger wichtiger skandinavischer Leitgeschiebe in einem Teile Polens - Państwowa Sluzba Geologiczna Państwowy Instytut Geologiczny, Biuletyn (Service géologique de Pologne Institut Géologique de Pologne, Bulletin) 5: 27 S., Taf. 1 (1 Kte.), 1 Abb., 2 unnum. Tab., Warszawa.
Minell H 1978 Glaciological interpretations of boulder trains for the prospecting in till [Erz-Prospektion von Geschiebestreuungen in Moränen] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 743: 51 S., 32 Abb., Stockholm.
Minell H 1979 The genesis of tills in different moraine types and the deglaciation in a part of Central Lappland [Tillgenesen (Grundmoräne) verschiedener Moränentypen und der Eisabbau in einem Teil Zentral-Lapplands] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 754: 83 S., 46 Abb., 6 Tab., 3 Taf. i. Anl., Stockholm.
Ministry of the Environment 2007 Mineral Commodity (state to 2006) - 383 S., zahlr. Abb., Praha (Geofond). [continental ice sheet in the Ostrava region + the northern pierdmont of the Hruby Jesenik Mts. and the Sluknov extremity and the Frydland extremity /Friedland-Vorstoß; farbige geologische Karte Tschechiens in Postkartengröße Abb. 2; Map of the Quaternary division on the territory of the Czech Republic, B1a = Gebiet mit quartärer Bedeckung der Kontinental-Vereisung mit 3 Gebieten in Nordböhmen (North Bohemia) und B1b = desgleichen von Nord-Mähren (North Moravia) mit 3 Gebieten Abb. 7]
Miotke F-D 1971 Die Landschaft an der Porta Westfalica, ein geographischer Exkursionsführer; Teil I, die Naturlandschaft. - Jahrbuch der Geographischen Gesellschaft zu Hannover 1968 (Arbeiten aus dem geogr. Inst. T. Universität Hannover): 265 S., 182 Abb., 1 Kte., Hannover. [Die glazialen Ablagerungen Kapitel G]
Miron A & Miron AVB 1996 Bernsteinschmuck und -amulette aus einem keltischen Fürstinnengrab - Ganzelewski M & Slotta R (Hrsg.) Bernstein ; Tränen der Götter: 427-430, 5 Abb., Bochum (Deutsches Bergbaumuseum). [Bernsteinamulette aus Reinheim (Saarpfalz-Kreis)]
Mirtschink G 1925 Die posttertiären Ablagerungen des Gouv. Tschernigow und ihre Beziehungen zu analogen Bildungen Rußlands. - Mem. der geol. Abt. Ges. Naturf. Freunde, Moskau 4: xx-xx, Moskau. [Quartärgeologie Russlands]
Mirtschink G 1927 Aus der Quartärgeschichte der Ebene des europäischen Teiles von der USSR. - Geol. Vestnik 5 (x): xx-xx, xxxx. [Eiszeit in Russland]
Mirtschink G 1928 Über die Zahl der Vereisungen in Rußland. - Priroda xx: xx-xx, xxxx. [Quartärgeologie Russlands]
Mirtschink G 1928 Die Erforschung der quartären Decke in Rußland. - Pedology 1928: xx-xx, xxxx. [Quartärgeologie Russlands]
Mirtschink G 1930 Structure and composition of quaternary deposits in the european part of the USSR. - 2. Internationaler Bodenkundlicher Kongreß Moskau 1930: xx-xx, Moskau. [Quartärgeologie Russlands]
Mirtschink G 1930 Structure and composition of quaternary deposits of the European part of the USSR. Guide-Book for the excursion of the second international congress of Soil Science, I. Bd.: xx-xx, Moskau. [Eiszeit in Russland]
Mirtschink G 1930 On the determination of the southern boundary of the glacier of the würmian time. - Bulletin de la Commission pour l’Étude du Quaternaire 1930: xx-xx, Leningrad. [Quartärgeologie Russlands, die Bestimmung der südlichen Vereisungsgrenze der Weichsel-Kaltzeit (Maximalausdehnung)]
