Übersicht Südschweden Nordschweden Norwegen Finnland / Ostsee Rapakiwis
alle Themen Süd- und Westküste Dalarna Oslogebiet Bornholm Einleitung
Gesteinsliste Småland-Dalsland Nordschweden Finnland und Ostsee alle Rapakiwis
Bildergalerie Stockholm-Värmland Sonstige Åland Texte
Kontakt Metamorphite Bottensee

 

 

  .
.
Oslobasalt:
 

Druckansicht
 
Die Vulkanite des Oslogebietes umfassen eine breite Palette von Gesteinen.
Eine auffällige Gruppe bilden die Oslobasalte, die es in verschiedenen Ausprägungen gibt.
Gemeinsames Kennzeichen aller Formen sind eine dichte bis feinkörnige und dunkle Grundmasse, in der sich leisten- oder plättchenförmige Plagioklaseinsprenglinge befinden.
Die chemische Zusammensetzung allerdings variiert, so daß es verschiedene Mischungen von Einsprenglingen gibt. Neben Gesteinen, die nur Plagioklase als Einsprenglinge enthalten, finden sich auch solche mit dunklen Mineralen - in der Regel Pyroxen.
Oft enthalten die Gesteine mineralgefüllte ehemalige Hohlräume - sie sind als Mandelsteine ausgebildet.
 
Die erste Probe stammt als Nahgeschiebe aus der Kiesgrube Stor Sand am Oslofjord. Sie enthält praktisch nur Plagioklaseinsprenglinge.
 
Oslobasalt mit Plagioklaseinsprenglingen
 
. .
Olsobasalt mit Plagioklaseinsprenglingen
.
.  
Hier oberhalb sind die Plagioklase deutlich eingeregelt. Die weitgehend parallele Ausrichtung der Kristalle läßt auf eine Fließbewegung der Gesteinsschmelze kurz vor der Erstarrung schließen.
Unterhalb: Ein ähnlicher Typ, zusätzlich als Mandelstein: Die runden Gebilde sind gefüllte, ehemalige Gasblasen.
Beides sind Geschiebe aus Jütland. (Sammlung von Herrn Steiner, Nahe).
 
Oslobasalt als Mandelstein
 
Unten: Manchmal sind die Mandeln so klein und unauffällig, daß man genau hinschauen muß.
Polierter Schnitt, Nahgeschiebe vom Oslofjord.
 
.  
Die nächsten beiden Bilder zeigen Geschiebe, in denen dunkle Minerale als Einsprenglinge enthalten sind.
Im ersten Beispiel sind sie schon ziemlich verwittert (markiert durch Pfeile).
Auch diese Proben stammen aus der Sammlung von Herrn Steiner aus Nahe.
 
.
.  
Hier unterhalb ist der Augit deutlich besser erhalten.
Links von der Mitte sehen Sie einen perfekt entwickelten Kristall im Kopfschnitt (quer zur Längsachse).
 
Oslobasalt mit Augit
.  
Vergrößerung:
 
Idiomorpher Augit links von der Mitte