Übersicht Südschweden Nordschweden Norwegen Finnland / Ostsee Rapakiwis
alle Themen Süd- und Westküste Dalarna Oslogebiet Bornholm Einleitung
Gesteinsliste Småland-Dalsland Nordschweden Finnland und Ostsee alle Rapakiwis
Bildergalerie Stockholm-Värmland Sonstige Åland Texte
Kontakt Metamorphite Bottensee

 

 

  .
.
Stockholm-Fleckenquarzit:
Druckansicht
 
Quarzite sind metamorphe Gesteine, die aus Sandsteinen gebildet werden und fast ausschließlich aus Quarz bestehen. Durch Druck und Temperatur sind die Quarzkörner stark verfestigt und zu einem geschlossenen Gefüge verzahnt worden.
Die Lupe zeigt den Unterschied zwischen einem Quarzit und einem Sandstein. Die Bruchfläche eines Sandsteins besteht aus einzelnen Körnern, ein Quarzit hat ein geschlossenes Gefüge aus neu kristallisiertem Quarz.

 

Der hier vorgestellte Quarzit ist ein schönes Leitgeschiebe für das schwedische Küstengebiet um Stockholm herum und kann leicht bestimmt werden.
Stockholm-Fleckenquarzit ist ein meist graues, manchmal rötliches Gestein mit charakteristischen Tupfen. Diese etwa 2 - 3mm kleinen hellen Flecken können vereinzelt oder auch in großer Zahl auftreten. In der Regel sind sie weiß, sie können aber auch rot sein bzw. weiß mit rotem Rand. Gelegentlich haben sie einen kleinen schwarzen Biotitkern.

 

Manchmal ist die Schichtung des Sandsteins, aus dem dieser Quarzit hervorgegangen ist, noch erhalten. Die kleinen hellen Flecken zeichnen dann den Verlauf der ehemaligen Schichtung nach. Mit etwas Glück zeigt sich diese Schichtung auch in der Grundmasse.
 
.
Stockholm-Fleckenquarzit
.
 
Die Nahaufnahme zeigt verschieden Fleckenformen: Rein weiße, rötliche und auch solche, die im Kern einen kleinen Biotitflecken haben.
Das gesamte Gestein besteht praktisch nur aus Quarz und etwas Biotit. Feldspäte fehlen fast vollständig.
 
Detail vom Fleckenquarzit
.
.  
Unterhalb ist das Geschiebe, es stammt aus Klütz an der Ostsee, seitlich fotografiert. Der Verlauf der ehemaligen Sedimentschichtung ist schön zu erkennen.
 
Stockholm Fleckenquarzit
.  
Auch das nächste Stück ist ein Geschiebe.
Die rötlichen Farbtöne fehlen fast vollständig. Dafür sind die weißen Flecken in diesem Gestein deutlich härter.
 
 
Die Detailaufnahme zeigt, daß die härteren Flecken von der Verwitterung herausgearbeitet wurden (Pfeile).
 
.
.
.