Mirtschink G 1930 Zwischeneiszeitliche Ablagerungen im europäischen Rußland. - Geol. Vestnik 1930: xx-xx, xxxx. [Quartärgeologie Russlands]
Mirtschink G 1931 Neue Daten über interglaziale Ablagerungen der Riß-Würm-Zeit. - Bulletin de la Société des Naturalistes de Moscou, Section Géologique 9: (3/4): xx-xx, Moskau. [Eiszeit in Russland, Eem-Warmzeit]
Mirtschink G 1932 Führer durch die typischen Aufschlüsse der Quartärablagerungen der Umgebung von Moskau. - Exk. Führer II. Internat. Quartär-Konferenz Leningrad-Moskau. [Eiszeit in Russland]
Mirtschink G 1933 Probleme der Quartärgeologie der USSR. - Probl. of Soviet Geol. II, 1933, Nr. 4. Stratigraphie, Synchronisierung und Verbreitung der Quartärablagerungen Europas. Verh. II. Internat. Quartär-Konferenz Leningrad-Moskau 3: xx-xx, Leningrad / Moskau. [Eiszeit in Russland]
Mirtschink G 1935 Geologische Verhältnisse der interglazialen Riß-Würm-Ablagerungen in der Nähe vom Dorfe Neu-Nemykary. - Bulletin de la Société des Naturalistes de Moscou, Section Géologique 13: xx-xx, Moskau. [Eiszeit in Russland]
Mirtschink G 1937 Fortschritte in der Erforschung des Quartärs der USSR. - Bulletin de la Société impériale des Naturalistes de Moscou 15 (5): xx-xx, Moskau. [Quartärgeologie Russlands]
Mirtschink G 1937 Erfolge auf dem Gebiet der Untersuchung der quartären Ablagerungen in USSR. - Bulletin de la Société des Naturalistes de Moscou, Section Géologique 15: xx-xx, Moskau. [Eiszeit in Russland]
Mirtschink G 1940 Die Bedeutung der Paläontologie, der Archaeologie und der jüngsten Krustenbewegungen für die Begründung der Stratigraphie und der Lagerungsverhältnisse der quartären Ablagerungen. - Bulletin de la Société impériale des Naturalistes de Moscou 18 (1): xx-xx, Moskau. [Quartärtektonik in Russland]
Misans JP & Straume JA 1986 (Hrsg.) Karta cetverticnych otlozenij Latvijskoj SSR 1 : 500000 [Latvijas PSR kvartara nogulumu karte, meroga 1 : 500000] [Karte der Quartärablagerungen der SSR Lettland] - 2 Farb-Ktn., St. Petersburg (Ministerstvo Geologii Upravlenie Geologii Latvijskoj SSR). [lettisch und russisch]
Mischke G 2005 Der große Stein in Gumbinnen - Gumbinner Heimatbrief 107 (2): S. 33, 1 S/W-Abb., Bielefeld (Organ der Kreisgemeinschaft Gumbinnen/Ostpreußen). [nach dem Foto von 1941 auf ca. 15-20 t geschätzt; 1938 beim Ausschachten für eine neue Landwirtschaftsschule gefunden; 2001 nicht mehr aufgefunden] [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 23 (3): S. 78, Hamburg / Greifswald.]
Mischnik W 2004 Seltene Trilobitenarten und Faunengemeinschaften oberkambrischer Geschiebe aus Ost-Holstein und West-Mecklenburg (Norddeutschland) - Der Geschiebesammler 37 (3): 93-136, 6 Taf., (1 Abb.), 1 Tab., Wankendorf. [u. a. Eurycare latum aus Rasmussen W 1969 S. (93-94)]
Mischnik W 2006 Agnostus (Agnostus) distinctus n. sp. aus oberkambrischen Geschieben der Stufe 1 des südöstlichen Schleswig-Holsteins und West-Mecklenburgs (Norddeutschland) - Der Geschiebesammler 39 (1): 1-11, 1 Taf., (1+)2 Abb., 1 Tab., Wankendorf (Frank Rudolph). [Agnostus (Agnostus) distinctus spininger n. ssp. Abb. 2; Fundorte: Brodtener Ufer bei Lübeck, Weißenhaus (Ost-Holstein), Boltenhagen, Brook (West-Mecklenburg); Trilobita, Ostracoda, Falites, Trapezilites, Stufe 1 mit Agnostus pisiformis, Agnostus (Agnostus) distinctus Taf. 1.1-7 + Abb. 1; Agnostus (Agnostus) distinctus spiniger n. ssp. Taf. 1.9 +1.12 + Abb. 2; Trapezilites minimus (Kummerow 1931) Taf. 1.11; Agnostus (Agnostus) sp. Taf. 1.8; Falites cf. unisulcatus (Müller 1982) Taf. 1.10; Agnostus (Agnostus) pisiformis pisiformis]
