Übersicht Südschweden Nordschweden Norwegen Finnland / Ostsee Rapakiwis
alle Themen Süd- und Westküste Dalarna Oslogebiet Bornholm Einleitung
Gesteinsliste Småland-Dalsland Nordschweden Finnland und Ostsee alle Rapakiwis
Bildergalerie Stockholm-Värmland Sonstige Åland Texte
Kontakt Metamorphite Bottensee

 

 

  .
.
Venjan-Porphyrit:
Druckansicht
Der Begriff "Porphyrit" bezeichnet Gesteine,
in denen die Einsprenglinge überwiegend aus Plagioklas bestehen.
Venjan-Porphyrit enthält zwar auch etwas Alkalifeldspat, aber nur wenig.
Die Gesamtfarbe des Gesteins reicht von hellgrau bis gelblichbraun.
Im Anstehenden sieht das frische Gestein eher grau aus.
Der gelblich-rötliche Farbton, den die meisten Geschiebe zeigen, ist ein Resultat beginnender Verwitterung. In Dalarna zeigt der anstehende Venjan-Porphyrit diesen gelblichen Farbton auf den Kluftflächen.
 
Die Einsprenglinge sind überwiegend helle, graugrünliche oder gelblichweiße Plagioklase, viele davon idiomorph. Einige haben grünliche Kerne (beginnende Umwandlung in Saussurit).
Auffallend viele dunkle Minerale, unter anderem auch Biotit.
 
Das erste Bild zeigt ein Geschiebe, gefunden in Hohensaaten bei Berlin von Jan Kottner
 
Venjan-Porphyrit
.
 
2. Bild, unterhalb: Geschiebe aus Groß Pampau, Schleswig-Holstein.
 
Venjan als Geschiebe
.
 
Davon ein Ausschnitt:
.
.
Venjan-Porphyr
.
.
 
Die folgenden beiden Proben stammen aus dem Anstehenden und sind sichtbar frischer. Jan Kottner hat sie aus Landbobyn in Dalarna mitgebracht.
Die erste Probe entspricht den oben abgebildeten, grobkörnigeren
Formen. Darunter sehen Sie die feinkörnigere Variante des Venjan-Porphyrits.
 
anstehender Venjan-Porphyrit
.
.
Venjan-Porphyrit, feinkörnig
.
.  
Die feinkörnige Form enthält viel Biotit.
In angewitterten Geschieben fallen diese sechseckigen Biotitplättchen auf.
 
Ausschnitt:
.
 
.
.
.