Mischnik W 2006 Ptychagnostidae Kobayashi 1939 (Trilobita) aus fünf mittelkambrischen Geschieben der Paradoxides paradoxissimus-Stufe von Weißenhaus (Ostholstein, Norddeutschland) - Der Geschiebesammler 39 (4): 125-144, 2 S/W-Taf., 1 S/W-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Gibbus-Stinkkalk; glaukonitischer Tomagnostus perrugatus-Stinkkalk (Erstbeschreibung); glaukonitischer Atavus-Kalk; Ptychagnostus atavus, P. gibbus, Tomagnostus fissus, T. perrugatus Taf. 1; Goniagnostus praecursor-Stinkkalk (Erstbeschreibung); Goniagnostus praecursor n. sp. Taf. 2]
Mischnik W 2007 Ctenopyge lubeca n. sp. aus einem Geschiebe der oberkambrischen Peltura-Stufe vom Brodtener Ufer/Lübeck (Norddeutschland) [Ctenopyge lubeca n. sp. from a Geschiebe (glacial erratic boulder) of ther Upper Cambrian Peltura Stage from the Shore of Brodten/Luebeck (Northern Germany)] - Geschiebekunde aktuell 23 (1): 17-22, 1 S/W-Taf., 1 S/W-Abb., 1 Tab., Hamburg / Greifswald. [adultes und juveniles Cranidium aus dem Stinkkalk]
Mischnik W 2008 Revision der mittelkambrischen Trilobitenart Agnostus distinctus spininger Mischnik, 2006 mit begründeter Zuordnung zu Lotagnostus? mystacinus Tjernvik, 1953 - Der Geschiebesammler 41 (2): 75-81, 1 S/W-Taf., 1 Tab., Wankendorf (Frank Rudolph). [der Lotagnostus? mystacinus-Fund von 2003 von Brook (Nordwest-Mecklenburg) ist erst das dritte bisher gefundene Exemplar und wurde erstmals als Geschiebe gefunden; Agnostus distinctus spininger ist demnach ungültig]
Mischnik W 2008 Seltene Trilobitenarten und Faunengemeinschaften furongischer Geschiebe aus Ost-Holstein und West-Mecklenburg (Norddeutschland) Teil 2 - Der Geschiebesammler 41 (1): 7-34, 5 S/W-Taf., 1 Tab., Wankendorf (Rudolph). [vierte Serie des Kambrischen Systems = Furongium; Grenze Ober-/Mittelkambrium, Acerocare-Zone, Olenus & Agnostus (Homagnostus) obesus-Zone, Parabolina spinosus-Zone, Leptoplastus-Zone, Peltura-Zonen, Acerocare-Zone; Kormagnostus minutus (Schrank, 1975) Taf. 1.1-2; Pedinocephalus peregrinus (Henningsmoen, 1957) Taf. 2.2, Irvingella suecica marginata Westergård, 1947 Taf. 1.4-5+7, Parabolina brevispina Westergård, 1922 Taf. 1.10?+11-12 + Taf. 2.1; Protopeltura aciculata aciculata (Angelin, 1854) Taf. 2.3-4; Protopeltura aciculata pusilla (Westergård, 1922) Taf. 2.5-7+9; Mucrania pusilla (Westergård, 1922) Taf. 1.6; Eurycare explanatum (Holtedahl, 1910) Taf. 3.1+3; Ctenopyge (Ctenopyge ?) aculeata Buchholz, 2002 Taf. 3.5; Ctenopyge lubeca Mischnik, 2007 Taf. 3.4+6; Ctenopyge (Ctenopyge ?) oelandica Westergård, 1922 Taf. 3.7-8; Sphaerophthalmus alatus (Boeck, 1838) Taf. 4.1+1a-b; Granitzia rugiana Buchholz, 1999 Taf. 4.9-10; Parabolina (Parabolina) acanthura (Angelin, 1854) Taf. 4.8-9 + Taf. 5.1-2+5; Parabolina (Parabolina) megalops Moberg & Möller, 1898 Taf. 4.3+6 + Taf. 5.6; Parabolina (Parabolina) heres - Gruppe Taf. 5.7-10; Irvingella, Protopeltura, Mukrania, Eurycare, Ctenopyge, Sphaerothalmus, Granitzia]
Mischnik W 2009 Ein seltenes furongisches (oberkambrisches) Konglomerat-Geschiebe von Weißenhaus, Ostholstein (Norddeutschland) [A Rare Furongian (Upper Cambrian) Conglomerate Geschiebe from Weissenhaus, Eastern Holstein (Northern Germany)] - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 7 [Beiträge zur Geschiebekunde Schleswig-Holsteins]: 25-32, 3 Taf., Hamburg / Greifswald. [Matrixkomponenten: Protopeltura praecursor-Zone, Leptoplastus-Zone Taf. 1, Eurycare latum, Ctenopyge flagellifera Taf. 2, kambrische Trilobitenreste Taf. 3, Fig. 1-13]
Mischnik W 2012 Neue mittelkambrische Geschiebetypen aus Ostholstein und Nordwestmecklenburg (Norddeutschland) - Der Geschiebesammler 45 (1): (1)-2, 15-41, Titelbild, 12 farb. Abb., 3 S/W-Taf., Wankendorf (Rudolph). [Scanica-Fragmentkalk von Steinbeck, Nordwestmecklenburg Abb. 1-3 u. Taf. 1-2; Hyolithen-Fragmentkalk von Brodau, Ostholstein Abb. 4-6 u. Taf. 2; Fragment-Sandstein mit Fragmenten von Paradoxides und Hartella exsulans vom Brothener-Ufer bei Lübeck Abb. 7-8; Acrotretidae-Kalk von Steinbeck, Nordwestmecklenburg Abb. 10-12 u. Taf. 3; Linnarssonia cf. sagittalis von Gr. Schwansee, NordwestmecklenburgTaf. 3]
Mischnik W 2012 Agnostus (Homagnostus) Howell, 1935 in mittel- und oberkambrischen (furongischen) Geschieben von Ost-Holstein und Nordwest-Mecklenburg (Norddeutschland) [Agnostus (Homagnostus) Howell, 1935 in Middle and Late (Furongian) Cambrian Geschiebes (glacial erratic boulders) from East Holstein and Northwestern Mecklenburg (North Germany)] - Archiv für Geschiebekunde 6 (5): 325-338, 3 S/W-Abb., 3 Tab., Hamburg / Greifswald. [Agnostus (Homagnostus) obesus obesus, A. obesus ssp., A. obesus cicatricosus, A. obesus imperfectus, A. obesus laevis; Agnostus (Homagnostus) serus; Agnostus (Homagnostus) tuberosus]
Mischnik W 2014 Ein kambrisches Geschiebe als Grenzgestein mit einer mittelkambrischen? glaukonitischen Konglomerat-Komponente und einer Stinkkalk-Komponente der furongischen (oberkambrischen) Ctenopyge linnarssoni-Zone von Boltenhagen, Nordwest-Mecklenburg (Norddeutschland) - Der Geschiebesammler 47 (3): 105-117, 7 Abb., Wankendorf (Frank Rudolph).
Misgajski S 1989 Landschaft und Siedlung im Wandel ; alte Flurkarten aus Schleswig-Holstein, Erdbücher, Urkunden, Vermessungsinstrumente - Veröffentlichungen des Schleswig-Holsteinischen Landesarchivs, Schleswig 22: 64 S., Schleswig. [zur Rekonstruktion alter Aufschlüsse, Kiesgruben, Fundplätze, Wasserläufe u.v.a.m.]
Missuna A 190x Die Endmoränen und die Gestalt der Oberfläche im nordöstlichen Teil des Gouvernements Grodno - Zapiski Imperatorskago St.-Petersburgskago Mineralogiceskago Obscestva (Verhandlungen der Russisch-Kaiserlichen Mineralogischen Gesellschaft zu St. Petersburg) (2. Ser.) 42: xx-xx, St. Petersburg. [russisch; Anna Boleslavovna Missuna, Geologin]
Missuna A 1902-1904 Die Vereisungen von Weißrußland und Litauen. - Materialien zur Geologie Rußlands: xx S., St. Petersburg. [Quartärgeologie Bjelorusslands]
Missuna A 1904 Über den Geschiebemergel im Novogrudsker Kreise - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, briefliche Mitteilungen 56: 1-2, Taf. 7, Berlin. [Gouvernement Minsk, 3 verschiedene Geschiebemergelarten, bräunlichroter Geschiebemergel, aschgrauer Geschiebemergel mit Anteilen von Kreide und tertiärem Grünsand, brauner bis rötlichbrauner lößartiger Moränenmergel]
Missuna A 1909 Über die Glazialablagerungen des Gouvernements Twer. - Zeitschrift für Gletscherkunde 3 (x): xx-xx, Berlin. [Eiszeit in Russland]
Mitchell GF & Orme AR 1967 The Pleistocene deposits of the Isles of Scilly - The Quarterly Journal of the Geological Society of London 123 (1 = 489): 59-92, London. [far-travelled erratics and heavy minerals]
Mitchell WI 2005 (Hrsg.) The geology of Northern Ireland ; Our natural foundation 2. Aufl., 2. Nachdruck - X+318 S., 271 meist farb. Abb., 53 meist farb. Tab., Belfast (Geological Survey of Northern Ireland). [1. Aufl. 1972; 2. Aufl., 1 Ausgabe 2004; Quaternary S. 211-226]
Mitrofanov FP 1995 (Hrsg.) Geology of the Kola Peninsula (Baltic Shield) - 145 S., zahlr. Abb. Tab. u. Anl., Apatity (Russian Academy of Sciences). [Moscow (Saalian) glaciation, Mikulinsky (Eemian) interglacial, Valdai (Weichselian) glaciation S. 109-113]
Mitschard A & Altenburg H-J 2010 Das Silur Gotlands ‒ Mai-Exkursion 2009 der Sammlergruppe des Geowissenschaftlichen Vereins Neubrandenburg e. V. - Neubrandenburger Geologische Beiträge 9: 22-39, 6 Taf. (Taf.-Erl. auf Erratum-Liste), 12 Abb., Neubrandenburg. [Korpklint-Profil aus Riffkalk über gebanktem Crinoidenkalkstein Abb. 2; Raukar bei Gamla Hamn auf der Insel Farö; Calymene spectabilis aus der Sammlung Ahlin Abb. 5; großer Orthoceras in Kalkstein am Strand von Grogarnshuvud Abb. 6; Taf. 1 (gotländische Silur-Fossilien wie Seelilienkelche + roter Krinoidenkalk + grauer Krinoidenkalk + Stromatoporit + Bryozoen); Taf. 2 (gotländische Silur-Fossilien wie rugose Korallen darunter Palaeocyclus porpitus /Knopfkoralle + Kodonophyllum truncatum + Schlotheimophyllum patellatum + Cystiphyllum sp. und tabulate Korallen wie Syringopora sp. + Heliolites sp. + Proheliolithes sp. + Favosites sp. + Pachypora sp. + Halysites sp. /Kettenkoralle); Taf. 3 (gotländische Silur-Fossilien wie Brachiopoden darunter Leptaena depressa und Bivalvia darunter Iliona prisca + Cephalopoda und Gastropoda wie Loxonema sp. + Oriostoma sp. + Ostracoda wie Hermannia sp. + Brachiopoda + Trilobitenschwanzschilder + Calymene sp. + Encrinurus sp.); Taf. 4 (gotländische Silur-Fossilien des Burgsviksandstein wie die Muschel Pteronitella retroflexa + Aufschluss des Burgsviksandstein in Kettelvik + Oolith); Taf. 5 (kristalline Geschiebe auf Gotland wie Brauner Ostsee-Quarzporphyr + Garberg-Granit + Rödö-Quarzporphyr + Wiborgit + Diabasmandelsteine); Taf. 6 (Stadtmauer von Visby + Kirchenruine St. Katarina in Visby, Relief am Eingangsportal der Kirche in Martebo, Taufstein der Kirche Fole aus Burgsviksandstein]
Mitschard A & Altenburg H-J 2007 Herbst-Exkursion 2005 des Geowissenschaftlichen Vereins ins Limfjord-Gebietes (Dänemark) - Neubrandenburger Geologische Beiträge 7: 26-35, 16 Abb., Neubrandenburg ISSN 1616-959X. [Z 7296; Glasauge Argentinoid im Zementstein Abb. 14; Rodstenen am Hanklit Abb. 7; Kreidegrube bei Hillerslev Abb. 16; Rhombenporphyr Abb. 8; Larvikit Abb. 12; Nordmarkit Abb. 13; Moler Abb. 5; Glendonit und Ikait-Kristall-Pseudomorphosen im Fur-Museum Abb. 10]
Mittag L 1992 Ein vergrabener Findling in der Büssener Flur - Archäologische Informationen aus der Altmark Bodendenkmalpflege 3: 13-16, Stendal (Rat des Kreises Stendal, Abt. Kultur).
Mittag L 1996 Notizen über bisher unbekannte „Kultsteine” im Altmarkkreis Salzwedel - Jahresbericht des Altmärkischen Vereins für vaterländische Geschichte zu Salzwedel e.V. 71: 233-234, Lüchow.
Mittag L 1998 Bemerkungen zu Schälchensteinen an altmärkischen Dorfkirchen ; Ergänzungen zu dem Beitrag von H. Müller und E. Leuthold - Altmärkische Heimatblätter 1998 (1): 15-16, Osterburg. [Schalensteine]
Mittag L 2007 Der Lehnekenstein bei Bonese - ein urgeschichtlicher Menhir und der Lehnekenberg bei Dahrendorf/Gröningen (Altmarkkreis Salzwedel) - Bock H, Fritsch B & Mittag L Großsteingräber der Altmark: 172-178, 3 S/W-Abb., Stuttgart (Konrad Theiss / Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt mit Landesmuseum für Vorgeschichte Halle a. d. S. [der einzige heute noch bekannte Menhir der Altmark zeigt Gletscherschliff; Sage vom Lehnekenstein (Lenekenstein, Lenchenstein, Leenkenstein)]
Mittag L 2007 Die Großsteingräber und besonderen Steine in der altmärkischen Sagenwelt - Bock H, Fritsch B & Mittag L Großsteingräber der Altmark: 179-185, 2 S/W-Abb., Stuttgart (Konrad Theiss / Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt mit Landesmuseum für Vorgeschichte Halle a. d. S. [Der „Stein Treffenfeld” bei Badingen (Ldkr. Stendal) ist als Beispiel eines mit mehreren Sagen verbundenen Objektes abgebildet (Abb. 2). Zustand von 2005]
Mittag L 2007 Schälchen, Rinnen, Rillen und Sprenglöcher - Bock H, Fritsch B & Mittag L Großsteingräber der Altmark: 200-208, 10 S/W-Abb., Stuttgart (Konrad Theiss / Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt mit Landesmuseum für Vorgeschichte Halle a. d. S. [abgebildet: Schälchensteine/ Schalensteine von Jeetze und Groß Gischau, Schälchen im Backsteinmauerwerk der Mönchskirche in Salzwedel, Ritzungen auf einem Stein in Groß Gischau, Rinnen an den Großsteingräbern in Stöckheim, Schadewohl und Drebenstedt, ein langes Bohrloch am Backenstein in der Letzlinger Heide, ein Stein aus Bonese mit Keillöchern sowie ein Stein aus Ellenberg mit gekreuzten Spaltrillen.]
Mittelacher B 1994 Der Mann, der Findlinge versetzt ; fünf Jahre lang rang er mit den Ämtern um ein Wanderwegenetz - mit Erfolg - Hamburger Abendblatt 47 (141) vom 20.06.1994: S. 9, Hamburg (A. Springer).
Mittmann J 1890 Der Sandberg und Hahnberg bei Jauernig - Altvater 8: 1-6, Freiwaldau. [Jauernig, heute Javorník, tschechisch Schlesien; u. a. Geschiebe]
Mizerski W & Szamalek K 1985 Charakterystyka geologiczno-surowcowa kelowejskich skal ilastych kry lodowcowej w rejonie Golaszyna k. Lukowa [Geological-raw material characteristics of erratic mass of Callovian rocks from the vicinities of Golaszyn, near Luków (Podlasie region)] - Kwartalnik Geologiczny 29 (2): 369-392, Warszawa (Instytut Geologiczny). [Jura-Scholle, Polen, Podlasien]
Moberg C-A 1963 Kiviksgraven ; The Kivik Tomb ; Das Grab von Kivik 2. verb. Aufl. - Svenska Fornminnesplatser 1: 26 S., zahlr. Abb., Stockholm (Almqvist & Wiksell). [englische u. deutsche kapitelweise Zusammenf.]
Moberg JC 1886 Lakttagelser från en med understöd af allmänna medel sommaren 1885 företagen geologisk resa till Irland, Norra Frankrike, Holland och Westphalen [geologische Reise im Sommer 1885 u. a. durch Holland und Westfalen] - Kungliga Svenska Vetenskapsakad. «Stockholm»: Handlingar. Bihang 12, 4 (2): 14 S., Stockholm.
Moberg JC 1888 Om Lias i sydöstra Skåne. [Über den Lias im südöstlichen Schonen] - Konglige Svenska Vetenkaps-Akademiens Handlingar 22 (6): 86 S., 3 Taf. + Taf. 4 (Karte), Stockholm. [Kurremölla, Eriksdal, Röddingeberg, Fyledal, Kullemölla-Lykas, Nedraby, Öfraby, Lunkagarden, Tosterup, Munka-Tagarp, Rödalsberg, Tagars, Rödmölla; Fossilbestand mit diversen Echinodermata, Serpeln, Lamellibranchiata, Ammoniten, Belemniten und Fischen]
Moberg JC 1889 Sveriges älsta kända Trilobiter. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 21 (4): 309-348, 3 Taf., 1 Abb., Stockholm. [aus Geschieben S. 328, 340]
Moberg JC 1892 Om en nyupptäckt fauna i block af kambrisk sandsten, insamlade af dr N. O. Holst. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 14 (2): 103-120, 1 Taf., Stockholm.
Moberg JC 1892 Om en nyupptäckt fauna i block af kambrisk sandsten, insamlade af dr N. O. Holst. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 125: 18 S., 1 Taf., Stockholm.
Moberg JC 1896 Untersuchungen ueber die Grünsteine des westlichen Blekinge und der angrenzenden Theile Schonens - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 158: 1-79, 1 Kte., Uppsala. [Vorkommen von Gerölldiabas]
Moberg JC & Grönwall KA 1909 Om Fyledalens Gotlandium. - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Afd. 2) 5 (1) [Kongl. Fysigrafiska Sällskapets Handlingar (N.F.) 20 (1)]: 84 S., 6 Taf., 1 Kte., Lund. [Silur-Ostrakoden; Silur von Fyledalen; Geschiebe in Norddeutschland]
Moberg KA 1879 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 1 (Ekenäs). - Finlands geologiska undersökning: 49 S., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1880 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 2 (Lojo). - Finlands geologiska undersökning: 64 S., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1881 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 3 (Helsingfors). - Finlands geologiska undersökning: 58 S., 6 Taf., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1881 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 4 (Pellinge). - Finlands geologiska undersökning: 29 S., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1882 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 5 (Vihti). - Finlands geologiska undersökning: 73 S., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1884 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 7 (Borgä). - Finlands geologiska undersökning: 86 S., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1887 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 10 (Åbo). - Finlands geologiska undersökning: 75 S., 2 Taf., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
Moberg KA 1887 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr.11 (Nagu). - Finlands geologiska undersökning: 47 S., 2 Taf., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
Moberg KA 1888 Beskrifning till kartbladen 1:200 000 Nr. 14 und 15 Hangö och Jussarö. - Finlands geologiska undersökning: 37 S., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1890 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 16 Kumlinge. - Finlands geologiska undersökning: 40 S., 1 Taf., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
Moberg KA 1895 Beskrifning till kartbladet 1:200 000 Nr. 27 Fredrikshamn. - Finlands geologiska undersökning: 31 S., 1 Kte., Kuopio. [kristallines Geschiebe]
Möbius K 1878 Abbildung und Beschreibung eines bei Kiel ausgegrabenen Atlas des Bos primigenius Boj. - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 3 (1): 119-124, 1 Taf., Kiel (E. Homann). [”... in einer Schicht von Geschiebelehm gefunden.” Taf. trägt noch den Artnamen der ersten Bestimmung Rhinoceros antiquitatis]
Möbus G 1956 Einführung in die geologische Geschichte der Oberlausitz. - 107 S., 22 Taf., 68 Abb., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [Möbus Günter; allgemein über Geschiebe]
Möbus G 1966 Abriß der Geologie des Harzes. - 219 S., 42 Abb., Leipzig (B. G. Teubners Verlagsges.). [S. 165: Übersichtskarte der elster- und saaleglazialen Vereisung des Harzes nach Dahlgrün 1929]
Möbus G 1989 Geologische Probleme bei der Klärung der Lagerungsverhältnisse quartärer Bildungen - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 38 (1/2): 39-53, 1 Abb., Greifswald.
Möbus G 1989 Serge von Bubnoff und seine Bedeutung für die geologischen Wissenschaften - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 38 (1/2): 30-32, Greifswald.
Möbus G 2000 Geologie der Insel Hiddensee (südliche Ostsee) in Vergangenheit und Gegenwart - eine Monographie - Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 8: 150 S., 56 Abb., 18 Tab., 2 Anl., Greifswald (Inst. Geol. Wiss. Universität Greifswald). [Geschiebestatistik S. 23-34; Geschiebeeinregelung S. 34-36] [Geschiebekunde aktuell 17 (4): S. 122, 2001; Schallreuter, Hamburg.] [Der Geschiebesammler 35 (2): 82; 2000, Rudolph]
Möbus G 2000 Der Feuerstein – ein besonderer Stein - Rugia-Journal 2001: 43-50, 5 Abb., Putbus.
Möbus G 2000 Glazialtektonik – ein natürliches Modell der Grundgebirgstektonik - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 28 (5): 559-565, 1 Abb., Berlin. [Geschiebeeinregelung; Muskauer Faltenbogen; glaziale Schollen]
Möbus G 2003 Wissenswertes vom Feuerstein Teil 1 - Hiddensee Inselnachrichten 13 (9): 17-18, Vitte (Franck).
Möbus G 2003 Wie kommt der Feuerstein an den Strand von Hiddensee? (Fortsetzung) - Hiddensee Inselnachrichten 13 (10): 15-17, Vitte (Franck).
Möbus G 2004 Die Geotope der Insel Hiddensee (Ostsee) - Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 36 [Schütze K & Niedermeyer R-O (Hrsg.) Geotopschutz - Chancen zur nachhaltigen Entwicklung von Regionen in Europa ; 8. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Stralsund 11. - 15. Mai 2004]: 128-136, 2 S/W-Abb., 1 Tab., Hannover (Mit-Hrsg. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern). [Größenangaben und Lagekoordinaten der 7 Findlings-Geotope auf dem Strand des Dornbusch-Steilufers]
Möbus G 2005 Glazialtektonische Aussagen aus Bohrungen am Beispiel der Granitzhöhen bei Binz (Insel Rügen) - Kaufhold H (Org.) 72. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen in der Hansestadt Lübeck, Tagungsband und Exkursionsführer: S. 45, Flintbek (Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein, Abt. Geologie u. Boden). [TK25 Bl. 1647 Vilmratz; Tektonik, Grabenstellung, Binzer Graben, Till M2, Till M3]
Möbus G 2006 Die Kreideküste vor Rügen (Jasmund) – die Stirn einer pleistozänen Pultscholle ? - Forker A, Friedel C-H & Wansa S (Hrsg.) 73. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen vom 6. bis 9. Juni in Halle (Saale), Tagungsband und Exkursionsführer: 32-33, Halle a. d. S. (Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt). [TK25 Bl. 1447 Saßnitz /Sassnitz (Sagard), Halbinsel Jasmund, glaziale Schollen, Geschiebemergel M3 und M4]
Möbus G & Krauß M 2004 Die Geotope der Insel Hiddensee ; Exkursion B3 - LUNG M/V Geologischer Dienst (Hrsg.) Geotopschutz - Chancen zur nachhaltigen Entwicklung von Regionen in Europa ; Tagungsband und Exkursionsführer zur 8. Int. Tagung der Fachsektion GEOTOP der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften in Stralsund: 101-114, Güstrow.
Möbus G & Peterss K 1986 Metodyka i wyniki badań struktur glacitektonicznych w północnej części NRD - Szafran Z (Hrsg.) Interpretation of Glacitectonical Structures. Vth Sympozjum Glacitektoniki: 201-211, Zielona Góra.
Möckel R 1994 Rekultivierung von Kippen des Braunkohlenbergbaus in der Niederlausitz aus Naturschutzsicht - Natur und Landschaft in der Niederlausitz 15: 38-50, 8 Abb., 3 Tab., Cottbus. [Geschiebeanhäufungen an einem der „Rudolfseen” auf der Hochkippe des Tagebaus Greifenhain Abb. 2; Konzept der Findlingsanhäufung zur Stabilisierung des Böschungsfußes Abb. 6]
Modderman PJR 1980 Die Verbreitung von Lousberg Feuerstein in den Niederlanden und Belgien - Weisgerber G (Hrsg.) 5000 Jahre Feuersteinbergbau. Die Suche nach dem Stahl der Steinzeit: 308-309, Bochum. [Feuersteinwerkzeuge, Noord-Limburg-Aachener Kreide, Lousberg = Lusberg, Bl. 5202 Bad Aachen, Flintartefakt]
Mohr H 1943 Zur Kenntnis des Quartärs in Mähren. 1. Teil. Einführung und Problemstellung - Abhandlungen der Deutschen Akademie der Wissenschaften in Prag, mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse 11: 20 S., 1 Falt-Kte., Prag. [Slowakei; Schotterterrassen im Weissachtal (früher Zwitta) bei Brünn; Schlüsselstellung des mährischen Quartärs wegen der Möglichkeit der Verknüpfung des nordischen Glazialdiluviums mit dem alpinen; schon Hassinger H fand in der 70 m-Terrasse des Flusses Betschwa / Beczwa nordisches Material und knüpfte diese deshalb an die Elstervereisung an; die March durchfli